Springe zum Hauptinhalt

#rettetunseremoscheen

Liebe Geschwister,Sehr geehrte Damen und Herren, die aufgrund der Corona Pandemie einhergehenden Beschränkungen treffen die Moscheen der Islamischen Glaubensgemeinschaft in Österreich sehr hart. Von einem Tag auf den anderen entfallen nun die üblichen Spendensammlungen bei den täglichen Gebeten und vor allem den Freitagsgebeten, die einen maßgeblichen Teil ihrer Einnahmequellen darstellen, ersatzlos. Das führt für viele Einrichtungen dazu, dass Mieten, monatliche Erhaltungs- und Betriebskosten, Kreditraten, Lohnkosten der Imame und des Personals nicht mehr beglichen werden können. Sie stehen vor dem finanziellen Ruin. Die Islamische Glaubensgemeinschaft in Österreich ruft daher die muslimische Gemeinschaft dazu auf, mit ihrer Spende den Erhalt der Moscheen zu sichern, die die Generationen vor uns mit großer Mühe und teilweise mit ihren eigenen Händen aufgebaut haben und sie so vor einer Schließung zu bewahren. Darüber hinaus stellt die Corona-Krise viele Menschen vor nicht zu bewältigende Herausforderungen, sei es, weil sie selbst oder Angehörige erkranken, die Kinderbetreuung nicht sichergestellt ist, sie von der Kündigungswelle betroffen sind oder ihnen als UnternehmerInnen ihre Geschäftsgrundlage verloren gegangen ist. Auch diesen Menschen, die nicht wissen, wie sie Lebensmittel, Stromrechnung oder die nächste Miete bezahlen sollen, sollen die gesammelten Spenden zugutekommen. Mehr denn je liegt es jetzt an der gesamten muslimischen Gemeinschaft, Zusammenhalt und Solidarität zu zeigen. Helfen Sie mit Ihrer Spende, das islamische Leben in Österreich zu erhalten und sicherzustellen. Vielen Dank

691 Teilnehmer

44.673 € gesammelt

Autokino Wien öffnen in Corona Zeiten - Leinwand + Sanitäranlagen + Jurist - www.sicheres-kino.at

Liebe KinoliebhaberInnen, Autokinofans und UnterstützerInnen! UPDATE: Sa 25.4.2020 21:31 - 10.255 Euro gesammelt1. Anwalt hat seine zukünftigen Kosten eingefrohren und kämpft jetzt mit uns und für euch unentgeltich für den baldigsten Öffnungstermin!2. Es sieht so aus als würde es eine RASCHE Lösung geben, um die Hauptleinwand noch vor dem möglichen Kinostart zu sanieren. (Angebote werden gerade noch eingeholt und verglichen)3. Sanitäranlagen Step 3 ist noch im "warte" Modus, da momentan vollster Focus auf Punkt 1 und 2 gelegt wird! ==== Das „Autokino Wien“ wurde in den 60er Jahren erbaut und ist aufgrund großer Konkurrenz ein wenig in den Hintergrund geraten, verwachsen mit Bäumen und Sträuchern. Vor rund 2 Wochen ist aufgrund der aktuellen Situation von Covid-19 unter dem Arbeitstitel "www.sicheres-kino.at" eine Idee entstanden: den Menschen wieder Freizeitspaß zu Verfügung zu stellen, aber sicher!=== Deutschland und Süd-Korea haben trotz schwerwiegender Einschränkungen den Autokinobetrieb aufrechterhalten können. Ein völlig kontaktloser Betrieb ist hier die Grundvoraussetzung!Zurück in Österreich ist das „Autokino Wien“ das einzige seiner Art.Gemeinsam mit den Eigentümern konnte eine Übereinkunft getroffen werden, um das Erlebnis wieder aufleben zu lassen.Aus einer Idee von 2 jungen Männern wurde Realität und sie haben gemeinsam gestartet das Gelände optisch aufzuwerten. Dabei wurden sie Tag für Tag von neuen HelferInnen unterstützt, wodurch die Arbeit schnell erledigt war! Über Wochen wurden Sträucher geschnitten, Bäume gestutzt, Wiese gemährt, Streicharbeiten erledigt und die Autoabstellfläche gesäubert.Während der Wiederherstellungsarbeiten am Gelände des Autokinos hat sich ein IT-Team unterstützend angeboten, um innerhalb kürzester Zeit die Website für den kontaktlosen Betrieb zu adaptieren.Herzlichen Dank an dieser Stelle an Isabella R. und Stefan G.Die Umsetzung und der Ablauf für einen gelungenen und sicheren Kinoabend im „Autokino Wien“ gestaltet sich wie folgt:Online kaufst Du Dein Ticket und erhältst per Mail Deinen QR-CodeBei der Einfahrt des Geländes weist Du Deinen QR-Code durch die geschlossene Scheibe vor, sodass ein/e MitarbeiterIn diesen kontaktlos und sicher einscannen kann.Anschließend fährst Du zur Parkfläche und siehst Dir dort mit Deiner Begleitung den Film sicher in Deinem Auto an.Trotz bereits getätigten Zahlungen der Arbeitszeit und -materialien aus eigener Tasche, wird für den nächsten entscheidenden Schritt EURE Unterstützung benötigt.Damit kann durch juristischen Beistand in der momentanen Gesetzeslage in Österreich daraufhin gesteuert werden, das „Autokino Wien“ so bald als möglich für Euch zu eröffnen.Weiters wollen wir wenn genügend Hilfe zusammen kommt noch die Leinwand A (550m2) erneuern und die Sanitäranlagen aufbessern. Arbeitszeit wird wieder von uns Freiwilligen kommen, aber die Materialkosten sollten laut Schätzung irgendwo zwischen 15 u 20tsd Euro liegen. (genau Auflistung der Kosten teilen wir natürlich über alle Kanäle mit)Ihr profitiert von Eurer Großzügigkeit selbstverständlich auch, indem Ihr pro 10€ Spende ein Kinoticket geschenkt bekommt! Ab einem Unterstützungswert von 1000€ bekommt Ihr die Chance Euch, je nach Verfügbarkeit, den Kinofilm selbst auszusuchen und mit bis zu 20 Fahrzeugen zu besuchen!Wir hoffen Euch bald in sicherer Atmosphäre im „Autokino Wien“ begrüßen zu dürfen und freuen uns auf einen spannenden Kinoabend!Vielen Dank Euer Hannes und Markus!#sichereskino #staysafe #stayinyourcar #socialdistance #cinemaforlife #autokino #autokinowien www.sicheres-kino.atwww.autokino.at/www.facebook.com/sichereskinowww.instagram.com/sichereskino.at

517 Teilnehmer

15.450 € gesammelt

85 %

Solidarité pour Anastasie (Mimi)

Le mercredi 17 juin 2020 a été pour nous une journée inoubliable.Anastasie(Mimi) 8 jours après ton anniversaire,tu es arraché à la vie en exerçant ton hobby préféré,ne sachant pas que nager à la piscine est différent de nager à la mer ,après 4h de fouille,on ne pouvait plus rien faire pour toi après t'avoir retrouvé au fond de l'eau.tu laisses ainsi tes parents et tes frères inconsolables.À travers cette collecte nous souhaiterons que tu retournes au Cameroun afin que ta mère puisse te rendre un dernier hommage.tu étais sur la voix de réussite en Allemagne mais le destin a décidé que ta part s'arrête là. vas et Repose en paix Anastasie.Nous ne t'oublierons jamais 😭

256 Teilnehmer

11.062 € gesammelt

73 %

Fabian, der tapfere Kämpfer

Fabian, der tapfere Kämpfer Liebe Freunde, Kollegen, Familie, Bekannte, schön euch hier zu sehen, auf der Spendenplattform von Fabian, dem tapfersten Kämpfer. Bitte nehmt euch doch ein paar Minuten Zeit, wir möchten euch die schicksalhafte Geschichte von Fabian und seiner Familie erzählen und auch die Gründe nennen, weshalb wir für Fabian sammeln. Zur Familie von Fabian gehören seine Mama Ramona (32), sein Papa Berti (36) und sein kleiner Bruder Felix (3). Die Familie wohnt am schönen Tuniberg in Opfingen - Ortsteil von Freiburg. Die Geschichte begann im Jahre 2013. Im Juli 2013 bekamen Ramona und Berti an ihrem Hochzeitstag die schönste Nachricht: Nachwuchs kommt!Es war eine unkomplizierte Schwangerschaft bis zum Tag, welcher für die Familie alles auf den Kopf stellen sollte. Es war der 19. Oktober 2013. Ramona befand sich in der 20. Schwangerschaftswoche. Sie fuhr auf der Landstrasse zwischen Ihringen und Merdingen, als plötzlich ein Auto vom Radweg auf die Hauptstraße auffuhr und Ramona die Vorfahrt nahm. Es ging so schnell, kein Reagieren mehr möglich. Es gab einen lauten Knall! Der Unfallverursacher, ein älterer Herr, verstarb noch an der Unfallstelle. Ramona schien mit dem Schrecken davon gekommen zu sein. Bis auf ein paar leichte Blessuren, zum Glück nichts Schlimmes. Zu diesem Zeitpunkt konnte noch Niemand erahnen, was dem ungeborenen Kind passiert ist. Vorsichthalber wurden ausführliche Untersuchungen gemacht. Dabei stellte sich leider heraus, dass mit dem Baby etwas nicht stimmte. Im Januar 2014 gab es Gespräche mit einem Kinderneurologen. Dieser Termin wird der Familie für immer in Erinnerung bleiben. Die Diagnose war zerschmetternd. Dem noch Ungeborenen Fabian wurden schwerste Behinderungen durch Hirnschäden vorhergesagt. Wie stark die Behinderung sein wird, konnte Niemand sagen. Die Welt stand für Ramona und Berti in diesem Moment still. Für die Familie war immer eines ganz sicher: Fabian soll auf die Welt kommen!Fabian musste in der 33. SSW am 23. Januar 2014 per Kaiserschnitt geholt werden. Er wog 1.865 Gramm Und war 47 cm groß und kam direkt nach der Geburt auf die Frühgeborenen Intensivstation, wo er die nächsten Wochen lag. Nun begann das Zittern, ob er überleben würde. Die Ärzte und das Pflegepersonal kämpften täglich für Ihn. Jetzt war dann auch klar, was Fabian durch den Unfall bzw. Den Aufprall erlitten hat: Ein intrauterines Schädelhirntrauma mit Hirnblutung und Hydrozephalus (Wasserkopf). Nun war er da: Das Wunschkind Fabian. Doch was nun alles auf die junge Familie zukommen wird, war zu dem Zeitpunkt nicht vorstellbar. Die Klinikaufenthalte begannen und häuften sich immer öfter.Fabian war 2 1⁄2 Monate alt, als er die erste Kopf OP hatte. Es wurde ihm ein VP- Shunt eingesetzt, womit sein Hirnwasser mit einem Schlauch und Ventil im Kopf in den Bauchraum gelangt.Das wird er sein Leben lang haben. Seit Fabian 4 Monate alt ist, bekommt er regelmäßig Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie usw. Im Mai 2014 dann eine weitere Hiobsbotschaft: Optikusatrophie (Sehnerven geschädigt) beidseits, Verdacht, dass er blind sein könnte. Fabian hat nie wirklich Blickkontakt aufgenommen. Mittlerweile weiß die Familie, dass er zumindest Schatten und Umrisse wahrnimmt. Fabian verlässt sich auf sein Gehör. Im Sommer 2014 dann die nächste fürchterliche Diagnose: rechtseitige spastische Cerebral Parese, eine Bewegungsstörung, verursacht durch eine frühkindliche Hirnschädigung. Im Januar 2015 folgten 5 Wochen Klinikaufenthalt in dem mittlerweile „zweiten Zuhause“ der Familie. Alles begann am 09.01.15, als Fabian sich erbrach und am ganzen Körper zitterte. Mit dem Notarzt wurde Fabian in die Klinik eingeliefert, sofort kam sein Neurologe dazu. Es wurde ein CT veranlasst, da sah man, dass der Shunt im Kopf rausgerutscht war. Deshalb stieg im Kopf der Druck und dabei staute sich das Hirnwasser, das dann zu einem epileptischen Krampfanfall führte. Bis zu diesem Zeitpunkt wusste die Familie noch nicht, dass nun noch Epilepsie ein permanenter „Begleiter“ sein wird. Fabian wurde sofort in das Neurozentrum eingeliefert und gleich operiert. Der Shunt wurde zum Teil neuersetzt. Dann folgte eine Bronchitis, es kam zu sehr hohem Fieber und er war nur noch sehr schlapp.Es stellte sich ein Shuntinfektion heraus, dass bedeutete eine erneute OP am Kopf.Dieses Mal musste der ganze Shunt entfernt werden. Fabian bekam eine Drainage über 12 Tage in den Kopf, d.h. sein Hirnwasser lief in ein hängendes Gefäß neben ihm.Dann kam auch noch eine Lungenentzündung, sowie auch ein doppelter Leisten- und Hodenbruch.Nach 12 Tagen, dann die vierte Kopf OP, in welcher der neue Shunt eingesetzt wurde. Ein erneuter Klinikbesuch wurde notwendig, um den Leisten- und Hodenbruch zu beheben. Am 15.02.2015, ein Sonntagmorgen, die Familie wollte gerade zu einem Geburtstag aufbrechen, erlitt Fabian erneut einen heftigen Krampfanfall. Der kleine Mann wurde ganz blau, es war der schlimmste Moment, Fabian so leiden zu sehen. Es folgten im Abstand von 2-4 Wochen epileptische Anfälle mit Notarzteinsätzen, Rettungswagen (oder Rettungshubschrauber) und ständige Krankenhausaufenthalte, dazu die fünfte Kopf OP im Jahr 2018. Seit 2018 gilt Fabian was die Epilepsie angeht als austherapiert bzw. therapieresistent.Bis zum heutigen Zeitpunkt (Mai 2020) erlitt Fabian 68 Anfälle unter anderem auch mehrere Status Epilepticus. Die Familie musste mit Fabian schon so oft durch die Hölle marschieren, wäre zu wünschen, dass zumindest alles andere irgendwie in Ordnung wäre. Dem ist bei Weitem aber nicht so. Seit über 6 Jahren kämpft die Familie um ihr Recht. Das Recht, dass die gegnerische Versicherung des verstorbenen Unfallverursachers für die Schäden aufkommt. Die Familie hat bereits drei Gutachten erstellen lassen, die alle aus eigener Tasche bezahlt werden mussten. Hinzu kommen die Prozesskosten. Das hat bereits mehrere tausende Euro gekostet. Ein Ende ist nicht in Sicht, obwohl alle Gutachten bestätigten, dass der Unfall ursächlich für Fabians Behinderung war. Man kann sich vorstellen, wie viel Energie und Kraft das die Familie kostet. Die Finanzielle Belastung geht noch weiter. Für Fabian werden etliche Hilfsmittel benötigt, die Fabian den Alltag erleichtern. Bei diesen Hilfsmitteln muss die Familie oft noch hohe Zuzahlungen leisten.Fabian benötigt die pausenlose Unterstützung in Person seiner Mutter. Somit fällt auch noch Ramona mit ihrem möglichen Verdienst aus. Schön ist zu sehen, dass Fabian zum jetzigen Zeitpunkt durch die Förderung und Therapien, die ihm ermöglicht werden, kurze Wege laufen kann und sich auch verständigen kann. Fabian hat im Dezember 2016 einen kleinen Bruder namens Felix bekommen. Felix ist gesund und putzmunter. Zum Schluss noch ein Originalzitat seiner Eltern: Trotz all den Widrigkeiten sind wir überglücklich, unseren tapferen Kämpfer Fabian zu haben, der viel mehr erreicht hat als wir uns jemals erhofft haben. Er ist ein liebevoller, temperamentvoller und fröhlicher Junge mit Handicap, den wir nie mehr missen möchten und von ganzem Herzen lieben.Egal was wir noch vor uns haben, wir werden immer für dich da sein und dich auf Händen tragen, Dich unterstützen und fördern, wo wir können. Wir möchten im Namen des Sportverein Blau-Weiß Waltershofen zu dieser Spendenaktion aufrufen. Beide Elternteile sind in der Gemeinde in mehreren Vereinen eine wichtige Stütze und immer bereit zu helfen. So ist es uns eine selbstverständliche Herzensangelegenheit der Familie etwas zurück zu geben. Lasst uns helfen! Bitte teilt den Link im WhatsApp Status, über Facebook und allen sonstigen Kanälen, damit so viel Menschen wie möglich erreicht werden. Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen. * Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank - Das Kernteam der „Aktion Fabian“ des SV BW Waltershofen

139 Teilnehmer

6.535,17 € gesammelt

Zurück ins Leben

Liebe Familie, Freunde, Bekannte und Liebe unbekannten Unterstützer. Diese Sammelkasse hab ich für meinen 38 jährigen Bruder und für seine kleinen Familie eröffnet. Am 14.03 .2020 schlug das Schicksal zu. Mein Bruder Andy erlitt eine schwere Hirnblutung ausgelöst durch ein großes geplatztes Hirnaneurysma. Das er noch lebt grenzt nicht nur an ein Wunder sondern verdanken wir seiner Ehefrau die schnell reagiert und ihn bis zum eintreffen des Notarztes reanimiert hat. Nach der mehrstündigen OP erlitt er einen schweren Hirninfarkt in der rechte Gehirnhälfte. Nach Wochenlangem bangen und warten erwachte er aus dem Koma. Durch die jetzige Situation mit dem Coronavirus wurden uns viele Steine in den Weg gelegt, sodass wir ihn so gut wie garnicht besuchen konnten um ihm zur Seite zu stehen und seiner Genesung zu helfen. Mittlerweile befindet er sich in der Reha, wir wissen das er eine halbseitige Lähmung und ein ausgeprägtes neglect hat. Er wird auf ein Rollstuhl angewiesen sein. Das alte Haus in dem er , seine Frau und seine 2 jährigen Tochter leben muss nun rollstuhlgerecht umgebaut werden. Da die Kosten für den Umbau und sonstiges nicht komplett von der Krankenkasse übernommen werden fehlen uns hierfür die finanziellen Mittel. Bei Fragen stehe ich gerne zur Verfügung. Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

99 Teilnehmer

6.446 € gesammelt

92 %
Noch einmal Kanada spüren und geniessen bevor die Autoimmunerkrankungen Sie förmlich auffressen

Noch einmal Kanada spüren und geniessen bevor die Autoimmunerkrankungen Sie förmlich auffressen

For English Version Scroll down please Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse für Kerstin alias Miss Canada, und um Danke zu sagen!Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank an alle von Euch. Selbst ein kleiner Beitrag hilft. Egal ob 1 oder 5 Euro der Dank ist euch sicher. Zudem wird ein Teil davon, wird in die Forschung gespendet, von Frau Prof Dr A. Wagner, zur Suche von Behandlungsmöglichkeiten bei Autoimmunerkrankungen, ohne die Kerstin schon lange nicht mehr am Leben wäre. Und Frau Dr med. Kristin Kotzerke und Herrn Dr med. Horst Jürgen Schramm ein grosses Danke, fürs immer wieder probieren und gut zureden. Danke an Dr. R.P. Beigel und Dr. W. Bernhardt für die Einsätze und die starken Nerven! Warum sammeln wir hier?? Weil wir auf diesem Wege versuchen Kerstin einen Lebenstraum zu erfüllen, Noch einmal nach Kanada zu reisen, und da es nur noch auf dem Wasserweg mit Medizinischer Begleitung geht, liegen solche Reisen leider oft bei über 20000 Euro, zudem gibt es leider nur eine einzige Reederei in Deutschland, die diese Dinge, wie Sauerstoff und Cannabis überhaupt transportieren. Auch nur nach langer Schilderung der Lage und der Hintergründe.Aber wir sparen auch fleissig alles was geht. Selbst die Lebensversicherung wird benötigt. Bei Fragen meldet euch alle. Danke im Voraus für Eure Hilfe. Leider gobt es mehr Diagnosen, mehr Organ Beteiligung, und und und.KANADA hält Kerstin derzeit am Leben und das ist super schön für uns alle die Ihr nahestehen zu sehen, wenn es dann auch klappen kann und wird, wäre das der absolute Traum. Bevor die Sklerodermie und die Polymyositis es nicht mehr dazu kommen lassen. Alles sehr schwierig und ätzend derzeit für alle. Vor allem die Lunge und das Herz machen Probleme. Sie hat nur noch 3 cm Brustkorbatmung, im Vergleich wie unten auch beschrieben, gesunde Menschen schaffen ca. 6 bis 8 cm! Zudem gibt es seit Oktober neue Entzündungen im Gehirn, wo die Auswirkungen noch nicht abzuschätzen sind.DANKE an euch für alles was kommt. Egal!. Wenn es klappt wird jeder nicht nur in Gedanken mitgenommen und mitfahren, Nein auch dazu habe ich mir schon etwas schönes einfallen lassen. Dazu zum passenden Zeitpunkt mehr. Gruss Michael ( der Ehemann von Miss Canada  ) P.s. solltet ihr mit den Bezahloptionen nicht zurecht kommen, kontaktiert uns bitte über die Teilnehmer Kommentar Box : Button ganz unten rechts. Wir werden dann mit euch Kontakt aufnehmen können. Und schreibt zur Kontaktaufnahme auch eure Email Adresse hinein. DANKE   ENGLISH   Dear friends, family and acquaintances,Welcome to this Crowd Fund for Kerstin as Miss Canada, and to say thank you!With just one click you can participate.Give as much as you want All payments are secure with VISA, Mastercard or Giropay . Why Leetchi? Because it's clear, transparent and fastMany thanks to all of you. Even a small contribution helps. No matter if 1 or 5 Euros, thank you very much.With more than 20 euros per donation, there is something personal from Miss Canada if the address is accessible to us or communicated sorry guys only in Europe possible at the Moment, later canada is possible when the cruise starts right.  In addition, a part of it, will be donated to the research and recovery program, by Prof Dr A. Wagner MHH medical university of Hanover Germany , to search for treatment options in autoimmune diseases, without those medicines Kerstin would not be alive anymore. And Dr med. Kristin Kotzerke and Dr med. Horst Jürgen Schramm a big thank you for trying again and again and good talks. Thanks to Dr. R.P. Beigel and dr. W. Bernhardt for the inserts and the strong nerves!Why are we collecting here ?? Because we try in this way Kerstin to fulfill a lifelong dream, Once again to travel to Canada, and since it is only on the waterway on a cruise ship with medical support possible, such trips are unfortunately often over 20000 € expansive, moreover, there is unfortunately only a single shipping cruise company in Germany, which takes all these things with them, such as oxygen and cannabinoids. Even after a long description of the situation and the backgrounds they said yes.But we also diligently save everything that works. Even the life insurance is needed. If you have any questions, contact us. Thank you in advance for your help. Now everything looks much worse and very different. Unfortunately, more diagnoses, more organ involvement, and and and.CANADA currently keeps Kerstin alive and that's super nice to see for all of us who are close to her.T hat would be the absolute dream and the biggest gift after Health of course. Before the scleroderma and the polymyositis can not allow it anymore. Everything is very difficult and corrosive for everyone right now. Especially the lungs and the heart cause many problems. She has only 3 cm chest respiration, in comparison as described below, healthy people create about 6 to 8 cm! In addition, there are new inflammations in the brain since October, where the effects arent yet estimated.THANK YOU for everything that comes. No matter what!. If it works, everyone is not just taken in thoughts on this trip,No, I've come up with something nice. More at the right time. Greetings Michael (the husband of Miss Canada)   P.S. If you are unable to cope with the payment options, please contact us via the Participants comment box: Button at the bottom right. We will be able to contact you then. And please write your email address into it. THANK YOU

165

11.513 €

92 %
Eine für alle & alle für Anja

Eine für alle & alle für Anja

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse, Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank- NEUIGKEITEN VON ANJA - Zeit ist vergangen und vielleicht interessiert es euch, was Anja seit dem Zeitpunkt, seit dem sie von ihrer Krankheit erfahren hat, alles unternommen hat, um wieder gesund zu werden. Hier eine grobe Auflistung der therapeutischen Maßnahmen, die unsere Anja bis dato nutzen konnte: - 3 Impfungen einer speziellen Immuntherapie, weitere Infos unter: https://www.immune-therapy.net/ (eine Impfung kostet fast 8000€!! und findet in Anjas Fall monatlich statt)- 18 Sitzungen Akupunktur (ca. 720€)- Heilpraktikerkosten (ca. 400-500€)- Nahrungsergänzungsmittel in Form con Weihrauch und Kurkuma (ca. 400€ insgesamt)- weitere therapeutische Maßnahmen wie Kinesiologie und Lesungen im morphischen Feld (mehrere 100€) Damit Anja weiterhin in Ruhe gesund wird und sie sich keine Gedanken um die Bezahlungen ihrer Therapien machen muss, bitte ich euch weiterhin zu spenden, oder die Seite hier zu teilen! Die Krankenkasse übernimmt weiterhin keinerlei Kosten der Therapien. Lediglich die Operationen wurden übernommen. Alle Kosten der Behandlungen wurden bisher über die Spenden großherziger Menschen (wie auch ihr es seid) finanziert. Ich würde es stark finden und mir wünschen, wenn wir das, was bisher schon gespendet wurde, nochmal etwas mehr als verdoppeln könnten. Aus diesem Grund würde ich unser Spendenziel auf 16.000€ festlegen, womit wir Anja zu zwei großen Impfungen der Immuntherapie verhelfen würden!! Was meint ihr, schaffen wir das gemeinsam? Wir hoffen auf eure Unterstützung! Einen ganz lieben Dank an alle Spender und eine besinnliche Weihnachtszeit. - NOVEDADES DE ANJA - Ha pasado tiempo y quizás os interesa que métodos ha tomado Anja desde que supo que estaba enferma para ponerse buena de nuevo. Aquí os dejo una lista para que os enteréis de todas las formas de terapia que ha aprovechado nuestra Anja hasta ahora: - 3 sesiones de una terapia especial inmunitaria, más información aquí https://www.immune-therapy.net/ (una sesión vale 8000€ ! y se suele repetir una vez al mes en su caso)- 18 sesiones de acupuntura (costes en total 720€)- costes de médicos homeopáticos (400-500€)- complementos alimenticios en forma de incienso y cúrcuma (en total unos 400€ aproximadamente)- más métodos de terapia como por ejemplo kinesiología (más de unos 100€) Para que Anja pueda recuperarse poco a poco y no tenga que invertir sus fuerzas en pensar como pagar las terapias os pido a compartir la página o donar dinero. El seguro médico todavía no le ha pagado ninguna de esas terapias. Solo pagaron las operaciones. De momento todas las terapias se han financiado por personas con grandes corazones como vosotros. Desearía que podríamos ser capaces a doblar la cantidad del dinero que hemos recaudado hasta ahora o incluso un poco más.Por esta razón pondría como meta para recaudar dinero por esta página 16.000 € con lo cual podríamos pagar a Anja dos sesiones de la terapia inmunitaria!! Que pensáis, somos capaces de lograrlo juntos? Contamos con vuestro apoyo! Muchas gracias a todos los donadores y os deseo unas bonitas Navidades. Über unsere Spendenaktion Unsere Anja: Anja ist eine bunte, verrückte und sportliche Powerfrau. Sie ist 54 Jahre alt und Mutter zweier Kinder im Alter von 13 und 17 Jahren. Ihr großes soziales Engagement, ihre Warmherzigkeit und Offenheit sowie ihr wunderbarer Humor kombiniert mit einem farbenfrohen Outfit sind dabei ihre Marken- zeichen, die sie bei Groß und Klein sehr beliebt machen. Seit Gründung der bilingualen spanisch-deutschen Kindertagesstätte Solecitos in der List ist sie die Leitung und vor allem das Herzstück unserer Einrichtung, die wir uns alle nicht wegdenken können und wollen. Was hat Anja? Anja ist urplötzlich und für alle unvorhersehbar an einem sehr aggressiven und seltenen Krebs-einem endometrialem Stromasarkom im Uterus-erkrankt. Auch ihre Lymphknoten sind bereits befallen. Die Schulmedizin kann ihr leider keine erfolgsversprechende Behandlung anbieten, sodass sie und ihre Familie nunmehr ihre ganze Hoffnung auf eine Immuntherapie oder andere, von den Krankenkassen derzeit nicht übernommene, alternative medizinische Heilmethoden setzen müssen. Das durch diese Spendenaktion gesammelte Geld soll dann für die Bezahlung der Immuntherapie oder anderer, derzeit noch nicht bekannter Behandlungsmethoden verwendet werden. Anjas Motto: „Es gibt keine Probleme, sondern Lösungen!“ haben wir uns - die Eltern, Freunde, Kollegen & Kinder der Kindertagesstätte Solecitos - mit dem Ziel zur Aufgabe gemacht, ihr Leben zu retten! Und hierfür brauchen wir Eure Unterstützung! Die Organisatorin handelt weder im Auftrag noch mit Vollmacht der Kindertagesstätte Solecitos e.V. Es handelt sich hierbei um eine private Spendenaktion. Alle gesammelten Spenden kommen direkt Frau Anja Balthasar und ihrer medizinischer Versorgung zugute. Nuestra Anja: Anja es una mujer polifacética, positiva y llena de energía. Tiene 54 años y tiene dos hijos de 13 y 17 años. A Anja se le reconoce siempre por ayudar a los demás, por su espíritu abierto, su sinceridad, su simpatía y su humor inconfundible. Esa es la razón por la que tanto los grandes como los pequeños la quieren. Desde la fundación de nuestra guardería, siempre ha sido la directora y es el corazón de nuestra institución. No podemos ni queremos imaginar la guardería sin ella. Que es lo que tiene Anja? A Anja le detectaron de repente cáncer de endometrio. Fue muy sorprendente para todos ya que nadie se lo esperaba. Además de que el cancer se presenta de una forma muy agresiva y es un tipo raro de cáncer de endometrio. También sus ganglios linfáticos ya están afectados. La medicina convencional no le puede ofrecer ningún tratamiento que tenga posibilidades de curarla. Por eso toda la esperanza que les queda a ella y a su familia es una terapia inmunitaria y otros métodos terapéuticos de la medicina alternativa. De momento el seguro médico no le cubre ninguno de sus gastos por esa terapia.Entonces se trataría de pagar la terapia inmunitaria u otros métodos que todavía no se conocen. El lema de Anja es el siguiente: “No hay problemas, solamente hay soluciones!”Ese lema es el objetivo de nosotros: los padres, amigos, compañeros y niños de la guardería Solecitos para salvar su vida! Y para eso necesitamos vuestra ayuda! La organizadora no actúa de parte de Solecitos e.V. ni tiene el poder general de los mencionados. Se trata de una colecta privada.Toda la cuestación es para señora Anja Balthasar y sus tratamientos.

71

6.369 €

39 %
DORFBRUNNEN für Afrika

DORFBRUNNEN für Afrika

WIR HELFEN! Hilfst Du mit? WARUM wir einen Brunnen in Afrika bauen... „Es ist uns wichtig, den Teufelskreislauf der Armut zu durchbrechenund Menschen die Möglichkeit zu geben, ein gesundes und erfülltes Leben zu führen“ Wusstest Du, dass:Mehr als 1,5 Milliarden Menschen keinen Zugang zu sauberem Trinkwasserkeinen Zugang zu Wasser haben?Die Todesursache von mehr als 3,4 Millionen Menschen pro Jahr, auf einen Mangel an sauberem Wasser, an Sanitäranlagen und an Hygiene zurückzuführen ist?Das fast alle dieser Todesfälle, 99% auf Entwicklungsländer entfällt.Frauen und Kinder TÄGLICH 258 Millionen Stunden mit dem Heranschleppen von Wasser beschäftigt sind. In dieser Zeit können sie weder bezahlter Arbeit nachgehen, noch die Schule besuchen. SEI TEIL EINER LÖSUNGMit Deiner Spende, gibst Du Deinen Beitrag für den Bau eines Brunnens in Nordafrika.Lasst uns gemeinsam PRO-AKTIV werden, um somit vielen Menschen, den Zugang zu sauberen Wasser zu ermöglichen. WIR sind eine Community, die sich vom Herzen, für eine gute Lebensqualität anderer Menschen, einsetzen. Dafür organisieren wir u.a. lokale Wohltätigkeitsveranstaltungen, um den Betrag für diesen Dorfbrunnen in Afrika, zu generieren. Deine Spende wird zu 100% an den Bau dieses Brunnens gespendet. Wir freuen uns riesig über jeden einzelnen Beitrag und den Einsatz aller Mitwirkenden Ein herzliches DANKESCHÖNMartina Krohn * Gabi Zeller * Nancy Goy-Crisol & FRIENDS Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

57

7.120 €

73 %
Oskar der Kämpfer NeuroScanBalance Methode

Oskar der Kämpfer NeuroScanBalance Methode

Hallo ich heiße Oskar und bin sehr schwer Krank. Ich habe einen Herzfehler der schon in der Schwangerschaft entdeckt und diagnostiziert wurde. Trotzdem entschieden sich meine Eltern mich nicht abzutreiben, da ihnen immer wieder gesagt wurde es sei nicht so schlimm man kann das gut operieren. Leider ging bei der Geburt einiges schief und ich musste 2 Stunden reanimiert werden, wahrscheinlich durch einen diagnose Fehler. Dadurch ist mein Gehirn sehr stark geschädigt wurden und ich konnte noch nicht am Herz operiert werden. Dadurch habe ich nur eine Sauerstoffsättigung von ca. 65 Prozent. Das hat das Leben meiner Eltern kommplett verändert. Ich kämpfe seit der Geburt um mein Leben und das bis jetzt auch mit ziemlich viel Erfolg, wenn man bedenkt das die Ärzte mich schon aufgegeben hatten. Ich werde werde von meinen Eltern gepflegt und von einen super Pflegeteam betreut. Auch mein großer Bruder mus ziemlich oft zurück stecken, da unternehmungen leider nicht mehr so oft möglich sind. Meine Mama kann seit meiner Geburt nicht mehr arbeiten gehen und auch mein Papa ist durh einen Unfall nicht in der Lage vollzeit zu arbeiten. Ich habe ziemlich viele Arzt Termine und auch viele Therapien. Leider bezahlen die Krankenkassen nicht alles sodas es für meine Eltern immer eine finanziele herausforderung ist. Darum bitte ich euch das ihr uns unterstützt damit meine Eltern mich zu allen Terminen begleiten können und mir trotz meiner behinderung ein tolles leben bieten können und das wir mal wieder was unternehmen können, denn dafür fehlt in letzter Zeit das Gelt. Außerdem möchte ich im Sommer eine neue Therapie anfangen die Neuro Scan Balance Methode leider wird diese von der AOK nicht bezahlt. Als helft mir und meinen Eltern das ich auch noch viele fortschritte machen kann. Die Spende wird nur für die NeuroScanBalance Methode benutzt wo der erste Block 1200 Euro kostet. Wenn die Therapie erfolgreich verläuft sind 3 weiter Blöcke geplant die wieder jeweils 1200 Euro kosten.Außerdem benötige ich dringend einen Gravity Chair auch dieser wird von der Krankenkasse leider nicht übernommen.Es wird auch immer auf meiner Facebook Seite bekannt gegeben wann und wieviel Euros verwendet werden natürlich auch mit Bildern von der Therapie Ihr könnt meine entwicklung verfolgen auf Facebock unter:  https://www.facebook.com/herzfehler1 Ihr könnt auch mit PayPal spenden unter:www.paypal.me/Hofmann915 Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay.* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.Herzlichen Dank

38

4.843,24 €

Luft für Tatze

Luft für Tatze

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse! Wir sammeln für die Behandlungskosten von Tatze, unserem geliebten Kater und persönlichen Hilfspsychotherapeuten. Er hatte Anfang November einen Unfall (vermutlich) mit einem Auto. Anfänglich schien das außer einer Gehirnerschütterung und einem abgebrochenen Zahn keine schlimmen Folgen gehabt zu haben.Im Laufe einer Woche kam es leider zu zunehmenden Atembeschwerden. Ein Röntgenbild ergab einen stark verengten Abschnitt der Luftröhre innerhalb des Brustkorbs, der fast keine Atemluft mehr durchließ.Um ihn vor dem Ersticken zu bewahren wurde der Bereich in einer Fachtierarztpraxis während einer Bronchoskopie mit einem Ballon aufgedenht, was eine kleine Verbesserung erbrachte, an sich schon ein relativ risikoreicher Eingriff. Leider war abzusehen, dass dies nur ein kurzfristiger Erfolg sein würde und die Atemnot wieder schlimmer werden würde. Der Eingriff erbrachte aber zumindest die reelle Chance ihm durch eine weitere aufwändige und risikoreiche OP längerfristig zu helfen.Dabei sollte der betroffene Abschnitt der Luftröhre entfernt werden und die Enden wieder miteinander verbunden werden. Das Zeitfenster war knapp und wir mussten uns innerhalb einer Stunde entscheiden.Der vorangegangene Eingriff war bereits teuer und der mögliche weitere sollte noch deutlich teurer werden. Wir konnten Tatze diese Chance nicht verwehren, auch wenn wir keine Ahnung hatten, von welchem Geld wir die Eingriffe bezahlen sollten. Wir gaben unsere Zustimmung zur OP, Tatze hat sie gut überstanden und bekam sofort wieder Luft.Die Heilung der Luftröhre und der ziemlich großen OP-Wunde ist inzwischen, gut zwei Wochen nach dem Eingriff, gut fortgeschritten und er darf sich wieder in der Wohnung weitgehend frei bewegen. Wir hoffen sehr, dass das schöne Ergebnis noch lange so stabil bleibt.Freunde haben uns mit geliehenem Geld für die erste Anzahlung der Behandlungskosten unter die Arme gegriffen. Aber natürlich muss das Geld größtenteils zurück gezahlt werden, und der größere Rest der Kosten muss auch noch bezahlt werden. Bisher sind in Folge des Unfalls mehr als 3500,-€ aufgelaufen. Weitere Nachsorgeuntersuchungen stehen noch aus. Ob und welche weitere Behandlungen nötig sind, ist unklar, der abgebrochene Zahn muss auch noch versorgt werden. Welche Beträge da noch auf uns zu kommen ist unklar.Wir bitten Euch daher um Spenden für die schon aufgelaufenen und weiter auflaufenden Kosten im Zusammenhang mit dem Unfall von Tatze. Wir brauchen unseren lieben Kater und können und wollen ihn nicht im Stich lassen. Update: Leider ist Tatze nach vollständiger Genesung jetzt an Leukämie erkrankt und wird uns verlassen, weil es keine Therapieoptionen mehr gibt. Das hat eine weitere Belastung mit hohen kosten mit sich gebracht. Update: Tatze ist am 10.6. an den Folgen der Leukämie zuhause gestorben. Tatze wurde am 29.10. kremiert, nachdem er noch eine Weile tiefgefroren bei uns blieb, bis Zeit und Ruhe reichten uns endgültig zu verabschieden. Natürlich freuen wir uns über jeden Betrag, auch kleine und kleinste Beiträge helfen weiter. Anonyme Spenden und das Verbergen des Betrages sind möglich. Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

41

1.966,10 €

46 %
Rettet die Shettyfohlen

Rettet die Shettyfohlen

Liebe Freunde,im November 2019 haben wir 5 Shetty und Mini Shetty Fohlen bei uns aufgenommen, die in einer 48 Stunden Vermittlungsaktion davor bewahrt werden sollten, in Holland mit auf den Pferdemarkt zu müssen.Jeder weiß wo die Babys landen, wenn sie keiner kauft. Entweder sie wandern von einem Händler zum anderen oder im schlimmsten Falle gehen sie nach Italien. Fakt ist, das viele der Fohlen diese Strapazen nicht überleben und genau deswegen wollten wir diesen 5 eine Chance geben.Leider haben wir in die vollen gegriffen und 5 kranke Fohlen erwischt, die seit November tierärztlich versorgt werden müssen. Sie hatten Haarlinge, waren total verwurmt und haben unteranderem die Druse mitgebracht. Leider haben sich trotz Quarantäne und aller Vorsicht auch unsere 2 Stuten angesteckt, die schon vorher hier gestanden haben.Eins der Fohlen musste in die Klinik weil es ihm rasant schlechter ging und dieser kleine Mann hat es auch leider nicht geschafft, so das wir ihn erlösen lassen mussten.Wir sind inzwischen finanziell so am Ende, das wir wirklich dringend auf Hilfe angewiesen sind. Wir haben schon mehrere tausend € an medizinischer Versorgung für Fohlen bezahlt und sind jetzt an dem Punkt wo einfach nichts mehr in der Kasse ist.Leider müssen auch noch 2 weitere Fohlen in die Klinik gebracht werden, da sie mit festsitzenden Schleim Probleme haben, den wir konventionell nicht gelöst bekommen. Alle 6 verbliebene Ponys haben Penicillin bekommen und 4 davon Husten wieder und haben Nasenausfluss. Sie bekommen nach wie vor alle Equimucin (ACC für Pferde) nur bei 2 hilft es leider nicht richtig, weswegen sie in der Klinik gespült werden müssen. Das spülen würde pro spülung und Pony ca 450€ kosten. Dazu kommen die Kosten für den Aufenthalt in der Klinik und dieser wäre auf der Quarantäne Station in der Intensive Behandlung. Wenn man Glück hat reicht eine spülung, wenn man aber Pech hat, muss auch schon mal 2 oder 3x gespült werden.Wir hoffen so sehr ganz viele Menschen mit einem großen Herz für Tiere zu finden, die uns dabei helfen diesen kleinen noch so jungen Fohlen helfen zu können. Alle Ponys haben hier einen Endplatz um ein tolles Leben führen zu können! Haben sie ein großes Herz? Würden sie uns bzw den Fohlen helfen wollen?Der Aufenthalt und die Behandlung der 2 Fohlen wird auf ca 2000€ geschätzt wenn sie 2x gespült werden.Ich hoffe wir finden genügend Menschen mit Herz, um die beiden Jungs bald in die Klinik bringen zu können, denn die Behandlung muss bei Entlassung aus der Klinik leider Bar bezahlt werden. Ohne Hilfe sind wir wirklich gerade aufgeschmissen. Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHoffnungsvolle Grüße Danny und die Shetty Fohlen

4

270 €

4 %
Verfassungsgemäße Alimentation für alle Berliner Beamte

Verfassungsgemäße Alimentation für alle Berliner Beamte

SENSATIONELLER ERFOLG! Laut BVerwG ist die Berliner Besoldung seit dem Jahr 2008 VERFASSUNGSWIDRIG zu niedrig und damit nicht amtsangemessen! Durchschnittlich fehlen 12 % jährlich!!! UNSERE Berechnungen führten zu dieser Entscheidung, die wir mit dem DRB Berlin und weiteren Institutionen erstellt hatten. Es war die richtige Entscheidung, unser geballtes Wissen in das Klageverfahren eines Feuerwehrmannes einfließen zu lassen. Damit haben wir zwar eine wichtige Hürde genommen, müssen aber weiterhin für unser Recht auf ADÄQUATE BESOLDUNG kämpfen. Erst das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) kann die tatsächliche Verfassungswidrigkeit erklären und Berlin zum Handeln zwingen. Von dem Berliner Senat kommt keine adäquate Reaktion auf die Vorlage-beschlüsse des BVerwG! Wir müssen also versuchen, UNSERE Klagen A 4 - A 15 weiterzuführen und UNSERE Berechnungen auch beim BVerfG als die einzig KORREKTEN darzustellen. Das gelingt uns nur mit Eurer/Ihrer finanziellen Unterstützung. Unter www.Berliner-Besoldung.de sind umfangreiche Informationen und ein Rechtsanwalts- Anderkonto (s. Karteireiter: Unterstützung) für finanzielle Hilfen hinterlegt. Aufgrund der Vorlagebeschlüsse des BVerwG ist zu erkennen, dass unser Kampf nicht nur sinnvoll sondern dringend erforderlich ist! Jetzt wissen wir, dass noch in diesem Jahr die Richterbesoldung für Berlin beim BVerfG entschieden wird. Das ergibt sich aus der Homepage des BVerfG unter dem Thema Entscheidungen für 2019. Prof. Dr. Dr. hc Voßkuhle, Richter am 2. Senat und Präsident des BVerfG wird die Berliner Verfahren als Pilotverfahren führen und nach der Richterbesoldung auch die A-Besoldung klären! Weitere Vorlagebeschlüsse aus anderen Bundesländern liegen ihm vor. Hoffen wir mal, dass Recht und Gerechtigkeit siegen werden und dieser Farce im Abgeordnetenhaus endlich ein Ende gesetzt wird. Vorab vielen Dank für Eure/Ihre Hilfe! noch zwei kurze Hinweise:1. die Plattform leetchi können wir nur nutzen, wie sie angeboten wird. Paypal wird (leider) NICHT mit angeboten. Da können wir nichts gegen tun, sorry... Auch haben wir keine Einflussmöglichkeiten auf die abgegebenen Nachrichten/Kommentare, da wir nur Nutzer und nicht Betreiber von leetchi sind. Auch sind wir für diese Nachrichten / Kommentare nicht verantwortlich. Sie stellen nur die Meinungen der Unterstützer dar, die auch anonym diese Zeilen hinterlassen können.2. zu den "Spendenkonten" habe ich selbst als Organisator keinerlei Zugriffsmöglichkeit. Auch die Gelder von Leetchi gehen direkt auf das Rechtsanwalts-Anderkonto.

883

14.375 €

Salomé Balthus gegen die WELTWOCHE

Salomé Balthus gegen die WELTWOCHE

Linke Hure gegen rechte Zeitung – Salomé Balthus gegen Roger Köppel  Die Schweizer WELTWOCHE https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Weltwochehat mich gegen meinen Willen zum Objekt eines Artikels gemacht – ein Fall von Persönlichkeitsrechtsverletzung. Doch wer in der Schweiz um sein Recht kämpft, muss die gesamten Kosten auslegen. Kein Wunder, dass Chefredakteur Roger Köppel, der übrigens für die ultra-rechte SVP im Nationalrat sitzt, der Sache gelassen entgegen sieht. Woher sollte eine Berliner Hure schließlich 15.000 Schweizer Franken haben?  Worum geht es genau? Es ist ein bisschen darüber geschrieben worden: dass eine Zeitung private Details über jemanden gegen dessen Willen veröffentlicht – und es handelt sich bei dieser Person nicht um eine staatstragende Figur oder einen Großkonzern, deren Machenschaften zu enthüllen eine investigative Recherche rechtfertigt – ist ein Skandal. Nicht nur in den Augen anderer Medien (kleine Auswahl): https://taz.de/Unerlaubtes-Weltwoche-Portraet/!5647963/ https://daslamm.ch/und-bist-du-nicht-willig-so-bezahl-ich-dich-halt/  Dabei sieht die Sache für die WELTWOCHE gar nicht gut aus:  nachdem der Journalist Roman Zeller erneut mit seiner Interview-Anfrage abgeblitzt war, buchte er stattdessen kurzentschlossen ein Dinner-Date mit mir: angeblich, um in den Genuss meiner Dienstleistung zu kommen. Die Bedingung für dieses Treffen jedoch war,  dass es keinerlei journalistische Verwendung findet. Doch Zeller dachte gar nicht daran, sich an diese schriftliche Vereinbarung zu halten. Wenige Wochen später erschien ein 3-seitiges Portrait über mich – inklusive mündlicher Zitate, die ich nie autorisiert hatte. Als Stellungnahme  ließ sich Roger Köppel so zitieren:    Eine Falschbehauptung, die von Zeller selbst entlarvt wird, indem er mir, zusammen mit der Ausgabe der Weltwoche mit einem dreiseitigen Portrait über mich, diese Karte schickte:    Die Tweets eines anderen WELTWOCHE-Mitarbeiters zeigen ein Stimmungsbild aus der Redaktion: https://twitter.com/alex_baur/status/1203372339989303299?s=20   Fällt es gewissen Kreisen von Medien- Männern schwer, das Nein einer Frau zu akzeptieren? Erst recht, wenn diese Frau von Beruf Prostituierte ist, frei nach dem Motto, ich habe dich bezahlt, also gehörst du mir?                     Was ist der Plan? Viele Menschen in den letzten Wochen waren empört über das Verhalten der WELTWOCHE. Und ich bedanke mich an dieser Stelle für die überwältigende Solidarität!Unzählige rieten mir zu juristischen Schritten. Also ging ich zu einem Anwalt. Er fordert einen Vergleich, den die WELTWOCHE bislang ablehnt. Vermutlich wird die WELTWOCHE bei der Vergleichsverhandlung am 20. Februar in Zürich weiterhin mauern und darauf spekulieren, dass eine einzelne junge Frau nicht in der Lage ist, ein nationales Leitmedium zu verklagen – auch wegen der horrenden Rechts- und Anwaltskosten. Wenn der Vergleich am 20. Februar nicht zustande kommt, habe ich einen Monat Zeit, die Klage einzureichen – dies kann ich tun, wenn ich die Rechtskosten in Höhe von rund 15.000 CHF aufbringe. Bitte helft mir mit eurer Spende! Jeder Beitrag ist willkommen. Mein Versprechen:Sollten wir diesen Prozess gewinnen, erhalte ich den ausgelegten Betrag zurück. An den Spenden möchte ich mich nicht persönlich bereichern, sondern sie weiterspenden an Ban Ying e.V. https://www.ban-ying.de/ueber-uns/leitbild– eine gemeinnützige Organisation zum Schutz von Zwangsprostituierten und Opfern von Menschenhandel.   Danke für Eure Unterstützung! S a l o m é

359

15.021 €

Leukämie bekämpfen

Leukämie bekämpfen

Liebe Spender_innen,  Ensar Kastrati – ein wunderbarer, netter und lebensbejahender Junge aus dem Kosovo,11 Jahre alt, kämpft seit September 2018 einen fast aussichtslosen Kampf gegen die Leukämie. Die Behandlungsmöglichkeiten im Kosovo waren von Anfang an sehr begrenzt und sind mittlerweile ausgeschöpft, Ensar war so Ende letzten Jahres dem Tode geweiht. Nur durch den Einsatz seiner Großmutter, Frau Faze Ardyli, einer Mitarbeiterin am Theater Freiburg und seines Onkels ist es im letzten Dezember gelungen, ein Einreisevisa nach Deutschland für Ensar zu bekommen, um an der Uniklinik Freiburg eine Weiterbehandlung zu beginnen. Unter großen Anstrengungen ist es mittlerweile gelungen, dass auch die Mutter von Ensar mit einem begrenzten Aufenthaltsrecht ihren Sohn hier in Freiburg durch die langwierige und schmerzhafte Behandlung begleiten kann.Ensar hält sich sehr tapfer, er ist der stärkste Mensch den wir kennen. Er liebt Fußball über alles, zuhause spielt er im Verein und sein größter Wunsch ist, irgendwann gesund auf den Fußballplatz zurückzukehren. Sein absoluter Lieblingsverein ist der FC Barcelona mit Lionel Messi. Er ist sehr hilfsbereit und trotz aller Schwierigkeiten ist er immer positiv, man würde ihm auf den ersten Blick nicht anmerken, in was für einer lebensbedrohenden Krise er steckt. Als wir, das Schauspielensemble des Theater Freiburg von seiner Situation erfahren haben, stand es für uns außer Frage, alles zu tun und zu helfen, die enormen Behandlungskosten von 150.000 € aufzubringen, da natürlich keine Krankenversicherung besteht, die die Kosten hier in Deutschland abdeckt. Glücklicherweise hat die  BILD hilft- Stiftung bereits erklärt, wenigstens einen Teilder Krankenhausrechnungen zu übernehmen. Wir bitten Euch von ganzem Herzen, uns dabei zu helfen, Ensar das Leben zu retten.Jede noch so kleine Spende wird zum Teil des großen Ganzen. Wir danken Euch Das Schauspielensemble des Theater Freiburg Andrea Gerhold, Lukas Hupfeld und Holger Kunkel (Ensemblesprecher)   P.S.: Da wir keine gemeinnützige Organisation sind, können leider keine Spendenbescheinigungen ausgestellt werden.

96

0 T

42 %
Chemotherapie & Behandlung von Petra (3)

Chemotherapie & Behandlung von Petra (3)

Die Tochter eines Kollegen braucht unsere Hilfe. Petra Vještica ist die Tochter eines Mitarbeiters von City Express, der 100%-igen Tochterfirma der Österreichischen Post in Serbien. Das Mädchen wurde 2015 geboren und wuchs zu einem intelligenten und liebenswerten Mädchen heran. Im Alter von 2 Jahren setzten dann die ersten Symptome ein: Morgenübelkeit und Erbrechen. Nach einem Monat zeigte die Magnetresonanz einen Hirntumor im vierten Ventrikel. Petra wurde im Oktober 2017 erstmals operiert und erhielt danach Chemotherapie. Bei dieser Operation konnte der Tumor nicht komplett entfernt werden. Er hatte inzwischen das Stammhirn befallen, das Zentrum der lebenswichtigen Körperfunktionen. Zwei weitere Operationen in der Türkei waren nötig, bis der Tumor komplett entfernt wurde. In einem mühsamen Prozess erlernte Petra wieder die wichtigsten Lebensfunktionen wie Gehen und Schlucken.  Der Tumor ist nun entfernt, und nach der Chemotherapie soll Petras Behandlungsprozess in Deutschland fortgesetzt werden. Während die Behandlungskosten in Serbien von der lokalen Sozialversicherung gedeckt wurden, erfolgte die Finanzierung der Operationen in Istanbul über einen Sozialfonds. Für die nun nötige nächste Etappe der Chemotherapie und Behandlungen werden 140.000 Euro benötigt.  Wir möchten die Tochter unseres Kollegen dabei unterstützen. Herzlichen Dank im Voraus für jede Hilfe. Das Team von CEE Paket & Türkei

178

10.669,17 €

53 %
Bitte helft, das Lichtenberger Institut zu erhalten!

Bitte helft, das Lichtenberger Institut zu erhalten!

Liebe Freunde des Lichtenberger® Instituts! Dies ist ein Aufruf der Absolvent*innen des Lichtenberger® Institutes für angewandte Stimmphysiologie! Durch die Corona Krise ist auch das Lichtenberger® Institut für angewandte Stimmphysiologie schwer betroffen. Aufgrund des Infektionsschutzgesetzes ist der Seminarbetrieb bis auf weiteres eingestellt, doch die laufenden Kosten müssen weiter gezahlt werden. Die freien Mitarbeiter des Institutes haben hohe Verdienstausfälle. Die Regelungen der Soforthilfe der Bundesregierung treffen für das Institut leider nicht zu.Bitte helft mit Eurer Spende, damit uns das Institut erhalten bleibt! Aus der Homepage des Institutes:"Das Lichtenberger Institut hat seine Wurzeln in den zentralen Fragestellungen der Ergonomie. Mit einer umfassenden Herangehensweise durch einen multidimensionalen Messansatz verfolgt das Institut das Ziel, wissenschaftlich fundierte Hypothesen mit praktischer Anwendung zu verbinden und eine kommunikative Brücke zwischen Kunst und Wissenschaft zu schlagen.Der Austausch von Künstlern, Pädagogen und Therapeuten in praxisorientierten Seminaren ist hierbei ein besonderes Anliegen des Instituts. Neue Erkenntnisse der Forschung können so in Feldversuchen in die Praxis umgesetzt werden. Dieser Ansatz soll einen Beitrag dazu leisten, gesundheitliche Schäden bei Künstlern, im Besonderen bei Sängern, zu beheben oder im besten Fall diesen vorzubeugen." www.lichtenberger-institut.deMit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen! * Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist Herzlichen Dank Anmerkung: Foto von Harald Feick

82

17.530 €

35 %
Politische Arbeit  gegen Einführung der Freierbestrafung in Deutschland

Politische Arbeit gegen Einführung der Freierbestrafung in Deutschland

Anschubfinanzierung - politische Arbeit gegen Einführung der Freierbestrafung in DeutschlandWir stocken auf!Wir sind überwältigt. Innerhalb kurzer Zeit haben wir unser erstes Fundraising-Ziel von 5.500,- erreicht! Wir sind begeistert von eurem regen Zuspruch und den vielen unterstützenden Nachrichten. Das zeigt, wie wichtig unser Anliegen ist, das Sexkaufverbot in Deutschland zu verhindern. Unser Ziel ist eine sichere, legale und selbstbestimmte Arbeit. Und dieses Ziel wollen wir durch nachhaltige Strategien erreichen. Deshalb wollen wir weitersammeln und stocken das Fundraising-Ziel auf, um unsere Arbeit auch langfristig zu finanzieren. 1.700,- Euro kostet unsere Bürokraft pro Monat. Ohne sie wäre die politische Arbeit undenkbar. Jede Spende hilft, dass sie uns erhalten bleiben kann. Sexarbeitende haben politisch aufreibende und verunsichernde Jahre hinter sich.Es ist noch keine 2 Jahre her, dass nach jahrelangen zähen Verhandlungen das sogenannte ProstituiertenSchutzGesetz (ProstSchG) in Deutschland eingeführt wurde. Obwohl es immer noch nicht in allen Bundesländern umgesetzt ist und eine Evaluation erst in drei Jahren vorliegt, werden bereits jetzt die Stimmen laut, die dieses Gesetz als gescheitert bezeichnen. Auch der Berufsverband lehnt das ProstSchG ab. Die damit verbundenen Probleme haben wir bereits im Vorhinein immer wieder angebracht. Das ProstSchG dient nicht dem Schutz der Sexarbeitenden, im Gegenteil wird ihre Situation sogar verschlimmert. Prostitutionsgegner*innen lehnen das Gesetz auch ab, jedoch aus anderen Gründen. Ohne jede Faktenbasis erklären sie Deutschland zum Bordell Europas und setzen Sexarbeit pauschal mit Vergewaltigung gleich. Bilder vom Elend Tausender nach Deutschland verschleppter und zur Prostitution gezwungener Migrant*innen werden imaginiert. Als Lösung all dieser Probleme wird die aus Schweden stammende Freierbestrafung präsentiert.  Was ist die Freierbestraftung und wo liegt das Problem? Die Freierbestrafung wird auch schwedisches Modell oder nordisches Modell genannt. In neueren Abhandlungen taucht auch das Wort Sexkaufverbot auf. Unter dem Deckmantel der Behauptung, man wolle den Sexarbeitenden nicht schaden, sondern nur den vermeintlich übergriffigen Kunden das Handwerk legen, wird der Kauf sexueller Dienstleistungen unter Strafe gestellt. Sexarbeitende selbst sollen ihre Dienstleistung weiterhin legal anbieten könnenDas klingt zunächst nach einer Gesetzgebung, die das Wohl der Sexarbeitenden im Blick hat. Allerdings, wovon sollen wir leben, wenn die Kunden ausbleiben? Was macht der Bäcker, wenn es verboten ist, seine Brötchen zu kaufen? Was der Journalist, wenn niemand mehr seine Zeitung kaufen darf? Die Kolleg*innen aus Schweden haben es treffend formuliert: „Die guten Kunden sind weg und die schlechten geblieben.“Bei der Freierbestrafung geht es nicht um die Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der Sexarbeit, sondern um die Abschaffung von Prostitution! Stellungnahme des Berufsverbandes gegen das Sexkaufverbot →  HIERFachberatungsstellen, Verbände und Wissenschaftler*innen warnen geschlossen vor einem Sexkaufverbot: Hier geht es zu einer Zusammenfassung, sowie Links zu den vollständigen Stellungnahmen.  Warum braucht die öffentliche Diskussion einen starken Gegenpol? Die Bilder vom brutalen Freier, von der Ausbeutung schutzsuchender Frauen, dem Menschenhandel und der Zwangsprostitution sind im öffentlichen Bewusstsein sofort präsent, wenn es um Prostitution geht. Es handelt sich bei all den angesprochenen Themen aber um Straftaten – nicht um Sexarbeit! Unser Anliegen nach Versachlichung und Faktenbasierung hat wenig Chance gegen bildgewaltige Moralkeulen.  Was sind die Lösungsansätze des BesD? Aktuell arbeiten wird gerade an einem ausformulierten Forderungskatalog. Da dies größtenteils ehrenamtlich erfolgt, dauert es leider etwas länger. Auch um diesen Prozess zu professionalisieren benötigen wir deine Spende. Hier unsere erste Auflistung:* Arbeitsvisum für Sexarbeitende* niedrigschwelliges Ausbildungs- und Fortbildungssystem, Professionalisierung* Umstiegsangebote massiv fördern* Bleiberecht für Opfer von Menschenhandel* ProstSchG: Regelungen für Sexarbeitende abschaffen* ProstSchG: Regelungen für Betreibende ändern* Sexualkundeunterricht an Schulen durch Sexarbeitende* Anerkennung als freier Beruf* Krankenversicherung nach Vorbild der Künstler-Sozial-Kasse* Aufnahme von Sexarbeit ins AGG   Und was macht der BesD mit meinem Geld? 2.500,-Bezahlte Mitarbeiterin für administrative Aufgaben(Verschriftlichung unserer Forderungen, politische Anfragen, Lobbyarbeit) 1.000,-Medienarbeit(Pressemitteilungen, Medienschulungen für Sexarbeitende, Erstellung Pressematerialien, Einordnung aktueller Debatten und Forschungen) 600,-juristische Beratungen                                                                                             600,-Umgestaltung der Webseite(Einbindung der politischen Forderungen, Webseitenwochenende mit verschiedenen Mitgliedern) 400,-Fahrtkosten zu politischen Veranstaltungen  400,-Flyer, Postkarten mit unseren Forderungen —————5.500,-Gesamtsumme  Und was wollen wir noch? Wir wollen bei Aktionen über unseren Beruf informieren. Wir wollen an jedem runden Tisch zum Thema „Prostitution“ sitzen. Wir wollen Politikerinnen und Politiker darüber informieren, wie eine sichere und selbstbestimmte Sexarbeit möglich ist. Wir wollen Kolleg*innen, die sich in schlechten Arbeitsbedingungen oder Notlagen befinden, helfen und beraten. Wir wollen eine Gesellschaft, in der das Recht auf sexuelle Selbstbestimmung verteidigt und jede Form der Sexualität akzeptiert wird, solange sie im Einvernehmen und zwischen Erwachsenen stattfindet. Dafür benötigen wir deine Spende. Auch komplett anonyme Spenden sind möglich - einfach eine Phantasie-Mailadresse eintippen, anders geht es leider nicht.  Vielen Dank für deine Hilfe,Johanna Weber, Politische SprecherinTamara Solidor, FinanzenBesD e.V.                                                                     Kontakt:                                                                           tamara[at]besd-ev.de0179 - 416 78 83 johanna[at]besd-ev.de                                  0151 - 175 197 71 Foto: Uwe Hauth

115

9.000 €

105 %
Support für MORITZ - Therapie- und Hilfsmittelfond

Support für MORITZ - Therapie- und Hilfsmittelfond

ACHTUNG: Leider werden die Bilder immer wieder gelöscht und LEETCHi ist nicht in der Lage diesen Fehler zu beheben. Es tut mir leid, dass Ihr so keine akutellen Fotos sehen könnt. Seit Monaten versuche ich über den Support Hilfe zu bekommen. Leider erfolglos !!!!    Im November 2016 hat sich Moritz Leben von einem Tag auf den anderen komplett verändert. Er ist heute 29 Jahre - seit seinem Kreislaufstillstand liegt er im Wachkoma und kann nicht mehr sprechen und sich nicht mehr bewegen. Er nimmt seine Umwelt wahr, kann sich ihr aber nur noch wenig mitteilen.   Bild: Uniklinik Mainz Intensivstation - 14.11.2016   Wir,  Annette und Susanne, sind die Cousinen seiner Mutter Christina. Wir haben beide Familien mit insgesamt 7 gesunden Kindern. Darüber sind wir sehr glücklich und dankbar! Wir möchten Moritz und seiner Mutter Christina helfen! Sie benötigen beide dringend Hilfe und Unterstützung!Moritz ist das einzige Kind von Christina, die als alleinerziehende Mutter alles gibt! Sie verbringt jede freie Minute bei ihm! Sie arbeitet von Montag bis Donnerstag um den Rest der Woche bei ihm zu sein. Auch seine Großeltern und Tante leisten große Hilfe, besuchen ihn regelmäßig und helfen wo sie nur können.  Moritz ist momentan in einem Pflegezentrum welches ca. 80 km von seiner Heimat Mainz und seiner Mutter entfernt liegt. Es ist verkehrstechnisch sehr schlecht angebunden, mit dem Auto sind es ca. 90 Minuten, die meiste Zeit über Landstraße. Wenn sich Moritz Gesundheitszustand verschlechtert sind geeignete Krankenhäuser in weiter Ferne und nicht entsprechen ausgestattet. Christina möchte ihren Sohn wieder nach Hause holen, in seine vertraute Umgebung, hier ist er aufgewachsen, hier hat er jahrelang gelebt, hier wohnen drei Generationen unter einem Dach,  seine Freunde können ihn hier besuchen! Um das zu ermöglichen muss das Haus rollstuhlgerecht umgebaut werden. Die Umbaumaßnahmen im Haus, aber auch die Hilfsmittel und Therapien sind sehr teuer!  Wir würden uns so sehr freuen, wenn möglichst viele Menschen Moritz mit egal welchem Beitrag helfen und unterstützen Anfang 2019 wieder nach Hause kommen zu können! Bitte leitet diese Nachricht an Freunde, Bekannte, Institutionen etc. weiter! Wie alles passierte: Mein Name ist Christina Mundschenk, 56 Jahre und ich bin die Mama von Moritz. Beide haben wir am 24. Januar Geburtstag. Etwas ganz besonderes. Wir waren immer ein Team und haben uns alleine durchgekämpft. Moritz ist ein begeisterter Turnschuh-Fanatiker. Er liebt Street Basketball und spielt Tennis. Moritz hat eine Schreinerausbildung absolviert und ein Studium des Handwerksdesigns begonnen. Er wollte immer Möbelbauer werden. Doch dann kam in 2010 die Diagnose Colitis Ulcerosa. Seit 2010 ist Moritz an Colitis Ulcerosa erkrankt und seit 2013 verschlechterte sich sein Zustand immer mehr. Er war immer öfters im Krankenhaus und musste immer mehr Immunsuppressiva nehmen, was ihn immer schwächer machte. Sein Leben war stark eingeschränkt durch die Erkrankung. Anfang 2016 hatte er ein akutes Leberversagen aufgrund von Medikamentenvergiftung. 6 Wochen kämpfte er um sein Leben und konnte sich dann glücklicherweise wieder erholen. Alles schien wieder gut zu werden. Es ging ihm so gut wie lange nicht mehr.  Dann innerhalb von zwei Tagen bekam er eine Magen-Darm-Grippe und diese löste dann eine Addison Krise aus, die so schnell und heftig kam, dass er am 13.11.2016, mit gerade einmal 26 Jahren, einen Kreislaufstillstand erlitt. 8 Minuten war er unterversorgt und musste dann 30 Minuten reanimiert werden. Die Folge ist eine Hirnschädigung, die ihn bewegungsunfähig gemacht hat, er hat starke Spastiken an den Armen und im Nacken/Rumpfbereich. Seine Hände haben Kontrakturen, er kann nicht sprechen und wird über eine Magensonde ernährt. Nach Intensivstation und 6 Monaten Frührehabilitation haben ihn die Ärzte als „austherapiert“ bezeichnet. Doch Moritz gibt nicht auf. Er kämpft sich in Mikrostücken zurück. Sein Tracheostoma konnte im August 2017 verschlossen werden. Er erkennt mich und unsere Familie. Und er versteht oft was gesprochen wird. Allerdings kann er (noch) nicht entsprechend antworten. Seit Juni 2017 ist er in einem Pflegeheim für Wachkoma-Patienten, das über 80 km entfernt von unserem Zuhause in Mainz ist. Ich bin vier Tage die Woche bei ihm, seine Großeltern und seine Tante kommen einmal die Woche. Die Situation ist für alle sehr schwierig, gerade im Hinblick auf die unzureichende medizinische Betreuung in der ländlichen Umgebung. Moritz war seit Juni jeden Monat unplanmäßig in verschiedenen Krankenhäusern, was ein enormer Stress für ihn, aber auch für die Familie war. Auch die Situation im Pflegeheim entspricht nicht meinen Anforderungen. Man wird sehr schnell desillusioniert. Deshalb habe ich mich entschlossen, dass Moritz wieder zurück nach Hause – nach Mainz – kommen soll. Da Moritz nicht mehr in seine Dachwohnung kann, muss meine Wohnung behindertengerecht umgebaut und ein Zimmer für Moritz angebaut, sowie verschiedene Hilfsmittel beschafft werden.    Im Einzelnen bedeutet das:   Auf meiner Terrasse wird der Anbau für Moritz entstehen. Weiter muss das Bad behindertengerecht saniert werden. Da wir im 1.Stock wohnen und kein Treppenlift im Hausgang möglich ist, muss ein Außenaufzug angebracht werden, der direkt Zugang zu Moritz Zimmer hat. Im Garten muss ein Tor eingebaut und ein Weg zum Aufzug gepflastert werden. Dies wird meine kompletten Ersparnisse erfordern, aber nicht ausreichen. Ich gebe jeden Cent für Moritz, wenn es ihm dadurch besser geht. Ich bin zuversichtlich, dass Moritz zuhause bessere Fortschritte erzielen und auch mehr Therapien erhalten kann. Allerdings sind einige Therapien privat zu finanzieren – so z.B. Musiktherapie, Tiertherapie oder auch Behandlung durch Osteopathen. Moritz wird sich in seiner gewohnten Umgebung wohler fühlen. Er wird seine Familie um sich haben. Seine Freunde können dann auch endlich öfter zu Besuch kommen. Er wird eine bessere medizinische Versorgung bekommen können.  Nur zuhause wird Moritz wieder zurückfinden können und dazu bitte ich um Eure Hilfe. Er soll sich wohl fühlen und nicht verlassen – irgendwo in einem Pflegeheim am Ende der Welt. Moritz hat diese Chance mehr als verdient. Es kam völlig aus dem Nichts und überrannte uns am Sonntagmorgen auf brutalste Weise. Es kann jeden zu jedem Zeitpunkt treffen. Man ist niemals darauf vorbereitet.  Liebe Freunde, Familie und Bekannte, mit nur einem Klick könnt Ihr Euch an der Sammelaktion beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank  English Version:  My name is Christina Mundschenk and I am the mum of Moritz. Both of us have our birthday on the 24th of January. Something very special. We have always been a team and have fought together through life’s challenges. Moritz is now 28 years old. Since his teens he has been an avid sneaker fanatic, loved to play street basketball and tennis. He had plans: Moritz completed a carpentry training and began studying craft design. He always wanted to become a furniture maker.  But then in 2010 came the diagnosis: ulcerative colitis. In 2013 his condition deteriorated. He was in the hospital and had to take more and more immune suppressive drugs, which made him weaker and weaker. A vicious cycle. His life was severely constrained. Then in early 2016, he suffered an acute liver failure due to drug poisoning. For six weeks he fought for his life,. But he recovered. Everything seemed to be going better.  Then everything turned to the worse on November 13, 2016. A gastrointestinal flu had triggered an Addison crisis, which came so fast and violent that Moritz suffered a cardiac arrest with just 26 years. He was under-supplied for 8 minutes and then had to be resuscitated for 30 minutes. The result was a severe brain injury. Since then Mortiz is unable to move or speak. He has strong spasticity in the arms and  the neck / trunk area, his hands have contractures and he is nourished by a feeding tube.  After an intensive care unit and 6 months of early rehabilitation, the doctors verdict was that nothing more can be done with therapy. But Moritz does not give up. He fights back in micro steps. His tracheostomy was closed in August 2017. He starts to recognise me and the family. And he often understands what is being said. However, he can not (yet) answer. Since June 2017, he is in a nursing home for wake coma patients, which is over 80 km away from our home in Mainz. I'm with him four days a week including the weekend, his grandparents and his aunt come once a week. The situation is very difficult for everyone, especially with regard to inadequate medical care in rural areas. Moritz was in different hospitals nearly every month, which was a huge stress for him, but also for the family.  The situation in the nursing home is not adequate for what he needs.  This is why I decided to take Moritz back home,  to his familiar surroundings, where he grew up, where he lived for years, where three generations live under one roof, and his friends can visit him. To allow for this my apartment needs to be adapted and various support procured. In detail, this means: The extension for Moritz will be built on my terrace. The bathroom needs to be changed to become accessible for his wheelchair. Since we live on the 1st floor and no possibility for a stair lift, an outside elevator will have to be build, with direct access to Moritz room. In the garden a gate must be installed and a way to the elevator paved.The renovations in the house, but also the support and therapies are very expensive. The whole family would be very grateful if as many people as possible can help Moritz with any contribution and help us to get him to come home again soon!

125

7.075,10 €

14 %
Seitenanfang