Springe zum Hauptinhalt

Krebs besiegen!

Krebs besiegen ! *scroll down for english version* Liebe Spender_innen,  Unsere Freundin Katharina Pohlenz- Ein schönes, nettes und lebensfrohes Mädchen, 19 Jahre alt- kämpft nun schon seit über 7 Jahre gegen Krebs.Das erste Mal erkrankte sie mit 12 Jahren an Knochenkrebs, welcher zurückkehrte als sie 15 Jahre alt war. 2017 im Alter von 18 wurde erneut Krebs diagnostiziert, diesmal in ihrer Lunge.Nun hat sie wieder ein Jahr harte Therapie und weitere Operationen hinter sich und es schien so als ob sie es wieder geschafft hätte. Doch bei der letzten Untersuchung wurde wieder etwas in ihrer Lunge gefunden, mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit wieder Metastasen.Nun sind die Behandlungsoptionen schon sehr ausgeschöpft und werden daher immer teurer. Kathi hätte jedoch die Chance sich in Amerika einer weiteren Behandlung zu unterziehen, welche aber wiederum noch teurer wäre und die Krankenkasse höchstwahrscheinlich nicht übernehmen würde.Kathi ist der stärkste Mensch den wir kennen! Sie ist sehr hilfsbereit und jeder mag sie. Sie ist immer positiv und man würde ihr all das was sie durchmachen musste und immer noch durchmacht niemals anmerken. Es ist uns sehr wichtig, ihr alle erdenklichen Behandlungsmöglichkeiten zu ermöglichen und wir bitten Euch von ganzem Herzen uns dabei zu helfen. Falls ihr noch mehr über Kathi und ihre Geschichte erfahren wollt ist hier der Link zu: -Ihrem blog: http://www.kinderhilfe-ev.de/kathis-blog/ , den es auch auf Instagram gibt @kinderhilfe_ev Mit freundlichen Grüßen Liam Zastrow und Antonia Fromm   dear donors, Our friend Katharina Pohlenz - a 19 year-old, ambitious, polite and life-loving girl- has been fighting cancer for over 7 years to this day.The first time Kathi was diagnosed with bone cancer she was 12. It then returned when she was 15 years old. In 2017, at the age of 18 she had another relapse. This time, they found the cancer in her lungs. At this point she had survived another year of intense therapy and surgeries and so it seemed as though she would have overcome the illness again. But during the last visit to the doctors, they found something in her lungs once more, most possible metastases.   Now, the treatment options are very exhausted and therefore more expensive. Kathi, however, would have the chance to undergo an additional treatment in the US. This therapy would be even more costly and would not be taken over by her health insurance. Kathi is the strongest individual we know. She has overcome things only few people have had to face. She continues to fight with the same enthusiasm as in the beginning of her journey. Kathi refuses to accept the tragedy both her and her family were put through. She sets an example of positivity which inspires and will continue to inspire so many people. Everyone knows her as the kindest, most patient and genuinely helpful person. Therefore, it is very important for us to make sure she receives the best treatment possible. So, we ask you with all our heart to please help us. If you would like to find out more about Kathi and her story, here are the links to: -Her blog: http://www.kinderhilfe-ev.de/kathis-blog/ -her blog on Instagram: @kinderhilfe_ev With kind regards, Antonia Fromm and Liam Zastrow

322
Teilnehmer

35.507,30 €
gesammelt

71 %

Patenschaft in Kenia

Aktuellste Neuigkeit Stand 22.11.2018: Wir schließen uns mit mehreren Unterstützern und weiteren Teams zusammen, um gemeinsam mehr zu bewirken. So können wir mehr als nur die Patenschaft für eine Schule übernehmen, sondern auch einen Sanddamm oder gar mehrere Patenschaften. Alle verantwortlichen Unterstützer werden in Kürze namentlich benannt.  Vanessa Blumenthal, Markus Lock, Dr. Steffen Haschke, Jessica Bossert, Arno und Maria Schikowsky und Partner. ———————————————————Wir, das sind Vanessa Blumenthal und Markus Lock, sammeln gemeinsam mit unserem Netzwerk Spenden zur Finanzierung einer Grund- oder weiterführenden Schule im Südosten Kenias. Inspiriert worden sind wir mit unserem Team durch die unabhängige Lifeplus Foundation, die drei Projekte anbietet und Patenschaften auf Nachfrage zuteilt: einen Dorfbrunnen, eine Schule oder einen Sanddamm.Die Kosten für jedes Projekt sind unterschiedlich und reichen von ca. 9.000€ für den Brunnen über ca. 13.000€ für die Schule bishin zu ca. 20.000€ für den Damm. Alle drei Projekte haben die gemeinsame Idee: Damit die Kinder Kenias nicht jeden Tag 5-10km laufen müssen, um Wasser in die Dörfer zu transportieren, können wir mit der Patenschaft eines oder mehrerer dieser Projekte aktiv und direkt vor Ort unterstützen, sodass genug Wasser auch nachhaltig vorhanden ist und die Kinder Bildung in den Schulen genießen können. Also eine echte Vor-Ort-Direkt-Hilfe, die die Grundlagen für Überleben und Zukunft mit Wasser und Bildung in einem Land, das die Hilfe noch wirklich benötigt, vereint. In den Vorjahren haben wir bereits mehrfach an großen Spendenläufen mit mehrere Tausend Läufern für diese Foundation teilgenommen und haben nun die großartige Gelegenheit auf eine Pateschaft - je nachdem wieviel Spendengeld zusammenkommt - auch zwei oder mehrere. Daher freuen wir uns über jeden Betrag, jedes Interesse, jedes Teilen unserer Patenschaft, jede Verbreitung und Unterstützung von Dritten. Zur Transparenz für alle Interessierten und Unterstützer sind alle Patenschaften auf der offiziellen Website www.lifeplusfoundation.org nochmal beschrieben und erklärt.  Das tolle und wichtige für uns an der Sache: Wir stehen mit Vertretern, die vor Ort in Kenia selbst agieren, direkt in Kontakt und kennen diese persönlich. So ist es uns sichergestellt, dass die Spenden wirkich 1:1 in die Projekte gehen und Reisekosten und Auslagen werden von Helfern selbst getragen! So sammeln wir bis zum 27. Januar 2019 zumindest die Spenden für das uns zum Ziel gesetzte Schulprojekt und benötigen dafür 13.000€, die wir dann auf einer offiziellen Veranstaltung mit unseren Partnern persönlich an Vertreter der Foundation übergeben. Mit der Übergabe fällt auch der Startschuss und Bau des Projektes vor Ort mit regelmäßigen Statusupdates, die wir in Facebook und sozialen Medien zum Nachverfolgen zeigen werden. Es besteht sogar die Möglichkeit, die Patenschaft vor Ort in Kenia zu besuchen - die Kosten werden natürlich auch von uns selbst getragen, sodass jedes Spendengeld in das Projekt fließen kann. Alle gesammelten Spendengelder fließen also zu 100% in das Projekt "Patenschaft in Kenia" und während der gesamten Projektdauer wird dieses begleitet, betreut und dokumentiert. Am Ende schauen die Verantwortlichen, wieviel Spendengelder zusammen getragen worden sind und entscheiden dann gemeinschaftlich über die Auswahl der Patenschaft(en). * Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank für jede Unterstützug ob aktiv oder passiv und für persönliche Fragen und Interesse stehen wir jederzeit zur Verfügung! Schreibt uns einfach eine Nachricht hier oder in Facebook oder anderen euch bekannten Medien, die uns erreichen! E-Mail Kontakt:

355
Teilnehmer

21.126 €
gesammelt

Energie aus Plastikabfall für das größte Flüchtlingslager der Welt

-----------------------------English Version below----------------------------- Mit eurer Hilfe möchten wir gemeinsam mit der Hilfsorganisation Practical Action eine WASTX Plastic für das größte Flüchtlingscamp der Welt bereitstellen. Damit lösen wir zwei essentielle Probleme für mehr als 700.000 Rohingya in Kutupalong: Wir schaffen eine Verwertungsstruktur für den anfallenden Plastikabfall und erzeugen dringend benötigte saubere Energie. Bereits seit vielen Jahrzehnten sind die Rohingya Opfer systematischer Verfolgung in ihrem Heimatland Myanmar. Immer wieder gipfelte die Unterdrückung in radikale militärische Aktionen gegen die muslimische Minderheit. So suchten bereits in den 70er und 90er Jahren über eine halbe Million Rohingya Zuflucht im benachbarten Bangladesh. Eskalation der VerfolgungVor fast genau zwei Jahren, am 25. August 2017, eskalierte die Verfolgung in einer brutalen Verfolgungswelle, die von den Vereinten Nationen als “ethnischen Säuberung” bezeichnet wurde. Innerhalb weniger Tage kam es zu einer unvorstellbaren Massenflucht: In nur zwei Monaten waren über 600.000 Rohingyas nach Bangladesh geflohen. In Kutupalong entsteht das größte Flüchtlingslager der WeltBinnen weniger Tage wurde das Lager in Kutupalong zum größten Flüchtlingscamp der Welt. Zeitweise lebten hier mehr als eine Million Menschen. Aktuell zählt das Camp noch immer mehr als 720.000 Bewohner – so viele wie Frankfurt am Main. Wem die Bevölkerungsdichte der deutschen Finanzmetropole bereits sehr hoch vorkommt, dem seien folgende Zahlen vor Augen geführt: Frankfurt am Main erstreckt sich über eine Fläche von 248 Quadratkilometer, das Flüchtlingscamp Kutapalong über gerade einmal 18 Quadratkilometer. Hilfsgüter sichern das Überleben sorgen aber auch für eine Menge PlastikabfallDa die Rohingya in Bangladesh bis heute nicht arbeiten dürfen, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen, sind sie nach wie vor auf die Essensrationen der Vereinten Nationen angewiesen. Eine siebenköpfige Familie beispielsweise erhält alle zwei Wochen 25 Kg Reis, 7 Kg Linsen und 2 Liter Öl. Die Hilfslieferungen sichern den Rohingya in Kutupalong das Überleben, bringen aber auch eine immense Herausforderung mit sich: Plastikabfall. Bei fast einer dreiviertel Million Menschen ergeben sich immense Mengen Plastikabfall nur aus den Verpackungen der Hilfsgüter. Elektrische Energie wird dringend benötigtGleichzeitig gibt es im Camp keine flächendeckende Energieversorgung für die medizinische Versorgung, um für Licht zu sorgen oder Wärme in den Hütten der Flüchtlinge zu erzeugen. Da auch Brennholz nur unzureichend verfügbar ist, verbrennen die Rohingya den Plastikmüll und nehmen die stinkenden und giftigen Dämpfe in Kauf, um sich für wenige Minuten aufwärmen zu können. Unsere WASTX verwandelt Plastikabfall in wertvollen KraftstoffNach über sechs Jahren Entwicklungszeit hat unsere Kompaktpyrolyse-Anlage die Serienreife erreicht. Wie die Anlage funktioniert, erfahrt ihr in diesem Video.  Für jedes Kilogramm Plastikabfall ein Liter KraftstoffMit unserer WASTX Plastic möchte wir hier einen Beitrag leisten, in dem der Plastikabfall direkt vor Ort verwertet und zu sauberer Energie umgewandelt werden kann.Aktuell liefern kleine Generatoren Energie für die Bewohner. Allerdings ist der dafür benötigte Kraftstoff eine knappe Ressource und oftmals nicht vorhanden. Ziel unseres Projektes ist es, ein einfaches Pfandsystem zu etablieren: Für jedes gesammelte Kilogramm Plastikabfall erhalten die Bewohner direkt einen Liter Kraftstoff.  Starke Partner vor OrtDa wir so ein Projekt als junges Startup nicht alleine umsetzen können, haben wir uns mit Practical Action einen erfahrenen Partner gesucht. Die Hilfsorganisation leistet bereits seit dem Aufbau des Flüchtlingslager Hilfe vor Ort und wird den Betrieb der Anlage betreuen, den technischen Support liefern und das oben beschriebene Pfandsystem koordinieren.Eure Spende zählt! Mit eurer Hilfe können wir einen essentiellen Beitrag für die Gesundheit und das Leben der Rohingya in Kutupalong leisten.   ------------------------Über die Biofabrik------------------------Die Biofabrik entwickelt und vermarktet Technologien zur nachhaltigen Bewältigung von Energie-, Ernährungs- und Abfallproblemen. Wir wollen den zerstörerischen Abbau fossiler Rohstoffe verringern und dabei profitable Geschäftsmodelle entwickeln. Aktuell arbeiten wir an vier Projekten:* Plastikabfall zu Kraftstoff* Mineralölabfälle zu Rohstoff* Düngemittel und grüne Plattformchemikalien aus Weidegras* Ein Lebensmittel, dass alle essenziellen Nährstoffe enthält With your help and in cooperation with the aid organization Practical Action we would like to provide a WASTX Plastic for the largest refugee camp in the world. We are thus solving two essential problems for more than 700,000 Rohingya in Kutupalong: We are creating a recycling structure for the accumulated plastic waste and generate urgently needed clean energy. For many decades, the Rohingya have been victims of systematic persecution in their home country of Myanmar. Repeatedly, oppression culminated in radical military actions against the Muslim minority. As early as the 1970s and 1990s, more than half a million Rohingya sought refuge in neighboring Bangladesh. Escalation of persecutionAlmost exactly two years ago, on 25 August 2017, the persecution escalated into a brutal wave of persecution referred to as “ethnic cleansing” by the United Nations. Within a few days there was an unimaginable mass exodus: In just two months, over 600,000 Rohingyas had fled to Bangladesh.  The largest refugee camp in the world is built in KutupalongWithin a few days, the camp in Kutupalong became the largest refugee camp in the world. At times more than a million people lived here. Currently, the camp still has more than 720,000 residents – as many as Frankfurt am Main. For those who already think that the population density of the German financial metropolis is very high, the following figures are useful: Frankfurt am Main covers an area of 248 km2, the Kutapalong refuguee camp only covers 18 km2. Relief supplies ensure survival but also provide for a lot of plastic wasteSince the Rohingya in Bangladesh are still not allowed to work for a living, they are still dependent on the food rations of the United Nations. A family of seven, for example, receives 25 kg of rice, 7 kg of lentils and 2 liters of oil every two weeks. The relief supplies ensure the survival of the Rohingya in Kutupalong, but also bring with them an immense challenge: plastic waste. With almost three-quarters of a million people, immense quantities of plastic waste result only from the packaging of the relief supplies. Electrical energy is urgently neededAt the same time, there is no comprehensive energy supply for medical care in the camp, to provide light or generate heat in the refugees’ huts. At the same time, there is no comprehensive energy supply for medical care in the camp, to provide light or generate heat in the refugees’ huts. Our WASTX turns plastic waste into valuable fuelAfter more than six years of development, our compact pyrolysis plant is now ready for series production. This video shows you how the system works.  One liter of fuel in exchange for every kilogram of plastic wasteWith our WASTX Plastic, we would like to make a contribution here, in which the plastic waste can be recycled directly on site and converted into clean energy.Currently, small generators provide energy for the residents. However, the fuel required for this is a scarce resource and often not available. The aim of our project is to establish a simple deposit system: For every kilogram of plastic waste collected, the residents immediately receive one liter of fuel. Working with strong local partnersSince being a young startup we could not implement such a project ourselves, we have decided to partner with the nonprofit organization Practical Action an experienced partner. The relief organization has been providing assistance on the ground since the refugee camp was set up and will oversee the operation of the facility, provide technical support and coordinate the deposit system described above. With your help we can make an essential contribution to the health and life of the Rohingya in Kutupalong.  ------------------------About Biofabrik------------------------The Biofabrik develops and markets technologies for the sustainable management of energy, nutrition and waste problems. We want to reduce the destructive mining of fossil raw materials and develop profitable business models. Currently we are working on four projects:* Plastic waste to fuel* Waste oil to new ressource* Fertilizer and green chemicals from pasture grass * A food that delivers every nutrient our body needs

43
Teilnehmer

2.375 €
gesammelt

Louisa's Wunsch- und Hilfskasse

Louisa's Wunsch- und Hilfskasse

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich Willkommen zu dieser Sammelkasse.Wir, das sind Ilona, Timo, Pascal & Louisa uns geht es darum soviel für Louisa zu Sammeln wie möglich, wir wollen unserer kleinen Kämpferin noch soviele Wünsche erfüllen wie möglich bzw. wenn genug zusammen kommt würden wir Ihr gern das Meer zeigen. Nun zu Louisa's Geschichte:Am 23.07.2019 sind wir nach einigen Besuchen beim Kinderarzt in das Klinikum Weiden zur Stationären Aufnahme gefahren, der Grund dafür war das Louisa oft erbrochen hat teilweise unter dem Trinken der Flasche, teilweise danach und wir wollten das abklären lassen.Leider konnten die Ärzte nichts finden was das Erbrechen erklären würde, es fiehl ihnen aber auf das Sie beim Weinen ein Auge nicht ganz zu gemacht hat. Darauf hin wurde ein MRT/CRT des Schädels gemacht und es wurde ein 4cm großer Tumor im Kleinhirn endeckt der zum Schock für uns auch noch auf den Hirnstamm gedrückt hat (der Hirnstamm ist für Atmung und für weitere Lebenswichtige Funktionen zuständig). Diese Diagnose bekahmen wir am 25.07.2019.Am 27.072019 nach einem weitern Hirnscan wurde Louisa & Ilona mit dem Hubschrauber nach Regensburg geflogen, da das Problem mit dem Hirnstamm nach dem Scan am 27.07.2019 erst richtig gedeutet wurde, denn der Tumor sollte so schnell wie möglich Operativ entfernt werden um den Hirnstamm zu entlasten, diese OP sollte auch am Monatg den 29.07.2019 sofort umgesetzt werden und um 8:00 Uhr morgens wurde Louisa in den OP geschoben.Nach 8,5 höllischen Stunden hatte Sie die OP überstanden. Leider konnte nicht der ganze Tumor entnommen werden da teile des Tumors mit dem umliegenden Gewebe verwachsen war, Louisa konnte sich jetzt erstmal von der schweren Operation erholen und wieder etwas zu kräften kommen. Und wir warteten auf die Ergebnisse aus der Pathologie. Am 06.08.2019 wurden wir zu einem Gespräch mit den Ärzten gebeten die uns die Ergebnisse der Eingeschickten bzw. im eigenen Labor getesteten Proben des Tumors mitteilen wollten, leider wurden unsere schlimmsten Vorahnungen Realität und das Ergebniss das wir mitgeteilt bekahmen war alles andere als gut!Der Tumor ist Bösartig und extrem Aggressiv meinten die Ärzte und besprachen mit uns die nächsten Schritte (Chemotherapie etc.)Nun wird Louisa auf die Therapie vorbereitet und wir hoffen das die kleine Kämpferin auch genug Kraft hat das durchzustehen. So da das ja nicht schon genug schlimme Nachrichten für unsere Familie sind hatten wir ca. 2 Wochen davor eine Routine Untersuchung meiner Frau Ilona die bekannter weise an einer Knochenmarks Erkrankung leidet (Primäre Myelofibrose) die sozusagen eine Vorstufe zur Leukämie ist. Die Ärzte in Amberg diagnostizierten dann eine Akute Leukämie bei Ilona und überwiesen Sie sofort nach Erlangen in das Uniklinikum. Zu unserer Erleichterung wurde in Erlangen festgestellt das man sich in Amberg geirrt hat und zu unserem Glück keine akute Leukämie vorliegt dennoch muss Ilona in der nächsten Zeit eine Knochenmark Spende erhalten. Nun wollte ich meinen Mädels (auf die ich so wahnsinnig Stolz bin) Ihre Wünsche erfüllen, da ich aber als Alleinverdiener keine grossen Sprünge machen kann, im Gegenteil mit den Fahrtkosten (öffentlich da leider kein Auto) sehr zu kämpfen hab und alle laufenden Kosten etc. gerade so gebacken bekomme.Darum hoffe ich auf ein paar Meschen mit Herz die uns mit einer kleinen Spende helfen die Wünsche zu erfüllen bzw. das Leben im Krankenhaus etwas erträglicher zu machen. Meine Frau Ilona hat z.B. noch nie das Meer gesehen (ausser Nordsee) das gilt natürlich auch für Louisa. Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istWer nicht über dieses Portal spenden möchte kann das natürlich auch direkt über das N26 Konto machen. Timo Stamminger DE34100110012628574363Verwendungszweck: louisa Herzlichen DankTimo, Ilona, Pascal und Louisa

24

872,12 €

29 %
100 Kilometer zu Fuß - für das Ronald McDonald-Kinderhaus in München

100 Kilometer zu Fuß - für das Ronald McDonald-Kinderhaus in München

Am 11. Mai 2019 gehen wir, Sadije und Steffi, gemeinsam beim Megamarsch München an den Start mit dem Ziel, 100 Kilometer in 24 Stunden zu bewältigen. Unseren Marsch möchten wir dazu nutzen, Spenden für einen guten Zweck zu sammeln - wir wollen das Ronald McDonald-Kinderhaus in München am Deutschen Herzzentrum unterstützen. Gesundheit ist etwas, was in unserem Leben so oft viel zu selbstverständlich geworden ist. Dass das nicht so ist, mussten wir nach der Geburt unserer Töchter erfahren. Steffis erste Tochter kam 2009 mit einer so genannten Pulmonalstenose zur Welt -  einer Einengung in der Ausflussbahn von der Herzkammer zur Lungenschlagader. Doch sie hatte wahnsinnig Glück im Unglück - der Fehler entpuppte sich als so leicht ausgeprägt, dass außer regelmäßiger Ultraschalluntersuchungen keine weiteren Eintriffe nötig waren und Steffis Tochter ein ganz normales Leben führen kann. Ein Grund für unfassbare Dankbarkeit - und dem ständigen Wissen: "Es hätte auch ganz anders kommen können". Bei Sadijes Tochter sah die Sache leider anders aus. Sie kam mit einer so schweren Auffälligkeit zur Welt, dass sie im Deutschen Herzzentrum in München intensiv behandelt werden musste. Dass Sadije und ihr Mann in dieser schweren Zeit rund um die Uhr in unmittelbarer Nähe zu ihrer Tochter sein konnte, verdanken sie dem Ronald McDonald's-Haus, das kurzzeitig für vier Wochen ihr Heim wurde. Dies stelle eine unbeschreibliche Erleichterung und Unterstützung dar - das Kinderhaus bietet betroffenen Familien ein Zuhause auf Zeit. Ein Marsch für gesunde Herzen Wir möchten, dass andere Familien ebenfalls diese Möglichkeit erhalten - und gehen aus diesem Grund beim diesjährigen Megamarsch für das Ronald McDonald's Kinderhaus am Münchner Herzzentrum an den Start. Wir freuen uns über Sponsoren, die uns - Sadije oder Steffi - für jeden absolvierten Kilometer mit einer Spende unterstützen - auch jeder noch so kleine Betrag hilft. Natürlich wird es unser Ziel sein, die 100 Kilometer vollständig zu absolvieren. Und je mehr Spenden wir am Ende dem Kinderhaus übergeben können - um so besser! Weitere Informationen zum Ronald McDonald's Kinderhaus findet ihr hier:https://www.mcdonalds-kinderhilfe.org/muenchen-herzzentrum/unser-haus/ Allgemeine Informationen zur McDonald's Kinderhilfe sind hier zusammengefasst:https://www.mcdonalds-kinderhilfe.org/ Vielen Dank für eure Mithilfe

25

825 €

82 %
Schutz & Erhaltung von alten Gemüse-Sorten

Schutz & Erhaltung von alten Gemüse-Sorten

💚 Verlosung und Crowdfunding 💚 Warum lassen wir immer noch die großen Lebensmittel-Konzerne entscheiden, was wir essen und wie es angebaut wird?Zum Großteil wird Gemüse umweltbelastend in Monokulturen, unter Verwendung von gesundheitsschädlichen Pflanzenschutzmitteln angebaut.Dieses Gemüse kann nicht weiter vermehrt werden, da es so gezüchtet wurde, dass es nicht möglich ist, aus den Samen wieder das gleiche Resultat hersuszubekommen. Wir wollen aber gesundes, potentes Gemüse anbauen und verbreiten, um die Umwelt zu schonen und unabhängig zu sein. In unserer Vision entstehen Selbstversorgergärten auf dem Land und in den Städten: auf Balkonen, Dächern, Vorgärten oder Straßeninseln. Dafür sammeln und vermehren wir alte gemüsesorten, deren Samen immer wieder vermehrt werden können. Diese verschicken wir in die ganze Welt. Für unser Projekt haben wir nun ein Stück Land gefunden. Es ist ideal, um noch mehr alte Sorten anzubauen, zu tauschen, zu vermehren und zu schützen. Wir wollen dort einen Ort erschaffen wollen, wo Menschen lernen können, mit der Natur zu leben ohne ihr zu schaden und wo wir unser Projekt zur Sortenerhaltung weiterführen können. 🌱🍅🌻Darüber hinaus möchten wir aufzeigen, wie alternative Energien genutzt werden können, ohne die Umwelt zu belasten. Wie Gemüse nachhaltig angebaut, weiterverarbeitet und haltbar gemacht werden kann. Einen Ort der Erholung für die Seele schaffen, an dem gelernt werden kann, wie man seinen eigenen Honig, seinen eigenen Käse oder auch Olivenöl herstellt.🐝🐐🍂Die Ideen sind fast grenzenlos und wir sind auch immer offen für eure Anregungen! Nun liegt alles an der Finanzierung.Hierfür brauchen wir eure Hilfe: wenn euch unser Projekt gefällt, spendet soviel wie ihr wollt. Jede noch so kleine Spende hilft! Unsere Geschichte, unsere Fortschritte und die Möglichkeit an altes Saatgut zu kommen, findet ihr auf unserer Facebook-Seite: Secret Seeds - Das 1001 Tomaten Projekt Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch an unserem Projekt beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Wenn ihr 25 Euro oder mehr gebt, senden wir euch zum Dank ein Saatgut-Paket mit mindestens 8 verschiedenen alten Tomaten-Sorten, wahlweise auch eigenes, biologisch hergestelltes Olivenöl (ab November 2019).* Unter allen wunderbaren Spendern ab 25 Euro verlosen wir ein Wochenende auf unserem Selbstversorgerhof am Ebro-Delta mit Verpflegung aus dem Garten für 2-4 Personen. (Im Sommer 2019, Datum nach Absprache bei eigener Anreise).* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Oder direkt via PayPal an secretseeds AT web.de Herzlichen Dank und alles Gute für euch! 💚

15

1.425 €

Operation für Mimi

Operation für Mimi

Hallo, darf ich vorstellen?Das ist Mimi![English version below] Mimi ist ein pensionierter Therapiebegleithund.In ihrer "aktiven Zeit" hat sie vielen Menschen und auch Tieren geholfen.Jetzt braucht Mimi Hilfe. Mimis Kreuzband ist gerissen und ihr Kniegelenk ist voller Arthrosen. Mimi hat Schmerzen.Damit sie wieder schmerzfrei leben und sich bewegen kann, braucht sie eine Operation.Die Operation samt Nachbehandlung, um ihr ein schmerzfreies Leben zu ermöglichen, kostet 3000€. Das ist zu viel für Mimis Besitzerin, die an der Geringfügigkeitsgrenze lebt.Obwohl Mimi schon etwas älter ist, hat sie noch viel Lebensfreude und kann noch viele unbeschwerte Jahre vor sich haben – wenn sie diese Operation bekommt. Bitte hilf Mimi und ihrer Besitzerin – jeder Euro zählt!Danke für dein Mitgefühl. Hello, may I introduce to you?That's Mimi! Mimi is a retired therapy dog.When she was still active she helped a lot of people and animals.Now Mimi needs help. Mimi has a cruciate ligament rupture and osteoarthritis. Mimi has pain.To live and move without pain Mimi needs an operation.The costs for the operation with follow-up treatment, to facilitate a pain-free life for Mimi, are about 3000€. That's to much for Mimis owner who lives on a low income.Though already a little old Mimi is still full of lust for live and can have many more happy years – if she gets that operation. Please help Mimi and her owner – every euro counts!Thank you for your charity.

21

905 €

60 %
Hilfe für den jungen Chiko

Hilfe für den jungen Chiko

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,liebe UnterstützerInnen, der philippinische Präsident Rodrigo Duterte und sein "War on Drugs" haben schon mehrere tausende Opfer gefordert. Laut Human Rights Watch (https://www.hrw.org/world-report/2019/country-chapters/philippines) und Amnesty International (https://www.amnesty.de/sites/default/files/2019-07/Amnesty-Bericht-Philippinen-Extralegale-Hinrichtungen-Juli2019.pdf) lag die Zahl der Todesopfer seit der Amtszeit von Duterte im Juni 2016 bei ca 23.000 Menschen. Unzählige Menschen sitzen seither, teils ohne Verhandlungen, für kleinste Vergehen unter menschenunwürdigen Bedingungen in Gefängnissen. Laut dem philippinischem Gesetz "Comprehensive Dangerous Drugs Act" bringen die Strafen für den Besitz von bereits sehr kleinen Mengen von Marihuana Mindeststrafandrohungen von 12 Jahren mit sich und der Anbau von einigen Cannabispflanzen können eine lebenslängliche Freiheitsstrafe zur Folge haben. Verkauf und Versorgung bedeuten oftmals die Todesstrafe. Der junge David "Chiko" Fernandez war leider zur falschen Zeit am falschen Ort. Der damals 17-Jährige hatte eine Kleinstmenge Marihuana in der Tasche als er von verdeckten Ermittlern kontrolliert und inhaftiert wurde. Der Fall ereignete sich im Sommer 2018. Chiko wurde bei seinem ersten Prozess für schuldig befunden und mit einer lebenslänglichen Freiheitsstafe verurteilt. Chikos alleinerziehende Mutter Mell hat bereits alle Hebel in Bewegung gesetzt - die Revision soll Ende August beginnen.  Schon der erste Prozess kostete umgerechnet mehrere tausend Euro, welcher Chikos Familie in große finanzielle Schwierigkeiten brachte. Die Ersparnisse der Familie sind bereits aufgebraucht - ihr Grundstück mussten sie verkaufen. Die Revision ist mit 500.000 philippinische Pesos (ca. 8.700 EUR) veranschlagt. Wir sind Freunde von Mell, die sie gerne bei dem Kampf um ihren Sohn unterstützen möchten. Das benötigte Geld können wir selbst leider nicht alleine aufwenden. Daher hoffen wir auf möglichst viele UnterstützerInnen, die es Chiko ermöglichen wollen, wieder in Freiheit zu leben. Im Namen von Chiko und Mell bedanken wir uns bei allen UnterstützerInnen für ihre Hilfe. Auch kleinste Beträge können Großes bewirken. Liebe Grüße,Stephen & Des

16

1.250 €

27 %
Brauche euch dringend bin obdachlos

Brauche euch dringend bin obdachlos

Weiter unten auf der Seite kann Mann alles auf deutsch stellen danke .  auch über insta:ein_phonix_aus_der_asche   Hallo, ich bin Timo Gerken und lebe seit nun 28 Wochen auf der Straße. Viele kennen mich aus der Sat 1 Sendung Frühstücksfernsehen vom 08.10, aus der Bildzeitung, Hannover, EBay und Instagram. Liebe Freunde, Familie, Fans und alle Menschen, die ein großes Herz besitzen- Ich brauche euch.Kurz was über mich und weshalb ich draußen bin. Ich habe sehr lange in Berlin gelebt und bin damals bei meiner Freundin eingezogen ohne auf dem Mietvertrag zu stehen, was mir zum Verhängnis wurde.Vor ca. 22 Wochen kam ich wie jeden Tag nach Hause, aber der Tag sollte nicht mein Tag werden. Ich hatte schon länger ein komisches Gefühl, weil ich mitbekam, wie meine Freundin sich öfter mit ihrem Ex getroffen hatte. Ich dachte mir jedoch nichts dabei und vertraute ihr. Als ich eines Tages nach Hause kam, sah ich schon von weitem, dass meine Sachen gepackt vor der Tür standen. Ich realisierte, dass ich nun auf der Straße war und besorgte mir erstmal einen Einkaufswagen und bin mit all meinen Sachen Richtung Hotel gelaufen. Doch dann kam der nächste Schock. Meine Karte war nicht gedeckt, was bedeutet, dass meine Ex das Konto geräumt hatte. Ich bin sofort zur Polizei und erzählt alles, so dass nun die Verhandlungen laufen.Noch 2 Nächte habe ich auf der Straße in Berlin verbracht, dann bin ich zurück nach Hannover und lebe hier seit 22 Wochen draußen. Ich meide Obdachlosenheime und versuche alles mögliche um von der Straße zu kommen. Mit eurer Hilfe schaffe ich das! Um endlich wieder ein normales Leben führen zu können, bedarf es eure Hilfe, die ich sehr zu schätzen weiß. Ich sammle für einen Wohnwagen plus einen Jahresplatz. Zusammen macht das 2000€ und sobald ich dieses Ziel erreicht habe, kann ich mich offiziell anmelden und endlich wieder arbeiten gehen. Auch Essen, warme Klamotten etc. sind total wichtig, wenn man auf der Straße lebt.Alle Dinge, die ich erhalte und die Spenden die übrig bleiben, verteile ich an meine Freunde in der Stadt, die ebenfalls auf der Straße leben. hinter jedem Obdachlosen steckt ein großes Schicksal, daher schaut nicht weg und handelt! Vielen Dank. hier könnt ihr mich erreichen Bleibwiedubist02 @ g m a i l .com bald habe ich eine eigene kostenlose Hompage danke das ihr dabei seit   oder eBay Timo Gerken immer unter Immobilien zu finden (gerade am neu machen ) hier der Bild-hannover Link einfach kopieren  https://m.bild.de/regional/hannover/hannover-aktuell/dieser-obdachlose-hat-zwei-standbeine-der-online-bettler-vom-ernst-august-platz-57468798.bildMobile.html     Jetzt auch über PayPal  https://paypal.me/obdachloshilfe Danke  Das is ein Wunsch Betrag  800-1000 für ein Gut erhalteten Wohnwagen 600 für ein Platz im Jahr der save wäre 400 für essen und spenden und Warme Sachen und Gas für den Wohnwagen  am wichtigsten is ein Wohnwagen damit ich nicht mehr frieren muss wo ich den mit 2 anderen Obdachlosen schlafen kann   vielen Dank    Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Freue mich für jeden Cent * Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder GiropayHerzlichen Dank

24

757,10 €

37 %
Familie von Laureen

Familie von Laureen

Liebe Freunde, Familie und Bekannte, herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse, um Danke zu sagen! Ich habe diese Aktion ins Leben gerufen um an unsere liebe Freundin Laureen Steding zu erinnern und den Hinterbliebenen (vorrangig die beiden kleine KInder) unter die Arme zu helfen. Ich kannte Laureen genau 4,5 Jahre. Damals kam sie mit ihrer ersten Tochter Sonja zu mir in den Kangakurs. Im September 2017 lernte ich dann auch ihr zweites Kind, Oskar, kennen. Rückblickend war sie über die letzten 4 Jahre immer ein Teil unserer großen Kangafamilie.Sie war immer da, egal ob zu einem Charityflashmob, Sommerfest, Veranstaltungen, Sammelaktionen für Weihnachten im Schuhkarton... sie hat sich immer beteiligt und geholfen. Jetzt ist sie leider dran. Sie verstarb plötzlich Ende Mai nach einer Kieferop an einer Lungenembolie im Krankenhaus. Nach der OP hatte sie sich sogar noch gemeldet, daß alles gut überstanden ist und sie in einer Woche entlassen werden würde. 2 Tage später dann der Anruf ihres Mannes und die unglaubliche Nachricht.... ich kann es immer noch nicht fassen. Sie hinterläßt ihre beiden Kinder Oskar 2 Jahre und Sonja 5 Jahre. Laureen selbst wäre jetzt im Juli 30 Jahre alt geworden. Wir veranstalten am 06.07.2019 mit allen freiwiliigen Mamas einen Flashmob und werden Geld für die Familie sammeln. Da ich weiß, daß nicht jeder daran teilnehmen kann, möchten wir aber auch den anderen die Chance geben, einer Mama, die immer für andere da war, auch wieder etwas zurück zugeben. RIP my friend und danke allen, die mithelfen etwas gutes für eine Mama aus unserer Reihe zu tun. Dankend Bianka, Kangatrainerin und Freundin  Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

33

530 €

Roberts langer Weg zurück ins Leben

Roberts langer Weg zurück ins Leben

Am 10.12.16 wurde Robert im Alter von 26 Jahren von einem LKW abgedrängt und prallte gegen zwei Bäume. Mit mehreren Brüchen und drei Hirnverletzungen lag Robert über 3 Monate im Koma, war 1,5 Jahre im Krankenhaus & auf stationärer Reha. Auch heute noch kämpft sich Robert täglich ein kleines Stück zurück in sein Leben.  Da die Polizei den „möglichen“ Verursacher hat fahren lassen (er war Spanier und sprach kein deutsch, so die Begründung der Polizei), bleiben wir nun auf allen Zusatz-Kosten sitzen.  Roberts großer Wunsch ist es wieder laufen zu können und kognitiv wieder fitter zu werden, damit er ein selbstbestimmteres Leben führen kann. Hierbei soll ihm eine Sauerstofftherapie (HBO) unterstützen. Es gibt mehrere Studien, welche von bis zu 80% Verbesserungen sprechen. Leider übernimmt die Kasse die Kosten dieser Therapie nicht.  Die ersten 6 Wochen dieser HBO-Therapie, in Verbindung mit einer Powertherapie, hat Robert erfolgreich im ADELI Medical Center in der Slowakei absolviert und hat es mit etwas Hilfe geschafft, die ersten Schritte an einem Rollator zu gehen. Um die volle Wirkung der HBO auszunutzen, muss Robert diese Therapiekombination zeitnah wiederholen. Die Kosten für diese weiteren 6 Wochen belaufen sich (Therapien, inkl. Unterkunft/Begleitpersonen) auf 22.000 Euro. Wie Robert kämpft, was für einen enorm starken Willen er hat und wie weit er es bis heute geschafft hat, könnt ihr in seinem Unfalltagebuch nachlesen.https://www.kopf-reha.de/unfalltagebuch-1.html  Und hier geht es zu einem "unter die Haut gehenden" Filmbericht über Roberts unermüdlichen Kampf. https://www.kopf-reha.de/spenden.html Robert und natürlich auch wir als Familie, würden uns über eure Unterstützung sehr freuen. Herzlichen Dank - Robert & Co  Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay.* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.Herzlichen Dank

30

570 €

2 %
Fight the Pain - CRPS Kriegerin

Fight the Pain - CRPS Kriegerin

Liebe Freunde, Familie und Bekannte, herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse für Simone.Im August 2017 verletzte sich Simone bei einem Unfall an der Achillessehne. Daraus entstand die chronische Schmerzerkrankung CRPS, eine Störung des vegetativen Nervensystems mit extremen Schmerzen, häufig zwischen 6-9 (1-10) und fast völligem Funktionsverlust des rechten Fußes. In den USA, Fayetteville, AR, bekamen wir dann Hilfe in einer Klinik, die sich auf die Krankheit CRPS/Morbus Sudeck spezialisiert hat. Simone geht es nun deutlich besser, sie ist aber noch lange nicht am Ziel !!!Um weiter an Simones Genesung arbeiten zu können, brauchen wir Eure Unterstützung und Euer Geld. Zusammen haben wir jetzt schon drei Monate Therapie in den USA finanzieren können, leider reicht das aber nicht. Simone ist schon weit gekommen, die Heilung ist aber noch nicht abgeschlossen.Wir würden gerne zu einem Arzt nach Mailand fliegen, der mit der Klinik in USA zusammen arbeitet, denn das Nervensystem ist noch nicht stabil. Simone kann noch nicht ohne Gehstützen  laufen und sich nicht ohne Hilfe außerhalb des Hauses bewegen.Seit April ist nun das Krankengeld ausgelaufen, auch wird die Haushaltshilfe, die dringend nötig ist, nicht mehr von der Krankenkasse übernommen. Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen und Simone auf Ihrem Weg unterstützen! Informiert Euch hier über ihren schwierigen Weg, den Fortschritt, ihren Mut, ihren Weg zur Heilung:https://meinwegzurheilung.blogspot.com * Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Ich habe eine Paypal Adresse eingerichtet und leite die Zahlung dann an Leetchi weiter, Erwähnung eures Names dann im Kommentar* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istVon Herzen danke!Simone & Dirk ——————- Dear Friends, Family and Acquaintances, A warm welcome to our fundraiser for Simone.   In August 2017, Simone injured herself after an accident.  Because of that, she developed a rare disorder of the central nervous system with permanent, constant and extreme pain ranging from 6-9 (on a 1-10 pain scale) and almost complete function loss in her right foot. We were able to find help from a clinic in Fayetteville, Arkansas, USA that specializes in this rare disorder (Complex Regional Pain Syndrome/CRPS).  Since receiving treatments at this clinic, Simone has been pain-free for several weeks, but still has a long way to go before she is able to walk again!!   To help Simone continue her healing progress, we need your support and donations.  We were able to finance three months of the therapy in the U.S. ourselves; however, we do not have enough funds to continue.  Simone has made great progress already, but the healing is not complete.  More expensive treatments in Germany are necessary to help Simone walk again and regain her normal life. With just one click, you can help Simone on her path to full recovery. You can get more information on Simone’s difficult journey, progress and her courage as a warrior here:  insert link Give as much as you can.All payments are secure with Visa, MasterCard or GiropayWhy Leetchi?  Because it is transparent and fast. Our heartfelt thanks,Simone and Dirk

18

1.035 €

4 %
Mongol Rally 2019 In sechs Wochen mit dem Auto nach Ulan-Ude

Mongol Rally 2019 In sechs Wochen mit dem Auto nach Ulan-Ude

Liebe Begeisterte, Freunde, Familie und Bekannte!  Die Mongol Rally ist ein interkontinentaler Roadtrip, bei dem es keine Gewinner oder Verlierer und auch kein Preisgeld zu gewinnen gibt. Vielmehr ist es das Ziel dieser mehr als 16‘000 km langen Reise, wohltätige Zwecke zu unterstützen. Die Teams machen auf die jeweiligen Organisationen aufmerksam, sammeln möglichst viele Spenden und bringen es irgendwie fertig, mit den Autos von Prag nach Ulan-Ude im südöstlichen Sibirien zu kommen. Die Regeln: * Auto bis max.1'200ccm Hubraum​* ​Die Teams sind vollkommen auf sich allein gestellt. Die Organisatoren bieten keine  helfende Hand bei den Vorbereitungen, Visaformalitäten, Versicherungen ect.* ​mindestens 1'000 britische Pfund (1'200€) sind für wohltätige Organisationen zu sammeln. Sollten mehr zusammenkommen, um so besser, denn der gute Zweck hat keine Grenzen :-) Eine der Organisationen, Cool Earth, wird vom Veranstalter vorgegeben. Sie hat das Ziel, die Zerstörung der Regenwälder zu stoppen, indem sie die Kontrolle über den Wald wieder an die indigenen Völker zurückgibt. Bis heute hat Cool Earth mehr als 365.000 Hektar Regenwald vor dem Einsatz von Kettensägen und Bulldozern geschützt.Mehr Informationen findet Ihr unter www.coolearth.org Die anderen Organisationen sind durch die Teams frei wählbar. Wir haben uns in diesem Fall für das Entwicklungsprojekt in Tansania entschieden, an welches wir glauben. Wichtigstes Kernprojekt und Ausgangspunkt dieser Entwicklung ist für unsere afrikanischen Freunde zunächst der Bereich Bildung, und zwar die Ermöglichung einer umfassenden Schulbildung für die – immer zahlreicher werdenden – Ärmsten der Armen, insbesondere der aidsverwaisen Kinder der Gemeinde. Dies umfaßt zum einen die Absicherung der Schulgelder und ggf. essentieller materieller Lebensgrundlagen.Seht bitte hierzu auch https://nambala-help.org/​Wir laden Euch herzlich ein, gemeinsam mit uns dieses Ziel zu erreichen und freuen uns über jede Spende.​Der gesamte Geldbetrag (abzüglich der 4% Transaktions-/ Nutzungskosten von Leetchi.com), welcher durch diese Spendenaktion zusammenkommt, wird aufgeteilt und vollumfänglich den Organisationen nach Ablauf dieser Aktion per Banktransfer überwiesen. Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank, Markus und Kerstin

15

1.260 €

105 %
Tiny House erleben

Tiny House erleben

"Und plötzlich weißt du: Es ist Zeit, etwas Neues zu beginnen und dem Zauber des anfangs zu vertrauen."  Meister Eckhart  http://www.ready-for-tiny-house.com/Warum sollte man nicht einfach und mobil Leben und trotzdem eine nachhaltige Zukunft kreieren? Warum sollten wir länger in festen Häusern leben, mit einem Raum zum Kochen, einen zum Waschen und einen zum Schlafen? Warum können wir nicht alles miteinander kombinieren, Rohstoffe und Besitz einsparen und uns auf das wirklich wesentliche konzentrieren? Und genau deshalb, um uns daran zu erinnern, geben wir dir die Möglichkeit dieses Gefühl, frei zu leben, neu zu entdecken.  Herzlich willkommen zu unserem TinyHouse PROJEKT, vielen Dank für deine Unterstützung! Mit nur einem Klick kannst du dich beteiligen.* Geb soviel du möchtest * ab einer Spende von 55€ reservierst du dir automatisch 1 Nächte für 2 Personen im TinyHouse mit Wunschdatum ab dem 01.10.2019 und ihr werdet Teil einer neuen Art und  Weise zu Wohnen* Folge unserem Blog  http://www.ready-for-tiny-house.com/  und erhalte aktuelle News zum Projekt und Blocke deine Reservierung * Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder GiropayWarum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.#zerowasteMission ​* Wir glauben, dass es Mutter Erde gut tun würde, weniger Oberfläche zu bebauen und einen plastikfreien Alltag zu kreieren. Aus diesem Grund entscheiden wir uns für einen ZeroWasteLifestyle im TinyHouse.Vision * Wir werden eine Lösung anbieten, besser zu leben, eine TinyHouse Community aufzubauen, die vielfältig, tolerant und schöpferisch zusammenlebt.         http://www.ready-for-tiny-house.com/

18

957 €

6 %
Hilfe für Bunny

Hilfe für Bunny

Hallo liebe Tierfreunde, heute versuche ich einfach mal mein Glück, um einer lieben Freundin, bzw. ihrem Schatz zu helfen.Wie ihr am Titel und am Bild schon erkennen könnt geht es um Bunny, eine 12jährige Katzendame.Sie wurde damals, kurz nach der Geburt, zusammen mit Leeloo einfach weggeworfen, aber hat nicht aufgegeben und wurde durch Glück von meiner Freundin gefunden und gerettet.  Leider meinte es das Schicksal in letzter Zeit nicht sehr gut mit ihr   Zuerst wurde Ende letzten Jahres Diabetes bei ihr festgestellt.Leider kannten sich die niedergelassenen Tierärzte in der Umgebung nicht wirklich damit aus, und so wurde viel probiert, jede Woche ein neuer Termin, verbunden natürlich mit Kosten.Seit dem misst meine Freundin mehrmals täglich Bunnys Blutzucker (der leider so unberechenbar ist wie die Lottozahlen) und stellt sie, bzw. ihre Medikamente, immer wieder neu darauf ein.  Als es dann langsam wieder bergauf ging der nächste Schicksalsschlag: Am 14. August wurde zusätzlich zum Unterzucker ihre Zunge ganz blau, sie wollte nichts mehr fressen oder trinken.Nachdem 2 Tierärzte das ganze als Infekt abtun wollten gings letztlich doch in die Tierklinik.Und das Röntgenbild ergab: Kardiogenes Lungenödem mit starkem Thoraxerguss.Sofort Not-Op und ins Sauferstoffzelt! Insgesamt 4 Tage des Bangens und der Hoffnung. Erst am dritten Tag hieß es erstmal, dass ihr Zustand zumindest stabil sei, wenn auch noch nicht ganz übern Berg. (Ihre andere Katze Leeloo wich während dieser Zeit nicht von Ihrer Seite) Gott sei dank konnte Bunny durch eine Punktion, bei der eine helle, mit Blut vermischte Flüssigkeit aus der Lunge abgelassen wurde, gerettet werden. Sie hat wieder etwas Wasser vom Finger geschleckt, die Maulatmung hat aufgehört und sie wurde weiter beobachtet.Die weiteren Untersuchungen ergaben dann eine Schrumpfniere, Probleme mit der Schilddrüse und ein linksseitig vergrößertes Herz (Diagnose: End-Stage Kardiomyopathie).  Sie ist wegen alle des Stresses und der gesundheitlichen Beeinträchtigungen von stattlichen 6 Kilo innerhalb von 9 Monaten auf 3,5 Kilo abgemagert. Zusätzlich zu den Glokuseteststreifen für 28€ die Woche (zzgl. Spritzen für das Insulin und das Insulin selbst - gescheitert sind bislang Caninsulin und Lantus, nun wird mit ProZinc behandelt) kommen nun auch noch Medikamente für die Niere, ein ACE Hemmer für das Herz und Medikamente für die Schilddrüse. Insgesamt: Sie bekommt morgens, mittags und abends Medikamente. Zwei Tabletten morgens vorm Insulin, mittags eine Tablette und der Saft für die Schilddrüse, abends gibt es 3 Tabletten und am Ende nach dem Abendessen dann wieder Insulin.  Leider ist meine Freundin trotz guter Anstellung aufgrund eigener Probleme derzeit im Krankengeldbezug, doch tut alles dafür, dass es Bunny gut geht und an nichts fehlt und verzichtet auch lieber selbst.  Sie hat sogar ihre Lebensversicherung dafür aufgekündigt. Doch zusätzlich zu den Medikamenten reißen die Tierarzt- und Klinikkosten nun doch soweit aus, dass sie es allein nicht mehr tragen kann, auch nicht mit meiner Hilfe.Allein die Kosten für die Klinik wegen der OP belaufen sich auf rund 1500€, dazu kommen nochmal ca 500€ für die Kardiologin, ca 400€ für die weiteren Nachuntersuchungen, sowie ca 1000€ für Tierarztkosten und Insulin im Zeitraum Dezember 2017 - August 2018. Alles in allem belaufen sich die Kosten für den kleinen Engel seit Dezember auf knapp 6000€. Daher möchte ich nun gern an euch alle appellieren:  Helft Bunny!Sie ist eine Kämpferin, hat all dieses Leid bisher überstanden und möchte auch noch eine Weile wie schon immer neugierig die Welt erkunden, Schmetterlinge untersuchen und ihre bedingungslose Liebe schenken. Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istNatürlich fließen alle Spenden meiner Freundin bzw. Bunny zu. Zu 100% (abzüglich der Lee

24

645 €

18 %
Unterstützung für Hunde aus Mallorca e.V.

Unterstützung für Hunde aus Mallorca e.V.

Liebe Freunde, Familie, Kollegen und Bekannte, letzten Sommer habe ich durch meine Flugpatenschaft für den kleinen Einstein den Tierschutzverein Hunde aus Mallorca e.V. kennengelernt. Für mich stand direkt fest, dass ich diesen Tierschutzverein unterstützen möchte und habe mich entschlossen am 18.April für 15 Tage vor Ort in Ses Salines zu helfen. Hunde aus Mallorca e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der durch die tatkräftige Unterstützung ehrenamtlicher Helfer im privaten Refugio/Tierheim Ses Salines den Hunden bis zur Vermittlung in neue Familien eine sichere Zuflucht bietet. Hunde aus Mallorca e.V. ist dringend auf finanzielle Unterstützung und ehrenamtliche Mitarbeit angewiesen. Sie erhalten KEINE staatliche Hilfe und können sich aus den Vermittlungsgebühren allein nicht tragen. Sie kümmern sich um all die Hunde, die entweder von der Polizei aufgegriffen oder im günstigsten Fall von den Vorbesitzern abgegeben wurden. Diese Hunde sind teilweise in einem so traurigen und verwahrlosten Zustand, dass der Anblick alleine, die ehrenamtlichen Helfer zu Tränen rührt. Auch hat sich inzwischen bei vielen Jägern herumgesprochen, dass sie ausgediente oder überzählige Hunde aufnehmen. Mehrfach haben sie gehört, wie froh diese darüber sind, ihre Hunde nun nicht mehr töten zu müssen...! Sofern es die Kapazitäten zulassen, fahren sie auch in die staatlichen Perreras Natura Parc und Son Reus (Tierheime und Tötungsstationen), um dort Hunde heraus zu retten. In den staatlichen Perreras herrschen unvorstellbare Zustände. Viele Hunde halten den Stress und die Einsamkeit nicht aus und geben sich nach einiger Zeit auf. Liegen traurig in irgendeiner Ecke, verweigern jegliche Nahrung und verabschieden sich aus einem Leben voller Qual. Einem Leben, dass dafür bestimmt war Liebe und Freude zu geben.Eine „Perrera“ muss alle Hunde aufnehmen, die in ihrem Einzugsbereich herrenlos aufgegriffen oder von ihren Besitzern abgegeben werden. Viele von ihnen sind in furchtbarer Verfassung, verletzt oder krank. Daher brauchen sie dringend eingehende medizinische Behandlung und Pflege. Die medizinische Versorgung, die Futterkosten, Unterkunft, etc. verschlingt viel Geld. All das muss finanziell gestemmt werden... Jana und ihr Team leisten 24 Stunden am Tag und das 7 Tage die Woche unglaublich tolle Arbeit! Sie kümmern sich mit ganz viel Herzblut um ihre Schützlinge. Pflegen, beschützen und versuchen diesen armen Seelen einen Rest Würde zurückzugeben - Nachdem der Mensch den Hunden diese genommen hat. Mit nur einem Klick könnt Ihr euch beteiligen - denn wir brauchen dringend eure Hilfe! Gebt soviel Ihr möchtet - jeder Euro hilft! Alle Zahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay. Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist. Jeder einzelne Euro hilft und kommt den vierbeinigen Schützlingen voll und ganz zugute. Die Hunde sagen von Herzen Dankeschön! Bine

22

649,70 €

Muskeldystrophie - neue Hoffnung für Olivers Zukunft

Muskeldystrophie - neue Hoffnung für Olivers Zukunft

Hoffnung für Olivers ZukunftLiebe Familie, Freunde, Bekannte, Leser dieser Seite!  Mein Sohn Oliver wurde am 21. Mai 2008 als „gesunder“ Junge in Wien ohne Komplikationen geboren und bereichert uns seitdem mit seinem fröhlichen, wissbegierigen, freundlichen, kämpferischen, lustigen und lebensfrohen Gemüt. Als Oliver 7 Jahre alt war, erhielten wir plötzlich aus dem Nichts eine folgenschwere Diagnose, welche unser Leben innerhalb von wenigen Sekunden um 180 Grad gedreht hat. Bei meinem Sohn wurde im August 2015 die Diagnose LGMD2A gestellt. Bei LGMD (Limb-Girdle-Muscular-Dystrophie auch Gliedergürtel-Muskeldystrophie genannt) handelt es sich um eine sehr seltene Form des progressiven Muskelschwundes. Die Ursache der Erkrankung ist eine Mutation des Calpin-3-Gen auf dem Chromosom 15. Der genaue GenOrt lautet 15q151-q21.1. Calpain ist ein Protein (Eiweiß), das nur in der Muskulatur zu finden ist. Wegen dem Namen des betroffenen Proteins wird die Erkrankung auch Calpainopathie bezeichnet.  Die Häufigkeit liegt bei 1:200 000 sprich bei 9 Mio Einwohner in Ö, gibt es gerade einmal 45 Patienten.  Muskeldystrophie bzw Muskelschwund gilt bis heute als UNHEILBAR. Diese Erkrankung hat einen progressiven Verlauf, bei dem die Muskelpartien beginnend im Bereich der Hüfte, der Oberschenkel - wobei besonders die Hüftstrecker und die Adduktoren, also die Muskelgruppe, mit der sich die Beine zusammendrücken lassen betroffen sind. Auch die Bauch-, Rumpfmuskulatur und die Schultermuskulatur sind im weiteren Fortschreiten betroffen.   Mit Hilfe eines sehr guten Therapieplanes (Ergotherapie, Physiotherapie, Reiten, Schwimmen, Podologie, Osteopathie, TCM Saftkuren, REHA-Aufenthalte und div. Nahrungsergänzungs-mitteln und Co) versuchen wir das schnelle Voranschreiten dieser Erkrankung so gut wie möglich zu verhindern. Auch wenn sich nun seit 2 Jahren bei Oliver die ersten Symptome dieser heimtückischen Erkrankung zeigen (das Laufen & das Stiegen steigen fällt leider schon schwer und beim Aufstehen vom Boden oder von einer niederen Sitzgelegenheit zeigt sich das typische Gover-Manöver, sprich ein abstützen am Oberschenkel oder an einem fixen Gegenstand ist beim Aufstehen unerlässlich) ist er ein wahrer Kämpfer und wir schaffen es immer wieder aufgrund von regelmäßigen Therapien den Status "stabil" zu halten. Für LGMD gab es bisher europaweit KEINE Organisation, welche sich für die Heilung bzw. Stillstand dieser Erkrankung stark gemacht hat. Dies hat sich nun mit Sommer 2017 geändert und lässt uns HOFFEN. Das ECRC in Berlin (Experimental and Clinical Research Center - Charité Universitätsmedizin Berlin) hat ein Forschungsteam für LGMD2A (die Form, welcher mein Sohn hat) zusammengestellt und diese verfolgen das Projekt „Zell- und gentherapeuthische Therapieentwicklung bei Muskeldystrophien“. Wir haben nun das Glück, dass Oliver einer von bisher 50 Patienten ist, welcher in das Programm der ECRC in Berlin aufgenommen wurde. Bei diesem Projekt werden entnommene Muskelzellen (Muskelbiopsie) im Labor bearbeitet, auf den Gendefekt hin programmiert und versucht diesen zu reparieren - mit dem Ziel diese "gesunden" MuskelStammzellen wieder in den Körper / in die Muskulatur rückzuführen. Diese Grundlagenforschung ist mit hohen Kosten verbunden, welche wir PRIVAT finanzieren müssen. Neben den laufenden Therapiekosten, kommen noch zusätzlich JÄHRLICH Kosten im "5-stelligen" Bereich zu tragen (2 Raten pro Jahr). Dieses einzigartige Forschungsprogramm ist im Moment die einzige Chance auf einen möglichen Stillstand dieser heimtückischen Erkrankung - es gibt uns HOFFNUNG - Hoffnung auf eine unbeschwerte Zukunft für Oliver. Update: Hoffnung gibt es nun auch in den USA - auch hier macht sich eine Organisation (Coalition to Cure Calpain 3) für die Forschung von Calpainopathie (LGMD2A) stark.  Ein JEDER Cent unterstützt uns - ganz herzlichen Dank an alle, die helfen – in welcher Form auch immer. Wer gerne direkt auf das Therapiekonto von Oliver überweisen möchte: IBAN: AT23 12000 50386829500BIC: BKAUATWW lautend auf Oliver & Melanie Kellner Mit hoffnungsvollen und dankbaren GrüßenOliver & Melanie P.S.: Leetchi hat eine hervorragende Bewertung von „Trustpilot“ erhalten, da übersichtlich, transparent und SICHER

22

620,10 €

Seitenanfang