Springe zum Hauptinhalt
Unheilbar krank - Der letzte Wunsch, einmal ans Meer, mit der Familie

Unheilbar krank - Der letzte Wunsch, einmal ans Meer, mit der Familie

Unheilbar krank - Der letzte Wunsch, einmal ans Meer, mit der Familie.Darmkrebs im Endstadium - Solch eine Diagnose trifft einen wie der Blitz. Man ist nicht nur selber machtlos, sondern auch das Umfeld, vor allem wenn man mitten im Leben steht und noch so viele Träume und Zukunftspläne hatte.Genau dies ist leider unserer lieben Freundin passiert. Gute Freunde halten zusammen, egal was ist. Leider können wir die hohen Kosten nicht übernehmen.Deshalb wurde eine ganz spezielle Spendenaktion ins Leben gerufen. Nadia ist 44 Jahre, Mutter von 3 Kindern (13,14,19) und unheilbar an Darmkrebs erkrankt.Zu allererst erhielt Sie von Ihrem Hausarzt noch die Fehldiagnose Reizdarmsyndrom. Was sich aber im Jahre 2017 als fataler Irrtum herausstellte. Erst als der Krebs den Darm durchbrach, erkannten die Ärzte im September 2017 die schlimme Krankheit.Da Sie alleinerziehend ist und über geringe finanzielle Mittel verfügt, hatte die Familie leider noch nie die Möglichkeit das Meer zu sehen. Das ist ihr absoluter Herzenswunsch, bevor es nicht mehr geht. Am liebsten würde Nadia auf die griechische Insel Santorin fliegen – die malerischen Strände und die blauen Dächer auf den weissen Gebäuden haben es ihr angetan.  Der Wunsch soll dank einem speziellen Spendentag in Erfüllung gehen. Unter der Leitung von Désirée Fedeli, Initiantin und Inhaberin eines Tattoo Studios werden am Sonntag in einer Woche, in Sissach BL ganz viele Tattoos gestochen. 5 tolle Tätowierer die ab 14.00 Uhr bis Open End alles geben werden für die Spendenaktion und glückliche Tattoo träger. Der Tattoo Event findet am Sonntag 27. Januar 2019, ab 14.00 Uhr im Club Underground an der Zunzgerstrasse 58 in Sissach BL statt. Veranstaltung auch auf Facebook ersichtlich: "Tattoo Spendentag zur Erfüllung des letzten Wunsches". Jeder der sich etwas kleines stechen lassen möchte darf spontan vorbeikommen.Hat man ein grösseres Projekt geplant, muss dies vorgängig Terminiert werden, schreibe uns bitte eine Mail auf oder sende uns eine Nachricht auf Facebook Désy by Cosa Nostra Ink Weil sich aber nicht jeder ein Tattoo stechen lassen will/möchte oder verhindert ist haben wir zusätzlich ein Crowdfunding eingerichtet.Wir freuen uns über jede noch so kleine Unterstützung. Und danken von ganzem Herzen für jeden Support. Alleinerziehende Mütter haben es nicht immer leicht, oftmals muss man finanziell sehr knapp durch. Und dann bekommt man noch solche schlimmen Nachrichten die einem wortwörtlich den Boden unter den Füssen weg ziehen. Mitten im Leben, 3 Kinder, 2 davon unter 18 und eine ganz schwere Diagnose. Wir möchten ihr den letzten Wunsch einmal das Meer zu sehen von ganzem Herzen helfen, zu erfüllen. Der Betrag wird vollumfänglich an die Ferien angerechnet und der Überschuss wird für die Kosten rund um die Beerdigung, Ihrer ältesten Tochter übergeben. Wir danken Ihnen von ganzem Herzen für Ihre Spende. Désirée und Alessandro

406

11 T

44 %
Spendenaktion Hausumbau für Sieglinde - ein Engel braucht Hilfe

Spendenaktion Hausumbau für Sieglinde - ein Engel braucht Hilfe

Hallo ich heiße Melanie einige von euch kennen mich aus dem Internet.Hier geht es aber Nicht um mich !Ich bitte euch um eure Hilfe, um meiner schwer erkrankten besten Freundin Sieglinde zu helfen ! Wer ist Sieglinde und warum braucht Sie eure Hilfe ? Meine langjährige & beste Freundin Sieglinde 63 J. aus (Rheinland-Pfalz) ist wie eine Mutter für mich."Sie ist wirklich ein Engel, der sein ganzes Leben lang allen geholfen hat die Hilfe brauchten, von dem Wenigen was Sie hatte immer noch abgab was Sie entbehren konnte und nicht zu selten sogar noch darüber hinaus.Zudem für ihre 7 Jährige Enkeltochter die - beste Oma der Welt !Es scheint mir wohl im Leben leider meist die herzensguten Menschen zu treffen..."  Zur Situation: Auf Grund vieler Schäden an der Wirbelsäule (schon an 3 Stellen bereits versteift) ist Sie vor 3 Jahren schon erwerbsunfähig geworden.Dennoch hat Sie die letzten 6 Jahre ihren dementen Vater (Pflegegrad 5) bis zu seinem Tode letztes Jahr gepflegt und auch selbst in der Zeit eine notwendige Schulter-OP immer wieder verschoben...Als wenn das noch nicht genug wäre dazu in Folge noch seit Anfang des Jahres schwer an einer aggressiven Form von Brustkrebs erkrankt !Sie befindet sich derzeit in Chemo-Therapie, die sie derzeit gar nicht gut verträgt sodass sie alle 3 Wochen 7-10 Tage im Krankenhaus liegt, weil es ihr Körper nicht alleine schafft und sie jedes Mal u.a. auf eine Bluttransfusion mit Spenderblut angewiesen ist.Operation und Bestrahlung hat Sie danach auch noch vor sich...  Leider ist es nun aber so dass die Wohnsituation bei Ihr aus gesundheitlicher Sicht jetzt und in Zukunft mehr als ungeeignet für Sie ist und eine passende Wohnung für ihre Bedürfnisse ist nicht zu finden...Zudem verfügt sie nur über eine sehr kleine Rente wegen Erwerbsunfähigkeit, die selbst aufgestockt nur für das Nötigste ausreicht, was die Wohnungssuche fast unmöglich macht. Ihre jetzige Wohnung ist sehr verwinkelt, mit schmaler- steiler Zugangstreppe und jetzt nur noch mit großer Mühe für Sie zu erreichen. Jetzt selbst schwer erkrankt, hat Sie leider niemanden mehr im ihrem privaten Umfeld der ihr jetzt wo Sie selbst mal Hilfe braucht, finanziell wirklich helfen kann... oder will  Das macht wirklich traurig manchmal auch wütend... So etwas kann und darf nicht sein !!!  Freunden helfen... JA - Sofort ohne Wenn und Aber !!!In meinem eigenen Haus welches ich selbst erst 2016 bezogen habe wäre allerdings genügend Platz für eine bedarfsgerechte Wohnung in die ich Sie gerne aufnehmen würde und die ich ihr gerne kostenlos die nächsten Jahre zur Verfügung stellen möchte !(Kellerwohnung mit Ebenerdigem Einganng ca. 80qm)So hätte ich sie selbst im Falle einer Pflegebedürftigkeit gleich bei mir im Haus und könnte mich um Sie kümmern... Was dazu noch fehlt ?Das Geld für den bedarfsgerechten & vorsorglich barrierefreien Innen-Ausbau !Benötigt werden insgesamt: ca. 40.000 € Davon Spende Ich selbst zusätzlich zum Raum mit Mietverzicht noch 5.000 €.Mehr ist auch mir momentan als selbstständige leider nicht möglich,da ich die letzten Monate selbst gesundheitlich (Morbus Crohn) mit einigen Rückschlägen und OP´s zu kämpfen hatte und ich mein Häuschen ja auch noch abzahlen muss. Das Spendenziel sind daher noch 35.000 € Im Detail für:* Ausbau für Wohn- Koch - Schlafbereich (Derzeit Rohbau 1 Raum ca. 55qm)* Ausbau für Bad mit barrierefreier Dusche (Derzeit Rohbau 1 Raum ca. 15qm)* Hauswirtschaftsraum (Derzeit Rohbau ca. 6qm)* Herstellung eines separaten barrierefreien Wohnungseingangs Hauptsächlich für Materialkosten, da sich schon einige Freunde und Bekannte (Handwerker & Heimwerker) bereit erklärt haben kostenlos mit zu helfen !(Vielen Dank schon einmal an dieser Stelle an euch alle im Voraus) Bis wann ?So schnell wie möglich !!!Ziel ist es das wir mit dem Ausbau nach Weihnachten 2018 richtig beginnen können ! "Bitte hilft uns - um Ihr zu helfen !!!" Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt so viel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher m

10

316 T

36 %
Hilfe für Menschen - if i knew that tomorrow the world would go to pieces, i would still plant my apple tree -

Hilfe für Menschen - if i knew that tomorrow the world would go to pieces, i would still plant my apple tree -

Liebe Freunde,herzlich willkommen bei meinem Projekt und meiner Sammelaktion. Mein Name ist Natalie Kling, ich wohne und arbeite in München seit 2012. Seit 2012 bin ich hauptberuflich in der Arbeit mit Geflüchteten Menschen tätig, habe mich aber dazu entschieden mich auch ehrenamtlich zu engagieren. Ich besuchte 2016 die Flüchtlings-Camps in Griechenland und habe dort meinen Beitrag leisten können, seit diesem Zeitpunkt beschloss ich mehr zu tun, nicht mehr weg zu sehen. Nun nutze ich meine freie Zeit und fahre immer wieder dort hin, um dort zu unterstützen. Es ist nicht nur ein Ehrenamt, es ist eine Herzensangelegenheit ! Ich bin regelmäßig in Thessaloniki und Umkreis tätig und helfe dort Familien, die bereits aus dem Flüchtlingscamp in Apartments oder Zimmer umgesiedelt worden sind, es ihnen aber leider noch immer an allem mangelt. Ich besorge Essenspakete, Kleidung, Möbelstücke, bringe sie zum Arzt, helfe bei der Familienzusammenführung usw, wo eben Bedarf besteht und vor allem gebe ich den Menschen mein offenes Herz und besuche sie damit sie sich gehört und verstanden fühlen, auch gebe ich Hilfe für die Camps, wenn ich kann, eben da wo Hilfe benötigt wird, dazu habe ich mir einige Kontakte aufgebaut. Der zweite Teil meiner Mission in Thessaloniki sind die Obdachlosen vergessenen Seelen. Es gibt viele Geflüchtete, die gezwungen sind versteckt auf der Straße zu leben oder in leerstehenden Gebäuden, die wirklich nichts besitzen und den schlimmsten Umständen leben müssen . Da versuche ich das Nötigste zu geben, sie evtl weiter zu vermitteln oder ein Netzwerk aufzubauen, damit Ihnen mehr Hilfe zukommt. Im Dezember 2017 habe ich meine Mission erweitert und war auf der Insel Chios im Camp Vial. Inzwischen sind wir auch ein kleines Team geworden, Menschen, die die gleiche Leidenschaft und Liebe mitbringen- meine Freundin aus München, eine Freundin aus England und Geflüchtete junge Männer, die wir vor Ort kennen lernten und extra mobilisiert und in unsere Arbeit eingebunden haben. In Chios im Camp besteht so viel Bedarf und es mangelt den Menschen an wirklich Allem. Das Camp ist völlig überfüllt,die Kapazität von 1000 Personen, ist schon längst überschritten und es kommen fast täglich neue Boote an. Die Menschen besitzen weder Schuhe, noch passende Kleidung und kommen mit dem an was sie am Körper tragen. Sie saßen im Winter in kalten, nassen und in dunklen Zelten ohne Licht, ohne jegliche Versorgung und von Menschenrechten vor Ort brauchen wir gar nicht mehr sprechen.Die Polizei lässt die freiwilligen Helfer nicht in das Camp ,somit muss man einen anderen Weg finden, der mit viel Vorsicht verbunden ist. Wir haben versucht Zelt für Zelt/Container für Container die Bedarfe der Menschen abzufragen und ihnen so weit wie möglich Unterstützung zu geben( Schuhe, Kleidung, Solarlampen, Hygieneartikel, Windeln). Doch da ist noch so viel mehr und es scheint als gäbe es kein Ende.Es ist so viel Elend und so viel Not vor Ort,aus diesem Grund bin ich auf jede Hilfe angewiesen, die ich kriegen kann. Es ist unsere Pflicht Bedürftigen Menschen zu helfen. Es sollte eine Selbstverständlichkeit sein - mit einem Hungrigen sein Brot zu teilen, einem Frierenden seine Jacke zu geben und einem Geflüchteten einen sicheren Ort zu bieten. Durch meinen Einblick der letzten Jahre in diese Welt, entwickelte ich einen Weltschmerz, der eine unstillbare Sehnsucht beinhaltet. Ich sehe mich verpflichtet benachteiligten Menschen zu helfen. Ich habe keinen bekannten Namen, bin nicht in den Medien, bin keine große Persönlichkeit...trotzdem habe ich meine Augen geöffnet für die Welt und die Menschen darin. Wir sind nicht ein Tropfen im Ozean, sondern ein ganzer Ozean in einem Tropfen. Ich möchte versuchen alles was ich kann in Bewegung zu bringen und brauche daher Unterstützung. Mit dem gesammelten Geld möchte ich weiterhin den Bedürftigen Menschen helfen. Meine Erfahrung besagt-mit kleinen Schritten kommt man vorwärts, ich hoffe ,dass ihr mit euer Unterstützung mit mir

28

3.180 €

62 %
Ein Kinderheim in Südafrika durch sozialpädagogische Kraft unterstützen

Ein Kinderheim in Südafrika durch sozialpädagogische Kraft unterstützen

Ein Kinderheim in Südafrika durch sozialpädagogische Kraft unterstützen Mein Plan ist es, dort zu helfen wo die Hilfe am nötigsten gebraucht wird: In den Kinderheimen Südafrikas!Kinder in den Heimen Südafrikas leiden häufig unter dem Einfluss von Kriminalität, Drogenmissbrauch, Rassismus und der Korruption des Landes. Viele Kinder sind durch Gewalterfahrungen, Vernachlässigung, frühkindliche HIV Infektionen, Vergewaltigungen oder sexuelle Übergriffe schwer traumatisiert. Das ohnehin knapp vorhandene Personal für die Betreuung der Kinder ist meist nicht ausreichend ausgebildet, um den besonderen Bedürfnissen der Kinder gerecht zu werden. Die Folgen für die Kinder sind verheerend. Ein traumatisiertes Kind braucht über dem Maße Nähe, Geborgenheit, Aufmerksamkeit, Sicherheit und Schutz. In meiner zweimonatigen ehrenamtlichen Tätigkeit in einem Kinderheim in Südafrika wurde deutlich, dass lediglich überlebensnotwenigen Maßnahmen gewährt werden, wie beispielsweise ausreichend Nahrung, ein Schlafplatz und sanitäre Anlagen, aber für Kinder mit traumatischen Erfahrungen ist dies nicht ausreichend. Aus diesem Grund möchte ich mich direkt in den Heimen, dort wo die Hilfe am nötigsten ist, weiter engagieren. Als Sozialpädagogin habe ich die nötigen Erfahrungen und Kompetenzen, das Personal für die besonderen Bedürfnisse der traumatisierten Kinder zu sensibilisieren und zu schulen. So möchte ich den Kindern einen Schutzraum bieten, in dem sie sich sicher und geborgen fühlen können. Meine Geschichte:Im Jahr 2017 entschied ich mich, meinen Arbeitsvertrag auslaufen zu lassen und auf Reisen zu gehen. Das Ziel war Afrika. Ich wollte in Südafrika starten und in Kenia enden. Meine Freundin machte mich darauf aufmerksam, dass in einem Kinderheim in Südafrika (Greytown Child and Youth Care Centre) dringend ehrenamtliche HelferInnen gesucht werden. So kam eins zum anderen und im September 2017 stand ich in Südafrika.In dem Kinderheim in Greytown leben rund 150 Kinder und Jugendliche im Alter von 3 bis 18 Jahren. Die Kinder und Jugendlichen sind nach Geschlecht und Alter in Häusern aufgeteilt und leben dort mit einer Hausmutter zusammen. Eine Hausmutter hat die Verantwortung für ca. 20 Kinder und das rund um die Uhr. Die intensiven Bedürfnissen der Kinder können somit nicht gerecht werden.Im Vorfeld organisierte ich einen Spendenkoffer in dem ich Fußbälle, Spiele, Kleidungsstücke, Schreibutensilien und Stifte nach Südafrika transportierte. Schnell wurde mir klar, dass ein Koffer für 150 Kinder wie ein Tropfen auf einem heißen Stein war. So ließ ich meine Kontakte spielen und organisierte mit dem Sportwarenhändler Intersport Ochtrup 200 Paar Schuhe, darunter sogar 80 Fußballschuhe für die rund 150 Kinder und Jugendliche im Heim und Hilfsgelder für die Reparaturen der Spielplatzgeräte. Mit den Hilfsmitteln aus Deutschland strich ich in jeder dienstfreien Minute die maroden und dringend sanierungsbedürftigen Spielgeräte, bis die diese wieder genutzt wurden. Mit den Fußballutensilien rief ich ein richtiges Fußballtraining ins Leben und begleitete die Jungs zu jedem Spiel. Mit Stolz kann ich sagen, dass ich in den kurzen 2 Monaten was in dem Leben der Kinder und Jugendlichen verändert habe und dies macht mich einfach nur glücklich. Somit hat sich der ganze Aufwand gelohnt, da die Kinder wieder Kind sein konnten und vor Freude strahlten.  Mir wurde klar, dass man noch so viele Sachspenden nach Südafrika schicken kann, mehr Geld zur Verfügung stellt, doch was wirklich gebraucht wird ist Personal, das auf die individuellen Bedürfnisse der traumatisierten Kinder eingehen kann.Den Einrichtungen in Südafrika ist es nicht möglich weiteres Personal zu bezahlen und an entsprechend geschultes Personal ist meist gar nicht dran zu denken. An diesem Punkt kommt IHR ins Spiel. Um meinen Plan in die Tat umsetzen zu können, brauche ich finanzielle Unterstützung. Es geht um die Miete, Lebensmittel, Krankenversicherung, Transport etc. für ein Jahr. (siehe Kalkulation).  Wa

34

2.588,99 €

31 %
Finanzierung eines Dorfbrunnens in Südost Kenia

Finanzierung eines Dorfbrunnens in Südost Kenia

Liebe Freunde,herzlich willkommen zu unserer Charity-Aktion.Wir, Menschen die an der Verbesserung von Lebensqualität in allen Bereichen interessiert sind, übernehmen die Patenschaft für den Bau eines Dorfbrunnens in Südost Kenia.Wenn die erforderliche Summe erreicht ist, wird uns von der Lifeplus foundation ein Projekt zugeteilt, wo Unterstützung am meisten gebraucht wird. Wir erfahren dann konkret und direkt, wie die Umsetzung voran geht und was wir dadurch bewirken. Jedes von der Lifeplus foundation finanzierte Wasserprojekt auf Dorfebene ist Teil eines größeren Programms für die langfristige nachhaltige Entwicklung.Im Jahr 2012 begannen sie mit der Finanzierung von Projekten, die sauberes Wasser, Ernährungssicherheit und Bildung für bedürftige Gemeinden bereitstellen. Sie sind der Ansicht, dass jeder Mensch ein Anrecht auf die Grundlagen der Menschenwürde und auf die Chance eines guten Lebens hat.In den letzten Jahren haben sie sich auf Wasser konzentriert, weil es alle Bereiche betrifft, die der Foundation wichtig sind, darunter zuverlässigere Nahrungsquellen, besserer Zugang zu Bildung und insgesamt bessere Gesundheit.Wir kennen die Direktorin der Lifeplus foundation,  Melanie Burrier, persönlich und wissen, dass alle Spendengelder zu 100% vor Ort eingesetzt werden.Weitere Informationen findet Ihr unter:http://www.lifeplusfoundation.orgWir haben schon viele Ideen für tolle Aktionen um Spendengelder zu sammeln:z.B. Sommerfeste, Versteigerungen, Laufaktionen u.a. Darüber halten wir Euch ab sofort auf dem Laufenden, laßt uns eine Menge Spaß haben, für eine guten Zweck - und Ihr könnt auch einfach sofort spenden... Schon mal herzlichen Dank,Euer Team VIVA VITAL  Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist

14

5.150 €

51 %
Sarah und die NCL - Diagnose Kinderdemenz

Sarah und die NCL - Diagnose Kinderdemenz

„Wenn ich im Himmel bin, werde ich Vampir sein!“ Sarah, 11 Jahre alt hat Kinderdemenz und damit eine unheilbare, tödliche Krankheit. Innerhalb von einem Jahr hat sie ihr Augenlicht verloren. Seitdem hat sich auch ihre Persönlichkeit stark verändert. Bis NCL bei ihr festgestellt wurde, vergingen Jahre. Erst mit der Diagnose wurden uns die Ausmaße dieser Krankheit bewusst: geistiger Abbau, epileptische Anfälle und der Verlust von allen kognitiven und motorischen Fähigkeiten. Die Diagnose ist tödlich. Wir begleiten Sarah beim Sterben. Sarah hat noch drei Brüder und lebt mit ihrer Familie in einer Wohnung in Hamburg. Schon bald wird Sarah eine 24-Stunden Betreuung benötigen. Dann muss dafür gesorgt werden, dass sie alle notwendigen Geräte für eine künstliche Beatmung hat. Doch bevor es soweit ist, möchten wir Sarah ihre Wünsche ermöglichen und präventiv für ihre Zukunft sorgen. Was ist Kinderdemenz?Kinderdemenz (NCL) ist eine seltene Stoffwechselerkrankung, die durch eine Genmutation hervorgerufen wird. Insgesamt gibt es 13 verschiedene Formen. Sarah hat die juvenile NCL, die im Alter von 5 bis 10 Jahren einsetzt. Nur 700 Kinder in Deutschland sind davon betroffen. Eines davon ist Sarah. Was benötigt wird: * Pflegebett* Beatmungsgeräte* Rollstuhl* behindertengerechtes Bad* schöne Momente für Sarah Doch ohne eure Hilfe schaffen wir das nicht. Wir brauchen eure Unterstützung, um vor allem Sarah mit Rollstuhl oder Pflegebett Zugang zu Küche, Bad und Garten ermöglichen zu können.Sarahs drei Brüder teilen sich ein Zimmer, da Sarahs Pflegebett viel Platz einnimmt und es daher keine andere Möglichkeit gibt. Ihr Zustand wird sich jedoch weiter verschlechtern. Zu dem Bett werden Beatumungsgeräte und andere medizinische Vorrichtungen benötigt. Folge Sarah auf Facebook:https://www.facebook.com/sarahunddiencl/Oder auf Instagram:https://www.instagram.com/sarahunddiencl/

30

1.545 €

3 %
Fight 4 Rights - Hilfe für Polizeigewaltopfer (Anwalt, Gerichtskosten, etc)

Fight 4 Rights - Hilfe für Polizeigewaltopfer (Anwalt, Gerichtskosten, etc)

Am Freitag 08.02.2019 bin ich von 2 Polizisten misshandelt worden. Zuerst in der Kunstakademie Düsseldorf und danach in der Polizeiwache Stadtmitte in der Düsseldorfer Altstadt.dazu lesen Sie unten Stehenden Artikel. WZ 11.02.2019 Düsseldorf Allerdings wirft der Zeitungsartikel leider ein zwielichtiges Licht auf mich.Darin behaupten die Polizisten dass ich angeblich sie angegriffen habe und dabei mich selbst verletzt habe!! --- ich bin sprachlosWer mich kennt, weiss dass ich ein sehr friedlicher Mensch bin und niemals andere Menschen attackiere und schon gar nicht Polizisten. (Obwohl Sie gewusst haben müssen dass ich keinerlei Drogen genommen habe, da sie mich komplett nackt in der Zelle ohne mein Einverständnis zur Blutabnahme gezwungen haben. In dem Zeitungsartikel ist es fast so dargestellt als wäre ich unter Einfluß von Drogen gewesen.) Ich habe nichts gemacht. Ich war dort weil ich eingeladen bin bei der Rundgang an der Bar Musik zu spielen. Kurz nach 1 haben die Securitys normale Besucher aus der Akademie rausgebeten. Wir ca. 10 Leute dürften bleiben, da wir noch abbau & aufräumarbeiten machen müsste.Nach dem Security auch nach Hause gegangen ist, ca.2Uhr? Plötzlich ging der Feuralarm los. Da aber bei der Rundgang so oft fehlmeldung war, und wir sicher waren dass es nicht von uns verursacht waren, blieben wir einfach.gegen Halb3 ging ich alleine. da ich müde war. und alle andere noch länger dort bleiben wollte. Ich Sah zwei Polizisten vor der Seiteneingang (in der Akademie)Die haben mich gefragt wer ich bin.Ich habe mein Name gesagt und ich hier an der bar Musik gespielt habe.Es war sehr deutlich da ich Horn gehabt habe.Die haben nach meiner Personalausweis gefragt.Darauf antwortete "Warum?" "Es ist doch nichts passiert. ich will nur schnell nach Hause"Darauf hin einer der Polizisten wollte mein Horn losreißen.Ich habe gesagt "was machen Sie?" und mein Horn festgehalten.Wie sie drauf gewartet haben, die beide Beamter ging auf mich los.Und sofort meine Arme nach hinten genommen im sogenannter Schwitzkasten.Ich klatzschte am Boden. fing sofort an heftig von der Nase zu bluten.Dann haben Sie mich im Handschellen gelegt. Sie haben mich so fest am Betonboden mit dem Knee am Wirbelsäule und am Schläfe gedrückt.Deshalb könnte ich kaum atmen.Danach schleppte sie mich von der Akademie zum Polizeiwache.aus der Hintereingang auf der Rattingerstr.mich Hineingeschoben.  Sie haben mich bis 5 Uhr morgens in der Zelle festgehalten.Danach haben sie mich ohne jegliche Erklärung, Entschuldigung, Protokoll auf die Straße rausgeschmissen.Als ich dies Erfahren wollte, sagte einer von ihnen, "wenn du diskutieren willst, ich kann dich noch mal in Zelle reinstecken"ich durfte mich nicht mal vernünftig anziehen. Ich ging halbnackt raus aus der Wache.Alle meine persönlichen Gegenstände und Bekleidung waren in einem Müllsack. Ich bin gerade im Kontakt mit einem Anwalt.Und bereite mich auf die Gerichtsverhandlung vor.Ich hab leider bisher keine Zeugen.Es wird sicherlich mühselig sein, da sich die Polizisten untereinander decken.Die Polizisten scheinen genau zu wissen was sie tun.Durch Recherche weiß ich jetzt dass das kein Einzelfall war.Außerdem ist eine Gerichtsverhandlung gegen Polizei sicherlich kostenaufwendig.Nichtsdestotrotz werde ich für die Gerechtigkeit kämpfen.Für mich und für Alle. Liebe GrüßeTaka Kagitomi Für die Anwaltskosten sammle ich nun Spenden.Ihr könnt ab 5 euro spenden (je mehr natürlich desto besser)Zielsumme liegt bei etwa 5000 euro. Ich werde zudem dieses Ereignis zu meiner künstlerischen Arbeit machen.Falls genügend Geld übrig bleibt, werde ich ein Kunstbuch daraus machen und an so viel wie möglich der Spender verteilen. Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay Falls ihr kein Creditkarte besitzt:Kontoinhaber:Takaaki KagitomiTargobank DüsseldorfIBAN: DE31 3002 0900 2606 7302 78Angabe:"Spende Polizeigewalt" oder kontaktieren Sie mich:taka(at)kagitomi.com Herzlichen Dank 日本語 私は2月8日にデュッセル

29

1.240 €

24 %
Unterstütze jetzt den Rechtshilfefonds für Sea-Watch Aktivist*innen

Unterstütze jetzt den Rechtshilfefonds für Sea-Watch Aktivist*innen

EN / DE / FR / ITDie zivile Seenotrettung will Menschenleben retten, Menschenrechtsverletzungen dokumentieren und die Öffentlichkeit aufrütteln. Rechtmäßigkeit, Glaubwürdigkeit und humanistisches Handeln sind dabei der Leitfaden für die Einsätze der zivilen Seenotretter*innen. Jeder Rettungseinsatz ist ein Zeichen gegen das Sterben lassen an den Europäischen Außengrenzen und ein klarer Akt der Menschlichkeit. Dennoch sehen sich, die zum größten Teil ehrenamtlichen, Seenotretter*innen immer wieder Gerichtsverfahren oder juristischen Vorwürfen ausgesetzt. Als gemeinnütziger Verein darf Sea-Watch e.V. diese Personen nicht vertreten lassen oder juristisch unterstützen. Hier soll der Sea-Watch Rechtshilfefonds helfen. Beispiel Italien: Am 19. März 2018 wurde das Schiff der zivilen Seenotrettungsorganisation Proactiva Open Arms beschlagnahmt. Dem vorhergegangen, war eine dramatische Rettung, wobei mehr als 200 Personen gerettet wurden. Weil die Seenotretter*innen von der OPEN ARMS sich weigerten die Geretteten unter Waffendrohung der libyschen Küstenwache zu übergeben, wurde in Italien ein Verfahren gegen drei Privatpersonen, die als Retter*innen auf der OPEN ARMS mitgefahren sind, eröffnet und das Schiff für mehrere Wochen beschlagnahmt. Nach einem langen Rechtsstreit mussten auch diese haltlosen Anschuldigungen fallen gelassen werden. Beispiel Griechenland: Am 07. Mai 2018 standen drei spanische Feuerwehrleute der Organisation Proem Aid in Griechenland vor Gericht: Bis zu 6 Jahre Gefängnis drohe den Seenotrettern, die ehrenamtlich Mensch vor dem Ertrinken gerettet hatten. Dem vorangegangen ist ein zweijähriges Verfahren, am Ende wurden alle drei freigesprochen. Die Seenotretter*innen brauchen unsere Solidarität Die Konsequenzen solcher Anklagen wären für die meist ehrenamtlichen Retter*innen von Sea-Watch dramatisch; ihnen würde ein jahrelanger Rechtsstreit, langjährige Haftstrafen und unglaublich hohe Geldstrafen drohen. Damit es nicht soweit kommt, insbesondere, da wir uns bei jedem unserer Einsätze genau an geltendes Recht halten und somit keinen Anlass liefern, benötigen wir einen Rechtshilfefonds und dafür deine Unterstützung. Spenden, die an Sea-Watch e.V. gehen, dürfen nicht verwendet werden, um solche Prozess- oder Vertretungskosten zu begleichen. Das lässt der rechtliche Status der Gemeinnützigkeit des Vereins nicht zu.Deshalb wurde ein neuer eigenständiger Verein "Sea-Watch Rechtshilfe e.V." als Träger des Rechtshilfefonds gegründet. Der Fonds steht den betroffenen Personen für juristische Auseinandersetzungen zur Verfügung. Dieser Fonds gewährleistet, dass Seenotretter*innen und Organisationen nicht durch drohende Prozesse und durch möglicherweise auf sie zukommende Gerichts- und Anwaltskosten eingeschüchtert werden können. Deine Spende hilft Der Rechtshilfefonds finanziert sich ausschließlich aus Spenden an den Verein "Sea-Watch Rechtshilfe e.V.". Finanzamt und Gesetzgeber sehen allerdings die rechtliche Verteidigung von Seenotrettern und deren Finanzierung nicht als gemeinnützigen Zweck an. Deshalb darf der Verein keine Spendenquittungen ausstellen. Gerade deswegen bitten wir Dich: Hilf uns die zivile Seenotrettung, die durch die Crews und ehrenamtliche Aktivist*innen getragen wird, zu sichern: Spende für den Sea-Watch Rechtshilfefonds! Sollte der Rechtshilfefonds nicht benötigt werden oder Geld übrig bleiben könnt ihr entscheiden: Entweder ihr erhaltet euer Geld zurück oder aber es geht mit eurem Einverständnis an den Verein "Sea-Watch e.V." direkt für die Seenotrettungseinsätze. Im Namen der eventuell Betroffenen und der Sea-Watch-Crew sagen wir Euch herzlich Danke! Euer Vorstand vom Verein Sea-Watch Rechtshilfe e.V.! --Letzte Notiz zum Verein: Der Verein befindet sich seit Sommer 2018 in Gründung. Wir erwarten in den kommenden 14 Tagen bis 20. Februar 2019 das endgültige GO vom Amtsgericht Berlin Charlottenburg zu unserer eingereichten Satzung.--  Aktuelle Situation auf dem Mittelmeer Als Sea-Watch 2015 das erste M

24

927 €

9 %
Brauche euch dringend bin obdachlos

Brauche euch dringend bin obdachlos

Weiter unten auf der Seite kann Mann alles auf deutsch stellen danke .  auch über insta:ein_phonix_aus_der_asche   Hallo, ich bin Timo Gerken und lebe seit nun 28 Wochen auf der Straße. Viele kennen mich aus der Sat 1 Sendung Frühstücksfernsehen vom 08.10, aus der Bildzeitung, Hannover, EBay und Instagram. Liebe Freunde, Familie, Fans und alle Menschen, die ein großes Herz besitzen- Ich brauche euch.Kurz was über mich und weshalb ich draußen bin. Ich habe sehr lange in Berlin gelebt und bin damals bei meiner Freundin eingezogen ohne auf dem Mietvertrag zu stehen, was mir zum Verhängnis wurde.Vor ca. 22 Wochen kam ich wie jeden Tag nach Hause, aber der Tag sollte nicht mein Tag werden. Ich hatte schon länger ein komisches Gefühl, weil ich mitbekam, wie meine Freundin sich öfter mit ihrem Ex getroffen hatte. Ich dachte mir jedoch nichts dabei und vertraute ihr. Als ich eines Tages nach Hause kam, sah ich schon von weitem, dass meine Sachen gepackt vor der Tür standen. Ich realisierte, dass ich nun auf der Straße war und besorgte mir erstmal einen Einkaufswagen und bin mit all meinen Sachen Richtung Hotel gelaufen. Doch dann kam der nächste Schock. Meine Karte war nicht gedeckt, was bedeutet, dass meine Ex das Konto geräumt hatte. Ich bin sofort zur Polizei und erzählt alles, so dass nun die Verhandlungen laufen.Noch 2 Nächte habe ich auf der Straße in Berlin verbracht, dann bin ich zurück nach Hannover und lebe hier seit 22 Wochen draußen. Ich meide Obdachlosenheime und versuche alles mögliche um von der Straße zu kommen. Mit eurer Hilfe schaffe ich das! Um endlich wieder ein normales Leben führen zu können, bedarf es eure Hilfe, die ich sehr zu schätzen weiß. Ich sammle für einen Wohnwagen plus einen Jahresplatz. Zusammen macht das 2000€ und sobald ich dieses Ziel erreicht habe, kann ich mich offiziell anmelden und endlich wieder arbeiten gehen. Auch Essen, warme Klamotten etc. sind total wichtig, wenn man auf der Straße lebt.Alle Dinge, die ich erhalte und die Spenden die übrig bleiben, verteile ich an meine Freunde in der Stadt, die ebenfalls auf der Straße leben. hinter jedem Obdachlosen steckt ein großes Schicksal, daher schaut nicht weg und handelt! Vielen Dank. hier könnt ihr mich erreichen Bleibwiedubist02 @ g m a i l .com bald habe ich eine eigene kostenlose Hompage danke das ihr dabei seit   oder eBay Timo Gerken immer unter Immobilien zu finden (gerade am neu machen ) hier der Bild-hannover Link einfach kopieren  https://m.bild.de/regional/hannover/hannover-aktuell/dieser-obdachlose-hat-zwei-standbeine-der-online-bettler-vom-ernst-august-platz-57468798.bildMobile.html     Jetzt auch über PayPal  https://paypal.me/obdachloshilfe Danke  Das is ein Wunsch Betrag  800-1000 für ein Gut erhalteten Wohnwagen 600 für ein Platz im Jahr der save wäre 400 für essen und spenden und Warme Sachen und Gas für den Wohnwagen  am wichtigsten is ein Wohnwagen damit ich nicht mehr frieren muss wo ich den mit 2 anderen Obdachlosen schlafen kann   vielen Dank    Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Freue mich für jeden Cent * Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder GiropayHerzlichen Dank

24

757,10 €

37 %
Wasser für die Kinder Afrikas

Wasser für die Kinder Afrikas

DIE MAXIMALGESUND-COMMUNITY SAMMELT FÜR EINEN DORFBRUNNEN! Wusstest Du, dass jeder neunte Mensch weltweit keinen Zugang zu sauberem Wasser hat? Überlege, wie oft im Tagesablauf wir uns auf sauberes Leitungswasser verlassen. Stelle Dir vor,  Du könnten nicht duschen,  nicht die Zähne putzen oder ein Glas Wasser trinken. In vielen Entwicklungsländern ist der Zugang zu Wasser eine tägliche Herausforderung. Das gab uns als Community der Maximalgesund den Anstoß, aktiv zu werden.  * Mehr als 1,5 Milliarden Menschen haben keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser.* Die Hälfte der Schulen der Welt haben weder Zugang zu sauberem Wasser noch zu adäquaten Sanitäreinrichtungen.* Frauen in Afrika und Asien müssen im Durchschnitt 6 Kilometer zu Fuß gehen, um Wasser zu holen.* 80% aller Krankheiten in Entwicklungsländern werden durch Wasserverunreinigungen verursacht. Wir sammlen in Partnerschaft mit der Lifeplus Foundation Spenden für Wasserprojekte im Südosten Kenias. Mit Deiner Spende auf dieser Spendenseite tragest Du dazu bei, unser Projekt für einen Dorfbrunnen zu unterstützen, um Zugang zu sicherem Trinkwasser vor Ort zu schaffen.   Wasser bedeutet für diese Gemeinden bessere Gesundheit, zuverlässigere Nahrungsquellen, Zugang zu Bildung und Hoffnung. Dein Beitrag lohnt sich also wirklich.Deine Spenden fließen zu 100 % dem guten Zweck zu. Vielen Dank, dass Du uns mit Deiner Spende unterstützen!    Maximalgesund-Community* Spende soviel Du möchtest* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istDu willst mehr erfahren?  https://bit.ly/2Dxh8Iwhttps://vimeo.com/292091738 ​https://vimeo.com/271714285

10

2.193 €

22 %
Nepali Family in Need of a Home

Nepali Family in Need of a Home

Namste liebe alle da draussen Wir sind ein Paar aus der Schweiz und momentan reisen wir um die Welt. Zurzeit sind wir in Nepal unterwegs. Wir haben eine der nettesten Familien überhaupt kennengelernt, die uns sehr freundlich empfingen und mit ihrer Gastfreundschaft überhäuften. Zurzeit leben sie in einem Haus, das ihnen gar nicht gehört. Ihr eigenes Haus wurde während dem grossen Erdbeben 2015 dem Boden gleich gemacht. Seit dem ist die sechsköpfige Familie (inkl. Urgrossvater) obdachlos.Jetzt müssen sie das Leihaus leider verlassen und wissen nicht wohin.Die Winter in Nepal werden kalt und der Monsun dauert 3 Monate. Um ihnen etwas zurückgeben zu können, starten wir diese Spendenaktion. Wir wollen Geld sammeln, um ihnen den Hausbau zu finanzieren. Wenn es jemand verdient, dann diese Familie!Bitte helft uns mit, dies zu ermöglichen. Ihr könnt spenden, so viel ihr wollt! Namaste dear peoples all over the world We are a couple from Switzerland traveling around the world. Currently we are in Nepal. We connected with a loving family in Phaskot, Nepal and got recent news they are losing home. They were staying in house that was not theirs because thier house was destroyed in the 2015 earthquake. By the end of this year they will not have a roof over their heads once again. We want to help this family with any donations we can.    Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

14

1.340 €

3 %
Benjamins letzte Reise

Benjamins letzte Reise

Liebe Freunde, Familie und Bekannte und Mitspender, herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse, um Danke zu sagen, um Benjamin auch weiterhin zu begleiten. Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank Benjamins letzte Reise Nach 2 Jahren voller Hoffnung und Schmerzen hat unser Bruder Benjamin den Kampf gegen die Leukämie leider verloren. Wir hatten das Glück 28 Jahre und exakt 1 Monat gemeinsam zu verbringen und durch Dick und Dünn zu gehen.  Jetzt ist es so, das man sich als junger Mensch kaum Gedanken über den Tod macht. Man ist jung, man sucht nach dem was einem persönlich im Leben fesselt. Auch das hatte er erst kurz vorher gefunden.  Benjamin hat Anfang Oktober 2017 die Diagnose Leukämie erhalten. Von heute auf morgen war einfach alles anders. Beim ersten mal hat er das Ganze noch gefasst aufgenommen und jedem gesagt: „Das wird schon wieder.“ - immer mit einem Lächeln auf den Lippen. Er hat kurz vor Weihnachten 2017 seine Stammzellen-Spende erhalten, ein tolles Weihnachtsgeschenk, dachten wir alle. Leider stellte sich im Juli 2018 heraus, dass es nicht geklappt hat. Die Leukämie war stärker und wieder da. Für Benjamin brach eine Welt zusammen und er hatte Angst. Das war der Zeitpunkt wo er sich das erste mal mit Versicherungen beschäftigte, welche nach seinem Tod die Kosten abdecken würden.  Leider ist er nur einen Monat nach seinem 28 Geburtstag verstorben. Da die Versicherung dadurch keine Chance hatte zu wachsen, suchen wir jetzt nach Unterstützern. Menschen die helfen, ihm den letzten Weg so angenehm wie möglich zu machen. Ein wenig konnte schon angespart werden, aber es wird am Ende leider nicht reichen. Natürlich schauen wir auch innerhalb der Familie nach Spenden.  Daher würden wir uns freuen, wenn Sie uns mit einer Spende, egal in welchem Umfang, unterstützen können.  Sollte am Ende mehr zusammen kommen als benötigt wird, werden wir alles was übrig ist direkt an die DKMS spenden, damit ein anderer Mensch mit Hoffnung, die Chance auf ein Leben erhält.   In stillen Gedenken an Benjamin, deine Familie & Freunde.

13

980 €

mellyrays Hilferuf

mellyrays Hilferuf

Liebe bekannte und unbekannte Menschen in der Internetgemeinde, nach reiflicher Überlegung und schweren Herzens habe ich  mich nun entschieden, diesen Schritt zu gehen und Euch, die „Internetgemeinde“ um Hilfe zu bitten.In Kurzform: Ich stecke in einer finanziellen Klemme!In Langform (und jetzt wird es wirklich lang, denn ich denke, ich bin es euch schuldig, darzulegen, wie es dazu gekommen ist und wofür ich das Geld überhaupt so dringend benötige):Ich lebe in Hamburg mit meinem wunderbaren, fußballbegeisterten zehnjährigen Sohn und einer ganz tollen Erbschaft aus meiner Ehe: ein großer Schuldenberg, der uns langsam zu verschlucken droht. Ich bin keine Heulsuse und ich verabscheue es, von anderen abhängig zu sein, aber das Wasser steigt uns gerade bis zum Hals – und ich will meinem Sohn die Scham einer Privatinsolvenz ersparen. Mein Noch-Ehemann war zwar meine große Liebe, aber mit Geld konnte und kann er nicht umgehen. So kam es also, dass wir im Laufe unserer Ehe diverse Dinge unternehmen mussten, um die immer wieder auftretenden Löcher zu stopfen: ich habe meinen Bausparvertrag gekündigt, wir haben beide immer wieder unsere Eltern angepumpt, die aber auch Rentner sind und nicht viel haben. Und irgendwann mussten wir auch ein großes Darlehen aufnehmen –eigentlich dazu gedacht, die gemeinsamen Kosten wie Umzug oder Kinderzimmereinrichtung zu decken. Vor allem aber für Dinge, die nur auf seiner Seite entstanden sind: der Englandaufenthalt seiner großen Tochter und Ausgleich seines Kontos. Mittlerweile ist die Ehe zerbrochen, die Scheidung läuft, der Mann ist anderweitig neu verliebt und will zu seiner neuen Flamme nach München ziehen. Man könnte sagen „das ist alles schön und gut“, aber: die täglichen Kosten und das Darlehen wollen weiterhin ge- und abbezahlt werden. Er zuckt nur mit der Schulter, wirft mir vor, ich hätte „all sein Geld behalten“ (wenn man damit meint, dass ich das Darlehen für unseren Sohn und die gemeinsame Wohnung ausgegeben habe, dann habe ich das wohl getan) und will keinen Cent ausgeben, egal für was. Er hat sogar gedroht, Insolvenz anzumelden, sollte er etwas zahlen müssen. Im Übrigen habe er ja so viele Schulden, das würde ihn dann „auch nicht mehr jucken“. Vater werden ist nicht schwer... Ich tue alles, um zu überleben: ich habe umgeschuldet, damit ich mir die Darlehensraten überhaupt leisten kann, habe ein Zimmer in unserer Wohnung untervermietet, habe einen Zweitjob aufgenommen, bei dem ich von zuhause aus arbeiten kann, und mitlerweile habe ich auch einen Steuerklassenwechsel (Klasse II für Alleinerziehende) beantragt. Aber das Schicksal spielt mir immer wieder übel mit: der Zweitjob, der erfolgsgebunden bezahlt wird, wirft nicht mal 200 € ab, da mir neben Hauptjob, Haushalt und Kinderbetreuung nebst Fußballbegleitung schlicht die Zeit fehlt, mich ihm ordentlich zu widmen. Meine Mitbewohnerin ist mir wieder abgesprungen, da sie es ungeheuerlich fand, dass man im Mietshaus nachts keine Geige spielen darf. Das Jobcenter will die bezahlten Leistungen zurück, weil mein Noch-nicht-Ex seiner Mitwirkungspflicht nicht nachgekommen ist. Ich habe da zwar mit meinem Anwalt Widerspruch eingelegt, aber selbst wenn ich da Recht bekomme und wir beide nichts zurück zahlen müssen (ja, ich kämpfe auch für ihn), muss ich trotzdem die Anwaltskosten alleine tragen. Und zu allem Übel sind mir innerhalb kürzester Zeit mehrere Dinge des täglichen Bedarfs kaputtgegangen: Spülmaschine, Kühlschrank und das Fahrrad, auf das ich für die Arbeit angewiesen bin, da wir kein Auto besitzen. Die Darlehensraten hängen über meinem Kopf wie ein Damoklesschwert – ohne die würde ich alles halbwegs gut hinbekommen, sogar die Reparatur oder den Ersatz der kaputtgegangenen Dinge. Eigentlich kann ich mit Geld gut umgehen. Aber das Darlehen reißt mir immer größere Löcher in die Finanzen. Der Mann hat übrigens vor kurzem erklärt, dass er sich jetzt einen Job in München sucht, fürs Darlehen aber weiterhin nicht bereit ist zu zahlen, ich könne j

14

873 €

3 %
Seebestattung mit Herz

Seebestattung mit Herz

Liebe Familie, Freunde und Bekannte, vor zwei Wochen ist der Vater meiner Freundin Felizitas (25) unter tragischen Umständen plötzlich verstorben. Da sie die nächste Verwandte ist, musste sie sich um alle damit verbundenen Aufgaben wie Trauerfeier und Bestattung kümmern und muss auch finanziell dafür aufkommen. Als Studentin sind ihre finanziellen Möglichkeiten sehr begrenzt wie ihr euch vorstellen könnt. Nun findet nächste Woche die Seebestattung statt, das Amt steuert nur einen begrenzten Anteil dazu bei. Erstattet bekommen würde sie nur das Nötigste, es wäre ihr nicht möglich mit auf das Boot zu gehen um ihren Vater zu verabschieden. Meine Freundin so traurig zu erleben bricht mir das Herz. Ich möchte ihr gerne ermöglichen diesen letzten Weg mit ihrem Vater zu gehen, Geld sollte in dieser traurigen Zeit nur eine Untergeordnete Rolle spielen. Da ich die 540€ dafür nicht alleine aufbringen kann, brauche ich Eure Unterstützung. Ich wäre unendlich dankbar, wenn sich so viele Freunde wie möglich dazu entscheiden einen Betrag für diese Sache zu spenden. Ich wünsche mir für meine Freundin, dass sie in diesem Moment die größtmögliche Ruhe empfinden und Frieden mit dem Tod ihres Vaters finden kann.  Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istIch danke euch von ganzem Herzen!

21

530 €

98 %
Mino - Unterstützung nach dem Tod seines Vaters.

Mino - Unterstützung nach dem Tod seines Vaters.

Liebe Freunde, Familie und Interessierte,herzlich willkommen bei dieser Sammelaktion! Crowdfunding ist der wunderbare Beweis dafür, dass der Mensch im Kollektiv großes bewirken kann.Produkte, Projekte und Geschäftsideen finden ihren Weg in die Wirklichkeit, können durch die finanzielle Unterstützung anderer Menschen realisiert und Träume wahrgemacht werden.Um Träume und Wünsche geht es auch bei dieser Aktion. Jedoch nicht darum „on Top“ das Leben zu bereichern. Uns geht es schlicht darum, ein Fundament zu ermöglichen. Nicht jeder Mensch hat das Glück bei „Null“ zu starten und manch ein „Lebenskonto“ schreibt bereits rote Zahlen, noch bevor Träume entstehen und Ziele den eigenen Lebensweg leiten können.Mino ist einer dieser Menschen.Ein zarter, ehrlicher, liebevoller Mensch, dessen Leben geprägt war von einschneidenden Erlebnissen und traumatischen Folgen. Wir gehen ganz bewusst nicht auf JEDES Erlebnis ein, um dennoch ein Stück seiner Privatsphäre zu wahren. Mino wurde in eine Familie hineingeboren, die sehr fern von dem war, was wir uns wohl für uns selbst und unsere Lieben wünschen würden. Einen „sicheren Hafen“, ein herzliches Zuhause oder zumindest eine solide Basis um in das eigene Leben zu starten, sich selbst zu entdecken, Talente, Leidenschaften, Träume und Gefühle zu erleben – all das war für Mino’s Leben nicht vorgesehen.Kriminalität und Eltern, die keine Kraft und keinen Blick für die Nöte und Bedürfnisse des eigenen Kindes aufbringen konnten, beschreiben die ersten Lebensjahre unseres Freundes. Mino wuchs in schwierigen sozialen Verhältnissen auf. Sein Vater war schwer vorbestraft und obdachlos, die Mutter zu jung und zu sehr verstrickt darin, ihr eigenes Leben und sich selbst darin zu finden. Als Mino 8 Jahre alt war, trennten sich seine Eltern und er bezog mit seinem Vater eine kleine Wohnung im Nürnberger Süden.Schnell merkte er, dass seine eigene Lebenswelt fernab der seiner Klassenkameraden lag. Freundschaften waren rar, Besuche von Gleichaltrigen und ein Austausch kaum möglich. Mino entwickelte sich zu einem introvertierten,stillen Kind, dessen Hauptaufgabe darin lag, sein Zuhause und die schlechten finanziellen Lebensumstände zu seinem bestgehüteten Geheimnis werden zu lassen. „Bloß nicht auffallen“ wurde zu seinem Leitgedanken und größten Schicksal als seine Schulzeit begann. Denn gerade die stillen, die in sich gekehrten Kinder, werden oftmals Opfer von Mobbing. http://www.bpb.de/lernen/grafstat/mobbing/46560/m-02-06-welche-folgen-hat-mobbing-fuer-die-opfer Die folgenden Schuljahre beschreibt Mino als die schlimmste Zeit seines Lebens. Schikane, Erniedrigungen, Isolation und körperliche Gewalt wurden zu seinem täglichen Begleiter. Schon im Jugendalter entwickelten sich die Folgen dieser schweren seelischen Verletzungen. Ohne Rückhalt seiner Familie kämpft er bis heute gegen Depressionen, Panikattacken und psychosomatische Beschwerden.Mino verließ die Schule schnellstmöglich - ohne Abschluss - ohne Aussicht auf eine Ausbildung und - ohne zu ahnen, welch schwere Aufgabe das Leben schon als nächstes für ihn bereithielt. Als Mino 18 Jahre alt war, bekam sein Vater die Diagnose Krebs. Er war nie krankenversichert und wurde aufgrund seiner kriminellen Vergangenheit sogar polizeilich gesucht. Es begannen  abermals schwere Jahre, in denen Mino die alleinige Verantwortung für die Pflege und Versorgung seines Vaters übernahm. Seine Mutter lebte zwar noch in der gleichen Stadt, auch die Diagnose ihres Ex-Partners und somit das Schicksal ihres Kindes waren ihr bekannt. Jedoch sah sie sich nicht in der Lage, ihrer Fürsorgepflicht und Mutterrolle nachzukommen. Mino’s in der Schulzeit antrainierte Strategie, trug auch in dieser neuen Situation giftige Früchte. Er behielt alles für sich.  Im Frühjahr 2010 erlag der Vater seiner Krankheit und starb an dem Tag, an dem Mino 20 Jahre alt wurde. Mino stürzte ab diesem schicksalhaften Geburtstag in tiefste Trauer, Ohnmacht und einen unendlichen Schmerz. Noch Jahre später litt e

14

455 €

9 %
Matthew braucht Essen

Matthew braucht Essen

Liebe Freunde, Familie und Bekannte, und alle die helfen möchten,das letzte Jahr habe ich über die Hilfsorganisation Rainbow Garden Village vier Monate in Namibia verbracht. Ich arbeitete in einem Kindergarten und teilweise in einer Suppenküche im Township von Windhoek. Diese Arbeit hat mir wieder mal gezeigt, wie sehr die Hilfe eines jeden gebraucht wird und dass auch DU aus eigener Hand etwas ändern kannst, egal wo und aus welchen Grund.  Diese Spendenaktion ist für meinen guten Freund Matthew, den ich auf meiner Reise kennengelernt und ins Herz geschlossen habe. Er ist Taxifahrer in Windhoek und fuhr uns Volunteers immer in den Kindergarten und überall hin und sorgte stets dafür, dass wir sicher ankamen.Er ist einer der herzensbesten Menschen, die ich je kennenlernen durfte. Er hat immer Freude, ist am Lachen und beklagt sich nie. Er zeigte uns mit Freude seine Heimat im Township in Katutura, das traditionelle Essen dort und vieles mehr. Dabei schwärmte er immerzu von den schönen bunten Hütten, die manche Leute besaßen, woraufhin meine Freundin Themri und ich beschlossen seine in seiner Lieblingsfarbe anzustreichen. Jedoch hat Matthew eine kleine Tochter, die im Norden des Landes mit ihrer Mutter lebt. Er arbeitet sehr hart rund um die Uhr und hat am Ende des Tages gerade mal eine Mahlzeit für sich und seine Neffen, welche mit ihm zusammen leben. Er wuchs ohne Vater und neun Geschiwstern auf, seine Mutter hatte weder Geld für Kleidung noch Schulbildung, deshalb blieb Matthew nach der Geburt seiner Tochter nichts anderes übrig als nach Windhoek zu ziehen um dort eine bessere Arbeit zu finden.Trotz seiner Englischkentnisse ist es wie für viele Andere unmöglich an einen besseren Job zu kommen.Darum bitte ich euch, Matthew zu unterstützen. Mein Ziel ist es, ihm und seiner Familie drei Mahlzeiten am Tag zu ermöglichen. Ich möchte ihn nicht einmal mehr über Hunger klagen hören. Bekommen wir das hin? Spendet soviel ihr möchtet, jeder Cent zählt!   Vielen Dank für alles,Elina

11

483 €

Ein Auto für die ganze Familie

Ein Auto für die ganze Familie

Hallo liebe Leute,  wir sind Caro und Chris Bülling, 31 Jahre jung und seid dem 10.12.2018 stolze Eltern von eineiigen Drillingen. Alle sind Gott sei Dank gesund.  Mein Mann Chris hat schon zwei große Mädels aus erster Ehe und somit sind wir eine siebenköpfige Familie.  Unsere Mini- Mäuse haben unser Leben ganz schön auf den Kopf gestellt und als wir im Juni 2018 erfahren haben, dass wir drei Kinder bekommen, waren wir erstmal geschockt und mussten uns an den Gedanken gewöhnen. In der schwierigen Zeit, die dann folgte, haben wir aber unser Lachen nicht verloren und es gab auch sehr viele glückliche Momente. Wir haben uns durchgekämpft und sind dadurch noch enger zusammen gewachsen. Das wollte ich euch direkt zu Anfang schon mal sagen. Wir sind wirklich über uns selbst hinaus gewachsen.  Dennoch stellten sich uns viele Fragen in der Zeit.  Wie sollen wir das alles schaffen? Wir müssen umziehen, wir brauchen ein neues Auto, eine Risikoschwangerschaft steht uns bevor, wer unterstützt uns? Wir mussten und müssen uns mit vielen Dingen auseinander setzen. Ich hatte eine sehr komplizierte Schwangerschaft, musste viel liegen und auch von Fehlgeburt war die Rede. Krankenhausaufenthalte, etliche Arztbesuche und eine Operation zur Stabilisierung des Gebärmutterhalses, ein Umzug und vieles mehr liegt hinter uns. Mein Mann ist selbst in der Zeit zweimal operiert worden und eine Haushaltshilfe von der Krankenkasse haben wir leider dennoch nicht bekommen. Wir haben einige tolle Freunde an unserer Seite die uns so gut sie konnten geholfen haben und haben durch einen Aufruf bei Facebook neue Menschen dazugewonnen, die uns beim Umzug geholfen, uns Sachen gespendet und auch moralisch unterstützt haben. Dafür sind wir unendlich dankbar. Leider haben wir aber z. B. keine Großeltern, die uns unterstützen. Hinzu kommt noch, dass mein Mann durch seine Operationen bzw. der Fehlzeit auf der Arbeitdie Kündigung von seinem Arbeitgeber bekam. In so einer Situation, in der wir sowieso finanziell schon schauen müssen wie wir das alles machen, also auch das noch. In dieser Zeit lag ich bereits seit der 28. Schwangerschaftssoche im Krankenhaus und durfte nicht mehr aufstehen um eine Frühgeburt zu verhindern. Auch wenn die Medizin heute schon sehr weit ist und Frühgeborene gute Chancen haben zu überleben, hat es ja seinen Grund warum eigentlich 40 Wochen für eine Schwangerschaft vorgesehen sind. Letzten Endes sind unsere Mäuse in der 32.Woche per Kaiserschnitt auf die Welt gekommen und wir halten sie gesund in unseren Armen. Nichts desto trotz sind sie immer noch 2 Monate zu früh, brauchen Therapien, haben viele Arzt-und Kontrolltermine, müssen gewisse Defizite aufholen.  Und jetzt zu dem eigentlichen Grund warum wir diese Sammelaktion starten. Wir brauchen dringend ein neues Auto damit wir als Familie auch zusammen unterwegs sein und Termine wahr nehmen können.  Wir fahren im Moment einen kleinen zweitürigen Hyundai i20 und können keine gemeinsamen Ausflüge mehr unternehmen, außer ein Teil der Familie fährt Bus und Bahn und der Rest mit dem Auto. Manchmal müssen wir zweimal fahren um alle von einem Ort zum anderen zu bekommen.  Kinderwagen und Maxi Cosis passen auch schwer hinein, geschweige denn Einkäufe. Das ist alles eine ganz schön logistische Herausforderung 🙈  Wir schaffen das irgendwie, aber es erschwert uns unseren Alltag maßgeblich und wir hoffen auf diesem Wege ein paar Euros sammeln zu können um einem größeren Auto ein Stück näher zu kommen. Das wäre sooooo toll. 😊  Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch hier beteiligen. * Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay. Vielen lieben Dank für eure Zeit, euer Verständnis und eure Mithilfe. Ganz liebe Grüße von Familie Bülling.

11

440 €

Auto für Andreas

Auto für Andreas

Hallo Ihr Lieben, Meine Frau und ich möchten gerne unseren Arbeitskollegen ein kleinen Transporter schenken, Andreas bewältigt seinen Arbeitsweg derzeit mit seinem privaten VW Caddy mit Rollstuhlumbau (Fahrzeug wurde für sein Pflegebedürftigen Sohn angeschafft), er legt mit diesem Auto täglich min. 250 km zurück, wenn das weiter so geht ist das Auto in kurzer Zeit Schrott, das Geld einen neuen umzubauen ist nicht da. Er arbeitet seit knapp einem Jahr bei uns, wenn man sein Fahrzeug jetzt sieht, das treibt einem die Tränen in die Augen.Notfall wäre wahrscheinlich auch zu viel gesagt. Davon abgesehen das er, wenn das Auto nicht mehr fahrtüchtig ist, mit der Bahn zur Arbeit fahren muss (Was auch nicht schlimm ist, das wissen wir), aber es geht darum das er mit seinem behindert gerechten Fahrzeug Baumaterialien usw fährt. Und jeder weiß, Bau ist Dreck und Staub. Sein Auto brauch er um mit seinem schwerstbehinderten Sohn zu dessen Therapien usw zu fahren. Solch ein Umbau kostet viel Geld. Klar kann man denn ganzen Müll ausräumen und absaugen, aber den Staub und Dreck aus der diversen Hydraulik zu bekommen...da muss das Auto erstmal zum Fachmann. Wie gesagt, es ist kein Notfall in dem Sinne, klar gibt es behinderten Transporte die einen zur Therapie fahren, wo man übrigens zuzahlen muss, aber er reißt sich wirklich für jeden den Arsch auf, sei es für seine drei Adoptivkinder oder Freunde und Kollegen. Er selbst ist Herzkrank, würde sich aber nie bei jemanden beschweren oder um Hilfe fragen, er macht einfach, solange bis er wieder umkippt. Uns missfällt es seit langem das er alles allein stämmt, und deswegen haben wir uns gedacht, ein Versuch ist es Wert, ihm so etwas zurück zugeben so das er mit seinem Sohn und den rest der familie auch noch in den nächsten Urlaub fahren kannEr hat es echt verdient. Bitte helft uns dabei.  Herzlichen Dank

5

840 €

24 %
Barrierefreie Küche für Mo

Barrierefreie Küche für Mo

Liebe Freunde, Familie, Bekannte,und Unbekannte, Mein Name ist Maurice. Ich lebe im beschaulichen Gera und bin 34 Jahre jung. Vor dreizehn Jahren erblickte mein Sohn Noah das Licht der Welt und seid 2017, bin ich auch endlich mit seiner Mutter verheiratet. 2002 war mein Schicksalsjahr, als ich im Oktober die Diagnose MS erhielt.Anfangs hat diese mich zwar relativ in Ruhe gelassen doch nach fünf Jahren Beziehung mit ihr kam ich nach und nach in den Rollstuhl, bis ich nun dauerhaft darauf angewiesen bin. Beruflich war ich ursprünglich Versicherungsvertreter doch Außendienst war schnell Geschichte für mich.Nachdem ich dann 4 Jahre durch diverse Callcenter getingelt bin hab ich dann eine Umschulung zum verwaltungsfachangestellten gemacht und abgeschlossen.Jedochist es wirklich schwer einen passenden Job zu finden weswegen ich momentan leider arbeitssuchend bin.So ich denke nun habt ihr auch nen kurzen  Mein Vermieter renoviert einen Wohnblock und dort entstehen bezahlbare, barrierefreie Wohnungen. Trotz großer Nachfrage hat mir mein Vermieter dort eine Wohnung ab Juli/August zugesichert. Allerdings keine Gute-Nachricht ohne die Kehrseite. Jetzt stellt euch vor, ihr liebt es zu kochen, neue leckere Gerichte zu kreieren doch sind die Gegebenheiten nicht geeignet, dass ihr dieses tun könnt.Weil ihr im Rollstuhl sitzt sind die Zutaten zu hoch im Schrank, den Ofen könnt ihr nicht richtig händeln vom schneiden auf der zu hohen Arbeitsfläche ganz abgesehen. Denn meine alte Küche ist ursprünglich gemacht für Otto Normal Bürger!Heißt für mich, obwohl ich das Kochen liebe und ich sehr gern Mahlzeiten kreiere werde ich das in der neuen Wohnung nicht tun können. Die Lösung wäre eine barrierefreie Küche! Und da kommt ihr ins Spiel: Eine neue barrierefreie Küche kostet mindestens 10.000€ welche ich unter keinen Umständen aufbringen kann. Wenn auch ihr, wie meine Frau und mein Sohn wollt, dass ich dieses Hobby weiter ausüben kann und weiter an meinen kulinarischen Skills arbeiten kann, würde ich mich sehr freuen wenn IHR mich finanziell (egal in welcher Höhe) unterstützt. Mit einem Kindheitsspruch gesagt:Ich bin ein kleiner Zwerg,Ich komm nicht übern Berg,Gib mir eine Mark (einen Euro),Dann bin ich wieder stark!😁😁😁  Ich möchte mich bei allen bisherigen Unterstützern bedanken. Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen DankMaurice (Mo) Bei Fragen, Wünschen, Anregungen... könnt ihr mich gern auch anschreiben!!  banksy art

10

230 €

2 %
Seitenanfang