Springe zum Hauptinhalt

Hilfe für eine junge Familie! Ayuda para una joven familia !

En Español mas abajo!!!!In russisch weiter unten!!!English below!!! Liebe Freunde, Bekannte, liebe Spender, Wir möchten helfen!!!!!!! Viele von Euch kennen Timo (37) und Züli (37) und ihre wundervolle junge Familie mit ihren Kindern Tuana (10) Taylan (8) und Amaya (3).  Taylan leidet seit seiner Geburt unter Cerebral Parese (Hirnlähmung), die durch einen Sauerstoffmangel während der Geburt ausgelöst wurde. Wir durften alle miterleben, wie gut sich Taylan in den letzten 8 Jahren entwickelt hat und mittlerweile zu einem klugen Köpfchen geworden ist. Ein weiterer Tiefschlag für die Familie war Züli´s Diagnose im Juni 2017: Triple Negativ Brustkrebs. Im Oktober 2017 begann die erste Chemotherapie, welche jedoch im April 2018 abgebrochen werden musste, da der Tumor während der Chemo weitergewachsen ist. Im Mai 2018 folgte eine Brust OP und das Gewebe wurde bestrahlt. Zum großen Entsetzen der Familie wurde einen Monat später die erste Hirnmetastase im Kleinhirn, welches sofort Koordinationsschwierigkeiten und Sehschwäche hervorrief, entdeckt. Zeitgleich wurden die Lymphknoten in der Achsel befallen.Im August 2018 wurde unter großem Risiko die OP durchgeführt und die Hirnmetastase entfernt. Daraufhin erfolgte eine Bestrahlung am Kopf. Im Dezember 2018 wurden 4 neue Hirnmetastasen diagnostiziert, die zu einer weiteren Bestrahlung führten. Die Behandlungsoptionen waren zu diesem Zeitpunkt schon sehr ausgeschöpft und somit suchten sie Hilfe in einer Privatklinik, die den Körper ganzheitlich behandelt. Im Januar 2019 war Züli das erste Mal für zwei Wochen in dieser Klinik. Die Behandlungen verliefen sehr positiv und Züli konnte viel Kraft und Mut tanken, doch leider wurden zwei Monate später erneut Metastasen im Hirn und in den Nebennieren sowie Lymphknoten gefunden. Die einzige Chance, die der jungen Mutter bleibt und die, die Mediziner sehen, ist den Wachstum der Metastasen zu stoppen. Eine Operation ist derzeit nicht möglich.Züli befindet sich momentan wieder in der Privatklinik und für die letzte Woche im März ist eine Bestrahlung des gesamten Kopfes geplant. Wie können wir helfen:Die hohen Kosten für eine solche Behandlung werden von den Krankenkassen leider nicht übernommen und müssen somit von der Familie selbst getragen werden. Mittlerweile ist eine Summe aufgelaufen, die nicht mehr aus eigenen Mitteln finanzierbar ist.Es ist Eile geboten und deshalb bitten wir Euch alle um Eure Unterstützung – jeder Euro hilft dieser Familie weiter!In einer solchen Situation sollte sich niemand auch noch Gedanken darüber machen müssen, wie die Behandlung bezahlt werden kann. Wenn jeder ein wenig spendet, kann sich die Familie ganz auf Heilung konzentrieren, was jetzt das Wichtigste ist. Wir danken Euch sehr für Eure Unterstützung!!!!! Queridos amigos, conocidos, queridos donantes,¡¡¡Queremos ayudar !!!!!!! Muchos de vosotros conoceis a Timo y Züli y su maravillosa joven familia con sus hijos Tuana (10) Taylan (8) y Amaya (3). Taylan sufre de parálisis cerebral (parálisis cerebral) desde el nacimiento, producieda por la falta de oxígeno durante el parto. Todos pudimos ver cómo Taylan se ha desarrollado en los últimos 8 años y ahora se ha convertido en una mente inteligente. En Junio del 2017 la familia se enfrento a un nuevo golpe, a Züli le es diagnosticado Cancer de mama triple negativo. En octubre de 2017, comenzó la primera quimioterapia, que tuvo que suspenderse en abril de 2018, ya que el tumor continuó creciendo durante la quimioterapia. En mayo de 2018, fue operada del pecho y se irradió el tejido. Para el horror de la familia, un mes después, se descubrió la primera metástasis cerebral , que inmediatamente causó dificultades de coordinación y visión deficiente. Al mismo tiempo, los ganglios linfáticos se vieron afectados en la axila.En agosto de 2018, la operación se llevó a cabo bajo un gran riesgo y se eliminó la metástasis cerebral. Seguidamente se irradio en la cabeza. En diciembre de 2018, se diagnosticaron 4 nuevas metástasis cerebrales que llevaron a una mayor radiación.Las opciones de tratamiento ya estaban muy agotadas en este momento, por lo que buscaron ayuda en una clínica privada que trata el cuerpo de manera integral. En enero de 2019, Züli estuvo en la clínica por primera vez durante dos semanas. Los tratamientos fueron muy positivos y Züli pudo recuperar fuerza y ​​valor, pero desafortunadamente dos meses después se encontraron metástasis nuevamente en el cerebro y en las glándulas suprarrenales y ganglios linfáticos. La única posibilidad que le queda a la joven madre y a quienes ven a los médicos es detener el crecimiento de las metástasis. Una operación no es posible actualmente.Züli está de vuelta en la clínica privada y durante la última semana de marzo, se planea una irradiación de toda la cabeza.¿Cómo podemos ayudar?Lamentablemente, los altos costos de dicho tratamiento no son asumidos por las compañías de seguros de salud y, por lo tanto, deben ser asumidos por la familia. Mientras tanto, se ha acumulado una suma que ya no se puede financiar con sus propios recursos.Es urgente y, por lo tanto, os pedimos vuestro apoyo: ¡cada euro ayuda a esta familia!En tal situación, nadie debería tener que preocuparse por cómo se puede pagar el tratamiento. Si todos donamos un poco, la familia podra enfocarse en la curación, que es lo más importante ahora. ¡Muchas gracias por vuestro apoyo! Dear friends, Dear Acquaintances, Dear Sponsors, We want to help!!!!!!! Many of you know Timo (37) and Züli (37) and their wonderful young family with their children Tuana (10) Taylan (8) and Amaya (3). Taylan is suffering from cerebral palsy (brain paralysis) since birth, which was triggered by a lack of oxygen during birth. We all have been able to witness how well Taylan has evolved the last 8 years and has now become a smart cookie.Another setback for the family was Züli's diagnosis in June 2017: Triple Negative Breast Cancer.The first chemotherapy began in October 2017, which had to be stopped in April 2018 because the tumor continued to grow during chemo. In May 2018, a breast surgery and a radiation treatment followed. To the great shock of the family a month later the first brain metastasis in the cerebellum, which immediately caused coordination difficulties and poor eyesight, was diagnosed. At the same time the lymph nodes in the armpits were affected. In August 2018 under great risk, they did surgery and removed the brain metastasis. This was followed by a radiation treatment for the head.  In December 2018, 4 new brain metastases were diagnosed leading to further radiation.The treatment options were already very exhausted at this time, so they reached for help in a private clinic that offers holistic treatments. In January 2019, Züli was for a period of two weeks the first time in this clinic. The treatments affected Züli in a positive way and she could regain strength and courage, but unfortunately two months later metastases were found again in the brain, adrenal glands and in the lymph nodes. The only chance left to the young mother, according to the doctors, is to stop the growth of the metastases. Another surgery is currently not possible. Züli is currently back in the private clinic and in the last week in March another radiation treatment of the entire head is planned.How can we help:The high costs for such treatments are unfortunately not covered by the health insurance companies and have to be paid by the family itself. Meanwhile, a financial sum accrued that can no longer be financed just by the families own resources. It is urgent and therefore we ask all of you for your support - every Euro will help this family! In such a heartbreaking situation, nobody should have to worry how the treatment can be paid. If every one of you would donate a little, the family could focus on healing, which is the most important thing now.A heartfelt thank-you to all of you for your support!!!!!   Помощь одной молодой семье!!!Дорогие друзья, знакомые и все кто просто хочет помочь одной замечательной семье!Многие из Вас знакомы с Тимо и Зули и их потрясающих детей Туана (10),Тайлан (8) и Амайя (3). Тайлан с рождения страдает Церебральным параличём, который развился в следствие родовой травмы и гипоксии головного мозга. Но за последние 8 лет мы видим необыкновенне прогрессы в развитии мальчика в хорошую сторону несмотря на его тяжёлое заболевание.Но к сожалению в этой семье произошло ещё одно горе, которое потрясло всех.В июле 2017 года Зули поставили диагноз Рак молочной железы. Зули и её семья начали борьбу с этим злокачественным заболеванием, на тот момент ей было только 36 лет. В октябре 2017 года, была сделана первая Химотеоапия, но уже в апреле 2018 года лечение было преостановленно, т. К опухоль продолжала расти. В мае 2018 года Зули сделали операцию по удалению злокачественной опухоли и начали лучевую терапию. Но! К большому сожалению и шоку семьи, через месяц была обнаружена первая метостаза головного мозга, которая сразу вызвала нарушение координации и ухудшение зрения, далее была обнаружена ещё одна метостаза лифатических узлов. В августе 2018 года, несмотря на огромный риск, была сделана операция по удалению метостазы головного мозга, далее следовала лучевая терапия. Уже на тот момент, все возможные резервы и выплаты страховой компании были просто исчерпаны. Молодой семье, пришлось рассчитывать только на собственные силы и сбережения.Была найдена клиника которая занимается не только традиционными методами лечения но и не традиционными методами лечения, что даёт больше шансов на выздоровление. В январе 2019 года Зули в первые поступила в клинику на лечение на 2 недели. По началу были очень хорошие результаты лечения, но к сожалению через 2 недели были обнаружены новые метостазы в головном мозге, надпочечниках и лифатических узлах. Единственный шанс, по мнению специалистов, является остановка развития метостаз. На данный момент операция не возможна. Зули сейчас находится в клинике и на последнюю неделю назначена лучевая терапия всего тела.Как вы можете помочь :К сожалению огромные счета, которые предоставляет клиника не покрываються страховой компанией и семья не имеет таких огромных средств, чтобы покрыть все задолженности. Поэтому мы просим помочь всех кто только может этой замечательной семье. К сожалению времени осталось мало и очень важно спасти эту ещё совсем молодую женщину и маму трёх маленьких детишек!!!Заранее большое спасибо за поддержку помощь!

533
Teilnehmer

40.810,76 €
gesammelt

58 %

Krebs besiegen!

Krebs besiegen ! *scroll down for english version* Liebe Spender_innen,  Unsere Freundin Katharina Pohlenz- Ein schönes, nettes und lebensfrohes Mädchen, 19 Jahre alt- kämpft nun schon seit über 7 Jahre gegen Krebs.Das erste Mal erkrankte sie mit 12 Jahren an Knochenkrebs, welcher zurückkehrte als sie 15 Jahre alt war. 2017 im Alter von 18 wurde erneut Krebs diagnostiziert, diesmal in ihrer Lunge.Nun hat sie wieder ein Jahr harte Therapie und weitere Operationen hinter sich und es schien so als ob sie es wieder geschafft hätte. Doch bei der letzten Untersuchung wurde wieder etwas in ihrer Lunge gefunden, mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit wieder Metastasen.Nun sind die Behandlungsoptionen schon sehr ausgeschöpft und werden daher immer teurer. Kathi hätte jedoch die Chance sich in Amerika einer weiteren Behandlung zu unterziehen, welche aber wiederum noch teurer wäre und die Krankenkasse höchstwahrscheinlich nicht übernehmen würde.Kathi ist der stärkste Mensch den wir kennen! Sie ist sehr hilfsbereit und jeder mag sie. Sie ist immer positiv und man würde ihr all das was sie durchmachen musste und immer noch durchmacht niemals anmerken. Es ist uns sehr wichtig, ihr alle erdenklichen Behandlungsmöglichkeiten zu ermöglichen und wir bitten Euch von ganzem Herzen uns dabei zu helfen. Falls ihr noch mehr über Kathi und ihre Geschichte erfahren wollt ist hier der Link zu: -Ihrem blog: http://www.kinderhilfe-ev.de/kathis-blog/ , den es auch auf Instagram gibt @kinderhilfe_ev Mit freundlichen Grüßen Liam Zastrow und Antonia Fromm   dear donors, Our friend Katharina Pohlenz - a 19 year-old, ambitious, polite and life-loving girl- has been fighting cancer for over 7 years to this day.The first time Kathi was diagnosed with bone cancer she was 12. It then returned when she was 15 years old. In 2017, at the age of 18 she had another relapse. This time, they found the cancer in her lungs. At this point she had survived another year of intense therapy and surgeries and so it seemed as though she would have overcome the illness again. But during the last visit to the doctors, they found something in her lungs once more, most possible metastases.   Now, the treatment options are very exhausted and therefore more expensive. Kathi, however, would have the chance to undergo an additional treatment in the US. This therapy would be even more costly and would not be taken over by her health insurance. Kathi is the strongest individual we know. She has overcome things only few people have had to face. She continues to fight with the same enthusiasm as in the beginning of her journey. Kathi refuses to accept the tragedy both her and her family were put through. She sets an example of positivity which inspires and will continue to inspire so many people. Everyone knows her as the kindest, most patient and genuinely helpful person. Therefore, it is very important for us to make sure she receives the best treatment possible. So, we ask you with all our heart to please help us. If you would like to find out more about Kathi and her story, here are the links to: -Her blog: http://www.kinderhilfe-ev.de/kathis-blog/ -her blog on Instagram: @kinderhilfe_ev With kind regards, Antonia Fromm and Liam Zastrow

316
Teilnehmer

35.432,30 €
gesammelt

70 %

Reha Winfried Schwade

ICH BIN WINFRIED - UND ICH WILL WIEDER GEHEN Liebe Freunde, Familie, Bekannte und Gönner,herzlich willkommen bei meiner Back-To-Life-Sammelaktion! Ich möchte mich bei Euch allen ganz herzlich für die überwältigende Unterstüzung bedanken, die ich und meine Familie im letzten Jahr erfahren durften. Jede einzelne Spende, Unterstützung, jeder Genesungswunsch und jedes aufmunternde Wort hiflt, diesen langen und beschwerlichen Weg weiter mit Mut und Zuversicht zu gehen. Wie Ende letztes Jahres bereits bei Leetchi geschrieben, haben wir Geld für meine Therapie gesammelt. Diese fand im Frühjahr und im Sommer ca. alle 6 Wochen statt. In diesen - Dank Eurer Hilfe möglichen - Intensivwochen hatte ich 4 Tage lang jeweils 4 Stunden am Stück Therapie. Gemeinsam mit den Therapeuten  versuchten wir gemeinsam in der Logophädie, Physio- und Ergotherapie das  Erlernte und Erlangte zu festigen und weiter Auszubauen. Auf diesem langen und steinigen Weg half mir mein Intensivtherapeut Dragan Djukic mir dabei, Schritt für Schritt meinem großen Ziel näher zu kommen.  Doch nun steht ein neuer Abschnitt an. Im April und Mai 2019 werde ich eine 6-8 wöchige stationäre Therapie antreten. Diese findet im "Zentrum der Rehabilitation"(http://www.zentrum-der-rehabilitation.de/) in Pforzheim statt. Hier besteht die Möglichkeit von bis zu 2 Therapeuten über einen längeren Zeitraum intensivst betreut zu werden. Auch das Training unter Einsatz von vielfältigen Therapiegeräten  kann hier durchgeführt werden, ebenso wie intensive Sprachtherapie und kognitives Training.  Meine Frau und meine Kinder werden mich in dieser Zeit begleiten, weiterhin betreuen und pflegen. Mein Ziel ist es, wieder laufen zu können und mehr Selbstständigkeit zu erlangen. Dank der bisherigen Therapieerfolge kann ich mittlerweile mit Unterstützung erste Schritte machen, bis zum erreichen des Fernzieles, selbständiges Laufen, ist es allerdings noch ein weiter Weg. Die Regeneration des Gehirnes ist ein lang andauerndes Unterfangen, und selbst nach Jahren konnten andere Patienten vor mir noch Erfolge und Verbesserungen erzielen. Daher werde ich nicht aufgeben und habe noch viel vor. Um dort hin zu gelangen muss ich einerseits meine körperlichen Voraussetzungen noch weiter verbessern, andererseits bin ich auch wieder auf Eure Unterstützung angwiesen. Wir werden oft gefragt, wie Ihr uns weiter Unterstüzen könnt. Um im nächsten Jahr die Therapie in Pforzheim fortsetzen zu können, benötigen wir weiteres Geld. Die Therapie kostet je nach Dauer zwischen 30.000€-40.000€ und wird leider nicht von der Krankenkasse übernommen oder bezuschusst. Von den bisherigen Spenden sind noch ca. 15.000€ übrig.  Die restlichen 15.000€ - 25.000€ müssen wir aus eigener Tasche finanzieren. Dies soll allerdings nicht die letzte stationäre Therapie bleiben, in den nächsten Jahren sind weitere geplant. Daher wollen wir Euch bitten, weiter für meine Reha zu spenden, Euren Freunden und Bekannten davon zu erzählen, und mir somit zu ermöglichen, weitere Schritte in ein selbständigeres Leben zu gehen.  Wer mehr über mich und meinen Weg wissen will, darf gerne jederzeit mit mir und meiner Familie in Kontakt treten. Jede Nachfrage zeigt uns immer wieder, dass man nicht vergessen geht und wir freuen uns über jeden Kontakt. Auch wenn ich viele von Euch nicht mehr persönlich sehen kann, erfahre ich doch über meine Familie immer wieder Eurem Interesse an mir und meiner Situation. Zum Abschluss will ich diese letzten Zeilen nochmals nutzen, Euch allen Danke zu sagen, und ein paar Personen nochmals besonders zu erwähnen. Als erstes Dieter und Uwe für die Idee einer Spendenseite, die das alles hier erst Möglich gemacht haben. Dragan, Sandra, Lena, Rabea und Tina für Ihr großartiges Engagement als meine Therapeuten. Allen Freunden und Verwandten, die mich regelmäßig besuchen kommen, und mich auf so viele unterschiedliche Weisen unterstützen, Margret, Elisabeth, Wally, Bert und Marius. Und als letztes meiner tollen wundervollen Frau Sabin

160
Teilnehmer

18.750 €
gesammelt

Noch einmal Kanada spüren und geniessen bevor die Autoimmunerkrankungen Sie förmlich auffressen

For English Version Scroll down please Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse für Kerstin alias Miss Canada, und um Danke zu sagen!Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank an alle von Euch. Selbst ein kleiner Beitrag hilft. Egal ob 1 oder 5 Euro der Dank ist euch sicher. Bei mehr als 20 Euro je Spende gibt es etwas persönliches von Miss Canada, wenn die Adresse uns zugänglich ist, oder mitgeteilt wird. Zudem wird ein Teil davon, wird in die Forschung gespendet, von Frau Prof Dr A. Wagner, zur Suche von Behandlungsmöglichkeiten bei Autoimmunerkrankungen, ohne die Kerstin schon lange nicht mehr am Leben wäre. Und Frau Dr med. Kristin Kotzerke und Herrn Dr med. Horst Jürgen Schramm ein grosses Danke, fürs immer wieder probieren und gut zureden. Danke an Dr. R.P. Beigel und Dr. W. Bernhardt für die Einsätze und die starken Nerven! Warum sammeln wir hier?? Weil wir auf diesem Wege versuchen Kerstin einen Lebenstraum zu erfüllen, Noch einmal nach Kanada zu reisen, und da es nur noch auf dem Wasserweg mit Medizinischer Begleitung geht, liegen solche Reisen leider oft bei über 20000 Euro, zudem gibt es leider nur eine einzige Reederei in Deutschland, die diese Dinge, wie Sauerstoff und Cannabis überhaupt transportieren. Auch nur nach langer Schilderung der Lage und der Hintergründe.Aber wir sparen auch fleissig alles was geht. Selbst die Lebensversicherung wird benötigt. Bei Fragen meldet euch alle. Danke im Voraus für Eure Mithilfe.Unter www.canada-mylife.de könnt ihr sehen wie es mal vor Jahren mit ihr anfing. Nun sieht es alles noch viel schlimmer und auch ganz anders aus. Leider mehr Diagnosen, mehr Organ Beteiligung, und und und.KANADA hält Kerstin derzeit am Leben und das ist super schön für uns alle die Ihr nahestehen zu sehen, wenn es dann auch klappen kann und wird, wäre das der absolute Traum. Bevor die Sklerodermie und die Polymyositis es nicht mehr dazu kommen lassen. Alles sehr schwierig und ätzend derzeit für alle. Vor allem die Lunge und das Herz machen Probleme. Sie hat nur noch 3 cm Brustkorbatmung, im Vergleich wie unten auch beschrieben, gesunde Menschen schaffen ca. 6 bis 8 cm! Zudem gibt es seit Oktober neue Entzündungen im Gehirn, wo die Auswirkungen noch nicht abzuschätzen sind.DANKE an euch für alles was kommt. Egal!. Wenn es klappt wird jeder nicht nur in Gedanken mitgenommen und mitfahren, Nein auch dazu habe ich mir schon etwas schönes einfallen lassen. Dazu zum passenden Zeitpunkt mehr. Gruss Michael ( der Ehemann von Miss Canada  ) P.s. solltet ihr mit den Bezahloptionen nicht zurecht kommen, kontaktiert uns bitte über die Teilnehmer Kommentar Box : Button ganz unten rechts. Wir werden dann mit euch Kontakt aufnehmen können. Und schreibt zur Kontaktaufnahme auch eure Email Adresse hinein. DANKE   ENGLISH   Dear friends, family and acquaintances,Welcome to this Crowd Fund for Kerstin as Miss Canada, and to say thank you!With just one click you can participate.Give as much as you want All payments are secure with VISA, Mastercard or Giropay . Why Leetchi? Because it's clear, transparent and fastMany thanks to all of you. Even a small contribution helps. No matter if 1 or 5 Euros, thank you very much.With more than 20 euros per donation, there is something personal from Miss Canada if the address is accessible to us or communicated sorry guys only in Europe possible at the Moment, later canada is possible when the cruise starts right.  In addition, a part of it, will be donated to the research and recovery program, by Prof Dr A. Wagner MHH medical university of Hanover Germany , to search for treatment options in autoimmune diseases, without those medicines Kerstin would not be alive anymore. And Dr med. Kristin Kotzerke and Dr med. Horst Jürgen Schramm a big thank you for trying again and again and good talks. Thanks to Dr. R.P. Beigel and dr. W. Bernhardt for the inserts and the strong nerves!Why are we collecting here ?? Because we try in this way Kerstin to fulfill a lifelong dream, Once again to travel to Canada, and since it is only on the waterway on a cruise ship with medical support possible, such trips are unfortunately often over 20000 € expansive, moreover, there is unfortunately only a single shipping cruise company in Germany, which takes all these things with them, such as oxygen and cannabinoids. Even after a long description of the situation and the backgrounds they said yes.But we also diligently save everything that works. Even the life insurance is needed. If you have any questions, contact us. Thank you in advance for your help. At www.canada-mylife.de you can see how it started years ago with her. Now everything looks much worse and very different. Unfortunately, more diagnoses, more organ involvement, and and and.CANADA currently keeps Kerstin alive and that's super nice to see for all of us who are close to her.T hat would be the absolute dream and the biggest gift after Health of course. Before the scleroderma and the polymyositis can not allow it anymore. Everything is very difficult and corrosive for everyone right now. Especially the lungs and the heart cause many problems. She has only 3 cm chest respiration, in comparison as described below, healthy people create about 6 to 8 cm! In addition, there are new inflammations in the brain since October, where the effects arent yet estimated.THANK YOU for everything that comes. No matter what!. If it works, everyone is not just taken in thoughts on this trip,No, I've come up with something nice. More at the right time. Greetings Michael (the husband of Miss Canada)   P.S. If you are unable to cope with the payment options, please contact us via the Participants comment box: Button at the bottom right. We will be able to contact you then. And please write your email address into it. THANK YOU

160
Teilnehmer

11.300 €
gesammelt

75 %

Hilfe für Baby Raphael

Liebe Freunde, Familie und Bekannte und andere liebe Helfer! Ich sammle für meinen Sohn 👶🏼 Raphael.Er wurde am 11.09.2017 geboren und hat zwei stolze Eltern Melissa und Thomas  und auch zwei Halbgeschwister und eine Schwester. Er hatte keinen leichten Start ins Leben.  Nach der Geburt war er lange auf der Intensivstation inklusive Beatmung, Bluttransfusion, Venenernährung, Magensonde uvm. Zu Hause musste er die erste Zeit an einem Monitor bleiben da er oft Atemaussetzer hatte. Mit 3 Monaten kurz vor seinem ersten Weihnachten wurde er operiert da er einen schlimmen Leistenbruch hatte.  Es ist auch weiterhin nicht leicht denn er leidet unter einem Chromosomendefekt - eine Laune der Natur. Bei seinem 21 Chromosom fehlt ein Stück! Um genau zu sein am langen Arm ein sehr großes Stück. Diese Erkrankung nennt man "Deletion 21q" oder auch "Monosomie 21". https://www.orpha.net/consor/cgi-bin/OC_Exp.php?Lng=DE&Expert=574 Da bei ihm eine Große Stelle mit mindestens 36 Genen betroffen ist, sind die Symptome bei ihm sehr ausgeprägt. Dieser Defekt ist so selten das es gerade mal um die 100 Betroffenen weltweit gibt. Durch diese Erkrankung wird er ein Leben lang geistig behindert bleiben.  Raphael ist dadurch auch Kleinwüchsig und hat eine Gedeihstörung, ist mit über 1nem Jahr erst 68 cm groß und 7 Kilo schwer. Er leidet dadurch auch an einer Muskel Hypotonie (sehr schwache Muskeln), ist körperlich sehr stark Entwicklungsverzögert und seinen Altersgenossen weit hinterher, er hat außerdem einen Mikrocephalus (zu kleiner Kopf) und aktuell einen KU von 39cm, einen ASD Herzfehler von 7mm, eine Thrombozytopenie (Mangel an weißen Blutkörperchen) durch die er Bluter ist, orofaziale Dysfunktion durch die er nicht Essen kann, leidet an schlimmem Reflux der mit Medikamenten therapiert wird, hat gar keine sprachliche Entwicklung, und mehrere Körperliche Auffälligkeiten (verkrümmt Finger, verformte Ohren, Spitzfüße). Auch mit Epilepsie und Autismus ist später zu 50% zu rechnen, was ihm hoffentlich erspart bleibt.  Derzeit ist er motorisch auf dem Stand eines 6 Monate alten Babys und auch das Essen ist ein großes Problem. Keiner weiß warum doch er kann nicht essen. Derzeit hilft uns die Logopädie, doch es ist ein langer Weg und er soll bald eine Magensonde bekommen. Und zu allem Übel leidet er auch noch an einer schlimmen Neurodermitis die ihn aus der Haut fahren lässt und durch die er sich oft blutig kratzt. Raphael hat aktuell Pflegestufe 1 und einen Behinderungsgrad von 50 %. Er bekommt Physiotherapie, Logopädie und Frühförderung. Für seine Füße muss er nachts Schienen tragen. Außerdem müssen wir regelmäßig zu Ärzten und ins Krankenhaus für Kontrollen zu seiner Ernährung, Entwicklung und seinem Herzfehler. Auch seine Haut muss intensiv versorgt werden. Auch hoffen wir dass er bald einen so genannten Reha Buggy bekommt da ein normaler für ihn wegen seiner Muskeln nicht in Frage kommt und dieser ihn richtig unterstützen könnte. Zurzeit wird er nur getragen, weil dieser von unseren Krankenkassen abgelehnt wurde. 😓 Leider war er auch oft stationär im Krankenhaus weil er sehr anfällig für Infekte ist und kaum Reserven hat.Raphael kämpft enorm 💪 und wir arbeiten mit sämtlichen Therapien daran das es ihm gelingt ein so eigenständiges Leben wie möglich zu führen auch wenn erst die Zukunft zeigen wird wann und ob er das Sprechen, Laufen und Essen lernen wird.  Wir stehen nun nach Monaten mit vielen Ausgaben am unserer finanziellen Grenze und brauchen Hilfe um ihm die nötigen Therapien zukommen zu lassen.  Wer laufend mehr erfahren möchte kann uns gerne auf Raphaels Blog folgen: https://m.facebook.com/Raphael-Wer-braucht-schon-alle-Chromosomen-2001391870111947/?ref=bookmarks Ich Danke euch so sehr für eure Hilfe und werde alle auf dem Laufenden halten wie es weitergeht.

150
Teilnehmer

6.743 €
gesammelt

Kosten für Rechtsstreitigkeiten im Bereich Aufklärung/Missbrauch im BDSM/Prävention

Kosten für Rechtsstreitigkeiten im Bereich Aufklärung/Missbrauch im BDSM/Prävention

Meine Lieben, auf Twitter kennt man mich unter @Ophelia_BDSM.Ich schreibe auf meinem Blog hauptberuflich über BDSM und Aufklärung, setze mich für Entstigmatisierung ein und habe im Frühjahr mein erstes Buch "Vernünftig Unvernünftig" veröffentlicht, das von einem sicheren, risikobewussten Einstieg für unerfahrene Frauen in die Welt des BDSM handelt. Leider wird gerade BDSM häufig von Menschen als Deckmantel genutzt, die unter dem Label "dominant" andere missbrauchen, manipulieren und ihre Grenzen überschreiten. Die Rechtslage ist hier oft noch schwieriger als in Bereichen, die mit BDSM nichts zu tun haben. Meistens sind davon ohnehin schon labile oder junge und unerfahrene Menschen, häufig Frauen betroffen, die sich im Anschluss nicht wehren können, sozial isoliert wurden, bedroht werden oder denen der offizielle Weg nicht so leicht zugänglich ist, weil die Hemmschwelle durch den Kontext BDSM und dessen Stigmatisierung noch höher ist als ohnehin schon. Und nicht zuletzt, weil das nötige Geld für eine kompetente Rechtsberatung oder einen Rechtsbeistand fehlt.   Dass dieser Weg - die Aufklärungsarbeit in diesem Bereich - mir einmal so zum Verhängnis werden könnte, hätte ich nicht gedacht. Es gibt einen Rechtsstreit, der mich selbst direkt betrifft, über dessen Inhalt ich aber nicht mehr sprechen darf, und dessen Ausmaß ich zu Beginn nicht absehen konnte. Mir liegt alles daran, meinen Weg, meine Arbeit für Entstigmatisierung von BDSM und Aufklärung auch und vor allem in öffentlichen Bereichen (Polizei, Anwälte, Gerichte, Frauenberatungsstellen, usw.) weitergehen zu können. Allerdings musste ich in jüngster Zeit die Erfahrung machen, dass das ein Weg ist, den ich nicht im Alleingang schaffen kann, weshalb ich nun an dem Punkt bin, von dem ich sicher war, das ich ihn nie erreichen würde:Ich bitte um Unterstützung - für mich und andere.  Ich stehe derzeit vor Anwaltsrechnungen von mehreren Tausend Euro, die ich bislang nur teilweise begleichen konnte. Wie es weitergeht, weiß ich nicht.Entweder ich trage diese Kosten - oder die Konsequenzen.Konsequenzen, die im worst case dazu führen könnten, dass ich offline gehen müsste. Ich kann nicht abschätzen, wie viel Geld hier zusammenkommt - aber das Internet hat mich schon häufig überrascht:Sollte also sogar mehr zusammenkommen als ich für diese Sache benötige, wird alles, was darüber hinaus gesammelt wird, dafür verwendet, jenen Frauen kompetente und tolerante Anwälte an ihre Seite zu stellen, die Übergriffe im Bereich BDSM zur Anzeige bringen wollen oder bereits gebracht haben, die aber belächelt oder nicht ernst genommen wurden, weil BDSM angeblich ohnehin ein Graubereich sei, in dem man nie genau sagen könne, was ungewollte Grenzüberschreitungen oder tatsächliche Vergewaltigungen sind und was nicht. Es sind Aussagen und Haltungen wie diese, gegen die ich vorgehen möchte. Ich möchte solchen Frauen helfen können - durch mehr als nur Reden und Beistand. Ich stand und stehe mit Frauen in ganz Deutschland in Kontakt, die mir berichten, wie sie im Anschluss an sexualisierte Gewalt gestalkt oder bedroht werden, die manipuliert und sozial isoliert wurden oder die gerade noch die Kraft aufbringen, sich therapeutische Behandlung zu suchen - häufig nicht einmal das. Reden und Beistand und Aufklärung sind wichtig - aber ich lerne gerade auf die harte Tour, dass Idealismus keine Rechnungen bezahlt.  Vielleicht ist diese Aktion hier ein Tropfen auf den heißen Stein - vielleicht aber auch nicht. Vielleicht bin ich ja nicht die Einzige, die sich eine Welt vorstellt, in der jeder Mensch seine Sexualität ausleben darf, ohne verurteilt zu werden und ohne dabei fürchten zu müssen, Grenzüberschreitungen in kauf nehmen zu müssen, weil unser System ihn diskriminiert, statt seine Rechte zu verteidigen.  Schon jetzt danke ich jedem Einzelnen, der auch nur ein klein wenig beitragen möchte - aber auch allen, die mir auf Twitter Solidarität ausgesprochen haben oder mich zurzeit online und offline auf unterschiedlichsten Wegen unterstützen. Eure Ophelia  PS: Da ich um die traurige Stigmatisierung um das Thema BDSM weiß und die Vorsichtig vieler Menschen diesbezüglich verstehen kann, habe ich diese Sache hier so eingerichtet, dass die Namen der Spender nirgends genannt werden.

95

5.207 €

Unterstütze jetzt den Rechtshilfefonds für Sea-Watch Aktivist*innen

Unterstütze jetzt den Rechtshilfefonds für Sea-Watch Aktivist*innen

EN / DE / FR / ITDie zivile Seenotrettung will Menschenleben retten, Menschenrechtsverletzungen dokumentieren und die Öffentlichkeit aufrütteln. Rechtmäßigkeit, Glaubwürdigkeit und humanistisches Handeln sind dabei der Leitfaden für die Einsätze der zivilen Seenotretter*innen. Jeder Rettungseinsatz ist ein Zeichen gegen das Sterben lassen an den Europäischen Außengrenzen und ein klarer Akt der Menschlichkeit. Dennoch sehen sich, die zum größten Teil ehrenamtlichen, Seenotretter*innen immer wieder Gerichtsverfahren oder juristischen Vorwürfen ausgesetzt. Als gemeinnütziger Verein darf Sea-Watch e.V. diese Personen nicht vertreten lassen oder juristisch unterstützen. Hier soll der Sea-Watch Rechtshilfefonds helfen. Beispiel Italien: Am 19. März 2018 wurde das Schiff der zivilen Seenotrettungsorganisation Proactiva Open Arms beschlagnahmt. Dem vorhergegangen, war eine dramatische Rettung, wobei mehr als 200 Personen gerettet wurden. Weil die Seenotretter*innen von der OPEN ARMS sich weigerten die Geretteten unter Waffendrohung der libyschen Küstenwache zu übergeben, wurde in Italien ein Verfahren gegen drei Privatpersonen, die als Retter*innen auf der OPEN ARMS mitgefahren sind, eröffnet und das Schiff für mehrere Wochen beschlagnahmt. Nach einem langen Rechtsstreit mussten auch diese haltlosen Anschuldigungen fallen gelassen werden. Beispiel Griechenland: Am 07. Mai 2018 standen drei spanische Feuerwehrleute der Organisation Proem Aid in Griechenland vor Gericht: Bis zu 6 Jahre Gefängnis drohe den Seenotrettern, die ehrenamtlich Mensch vor dem Ertrinken gerettet hatten. Dem vorangegangen ist ein zweijähriges Verfahren, am Ende wurden alle drei freigesprochen. Beispiel Italien: 14. Juni 2019 - Das neue Dekret des italienischen Innenministers Matteo Salvini belegt jede/n Kapitän*in, Schiffseigner und Schiffsbetreiber (NGOs) mit bis zu 50.000 Euro Strafe für den Fall, dass sie z.B. zum Anlanden der geretteten Menschen in einem (nach internationalem Recht) ‘Sicheren Hafen’ in die Hoheitsgewässer Italiens einfahren. Die Seenotretter*innen brauchen unsere Solidarität Die Konsequenzen solcher Anklagen wären für die meist ehrenamtlichen Retter*innen von Sea-Watch dramatisch; ihnen würde ein jahrelanger Rechtsstreit, langjährige Haftstrafen und unglaublich hohe Geldstrafen drohen. Damit es nicht soweit kommt, insbesondere, da wir uns bei jedem unserer Einsätze genau an geltendes Recht halten und somit keinen Anlass liefern, benötigen wir einen Rechtshilfefonds und dafür deine Unterstützung. Spenden, die an Sea-Watch e.V. gehen, dürfen nicht verwendet werden, um solche Prozess- oder Vertretungskosten zu begleichen. Das lässt der rechtliche Status der Gemeinnützigkeit des Vereins nicht zu.Deshalb wurde ein neuer eigenständiger Verein "Sea-Watch Rechtshilfe e.V." als Träger des Rechtshilfefonds gegründet. Der Fonds steht den betroffenen Personen für juristische Auseinandersetzungen zur Verfügung. Dieser Fonds gewährleistet, dass Seenotretter*innen und Organisationen nicht durch drohende Prozesse und durch möglicherweise auf sie zukommende Gerichts- und Anwaltskosten eingeschüchtert werden können. Deine Spende hilft Der Rechtshilfefonds finanziert sich ausschließlich aus Spenden an den Verein "Sea-Watch Rechtshilfe e.V.". Finanzamt und Gesetzgeber sehen allerdings die rechtliche Verteidigung von Seenotrettern und deren Finanzierung nicht als gemeinnützigen Zweck an. Deshalb darf der Verein keine Spendenquittungen ausstellen. Gerade deswegen bitten wir Dich: Hilf uns die zivile Seenotrettung, die durch die Crews und ehrenamtliche Aktivist*innen getragen wird, zu sichern: Spende für den Sea-Watch Rechtshilfefonds! Sollte der Rechtshilfefonds nicht benötigt werden oder Geld übrig bleiben könnt ihr entscheiden: Entweder ihr erhaltet euer Geld zurück oder aber es geht mit eurem Einverständnis an den Verein "Sea-Watch e.V." direkt für die Seenotrettungseinsätze. Im Namen der eventuell Betroffenen und der Sea-Watch-Crew sagen wir Euch herzlich Danke! Euer Vorstand vom Verein Sea-Watch Rechtshilfe e.V.! --  Aktuelle Situation auf dem Mittelmeer Als Sea-Watch 2015 das erste Mal in See stach, um Menschen im Mittelmeer vor dem Ertrinken zu retten, wollten wir nur eine Übergangslösung sein. Wir wollten nicht zusehen, wie Menschen sterben, weil staatliche Stellen ihrer Verantwortung nicht nachkommen und die Augen verschließen vor der tödlichsten Grenze der Welt, dem Mittelmeer. Doch die staatlichen Akteure haben sich größtenteils aus der Seenotrettung zurückgezogen und die einzige Hoffnung für die Flüchtende auf dem zentralen Mittelmeer bleiben die zivilen Seenotretter*innen.(P.S.: Zum Begriff “Spende”... Rein formell ist eine Spende an “Sea-Watch Rechtshilfe e.V.” steuerlich gesehen eine Schenkung an den Verein. Es darf nicht steuerlich als Spende bewertet werden, weil das Finanzamt und der Gesetzgeber den Zweck des Vereins NICHT anerkennt als GEMEINNÜTZIG.)

82

4.542 €

22 %
Spenderknochen-OP für Jakob (4) in Basel/Schweiz

Spenderknochen-OP für Jakob (4) in Basel/Schweiz

Es gibt Neuigkeiten!! Eine Stiftung hat einen Großteil der OP-Kosten übernommen, sodass Jakob bald operiert werden kann!! Trotzdem müssen wir die Folgekosten übernehmen. Wir danken an dieser Stelle schon mal allen, die sich hier beteiligt haben. Wir sind überwältigt von soviel positiven Reaktionen !   Liebe Freunde, Familie, Bekannte und unbekannte Herzensmenschen,herzlich willkommen zu Jakobs Sammelkasse! Wir sind eine kleine Familie (Jakob, 4 Jahre und Natalie, 38 Jahre), die eine notwendige Operation für Jakob in Basel/Schweiz teilfinanzieren muss. Unsere Krankenkasse trägt ca. 1/4 der anfallenden Kosten.Auf diese (für mich) ungewöhnliche Art und Weise und als letzte Möglichkeit versuche ich Jakob diese für ihn so wichtige Operation zu ermöglichen. Jakob hat eine angeborene Tibiapseudarthrose am linken Schienbein. Übersetzt heißt das, dass er eine Knochenfehlbildung hat, sodass ein Teilstück seines Schienbeins aussieht wie ein ´morsches Stück Holz`. Dieser instabile Knochen ist im Alter von 4 Monaten durchgebrochen. Durch seine Erkrankung ist ein zusammenwachsen der Knochenenden, wie bei einem normal gesunden Menschen, nicht möglich.An dieser Stelle erkläre ich nun die Operation: dieses Knochenstück, was aussieht wie morsches Holz, wird in Basel entfernt und durch einen humanen Spenderknochen ersetzt. Stabilisiert wird das Ganze durch eine direkt am Knochen liegende Schiene. Das eingesetzte Knochenstück wird nun miternährt und wächst normal mit.So sieht Jakobs Bein seit dem Bruch aus:       (mit Schien- und Wadenbeinbruch).  Eine Operation ermöglicht Jakob ein normales Leben, Gehen und Belasten des Beins. Er benötigt schon immer zum Laufen, Gehen und Stehen eine Ganzbeinorthese. Diese stützt und sichert das Bein und gibt ihm die Stabilität, die Jakob benötigt. (Hier mal ein überaus großer Dank an unsere Orthopädietechniker!!! ) Diese Orthese soll nach einer erfolgreichen Operation überflüssig werden.Jakob ist ein neugieriger, lebensfroher, lustiger Junge. Er tanzt gern, klettert auf alles drauf, hüpft und "rennt" - leider meistens als Letzter hinterher.  Sollte unsere Krankenkasse doch und überraschenderweise die vollen Kosten der Operation übernehmen, möchte ich alle Spenden bis auf den letzten Cent zurückbezahlen. Für eure Unterstützung danken wir euch von ganzem Herzen und mit tiefster Freude!!Jakob & Natalie  Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

52

5.012 €

33 %
WATER for PRIMARY STUDENTS in KENYA

WATER for PRIMARY STUDENTS in KENYA

Bildung ist der wichtigste Schlüssel für bessere Lebensbedingungen und die nachhaltige Entwicklung eines ganzen Volkes. Für viele Mädchen und Jungen in Afrika südlich der Sahara ist der Schulbesuch jedoch noch immer keine Selbstverständlichkeit. Unser Herz schlägt dafür, solchen Kindern die Chance auf eine bessere Zukunft zu schenken, indem wir ihnen mit Hilfe unserer Spenden Zugang zu einer Schule mit allen erforderlichen Ressourcen wie Bücher, Schulmöbel, Trinkwasserbrunnen und Schultoiletten ermöglichen. Durch kreative Spendenprojekte in Form von Teamveranstaltungen, Festen, Sportaktionen, Bazare, ... sowie privaten Spenden engagieren sich hilfsbereite Menschen für eine direkte Patenschaft des Schulprojektes "Water for Primary Students in Kenya".Sobald die erforderliche Summe von 13.000 € zusammen ist, kann dieses Projekt realisiert werden und wir ermöglichen damit Kindern einen Ausweg aus Armut und Konflikten und die Chance auf ein besseres Leben. Die Spenden werden über die Lifeplus Foundation (siehe Links) zu 100 % an sorgfältig ausgewählte Organisationen vor Ort weitergeleitet. Dadurch ist sichergestellt, dass jeder Euro direkt ankommt und wirklich zu 100 % in das Projekt fließt.https://www.lifeplusfoundation.orghttps://vimeo.com/271714285 Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen. * Wir sind dankbar über jeden Betrag, der uns dem Spendenziel näher bringt* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank!Das NEW VISION team

19

12.306,99 €

94 %
Finanzierung eines Dorfbrunnens in Südost Kenia

Finanzierung eines Dorfbrunnens in Südost Kenia

Liebe Freunde,herzlich willkommen zu unserer Charity-Aktion.Wir, Menschen die an der Verbesserung von Lebensqualität in allen Bereichen interessiert sind, übernehmen die Patenschaft für den Bau eines Dorfbrunnens in Südost Kenia.Wenn die erforderliche Summe erreicht ist, wird uns von der Lifeplus foundation ein Projekt zugeteilt, wo Unterstützung am meisten gebraucht wird. Wir erfahren dann konkret und direkt, wie die Umsetzung voran geht und was wir dadurch bewirken. Jedes von der Lifeplus foundation finanzierte Wasserprojekt auf Dorfebene ist Teil eines größeren Programms für die langfristige nachhaltige Entwicklung.Im Jahr 2012 begannen sie mit der Finanzierung von Projekten, die sauberes Wasser, Ernährungssicherheit und Bildung für bedürftige Gemeinden bereitstellen. Sie sind der Ansicht, dass jeder Mensch ein Anrecht auf die Grundlagen der Menschenwürde und auf die Chance eines guten Lebens hat.In den letzten Jahren haben sie sich auf Wasser konzentriert, weil es alle Bereiche betrifft, die der Foundation wichtig sind, darunter zuverlässigere Nahrungsquellen, besserer Zugang zu Bildung und insgesamt bessere Gesundheit.Wir kennen die Direktorin der Lifeplus foundation,  Melanie Burrier, persönlich und wissen, dass alle Spendengelder zu 100% vor Ort eingesetzt werden.Weitere Informationen findet Ihr unter:http://www.lifeplusfoundation.orgWir haben schon viele Ideen für tolle Aktionen um Spendengelder zu sammeln:z.B. Sommerfeste, Versteigerungen, Laufaktionen u.a. Darüber halten wir Euch ab sofort auf dem Laufenden, laßt uns eine Menge Spaß haben, für eine guten Zweck - und Ihr könnt auch einfach sofort spenden... Schon mal herzlichen Dank,Euer Team VIVA VITAL  Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist

32

6.670,84 €

66 %
Zeit kann man leider nicht kaufen, aber eure Hilfe wäre eine riesige Unterstützung für Tom!

Zeit kann man leider nicht kaufen, aber eure Hilfe wäre eine riesige Unterstützung für Tom!

Herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse!Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist Hallo ihr Lieben!Schön, dass ihr euch für unser Anliegen kurz Zeit nehmt! Wir sind Cathrin, Kornelius, Nadine und Olli- Freunde von Tom und Fanny und wir möchten den beiden, vor allem Tom, gerne helfen. Doch dafür brauchen wir EURE Unterstützung! Damit ihr wisst worum es geht, hier einen kleinen Einblick in Toms Leben:  Tom hat seit Geburt einen Genfehler, was dazu führte, dass seine Nieren verkalkt und nicht mehr funktionstüchtig sind. Er musste schon als kleines Kind oft ins Krankenhaus und an den Tropf. Tabletten kamen auch schnell dazu. Ab dem 18. Lebensjahr musste Tom regelmäßig zur Dialyse, um sein Blut gereinigt zu bekommen. Mit 24 bekam Tom eine Spenderniere, doch mit der gab es immer wieder Komplikationen und Toms Körper wollte die Niere nicht richtig annehmen. Die Ärzte erwarteten damals, dass die Niere nur für etwa 2,5 Jahre “weiterhelfen" würde. Sie erreichte nie die komplette Funktionsfähigkeit, die sie eigentlich hätte bringen sollen. Tom nahm jede Menge Medikamente, um die Unstimmigkeiten so gut wie es ging auszugleichen. 2014/2015 wurde bei Tom am After Krebs festgestellt, welcher anschließend mit Chemo und Bestrahlung bekämpft wurde. Die Chemo vertrug Tom allerdings nicht, sodass sie abgebrochen werden musste und es bei der Bestrahlung blieb. Das wiederum führte zu einer offenen Wunde. Man kann sich das mit einer Art verbrannten Wunde vorstellen. Leider schaffte Toms Körper es nicht diese Wunde wieder zu schließen. 2017 wurde durch eine Biopsie ein weiterer Tumor an einer ähnlichen Stelle festgestellt, was den Heilungsprozess von der Wunde noch mehr beeinträchtige. Bis zur Operation des neuem Tumors Ende September 2018 war die Wunde schon drei Jahre offen. Tom bekam den Tumor, ein Stück des Enddarms und den Schließmuskel entnommen , eine Hauttransplantation um die große neue Wunde zu schließen und einen nicht rückgängigen künstlichen Darmausgang. Dies sollte eine Operation mit Krankenhausaufenthalt von 2 Wochen werden. Da bei dem Eingriff bei Tom in der Leistengegend Metastasen gefunden wurden, mussten diese gleichzeitig noch entfernt werden. Er hatte also drei große Wunden, die nun wieder verheilen mussten. Leider gab es erneut Komplikationen.  Es kam wiederholt zu Blutungen in Toms Bauchraum, die operativ gestillt werden mussten. Tom befand sich mehrere Male in Lebensgefahr. Aus den zwei Wochen Krankhausaufenthalt wurden 9 Wochen. Am Ende war sein Körper so geschwächt, dass die Krebsbehandlung nicht mehr fortgesetzt werden konnte. Er wurde kurz vor Weihnachten letzten Jahres entlassen. Mit dem Wissen, Metastasen in den Lymphknoten vom linkem Bein, auf der Haut und in der Lunge zu haben. Nun ist er mit seiner Freundin Fanny zu Hause.Fanny ist Altenpflegerin und unterstützt Tom tatkräftig wo sie nur kann. Tom bekam bis letzten Monat eine spezielle Infusion, die seinem Körper sehr gut tat. Leider können sich die beiden diese Infusionen zuletzt nicht mehr leisten, da sie nicht von der Krankenkasse gezahlt werden und so pro Monat 500€ kosten. Seitdem merken wir, wie Tom zunehmend abbaut. Er muss auch wieder zur Dialyse, da die Ärzte die Spenderniere abstoßen mussten. Sie hatte nicht mehr genug Leistungsfähigkeit um seinen Körper nach den ganzen Operationen genug unterstützen zu können. Da die Ärzte in Toms linkem Bein mehrere Lymphknoten entfernt haben, kann die Lymphflüssigkeit nicht mehr abtransportiert werden und staut sich im Bein an. Dadurch entsteht ein Lymphödem. Er trägt nun einen Thrombosestrumpf und bekommt Lymphdrainagen, hat aber sehr starke Schmerzen im Bein, wodurch er nicht gut laufen kann. Seit ein paar Wochen hat er nun einen Rollstuhl und kann so wieder etwas längere Strecken hinter sich legen. Er ist jetzt 33 Jahre alt geworden.  Tom wünscht sich noch eine Kreuzfahrt im Mittelmeer mit Fanny zu erleben.  Beiden wollen im März oder April gerne noch ihr Ja-Wort füreinander geben und heiraten.Wir würden uns so sehr freuen, wenn wir es gemeinsam schaffen, den beiden diese Wünsche erfüllen und ihnen vor allem die Infusionen für Tom finanzieren zu können.  Es ist nicht wenig Geld, was wir dazu benötigen und jeder soll das geben, was er auf dem Herzen hat, zu geben. (Die vorgeschlagene Spendenhöhe sollte angegeben werden, sowie das Spendenziel und das Enddatum, aber es ist kein festes Limit. Ihr dürft mehr oder weniger geben und auch mit der Datumsfrist ist für das Spenden kein Ende gesetzt) VIELEN HERZLICHEN DANK FÜR EURE ZEIT UND HILFE!   Wir freuen uns über jede Unterstützung und über jedes Gebet. Liebste Grüße,Cathrin, Kornelius, Nadine und Olli

53

3.890 €

A tree fell on his car - young father died in an car accident - help for his twin-girls

A tree fell on his car - young father died in an car accident - help for his twin-girls

For the english text please see belowPer il testo in italiano si prega di guadare sotto Am 11.06.2018 starb unser geliebter Ehemann, Papa, Sohn, Bruder, Schwager und Onkel und Freund Michele bei einem tragischen und unglaublich furchtbaren Autounfall. Ein Baum fiel bei schönem Wetter und windstille - ohne einen ersichtlichen Grund - auf das vorbeifahrende Auto. Michele war mit seiner schwangeren Ehefrau und seinen 5 Jahre alten Zwillingsmädchen auf der Bundesstraße 462 bei Schiltach unterwegs, als aus unerklärlichem Grund, einfach aus dem nichts, der Baum - eine Fichte - auf das vorbeifahrende Auto fiel. Seine Ehefrau und seine 2 Kinder waren mit im Auto und mussten dieses schreckliche Unglück mit ansehen. Zurück bleiben nun seine 31 Jahre alte und schwangere Ehefrau, die Hausfrau und Mutter ist und seine 5 Jahre alten Zwillingstöchter, die 2019 ein Geschwisterchen bekommen. Es ist kaum zu glauben, welchen Schmerz die Familie zur Zeit durchlebt. Um diesen eventuell auch nur ein wenig lindern zu können, bitten wir um eine Spende für die Kinder. Hierbei ist wirklich jede noch so kleine Spende hilfreich, da es keinerlei Versicherungen ( wie z.B. Lebensversicherung etc.) gibt. Für jede noch so kleine Spende und jedes Teilen sind wir euch unfassbar dankbar! _____________________________________________________________________ On June 11, 2018 our beloved husband, father, son, brother, brother in law, uncle and friend Michele died in an unbelievable terrible car accident. Although weather was good and windless, a tree suddenly fell on his car while driving - for no apparent  reason.Michele was driving on the national primary road 462 near Schiltach ( Baden-Wuerttemberg) with his pregnant wife and his 5-year-old twin girls. Out of nowhere, the tree - a spruce, fell on his car while driving.His wife and his twins had to view this terrible disaster.Michele leaves his 31-year-old pregnant wife, who is housewife and mother, his 5-year-old twin girls and the unborn child, who will never get to know its daddy. You can not imagine the pain, this family is currently going through. To maybe at least slightly ease the pain, we beg for a little donation for the children. There is no life insurance and therefore every donation is a huge support for the family. For every little donation and every sharing we are incredibly grateful! _____________________________________________________________________ L’11.06.2018 è morto il nostro caro marito, padre, fratello, cognato, zio e amico Michele in un tragico nonché inverosimile incidente stradale.Un albero in cattive condizioni meteorologiche si è abbattuto bruscamente, senza un motivo ben preciso, sulla macchina che stava attraversando quel perimetro di alberato.Michele era con la moglie in dolce attesa e le 2 bambine di 5 anni sulla macchina in viaggio per raggiungere il luogo di vacanza, che per senza motivo ancora sconosciuto, è stato interrotto dalla cauda diretta di un albero sulla macchina. Sono rimasti illesi dall’incidente la moglie in dolce attesa, che partorirà nel 2019, e le 2 bambine gamelle di cinque anni, coscienti di Quell tragico momento. È incredibile da capire, il dolore che sta provando in questo momento tutta la famiglia, che solo con il tempo potrà essere alleviato. Nel frattempo, chiediamo, una piccola donazione per aiutare questi piccoli bambini. Per ogni piccola donazione ve ne saremo grati!!!

57

3.548,79 €

Expansion Power-Wrestling

Expansion Power-Wrestling

Power-Wrestling geht auf Expansionskurs Nach Jahren der Stagnation erlebt das „Wrestling“ in Deutschland seit 2018 einen neuen Trend! Die aktuellen Ratings der hiesigen TV-Anstalten steigen vehement, das Zuschauerinteresse bei den Live-Shows wird wieder größer und die WWE will den deutschen Markt in den kommenden Jahren konsequent ausbauen. Nicht zuletzt deswegen, gab es im November 2018 vier Tage Tryouts in Köln, mit sehr vielen Wrestlern und Wrestlerinnen aus der ganzen Republik. Im Gespräch mit „Power-Wrestling“ bestätigte der für die internationale NXT-Expansion verantwortliche Senior Director of Talent Development for WWE, Canyon Ceman, dass es in absehbarer Zeit auch einen deutschen „NXT“-Brand geben wird, um dem großen Interesse am Wrestling in Deutschland gerecht zu werden. Auch wir haben uns daher entschlossen, weiter zu wachsen bzw. expandieren. Zum einen, um den Lesern noch mehr Infos und Service rund um unser Hobby und unsere Leidenschaft bieten zu können. Wir haben auch schon konkrete Pläne hierzu und haben mit der salzhubermedia advertising & marketing gmbh – einer seit 30 Jahren erfolgreich auf dem Markt befindlichen Werbe- und Marketingagentur - einen kompetenten Partner hierfür gewinnen können. Doch dieses Wachstum erfordert finanzielle Mittel. Deswegen bitten wir auch unsere Leser, „Euch“, um Unterstützung! So kann sich jeder Leser und Abonnent an der Weiterentwicklung und Expansion von „Power Wrestling“ beteiligen und zugleich das Wort „Power-Wrestling-Familie“ bestätigen und mit Leben füllen. Wie wichtig „Power-Wrestling“ ist, kann man alleine daran erkennen, dass die damalige kaufmännische WWE-Präsidentin, Linda McMahon, den WWE-Angestellten gesagt hat, dass „Power-Wrestling“ der „WWE“ zur Jahrtausendwende das Überleben in Deutschland gesichert hat. Als es nämlich damals keinen „Fernseh-Deal“ und auch keine Tourneen mehr gab, war es „Power-Wrestling“, das - durch eine umfangreiche „Raw- und SmackDown“-Berichterstattung - die Fans bei der Stange hielt. So dass es damals aufgrund des nach wie vor großen vorhandenen Interesses dann doch noch zu einem neuen „Fernseh-Deal“ kam und auch die Wrestling-Tourneen wieder aufgenommen werden konnten. Heute ist die Situation aufgrund der digitalen Möglichkeiten zwar etwas anders, aber genau das bietet auch neue, ungeahnte Möglichkeiten, den Service unseren Lesern, „Euch“,  gegenüber zu verbessern. Und genau das wollen wir tun: Wie kann Eure Hilfe also konkret ausschauen? Die Lösung heißt: „Crowdfunding“. Viele tun sich zusammen, um gemeinsam ein großes Ziel zu erreichen, nach dem Motto: Gemeinsam sind wir stark! Und dafür sind keine riesigen Summen vonnöten. Jeder Betrag - und sei er auch noch so klein - hilft, das Ziel zu erreichen. Was habt Ihr davon? Neben dem schon angesprochenen Ausbau der diversen Angebote – sowohl des Magazins als auch Online - möchten wir uns natürlich auch bei jedem bedanken, der uns unterstützt. Bei einer Spende von nur 25,00 Euro gibt es eine von mir geschriebene und sehr persönlich gehaltene „Power-Wrestling-Spezialausgabe“, mit bislang unveröffentlichten Geschichten und Privatfotos quer durch die gesamte Wrestling-Szene. Zudem wird jede Ausgabe von mir per Hand signiert und auf Wunsch mit einer persönlichen Widmung versehen. Wer uns mit 50,00 Euro hilft, bekommt neben dieser ganz persönlichen „Power-Wrestling-Ausgabe“ zusätzlich ein von unserem Designer ZyArt gezeichnetes Hochglanz-DIN-A3-Poster des Warriors, das NICHT in den allgemeinen Verkauf kommt und exklusiv nur für diejenigen bestimmt ist, die sich beim Crowdfunding beteiligen. Und wer uns sogar mit mindestens 250,00 Euro hilft, bekommt neben der Sonderausgabe und dem Poster ein lebenslanges „Power-Wrestling-Abo“! Natürlich sind wir auch für jeden anderen Betrag dankbar und wenn es „nur“ 5,00 Euro sind. (Das Sonderheft und das Poster werden Mitte/Ende März verschickt. Da bei Leetchi nur die E-Mail-Adressen angegeben werden können, erhält jeder Unterstützer binnen drei Arbeitstagen eine persönliche E-Mail von mir mit weiteren Informationen.) Ich bedanke mich schon jetzt im Voraus für all Eure Unterstützung - ganz egal, wie groß oder klein diese ausfallen mag. Alles zählt und jeder Betrag hilft dabei, „Power-Wrestling“ schon bald noch besser, schlagkräftiger und auch noch einflussreicher zu machen, um dabei zu helfen, auch in Zukunft Eure Wünsche durchzusetzen. Ich wünsche Euch allen ein schönes Weihnachtsfest und ein gutes, erfolgreiches, vor allem aber gesundes Jahr 2019. Danke und alles erdenklich Gute! Euer Wolfgang  PS: Aufgrund eines Bugs wird die Seite bei einigen in Französisch angezeigt; dies kann ganz unten auf der Seite wieder in Deutsch geändert werden.

36

0 T

DONATION FOR THE LAND OF HAPPY DOGS

DONATION FOR THE LAND OF HAPPY DOGS

«Dogs in need» is our personal initiative for sponsoring an unique dog rescue home in Bosnia / Herzegovina, tailor-made to the their nature and needs. To start off we require financial help with housing, water and electricity. "Psi kojima treba pomoć" je nasa privatna inicijativa, koja pomaze organizaciji „Srce za sapu“ da izgradi jedno jedinstveno sklonište za  pse u Bosni i Hercegovini, prilagođeno prirodi i potrebama pasa. Pomoc zelimo pruziti u prvoj liniji u novcanom smislu (tako da bi izgradili objekte za pse, doveli vodu i struju).  For this reason we appeal to you. Any donation is very welcome, be it a one off or for a bespoke objective.Our dogs are looking forward to your generosityWe put together some information to give you an idea to how and where your donation will be used. Zlata and Marcel and their adopted street dog Bella alias DIVA live in Switzerland and Bosnia / Herzegovina, Sanski Most. We both work with the project «Dogs in Need» without reimbursement, 100% of any donations go to the dogs homes, SRCE ZA ŠAPU. THE CURRENT DOG SANCTUARY.The abandoning of dogs at the central rubbish “dump”depot in Sanski Most motivated some dog lovers during the summer 2015 to do something about their desperate situation. They organised and financed as an immediate step a provisional area, where the abandoned dogs could regularly fed and watered, and have minimal protection from scorching sun, snow and freezing cold. Minimal medical care is also guaranteed. before and after the immediate step SRCE ZA ŠAPU is a voluntary organisation started up by Dževad Karabeg and Eni Kurtović (Sanski Most/Bosnia and Herzegovina). They started & financed the present sanctuary consisting of about 120 dogs. Visit us on our Web Site or Facebook:Internet:         www.srcezasapu.comFacebook:       www.facebook.com/SrceZaSapu  THE NEW DOG RESCUE CENTRE, «LAND OF HAPPY DOG’S»(„Zemlja sretnih pasa“)SRCE ZA ŠAPU is replacing the existing provisional arrangements with a nature enclosure. The enclosure will have open buildings allowing the dogs to continue their usual social behavior. The Organisation will neuter the dogs to ensure no further increase in numbers!The land has already been purchased and fenced in, the necessary building and business license are in place and building work is scheduled for End of August 2018.We will be in close contact with SRCE ZA ŠAPU to oversee the work and its future plans. All that encouraged us to actively support SRCE ZA ŠAPU. EXTENSIVE GROUNDS of almost ( 18.000 square metre). Orange marking in the background shows the area of the buildings.View the following photos they are the reason why, the promoters and carer’s need to appeal for donations. Money is needed for the erection of buildings and the upkeep of the infrastructure.You see in the background four of the FIVE communal dwellings, ONE building for administration reception and medical examination of dogs (on the left) and ONE building for isolation ward (on the right in front). Shelter and housing for dogs (3D model) Additional this requires tools and a vehicle for the transport of food and dogs(pictures as an example given). View the photos above they are the reason why, the promoters and carer’s need to appeal for donations. Money is needed for the erection of buildings and the upkeep of the infrastructure. Any donations are very much appreciated; every cent counts to keep the enterprise going. NECESSARY OUTGOINGSVoluntary donations for infrastructure                                                           500   EuroVoluntary donations for infrastructure                                                        1.000   EuroErection of communal house [1]                                                                 2.000  EuroSINGLE DONATIONS                                                                                choice/wishEvery Single Cent Counts![1]           Listed on LAND OF HAPPY DOG’S sponsoring board We will inform you, dear donor and supporter via “ Leetchi “ and Zlata’s Facebook of planned work, it’s progress, and accounts.  DONATIONS OVERVIEWHow you wish your donation to be used? Click on ( leetchi) amount ( Visa/ MC ) paid in Euro.Every donor and the amount of donation will be named in the monthly finance report published on Facebook. If you prefer not to have your name on Facebook you will simply be registered under friend. In this case, please let us know. View  www.facebook.com/SRCEZASAPU  under donations. Our spending aim for Mid of 2019 is 50.000 Euro. Ensures erecting the infrastructure of the various buildings, transport etc. ContactsZlata Schaub, zschaub(at)bluewin.ch, 0041 79 209 02 08 (WhatsApp, Viber)Marcel Wildhaber, mwildhaber(at)bluewin.ch, 0041 75 417 41 17 (WhatsApp, Viber)Address:Eulenbachstrasse 10CH 8832 Wilen bei Wollerau

45

3.170 €

6 %
M&P-Team; Direct Help for Children

M&P-Team; Direct Help for Children

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse, um Danke zu sagen!Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank Every franc counts !!Our team - together with the members of our Facebook group, who support us with their donations - has been providing direct aid to war-disabled children with food, medicines, clothing, diapers, etc. for a year now. In the meantime, we have been able to set up a children's center where the children can have one Where they can learn, play and forget about the horrors of war. Of course, this facility still needs support to cover the monthly costs.We have also set up a second project: an animal shelter for the animals left behind in the war. My partner has already found a wonderful place that is ideal for this project. Again, we need donations for the monthly rent, the food, possibly medical care, etc.We are grateful for any support! And - as I said - every franc counts. But even joining our group on Facebook and spreading our mission can do a lot! Thank you for your contribution!! Facebook: M & P team; Direct help for children / Patricia SA / Marwan AlobeidoVery important: in donations NEVER mention Syria, otherwise the accounts will be blocked Jeder Franken zählt!! Unser Team - zusammen mit den Mitgliedern unserer Facebook-Gruppe, die uns mit ihren Spenden unterstützen  - bringt seit einem Jahr direkte Hilfe zu kriegsversehrten Kindern mit Essen, Medizin,  Kleidung, Windeln etc. Zwischenzeitlich konnten wir auch ein Kinderzentrum aufbauen, wo die Kinder einen Ort haben, an dem sie lernen, spielen und die Schrecken des Krieges ein bisschen vergessen können. Diese Einrichtung braucht natürlich weiterhin Unterstützung, um die monatlichen Kosten zu decken. Auch habenwir ein zweites Projekt aufgebaut: Ein Tierheim für die im Krieg zurückgelassenen Tiere. Mein Partner hat bereits einen wunderbaren Platz gefunden, der ideal ist für dieses Projekt. Auch hier brauchen wir Spenden für die Monatsmiete, das Futter, evtl. medizinische Betreuung etc. Wir sind für jede Unterstützung dankbar! Und - wie gesagt - jeder Franken zählt. Aber auch ein Beitritt zu unserer Gruppe auf Facebook und ein Verbreiten unserer Mission kann viel bewirken! VIELEN DANK für Ihren Beitrag!!    Facebook: M&P-Team; Direct help for children /  Patricia SA  / Marwan AlobeidoSehr wichtig: bei Spenden NIE Syrien erwähnen, sonst werden die Konten blockiert

55

2.424 €

Wir bauen für unsere Zukunft

Wir bauen für unsere Zukunft

Liebe Kinder,  Eltern, Teamer, Freunde, Familie und Bekannte, Ehemalige und andere Unterstützer, herzlich willkommen bei der Sammelaktion für unseren Umbau der Freien Schule Untertaunus! Worum geht es? Wir bauen unsere Schule um. Und das tun wir aus verschiedenen Gründen: * Es besteht wirklicher baulicher Bedarf, z.B. hat eines unserer Gebäude ein extrem undichtes Dach, das inzwischen auch instabil wird.* Wir brauchen mehr Raum, um in Zukunft weitere Schüler aufnehmen zu können.* Wir benötigen dringend eine neue Mensa, die den aktuellen Anforderungen gerecht wird und genug Platz für unsere Kinder bietet.* Wir sind eine integrative Schule und wollen in diesem Bereich noch viel stärker werden. Auch hierfür benötigen wir bauliche Anpassungen Wer sind wir? Wir, die Freie Schule Untertaunus (FSU), sind eine freie integrative Schule bis zur Klasse 10 mit Krippe und Kindergarten, in der selbständiges Lernen und gemeinsames Arbeiten vermittelt werden. 130 Kinder im Alter von 1 Jahr bis ca. 17 Jahren spielen, leben und lernen hier jeden Tag.Als eine der ältesten freien Schulen in ganz Deutschland sind wir seit 30 Jahren hier in Aarbergen-Kettenbach im Gebäude des ehemaligen Arbeiterwohnheims zu Hause. Die Gebäude sind inzwischen wirklich in die Jahre gekommen und es ist Zeit für eine größere Bauaktion mit Dachsanierung, Renovierung und Neubau einiger Teilgebäude.  Welche Aktionen haben wir geplant?Da unsere Schule darauf aufbaut, dass wir uns als Eltern und Kinder gemeinschaftlich einbringen und, jeder nach seinen Fähigkeiten und Möglichkeiten, auch tatkräftig an solchen Projekten mitarbeiten, werden einige Arbeiten direkt durch uns erledigt.Um die Finanzierung zu unterstützen, haben wir verschiedene Dingen geplant, bzw. bereits umgesetzt. Zum Beispiel gibt es unsere Bauhelfer(chen)- TShirts. Diese werden für einen Betrag von mind. 15,00 Euro verkauft und der Gewinn fließt 1:1 in dieses Projekt.     Mit einem Spendenlauf wollen wir Gelder für den Umbau unserer Schule sammeln, damit unsere Kinder weiterhin an ihrer Schule leben und lernen können. Dieser findet am 15.09.2018 auf dem Sportplatz in Aarbergen-Michelbach statt.Gleichzeitig gibt es hier einen Flohmarkt, ein Kaffee- und Kuchenbuffet und weitere Aktionen.Für die Zukunft werden noch weiter Aktionen geplant und bekanntgegeben werden.  Warum diese Spendenaktion? Wir können und werden selber viel tun, aber besser geht es immer, wenn es mehrere helfende Hände gibt. Und eine Möglichkeit dabei ist, natürlich, die Spende. Jeder Euro, den wir hier sammeln können, bringt uns dem Ziel ein Stück näher. Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

31

4.258,39 €

17 %
Dina's kampf gegen die Lyme-Borreliose (Lyme-Disease)

Dina's kampf gegen die Lyme-Borreliose (Lyme-Disease)

Liebe Spenderinnen, liebe Spender, ich wende mich an euch weil meine Freundin Christina (Dina)aus dem Landkreis Ansbach schwer an der Lyme-Borreliose erkrankt ist.Im August 2017 hatte Dina eines Abends eine Zecke entdeckt, die sich in Ihrer Schulter festgebissen hatte, ich habe diese danach so vorsichtig ich konnte mittels einer Pinzette entfernt.Wir dachten uns: „was soll diese Zecke schon haben“, zur Sicherheit ist Dina ein paar Tage darauf  dennoch zu Ihrem damaligen Hausarzt gegangen um den Biss untersuchen zu lassen, dessen Frau (ebenfalls Ärztin) hatte einen Blick darauf geworfen und gesagt: „Das ist nichts, da müssen Sie nicht in die Sprechstunde“, obwohl eine deutliche Wanderröte erkennbar war! „Aber das sind Ärzte, die werden wissen was sie tun“, war das was wir uns dachten. Also haben wir uns nichts weiter dabei gedacht und Dina ist weiter ihrer Arbeit als Verkäuferin nachgegangen. In den darauf folgenden Tagen hatte sie über Schmerzen zuerst in der Schulter, dann in Ellenbogen und Zehen geklagt, worauf sie abermals ihren Arzt aufsuchte, dieser hatte Dina dann auf Rheuma untersucht, die Werte waren aber unauffällig.Ihr Zustand verschlechterte sich stetig, die schmerzen schienen zu „wandern“.Als dann ein sogenannter Elisa-Test auf Borrelien gemacht wurde, stellte sich heraus dass die Borreliose-Antikörper erhöht waren und   Man einigte sich auf eine Antibiotische Behandlung mit Doxycyclin 100-0-100, zu Beginn dachten wir das wäre der richtige Weg , wie sich aber heraus stellen  sollte hielt der Glaube nicht lange an… Am 23. Dez 2017 war es dann so schlimm dass wir in die Notaufnahme fahren mussten, nach einem Gespräch mit dem diensthabenden Arzt wurde uns gesagt sie bräuchte Ceftriaxon-Infusionen.In der Hoffnung diese verschrieben zu bekommen sind wir dann am Heiligen Abend zum Bereitschaftsdiensthabenden Arzt gefahren, der diese dann in die Wege leiten sollte. Dina hat ihre Situation geschildert, die Empfehlung für die Infusionen angesprochen und dass der Elisa-Test positiv ausgefallen ist.  Die Ernüchterung kam prompt als wir mit einem herablassenden Blick gemustert wurden, gefragt wurden ob psychisch alles in Ordnung sei und wir mit der Diagnose Fibromyalgie (was nichts anderes als Muskel-Sehnenschmerzen bedeutet) wieder nach Hause geschickt wurden.Dies war das erste Indiz dafür wie die Krankheit Lyme-Borreliose in unserem und anderen Ländern  auf der Welt von Offiziellen Stellen, den meisten Kassenärzten und den Krankenkassen wahrgenommen und behandelt wird, nämlich kaum bis überhaupt nicht! Unterlassene Hilfeleistung trifft es gut. Es folgte eine Odyssee mit Zahllosen Besuchen bei weiteren Ärzten mit ähnlichem Erfolg.Es stellte sich heraus dass es doch Menschen gibt die sich mit dem Thema beschäftigen und die Krankheit behandeln, jedoch  auf privater Basis. Sprich zur körperlichen Belastung kam eine Finanzielle, da die Krankenkassen Lyme-Borreliose nicht als offiziell anerkannte Krankheit ansieht und somit jede Zahlung verweigert. Etliche Antibiotika-Therapien brachten nur mäßige Linderung und ohne Antibiotika dehnen sich die Schmerzen ins Unerträgliche aus, so unerträglich dass Dina seit 6 Monaten arbeitsunfähig ist. Sie ist gerade einmal 30 Jahre alt, sie hat keine Freude mehr am Leben weil es jeden Tag nur darum geht die Schmerze im Zaun zu halten. Nach dem Austausch mit vielen anderen Betroffenen quer über den Globus hat sich herauskristallisiert dass es eine Vielversprechende Behandlungsmethode gibt und zwar die sogenannteGanzkörper-Hyperthermie, die in der St. Georg Klinik in Bad Aibling durchgeführt wird.Bei dieser Behandlung wird der Körper auf 41,6°C aufgeheizt, quasi in ein künstliches Fieber versetzt, da die Borrelien  diesen Temperaturbereich nicht vertragen. Ein Lyme-erkrankter Mensch bekommt  kein natürliches  Fieber mehr, da die Bakterien die Körpertemperatur auf ein für sie erträgliches Niveau, um die 35°C, herunter regeln.Man versucht ihnen mit Ganzkörper-Hyperthermie „einzuheizen“ und anschließe

38

3.412 €

Endlich ein schmerzfreies Leben für Denise durch Lipödem-Operationen (sog. Liposuktionen)

Endlich ein schmerzfreies Leben für Denise durch Lipödem-Operationen (sog. Liposuktionen)

(Tipp bei Anzeigefehler: Sprache der Site lässt sich unten rechts im Footer wieder auf deutsch umstellen)  Liebe Freunde/Freundinnen und Bekannte,liebe Unbekannte und zufällige Leser*innen, herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse. Ein paar Worte kurz für die, die mich nicht kennen:Mein Name ist Denise, ich bin 36 Jahre alt und tanze leidenschaftlich gern. Tanzen ist mein Ausgleich und gibt mir Kraft, den Widrigkeiten des Lebens entgegenzutreten. In der Pubertät ist bei mir jedoch eine genetisch vererbte und extrem schmerzhafte Fettverteilungs-störung namens Lipödem ausgebrochen, bei der sich die Zellen des Unterhautfettgewebes an Beinen und Armen krankhaft verändern und vermehren. Das chronische Voranschreiten der Krankheit lässt sich auch durch gesunde, kalorienarme Ernährung und viel Sport nicht aufhalten oder rückgängig machen. Zudem neigt das krankhafte Gewebe stark dazu, Wasser einzulagern. Seit ich vor fast 6 Jahren die Diagnose bekam, trage ich daher täglich maßangefertigte Kompressionsstrümpfe (auch im Hochsommer!). Diese sogenannte konservative Therapie minimiert zwar die Wassereinlagerung, lindert aber weder die Schmerzen, noch hält sie das Voranschreiten der Krankheit auf. Zudem hat sich die Erkrankung bei mir in den letzten vier Jahren so verschlimmert, dass immer häufiger Schmerzschübe auftreten. Meine Arme und Beine fühlen sich dann so an, als würde mein Gewebe innerlich auseinanderreißen. Durch diese höllischen Schmerzen wird selbst Alltägliches wie Zähne putzen, Haare waschen und selbst gehen oder sitzen zur Tortur, immer häufiger sogar unmöglich. Schmerzmittel wirken nicht. Auch eine dauerhafte Ernährungsumstellung hat nicht geholfen. Die einzige verbleibende Möglichkeit für ein baldiges schmerzfreies Leben ist die operative Entfernung des kranken Fettgewebes (sogenannte Liposuktionen). Obwohl mir durch die sich abzeichnende weitere Verschlimmerung in naher Zukunft die Erwerbsunfähigkeit und (zumindest zeitweise) Invalidität droht, hat meine Krankenkasse meinen über 40-seitigen Antrag auf Kostenübernahme der Liposuktionen abgelehnt – auch trotz klarer Gutachten verschiedener Fachärzte und meiner enormen Beschwerden, aufgrund derer ich nicht noch Jahre auf eine eventuell positive Entscheidung des gemeinsamen Bundesausschusses warten kann. Mir bleibt daher nur, die Liposuktionen selbst zu finanzieren. Insgesamt sind 3 Operationen nötig (2 für die Beine & die letzte für die Arme). Jede OP kostet 6.000 Euro. Trotz aller Anstrengungen habe ich bisher erst einen Teil zusammen und bitte euch daher um eure Unterstützung, um nicht länger mit diesen höllischen Schmerzen leben zu müssen. Ich freue mich auch über jede noch so kleine Spende.Dieses Geld wird einzig & ausschließlich für die OPs verwendet! Auf ein neues Leben ohne Schmerzen, in dem ich auch wieder unbeschwerter Tanzen kann! Herzlichen Dank & viele liebe Grüße,denise PS: Bei Fragen zur Lipödem-Erkrankung kontaktiert mich gern per Email. Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank Vielen lieben Dank an Birgit, Andrea & Moni, dass ihr die Fotos ermöglicht habt!

30

3.280 €

27 %
Wir fahren für Dani und Ihre Kinder #BSC2019

Wir fahren für Dani und Ihre Kinder #BSC2019

Manchmal ist das Leben ein Abenteuer … und wir wollen uns aufmachen eines zu erleben. Wir, vier Teams, bestehend aus jeweils einem Fahrzeug und zwei Fahrern, aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Berlin, machen uns am 15. Juni 2019 auf eine ganz besondere Reise: * 16 Tage* 10 Länder* 7.500 Kilometer* kein GPS* keine Autobahn Gemeinsam mit über 250 anderen Teams fahren wir die nördlichste Rallye des Erdballs „The Baltic Sea Circle“ – einmal rund um die Ostsee. Neben natürlich jeder Menge Spaß und Abenteuer ist das Hauptziel dieser Rallye das Sammeln von Spendengeldern für ein großartiges Charity-Projekt. Im letzten Jahr sind so bei verschiedenen Rallyes insgesamt € 1.350.000 gesammelt worden und verschiedensten Organisationen und Projekten zur Verfügung gestellt worden. An Menschen, die alle ihr ganz persönliches „Abenteuer“ bewältigen müssen. Und da kommen Sie jetzt ins Spiel: unterstützen Sie unser Charity-Projekt und seien Sie einer unserer Sponsoren! Für uns ist es eine Herzenssache, dass wir Dani, eine junge Frau unterstützen möchten, die am 30. Dezember 2018 ihren Ehemann durch einen tragischen Verkehrsunfall verloren hat. Er hinterlässt vier Söhne und seine Ehefrau, die gerade mit Zwillingen schwanger ist. Die hier gesammelten Spenden kommen zu 100% der Familie aus Bimöhlen in Schleswig-Holstein zu gute. Sämtliche Kosten, die uns bei der Rallye pro Team entstehen, von der Beschaffung eines mindestens 20 Jahre alten Autos, die Startgebühr und Benzinkosten uvm. tragen wir selbstverständlich selbst. Unsere vier Fahrzeuge stehen Ihnen als besonders großzügiger Spender natürlich als Werbefläche zur Verfügung und werden während der Reise vor Ort und in den unterschiedlichsten Medien sicherlich viel Aufmerksamkeit bekommen! Spenden Sie jetzt und verfolgen Sie unsere Aktivitäten und natürlich die Rallye bei Facebook. Mit nur einem Klick können Sie sich beteiligen:* Geben Sie soviel Sie möchten* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Gespendet werden kann bis zum 30.06.2019 - dem Zieleinlauf der Rallye in HamburgPressemeldungen31.01.2019 Lübecker Nachrichten18.01.2019 Hamburger Abendblatt13.01.2019 Lübecker Nachrichten07.01.2019 StormarnLive04.01.2019 Kieler Nachrichten Wir sagen herzlichen Dank … auf ins Abenteuer* Team TravelKeks #1 – Startnummer 100 – Iris & Frank* Team TravelKeks #2 – Startnummer 101 – Bärbel & Dirk* Team TravelKeks #3 – Startnummer 102 – Uwe & Norman* Team TravelKeks #4 – Startnummer 103 – Axel & Torben

22

4.650 €

155 %
Hilfe für 5 Kinder nach tödlichem Motorradunfall des Vaters

Hilfe für 5 Kinder nach tödlichem Motorradunfall des Vaters

Liebe Familie, Freunde, Bekannte und auch Fremde. Wir können es noch nicht fassen und trauern um einen geliebten Vater, Sohn, Bruder, Opa, Onkel und Freund. Thomas war erst 51 Jahre alt als er bei einem Motorradunfall ums Leben kam. Er hinterlässt fünf Kinder im Alter von 13- 24.Er war ein absolut feiner, lebensfroher Kerl, der immer für seine Kinder gekämpft und nie seine gute Laune verloren hat.Er hinterlässt eine unbeschreibliche Lücke in unserer Familie und insbesondere bei seinen Kindern. Am Samstag, den 19.5.2018 um 18.40 Uhr befuhr er auf dem Heimweg mit seinem Motorrad eine Nebenstraße (50er Zone), als ihn eine junge Frau beim linksabbiegen einfach übersah.Er hatte keine Chance und verstarb noch an der Unfallstelle.( https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65849/3948010 ) Die Kinder, die teilweise bei Ihm lebten (alleinerziehend) haben ihren Fels in der Brandung verloren, ihren fürsorglichen liebevollen Papa, Freund und Berater und wir können es nicht annähernd auffangen.Diese Leere kann niemand füllen, aber wir möchten den Kindern bestmöglich zur Seite stehen, sie unterstützen und sämtliche andere Sorgen soweit es möglich ist von ihnen fernhalten.Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschlossen Spenden zu sammeln um die Nahe Zukunft der Kinder ein wenig zu erleichtern und den sozialen Absturz zu verhindern.   Wir bitten euch alle um eure Unterstützung und bitte teilt diesen Beitrag so oft es geht.Vielen Dank  Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

40

2.010 €

Seitenanfang