Springe zum Hauptinhalt

Hilfe für eine junge Familie! Ayuda para una joven familia !

En Español mas abajo!!!!In russisch weiter unten!!!English below!!! Liebe Freunde, Bekannte, liebe Spender, Wir möchten helfen!!!!!!! Viele von Euch kennen Timo (37) und Züli (37) und ihre wundervolle junge Familie mit ihren Kindern Tuana (10) Taylan (8) und Amaya (3).  Taylan leidet seit seiner Geburt unter Cerebral Parese (Hirnlähmung), die durch einen Sauerstoffmangel während der Geburt ausgelöst wurde. Wir durften alle miterleben, wie gut sich Taylan in den letzten 8 Jahren entwickelt hat und mittlerweile zu einem klugen Köpfchen geworden ist. Ein weiterer Tiefschlag für die Familie war Züli´s Diagnose im Juni 2017: Triple Negativ Brustkrebs. Im Oktober 2017 begann die erste Chemotherapie, welche jedoch im April 2018 abgebrochen werden musste, da der Tumor während der Chemo weitergewachsen ist. Im Mai 2018 folgte eine Brust OP und das Gewebe wurde bestrahlt. Zum großen Entsetzen der Familie wurde einen Monat später die erste Hirnmetastase im Kleinhirn, welches sofort Koordinationsschwierigkeiten und Sehschwäche hervorrief, entdeckt. Zeitgleich wurden die Lymphknoten in der Achsel befallen.Im August 2018 wurde unter großem Risiko die OP durchgeführt und die Hirnmetastase entfernt. Daraufhin erfolgte eine Bestrahlung am Kopf. Im Dezember 2018 wurden 4 neue Hirnmetastasen diagnostiziert, die zu einer weiteren Bestrahlung führten. Die Behandlungsoptionen waren zu diesem Zeitpunkt schon sehr ausgeschöpft und somit suchten sie Hilfe in einer Privatklinik, die den Körper ganzheitlich behandelt. Im Januar 2019 war Züli das erste Mal für zwei Wochen in dieser Klinik. Die Behandlungen verliefen sehr positiv und Züli konnte viel Kraft und Mut tanken, doch leider wurden zwei Monate später erneut Metastasen im Hirn und in den Nebennieren sowie Lymphknoten gefunden. Die einzige Chance, die der jungen Mutter bleibt und die, die Mediziner sehen, ist den Wachstum der Metastasen zu stoppen. Eine Operation ist derzeit nicht möglich.Züli befindet sich momentan wieder in der Privatklinik und für die letzte Woche im März ist eine Bestrahlung des gesamten Kopfes geplant. Wie können wir helfen:Die hohen Kosten für eine solche Behandlung werden von den Krankenkassen leider nicht übernommen und müssen somit von der Familie selbst getragen werden. Mittlerweile ist eine Summe aufgelaufen, die nicht mehr aus eigenen Mitteln finanzierbar ist.Es ist Eile geboten und deshalb bitten wir Euch alle um Eure Unterstützung – jeder Euro hilft dieser Familie weiter!In einer solchen Situation sollte sich niemand auch noch Gedanken darüber machen müssen, wie die Behandlung bezahlt werden kann. Wenn jeder ein wenig spendet, kann sich die Familie ganz auf Heilung konzentrieren, was jetzt das Wichtigste ist. Wir danken Euch sehr für Eure Unterstützung!!!!! Queridos amigos, conocidos, queridos donantes,¡¡¡Queremos ayudar !!!!!!! Muchos de vosotros conoceis a Timo y Züli y su maravillosa joven familia con sus hijos Tuana (10) Taylan (8) y Amaya (3). Taylan sufre de parálisis cerebral (parálisis cerebral) desde el nacimiento, producieda por la falta de oxígeno durante el parto. Todos pudimos ver cómo Taylan se ha desarrollado en los últimos 8 años y ahora se ha convertido en una mente inteligente. En Junio del 2017 la familia se enfrento a un nuevo golpe, a Züli le es diagnosticado Cancer de mama triple negativo. En octubre de 2017, comenzó la primera quimioterapia, que tuvo que suspenderse en abril de 2018, ya que el tumor continuó creciendo durante la quimioterapia. En mayo de 2018, fue operada del pecho y se irradió el tejido. Para el horror de la familia, un mes después, se descubrió la primera metástasis cerebral , que inmediatamente causó dificultades de coordinación y visión deficiente. Al mismo tiempo, los ganglios linfáticos se vieron afectados en la axila.En agosto de 2018, la operación se llevó a cabo bajo un gran riesgo y se eliminó la metástasis cerebral. Seguidamente se irradio en la cabeza. En diciembre de 2018, se diagnosticaron 4 nuevas metástasis cerebrales que llevaron a una mayor radiación.Las opciones de tratamiento ya estaban muy agotadas en este momento, por lo que buscaron ayuda en una clínica privada que trata el cuerpo de manera integral. En enero de 2019, Züli estuvo en la clínica por primera vez durante dos semanas. Los tratamientos fueron muy positivos y Züli pudo recuperar fuerza y ​​valor, pero desafortunadamente dos meses después se encontraron metástasis nuevamente en el cerebro y en las glándulas suprarrenales y ganglios linfáticos. La única posibilidad que le queda a la joven madre y a quienes ven a los médicos es detener el crecimiento de las metástasis. Una operación no es posible actualmente.Züli está de vuelta en la clínica privada y durante la última semana de marzo, se planea una irradiación de toda la cabeza.¿Cómo podemos ayudar?Lamentablemente, los altos costos de dicho tratamiento no son asumidos por las compañías de seguros de salud y, por lo tanto, deben ser asumidos por la familia. Mientras tanto, se ha acumulado una suma que ya no se puede financiar con sus propios recursos.Es urgente y, por lo tanto, os pedimos vuestro apoyo: ¡cada euro ayuda a esta familia!En tal situación, nadie debería tener que preocuparse por cómo se puede pagar el tratamiento. Si todos donamos un poco, la familia podra enfocarse en la curación, que es lo más importante ahora. ¡Muchas gracias por vuestro apoyo! Dear friends, Dear Acquaintances, Dear Sponsors, We want to help!!!!!!! Many of you know Timo (37) and Züli (37) and their wonderful young family with their children Tuana (10) Taylan (8) and Amaya (3). Taylan is suffering from cerebral palsy (brain paralysis) since birth, which was triggered by a lack of oxygen during birth. We all have been able to witness how well Taylan has evolved the last 8 years and has now become a smart cookie.Another setback for the family was Züli's diagnosis in June 2017: Triple Negative Breast Cancer.The first chemotherapy began in October 2017, which had to be stopped in April 2018 because the tumor continued to grow during chemo. In May 2018, a breast surgery and a radiation treatment followed. To the great shock of the family a month later the first brain metastasis in the cerebellum, which immediately caused coordination difficulties and poor eyesight, was diagnosed. At the same time the lymph nodes in the armpits were affected. In August 2018 under great risk, they did surgery and removed the brain metastasis. This was followed by a radiation treatment for the head.  In December 2018, 4 new brain metastases were diagnosed leading to further radiation.The treatment options were already very exhausted at this time, so they reached for help in a private clinic that offers holistic treatments. In January 2019, Züli was for a period of two weeks the first time in this clinic. The treatments affected Züli in a positive way and she could regain strength and courage, but unfortunately two months later metastases were found again in the brain, adrenal glands and in the lymph nodes. The only chance left to the young mother, according to the doctors, is to stop the growth of the metastases. Another surgery is currently not possible. Züli is currently back in the private clinic and in the last week in March another radiation treatment of the entire head is planned.How can we help:The high costs for such treatments are unfortunately not covered by the health insurance companies and have to be paid by the family itself. Meanwhile, a financial sum accrued that can no longer be financed just by the families own resources. It is urgent and therefore we ask all of you for your support - every Euro will help this family! In such a heartbreaking situation, nobody should have to worry how the treatment can be paid. If every one of you would donate a little, the family could focus on healing, which is the most important thing now.A heartfelt thank-you to all of you for your support!!!!!   Помощь одной молодой семье!!!Дорогие друзья, знакомые и все кто просто хочет помочь одной замечательной семье!Многие из Вас знакомы с Тимо и Зули и их потрясающих детей Туана (10),Тайлан (8) и Амайя (3). Тайлан с рождения страдает Церебральным параличём, который развился в следствие родовой травмы и гипоксии головного мозга. Но за последние 8 лет мы видим необыкновенне прогрессы в развитии мальчика в хорошую сторону несмотря на его тяжёлое заболевание.Но к сожалению в этой семье произошло ещё одно горе, которое потрясло всех.В июле 2017 года Зули поставили диагноз Рак молочной железы. Зули и её семья начали борьбу с этим злокачественным заболеванием, на тот момент ей было только 36 лет. В октябре 2017 года, была сделана первая Химотеоапия, но уже в апреле 2018 года лечение было преостановленно, т. К опухоль продолжала расти. В мае 2018 года Зули сделали операцию по удалению злокачественной опухоли и начали лучевую терапию. Но! К большому сожалению и шоку семьи, через месяц была обнаружена первая метостаза головного мозга, которая сразу вызвала нарушение координации и ухудшение зрения, далее была обнаружена ещё одна метостаза лифатических узлов. В августе 2018 года, несмотря на огромный риск, была сделана операция по удалению метостазы головного мозга, далее следовала лучевая терапия. Уже на тот момент, все возможные резервы и выплаты страховой компании были просто исчерпаны. Молодой семье, пришлось рассчитывать только на собственные силы и сбережения.Была найдена клиника которая занимается не только традиционными методами лечения но и не традиционными методами лечения, что даёт больше шансов на выздоровление. В январе 2019 года Зули в первые поступила в клинику на лечение на 2 недели. По началу были очень хорошие результаты лечения, но к сожалению через 2 недели были обнаружены новые метостазы в головном мозге, надпочечниках и лифатических узлах. Единственный шанс, по мнению специалистов, является остановка развития метостаз. На данный момент операция не возможна. Зули сейчас находится в клинике и на последнюю неделю назначена лучевая терапия всего тела.Как вы можете помочь :К сожалению огромные счета, которые предоставляет клиника не покрываються страховой компанией и семья не имеет таких огромных средств, чтобы покрыть все задолженности. Поэтому мы просим помочь всех кто только может этой замечательной семье. К сожалению времени осталось мало и очень важно спасти эту ещё совсем молодую женщину и маму трёх маленьких детишек!!!Заранее большое спасибо за поддержку помощь!

534
Teilnehmer

41.053,76 €
gesammelt

58 %

Krebs besiegen!

Krebs besiegen ! *scroll down for english version* Liebe Spender_innen,  Unsere Freundin Katharina Pohlenz- Ein schönes, nettes und lebensfrohes Mädchen, 19 Jahre alt- kämpft nun schon seit über 7 Jahre gegen Krebs.Das erste Mal erkrankte sie mit 12 Jahren an Knochenkrebs, welcher zurückkehrte als sie 15 Jahre alt war. 2017 im Alter von 18 wurde erneut Krebs diagnostiziert, diesmal in ihrer Lunge.Nun hat sie wieder ein Jahr harte Therapie und weitere Operationen hinter sich und es schien so als ob sie es wieder geschafft hätte. Doch bei der letzten Untersuchung wurde wieder etwas in ihrer Lunge gefunden, mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit wieder Metastasen.Nun sind die Behandlungsoptionen schon sehr ausgeschöpft und werden daher immer teurer. Kathi hätte jedoch die Chance sich in Amerika einer weiteren Behandlung zu unterziehen, welche aber wiederum noch teurer wäre und die Krankenkasse höchstwahrscheinlich nicht übernehmen würde.Kathi ist der stärkste Mensch den wir kennen! Sie ist sehr hilfsbereit und jeder mag sie. Sie ist immer positiv und man würde ihr all das was sie durchmachen musste und immer noch durchmacht niemals anmerken. Es ist uns sehr wichtig, ihr alle erdenklichen Behandlungsmöglichkeiten zu ermöglichen und wir bitten Euch von ganzem Herzen uns dabei zu helfen. Falls ihr noch mehr über Kathi und ihre Geschichte erfahren wollt ist hier der Link zu: -Ihrem blog: http://www.kinderhilfe-ev.de/kathis-blog/ , den es auch auf Instagram gibt @kinderhilfe_ev Mit freundlichen Grüßen Liam Zastrow und Antonia Fromm   dear donors, Our friend Katharina Pohlenz - a 19 year-old, ambitious, polite and life-loving girl- has been fighting cancer for over 7 years to this day.The first time Kathi was diagnosed with bone cancer she was 12. It then returned when she was 15 years old. In 2017, at the age of 18 she had another relapse. This time, they found the cancer in her lungs. At this point she had survived another year of intense therapy and surgeries and so it seemed as though she would have overcome the illness again. But during the last visit to the doctors, they found something in her lungs once more, most possible metastases.   Now, the treatment options are very exhausted and therefore more expensive. Kathi, however, would have the chance to undergo an additional treatment in the US. This therapy would be even more costly and would not be taken over by her health insurance. Kathi is the strongest individual we know. She has overcome things only few people have had to face. She continues to fight with the same enthusiasm as in the beginning of her journey. Kathi refuses to accept the tragedy both her and her family were put through. She sets an example of positivity which inspires and will continue to inspire so many people. Everyone knows her as the kindest, most patient and genuinely helpful person. Therefore, it is very important for us to make sure she receives the best treatment possible. So, we ask you with all our heart to please help us. If you would like to find out more about Kathi and her story, here are the links to: -Her blog: http://www.kinderhilfe-ev.de/kathis-blog/ -her blog on Instagram: @kinderhilfe_ev With kind regards, Antonia Fromm and Liam Zastrow

316
Teilnehmer

35.432,30 €
gesammelt

70 %

Reha Winfried Schwade

ICH BIN WINFRIED - UND ICH WILL WIEDER GEHEN Liebe Freunde, Familie, Bekannte und Gönner,herzlich willkommen bei meiner Back-To-Life-Sammelaktion! Ich möchte mich bei Euch allen ganz herzlich für die überwältigende Unterstüzung bedanken, die ich und meine Familie im letzten Jahr erfahren durften. Jede einzelne Spende, Unterstützung, jeder Genesungswunsch und jedes aufmunternde Wort hiflt, diesen langen und beschwerlichen Weg weiter mit Mut und Zuversicht zu gehen. Wie Ende letztes Jahres bereits bei Leetchi geschrieben, haben wir Geld für meine Therapie gesammelt. Diese fand im Frühjahr und im Sommer ca. alle 6 Wochen statt. In diesen - Dank Eurer Hilfe möglichen - Intensivwochen hatte ich 4 Tage lang jeweils 4 Stunden am Stück Therapie. Gemeinsam mit den Therapeuten  versuchten wir gemeinsam in der Logophädie, Physio- und Ergotherapie das  Erlernte und Erlangte zu festigen und weiter Auszubauen. Auf diesem langen und steinigen Weg half mir mein Intensivtherapeut Dragan Djukic mir dabei, Schritt für Schritt meinem großen Ziel näher zu kommen.  Doch nun steht ein neuer Abschnitt an. Im April und Mai 2019 werde ich eine 6-8 wöchige stationäre Therapie antreten. Diese findet im "Zentrum der Rehabilitation"(http://www.zentrum-der-rehabilitation.de/) in Pforzheim statt. Hier besteht die Möglichkeit von bis zu 2 Therapeuten über einen längeren Zeitraum intensivst betreut zu werden. Auch das Training unter Einsatz von vielfältigen Therapiegeräten  kann hier durchgeführt werden, ebenso wie intensive Sprachtherapie und kognitives Training.  Meine Frau und meine Kinder werden mich in dieser Zeit begleiten, weiterhin betreuen und pflegen. Mein Ziel ist es, wieder laufen zu können und mehr Selbstständigkeit zu erlangen. Dank der bisherigen Therapieerfolge kann ich mittlerweile mit Unterstützung erste Schritte machen, bis zum erreichen des Fernzieles, selbständiges Laufen, ist es allerdings noch ein weiter Weg. Die Regeneration des Gehirnes ist ein lang andauerndes Unterfangen, und selbst nach Jahren konnten andere Patienten vor mir noch Erfolge und Verbesserungen erzielen. Daher werde ich nicht aufgeben und habe noch viel vor. Um dort hin zu gelangen muss ich einerseits meine körperlichen Voraussetzungen noch weiter verbessern, andererseits bin ich auch wieder auf Eure Unterstützung angwiesen. Wir werden oft gefragt, wie Ihr uns weiter Unterstüzen könnt. Um im nächsten Jahr die Therapie in Pforzheim fortsetzen zu können, benötigen wir weiteres Geld. Die Therapie kostet je nach Dauer zwischen 30.000€-40.000€ und wird leider nicht von der Krankenkasse übernommen oder bezuschusst. Von den bisherigen Spenden sind noch ca. 15.000€ übrig.  Die restlichen 15.000€ - 25.000€ müssen wir aus eigener Tasche finanzieren. Dies soll allerdings nicht die letzte stationäre Therapie bleiben, in den nächsten Jahren sind weitere geplant. Daher wollen wir Euch bitten, weiter für meine Reha zu spenden, Euren Freunden und Bekannten davon zu erzählen, und mir somit zu ermöglichen, weitere Schritte in ein selbständigeres Leben zu gehen.  Wer mehr über mich und meinen Weg wissen will, darf gerne jederzeit mit mir und meiner Familie in Kontakt treten. Jede Nachfrage zeigt uns immer wieder, dass man nicht vergessen geht und wir freuen uns über jeden Kontakt. Auch wenn ich viele von Euch nicht mehr persönlich sehen kann, erfahre ich doch über meine Familie immer wieder Eurem Interesse an mir und meiner Situation. Zum Abschluss will ich diese letzten Zeilen nochmals nutzen, Euch allen Danke zu sagen, und ein paar Personen nochmals besonders zu erwähnen. Als erstes Dieter und Uwe für die Idee einer Spendenseite, die das alles hier erst Möglich gemacht haben. Dragan, Sandra, Lena, Rabea und Tina für Ihr großartiges Engagement als meine Therapeuten. Allen Freunden und Verwandten, die mich regelmäßig besuchen kommen, und mich auf so viele unterschiedliche Weisen unterstützen, Margret, Elisabeth, Wally, Bert und Marius. Und als letztes meiner tollen wundervollen Frau Sabin

160
Teilnehmer

18.750 €
gesammelt

Noch einmal Kanada spüren und geniessen bevor die Autoimmunerkrankungen Sie förmlich auffressen

For English Version Scroll down please Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse für Kerstin alias Miss Canada, und um Danke zu sagen!Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank an alle von Euch. Selbst ein kleiner Beitrag hilft. Egal ob 1 oder 5 Euro der Dank ist euch sicher. Bei mehr als 20 Euro je Spende gibt es etwas persönliches von Miss Canada, wenn die Adresse uns zugänglich ist, oder mitgeteilt wird. Zudem wird ein Teil davon, wird in die Forschung gespendet, von Frau Prof Dr A. Wagner, zur Suche von Behandlungsmöglichkeiten bei Autoimmunerkrankungen, ohne die Kerstin schon lange nicht mehr am Leben wäre. Und Frau Dr med. Kristin Kotzerke und Herrn Dr med. Horst Jürgen Schramm ein grosses Danke, fürs immer wieder probieren und gut zureden. Danke an Dr. R.P. Beigel und Dr. W. Bernhardt für die Einsätze und die starken Nerven! Warum sammeln wir hier?? Weil wir auf diesem Wege versuchen Kerstin einen Lebenstraum zu erfüllen, Noch einmal nach Kanada zu reisen, und da es nur noch auf dem Wasserweg mit Medizinischer Begleitung geht, liegen solche Reisen leider oft bei über 20000 Euro, zudem gibt es leider nur eine einzige Reederei in Deutschland, die diese Dinge, wie Sauerstoff und Cannabis überhaupt transportieren. Auch nur nach langer Schilderung der Lage und der Hintergründe.Aber wir sparen auch fleissig alles was geht. Selbst die Lebensversicherung wird benötigt. Bei Fragen meldet euch alle. Danke im Voraus für Eure Mithilfe.Unter www.canada-mylife.de könnt ihr sehen wie es mal vor Jahren mit ihr anfing. Nun sieht es alles noch viel schlimmer und auch ganz anders aus. Leider mehr Diagnosen, mehr Organ Beteiligung, und und und.KANADA hält Kerstin derzeit am Leben und das ist super schön für uns alle die Ihr nahestehen zu sehen, wenn es dann auch klappen kann und wird, wäre das der absolute Traum. Bevor die Sklerodermie und die Polymyositis es nicht mehr dazu kommen lassen. Alles sehr schwierig und ätzend derzeit für alle. Vor allem die Lunge und das Herz machen Probleme. Sie hat nur noch 3 cm Brustkorbatmung, im Vergleich wie unten auch beschrieben, gesunde Menschen schaffen ca. 6 bis 8 cm! Zudem gibt es seit Oktober neue Entzündungen im Gehirn, wo die Auswirkungen noch nicht abzuschätzen sind.DANKE an euch für alles was kommt. Egal!. Wenn es klappt wird jeder nicht nur in Gedanken mitgenommen und mitfahren, Nein auch dazu habe ich mir schon etwas schönes einfallen lassen. Dazu zum passenden Zeitpunkt mehr. Gruss Michael ( der Ehemann von Miss Canada  ) P.s. solltet ihr mit den Bezahloptionen nicht zurecht kommen, kontaktiert uns bitte über die Teilnehmer Kommentar Box : Button ganz unten rechts. Wir werden dann mit euch Kontakt aufnehmen können. Und schreibt zur Kontaktaufnahme auch eure Email Adresse hinein. DANKE   ENGLISH   Dear friends, family and acquaintances,Welcome to this Crowd Fund for Kerstin as Miss Canada, and to say thank you!With just one click you can participate.Give as much as you want All payments are secure with VISA, Mastercard or Giropay . Why Leetchi? Because it's clear, transparent and fastMany thanks to all of you. Even a small contribution helps. No matter if 1 or 5 Euros, thank you very much.With more than 20 euros per donation, there is something personal from Miss Canada if the address is accessible to us or communicated sorry guys only in Europe possible at the Moment, later canada is possible when the cruise starts right.  In addition, a part of it, will be donated to the research and recovery program, by Prof Dr A. Wagner MHH medical university of Hanover Germany , to search for treatment options in autoimmune diseases, without those medicines Kerstin would not be alive anymore. And Dr med. Kristin Kotzerke and Dr med. Horst Jürgen Schramm a big thank you for trying again and again and good talks. Thanks to Dr. R.P. Beigel and dr. W. Bernhardt for the inserts and the strong nerves!Why are we collecting here ?? Because we try in this way Kerstin to fulfill a lifelong dream, Once again to travel to Canada, and since it is only on the waterway on a cruise ship with medical support possible, such trips are unfortunately often over 20000 € expansive, moreover, there is unfortunately only a single shipping cruise company in Germany, which takes all these things with them, such as oxygen and cannabinoids. Even after a long description of the situation and the backgrounds they said yes.But we also diligently save everything that works. Even the life insurance is needed. If you have any questions, contact us. Thank you in advance for your help. At www.canada-mylife.de you can see how it started years ago with her. Now everything looks much worse and very different. Unfortunately, more diagnoses, more organ involvement, and and and.CANADA currently keeps Kerstin alive and that's super nice to see for all of us who are close to her.T hat would be the absolute dream and the biggest gift after Health of course. Before the scleroderma and the polymyositis can not allow it anymore. Everything is very difficult and corrosive for everyone right now. Especially the lungs and the heart cause many problems. She has only 3 cm chest respiration, in comparison as described below, healthy people create about 6 to 8 cm! In addition, there are new inflammations in the brain since October, where the effects arent yet estimated.THANK YOU for everything that comes. No matter what!. If it works, everyone is not just taken in thoughts on this trip,No, I've come up with something nice. More at the right time. Greetings Michael (the husband of Miss Canada)   P.S. If you are unable to cope with the payment options, please contact us via the Participants comment box: Button at the bottom right. We will be able to contact you then. And please write your email address into it. THANK YOU

160
Teilnehmer

11.300 €
gesammelt

75 %

Hilfe für Baby Raphael

Liebe Freunde, Familie und Bekannte und andere liebe Helfer! Ich sammle für meinen Sohn 👶🏼 Raphael.Er wurde am 11.09.2017 geboren und hat zwei stolze Eltern Melissa und Thomas  und auch zwei Halbgeschwister und eine Schwester. Er hatte keinen leichten Start ins Leben.  Nach der Geburt war er lange auf der Intensivstation inklusive Beatmung, Bluttransfusion, Venenernährung, Magensonde uvm. Zu Hause musste er die erste Zeit an einem Monitor bleiben da er oft Atemaussetzer hatte. Mit 3 Monaten kurz vor seinem ersten Weihnachten wurde er operiert da er einen schlimmen Leistenbruch hatte.  Es ist auch weiterhin nicht leicht denn er leidet unter einem Chromosomendefekt - eine Laune der Natur. Bei seinem 21 Chromosom fehlt ein Stück! Um genau zu sein am langen Arm ein sehr großes Stück. Diese Erkrankung nennt man "Deletion 21q" oder auch "Monosomie 21". https://www.orpha.net/consor/cgi-bin/OC_Exp.php?Lng=DE&Expert=574 Da bei ihm eine Große Stelle mit mindestens 36 Genen betroffen ist, sind die Symptome bei ihm sehr ausgeprägt. Dieser Defekt ist so selten das es gerade mal um die 100 Betroffenen weltweit gibt. Durch diese Erkrankung wird er ein Leben lang geistig behindert bleiben.  Raphael ist dadurch auch Kleinwüchsig und hat eine Gedeihstörung, ist mit über 1nem Jahr erst 68 cm groß und 7 Kilo schwer. Er leidet dadurch auch an einer Muskel Hypotonie (sehr schwache Muskeln), ist körperlich sehr stark Entwicklungsverzögert und seinen Altersgenossen weit hinterher, er hat außerdem einen Mikrocephalus (zu kleiner Kopf) und aktuell einen KU von 39cm, einen ASD Herzfehler von 7mm, eine Thrombozytopenie (Mangel an weißen Blutkörperchen) durch die er Bluter ist, orofaziale Dysfunktion durch die er nicht Essen kann, leidet an schlimmem Reflux der mit Medikamenten therapiert wird, hat gar keine sprachliche Entwicklung, und mehrere Körperliche Auffälligkeiten (verkrümmt Finger, verformte Ohren, Spitzfüße). Auch mit Epilepsie und Autismus ist später zu 50% zu rechnen, was ihm hoffentlich erspart bleibt.  Derzeit ist er motorisch auf dem Stand eines 6 Monate alten Babys und auch das Essen ist ein großes Problem. Keiner weiß warum doch er kann nicht essen. Derzeit hilft uns die Logopädie, doch es ist ein langer Weg und er soll bald eine Magensonde bekommen. Und zu allem Übel leidet er auch noch an einer schlimmen Neurodermitis die ihn aus der Haut fahren lässt und durch die er sich oft blutig kratzt. Raphael hat aktuell Pflegestufe 1 und einen Behinderungsgrad von 50 %. Er bekommt Physiotherapie, Logopädie und Frühförderung. Für seine Füße muss er nachts Schienen tragen. Außerdem müssen wir regelmäßig zu Ärzten und ins Krankenhaus für Kontrollen zu seiner Ernährung, Entwicklung und seinem Herzfehler. Auch seine Haut muss intensiv versorgt werden. Auch hoffen wir dass er bald einen so genannten Reha Buggy bekommt da ein normaler für ihn wegen seiner Muskeln nicht in Frage kommt und dieser ihn richtig unterstützen könnte. Zurzeit wird er nur getragen, weil dieser von unseren Krankenkassen abgelehnt wurde. 😓 Leider war er auch oft stationär im Krankenhaus weil er sehr anfällig für Infekte ist und kaum Reserven hat.Raphael kämpft enorm 💪 und wir arbeiten mit sämtlichen Therapien daran das es ihm gelingt ein so eigenständiges Leben wie möglich zu führen auch wenn erst die Zukunft zeigen wird wann und ob er das Sprechen, Laufen und Essen lernen wird.  Wir stehen nun nach Monaten mit vielen Ausgaben am unserer finanziellen Grenze und brauchen Hilfe um ihm die nötigen Therapien zukommen zu lassen.  Wer laufend mehr erfahren möchte kann uns gerne auf Raphaels Blog folgen: https://m.facebook.com/Raphael-Wer-braucht-schon-alle-Chromosomen-2001391870111947/?ref=bookmarks Ich Danke euch so sehr für eure Hilfe und werde alle auf dem Laufenden halten wie es weitergeht.

150
Teilnehmer

6.743 €
gesammelt

Hilfe für 5 Kinder nach tödlichem Motorradunfall des Vaters

Hilfe für 5 Kinder nach tödlichem Motorradunfall des Vaters

Liebe Familie, Freunde, Bekannte und auch Fremde. Wir können es noch nicht fassen und trauern um einen geliebten Vater, Sohn, Bruder, Opa, Onkel und Freund. Thomas war erst 51 Jahre alt als er bei einem Motorradunfall ums Leben kam. Er hinterlässt fünf Kinder im Alter von 13- 24.Er war ein absolut feiner, lebensfroher Kerl, der immer für seine Kinder gekämpft und nie seine gute Laune verloren hat.Er hinterlässt eine unbeschreibliche Lücke in unserer Familie und insbesondere bei seinen Kindern. Am Samstag, den 19.5.2018 um 18.40 Uhr befuhr er auf dem Heimweg mit seinem Motorrad eine Nebenstraße (50er Zone), als ihn eine junge Frau beim linksabbiegen einfach übersah.Er hatte keine Chance und verstarb noch an der Unfallstelle.( https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65849/3948010 ) Die Kinder, die teilweise bei Ihm lebten (alleinerziehend) haben ihren Fels in der Brandung verloren, ihren fürsorglichen liebevollen Papa, Freund und Berater und wir können es nicht annähernd auffangen.Diese Leere kann niemand füllen, aber wir möchten den Kindern bestmöglich zur Seite stehen, sie unterstützen und sämtliche andere Sorgen soweit es möglich ist von ihnen fernhalten.Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschlossen Spenden zu sammeln um die Nahe Zukunft der Kinder ein wenig zu erleichtern und den sozialen Absturz zu verhindern.   Wir bitten euch alle um eure Unterstützung und bitte teilt diesen Beitrag so oft es geht.Vielen Dank  Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

40

2.010 €

Hilfe für Damian und Alexandra

Hilfe für Damian und Alexandra

Liebe Freunde, Familie, Bekannte, Kollegen, Klassenkameraden und alle Spender/innen, Unser Freund und Nachbar Damian ist 14 Jahre jung. Ein aufgeweckter lieber Junge mit viel Herz. Leider hat er vor einigen Wochen die Diagnose Hirntumor erhalten. Die unerträglichen, immer wiederkehrenden Kopfschmerzen haben vor fünf Jahren angefangen. Obwohl er immer wieder bei Ärzten war wurde der Tumor nicht erkannt. Es war für uns alle ein Riesenschock als wir die Nachricht erhalten haben, dass Damian gerade im Spital liegt und notoperiert werden muss. Am Morgen klagte er über Kopfschmerzen, etwas später musste er sich übergeben und wurde ohnmächtig. Danach ging es Schlag auf Schlag und dann kommt auf einmal dieser Moment im Leben vor welchem wir uns alle fürchten und nichts ist mehr wie es einmal war. In einer lebenserhaltenden Notoperation wurde der Druck im Hirn gesenkt, und Damian somit gerettet. Nach unzähligen Untersuchungen, Tests und Abklärungen wurde die zweite Operation angesetzt, die fünf Stunden dauerte und bei welcher der Tumor und die Zyste entfernt wurden. Nach der Operation schien es wieder bergauf zu gehen. Damian erholte sich gut, hatte aber noch Probleme mit dem Sehnerv, so dass er zeitweise auf der linken Seite nicht mehr richtig sehen konnte. Kurze Zeit später durfte Damian wieder nach Hause um in seiner gewohnten Umgebung zu sein. Nach ein paar Tagen jedoch traten die Sehstörungen auf der rechten Seite auf. Für den nächsten Tag waren diverse Untersuchungen geplant, unter anderem auch beim Augenarzt. Diese Bestätigte die Sehstörungen der rechten Seite. Der Hirndruck war so gross, dass ein abklemmen der Sehnerven zu befürchten war. Noch am selben Abend wurde Damian wieder operiert. Es wurde eine Drainage gelegt um den Druck im Kopf regulieren zu können. Wieder ist Damian auf der Intensivüberwachung und niemand weiss wie lange und wie es weitergeht. Hinzu kommt, dass der Tumor nicht zugeordnet werden kann, das heisst, dass im behandelnden Spital nichts bekannt ist, und die Abklärungen nun weitergehen. Eine Chemotherapie ist nicht auszuschliessen. Damian lebt mit seiner Mutter Alexandra und ihren Hunden zusammen, welche Ihnen sehr wichtig sind. Sie ist alleinerziehend. Für die Mutter ist die Situation sehr belastend. Einerseits will Sie jetzt für Ihren einzigen Sohn da sein und gleichzeitig ist Sie auf Ihre Arbeit angewiesen um die Rechnungen bezahlen zu können. Es ist eine schwierige Situation für die ganze Familie. Da Alexandra alleinerziehend ist und viel Zeit im Spital bei ihrem Sohn verbringt, wird es auch finanziell schwierig. Die vielen Autofahrten, das Fehlen bei der Arbeit, die Unterbringung und Betreuung der Hunde, und dass alles neben der Arbeit. Es ist uns eine Herzensangelegenheit zu helfen, damit nicht auch noch die finanziellen Sorgen belasten. Mit jeder Spende geben Sie nicht einfach Geld, sondern Zeit für Alexandra und Damian die sie gemeinsam verbringen können.  Man kann vieles kaufen, nur die gemeinsame Zeit nicht. Wir bitten Euch von ganzem Herzen die zwei zu unterstützen, jede Spende, und sei sie auch noch so klein, kann helfen. Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.VIELEN HERZLICHEN DANK FÜR EURE ZEIT UND HILFE!     Wir freuen uns über jede Unterstützung.Caroline und Roberto

27

3.059 €

Clean Water for Ampohana Madagascar

Clean Water for Ampohana Madagascar

Hello friends,I spent some time exploring Madagascar in 2018, mostly working on the Forest Conservation project of the *Madagascar Research and Conservation Institute (MRCI)* on the island of Nosy Komba. I witnessed their exceptional efforts first hand and was able to adopt a community project which is aiming to provide a water well to a hardly accessible region in Ampohana. Watch this new MRCI Community development video which is going to give you better visual insights. PLEASE **CLICK HERE**(04:45min is where you see more about their Community work) MRCI currently has a number of exciting projects in Ampoagna village(Ampohana region) on the mainland where they have recently completed a small clinic.Construction will start when reaching 2000€. The second goal will be another 2500€- The project will be finished in some way as it has the highest priority on the list of projects. Despite its biological diversity and sheer endless beauty, Madagascar lists in the very end of world-wide average wages, meaning that the average person in Madagascar earns just around 370€ per year. I witnessed first hand how far donations can go in this country when joining the opening day of a new classroom that was entirely funded by a former volunteer. **CLICK HERE** To give you some background on how your donations are managed and how MRCI determines their projects, please note that all projects are determined through a consultation process with community leaders, local mayor’s office and where necessary with educational or health care bodies. Only once the needs of the community have been extensively assessed, deliberated and decided upon, does MRCI do an estimated costing of each project and then seek funding. Currently, there are 3 projects in need of funding, all of which are in or near Ampoagna.  The Ampohana community does not currently have a school.  The first is a program to build a water well that will enable the villagers to extract water for cooking and cleaning purposes. Currently, there is no running water or basic toilet facilities in Ampoagna and this initiative will make a significant impact. This is the project that I would like to fund with your help!  In terms of the management of funds; MRCI has appointed a local accountant to manage each project. A file is opened for each project and all costs relating to that project are recorded in that projects file. All money allocated to and all money utilized for that project are recorded in the file with all invoices being retained. Photos of the various stages of progress are also retained in the file and once complete the donor is notified of the total cost of the project. The file is open to inspection at any time during normal working hours.  Thank you very much for your contribution!Tim  My most memorable experience was probably traveling to the city Sambava from the island Nosy be. This 300km trip took an astonishing 50hours, simply because there are no roads although hundreds of locals travel from- and to Sambava on a daily basis. My fellow Malagasy travelers made this trip a lot easier and helped me in a caring manner that our western world sometimes seems to have lost. Adventures like the above truly changed my view on so many things that are normal to us.Here are some more facts about Madagascar:Madagascar is the fourth largest island in the world. However, the huge area alone is not the reason why Madagascar is also called the "sixth continent". It is the vast number of animals and plants that only occur here and nowhere else in the world. The treasures of Madagascar include dense rainforests and tropical beaches, sublime baobab trees, strange animals and friendly people. But the natural paradise is under threat: people's poverty gradually eats up the natural wealth of the island. Madagascar has been an isolated island for around 70 million years, breaking away first Africa around 165 million years ago and then from India nearly 100 million years later. This isolation led to the development of unique flora and fauna, with 90 percent of its wildlife found only in Madagascar. Among its extinct mammals were giant flightless birds and dwarf hippos. This island has lost more than 80% of its original forest land since humans arrived at this place about two thousand years ago.Some more of my impressions below as well asmy snorkeling video showing some of Madagascar's underwater diversity*CLICK*

36

1.800 €

90 %
Help Gina Serve Face!

Help Gina Serve Face!

deutsch (english down below)  Facial Feminization Surgery (FFS) ist eine Kombination chirurgischer Eingriffe, die darauf abzielen, "männliche" Gesichtszüge zu entfernen, so dass das Gesicht "femininer" aussieht."Sich FFS zu unterziehen ist keine Sache von Schönheit. Manchmal erzähle ich Leuten davon, dass ich es brauche und sie antworten mir "aber du bist doch so schön, wie du bist." Obwohl die Intention dahinter lieb gemeint ist, verfehlt sie komplett den Punkt.Diese Eingriffe sind das absolute Minimum von dem, was ich selbst als notwendig erachte, um ein zukunftsfähiges Leben als Transfrau zu führen.Ich glaube, dass zumindest diese Eingriffe den unbewussten Prozess fremder Leute in mein Gesicht zu schauen und einen Mann zu sehen unterbinden werden. Ich brauche das nicht nur, um mich körperlich in dieser Welt sicher zu fühlen, sondern auch um mich sicher und wohl in mir selbst zu fühlen. Keine Transperson ist dazu verpflichtet sich körperlich durch Hormone oder Operationen zu verändern. Ich jedoch habe mein individuelles Bedürfnis nach diesen Operationen erkannt und sehe sie deshalb als etwas, was mein Leben lebensfähiger machen wird." - June Jones (@small.tits.big.heart)Über MichIch bin eine 24 Jahre alte weiße, able-bodied trans femme positionierte Studentin mit Hauptsitz in Berlin. ich befinde mich in den letzten Zügen meines Bachelors of Arts in Erziehungswissenschaften und Gender Studies an der Humboldt Universität zu Berlin, an welcher ich momentan auch als studentische Hilfskraft/ studentische Tutorin im Zentrum für Transdisziplinäre Geschlechterstudien angestellt bin und Studierende im ersten Semester bei der Einführung in verschiedene Geschlechtertheorien unterstütze. Außer meinem Studium bin ich ehrenamtlich als Gruppenleitung aktiv und leite eine Jugendgruppe im bisher einzigen LGBTIQ+ Jugendnetzwerks Berlin-Brandenburg - Das Jugendnetzwerk Lambda:bb. Meine Gruppe, die Young*, ist offen für alle Kinder & Jugendlichen von 13 bis 19, die sich auf irgendeine Weise als LGBTIQ+/ queer identifizieren und ich bin unglaublich dankbar auf diese Weise an die Community zurückzugeben und LGBTIQ+/queere Jugend bei ihrem Werdegang zu unterstützen. Ebenfalls bin ich Teil der Berliner Ballroom Community und bin immernoch dabei dort Fuß zu fassen, wie auch mich selbst innerhalb dieser sich gegenseitig aufbauenden und sichereren Räume und Strukturen zu finden, aber auch meine Zeit mit all den anderen bemerkenswerten Persönlichkeiten zu genießen.Die oben aufgeführten Kosten decken Eingriffe, Krankenhauskosten, sowie Kosten des 6-tägigen Aufenthalts in der 2Pass Clinic für mich ab, um Zeit zum Regenerieren zu haben und die notwendige Behandlung, die ich brauche zu gewährleisten. Dies beinhaltet 6 Tage Aufenthalt in Antwerpen.TAUSEND DANK!!! Mir ist vollends bewusst, um was für eine Summe es sich hier handelt, weshalb ich wirklich für jede Spende - und sei sie noch so klein- und/oder Share dankbar bin. Mit Eurer Spende oder jeder Art der Euch möglichen Unterstützung, helft Ihr mir mehr als Ihr Euch jemals vorstellen könnt.Wo ich mich auf social media findet: Instagram: @p_ersonality https://www.instagram.com/p_ersonality/ Falls Paypal eine einfachere Möglichkeit für Deine/Eure Beteiligung darstellt: paypal: godecpi(at) .com  PS: Das Datum des Fundings ist sehr willkürlich gesetzt, Leetchi erlaubt nur bis unter einem Jahr festzulegen. Da die Summe eine sehr große ist habe ich einfach die längstmögliche Dauer festgelegt, das wirkliche Datum der FFS wird dann hier bekannt gegeben sobald das OP-Datum es realistisch einschätzbar ist.   english Facial Feminization Surgery (FFS) is a set of reconstructive surgical procedures that refines typically "male" facial features to bring them closer in shape and size to typical "female" facial features. "Undergoing FFS is not a matter of beauty. Sometimes I tell people about needing to do this, and they say 'but you are beautiful as you are.' While the intention is kind, it misses the point entirely. These procedures are the bare minimum of what I see myself needing in order to live a sustainable life as a trans woman.I believe that at the very least these procedures will disrupt the unconscious process of strangers looking at my face and seeing a man. I need this not only to feel safe physically in the world, but to feel safe and comfortable in myself. No trans people are obliged to change themselves physically through hormones or surgery. I have recognized my individual need for these surgeries, and as such see them as making my life more livable." -June Jones (@small.tits.big.heart)About MeI'm a 24 years old white trans femme student based in Berlin. I'm almost finished with my Bachelor of Arts in Education Science and Gender Studies at Humboldt University Berlin, where I'm currently working as well as a student tutor in the apartment of Gender Studies supporting first semesters with the introduction of different gender theories. Apart from studying I'm coordinating a queer youth group at the only LGBTIQ+ youth centre of Berlin-Brandenburg - Lambda:bb. My group is open for every kid/juvenile from 13 to 19, who identifies LGBTIQ+/queer in any way and I'm beyond grateful giving back to the community and supporting young queer individuals along their way of becoming. I'm part of the Berlin ballroom scene and still trying to find my truth inside this uplifting and securer space but also enjoying myself together with all these remarkable personalities.Expenses will cover all surgery, recovery, and accommodation related things for myself, which include a 6 day stay in the 2 Pass clinic in Antwerp to heal and getting the proper care I need.THANK YOU!!! I'm aware how much money this is, but I'm thankful for every donation and/or share. by donating or doing whatever you're able to, you're helping me more than you can ever imagine Where can you find me on social media: Instagram: @p_ersonality https://www.instagram.com/p_ersonality/ If Paypal is an easier option for you to participate/donate: paypal: godecpi(at) .com PS: the date on which the funding is going to end is set super random, because Leetchi allows fundings only to last for under one year. that's why I set the longest possible time frame, the actual date of the surgery will be published here as soon as I'm able to estimate it realistically.

36

1.700 €

10 %
Support me by giving my pictures a value <3

Support me by giving my pictures a value <3

Dear family, friends and everyone, that loves meI started this crowdfunding to be able to continue my heartfelt projects, that you all know I like to work on. Especially over the last years. Especially working on my phototherapeutic concept, that has been my bachelor thesis.www.katharinabauer.net/canyouseethegreenis a project about depression it shows the diversity of depression and the different colours and shades depression has. The first 7 books are made. I would love to be able to print them in a small edition.   In the Cocoon was my first project in this way http://www.katharinabauer.net/inthecocoon It involved Susanne in the process and gave her a voice, about her condition and her copingmachanism.  I don't want you to just give me money. Most of you have been photographed by me, or will be photographed, so I will do everything in my powers (transfer highres, hugs or a massage) to give an equal exchange for your support. So if you see a picture of mine that you really like. Send me the copy of the lowres and a copy of the confirmation and I will as soon as I have an internet connection get back to you. Let's see how much we can alltoghter collect. Maybe I supported you I anyway already than feel free to send me a lovley message with it telling me why I deserve your support ;.-) Why a collectionbox online?Because I'm travelling a lot and it is easier for me and you this way instead of writting to everyone seperate. Even tough I still like to be in touch with all of you.  Thank you so much for the help. I definately, highly appriechate it.     Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard, Giropay oder ELV (kein Online-Banking notwendig).* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.Herzlichen Dank

41

1.435 €

28 %
Unik Statovci

Unik Statovci

Hallo Allerseits, wir brauchen eure Hilfe! Mein Neffe Unik (5 Monate) liegt seit drei Monaten in der Intensivstation im Universitätsklinikum Belgrad. Seine Behandlung hat im QKUK-Kinderkrankenhaus in Prishtina begonnen, jedoch ohne Besserung und zudem mit zunehmendem Gewichtsverlust, was uns dazu bewegt hat ihn in einem anderen Krankenhaus behandeln zu lassen. In Klinikum in Belgrad liegt er seit 10 Wochen. Es wurde eine Lungenentzündung festgestellt - Cytomegalovirus interstital pneumonia- CMV), welche aufgrund der zu späten Diagnose schwierig zu behandeln ist und nur kleinschrittig zu einer Besserung führt. Bisher hat unsere enge Familie die Kosten selbt getragen, jedoch beläuft sich der Tagessatz für den Krankenhausaufenthalt bei ca. 300€. Da die Ärzte nicht einschätzen können wie lange die Behandlung noch andauern wird, sind wir auf die Hilfe anderer angewiesen, um die laufenden Kosten decken zu können.Wir bitten Euch darum bei Möglichkeit einen kleinen Beitrag zu spenden, damit wir die Eltern so zumindest von den finanziellen Sorgen befreien.Uniks Eltern Valmir und Valdrina sowie die ganze Familie Statovci bedanke sich herzlich bei Allen. Bei Fragen stehen wir gerne unter der Rufnummer: +491636656629 zur Verfügung Përshëndetje për të gjithë ju!Kemi nevoj per ndihmen tuaj, Djalin jonë Uniku ( 5 muaj ) tash e 3 muaj është i sëmur dhe i shtrir në Spitalin Tirsova të Beogradit. Mjekimi i tij filloj njeherë në QKUK-intenzivë të pediatrisë në Prishtinë, por pa rezultat, jemi detyru me marr rrugë jasht vendit, pasi qe ishin prozedurat e gjata per me dergu dikun në Europ ishim të detyruar ta dergojm në spitalin Tirsova të Beogradit e ku gjendet tash e 10 javë, dhe ende është në Stacionin intenzivë , atje është diagnostifikuar me një infeksion virusal në mushkri që quhet (Cytomegalovirus interstital pneumonia- CMV), pasi diagnoza i është vonuar deri sa e kanë zbuluar, tash edhe terapia nuk i ka dhan rezultatet e pritshme nga Mjekët, por është në përmirsim e sipër mirpo me hapa shumë të ngadalshëm.Deri tash, bashk me ndihmën e Familjarve, miqve e dashamirve ja kemi dal disi ti mbulojm kostot e Spitalit dhe mjekimit të Unikut (mesatarja e qëndrimit per një natë në Stacionin intenzivë të Spitalit të fëmijëve Tirsova në Beograd është 300€), por mbasi mjekimi deri tash zgjati 2 muaj e gjysmë dhe fatkeqsisht nuk e dim se edhe sa do të zgjat jemi detyruar të kerkojm ndihm te të gjithë populli.Ju lusim qe sado qe tkeni mundsi te na ndihmoni qe ta sherojm Unikun e vogel sepse kemi nevoj per perkrahje finanziare dhe lutjet e juve.Allahu Ju shperbleft me Respekt:Prind e UnikutValmir dhe Valdrina Statovci Dhe gjith Familja Statovci

39

1.460,10 €

Studienfinanzierung für Waheeb aus dem Jemen

Studienfinanzierung für Waheeb aus dem Jemen

Liebe Freunde, Familie und Bekannte, Waheeb, 21, lebt in Sanaa im Jemen und hat trotz des Krieges sein Abitur gemacht und anschließend Englisch und Deutschkurse besucht. Jetzt hat er es geschaftt, die Studienerlaubnis der Universität Clausthal zu bekommen. Er muss zuerst einen einjährigen Sprachkurs machen und hat mit dieser Voraussetzung aber schon die Zusage des Studienplatzes für Chemie. Er kann am 27.05.2019 oder 29.07.2019 mit dem Sprachkurs anfangen. Die bedingte Zulassungserklärung für die Visumerteilung liegt mir vor. Für das erste Jahr muss er, seinen Unterhalt selbst nachweisen (8000 Euro) oder einen Sponsor haben. Er hat bereits ca. 6000 Euro von verschiedenen jemenitischen Unterstützern erhalten, aber es fehlen immer noch ca. 2000 Euro. Das Geld für die Flugtickets nach Oman, um dort das Visum zu erhalten und das Ticket nach Deutschland ist bereits vorhanden. Er benötigt lediglich die fehlende Summe für den Unterhalt des ersten Jahres oder aber jemanden, der die Verpfichtungserklärung für seinen Unterhalt hier in Deutschland unterschreibt. Da ich selbst finanziell am Limit bin, kann ich es selbst nicht machen. Ich kenne den Vater und die Familie seit 20 Jahren und weiß, dass es gute, intelligente und zielstrebige Menschen sind, die es verdient haben, unterstützt zu werden. Es tut mir in der Seele weh, selbst nicht finanziell helfen zu können. Wenn jeder etwas dazu tut, kommen wir dem Ziel schnell näher. Der Arbeitgeber seines Bruders in Sanaa wird ihn monatlich finanziell unterstützen, so dass er tatsächlich nur den aktuell fehlenden Betrag benötigt. Ich danke jedem Spender im Voraus und werde regelmäßig bei Facebook auf meinem Profil über den Fortschritt und den Aufenthalt von Waheeb berichten. Sehr gerne können wir dann auch einen persönliches Kennenlernen mit den Spendern arrangieren, sobald Waheeb hier ist. Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istGanz herzlichen DankHelmi (Wilhelmine) Jörissen

28

2.020 €

98 %
Montessori School and Orphanage Bububu Zanzibar

Montessori School and Orphanage Bububu Zanzibar

Hallo, oder lieber Jambo, und herzlich willkommen auf unserer Spendenseite. Unsere Namen sind Nele (Studentin), Nadia (Erzieherin) und Pauline (Studentin) . 2017 waren wir drei für einige Wochen als Volunteers auf Zanzibar. Wir waren in der „Montessori School an Orphanage Bububu“ tätig, haben dort mit den Kindern gespielt und die Lehrerinnen im Schulunterricht unterstützt.  Die Montessori School wir von Suzana Maziku geleitet, welche sie auch 2006 gegründet hat. Unterstützt wird sie hierbei von ihrer Tochter Teresa und Volunteers. Derzeit besuchen ca. 50 Kinder im Alter von 0-20 Jahren die Schule oder leben dort, da ihre Eltern verstorben oder nicht in der Lage sind, sie zu versorgen.  Als wir nach unserem Aufenthalt im letzten Jahr nach Hause kamen, haben wir bereits eine erste Spendenseite erstellt. So konnten über 4000 Euro gesammelt werden. Da Nele und ich sichergehen wollten, dass das Geld auch wirklich den Kindern zu Gute kommt, sind wir im Mai diesen Jahres nochmal auf Zanzibar geflogen, um das Geld direkt mit „Mama Suzy“ zu verwalten und sinnvolle Anschaffungen zu tätigen. Dies war sehr nötig, da das Heim mit all den Kindern und Materialien im Frühjahr in ein neues Haus umziehen musste (lange Geschichte).  Das neue Heim bestand bis dato einfach nur aus mehreren Steingebäude mit Dach, einer Küche im Außenbereich und Toilette mit Waschgelegenheit. Die Wände waren weder verputzt noch gestrichen und was noch viel verheerender war: Das Heim hatte nur 3 Tage die Woche fließend Wasser zur Verfügung. An den anderen 4 Tagen musste mit riesigen Tonnen herumgefahren und Wasser außerhalb hertransportiert werden.Dieses Problem sollte zuerst angegangen werden. Also wurde innerhalb von  Wochen ein Wassertank mit Turm und Verbindung zum Grundwasser erstellt. Kurz nachdem wir nach unserem zweiwöchigen Aufenthalt wieder zu Hause ankamen, war alles fertig.  Während unseres Aufenthalts wurden außerdem Lebensmittel für 3 Monate sowie 25 neue Matratzen und Hygieneartikel, wie beispielsweise Windeln für die Babies, gekauft.Doch es gibt noch viel zu tun. Vor ein paar Wochen kam ein Neugeborenes zu Mama Suzy. Außerdem lebt dort ein Junge, welcher eine Gehbehinderung hat und nicht laufen kann.  Also möchten wir weiterhin Spenden sammeln. Da wir selbst nicht reich sind und nicht jedes Jahr nach Zanzibar fliegen können, wir das Geld an die ortsansässige Volunteerorganisation, mit welcher wir unseren Freiwilligendienst durchgeführt haben, und unseren Supervisor dort überwiesen. Mit deutschen Volunteers wird das Geld sinnvoll angebracht. Wir auch bei uns wird alles quittiert, um zu beweisen, dass das Geld den Kindern zu Gute kommt.  Wir freuen uns über jeden, der etwas gibt. Jeder Betrag zählt. Wie bedanken uns bei euch und eure Unterstützung für „unsere Kinder“, die glücklich sind und trotz allem unsere Unterstützung für mehr Hygiene, Bildung und Nahrung sowie ärztliche Versorgung benötigen. Die nächste Reise nach Zanzibar ist bereits geplant. Pauline und Nele werden im Sommer 2019 noch einmal runter fliegen! Liebe Grüße,Nele, Nadia und Pauline

28

1.880,12 €

charity "Xletix" run

charity "Xletix" run

"english version please see below" Liebe Kollegen, Freunde und Familie, herzlich willkommen zu unserer Charity Aktion "Xletix" run.Zum ersten Mal werden sich TK Maxx Mitarbeiter einem Extrem-Hindernislauf, den es als Team zu meistern gilt, stellen. Wir werden Grenzen ueberwinden - mental und koerperlich. Allein waeren wir vielleicht viel schneller, aber gemeinsam sind wir staerker! 21 Teilnehmer stellen sich der Herausforderung, dem "Xletix" run am 8.6. in Berlin, um fuer "Children for a better world" Spenden zu sammeln. https://www.youtube.com/watch?v=oF7qQ_SfNP8https://www.facebook.com/events/847519295582668/?active_tab=about Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch mit einer Spende fuer "Children for a better world" beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder GiropayHerzlichen Dank. ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Dear colleagues, friends and family, welcome to our charity campaign "Xletix" run.For the first time TK Maxx employees face an extreme obstacle course, which they have to master as a team. We will overcome boundaries - mentally and physically. But maybe we would be much faster, but together we are stronger!21 participants face the challenge, the "Xletix" run, on 8.6. in Berlin to collect donations for "Children for a better world" With just one click you can participate with a donation for "Children for a better world".• Give as much as you want• All payments are secure with Sofortüberweisung, VISA, Mastercard or Giropay Thank you very much.

36

1.220,40 €

Andreas T. Krebs-/Herzkrank - lebt seit 9 Jahren im Container wegen Hausverlust durch starkes Erdbeben – Erfülle ihm seinen letzten Wunsch und hilf mit deiner Spende beim Wiederaufbau des Hauses!

Andreas T. Krebs-/Herzkrank - lebt seit 9 Jahren im Container wegen Hausverlust durch starkes Erdbeben – Erfülle ihm seinen letzten Wunsch und hilf mit deiner Spende beim Wiederaufbau des Hauses!

Hallo lieber potenzieller Spender,vielen Dank, dass Du Dich für meine Spendenaktion interessierst, die ich für die Familie von Nikos ins Leben gerufen habe.Nikos ist vor 5 Jahren von Patras, Griechenland nach Deutschland gezogen. Die Familie von Niko,   Vater (78), Mutter (67), Schwester (33) leben in Erymanthia, einem kleinen Örtchen, ca. 30 Minuten von Patras entfernt.Am 08.06.2008 ereignete sich ein Erdbeben der Stärke 6,5 in Erymanthia. Dieses Erdbeben zerstörte das Haus von Nikos Familie so stark, dass es fast komplett eingestürzt bzw. nicht mehr bewohnbar war und komplett abgerissen werden musste. Seither muss Nikos Familie in einem Container leben, weil der griechische Staat für lange Zeit gar kein Geld und bis dato nur ein wenig Geld zum Wiederaufbau des Hauses zur Verfügung stellen konnte. Ich besuche die Eltern von Nikos 1-2 x im Jahr, wohne dann für die Zeit des Besuchs selber in dem Container und kann von daher aus eigener Erfahrung sagen, dass dieser menschenunwürdige Zustand (detailliertere Ausführung folgt im weiteren Text), das dauerhafte Leben im Container, nicht mehr mit anzusehen und zu ertragen ist. Aus diesem Grund habe ich diese Spendenaktion ins Leben gerufen, um mit den Spenden das Haus wiederaufbauen zu lassen und der Familie Hoffnung zu geben, nach 9 Jahren endlich wieder in ein Haus einziehen zu können. Problematisch ist nicht nur der Zustand des Containers bzw. dort drin leben zu müssen, sondern zudem der Gesundheitszustand des 78 jährigen Vaters Andreas. Er sagte vor einiger Zeit, dass er nicht weiss, wieviel Zeit ihm noch bleibt und das sein letzter Wunsch sei, noch einmal mit seiner Familie in ein Haus ziehen und normal wohnen zu können. Er möchte sicher sein, dass wenn er eines Tages nicht mehr da ist, dass seine Familie wieder vernünftig in einem Haus wohnen kann, so wie es einmal war, vor 9 Jahren vor dem schrecklichen Erdbeben. Bei Vater Andreas liegt eine Herzkrankheit vor, zwei Krebsleiden, welche mit teuren Medikamenten (die er selber bezahlen muss) dauerhaft behandelt werden müssen, Aneurysma und Arteriopathie. Durch diese Krankheiten kann er sich nur sehr langsam und beschwerlich bewegen. Er ist sehr eingeschränkt und hat Schmerzen. Gerade bei seinem instabilen Gesundheitszustand wäre ein vernünftiges und warmes Wohnen wichtig.Das Wohnen im Container ist für ihn sehr schwer. Es gibt keine vernünftige Dusche, wo normal geduscht werden kann. Das Wasser im Boiler reicht nicht für eine warme Dusche. Das Badezimmer kann nicht geheizt werden, so dass der Duschvorgang gerade im Winter Überwindung kostet, da es sehr kalt ist und außerdem die Gefahr besteht, dass man sich erkältet. Die Wohn- /Schlafräume sind nicht isoliert und außerdem undicht. Im Sommer heizt sich der Container sehr stark auf und im Winter kühlt er komplett aus. Nur durch zwei Klimageräte, eins im Koch/Essraum und eins im großen Wohn-/Schlafraum können 2 der 4 Räume gekühlt bzw. geheizt werden. Jedoch nur für kurze Dauer, denn nachdem das Klimagerät für ein paar Minuten ausgeschaltet ist, erreicht der Raum (entweder stickig heiß oder nass und eisigkalt) wieder seinen ursprünglichen Zustand, da der Blechcontainer keine Isolierung hat. Bei schlechtem Wetter (im Winter sehr oft) regnet es in die Räume hinein, so dass die Familie z.B. im Bett neben dem Kopfende des Bettes  Plastikwannen zum Auffangen des Wassers aufgestellt hat. Dies kann man auch dem Bild des Schlafraumes entnehmen. Im Winter legt Nikos Familie in die Betten Heizdecken, damit sie über Nacht in dem eiskalten Schlafraum nicht zu stark frieren und krank werden.Die Kleidung kann nicht ordentlich und sauber eingeräumt und verstaut werden. Es liegt alles irgendwo, notdürftig übereinandergestapelt herum. Die Kleidung ist dadurch verstaubt und stinkt. Dadurch, dass der Container undicht ist und es hereinregnet riecht es muffig. Es kann nicht richtig gelüftet werden. Zudem gibt es viel Ungeziefer und Insekten im Inneren des Containers, beispielsweise laufen Ameisen durch d

26

1.479,98 €

2 %
Support refugees in Calais

Support refugees in Calais

----- english version below ------ Liebe Menschen, am 13.April fahren wir mit einer kleinen Gruppe wieder nach Calais, um dort für eine Woche die Arbeit von Help Refugees und der Refugee Community Kitchen zu unterstützen. (Mehr Infos zu den Organisationen und der derzeitigen Arbeit und Situation in Calais und Dunkirk findet ihr auf den folgenden Seiten:https://www.facebook.com/refugeeCkitchen/https://www.facebook.com/HelpRefugeesUK/https://de.helprefugees.org/calais/http://www.refugeecommunitykitchen.com/aboutrck) Kurz zusammengefasst, halten sich zur Zeit immer noch mehrere hundert Menschen in Calais und Dunkirk auf und versuchen von dort nach Großbritannien zu gelangen. Noch immer versuchen viele in LKWs über die Grenze zu kommen, aber immer mehr wird auch der Weg über den Kanal (in instabilen und zu kleinen Booten) gewählt. Egal welchen Weg sie wählen, es ist in jedem Fall sehr gefährlich, aber ein ungefährlicher Weg bleibt ihnen nicht. Zur Zeit bereitet die Refugee Community Kitchen 1200 Mahlzeiten am Tag zu, die in Calais und Dunkirk verteilt werden.Die Menschen leben, schlafen und essen auch bei den derzeitigen Temperaturen unter freiem Himmel in kleinen Wäldern, Parks und auf Parkplätzen. Help Refugees ist bemüht, die Menschen mit Zelten, Schlafsäcken und Kleidung auszustatten. Leider werden die Menschen aber immer wieder von den dortigen Einsatzkräften der CRS (Sicherheitseinheit der Nationalpolizei) aufgesucht und vertrieben. Zelte, Kleidung und sonstige Gegenstände werden von der CRS eingesammelt, zerstört und unnutzbar gemacht. Diese Einsatzkräfte sind jeweils nur für einige Wochen vor Ort - vermutlich, damit sie sich nicht allzu viele Gedanken, um die unmenschlichen Befehle und Einsätze machen können.Immer wieder werden auch ganze Plätze geräumt und die Menschen mit Bussen (ohne deren Ziel zu kennen) abstransportiert. Die Menschen kommen meist innerhalb einiger Wochen wieder, da sie nicht in Frankreich bleiben, sondern es nach Großbritannien schaffen wollen. Die meisten, weil sie dort Familie und Freunde haben, Englisch sprechen können und/oder sich dort das Leben einfacher vorstellen als in Frankreich.England und Frankreich setzen sich aber gemeinsam mit immensen Einsätzen der CRS, Grenzkontrollen und weiteren finanziellen Mitteln für hübsche Zäune und ähnliches dagegen ein.Die geflüchteten Menschen sind also bereits vor nicht aushaltbaren Situationen in ihrer Heimat geflohen, haben schon eine ganze Menge hinter sich, wollen endlich sicher in Großbritannien ankommen und sind jetzt in Calais und Dunkirk der CRS, dem Wetter und dem fast unüberwindbaren Kanal ausgesetzt. Hier ist jede Unterstützung notwendig und hilfreich. Wir wollen nun wieder die erste Woche unserer Ferien in Calais verbringen und dort die Arbeit der Organisationen vor Ort unterstützen. Das heißt wir werden in der Küche aushelfen, Gemüse schnibbeln, spülen, Essen vorbereiten und bei den Distributions verteilen. Außerdem werden wir im Warehouse Kleidung, Zelte und Schlafsäcke, die gespendet wurden, checken, einsortieren und zur Verteilung vorbereiten.Wir freuen uns riesig, wenn ihr uns bei diesem Vorhaben finanziell unterstützt. Unsere Kosten decken wir natürlich selbst, aber die Organisationen vor Ort können unsere Spenden immer sehr gezielt und sinnvoll einsetzen. Ob für die Küche oder das Warehouse sehen wir dann vor Ort, aber das Geld wird zu 100 % bei den Menschen ankommen, die unsere Unterstützung brauchen. Danke euch und meldet euch bei Fragen gerne bei uns :) Herzlichste GrüßeJohanna, Lukas, Lisann, Sherwan, Jenny   english version: Lovely people,on the 13th of April we are heading to Calais with a small group of people to support the work of Help Refugees and the Refugee Community Kitchen for one week.  (You find more information about the organisations and the current situation in Calais and Dunkirk if you follow the links below:https://www.facebook.com/refugeeCkitchen/https://www.facebook.com/HelpRefugeesUK/https://de.helprefugees.org/calais/http://www.refugeecommunitykitchen.com/aboutrck) There are still several hundred people in Calais and Dunkirk trying to get to the UK. A lot of them are still trying to get there by getting on a lorry, but there are also more and more who are trying to cross the channel by boats that are way too small and not in good condition. It does not matter which way they choose, it is always dangerous. Sadly there is no safe passage for these people.Currently the Refugee Community Kitchen is preparing and distributing 1200 meals a day in Calais and Dunkirk. The people live, sleep and eat outdoors in small woods, parks or car parks even in these cold and rainy days. Help Refugees tries to provide them with tents, sleeping bags and clothes. Sadly membersof the CRS (the national police force) are hunting and chasing them. The tents, clothes and other stuff the have with them are taken away and destroyed by the CRS. The CRS members are each deployed there for only a few weeks – probably so they do not have much time to think about their inhuman operation and commands.Again and again whole spaces where people live are destroyed and cleared and they are put on buses (without knowing their destiny). After a few weeks most of them are back again, because they do not want to stay in France, they want to reach the UK. Most of them have family members living there, they speak English and they imagine life being easier there than in France.But UK and France are investing a lot of money in immense CRS operations, huge fences and border controls.So the refugees are fleeing from terrible situations in their home countries, experience horrible conditions on their way to Europe and now they are stuck in Calais or Dunkirk with the CRS, no governmental support and the almost uncrossablechannel in front of them*. Any support for them is necessary and useful. We are going to spend the first week of our holidays in Calais again to support the work of the organisations on site. That means we are going to help in the kitchen, chopping vegetables, washing up, preparing the meals and distributing them. Furthermore we are going to help sorting clothes, tents and sleeping backs in the warehouse and prepare them for distribution. It would be lovely if you support our plan financially. Our own costs will certainly be covered by ourselves, but the organisations in Calais are always dependent on donations to keep their work going. And there are always ways to spend the money very purposefully while we are there, so we can report directly with pictures and bills where your money went. If it is going to be spent in the kitchen or the warehouse or both, it will be decided on site when we know where the most acute need is. Either way 100 % of the money will benefit the people in need. If  you have any further questions, feel free to contact us ☺( or other contacts you have from our group) Love,Johanna, Lukas, Lisann, Sherwan, Jenny

23

1.726 €

77 %
safe(r) life & housing for a black disabled trans person / sicher wohnen für eine be_hinderte Schwarze trans Person

safe(r) life & housing for a black disabled trans person / sicher wohnen für eine be_hinderte Schwarze trans Person

[english version at the end] Es gibt so Menschen deren Aktivismen alles erschüttern, manchmal vergessen wir dann, nicht nur erstaunt zu lauschen sondern zu unterstützen.Hier geht es um so eine Person, durch Musik, Worte, Bilder und Blicke erklärt A. nicht einfach nur, sondern ver_ändert. Die letzten Monate waren nicht gut zu A., das liegt ans strukturellen Unterdrückungen, das hat Konsequenzen die Wohnsicherheit und körperliche Unversehrtheit mit sich nahmen.Wir haben in Berlin nun eine Wohnung gefunden, um den Hausstand auslösen zu können undEiniges zu ergänzen, wie auch die Kaution zu bestreiten brauchen wir dringend die Hilfe der priviligierten Leute aber auch der Communities! Queere, Schwarze, Schwarze queere Community und alle disabilisierten Communities: bitte checkt was ihr geben könnt, gerade weiße Communities: geht nicht nur anderen weißen Support, hier dürft ihr ganz direkt an der Umverteilung partizipieren, grandios! Benötigt wird das Geld für:* 900€ Kaution* 350€ Küche, Geräte, Möbel Ablöse* 100€ Umzug* 200€ Enthinderungsgegenstände* 500€ Matratze, Kühlschrank, Teller, Decken... etc.* 470€ Miete Mai (Amtsbewilligung leider erst zu Juni)  = 2520€ ist ein sehr hochestecktes Ziel, aber jeder Euro bedeutet, dass A. und die Menschen um A. sich um das seelische Heilen nach Übergriffen konzentrieren könnten, bitte helft das zu ermöglichen. So kannst du unterstützen: * Mit dem Betreff "SPENDE A" könnt ihr auch via PayPal unterstützen:schwarzrund  at posteo . de* oder mit dem Betreff "SPENDE A" als klassische Überweisung an:SchwarzRundDE42 4306 0967 1178 9756 01GENODEM1GLS * In deiner Bar, bei deinem Auftritt oder Oma Gertas 80tem Bargeld sammeln, meld dich gern via Mail, wir organisieren dann eine Übergabe * Lieber einmal im Jahr viel geben als viele Kleinbeträge? aber klar doch, einfach hier zur Wishlist: https://www.amazon.de/hz/wishlist/ls/ILZ8EXAVSP15?ref_=wl_share  There are people whose activism_s shake everything up. But sometimes we forget not only to listen in amazement but to support in times of need. This is about A., a person who, through music, words, pictures and their gaze, does not simply explain but creates change.The last few months haven't been good to A. This is due to structural oppression, which has had severe consequences for secure housing and physical well being . We have now found a flat in Berlin! In order to afford the cost of household items and be able to pay the deposit for the flat we urgently need the help of privileged people but also of the communities!Queer, Black, Black queer community, and all disabilized communities: please check what you can give. Predominantly white communities: don't just support your fellow white people, here's a chance for you to participate directly in the redistribution of funds, awesome!The money is needed for:* 900 € deposit for flat* 350 € kitchen, appliances, furniture payment for previous tenant* 100 € move* 200 € items to assist with disability* 500 € mattress, fridge, plates, blankets ... etc.* 470 € rent in May (official approval unfortunately only to June)* = 2520 € is a very ambitious goal, but every euro means that A. and the people around A. could concentrate on the emotional healing after attacks, please help to make that possible.This is how you can support: * With the subject "DONATION A" you can also support via PayPal:schwarzrund  at posteo . de* or with the subject "DONATION A" as a classic transfer on the following account:SchwarzRundDE42 4306 0967 1178 9756 01GENODEM1GLS* You can also collect cash in your bar, at your performance or at grandma Gerta's birthday! Get in touch with us via email and we'll organize that the money reaches A.* Rather spend a lot once a year than several small amounts? Check out the Wishlist! https://www.amazon.de/hz/wishlist/ls/ILZ8EXAVSP15?ref_=wl_share

22

1.740 €

69 %
Wasser für die Kinder Afrikas

Wasser für die Kinder Afrikas

DIE MAXIMALGESUND-COMMUNITY SAMMELT FÜR EINEN DORFBRUNNEN! Wusstest Du, dass jeder neunte Mensch weltweit keinen Zugang zu sauberem Wasser hat? Überlege, wie oft im Tagesablauf wir uns auf sauberes Leitungswasser verlassen. Stelle Dir vor,  Du könnten nicht duschen,  nicht die Zähne putzen oder ein Glas Wasser trinken. In vielen Entwicklungsländern ist der Zugang zu Wasser eine tägliche Herausforderung. Das gab uns als Community der Maximalgesund den Anstoß, aktiv zu werden.  * Mehr als 1,5 Milliarden Menschen haben keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser.* Die Hälfte der Schulen der Welt haben weder Zugang zu sauberem Wasser noch zu adäquaten Sanitäreinrichtungen.* Frauen in Afrika und Asien müssen im Durchschnitt 6 Kilometer zu Fuß gehen, um Wasser zu holen.* 80% aller Krankheiten in Entwicklungsländern werden durch Wasserverunreinigungen verursacht. Wir sammlen in Partnerschaft mit der Lifeplus Foundation Spenden für Wasserprojekte im Südosten Kenias. Mit Deiner Spende auf dieser Spendenseite tragest Du dazu bei, unser Projekt für einen Dorfbrunnen zu unterstützen, um Zugang zu sicherem Trinkwasser vor Ort zu schaffen.   Wasser bedeutet für diese Gemeinden bessere Gesundheit, zuverlässigere Nahrungsquellen, Zugang zu Bildung und Hoffnung. Dein Beitrag lohnt sich also wirklich.Deine Spenden fließen zu 100 % dem guten Zweck zu. Vielen Dank, dass Du uns mit Deiner Spende unterstützen!    Maximalgesund-Community* Spende soviel Du möchtest* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istDu willst mehr erfahren?  https://bit.ly/2Dxh8Iwhttps://vimeo.com/292091738 ​https://vimeo.com/271714285

17

2.293 €

23 %
Rückenwind für Martin

Rückenwind für Martin

Liebe Freunde, Familie und Bekannte, herzlich willkommen zu unserer Charity-Aktion.  Wir sind eine Gruppe von Menschen die an der Verbesserung von Lebensqualität und Gemeinschaft in allen Bereichen interessiert sind. Durch unsere Teampartnerin Judith sind wir auf das Schicksal von Martin aufmerksam geworden. Martin´s Geschichte findet ihr weiter unten. Zu all seinen Einschränkungen und Herausforderungen kommt nun erschwerend hinzu dass Martin seit Ende letzten Jahres, also nun schon seit über einem halben Jahr, nicht mobil ist.Sein vorheriges behindertengerechtes Fahrzeug musste nach 17 "Dienstjahren" leider verschrottet werden. Nun starten wir unsere Sammelaktion für Martin um ihm doch so schnell wie möglich wieder einigermaßen am Leben teilhaben zu lassen.  Martins Geschichte:Martin (43) hat im Alter von knapp 6 Jahren bei einem Autounfall ein schweres Schädel-Hirn Trauma erlitten. Er wurde unmittelbar vor seinem Elternhaus, auf einem Zebrastreifen, von einem Auto erfasst, wurde meterweit mitgeschleift, weil der betrunkene Fahrer die Situation nicht erkannte. Seine Mutter war in unmittelbarer Nähe und musste alles mit ansehen. Er war die folgenden 3 Jahre auf Intensivstation in einem Querschnittszentrum, wo er sich nur sehr langsam stabilisierte. Dieses Zentrum ist weiterhin, nun schon seit 37 Jahren, seine Anlaufstelle für alle nötigen Therapien. Dort verbringt er regelmäßig mehrere Wochen. Nachdem Martin sich zurück ins Leben gekämpft hat, behielt er eine hohe Querschnittslähmung, ab dem 2. Halswirbel zurück. Durch die Höhe der Lähmung ist auch sein Zwerchfell gelähmt, sodass er nur im Wach-Zustand, d.h. bewusst, atmen kann.  Zurück nach Hause, das in der Zwischenzeit für ihn neu erbaut wurde, kam er zuerst mit einer „eisernen Lunge“ die für ihn die Atmung übernahm. Eine schreckliche Zeit!Im Laufe des medizinischen Fortschritts war es etliche Jahre später möglich, ihn über eine Maskenbeatmung zu beatmen. So ist er seitdem und bis heute auf diese nächtliche Beatmung und 24 Stunden–Assistenz angewiesen. Nachdem er seine Ausbildung als Verwaltungsfachangestellter absolviert hatte, wurde er nicht übernommen, was sein berufliches Aus bedeutete. Dieser Arbeitgeber hat es vorgezogen, das Strafgeld für Nicht-Einstellung von Behinderten zu zahlen.Der damalige Arbeitgeber, die Kreisverwaltung Bad-Kreuznach, ist heute zuständig für die Finanzierung seines hohen Pflegebedarfs. Dieser wird durch 4 Teilzeitkräfte und ein paar 450€ Kräfte rund um die Uhr abgedeckt. Martin lebt also seit Jahren von Grundsicherung.Seit Anfang Januar ist er leider nicht mehr mobil, da sein altes Fahrzeug nicht mehr fahrtüchtig ist. D.h. seit nun einem halben Jahr hat er noch mehr Einschränkungen und weniger Lebensqualität. Unterstützung vom Amt für ein Fahrzeug steht ihm laut Gesetz nur zu, wenn er eine „klassische, sozialversicherungspflichtige Tätigkeit“ aufnimmt. Diese kann ihm jedoch aufgrund seiner Lähmungshöhe und Angewiesen sein auf 24 Std. Assistenz keiner anbieten. Wir  danken Dir/Euch schon jetzt für Deine/Eure Untersützung.Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank an Euch alle und liebe GrüßeDenise Zimmermann

28

1.265 €

2 %
Beagle sucht Sofa - Hilfskonto

Beagle sucht Sofa - Hilfskonto

Liebe Unterstützer, mit unserer Facebookgruppe "Beagle sucht Sofa" konnten wir eine tolle Vermittlungs-Plattform für "Beagles in Not" einrichten. Hin und wieder kommt es jedoch zu Notfällen, die sofortige Hilfe benötigen. Um die dabei entstehenden Kosten etwas abzufangen wurde dieses Spendenkonto eröffnet.Somit lässt sich schnell und effektiv finanziell helfen. Dies kann z.B. die Finanzierung einer Fahrerkette für den Transport eines Notfellchens in ein neues Zuhause sein, oder auch Bezahlung von Tierarzt-, Versorgungskosten für Notfälle auf Pflegestellen, alternativ u.a. auch um ein Notfall „frei zu kaufen“. Dieses Hilfskonto „Beagle sucht Sofa“ wurde nicht für einen speziellen Notfall eröffnet, sondern für sämtliche in dieser Gruppe auftretenden hilfebedürftigen Beagle. Selbstverständlich wird das Konto gewissenhaft geführt und alle Ausgaben belegt. Ihr könnt versichert sein, dass jeder Cent auch wirklich beim Notfall ankommt. Aktuell beschäftigt uns Beagle HARVEY. Er wurde von seiner Eigentümerin beim TA zum einschläfern abgegeben, da er an "Epilepsie" leidet. Über Umwege wurde die Besitzerin überzeugt, Harvey abzugeben um ihm noch eine Chance zu geben. Aufgrund des Alters, könnte Harvey auch an der Lafora Krankheit leiden. Der Gentest kostet bei GENOMIA Rund 100 € und wir wollen seiner Pflegestelle den Test ermöglichen, damit man Gewissheit hat, ob es "nur" Epilepsie ist, oder dich die Lafora Krankheit. Heute am 11.10.2018 hatte Harvey 13 Anfälle an einem Tag. Bitte helft uns, Harvey zu helfen!   Unterstützt uns und unser Vorhaben und somit sämtliche Notfall-Beagles. Es ist ganz einfach! Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.Gebt so viel Ihr möchtet.Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder GiropayWarum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen DankEurer Beagle-sucht-Sofa-Team

34

1.000 €

Seitenanfang