Springe zum Hauptinhalt

Spendenaktion Hausumbau für DELIA - endlich zurück nach Bonn

Ich heiße Zuzana Sundermann, ich bin eine gesunde glückliche Frau,verheiratet und wir haben 2 gesunde Kinder 👨‍👩‍👦‍👦. Aber nicht Jedem geht es so gutwie uns. Delia Lorenz ist 15 Jahre alt und ihr geht es seit 7 Monate sehrschlecht; sie ist seit ihrer OP ab Hals gelähmt. Ihre Mutter Denisa hat vorJahren unserem Sohn Klavierunterricht 🎼🎹 in Bonn gegeben und heute bat 🙏🏻 sie unsum Hilfe, da sie wußte, dass wir uns in sozialen Projekten Menschen helfenMenschen 🍀 engagieren. Sie und ihre Familie befindet sich unverschuldet ingroßer Not und benötigt dringend Unterstützung.🆘🆘🆘Wir würden uns sehr freuen🍀, wenn alle die Menschen, die DELIA mit dieserSpendeaktion "Hausumbau für DELIA🏡" helfen möchten, egal mit welchem Beitrag+ diese Nachricht an Freunde & Bekannte, Schulen, Vereine oderInstitutionen, etc. zum Spenden weitergegeben wird. Wir hoffen🙏🏻, das wirmöglichst nah an das Spendenziel von € 100.000 gelangen werden. 🌸🌸🌸🌸 Wie alles passierte erzählt uns die Mutter Denisa Lorenz selbst:Mein Name ist Denisa Lorenz, bin alleinerziehende Mutter von drei Kindern(15,13 und 10 Jahre alt) und lebe in Bonn Röttgen.In den Sommerferien letzten Jahres kam meine älteste Tochter Delia (15) mitlänger bestehenden Nackenschmerzen in die Klinik. Ursache: Quetschung derNerven am Rückenmark im Halswirbelbereich. Nach einer neunstündigenOperation ist Delia, die vorher zu Fuß in die Klinik kam, mit einem hohenQuerschnitt und voll beatmet aufgewacht. Sie kann ihre Arme und Beine nichtmehr bewegen. Die Ursache wurde zwar behoben, Delia ist aber ab Hals abwärtsgelähmt; wurde bisher künstlich beatmet. Sie kann sich nicht mal die Tränenaus ihrem Gesicht weg wischen! Seit 7 Monaten kämpft sie in einer speziellenKinderklinik in Brandenburg täglich, allein zu atmen, zu sprechen und denKopf zu halten. Die ärztliche Prognose ist ungewiss. Für das zuvor sehr aktives undsportliches 15 jähriges Mädchen ist eine Welt zusammengebrochen. Um ihrLebensmut und Kraft zu geben, ist meine permanente Anwesenheit bei Delia inder Klinik notwendig. Damit Delia zurück nach Hause kommen kann, muss das Haus rollstuhlgerecht umgebaut werden. Deshalb brauche ich eure Hilfe. Die Umbaumaßnahmen im Haus inklusive Hilfsmittel, die Delia braucht, damitsie am täglichen Leben teilnehmen kann, können wir uns leider nicht leisten. Nach 7 Monaten sind mittlerweile unsere finanziellen Reserven völlig aufgebraucht und im Haus müsste dringend der Hauseingang, -Ausgang zurTerrasse, Treppenlift und behindertengerechtes Bad ein/umgebaut werden, damit wir mit Delia nach Hause in ihre gewohnte Umgebung zurückkehren können. Hier nur ein paar Punkte:1. Hauseingang und Ausgang, erreichbar für einen Elektrorollstuhl (ebenerdiger Zugang)2. Terasse und breitere Terassentür3. Rutschfester und rollstuhlfähiger Bodenbelag im ganzen Erdgeschoss4. WC klein mit Dusche mit Schiebetür im Eingangsbereich Erdgeschoss4. Breiteren Zugang in die Küche5. Trenntür bzw. Schiebetür zw. Esszimmer und Wohnzimmer 6. Treppenlift in die 1. Etage7. Badezimmer (Badewanne inkl. Einstiegshilfen)8. Rutschfester Bodenbelag in der 1. Etage9. Breitere Türen für 3 Zimmer ( Geschwisterzimmer) in der 1. Etage Dies sind Veränderungen, die man früher oder später machen muss und damit Delia im Sommer endlich nach Hause kommen kann. Das ist eine Summe von ca. 100.000 €, die ich innerhalb 4 Monate aufbringen muss. Helfen Sie uns bitte 🙏🏻🍀🍀🍀! Herzlichen DankDenisa Lorenz Liebe Freunde, Familie und Bekannte,  💝 lich willkommen zu diesem Spendenaufruf! Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist  Slovaskische Version/Slovenska versia:Dobrý deň! Volám sa Zuzana Sundermann. Som zdravá, šťastne vydatá žena a mám dve zdravé deti. No nie každý sa má tak dobre ako my. Delia má 15 rokov a už 7 mesiacov sa má veľmi zle. Po operácii ostala ochrnutá. Jej mama

2341
Teilnehmer

233.585,20 €
gesammelt

97 %
Spendenaktion für Svenja - behindertengerechter Umbau des Hauses

Spendenaktion für Svenja - behindertengerechter Umbau des Hauses

Wir, Familie, Freunde, Bekannte, Nachbarn suchen dringend Spenden für eine junge Familie aus Castrop-Rauxel, die plötzlich mit einem schweren Schicksalsschlag konfrontiert wurden. Die junge Mutter im Alter von 29 Jahren, erlitt im Sommer aus heiterem Himmel einen Herzstillstand.Die Ärzte kämpften 75 Minuten um ihr Leben, dass nur durch eine Operation gerettet werden konnte.Danach lag sie 15 Tage im Koma, immer mit der Angst, nicht mehr zu erwachen. Erst im letzten Jahr wurde der gemeinsame Sohn als Frühchen mit einem Gewicht von 740g geboren und auch da hing ihr Leben und das des Kindes am seidenen Faden.Bis heute muss auch das Kind immer noch gefördert werden.Den ersten Geburtstag konnte sie nicht miterleben, da zu diesem Zeitpunkt ungewiss war, ob sie jemals aus dem Koma erwachen würde.Nach 15 Tagen erwachte Svenja, aber sie ist seitdem querschnittsgelähmt und auf fremde Hilfe angewiesen.Ob sie jemals wieder laufen werden kann ist mehr als unwahrscheinlich. Zu den körperlichen und psychischen Belastungen kommen auch die finanziellen Schwierigkeiten hinzu.Damit sie überhaupt wieder nach Hause kann muss die räumliche Umgebung geschaffen werden. Der Ehemann kann aufgrund der Betreuung des Kleinkindes zur Zeit nicht arbeiten und somit keinerlei Einkommen erzielen. Lediglich die Krankenkasse zahlt einen Betrag als Haushaltshilfe, der aber so gering ist, das die Existenz der jungen Familie gefährdet ist. Daher bitten wir im Namen der jungen Familie dringend um SPENDEN, die helfen die Wohnung behindertengerecht umzubauen. Für jede Unterstützung ist die Familie dankbar. Wenn ihr mögt teilt den Link, um so viele Menschen wie möglich zu erreichen. Damit wir Svenja und ihrer kleinen Familie das Leben etwas leichter machen können. Vielen vielen Dank   Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

6

150 €

1 %
Union_Watch

Union_Watch

Hey Ihr Lieben, viele sind in den letzten Monaten auf uns zugekommen und wollten uns gerne für unsere Arbeit eine kleine Spende zukommen lassen.Hiermit wollen wir Euch eine Möglichkeit bieten, dies auch schnell, sicher und unkompliziert tun zu können. Union_Watch ist ein Projekt auf Twitter (https://twitter.com/watch_union) mit knapp 6200 Follower (Tendenz steigend). Wir haben uns im Mai 2017 gegründet.Unsere Crew besteht aus mehreren Politikinteressierten, die ihr Hobby ganz in der Politik gefunden haben.In unseren Tweets beschäftigen wir uns hauptsächlich mit der Politik der CDU/CSU.Mit seriösen Quellen versuchen wir die Menschen über die Union zu informieren und bringen gelegentlich auch unsere eigenen Ideen ein.Wir sind unabhängig. Das heißt, niemand von uns hat persönlich irgendeinen finanziellen oder politischen Vorteil daraus. Auch darüber hinaus bekommen wir keine finanziellen Zuwendungen einer Partei. Wir verstehen uns darüber hinaus als "linkes Informationsmedium".Bei uns erhaltet ihr Informationen zu Demos und oftmals auch deren Begleitung.Ein wichtiger Bestandteil unserer Tweets ist nämlich auch der Kampf gegen Rechts. Für uns ist es selbstverständlich, keine Tweets der AfD oder deren Sympathisanten zu teilen oder rechte Nachrichtenseiten (Junge Freiheit, EpochTimes usw.) als Quelle unserer Tweets zu nutzen. Wir sind zwar politisch unabhängig, haben aber keine Probleme damit, auch Nachrichten von Parteien zu verbreiten, sofern sie thematisch in unser Konzept passen. So finden sich bei uns auch die SPD, die Grünen, die Linke oder verschiedene Kleinparteien als Quelle unserer Tweets wieder. Das macht, denken wir, auch einen ganz besonderen Reiz unseres Projekts aus: Wir haben keine Berührungsängste zwischen den jeweiligen Parteien. Da wir noch kein Verein oder eine ähnliche Rechtsform sind, könnt ihr Eure Spende leider nicht steuerlich absetzen. Bitte denkt daran. Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen. * Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank,Euer Union_Watch-Team

5

219 T

Luke and his Single Mum

Luke and his Single Mum

Die GeschichteDie Tatsache, dass ich plötzlich schwanger war stellte mich vor viele schwierige Entscheidungen. Zum Einen war der gesamte Zeitpunkt absolut beschissen. Ich war arbeitslos, lebte erst seit sechs Monaten in einem neuen Ort weit weg von Freunden und Familie und hatte eine Weiterbildung zur Managementassistentin angefangen. Hinzu kam das der Vater des Kindes damals alles andere als zuverlässig und ein Garant für Sicherheit war. Wir waren erst zwei Monate zusammen und es war völlig klar, dass das nichts ist was für die Ewigkeit hält. Es hieß also, entweder die bewusste Entscheidung für das Kind und somit auch für das Leben mit Hartz IV trotz akademischer Hochschulbildung plus die Beantragung einer Privatinsolvenz, weil ich mit Kind und Hartz IV mein Studienkredit nicht mehr bezahlen können würde. Nicht zu vergessen, wieder in die alte, alte Heimat zurückzukehren in die ich eigentlich nie mehr wollte. Und das natürlich alles alleine zu stemmen. Ohne Mann. Ohne Partner. Als alleinerziehende Mutter mit allem was dazu gehört. Oder  eben die Wahl des anderen Weges. Abtreibung, Weiterbildung durchziehen, guten Job in der Schweiz finden, das dicke Geld machen und brav meine Schulden die durch das Studium entstanden sind abbezahlen. Ich hab mich trotz allen Widrigkeiten für das Kind entschieden und hab es nie bereut. Es war also klar, dass ein komplett neues Leben vor mir lag das zunächst mit viel emotionalem Stress,  zwei Umzügen, zahlreichen Behördengängen und der Einordnung in eine ganz andere soziale Schicht begann. Ich war jetzt von der gut ausgebildeten Hochschulabsolventin zur Hartz IV empfangenden schwangeren/alleinerziehenden in Privatinsolvenz geworden. Und das nur, weil ich es als Kind aus einer Arbeiterfamilie gewagt habe bis zum Master zu studieren und es über staatliche Hilfen plus Arbeit selbst finanziert habe. Man beachte dabei die Ironie: man geht studieren um ein besseres Leben, einen besseren Abschluß, ein besseres Gehalt zu haben und endet am Ende doch in der "unteren Schicht", weil das Leben andere Pläne hat als man selbst. Das mag vielleicht verbittert klingen aber ich sehe das eher mit Humor und kann über diese Ironie des Lebens lachen und bin trotzdem sehr glücklich.  War ich auf Grund von dem allem ein anderer Mensch? Nein. Hat es an meinem Selbstwertgefühl gekratzt?Nein. Es waren die notwendigen Schritte um mein Leben und das meines Kindes zu sichern. Hab ich mich oft einsam gefühlt?Oh ja! Aber ich war und bin nicht unglücklich.  Ironie des Lebens. Oder auch: Man bekommt nicht immer das was man will, sondern manchmal das was man braucht. Heute macht mein kleiner Prinz mein Leben wertvoller und erfüllt es mit Sinn. Warum diese Aktion?Ich schaffe es finanziell die Fixkosten und den Alltag zu stemmen. Jedoch sind jegliche 'Luxusaktivitäten' wie ein Schwimmbadbesuch, eine längere Autofahrt zur Familie oder zu Freunden, Ausflüge oder sonstige Freizeitaktivitäten meist nicht stemmbar. Auch bei zusätzlichen Ausgaben wie jährliche Versicherungen, Kosten fürs Auto, Klamotten für Luke, neuer Kindersitz etc. oder kaputten Haushaltsgeräten gerate ich in die bredouille. Ich möchte Luke möglichst ein Leben bieten in dem er auf nichts verzichten muss. Solange er noch klein ist, ist das sicher einfacher. Trotzdem möchte ich ihm jetzt und auch in Zukunft finanziell zumindest einigermaßen Sicherheit bieten, so dass er nicht auf Grund von mangelndem Geld auf grundlegendes verzichten muss.  Da ich momentan nicht in der Lage bin das alles alleine zu stemmen bin ich auf Hilfe angewiesen und habe deshalb diese Aktion gestartet. Das ist mir nicht leicht gefallen,weil es irgendwie einen Beigeschmack von betteln hat und es Alleinerziehende gibt die es weitaus schwerer haben als ich. Aber falsche Bescheidenheit bringt meinem Sohn nichts.  Das ganze basiert absolut auf Freiweilligkeit. Es soll sich niemand gedrängt fühlen und ich erwarte auch nicht,  dass jeder mitmacht. Jeder wie er will, mag und kann. Die Aktion soll von mei

1

500 €

Unterstützung meines kranken Vaters

Unterstützung meines kranken Vaters

Hallo,herzlich willkommen zu diesem Spendenaufruf!Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay Wofür ich Spenden sammel : Mein Vater ist schon seit über 10 Jahren an Parkinson erkrankt.Sein Zustand hat sich seit Anfang diesen Jahres so sehr verschlechtert, dass er nicht mehr alleine Leben kann und nun im Heim wohnt.  Zuvor lebte er in seinem wunderschönen Bauernhaus. Er wohnte im Obergeschoss und meine Oma wohnt noch immer im Untergeschoss. Es ist ein sehr altes Haus, denn es wurde nach dem Krieg von meiner Oma und meinem Opa gekauft und Stück für Stück neu aufgebaut. In diesem Haus fanden immer alle Familienfeiern statt. Oma und Opa hatten drei Kinder, zwei Söhne und eine Tochter. Mein Opa ist leider schon im Jahr 2012 von uns gegangen und Anfang diesen Jahres auch der Bruder meines Vaters. Mit diesem Verlust konnte mein Vater nicht umgehen und es ging ihm schlechter. Er musste ins Krankenhaus und wieder aufgepäppelt werden, zum Glück mit Erfolg. Für meine Oma ist es sehr schlimm, einen Sohn zu verlieren und meinen Vater so krank zu sehen und mir tut es im Herzen weh. Meine Tante und ich kümmern uns um beide so gut es geht, aber da wir beide Arbeiten, können wir meinem Vater und meiner Oma nicht genug helfen.Ich bin nun 26 und durch eine psychische Erkrankungen auch länger Zeit nicht arbeitsfähig gewesen, somit bin ich nun auch erst im 2. Ausbildungsjahr. Ich bin finanziell nicht in der Lage die beiden zu unterstützen und kann auch nicht dafür sorgen, dass das Haus in der Familie bleibt. Doch das Haus sollte in der Familie bleiben, denn es hat eine schöne Geschichte. Für meine Oma, meinem Vater, der Familie und mich wäre es ein Alptraum, wenn das Haus verkauft werden muss.Mein Wunsch ist es, meiner Oma und meinem Vater noch ein schönes Leben zu bieten und bin für jeden Cent dankbar! HerzlichenDank!  Ronja

2

250 T

2 %
Alejandra droht zu erblinden

Alejandra droht zu erblinden

Eine junge Frau droht zu erblinden Liebe Spendengemeinde, Mein Name ist Hilda und ich benötige eure Hilfe für eine sehr gute Freundin von mir. Meine Freundin heißt Alejandra und lebt in Chile. Alejandra hat eine von ihrem Vater vererbte Augenkrankheit, welche jetzt in den letzten Monaten schlimmer geworden ist. Sie droht jetzt durch diese Erkrankung auf dem linken Auge zu erblinden wenn sie nicht operiert wird. Da sie nur ein sehr geringes Einkommen hat und dadurch einfach nicht die Mittel sich diese Operation zu leisten, bin ich auf die Idee gekommen das nötige Geld auf diesem Wege zu sammeln. Lasst uns gemeinsam dafür sorgen, das es nicht soweit kommt das Alejandra bald nicht mehr richtig sehen kann.Für die Operation werden 3500€ benötigt und ich hoffe, das ich ihr bald gute Nachrichten übermitteln kann. Herzlichen Dank Eure Hilda ——————————————————————————————————————— Una joven amenaza con quedarse ciegaQueridas donaciones, Mi nombre es Hilda y necesito tu ayuda para una muy buena amiga mía. Mi novia es Alejandra y vive en Chile. Alejandra tiene una enfermedad ocular hereditaria de su padre, que ahora ha empeorado en los últimos meses. Ahora está amenazada de ceguera debido a esta condición en su ojo izquierdo si no es operada. Como ella solo tiene un ingreso muy pequeño y, por lo tanto, simplemente no tiene los medios para pagar esta operación, se me ocurrió la idea de recaudar el dinero necesario de esta manera.Juntos, asegurémonos de que Alejandra ya no pueda ver correctamente.Para la operación se necesitan 3500 € y espero poder enviarle buenas noticias pronto. Gracias Tu Hilda

2

110 €

3 %
Familienzusammenführung von Familie Saleh

Familienzusammenführung von Familie Saleh

Liebe Freunde, Familie und Bekannte und weitere Unterstützer*innen, herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse, die dafür gestartet wurde, eine seit Jahren getrennte Familie zusammenzubringen. Die Geschichte der Familie Saleh aus Al Hasaka/ Syrien ist einer sehr Dramatische. Der Familienvater, Herr Saleh, reiste im Jahr 2015 nach Deutschland ein und erhielt in Bayern subsidären Schutz als Folge seines Asylantrages. Auf Grund des Schutzstatus konnte er mit Zuerkennung des subsidären Schutzstatus keine Familienzusammenführung mehr erwirken. Leider wurde bei Herrn Saleh sehr bald Lungenkrebs diagnostiziert, nachdem die Ausheilung vermutet wurde, begann er kurzzeitig zu arbeiten, bis der Krebs erneut auftrat- und zwar mit Metastasen im Gehirn. Die Prognose auf Heilung ist laut den behandelnden Ärzten sehr schlecht und noch immer konnte Herr Saleh seine Frau und seine 4 Kinder auf Grund der Aussetzung der Familienzusammenführung für subsidär geschützte Menschen nicht wiedersehen. Vor Ort wird er von einer Sozialarbeiterin der Caritas Coburg unterstützt, die mit ihm einen Härtefallantrag beim Auswärtigen Amt gestellt hat. Frau und Kinder hatten mittlerweile Vorsprachetermine im deutschen Konsulat in Erbil/ Irak und haben nun endlich auch syrische Pässe erhalten.  Die Entscheidung über den Härtefallantrag und damit verbunden die Einreisegenehmigungen für die Frau und die 4 Kinder, die sich nach wie vor zwischen Nordsyrien und Nordirak aufhalten, steht noch immer aus, nun gibt es jedoch auch noch die Chance der Genehmigung der Einreise über die inzwischen wieder eröffnete Quote bei der Familienzusammenführung. Der Gesundheitszustand von Herrn Saleh verschlechtert sich unterdessen und er kann nicht mehr arbeiten, um Geld für die Visagebühren, Flugtickets und den Unterhalt seiner Familie im Krisengebiet oder deren Ankunft hier in Deutschland zu sparen. Und da kommen wir ins Spiel. Lasst uns unser Geld zusammenlegen, damit Familie Saleh sich wiedersehen kann und nicht am Ende finanzielle Hürden die Familie trennen, während die Zeit des Familienvaters immer kürzer wird.   Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist Da dies, wie Ihr Euch sicherlich alle vorstellen könnt, eine sehr emotionalaufreibende Zeit für die Familie ist, sehe ich von der Veröffentlichung von Bildern und weiteren persönlichen Details ab.Ich hoffe auf Euer Verständnis. Herzlichen Dank im Namen der Familie Saleh sowie deren Unterstützer*innen, Emily Kuck

2

100 €

0 %
Rettungsring

Rettungsring

Hallo, ich heiße Michaela Wecker und möchte heute für einen guten Freund um Hilfe bitten. Es geht um Jens. Er ist ein herzensguter Mensch und alleinerziehender Vater einer kleinen Tochter, die er über alles liebt und sich rührend um sie kümmert. Er hat das alleinige Sorgerecht. Nur so viel dazu: Dass Männer das alleinige Sorgerecht zugesprochen bekommen, ist eher eine Seltenheit und es müssen schon wesentliche Gründe mütterlicherseits vorliegen. Damals, als es zum Sorgerechtsstreit kam, hat ihn das finanziell in die Knie gezwungen. Zudem hat er davor auch für die Schulden und Ausgaben der Kindsmutter gebürgt. Doch trotz vieler schwerer, aussichtsloser Zeiten hat er nie aufgegeben - seiner Tochter zuliebe. Er geht tagtäglich arbeiten, um nicht nur die laufenden Lebensunterhaltskosten zu decken, sondern auch die damals angelaufenen Schulden zu begleichen. Es ist sehr schwierig, als Alleinerziehender die Betreuung des Kindes zu organisieren und den Bedürfnissen des Kindes gerecht zu werden. Aber trotz seines Fleißes und zweier Jobs kann er sich kaum über Wasser halten. Anfang des Monats ist ein Großteil des schwer verdienten Geldes wegen der Schuldentilgung auch schon wieder weg. Und es bleibt die Sorge, wie er über die Runden kommen soll: was essen, wie neue Kleider für das Kind kaufen, wie die Rechnungen bezahlen, kein Geld für Urlaub und Unternehmungen, kann die Wohnung gehalten werden, der Kindergarten bezahlt, usw.  Sorgen über Sorgen – und all das, weil er unverschuldet in Not geraten ist.  Ich bin verzweifelt. Ich wünsche mir so sehr, dass alle seine Schulden weg sind und Jens endlich einen Neustart bekommt. Dann wird ein riesengroßer Druck von Ihm abfallen, die ganze Sorge um das Überleben und die Zukunft.  Die Sorge, wie er seiner Tochter ein angemessenes Leben bieten kann, die andauernde Existenzangst und die Geldsorgen können einen erdrücken - glaubt mir! Bitte helft, diese Sorgen loszuwerden. Er hat nach so vielen Jahren voller Kummer endlich ein glückliches, sorgenfreies Leben mit seiner Tochter verdient.   Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist Ich Micha, eine gute Freundin Danke jetzt schon vielmals für Eure Hilfe und für jeden gespendeten Betrag.

3

50 €

0 %
Sie kann nicht mehr

Sie kann nicht mehr

Guten Tag,Ich möchte euch eine kurze Geschichte erzählen in der ich euch erläutere in was für einer Situation sich meine Exfreundin befindet.Ihr Name ist Cindy und sie wird in kürze ihren 30. Geburtstag feiern. Wobei.. ob sie ihn feiert wage ich erlich gesagt zubezweifeln. Wir waren bis Mai letzten Jahres ein Paar, nach 8 Jahren haben wir uns getrennt da wir uns auseinander gelebt haben. Ziemlich am Anfang der Beziehung kaufte ihr Vater ein sehr herunter gekommenes Haus, Wir renovierten in Eigenregie die obere Hälfte, ihre Eltern die untere Hälfte. Kurz vor Weihnachten 2016 starb ihre Mutter, zwei Tage nach Weihnachten auch noch ihre Oma. Das Weihnachten ausgefallen ist brauche ich ja nicht weiter erwähnen. Die Kosten für die Berdigungen usw. sind teilweise an Cindy hängen geblieben da nicht alles von den Versicherungen übernommen wurde und ihr Vater als Reinigungskraft nicht die Welt verdiente. Er hat das ganze nicht verkraftet und mit trinken angefangen. Trotz unserer Bemühungen, Arzttermine, Kuranträge, Familieninterventionen und viele viele Reden hat er nicht mehr damit aufgehört. Sie hat sogar extra noch einen Kredit aufgenommen um ihm ein neues Schlafzimmer und Wohnzimmer einzurichten damit er sich nicht mehr an seine verstorbene Frau erinnert fühlt. Er hat sich und alles aufgegeben. Dann kam es wie es kommen musste, im Juli 2018 starb er dadurch. Seit dem steht sie komplett alleine da und auf einen Berg von Schulden. Das Haus konnte durch die Lebensversicherung und ihrem Ersparten mittlerweile bezahlt werden. Das Dach ist undicht, die Heizung undicht und veraltet, Dachrinnen durch Frost an mehreren Stellen aufgerissen und der Keller schimmelt. Wir haben über die Jahre viel renoviert aber für die großen Sachen fehlte immer das Geld. Dieses Haus war von Anfang an keine gute Entscheidung.Nun muss Cindy die monatlichen Fixkosten für das gesamte Haus alleine zahlen. Kosten für Heizung damit die Rohre nicht platzen bei den strengen Winter im Erzgebirge, Müllabfuhr, Grundsteuer und und und. Sie hält sich tapfer über Wasser trotz dass sie den Hund des Vaters auch noch versorgt. Mit 1400Euro im Monat als Bürokauffrau in einem größeren Unternehmen im Nachbarort ist allerdings einfach mittlerweile Schluss mit lustig. Schließlich muss sie auch ihren Wagen bezahlen, den Kredit für das Meisterbafög der für den technischen Betriebswirt verwendet wurde und den Kredit für die Einrichtung mit neuen Möbeln bei ihrem Vater.Nun kommen Wir zum eigentlichen Kern des Spendenaufrufs meinerseits. Der Wagen des Vaters, ein DaciaDuster4x4, steht immer noch mit 8400 in Finanzierung. Auch diese Raten muss sie jeden Monat bezahlen. Die Versicherung für den Wagen ebenfalls da sie ihn nicht abmelden kann da das Haus keine Privatparkplätze hat. Bei der Finanzierung wurde eine Restschuldversicherung bei Todesfall eingerichtet, doch sie weigern sich bis heute immernoch den Betrag zubezahlen. Er steht weiter angemeldet auf der Straße. Mittlerweile hat sie es aufgegeben und möchte den Wagen verkaufen. Mit Glück bekommt man bei beachtender Laufleistung und Zustand vielleicht noch 5500Euro. Und deswegen hoffe ich auf die Spenden damit der Kfz Brief bei erreichen der Restsumme von 8400 Euro ausgelöst werden kann und einem potenzielen Käufer übergeben werden kann. Dann hätte sie endlich 300Euro weniger im Monat zubezahlen und würde endlich wieder Land sehen.Ich hoffe sehr das Ihr wirklich was spendet da ich ihr wirklich helfen möchte.

1

50 €

1 %
Ein Neustart für Andreina und ihre Kinder

Ein Neustart für Andreina und ihre Kinder

Ein Neustart für Andreina und ihre KinderHallo Zusammen! Wir heißen Ellen und Marcel, wir leben in Deutschland, und uns geht es gut hier.Wir haben Glück, denn in anderen Ländern geht es den Menschen oft nicht so gut wie uns.Mit dieser Spendenaktion möchten wir Andreina, einer wundervollen Frau, sehr guten Freundin, und tollen Mutter von zwei süßen Kindern helfen ein neues Leben beginnen zu können. Wir lernen die spanische Sprache, und dadurch haben wir Anfang des Jahres Andreina, eine Venezolanerin kennengelernt. Wir verstehen uns super gut mit Ihr, und sind jetzt sehr gute Freunde. So nach und nach begannen wir damit, uns über unsere Leben auszutauschen und da taten sich für uns tiefste menschliche Abgründe und eine völlig andere, schreckliche Welt auf. Wir mussten erfahren, was es bedeuten kann, jeden Tag in großer Angst und purer Verzweiflung leben zu müssen. Wir reden per Videochat seit Monaten täglich mit Ihr, und versuchen sie zu unterstützen wo wir können. Wir müssen nur leider feststellen, dass mentale Unterstützung zwar menschlich einiges Bewirkt, aber leider nicht die Situation ändern kann, in der Andreina sich befindet. Andreina ist eine lebenslustige, wunderbare Frau. Sie hat zwei zuckersüße kleine Kinder: Marvin (5 Jahre alt) und Ana (6 Jahre alt). Andreina ist vor 4 Jahren Aufgrund der schlechten Situation in Venezuela mit ihren zwei kleinen Kindern nach Chile geflüchtet. Mit 18 Jahren wurde sie zwangsverheiratet. Ihr Ehemann, bei dem sie zurzeit aus finanziellen Gründen noch leben muss, ist Alkoholiker und sehr gewalttätig. Er hat Andreina geschlagen, ihr mehrfach Geld geklaut, und Schlimmeres..., seit Monaten herrschen täglicher Psychoterror und Gewalt. Er droht ihr fast täglich auf subtile Art: „Ihr oder den Kindern, könnte etwas passieren, wenn sie sich gegen ihn auflehnt“ und Dinge wie "wenn sie nicht mit ihm zusammen ist, wird sie mit niemandem zusammen sein"... Die zwei kleinen Kinder leiden sehr unter der Situation. Marvin und Ana haben große Angst vor ihrem Vater. Aus Angst schließt Andreina sich nachts mit den Kindern in ihrem Zimmer ein. Sie schläft seit Monaten nur 2-3 Stunden pro Nacht. Als ihr Mann mal wieder sehr betrunken war, hämmerte und trat er wild gegen die verschlossene Tür. Er sagte dem kleinen Marvin: „Wenn du nicht bei mir schläfst heute Nacht, kaufe ich dir nie wieder Spielzeug!“. Marvin weinte sehr, und ist dann aus Angst zu ihm schlafen gegangen. Das ist nur ein kleines Beispiel, für die schrecklichen Dinge, die ihr und den Kindern fast täglich passieren. Andreina und wir haben zusammen alles nur erdenklich Mögliche in Chile eingeleitet, um dieses Monster von Mensch zu stoppen, und Andreina einen besseren Alltag zu ermöglichen. Anzeige bei der Polizei wegen häuslicher und psychologischer Gewalt. Hilfe bei Institutionen für Frauen, welche von Gewalt betroffen sind gesucht, und einen Anwalt eingeschaltet, aber leider gestalten sich diese Dinge in Chile äußerst kompliziert. All dies hilft nur sehr bedingt, und ihre Ängste, dass er ihr und den Kindern etwas antun könnte, bleiben. Selbst ihre Nachbarn haben ihren Mann angezeigt, weil er sturzbetrunken über die Straße kroch, als er eigentlich auf die Kinder aufpassen sollte, während Andreina arbeiten musste. Ihre eigene Familie ist leider auch keine Hilfe. Andreina‘s Mutter will nicht bei der Polizei gegen den Mann von Andreina aussagen. Sie sagte zu Andreina wörtlich: „Das alles ist nicht mein Problem.“ Wir wissen nicht, was es kostet, dieser tollen und starken Frau und ihren zwei Kindern ein komplett neues Leben zu schenken. Zehn-, oder zwanzigtausend Euro? Wir wissen es einfach nicht, daher lassen wir den Zielbetrag offen. Doch wir möchten Andreina so schnell wie möglich helfen. Mit dieser Spendenaktion möchten wir Andreina und ihren Kindern mit Eurer Hilfe ein neues, und vor allem angstfreies Leben ermöglichen. Einen Neuanfang in Deutschland, damit sie all das erlebte ruhen, und in einer neuen Welt verarbeiten und vergessen kann. Andrein

1

35 €

ÜberLeben mit Wasser - Brunnen für zurückgekehrten Geflohenen

ÜberLeben mit Wasser - Brunnen für zurückgekehrten Geflohenen

Liebe Freunde und Leser dieser Nachricht,Lamin kam als Flüchtling aus Gambia. Nach zwei Jahren hatte er es fast geschafft. Er hatte einen Arbeitgeber der ihn sehr schätzte, eine Wohnung und Freunde gefunden. Ein Irrtum im Asylverfahren führte dazu, dass er innerhalb kurzer Zeit in die Heimat zurückkehren musste. Zum Glück kam es kurze Zeit zuvor in seiner Heimat zu einem Regierungswechsel, so dass er nicht mehr um sein Leben bangen musste. Die große Herausforderung ist jedoch, sich nach gut zwei Jahren in diesem armen Land eine Existenz aufzubauen. Die Idee: Lamin ist sehr geschickt. Schwere körperliche Arbeiten führt er gut und gerne aus. So haben wir Freunde in Deutschland schon zusammengelegt und den Grundstein für eine Farm gelegt. Dazu musste Lamin ein 4,5 h großes Land von Gestrüpp und vor allem von riesen Bäumen befreien (Foto oben). Das war die Bedingung, zu der er das Land zur Verfügung gestellt bekam. Über unseren Freundeskreis haben wir nach den Rodungsarbeiten dann einen Zaun finanziert. Das Land ist jetzt bereit für den Anbau und vor tierischen und menschlichen Eindringlingen geschützt. Gepflanzt wird in afrikanischen Ländern in der Regenzeit. Diese dauert nur ca. drei Monate. In der übrigen Zeit herrscht große Hitze und Trockenheit - und damit Hunger. Die Lösung: Ein Brunnen ermöglicht den Anbau von Gemüse das ganze Jahr hindurch.Der Kostenvoranschlag beträt 4 800 Euro. Dazu brauchen wir Hilfe. Das schaffen wir als Freundeskreis nicht mehr alleine. "Wenn viele kleine Menschen viele kleine Dinge tun, verändern sie die Welt." Dieses Sprichwort kommt aus Afrika. Darauf bauen wir. Wenn jeder ein wenig gibt, haben wir am Ende so viel, dass Lamin und seine Familie leben kann. Haben wir in Dir / in Ihnen eine*n Helfer*in gefunden?Danke sehr für die Hilfe. Geben und teilen macht froh. Das haben wir schon oft erfahren. Wir wünschen viel Freude, Zufriedenheit und Hilfe in all Euren eigenen Anliegen allezeit.

1

30 €

0 %
David gehört zu seiner Mama

David gehört zu seiner Mama

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,Ines ist meine allerbeste Freundin. Sie hat letztes Jahr in Österreich ein Kind bekommen. Ich habe mich sehr für sie gefreut. Dann habe ich erfahren, das ihr das Kind aus dem Krankenhaus vom Jugendamt abgenommen wurde. Ines hat eine Lernschäche, aber nur 10%, doch für österreichische Behörden und andere Institutionen wie die Geburtsklinik ist das schon eine schwere Behinderung.Es gibt Gesetze die Behinderte Menschen gleichstellen. Ein österreichisches Gesetz, die UN Behindertenkonvention, aber diese interessieren in Österreich niemanden, nicht die Gerichte, nicht die Staatsanwaltschaften, nicht die Jugendämter.Ines wäre bestimmt eine wunderbare Mutter, aber man läßt sie nicht!Der Junge, David wurde im Mai 2017 geboren und bis jetzt hat die Familie, ihre Eltern fast schon den Wert eines Neuwagens ausgegeben, für den Anwalt und für Gutachterkosten.Jetzt soll ein neues Gutachten erstellt werden, das erste ist von Herrn Prof. Dr. Werner Leitner, dem Experten für Gutachten zerfetzt worden, aber eine schriftliche Expertise kostet um 3000 bis 6000€ oder gar mehr, die die Familie nicht mehr hat. Ich habe jetzt festgestellt, das schon die Geburtsklinik alles dafür getan hat, das ihr das Kind weggenommen werden kann. Ines hat mal, um herauszufinden was sie so kann, für einen Verein in Österreich gearbeitet, wo vor allem Menschen mit Lernschwächen und Behinderungen tätig sind. Das wußte das Krankenhaus, weil sie 2 Wochen vor der Geburt von David dort war, zur Voruntersuchung und eine Kalziuminjektion bekam. Nur knapp 17 Stunden nach der Geburt, wurde vom Krankenhaus, das Jugendamt informiert. Der erste Stillversuch, der bei vielen Müttern negativ ausfällt wurde ihr angelastet. der zweite der mit Stillhütchen gut klappte wurde ihr ebenfalls negativ ausgelegt. Sie wurde für jede Kleinigkeit schwer kritisiert.Um die junge Mutter leichter zu entfremden, wurden ihr am zweiten Tag nach der Geburt heimlich Abstillmedikamente gereicht. Ihr wurde davon übel und schwindelig und auch das wurde ihr in die Schuhe geschoben. Seht her, sie ist zu schwach um für ein Kind zu sorgen!Das Krankenhaus hat schon bevor die gesetzlichen Gefährdungsabklärungen statt fanden, begonnen Fakten zu schaffen!Das Jugendamt wollte die junge Familie weiter entfremden und hat David dann über 100km weit weg in einer Krisenpflegefamilie untergebracht.Das wird gern so gemacht, weil Familien dann schnell aufgeben, weil einfach kein Geld für alles da ist. Anwalt, Gutachterkosten et cetera ppDiese Pflegemutter hat 5 Kinder vom Jugendamt und bekommt pro Monat um 1300€ pro Kind. Später im Heim kann es mehr als 6000€ im Monat kosten. Dafür hat man Geld. Aber für die Ines hat man kein Geld um dem gesetzlichen Auftrag zu erfüllen um ihr Hilfe anzubieten.Es wäre wunderbar wenn ihr reichlich Geld spenden könntet. Denn die weitere Kosten kann die Familie nicht mehr tragen. Wenn ihr mal wissen wollt, wie österreichische Jugendämter so drauf sind, dann googelt mal Akteneinsicht, Österreich Jugendamt. Ihr werdet staunen. Diese Behörden verweigern die Einsicht mit der Begründung, die Akten seien privat. Das es ein Auskunftspflichtgesetz gibt, interessiert die nicht und dem Antragsteller erzählen sie es nicht, obwohl sie es müßten. Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

2

20 €

0 %
Leben retten, Safer-Use

Leben retten, Safer-Use

"Sein eigenes Leben schützen darf keine Frage des Geldbeutels sein oder werden." Hallo, Moin Moin oder Tach, ich bin Stefan Ritschel von der Selbsthilfe jes-Peine. (JES= Junkies, Ehemalige und Substituierte) Ich engagiere mich ca. seit fünfzehn Jahren in unserer Selbsthilfe. Neben der Selbsthilfe an sich, betreiben wir ein kleines Kontakt-Cafè für Drogengebraucher, in Kooperation mit den Lukaswerk-Peine. In denen wir als Selbsthilfe für Drogengebraucher eine Vielzahl von Angeboten zur Lebenshilfe, Unterstützung oder Begleitung bieten. Aber unser wichtigstes Projekt heißt: „Safer-Use“. Unter diesen Namen bieten wir zwei Möglichkeiten der Versorgung mit sterilen Gebrauchs-Materialien anbieten.Einmal den sogenannten Spritzentausch wo mitgebrachte gebrauchte Utensilien zum Drogenkonsum, kostenlos „Eins zu Eins“  getauscht werden. Gegen neue ungebrauchte sterile Materialien. Um so eine mögliche zweite Verwendung, oder die Weitergabe an andere zu verhindern. Das zweite ist unser eigener Spritzenautomat, welcher der einzige von einer Selbsthilfegruppe komplett eigenständig betriebene in ganz Deutschland ist, wenn ich das so erwähnen darf. Am Automaten können SIE verschiedene Safer-Use-Sets, die speziell von uns zusammengestellt sind, für einen Unkostenbeitrag erhalten. Die meisten darin enthaltenen Materialien können nicht oder nur in sehr großen Mengen aus Apotheken oder Versand bezogen werden. Neben den Sets zum intravenösen Konsum bieten wir dort auch Materialien zum alternativen Konsum an. Sogenannte „Sniefer & Raucher-Sets“, in denen spezielle Einweg-Folien enthalten sind. Aber nun zu unseren Spendenaufruf, warum und was soll mit dem Erlös geschehen. Da der Materialwert unserer Sets, je nach Zusammenstellung bis zu 1,26 Euro beträt, ist leider ein kostendeckendes Wirtschaften allein mit den Einnahmen des Automaten nicht möglich. Der Materialwert unserer Sets spiegelt sehr gut unser Problem wieder. Da wir viele Materialien leider nur in begrenzten Stückzahlen bestellen können, kommen wir leider nie in die „Mengenrabatte".  Andererseits können wir den Preis am Automaten nicht erhöhen, da wir ja eine große Resonanz auf unser Angebot anstreben. Sein eigenes Leben schützen darf keine Frage des Geldbeutels sein oder werden. Mit dem Erlös dieser Aktion möchten wir Materialien für unser Projekt: "Safer-Use“ erwerben beziehungsweise unser Angebot an Materialien erweitern.  Unser Automat ist gerade nach Geschäftsschluss, am Wochenende oder  Feiertagen, ein wichtiger Baustein in der Versorgung mit präventiven Materialien. In zahlreichen Studien ist belegt  worden, dass der Spritzentausch sowie die Versorgung durch Spritzenautomaten zwei erfolgreiche Maßnahmen in der Prävention sind. Um einerseits die Zahl von Neu-Infektionen wie zum Beispiel von HIV und Hepatitis oder anderen Infektionskrankheiten zu verringern. Und andererseits können durch die Verwendung, wie die von uns speziell zur Verfügung gestellten Materialien, wie zum Beispiel den „Mikro-Filter“ eventuelle gesundheitliche Spätfolgen durch Verunreinigungen verhindert werden. Als angedachtes Ende dieser Spendenaktion ist der 21. Juli 2019. Internationaler Gedenktag für verstorbene Drogengebraucher.  Es dürfen nicht mehr werden! Für eventuelle Fragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung. Mit freundlichen Grüßen Stefan Ritscheli.V. jes-Peine  www.jes-Peine.de/impressum .* Kein Mindestspenden-Betrag, so wie jeder möchte  :-) ..oder direkt:jes-PeineVolksbank BraWoDE 87 2699 1066 7386 1760 00GENODEF1WOB.

3

17,33 €

Hilfe Für Rijal in Sri Lanka

Hilfe Für Rijal in Sri Lanka

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse, um Danke zu sagen!Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank Ich Theodor de Vries  Möchte über diesen Weg einer Jungen Frau aus Sri Lanka Helfen  der das schicksal  übel mitgespielt hat   Rijal ist 32 jahre alt und hat 5 kinder zu versorgen im alter von 2 bis 14 jahre  bis vor einem jahr hatte sie tatkräftige unterstützung durch den vater der kinder ihrem Mann Leider Verstarb er letztes jahr  unerwartet an einem Angeborenen Herzleiden ohne das das er vorher alles regeln hätte können um seine familie versorgt zu wissen   über gemeinsame bekannte lernte ich Rijal kennen und hörte von ihrem traurigen schicksal und überlegte mir irgendwie muss dieser Frau doch geholfen werden können  da ich selbst Rentner bin und nicht wirklich über viel verfügen kann fragte ich einen bekannten der sich sehr gut im internet auskennt was man tun könne  er nannte mir das wort Croundfounding womit ich erstmal nichts anfangen konnte  aber nach und nach hat er mir erklärt das diese möglichkeit die beste art wäre Rijal zu helfen da so nette und hilfsbereite menschen die genau wie ich die armut und das leiden nicht sehen können  sich über so eine plattform zusammentun können um gemeinsam zu helfen  . Rijal Wohnt in einem wie wir sagen würden Sozialen Brennpunkt in einem Haus in Moratuwaim süden Sri Lankas in der nähe Von Colombo Das Haus ist Leider Baufällig und undicht es Regnet überall Rein und das benötigte Baumaterial um das Haus instand zu Setzen ist leider aufgrund des Geldmangels leider nicht zu besorgen Rijal Arbeitet zwar als Putzfrau aber mit umgerechnet 4,50 Euro ( 1000 LKR )  die ist Am Tag verdient Versorgt sie ihre Familie und da bleibt natürlich kein Rest um das haus instand zu setzen    Ich Fliege In Abständen von ca 6 monaten nach Sri Lanka ( da ich auch mit einer SriLankanerin Verheiratet bin ) um Zeit mit der Familie Meiner Frau zu verbringen ich habe selbst auch viel ( soweit möglich ) Geholfen und Versuche immer noch zu helfen aber leider sind meinen finanziellen mitteln auch ein ende gesetzt  und somit wende ich mich an euch alle um Rijal und ihren kindern eine Lebenswürdigere Zukunft zu bieten und damit villeicht die welt für Rijal und ihre Kinder etwas Lebenswerter und Besser zu machen   Gruß  Theodor de Vries

1

11 €

Seitenanfang