Solidarität für Maurice

Solidarität für Maurice

Herzlich Willkommen auf Leetchi.com!Mit nur einem Klick können Sie sich an diesem Pool beteiligen.Geben Sie soviel Sie möchten.* Alle Bezahlungen sind sicher.Herzlichen Dank Hallo  mein Name ist Mauriceund ich bin 12 Jahre alt. und leide seit 2. Jahr an der unheilbaren Krankheit Diabetes mellitusTyp 1, das heißt meine Bauchspeicheldrüse produziert kein Körpereigenes Insulin mehr, ich muß vor jeder Mahlzeit mir genau überlegen was und wieviel ich essen möchte, um ganz genau die Kohlenhydrate ausrechnen zu lassen damit ich weiß wieviel Einheiten ich mir spritzen muß, naja und dann noch den Blutzucker messen.... Als ich letztes Jahr aus dem Krankenhaus kam, war ich relativ gut auf mein Langzeitinsulin eingestellt aber nach ca 5 Monaten fing alles an, ich bin jeden früh mit einem sehr hohen Blutzuckerwert aufgestanden und zur Schule gegangen, ich hatte sogar manchmal einen Wert wo bei Kindern der Schock einsetzt, jedesmal wenn mein Blutzucker zu hoch war musste meine Mama mich von der Schule abholen, bis die Lehrer sagten Sie könnten das Risiko nicht mehr eingehen. Somit habe ich in der Schule viele Fehltage gesammelt und bin ich seit fast 5 Monaten am Stück zuhause, momentan versucht meine Mama mich unter Ärztlicher Kontrolle auf ein anderes Insulin einzustellen, nur sollte uns das nicht gelingen muss ich leider wieder für ein paar Wochen ins Krankenhaus, wo mich Mama nicht immer besuchen kann da es in Mühlhausen keine Diabetes Station für Kinder in unserem Krankenhaus gibt, deshalb  muß ich in die nächst größere Stadt das wäre dann Erfurt oder Göttingen, was mich auch sehr traurig macht. Wenn ich ein paar wünsche frei hätte würde mir wünschen wie alle andern Kinder aus meiner Klasse zusein oder vll. wie ein paar, ich möchte wieder das essen können wie vorher auch, vor allem wann ich möchte und was ich möchte, da mich die meisten in der Öffentlichkeit immer so anstarren das ist mir unangehm, aber auch das ich mich nicht immer in den Finger stechen muss um Blutzucker zumessen, oder nicht alle 4 Wochen ins Krankenhaus gefahren werden muß!! Diabetes Typ 1: Bauchspeicheldrüse bildet kein InsulinDer Typ-1-Diabetes ist eine sogenannte Autoimmunerkrankung. Körpereigene Abwehrkräfte richten sich dabei gegen die Insulin produzierenden Zellen in der Bauchspeicheldrüse und zerstören diese. Über einen längeren Zeitraum nimmt die Anzahl der Insulin herstellenden Zellen ab. Wenn 80 bis 90 Prozent der Zellen zerstört sind, macht sich manchmal der Insulinmangel bemerkbar in Phasen mit erhöhtem Insulinbedarf wie bei fieberhaften Krankheiten oder Schwangerschaft. Er kann aber auch erst bei vollständigem Verlust auftreten, dann mit heftigen Symptomen.Betroffene verfügen deshalb über anfangs sehr wenig und später gar kein Insulin mehr. Sie müssen sich das Blutzucker senkende Hormon täglich mehrfach spritzen, meist mit Hilfe eines Pens oder einer Insulinpumpe. Typ-1-Diabetiker behandeln ihre Blutzuckerwerte in der Regel mit einerintensivierten konventionellen Insulintherapie (ICT). Dabei deckt ein lang wirkendes Insulin den Grundbedarf. Zu den Mahlzeiten spritzt.HypoglykämieDie Unterzuckerung (Hypoglykämie) durch zu hoch berechnete Insulinmengen ist einer der häufigsten und zugleich gefährlichsten akuten Komplikation, welche der Diabetes bei Kindern mit sich bringt. Wie Schwindel, zitternde Hände oder ein ausgeprägtes Schwächegefühl bemerkbar.(Ketoazidose)Der absolute Insulinmangel bei Diabetes-Typ-1-Kindern führt dazu, dass Zucker (Glukose) nicht mehr aus dem Blut in die Zellen aufgenommen werden kann. Dadurch steigt der Blutzucker ohne künstliche Zufuhr von Insulin immer weiter an (Werte über zu 1000 mg/dl sind möglich).Typisch für die Ketoazidose ist daher der fruchtige Acetongeruch aus der Atmung, der auf eine Ketonkörperproduktion hinweisen kann. Die Patienten werden müde und schwach und können in einen komatösen Zustand verfallen (Ketoazidotisches Koma). Die Patienten zeigen dabei eine sehr tiefe Atmung, zudem verliert der Körper gleichzeitig g

1

7 J

0 %
Haut de page