Springe zum Hauptinhalt

Solidarity And Resistance - The Lifeboat Louise Michel

Supporting the missions of the Louise Michel Lifeboat, a former French Navy boat we’ve customised to perform search and rescue. Donations will go towards mission related costs such as medical supplies, SAR equipment, legal fees, boat maintenance, fuel and food so we can continue to save lives. You can find more information on the project here: www.mvlouisemichel.org Thank you for your contribution, together we stand in Solidarity And Resistance.The crew of Louise Michel

1134 Teilnehmer

52.483,20 € gesammelt

Jens benötigt ein rollstuhlgerechtes Auto

Liebe Freunde, Familie und Bekannte, oder auch einfach nur Helfer mit Herz. Herzlich willkommen zu dieser Sammelaktion. Am 26.06.2020 wurde das Leben meines besten Freundes Jens Beck und seiner Familie durch einen tragischen Unfall komplett auf den Kopf gestellt.Jens hatte leider bei Arbeiten im Garten das Gleichgewicht verloren und ist ca. 2,5 Meter von seiner Garage in die Tiefe gestürzt und sehr unglücklich mit dem Rücken auf dem Gartenzaun aufgekommen. Hierbei hat er sich den 4ten Brustwirbel, 2 Rippen und den linken Unterarm gebrochen.Jens ist seit diesem Zeitpunkt ab der Brust nach unten Querschnittsgelähmt und befindet sich noch bis Ende diesen Jahres in der Klinik. Ihr könnt euch sicherlich vorstellen was hier gerade an Dingen auf die Familie einprasseln.Haus muss Rollstuhlgerecht umgebaut werden, ein rollstuhlgerechtes Auto wird benötigt und und und.Viele Dinge die unwahrscheinlich viel Geld kosten. Und so kam mir die Idee dieser Aktion, damit helfen wir alle am meisten. Viele unserer direkten Freunde fragen mich immer - wie kann man helfen, können wir etwas tun? Ja man kann etwas tun. Es wird immer sehr viel gespendet, teilweise weiss man jedoch nicht wo das Geld hingeht.Hier hat man nun die Möglichkeit bei einem wirklich guten Zweck einen Teil beizusteuern und Jens - wenn er dann wieder nach Hause kommen kann - eine Stück Lebensqualität zu geben. Er benötigt im kommenden Jahr ein Rollstuhlgerechtes Auto.Dieser Umbau für das Auto als auch das Auto selbst kosten richtig viel Geld. Es würde mich freuen wenn alle einen Teil dazu beitragen würden. Jeder der Jens kennt weiss, dass er immer Positiv eingestellt ist und war und zum Glück auch seinen Lebenswillen nicht verloren hat. Ich fände es super wenn ich ihm und seiner Familie durch diese Aktion zu Weihnachten einen richtig schönen dicken Scheck überreichen kann und wir somit einen Teil zu einem rollstuhlgerecht umgebauten Auto beitragen könnten. Alle Spenden werden akzeptiert, ein Grundbeitrag mit 100 € wäre aber sensationell.es darf aber natürlich auch weniger sein. Alle Spenden laufen anonym. Bitte gebt das auch an eure Freunde und Bekannte weiter, vielleicht gibt es viele Helferlein mit Herz. Besten Dank, Euer Pascal Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

77 Teilnehmer

11.227,22 € gesammelt

Hilfe für Nico

Liebe Freunde , Kollegen , Familie und Bekannte...Ich habe diese private Spendenplattform für mein Sohn Nico eröffnet.Nico kam als gesunder Junge zur Welt. Als er 8 Wochen alt war wurde er geimpft. Es war die erste 6fach Impfung. Nach einer Impfreaktion mit Fieberkrämpfen ging unser Albtraum los. Nie hätte ich damals gedacht das ich heute mal so da stehe wo ich jetzt bin. Die ersten Jahre war ein Kampf des Überlebens von Nico. Immer wieder hat er sich ins Leben zurück geholt und gekämpft. Mehrere Wochen/Jahre haben wir nur in Krankenhäuser verbracht und jeden Tag aufs Neue gehofft bis wir dann die Diagnose -DRAVET-SYNDROM bekommen haben. Das Syndrom ist ein sehr schwere Form der Epilepsie und Nico hat sich wirklich die schwerste davon "ausgesucht" dazu kommt das er körperlich und geistig Schwerstbehindert ist- nicht alleine sitzen - nicht laufen und nicht reden kann sowie auch nicht essen etc d.h. Zu 100% pflegebedürftig.Als Nico 4 Jahre alt war hatte er eine sehr schwere Herz Op am offenen Herzen - die Chance war dort 60zu40 das er es nicht überlebt- auch da hat er gekämpft und sich immer wieder ins Leben zurück geholt. Dazu kommen noch ganz viele Diagnosen wie z.b. Spitzfussstellung- Hüftluxation auf beiden Seiten- Button damit Nico überhaupt ernährt werden kann. Mehrere Operationen hatte er schon hinter sich gebracht und es werden noch weitere Operationen folgen.Hinzu kommt seit diesem Jahr die psoriasis eine Hautkrankheit die noch mehr Pflege in Anspruch nimmt. Ich erziehe und pflege Nico alleine seit er 1 Jahr alt ist. Während den letzten Jahren haben wir uns immer gut durchgebracht aber nun kommt leider alles auf einmal auf uns bzw mich zu. Nico ist nun 11jahre alt und ich bin als Mama mega stolz auf ihn was er alles in den letzen Jahren geschafft hat und wie er sich entwickelt hat. Aber es wird für mich leider immer schwieriger unseren Alltag zu meistern. Er wiegt mittlerweile knappe 40 Kilo und ist fast 1.50m groß. Wir wohnen in einer Einliegerwohnung und kommen nur über einen längeren Zugangsweg mit mehreren Treppenstufen ans Auto. Ich schaffe es nicht mehr alleine ihn die Treppen hoch zu tragen was ich bis heute noch immer mache aber tageweise ist es mir durch meine gesundheitlichen Einschränkung (Rücken/Hüften) nicht möglich diesen Weg mit den vielen Treppen und zusammen mit Nico auf dem Arm zu gehen. d.h. Ich brauche am Haus einen Plattformlift- dieser kostet mich 20000€ . Hinzu kommt das ich das Auto Rollstuhlgerecht umbauen lassen muss- dies kostet mich fast 10000€ . Auch in der Wohnung müssen paar Sachen barrierefrei umgebaut werden. Es kommt somit alles auf einmal 😕. von der Aok bekommt man 4000€ aber bei der ganzen Summe ist das ein Tropfen auf den Stein. All diese Hilfsmittel brauchen wir damit wir und in erster Linie Nico weiterhin am sozialen Leben teilhaben kann. Wenn wir es nicht schaffen besteht die Gefahr das Nico in seinem Zimmer/unserer Wohnung isoliert bleibt und das soziale Leben stillgelegt wird. Was das mit der Psyche eines behinderten Kindes macht möchte ich mir nicht weiterhin vorstellen denn uns wird das Leben mit corona schon etwas schwerer wie sonst gemacht. Nico gehört zur höchsten Risikogruppe. Wir würden uns sehr freuen wenn der eine oder andere unser "Leben" in kurzform bis zum Schluss gelesen hat und uns finanziell unterstützen möchte .Wir - Nico und ich bedanken uns im Voraus schon für jeden einzelnen €🙏Teilt diesen Link mit euren Freunden, Kollegen, Bekannten etc

130 Teilnehmer

7.615 € gesammelt

Hilfe für die Kinder von Moria

Ihr Lieben! Danke, dass ihr unseren Spenden Flohmarkt unterstützen wollt! Der gesammelte Betrag wird zu 100% an die Organisation Europe Cares überwiesen, die mit ihrer Aktion "Truckload of Solidarity" direkt die Flüchtlingslager in Griechenland unterstützen.Wir Danken euch so sehr für eure Unterstützung!!! Julia und Kathrin

168 Teilnehmer

3.612,75 € gesammelt

Rettet das Zing !!!

Das Zing, bekannt für seine Käsekuchen, Frühstück, Jazzmusik, Konzerte und Jamsessions, braucht unsere Hilfe. Schon im Februar musste das Zing für drei Wochen schliessen wegen eines Wasserschadens. Jetzt folgt die erneute Zwangsschliessung durch die Coronakrise. Das Zing ist in den letzten Jahren zu einem der wichtigsten Orte für Jazz und Livemusik in der Region Saarbrücken geworden und ist somit Teil der Saarbrücker Kulturszene. Lasst uns Awa und somit dem Zing helfen diese Krise zu überstehen. Jede Spende, egal wie hoch, ist willkommen denn hier geht es um eine Existenz. Lasst uns auch nach Corona noch einen Spielort haben.Das Zing braucht uns und unsere finanzielle Unterstützung.

181 Teilnehmer

9.300 € gesammelt

93 %
Bitten um Umterstützung unserer Kita Emilienstraße

Bitten um Umterstützung unserer Kita Emilienstraße

Liebe Freunde, Familie, Bekannte, Eimsbüttler, Hamburger und ganz Deutschland herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse, Kurze Zusammenfassung! Warum diese Sammelaktion, werden sich jetzt einige Fragen. Es wurde in der Nacht vom 19.08.2020 / 20.08.2020 in unserer Kita Emilienstraße eingebrochen, jetzt sagt Ihr Euch kann mal vorkommen! Ja gebe Euch RECHT, jedoch hat der Einbrecher einen riesen Schaden hinterlassen. Während des Einbruches ist ein Waschbecken aus der Wand herausgebrochen/gerissen und somit lief das Wasser die ganze Nacht, sprich fast 6-7 Stunden. Da das Gebäude (eine Altbauvilla) jenes unter Denkmalschutz liegt, könnt Ihr Euch vorstellen, was das für eine Auswirkung es hat, fast die Hälfte des alten Mauerwerkes ist beschädigt - vollgesogen mit Wasser. Soviel dazu. Nun bitte ich um Eure Unterstützung, denn der Schaden beläuft sich auf mehrere hundert tausende von €uro ́s. Mir fehlen einfach die Worte, wie irgendeine Person so ein riesen Schaden verursachen kann ohne an unsere Kinder zu denken. Kommen wir zur Leitung, die Damen versuchen Ihr Bestes aber sind emotional sehr angeschlagen, weil sie es nicht fassen können. Mit dieser Aktion möchte ich als Elternvertreterin mit Eurer Unterstützung der Kita Emilienstraße helfen und zeigen wir sind alle für die Damen vor Ort da. Falls Ihr Anregungen, Fragen oder sonstiges habt könnt Ihr mir schreiben. Ergänzend zu meinem TEXT von den Eltern der Kita, Liebe Eltern, Freunde, Familie, Bekannte, Eimsbüttler, Hamburger und ganz Deutschland der tolle Spendenaufruf einer engagierten Mutter, braucht vielleicht noch ein wenig Erklärung.Das gesammelte Geld landet definitiv genau dort wo es gebraucht wird: in den Händen unsere Kita Leitung, die es dringend benötigt, um all das zerstörte pädagogische Material zu ersetzten, was den Wasserschaden nicht überstanden hat. So viel davon wurde über Jahre hinweg liebevoll zusammengestellt und ist gegenüber einer Versicherung nicht eins zu eins ab zu rechnen. Spielzeug, Bücher, Verkleidungen, Bastelmaterial, Musikinstrumente, Bewegungselemente, Deko etc. ist dem Wasser zum Opfer gefallen. Aber es sind doch genau diese Dinge, die unseren Kindern im Kita Alltag viel Freude bereiten und die nun schnell und vor allem unbürokratisch wieder angeschafft werden sollen. Damit sich unsere Kinder schnell wieder „ zuhause“ fühlen können! Es wird natürlich NICHT für die Instandsetzung des Räumlichkeiten verwendet - das übernimmt die Versicherung. Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

41

2.505 €

Solidarität mit Maria José aus Ecuador

Solidarität mit Maria José aus Ecuador

Liebe Familie, Freunde, Bekannte Dieses Crowdfunding dient dazu, den Eltern von Maria José einen Aufenthalt in der Nähe ihrer Tochter zu ermöglichen. Nicht, damit sie Urlaub machen können - sondern damit sie Maria José nach einem tragischen Ereignis beistehen können. Maria José, Studentin aus Ecuador, liegt seit zwei Wochen auf der Intensivstation des CHUV in Lausanne. Aus noch ungeklärten Gründen ist sie von einem Balkon 12 Meter in die Tiefe gestürzt. Und hat überlebt. Seither liegt sie im Koma, und zum jetztigen Zeitpunkt sind die Folgen des Sturzes noch unklar. Sie schwebt weiterhin in Lebensgefahr. Maria José konnte dank eines Stipendiums in der Schweiz studieren - die Familie lebt für ecuadorianische Verhältnisse in der Mittelschicht, kann sich das Leben in der Schweiz jedoch kaum leisten. Vom Sozialdienst des Spitals gibt’s pro Woche CHF 100.00 für Vater und Mutter zusammen, etwas Zustupf erhalten sie von den Familienangehörigen aus Ecuador. Da sie nicht wussten, wo sie die darauf folgende Woche schlafen sollten (zurzeit sind sie temporär bei Freunden von Freunden von Freunden untergebracht), fragten sie die Sozialarbeit, welche räumlichen Möglichkeiten es gäbe. Antwort: Hotel oder nach Hause fahren. Sprich, die in Lebensgefahr schwebende Tochter zurücklassen. Finanzielle Hilfe gab und gibt's nicht mehr als den oben erwähnten Betrag. Wir konnten nun eine vorübergehende Lösung betreffend Wohnsituation finden, worüber wir überaus dankbar sind! Nun sind wir auf eure finanzielle Hilfe angewiesen - denn die Familie hat den Transport von der Wohnung bis zum Spital zu bezahlen (CHF 74.00 pro Person und Monat), in Ecuador weiterhin ihre Rechnungen zu bezahlen (wie beispielsweise die Schulrechnungen für die jüngere Tochter)... um einige zu nennen. Da beide Elternteile zurzeit nicht arbeiten, und die Versicherungslage in Ecuador etwas anders ist als in der Schweiz, kommt auch kein Geld rein. Wie könnt ihr helfen? Ganz einfach mit wenigen Klicks.* Spendet den Betrag, den ihr möchtet* Spenden können sicher mittels Sofortüberweisung, VISA oder Mastercard getätigt werdenTausend Dank für eure Unterstützung! Alles Liebe, Olive PS: Mein persönlicher Bezug zu dieser Situation? Mein ehemaliger Gastvater (ich war 2013/2014 Rotary Austauschschülerin in Ecuador) ist mit der Schwester von Maria José befreundet. Als er von diesem erschütternden Ereignis erfuhr, kontaktierte er mich und fragte, ob ich die Familie im Notfall unterstützen könne. Und da dieser Notfall nun eintraf, startete ich dieses Crowdfunding.

26

4.004 €

Unterstützung für Mozart und die "Scharfe Ecke"

Unterstützung für Mozart und die "Scharfe Ecke"

Liebe Freunde der "Scharfen Ecke", liebe Sander! Mozart ist wohl einer der sympatischten und hilfsbereitesten Menschen überhaupt. Mit seiner Frau Marie-Luise und seinem Team ist die scharfe Ecke seit Jahren eine feste Institution in der Gemeinde. Mozart bietet für jung und alt und auch viele Vereine einen festen Anlaufpunkt und auch immer ein offenes Ohr. Hinzu kommen viele kulturelle Veranstaltungen wie das traditionelle Maibaum aufstellen, die Mittsommernacht und auch unzählige Live-Konzerte. Jeder von uns hat schon eine Menge schöne Abende in der "Ecke" verbracht und so auch eine persönliche Verbindung. Auch bei meinen Comedy-Auftritt hat Mozart mich damals mit Herzblut unterstützt, wofür ich immer noch sehr dankbar bin. Wie ihr wisst steht der scharfen Ecke nun aufgrund der Corona-Epedemie eine schwierige und ungewisse Zeit bevor von der keiner weiß wie lange diese andauern wird. Mit dieser Sammelaktion möchte ich Mozart, Marie-Luise und sein Team nun unterstützen diese schwere Zeit möglichst gut zu überstehen, auf das wir noch viele schöne Abende zusammen erleben können. Heute haben wir die Chance Mozart etwas für sein Engagement zurückzugeben! - Alle Beträge kommen direkt und zu 100% Mozart und seinem Team zu gute! Gemeinsam sind wir stark! Falls ihr noch weitere Fragen zu dieser Aktion habt, schreibt mir gerne eine Mail oder meldet euch einfach über Facebook bei mir.Ich würde mich sehr freuen wenn jeder ein Kleinigkeit geben kann - auch 5 Euro helfen wenn viele mitmachen! Vielen vielen Dank Sebastian Hier noch einige Informationen: Wie funktioniert die Plattform leetchi.com?Ich habe über diese Plattform selbst schon für ein Projekt gespendet und weiß daher das es funktioniert und das Geld auf jeden Fall ankommt. Nach Ende der Aktion wird das Geld innerhalb von 2-3 Tagen überwiesen und dann direkt an Mozart übergeben. Jeder der diese Aktion unterstützt erhält außerdem eine Email mit der Bestätigung und der Höhe des gezahlten Betrages. Was bekomme ich für meine Unterstützung?Da die Zukunft aktuell noch gar nicht abzusehen ist, handelt es sich bei dieser Sammlung vorerst um eine reine Soli-Aktion. Ich bin mir sicher der Dank von Mozart ist jedem von uns auf ewig sicher und wir lassen uns zusammen noch ein Dankeschön für die Wiedereröffnung einfallen :) Hier noch einmal der Infotext der Plattform leetchi.com: Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse, um Danke zu sagen!Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

55

1.500 €

SoliNa Siegen - Versorgung hilfsbedürftiger Menschen

SoliNa Siegen - Versorgung hilfsbedürftiger Menschen

Liebe Unterstützenden, liebe Helfenden, die Lage spitzt sich weiter zu. Ob auf Bundes- , in Länder- oder Kommunalebene. Wir erleben Zeiten, die es für viele oder die meisten von uns, in dieser Form noch nicht gegeben hat. Während wir unsere Nachbarschaftshilfe weiter erfolgreich ausbauen und auch Unterstützung vom Kreis (DRK/Maltesern) und der Stadt erhalten, hat uns heute die Nachricht erreicht, dass die Tafeln schließen müssen und das "Essen auf Rädern" nicht mehr durchgeführt wird. Die Tafeln werden auch bis auf Weiteres geschlossen bleiben! Das hat uns erneut betroffen gemacht und alarmiert. Wir wollen auch hier Hilfe leisten, wo wir nur können. Allerdings stellen die Supermärkte keine Überschüsse mehr zur Verfügung. Also können wir die Tafel auf diese Weise aktuell nicht beliefern. Wir müssen ganz regulär Lebensmittel kaufen und den Bedürftigen zur Verfügung stellen.Aus diesem Grund sind wir auf Spenden angewiesen. Weil wir kein eingetragener Verein sind, sondern bisher "nur" freiwillige Helfer im Ehrenamt, haben wir uns für Crowdfunding entschieden. Wir hoffen eure Unterstützung. Vielleicht hättet ihr das Geld alternativ in einem Café oder Restaurant gelassen. So könnt ihr helfen! Das ist doch auch was :-) Euer SoliNa Vorstand ----------------------- Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse, um Danke zu sagen!Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

34

2.486 €

Hilfsaktion für die Babushkas in Tschernobyl

Hilfsaktion für die Babushkas in Tschernobyl

Vom 29.10. - 05.11.2020 starten wir unsere erste Hilfsaktion um den Einsiedlern in der Tschernobyl Sperrzone zu helfen!Während unseres Aufenthaltes vor Ort werden wir viele ältere Menschen besuchen, die sich nie mit der Evakuierung nach der Tschernobyl Katastrophe abgefunden haben und in die Sperrzone zurückgekehrt sind.Heute gibt es nur noch etwa 100 von ihnen, die in verlassenen und teils abgelegen Dörfern leben, in die ein mobiler Kaufmannsladen mit Lebensmitteln nur alle 4-5 Wochen kommt. Außerdem sind die Wohnbedingungen in den alten Holzhäusern die teilweise kein Strom, sanitäre Einrichtungen und fließend Wasser haben sehr hart.Selbstverständlich haben einige der Einsiedler Familien in den Städten der Ukraine und die Unterstützung von Familienangehörigen oder Personen, die die Sperrzone besuchen. Die große Mehrheit lebt jedoch in völliger Vergessenheit auf sich alleine gestellt und ohne Hilfe und ohne die Möglichkeit, mit irgendjemandem zu sprechen.Unser Ziel ist es, ihnen so viel Lebensmittel und Dinge die benötigt werden (Kleidung, Taschenlampen, Drogerieartikel, Hilfsmittel, rezeptfreie Medikamente, Verbandsmittel, technischer Geräte, Energiesparlampen) wie möglich zu bringen, damit sie bis zum Ende des Winters genug zu essen haben und eine warme und behagliche Unterkunft haben. Auch bei kleineren Reparaturen am Haus oder beim Holzhacken zu helfen und - was wahrscheinlich das Wichtigste ist - ihnen einfach unsere Aufmerksamkeit zu schenken. Von allen Dingen vermissen die Großmütter und Väter am meisten den gewöhnlichen menschlichen Kontakt mit einem anderen Menschen.Unser Plan ist sehr ehrgeizig, denn diesmal wollen wir 5 bis 6 Tage in der Sperrzone verbringen. Während dieser Zeit werden wir sehr viele Einsiedler besuchen, die in den Dörfern leben und am nötigsten unsere Hilfe brauchen.Die Urbexplorer Guides Marek Romanowicz und Marek Baryshevskyi, werden die Hilfsaktion organisieren und vor Ort leiten. Die Hilfsaktion wird außerdem in Film und Ton dokumentiert. ☢ Zeitpunkt der Expedition: 8 Tage (einschließlich 5-6 Tage in Tschernobyl + Anreise aus Berlin)☢ Kleinbus Fiat Ducato☢ Gruppe: 3 -5 Personen + Mitarbeiter der Geschlossenen Zone☢ Jeden Morgen kaufen wir vor Ort in der Ukraine Lebensmittel ein☢ Alle Sachspenden warme Sachen und Drogerieartikel, etc packen wir in den Bus ab BerlinWenn Ihr unsere Hilfsaktion unterstützen möchtet würden wir uns sehr freuen. Es muss kein großer Geldbetrag sein, denn selbst symbolischer Geldbetrag hilft uns weiter.Hier findet Ihr einen Link zu unserer Sammelkasse: http://www.leetchi.com/c/hilfsaktion-fuer-die-babushkas-in-tschernobylJeder der mindestens 20 € spendet bekommt von uns einen #KERNGESUND Aufnäher / Patch zugesendet. Einfach eine Nachricht mit Bestätigung und Adresse senden.Jeder der mindestens 30 € spendet bekommt von uns einen Tschernobyl Jutebeutel in Schwarz zugesendet. Einfach eine Nachricht mit Bestätigung und Adresse senden.Jeder der mindestens 800 € spendet kann uns bei der Hilfsaktion nach Tschernobyl begleiten. Abfahrt am 29.10.2020 am Nachmittag ab Berlin. Ankunft in Berlin am 05.110.2020. Ein gültiger Reisepass ist Voraussetzung sowie ein Führerschein. Dies ist aber KEINE Reise oder ausgiebige Fototour zu Sehenswürdigkeiten. Einfach eine Nachricht mit Bestätigung und Adresse senden.Auch Sachspenden in Paketen helfen uns sehr. Auf diese Weise können wir etwas großartiges gemeinsam tun.Und bitte: Teilen diesen Beitrag, wo immer Ihr könnt!

33

2.565 €

85 %
Lebensmittel fuer unser Personal in Indonesien

Lebensmittel fuer unser Personal in Indonesien

Selamat Siang (Hallo)Für einen guten ZweckNach Wochen im Lockdown, einem verlangsamten Alltags-Rhythmus, besserem Kennenlernen der Umgebung und wesentlich digitaleren Kommunikation als vor COVID-19 haben die meisten Länder bereits mit Lockerungen begonnen. Obwohl es wirtschaftlich schwieriger werden wird als vorher, unterstützt der Staat seine Einwohner wo möglich. Während dies beispielsweise in der Schweiz mittels finanzieller Unterstützung für KMU oder vereinfachtem Anmeldeprozess für Kurzarbeit erfolgt, sind die Mittel zur Unterstützung in anderen Ländern wie Indonesien stark eingeschränkt.Während in Europa reger virtuelle Austausch über Möglichkeiten stattfand, wie man die Zeit der Isolation körperlich und geistig gut überstehen kann, geht es in Indonesien um noch viel wesentlichere Probleme: um das Überleben, genug zu Essen zu haben und sich benötigte Kleidung und Medizin leisten zu können. Der Lockdown macht dir und uns als Resort-Betreiber zu schaffen, aber für die lokale Bevölkerung und somit auch unseren Angestellten und deren Familien, ist das Ausmass noch viel grösser. Indonesien: Über die (mangelnde) Staatshilfe Wir lieben unsere Insel Siladen in Sulawesi, Indonesien, und wollen helfen da das System hier bei weitem nicht die gleiche Hilfe leisten kann, wie z.B. in Europa.In den Themen Sozialleistungen und staatliche Hilfe sind Länder wie Deutschland, Österreich, Italien, Frankreich, Schweiz, etc. dem schönen Indonesien meilenweit voraus. Mit rund 17‘000 Inseln lässt sich ein so gutes System, wie wir es aus Europa kennen, fast nicht umsetzen und die Infrastruktur kann auch nicht überall gestellt werden. Die Lebensverhältnisse sind viel einfacher, als wir es uns gewohnt sind. Obwohl Manado eine pulsierende Stadt mit bereits sehr guter Infrastruktur ist (z.B. gutes Spital, Einkaufszentrum, etc.), sieht Sulawesi nicht das gleiche Mass an Tourismus oder Industrie wie beispielsweise Jakarta oder Bali. Diese Eigenschaft lieben wir im Normalzustand, denn sie lässt einen Indonesien noch von einer unberührten, authentischen Seite erleben. In einer Pandemie mit Lockdown, ist das aber verheerend. Die Mittel zur Hilfeleistung sind schnell versickert und es gibt kein Sozialsystem mit Kurzarbeit oder einem Staat, der den Unternehmungen Kredite vergibt. Am Anfang des Lockdowns hat die indonesische Regierung seine Bevölkerung mit Lebensmitteln unterstützt, aber diese Unterstützung hat bereits aufgehört. Zusammen Hilfe leisten mit nur 20 Euro SpendeUnser Personal stellt bei deinem Aufenthalt immer sicher, dass der Traumurlaub Realität wird und hilft selbst da, wo es nicht Teil ihrer Aufgabe wäre. Jetzt brauchen sie deine Hilfe.Als Resort-Betreiber leben wir selbst einzig von den Reserven und helfen trotzdem so gut wir können. Viele unserer Mitarbeiter sind seit Jahren Teil der Celebes Divers Familie und wir haben ihre Hochzeiten, Geburten und andere Meilensteine in ihrem Leben miterleben dürfen. Weil sie zu unserer „Resort Familie“ gehören und wir unserer sozialen Verantwortung nachkommen wollen, ist die Gesundheit unserer Mitarbeiter für uns essentiell und so bezahlen wir nach wie vor ihre Krankenversicherungen. Wenn man aber von Reserven lebt, limitiert sich die Möglichkeit anderer Hilfestellungen arg und wir sind aktuell nicht in der Lage auch noch anderweitig zu helfen. Nur Zuschauen wollen wir trotzdem nicht und rufen darum zu dieser Spendenaktion auf.Wenn jeder aus unserem Umfeld den kleinen Betrag von 20 Euro spendet, erreichen wir schon sehr viel. Dieser Spendenaufruf und die verbale Bekanntmachung innerhalb unseres Freunde- und Familienkreises ist das gesamte Ausmass an Werbung für die Aktion. Administrationskosten fallen auch nicht an, das erledigen wir ohne Entgelt. Somit können wir euch auch garantieren, dass ungleich anderer Spendenaktionen der gesamte Spendenbetrag zu 100% an die Bedürftigen gelangt. Kleine Ausnahme betrifft die Gebühr an den Betreiber der Spendenplattform, auf die wir leider keinen Einfluss haben. Zwanzig Euro sind nicht viel und mehr geht natürlich immer. Ja, und wenn wir ganz ehrlich mit uns selber sind, dann haben wir bestimmt 20 Euro schon öfters weniger sinnvoll ausgegeben, oder? Um die Motivation für die Spende zu erhöhen, erbringen wir auch hier unseren Teil als Resort-Betreiber: Für jede Spende ab 20 Euro schenken wir dir einen Gutschein für eine Massage, für die wir als Resort selber die Kosten übernehmen werden. Der Gutschein ist gültig für Buchungen in diesem Jahr. Solltest du dieses Jahr noch eine Buchung tätigen, bitte sende uns den Zahlungsbeleg, damit wir die freie Massage gewährleisten können. Wir zählen auf Euch! Übrigens: Wir hoffen im August unsere Resort-Türen wieder öffnen zu können. Doch selbst nach Wiedereröffnung wird wohl nicht ganz alles von Beginn an so sein wie vor der Pandemie. Wir müssen langsam wieder hochfahren und werden noch lange an den Folgen des Virus zu kauen haben. Sampai jumpa lagi (bis bald) Oli, Yuli und Andrea

33

2.210 €

Hinterbliebenen Hilfe für verstorbenen Bruder (15)

Hinterbliebenen Hilfe für verstorbenen Bruder (15)

Liebe hilfsbereite Spender Am 05. Dezember 2019 mussten wir mit unendlicher Trauer erfahren, dass unser geliebter Sohn, Bruder und Enkel infolge eines tragischen Unfalles ums Leben gekommen ist. Erst im vergangenen Sommer durfte er seine Stelle als Auszubildender auf einer Baustelle antreten und erledigte die ihm aufgetragenen Arbeiten stets mit grosser Freude und Motivation. Leider befand er sich an diesem Tag zur falschen Zeit am falschen Ort und wurde ohne eigenes Verschulden aus seinem noch jungen Leben entrissen. Die Last, welche wir als Familie momentan zu tragen haben, um diesen Verlust zu verkraften, ist immens. Leider sind die seelischen Schmerzen jedoch nicht alles was uns Hinterbliebenen in der trauernden Phase aufgetragen wird, so kommen in naher Zukunft hohe finanzielle Forderungen auf uns zu, welche uns zusätzlich beschäftigen und nicht alleine gestemmt werden können. Die Trauerfeier, welche bereits stattgefunden hat, der Grabstein und alle weiteren Verpflichtungen, denen nachgegangen werden müssen und einiges an Geld kosten werden, bereiten uns Kopfzerbrechen.  Aus diesem Grund erbitten wir euch liebe Spender, uns zu helfen.Wir wissen, dass nichts unseren geliebten Sohn, Bruder und Enkel jemals zurückbringen wird, doch würde es uns unendlich helfen, wenn wir die Möglichkeit zum trauern hätten und uns nicht mit finanziellen Problemen auseinandersetzen müssten.  Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.Gebt soviel Ihr möchtetAlle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder GiropayWarum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen DankDie Trauerfamilie (verfasst von Schwester & Bruder)

26

2.670 €

Unterstützung für Gerichtskosten - Asylverfahren in zweiter Instanz negativ

Unterstützung für Gerichtskosten - Asylverfahren in zweiter Instanz negativ

Liebe Freund_innen, Familie und Bekannte, wie ein Teil von euch wahrscheinlich weiß, hat Reza* Anfang März 2020 in seinem Asylverfahren in der zweiten Instanz am Bundesverwaltungsgericht einen negativen Bescheid erhalten. Für alle, die das hier lesen und ihn nicht kennen: Reza* lebt seit ca. 4 1/2 Jahren in Österreich und ist afghanischer Staatsbürger. Den Großteil seines Lebens hat er jedoch im Iran verbracht, wohin seine Familie bereits vor seiner Geburt geflohen ist.In Wien, wo er nun schon seit ca. 4 Jahren lebt, hat er sich einen großen Freundeskreis aufgebaut und einen Alltag erarbeitet. Er lebt in einer WG mit drei Österreicherinnen, ist eng eingebunden in sein fixes Netz von Freund_innen in Wien und hat es, trotz aller Hürden, geschafft, sich schon nach wenigen Jahren als Selbstständig Erwerbstätiger seinen Lebensunterhalt zu finanzieren. Trotz seiner fabelhaften Grundvoraussetzungen, hat er leider auch in der zweiten Instanz nun einen negativen Bescheid bekommen und steht einer Abschiebung nach Afghanistan gegenüber- einem Land, das, wie wir alle wissen, alles andere als sicher ist und in dem Reza* in seinem ganzen Leben weniger Zeit verbracht hat, als in Österreich!Um diese Abschiebung zu verhindern, wird eine Anwältin gemeinsam mit ihm und der Unterstützung seiner Freund_innen Beschwerde einlegen und jede Möglichkeit überprüfen, die Reza* einen Aufenthalt in Österreich ermöglichen könnte. Da die Anwaltskosten in den komplizierten Verfahren vor den Höchstgerichten leider sehr teuer sind, ist nun jede Spende herzlich willkommen!!  Danke für eure Unterstützung.  Wir bitten diejenigen unter euch, die Reza* kennen, diesen Link nicht mit seinen Social Media Profilen zu verlinken. Ansonsten ist ein Teilen äußerst erwünscht!*Der Name wurde zum Schutz der Person geändert.

28

1.840 €

102 %
Ein Auto für Mama Melanie und Sohn Jonah

Ein Auto für Mama Melanie und Sohn Jonah

Liebe Freunde, Familie und Bekannte, Melanie (28) und Jonah (3 Monate) haben in der Neujahrsnacht durch einen plötzlichen Herzinfarkt ihren geliebten Partner und Papa Andreas verloren ❤️ Seit dem ist nichts mehr wie es war! Leider hat Andreas die beiden nicht abgesichert und Mama Melanie hat dadurch große finanzielle Probleme. Oma Renate ist seitdem den Schicksalsschlag, 24 Stunden an der Seite von Melanie und Jonah. Auch in der Zukunft wird Oma Renate gebraucht. Leider trennen sie 3 Liebsten - 70km. Die Wohnung von Melanie und Jonah liegt sehr ländlich und Einkaufsmöglichkeiten sind zu Fuß leider nicht erreichbar, weshalb Melanie auf ein Auto angewiesen ist. Sei es zum einkaufen oder mit Jonah zum Kinderarzt zu fahren. Doch leider besitzt weder Melanie weder Oma Renate ein Auto. Melanie brauch ganz dringend ein Auto um Mobil zu sein. Leider ist es momentan Finanziell nicht machbar, in der jetzigen Situation ein Auto zu kaufen. Wir haben jetzt mit ihr die letzten Wochen schon so viel durchgestanden, vielleicht schaffen wir es auch noch, ein gebrauchtes Auto für die Beiden zu organisieren. Jeder Euro, ist eine Unterstützung für Melanie und Jonah.Mir nur einen Klick könnt ihr euch beteiligen. Oder per Paypal an * Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay.* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.Herzlichen Dank Melanies Freunde und Familie

31

1.498 €

74 %
Seitenanfang