Springe zum Hauptinhalt

Spendenaktion Hausumbau für DELIA - endlich zurück nach Bonn

Ich heiße Zuzana Sundermann, ich bin eine gesunde glückliche Frau,verheiratet und wir haben 2 gesunde Kinder 👨‍👩‍👦‍👦. Aber nicht Jedem geht es so gutwie uns. Delia Lorenz ist 15 Jahre alt und ihr geht es seit 7 Monate sehrschlecht; sie ist seit ihrer OP ab Hals gelähmt. Ihre Mutter Denisa hat vorJahren unserem Sohn Klavierunterricht 🎼🎹 in Bonn gegeben und heute bat 🙏🏻 sie unsum Hilfe, da sie wußte, dass wir uns in sozialen Projekten Menschen helfenMenschen 🍀 engagieren. Sie und ihre Familie befindet sich unverschuldet ingroßer Not und benötigt dringend Unterstützung.🆘🆘🆘Wir würden uns sehr freuen🍀, wenn alle die Menschen, die DELIA mit dieserSpendeaktion "Hausumbau für DELIA🏡" helfen möchten, egal mit welchem Beitrag+ diese Nachricht an Freunde & Bekannte, Schulen, Vereine oderInstitutionen, etc. zum Spenden weitergegeben wird. Wir hoffen🙏🏻, das wirmöglichst nah an das Spendenziel von € 100.000 gelangen werden. 🌸🌸🌸🌸 Wie alles passierte erzählt uns die Mutter Denisa Lorenz selbst:Mein Name ist Denisa Lorenz, bin alleinerziehende Mutter von drei Kindern(15,13 und 10 Jahre alt) und lebe in Bonn Röttgen.In den Sommerferien letzten Jahres kam meine älteste Tochter Delia (15) mitlänger bestehenden Nackenschmerzen in die Klinik. Ursache: Quetschung derNerven am Rückenmark im Halswirbelbereich. Nach einer neunstündigenOperation ist Delia, die vorher zu Fuß in die Klinik kam, mit einem hohenQuerschnitt und voll beatmet aufgewacht. Sie kann ihre Arme und Beine nichtmehr bewegen. Die Ursache wurde zwar behoben, Delia ist aber ab Hals abwärtsgelähmt; wurde bisher künstlich beatmet. Sie kann sich nicht mal die Tränenaus ihrem Gesicht weg wischen! Seit 7 Monaten kämpft sie in einer speziellenKinderklinik in Brandenburg täglich, allein zu atmen, zu sprechen und denKopf zu halten. Die ärztliche Prognose ist ungewiss. Für das zuvor sehr aktives undsportliches 15 jähriges Mädchen ist eine Welt zusammengebrochen. Um ihrLebensmut und Kraft zu geben, ist meine permanente Anwesenheit bei Delia inder Klinik notwendig. Damit Delia zurück nach Hause kommen kann, muss das Haus rollstuhlgerecht umgebaut werden. Deshalb brauche ich eure Hilfe. Die Umbaumaßnahmen im Haus inklusive Hilfsmittel, die Delia braucht, damitsie am täglichen Leben teilnehmen kann, können wir uns leider nicht leisten. Nach 7 Monaten sind mittlerweile unsere finanziellen Reserven völlig aufgebraucht und im Haus müsste dringend der Hauseingang, -Ausgang zurTerrasse, Treppenlift und behindertengerechtes Bad ein/umgebaut werden, damit wir mit Delia nach Hause in ihre gewohnte Umgebung zurückkehren können. Hier nur ein paar Punkte:1. Hauseingang und Ausgang, erreichbar für einen Elektrorollstuhl (ebenerdiger Zugang)2. Terasse und breitere Terassentür3. Rutschfester und rollstuhlfähiger Bodenbelag im ganzen Erdgeschoss4. WC klein mit Dusche mit Schiebetür im Eingangsbereich Erdgeschoss4. Breiteren Zugang in die Küche5. Trenntür bzw. Schiebetür zw. Esszimmer und Wohnzimmer 6. Treppenlift in die 1. Etage7. Badezimmer (Badewanne inkl. Einstiegshilfen)8. Rutschfester Bodenbelag in der 1. Etage9. Breitere Türen für 3 Zimmer ( Geschwisterzimmer) in der 1. Etage Dies sind Veränderungen, die man früher oder später machen muss und damit Delia im Sommer endlich nach Hause kommen kann. Das ist eine Summe von ca. 100.000 €, die ich innerhalb 4 Monate aufbringen muss. Helfen Sie uns bitte 🙏🏻🍀🍀🍀! Herzlichen DankDenisa Lorenz Liebe Freunde, Familie und Bekannte,  💝 lich willkommen zu diesem Spendenaufruf! Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist  Slovaskische Version/Slovenska versia:Dobrý deň! Volám sa Zuzana Sundermann. Som zdravá, šťastne vydatá žena a mám dve zdravé deti. No nie každý sa má tak dobre ako my. Delia má 15 rokov a už 7 mesiacov sa má veľmi zle. Po operácii ostala ochrnutá. Jej mama

2338
Teilnehmer

230.924,20 €
gesammelt

69 %
Spendenaktion Hausumbau für DELIA - endlich zurück nach Bonn

Spendenaktion Hausumbau für DELIA - endlich zurück nach Bonn

Ich heiße Zuzana Sundermann, ich bin eine gesunde glückliche Frau,verheiratet und wir haben 2 gesunde Kinder 👨‍👩‍👦‍👦. Aber nicht Jedem geht es so gutwie uns. Delia Lorenz ist 15 Jahre alt und ihr geht es seit 7 Monate sehrschlecht; sie ist seit ihrer OP ab Hals gelähmt. Ihre Mutter Denisa hat vorJahren unserem Sohn Klavierunterricht 🎼🎹 in Bonn gegeben und heute bat 🙏🏻 sie unsum Hilfe, da sie wußte, dass wir uns in sozialen Projekten Menschen helfenMenschen 🍀 engagieren. Sie und ihre Familie befindet sich unverschuldet ingroßer Not und benötigt dringend Unterstützung.🆘🆘🆘Wir würden uns sehr freuen🍀, wenn alle die Menschen, die DELIA mit dieserSpendeaktion "Hausumbau für DELIA🏡" helfen möchten, egal mit welchem Beitrag+ diese Nachricht an Freunde & Bekannte, Schulen, Vereine oderInstitutionen, etc. zum Spenden weitergegeben wird. Wir hoffen🙏🏻, das wirmöglichst nah an das Spendenziel von € 100.000 gelangen werden. 🌸🌸🌸🌸 Wie alles passierte erzählt uns die Mutter Denisa Lorenz selbst:Mein Name ist Denisa Lorenz, bin alleinerziehende Mutter von drei Kindern(15,13 und 10 Jahre alt) und lebe in Bonn Röttgen.In den Sommerferien letzten Jahres kam meine älteste Tochter Delia (15) mitlänger bestehenden Nackenschmerzen in die Klinik. Ursache: Quetschung derNerven am Rückenmark im Halswirbelbereich. Nach einer neunstündigenOperation ist Delia, die vorher zu Fuß in die Klinik kam, mit einem hohenQuerschnitt und voll beatmet aufgewacht. Sie kann ihre Arme und Beine nichtmehr bewegen. Die Ursache wurde zwar behoben, Delia ist aber ab Hals abwärtsgelähmt; wurde bisher künstlich beatmet. Sie kann sich nicht mal die Tränenaus ihrem Gesicht weg wischen! Seit 7 Monaten kämpft sie in einer speziellenKinderklinik in Brandenburg täglich, allein zu atmen, zu sprechen und denKopf zu halten. Die ärztliche Prognose ist ungewiss. Für das zuvor sehr aktives undsportliches 15 jähriges Mädchen ist eine Welt zusammengebrochen. Um ihrLebensmut und Kraft zu geben, ist meine permanente Anwesenheit bei Delia inder Klinik notwendig. Damit Delia zurück nach Hause kommen kann, muss das Haus rollstuhlgerecht umgebaut werden. Deshalb brauche ich eure Hilfe. Die Umbaumaßnahmen im Haus inklusive Hilfsmittel, die Delia braucht, damitsie am täglichen Leben teilnehmen kann, können wir uns leider nicht leisten. Nach 7 Monaten sind mittlerweile unsere finanziellen Reserven völlig aufgebraucht und im Haus müsste dringend der Hauseingang, -Ausgang zurTerrasse, Treppenlift und behindertengerechtes Bad ein/umgebaut werden, damit wir mit Delia nach Hause in ihre gewohnte Umgebung zurückkehren können. Hier nur ein paar Punkte:1. Hauseingang und Ausgang, erreichbar für einen Elektrorollstuhl (ebenerdiger Zugang)2. Terasse und breitere Terassentür3. Rutschfester und rollstuhlfähiger Bodenbelag im ganzen Erdgeschoss4. WC klein mit Dusche mit Schiebetür im Eingangsbereich Erdgeschoss4. Breiteren Zugang in die Küche5. Trenntür bzw. Schiebetür zw. Esszimmer und Wohnzimmer 6. Treppenlift in die 1. Etage7. Badezimmer (Badewanne inkl. Einstiegshilfen)8. Rutschfester Bodenbelag in der 1. Etage9. Breitere Türen für 3 Zimmer ( Geschwisterzimmer) in der 1. Etage Dies sind Veränderungen, die man früher oder später machen muss und damit Delia im Sommer endlich nach Hause kommen kann. Das ist eine Summe von ca. 100.000 €, die ich innerhalb 4 Monate aufbringen muss. Helfen Sie uns bitte 🙏🏻🍀🍀🍀! Herzlichen DankDenisa Lorenz Liebe Freunde, Familie und Bekannte,  💝 lich willkommen zu diesem Spendenaufruf! Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist  Slovaskische Version/Slovenska versia:Dobrý deň! Volám sa Zuzana Sundermann. Som zdravá, šťastne vydatá žena a mám dve zdravé deti. No nie každý sa má tak dobre ako my. Delia má 15 rokov a už 7 mesiacov sa má veľmi zle. Po operácii ostala ochrnutá. Jej mama

2338

230.924,20 €

69 %
R.I.P. Capitano. Wir unterstützen Deine Familie.

R.I.P. Capitano. Wir unterstützen Deine Familie.

Liebe Familie, Freunde, Bekannte und freiwillige Unterstützer, wir alle sind unglaublich traurig und fassungslos über den plötzlichen Tod unseres "Capitanos" – aber wir wollen nicht hilflos sein: Jede Unterstützung, die Philipps Familie erfahren kann, ist eine große Hilfe. So sind wir für jede noch so kleine Spende, sei sie finanzieller oder sonstiger Natur, zugunsten von Philipps Familie wahnsinnig dankbar. Wer war Philipp? So wie Philipp als Mensch war, so war er auch als Fußballer: Ehrgeizig, verantwortungsbewusst, zuverlässig und stets fair. Auf dem Platz war Philipp eine Kämpfernatur, er führte die Herrenmannschaft von Vorwärts Spoho '98 viele Jahre als Kapitän aufs Spielfeld. Sein Familienglück als zweifacher Vater veranlasste ihn schließlich, den Ascheplatz am Nordfeld in Braunsfeld gegen den Spielplatz am Mathiaskirchplatz in Bayenthal einzutauschen. Beruflich hatte Philipp gerade erst eine neue Stelle als Lehrer in Köln angetreten. Was ist Philipp zugestoßen? Ausgerechnet im Anschluss an das 20-jährige Jubiläum seines Vereins verunglückte er am Sonntag, 24. Juni 2018, auf tragische Weise mit dem Fahrrad. Philipp wurde mit schweren Verletzungen in die Kölner Uniklinik eingeliefert. Wenige Tage später folgte die traurige Gewissheit: Philipp, unser Capitano, unser Freund, hat den Kampf gegen den Tod verloren.Nun, wo Philipp nicht mehr für seine Familie, seine Frau Rike sowie Tochter Luise (4) und Sohn Julian (2) sorgen kann, möchten wir an seiner Stelle für seine Familie einstehen und kämpfen, so wie unser Capitano es stets für uns getan hat. Wir möchten helfen, damit zumindest die finanziellen Sorgen seiner kleinen Familie verschwinden und Raum bleibt, mit dem Schock, dem Schmerz und der riesigen Trauer umzugehen. Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen. Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay. „Das Schönste,was ein Mensch hinterlassen kann,ist ein Lächeln in den Gesichtern derer,die an ihn denken.“

300

24.090,08 €

Hilfe für Kayas Familie

Hilfe für Kayas Familie

Liebe Freunde und alle, die Anteil nehmen an Kayas Schicksal, herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse! Wir, die Initiatoren der Aktionsgruppe 'Kaya will leben', möchten hier Spenden sammeln, um Kayas Familie damit finanziell zu unterstützen. Kein Geld der Welt kann das Mädchen gesund machen - doch es kann der Familie ein wenig der Sorgen nehmen. Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen:* Gebt so viel Ihr möchtet* Die gesammelten Gelder gehen zu 100% an die Familie* Wenn Ihr möchtet, könnt Ihr auch anonym in diese Kasse spenden* Wer gerne spenden möchte, sich über diesen Weg aber nicht traut, das nicht will oder kann, nimmt bitte Kontakt zu uns auf. Wir finden auch eine andere Lösung. Schreibt eine Mail an hilfe[at]kaya-will-leben.de (at=@). * Leitet den Link gerne an Freunde, Familie und Kollegen weiter - wir freuen uns über jeden kleinen Beitrag!* Und sagt es weiter! Erzählt denen, die nicht die sozialen Netzwerke nutzen bitte auch von dieser Aktion!* Alle Bezahlungen sind sicher - mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Diese Sammelkasse ist praktisch, übersichtlich und transparent* Ihr könnt täglich sehen, wie sich die Sammelkasse für die Familie füllt und Euch so auch mitfreuen. Sammelfieber macht Spaß!        Hilfe für Kayas Familie        2014 ist Kaya, damals 10 Jahre, an Leukämie erkrankt. Seit fast 5 Jahren kämpfen sie und ihre Familie nun gegen die Krankheit und die Folgen. Der Krebs ist nach einer sehr harten Zeit besiegt, doch die Chemotherapien, die notwendig waren, um die Krebszellen zu vernichten und später auch, um die Stammzelltransplantationen vorzubereiten, haben Kayas Körper enorm geschädigt und fordern nach wie vor ihren Tribut. Das Immunsystem ist immer noch nicht wieder fit und der Magen-Darm-Trakt völlig aus dem Ruder. Übelkeit und Schmerzen sind zur Zeit Kayas dauerhafte Begleiter. Mittlerweile ist Kaya 15 Jahre und gerade war ihr Leben aufgrund einer schweren Gehirnhautentzündung erneut in großer Gefahr. Kayas Mama Berenike ist ihrem Kind in all der Zeit kaum von der Seite gewichen, war Tag und Nacht bei ihr. Dabei hat sie sich ein enormes Wissen über die Krankheit und die nötigen Medikamente angeeignet. Ihr besonders guter Instinkt zum Zustand von Kaya und zu ihren Bedürfnissen hat oft weitergeholfen und teilweise auch die Entscheidungen der Ärzte positiv beeinflusst. Derweil mussten Papa Maik und Bruder Jannik (17) das Leben zuhause meistern. Nur ein halbes Jahr – zwischen der ersten und der zweiten Stammzelltransplantation – war Berenike in dieser Zeit erwerbstätig. Die Hoffnung, bald an die alte Arbeitsstelle zurückkehren zu können, hat sich mit Kayas Gehirnhautentzündung erstmal wieder zerstreut. Allein Maik bringt Lohn aus der Arbeit als landwirtschaftlicher Angestellter nach Hause.Dazu haben die Kosten für die Fahrten ins Universitätsklinikum Eppendorf bisher eine Menge Geld verschlungen und werden es demnächst auch wieder tun. Denn sobald es Kaya so gut geht, dass sie wieder nach Hause darf, muss sie ständig zu Kontrolluntersuchungen ins UKE. Ansonsten fährt Papa Maik so oft es geht zu den beiden. Die Reserven der Familie sind nach fünf Jahren Ausnahmezustand einfach aufgebraucht - die psychischen ebenso wie die finanziellen. Kein Geld der Welt kann Kaya gesund machen – doch der Familie kann es einige Sorgen nehmen. Wir, die Aktionsgruppe ‚Kaya will leben‘, die sich 2016 für die Durchführung der DKMS-Typisierungsaktion gebildet hat, sammeln jetzt Geld für Kayas Familie – um damit sicherzustellen, dass Berenike auch weiterhin rund um die Uhr für ihre Tochter da sein kann. Wir freuen uns über Eure Unterstützung über diesen Spendenpool. Jeder Beitrag, auch wenn er noch so klein ist, zählt! Wir haben den Weg der Sammelkasse gewählt, weil es ein einfaches und vor allem ein sehr transparentes Spendensystem ist.Das gesamte gesammelte Geld wird zu 100% an Kayas Familie gehen. Für alle, die den Verlauf von Kayas Erkrankung nicht mitverfolgt haben, hier ein paar Fakten: Januar 2014B

232

13.895 €

Yanis Home

Yanis Home

30 Sekunden haben uns beim Erdbeben auf den Gilis/Lombok das Leben gerettet - 30 Sekunden eurer Zeit können jetzt Yani das Leben vor Ort retten. Spread the words & share your money! Am 05.August 2018 haben wir während unseres Abendessens das Erdbeben der Stärke 7.0 auf Gili Meno in seiner gesamten Kraft am eigenen Leib erfahren. Besteck, Teller und Gläser sprangen auf unserem Tisch hin und her und wir registrierten zum Glück sehr schnell, dass es sich um ein Erdbeben handelte. Sofort sprangen wir von unseren Stühlen auf und wollten von der Terrasse auf den Strand flüchten, als der Strom augenblicklich ausfiel und die Stärke des Erdbebens seinen Höhepunkt erreichte. Wir sprangen einfach in die Dunkelheit, um uns vor dem Dach der Villa zu retten, welches keine 30 Sekunden später auf die Terrasse stürzte und alles unter sich begrub. Doch es hatten nicht alle so viel Glück wie wir: Bei dem Versuch sich ins Freie zu retten, wurde der Koch, Made, von dem Dach erschlagen.Alle anderen konnten sich frühzeitig retten und trugen nur leichte bis mittelschwere Verletzungen davon. Yani, die Hotelmanagerin, und ihr Team reagierten schnell, besorgten eine große Lampe sowie Wasser und Handtücher. Kurz darauf brachte sie uns, zusammen mit anderen Touristen und Einheimischen, zu einem zentralen Sammelplatz im Inselinneren – ein freies Feld – auf dem wir eine schlaflose Nacht im Freien mit zahlreichen Nachbeben verbrachten. Am frühen Morgen konnten wir gemeinsam zu unserer zerstörten Villa zurückkehren. Nur mit Handgepäck bestückt wurden wir nun von einem Regierungsboot evakuiert. Yani begleitete uns die gesamte Zeit über, sorgte dafür, dass wir als Verletzte früher auf das Evakuierungsboot kommen konnten und begleitete uns auch auf Lombok zu einem Bus, der uns in den Süden zum Flughafen bringen sollte. Das verheerende Ausmaß der Erdbebenkatastrophe wurde uns dort erst so richtig bewusst, als wir die zahlreichen Toten, Verletzten, Obdachlosen und eingestürzten Häuser sahen. Obwohl Yanis Familie ebenfalls auf Lombok lebt, ist sie bei uns geblieben, hat am Flughafen noch Flüge für uns Gäste gebucht und ist erst wieder zu ihrer Familie zurückgekehrt, nachdem wir in Sicherheit gewesen sind. Das Leid und die erlebten Eindrücke lassen uns jedoch nicht los und wir möchten Yani ein Stück ihrer Hilfsbereitschaft zurückgeben. Yanis Dorf ist größtenteils zerstört, aktuell leben Yani, ihre Familie sowie weitere 450.000 Menschen in Camps mit provisorischen Zelten auf engstem Raum, schlafen draußen, da die Region weiterhin von Nachbeben erschüttert wird, haben für sich und die Kinder nicht genug zu essen und zu trinken und stehen vor den Trümmern ihrer Existenz. Bei dem Beben kamen mehr als 486 Menschen ums Leben, an die 450.000 Menschen leben aktuell in Camps, die Straßen sind teilweise zerstört und unpassierbar, die Grundbedürfnisse der Menschen vor Ort größtenteils nicht gesichert. Bei einer solch großen Notsituation ist es für die Regierung vor Ort nicht möglich allen Bewohnern gleichzeitig zu helfen. Daher bitten wir euch/Sie recht herzlich unseren Spendenaufruf „Yanis Home“ zu unterstützen, sodass wir ihr und ihrer Familie vor Ort zunächst mit den wichtigsten Grundbedürfnissen aushelfen und später auch den Wiederaufbau ihres Dorfes unterstützen können.  Bisher sind schon über 3000€ durch eure / Ihre Hilfsbereitschaft gespendet worden. Wir stehen mit Yani tagtäglich in Kontakt und das gespendete Geld kommt über ein Western Union Konto, welches wir für Yani eingerichtet haben, direkt vor Ort bei ihr an. Regelmäßig stimmen wir mit ihr ab, was vor Ort benötigt wird und wieviel die jeweiligen Sachen kosten. Anschließend überweisen wir ihr den entsprechenden Geldbetrag. Jeder Euro hilft den Menschen vor Ort – schon kleine Beträge können auf Lombok GROßES bewirken: - 25 € für 1 Ernährungspaket25kg Reis19l Wasser - 60 € für 2 Baby- und HygienepaketeShampoo, Seife,Windeln, Babynahrung, Milchpulver - 95 € für 4 Krisenpaketemedizinische Grundversorgung, Medikamente

102

5.987,50 €

Lombok- Earthquake Donation for Friends and Families

Lombok- Earthquake Donation for Friends and Families

Liebe Freunde, Familie, Bekannte und Helfende - danke für euer Interesse und eure Mithilfe an unserer Spendensammelaktion für das stark vom Erdbeben getroffene Dorf „Batu Layar“ auf Lombok und besonders für unseren guten Freund Adi und seiner Familie, die dadurch ihr gesamtes Hab und Gut verloren haben und dringend unsere Hilfe benötigen.  Erdbeben Lombok  Durch das schwere Erdbeben auf Lombok wurden +300 Menschen aus dem Leben gerissen, +1.000 Menschen schwer verletzt und +150.000 Menschen obdachlos. - Unser Freund Adi und seine Familie haben die Beben heil überstanden, Ihr Zuhause wurde jedoch gänzlich zerstört.  Derzeit haust beinahe das gesamte Dorf unter verheerenden Umständen in Zelten und versuchen die letzten Überreste aus den zerstörten Häusern zu bergen und sich auf den Wiederaufbau der Häuser vorzubereiten. Durch das Beben wurden auch Straßen und Brücken zerstört, die die Versorgung, Aufräumarbeiten und den Wiederaufbau verlangsamen..    Wie könnt ihr der Familie helfen? Mit dieser Spendenaktion möchten wir:- die dringend benötigte Versorgung von Wasser, Essen und Medizin,- sowie den Wiederaufbau zerstörter Häuser unterstützen.  Mit nur einem Klick könnt ihr euch beteiligen und den Familien ein bisschen Hoffnung spenden. Egal ob es 10 Cent, 1 Euro, 10 Euro oder 100 Euro sind - jeder Cent zählt und hilft der Familie dabei ihr Haus wieder aufzubauen und sie vor den anstehenden Regentagen zu schützen, die bereits im November beginnen und bis März/April anhalten werden.   * Spendet soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay   Herzlichen Dank für eure Mithilfe Liebe Grüße Aaron & Freunde ------------------------------------------------------------------------------------------- Dear friends, family, acquaintances and helpers - Thank you for your interest and help in our fundraising campaign for the heavily earthquake-hit village "Batu Layar" on Lombok and especially for our good friend Adi and his family, who have all their possessions lost and urgently need our help. The heavy earthquake on Lombok killed +300 people, injured +1,000 people and left +150,000 homeless. Our friend Adi and his family survived the quakes but their home was completely destroyed. Currently, almost the entire village is living in tents in disastrous circumstances, trying to salvage the last remains of the ruined houses and prepare to rebuild their homes. The quake also destroyed roads and bridges that slow down supplies, cleanup and rebuilding. With this donation action we would like to:- support the much-needed supply of water, food and medicine,- as well as the reconstruction of destroyed houses. With just one click you can participate and donate a little hope to the families. Whether it's 10 cents, 1 euro, 10 euros, or 100 euros - every penny counts and helps the family rebuild their home and protect them from the upcoming rainy days that begin in November and last until March / April. - Donate as much as you want-All payments are secure with immediate transfer, VISA, Mastercard or Giropay Thanks for your Support!

56

2.868 €

57 %
"Mein fernes Elternhaus" - "My distant parents home"

"Mein fernes Elternhaus" - "My distant parents home"

Gemeinsam für den Wiederaufbau des Elternhauses! Together for reconstruction of my parents home! Das Leben besteht aus zwei TeilenDas Vergangene ist ein TraumDas Zukünftige ist ein Wunsch Arabisches Sprichwort Leseversion:  Faris' und unsere GeschichteEnglish reading version "Faris and our story"  further down Vor mir liegt mein Handy mit einem Foto, das ich – egal wie oft ich es mir anschaue – nicht  begreife. Es ist eines der drei zerstörten Häuser meiner Familie in Daraa / Syrien.  Es ist das Haus meiner Schwester, nur sie brachte es über sich, ein Foto der Zerstörung zu schicken. Meine Mutter will mich schützen vor der Zerstörung des Elternhauses.  Sie meint, ich würde nicht mehr schlafen können, wenn ich es sehe.  Ich habe noch nicht einmal ein Foto des Hauses, wie ich es erinnere.  Auf meiner Flucht aus Syrien wurden wir von Dash Rebellen (IS) überfallen und alle Handys und Wertsachen gestohlen. Mir blieb nichts, als das, was ich an mir trug!  Ich habe nur meine inneren Bilder -  glückliche, unbeschwerte Bilder einer wunderbaren Kindheit.  Wenn ich die Augen schließe, sehe ich das große Haus in dem wir alle Platz fanden – meine Eltern, meine Großeltern und meine 12 Geschwister!  Ich sehe mich als Kind auf dem Traktor durch den großen Garten hinter dem Haus, auf dem unendlich viele Zitronen-  und Olivenbäume standen, fahren und meinen Großvater lachend am Haus lehnen. Ich erzähle dies alles gerade meinen deutschen Eltern, Gabriele und Hans, die mir  sagten, sie würden es für mich aufschreiben.  Mein Deutsch ist noch nicht gut genug. Vor zwei Wochen bekam ich die Nachricht von der verheerenden Zerstörung meines Dorfes.  Meine Eltern waren über einen Monat verschollen – irgendwo auf der Flucht vor den Bomben, die Tag für Tag auf Daraa fielen.  Als ich hörte, dass sie und alle meine Geschwister überlebt haben, war ich voller Glück.  Sie waren noch unterwegs nach Daraa. Ein Nachbar hatte sie gefunden.Nur wenige Stunden später kam die Nachricht, die dieses Glück in Sekunden zerstörte:  es gibt kein Haus mehr, in das die Familie zurückkehren kann.  Es gibt keinen Strom, kein Wasser, die Kinder tragen seit Wochen – wie die Erwachsenen auch – das auf dem Leib, was sie bei der Flucht angezogen hatten.   Sie haben alles verloren. Und mit meiner Familie habe auch ich noch einmal mehr meine Heimat verloren. Nie werde ich zurückkehren können, so lange Assad die Macht hat. Nie mehr werde ich das wiederfinden, was ich vor 3 Jahren verlies. Es bricht mir das Herz und es bricht mir vor allem das Herz, dass ich nicht für meine Familie sorgen kann.  Ich möchte Krankenpfleger werden,  ich werde alles, was ich aufbringen kann durch Jobs nach Syrien schicken, aber es wird niemals genug sein. Meine deutschen Eltern haben mir diesen Weg der Spendensammlung vorgeschlagen und ich möchte alle, die dies lesen, bitten, meine Familie in Syrien durch eine Spende zu unterstützen.  Es gibt einen sicheren Weg, über den sie an die Spenden kommen werden. Noch einige Worte zur aktuellen Lage in Daraa:Im Juli 2018 haben Assads Militär und seine Verbündeten die gesamte Provinz Daraa unter massivstem Bombeneinsatz zurückerobert, so dass jetzt keine Kampfhandlungen  mehr stattfinden und die Familien langsam wieder zurückkehren.  Der Wiederaufbau steckt je nach Möglichkeiten -  in den allerersten Anfängen. Ich danke Euch/Ihnen von ganzem Herzen.   Faris, Berlin, August 2018 * Der Name wurde zum Schutz der Familie geändert  "Wir schaffen das!" -  Helfer finden ihren Schützling! Wir, das sind Gabriele + Hans-Jürgen, lernten Faris im Oktober 2015 kennen. Wir gehörten zu den Tausenden von „Helfern“, die anpacken wollten und mithelfen, dass wir es „schaffen würden“..Faris war gerade in Berlin angekommen nach einer 3-monaten Flucht, die er meist zu Fuß zurücklegte und schließlich über das Mittelmeer wie viele Tausende andere Syrer.Wir lernten einen äußerst sympathischen, vor allem fürsorglichen und sehr hilfsbereiten jungen Mann kennen, dem wir mit Freude (und Hand+Fuß

38

3.530 €

35 %
Sports - Body and Soul - Charity Aktionen 17.06. bis 30.11.2018

Sports - Body and Soul - Charity Aktionen 17.06. bis 30.11.2018

Liebe Freunde, Familie, Bekannte und Partner, herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse! Unser Ziel!Die Lifeplus Foundation und deren Projekte mit vielen Aktionen, bei denen wir Geldspenden sammeln wollen, in diesem Sommer zu unterstützen.Zu den einzelnen Projekten oder der Foundation erfahrt Ihr mehr in diesem Video ->  Videolink Speziell unterstützen wir das Projekt „Wasser für Afrika“  Das wollen wir tunWir werden, beginnend mit dem 17.06.2018 zu vielen verschiedene Aktivitäten in diesem Sommer einladen! Jede dieser Aktivitäten hat irgendetwas mit Sport, Fittness, Körperbewustsein, Ernärung, oder einfach einen tollen Gemeinschaftserlebnis zu tun.Das machen wir nicht nur in einer Region Deutschlands, sondern über all dort wo Freunde, Bekannte, die Familie oder Partner, kreative Ideen entwickeln! Bei jeder dieser Aktivitäten werden die Organisatoren dafür sorgen, das durch Eintritt, Verkäufe, oder reine Spenden ein Betrag für die Foundation gesammelt und an diese Sammelkasse weiter geleitet wird. In Facebook gibt es eine Seite auf der alle Aktivitäten mit Terminen und Orten vorgestellt werden.Hier findet Ihr auch Fotos und Kommentare zu den einzelnen Aktivitäten. Link zur Seite Wir wünschen Euch viel Spass bei Euren Aktionen und dem Projekt, das möglichst viel Spenden zusammenkommen.  So könnt Ihr Euch auch ausserhalb der Aktivitäten beteiligen * Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

22

4.524,45 €

Save Ali from Prison

Save Ali from Prison

Hallo Friends & Family,auf dieser Seite sammeln wir Spenden für Ali, damit er nicht ins Gefängnis muss.Er hat sich in seinem Heimatland Ägypten im gewaltlosen Kampf für Menschenrechte und Demokratie eingesetzt. Er hat dabei viele Male sein eigenes Leben riskiert, wurde verletzt, festgenommen, wieder freigelassen - aber jetzt drohen ihm 3 Jahre Gefängniss. Um ihm zu Helfen, sind wir auf dich angewiesen! Ali ist 21 Jahre alt und lebt in Kairo in Ägypten. Wir haben Ali diesen Sommer in Kairo kennengelernt. Er ist ein unglaublich netter, einfühlsamer und interessierter Mensch. Ich und meine Freund*innen haben viel Zeit mit ihm in Kairo verbracht und uns mit ihm angefreundet. Schon zu Beginn der Revolution gegen den Diktator Mubarak und sein Regime hat Ali sich ein besseres Leben für Christ*innen, Frauen, LSBTQ-Personen und arme Menschen und eine Reform des politischen Systems eigesetzt. Damals war er 15 Jahre alt. In den darauffolgenden Jahren wurde er immer wieder festgenommen, weil er gewaltfrei gegen den brutalen Umgang der Regierung mit Protestierenden und für eine bessere Zukunft gekämpft hat. Insgesamt hat er bereits 14 Monate in Folge von 4 verschiedenen Gerichtsprozessen in Haft verbracht. Bis heute hat er an seinem rechten Arm eine Narbe, an der Stelle, an der die Kugel eines Soldaten in bei einer Demonstration verletzt hat. Er hat als Photojournalist die Proteste begleitet. Das ist dem Regime bis heute ein Dorn im Auge. Immer wieder nehmen sie in fest und bringen ihn erneut vor Gericht. Bei dem nächsten Gerichtstermin fallen für Ali Prozesskosten von 2500€ an - unglaublich viel in einem Land, in dem das Durchschnittseinkommen bei etwa 250€ liegt. Der Gerichtstermin ist auf den Tag nach seinem 22. Geburtstag angesetzt. Diesmal stehen für ihn 3 Jahre Haft auf dem Spiel - das heißt, er würde erst mit 25 wieder aus dem Gefängnis freikommen.  Wir alle könnten Ali sein - er hat niemandem wehgetan, niemandem geschadet, sondern ist nur für Freiheit und Demokratie eingestanden. Vielleicht warst du schonmal auf einer Demo, hast deine eigene Meinung zur Politik geteilt oder die Arbeit von religiösen und staatlichen Institutionen kritisiert - in Ägypten werden Menschen für solche Dinge verhaftet, gefoltert und getötet. Und auch wenn du sowas noch nie gemacht hast, kennst du sicher eine Person, die dir nahe steht, und bei der du dich freust, dass sie den Schutz auf freie Meinungsäußerung genießen kann. Deswegen möchte ich dich um eine Spende für Ali bitten. Jeder Beitrag ist willkommen! Wenn Ali die Prozesskosten erhält, bringt ihn das näher an sein Ziel, Ägypten mittelfristig zu verlassen und seinem Traum, seine Kariere als Journalist fortzusetzen, weiter. Tausend Dank,Moritz

38

2.356,44 €

94 %
Hilfe für Menschen - if i knew that tomorrow the world would go to pieces, i would still plant my apple tree -

Hilfe für Menschen - if i knew that tomorrow the world would go to pieces, i would still plant my apple tree -

Liebe Freunde,herzlich willkommen bei meinem Projekt und meiner Sammelaktion. Mein Name ist Natalie Kling, ich wohne und arbeite in München seit 2012. Seit 2012 bin ich hauptberuflich in der Arbeit mit Geflüchteten Menschen tätig, habe mich aber dazu entschieden mich auch ehrenamtlich zu engagieren. Ich besuchte 2016 die Flüchtlings-Camps in Griechenland und habe dort meinen Beitrag leisten können, seit diesem Zeitpunkt beschloss ich mehr zu tun, nicht mehr weg zu sehen. Nun nutze ich meine freie Zeit und fahre immer wieder dort hin, um dort zu unterstützen. Es ist nicht nur ein Ehrenamt, es ist eine Herzensangelegenheit ! Ich bin regelmäßig in Thessaloniki und Umkreis tätig und helfe dort Familien, die bereits aus dem Flüchtlingscamp in Apartments oder Zimmer umgesiedelt worden sind, es ihnen aber leider noch immer an allem mangelt. Ich besorge Essenspakete, Kleidung, Möbelstücke, bringe sie zum Arzt, helfe bei der Familienzusammenführung usw, wo eben Bedarf besteht und vor allem gebe ich den Menschen mein offenes Herz und besuche sie damit sie sich gehört und verstanden fühlen, auch gebe ich Hilfe für die Camps, wenn ich kann, eben da wo Hilfe benötigt wird, dazu habe ich mir einige Kontakte aufgebaut. Der zweite Teil meiner Mission in Thessaloniki sind die Obdachlosen vergessenen Seelen. Es gibt viele Geflüchtete, die gezwungen sind versteckt auf der Straße zu leben oder in leerstehenden Gebäuden, die wirklich nichts besitzen und den schlimmsten Umständen leben müssen . Da versuche ich das Nötigste zu geben, sie evtl weiter zu vermitteln oder ein Netzwerk aufzubauen, damit Ihnen mehr Hilfe zukommt. Im Dezember 2017 habe ich meine Mission erweitert und war auf der Insel Chios im Camp Vial. Inzwischen sind wir auch ein kleines Team geworden, Menschen, die die gleiche Leidenschaft und Liebe mitbringen- meine Freundin aus München, eine Freundin aus England und Geflüchtete junge Männer, die wir vor Ort kennen lernten und extra mobilisiert und in unsere Arbeit eingebunden haben. In Chios im Camp besteht so viel Bedarf und es mangelt den Menschen an wirklich Allem. Das Camp ist völlig überfüllt,die Kapazität von 1000 Personen, ist schon längst überschritten und es kommen fast täglich neue Boote an. Die Menschen besitzen weder Schuhe, noch passende Kleidung und kommen mit dem an was sie am Körper tragen. Sie saßen im Winter in kalten, nassen und in dunklen Zelten ohne Licht, ohne jegliche Versorgung und von Menschenrechten vor Ort brauchen wir gar nicht mehr sprechen.Die Polizei lässt die freiwilligen Helfer nicht in das Camp ,somit muss man einen anderen Weg finden, der mit viel Vorsicht verbunden ist. Wir haben versucht Zelt für Zelt/Container für Container die Bedarfe der Menschen abzufragen und ihnen so weit wie möglich Unterstützung zu geben( Schuhe, Kleidung, Solarlampen, Hygieneartikel, Windeln). Doch da ist noch so viel mehr und es scheint als gäbe es kein Ende.Es ist so viel Elend und so viel Not vor Ort,aus diesem Grund bin ich auf jede Hilfe angewiesen, die ich kriegen kann. Es ist unsere Pflicht Bedürftigen Menschen zu helfen. Es sollte eine Selbstverständlichkeit sein - mit einem Hungrigen sein Brot zu teilen, einem Frierenden seine Jacke zu geben und einem Geflüchteten einen sicheren Ort zu bieten. Durch meinen Einblick der letzten Jahre in diese Welt, entwickelte ich einen Weltschmerz, der eine unstillbare Sehnsucht beinhaltet. Ich sehe mich verpflichtet benachteiligten Menschen zu helfen. Ich habe keinen bekannten Namen, bin nicht in den Medien, bin keine große Persönlichkeit...trotzdem habe ich meine Augen geöffnet für die Welt und die Menschen darin. Wir sind nicht ein Tropfen im Ozean, sondern ein ganzer Ozean in einem Tropfen. Ich möchte versuchen alles was ich kann in Bewegung zu bringen und brauche daher Unterstützung. Mit dem gesammelten Geld möchte ich weiterhin den Bedürftigen Menschen helfen. Meine Erfahrung besagt-mit kleinen Schritten kommt man vorwärts, ich hoffe ,dass ihr mit euer Unterstützung mit mir

28

2.980 €

58 %
Essener Familie nach tragischem Unfalltod der Mutter und schwer verletzter Tochter in Not

Essener Familie nach tragischem Unfalltod der Mutter und schwer verletzter Tochter in Not

Liebe Freunde, Familie, Bekannte und Fremde! Am 4. Juli 2018 wurde das glückliche Leben einer Familie in Essen auf tragische Weise für immer zerstört, als die dreifache Mutter Daniela H. (31 Jahre) von einem Laster der städtischen Entsorgungsbetriebe in Essen überfahren wurde, da der Fahrer die Mutter und ihre Tochter beim Linksabbiegen übersah. Daniela H. konnte im letzten Moment noch ihre 7-jährige Tochter zur Seite stoßen, doch auch das Mädchen wurde von dem Laster erfasst und verletzt. Für Daniela H. kam jegliche Hilfe zu spät und sie verstarb noch an der Unfallstelle.   Die gesamte Familie ist von diesem schrecklichen Verlust schwer traumatisiert. Die 7-jährige Tochter musste bereits zweimal am Bein operiert werden und weitere Operationen stehen voraussichtlich noch bevor. Darüber hinaus leidet das Mädchen seit den schrecklichen Geschehnissen unter extremen Verlustängsten. Die beiden Geschwister (8 J., 11 J.) stehen ebenso wie der Vater schwer unter Schock. Da Daniela H. vollzeitbeschäftigt war und damit nun auch das Gehalt eines der beiden Elternteile komplett weg fällt, benötigt die Famile nun dringend finanzielle Unterstützung! Bitte helfen Sie dieser Familie, die unverschuldet in Not geraten ist!  Selbstverständlich kann kein Geld der Welt die Trauer um den Verlust der geliebten Ehefrau und Mutter lindern. Jedoch würden Spenden der Familie in dieser unvorstellbar schrecklichen Situation helfen, den Lebensalltag finanziell bestreiten zu können. Hier sind einige Links zu den Presseberichten über das Unfallereignis, durch das diese sympathische junge Familie in Not geraten ist: https://www.lokalkompass.de/essen-west/leute/nach-toedlichem-unfall-kommt-der-schwerste-gang-d959820.htmlhttps://www.focus.de/regional/essen/toedlicher-unfall-in-essen-dreifache-mutter-von-laster-ueberfahren-vor-tod-rettet-sie-tochter-das-leben_id_9395121.htmlhttps://www.nrz.de/staedte/essen/dreifache-mutter-bei-unfall-getoetet-wer-hilft-der-familie-id215053149.htmlhttps://www.lokalkompass.de/essen-west/leute/am-abgrund-nach-toedlichem-unfall-d954978.htmlhttps://www.radioessen.de/essen/lokalnachrichten/lokalnachrichten/archive/2018/08/02/article/-16a20704dd.htmlhttps://www.radioessen.de/essen/lokalnachrichten/lokalnachrichten/archive/2018/07/25/article/-f4c79834bc.htmlhttps://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/trauerfeier/fuer-helden-mutter-aus-essen-56315370.bild.htmlhttps://www.derwesten.de/staedte/essen/unfall-essen-mutter-tot-tochter-gerettet-trauerfeier-id214854287.htmlhttps://www.derwesten.de/staedte/essen/mutter-rettet-tochter-in-essen-vor-lkw-und-stirbt-dabei-selbst-warum-die-polizei-dringend-weitere-zeugen-sucht-id214769075.html  Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen! * Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist*  Herzlichen Dank im Namen der gesamten Familie!  Iris DreßenRechtsanwältinIsinger Tor 1245276 EssenTel.: 0201/229272Fax: 0201/2439139

37

1.440 €

Help Lombok -Staff (Jeeva Klui Resort)

Help Lombok -Staff (Jeeva Klui Resort)

AKTUALISIERUNG (21.08.2018): Wir konnten, dank eurer Hilfe, nun jeweils 500 Euro an Dini und Sam überweisen!! Vielen, vielen Dank! Wir haben gerade erst angefangen :-) Liebe Freunde, wie ihr vielleicht mitbekommen habt, wollten wir unsere Flitterwochen auf Lombok, den Gilis und anschließend Bali verbringen - so der eigentliche Plan. Wir verbrachten sechs wundervolle Tage in dem wunderschönen Jeeva Klui Resort auf Lombok. Nicht nur das Hotel und die direkte Strandlage machten diesen Ort besonders - die unglaublich freundlichen und lebensfrohen Mitarbeiter machten unsere ersten Tage erst recht vollkommen.Leider wurden unsere traumhaften Tage auf Lombok (im Jeeva Klui Resort) durch das starke Erdbeben (Magnitude 7,0) am Sonntag (05.08.2018) im wahrsten Sinne des Wortes erschüttert. Aus der Ferne betrachtet kann kein TV-Beitrag und kein Video wirklich darstellen, wie ein Paradies auf Erden innerhalb von Sekunden zur Hölle wird und man sich plötzlich in einem Kampf um sein eigenes Leben wiederfindet.Da wir uns im Nordwesten Lomboks befanden, bekamen wir das Beben ungebremst zu spüren. Dabei standen uns die Mitarbeiter/innen nicht nur minutiös zur Seite, retteten uns vor herumfliegenden Gegenständen und Gebäudeteilen, sondern rannten mit uns einen Berg hinauf, um uns vor der angedrohten Welle in Sicherheit zu bringen. Selbst dort versorgten sie uns mit Wasser und Decken. Sie selbst hatten Angst, weil es das bisher stärkste Beben auf Lombok war, dennoch versuchten sie uns beizustehen. Sie beteten und wollten somit uns und auch sich selbst, die Todesängste nehmen. All das, obwohl sie eigentlich „bei der Arbeit“ waren und ihre Familien zuhause selbst betroffen und sich ggf. in ausweglosen Situationen befanden. Die Mitarbeiter/innen des Jeeva Klui Resorts, die alle auf Lombok leben, haben uns Touristen tatsächlich das Leben gerettet.Anders lässt sich all das, was sie für uns in dieser nahezu aussichtslosen und vor allem außergewöhnlichen Situation taten, nicht definieren.Die aufopferungsvolle und vor allem vollkommen selbstlose Art der Einheimischen war bemerkenswert und einzigartig zugleich! Wir hatten das „Glück“, die Insel nach zwei schlaflosen Nächten außerplanmäßig verlassen zu können und entflohen somit dem Horrorszenario. Die Mitarbeiter/innen jedoch, müssen nun weiterhin dort leben. Aufgrund der unzähligen Nachbeben und dem erneuten Beben (Magnitude 6,2) am Donnerstag (08.08.2018), sind noch mehr Häuser zerstört und mehr Menschen verletzt worden.. Unsere Ansprechpartnerin „Dini“, die im Jeeva Klui Resort arbeitet, schickte uns auf Nachfrage Bilder von ihrem zerstörten Haus. Sie übernachtet mit ihrem Mann und ihren 3 kleinen Kindern unter aufgespannten Zeltplanen. Zwei weitere, über die Maßen hilfsbereite und aufopferungsvolle Mitarbeiter, verloren ebenfalls ihr Zuhause. Ich glaube keiner von uns, kann all das Leid dieser Menschen nachempfinden.Und gerade, weil wir ihnen dieses Leid nicht abnehmen können und es nun mal ihr Zuhause ist, so wollen wir ihnen nun wenigstens finanziell helfen. Das Leid und die Angst vor weiteren Beben kann ihnen keiner nehmen, dennoch brauchen sie irgendwann wieder ein Dach über dem Kopf, ein Zuhause und Essen & Getränke, um sich und ihre Familien ernähren zu können.Wir schrieben all das, um euch um Hilfe zu bitten – eine Spende für Menschen, die unser Leben über ihr eigenes stellten. Es ist Zeit danke zu sagen und wir hoffen, dass uns der ein oder andere dabei unterstützen wird. Jede kleinste Spende hilft den aufopferungsvollen Mitarbeiter/innen! Danke, dass ihr euch die Zeit nahmt diesen Text zu lesen und danke, dass ihr über eine Spende nachdenkt.--> die folgenden Bilder zeigen das zerstörte Zuhause von Dini Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen DankCarina und Alina

27

1.575 €

Yalla Yalla Europe - Supporting Refugees along the Balkan Route

Yalla Yalla Europe - Supporting Refugees along the Balkan Route

Update im Oktober 2018 Spendenaufruf: Zelte und Decken für Geflüchtete in Bosnien In Bosnien stranden seit Frühjahr 2018 immer mehr Geflüchtete. Die EU schottet sich immer mehr ab und verschließt ihre Außengrenzen. Der bosnische Staat wiederum ist weder willens noch in der Lage, die Geflüchteten zu unterstützen. Somit sind es vor allem internationale Freiwillige, die hier die dringend notwendige Unterstützungsarbeit leisten. In Bosnien wird es abends bereits jetzt sehr kalt. Da es an adäquaten Camps fehlt, schlafen sehr viele Geflüchtete im Freien. Diese Situation ist schon jetzt untragbar. Mit dem nahenden Winter wird die Lage immer prekärer. Vor Ort werden dringend Spenden benötigt, um Zelte und warme Decken, insbesondere für Familien und Menschen mit einem besonderen Schutzbedarf, ausgeben zu können. Neben vielen weiteren Geflüchteten treffen jeden Tag Familien mit kleinen Kindern und mitunter Babys am Bahnhof Sarajevo ein. Die meisten dieser Familien sind aus Afghanistan, dem Iran und dem Irak geflohen und schon viele Monate unterwegs. Diese Familien zählen – neben den hier ebenfalls eintreffenden unbegleiteten Minderjährigen – zu den Flüchtlingen mit dem höchsten Schutzbedarf. Die internationalen Volunteers vor Ort versuchen eine Versorgung und Unterbringung zu organisieren, weil es an Aufnahmeeinrichtungen mangelt und der Zugang zu den bestehenden Camps für viele erschwert ist. Notfallpläne und emergency shelter gibt es nicht. Die meisten wollen nach Bihac weiterfahren, wo es ebenfalls keine umfassende Versorgung gibt. Die Einrichtung für Familien mit Kindern ist derzeit auch voll. Spenden* Zelte (für Familien und Menschen mit einem besonderen Schutzbedarf)* Wintertaugliche Decken + Unterlagen* Winterfeste KleidungEine weitergehende Idee ist die Einrichtung eines Community Center, um insbesondere während der Wintermonate einen beheizten zentralen Anlaufpunkt für Geflüchtete zu schaffen, an dem auch die medizinische Versorgung und die Ausgabe von Nahrung, Decken, Kleidung usw. erfolgen kann. Das Geld, das hier zusammenkommt, geht direkt in die Versorgung und Unterstützung der Geflüchteten! * Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.Wer auf anderem Wege spenden oder sich einbringen will, melde sich bitte über den Blog! Berichte über die Situation vor OrtÜber die Situation vor Ort berichte ich auf meinem YallaYallaEurope-Blog. Über die Situation vor Ort sowie die Gewalt der kroatischen Grenzpolizei habe ich Texte für Pro Asyl (Deutsch) und die Heinrich-Böll-Stiftung Sarajevo (Englisch) geschrieben. Allerbesten Dank,Sascha

21

1.392 €

Erste Hilfe für Geflüchtete in Lesbos (Mittelmeer)

Erste Hilfe für Geflüchtete in Lesbos (Mittelmeer)

_________________________________ NEWS-BLOG: https://jonathaninaction.wordpress.com/ __________________________________  Sehr geehrte Damen und Herren,Liebe Freunde, mein Name ist Jonathan Krämer, lebe und wirke in Wien, habe nach meinem Militärdienst in verschiedenen europäischen Ländern Europarecht studiert und bin seit einigen Jahren ehrenamtlich sozial engagiert. Ich wende mich heute in einer doch sehr ernsten Angelegenheit an Sie. In diesem Sommer war ich für zwei Wochen auf einem freiwilligen Einsatz in Calais, Frankreich, wo noch immer hunderte geflüchtete Menschen in unglaublich unhygienischen Zuständen leben (müssen), und gerade befinde ich mich – erneut ehrenamtlich – für zwei Wochen mit den Seenotrettern von "REFUGEE RESCUE" und "LIGHTHOUSE RELIEF" auf der griechischen Mittelmeerinsel Lesbos.Ich habe vor meinem Studium einige Jahre als Sanitäter im Heer gedient und auch Erfahrungen im Ausland sammeln können. Diese Fähigkeiten werde ich nun, gemeinsam mit Freunden aus anderen europäischen Ländern (meist Medizinstudenten, junge Ärzte und Seenotretter), erneut unseren Mitmenschen zur Verfügung stellen: vom 15. - 31. Dezember 2018 werden wir in der windigen und kalten Hafenstadt Calais Erste Hilfe leisten und nach Möglichkeit warme, trockene Kleidung zur Verfügung stellen. Um einen Einblick in die Art unserer Arbeit zu geben, habe ich einen Online-Blog eingerichtet, welcher über den vorangegangenen Einsatz in Calais und meinen laufenden Einsatz in Lesbos berichtet: https://jonathaninaction.wordpress.com/ Diese Form der humanitären Arbeit schätzen wir als unerlässlich für die Würde des Menschen ein. Einsätze dieser Art werden zu 100% „aus eigener Tasche“ sowie (Sach-)spenden bestritten. Da wir doch ein sehr junges Team sind, stehen uns nur sehr wenige finanzielle und materielle Mittel zur Verfügung und sind somit auf jede noch so kleine Spende angewiesen. Da wir selbst für Unterkunft, Verpflegung und Durchführung selbst aufkommen und wir kein Geld für Administration etc. aufwenden, kommt Ihre Spende zu 100% direkt vor Ort an. Ein transparenter Nachweis der Spendenverwendung ist für uns selbstverständlich und ich versichere Ihnen eine verantwortungsbewusste Nutzung jeder Spende! Wir werden für den Einsatz in Calais wieder einen Blog zu unserem Einsatz teilen und sind selbstverständlich gerne bereit, Ihre Spende dankend namentlich zu erwähnen – oder aber je nach Wunsch auch vollumfänglich anonym und diskret behandeln. Die Anzahl der Klicks und die erreichte Reichweite (insb. in den Sozialen Medien) ist durchaus bemerkenswert und erreicht Menschen aller gesellschaftlichen Schichten und Altersklassen. Sollten Sie sich für eine Sachspende entscheiden, benötigen wir für den kommenden Einsatz in Calais noch insbesondere folgendes:- Nicht verschreibungspflichtige Medikamente: Ibuprofen, Paracetamol, Wundbehandlung (Bepanthen, Betadin, Desinfketionsspray, Cremes u.ä.), Vitamine u.ä. (auch für Kleinkinder), Erkältungsmedikamente (insb. Halsbeschwerden), Antihistaminika und Insektengels (allergische Reaktionen, Cremes, Tabletten, flüssig etc.), Acabies-Behandlung, Vaseline, Magen- und Gastromedikamente, Brandwunden, Fußpilzbehandlung (Cremes, Spray), Wärmepflaster, Handwärmer aber auch andere „Basics“.- Orthopädisches & Hygiene: Gelenkbandagen (insb. Sprunggelenk/Knöchel und Knie), Tape, Wärmepflaster, Handwärmer, (Brand-) Wundauflagen und Wundbehandlung,  (Cremes etc.), Plastikbehälter (für Ausgabe von dosierten Cremes), Desinfektionsmittel (Wunden und Hand), Verbandmaterial (insb. Wundauflagen, Steri-Strips etc.), Fieberthermometer, Pinzetten Sollten Sie sich dazu entscheiden unseren humanitären Einsatz in Form einer Sachspende zu unterstützen, würde ich diese gerne persönlich vor Ort bei Ihnen abholen (im Raum Wien) – auch um mich persönlich bei Ihnen zu bedanken und über unsere Einsätze zu berichten.Anonyme Spenden können Sie an meine untenstehende Adresse senden. Sie erreichen mich jederzeit – für jegliche Nachfrage - unter

20

853 €

28 %
Finanzierung eines Dorfbrunnens in Südost Kenia

Finanzierung eines Dorfbrunnens in Südost Kenia

Liebe Freunde,herzlich willkommen zu unserer Charity-Aktion.Wir, Menschen die an der Verbesserung von Lebensqualität in allen Bereichen interessiert sind, übernehmen die Patenschaft für den Bau eines Dorfbrunnens in Südost Kenia.Wenn die erforderliche Summe erreicht ist, wird uns von der Lifeplus foundation ein Projekt zugeteilt, wo Unterstützung am meisten gebraucht wird. Wir erfahren dann konkret und direkt, wie die Umsetzung voran geht und was wir dadurch bewirken. Jedes von der Lifeplus foundation finanzierte Wasserprojekt auf Dorfebene ist Teil eines größeren Programms für die langfristige nachhaltige Entwicklung.Im Jahr 2012 begannen sie mit der Finanzierung von Projekten, die sauberes Wasser, Ernährungssicherheit und Bildung für bedürftige Gemeinden bereitstellen. Sie sind der Ansicht, dass jeder Mensch ein Anrecht auf die Grundlagen der Menschenwürde und auf die Chance eines guten Lebens hat.In den letzten Jahren haben sie sich auf Wasser konzentriert, weil es alle Bereiche betrifft, die der Foundation wichtig sind, darunter zuverlässigere Nahrungsquellen, besserer Zugang zu Bildung und insgesamt bessere Gesundheit.Wir kennen die Direktorin der Lifeplus foundation,  Melanie Burrier, persönlich und wissen, dass alle Spendengelder zu 100% vor Ort eingesetzt werden.Weitere Informationen findet Ihr unter:http://www.lifeplusfoundation.orgWir haben schon viele Ideen für tolle Aktionen um Spendengelder zu sammeln:z.B. Sommerfeste, Versteigerungen, Laufaktionen u.a. Darüber halten wir Euch ab sofort auf dem Laufenden, laßt uns eine Menge Spaß haben, für eine guten Zweck - und Ihr könnt auch einfach sofort spenden... Schon mal herzlichen Dank,Euer Team VIVA VITAL  Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist

8

2.480 €

24 %
Running for a cause: Flüchtlinge in Sarajevo

Running for a cause: Flüchtlinge in Sarajevo

Liebe Freunde, Ich möchte euch um Unterstützung bei einem Projekt bitten, das mir sehr am Herzen liegt. Diesen Sommer hatte ich die faszinierende Möglichkeit, mich einem kleinen Team an Ehrenamtlichen anzuschließen, das Flüchtlinge auf Sarajevos Straßen mit den wesentlichen Notwendigkeiten versorgt. Ich durfte an den erschreckenden Geschichten ihrer bisherigen Reise teilhaben, mich von ihrer dennoch stets positive Einstellung überraschen und von ihren Hoffnungen und Zukunftsträumen inspirieren lassen. Am Ende sind wir alle Menschen, egal woher wir kommen oder vor was wir weglaufen. Deshalb bitte ich euch einen Moment einzuhalten, euch die Situation anzuschauen und uns eure Unterstützung zukommen zu lassen. Ganze 68,5 Millionen Menschen befinden sich derzeit auf der Flucht; vor Krieg, Verfolgung, Unterdrückung. Sie lassen alles was sie kennen zurück, um sich auf eine gefährliche Reise zu begeben, in der Hoffnung auf Neunanfang und eine lebenswerte Zukunft. Nachdem Ungarns Grenzen komplett verriegelt wurde, kam es zu einer Verlagerung der Balkanroute durch Bosnien und Herzegowina. Völlig unvorbereitet auf diese Situation hat die bosnische Regierung es bisher verpasst jegliche Unterstützung bereitzustellen. Damit sind die mehr als 13.000 Flüchtlinge, die dieses Jahr schon im Land angekommen sind, ganz auf die Arbeit kleiner NGOs zur Gewährleistung der Grundbedürfnisse angewiesen. Mit einem dieser Teams hatte ich die Ehre die letzten Wochen zusammenarbeiten zu dürfen. Collective Aid bildet in Zusammenarbeit mit Aid Brigade eine kleine, aber extrem hart arbeitende Gruppe von internationalen Ehrenamtlichen, deren Ziel es ist den Flüchtlinge, die sich ohne adäquaten Unterschlupf oder sonstige Unterstützung auf Sarajevos Straßen wiederfinden, mit dem Wichtigsten zu versorgen. Im Fokus stehen dabei warme Mahlzeiten – 200-300 Portionen werden zweimal am Tag gekocht und ausgeteilt – und die Bereitstellung von Decken. Kleidung und Duschen werden in Kooperation mit dem ebenfalls freiwillig arbeitenden Non-Food-Item Team gemanagt. Mit Wintereinbruch steigen die Anforderungen an größere Mahlzeiten und dickeren Decken jedoch immens. Und genau das ist der Punkt, an dem ich euch um eure Unterstützung bitte: Weglaufen ist, was das Leben dieser Menschen die letzten Monate geprägt hat – für die Sache laufen ist, was ich tun werde. Am 27. Oktober werde ich an dem Halbmarathon in Furtwangen teilnehmen. Bis dahin hoffe ich Spenden in einer Höhe gesammelt zu haben, um dem Team die kompletten Mittel für eine Woche bereitstellen zu können. 21 km sind nicht vergleichbar mit den Strecken, die auf der Flucht zurückgelegt werden. Aber wenn du pro Kilometer 2€ spenden kannst, können wir damit fast 200 Leute mit einer warmen Mahlzeit versorgen (Kosten: 50€ (Quelle)). Mit 350€ kann eine Woche lang das Mittagessen zubereitet werden. Für 1€ pro Kilometer freuen sich vier Leute über eine warme Decke (5€ pro Stück). Jeder Beitrag macht einen Unterschied! Bitte spendet hier und teilt es mit euren Freunden. Ich kann euch persönlich versichern, dass jeder einzelne Cent direkt der Arbeit vor Ort zugutekommt. Unser Team und die Migranten sind dir unheimlich dankbar, genauso wie ich. VIELEN DANK! P.S. Deine Unterstützung ist das beste Geschenk, das ich mir für meinen Geburtstag diesen Sonntag wünschen könnte! Herzlichen Dank -------------------------Achtung: da es sich um eine Sammelspendenaktion handelt, können leider keine einzelnen Spendenbelege ausgestellt werden. ———————- Dear friend, I am calling to you for support for a project that has become very dear to me.During this summer I found myself joining a small volunteer team in Bosnia and Herzegovina, catering for the basic needs of the refugees stranded on Sarajevo’s streets in dire need of even the basics. I listened to horrific stories about their journeys, marbled at their positive attitudes and was inspired by their hopes and dreams for the future. In the end we are all human, no matter our nationality or what

11

1.268 €

#FahrtInsGlück

#FahrtInsGlück

#FahrtInsGück ... Ein Auto für Marlies Seid gegrüßt, zu dieser ganz besonderen Herzensangelegenheit! Kennt Ihr diesen einen Menschen, der immer gibt und nichts zurück verlangt? Der immer aufmunternde Worte parat hat? Der zuerst an andere denkt? Der auf alles einen guten Rat weiß? Ich kenne genau diesen Menschen ❤️ und bin unglaublich dankbar dafür, doch jetzt braucht Sie unsere Hilfe! Marlies hatte im Herbst letzten Jahres eine Hirnblutung, zu unserem Glück, hat Sie es überlebt. Sehr langsam und in kleinen Schritten kommt Sie ins Leben zurück. Glück im Unglück … als Marlies krank wurde ging ihr Mann, Helmut in Rente, sodass er die Zeit hat sich aufopferungsvoll um Marlis zu kümmern. Doch wie es so ist, wird das Einkommen in Rente nicht höher und Marlies Gehalt fällt nun plötzlich auch weg. Jeder Tag in dieser Situation kostet viel Kraft und Mut! Doch unendlich liebevoll und zuversichtlich kümmert sich Helmut Zuhause um Marlies, die Fortschritte auf dem Weg zurück ins Leben mögen klein sein und für Außenwelt manchmal kaum sichtbar, doch Aufgeben ist niemals eine Option. Das erfüllt mein Herz mit Wärme, Zuversicht und schenkt neuen Glauben an die Liebe.  Und nun kommt Ihr ins Spiel. Helmuts Auto ist alt und nicht geeignet für Fahrten mit Marlies. Ich würde gerne den beiden, mit eurer Hilfe, ein weiteres Stückchen Normalität, Alltag und Glauben schenken und sammle hier für ein behindertengerechtes Auto für Marlies und Helmut. Dieses Auto soll den beiden ermöglichen wieder gemeinsam den Tag zu gestalten um zum Beispiel Einkäufe zu erledigen oder in den Garten zu fahren. Marlies kann zwar mittlerweile im Rolli sitzen, das aber nur für eine begrenzte Zeit, sodass viele Aktivitäten zu „Fuß“ einfach nicht möglich sind.  Liebe Menschen, bitte spendet fleißig fürs Auto, jedes einzelne € zählt und bringt uns weiter, teilt diese Aktion was das Zeug hält! Danke fürs Klicken,  lesen, schauen, Fleißig teilen und spenden :)! P.S. An Freunde und Bekannte von Marlies und Helmut, bitte verratet hiervon nichts, es wird eine ganz besondere Überraschung für die beiden! Für Fragen stehe ich jederzeit zur Verfügung und bin sehr gespannt auf die nächsten Monate. Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank,eure Maria

11

1.035 €

5 %
Unterstützung bei Gerichtsverfahren

Unterstützung bei Gerichtsverfahren

Liebe Freund*innen, ich brauche Eure Unterstützung bei einem Gerichtsverfahren das gegen mich läuft aber nicht nur mit meiner Person und meinen Tätigkeiten zu tun hat, sondern die Meinungsfreiheit und den Kampf für Menschenrechte, Gleichberechtigung und Selbstbestimmung auch hier in Europa einschränken könnte.Seit langem wird auch in Europa alles unternommen, um Menschen die sich für Frieden in Kurdistan und der Türkei einsetzen, mundtot zu machen. Eine Person aus dem rechtskonservativen und nationalistischen Lager der türkischen Community hat eine Zivilklage gegen mich beim Handelsgericht Wien eingebracht. Diese öffentliche Person, die in einer österreichischen Partei auf Bezirksebene tätig ist, hat mich wegen EUR 22.620,- verklagt. Dieser Mensch hat meinen Echtnamen und mein Bild öffentlich auf Social Media geteilt und hat um Verbreitung sowie um Unterstützung gebeten bei der rechtlichen Verfolgung meiner Person. Ich war schockiert als ich die Post vom Gericht genau am kurdischen Neujahrstag 21.März an meinen Arbeitsplatz zugestellt bekam. Ich bin Menschenrechtsaktivist mit Schwerpunkt Kurdistan und Türkei und bin wegen der Veröffentlichung meiner Bilder und meines Echtnamen, die vom Kläger und seinem nationlistischen/islamistischen/rechtsradikalen Umfeld ausgehen Angriffen von rechtsradikalen Türk*innen und Islamisten ausgesetzt. Es ist sehr naheliegend, dass ich gerade wegen den Aktivitäten dieser Personen bei einer Einreise in meine Ursprungsheimat verhaftet werde und zu einer langen Haftstrafe verurteilt werde. Ich könnte auch hier in Europa physisch angegriffen werden. Ich brauche Eure Unterstützung um mich zu wehren und um für mein Recht auf freie Meinung und für das friedliche Zusammenleben hier weiter kämpfen zu können. Bitte unterstützt mich damit die Angriffe dieser Menschen auf meine Person und Arbeit als Menschenrechtsaktivist aufhören und die gefährlichen Angriffe der verschiedenen islamistischen, nationalistischen und rechtsradikalen Menschen auf Kurd*innen, Alevit*innen, Armenier*innen, solidarische Österreicher*innen, Jesid*innen, demokratischen Türk*innen etc. endlich aufhören. Ich danke Euch jetzt schon aus ganzem Herzen für jeden Cent den Ihr entbehren könnt. Ihr könnt mittels u.a. Link spenden. Ich werde das gesammelte Geld dazu verwenden um mich zu rechtlich zu verteidigen und sollte etwas übrig bleiben, werde ich alles an humanitäre Hilfsorganisationen spenden die sich um Kriegsflüchtlinge und insbesondere Kinder kümmern. Euer Mamo

13

810 €

3 %
Erdbeben & Tsunami Indonesien / Palu

Erdbeben & Tsunami Indonesien / Palu

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,das verheerende Beben und der anschließende Tsunami in unserer Heimatstadt Palu hat wirklich apokalyptische Ausmaße angenommen.Die Katastrophe nach der Katastrophe ist unfassbar.Meine Frau Mei, geboren in Donggala, und ich, Gerrit aus Frankfurt/M) leben in Palu.  Unsere Familienmitglieder haben alle überlebt...einige mit mittelschweren Verletzungen.Wir sind gerade auf "Heimaturlaub" und schauen mit entsetzen auf das, was sich in Palu und Donggala (Bezirk) abspielt.  Von einem meiner Angestellten habe ich gestern erfahren das mein Restaurant komplett geplündert wurde......incl. Gefrierschrank, Herd,Töpfe...einfach alles.Das Restaurant meiner Schwägerin, in der Innenstadt, genau das gleiche.....nichts mehr da......nur noch das beschädigte Gebäude. Erstes Bild Restaurant meiner Schwägerin..."Refresho" Mein Restaurant vor dem Beben Meine kompletten Ersparnisse hab ich in mein Restaurant gesteckt.....Es ist einfach furchtbar......wir wollten jetzt am 1 Nov. nach Hause fliegen….jetzt stehen wir plötzlich vor einer komplett zerstörten Existenz.Mit voller Verzweiflung beobachte ich die Entwicklung in Palu und hoffe endlich mal Nachrichten die Hoffnung machen zu bekommen… Unsere Flüge sind gebucht, am 5 Dezember fliegen wir nach Palu um vor Ort aktiv an einer Verbesserung der Situation mitzuhelfen.Unsere persönliche Situation ist momentan total verzweifelt.Unser Haus ist zerstört....unser Restaurant ist komplett geplündert.Wir stehen gerade vor dem Nichts.Durch die großen Hilfsorganisationen ist für uns keine Hilfe zu erwarten...die Gelder werden erfahrungsgemäß auf anderen Ebenen verteilt. Da ich, trotz das einige sich durch Plünderungen hervortun, das Land und die Leute Liebe..werden wir alles tun uns wieder eine Exsitenz dort aufzubauen. Wir bitten daher auf diesem Weg um direkte Spenden an uns, um einen Wiederaufbau unserer Existenz und darüber hinaus hilfe für unsere Familie, Nachbarn und Freunde leisten zu können. Spendenkonto "Erdbebenhilfe 4Palu" Kto :   DE29 1203 0000 1059 3694 94 ,  BIC: BYLADEM1001 Die Verwendung der Spenden wird von uns natürlich transparent über die SocialMedia Kanäle kommuniziert, so das jeder sicher sein kann das jeder cent auch für den gespendeten zweck verwendet wird. Meine Schamgrenze dies zu initialisieren war sehr hoch....doch über Freunde und auch unbekannte, die meine posts in FB gelesen und mich aufgefordert haben, so etwas ins Leben zu rufen, haben meine bedenken zerstreut. Die Verwendung der Spenden wird von uns natürlich transparent über die SocialMedia Kanäle kommuniziert, so das jeder sicher sein kann das jeder cent auch für den gespendeten zweck verwendet wird.Diese Spendenseite von leetchi.com hat eine Kommentarbox auf der ich ab sofort auch weitere Neuigkeiten zur verfügung stellen werde. Vielen Dank schon mal an alle die sich beteiligen...auch Bitcoin  oder Ethereum  möglich.  Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet....jeder cent hilft.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay.* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.

9

810 €

Seitenanfang