Springe zum Hauptinhalt

Solidarity And Resistance - The Lifeboat Louise Michel

Supporting the missions of the Louise Michel Lifeboat, a former French Navy boat we’ve customised to perform search and rescue. Donations will go towards mission related costs such as medical supplies, SAR equipment, legal fees, boat maintenance, fuel and food so we can continue to save lives. You can find more information on the project here: www.mvlouisemichel.org Thank you for your contribution, together we stand in Solidarity And Resistance.The crew of Louise Michel

1084 Teilnehmer

48.266,20 € gesammelt

Moria Direct Support

Nach dem Brand im Geflüchtetenlager Moria in der Nacht zum 9. September 2020, bei dem ~13.000 Menschen vieles oder alles, was sie besaßen, verloren haben, muss jetzt akut und vor allem schnell unterstützt werden. Ganz davon abgesehen, was dieser Brand erneut für traumatische Auswirkungen zu den schon bestehenden nach sich zieht, ist es nun vor allem wichtig, grundlegende Bedürfnisse wie Essen, Kleidung, einen Schlafplatz und einen sicheren Ort zu stellen und praktische Solidarität zu leben. Ich stehe in direktem Kontakt mit dort lebenden und auch arbeitenden Menschen und bin mir über den Verbleib der finanziellen Unterstützung im Klaren, zudem gibt es einen direkten Zugang zu NGO ́s (Nicht-Regierungsorganisationen) die seit längerer Zeit dort aktiv sind. Momentan wird viel gekocht und versucht das Essen zu den Menschen zu bringen, medizinische Kliniken sind betroffen - hier wird versucht zu koordinieren und die Geflüchteten zu erreichen, Medikamente sind verbrannt, es wird auf den Straßen versorgt soweit es möglich ist.Aktuell gestaltet sich vor Moria die Arbeit durch eine Blockade der Repressionsbehörden und der FaschistInnen eher schwierig, jedoch gibt es immer kreative Ausweichmöglichkeiten.Der nebenstehende Betrag ist nicht gedeckelt, je mehr desto besser... Aus den Initiativen, die nicht durch das Feuer zerstört wurden, kommt Material, wie:- Schuhe- Hosen- Shirt- Pullover- unterwäsche (neu)- Socken- Feuchttücher- Zahnbürsten- Zahnpasta- Shampoo- Desinfektion für Hände.Wer ein Paket mit den oben genannten Dingen schnüren mag, kann das gerne an diese Adresse hier tun: Ex-PIKPA Camp, 81100 Neapoli, Lesvos

66 Teilnehmer

4.655 € gesammelt

Jens benötigt ein rollstuhlgerechtes Auto

Liebe Freunde, Familie und Bekannte, oder auch einfach nur Helfer mit Herz. Herzlich willkommen zu dieser Sammelaktion. Am 26.06.2020 wurde das Leben meines besten Freundes Jens Beck und seiner Familie durch einen tragischen Unfall komplett auf den Kopf gestellt.Jens hatte leider bei Arbeiten im Garten das Gleichgewicht verloren und ist ca. 2,5 Meter von seiner Garage in die Tiefe gestürzt und sehr unglücklich mit dem Rücken auf dem Gartenzaun aufgekommen. Hierbei hat er sich den 4ten Brustwirbel, 2 Rippen und den linken Unterarm gebrochen.Jens ist seit diesem Zeitpunkt ab der Brust nach unten Querschnittsgelähmt und befindet sich noch bis Ende diesen Jahres in der Klinik. Ihr könnt euch sicherlich vorstellen was hier gerade an Dingen auf die Familie einprasseln.Haus muss Rollstuhlgerecht umgebaut werden, ein rollstuhlgerechtes Auto wird benötigt und und und.Viele Dinge die unwahrscheinlich viel Geld kosten. Und so kam mir die Idee dieser Aktion, damit helfen wir alle am meisten. Viele unserer direkten Freunde fragen mich immer - wie kann man helfen, können wir etwas tun? Ja man kann etwas tun. Es wird immer sehr viel gespendet, teilweise weiss man jedoch nicht wo das Geld hingeht.Hier hat man nun die Möglichkeit bei einem wirklich guten Zweck einen Teil beizusteuern und Jens - wenn er dann wieder nach Hause kommen kann - eine Stück Lebensqualität zu geben. Er benötigt im kommenden Jahr ein Rollstuhlgerechtes Auto.Dieser Umbau für das Auto als auch das Auto selbst kosten richtig viel Geld. Es würde mich freuen wenn alle einen Teil dazu beitragen würden. Jeder der Jens kennt weiss, dass er immer Positiv eingestellt ist und war und zum Glück auch seinen Lebenswillen nicht verloren hat. Ich fände es super wenn ich ihm und seiner Familie durch diese Aktion zu Weihnachten einen richtig schönen dicken Scheck überreichen kann und wir somit einen Teil zu einem rollstuhlgerecht umgebauten Auto beitragen könnten. Alle Spenden werden akzeptiert, ein Grundbeitrag mit 100 € wäre aber sensationell.es darf aber natürlich auch weniger sein. Alle Spenden laufen anonym. Bitte gebt das auch an eure Freunde und Bekannte weiter, vielleicht gibt es viele Helferlein mit Herz. Besten Dank, Euer Pascal Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

53 Teilnehmer

8.002,22 € gesammelt

Rückenwind für Martin

Liebe Freunde, Familie und Bekannte, herzlich willkommen zu unserer Charity-Aktion. Wir sind eine Gruppe von Menschen die an der Verbesserung von Lebensqualität und Gemeinschaft in allen Bereichen interessiert sind. Durch unsere Teampartnerin Judith sind wir auf das Schicksal von Martin aufmerksam geworden. Martin ́s Geschichte findet ihr weiter unten.Zu all seinen Einschränkungen und Herausforderungen kommt nun erschwerend hinzu dass Martin seit Ende letzten Jahres, also nun schon seit über einem halben Jahr, nicht mobil ist.Sein vorheriges behindertengerechtes Fahrzeug musste nach 17 "Dienstjahren" leider verschrottet werden. Nun starten wir unsere Sammelaktion für Martin um ihm doch so schnell wie möglich wieder einigermaßen am Leben teilhaben zu lassen. Martins Geschichte:Martin (43) hat im Alter von knapp 6 Jahren bei einem Autounfall ein schweres Schädel-Hirn Trauma erlitten. Er wurde unmittelbar vor seinem Elternhaus, auf einem Zebrastreifen, von einem Auto erfasst, wurde meterweit mitgeschleift, weil der betrunkene Fahrer die Situation nicht erkannte. Seine Mutter war in unmittelbarer Nähe und musste alles mit ansehen. Er war die folgenden 3 Jahre auf Intensivstation in einem Querschnittszentrum, wo er sich nur sehr langsam stabilisierte. Dieses Zentrum ist weiterhin, nun schon seit 37 Jahren, seine Anlaufstelle für alle nötigen Therapien. Dort verbringt er regelmäßig mehrere Wochen. Nachdem Martin sich zurück ins Leben gekämpft hat, behielt er eine hohe Querschnittslähmung, ab dem 2. Halswirbel zurück. Durch die Höhe der Lähmung ist auch sein Zwerchfell gelähmt, sodass er nur im Wach-Zustand, d.h. bewusst, atmen kann. Zurück nach Hause, das in der Zwischenzeit für ihn neu erbaut wurde, kam er zuerst mit einer „eisernen Lunge“ die für ihn die Atmung übernahm. Eine schreckliche Zeit! Im Laufe des medizinischen Fortschritts war es etliche Jahre später möglich, ihn über eine Maskenbeatmung zu beatmen. So ist er seitdem und bis heute auf diese nächtliche Beatmung und 24 Stunden-Assistenz angewiesen. Nachdem er seine Ausbildung als Verwaltungsfachangestellter absolviert hatte, wurde er nicht übernommen, was sein berufliches Aus bedeutete. Dieser Arbeitgeber hat es vorgezogen, das Strafgeld für Nicht-Einstellung von Behinderten zu zahlen.Der damalige Arbeitgeber, die Kreisverwaltung Bad-Kreuznach, ist heute zuständig für die Finanzierung seines hohen Pflegebedarfs. Dieser wird durch 4 Teilzeitkräfte und ein paar 450€ Kräfte rund um die Uhr abgedeckt. Martin lebt also seit Jahren von Grundsicherung. Seit Anfang Januar ist er leider nicht mehr mobil, da sein altes Fahrzeug nicht mehr fahrtüchtig ist. D.h. seit nun einem halben Jahr hat er noch mehr Einschränkungen und weniger Lebensqualität. Unterstützung vom Amt für ein Fahrzeug steht ihm laut Gesetz nur zu, wenn er eine „klassische, sozialversicherungspflichtige Tätigkeit“ aufnimmt. Diese kann ihm jedoch aufgrund seiner Lähmungshöhe und Angewiesen sein auf 24 Std. Assistenz keiner anbieten. Wir danken Dir/Euch schon jetzt für Deine/Eure Untersützung. Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank an Euch alle und liebe GrüßeDenise Zimmermann_______________________________________________________________________ Dear friends and loving people, welcome to our charity project for Martin!! We are a group of like-minded people who care about improving our lives and the lives of so manyothers. Together we can make the world a better place!Through our team mate Judith we heard about her brother Martin and his challenges. You can readabout his story below.Martin is paralyzed and is coping with many challenges in his everyday life. On top of everything else, his old car broke down last December, which means he is stuck at home. In order to participate insocial life and to start his own small business, supported by his sister Judith and the community, heneeds a wheelchair accessible vehicle. We want to help him and therefore we started this fundraisingproject to give him the chance to be mobile again.Martins goal is to live an independent life as much as it is possible for him. Therefore, it would great if many people would help to give him a good start so he can peruse his big dream!We are now looking for people who support him financially so he can buy a new car, many smalldonations can also turn out to be a lot! Martin ́s story:At the age of 5 years Martin got hit by a car by a drunken driver.He had severe damage to his spine and brain. The accident happened right in front of his house,where he grew up with his brother and 5 sisters. Martin was the youngest, the others were alreadymuch older. His mother was close with him and witnessed the whole drama.The next 3 years Martin spend in hospitals in intensive care and rehabilitation clinics.He slowly fought his way back into live after many very severe incidents. He needs to be on arespirator during his sleep, during daytime he learned how to consciously breathe with the help ofhis neck- and intercostal muscles. A very dramatic path to get there for that little boy back then.After almost 4 years he was able to leave the clinics with the help of the so-called iron lung.Later, as medical developments improved, he was able to have a better way to be ventilated, it was a smaller machine with ventilation through the nostrils.He went through school, got a profession, but unfortunately was terminated with an unbelievableargument. It was said that since he always needs an assistant beside him, data protection would notbe guaranteed. That was his professional knock out. Nobody has since then given him a chance because of his high level of disability (quadriplegic).Martin has never given up hope. He has a vision and a very strong will to be as independent as it may be possible for him. He knows in the community of his network he can be successful and live a life worth living. Because this network is so very special, anyone has the chance to succeed, no matter the education, nationality, age or background! That is unique and Martin has realized that! So please share this message and support him with whatever is possible for you! Every little help counts because it is not about the amount of money... it is about opening our hearts for those who are less fortunate. Also, we are looking for people to make contact with him to get more information about his business idea! We are so grateful for your support and loving sympathy.Feel free to contact us:Judith Gorlesky ( )or Martin Berg ( )or Facebook Martin Berg , Judith Gorlesky

64 Teilnehmer

6.630,87 € gesammelt

11 %
Stop deportation - Z. + her 3 childs need fee for a lawyer!

Stop deportation - Z. + her 3 childs need fee for a lawyer!

Wir sind eine Unterstützer*innen-Gruppe für eine von Häuslicher Gewalt betroffene Familie (Mutter mit 3 Kindern), welche noch in diesem Jahr gemeinsam mit dem Täter in ihr Herkunftsland abgeschoben werden soll. Z.:"Wir sind wegen der Probleme meines Mannes nach Deutschland gekommen. Wir hatten bereits ein Gericht, aber wir haben es verloren, weil uns unsere Geschichte nicht geglaubt wurde und wir keine Beweise hatten. Der Grund warum ich in Deutschland bin ist nicht weg In der Republik Tschetschenien können Sie einfach wegen Ihrer Überzeugungen ins Gefängnis gehen, und das ist im besten Fall. Und so werden Menschen vermisst, der öffentlichen Demütigung ausgesetzt usw. Aber jetzt ist mein Problem, dass mein Mann, seit er in Deutschland angekommen ist, mich mit Beleidigungen zu demütigen begann und ich viel Gewalt erlebt habe. Ich musste mich viel gefallen lassen. Am Ende heiratete er eine Frau mit Kindern und verließ die Familie, aber ich musste seine Frau bleiben und ihn und seine neue Frau akzeptieren und für sie alles machen. Ich habe das alles zum Wohle der Kinder ertragen. Meine Entscheidung, ihn zu verlassen, war, dass er meine Kinder zu dieser Frau bringen und mich zum Schweigen bringen wollte. Er wollte mich zu meinen Brüdern bringen. In Tschetschenien ist das Leben als Frau sehr schwer. Wenn ich geschieden nach Tschetschenien gehe, bin ich tot. Und wenn ich jetzt nicht in Deutschland bleiben kann, wird er mit seiner Frau kommen und meine Kinder wegzunehmen. Nach meiner Abschiebung bin ich von meinen Kindern getrennt. In unserer Republik sind alle Frauen dazu gezwungen. Ich möchte nicht noch mehr darunter leiden, von meinen Kindern getrennt zu werden. Kinder sind für mich das Kostbarste. Ich habe während des Krieges bereits ein Kind verloren und weiß, wie ich gelitten habe. Wenn mir das passiert, möchte ich nicht mehr leben. Ich habe das schon selbst entschieden. Jeden Tag fühle ich Stress aufgrund des Unbekannten. Die Hoffnung auf das Beste unterstützt mich, aber ich habe große Angst. Ich habe Angst vor der Enttäuschung, die mich mein ganzes Leben lang verfolgt. Ich muss kämpfen, dass ich in Deutschland mit meinen Kindern leben kann. Bitte helft mir, dass ich kann gehen zu einem Anwalt."Um die Situation im Herkunftsland, sowie die Perspektive von Z. und ihren Kindern nochmal zu verdeutlichen: https://www.deutschlandfunk.de/gewalt-gegen-tschetscheninnen-frauen-als-freiwild.795.de.html?dram:article_id=442726 Z. hat die Möglichkeit gemeinsam mit einer auf ihre Situation spezialisierten Anwältin einen erneuten Antrag auf Asyl in Deutschland zu stellen. Allerdings hat sie keine Mittel, um diese Anwältin zu bezahlen.Bitte helft uns, die Kosten für die Anwältin zu sammeln, damit wir diese Abschiebung in den sicheren Tod von Z. verhindern können! (Den Namen und Aufenthaltsort von Z. können wir nicht veröffentlichen, da sie sich an einem anonymen Ort vor dem Täter versteckt) Stop Deportation!

71

2.605 €

52 %
The Siya Fund

The Siya Fund

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse, um Danke zu sagen!Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank Eine kleine Zusammenfassung in English: I would like to help people quick and without complex or time-consuming admin work and I received good feedback that I’m not alone with that problem so I would like to start this crowdfunding initiative. We would like to support people who live from hand to mouth, people living on the streets of Cape Town and South Africa. People without a home, people living in the Townships of South Africa. People who need our help now more than they ever needed before. Because of the current Covid-19 Crisis I don’t have any work as my profession in in the tourism industry, so I have more than enough time to do something good.I'll ask myself, if you have more then you need, why not share? Living in Africa for the past 13 years i know how vulnerable people are and they need quick and effective help without any form to fill out or even online applications to complete. Now is the time to help people across the world, even a small donation will make a positive impact. Many people know me, and I'll make 100% sure that all the donations will be used to buy all essential goods people need the most in these crazy times. I'll basically will pay upfront for the food from my own account and then reimburse myself. We buy food for the homeless people, children houses and people in the townships!You can follow the daily process on Instagram and Facebook. The whole crowdfunding campaign should go for the next 30 days and then we’ll see where we stand. The Siya Fund stands for being thankful, saying thank you. Siya is the short form for Siyabonga. Siyabonga is a South African given name meaning "Thanks or Thank you"

61

2.635 €

For Rainer´s Family

For Rainer´s Family

Dear colleagues and friends, Rainer’s death still leaves us speechless, in disbelief and shock. What has happened grieves us deeply. His memory as a colleague and friend will always remain. Thinking of him reminds us of the fact that we have lost a wonderful person in our midst. A person, whose dry humor made us laugh so much, so often, in his private as well as in his professional life. A person who knew his field of work like no other, who was always ready to help and give colleagues advice. A person from whom one could learn since he had so many interests and such broad knowledge. There are not enough words to describe every facet of his being. He is gone and he will be greatly missed, as a friend and as a colleague.Rainer leaves a wife and two children behind, whom fate has hit unexpectedly. We can hardly feel the sorrow they are feeling. The hollow space which he leaves in his family is simply too big - as a father, as a partner and as a provider.Even if it cannot alleviate the pain, we would like to support Rainer’s family financially during this difficult time. Rainer‘s fifteen-year-old daughter still attends school, his eighteen-year-old son has successfully graduated from school. Looking towards the future, Amy and Ben will have challenges to cope with, a financial contribution will have a positive effect in this situation. Rainer‘s wife confirmed that any amount would be of great help.This platform allows for donations to be given easily. Thank you.We will hand the sum over to Rainer‘s wife once the fundraising period has ended. In gratitudeEddie and Klaus Liebe Kollegen und Freunde,noch immer sind wir sprach- und fassungslos über den Tod von Rainer. Das Geschehene macht uns unendlich traurig. Uns bleiben nur noch die Erinnerungen an ihn als Kollegen und als Freund. Diese Erinnerungen machen uns bewusst, dass wir einen tollen Menschen an unserer Seite verloren haben. Einen Menschen, der uns mit seinem trockenen Humor so oft zum Lachen gebracht hat. Privat wie auch im beruflichen Umfeld. Der sich in seinem beruflichen Umfeld so gut auskannte wie kaum ein anderer und seinen Kollegen mit Rat und Tat zur Seite stand. Einen Menschen, von dem man viel lernen konnte, da er so unglaublich viele Interessen und Wissen hatte. Ihn in all seinen Facetten beschreiben zu wollen, dafür reichen Worte nicht aus. Er fehlt und wir werden ihn als Freund und Kollegen sehr vermissen.Rainer hinterlässt seine Frau und seine beiden Kinder, die das Schicksal unvorbereitet getroffen hat. Die Trauer, die sie empfinden, können wir nur versuchen nachzuempfinden. Dafür ist die Lücke zu groß, die er auch in seiner Familie hinterlässt. Als Vater, als Partner, aber auch als Ernährer.Auch wenn es das Leid nicht lindern kann, möchten wir die Gelegenheit nutzen und Rainers Familie in dieser schwierigen Zeit finanziell unterstützen. Rainers fünfzehnjährige Tochter ist schulpflichtig und sein achtzehnjähriger Sohn hat in diesem Sommer die Schulausbildung erfolgreich abgeschlossen. Mit Blick in die Zukunft haben Amy und Ben durch diese Situation mit vielen Herausforderungen zu kämpfen, zu der eine finanzielle Unterstützung positiv beitragen kann. Nach Rücksprache mit Rainers Frau hilft jede noch so kleine Spende sehr.Ihr habt auf dieser Plattform die Gelegenheit unkompliziert zu spenden. Dazu wählt ihr bitte in den kommenden 2 Wochen den zu spendenden Betrag und die Zahlungsart aus. Eddie und ich werden die finanzielle Hilfe nach Abschluss der Spendenaktion Rainers Frau überreichen.Danke für eure HilfeEddie und Klaus

57

2.440 €

Tante Emmas Veganeria in der Coronakrise!

Tante Emmas Veganeria in der Coronakrise!

Saabrigge! Loyale Gäste - ob lokal oder global - Tante Emmas Veganeria benötigt dringend Hilfe um die Krise gesund zu überstehen!!! Die Coronakrise macht der Veganeria schwer zu schaffen! Das kleine Café, dass sich auf vegane Kostbarkeiten spezialisiert hat, ist das einzige seiner Art im ganzen Saarland und muss uns erhalten bleiben. Trotz baldiger wiedereröffnung steht die Zukunft des Cafés unter keinem guten Stern. Erst kürzlich blieb es wegen Renovierungsarbeiten geschlossen - eine länger anhaltende Ausgangssperre könnte das Café nicht überleben. Dafür wird der Umsatz fehlen. Bitte helft mir Sven Zimmer mit seinem kleinen Laden über die Runden zu helfen und um Danke zu sagen! Dafür dass er sein Herzblut in sein veganes Café investiert hat und es zu etwas ganz besonderem in Saarbrücken gemacht hat. Hier steht familärer Umgang und freundliches Miteinander an oberster Stelle, jeder ist herzlich willkommen egal welcher Herkunft.Wo sonst können wir uns bei Wohnzimmeratmosphäre an veganen Frühstückstellern, Waffeln, Pizzen, Keese-Sandwiches, Vöner, Burger, Urwaldkaffee und last but not least: den majestätischsten Torten ergötzen.Und wo, uns im Anschluß durch das riesige Lebensmittelsortiment auf Entdeckungsreise machen. Keiner hat so eine große vegane Keeseauswahl -- La Petit Veganne! So könnt Ihr Euch beteiligen:* Gebt soviel Ihr möchtet, auch 1€ machen einen Unterschied!* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen DankMax

57

2.212 €

Spenden für Karsten

Spenden für Karsten

Herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse! In den frühen Morgenstunden am 04.12.2019 hat sich für Karsten Mende in nur wenigen Sekunden sein ganzes Leben verändert. Karsten hatte seinen Arbeitstag zunächst wie gewohnt begonnen und machte sich nach kurzer Zeit mit dem Fahrrad auf zu der nahe gelegenen Zweigstelle seines Arbeitgebers. Nur wenige Meter hatte er innerhalb des Industriegebietes Großhülsberg zurückgelegt, als sich der tragische Unfall ereignete.An diesem Mittwoch im Dezember war es um kurz vor 8 Uhr morgens noch dunkel und die Witterungsverhältnisse zudem alles andere als gut. So konnte selbst der routinierte Fahrradfahrer einen Sturz nicht verhindern. Leider blieb es nicht bei dem Sturz vom Rad und einem Schrecken, sondern Karsten wurde kurz darauf noch auf der Straße liegend von einem Transporter überfahren. Dabei wurde Karsten sehr schwer verletzt und musste mit dem Hubschrauber in eine Spezialklinik geflogen werden. Glücklicherweise ist er mittlerweile außer Lebensgefahr, jedoch wird er in Folge des Unfalls einen schweren und langwierigen Heilungsprozess durchlaufen müssen. Karsten ist 44 Jahre alt, lebt in Wermelskirchen und arbeitet schon seit einigen Jahren für eine alteingesessene Firma im Industriegebiet in Lüttringhausen. Er ist ledig, ohne Kinder und ganz auf sich allein gestellt ohne jegliche familiäre Unterstützung. Wir als Netzwerk im Industriegebiet Großhülsberg möchten Karsten daher auf diesem Wege unterstützen und zu Spenden aufrufen, um Karsten zumindest finanziell ein wenig Sicherheit für die Zukunft zu geben. * Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay.* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.Dieser Spendenaufruf darf gerne so oft wie nur irgendwie möglich auf allen nur erdenklichen Wegen geteilt werden. Herzlichen Dank,Sabine Martinim Namen des Netzwerks des Industriegebiets Großhülsberg in Lüttringhausen

50

2.325 €

Nachbarschafts-Solidarität  — „Gullivers“ in Reisenot

Nachbarschafts-Solidarität — „Gullivers“ in Reisenot

Liebe Gulli-Freunde, Nachbarn und Freunde der Berliner Kneipenkultur, uns alle (be)trifft die Corana Krise - einige weniger und einige leider mehr. Gerade in diesen Zeiten sollten wir zusammenhalten und diejenigen von uns unterstützen, die die Krise härter trifft als Andere. Für viele von uns bedeutet diese Krise auch einen erheblichen finanziellen Einschnitt. Mit am härtesten davon betroffen sind auch die Selbstständigen, die von der nun leider ausbleibenden Kundschaft weiter leben und sich finanzieren müssen.Aus diesem Grund rufen wir zur Nachbarschaftssolidarität auf, um unser geliebtes Lokal auch nach der Krise noch besuchen zu können!Für alle, die das Lokal noch nicht besuchen konnten und für die, die nochmal in persönlichen Erinnerungen schwelgen möchten, hier eine kurze Sammlung an Aktivitäten und Gefühlslagen. Insbesondere sind unsere Gastwirte für uns da wenn:- es uns schlecht geht- es uns gut geht- wir eine Seelensorge benötigen- wir Geburtstag haben- wir heiraten- wir etwas zu feiern haben- wir reden wollen- wir Freunde treffen wollen- wir Hunger haben- wir ein Bier trinken wollenoder wir uns einfach mit Katrin und Götz unterhalten wollen. Vielleicht - nein ganz bestimmt! - ist es nun an der Zeit im Gegnzug ein Stück weit das zurück zu geben, was wir täglich, wöchentlich oder auch in anderen zeitlichen Abständen von Katrin und Götz bekommen indem wir finanziell unter die Arme greifen. Auch kleine Summen können viel bewirken. Lasst uns also unsere Nachbarn, unsere Berliner Kneipen-Kultur und vor allen unsere FREUNDE Katrin und Götz unterstützen, dass sie am Ende der Corona Krise weiterhin für uns da sein können. #gemeinsamgegencoronaMit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

44

2.500 €

Absurdes Gerichtsurteil:  Bekennender Linker Alexander Nym wegen Hitlergruß verurteilt

Absurdes Gerichtsurteil: Bekennender Linker Alexander Nym wegen Hitlergruß verurteilt

Im Oktober 2018 lief der Kulturwissenschaftler Alexander Nym an einem Informationsstand der AfD vorbei und äußerte seinen Protest dieser Partei gegenüber, indem er seinen Angaben zufolge dreimal hintereinander laut „Heilt Höcke“ rief und dabei seine Faust in die Luft reckte. Dies bestätigt auch eine Zeugin, die mit ihm gemeinsam in der Stadt war. Die anwesenden AfDler zeigten Herrn Nym wegen Verwendung von Kennzeichen verfassungsfeindlicher Organisationen an und behaupteten, er habe „Heil Hitler“ gerufen sowie den Hitlergruß gezeigt. Die anwesenden Polizist*innen wiederum, die einige Meter entfernt vom Geschehen postiert waren, wollen gehört haben, dass er „Heil, Heil“ und kurz darauf „Sieg“ gerufen hätte. Trotz der widersprüchlichen Aussagen und der klaren antifaschistischen Haltung von Herrn Nym verurteilte ihn das Amtsgericht Fürth am 10. Oktober 2019 zu einer Geldstrafe von 70 Tagessätzen à 30€. Das Berufungsgericht hat am 19. Februar 2020 das Urteil bestätigt und einen bekennenden Antifaschisten absurderweise für das Zeigen des Hitlergrußes verurteilt. Dieses Urteil zeigt eines ganz deutlich: Menschen, die sich gegen rechte und antidemokratische Organisationen stellen und auch keine Scheu davor haben, dieses in der Öffentlichkeit kund zu tun, müssen zukünftig verstärkt damit rechnen, aufgrund von Diffamation verurteilt zu werden. Die Geldstrafe alleine beträgt 2100 €. Die Gerichts-/Prozesskosten können zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht in voller Höhe beziffert werden.Da aus rechtlichen Gründen über Spenden weder die Geldstrafe noch die Prozesskosten beglichen werden dürfen, dient diese Sammelaktion dazu, die zusätzlich entstandenen Anwaltskosten zu bezahlen. Diese alleine belaufen sich auf insgesamt 1925,42 €. Lasst uns gemeinsam Alexander unterstützen, damit dieses ohnehin schon rufschädigende Urteil für ihn nicht noch existenzbedrohend wird. NIE WIEDER FASCHISMUS!!! ZIVILCOURAGE DARF NICHT BESTRAFT WERDEN!!! Ausführliche Informationen zu dem Urteil und der Verhandlung findet Ihr hier. Und hier eine weitere kritische Auseinandersetzung mit den Vorfällen und vor allem der Signalwirkung des Urteils auf die Gesellschaft. Zu Alexander Nym:Alexander Nym (Jg. 1974) ist Kulturwissenschaftler, Moderator, Redner, Publizist und Veranstalter mit umfangreicher museums-, jugend- und medienpädagogischer Erfahrung (u.a. am Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände sowie dem Memorium Saal 600; beide in Nürnberg).Für verschiedene Initiativen und Auftraggeber kuratierte er multimediale Konzert-/Ausstellungsprojekte in Leipzig, Dresden und Nürnberg, und trat bei Konferenzen und Festivals im In- und Ausland als Moderator bzw. Referent in Erscheinung. Seine Schwerpunktthemen sind (neben Symbolik und Ritualistik der Reichsparteitags-inszenierungen): Jugendkulturen des 20. Jahrhunderts, politische Diskursstrategien, und totalitäre Ästhetik in der Popkultur. Wichtigste Veröffentlichungen (als Herausgeber):Schillerndes Dunkel (Leipzig 2010, Standardwerk zur Jugendkultur der sog. „Schwarzen Szene“),Alexei Monroe: Die Inquisitionsmaschine - Laibach und NSK (Mainz 2014),NSK: Past - Present - Future (Ausstellungskatalog, Leipzig 2015, mit Alexander Pehlemann und Carsten Busse),Leipzig in Schwarz (Ausstellungskatalog, Leipzig 2016, mit Volker Rodekamp und Jennifer Hoffert-Karas),

57

1.875 €

93 %
Corona Virus Relief Nyamirambo

Corona Virus Relief Nyamirambo

(english version below) Liebe Freunde, Bekannte und Familie, ich habe noch nie Fundraising gemacht und haette nicht gedacht dass es einmal so weit kommen wuerde, aber in der jetzigen Situation weiss ich einfach nicht mehr weiter.Wie ihr wisst lebe ich in Kigali und habe mich entschlossen trotz der Corona Krise und dem mittlerweile 4 Wochen andauernden Lockdown hierzubleiben. Insgesamt geht es uns hier trotz allem sehr gut und die Einschnitte in unser Leben und unsere taeglichen Sorgen sind sehr ueberschaubar.ABER fuer viele Menschen hier in Kigali bedeutet der Lockdown sehr harte Einschnitte, die Mehrheit arbeitet im informellen Sektor und ist (oft ohne Ersparnisse) darauf angewiesen taeglich Geld zu verdienen um die Familie zu ernaehren, was in Zeiten des Lockdowns unmoeglich geworden ist. Die Not ist dementsprechend gross aber ebenso die Solidaritaet und auf Ebene der Villages (kleinser Verwaltungsbezirk) werden Lebensmittel gesammelt und sehr transparent, fair und effizient an notleidende Familien verteilt.Meine Freundin und ich haben uns an diesen Bemuehungen in unserem Village in Nyamirambo stark beteiligt waehrend der letzten 4 Wochen aber nun wurde der Lockdown um weitere 2 Wochen verlaengert und ich habe den Eindruck dass diese privaten Initiativen der Not nicht mehr viel entgegenzusetzen haben. Ich moechte Euch deshalb bitten unsere Nothilfe Bemuehungen hier vor Ort mit einer kleinen Spende zu unterstuetzen, 5 Euro koennen eine Familie hier im Village fuer eine Woche ernaehren, von daher hilft selbst der kleinste Betrag. Ich weiss es gibt gerade ueberall auf der Welt in verschiedenstem Ausmass viel Not und Elend durch die Corona Krise, aber mit einem kleinen Beitrag kann man viel zur Linderung beitragen und die Hilfe kommt bei den Menschen hier unmittelbar an. Ich danke Euch fuer Eure Unterstuetzung! ------------------------------------------------------------------------------------Dear friends and family,I have never done fundraising before and never thought it would come to this, but in the current situation I just don't know what else to do.As you know, I live in Kigali and decided to stay here despite the Corona crisis and the lockdown which has lasted for 4 weeks already. All in all we are doing very well here and the cuts in our lives and our daily worries are very limited and manageable.BUT for many people here in Kigali the lockdown means very hard cuts, the majority works in the informal sector and depends (often without savings) on earning money every day to feed their families, which has become impossible in times of lockdown. The need is correspondingly great, but so is the solidarity and at the village level (smallest administrative district) food is collected and distributed very transparently, fairly and efficiently to families in need.My girlfriend and I have been very involved in these efforts in our village in Nyamirambo during the last 4 weeks but now the lockdown has been extended for another 2 weeks and I have the impression that these private initiatives do not have much to offer against the increasing need. I would therefore like to ask you to support our emergency aid efforts with a small donation. 5 Euro can feed a family here in the village for one week, so even the smallest amount helps.I know that there is a lot of misery in the world because of the Corona crisis, but with a small contribution you can do a lot for relief and the help reaches the people here directly. I thank you for your support!

52

2.015 €

80 %
Liebe Deine Stadt! Corona-Hilfe für Dülkener Altstadtkneipen

Liebe Deine Stadt! Corona-Hilfe für Dülkener Altstadtkneipen

Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Dülken-Sympathisanten, jeder von uns kennt das Gefühl: Die Wertigkeit vermeintlich alltäglicher Kleinigkeiten wird uns oft erst in Phasen des Verzichts bewusst. Gerade in der momentanen Krise erleben wir alle einen nie gekannten kollektiven Verlust von Dingen, die uns immer selbstverständlich und allgegenwärtig erschienen. Umso mehr freuen wir uns, wenn es in ein paar Wochen oder Monaten wieder möglich ist, seine alten gewohnten Vorlieben zu aktivieren und endlich wieder am öffentlichen Leben teilzunehmen. Die Frage ist nur: Was ist von diesem öffentlichen Leben, gerade in Dülken, dann noch übrig? Hier setzt diese Spendenkampagne an: Ziel ist es, den Dülkener Altstadtkneipen als zentralem Ort der Begegnung, des Austauschs und des Feierns dabei zu helfen, nach dieser unverschuldeten Krise überhaupt wieder für uns alle öffnen zu können.Für viele Dülkener (und Viersener) sind diese Kneipen das Herzstück unserer Stadt. Lasst uns alle etwas dafür tun, damit dieses Herz auch nach Corona weiter schlägt. Unter dem folgenden Link werden alle eingehenden Spenden als Sammelkasse transparent verwaltet und nach Beendigung gleichmäßig und schnellstmöglich unter den Dülkener Altstadtkneipen verteilt: Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet * Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist* Teilt diesen Aufruf!Herzlichen Dank!Daniel Jansen

57

1.760 €

Solidarität mit Maria José aus Ecuador

Solidarität mit Maria José aus Ecuador

Liebe Familie, Freunde, Bekannte Dieses Crowdfunding dient dazu, den Eltern von Maria José einen Aufenthalt in der Nähe ihrer Tochter zu ermöglichen. Nicht, damit sie Urlaub machen können - sondern damit sie Maria José nach einem tragischen Ereignis beistehen können. Maria José, Studentin aus Ecuador, liegt seit zwei Wochen auf der Intensivstation des CHUV in Lausanne. Aus noch ungeklärten Gründen ist sie von einem Balkon 12 Meter in die Tiefe gestürzt. Und hat überlebt. Seither liegt sie im Koma, und zum jetztigen Zeitpunkt sind die Folgen des Sturzes noch unklar. Sie schwebt weiterhin in Lebensgefahr. Maria José konnte dank eines Stipendiums in der Schweiz studieren - die Familie lebt für ecuadorianische Verhältnisse in der Mittelschicht, kann sich das Leben in der Schweiz jedoch kaum leisten. Vom Sozialdienst des Spitals gibt’s pro Woche CHF 100.00 für Vater und Mutter zusammen, etwas Zustupf erhalten sie von den Familienangehörigen aus Ecuador. Da sie nicht wussten, wo sie die darauf folgende Woche schlafen sollten (zurzeit sind sie temporär bei Freunden von Freunden von Freunden untergebracht), fragten sie die Sozialarbeit, welche räumlichen Möglichkeiten es gäbe. Antwort: Hotel oder nach Hause fahren. Sprich, die in Lebensgefahr schwebende Tochter zurücklassen. Finanzielle Hilfe gab und gibt's nicht mehr als den oben erwähnten Betrag. Wir konnten nun eine vorübergehende Lösung betreffend Wohnsituation finden, worüber wir überaus dankbar sind! Nun sind wir auf eure finanzielle Hilfe angewiesen - denn die Familie hat den Transport von der Wohnung bis zum Spital zu bezahlen (CHF 74.00 pro Person und Monat), in Ecuador weiterhin ihre Rechnungen zu bezahlen (wie beispielsweise die Schulrechnungen für die jüngere Tochter)... um einige zu nennen. Da beide Elternteile zurzeit nicht arbeiten, und die Versicherungslage in Ecuador etwas anders ist als in der Schweiz, kommt auch kein Geld rein. Wie könnt ihr helfen? Ganz einfach mit wenigen Klicks.* Spendet den Betrag, den ihr möchtet* Spenden können sicher mittels Sofortüberweisung, VISA oder Mastercard getätigt werdenTausend Dank für eure Unterstützung! Alles Liebe, Olive PS: Mein persönlicher Bezug zu dieser Situation? Mein ehemaliger Gastvater (ich war 2013/2014 Rotary Austauschschülerin in Ecuador) ist mit der Schwester von Maria José befreundet. Als er von diesem erschütternden Ereignis erfuhr, kontaktierte er mich und fragte, ob ich die Familie im Notfall unterstützen könne. Und da dieser Notfall nun eintraf, startete ich dieses Crowdfunding.

26

4.004 €

Bitten um Umterstützung unserer Kita Emilienstraße

Bitten um Umterstützung unserer Kita Emilienstraße

Liebe Freunde, Familie, Bekannte, Eimsbüttler, Hamburger und ganz Deutschland herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse, Kurze Zusammenfassung! Warum diese Sammelaktion, werden sich jetzt einige Fragen. Es wurde in der Nacht vom 19.08.2020 / 20.08.2020 in unserer Kita Emilienstraße eingebrochen, jetzt sagt Ihr Euch kann mal vorkommen! Ja gebe Euch RECHT, jedoch hat der Einbrecher einen riesen Schaden hinterlassen. Während des Einbruches ist ein Waschbecken aus der Wand herausgebrochen/gerissen und somit lief das Wasser die ganze Nacht, sprich fast 6-7 Stunden. Da das Gebäude (eine Altbauvilla) jenes unter Denkmalschutz liegt, könnt Ihr Euch vorstellen, was das für eine Auswirkung es hat, fast die Hälfte des alten Mauerwerkes ist beschädigt - vollgesogen mit Wasser. Soviel dazu. Nun bitte ich um Eure Unterstützung, denn der Schaden beläuft sich auf mehrere hundert tausende von €uro ́s. Mir fehlen einfach die Worte, wie irgendeine Person so ein riesen Schaden verursachen kann ohne an unsere Kinder zu denken. Kommen wir zur Leitung, die Damen versuchen Ihr Bestes aber sind emotional sehr angeschlagen, weil sie es nicht fassen können. Mit dieser Aktion möchte ich als Elternvertreterin mit Eurer Unterstützung der Kita Emilienstraße helfen und zeigen wir sind alle für die Damen vor Ort da. Falls Ihr Anregungen, Fragen oder sonstiges habt könnt Ihr mir schreiben. Ergänzend zu meinem TEXT von den Eltern der Kita, Liebe Eltern, Freunde, Familie, Bekannte, Eimsbüttler, Hamburger und ganz Deutschland der tolle Spendenaufruf einer engagierten Mutter, braucht vielleicht noch ein wenig Erklärung.Das gesammelte Geld landet definitiv genau dort wo es gebraucht wird: in den Händen unsere Kita Leitung, die es dringend benötigt, um all das zerstörte pädagogische Material zu ersetzten, was den Wasserschaden nicht überstanden hat. So viel davon wurde über Jahre hinweg liebevoll zusammengestellt und ist gegenüber einer Versicherung nicht eins zu eins ab zu rechnen. Spielzeug, Bücher, Verkleidungen, Bastelmaterial, Musikinstrumente, Bewegungselemente, Deko etc. ist dem Wasser zum Opfer gefallen. Aber es sind doch genau diese Dinge, die unseren Kindern im Kita Alltag viel Freude bereiten und die nun schnell und vor allem unbürokratisch wieder angeschafft werden sollen. Damit sich unsere Kinder schnell wieder „ zuhause“ fühlen können! Es wird natürlich NICHT für die Instandsetzung des Räumlichkeiten verwendet - das übernimmt die Versicherung. Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

40

2.490 €

Seitenanfang