Springe zum Hauptinhalt

Soforthilfe für Familie Bielecki

Liebe Freunde, Kollegen, Familie und Bekannte,herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse, um Familie Bielecki unbürokratisch sofort zu helfen! Am 05.03.2020 wurde unsere geschätzte Kollegin Ela, zusammen mit Ihren beiden Kindern und der Pflegerin der Kinder, unverschuldet schwer verletzt.Beide Kinder haben jeweils ein schwere Behinderung seit ihrer Geburt, eins der Kinder sitzt im Rollstuhl.Der Unfall ereignete sich in der Nähe von Lienheim. Ein junger Mann übersah beim Überholen den Gegenverkehr und kollidierte mit etwa 75 km/h (laut der Polizei) frontal mit Ela’s Wagen. Hier der Zeitungsbericht zum Unfall:  https://www.suedkurier.de/region/hochrhein/hohentengen-ah/Frontalzusammenstoss-bei-Lienheim-fordert-fuenf-Schwerverletzte-Zeugen-gesucht;art372601,10461671 Gott sei Dank wurde niemand lebensgefährlich verletzt. Jedoch ist Ela durch einen Bruch des Schlüsselbeins außer Gefecht gesetzt. Sie ist dadurch nicht in der Lage ihren Haushalt und die Betreuung ihrer pflegeintensiven behinderten Kinder in den nächsten Wochen zu stemmen. Ihr Mann ist voll berufstätig. Von der Krankenkasse wurde eine Haushaltshilfe abgelehnt. Die unfassbare Aussage war: Familie Bielecki solle doch ihre Kinder in der Zeit einfach in ein Pflegeheim schicken! Das so etwas in Deutschland heutzutage möglich ist, ist für uns unverständlich. Da kommt jemand unverschuldet in eine schlimme Notlage und muss dann noch um die kleinste Hilfe kämpfen. Das ist ein Skandal. Bei dem Unfall entstand außerdem auch ein hoher materieller Schaden. Das Auto ist komplett Schrott und der Rollstuhl sowie der Spezial Kindersitz wurden ebenfalls zerstört.Da es ein altes Auto war, erhält die Familie nur einen kleinen Betrag als Schadensersatz und bleibt auf den meisten Kosten sitzen.  Wir möchten der Familie Bielecki den Kauf eines behinderten gerechten Autos ermöglichen. Zudem sollen sie eine Haushaltshilfe für die vier Wochen ihrer Heilung einstellen können. Deshalb starten wir hier die Spendenaktion.Lasst uns solidarisch und unbürokratisch einspringen für Menschen in Not. Auch und gerade wegen der derzeitigen ungewohnten Situation mit Corona.Wir sparen im Moment so viel Geld, weil wir nicht ausgehen und shoppen können. Warum nicht diesen Betrag an die Familie weitergeben? So könnte sie sich eine Hilfe einstellen, ein Auto kaufen, in das ein Rollstuhl passt und das Schiebetüren hat. Damit wären Ela und ihr Mann in der Lage, die dringend notwendigen Fahrten zu Ärzten und Therapeuten mit den Kindern zu bewältigen! Wir bedanken uns im Voraus für jeden einzelnen Euro, den ihr an die Familie unserer Kollegin weitergebt. Ihr helft damit einer Frau, die immer mehr für andere im Einsatz ist als für sich selbst. Die selbst zwei behinderte Kinder hat und dennoch liebevoll und immer mit größter Geduld und großem Einsatz für behinderte Kinder in der Schule arbeitet.  Lasst uns helfen! Bitte teilt den Link im WhatsApp Status, über Facebook und alle sonstigen Kanäle damit soviel Menschen wie möglich erreicht werden. Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

160
Teilnehmer

9.580 €
gesammelt

38 %

Rettet das Zing !!!

Das Zing, bekannt für seine Käsekuchen, Frühstück, Jazzmusik, Konzerte und Jamsessions, braucht unsere Hilfe. Schon im Februar musste das Zing für drei Wochen schliessen wegen eines Wasserschadens. Jetzt folgt die erneute Zwangsschliessung durch die Coronakrise. Das Zing ist in den letzten Jahren zu einem der wichtigsten Orte für Jazz und Livemusik in der Region Saarbrücken geworden und ist somit Teil der Saarbrücker Kulturszene. Lasst uns Awa und somit dem Zing helfen diese Krise zu überstehen. Jede Spende, egal wie hoch, ist willkommen denn hier geht es um eine Existenz. Lasst uns auch nach Corona noch einen Spielort haben.Das Zing braucht uns und unsere finanzielle Unterstützung.

148
Teilnehmer

7.893,21 €
gesammelt

78 %

Rettungsplan „La Barbieria Berlin „

Liebe Kunden, Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse! Wir möchten euch hiermit bitten, uns tatkräftig zu unterstützen, damit euer Lieblings Barbershop auch in Zukunft seine Türen für euch öffnen kann.  In der derzeitigen Situation stehen wir leider ohne öffentliche Hilfen da. Daher wenden wir uns an Euch. Die, die uns wichtig sind und für die Wir hoffentlich ebenso wichtig sind. Jeder Euro Unterstützung zählt für unser Überleben und die Zukunft unseres und Eures Shops. Wir möchten dieses Unterfangen mit unserem Shop nicht aufgeben. Es war unser Traum diesen zu eröffnen und wir haben es getan unseren Traum zu verwirklichen. Viele von euch haben uns auf dem Weg dorthin begleitet und sind seit der ersten Stunde mit dabei. Wir appellieren an euch und alle die ihr kennt, uns in dieser schwierigen Situation zu unterstützen.   Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istVielen Herzlichen Dank von euren beiden Jungs Alex und Markus

49
Teilnehmer

2.838,55 €
gesammelt

31 %

50 KILOMETER FÜR DEN FÖRDERKREIS HOSPIZ AM BUCK e.V.

Ein schlauer Mensch sagte mal, es gäbe drei Wege der Unterstützung - Geld, Zeit und Einfluss. Wir, Team südWEST, bewegen uns in einem internationalen Netzwerk mit grosser Reichweite und nutzen unseren Einfluss, um mit Personen und Unternehmen ins Gespräch zu gehen. Jeder Einzelne hat eine Stimme, verfügt über Einfluss, im kleinen oder im grossen Rahmen. Zusammen mit Freunden und Familien hier vor Ort haben wir die Erfahrung gemacht, dass auf diesem Weg schnell und unbürokratisch Hilfe möglich ist. Das Hospiz am Buck und seine Entstehungsgeschichte passt hervorragend zu uns! Dank einer kleinen Gruppe engagierter Frauen der Selbsthilfegruppe nach Krebs, der unzähligen Helfer und Unterstützer im Landkreis, den Trägern und dem Förderkreis Hospiz am Buck, stehen seit 10 Jahren 6 Hospizplätze in Südbaden zur Verfügung, die längst nicht mehr ausreichen. Ein Neubau muss her und mehr Betten. Erst dann haben wir in der Bevölkerung eine ausreichende Versorgung für die Zukunft! Unser Spenden- Projekt ist gross und langfristig angelegt und jede Form der Unterstützung ist willkommen. Der nächste Megamarsch 2020 ist in den Startlöchern und wir bereiten uns vor auf weitere Aktionen, Kuchenverkäufe, Benefizveranstaltungen, etc..  Wenn Sie Lust haben selbst eine private Aktion zu starten, oder wenn sie uns persönlich unterstützen möchten, lassen Sie sich von der Person vernetzen, die sie hierauf aufmerksam gemacht hat. Unheilbar Kranke wissen bei uns im Landkreis, wo sie „leben dürfen bis zuletzt“, doch das Hospiz ist auf Spenden angewiesen.  Jeder darf selbst entscheiden wieviel er dazu beitragen möchte. Wir freuen uns über jede Beteiligung! - Mit nur einem Klick können Sie sich Ihr hier direkt beteiligen.- Geben Sie soviel sie möchten, gerne 1€ pro Kilometer für unsere Läufer, eine Einmalspende, oder werden Sie Teil unserer Aktionen für das Hospiz- Alle Einzahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay- Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist Herzlichen Dank!Stellvertretend Frank Vogt, Toni Leypoldt, Elaine Leypoldt und Alle, die sich mit uns auf den Weg machen.

49
Teilnehmer

7.215,60 €
gesammelt

36 %

Soforthilfe für die Subkultur in Hannover

Wir sind die Heilung! – Wir stemmen uns gegen die Infizierung der Szene und retten die SubKultur Hannover vor dem Ruin! Die Corona-Krise hat in erster Linie Auswirkungen auf die Gesundheit der Menschen. Aber immer wieder wird auch über die wirtschaftlichen Folgen debattiert. Die Politik kündigte große Hilfsprogramme an, aber wer weiß, ob unsere Kulturschaffenden in angemessener Weise und vor allem schnell genug berücksichtigt werden, bevor ihre Existenz vernichtet ist? Wir wollen sofort helfen und zwar ohne Bürokratie! In den nächsten Wochen und Monaten wird es so gut wie keine Konzerte geben und das ist auch richtig so, um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen. Während das unsere Konsumenten-Geldbeutel eher schont, ist die Situation für die Künstler, Locations und die Veranstalter jedoch dramatisch, weil bereits vorfinanzierte Touren jetzt nicht mit Einnahmen aufgewogen werden können und die Locations keinen Umsatz machen, weil niemand mehr zu ihnen kommen kann. Je kleiner die Firma, desto näher am Abgrund und desto kleiner die Reserven. Wir als Sharpshooter-pics.de haben unser Hauptquartier in Hannover, also war es für uns naheliegend, dort zu helfen. Die SubKultur hat von Anfang an an unser Magazin geglaubt, und uns beispiellos unterstützt, hier fanden unsere tollsten Gigs statt und hier fanden wir immer eine offene Tür vor. Jens, wir wissen, welche Sorgen du dir im Moment machst, wo du keine Veranstaltungen mehr ausrichten darfst. Wir lassen dich nicht fallen, weil wir wissen, was du für uns getan hast und auch in der Zukunft weiter tun willst. Diese Krise bietet auch die Chance, uns als Szene solidarisch zu zeigen und zu beweisen, dass wir einander helfen und füreinander einstehen, gerade auch in schlechten Zeiten wie diesen! Darum der Aufruf an alle, denen unsere Szeneveranstaltungen in der Region viel bedeuten und die auch nach der Krise noch einen Ort haben wollen, an dem unsterbliche Erinnerungen geboren werden: Bitte spendet für die Subkultur Hannover und rettet so ihre Existenz! Wir machen den Anfang mit 666 Euro, jetzt seid ihr gefragt! Wir wissen, dass auch viele von euch unter der Krise leiden und dass nicht jeder helfen kann! Aber wer etwas tun kann, dem bieten wir hier eine konkrete Möglichkeit dazu. Und bitte vergesst auch die Künstler nicht, die kleinen und mittelgroßen Bands, deren Lebensgrundlage gerade wegbröckelt. Kauft fleißig Merch und CDs, sofern ihr könnt und zeigt auch den Bands, deren Musik euch so viel bedeutet, dass ihr an ihrer Seite steht! Corona kann uns in unsere Häuser verbannen und uns sozial isolieren und es wird manche sogar das Leben kosten! Aber unsere alternative Szene wird nicht daran sterben und dafür sorgen wir jetzt! Bitte macht mit!  Es soll übrigens nicht an den hier angebotenen Zahlungsmöglichkeiten scheitern - solltet ihr anderweitig helfen wollen, meldet euch bei uns. Alternativ kann auch per Paypal an gespendet werden - es wird dann enstsprechend weitergeleitet.

58
Teilnehmer

3.200,14 €
gesammelt

Hilfe für die Kinder unseres Engels Ilona

Hilfe für die Kinder unseres Engels Ilona

Hilfe für unseren Engel Ilona  Liebe Helfer, nach jahrelangem Kampf gegen den Krebs, ist unsere Freundin Ilona nun am Donnerstagnachmittag in Frieden und im Beisein ihrer Liebsten eingeschlafen. Ilona hat im Jahr 2013 schon Mal gegen die Krankheit gekämpft und war der glücklichste Mensch, als sie 2014 erfahren hat, dass sie den Krebs besiegt hat. Sie zog mit ihren drei Jungs in eine schöne Wohnung in Saarburg und fand einen tollen Job als Betreuerin der Ganztagsschulkinder. Viele von uns kennen Ilona auch noch als Tagesmutter. Ihr Leben ordnete sich nach der Krankheit und der Scheidung von ihrem Ehemann nun endlich. Leider meinte es das Schicksal mit Ilona nicht gut, denn schon drei Jahre später ereilte sie erneut die Diagnose Krebs. Schon wieder musste Ilona um ihr Leben kämpfen. Immer an ihrer Seite ihre Familie, ihre Freunde und allem voran ihre größte Liebe, ihre drei Jungs. Ilona lebte mit ihren Kindern alleine. Die Jungen durchleben eine schwere Zeit. Sie haben all die Jahre mit ihrer Mama Seite an Seite gegen die Krankheit gekämpft und seelisch viel durchgemacht. Ebenso ging es der Familie durch die schwere Krankheit finanziell gar nicht gut.Uns, ihren Freunden ist es daher eine Herzensangelegenheit den Kindern den Start in ein neues Leben zu ermöglichen. Wir können ihnen die Mama nicht zurück ins Leben holen, aber wir können ihnen zumindest die finanziellen Sorgen nehmen. Mit dem Geld möchten wir den Kindern die ersten finanziellen Sorgen erleichtern und etwas zu dem Aufbau einer sicheren und sorgenfreien Zukunft beitragen.Wenn jeder etwas hilft, können wir als Gemeinschaft großes erreichen.  Bitte teilt die Kampagne, damit wir möglichst viele hilfsbereite Menschen erreichen können. Wir Danken euch schon jetzt für eure Unterstützung. Das Geld wird auf einem neutralen Konto gesammelt, von dem aus es dann den Kindern zugutekommt. Wir bitten euch, die Familie und vor allem die Kinder nicht mit zusätzlichen Mails oder Anrufen zu belasten, da die Situation für sie ohnehin schon sehr schwer ist. Bei Fragen und Anliegen könnt ihr uns gerne per E-Mail schreiben, wir werden diese dann gerne an die Familie weiterleiten.

83

277 T

21 %
Spenden für Karsten

Spenden für Karsten

Herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse! In den frühen Morgenstunden am 04.12.2019 hat sich für Karsten Mende in nur wenigen Sekunden sein ganzes Leben verändert. Karsten hatte seinen Arbeitstag zunächst wie gewohnt begonnen und machte sich nach kurzer Zeit mit dem Fahrrad auf zu der nahe gelegenen Zweigstelle seines Arbeitgebers. Nur wenige Meter hatte er innerhalb des Industriegebietes Großhülsberg zurückgelegt, als sich der tragische Unfall ereignete.An diesem Mittwoch im Dezember war es um kurz vor 8 Uhr morgens noch dunkel und die Witterungsverhältnisse zudem alles andere als gut. So konnte selbst der routinierte Fahrradfahrer einen Sturz nicht verhindern. Leider blieb es nicht bei dem Sturz vom Rad und einem Schrecken, sondern Karsten wurde kurz darauf noch auf der Straße liegend von einem Transporter überfahren. Dabei wurde Karsten sehr schwer verletzt und musste mit dem Hubschrauber in eine Spezialklinik geflogen werden. Glücklicherweise ist er mittlerweile außer Lebensgefahr, jedoch wird er in Folge des Unfalls einen schweren und langwierigen Heilungsprozess durchlaufen müssen. Karsten ist 44 Jahre alt, lebt in Wermelskirchen und arbeitet schon seit einigen Jahren für eine alteingesessene Firma im Industriegebiet in Lüttringhausen. Er ist ledig, ohne Kinder und ganz auf sich allein gestellt ohne jegliche familiäre Unterstützung. Wir als Netzwerk im Industriegebiet Großhülsberg möchten Karsten daher auf diesem Wege unterstützen und zu Spenden aufrufen, um Karsten zumindest finanziell ein wenig Sicherheit für die Zukunft zu geben. * Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay.* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.Dieser Spendenaufruf darf gerne so oft wie nur irgendwie möglich auf allen nur erdenklichen Wegen geteilt werden. Herzlichen Dank,Sabine Martinim Namen des Netzwerks des Industriegebiets Großhülsberg in Lüttringhausen

50

2.325 €

Solidarität mit Maria José aus Ecuador

Solidarität mit Maria José aus Ecuador

Liebe Familie, Freunde, Bekannte Dieses Crowdfunding dient dazu, den Eltern von Maria José einen Aufenthalt in der Nähe ihrer Tochter zu ermöglichen. Nicht, damit sie Urlaub machen können - sondern damit sie Maria José nach einem tragischen Ereignis beistehen können. Maria José, Studentin aus Ecuador, liegt seit zwei Wochen auf der Intensivstation des CHUV in Lausanne. Aus noch ungeklärten Gründen ist sie von einem Balkon 12 Meter in die Tiefe gestürzt. Und hat überlebt. Seither liegt sie im Koma, und zum jetztigen Zeitpunkt sind die Folgen des Sturzes noch unklar. Sie schwebt weiterhin in Lebensgefahr. Maria José konnte dank eines Stipendiums in der Schweiz studieren - die Familie lebt für ecuadorianische Verhältnisse in der Mittelschicht, kann sich das Leben in der Schweiz jedoch kaum leisten. Vom Sozialdienst des Spitals gibt’s pro Woche CHF 100.00 für Vater und Mutter zusammen, etwas Zustupf erhalten sie von den Familienangehörigen aus Ecuador. Da sie nicht wussten, wo sie die darauf folgende Woche schlafen sollten (zurzeit sind sie temporär bei Freunden von Freunden von Freunden untergebracht), fragten sie die Sozialarbeit, welche räumlichen Möglichkeiten es gäbe. Antwort: Hotel oder nach Hause fahren. Sprich, die in Lebensgefahr schwebende Tochter zurücklassen. Finanzielle Hilfe gab und gibt's nicht mehr als den oben erwähnten Betrag. Wir konnten nun eine vorübergehende Lösung betreffend Wohnsituation finden, worüber wir überaus dankbar sind! Nun sind wir auf eure finanzielle Hilfe angewiesen - denn die Familie hat den Transport von der Wohnung bis zum Spital zu bezahlen (CHF 74.00 pro Person und Monat), in Ecuador weiterhin ihre Rechnungen zu bezahlen (wie beispielsweise die Schulrechnungen für die jüngere Tochter)... um einige zu nennen. Da beide Elternteile zurzeit nicht arbeiten, und die Versicherungslage in Ecuador etwas anders ist als in der Schweiz, kommt auch kein Geld rein. Wie könnt ihr helfen? Ganz einfach mit wenigen Klicks.* Spendet den Betrag, den ihr möchtet* Spenden können sicher mittels Sofortüberweisung, VISA oder Mastercard getätigt werdenTausend Dank für eure Unterstützung! Alles Liebe, Olive PS: Mein persönlicher Bezug zu dieser Situation? Mein ehemaliger Gastvater (ich war 2013/2014 Rotary Austauschschülerin in Ecuador) ist mit der Schwester von Maria José befreundet. Als er von diesem erschütternden Ereignis erfuhr, kontaktierte er mich und fragte, ob ich die Familie im Notfall unterstützen könne. Und da dieser Notfall nun eintraf, startete ich dieses Crowdfunding.

23

3.754 €

Tante Emmas Veganeria in der Coronakrise!

Tante Emmas Veganeria in der Coronakrise!

Saabrigge! Loyale Gäste - ob lokal oder global - Tante Emmas Veganeria benötigt dringend Hilfe um die Krise gesund zu überstehen!!! Die Coronakrise macht der Veganeria schwer zu schaffen! Das kleine Café, dass sich auf vegane Kostbarkeiten spezialisiert hat, ist das einzige seiner Art im ganzen Saarland und muss uns erhalten bleiben. Trotz baldiger wiedereröffnung steht die Zukunft des Cafés unter keinem guten Stern. Erst kürzlich blieb es wegen Renovierungsarbeiten geschlossen - eine länger anhaltende Ausgangssperre könnte das Café nicht überleben. Dafür wird der Umsatz fehlen. Bitte helft mir Sven Zimmer mit seinem kleinen Laden über die Runden zu helfen und um Danke zu sagen! Dafür dass er sein Herzblut in sein veganes Café investiert hat und es zu etwas ganz besonderem in Saarbrücken gemacht hat. Hier steht familärer Umgang und freundliches Miteinander an oberster Stelle, jeder ist herzlich willkommen egal welcher Herkunft.Wo sonst können wir uns bei Wohnzimmeratmosphäre an veganen Frühstückstellern, Waffeln, Pizzen, Keese-Sandwiches, Vöner,  Burger, Urwaldkaffee und last but not least: den majestätischsten Torten ergötzen.Und wo, uns im Anschluß durch das riesige Lebensmittelsortiment auf Entdeckungsreise machen. Keiner hat so eine große vegane Keeseauswahl -- La Petit Veganne! So könnt Ihr Euch beteiligen:* Gebt soviel Ihr möchtet, auch 1€ machen einen Unterschied!* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen DankMax

46

1.652 €

Hinterbliebenen Hilfe für verstorbenen Bruder (15)

Hinterbliebenen Hilfe für verstorbenen Bruder (15)

Liebe hilfsbereite Spender Am 05. Dezember 2019 mussten wir mit unendlicher Trauer erfahren, dass unser geliebter Sohn, Bruder und Enkel infolge eines tragischen Unfalles ums Leben gekommen ist. Erst im vergangenen Sommer durfte er seine Stelle als Auszubildender auf einer Baustelle antreten und erledigte die ihm aufgetragenen Arbeiten stets mit grosser Freude und Motivation. Leider befand er sich an diesem Tag zur falschen Zeit am falschen Ort und wurde ohne eigenes Verschulden aus seinem noch jungen Leben entrissen. Die Last, welche wir als Familie momentan zu tragen haben, um diesen Verlust zu verkraften, ist immens. Leider sind die seelischen Schmerzen jedoch nicht alles was uns Hinterbliebenen in der trauernden Phase aufgetragen wird, so kommen in naher Zukunft hohe finanzielle Forderungen auf uns zu, welche uns zusätzlich beschäftigen und nicht alleine gestemmt werden können. Die Trauerfeier, welche bereits stattgefunden hat, der Grabstein und alle weiteren Verpflichtungen, denen nachgegangen werden müssen und einiges an Geld kosten werden, bereiten uns Kopfzerbrechen.  Aus diesem Grund erbitten wir euch liebe Spender, uns zu helfen.Wir wissen, dass nichts unseren geliebten Sohn, Bruder und Enkel jemals zurückbringen wird, doch würde es uns unendlich helfen, wenn wir die Möglichkeit zum trauern hätten und uns nicht mit finanziellen Problemen auseinandersetzen müssten.  Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.Gebt soviel Ihr möchtetAlle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder GiropayWarum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen DankDie Trauerfamilie (verfasst von Schwester & Bruder)

26

2.670 €

Nachbarschafts-Solidarität  — „Gullivers“ in Reisenot

Nachbarschafts-Solidarität — „Gullivers“ in Reisenot

Liebe Gulli-Freunde, Nachbarn und Freunde der Berliner Kneipenkultur, uns alle (be)trifft die Corana Krise - einige weniger und einige leider mehr. Gerade in diesen Zeiten sollten wir zusammenhalten und diejenigen von uns unterstützen, die die Krise härter trifft als Andere. Für viele von uns bedeutet diese Krise auch einen erheblichen finanziellen Einschnitt. Mit am härtesten davon betroffen sind auch die Selbstständigen, die von der nun leider ausbleibenden Kundschaft weiter leben und sich finanzieren müssen.Aus diesem Grund rufen wir zur Nachbarschaftssolidarität auf, um unser geliebtes Lokal auch nach der Krise noch besuchen zu können!Für alle, die das Lokal noch nicht besuchen konnten und für die, die nochmal in persönlichen Erinnerungen schwelgen möchten, hier eine kurze Sammlung an Aktivitäten und Gefühlslagen. Insbesondere sind unsere Gastwirte für uns da wenn:- es uns schlecht geht- es uns gut geht- wir eine Seelensorge benötigen- wir Geburtstag haben- wir heiraten- wir etwas zu feiern haben- wir reden wollen- wir Freunde treffen wollen- wir Hunger haben- wir ein Bier trinken wollenoder wir uns einfach mit Katrin und Götz unterhalten wollen.  Vielleicht - nein ganz bestimmt! - ist es nun an der Zeit im Gegnzug ein Stück weit das zurück zu geben, was wir täglich, wöchentlich oder auch in anderen zeitlichen Abständen von Katrin und Götz bekommen indem wir finanziell unter die Arme greifen. Auch kleine Summen können viel bewirken. Lasst uns also unsere Nachbarn, unsere Berliner Kneipen-Kultur und vor allen unsere FREUNDE Katrin und Götz unterstützen, dass sie am Ende der Corona Krise weiterhin für uns da sein können. #gemeinsamgegencoronaMit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

32

1.685 €

Unterstützung für Gerichtskosten - Asylverfahren in zweiter Instanz negativ

Unterstützung für Gerichtskosten - Asylverfahren in zweiter Instanz negativ

Liebe Freund_innen, Familie und Bekannte, wie ein Teil von euch wahrscheinlich weiß, hat Reza* Anfang März 2020 in seinem Asylverfahren in der zweiten Instanz am Bundesverwaltungsgericht einen negativen Bescheid erhalten. Für alle, die das hier lesen und ihn nicht kennen: Reza* lebt seit ca. 4 1/2 Jahren in Österreich und ist afghanischer Staatsbürger. Den Großteil seines Lebens hat er jedoch im Iran verbracht, wohin seine Familie bereits vor seiner Geburt geflohen ist.In Wien, wo er nun schon seit ca. 4 Jahren lebt, hat er sich einen großen Freundeskreis aufgebaut und einen Alltag erarbeitet. Er lebt in einer WG mit drei Österreicherinnen, ist eng eingebunden in sein fixes Netz von Freund_innen in Wien und hat es, trotz aller Hürden, geschafft, sich schon nach wenigen Jahren als Selbstständig Erwerbstätiger seinen Lebensunterhalt zu finanzieren. Trotz seiner fabelhaften Grundvoraussetzungen, hat er leider auch in der zweiten Instanz nun einen negativen Bescheid bekommen und steht einer Abschiebung nach Afghanistan gegenüber- einem Land, das, wie wir alle wissen, alles andere als sicher ist und in dem Reza* in seinem ganzen Leben weniger Zeit verbracht hat, als in Österreich!Um diese Abschiebung zu verhindern, wird eine Anwältin gemeinsam mit ihm und der Unterstützung seiner Freund_innen Beschwerde einlegen und jede Möglichkeit überprüfen, die Reza* einen Aufenthalt in Österreich ermöglichen könnte. Da die Anwaltskosten in den komplizierten Verfahren vor den Höchstgerichten leider sehr teuer sind, ist nun jede Spende herzlich willkommen!!  Danke für eure Unterstützung.  Wir bitten diejenigen unter euch, die Reza* kennen, diesen Link nicht mit seinen Social Media Profilen zu verlinken. Ansonsten ist ein Teilen äußerst erwünscht!*Der Name wurde zum Schutz der Person geändert.

28

1.840 €

102 %
Ein Auto für Mama Melanie und Sohn Jonah

Ein Auto für Mama Melanie und Sohn Jonah

Liebe Freunde, Familie und Bekannte, Melanie (28) und Jonah (3 Monate) haben in der Neujahrsnacht durch einen plötzlichen Herzinfarkt ihren geliebten Partner und Papa Andreas verloren ❤️ Seit dem ist nichts mehr wie es war! Leider hat Andreas die beiden nicht abgesichert und Mama Melanie hat dadurch große finanzielle Probleme. Oma Renate ist seitdem den Schicksalsschlag, 24 Stunden an der Seite von Melanie und Jonah. Auch in der Zukunft wird Oma Renate gebraucht. Leider trennen sie 3 Liebsten - 70km. Die Wohnung von Melanie und Jonah liegt sehr ländlich und Einkaufsmöglichkeiten sind zu Fuß leider nicht erreichbar, weshalb Melanie auf ein Auto angewiesen ist. Sei es zum einkaufen oder mit Jonah zum Kinderarzt zu fahren. Doch leider besitzt weder Melanie weder Oma Renate ein Auto. Melanie brauch ganz dringend ein Auto um Mobil zu sein. Leider ist es momentan Finanziell nicht machbar, in der jetzigen Situation ein Auto zu kaufen. Wir haben jetzt mit ihr die letzten Wochen schon so viel durchgestanden, vielleicht schaffen wir es auch noch, ein gebrauchtes Auto für die Beiden zu organisieren. Jeder Euro, ist eine Unterstützung für Melanie und Jonah.Mir nur einen Klick könnt ihr euch beteiligen. Oder per Paypal an * Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay.* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.Herzlichen Dank Melanies Freunde und Familie

30

1.488 €

74 %
Absurdes Gerichtsurteil:  Bekennender Linker Alexander Nym wegen Hitlergruß verurteilt

Absurdes Gerichtsurteil: Bekennender Linker Alexander Nym wegen Hitlergruß verurteilt

Im Oktober 2018 lief der Kulturwissenschaftler Alexander Nym an einem Informationsstand der AfD vorbei und äußerte seinen Protest dieser Partei gegenüber, indem er seinen Angaben zufolge dreimal hintereinander laut „Heilt Höcke“ rief und dabei seine Faust in die Luft reckte. Dies bestätigt auch eine Zeugin, die mit ihm gemeinsam in der Stadt war. Die anwesenden AfDler zeigten Herrn Nym wegen Verwendung von Kennzeichen verfassungsfeindlicher Organisationen an und behaupteten, er habe „Heil Hitler“ gerufen sowie den Hitlergruß gezeigt. Die anwesenden Polizist*innen wiederum, die einige Meter entfernt vom Geschehen postiert waren, wollen gehört haben, dass er „Heil, Heil“ und kurz darauf „Sieg“ gerufen hätte. Trotz der widersprüchlichen Aussagen und der klaren antifaschistischen Haltung von Herrn Nym verurteilte ihn das Amtsgericht Fürth am 10. Oktober 2019 zu einer Geldstrafe von 70 Tagessätzen à 30€. Das Berufungsgericht hat am 19. Februar 2020 das Urteil bestätigt und einen bekennenden Antifaschisten absurderweise für das Zeigen des Hitlergrußes verurteilt. Dieses Urteil zeigt eines ganz deutlich: Menschen, die sich gegen rechte und antidemokratische Organisationen stellen und auch keine Scheu davor haben, dieses in der Öffentlichkeit kund zu tun, müssen zukünftig verstärkt damit rechnen, aufgrund von Diffamation verurteilt zu werden. Die Geldstrafe alleine beträgt 2100 €. Die Gerichts-/Prozesskosten können zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht in voller Höhe beziffert werden.Da aus rechtlichen Gründen über Spenden weder die Geldstrafe noch die Prozesskosten beglichen werden dürfen, dient diese Sammelaktion dazu, die zusätzlich entstandenen Anwaltskosten zu bezahlen. Diese alleine belaufen sich auf insgesamt 1925,42 €. Lasst uns gemeinsam Alexander unterstützen, damit dieses ohnehin schon rufschädigende Urteil für ihn nicht noch existenzbedrohend wird. NIE WIEDER FASCHISMUS!!! ZIVILCOURAGE DARF NICHT BESTRAFT WERDEN!!! Ausführliche Informationen zu dem Urteil und der Verhandlung findet Ihr hier. Und hier eine weitere kritische Auseinandersetzung mit den Vorfällen und vor allem der Signalwirkung des Urteils auf die Gesellschaft. Zu Alexander Nym:Alexander Nym (Jg. 1974) ist Kulturwissenschaftler, Moderator, Redner, Publizist und Veranstalter mit umfangreicher museums-, jugend- und medienpädagogischer Erfahrung (u.a. am Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände sowie dem Memorium Saal 600; beide in Nürnberg).Für verschiedene Initiativen und Auftraggeber kuratierte er multimediale Konzert-/Ausstellungsprojekte in Leipzig, Dresden und Nürnberg, und trat bei Konferenzen und Festivals im In- und Ausland als Moderator bzw. Referent in Erscheinung. Seine Schwerpunktthemen sind (neben Symbolik und Ritualistik der Reichsparteitags-inszenierungen): Jugendkulturen des 20. Jahrhunderts, politische Diskursstrategien, und totalitäre Ästhetik in der Popkultur. Wichtigste Veröffentlichungen (als Herausgeber):Schillerndes Dunkel (Leipzig 2010, Standardwerk zur Jugendkultur der sog. „Schwarzen Szene“),Alexei Monroe: Die Inquisitionsmaschine – Laibach und NSK (Mainz 2014),NSK: Past – Present – Future (Ausstellungskatalog, Leipzig 2015, mit Alexander Pehlemann und Carsten Busse),Leipzig in Schwarz (Ausstellungskatalog, Leipzig 2016, mit Volker Rodekamp und Jennifer Hoffert-Karas),

37

1.170 €

Unterstützung einer abgeschobenen Großfamilie

Unterstützung einer abgeschobenen Großfamilie

Liebe Freunde und Bekannte,herzlich willkommen bei dieser Sammelaktion!  Mit dieser Aktion möchten wir die abgeschobene Familie Pomyshaiev unterstützen.  Sie sind seit März 2015 in Deutschland gewesen und haben aufgrund kriegerischer Auseinandersetzungen in der Ostukraine einen Asylantrag gestellt.Die Familie war mustergültig integriert. Sie haben Deutsch gelernt, der Vater hat eine Arbeitsstelle bekommen und die Mutter ging einem Mini-Job nach. Die Kinder waren bei Lehrern und im Kindergarten beliebt und hatten Freunde gefunden.  Leider wurde der Asylantrag trotzdem abgelehnt. Pascha und Sweta haben eine schriftliche Vorladung für den 18.12.2019 bei der Asylbehörde in Ansbach bekommen. Darauf haben sie gewartet, um weiteres Vorgehen zu besprechen. Die zuständige Sachbearbeiterin in der Asylbehörde, die ihnen gegenüber schon oft unfreundlich und laut wurde, hat versichert, dass sie nicht deportiert werden. Sie haben sich auch schriftlich an das Innenministerium mit einer Bitte gewandt, und warteten auf eine Antwort.  Am Mittwoch den 11.12.2019 kam um 4 Uhr nachts die Polizei, um sie abzuholen. Bei einer Familie mit sieben Kindern von 1-13 Jahren, eine äußerst unpassende Zeit. Kleinkinder wurden aus dem Schlaf gerissen, was sehr herzlos ist.Die Mutter Sweta hat ein schlimmes Trauma erlitten und es musste ein Notarzt gerufen werden. Dies wurde von der Polizei verwehrt. Das ist unmenschlich! Schließlich hat die älteste Tochter heimlich doch einen Notruf abgesetzt und Notarzt und Krankenwagen kamen schnell. Der Notarzt hat festgestellt, dass die Frau dringend ins Krankenhaus müsste, was aber von der Polizei abgelehnt wurde. Sie müsste unter allen Umständen zum Flughafen. Diese Verweigerung ist eine menschenunwürdige Behandlung eines kranken Menschen. Es wurde ihr eine Beruhigungsspritze gestellt. Dann wurde sie mit dem Krankenwagen weggefahren und ist ohnmächtig geworden. In der Zwischenzeit mussten die größeren Kinder und der Vater für die kleinen Kinder in aller Eile die nötigsten Sachen packen, unter ständiger Beobachtung der Polizisten, als seien sie Verbrecher. Man gab Pascha nicht mal die Zeit, für das jüngste Kind einen Brei zu machen. Die Kinder waren hungrig, total verängstigt und schockiert. Eine große Menge Nachbarn hat die Abfahrt mit dem Polizeiwagen gesehen. Auch sie sind völlig perplex über das ungerechte Vorgehen.Die Polizei hat die Handys weggenommen, um die Dokumentation des Geschehens (Fotos, Videos) zu unterbinden.  Im Flugzeug wurde die Frau mit Sitzgurten und Kabelbindern "gesichert", obwohl sie einfach nur zu ihren Kindern wollte. Das Handeln der Polizei  war ein menschenrechtsverletzendes Vergehen. Sweta musste nach der Landung in Kiew sofort medizinisch behandelt werden. Sie ist noch immer krank. Die Familie hat hier in Deutschland Zuflucht vom Krieg gesucht und für eine ganze Weile auch bekommen, wofür sie sehr dankbar ist. Leider haben sie aber bei der Zwangs-Abschiebung ein schreckliches Trauma erlebt, das sie noch sehr lange zu verarbeiten haben. Damit der Anwalt die Rückholung der Familie beantragen kann, sowie den Widerspruch für die Ablehnung des Asylfolgeantrags einreichen kann, muss ein neuer Vertrag aufgesetzt werden. Kosten dafür: 1000€ Vorschuss und 1000€ in Ratenzahlung.———> Das ist unser erstes Ziel !!! Desweiteren haben sie 3000€ ausgeliehen und an Zollgebühren bezahlt um ihr Auto in die Ukraine zu bringen. Sie benötigen es dringend, denn ohne Auto und mit 9 Personen geht es gar nicht anders.    Zusätzlich benötigt die Familie weitere Mittel um eine Wohnung zu mieten. Nach mehreren Anfragen beim Amt in Kiew hat sich herausgestellt, das für solche Fälle keine Hilfe angeboten und keine Nutunterkünfte vorhanden sind.  Wir wären für jeden Betrag dankbar, der dieser Familie zugute kommt! Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen. * Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay.* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist. Herzlichen Dank

24

1.570 €

31 %
Dorfbrunnen - sauberes Wasser für alle

Dorfbrunnen - sauberes Wasser für alle

Liebe Freunde, Familie und Bekannte, Partner und Kunden Wusstet ihr, dass jeder neunte Mensch weltweit keinen Zugang zu sauberem Wasser hat? Überlegt euch, wie oft im Tagesablauf ihr euch auf sauberes Leitungswasser verlassen könnt. Stellt euch vor, ihr könntet nicht duschen, die Zähne putzen oder ein Glas Wasser trinken. In vielen Entwicklungsländern ist der Zugang zu Wasser eine tägliche Herausforderung.  Wir sammlen in Partnerschaft mit der Lifeplus Foundation Spenden für Wasserprojekte im Südosten Kenias. Mit eurer Spende auf unserer Spendenseite tragt ihr dazu bei, Projekte zu unterstützen, die Zugang zu sicherem Trinkwasser vor Ort schaffen. Wasser bedeutet für diese Gemeinden bessere Gesundheit, zuverlässigere Nahrungsquellen, Zugang zu Bildung und Hoffnung.Euer Beitrag lohnt sich also wirklich, denn die Spenden fließen zu 100 % dem guten Zweck zu.  Weitere Informationen unter: http://www.lifeplusfoundation.org Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet, jeder Beitrag ist willkommen* Auch anonyme Spenden sind möglich* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist  Gemeinsam können wir viel erreichen!* Mehr als 1,5 Milliarden Menschen haben keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser.* Die Hälfte der Schulen der Welt haben weder Zugang zu sauberem Wasser noch zu adäquaten Sanitäreinrichtungen.* Frauen in Afrika und Asien müssen im Durchschnitt 6 Kilometer zu Fuß gehen, um Wasser zu holen.* 80% aller Krankheiten in Entwicklungsländern werden durch Wasserverunreinigungen verursacht.Wir als Team setzen uns für die Verbesserung von Lebensqualität in allen Bereichen des Menschen ein. Aktiv sammeln wir mit Veranstaltungen und verschiedenen Aktivitäten. -lichen Dank für eure UnterstützungTeam planbforyouSandra & Reto Caminada und Team

14

2.530 €

25 %
HELP SAVE CHILDREN' S LIVES IN MADAGASCAR!

HELP SAVE CHILDREN' S LIVES IN MADAGASCAR!

ORGANISED BY  / ORGANISIERT VON / ORGANISE PAR JANIE WERMTER RASOLOSON (Rina) ENG / DE / FR Let us offer our support to the babies and children suffering from cancer at the Department of Pediatric Oncology CHUJRA-Antananarivo. Ill and deprived, they need our support. Lassen Sie uns krebskranken Babys und Kindern in Antananarivo helfen! Krank und mittellos, sie brauchen unsere Unterstützung. Soutenons les bébés et les enfants atteints de cancer à l'unité d'Oncologie Pédiatrique CHUJRA-Antananarivo! Malades et démunis, ils ont besoin de notre aide. Dear grandparents, parents, uncles, aunts and friends,Liebe Großeltern, Eltern, Onkel, Tanten und Freunde,Chers grands-parents, parents, oncles, tantes et amis, A small gesture can make a big difference in the lives of young patients with cancer in Madagascar! With a small donation, you could improve the lives of many children with cancer.Eine kleine Geste kann einen großen Unterschied im Leben junger Krebspatienten in Madagaskar bewirken! Sie würden mit einer kleinen Spende das Leben krebskranker Kinder verbessern.Un simple petit geste peut faire une grande différence dans la vie des jeunes malades de cancer à Madagascar! Avec un petit don, vous pourriez améliorer la vie de nombreux enfants atteints du cancer. Let us support the young patients of the Department CHUJRA-Antananarivo Pediatric Oncology in Madagascar, the only treatment center for this type of disease in Madagascar.Unterstützen Sie die jungen Patienten der Abteilung CHUJRA-Antananarivo Pädiatrischen Onkologie in Madagaskar, dem einzigen Behandlungszentrum für diese Art von Krankheit in ganz Madagaskar.Soutenez les jeunes patients de l'Unité d’Oncologie Pédiatrique CHUJRA-Antananarivo, Madagascar, l’unique centre de référence pour ce type de maladie à Madagascar. I will personally provide the babies and children with basic items needed and hand them over in person to the little patients in the hospital. Upon my return in October, I will write a detailed account of the expenses.Ich werde die für die Babys und Kinder benötigten Gegenstände persönlich besorgen, und ich werde sie persönlich den kleinen Patienten im Krankenhaus übergeben. Nach meiner Rückkehr in Oktober werde ich einen ausführlichen Bericht über die Ausgaben schreiben.Je vais fournir les articles de base nécessaires pour les bébés et les enfants malades personnellement et je les remettrai en personne aux petits patients hospitalisés. À mon retour en octobre, j'écrirai un compte rendu des dépenses. You may participate with just one click. Even 5 euros could help these children suffering from cancer. All payments are secured. A warm thank you to all!Mit nur einem Klick könnten Sie sich beteiligen. Selbst 5 Euro würden auch schon diesen Kindern helfen. Alle Zahlungen sind sicher.Herzlichen Dank!Vous pouvez participer en un seul clic. Seulement 5 euros pourraient aider ces enfants atteints de cancer. Tous les paiements sont sécurisés.Un chaleureux merci à tous!

31

860 €

Seitenanfang