Springe zum Hauptinhalt

Solidarity And Resistance - The Lifeboat Louise Michel

Supporting the missions of the Louise Michel Lifeboat, a former French Navy boat we’ve customised to perform search and rescue. Donations will go towards mission related costs such as medical supplies, SAR equipment, legal fees, boat maintenance, fuel and food so we can continue to save lives. You can find more information on the project here: www.mvlouisemichel.org Thank you for your contribution, together we stand in Solidarity And Resistance.The crew of Louise Michel

1134 Teilnehmer

52.483,20 € gesammelt

Jens benötigt ein rollstuhlgerechtes Auto

Liebe Freunde, Familie und Bekannte, oder auch einfach nur Helfer mit Herz. Herzlich willkommen zu dieser Sammelaktion. Am 26.06.2020 wurde das Leben meines besten Freundes Jens Beck und seiner Familie durch einen tragischen Unfall komplett auf den Kopf gestellt.Jens hatte leider bei Arbeiten im Garten das Gleichgewicht verloren und ist ca. 2,5 Meter von seiner Garage in die Tiefe gestürzt und sehr unglücklich mit dem Rücken auf dem Gartenzaun aufgekommen. Hierbei hat er sich den 4ten Brustwirbel, 2 Rippen und den linken Unterarm gebrochen.Jens ist seit diesem Zeitpunkt ab der Brust nach unten Querschnittsgelähmt und befindet sich noch bis Ende diesen Jahres in der Klinik. Ihr könnt euch sicherlich vorstellen was hier gerade an Dingen auf die Familie einprasseln.Haus muss Rollstuhlgerecht umgebaut werden, ein rollstuhlgerechtes Auto wird benötigt und und und.Viele Dinge die unwahrscheinlich viel Geld kosten. Und so kam mir die Idee dieser Aktion, damit helfen wir alle am meisten. Viele unserer direkten Freunde fragen mich immer - wie kann man helfen, können wir etwas tun? Ja man kann etwas tun. Es wird immer sehr viel gespendet, teilweise weiss man jedoch nicht wo das Geld hingeht.Hier hat man nun die Möglichkeit bei einem wirklich guten Zweck einen Teil beizusteuern und Jens - wenn er dann wieder nach Hause kommen kann - eine Stück Lebensqualität zu geben. Er benötigt im kommenden Jahr ein Rollstuhlgerechtes Auto.Dieser Umbau für das Auto als auch das Auto selbst kosten richtig viel Geld. Es würde mich freuen wenn alle einen Teil dazu beitragen würden. Jeder der Jens kennt weiss, dass er immer Positiv eingestellt ist und war und zum Glück auch seinen Lebenswillen nicht verloren hat. Ich fände es super wenn ich ihm und seiner Familie durch diese Aktion zu Weihnachten einen richtig schönen dicken Scheck überreichen kann und wir somit einen Teil zu einem rollstuhlgerecht umgebauten Auto beitragen könnten. Alle Spenden werden akzeptiert, ein Grundbeitrag mit 100 € wäre aber sensationell.es darf aber natürlich auch weniger sein. Alle Spenden laufen anonym. Bitte gebt das auch an eure Freunde und Bekannte weiter, vielleicht gibt es viele Helferlein mit Herz. Besten Dank, Euer Pascal Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

77 Teilnehmer

11.227,22 € gesammelt

Hilfe für Nico

Liebe Freunde , Kollegen , Familie und Bekannte...Ich habe diese private Spendenplattform für mein Sohn Nico eröffnet.Nico kam als gesunder Junge zur Welt. Als er 8 Wochen alt war wurde er geimpft. Es war die erste 6fach Impfung. Nach einer Impfreaktion mit Fieberkrämpfen ging unser Albtraum los. Nie hätte ich damals gedacht das ich heute mal so da stehe wo ich jetzt bin. Die ersten Jahre war ein Kampf des Überlebens von Nico. Immer wieder hat er sich ins Leben zurück geholt und gekämpft. Mehrere Wochen/Jahre haben wir nur in Krankenhäuser verbracht und jeden Tag aufs Neue gehofft bis wir dann die Diagnose -DRAVET-SYNDROM bekommen haben. Das Syndrom ist ein sehr schwere Form der Epilepsie und Nico hat sich wirklich die schwerste davon "ausgesucht" dazu kommt das er körperlich und geistig Schwerstbehindert ist- nicht alleine sitzen - nicht laufen und nicht reden kann sowie auch nicht essen etc d.h. Zu 100% pflegebedürftig.Als Nico 4 Jahre alt war hatte er eine sehr schwere Herz Op am offenen Herzen - die Chance war dort 60zu40 das er es nicht überlebt- auch da hat er gekämpft und sich immer wieder ins Leben zurück geholt. Dazu kommen noch ganz viele Diagnosen wie z.b. Spitzfussstellung- Hüftluxation auf beiden Seiten- Button damit Nico überhaupt ernährt werden kann. Mehrere Operationen hatte er schon hinter sich gebracht und es werden noch weitere Operationen folgen.Hinzu kommt seit diesem Jahr die psoriasis eine Hautkrankheit die noch mehr Pflege in Anspruch nimmt. Ich erziehe und pflege Nico alleine seit er 1 Jahr alt ist. Während den letzten Jahren haben wir uns immer gut durchgebracht aber nun kommt leider alles auf einmal auf uns bzw mich zu. Nico ist nun 11jahre alt und ich bin als Mama mega stolz auf ihn was er alles in den letzen Jahren geschafft hat und wie er sich entwickelt hat. Aber es wird für mich leider immer schwieriger unseren Alltag zu meistern. Er wiegt mittlerweile knappe 40 Kilo und ist fast 1.50m groß. Wir wohnen in einer Einliegerwohnung und kommen nur über einen längeren Zugangsweg mit mehreren Treppenstufen ans Auto. Ich schaffe es nicht mehr alleine ihn die Treppen hoch zu tragen was ich bis heute noch immer mache aber tageweise ist es mir durch meine gesundheitlichen Einschränkung (Rücken/Hüften) nicht möglich diesen Weg mit den vielen Treppen und zusammen mit Nico auf dem Arm zu gehen. d.h. Ich brauche am Haus einen Plattformlift- dieser kostet mich 20000€ . Hinzu kommt das ich das Auto Rollstuhlgerecht umbauen lassen muss- dies kostet mich fast 10000€ . Auch in der Wohnung müssen paar Sachen barrierefrei umgebaut werden. Es kommt somit alles auf einmal 😕. von der Aok bekommt man 4000€ aber bei der ganzen Summe ist das ein Tropfen auf den Stein. All diese Hilfsmittel brauchen wir damit wir und in erster Linie Nico weiterhin am sozialen Leben teilhaben kann. Wenn wir es nicht schaffen besteht die Gefahr das Nico in seinem Zimmer/unserer Wohnung isoliert bleibt und das soziale Leben stillgelegt wird. Was das mit der Psyche eines behinderten Kindes macht möchte ich mir nicht weiterhin vorstellen denn uns wird das Leben mit corona schon etwas schwerer wie sonst gemacht. Nico gehört zur höchsten Risikogruppe. Wir würden uns sehr freuen wenn der eine oder andere unser "Leben" in kurzform bis zum Schluss gelesen hat und uns finanziell unterstützen möchte .Wir - Nico und ich bedanken uns im Voraus schon für jeden einzelnen €🙏Teilt diesen Link mit euren Freunden, Kollegen, Bekannten etc

130 Teilnehmer

7.615 € gesammelt

Hilfe für die Kinder von Moria

Ihr Lieben! Danke, dass ihr unseren Spenden Flohmarkt unterstützen wollt! Der gesammelte Betrag wird zu 100% an die Organisation Europe Cares überwiesen, die mit ihrer Aktion "Truckload of Solidarity" direkt die Flüchtlingslager in Griechenland unterstützen.Wir Danken euch so sehr für eure Unterstützung!!! Julia und Kathrin

168 Teilnehmer

3.612,75 € gesammelt

Rettet das Zing !!!

Das Zing, bekannt für seine Käsekuchen, Frühstück, Jazzmusik, Konzerte und Jamsessions, braucht unsere Hilfe. Schon im Februar musste das Zing für drei Wochen schliessen wegen eines Wasserschadens. Jetzt folgt die erneute Zwangsschliessung durch die Coronakrise. Das Zing ist in den letzten Jahren zu einem der wichtigsten Orte für Jazz und Livemusik in der Region Saarbrücken geworden und ist somit Teil der Saarbrücker Kulturszene. Lasst uns Awa und somit dem Zing helfen diese Krise zu überstehen. Jede Spende, egal wie hoch, ist willkommen denn hier geht es um eine Existenz. Lasst uns auch nach Corona noch einen Spielort haben.Das Zing braucht uns und unsere finanzielle Unterstützung.

181 Teilnehmer

9.300 € gesammelt

93 %
Save Dj Sabine

Save Dj Sabine

Liebe Hausfreunde, Logofreunde, Hochzeitswahnsinnigen;) der Zukunft und Vergangenheit, Abiballehemalige/zukünftige, Partypeople von heute, gestern und morgen und auch alle anderen, ein Nachtleben, eine Party ohne Landaus Kultfigur 'Dj Sabine'? Genau, völlig abstrus, also völlig. Sabine ist ein Wirbelwind am DJ Pult und kann weit mehr bewegen als der gleichnamige Wintersturm. Wer Dj Sabine kennt, weiß das hier die Musik vor jeder Party liebvoll handverlesen wird. Nix Playlist mit automatischem The Cure oder Cordula Grün Abo. So viele unzählige Momente und Kultnächte in denen wir- getanzt, gegröhlt, mitgesungen, uns umarmt, geküsst, uns gerade noch auf den Beinen halten konnten- haben wir zu Musik von Dj Sabine erlebt. Sie weiß immer was wir wollen, viel wichtiger jedoch, sie merkt was wir brauchen und nun braucht sie uns. Denn auch ihre Existenz ist bedroht von der der Corona-Pandemie. Alle Parties und privaten Feste sind auf unbestimmte Zeit abgesagt. Das heisst für uns nur keine Parties. Für sie als Hauptberufliche am DJ Set vollkommener Verdienstaufall. Aber die Miete muss bezahlt werden, genauso das Leben und natürlich auch ihre beiden Katzen. Sabine gibt uns wie gesagt, Abend für Abend, den ultimativen Hit und diese unbeschreiblich gute Stimmung auf der Tanzfläche. Jetzt können wir ihr alle zeigen wie wichtig sie uns ist und dass wir sie als DJ und Mensch unbedingt brauchen, wenn die Krise überstanden ist. DJ Sabine lässt sich nichts schenken. Sie gibt jedem nach Kräften. So kennen und lieben wir sie. Denn hinter der Kultfigur steht auch der Mensch 'Sabine'. Der anderen hilft wo er nur kann, egal ob bei der Wohnungssuche, eine Waschmaschine gebraucht wird, Weihnachten im Schuhkarton, Spenden an Kigoma, das Tierheim, Texte übersetzen, sämtliches ehrenamtliches Wirken kurz: wenn sie kann gibt sie, was sie hat teilt sie. Aber jetzt heisst es ...#SAVEDJSABINEoder #SolifürSabine oder #MeinHerzfürDJSabine oder #SabinemehralseinSturm Keiner von uns weiß zum aktuellen Zeitpunkt wie lange wir alle in dieser Situation stecken werden aber wir wissen und merken alle - wir brauchen uns. Beteiligt euch mit dem Betrag den ihr geben wollt und könnt mitnur einem Klick. Egal ob 1€ oder 100€, jeder so wie er kann. Zusammen sind wir viele und können so sicher etwas an Sabine zurückgeben und ein Rettungsschirm in der Not sein. Jedem der die Soliaktion unterstüzt danken wir von ganzem Herzen! Das Geld wird direkt und ohne Umwege direkt auf Sabines Konto überwiesen. Und wir sehen uns alle dann auf der "We survived Corona" Party mit im Haus Südstern, abgemacht? Eine Aktion von Fans und Freunden von DJ Sabine.-----Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istAlle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay

26

1.500 €

Unterstützung einer abgeschobenen Großfamilie

Unterstützung einer abgeschobenen Großfamilie

Liebe Freunde und Bekannte,herzlich willkommen bei dieser Sammelaktion! Mit dieser Aktion möchten wir die abgeschobene Familie Pomyshaiev unterstützen. Sie sind seit März 2015 in Deutschland gewesen und haben aufgrund kriegerischer Auseinandersetzungen in der Ostukraine einen Asylantrag gestellt.Die Familie war mustergültig integriert. Sie haben Deutsch gelernt, der Vater hat eine Arbeitsstelle bekommen und die Mutter ging einem Mini-Job nach. Die Kinder waren bei Lehrern und im Kindergarten beliebt und hatten Freunde gefunden. Leider wurde der Asylantrag trotzdem abgelehnt. Pascha und Sweta haben eine schriftliche Vorladung für den 18.12.2019 bei der Asylbehörde in Ansbach bekommen. Darauf haben sie gewartet, um weiteres Vorgehen zu besprechen. Die zuständige Sachbearbeiterin in der Asylbehörde, die ihnen gegenüber schon oft unfreundlich und laut wurde, hat versichert, dass sie nicht deportiert werden. Sie haben sich auch schriftlich an das Innenministerium mit einer Bitte gewandt, und warteten auf eine Antwort. Am Mittwoch den 11.12.2019 kam um 4 Uhr nachts die Polizei, um sie abzuholen. Bei einer Familie mit sieben Kindern von 1-13 Jahren, eine äußerst unpassende Zeit. Kleinkinder wurden aus dem Schlaf gerissen, was sehr herzlos ist.Die Mutter Sweta hat ein schlimmes Trauma erlitten und es musste ein Notarzt gerufen werden. Dies wurde von der Polizei verwehrt. Das ist unmenschlich! Schließlich hat die älteste Tochter heimlich doch einen Notruf abgesetzt und Notarzt und Krankenwagen kamen schnell. Der Notarzt hat festgestellt, dass die Frau dringend ins Krankenhaus müsste, was aber von der Polizei abgelehnt wurde. Sie müsste unter allen Umständen zum Flughafen. Diese Verweigerung ist eine menschenunwürdige Behandlung eines kranken Menschen. Es wurde ihr eine Beruhigungsspritze gestellt. Dann wurde sie mit dem Krankenwagen weggefahren und ist ohnmächtig geworden. In der Zwischenzeit mussten die größeren Kinder und der Vater für die kleinen Kinder in aller Eile die nötigsten Sachen packen, unter ständiger Beobachtung der Polizisten, als seien sie Verbrecher. Man gab Pascha nicht mal die Zeit, für das jüngste Kind einen Brei zu machen. Die Kinder waren hungrig, total verängstigt und schockiert. Eine große Menge Nachbarn hat die Abfahrt mit dem Polizeiwagen gesehen. Auch sie sind völlig perplex über das ungerechte Vorgehen.Die Polizei hat die Handys weggenommen, um die Dokumentation des Geschehens (Fotos, Videos) zu unterbinden. Im Flugzeug wurde die Frau mit Sitzgurten und Kabelbindern "gesichert", obwohl sie einfach nur zu ihren Kindern wollte. Das Handeln der Polizei war ein menschenrechtsverletzendes Vergehen. Sweta musste nach der Landung in Kiew sofort medizinisch behandelt werden. Sie ist noch immer krank. Die Familie hat hier in Deutschland Zuflucht vom Krieg gesucht und für eine ganze Weile auch bekommen, wofür sie sehr dankbar ist. Leider haben sie aber bei der Zwangs-Abschiebung ein schreckliches Trauma erlebt, das sie noch sehr lange zu verarbeiten haben. Damit der Anwalt die Rückholung der Familie beantragen kann, sowie den Widerspruch für die Ablehnung des Asylfolgeantrags einreichen kann, muss ein neuer Vertrag aufgesetzt werden. Kosten dafür: 1000€ Vorschuss und 1000€ in Ratenzahlung.---> Das ist unser erstes Ziel !!! Desweiteren haben sie 3000€ ausgeliehen und an Zollgebühren bezahlt um ihr Auto in die Ukraine zu bringen. Sie benötigen es dringend, denn ohne Auto und mit 9 Personen geht es gar nicht anders. Zusätzlich benötigt die Familie weitere Mittel um eine Wohnung zu mieten. Nach mehreren Anfragen beim Amt in Kiew hat sich herausgestellt, das für solche Fälle keine Hilfe angeboten und keine Nutunterkünfte vorhanden sind. Wir wären für jeden Betrag dankbar, der dieser Familie zugute kommt! Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen. * Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay.* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist. Herzlichen Dank

24

1.570 €

31 %
Unterstützung für Gerichtskosten - Letzte Chance auf positives Asylverfahren

Unterstützung für Gerichtskosten - Letzte Chance auf positives Asylverfahren

Liebe Freund_innen, Familie und Bekannte, liebe Unterstützer_innen,.wie ein Teil von euch wahrscheinlich weiß, hat Reza* Anfang März 2020 in seinem Asylverfahren in der zweiten Instanz am Bundesverwaltungsgericht einen negativen Bescheid erhalten..Für alle, die das hier lesen und ihn nicht kennen:Reza* lebt seit nun schon fast 5 Jahren in Österreich und ist afghanischer Staatsbürger. Den Großteil seines Lebens hat er jedoch als Geflüchteter im Iran verbracht, wohin seine Familie bereits vor seiner Geburt geflohen ist..In Wien, wo er seit Beginn seiner Zeit in Österreicht lebt, hat er sich in den letzten paar Jahren einen großen Freundeskreis aufgebaut und einen Alltag erarbeitet. Durch seine kontaktfreudige, offene und hilfsbereite Art konnte er hier schnell in einem neuen Zuhause ankommen. Er lebt in einer WG mit drei Österreicherinnen, ist eng eingebunden in sein großes Netz von Freund_innen verschiedenster Herkünften, Religionen und sexuellen Orientierungen und hat es, trotz aller Hürden wie z.B. der neuen Sprache, geschafft, sich schon nach zweieinhalb Jahren in Österreich als Selbstständig Erwerbstätiger im Baugewerbe seinen Lebensunterhalt vollkommen eigenständig zu finanzieren..Trotz seiner fabelhaften Grundvoraussetzungen und seiner engen sozialen Vernetzung vor Ort, hat er leider auch in der zweiten Instanz einen negativen Bescheid bekommen und steht nun einer Abschiebung nach Afghanistan gegenüber - einem Land, das, wie wir alle wissen, alles andere als sicher ist und in dem Reza* in seinem ganzen Leben nicht einmal halb so viel Zeit verbracht hat wie bisher schon in Österreich!.Alle, die Reza* persönlich kennen, wissen, dass er mit seiner außerordentlich liberalen Grundhaltung und dem großen Elan, alle Chancen in Österreich zu nutzen, die ihm in Afghanistan verwehrt blieben, in diesem Land kein würdevolles Leben führen könnte.Für viele Menschen aus seinem vielfältigen sozialen Netz wäre es zudem unvorstellbar, würde er aus diesem herausgerissen!.Um diese Abschiebung also zu verhindern, hat eine Anwältin bereits, dank Eurer Unterstützung, eine Beschwerde an den Verfassungsgerichtshof verfasst, welche jedoch Ende Juli 2020 abgewiesen wurde..Daher sind wir erneut auf Eure Unterstützung angewiesen: Wir wollen einen Schritt weitergehen und eine Revision an den Verwaltungsgerichtshof einlegen, und somit auch die letzte Möglichkeit nutzen, die Reza* einen Aufenthalt in Österreich ermöglichen könnte..Die Kosten für die Revision belaufen sich auf 1.200€, hinzu kommen 250€ Gerichtskosten (und ein Betrag von 4 Prozent als Gebühr für diese Sammelaktion). Da wir die hohen Kosten nicht alleine stemmen können, freuen wir uns über jede Spende!.Danke für eure Unterstützung..Wir bitten diejenigen unter euch, die Reza* kennen, diesen Link nicht mit seinen Social Media Profilen zu verlinken. Ansonsten ist ein Teilen dieses Aufrufs natürlich äußerst erwünscht! *Der Name wurde zum Schutz der Person geändert.

32

1.020 €

68 %
HELP SAVE CHILDREN' S LIVES IN MADAGASCAR!

HELP SAVE CHILDREN' S LIVES IN MADAGASCAR!

ORGANISED BY / ORGANISIERT VON / ORGANISE PAR JANIE WERMTER (NEE RASOLOSON)ASSISTED BY / UNTERSTÜTZT DURCH / ASSISTE PAR CHRISTIAN WERMTER ENG / DE / FR Let us offer our support to the babies and children suffering from cancer at the Department of Pediatric Oncology CHUJRA-Antananarivo. Ill and deprived, they need our support. Lassen Sie uns krebskranken Babys und Kindern in Antananarivo helfen! Krank und mittellos, sie brauchen unsere Unterstützung. Soutenons les bébés et les enfants atteints de cancer à l'unité d'Oncologie Pédiatrique CHUJRA-Antananarivo! Malades et démunis, ils ont besoin de notre aide. Dear grandparents, parents, uncles, aunts and friends,Liebe Großeltern, Eltern, Onkel, Tanten und Freunde,Chers grands-parents, parents, oncles, tantes et amis, A small gesture can make a big difference in the lives of young patients with cancer in Madagascar! With a small donation, you could improve the lives of many children with cancer.Eine kleine Geste kann einen großen Unterschied im Leben junger Krebspatienten in Madagaskar bewirken! Sie würden mit einer kleinen Spende das Leben krebskranker Kinder verbessern.Un simple petit geste peut faire une grande différence dans la vie des jeunes malades de cancer à Madagascar! Avec un petit don, vous pourriez améliorer la vie de nombreux enfants atteints du cancer. Let us support the young patients of the Department CHUJRA-Antananarivo Pediatric Oncology in Madagascar, the only treatment center for this type of disease in Madagascar.Unterstützen Sie die jungen Patienten der Abteilung CHUJRA-Antananarivo Pädiatrischen Onkologie in Madagaskar, dem einzigen Behandlungszentrum für diese Art von Krankheit in ganz Madagaskar.Soutenez les jeunes patients de l'Unité d’Oncologie Pédiatrique CHUJRA-Antananarivo, Madagascar, l’unique centre de référence pour ce type de maladie à Madagascar. I will personally provide the babies and children with basic items needed and hand them over in person to the little patients in the hospital. Upon my return in October, I will write a detailed account of the expenses.Ich werde die für die Babys und Kinder benötigten Gegenstände persönlich besorgen, und ich werde sie persönlich den kleinen Patienten im Krankenhaus übergeben. Nach meiner Rückkehr in Oktober werde ich einen ausführlichen Bericht über die Ausgaben schreiben.Je vais fournir les articles de base nécessaires pour les bébés et les enfants malades personnellement et je les remettrai en personne aux petits patients hospitalisés. À mon retour en octobre, j'écrirai un compte rendu des dépenses. You may participate with just one click. Even 5 euros could help these children suffering from cancer. All payments are secured. A warm thank you to all!Mit nur einem Klick könnten Sie sich beteiligen. Selbst 5 Euro würden auch schon diesen Kindern helfen. Alle Zahlungen sind sicher.Herzlichen Dank!Vous pouvez participer en un seul clic. Seulement 5 euros pourraient aider ces enfants atteints de cancer. Tous les paiements sont sécurisés.Un chaleureux merci à tous!

32

900 €

Spendenaktion für meinen Freund wegen finanziellen Ausfall durch Corona

Spendenaktion für meinen Freund wegen finanziellen Ausfall durch Corona

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse, um Danke zu sagen!Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen DankLiebe Freunde,ich habe am 08.04. meinen 64 igsten Geburtstag, aus diesem Anlass würde ich mich freuen, wenn Ihr mich für einen in unverschuldeter Notlage befindlichen Freund,den viele von Euch kennen, Lex van Dijken und seiner Partnerin Caroliene mit einer Spende unterstützen würdet.Sie haben im Jahr 2019 eine Pension in den Vogesen( Elsass-Lothringen/Frankreich) gekauft. Durch Heizungsausfall im Winter und jetzt durch das Vermietungsverbot wegen des Corona-Virus sind sie in extreme finanzielle Not geraten. Im letzten Jahr war ich mit meinem Freund Ingolf Kohlbecher für eine Woche Gast und Lex hat damals uneigennützig mein Bike repariert.Nun möchte ich mit dieser Aktion und Eurer Hilfe einfach einem guten Freund was zurückgeben ! !!!!!!'!!!!!!!!!!!Bitte helft, auch kleine Beträge sind willkommen!!!!!!!!!!!! ____________________________________________________________ Lieve Vrienden,op 08.04. word ik 64 en ik zou graag een onschuldig in not gekomen vriend met ein donatie willen ondersteunen. Lex van Dijken en zijn partnerin hadden in 2019 een pension in Frankrijk gekocht maar door de uitval van de verwarming en nu mogen zij vanwege het Corona-Virus ook niet verhuren.Vorig jaar waren Ingo Kohlbecher en ik een week gast en Lex heeft gehopen mijn bike te repareren. Nu wil ik graag met deze aktie en jullie hulp gewoon een goede vriend iets terug geven._____________________________________________________________________ Dear friends,my 64th birthday is comming on April 8th and I would like to take the chance to start a donation to a good friend, Lex van Dijken and his partner Caroliene, who came through no fault of his own financial problems has to face. He bought 2019 a Bed & Breakfast in France and this winter the heating got defect an now the Corona-Virus doesn't allow to lease the rooms. Ingo Kohlbecher and I have stayed a week at his place last year. He helped to repair my bike. Now I would like to return a little bit with this donations and your help.

22

1.275 €

106 %
Neustart ohne Oma

Neustart ohne Oma

Liebe Unbekannte, liebe Freunde, liebe Bekannte, spontan und unerwartet ist Anfang Januar die Oma meiner Tochter (meine Mutter) verstorben. Sie war zwar sehr krank, jedoch kam der Tod jetzt sehr überraschend, vor allem für meine Tochter.Meine Mutter hat meinen Vater zusammen mit mir bis zu seinem Tod im Jahr 2008 gepflegt und dafür sogar ihre Arbeitsstelle aufgegeben. 2009 wurde ich schwanger, 2010 kam meine Tochter auf die Welt - der Vater hat sich jedoch im 6. Schwangerschaftsmonat gegen sie entschieden, so dass ich wieder bei meiner Mutter gewohnt habe - mit meiner Tochter. Bis jetzt. Meine Mutter hat mir in all den Jahren jetzt den Rücken freigehalten um mich kommunalpolitisch und gesellschaftlich zu engagieren und die Interessen anderer Menschen zu vertreten (Schöffin am Jugendgericht, Beirat in einer JVA etc.), aber auch, damit ich arbeiten gehen kann. Aufgrund einer einzigen Nachlässigkeit seitens meiner Mutter, musste ich nun die Erbschaft ausschlagen, stehe allerdings vor einem riesigen Berg an Fixkosten und habe kein Startkapital, da die Bestattung mit 4.300€ zu Buche schlägt, obwohl die mit einer Urnenreihengrabbestattung wirklich am unteren Minimum geplant wurde.Ich arbeite mit 19h in der Woche und erhalte ein Nettogehalt zwischen 630 und 800€, konkret kann ich das aktuell noch nicht beziffern, da mein Vertrag erst zum Februar aufgestockt wird und ich die Abrechnung noch nicht kenne. Ersparnisse habe ich keine, da ich vergangenes Jahr mein Bafög in einer Summe zurückgezahlt habe und zusätzlich den KfW-Kredit mit monatlich 80€ tilgen muss. Weiterhin habe ich mich unmittelbar in der Woche nach dem Tod meiner Mutter für einen weiteren Job beworben, den ich morgens vor meinem anderen Job erledigen kann, so dass unser monatliches Defizit ein wenig schrumpft. Das wären monatlich 120€, aber auch nur außerhalb der Schulferien.Den geplanten und angezahlten Urlaub für Mai haben wir storniert, jedoch kein Geld zurückerhalten. Da ich mich derzeit im Abschlusssemester befinde, stehen uns keinerlei Leistungen vom Jobcenter zu, dennoch habe ich nun beim Sozialamt Wohngeld beantragt, zwischen 64€ und 200€ könnten das monatlich werden, wenn der Antrag überhaupt bewilligt wird.  Unsere monatlichen Fixkosten betragen Stand heute 1.200€, allerdings ohne Lebensmittel oder Kleidung eingerechnet zu haben. Die Einnahmen betragen zusammen mit Kindergeld und Unterhaltsvorschuss gerade etwas über 1.100€. Das monatliche Defizit beträgt 100€+x (Lebensmittel, Kleidung, Schulmaterial).Quartalsweise (GEZ) oder jährliche Rechnungen (Hausrat, Haftpflicht), sind dabei auch noch nicht eingerechnet.Wir wissen derzeit nicht wirklich wie es weitergehen soll und kann. Die Miete ist mit 475€ (+244 Gas und Strom) verhältnismäßig günstig, dennoch hat der Vermieter angekündigt, dass zeitnah renoviert und modernisiert wird und die Miete von 5,50€/m2 auf 7,80€/m2 steigen soll. Unter den Umständen kann ich die Wohnung nicht mehr halten,  so dass wir uns bereits aktiv nach einer kleineren Wohnung umsehen. Die Spendenkampagne starte ich, da ich in erster Linie bestehende Kosten für meine Tochter decken möchte, konkret sind das12,90€ für ihre Monatsfahrkarte70,00€ pro Schulhalbjahr für ihren MINT-Kurs an der Universität86,00€ pro Schulhalbjahr für einen Kurs an der Musikschule84,00€ Essensgeld pro Monat in der Schule, da wir aktuell keinerlei Ermäßigungen bekommen, da wir keine Sozialleistungen beziehen und auch noch nicht als Härtefall gelten. nicht eingerechnet ist ein Sportverein, den sie künftig gerne besuchen wollte. Für den Umzug in eine neue Wohnung benötigen wir zusätzlich Geld, da wir die Küche, aber auch ihr Bett und ihren Kleiderschrank nicht mehr mitnehmen können (alt und kaputt). Alle Ausgaben aus diesem Crowdfunding werde ich transparent kommunizieren, je nachdem wo das Funding endet, würde ich etwaige Überschüsse gerne an @sorgeweniger von Twitter weiterreichen, damit anderen Menschen in meiner Situation ebenfalls geholfen werden kann. Sollte jemand das Geld wiederhaben wollen, so bin ich auch gerne bereit das zurück zu überweisen. Ich möchte mich in keinster Form bereichern, ich wünsche mir lediglich die Chance, meiner Tochter einen relativ weichen Neustart/Übergang in unser neues Leben ohne unser bisheriges Backup, meine Mutter - ihre Oma, zu ermöglichen.Bis auf einen Onkel (74 Jahre alt mit einer an Alzheimer erkrankten Ehefrau) habe ich keinerlei weitere Verwandtschaft mehr, so dass wir nun bis auf den Freundeskreis völlig auf uns allein gestellt sind. Infotext von leetchi:Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

29

0 T

31 %
Unterstützung für Diana

Unterstützung für Diana

Liebe Freunde, Familie und Bekannte Wir wenden uns an Euch, da wir unserer Freundin Diana, gerne helfen möchten. Wir sind Freundinnen, die Diana auf Ihrem Weg begleiten und unterstützen. Diana ist eine 45-jährige, lebenslustige, aussergewöhnliche und herzensgute Frau. Sie wohnt seit 9 Jahren hier in der Schweiz und ihr Sohn und ihre Familie leben in Deutschland. Ihr Leidensweg begann im Juni 2018 mit der Diagnose Brustkrebs. Anfänglich sahen die Heilungschancen gut aus und sie hat ganz zuversichtlich den Weg der Chemotherapie in Angriff genommen. Im Januar 2019 hatte sie eine Gesichtslähmung die dazu führte, dass Ihre Chemotherapie nur teilweise verabreicht werden konnte. Sie hat sich auch dadurch nicht unterkriegen lassen und immer weitergekämpft. Leider hat sie eine extrem aggressive Krebsform, welche sich im Februar 2019 zusätzlich in ihren Lymphen ausgebreitet hat. Es ist zu einer weiteren Chemotherapie mit Bestrahlung gekommen. Trotz all dieser Rückschläge und schlimmen Diagnosen hat Diana weitergekämpft. Letzte Woche kam nun die Hiobsbotschaft Knochenkrebs mit Ableger in der Wirbelsäule sowie im ganzen Becken. Nicht nur ihre Krankheit, auch ihre finanzielle Situation wird immer mehr zur Belastung. Ihrer Arbeit als Friseurin, kann sie mittlerweile nicht mehr nachgehen. Wir bitten Euch, lasst uns gemeinsam helfen, um ihr wenigstens die finanziellen Sorgen etwas zu nehmen. Vielleicht lassen sich durch Eure Unterstützung auch einige Wünsche erfüllen. Wir danken Euch von ganzem Herzen. Janine, Moni, Maria, Mel, Alexandra, Andrea, Janine, Gaby, Nadja, Marlis, Monika Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

12

0 T

Donate for slums and desert kids of India!

Donate for slums and desert kids of India!

This project is dear to us, wishing to help our friends, Gufran and Musa who both live in India and currently suffer from the impacts of the coronavirus.We all are facing an extraordinary time where fear and struggles reach everyone of us no matter the place we are.Around the world, people are dealing with the Covid-19 in more difficult conditions than many of us in the western world. Therefore we wish to use that free time to reach for your heart and compassion to help us raising money and to support our dear friends in India. During our travels in India we met Gufran, who became a dear friend. He is a tourist guide in Mumbai and took us to the slums, the most poor area of the city, where he also lives himself. He showed us the harsh reality of the people that live there. The living conditions are very bad, unimaginable and often unseen from westerners. To experience such an open energy and genuine friendliness in this environment, overwhelmed and touched us a lot.In the current situation food becomes more and more expensive, for those who already don't have anything. People are obliged to stay in their homes and are not allowed to work. The access to healthcare is not existing and there are no hygienic measures applied to prevent the spreading of the virus .Gufran is very engaged to help and improve the situation in the slums. But he needs our help!His good heart and willingness to help creates a bridge between us all and them. It gives us the opportunity to show solidarity between all human kinds. In Jaisalmer in the state of Rajasthan we met Musa, a kind and heart full rickshaw driver. He lives with his wife and three children in a small house of two rooms. He welcomed us as part of the family and became one of our closest friends.He wishes to help the children from the desert villages who don't receive any education. There are no schools in the remote areas, distances to all institutions are very large and no one is providing transportation.Musa himself has no education but he learned english through the years, working in the tourism field. He believes that learning english gives perspectives and opportunities to the children to step out of poverty.His vision is to build a community house in the desert where he would live and be able host tourists that are interested in social work. His idea is that it could be a cultural-educational exchange for people that would like to visit Jaisalmer and the desert. They could give simple english classes to children in need and experience their culture. We were the first ones to do so. During one week Musa drove us everyday to his village. It was a wonderful and fulfilling life experience!Seated outside on the floor, we would gather the children and improvise a class. None of these kids can read or write, so we used the body language to communicate with them. They were very receptive to that and curious, willing to learn as much as possible.On our last day we met Margaux and Mathis, a french couple that we met in Jaisalmer. We told them about our experience with Musa and a few hours later we were all in the village introducing them to the children. Margaux and Mathis took over what we started and the project was passed over to other heartful travellers a few times more after them. We think that the impact of our presence in the village was very positive for all sides! Where governmental structures don’t reach, it is powerful to support local social initiatives like Musas project, helping them to help themselves. The exchange between tourists and locals can work very well if we help Musa to create a place and structure for his project. The outcome for the children was enormous and we were equally grateful to receive their genuine energy and smiles. It fulfilled us with joy and meaning each day. With the money we will raise for Musa he will make the first steps in building the community house in Dhani. Further we will continue to accompany him, with our advice and structural help. We hope that this project will grow and further steps will follow. We deeply hope to help Musa and Gufran with their projects. The amount of collected money will be equally divided and donated as a support for both of them. People in India always give what they have, regardless how little it is. Let this inspire us and support their project! * give as much as you want* all payments are secured via Sofortüberweisung, VISA, Mastercard and Giropay Merci! Vielen Dank! Thank you! Danke u wel! Gracias! Grazie! Obrigado! Xiexie! Arigato! Terima Kasih! Dendebar! Leslie + Leon.

28

760 €

37 %
Solidarität für die Frauenpension Bertingen

Solidarität für die Frauenpension Bertingen

Liebe Frauen, liebe Gästinnen, liebe Freundinnender Frauenpension Bertingen ! Corona betrifft uns alle, doch die Konsequenzen sind für jeden anders.Die Frauenpension Bertingen trifft die aktuelle Krise mit voller Wucht. Die Einnahmen sind zu 100% weggebrochen (im Gegensatz zu den laufenden Kosten) und es ist unklar, wann und wie der Betrieb wieder aufgenommen werden kann.Für eine kleine Pension, in der der Lebensunterhalt für das ganze Jahr in nur wenigen Monaten erwirtschaftet werden muss, ist allein schon das ausgefallene Ostergeschäft eine existenzbedrohende Katastrophe. Wie lange wird sich dieser Zustand noch hinziehen? Wie es weitergeht steht derzeit in den Sternen. Die Soforthilfen sind ein Tropfen auf dem heißen Stein und die angebotenen zusätzlichen Kredite bringen nur denjenigen etwas, die sie auch zurückzahlen können.Lisa und Christel, die beiden Betreiberinnen, haben seit zig Jahren ihr Leben darauf ausgerichtet, Rückzugsorte für Frauen zu schaffen. Zunächst mit derFrauenkneipe Dinelo in Berlin, dann über 22 Jahre mit ihrer Frauenpension in einem alten Schulhaus auf dem platten Land in Dithmarschen, mit nichts als Deich, Watt und Kohlfeldern drumherum, bis es einfach zu viel wurde und frau sich verkleinern musste. So kamen sie schließlich vor rund 8 Jahren nach Tating in der Nähe von Sankt Peter Ording.Die beiden haben jahrzehntelang mit ganz viel Herzblut und Liebe, aber auch mit jeder Menge Arbeit, Enthusiasmus und Engagement diese Orte geschaffen, an denen viele von uns Erholung, Entspannung und Besinnung gefunden, aber auch viel Spaß und tolle Begegnungen erlebt haben.Das alles ist nun durch die Corona-Pandemie bedroht. Nicht nur die Lebensgrundlage von Lisa und Christel steht auf der Kippe, sondern auch die Existenz eines Frauenprojektes, von dem viele von uns schon sehr profitiert haben.Deshalb wäre es schön, wenn jede - im Rahmen ihrer Möglichkeiten - ein bisschen dazu beisteuern würde, die Pension zu unterstützen. Es geht nicht um Almosen für Lisa und Christel, sondern um einen Akt der Solidarität und den Versuch, UNS ALLEN die Frauenpension Bertingen zu erhalten.Jeder noch so kleine Beitrag zählt, da er nicht nur ein Stück weit hilft, die Existenz der Pension zu sichern, sondern weil er auch und vor allem eins ist: Ein Zeichen der Solidarität unter Frauen, welches gerade in diesen schlimmen Zeiten so dringend benötigt wird.Wer Fragen oder Vorschläge hat, kann sich jederzeit an uns wenden! Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen:* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank!

16

1.280 €

Drinking Water Supply in northern Afghanistan

Drinking Water Supply in northern Afghanistan

Hello and salam, my wife and I recently decided that we wanted to support a charity that is close to our heart. In our research, we have discovered the "Afghanischer Frauenverein" (Afghan Women's Association). The purpose of the Association is to promote humanitarian aid for Afghan women and children and their relatives in need, as well as victims of armed conflict, and to rebuild the country sustainably. They have received the highly respected 'DZI Seal-of-Approval' which proves that they are efficient, transparent, operate economically, their information is factual and truthful, and they have effective mechanisms of supervision and control. So they can guarantee that the donations they receive will be spent for charitable purposes. One of their main projects is to construct drinking wells which will provide clean drinking water to villages in the provinces Kunduz und Baghlan in northern Afghanistan. They have built ~550 wells already! In the picture below, you can see the quality difference of the water:  Here is also a short documentary (in German) about how the Association has constructed a well in Chalisch (Kunduz providence):  Depending on the depth of the groundwater level and the nature of the soil, the costs for the construction of a well amount to 1,000 Euro or more. In order to fund the construction, we wanted to reach out and share this project with all of you. If you feel generous and want to support us, please consider donating. You can donate directly with credit card, Mastercard, Giropay, instant bank transfer or via PayPal by sending money to "paypal.me/praekerd​" (please use the option 'friend or family'). If you are from outside of Germany and want to donate, you can also send your donation to Name: Daryl PraekerIBAN: DE85120300001009301936SWIFT/BIC: BYLADEM1001 and mention "drinking well donation" as a reference. The donated amount will be forwarded to my personal account and then added to the donation total as soon as possible! It is not shown who donated how much on this website. Any amount is very welcome and highly appreciated! Once the goal has been reached, we will write an Email to the Association and donate the whole amount in the name of everyone who has donated. My wife and I will cover any additional fees set by this donation platform so that we can make sure that the Association receives 100% of the money. If we happen to exceed the donation goal, we will make sure that any additional amount will be given to the Association as well or even build a 2nd well. We will share any updates about the well construction and all pictures/videos we get from the Association on this website even after the donation has ended. You can also stay in touch with us via Instagram (@dazzah_ or @parnian101). Taschakur! --- More info about the "Afghan Women's Association" and their mission can be found here: 1) Website (in German): http://www.afghanischer-frauenverein.de/ 2) Project "Drinking Water Supply" (in German): http://www.afghanischer-frauenverein.de/projekte/brunnenbau/

18

1.000 €

100 %
Mit PC's Menschen und ihre Rechte stärken

Mit PC's Menschen und ihre Rechte stärken

Everyone has the right to freedom of opinion and expression; this right includes freedom to hold opinions without interference and to seek, receive and impart information and ideas through any media and regardless of frontiers. - Article 19 of the Universal Declaration of Human Rights 1948*The Universal Declaration of Human Rights states that access to information and freedom of speech via any kind of media is one of the most basic human rights. Since the declaration has been proclaimed in 1948, the ways in which we communicate and distribute information have changed radically. Nowadays we use digital media technologies on an everyday basis to access and distribute information. Often people speak about the "globalized world" - a world in which all people are interconnected and have the possibility to exchange information. Everyone can participate in public discourses.*But is that really true?*Some people cannot profit from the opportunities that digital technologies and media offer. Some do not have unrestricted access to information and are not able to express their opinions and share their experiences through digital media. They cannot network digitally with others and cannot receive the support of non-local communities and actors in their own terms. Many people experiencing such situations are currently living in the Global South.*In order to instigate change and to enable some of the affected people to access new opportunities, our partner ABI (Ability beyond the Iris) has taken action in Uganda. The team of ABI has founded a Community Resource Centre in a rural community, where people of all ages will be able to access PC's and educative courses on how to use them. IT-skills are of great value on the job market in Uganda - just like in Europe. Our German organization Bantu e.V. is cooperating with ABI in the realization of this project. To achieve this we still need some PC's.*In November 2019 Bantu e.V. has therefore acquired 50 PC's from the organization Computer Spende Hamburg e.V.. Now we need the financial means to transport those computers to Uganda and to support our partner ABI in the implemantation of the project on site.*More information about the organizations involved, the nature of our collaboration and the computer project specifically, can be found here: https://drive.google.com/open?id=1nnNWt-zqSV85rivzKNf2YJ3G8E9rlj1Z*We are happy to issue donation receipts. For this purpose, or for other questions or additional information, feel free to contact us via e-mail: kontakt @ bantu - ev . org (please delete the spaces)*Thank you so much for your contribution to the success of our project!***Jeder hat das Recht auf Meinungsfreiheit und freie Meinungsäußerung; dieses Recht schließt die Freiheit ein, Meinungen ungehindert anzuhängen sowie über Medien jeder Art und ohne Rücksicht auf Grenzen Informationen und Gedankengut zu suchen, zu empfangen und zu verbreiten. - Artikel 19 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte von 1948*Die Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte legt fest, dass Zugang zu Informationen und Meinungsäußerung über Medien jeder Art zu den grundlegendsten Menschenrechten zählen. Seit der Verabschiedung der Erklärung im Jahre 1948 hat sich die Art und Weise wie Informationen verbreitet werden stark gewandelt. Heutzutage verlassen wir uns alltäglich auf digitale Informationstechnologien um Informationen zu erhalten und zu verbreiten. Man spricht davon, dass Austausch und Vernetzung rasant zugenommen haben. Jede*r kann sich jetzt am öffentlichen Diskurs beteiligen.*Doch kann das wirklich jede*r?*Einige Menschen können nicht von den Möglichkeiten, die digitale Informationstechnologien bieten, profitieren. Einige Menschen haben keinen uneingeschränkten Zugang zu Informationen und können ihre Meinung nicht mithilfe von digitalen Plattformen kundtun. Sie können sich nicht digital mit Anderen vernetzen und Unterstützung von ortsübergreifenden Gemeinschaften erhalten. Viele Menschen, die sich in einer solchen Position befinden, leben in ländlichen Regionen des globalen Südens.*Um eine Veränderung zu bewirken und Einigen dieser Menschen neue Möglichkeiten zu eröffnen, ist unsere ugandische Partnerorganisation ABI (Ability Beyond the Iris) aktiv geworden. Das Team von ABI hat ein Projekt ins Leben gerufen, in dem Menschen aller Altersgruppen mittels eines Community Resource Centres PC’s sowie Kurse zu deren Verwendung zur Verfügung gestellt werden. Kenntnisse im Umgang mit IT, sind in Uganda ebenso wie hier auch auf dem Arbeitsmarkt sehr wichtig. Gemeinsam mit ihnen arbeitet unser Verein Bantu e.V. nun an der Umsetzung des Projekts. Dafür benötigen wir unter anderem Computer.*Im November 2019 hat Bantu e.V. zu diesem Zweck 50 Rechner von Computer Spende Hamburg e.V. erhalten. Nun fehlen uns noch finanzielle Mittel, um deren Transport nach Uganda zu ermöglichen und unsere Partnerorganisation ABI bei der Projektdurchführung vor Ort zu unterstützen.*Genauere Informationen über die beiden Vereine, sowie das Projekt sind hier zu finden: https://drive.google.com/open?id=1nnNWt-zqSV85rivzKNf2YJ3G8E9rlj1Z*Gerne stellen wir Spendenbescheinigungen aus. Hierfür oder für weitere Informationen freuen wir uns über eine E-Mail an: kontakt @ bantu - ev . org (bitte zusammenschreiben)*Herzlichen Dank für deine/Ihre Mithilfe zum Gelingen des Projekts!

13

1.475 €

9 %
Seitenanfang