Springe zum Hauptinhalt

Krebs besiegen!

Krebs besiegen ! *scroll down for english version* Liebe Spender_innen,  Unsere Freundin Katharina Pohlenz- Ein schönes, nettes und lebensfrohes Mädchen, 19 Jahre alt- kämpft nun schon seit über 7 Jahre gegen Krebs.Das erste Mal erkrankte sie mit 12 Jahren an Knochenkrebs, welcher zurückkehrte als sie 15 Jahre alt war. 2017 im Alter von 18 wurde erneut Krebs diagnostiziert, diesmal in ihrer Lunge.Nun hat sie wieder ein Jahr harte Therapie und weitere Operationen hinter sich und es schien so als ob sie es wieder geschafft hätte. Doch bei der letzten Untersuchung wurde wieder etwas in ihrer Lunge gefunden, mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit wieder Metastasen.Nun sind die Behandlungsoptionen schon sehr ausgeschöpft und werden daher immer teurer. Kathi hätte jedoch die Chance sich in Amerika einer weiteren Behandlung zu unterziehen, welche aber wiederum noch teurer wäre und die Krankenkasse höchstwahrscheinlich nicht übernehmen würde.Kathi ist der stärkste Mensch den wir kennen! Sie ist sehr hilfsbereit und jeder mag sie. Sie ist immer positiv und man würde ihr all das was sie durchmachen musste und immer noch durchmacht niemals anmerken. Es ist uns sehr wichtig, ihr alle erdenklichen Behandlungsmöglichkeiten zu ermöglichen und wir bitten Euch von ganzem Herzen uns dabei zu helfen. Falls ihr noch mehr über Kathi und ihre Geschichte erfahren wollt ist hier der Link zu: -Ihrem blog: http://www.kinderhilfe-ev.de/kathis-blog/ , den es auch auf Instagram gibt @kinderhilfe_ev Mit freundlichen Grüßen Liam Zastrow und Antonia Fromm   dear donors, Our friend Katharina Pohlenz - a 19 year-old, ambitious, polite and life-loving girl- has been fighting cancer for over 7 years to this day.The first time Kathi was diagnosed with bone cancer she was 12. It then returned when she was 15 years old. In 2017, at the age of 18 she had another relapse. This time, they found the cancer in her lungs. At this point she had survived another year of intense therapy and surgeries and so it seemed as though she would have overcome the illness again. But during the last visit to the doctors, they found something in her lungs once more, most possible metastases.   Now, the treatment options are very exhausted and therefore more expensive. Kathi, however, would have the chance to undergo an additional treatment in the US. This therapy would be even more costly and would not be taken over by her health insurance. Kathi is the strongest individual we know. She has overcome things only few people have had to face. She continues to fight with the same enthusiasm as in the beginning of her journey. Kathi refuses to accept the tragedy both her and her family were put through. She sets an example of positivity which inspires and will continue to inspire so many people. Everyone knows her as the kindest, most patient and genuinely helpful person. Therefore, it is very important for us to make sure she receives the best treatment possible. So, we ask you with all our heart to please help us. If you would like to find out more about Kathi and her story, here are the links to: -Her blog: http://www.kinderhilfe-ev.de/kathis-blog/ -her blog on Instagram: @kinderhilfe_ev With kind regards, Antonia Fromm and Liam Zastrow

322
Teilnehmer

35.507,30 €
gesammelt

71 %

Patenschaft in Kenia

Aktuellste Neuigkeit Stand 22.11.2018: Wir schließen uns mit mehreren Unterstützern und weiteren Teams zusammen, um gemeinsam mehr zu bewirken. So können wir mehr als nur die Patenschaft für eine Schule übernehmen, sondern auch einen Sanddamm oder gar mehrere Patenschaften. Alle verantwortlichen Unterstützer werden in Kürze namentlich benannt.  Vanessa Blumenthal, Markus Lock, Dr. Steffen Haschke, Jessica Bossert, Arno und Maria Schikowsky und Partner. ———————————————————Wir, das sind Vanessa Blumenthal und Markus Lock, sammeln gemeinsam mit unserem Netzwerk Spenden zur Finanzierung einer Grund- oder weiterführenden Schule im Südosten Kenias. Inspiriert worden sind wir mit unserem Team durch die unabhängige Lifeplus Foundation, die drei Projekte anbietet und Patenschaften auf Nachfrage zuteilt: einen Dorfbrunnen, eine Schule oder einen Sanddamm.Die Kosten für jedes Projekt sind unterschiedlich und reichen von ca. 9.000€ für den Brunnen über ca. 13.000€ für die Schule bishin zu ca. 20.000€ für den Damm. Alle drei Projekte haben die gemeinsame Idee: Damit die Kinder Kenias nicht jeden Tag 5-10km laufen müssen, um Wasser in die Dörfer zu transportieren, können wir mit der Patenschaft eines oder mehrerer dieser Projekte aktiv und direkt vor Ort unterstützen, sodass genug Wasser auch nachhaltig vorhanden ist und die Kinder Bildung in den Schulen genießen können. Also eine echte Vor-Ort-Direkt-Hilfe, die die Grundlagen für Überleben und Zukunft mit Wasser und Bildung in einem Land, das die Hilfe noch wirklich benötigt, vereint. In den Vorjahren haben wir bereits mehrfach an großen Spendenläufen mit mehrere Tausend Läufern für diese Foundation teilgenommen und haben nun die großartige Gelegenheit auf eine Pateschaft - je nachdem wieviel Spendengeld zusammenkommt - auch zwei oder mehrere. Daher freuen wir uns über jeden Betrag, jedes Interesse, jedes Teilen unserer Patenschaft, jede Verbreitung und Unterstützung von Dritten. Zur Transparenz für alle Interessierten und Unterstützer sind alle Patenschaften auf der offiziellen Website www.lifeplusfoundation.org nochmal beschrieben und erklärt.  Das tolle und wichtige für uns an der Sache: Wir stehen mit Vertretern, die vor Ort in Kenia selbst agieren, direkt in Kontakt und kennen diese persönlich. So ist es uns sichergestellt, dass die Spenden wirkich 1:1 in die Projekte gehen und Reisekosten und Auslagen werden von Helfern selbst getragen! So sammeln wir bis zum 27. Januar 2019 zumindest die Spenden für das uns zum Ziel gesetzte Schulprojekt und benötigen dafür 13.000€, die wir dann auf einer offiziellen Veranstaltung mit unseren Partnern persönlich an Vertreter der Foundation übergeben. Mit der Übergabe fällt auch der Startschuss und Bau des Projektes vor Ort mit regelmäßigen Statusupdates, die wir in Facebook und sozialen Medien zum Nachverfolgen zeigen werden. Es besteht sogar die Möglichkeit, die Patenschaft vor Ort in Kenia zu besuchen - die Kosten werden natürlich auch von uns selbst getragen, sodass jedes Spendengeld in das Projekt fließen kann. Alle gesammelten Spendengelder fließen also zu 100% in das Projekt "Patenschaft in Kenia" und während der gesamten Projektdauer wird dieses begleitet, betreut und dokumentiert. Am Ende schauen die Verantwortlichen, wieviel Spendengelder zusammen getragen worden sind und entscheiden dann gemeinschaftlich über die Auswahl der Patenschaft(en). * Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank für jede Unterstützug ob aktiv oder passiv und für persönliche Fragen und Interesse stehen wir jederzeit zur Verfügung! Schreibt uns einfach eine Nachricht hier oder in Facebook oder anderen euch bekannten Medien, die uns erreichen! E-Mail Kontakt:

355
Teilnehmer

21.126 €
gesammelt

Energie aus Plastikabfall für das größte Flüchtlingslager der Welt

-----------------------------English Version below----------------------------- Mit eurer Hilfe möchten wir gemeinsam mit der Hilfsorganisation Practical Action eine WASTX Plastic für das größte Flüchtlingscamp der Welt bereitstellen. Damit lösen wir zwei essentielle Probleme für mehr als 700.000 Rohingya in Kutupalong: Wir schaffen eine Verwertungsstruktur für den anfallenden Plastikabfall und erzeugen dringend benötigte saubere Energie. Bereits seit vielen Jahrzehnten sind die Rohingya Opfer systematischer Verfolgung in ihrem Heimatland Myanmar. Immer wieder gipfelte die Unterdrückung in radikale militärische Aktionen gegen die muslimische Minderheit. So suchten bereits in den 70er und 90er Jahren über eine halbe Million Rohingya Zuflucht im benachbarten Bangladesh. Eskalation der VerfolgungVor fast genau zwei Jahren, am 25. August 2017, eskalierte die Verfolgung in einer brutalen Verfolgungswelle, die von den Vereinten Nationen als “ethnischen Säuberung” bezeichnet wurde. Innerhalb weniger Tage kam es zu einer unvorstellbaren Massenflucht: In nur zwei Monaten waren über 600.000 Rohingyas nach Bangladesh geflohen. In Kutupalong entsteht das größte Flüchtlingslager der WeltBinnen weniger Tage wurde das Lager in Kutupalong zum größten Flüchtlingscamp der Welt. Zeitweise lebten hier mehr als eine Million Menschen. Aktuell zählt das Camp noch immer mehr als 720.000 Bewohner – so viele wie Frankfurt am Main. Wem die Bevölkerungsdichte der deutschen Finanzmetropole bereits sehr hoch vorkommt, dem seien folgende Zahlen vor Augen geführt: Frankfurt am Main erstreckt sich über eine Fläche von 248 Quadratkilometer, das Flüchtlingscamp Kutapalong über gerade einmal 18 Quadratkilometer. Hilfsgüter sichern das Überleben sorgen aber auch für eine Menge PlastikabfallDa die Rohingya in Bangladesh bis heute nicht arbeiten dürfen, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen, sind sie nach wie vor auf die Essensrationen der Vereinten Nationen angewiesen. Eine siebenköpfige Familie beispielsweise erhält alle zwei Wochen 25 Kg Reis, 7 Kg Linsen und 2 Liter Öl. Die Hilfslieferungen sichern den Rohingya in Kutupalong das Überleben, bringen aber auch eine immense Herausforderung mit sich: Plastikabfall. Bei fast einer dreiviertel Million Menschen ergeben sich immense Mengen Plastikabfall nur aus den Verpackungen der Hilfsgüter. Elektrische Energie wird dringend benötigtGleichzeitig gibt es im Camp keine flächendeckende Energieversorgung für die medizinische Versorgung, um für Licht zu sorgen oder Wärme in den Hütten der Flüchtlinge zu erzeugen. Da auch Brennholz nur unzureichend verfügbar ist, verbrennen die Rohingya den Plastikmüll und nehmen die stinkenden und giftigen Dämpfe in Kauf, um sich für wenige Minuten aufwärmen zu können. Unsere WASTX verwandelt Plastikabfall in wertvollen KraftstoffNach über sechs Jahren Entwicklungszeit hat unsere Kompaktpyrolyse-Anlage die Serienreife erreicht. Wie die Anlage funktioniert, erfahrt ihr in diesem Video.  Für jedes Kilogramm Plastikabfall ein Liter KraftstoffMit unserer WASTX Plastic möchte wir hier einen Beitrag leisten, in dem der Plastikabfall direkt vor Ort verwertet und zu sauberer Energie umgewandelt werden kann.Aktuell liefern kleine Generatoren Energie für die Bewohner. Allerdings ist der dafür benötigte Kraftstoff eine knappe Ressource und oftmals nicht vorhanden. Ziel unseres Projektes ist es, ein einfaches Pfandsystem zu etablieren: Für jedes gesammelte Kilogramm Plastikabfall erhalten die Bewohner direkt einen Liter Kraftstoff.  Starke Partner vor OrtDa wir so ein Projekt als junges Startup nicht alleine umsetzen können, haben wir uns mit Practical Action einen erfahrenen Partner gesucht. Die Hilfsorganisation leistet bereits seit dem Aufbau des Flüchtlingslager Hilfe vor Ort und wird den Betrieb der Anlage betreuen, den technischen Support liefern und das oben beschriebene Pfandsystem koordinieren.Eure Spende zählt! Mit eurer Hilfe können wir einen essentiellen Beitrag für die Gesundheit und das Leben der Rohingya in Kutupalong leisten.   ------------------------Über die Biofabrik------------------------Die Biofabrik entwickelt und vermarktet Technologien zur nachhaltigen Bewältigung von Energie-, Ernährungs- und Abfallproblemen. Wir wollen den zerstörerischen Abbau fossiler Rohstoffe verringern und dabei profitable Geschäftsmodelle entwickeln. Aktuell arbeiten wir an vier Projekten:* Plastikabfall zu Kraftstoff* Mineralölabfälle zu Rohstoff* Düngemittel und grüne Plattformchemikalien aus Weidegras* Ein Lebensmittel, dass alle essenziellen Nährstoffe enthält With your help and in cooperation with the aid organization Practical Action we would like to provide a WASTX Plastic for the largest refugee camp in the world. We are thus solving two essential problems for more than 700,000 Rohingya in Kutupalong: We are creating a recycling structure for the accumulated plastic waste and generate urgently needed clean energy. For many decades, the Rohingya have been victims of systematic persecution in their home country of Myanmar. Repeatedly, oppression culminated in radical military actions against the Muslim minority. As early as the 1970s and 1990s, more than half a million Rohingya sought refuge in neighboring Bangladesh. Escalation of persecutionAlmost exactly two years ago, on 25 August 2017, the persecution escalated into a brutal wave of persecution referred to as “ethnic cleansing” by the United Nations. Within a few days there was an unimaginable mass exodus: In just two months, over 600,000 Rohingyas had fled to Bangladesh.  The largest refugee camp in the world is built in KutupalongWithin a few days, the camp in Kutupalong became the largest refugee camp in the world. At times more than a million people lived here. Currently, the camp still has more than 720,000 residents – as many as Frankfurt am Main. For those who already think that the population density of the German financial metropolis is very high, the following figures are useful: Frankfurt am Main covers an area of 248 km2, the Kutapalong refuguee camp only covers 18 km2. Relief supplies ensure survival but also provide for a lot of plastic wasteSince the Rohingya in Bangladesh are still not allowed to work for a living, they are still dependent on the food rations of the United Nations. A family of seven, for example, receives 25 kg of rice, 7 kg of lentils and 2 liters of oil every two weeks. The relief supplies ensure the survival of the Rohingya in Kutupalong, but also bring with them an immense challenge: plastic waste. With almost three-quarters of a million people, immense quantities of plastic waste result only from the packaging of the relief supplies. Electrical energy is urgently neededAt the same time, there is no comprehensive energy supply for medical care in the camp, to provide light or generate heat in the refugees’ huts. At the same time, there is no comprehensive energy supply for medical care in the camp, to provide light or generate heat in the refugees’ huts. Our WASTX turns plastic waste into valuable fuelAfter more than six years of development, our compact pyrolysis plant is now ready for series production. This video shows you how the system works.  One liter of fuel in exchange for every kilogram of plastic wasteWith our WASTX Plastic, we would like to make a contribution here, in which the plastic waste can be recycled directly on site and converted into clean energy.Currently, small generators provide energy for the residents. However, the fuel required for this is a scarce resource and often not available. The aim of our project is to establish a simple deposit system: For every kilogram of plastic waste collected, the residents immediately receive one liter of fuel. Working with strong local partnersSince being a young startup we could not implement such a project ourselves, we have decided to partner with the nonprofit organization Practical Action an experienced partner. The relief organization has been providing assistance on the ground since the refugee camp was set up and will oversee the operation of the facility, provide technical support and coordinate the deposit system described above. With your help we can make an essential contribution to the health and life of the Rohingya in Kutupalong.  ------------------------About Biofabrik------------------------The Biofabrik develops and markets technologies for the sustainable management of energy, nutrition and waste problems. We want to reduce the destructive mining of fossil raw materials and develop profitable business models. Currently we are working on four projects:* Plastic waste to fuel* Waste oil to new ressource* Fertilizer and green chemicals from pasture grass * A food that delivers every nutrient our body needs

43
Teilnehmer

2.375 €
gesammelt

Alaa Selmi

Alaa Selmi

(ce texte est en versions allemande et française; choisissez votre langue tout en bas de cette page web) Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse. Das kleine Mädchen Alaa (gesprochen Älaa) ist vor 6 Wochen in Algier mit einem offenen Rücken (Spina bifida) geboren.Leider hat sie zusätzlich durch Entzündungen einen Wasserkopf entwickelt.Sie muss dringend in den nächsten Wochen operiert werden, sonst wird sie sterben oder für immer schwer behindert bleiben.Hier in Algier kann niemand diese Operation machen oder traut sich diese durch zu führen.Sie kann leider nicht mit dem Flugzeug transportiert werden, weil sonst eine Hirnblutung droht.Eine Chance hätte sie, wenn sie mit dem Schiff nach Marseille gebracht würde, um dort behandelt zu werden.Leider ist eine solche Behandlung sehr teuer. Mit nur einem KLICK könnt Ihr Euch beteiligen. * Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank Yasmina und Norbert  *********************************************************************************************************** Chers amis, famille et copains,bienvenue à cette action de collecte. La petite fille Alaa est née il y a 7 semaines à Alger avec un dos ouvert (spina bifida). Malheureusement, elle a également développé une hydrocéphalie par inflammation. Elle a besoin d'une opération chirurgicale urgente dans les prochaines semaines, sinon elle mourra ou sera gravement handicapée à jamais. Ici à Alger, personne ne peut faire cette opération ou en prendre la responsabilité. Malheureusement, elle ne peut pas être transportée par avion, car le risque d'une hémorragie cérébrale est très important. Elle peut par contre prendre le bateau pour Marseille où elle pourra être prise en charge dans un hôpital. Nous savons, malheureusement, qu'un traitement adéquat coûte très cher. Si vous voulez participer, vous pouvez le faire en un seul CLIC.     * Toute contribution est la bienvenue.    * Tous les paiements sont sécurisés avec SofortÜberweisung, VISA, Mastercard ou Giropay    * Pourquoi Leetchi? Parce que c'est clair, transparent et rapide. Cordialement votreYasmina et Norbert

32

2.995 €

14 %
Anton Heiller CD-Edition

Anton Heiller CD-Edition

Dear friends and fans of Anton Heiller (1923-1979)  Welcome to the crowd-funding site for a new Anton Heiller CD Edition! You are invited to contribute to a new venture to help reissue some of Heiller’s seminal Vinyl LPs and possibly other, as yet unreleased, recordings. The project will start with the Reger recording, as set out below. 25. March 2019 marks the 40th anniversary of Anton Heiller’s death. The Viennese organist, who died at only 55 years of age, is still regarded world-wide as a foremost musician.His interpretations were legendary already during his life time and are still regarded as exemplary, artistically, and technically brilliant.  Unfortunately, many of Heiller’s organ and harpsichord albums are either only privately owned or residing in music archives. Many of his formative recordings between the 1950s and 1970s have been out of stock for many years. Their pivotal quality, however, merits, without a doubt their re-issue on CD, making them available again for all. We are therefore delighted to announce a major success. After years of research and clarification of copyrights, the original intact master tape of the ground-breaking recording below was located in Paris, the licence was obtained and the recording remastered. 1. Max Reger: Choralfantasie über „Wachet auf, ruft uns die Stimme“ op. 52/22. Max Reger: Pastorale F-Dur, op. 593. Max Reger: Fantasie und Fuge D-moll op. 135 b4. Max Reger: Benedictus op. 59 The recording "Max Reger: Œvres pour orgue" was issued in 1973 as vinyl LP on the French Label ERATO: "EDO 255 - L’encyclopedie de l’orgue 44”. The renowned German label Ambiente Audio (www.ambiente-audio.de), specialising in organ music, will produce and distribute the remastered Heiller CDs. On the 40th anniversary of our father’s death we ask for your support to enable the initial production and release of 1000 CDs of this new edition of his Reger recording, which he completed in April 1972. The instrument he chose for this occasion was the organ of the Marien-Dom in Linz, Upper Austria, built in 1968 by the Danish builders Marcussen and Son, a groundbreaking instrument in Austria’s organ landscape at the time. We are initially aiming to raise a sum of € 4200.00 (approx. US$ 4760.00). As soon as we have reached this target we will let you know where to pre-order.One click will enable you to contribute any amount towards this new venture.Payment is secure through Visa, Mastercard, Bank transfer or Giropay. With appreciation and thanks Bernhard Heiller and Birgitta Heiller(To change language preferences, scroll down to the bottom of the webpage)

26

3.665 €

87 %
Rückenwind für Käßi

Rückenwind für Käßi

Liebe Radsportgemeinde, liebe Familie und Freunde von Käßi, liebe Unterstützer, der 1. Juni 2019 wird für immer das Leben von Fabian, unserem Teamkollegen, Freund und Weggefährten verändert haben. Auf der Schlussetappe einer Rad-Etappenfahrt in Luxembourg stürzte Fabian bei rund 60 Stundenkilometern auf den finalen 500 Metern schwer und zog sich gravierende Kopfverletzungen zu. Dass unser erst 20-jähriger Sportfreund diesen Unfall überlebte und nun, nach unzähligen Operationen und 4 Wochen im künstlichen Koma,  den sehr langen und beschwerlichen Weg einer speziellen Reha gehen kann,  grenzt an ein Wunder. Der folgende Weg ist jetzt natürlich sehr lang (Jahre!) und die Schritte sind zunächst vergleichsweise winzig. Sprechen, Konzentrieren, Bewegen und all dies wieder gleichzeitig zu koordinieren ist das große Fernziel! Details zur Schwere seiner Verletzungen, zum Unfall sowie zu seinem aktuellen Zustand werden im Zeitungsartikel der Thüringer Allgemeine (siehe "Neuigkeiten" unter diesem Text) sehr gut zusammengefasst. Für Käßi und seine Familie stellt die neue Situation nun eine riesige Herausforderung in sämtlichen Facetten dar: Zeitlich, finanziell und natürlich auch emotional müssen Aufgaben bewältigt werden, die weit über dem liegen, was in einem "normalen" Alltag geleistet werden kann. Das "alte" Leben bei allen Beteiligten steht im Hintergrund - die Rückkehr in ein eigenständiges und "normales" Leben für Fabian steht an erste Stelle. Als Team erreichte uns bislang eine Vielzahl von Anfragen, wie man Käßi in irgend einer Weise unterstützen könne. Nun, da wir wissen wie sich hoffentlich alles entwickeln wird, möchten wir mit dieser Spendenaktion eine Möglichkeit zur Unterstützung bieten. Viele Anschaffungen für diverse alltägliche Dinge und vielleicht auch für die eine oder andere Ablenkung werden über kurz oder lang benötigt und auch unerwartete Ausgaben oder Rückschläge sind sicherlich ein Thema. Lasst uns gemeinsam einen Teil dazu beitragen, dass es an diesen Anschaffungen nicht mangeln muss. Das vorläufige Ende dieser Sammelaktion ist der 16. Oktober. An diesem Tag wird Käßi 21 jahre alt. Für Euer Interesse und Eure Beteiligung möchten wir uns bedanken!Und so könnt Ihr helfen: * Beteiligung mit nur einem Klick* Gebt soviel Ihr möchtet, jeder Euro hilft* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istÜber den Verlauf der Aktion halten wir Euch gerne hier auf dem Laufenden.

49

1.805 €

Rückenwind für Martin

Rückenwind für Martin

Liebe Freunde, Familie und Bekannte, herzlich willkommen zu unserer Charity-Aktion.  Wir sind eine Gruppe von Menschen die an der Verbesserung von Lebensqualität und Gemeinschaft in allen Bereichen interessiert sind. Durch unsere Teampartnerin Judith sind wir auf das Schicksal von Martin aufmerksam geworden. Martin´s Geschichte findet ihr weiter unten. Zu all seinen Einschränkungen und Herausforderungen kommt nun erschwerend hinzu dass Martin seit Ende letzten Jahres, also nun schon seit über einem halben Jahr, nicht mobil ist.Sein vorheriges behindertengerechtes Fahrzeug musste nach 17 "Dienstjahren" leider verschrottet werden. Nun starten wir unsere Sammelaktion für Martin um ihm doch so schnell wie möglich wieder einigermaßen am Leben teilhaben zu lassen.  Martins Geschichte:Martin (43) hat im Alter von knapp 6 Jahren bei einem Autounfall ein schweres Schädel-Hirn Trauma erlitten. Er wurde unmittelbar vor seinem Elternhaus, auf einem Zebrastreifen, von einem Auto erfasst, wurde meterweit mitgeschleift, weil der betrunkene Fahrer die Situation nicht erkannte. Seine Mutter war in unmittelbarer Nähe und musste alles mit ansehen. Er war die folgenden 3 Jahre auf Intensivstation in einem Querschnittszentrum, wo er sich nur sehr langsam stabilisierte. Dieses Zentrum ist weiterhin, nun schon seit 37 Jahren, seine Anlaufstelle für alle nötigen Therapien. Dort verbringt er regelmäßig mehrere Wochen. Nachdem Martin sich zurück ins Leben gekämpft hat, behielt er eine hohe Querschnittslähmung, ab dem 2. Halswirbel zurück. Durch die Höhe der Lähmung ist auch sein Zwerchfell gelähmt, sodass er nur im Wach-Zustand, d.h. bewusst, atmen kann.  Zurück nach Hause, das in der Zwischenzeit für ihn neu erbaut wurde, kam er zuerst mit einer „eisernen Lunge“ die für ihn die Atmung übernahm. Eine schreckliche Zeit!Im Laufe des medizinischen Fortschritts war es etliche Jahre später möglich, ihn über eine Maskenbeatmung zu beatmen. So ist er seitdem und bis heute auf diese nächtliche Beatmung und 24 Stunden–Assistenz angewiesen. Nachdem er seine Ausbildung als Verwaltungsfachangestellter absolviert hatte, wurde er nicht übernommen, was sein berufliches Aus bedeutete. Dieser Arbeitgeber hat es vorgezogen, das Strafgeld für Nicht-Einstellung von Behinderten zu zahlen.Der damalige Arbeitgeber, die Kreisverwaltung Bad-Kreuznach, ist heute zuständig für die Finanzierung seines hohen Pflegebedarfs. Dieser wird durch 4 Teilzeitkräfte und ein paar 450€ Kräfte rund um die Uhr abgedeckt. Martin lebt also seit Jahren von Grundsicherung.Seit Anfang Januar ist er leider nicht mehr mobil, da sein altes Fahrzeug nicht mehr fahrtüchtig ist. D.h. seit nun einem halben Jahr hat er noch mehr Einschränkungen und weniger Lebensqualität. Unterstützung vom Amt für ein Fahrzeug steht ihm laut Gesetz nur zu, wenn er eine „klassische, sozialversicherungspflichtige Tätigkeit“ aufnimmt. Diese kann ihm jedoch aufgrund seiner Lähmungshöhe und Angewiesen sein auf 24 Std. Assistenz keiner anbieten. Wir  danken Dir/Euch schon jetzt für Deine/Eure Untersützung.Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank an Euch alle und liebe GrüßeDenise Zimmermann_______________________________________________________________________Dear friends and loving people, welcome to our charity project for Martin!!We are a group of like-minded people who care about improving our lives and the lives of so manyothers. Together we can make the world a better place!Through our team mate Judith we heard about her brother Martin and his challenges. You can readabout his story below.Martin is paralyzed and is coping with many challenges in his everyday life. On top of everything else,his old car broke down last December, which means he is stuck at home. In order to participate insocial life and to start his own small business, supported by his sister Judith and the community, heneeds a wheelchair accessible vehicle. We want to help him and therefore we started this fundraisingproject to give him the chance to be mobile again.Martins goal is to live an independent life as much as it is possible for him. Therefore, it would greatif many people would help to give him a good start so he can peruse his big dream!We are now looking for people who support him financially so he can buy a new car, many smalldonations can also turn out to be a lot!Martin´s story:At the age of 5 years Martin got hit by a car by a drunken driver.He had severe damage to his spine and brain. The accident happened right in front of his house,where he grew up with his brother and 5 sisters. Martin was the youngest, the others were alreadymuch older. His mother was close with him and witnessed the whole drama.The next 3 years Martin spend in hospitals in intensive care and rehabilitation clinics.He slowly fought his way back into live after many very severe incidents. He needs to be on arespirator during his sleep, during daytime he learned how to consciously breathe with the help ofhis neck- and intercostal muscles. A very dramatic path to get there for that little boy back then.After almost 4 years he was able to leave the clinics with the help of the so-called iron lung.Later, as medical developments improved, he was able to have a better way to be ventilated, it was asmaller machine with ventilation through the nostrils.He went through school, got a profession, but unfortunately was terminated with an unbelievableargument. It was said that since he always needs an assistant beside him, data protection would notbe guaranteed. That was his professional knock out.Nobody has since then given him a chance because of his high level of disability (quadriplegic).Martin has never given up hope. He has a vision and a very strong will to be as independent as it maybe possible for him. He knows in the community of his network he can be successful and live a lifeworth living. Because this network is so very special, anyone has the chance to succeed, no matterthe education, nationality, age or background! That is unique and Martin has realized that! So pleaseshare this message and support him with whatever is possible for you! Every little help countsbecause it is not about the amount of money... it is about opening our hearts for those who are lessfortunate. Also, we are looking for people to make contact with him to get more information abouthis business idea!We are so grateful for your support and loving sympathy.Feel free to contact us:Judith Gorlesky ( )or Martin Berg ( )or Facebook Martin Berg , Judith Gorlesky

41

2.055,37 €

3 %
Hilfe für 5 Kinder nach tödlichem Motorradunfall des Vaters

Hilfe für 5 Kinder nach tödlichem Motorradunfall des Vaters

Liebe Familie, Freunde, Bekannte und auch Fremde. Wir können es noch nicht fassen und trauern um einen geliebten Vater, Sohn, Bruder, Opa, Onkel und Freund. Thomas war erst 51 Jahre alt als er bei einem Motorradunfall ums Leben kam. Er hinterlässt fünf Kinder im Alter von 13- 24.Er war ein absolut feiner, lebensfroher Kerl, der immer für seine Kinder gekämpft und nie seine gute Laune verloren hat.Er hinterlässt eine unbeschreibliche Lücke in unserer Familie und insbesondere bei seinen Kindern. Am Samstag, den 19.5.2018 um 18.40 Uhr befuhr er auf dem Heimweg mit seinem Motorrad eine Nebenstraße (50er Zone), als ihn eine junge Frau beim linksabbiegen einfach übersah.Er hatte keine Chance und verstarb noch an der Unfallstelle.( https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65849/3948010 ) Die Kinder, die teilweise bei Ihm lebten (alleinerziehend) haben ihren Fels in der Brandung verloren, ihren fürsorglichen liebevollen Papa, Freund und Berater und wir können es nicht annähernd auffangen.Diese Leere kann niemand füllen, aber wir möchten den Kindern bestmöglich zur Seite stehen, sie unterstützen und sämtliche andere Sorgen soweit es möglich ist von ihnen fernhalten.Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschlossen Spenden zu sammeln um die Nahe Zukunft der Kinder ein wenig zu erleichtern und den sozialen Absturz zu verhindern.   Wir bitten euch alle um eure Unterstützung und bitte teilt diesen Beitrag so oft es geht.Vielen Dank  Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

40

2.010 €

Wir bringen Licht!

Wir bringen Licht!

(diese Familie wurde mit einem Solar-Panel überrascht.....)------------------------------------------------------------------------------------------------------Liebe Freunde, Bekannte, Lieblingsmenschen und natürlich auch alle anderen mit Herz,wie viele von Euch wissen waren Michael und ich im Winter 2016/17 zum ersten Mal in Uganda. Unter anderem waren wir einige Tage an der Loving Hearts-Schule am Lake Bunyonyi. Da hat es uns dann erwischt: wir haben unser Herz verloren.....Zurück in Deutschland haben wir eine Spendenaktion gestartet, um Geld für die Betten der neugebauten Schlafsäle zu sammeln. Mehr war auch garnicht geplant.Aber wie das so ist im Leben: es kommt erstens anders und zweitens als man denkt!Eine Familie verlor durch starke Regenfälle ihr Haus- wir sammelten.....Ein Junge war schwer krank und mußte operiert werden- wir sammelten und retteten ihm damit das Leben.Wir konnten nicht aufhören!Da wir 2017 soviel Energie,Zeit und Geld in unser Projekt investiert hatten, fanden wir es sinnvoll, auch den nächsten Urlaub (falls man das so nennen kann) dort zu verbringen.Bei unserem ersten Besuch hat es uns schon sehr bewegt, unter welchen ärmlichen Umständen die Menschen dort leben: kleine Lehmhäuser, kein Strom, kein Wasser, beengte Verhältnisse, sehr eintöniges Essen.Bei unserem zweiten Besuch kamen wir natürlich mit Spendengeldern.Den größten Teil des Geldes haben wir für unseren Herzenswunsch ausgegeben: LICHT für die Kinder und deren Familien (Solar-Panele).Selbst tagsüber ist es in den Häusern sehr dunkel,weil die Lehmwände das Licht schlucken, oder die Räume keine Fenster haben.Wir haben eine  Firma gefunden, die für 100,-€ ein Komplettpaket mit Solarpanel,Batterie,4 LED-Birnen,Schalter,Kabel und Ladekabel (für's Handy) incl. Einbau und 5-Jahres-Garantie anbietet. Dort haben wir die Panele gekauft und am nächsten Tag wurden sie schon gebracht. Das war super! Es waren bewegende Momente, den Familien das Licht zu bringen. Wir haben sie damit überrascht. Es wurde gestaunt, geklatscht und getanzt.Auch ein paar Tränchen sind geflossen. Ja, und das ist der Plan für die Zukunft: Wir möchten,daß soviele Menschen wie möglich Licht bekommen.Wir sammeln also weiter! Wir danken allen ganz herzlich,die uns letztes Jahr unterstützt haben.Ohne Euch wäre das alles garnicht möglich!DANKE !!!!  -ganz viele Infos, Fotos und Videos auf Facebook: ELKE ZAKSEK           Ein Dankeschön nach Deutschland!

39

1.825 €

Rettung für Suzane

Rettung für Suzane

Liebe Leute, eure Hilfe wird dringend benötigt! Die 22-jährige Biomedizin-Studentin Suzane aus Recife (Brasilien) leidet an Lyme-Borreliose und braucht dringend Unterstützung, um die auf gefährliche Weise fortschreitenden Symptome so schnell wie möglich behandeln zu können. Bei der Lyme-Borreliose sind die Bakterien bereits in die Zellen eingedrungen - deswegen reicht eine reine Antibiotika-Behandlung nicht aus. Durch eine Hyperthermie-Therapie müssen die Zellen geöffnet werden, damit die Bakterien abgetötet werden können.Im Oktober 2018 spürte Suzane erstmals starke Schmerzen im Kopf, welche sich verschlimmerten. Sie ging viele Male zur Notfallaufnahme. Doch niemand konnte ihr zunächst sagen, was sie hatte, da Borreliose in Brasilien kaum bekannt ist und es keine Behandlungsmöglichkeiten gibt. Die Krankheit breitete sich in ihrem Körper aus und mit ihr die Schmerzen. Die Borrelien greifen ihr Gehirn an und sorgen dafür, dass bestimmte Funktionen des Gehirns immer wieder außer Kraft gesetzt werden. Zeitweise hat sie Sehstörungen, Gedächtnisverlust und Herzflattern, zittert stark, ihre Muskeln sind schwach. Angesichts der fortschreitenden Symptome wurde schließlich Lyme-Borreliose bei Suzane diagnostiziert.In Brasilien gibt es für sie keine Behandlungsmöglichkeiten, doch in Deutschland gibt es für sie den Weg zurück ins Leben. In der Klinik St. Georg in Bad Aibling gibt es die wirksame Therapie, um Suzane zu heilen. Sie hat bereits Kontakt zur Klinik aufgenommen und muss jetzt das Geld sammeln, um die Reise zu realisieren und die Behandlung zu bezahlen. Wenn ihre Behandlung nicht bald beginnt, werden unheilbare Folgen der Krankheit Suzane für immer einschränken.Die Kosten für die Behandlung, die Verpflegung und die Unterbringung in der Klinik sowie die Reise betragen circa 30000 €. Jeder noch so kleine Beitrag hilft, um das große Ziel zu verwirklichen: Heilung für Suzane. Spende auch via Shopping bei ABOUT YOU: https://www.crowdshopping.de/k/fatima-suzane-de-oliveira-rettung-fur-suzane-0ylS5o

33

2.198 €

8 %
Matis Amar Golf

Matis Amar Golf

Thanks a lot to help Matis to realize his dream and his project this Text is in Français- Deutsch & English * der deutsche text kommt nach dem frazösischen text* the english text is after the german text   Chers amis, famille, golfeurs et connaissances, Je vis avec ma famille à l’Ile Maurice. Professeur de golf, je dirige une académie sur le golf de Tamarina au sud-ouest de l’Ile. Matis, notre fils de 14 ans, n’a qu’un rêve depuis son plus jeune âge : devenir joueur de golf professionnel et jouer sur les circuits.Il est actuellement classé 5 de handicap, mais ses progrès spectaculaires, son immense motivation et sa détermination m’autorisent à penser qu’il n’a pas fini d’améliorer son jeu et son mental. Nous avons pris la décision de lui faire poursuivre l’école à la maison (CNED) pour lui permettre de s’entrainer le plus possible et de faciliter ses voyages à l’étranger pour participer à quelques tournois. Le fait de vivre sur une Ile a des contreparties, notamment le nombre très réduits de propositions culturelles et sportives mais également l’éloignement qui rend tout déplacement très onéreux… Pour atteindre un jour son rêve, Matisest obligé de multiplier les participations aux tournois juniors quasi inexistants sur Maurice et La Réunion… Depuis 2015, il a participé aux :US Kids World Championship a Pinehurst aux USA:  2015Junior African Challenge en Afrique du Sud : 2015 / 2016 / 2017 / 2018Malaysian World Championship : 2016 / 2017 / 2018European Championship en Ecosse :  2016 / 2017 / 2018 / 2019 Ses bons résultats lui permettent chaque année de se qualifier pour les compétitions qui précèdent auxquelles vont s’ajouter dans un avenir proche d’autres tournois en Thaïlande et aux USA.  Encore mineur, je dois l’accompagner sur chacun de ces tournois. En minimisant au maximum les frais (avion, transferts, nourriture, hébergement),le budget annuel de 25000 € (4500€ en moyenne par tournoi) reste bien au-dessus de mes possibilités financières…Mon activité de professeur de golf m’épanouit énormément mais elle devient très concurrencée sur l’Ile Maurice et m’offre des revenus qui restent modestes. Pour financer les précédents tournois et permettre à Matis de se mesurer à d’autres jeunes joueurs et sur d’autres parcours, j’ai dû me mettre en quête de sponsors qui demeurent assez peu nombreux….insularité oblige, là encore … Alors on tente par tous les moyens d’aider notre fils à vivre son rêve et à concrétiser son projet parce que nous sommes convaincus qu’il a toutes les qualités pour y parvenir ! C’est la raison pour laquelle j’ai décidé de lancer cette cagnotte participative, dernier recours pour permettre à Matis de poursuivre son ascension où il espère être repéré dans quelques années pour une prise en charge sportive et financière par une Fédération. Parce que c’est avec les petites rivières que l’on fait de grands fleuves, je remercie par avance tous ceux d’entre vous qui, par leur participation, aussi modeste soit-elle, accompagneront Matis vers la concrétisation de son rêve. En un seul clic, vous pouvez participer.Donnez autant que vous voulez.Tous les paiements sont sécurisés avec SofortÜberweisung, VISA, Mastercard ou Giropay.Pourquoi Leetchi? Parce que c'est clair, transparent et rapide. Avec tous nos remerciementsCordialementSilvia Knauber & Matis Amar     Liebe Freunde, Familie Golfer und Bekannte, herzlich willkommen bei dieser Sammelaktion! Ich lebe mit meiner Familie auf Mauritius und leite als Golflehrerin eine Golf-Akademie auf dem Tamarina Golfplatz im Südwesten der Insel.  Matis, mein 14-jähriger Sohn, hat seit seinem jüngsten Alter nur einen Traum: Als professioneller Golfspieler auf der Profi-Tour zu spielen.  Matis spielt momentan Handicap 5, aber durch seine spektakulären Fortschritte, seine außerordentliche Motivation und Entschlossenheit kann ich mit gutem Gewissen sagen, dass er noch sehr viele Fortschritte im technischen und mentalen Bereich machen wird.  Mein Mann und ich beschlossen zusammen mit Matis, dass er «Home-Schooling» macht (CNED, ein franz. Programm). Dies ermöglicht Ihm so viel wie möglich zu trainieren und somit an Turnieren im Ausland teil nehmen zu können.Das Leben auf einer Insel hat einige Nachteile, insbesondere die sehr geringe Anzahl von kulturellen und sportlichen Veranstaltungen, aber auch die Entfernung, die jede Reise sehr teuer macht.  Um eines Tages seinen Traum zu verwirklichen, ist Matis gezwungen an auswärtigen Turnieren teilzunehmen, da es für Ihn auf Mauritius leider weder Konkurrenz noch genügend Junior Turniere gibt.  Seit 2015 hat Matis an verschiedenen Turnieren teilgenommen: • US-Kids Weltmeisterschaft in Pinehurst, USA: 2015 • Junior African Challenge in Südafrika: 2015/2016/2017/2018 • Malaysische Kids Weltmeisterschaft: 2016/2017/2018 • Europameisterschaft in Schottland: 2016/2017/2018/2019 Seine guten Ergebnisse ermöglichen es ihm, sich jedes Jahr für die oben genannten Wettbewerbe zu qualifizieren - in Zukunft könnte er ebenfalls bei zusätzlichen Turnieren in Thailand und den USA mitspielen. Da Matis noch minderjährig ist, muss ich ihn bei jedem dieser Turniere begleiten. Die Kosten (Flugzeug, Transport, Verpflegung, Unterkunft, Anmeldegebühren…) bleibt das Jahresbudget von 25 000 € (durchschnittlich 4 500 € pro Turnier) weit über meinen finanziellen Möglichkeiten.Meine Tätigkeit als Golflehrerin erfüllt mich sehr! Jedoch gibt es in der Zwischenzeit viel Konkurrenz in dieser Sportart auf Mauritius und mein Einkommen bleibt dadurch leider sehr bescheiden.Um seine bisherige Turniere zu finanzieren und Matis somit die Möglichkeit zu geben, sich mit anderen jungen Spielern auf verschiedenen Turnieren zu messen, musste ich schon immer nach Sponsoren suchen. Leider zeigt sich auch hier der Nachteil einer kleinen Insel: unterschiedliche Nationalitäten...Deshalb versuchen wir mit jedem Mittel unserem Sohn zu helfen, seinen Traum und sein Projekt zu verwirklichen, weil wir davon überzeugt sind, dass er alle Qualitäten hat, um dieses Ziel zu erreichen!  Aus diesem Grund haben wir beschlossen, diese Spendenaktion zu starten: ein letzter Ausweg, um Matis den weiteren Aufstieg zu ermöglichen und ich hoffe, dass er in ein paar Jahren für sportliche und finanzielle Unterstützung durch einen Verband entdeckt wird. Weil viele kleine Flüsse letztendlich doch einen großen Strom ergeben, danke ich euch jetzt schon im Voraus, für jede noch so kleine (oder große) Hilfe, die Matis ein Stück näher zu seinem Traum bringen. Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay.* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.Herzlichen Dankmit freundlichen GrüssenSilvia Knauber & Matis Amar     Dear friends, family, golfers and all the people we know, Welcome to this collection! I live with my family in Mauritius and run as a golf Pro the Golf Academy at the Tamarina golf club in the southwest of the island. Matis, my 14-year-old son, has had only one dream since his youngest age: Playing as a Touring Pro on the PGA Tour. Matis is currently playing handicap 5, but with his spectacular progress, his extraordinary motivation and determination, I can say with a good conscience that he will make a lot of progress in the technical and mental part of the game. My husband and I decided with Matis to do home schooling (CNED, a French program). This allows him to train and play as much as possible and thus participate in tournaments abroad in foreign countries. Life on an island has some drawbacks, especially the very small number of cultural and sporting events, but also the distance that makes each trip very expensive. In order to realize his dream one day, Matis is forced to take part in foreign tournaments, because unfortunately there is neither competition nor enough junior tournaments for him in Mauritius. Since 2015, Matis has participated in various tournaments: • US Kids World Championship in Pinehurst, USA: 2015 • Junior African Challenge in South Africa: 2015/2016/2017/2018 • Malaysian Kids World Championship: 2016/2017/2018• European Championship in Scotland: 2016/2017/2018 / 2019 His good results allow him to qualify each year for the above competitions - in the future he could also play in additional tournaments in Thailand and the USA. Because Matis is still a minor, I have to accompany him at each of these tournaments. The cost (plane, transport, food, accommodation, registration fees ...) remains the annual budget of 25 000 € (on average 4 500 € per tournament) far beyond my financial resources. My job as a golf teacher fills me up a lot! However, in the meantime, there is a lot of competition in this sport in Mauritius and unfortunately my income is very modest. In order to finance his previous tournaments and thus give Matis the opportunity to compete with other young players in various tournaments, I have always had to look for sponsors.Unfortunately, the disadvantage of a small island also shows up here: a different nationalitie... Therefore we try with every means to help our son to realize his dream and his project, because we are convinced that he has all qualities to reach this goal! That's why we decided to launch this fundraiser: a last resort to help Matis make the next ascent, and I hope that in a few years' time he'll be discovered by a federation for sporting and financial support.   Because many small rivers ultimately lead to a great current, I thank you in advance, for every little (or large) help that brings Matis a little closer to his dream. With just one click you can participate. Give as much as you want All payments are secure with SofortÜberweisung, VISA, Mastercard or Giropay Why Leetchi? Because it is clear, transparent and fast  Many many thanksYours sincerely Silvia Knauber & Matis Amar

27

2.735 €

10 %
Clean Water for Ampohana Madagascar

Clean Water for Ampohana Madagascar

Hello friends,I spent some time exploring Madagascar in 2018, mostly working on the Forest Conservation project of the *Madagascar Research and Conservation Institute (MRCI)* on the island of Nosy Komba. I witnessed their exceptional efforts first hand and was able to adopt a community project which is aiming to provide a water well to a hardly accessible region in Ampohana. Watch this new MRCI Community development video which is going to give you better visual insights. PLEASE **CLICK HERE**(04:45min is where you see more about their Community work) MRCI currently has a number of exciting projects in Ampoagna village(Ampohana region) on the mainland where they have recently completed a small clinic.- The project will be finished in some way as it has the highest priority on the list of projects. Despite its biological diversity and sheer endless beauty, Madagascar lists in the very end of world-wide average wages, meaning that the average person in Madagascar earns just around 370€ per year. I witnessed first hand how far donations can go in this country when joining the opening day of a new classroom that was entirely funded by a former volunteer. **CLICK HERE** To give you some background on how your donations are managed and how MRCI determines their projects, please note that all projects are determined through a consultation process with community leaders, local mayor’s office and where necessary with educational or health care bodies. Only once the needs of the community have been extensively assessed, deliberated and decided upon, does MRCI do an estimated costing of each project and then seek funding. Currently, there are 3 projects in need of funding, all of which are in or near Ampoagna.  The Ampohana community does not currently have a school.  The first is a program to build a water well that will enable the villagers to extract water for cooking and cleaning purposes. Currently, there is no running water or basic toilet facilities in Ampoagna and this initiative will make a significant impact. This is the project that I would like to fund with your help!  In terms of the management of funds; MRCI has appointed a local accountant to manage each project. A file is opened for each project and all costs relating to that project are recorded in that projects file. All money allocated to and all money utilized for that project are recorded in the file with all invoices being retained. Photos of the various stages of progress are also retained in the file and once complete the donor is notified of the total cost of the project. The file is open to inspection at any time during normal working hours.  Thank you very much for your contribution!Tim My most memorable experience was probably traveling to the city Sambava from the island Nosy be. This 300km trip took an astonishing 50hours, simply because there are no roads although hundreds of locals travel from- and to Sambava on a daily basis. My fellow Malagasy travelers made this trip a lot easier and helped me in a caring manner that our western world sometimes seems to have lost. Adventures like the above truly changed my view on so many things that are normal to us.Here are some more facts about Madagascar:Madagascar is the fourth largest island in the world. However, the huge area alone is not the reason why Madagascar is also called the "sixth continent". It is the vast number of animals and plants that only occur here and nowhere else in the world. The treasures of Madagascar include dense rainforests and tropical beaches, sublime baobab trees, strange animals and friendly people. But the natural paradise is under threat: people's poverty gradually eats up the natural wealth of the island. Madagascar has been an isolated island for around 70 million years, breaking away first Africa around 165 million years ago and then from India nearly 100 million years later. This isolation led to the development of unique flora and fauna, with 90 percent of its wildlife found only in Madagascar. Among its extinct mammals were giant flightless birds and dwarf hippos. This island has lost more than 80% of its original forest land since humans arrived at this place about two thousand years ago.Some more of my impressions below as well asmy snorkeling video showing some of Madagascar's underwater diversity*CLICK*

37

1.900 €

47 %
Help Gina Serve Face!

Help Gina Serve Face!

deutsch (english down below)  Facial Feminization Surgery (FFS) ist eine Kombination chirurgischer Eingriffe, die darauf abzielen, "männliche" Gesichtszüge zu entfernen, so dass das Gesicht "femininer" aussieht."Sich FFS zu unterziehen ist keine Sache von Schönheit. Manchmal erzähle ich Leuten davon, dass ich es brauche und sie antworten mir "aber du bist doch so schön, wie du bist." Obwohl die Intention dahinter lieb gemeint ist, verfehlt sie komplett den Punkt.Diese Eingriffe sind das absolute Minimum von dem, was ich selbst als notwendig erachte, um ein zukunftsfähiges Leben als Transfrau zu führen.Ich glaube, dass zumindest diese Eingriffe den unbewussten Prozess fremder Leute in mein Gesicht zu schauen und einen Mann zu sehen unterbinden werden. Ich brauche das nicht nur, um mich körperlich in dieser Welt sicher zu fühlen, sondern auch um mich sicher und wohl in mir selbst zu fühlen. Keine Transperson ist dazu verpflichtet sich körperlich durch Hormone oder Operationen zu verändern. Ich jedoch habe mein individuelles Bedürfnis nach diesen Operationen erkannt und sehe sie deshalb als etwas, was mein Leben lebensfähiger machen wird." - June Jones (@small.tits.big.heart)Über MichIch bin eine 24 Jahre alte weiße, able-bodied trans femme positionierte Studentin mit Hauptsitz in Berlin. ich befinde mich in den letzten Zügen meines Bachelors of Arts in Erziehungswissenschaften und Gender Studies an der Humboldt Universität zu Berlin, an welcher ich momentan auch als studentische Hilfskraft/ studentische Tutorin im Zentrum für Transdisziplinäre Geschlechterstudien angestellt bin und Studierende im ersten Semester bei der Einführung in verschiedene Geschlechtertheorien unterstütze. Außer meinem Studium bin ich ehrenamtlich als Gruppenleitung aktiv und leite eine Jugendgruppe im bisher einzigen LGBTIQ+ Jugendnetzwerks Berlin-Brandenburg - Das Jugendnetzwerk Lambda:bb. Meine Gruppe, die Young*, ist offen für alle Kinder & Jugendlichen von 13 bis 19, die sich auf irgendeine Weise als LGBTIQ+/ queer identifizieren und ich bin unglaublich dankbar auf diese Weise an die Community zurückzugeben und LGBTIQ+/queere Jugend bei ihrem Werdegang zu unterstützen. Ebenfalls bin ich Teil der Berliner Ballroom Community und bin immernoch dabei dort Fuß zu fassen, wie auch mich selbst innerhalb dieser sich gegenseitig aufbauenden und sichereren Räume und Strukturen zu finden, aber auch meine Zeit mit all den anderen bemerkenswerten Persönlichkeiten zu genießen.Die oben aufgeführten Kosten decken Eingriffe, Krankenhauskosten, sowie Kosten des 6-tägigen Aufenthalts in der 2Pass Clinic für mich ab, um Zeit zum Regenerieren zu haben und die notwendige Behandlung, die ich brauche zu gewährleisten. Dies beinhaltet 6 Tage Aufenthalt in Antwerpen.TAUSEND DANK!!! Mir ist vollends bewusst, um was für eine Summe es sich hier handelt, weshalb ich wirklich für jede Spende - und sei sie noch so klein- und/oder Share dankbar bin. Mit Eurer Spende oder jeder Art der Euch möglichen Unterstützung, helft Ihr mir mehr als Ihr Euch jemals vorstellen könnt.Wo ich mich auf social media findet: Instagram: @p_ersonality https://www.instagram.com/p_ersonality/ Falls Paypal eine einfachere Möglichkeit für Deine/Eure Beteiligung darstellt: paypal: godecpi(at) .com  PS: Das Datum des Fundings ist sehr willkürlich gesetzt, Leetchi erlaubt nur bis unter einem Jahr festzulegen. Da die Summe eine sehr große ist habe ich einfach die längstmögliche Dauer festgelegt, das wirkliche Datum der FFS wird dann hier bekannt gegeben sobald das OP-Datum es realistisch einschätzbar ist.   english Facial Feminization Surgery (FFS) is a set of reconstructive surgical procedures that refines typically "male" facial features to bring them closer in shape and size to typical "female" facial features. "Undergoing FFS is not a matter of beauty. Sometimes I tell people about needing to do this, and they say 'but you are beautiful as you are.' While the intention is kind, it misses the point entirely. These procedures are the bare minimum of what I see myself needing in order to live a sustainable life as a trans woman.I believe that at the very least these procedures will disrupt the unconscious process of strangers looking at my face and seeing a man. I need this not only to feel safe physically in the world, but to feel safe and comfortable in myself. No trans people are obliged to change themselves physically through hormones or surgery. I have recognized my individual need for these surgeries, and as such see them as making my life more livable." -June Jones (@small.tits.big.heart)About MeI'm a 24 years old white trans femme student based in Berlin. I'm almost finished with my Bachelor of Arts in Education Science and Gender Studies at Humboldt University Berlin, where I'm currently working as well as a student tutor in the apartment of Gender Studies supporting first semesters with the introduction of different gender theories. Apart from studying I'm coordinating a queer youth group at the only LGBTIQ+ youth centre of Berlin-Brandenburg - Lambda:bb. My group is open for every kid/juvenile from 13 to 19, who identifies LGBTIQ+/queer in any way and I'm beyond grateful giving back to the community and supporting young queer individuals along their way of becoming. I'm part of the Berlin ballroom scene and still trying to find my truth inside this uplifting and securer space but also enjoying myself together with all these remarkable personalities.Expenses will cover all surgery, recovery, and accommodation related things for myself, which include a 6 day stay in the 2 Pass clinic in Antwerp to heal and getting the proper care I need.THANK YOU!!! I'm aware how much money this is, but I'm thankful for every donation and/or share. by donating or doing whatever you're able to, you're helping me more than you can ever imagine Where can you find me on social media: Instagram: @p_ersonality https://www.instagram.com/p_ersonality/ If Paypal is an easier option for you to participate/donate: paypal: godecpi(at) .com PS: the date on which the funding is going to end is set super random, because Leetchi allows fundings only to last for under one year. that's why I set the longest possible time frame, the actual date of the surgery will be published here as soon as I'm able to estimate it realistically.

36

1.700 €

10 %
Support me by giving my pictures a value <3

Support me by giving my pictures a value <3

Dear family, friends and everyone, that loves meI started this crowdfunding to be able to continue my heartfelt projects, that you all know I like to work on. Especially over the last years. Especially working on my phototherapeutic concept, that has been my bachelor thesis.www.katharinabauer.net/canyouseethegreenis a project about depression it shows the diversity of depression and the different colours and shades depression has. The first 7 books are made. I would love to be able to print them in a small edition.   In the Cocoon was my first project in this way http://www.katharinabauer.net/inthecocoon It involved Susanne in the process and gave her a voice, about her condition and her copingmachanism.  I don't want you to just give me money. Most of you have been photographed by me, or will be photographed, so I will do everything in my powers (transfer highres, hugs or a massage) to give an equal exchange for your support. So if you see a picture of mine that you really like. Send me the copy of the lowres and a copy of the confirmation and I will as soon as I have an internet connection get back to you. Let's see how much we can alltoghter collect. Maybe I supported you I anyway already than feel free to send me a lovley message with it telling me why I deserve your support ;.-) Why a collectionbox online?Because I'm travelling a lot and it is easier for me and you this way instead of writting to everyone seperate. Even tough I still like to be in touch with all of you.  Thank you so much for the help. I definately, highly appriechate it.     Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard, Giropay oder ELV (kein Online-Banking notwendig).* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.Herzlichen Dank

41

1.435 €

28 %
Unik Statovci

Unik Statovci

Hallo Allerseits, wir brauchen eure Hilfe! Mein Neffe Unik (5 Monate) liegt seit drei Monaten in der Intensivstation im Universitätsklinikum Belgrad. Seine Behandlung hat im QKUK-Kinderkrankenhaus in Prishtina begonnen, jedoch ohne Besserung und zudem mit zunehmendem Gewichtsverlust, was uns dazu bewegt hat ihn in einem anderen Krankenhaus behandeln zu lassen. In Klinikum in Belgrad liegt er seit 10 Wochen. Es wurde eine Lungenentzündung festgestellt - Cytomegalovirus interstital pneumonia- CMV), welche aufgrund der zu späten Diagnose schwierig zu behandeln ist und nur kleinschrittig zu einer Besserung führt. Bisher hat unsere enge Familie die Kosten selbt getragen, jedoch beläuft sich der Tagessatz für den Krankenhausaufenthalt bei ca. 300€. Da die Ärzte nicht einschätzen können wie lange die Behandlung noch andauern wird, sind wir auf die Hilfe anderer angewiesen, um die laufenden Kosten decken zu können.Wir bitten Euch darum bei Möglichkeit einen kleinen Beitrag zu spenden, damit wir die Eltern so zumindest von den finanziellen Sorgen befreien.Uniks Eltern Valmir und Valdrina sowie die ganze Familie Statovci bedanke sich herzlich bei Allen. Bei Fragen stehen wir gerne unter der Rufnummer: +491636656629 zur Verfügung Përshëndetje për të gjithë ju!Kemi nevoj per ndihmen tuaj, Djalin jonë Uniku ( 5 muaj ) tash e 3 muaj është i sëmur dhe i shtrir në Spitalin Tirsova të Beogradit. Mjekimi i tij filloj njeherë në QKUK-intenzivë të pediatrisë në Prishtinë, por pa rezultat, jemi detyru me marr rrugë jasht vendit, pasi qe ishin prozedurat e gjata per me dergu dikun në Europ ishim të detyruar ta dergojm në spitalin Tirsova të Beogradit e ku gjendet tash e 10 javë, dhe ende është në Stacionin intenzivë , atje është diagnostifikuar me një infeksion virusal në mushkri që quhet (Cytomegalovirus interstital pneumonia- CMV), pasi diagnoza i është vonuar deri sa e kanë zbuluar, tash edhe terapia nuk i ka dhan rezultatet e pritshme nga Mjekët, por është në përmirsim e sipër mirpo me hapa shumë të ngadalshëm.Deri tash, bashk me ndihmën e Familjarve, miqve e dashamirve ja kemi dal disi ti mbulojm kostot e Spitalit dhe mjekimit të Unikut (mesatarja e qëndrimit per një natë në Stacionin intenzivë të Spitalit të fëmijëve Tirsova në Beograd është 300€), por mbasi mjekimi deri tash zgjati 2 muaj e gjysmë dhe fatkeqsisht nuk e dim se edhe sa do të zgjat jemi detyruar të kerkojm ndihm te të gjithë populli.Ju lusim qe sado qe tkeni mundsi te na ndihmoni qe ta sherojm Unikun e vogel sepse kemi nevoj per perkrahje finanziare dhe lutjet e juve.Allahu Ju shperbleft me Respekt:Prind e UnikutValmir dhe Valdrina Statovci Dhe gjith Familja Statovci

41

1.468,10 €

Montessori School and Orphanage Bububu Zanzibar

Montessori School and Orphanage Bububu Zanzibar

Hallo, oder lieber Jambo, und herzlich willkommen auf unserer Spendenseite. Unsere Namen sind Nele (Studentin), Nadia (Erzieherin) und Pauline (Studentin) . 2017 waren wir drei für einige Wochen als Volunteers auf Zanzibar. Wir waren in der „Montessori School an Orphanage Bububu“ tätig, haben dort mit den Kindern gespielt und die Lehrerinnen im Schulunterricht unterstützt.  Die Montessori School wir von Suzana Maziku geleitet, welche sie auch 2006 gegründet hat. Unterstützt wird sie hierbei von ihrer Tochter Teresa und Volunteers. Derzeit besuchen ca. 50 Kinder im Alter von 0-20 Jahren die Schule oder leben dort, da ihre Eltern verstorben oder nicht in der Lage sind, sie zu versorgen.  Als wir nach unserem Aufenthalt im letzten Jahr nach Hause kamen, haben wir bereits eine erste Spendenseite erstellt. So konnten über 4000 Euro gesammelt werden. Da Nele und ich sichergehen wollten, dass das Geld auch wirklich den Kindern zu Gute kommt, sind wir im Mai diesen Jahres nochmal auf Zanzibar geflogen, um das Geld direkt mit „Mama Suzy“ zu verwalten und sinnvolle Anschaffungen zu tätigen. Dies war sehr nötig, da das Heim mit all den Kindern und Materialien im Frühjahr in ein neues Haus umziehen musste (lange Geschichte).  Das neue Heim bestand bis dato einfach nur aus mehreren Steingebäude mit Dach, einer Küche im Außenbereich und Toilette mit Waschgelegenheit. Die Wände waren weder verputzt noch gestrichen und was noch viel verheerender war: Das Heim hatte nur 3 Tage die Woche fließend Wasser zur Verfügung. An den anderen 4 Tagen musste mit riesigen Tonnen herumgefahren und Wasser außerhalb hertransportiert werden.Dieses Problem sollte zuerst angegangen werden. Also wurde innerhalb von  Wochen ein Wassertank mit Turm und Verbindung zum Grundwasser erstellt. Kurz nachdem wir nach unserem zweiwöchigen Aufenthalt wieder zu Hause ankamen, war alles fertig.  Während unseres Aufenthalts wurden außerdem Lebensmittel für 3 Monate sowie 25 neue Matratzen und Hygieneartikel, wie beispielsweise Windeln für die Babies, gekauft.Doch es gibt noch viel zu tun. Vor ein paar Wochen kam ein Neugeborenes zu Mama Suzy. Außerdem lebt dort ein Junge, welcher eine Gehbehinderung hat und nicht laufen kann.  Also möchten wir weiterhin Spenden sammeln. Da wir selbst nicht reich sind und nicht jedes Jahr nach Zanzibar fliegen können, wir das Geld an die ortsansässige Volunteerorganisation, mit welcher wir unseren Freiwilligendienst durchgeführt haben, und unseren Supervisor dort überwiesen. Mit deutschen Volunteers wird das Geld sinnvoll angebracht. Wir auch bei uns wird alles quittiert, um zu beweisen, dass das Geld den Kindern zu Gute kommt.  Wir freuen uns über jeden, der etwas gibt. Jeder Betrag zählt. Wie bedanken uns bei euch und eure Unterstützung für „unsere Kinder“, die glücklich sind und trotz allem unsere Unterstützung für mehr Hygiene, Bildung und Nahrung sowie ärztliche Versorgung benötigen. Die nächste Reise nach Zanzibar ist bereits geplant. Pauline und Nele werden im Sommer 2019 noch einmal runter fliegen! Liebe Grüße,Nele, Nadia und Pauline

28

1.880,12 €

Maax Liam 's große Reise

Maax Liam 's große Reise

Liebe Freunde, Familie und Bekannte, Es gib nichts schlimmeres als eine geliebten Menschen auf die letzte Reise zu schicken.  Anna und Alex müssen Maax Liam nun auf diese Reise schicken.  Seine jungen Eltern hatten ihn nur wenige Stunden und doch hat er uns alle verzaubert.Er war ein Kämpfer, stark wie ein Löwe doch verlor den Kampf weil seine Lunge nicht arbeiten wollte. 9 Monate hielt seine Mama ihn am Leben ohne zu wissen das die Zeit nach seiner Geburt die schrecklichste Zeit ihres Lebens werden wird. Sie freuten sich über die anfangs zarten Stupser in ihrem Bauch, strahlten wenn ihre Hände sanft über den wachsenden Bauch streichelten. Sie fieberten jedem Arztbesuch entgegen und präsentierten jedes Mal stolz das neue Ultraschallbild. Doch der Arzt stellte Schwangerschaftsdiabetis fest und Anna stellte ihr ganzes Leben um nur um Maxx zuschützen. Verzichtete auf alles was Ihm schaden könnet und ihre Werte wurden nahezu perfekt. Dann sagte der Doc ... Du hast zu viel Fruchtwasser... doch es wäre noch nicht so schlimm. Alles wäre gut!!! Er sah es nicht!!! Dann kam der Tag da sie ins Krankenhaus gingen um die Geburt einzuleiten da das viele Fruchtwasser wohl doch nicht so gut wahr. Ich weiß es nicht genau. Aber alles war gut ... denn sie sahen es nicht! Voller Vorfreude gingen sie ins Krankenhaus. Ich fragte Anna.... Hast du Angst? ... Sie antwortete ... Nein , gar nicht! Ich freue mich!Wir alle, Freunde und Familie fieberten der Nachricht entgegen ... Maax Liam ist das!Kurze Zeit später kam sie ... .Am 2.8 las ich die ersehnte Nachricht ... Ich bin Oma!  und freute mich wie verrückt!Doch etwas war dann anders  ... als wir kurzdarauf im WhatsApp lasen... Bitte nicht anschreiben! ... Niemand dachte an was schlimmer ... vielleicht Startschwierigkeiten, oder sie wollte ganz einfach die Zeit mit ihm genießen und sich von der Geburt erholen .... Wir alle waren so aufgeregt. Dann ... der schrecklichste Satz ... so glaubte ich" Es sieht nicht gut aus ".... die Worte hallen immer und immer wieder durch meinen Kopf ... doch wir wollten nicht aufgeben sprachen Anna und Alex Mut zu sie sollten Hoffen und wir alle hofften.Maax Liam kämpfte wie ein Löwe! Alex sagt: Maax Liam`s weinen gleicht dem Brüllen eines kleinen Löwenn. Er war so perfekt ... ein kleiner Perfekte Löwe der kämpfte um bei seinen Eltern zu bleiben.Mein Telefon klingelt, ich sitze beim Frühstück ... die frischgebackene Oma ist dran ... ihr erster Satz lässt mein Blut gefrieren... Sitzt du? Sie will es nicht sagen ... doch ich weiß es ... " Er ist tot! " Am 3.8.2019 bliebt die Welt stehen. Die Stunden ziehen wie im Schatten vorbei und wie in Trance funktionieren Anna und Alex doch was sie nicht verlieren ist ihre Liebe füreinander und für Maax und doch kommt der Tag an dem Sie Maax zurücklassen müssen und ohne Ihn nach Hause fahren mussten. Jetzt kommt das Schlimmste. Sie müssen Abschied nehmen.Anna und Alex sind noch jung Alex steckt mitten in der Ausbildung, Anna war auf grund der Schwangerschaft zu Hause. Es fehlt das was jetzt dringend gebraucht wird um Maax auf seine letzte große Reis zu schicken. GELDJa die Stadt hilft und auch die tolle Bestatterin hilft und macht was sie kann, doch das Geld reicht nicht wirklich ... Gestern sagte Alex ... ich würde so gern eine kleine Trauerfeier machen, doch wir können uns das nicht leisten. Deshalb bin ich hier ... wir wollen Anna und Alex die Möglichkeit geben Abschied zunehmen.  Helft uns Anna und Alex zu helfen Maax Liam auf seine letzte große Reise zu schicken.   herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse, um Danke zu sagen!Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

56

855 €

85 %
PTBS-Assistenzhund für Julia

PTBS-Assistenzhund für Julia

Hallo lieber Mensch, der Du meine Spendenseite gefunden hast :)! Zunächst einmal möchte ich mich für Dein Interesse an meinem Spendenaufruf und für Deine potenzielle Spende bedanken. Ich weiß, dass bei den Allerwenigsten das Geld so locker sitzt, dass man es willkürlich verteilen kann. Ich kann Dir versichern, dass Deine mögliche Spende hier sehr gut aufgehoben ist. Mein Name ist Julia und ich bin krank. Meine Organe funktionieren weitgehend alle so, wie sie sollen, aber mein Kopf tut es nicht. Durch ziemlich viele ziemlich grausame Erfahrungen in meiner Kindheit und Jugend leide ich seit knapp zehn Jahren unter einer Posttraumatischen Belastungsstörung, die je nach Laune von einer Depression und Angststörungen begleitet wird. Kurzum: Ich brauche Hilfe. Die letzten Jahre habe ich durch diverse ambulante und stationäre Psychotherapien versucht, mich und meine Symptome soweit ich den Griff zu bekommen, dass ein halbwegs normales Leben möglich ist. Leider habe ich trotzdem eine Menge Einschränkungen. So kann ich nur schwer bis gar nicht alleine meine Wohnung verlassen und auch in Begleitung fällt es mir sehr schwer. Ich leide unter beinahe täglichen Flashbacks (dem wiederholten Erleben der Traumasituationen), Albträumen und Dissoziationen (dem Verlust der bewussten Wahrnehmung und Handlungskontrolle). So ist es mir schon ein paar Mal passiert, dass ich nach einer Dissoziation irgendwo „aufgewacht“ bin und nicht wusste, wo ich war. Dass das ziemlich gefährlich werden kann, muss ich wohl nicht betonen. Außerdem habe ich starke Angst vor anderen Menschen und der Nähe zu ihnen. Wenn mir jemand in der Supermarktschlange zu nahe kommt, kann es sein, dass ich dissoziiere oder Panik bekomme. Deshalb ist es mir seit drei Jahren nicht möglich, mein Studium fortzusetzen, geschweige denn arbeiten zu gehen. Meine Wohnung ist mein Gefängnis. Seit zwei Jahren wünsche ich mir deshalb einen Assistenzhund. Jetzt könnte man sich fragen, wie denn bitteschön ein Hund da helfen soll. Ganz einfach: Er kann sehr viel für mich tun. Ein Hund kann mir Sicherheit geben. Ein Gefühl, dass ich schon lange nicht mehr kenne. Bisher muss mein Mann mich überall hin begleiten, was für ihn einen ziemlichen Aufwand bedeutet, denn eigentlich müsste er in dieser Zeit arbeiten. Ich fühle mich als Belastung für meinen Mann und das möchte ich nicht mehr. Ein Hund kann mich also begleiten, mich vor anderen Menschen absichern (sie „blocken“) und stellt für andere eine Art Autoritätsperson dar, sodass sie mir nicht zu nahe kommen. Außerdem wird der Hund darauf ausgebildet, drohende Dissoziationen und Panikattacken rechtzeitig zu erkennen und sie zu unterbrechen, indem er mich z. B. anstupst. Eine Dissoziation ist wie bereits beschrieben nicht ohne und kann im schlimmsten Fall in schwerwiegenden Verletzungen enden. Der Hund kann mich davor bewahren, beziehungsweise mich durch sie hindurch begleiten, sodass es mir schneller wieder besser geht. Außerdem kann der Hund Albträume unterbrechen und mich beruhigen. Der Hund wird darauf trainiert, Räume für mich abzusuchen, ob sich darin Menschen befinden. Auch dadurch wird mein Sicherheitsgefühl sich deutlich verbessern. In einer akuten Dissoziation oder Panikattacke wird der Hund mich zum Rand einer Veranstaltung, einer Wand oder einer Sitzgelegenheit führen können. Er übernimmt sozusagen das Ruder, wenn ich orientierungslos im Ozean der Erinnerungen treibe. Wie Du sehen kannst, bedeutet mir der Hund sehr viel. Es wird ein schwarzer Labrador Retriever namens Yoshi werden, der sich sowohl vom Charakter, als auch von der Lernfähigkeit her besonders für diese Aufgabe eignet. Außerdem wird der Hund in einer Patenfamilie aufwachsen und engmaschig betreut und erzogen werden. Ich selbst traue mir das alleine nicht zu, da ich bisher noch keine Erfahrung mit einer so speziellen Erziehung eines Hundes gemacht habe. Die Ausbildung selbst wird etwa 22 Monate dauern. Leider ist so ein Assistenzhund sehr teuer, vor allem, wenn er fremdausgebildet wird. Mein Mann und ich sparen seit zwei Jahren jeden Cent, um uns diesen Traum zu erfüllen und mir ein wenig Lebensqualität zurückzugeben. So konnten wir uns bereits einen gewissen Betrag zusammensparen, was von zweimal BAföG definitiv alles andere als einfach war. Trotzdem fehlt uns noch ein ziemlicher Batzen Geld. Konkret kostet die Ausbildung in einer Patenfamilie, inklusive der Grundausstattung und Grundimmunisierung (Impfungen, Wurmkuren, etc.) des Hundes etwa 29.500 €. Darin enthalten ist die Anschaffung des Welpen, die gesamte Ausbildung, die Prüfungsgebühr am Ende der Ausbildung, die Unterbringung in der Patenfamilie, das Futter, und so weiter. Wir konnten uns wie gesagt bisher einen Teil davon bereits zusammensparen, beziehungsweise werden wir ihn in den nächsten 2 Jahren sparen, der für die Anschaffung und Unterbringung des Hundes genutzt werden wird. Uns fehlen noch etwa 18.200 € für die spezielle Ausbildung des Hundes. Eine genaue Aufstellung der anfallenden Kosten findest Du weiter unten. Ich weiß, dass dieser Betrag extrem hoch klingt (das tut er für uns logischerweise auch). Deshalb bedeutet uns jeder Cent, jeder noch so kleine Betrag eine Menge. Wir haben für den Hund ein separates Konto eingerichtet, wo alle Spenden und das Gesparte draufgehen wird. Es wird also wirklich jeder gespendete Cent ausschließlich für den Hund verwendet werden. Dieser Hund bietet das Potenzial, mir endlich wieder etwas Lebensqualität zurückzugeben, die mir in frühen Jahren auf brutalste Art und Weise genommen wurde. Ich will endlich wieder normal leben. Ich will alleine einkaufen gehen können, ich will wieder in die Uni, ich will Sicherheit fühlen. Das alles kann der Hund mir geben. Aber dafür brauche ich Deine Hilfe. Ich bin Dir sehr dankbar dafür, dass Du Dir meine Geschichte hier durchgelesen hast. Ich weiß das sehr zu schätzen. Über jede noch so kleine Spende bin ich mehr als glücklich. Auf mich wartet ein Leben. Ich will es endlich ergreifen. Deine Julia  Wenn Du dich für die Ausbildungsstelle interessierst, wo der Hund ausgebildet werden wird, schau doch mal hier vorbei: https://akademie-fuer-assistenzhunde.de/ Einen tollen Artikel über die Arbeit von PTBS-Assistenzhunden hat ein lieber Spender gefunden und den möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten: https://www.welt.de/gesundheit/psychologie/article145544762/Wie-ein-Assistenzhund-Traumatisierten-helfen-kann.html   Auflistung der Kosten für den PTBS-Assistenzhund Anschaffungs- und Unterhaltskosten Suche, Begutachtung und Anschaffung des Welpen (1.700 €)Impfungen und Tierärztliche Untersuchungen (1.340 €)Erstausstattung (Leine, Halsband, Kenndecke, ...) (450 €)Futter ca. 80 €/Monat (1.760 €)Hundehaftpflichtversicherung (150 €)Patenfamilie Mehraufwandsentschädigung à 250€/Monat (5.500 €) Gesamt (von uns getragen): 11.250 €  Ausbildungskosten Grundausbildung des Welpen durch eine Trainerin (8.568 €)(120 h à 60 €/h in 10 Monaten + Mehrwertsteuer) Ausbildung zum Assistenzhund durch eine Trainerin (9.639 €)(135 h à 60 €/h in 12 Monaten + Mehrwertsteuer) Gesamt  (Spenden benötigt): 18.207 € Via PayPal bereits gespendet: 2.155 €  Mit nur einem Klick kannst Du dich beteiligen.* Gib soviel Du möchtet (jeder Cent ist wichtig)* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist

30

1.540 €

9 %
Crowdfunding TheaterFlucht Österreich 2019

Crowdfunding TheaterFlucht Österreich 2019

TheaterFlucht 2019 braucht EURE UNTERSTÜTZUNG! Unsere heutige Zeit braucht mehr denn je Räume für Gemeinschaft, Vertrauen und das Ausleben von Kreativität – die letzten Jahre haben gezeigt, zusammen können wir sie schaffen! TheaterFlucht Österreich soll dieses Jahr zum 7. Mal stattfinden. DAFÜR BRAUCHEN WIR EURE UNTERSTÜTZUNG! Jeder Euro zählt um das Projekt weiterhin auf professionellem Niveau fortsetzen zu können!  „Eine großartige Initiative von hervorragenden Künstlerinnen und wunderbaren Menschen. Unsere Tochter freut sich bereits auf eine erneute Teilnahme bei Theaterflucht. Ein Highlight!“(Eltern einer Teilnehmerin)  „Super Projekt! Die Aufführung am Ende war sehr empowernd und berührend.“(Zuschauerin) „Großartiges Projekt! Das Team ist äußerst kompetent, kreativ, sehr gut organisiert und erfahren.“(Unterstützer) INFOS ZUM PROJEKTDas Sommerprojekt soll von 29. Juli – 4. August 2019 zum siebten Mal mit 20 Teilnehmerinnen in Wien stattfinden. Gemeinsam mit professionellen Tanz- und Theaterpädagoginnen wird eine Performance erarbeitet. Ergänzt wird das Programm durch Ausflüge und andere kreative Aktivitäten. Die Mädchen* und Jungen Frauen* erhalten eine Ganztagsbetreuung inklusive Mittagessen. Die Teilnahme für Mädchen* mit Fluchterfahrung oder aus benachteiligten Familien ist kostenlos. Warum Mädchen und junge FrauenIn Mädchenräumen können Identitäten, Rollenbilder und (genderspezifische) Konstrukte in Frage gestellt und das Selbstbewusstsein junger Frauen aus unterschiedlichen sozialen Kontexten, mit und ohne Fluchterfahrung gestärkt werden. Wir wollen die Teilnehmerinnen anregen und ermutigen, gewachsene Strukturen zu hinterfragen und ihre Position in der Gesellschaft zu reflektieren. Freundschaften werden geknüpft und können weiter wachsen. Dadurch trägt TheaterFlucht zum Empowerment von heranwachsenden Mädchen bei. Nähere Infos:www.theaterflucht.atwww.facebook.com/TheaterfluchtOsterreich/ Herzlichen Dank,Team TheaterFlucht Österreich

32

1.405 €

40 %
Wasser für die Kinder Afrikas

Wasser für die Kinder Afrikas

DIE MAXIMALGESUND-COMMUNITY SAMMELT FÜR EINEN DORFBRUNNEN! Wusstest Du, dass jeder neunte Mensch weltweit keinen Zugang zu sauberem Wasser hat? Überlege, wie oft im Tagesablauf wir uns auf sauberes Leitungswasser verlassen. Stelle Dir vor,  Du könnten nicht duschen,  nicht die Zähne putzen oder ein Glas Wasser trinken. In vielen Entwicklungsländern ist der Zugang zu Wasser eine tägliche Herausforderung. Das gab uns als Community der Maximalgesund den Anstoß, aktiv zu werden.  * Mehr als 1,5 Milliarden Menschen haben keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser.* Die Hälfte der Schulen der Welt haben weder Zugang zu sauberem Wasser noch zu adäquaten Sanitäreinrichtungen.* Frauen in Afrika und Asien müssen im Durchschnitt 6 Kilometer zu Fuß gehen, um Wasser zu holen.* 80% aller Krankheiten in Entwicklungsländern werden durch Wasserverunreinigungen verursacht. Wir sammlen in Partnerschaft mit der Lifeplus Foundation Spenden für Wasserprojekte im Südosten Kenias. Mit Deiner Spende auf dieser Spendenseite tragest Du dazu bei, unser Projekt für einen Dorfbrunnen zu unterstützen, um Zugang zu sicherem Trinkwasser vor Ort zu schaffen.   Wasser bedeutet für diese Gemeinden bessere Gesundheit, zuverlässigere Nahrungsquellen, Zugang zu Bildung und Hoffnung. Dein Beitrag lohnt sich also wirklich.Deine Spenden fließen zu 100 % dem guten Zweck zu. Vielen Dank, dass Du uns mit Deiner Spende unterstützen!    Maximalgesund-Community* Spende soviel Du möchtest* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istDu willst mehr erfahren?  https://bit.ly/2Dxh8Iwhttps://vimeo.com/292091738 ​https://vimeo.com/271714285

18

2.515 €

25 %
Seitenanfang