Springe zum Hauptinhalt

Claus-Peter Reisch Rechtshilfefonds für Seenotrettung

Dopo il testo tedesco la traduzione italiana Liebe Freunde, ich habe mit meiner hervorragenden Crew mit der Lifeline im Juni 2018 über 450 Menschen aus beschädigten Schlauchbooten geborgen und damit das Leben gerettet. Mit 235 Gästen sind wir schließlich in den Hafen von Valletta/Malta eingelaufen. Gott sei Dank konnte ich das anhängige Verfahren nach eineinhalb Jahren und einer Verurteilung in der ersten Instanz zu € 10.000.- mit einem Freispruch in der 2. Instanz abschließen. Leider werden die Anwalts- und Gerichtskosten wie auch die Reisekosten wohl nicht erstattet, leider. Aber das kläre ich noch final. Am 2. September bin ich mit 104 aus einem bereits sinkenden Schlauchboot geretteten Menschen auf der nur 20m langen Eleonore nach 7 Tagen in den Hafen von Pozzallo/Sizilien eingelaufen.Das war zwingend notwendig. Nach einem Gewittersturm mit unglaublichem Regen waren alle Gäste tropfnass und wir hatten sie in die Innenräume und das Mannschaftslogis geholt.Es drohte Unterkühlung. Angesichts der unmenschlichen und gefährlichen Situation musste ich den Notstand erklären und entgegen der Anweisungen der Behörden handeln. Das Leben der Menschen hat einfach Vorrang.Damit habe ich gegen die sogenannten Sicherheitsdekrete des Herrn Salvini verstoßen.Ich habe einen Strafbefehl über € 300.000.- ( dreihunderttausend ) auf dem Tisch liegen. Gegen den 1. Offizier Martin und mich wird wegen der "Beihilfe zur Illegalen Einwanderung" ermittelt. Uns drohen im Falle einer Verurteilung bis zu 20 Jahre Haft.Martin studiert noch und ich habe versprochen notfalls auch für seine Rechtskosten, Anwalts- und Reisekosten etc. aufzukommen. Ehrensache.Natürlich gehen wir mit allen Mitteln dagegen vor. Aber wer weis? Ich würde mich freuen wenn Ihr uns unterstützt und uns nicht im Regen stehen lässt. Geld das nach dem Abschluss der Verfahren übrig bleibt werde ich an eine der Seenotrettungsorganisationen weitergeben und wir beteiligen uns so zusammen an den enormen Missionskosten. Herzlichen Dank an euch Euer Claus-Peter Reisch Cari amici,  nel giugno del 2018 insieme al mio fantastico equipaggio della Lifeline, ho soccorso 450 persone che si trovavano su gommoni danneggiati in mezzo al mare portandoli tutti in salvo. Siamo riusciti ad approdare nel porto di Valletta a Malta con 235 persone.Grazie a Dio, avrei completato i procedimenti pendenti dopo un anno e una condanna in prima istanza a € 10.000 con un'assoluzione in seconda istanza.Sfortunatamente, le spese legali e giudiziarie e le spese di viaggio non sono probabilmente rimborsate. Ma finalmente lo chiarirò. Il 2 di Settembre sono approdato al porto di Pozzallo in Sicilia con la nave Eleonore (lunga solo 20 metri) con a bordo 104 naufraghi, 7 giorni dopo averli salvati da un gommone che stave già affondando. Non potevamo non soccorrerli. Dopo una tremenda tempesta con una pioggia battente tutti i passeggeri erano in pessime condizioni, tutti bagnati fradici. Cercammo così di farli entrare tutti in stiva e nelle cabine dell’equipaggio. I passeggeri rischiavano l’ipotermia. Considerata la situazione disumana e pericolosa in cui ci trovavamo, mi sono visto costretto a dichiarare lo stato di emergenza ed agire contravvenendo alle istruzioni delle autoritá portuali.La vita di esseri umani ha prioritá assoluta.Facendo questo ho violato peró il cosiddetto “decreto sicurezza” proclamato dal signor Salvini.Mi è stata mandata una multa di 300.000 €. Sia io che Martin, il mio primo ufficiale, siamo indagati con l’accusa di “favoreggiamento dell’immigrazione clandestina”. In caso di condanna rischiamo entrambi 20 anni di carcere!!Martin è uno studente ed io ho promesso di far fronte alle spese legali, è una questione d’onore.Naturalmente ci batteremo con tutti i mezzi possibili. Ma chi lo sa cosa succederà? Sarei felice di ricevere il vostro supporto, aiutateci a sostenere le spese, non abbandonateci!I soldi dei fondi che rimarranno residui dopo la fine del processo, verranno dati in beneficienza alle organizzazioni di soccorso marino contribuendo cosí a sostenere gli enormi costi della missione. Grazie di cuoreIl vostro Claus-Peter Reisch

199
Teilnehmer

6.836,11 €
gesammelt

2 %

Hilfe für Syrien

"Lamya, wir brauchen Eure Hilfe!" Diesen Hilferuf schickte mir heute Morgen mein Cousin Muhammad aus Syrien. Noch nie seit Beginn des Krieges hat mich ein Familienmitglied aus Syrien um Hilfe gebeten. Und er tat es nicht mal für sich (er hat einen Job), sondern für die vielen Geflüchteten, die aus Idlib an die Grenze zur Türkei (der Heimat meiner Familie) strömen. Bitte spendet! Lasst uns wenigstens privat etwas tun, wenn schon unsere Politiker nichts tun. Gebt bitte so viel oder so wenig ihr wollt. Auch das Wenige reicht, um vor Ort eine Familie vor dem sicheren Erfrieren oder Verhungern zu bewahren. Mir persönlich ist wichtig, dass Ihr wisst, wohin unser Geld geht: Alle Spenden werden an den Sohn meiner Cousine in die Türkei überwiesen und er kümmert sich darum, dieses Geld nach Syrien zu bringen und dort diesen Menschen zu helfen. Sie benötigen Medikament, Decken und Essen. Ich werde diese Aktion so transparent wie möglich gestalten, damit Ihr mitverfolgen könnt, was damit passiert ist. Lamya Kaddor

292
Teilnehmer

27.512,91 €
gesammelt

Hilfe für Stefan in Marokko

Hilfe für Stefan in Marokko  Stefan ist ein passionierter Filmemacher und Fotograf, der seit bald einem Jahr mit seinem Auto durch Europa reist. Sein Zuhause ist sein Toyota, der mit einem Dachzelt ausgestattet ist, sodass Stefan nahezu autark leben kann. Über Neujahr reiste er nach Marokko, wo er nach zwei Wochen Aufenthalt auf einer Fähre ausreisen wollte. Dabei wurde sein Auto komplett durchsucht. Neben seiner Drohne stellte man auch seine legal gekaufte Signalfeuerpistole sicher, die er für Notfälle immer im Auto hat, und für die er den notwendigen Waffenschein besitzt. Diese Pistole ist nach seinen Angaben ein Dorn im Auge der marokkanischen Beamten, die ihn in U-Haft behielten. Für die Drohne hat er eine Bewilligung. Was er allerdings nicht wusste, war, dass man nach Marokko keine Drohnen einführen darf. Nach über einer Woche Warten sollte eine Anhörung stattfinden, die aber kurz vorher abgesagt wurde, da kein Dolmetscher vorhanden war. Nun muss er erneut eine Woche warten. Nach vielen Anrufen in der Botschaft und der Rechts- und Konsularabteilung konnte mit einer Liste für Rechtsanwälte und einem Dolmetscher weitergeholfen werden. Ohne Rechtsanwalt hat er keine Chance auf eine baldige Freilassung. Die marokkanischen Gefängnisse sind hart. Wir schätzen die Kosten für Stefans Verteidigung/Freilassung/ Kaution auf ca 10.000€. Wir brauchen dringend Unterstützung um Stefan aus der marokkanischen Justiz befreien zu können. Hilf mit deiner Unterstützung mit, Stefan nach Hause nach Deutschland zu bringen! Das hier gespendete Geld wird ausschließlich für das hier Beschriebene verwendet.

136
Teilnehmer

5.435 €
gesammelt

108 %

Claus-Peter Reisch

Liebe Freunde,  Claus-Peter Reisch rettete mit seiner Crew 104 Menschen. Ihm wurde die Ausschiffung der Geretteten verboten. Ein Sturm zwang ihn, den nächsten sicheren Hafen in Pozzallo anzulaufen. Gegen Claus-Peter Reisch wurde eine Geldstrafe von 300.000,00€ verhängt. Nun wird gegen Claus-Peter Reisch und den ersten Offizier auch noch wegen „Beihilfe zur illegalen Einwanderung“ ermittelt. Ihnen drohen somit 20 Jahre Haft.Mit allen Mitteln wird Claus-Peter Reisch und sein Team dagegen vorgehen! Sollte widererwartend etwas von den Spenden übrig bleiben, geht es an die Lifeline-Seenotrettung. Herzlichen Dank, dass Ihr Euch daran beteiligt, Claus-Peter Reisch zu unterstützen!

617
Teilnehmer

28.197 €
gesammelt

8 %

Unterstütze jetzt den Rechtshilfefonds für Sea-Watch Aktivist*innen

EN / DE / FR / ITDIE ZIVILE SEENOTRETTUNG will Menschenleben retten, Menschenrechtsverletzungen dokumentieren und die Öffentlichkeit aufrütteln. Rechtmäßigkeit, Glaubwürdigkeit und humanistisches Handeln sind dabei der Leitfaden für die Einsätze der zivilen Seenotretter*innen. Jeder Rettungseinsatz ist ein Zeichen gegen das Sterben lassen an den Europäischen Außengrenzen und ein klarer Akt der Menschlichkeit. Dennoch sehen sich, die zum größten Teil ehrenamtlichen, Seenotretter*innen immer wieder Gerichtsverfahren oder juristischen Vorwürfen ausgesetzt. Als gemeinnütziger Verein darf Sea-Watch e.V. diese Personen nicht vertreten lassen oder juristisch unterstützen. Hier soll der Sea-Watch Rechtshilfefonds helfen. Beispiel Italien: Am 19. März 2018 wurde das Schiff der zivilen Seenotrettungsorganisation Proactiva Open Arms beschlagnahmt. Dem vorhergegangen, war eine dramatische Rettung, wobei mehr als 200 Personen gerettet wurden. Weil die Seenotretter*innen von der OPEN ARMS sich weigerten die Geretteten unter Waffendrohung der libyschen Küstenwache zu übergeben, wurde in Italien ein Verfahren gegen drei Privatpersonen, die als Retter*innen auf der OPEN ARMS mitgefahren sind, eröffnet und das Schiff für mehrere Wochen beschlagnahmt. Nach einem langen Rechtsstreit mussten auch diese haltlosen Anschuldigungen fallen gelassen werden. Beispiel Griechenland: Am 07. Mai 2018 standen drei spanische Feuerwehrleute der Organisation Proem Aid in Griechenland vor Gericht: Bis zu 6 Jahre Gefängnis drohe den Seenotrettern, die ehrenamtlich Mensch vor dem Ertrinken gerettet hatten. Dem vorangegangen ist ein zweijähriges Verfahren, am Ende wurden alle drei freigesprochen. Beispiel Italien: 14. Juni 2019 - Das neue Dekret des italienischen Innenministers Matteo Salvini belegt jede/n Kapitän*in, Schiffseigner und Schiffsbetreiber (NGOs) mit bis zu 50.000 Euro Strafe für den Fall, dass sie z.B. zum Anlanden der geretteten Menschen in einem (nach internationalem Recht) ‘Sicheren Hafen’ in die Hoheitsgewässer Italiens einfahren. Die Seenotretter*innen brauchen unsere Solidarität Die Konsequenzen solcher Anklagen wären für die meist ehrenamtlichen Retter*innen von Sea-Watch dramatisch; ihnen würde ein jahrelanger Rechtsstreit, langjährige Haftstrafen und unglaublich hohe Geldstrafen drohen. Damit es nicht soweit kommt, insbesondere, da wir uns bei jedem unserer Einsätze genau an geltendes Recht halten und somit keinen Anlass liefern, benötigen wir einen Rechtshilfefonds und dafür deine Unterstützung. Spenden, die an Sea-Watch e.V. gehen, dürfen nicht verwendet werden, um solche Prozess- oder Vertretungskosten zu begleichen. Das lässt der rechtliche Status der Gemeinnützigkeit des Vereins nicht zu.Deshalb wurde ein neuer eigenständiger Verein "Sea-Watch Rechtshilfefonds e.V." als Träger des Rechtshilfefonds gegründet. Der Fonds steht den betroffenen Personen für juristische Auseinandersetzungen zur Verfügung. Dieser Fonds gewährleistet, dass Seenotretter*innen und Organisationen nicht durch drohende Prozesse und durch möglicherweise auf sie zukommende Gerichts- und Anwaltskosten eingeschüchtert werden können. Deine Spende hilft Der Rechtshilfefonds finanziert sich ausschließlich aus Spenden an den Verein "Sea-Watch Rechtshilfefonds e.V.". Finanzamt und Gesetzgeber sehen allerdings die rechtliche Verteidigung von Seenotrettern und deren Finanzierung nicht als gemeinnützigen Zweck an. Deshalb darf der Verein keine Spendenquittungen ausstellen. Gerade deswegen bitten wir Dich: Hilf uns die zivile Seenotrettung, die durch die Crews und ehrenamtliche Aktivist*innen getragen wird, zu sichern: Spende für den Sea-Watch Rechtshilfefonds! Sollte der Rechtshilfefonds nicht benötigt werden oder Geld übrig bleiben könnt ihr entscheiden: Entweder ihr erhaltet euer Geld zurück oder aber es geht mit eurem Einverständnis an den Verein "Sea-Watch e.V." direkt für die Seenotrettungseinsätze. Im Namen der eventuell Betroffenen und der Sea-Watch-Crew sagen wir Euch herzlich Danke! Euer Matthias KuhntVorstand Sea-Watch Rechtshilfefonds e.V.! --  Aktuelle Situation auf dem Mittelmeer Als Sea-Watch 2015 das erste Mal in See stach, um Menschen im Mittelmeer vor dem Ertrinken zu retten, wollten wir nur eine Übergangslösung sein. Wir wollten nicht zusehen, wie Menschen sterben, weil staatliche Stellen ihrer Verantwortung nicht nachkommen und die Augen verschließen vor der tödlichsten Grenze der Welt, dem Mittelmeer. Doch die staatlichen Akteure haben sich größtenteils aus der Seenotrettung zurückgezogen und die einzige Hoffnung für die Flüchtende auf dem zentralen Mittelmeer bleiben die zivilen Seenotretter*innen.(P.S.: Zum Begriff “Spende”... Rein formell ist eine Spende an “Sea-Watch Rechtshilfefonds e.V.” steuerlich gesehen eine Schenkung an den Verein. Es darf nicht steuerlich als Spende bewertet werden, weil das Finanzamt und der Gesetzgeber den Zweck des Vereins NICHT anerkennt als GEMEINNÜTZIG.) KONTO für Eure SPENDEN (leider ohne Spendenquittung):IBAN: DE93 4306 0967 1239 3243 00BIC:  GENODEM1GLSKontoinhaber: Sea-Watch Rechtshilfefonds e.V.

161
Teilnehmer

8.693 €
gesammelt

43 %
feelagain - HERZENS HELFERinnen

feelagain - HERZENS HELFERinnen

''feel again’’ ist ein kostenfreier Make Up Kurs für krebskranke Mädchen & Frauen mit anschließendem Fotoshooting In unserem ’’feel again’’ Make Up Kurs schult Catharina Flieger, Make Up Artist  in einem rund 3 stündigen kostenfreien Coaching an Krebs erkrankte Mädchen und Frauen. Hier erfahren sie wie einfach man die äußerlichen Folgeerscheinungen nach einer Chemotherapie wie z.B. Hautveränderungen, Wimpern - und Augenbrauenverlust mit Tipps und Tricks kaschieren kann. Es wird selbst geschminkt – wenn vorhanden mit den eigenen Make Up Produkten, damit die Frauen auch im Alltag das Make Up ohne Schwierigkeiten umsetzen können. Im Anschluss besteht die Möglichkeit hochwertige Portrait-, als auch Ganzkörperfotos mit einer professionellen Fotografin namens Birgit Machtinger (www.birgitmachtinger.at) - ebenfalls kostenfrei, von ihnen machen zu lassen; wer mag inklusive persönlichem Zitat/Lebensmotto. Birgit Machtinger bearbeitet die Fotos innerhalb kurzer Zeit und schickt sie dann den Frauen per Mail, als auch per Post zu. Damit wir noch vielen weiteren Mädchen und Frauen einen unvergesslichen Tag schenken können, der vielleicht ihre Sorgen vergessen lässt, ihr Selbstbewusst sein stärkt und vielleicht auch ihre Lebensqualität verbessert, sind wir auf eure Unterstützung angewiesen. Liebe HerzenshelferInnen, herzlich willkommen zu unserer Sammelkasse, um Danke zu sagen! Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* gebt soviel Ihr möchtet* alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank und von Herzen alles LiebeBirgit und Catharina

4

115 €

Cafè Desaster Begegnungsstätte Herne

Cafè Desaster Begegnungsstätte Herne

Hallo , wir sind eine handvoll Menschen die gemeinsam hinter einer Idee stehen. Wir kommen überwiegend aus dem sozialen Bereich und vereinen fast alle Altersgruppen.Gerne möchten wir etwas in unserer Stadt auf die Beine stellen ,wovon viele Menschen profitieren.Die Grundlage soll ein gemeinnütziger Verein  sein der im Rahmen eines Cafè Ot zur Begegnung bietet.Hier soll es zum Selbstkostenpreis einen Kaffee geben oder auch ein Teller Nudeln.Darüber hinaus werden die Räumlichkeiten in den Abendstunden zur Verfügu g gestellt für evt. Lesungen ,Seminare,...An den Wochenenden können die Räume ebenfalls genutzt werden ( Kindergeburtstag,und o.ä.) Es werden Kurse angeboten ( Joga, kochen, Krabbelgruppe,...) Kleine Jobs können vergeben werden für Menschen mit geringem Einkommen ((Grundsicherung,...) Langfristig wäre auch schön einen Arbeitsplatz einzurichten für jemanden der nicht die volle Leistung abliefern kann...Wir wünschen uns eine Mischung und ein Austausch von dem alle profitieren.Gegen Isolation und Ausgrenzung Sich begegnen und daraus etwas wachsen lassen Günstige bis kostenlose Freizeitgestaltung Für jeden die Möglichkeit zu bieten sich einzubringen....und etwas für die Gemeinschaft beizutragen im Rahmen der individuellen MöglichkeitenUnsere Kinder sind voll begeistert und machen ordentlich mit, sie haben viele Ideen und VorschlägeDurch Zufall haben wir ein perfektes Objekt in der Nähe des Zentrums gefunden. Da dies direkt vermietet werden sollte haben wir zugeschlagen...Den Mietvertrag unterschrieben und uns mit der Vereinsgründung befasst. Die Satzung liegt jetzt zur Prüfung beim Notar Wir haben alles zusammengekratzt und die Kaution sowie die erste Miete vorgeschossenJeder brachte was er noch hatte bzw. bereit war zu spendenFast täglich in den letzten 14 Tagen wurde verputzt gestrichen ,....Langsam nimmt es Formen an doch leider fehlt uns noch sehr vieles ( Möbel, Materialien usw.)Ich dachte ich versuch es hier einmal Vielleicht gefällt jemanden unsere Idee und er möchte uns unterstützen.Wir würden uns,sehr freuen ein Stück weiter zu kommen  LG Nadja Mosch und der Rest der Bande

4

75 €

Weihnachts-Sammelaktion für Bedürftige

Weihnachts-Sammelaktion für Bedürftige

Wie in jedem Jahr zur Vorweihnachtszeit starte ich wieder diesen Spendenaufruf, um ein paar wirklich bedürftigen Menschen in der Umgebung eine kleine Freude zu machen. Weihnachten steht vor der Tür und viele Familien sitzen in dieser Zeit abends am Küchentisch und verzweifeln daran das sie ihren Kindern nichts unter den Christbaum legen können. Hier möchte ich wie jedes Jahre wieder mit EURER Unterstützung helfen. Und natürlich vergessen wir dabei nicht die schwächsten der Gesellschaft die nicht einmal ein Dach übder dem Kopf haben. Ich bitte euch mir auch dieses Jahr wieder zu helfen die Welt ein klein wenig besser zu machen und brücken statt Mauern zu Bauen. Ich freue mich über jeden noch so kleinen Geldbetrag, natürlich auch über etwas größere und selbstverständlich auch über Sachspenden wie warme Kleidung, Schuhe, ein paar Dosen Suppe, einfach über alles, was Ihr übrig habt.  Einmal alle zwei Wochen werden ich losfahren, um Eure Spenden in Stuttgart und Umgebung einzusammeln.Ich verspreche Euch, dass alles, was Ihr zu geben bereit seid, in wirklich bedürftige Hände kommt.Auch im letzten Jahr konntem wir dank Eurer Hilfe wieder ein paar Menschen ein bisschen glücklicher machen. Vielen Dank schon jetzt an Euch alle – und frohe Vorweihnachtszeit Ps: Es würde mich auch total freuen, wenn ihr diesen Beitrag teilen und liken würdet!  * Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

3

420 €

0 %
Hilfe für ein Wanderschäferehepaar in existenziellen Schwierigkeiten

Hilfe für ein Wanderschäferehepaar in existenziellen Schwierigkeiten

Liebe Freunde, Natur- u. Tierliebhaber, das Wanderschäferehepaar Frank und Gabriele Klein benötigt dringend finanzielle Unterstützung, um wieder aus einer unverschuldeten Notlage herauszukommen. 2014 verloren die beiden im Zusammenhang mit dem Ende der militärischen Nutzung ihre langjährige sehr große Pachtfläche für die jährliche Sommerweide auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz Stegskopf auf dem Westerwald. Die ganze Geschichte könnt Ihr gerne auf der Internetseite der Schäferei Klein nachlesen. www.schaefereiklein.de Um es kurz zu skizzieren: Die Schafherde der Kleins musste drastisch verkleinert werden und zwar so sehr, dass der Betrieb kein Einkommen mehr hatte. Selbst die lfd. Kosten konnten nicht mehr bestritten werden. Rücklagen wurden verbraucht, persönliche Sicherheiten (Lebensversicherungen etc.) aufgegeben und in den Betrieb investiert. Kreditzahlungen für das Wohnhaus mussten zeitweise eingefroren werden. Mit den Pachtlächen gingen zugleich existenziell wichtige Zahlungsansprüche zur Inanspruchnahme von Fördermitteln der EU-Agrarförderung verloren. Es begannen jahrelange aufreibende Bemühungen um neue Pachtflächen, bis heute mit nur sehr geringem Erfolg, was überwiegend auch am System der EU-Agrarförderung liegt. Näheres hierzu ist ebenfalls auf der Internetseite der Kleins www.schaefereiklein.de nachzulesen. Die Zeit von 2014 bis heute konnte der Betrieb nur durch die Gewährung eines "Übergangs"-kredites der langjährig begleitenden Bank überleben, einzige Sicherheit dabei ist das Wohnhaus der Kleins. Gewährt wurden die Mittel nur, weil die Hoffnung, neue Pachtflächen für den Sommer zu finden bestand und besteht. Aktuell laufen immer noch viele Bemühungen, zusätzliche Pacht- u. Futterflächen für den Betrieb zu gewinnen, damit die Herde wieder auf eine wirtschaftlich tragbare Größe vergrößert werden kann. Doch inzwischen ist auch der gewährte Kreditrahmen fast ausgeschöpft. Bitte helft mit, eine wertvolle Wanderschäferei zu retten! Es gibt immer weniger von ihnen und sie kämpfen mit einer Vielzahl von Problemen um´s Überleben. Der Wert der Wanderschäfer für den Erhalt unserer Kulturlandschaft, von Biodiversität u. Artenvielfalt ist unermesslich. Bitte unterstützt Frank und Gabriele Klein! * Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

3

98 T

2 %
Assistenzhunde für Einsatzgeschädigte

Assistenzhunde für Einsatzgeschädigte

Soldaten dienen und Veteranen dienten mit Leib und Leben ihrem Vaterland. Der Schutz der Bundesrepublik Deutschland und der Grund- und Menschenrechte ist die Aufgabe des Soldaten und der Soldatin.  „Ich schwöre, der Bundesrepublik Deutschland treu zu dienen und das Recht und die Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu verteidigen, so wahr mir Gott helfe.“ Die durch Ausbildung, Training und Einsätze fest verankerte erhöhte Aufmerksamkeit und Wachsamkeit, die ständige Anspannung sowohl physisch wie auch psychisch, lassen gesundheitliche Herausforderungen wie Schlafstörungen, erhöhtes Distanzbedürfnis, erhöhtes Kontroll- und Überwachungsbedürfnis, Aufrechterhaltung der Eisatzfähigkeit im Vordergrund stehen. Nach mehreren Auslandeinsätzen kämpfen sie nun mit den Erinnerungen an die vielen traurigen und  traumatischen Erlebnisse. Eine der häufigsten Diagnosen ist die Posttraumatische Belastungsstörung.Unkontrolliert kehren die Betroffenen gedanklich und für ihre Seele und den Körper realistisch in die Einsätze zurück.Oft dauert es Jahre, bis eine eindeutige Diagnose gestellt und eine entsprechende Behandlungs- und Therapiestrategie aufgestellt werden können. Die größten Herausforderungen der PTBS sind unter anderem die soziale Isolation durch Rückzug und Vermeidung, die Schlafstörungen welche sich bis in den Tag hinein auswirken können, das erhöhte Distanzbedürfnis, Misstrauen und erhöhte Wachsamkeit, Intrusionen (unkontrollierbar wiederkehrende, quälend ins Bewusstsein drängende Wiedererinnern und Wiedererleben), Dissoziationen (Ausblenden von Erinnerungen bis hin zur Auslöschung der eignen Identität), Flashbacks (Wiedererleben oder Nachhallerinnerung), Alpträume, Depersonalisation (Zustand der Selbstentfremdung), Derealisation (verfremdete Wahrnehmung der Umwelt) und Agoraphobie (Platzangst, Menschenansammlungen) ausgelöst durch Trigger Faktoren die in unserem alltäglichen Umfeld vorhanden sind, wie z.B. Reifengeräusch auf der Straße, Mülltonnen am Straßenrand, unbekannte/s Gelände oder Personen, große Menschenmengen, Feuer, Sirenen, Knallgeräusche, Fremdsprachen, Gerüche, Gegenstände, Berichte und Filme oder Musik. Nicht selten werden anfänglich falsche oder irreführende Diagnosen gestellt, welche ursächlich in Alkohol- oder Substanzenmissbrauch liegen. Durch die Beeinflussung des familiären und beruflichen Umfeldes werden nicht selten durch Stigmatisierung, Diskreditierung, Ignoranz, Intoleranz aber eben auch durch Überforderung und Hilflosigkeit ausgelöste Ausgrenzung, Mobbing und Isolation zu einem schwerwiegenden Problem. In familiären Umfeldern ist nicht selten eine Co-Abhängigkeit/ Erkrankung zu beobachten. Hier arrangiert sich das Umfeld an den Bedürfnissen des Erkrankten. Oftmals werden Wesens- und Verhaltensänderungen billigend in Kauf genommen, entschuldigt oder verdeckt. Dies dient der Aufrechterhaltung des „äußeren Ansehens“, der „Anpassung an die Normgesellschaftlichen Anforderungen“.Familie und Freunde versuchen zu unterstützen und bringen hierfür enorme Kraft auf.Doch es ist kein freies und unabhängiges Leben-keine Teilnahme am sozialen Leben. Hier setzt die tierische Assistenz an. Die Versorgung mit einem Assistenzhund stellt für die Klienten/ Patienten ein bedarfsorientiertes Angebot dar. Mit dem Assistenzhund können unter anderem  Stabilisierung, Resozialisierung, Therapiebereitschaft und Wiedereingliederung erreicht werden.            Ein Assistenzhund unterstützt durch ständige Begleitung und Assistenz den Alltag.Durch ihn kann eine Tagesstruktur wiederhergestellt werden. Beim Einkaufen blockt er Personen die sich ungewollt nähern ab, splitttet zu Personen im Umfeld, wie zum Beispiel in der Kassenschlange, indem er sich hinter dem Betroffenen absetzt oder ablegt. Fremde Personen werden geblockt und gecheckt. Messer, Substanzen oder andere gefährliche Gegenstände können angezeigt werden. Bei Bewegungen im Gelände oder an unbekannten Orten übernimmt er die Aufmerksam- und Wachsamkeit und meldet Auffälligkeiten. Das Sicherheitsgefühl kann hierdurch gesteigert werden. Ein Assistenzhund führt bei Unwohlsein, Anspannung oder Auftreten von Verhaltensveränderungen bei Bedarf aus Situationen heraus und zu einem sicheren/ ruhigeren Ort. Alpträume und Dissoziationen werden zum Beispiel durch Anstupsen, Pfote auflegen oder Aufforderung zum Spiel unterbrochen und im Bedarfsfall bringt er das Medicase oder eine Wasserflasche. In Extremsituationen hindert er an Weglauftendenzen (Flucht mit dem Ziel „in Sicherheit bringen“). Apathie und motorische Unruhe werden durch Bewegung und Aufforderung zum Spiel unterbrochen. Die Begleitung zu Therapiemaßnahmen gewährleistet eine Umsetzung dieser. Der Assistenzhund hilft die Notwendigkeit zur Behandlung und Therapie zu verstehen, zu akzeptieren und umzusetzen. Er ist "Seelentröster" und "Motivator"; durch ihn bekommt der Betroffene die Unterstützung die er braucht!Dadurch werden Familie und Freunde entlastet. Mit ihm wird wieder Teilhaben am Leben ermöglicht, die Familie stabilisiert, er hält im Hier und Jetzt, unterstützt die Therapie und vermittel Ruhe und Sicherheit. Leider werden Assistenzhunde weder durch die GKV, noch durch die wehrmedizinische Versorgung bezahlt oder gefördert und deshalb sind wir auf Unterstützung durch Sponsoren und private Spenden angewiesen. Die Anschaffung und Ausbildung der Assistenzhunde sind kostenintensiv. Jedoch sollte uns die Versorgung unserer Soldaten und Veteranen am Herzen liegen.  Helfen Sie mit  und unterstützen Sie die wichtige Arbeit in der Ausbildung von Assistenzhunden für Einsatzgeschädigte Soldaten und Veteranen. Ermöglichen Sie den Betroffenen unterstützend und begleitend zur Therapie den Kampf gegen den Krieg im Kopf mit Hilfe eines Assistenzhundes überwinden zu können.Bringen auch Sie die Soldatin wieder zurück in ein unabhängiges Leben! Lassen Sie diese Menschen wieder zurück in die Gesellschaft holen. Zeigen auch Sie durch die Untestützung der Arbeit und des Engagements  von Rehahunde Deutschland e.V. zugunsten der Assistenzhunde für Einsatzfgeschädigte Soldaten und Veteranen, dass unsere Einsatzsoldaten nicht vergessen sind! DANKE SCHÖN   Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay. Herzlichen Dank

1

100 €

1 %
Hilfe für die Trauerfamilien Arzumanyan

Hilfe für die Trauerfamilien Arzumanyan

Liebe Freunde, Familie und Bekannte Ich ersuche um eure finanzielle Mithilfe für die Familien Arzumanyan. Unser Schwager Karen ist am 19.12.2019 versorben. Karen war der Hauptverdiener der Familien Arzumanyan in Armenien und hat mit seinem Einkommen einen grossen Teil der Familie über Wasser gehalten. Dazu gehören auch die Familien seiner zwei Söhne mit einem und drei Kindern.Durch einen tragischen Krankheitsverlauf im Spital ab September 2020 und den anschliessenden Tod von Karen kommt nun die ganze Familie in grosse finanzielle Nöte. Die Operationen müssen bezahlt werden und die Existenz der zwei Familien und seiner Frau ist nicht mehr gesichert.Um die aufgelaufenen Spitalkosten von ca. 30`000 Euro zu bezahlen suchen wir nun Spender die mithelfen, diese Kosten zu begleichen. Da der Tod von Karen auf Behandlungsfehler des Spitals zurückzuführen ist, bezahlt die vorhandene Versicherung die Spitalkosten nicht. Die Familie ist nun dabei, auf dem Gerichtsweg zu ihrem Recht zu kommen. Dies kann jedoch noch sehr lange dauern und ein erfolgreicher Ausgang des Verfahrens ist in Armenien mehr als zweifelhaft. Karen Arzumanyan ist der Mann der Schwester meiner Frau. Wir sind daher persönlich betroffen. Wir helfen wo wir können. Die Spitalkosten die bald beglichen werden müssen überschreiten jedoch unsere finanziellen Möglichkeiten und gefährden die Familien in ihrer existenziellen Grundlage.Wir werden persönlich, abgesehen von den Spenden,  monatlich 500 Euro - ....  an die Familie überweisen, bis die Existenzgrundlage wieder stabiler ist. In Planung ist bereits, dass  wir von der Schweiz aus „Armenien-Reisen (individual-tourismus)“ anbieten werden. So können sich die Familien Arzumanyan schlussendlich selbst eine Existenzgrundlage aufbauen, von der alle  leben können. Dies werden wir in den nächsten Monaten angehen und hoffen, dass wir bis spätestens Juni 2020 Reisenangebote machen können nach schweizer Recht. Die anfallenden Geschäftskosten werden wir (Adi und Marine Schad) übernehmen. Unsere Arbeitsstunden werden nicht verrechnet. Das Ziel ist, einen Gewinn zu erwirtschaften der den Familien die Existenz sichert und unsere Kosten wie Betriebshaftpflicht etc. deckt. * Wenn die erwarteten Spitalosten geringer ausfallen als erwartet, werden die übrig gebliebenen Spenden eingesetzt für die Existenzgründung „Armenien-Reisen“. Für das Teilen in euren Netzwerken sind wir euch sehr dankbar Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist Herzlichen und lieben Dank Adi und Marine Schad-Hakobyan

1

100 €

0 %
unrechtmäßige Kündigung

unrechtmäßige Kündigung

Liebe Spender und Helfer, herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse.  Ich möchte kurz mein Anliegen vorstellen.  Vor etwa 5 Jahren, war ich in einer Firma angestellt und wurde nach 2 Jahren, 3 Verlängerungen etlichen Versprechungen einer entfristend, entlassen. Ich war entsetzt und ziemlich am Boden, ob der ganzen Versprechungen, die nicht eingehalten wurden.  letztes Jahr im Juni bin ich auf Anfrage derselben Firma wieder dort angefangen, in der Hoffnung dieses Mal wird alles besser. Eine Befristung für 1 Jahr.. das kenne ich ja schon. Was ich aber nicht wusste, ist, dass mir ein Sachgrund in den Vertrag geschrieben wurde, über den ich nicht gestolpert bin. nun bekam ich meine Kündigung, 2 Monate vor Ende des Vertrages, 2 Monate zu früh für Arbeitslosengeld. die Kündigung ist nicht rechtens, das erklärte mir der Betriebsrat und auch mein Anwalt, den ich notgedrungen konsultieren musste. ich habe erfahren, dass ich hätte eine feste Anstellung bekommen müssen, weil es die zweite Anstellung war. Diese will ich mir nun einfordern, auch wenn es nun vors Gericht gehen muss.  Ich bin leider nicht Rechtsschutz versichert und in Deutschland greifen diese nach Abschluss erst nach 3 Monaten.  um das ganze zusammenzufassen, stehe ich nun ohne Job da, wurde das zweite mal hingehalten und am Ende böse und Unmenschlich behandelt. Ich kann leider langfristig keine Verfahren und Anwälte bezahlen, so viel habe ich nicht auf der Kante(weil ich mit sowas niemals gerechnet hätte).  vielleicht gibt es da draußen ein paar nette Spender, die mich unterstützen können und mir das Recht einzuholen, welches jeder Mensch verdient. Über jede noch so kleine Gabe bin ich dankbar und habe den größten Respekt, an jeden der sich beteiligt.  Silvio Schuster  Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

2

95 €

Letzter Wunsch einer Beatmungspatientin

Letzter Wunsch einer Beatmungspatientin

English version below: Hallo, mein Name ist Birgit, ich bin 48 Jahre alt und ich lebe mit der Diagnose spinale Muskelatrophie, die sich nun seit einem halben Jahr drastisch verschlechtert hat, deswegen nochmals meine Bitte mir finanziell oder auch anders zu helfen, um mir meinen letzten Wunsch erfüllen zu können. Ich bin auf Beatmung angewiesen und bestreite mein Leben selbstbestimmt im Arbeitgebermodell mit 24 Stunden Betreuung, was bedeutet, dass ich mein ganzes Leben, auch meine Versorgung, komplett selbst organisiere. Nun, da man bei meiner Erkrankung nie genau sagen kann, wie lange ich überhaupt noch zu leben habe und diese sich seit einem halben Jahr drastisch verschlechtert hat und ich zudem noch ein Alter bereits erreicht habe, welches ich, laut der Voraussage der Ärzte eigentlich gar nicht hätte erreichen können (eigentlich lag meine Lebenserwartung bei 30), will ich mir nun einen Lebenswunsch erfüllen: Mit einem Wohnmobil, welches für einen E-Rollstuhl geeignet ist, durch Deutschland, in die Schweiz und nach England reisen. Damit könnte ich es mir zudem auch ermöglichen, meine Cousine zu besuchen zu der auch, aufgrund einiger familiärer Schwierigkeiten, seit über 40 Jahren endlich wieder Kontakt habe. Hierfür fehlen mir aber leider die Mittel. Denn einerseits benötige ich hierfür ein entsprechendes Wohnmobil, welches ich auch für einen Zeitraum von mehreren Wochen nutzen kann. Dieses Kostet in der Woche in etwa 3.000 EUR. Zum Anderen muss ich auch Assistenten bezahlen, die mich begleiten und unterstützen. Deshalb hoffe ich nun hier, durch die Unterstützung Vieler, die Möglichkeit zu bekommen, mir diesen Traum zu erfüllen.  Wer Interesse hat diese Reise als Assistent zu begleiten kann sich auch gerne bei über diese Seite melden. Hi my name is Birgit, I am 48 and have been living with a condition called Spinal muscular atrophy, which means that not only am I getting weaker all the time also my spine is like a corkscrew and I need help 24/7 (can`t even scratch my nose without help). I also need help breathing now 4 years, so I`m going downhill fast. Normally someone with my condition has a life expectancy of 30 years, so you see I`m on borrowed time.I would like to scratch the one thing on my bucked list, and that is to travel through Germany, Switzerland and the UK in a mobile home, obviously one that can take my electric wheelchair. To do this I need at least €3.000 per week for the trig, personal Assistance and running costs.

3

80 €

0 %
Unterstützung für Jenny

Unterstützung für Jenny

*FÜR DEUTSCHE SEITENVERSION AM SEITENENDE UNTEN SPRACHE UMSTELLEN*   Hallo ihr Lieben, herzlich willkommen zu Jennys Sammelkasse. Wer ist Jenny und wozu diese Sammelkasse?Jenny ist ein 12 Jahre altes Mädchen, dass monatelang in der Schule massiv gemobbt wurde. Am 5.11.2018 hielt sie den Druck des mobbings nicht mehr aus und sprnag aus dem 7. Stock eines Hochhauses um sich das Leben zu nehmen. Sie kam direkt ins Krankenhaus, wo sie Notoperiert wurde.Sie erlitt schwerste Knochenbrüche am gesamten Körper und ihre Lunge war kollabiert, so begann das Bangen um Jenny. 2 Wochen lang lag sie im Koma. 2 Wochen in denen keiner wusste, ob Jenny jemals ihre Augen wieder öffnen würde. Viele Fragen und auch Befürchtungen kamen in dieser Zeit auf. Doch Jenny wurde wach, sie lebte und alles andere verschwand in diesem Moment in den Hintergrund. Vier Monate lang lag Jenny im Krnakenhaus und musste dort zahlreiche Operationen über sich ergehen lassen. Sie käpfte sich tapfer ins Leben zurück. Ob sie jemals wieder laufen können wird ist bis heute unklar, auch ihre Füße sind durch die vielen Brüche und Operatonen stark deformiert. Desweiteren ist unklar, ob Jenny durch ihre Verletzungen ihr Leben lang inkontinent bleiben wird.Derzeit befindet sich Jenny in der Reha und gibt dort ihr bestes um wieder ein für sie  "normales" Leben führen zu können.Da  wir nicht wissen, ob sie eines Tages wieder selbstständig laufen wird, steht derzeit der Umzug in eine behindertengerechte Wohnung an.Hier zeigen sich zahlreiche neue Probleme, die Jenny das selbstständige Leben nicht ermöglichen. Damit sie ein "normales" Leben führen kann fehlt eine behinderten gerechte Wohnungsausstattung. Um sich auch einmal alleine versorgen zu können, wenn ihre Mutter z.B. Erledigungen macht wird eine behindertengerechte Küche benötigt, in der Jenny an alle Dinge auch Geräte selbstständig heran kommt. Sie wird mehrmals täglich kathetert und benötigt nicht nur die Utensilien hierfür sondern auch ein Höhenverstellbares Bett. Für die kalten Tage benötigt Jenny einen warmen Fußsack für ihren Rollstuhl. Und für die wenigen Schritte die sie hoffentlich gehen können wird, benötigt sie für ihre deformierten Füße extra angefertigte Schuhe. Im Laufe der Zeit werden noch viele weitere Anschaffungen benötigt, die leider auch nicht ganz günstig sind.  Mit nur einem Klick könnt Ihr Jenny und ihrer Familie helfen ein kleines Stück Lebensqualität zurück zu gewinnen. Vielen Herzlichen Dank

3

75 €

Von der Obdachlosigkeit ins Leben

Von der Obdachlosigkeit ins Leben

Liebe Freunde, Familie und Bekannte und Interessierte,  es gibt viele Einzelschicksale, die - wenn frau von ihnen erfährt - einer das Herz brechen. Menschen können Dinge erleben, die für viele von uns unvorstellbar sind.  S. P. ist eine Frau, die ich vor etwa einem Jahr kennengelernt habe. Die Geschichten obdachloser Frauen und ihre Hintergründe gehen oft unter, selten bekommen sie einen Platz in den Medien. Dabei handelt es sich um 100.000e Frauen, die es in Deutschland betrifft. Frauen ohne Lobby.  S.P. ist ein untypisches Opfer. Sie hat studiert, ihr Leben sich für Menschen engagiert, für andere geleistet und sich vor 14 Jahren endlich ein Eigenheim gönnen können. Nachdem sie sich diesen Lebenstraum erfüllen konnte, renovierte sie es voller Elan 1,5 Jahre lang.  In dieser - der besten- Phase ihres Lebens, trat eine Person in ihr Leben, die alles verändern sollte. Was mit seinem Eintritt in ihr Leben begann und seitdem geschehen ist, ist schwierig in kurze Worte zu fassen.  Der Mann tat ihr Leid, sie verbrachte Zeit mit ihm, sie wurde schwanger, freute sich auf das Kind und trennte sich von ihm, um das Kind vor seinen Gewaltausbrüchen und seiner Unberechenbarkeit zu schützen. Im blinden Vertrauen an den Rechtsstaat und ihrer eigenen Mutter, sah sie nicht, was auf ihr Kind zukommen würde. Boshaftigkeit, Neid und Verletzungen, die ihre Mutter und der Kindsvater aufgrund ihrer Zurückweisung empfanden, sollten letztendlich für eine katastrophale Traumatisierung ihrer Tochter führen. Rache, wie sie heute weiß, ist der Grund dafür, dass ihre Tochter heute unter Gewalt, Narzissmus und Todesangst beim Kindsvater leben muss und es ihrer Tochter gar verboten ist, mit ihrer Mutter zu sprechen (worum sie etliche Mal auch vor Gericht förmlich flehte). Der Vater -gefürchtet im Dorf, da er bekannt ist für seine eskalierende Gewalt- hat Vater Staat und die Großmutter auf seiner Seite. Gemeinsam ist die Vernichtung der Mutter ihr Ziel und dazu gehört auch, ihr Liebstes zu zerstören. Ganz nach dem Motto "Wenn ich dich nicht haben kann, dann wird sie dafür bluten".  10 Jahre lang bereits kämpft S. P. bereits für ihre Tochter. Anfangs mittels Gerichtsverfahren, Gutachten, das Führen von Gesprächen, dann mit öffentlichen Demonstrationen, dem Kontaktieren der Presse und schliesslich mit öffentlichem Aktivismus auf Facebook, um alle betroffenen Mütter und Väter zusammenzubringen, damit diese Dinge ans Licht kommen.  In den meisten solcher Fälle brechen Mütter komplett weg. Erpresst von Tätern und gewarnt, dass jeder weiterer Schritt, den sie öffentlich tun werden zum Leid des Kindes/ihnen beantwortet wird, schweigen die meisten Betroffenen. Dass S.P. letztendlich jede Unterkunft verlor, kein Amt mehr betreten kann, geschweige einer Person vertrauen, ist nicht verwunderlich. Sie hat unaussprechliches erlebt, Dinge, die - wären sie nicht schriftlich gar fixiert - niemand glauben würde.  Nun hat sie ein Unterkunft gefunden. Diese ist sehr renovierungsbedürftig, es gibt derzeit kein Wasser und es fehlt das Notwendigste. Aber es ist ein Anfang und ein Dach über den Kopf. Zu diesem Zwecke starte ich diese Spendenaktion hier, auch wenn sie ungern Hilfe annimmt. Aber die Basics, um sich zu erholen, müssen sein. Denn ihr Kampf für ihre Tochter ist noch nicht vorbei. Ich freue mich über jeden Betrag, den wir in ein Bett, Tapeten, Boden, Waschmaschine, Bettwäsche, eine Couch, frische Kleidung undundund investieren können. Die Unterkunft hat Potenzial und sollte sie sie eines Tages verlassen, dann wird sie einem neuen Hilfesuchenden übergeben werden. Diese Frau ist eine Löwin, sie hat viele Menschen bereits wachgerüttelt, miteinander verknüpft und einen größeren Beitrag geleistet, als sie sich vorstellen kann. Jetzt ist es Zeit, dass sie sich etwas erholen und Luft schnappen kann, warme Mahlzeiten, eine saubere Umgebung, ein bequemes Bett.  Denn es wartet viel Arbeit auf sie. Unter anderem ein Buch. Ein Buch und ein Ratgeber, der vielen Frauen die Augen für potenziellen und unvorstellbare Gefahren öffnen wird und vielen Menschen deutlich machen: "Du bist nicht alleine, vernetze dich".  Danke S.P. Du bist eine Inspiration für die Kindeswohlkämpfer deutschlandweit.

2

70 €

1 %
handpans für jugendliche und senioren

handpans für jugendliche und senioren

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse.Im Jahr 2019 habe ich „uralte“ Seniorin  und seit nun mehr 70 Jahren als "unmusikalisch" eingestuft, aber dennoch jedem Zu- und Anhören der Musik sehr angetan, das noch nicht so alte Musikinstrument HANDPAN kennengelernt und ein wenig(!) gelernt.Y. S. ein junger Syrer, der nach seiner Flucht seit 2016 bei mir im Haus in Aachen wohnt, hatte über YouTube Handpan-Musik gehört und gesehen (macht es ihm nach! https://www.youtube.com/watch?v=ua8jxsAJ5JM) und war fasziniert. Zur Neueröffnung meines kleinen Lädchens im März 2019 in AC haben wir einen Handpan-Spieler vor unserer Tür spielen lassen. Und nur wenige Tage danach, war es passiert: wir besassen und besitzen eine Handpan. Nach wenigen Stunden der selbständigen Einübung war es Y. möglich, erste eigene "Kompositionen" zu probieren! -Es hört sich wunderbar an als Einzelinstrument... ,  aber ebenso, und aus nachvollziehbaren Gründen verständlich sinvoll eingesetzt, ist die Handpan auch ein Instrument in der Gruppe.Handpan ist sehr leicht zu lernen. Drum habe ich die Idee, es nicht nur jungen Jugendlichen, aber vor allem auch Senioren beibringen zu lassen.Nur ein „Handicap“ gibt es, Handpan sind sehr teuer, gute, gut klingende, sehr sorgfältig in Handarbeit angefertigte Instrumente, kosten fast immer über 1500 €.Ich/ wir denken optimal an insgesamt 4 -5 Hanpans, die auch zeitweise ausgeliehen werden können. Und natürlich fangen wir langsam an, eine Handpan mehr im Haus und wir suchen die ersten 2-3 SchülerInnen.Bitte helft mit - wir lassen euch teilnehmen – und lassen hoffentlich wortwörtlich von uns HÖREN.Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen DankEdda (von der Pontstrasse 18, 52062)

1

0 T

3 %
Mutter von 2 kleinen Kindern stirbt plötzlich an Krebs.

Mutter von 2 kleinen Kindern stirbt plötzlich an Krebs.

Am Donnerstag den 31.10.2019 musste eine junge Familie aus Lindenberg i.A. den wahrscheinlich schlimmsten Tag ihres Lebens durchstehen.Die 34 Jährige Ehefrau und Mutter von 2 Kindern verlor , nach fast 2 Jahren der Qual, den Kampf gegen den Krebs und verstarb am frühen Abend. Sie war bis zum Schluss eine beeindruckende "Power-Frau" die nie ihr lächeln verloren hat. Trotz unglaublicher Schmerzen, einigen Operationen, mehreren Chemotherapien, unzähligen Bestrahlungen und Krankenhausaufenthalten war sie jeden Tag für ihre Kinder und ihren Ehemann stark. Sie ließ sich nie etwas anmerken und meisterte diese Situation wie es wohl kaum ein anderer Mensch gekonnt hätte.Selten hat man das Glück einen solch herzensguten, hilfsbereiten und sympathischen Menschen kennenlernen zu dürfen.Was ihren Verlust umso tragischer macht.Sie hinterlässt ihre 8 Jährige Tochter, ihren 10 Jährigen Sohn und ihren Ehemann.Für alle Angehörigen und Freunde ist es noch immer kaum zu begreifen was hier passiert ist. Vor ein paar Monaten sah es noch danach aus das sie wieder gesund werden wird.Aber die Krankheit holte sie wieder ein und es ging auf einmal alles so schnell, das auch die Ärzte nicht mehr reagieren oder helfen konnten.Vor einigen Jahren hatte sich die junge Familie ihren Traum vom Eigenheim erfüllt.Von da an haben die beide Elternteile jeden Cent und jede freie Sekunde in die Renovierung ihres Hauses investiert, gleichzeitig waren sie trotzdem vorbildliche Eltern und die besten Freunde die man sich vorstellen kann.Diesen Sommer war die Renovierung endlich fast komplett abgeschlossen. Der Vater der Familie hat trotz 2 Jobs und unzähliger Wochen und Monate mit kaum Schlaf so gut wie alle Arbeiten am Haus selbst erledigt.Für ihren Traum hat die Familie alles gegeben. Und als endlich Licht am Ende des Tunnels zu sehen scheint zerbricht alles zu einem schrecklichen Scherbenhaufen.Das hat diese einzigartige und beeindruckende Familie nicht verdient.Für den Vater und die Kinder bleibt jetzt eine riesen Lücken die nie wieder geschlossen werden kann. Und dazu ein gewaltiger Schuldenberg durch die Finanzierung des Hauses.Ohne Ehefrau ist es jetzt auch nicht mehr möglich 2 Jobs zu machen, um die Raten bezahlen zu können, weil das Wohl der Kinder natürlich an erster Stelle steht.Würden sie ihr Haus auch noch verlieren wäre das zu viel für diese Familie. All die Arbeit, der Schweiß und das Herzblut über mehrere Jahren wären völlig umsonst gewesen.Natürlich hält der gesamte Freundeskreis und die Verwandtschaft zusammen und jeder hilft jetzt wo er nur kann. Aber auch gemeinsam ist es leider nicht zu bewältigen.Am heutigen Morgen  beschlossen ein paar Freunde nicht tatenlos herum zu sitzen, sie haben sich dazu entschieden eine Spendenaktion ins Leben zu rufen. Jeder der die Familie mit ein paar € unterstützen  möchte kann das jetzt tun. Jeder gespendet Euro hilft weiter. ( hier der Link zur Spendenseite:   https://paypal.me/pools/c/8jBrDNeCId    )Familie H. ist  für jede Hilfe dankbar.Auch ich bedanke mich schon im voraus für Ihre Unterstützung und Anteilnahme

2

0 T

0 %
MediKids Meditation für Kinder

MediKids Meditation für Kinder

Wenn wir wahren Frieden in der Welt erlangen wollen, müssen wir bei unseren Kindern beginnen.Mahatma Gandhi Unser Alltag in den letzten Jahren wurde immer schneller, immer aktiver, immer umfangreicher und vor allem immer digitaler. Viele Erwachsene leiden heutzutage an der typischen Volkskrankheit Depression oder stecken mitten im Burn out……Wenn Erwachsene den Alltag bereits nicht mehr verkraftet bekommen, wie sollen es dann erst unsere Kinder schaffen?Hochrechnung zufolge wurde 2017 in Deutschland bei mehr als 193.000 Kindern unter 18 Jahren die Diagnose Depression gestellt und jährlich werden es mehr. Viel zu schnell werden Kinder und Jugendliche heute mit Medikamenten „ruhig gestellt“ und ein Stück weit taub gemacht in ihrer Entwicklung obwohl es nachgewiesen ist, dass Meditation ein wahrer Segen bei sämtlichen Stress induzierten Thematiken sein kann. Meditation ist eine tolle Unterstützung und für viele tatsächlich der Lebensretter, denn leben bedeutet – bewusst ER-leben – und nicht irgendwie ÜBER-leben. Kinder sind unsere Zukunft und es ist unsere Aufgabe, ihnen den Weg in diese so vernünftig und sicher wie möglich zu machen. Ich möchte Kindern im Alter von 4-10 Jahren (am liebsten bis 18 Jahren) kostenlose Meditationskurse anbieten. Um die Kosten für den Raum, die Materialien und Utensilien sowie Versicherungen trotzdem decken zu können, freue ich -bzw. sämtliche künftige Kursteilnehmer- mich riesig über einmalige oder auch regelmäßige Unterstützung. 🙏❤️✨ Da ich selbst einmal alleinerziehende Mutter war, kenne ich die Herausforderungen mancher finanzieller Situationen, aber auch viele Eltern die ein geregeltes Einkommen haben, haben oft einfach nicht die Möglichkeit ihren Kindern solche Dinge möglich zu machen.  Je mehr Kinder bereits heute ein gefestigtes Selbstbewusstsein und eine stabile Seele bekommen, umso großartiger, friedvoller und vor allem herzlicher werden unsere Erwachsenen von morgen.  Das ist es, was diese Welt dringend braucht ❤️ Namaste 🕉 und Dank von Herzen Dani ✨

2

40 €

Hilfe für Sokode

Hilfe für Sokode

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse.Im Angesicht des Leidens unserer Mitmenschen überall auf der Welt und in diesem Fall, in meiner Heimatstadt Sokode ( Togo), können wir nicht länger die Augen schliessen und hoffen, dass ihre Sorgen einfach so verschwinden.Du kannst vielleicht nicht die ganze Menschheit helfen aber du kannst irgendwo anfangen.Bei den EmpfängerInnen deiner Hilfe handelt es sich um drei Personen, die kein Geld haben um sich behandeln zu lassen bzw operieren zu lassen oder den Krankenhausaufenthalt zu zahlen oder sich Medikamente zu kaufen.1. Die Person mit der offenen Wunde wartet seit 7 Monaten darauf operiert zu werden.Die Ärzte verlangen etwa 535 Euros für die Operation.2. Die Frau hat Brustkrebs und kann wahrscheinlich nicht mehr geheilt werden. Bei ihr geht es um finanzielle Hilfe für Medikamente sowie für Nahrung und medizinische Untersuchungen.3. Bei der dritten Person handelt es sich um einen zwölfjährigen Jungen, der Probleme mit der Hüfte hat. Trotz Op, liegt er weiterhin und kann sich kaum bewegenWenn du mehr Informationen zu den Einzelschicksälen brauchst, bitte ich dich mich zu kontaktieren.Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.Gebt soviel Ihr möchtetFalls die Zahlungsarten bei dir nicht funktionieren, überweis das Geld auf mein Konto:Name: Nourou Esso Ouro-DoniIBAN: DE88760100850019877850Bank: PostbankHerzlichen DankBarakallahu Feek Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay * Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist

3

40 €

Seitenanfang