Skip to main content
Real Help for a Real Need - supporting families with disabled children in Uganda

Real Help for a Real Need - supporting families with disabled children in Uganda

---- ENGLISH VERSION BELOW --- Liebe Freunde, Familie, Bekannte und Interessierte, „Real Help for a Real Need“ – meine Spendenaktion läuft nicht zufällig unter diesem Titel. Die meisten von euch kennen das sicher: man möchte etwas dazu beitragen, dass sich die Lebensumstände von Menschen in einem Land des Globales Südens verbessern. Aber wie? Der sicherlich schnellste und bequemste Weg ist es, eine bestimmte Summe Geld an eine der großen, bekannten Hilfsorganisationen zu überweisen. Allerdings frage ich mich zumindest bei solchen Spenden immer, ob das Geld wirklich bei den Bedürftigen ankommt und was letztendlich davon gekauft wird.Deswegen ist es ein Anliegen meiner Spendenaktion, Geld für ein bestimmtes, mir gut bekanntes Projekt zu sammeln, von dem bedürftige Menschen langfristig profitieren können anstatt nur eine kurzfristige Finanzspritze zu geben. Wie viele von euch wissen, engagiere ich mich seit Anfang September 2018 bei der Organisation Training of Rural Women in Uganda (TORUWU) in Uganda. Das Ziel von TORUWU ist es Frauen und ihren Kindern in der Region rund um Kikajjo, einem Dorf ca. 20 Kilometer südlich der Hauptstadt Kampala, eine Berufsausbildung und Zugang zu Bildung zu ermöglichen. Zusammen mit einer anderen Freiwilligen unterstütze ich insbesondere die lokale Grundschule. Wir unterrichten dort regelmäßig und initiieren darüber hinaus verschiedene Aktionen, wie das gemeinsame Sammeln von Müll und den Bau eines Spielplatzes. Darüber hinaus unterstützt die Organisation Familien mit behinderten Kindern, indem sie ihnen einmal wöchentlich eine kostenlose Physiotherapie ermöglicht. Die Lebenssituation dieser Familien ist häufig sehr prekär – viele Frauen müssen ihre Familien alleine durchbringen. Die Geburt eines behinderten Kindes wird in der ugandischen Kultur oft als Fluch angesehen und häufig werden Frauen von ihren Ehemännern verlassen. Da die Pflege ihres behinderten Kindes sehr zeitintensiv ist schaffen es viele der Frauen nicht, nebenbei zu arbeiten und leben oft in entsetzlicher Armut. Ich war in den letzten Wochen immer bei den Therapiestunden dabei und habe dadurch die Möglichkeit, mich viel mit den Müttern zu unterhalten. Das Schicksal dieser Familien geht mir sehr nahe.  Um zum körperlichen Wohl der Familien beizutragen, hat TORUWU ein Stück Land erworben, auf dem Obst und Gemüse, beispielsweise Kohl, Bananen, Mangos und Bohnen, angebaut werden, die jeweils nach den Therapieeinheiten an die Frauen verteilt werden. Die Herausforderung besteht darin, dass der Boden oft viel zu trocken für erfolgreiches Landwirtschaften ist. Das ist nicht nur während der Haupttrockenzeiten, sondern zunehmend auch während der eigentlichen Regenzeiten (März bis Mai sowie September bis November) der Fall. Aufgrund der globalen Erwärmung werden diese vormals zuverlässigen Zeiträume immer unberechenbarer und der Regen kann teilweise wochenlang ganz ausbleiben. Daher fällt die Versorgung der Familien mit diesen Produkten momentan leider sehr spärlich aus. Abhilfe können hier eine Pumpe und ein Bewässerungssystem schaffen, welches das Wasser aus den naheliegenden sumpfigen Böden mittels Sprinkleranlagen auf dem Feld verteilen. Da das Feld leicht abschüssig ist, soll das Wasser in einen Tank gepumpt werden, der ca. 100 oberhalb des Tümpels stehen soll. Von da aus sollen zwei mobile Sprinklersysteme die oberen, besonders trockenen Bereiche des Feldes bewässern. Zudem ist eine gründliche Umzäunung des Feldes mit Stacheldraht notwendig, um die Pflanzen vor Dieben und umherwanderndem Vieh zu schützen. Und genau hierfür bin ich auf eure Mithilfe angewiesen!Da ich die restlichen Mittel für die Anschaffung und Installation eines solchen Bewässerungssystems nicht alleine aufbringen kann, bitte ich euch um eure finanzielle Unterstützung. Insgesamt werden für die Anschaffung, Installation und Wartung der Pumpe, des Tanks und des Bewässerungssystems noch weitere 2500€ benötigt.Darin sind alle benötigten Materialien, Personalkosten und die T

25

€2,032

81%
Madrassah Fianarantsoa

Madrassah Fianarantsoa

Hello and Welcome / Bonjour et Bienvenue. Translated in English and French / Traduit en Anglais et en Français. (ENGLISH)My name is Nadira.I want to talk to you about something important.I need your help.Let me introduce myself first, and then our humanitarian project :)I am 23, I'm a student living in England at the moment.I'm from the Reunion Island but originally from Madagascar island.(Français)Je m'apelle Nadira.J'aimerais vous parler d'une chose importante.J'ai besoin de votre aide.Je vais tout d'abord me présenter, et ensuite, je vous présenterai notre projet humanitaire.J'ai 23 ans. Je suis une étudiante vivant en Angleterre pour le moment.Je suis originaire de Madagascar, mais je suis née et j'ai vécue sur l'île de la Réunion. (English)My father (who currently lives in Reunion island, but who travels from time to time to Madagascar) as well as his childhood friends, had this wonderful idea to build an Islamic school in their hometowns, Fianarantsoa, Madagascar island.Place of worship and of serious religious science by the mean of which children, teens and adult will benefit.(Français)Mon père (qui vit actuellement à la Réunion, mais qui voyage de temps en temps à Madagascar) ainsi que ses amis d'enfance, ont eu cette merveilleuse idée de construire une madressah (école religieuse) dans leur villes natales, Fianarantsoa, à Madagascar.Lieu de culte dédié aux enfants, adolescents et adultes en quête de science religieuse sérieuse.(English)Chosen because of his location, Fianarantsoa is located in south central Madagascar, and is the capital of Haute Matsiatra Region.We are also aware of everything that is happening today. That's why we want to give people the chance to learn the truth, so that they can separate truth from falsehood.We want to precise that we stand against terrorism.(Français)Choisi pour son emplacement, Fianarantsoa est situé dans le centre-sud de Madagascar et est la capitale de la région de la Haute Matsiatra.Nous sommes aussi conscients de tout ce qui se passe aujourd'hui dans le monde. C'est pourquoi nous voulons donner aux gens la chance d'apprendre la vérité, afin qu'ils puissent distinguer le vrai du faux.Nous tenons tout de même à préciser que nous sommes tous contre le terrorisme.(English)We therefore request your help to carry out this project. We need YOU guys. :) You can contribute as you wish.If for example,  you 😇 yes you, the one who are reading this give a small £10. Without you realizing it, it will make a massive change to our project, and by the same time bring about a huge change in access to education.(Français)Nous sollicitons donc votre aide pour mener à bien ce projet. Nous avons besoin de vous. :) Vous pouvez contribuer comme vous le souhaitez.Si par exemple, toi qui lit :) oui toi. Si tu nous donnes une petite somme (disons 10€)Sans t'en rendre compte, cela peut faciliter notre projet et apporter un énorme changement dans ce qui est de l'accès à l'éducation. THANK YOU. MERCI. PLEASE SHARE. PARTAGEZ SVP.Please contact me for more details. Contactez-moi pour plus de détails.

6

£301

6%
Ben's Place North Yorkshire

Ben's Place North Yorkshire

Hello everyone & welcome to the Money Pot for Bens Place North Yorkshire.We are looking to raise money for a computer and telephone system to set up Bens Place in North Yorkshire to enable us to help the whole Community of North Yorkshire including the most Rural parts.  Bens place will be a professional, digital service to support Male Survivors of Sexual Abuse, Rape and Sexual Violence.  Our promise to you is that all the monies raised will be going to set up the system, raise awareness, support male survivors in rural areas of North Yorkshire and provide a service whereby anyone who needs support can access free help.  Our promise is to also support survivors as long as they need supporting we will not stop supporting them unless they make that decision personally.  It will be a free service whereby professional therapy will be available by Qualified Therapists only.  This is only available if the survivor requests this or if they just need someone who understands the subject and will listen to them and it is their choice and no one elses.  Many male survivors never disclose their abuse to their partners or friends. Our aim its to create a professional nonjudgemental safe space whereby survivors can seek help to overcome the trauma that they have suffered.  There are too many male survivors out there whom have been let down by the system or feel that they just cannot ever disclose.  Please give what you can afford knowing that All donations will be used to make this happen in North Yorkshire.

4

45 D

7%
Back to top