Springe zum Hauptinhalt
Deposy - gegen die Flut von Plastikmüll

Deposy - gegen die Flut von Plastikmüll

Ein innovatives Pfandsystem gegen die Flut von Plastikmüll Um die globale Flut an Plastikmüll einzudämmen, kommt dem Recycling eine große Rolle zu. Das von uns, dem BIOTA e.V., ins Leben gerufene, innovative Pfandsystem wird modernste Technik nutzen, damit verstärktes und sinnvolles Recycling eine Erfolgsgeschichte wird. Der Bevölkerung soll ein finanzieller Anreiz gegeben werden, den Plastikmüll zu sammeln und abzugeben. Damit dient das Projekt sowohl dem Klima- als auch dem Umweltschutz und ist darüber hinaus noch sozialverträglich. Diese Spendenaktion dient der Realisierung eines Testsystems (Prototypen).  Viele weitere Informationen können unter https://www.deposy.org abgerufen werden. Seit 1964 hat sich die Produktion von Plastik verzwanzigfacht. Derzeit werden jährlich weltweit 400 Millionen Tonnen Plastik hergestellt und es wird damit gerechnet, dass sich die Plastikproduktion in den nächsten 20 Jahren noch verdoppeln wird. Laut einer Studie der Unternehmensberatung McKinsey gelangen mehr als 30 Prozent aller Plastikverpackungen nicht in einen geordneten Recycling-Kreislauf, sondern werden zu Lasten der Natur anderweitig entsorgt. Die dadurch entstehenden volkswirtschaftlichen Kosten schätzen die Experten auf 40 Milliarden Dollar pro Jahr. Mikroplastikpartikel, die bei der Zersetzung von Plastikmüll entstehen, werden von Menschen und Tieren über die Nahrung und Atemluft aufgenommen. Nach Ansicht von Experten birgt dies erhöhte gesundheitliche Risiken. Aus diesem Anlass hat sich eine Gruppe aus engagierten Personen in einem neu gegründeten Verein BIOTA e.V. zusammengetan, um eine Möglichkeit zur Lösung des Problems anzubieten. Der Verein sieht zwar in der globalen Plastikvermeidung die größte Chance das ökologische Gleichgewicht wiederherzustellen. Global betrachtet ist dies allerdings leider eine Illusion, da Wissenschaftler davon ausgehen, dass die Plastikproduktion in den nächsten Jahren noch steigen wird. Daneben sieht der Verein in der Wiederverwendung und dem Recycling eine große Chance für die Umwelt. Darauf fußt auch das von dem Verein erdachte Deposy Pfandsystem, das auf einer neuen Technologie basiert. Dabei steht Deposy für „deposit system“, einem auf der Distributed Ledger Technologie basierenden, neuartigen System zur Sammlung und Sortierung von Plastik. Mit diesem Projekt möchten der BIOTA e.V. die Menschen dazu bewegen, Plastikabfälle zu sortieren und in speziell dafür konzipierten Behältern abzugeben. Um das System attraktiv zu gestalten, erhält man bei der Rückgabe mehr Geld zurück, als vorher an Pfand bezahlt wurde. Möglich werden könnte das, nach Ansicht des Vereins, durch potentielle staatliche Zuschüsse und Spenden, der CO2-Einsparung durch Recycling aber auch durch den Wert, den ein sortierter Plastikmüll für den weiteren Recyclingprozess hat. Damit dient das Projekt dem Klima- und Umweltschutz und ist darüber hinaus noch sozialverträglich. Das System kann in kleineren Bereichen, wie zum Beispiel bei Events, Fast Food Ketten, Schulen und Universitäten zum Einsatz kommen, aber genauso im flächendeckenden Maßstab ganzer Regionen. Für weitere Informationen kann auch unser Blog https://www.deposy.org/blog/ besucht werden. Neben unserem unermüdlichen, ehrenamtlichen Engagement zur Umsetzung dieses Projektes fallen nicht unerhebliche Kosten an. Sowohl bei der technischen Umsetzung als auch bei dem Prototypenbau. Dieses ist allerdings erforderlich um das System einer breiten Öffentlichkeit und der Fachwelt zu präsentieren. Dazu dient dieses Sammelprojekt.

1

10 €

0 %
Integrated Farming Trinidad/ Bohol

Integrated Farming Trinidad/ Bohol

Lieber Besucher dieser Website, Ziel der Sammelaktion ist es, auf Bohol im Raume Trinidad "Integrated Farming" zu implementieren. Durch den Klimawandel brauchen die Reisbauern dort dringend Teiche, um während der längeren Trockenphasen die Bewässerung ihrer Reisfelder sicher zu stellen. Zudem können sie in den Teichen Tilapias mästen, die zusätzlich Einkommen generieren. Durch die Einzäung mit "living fences" erhöht sich zudem die Biodiversität. Zusätzlich soll mit Jackfruitbäumen aufgeforstet werden, deren Früchte dann zu einem späteren Zeitpunkt in verarbeiteter Form für den veganen Markt in Deutschland exportiert werden könnten. Als Bicol Express, Curry, Snacks, Gulasch...googeln Sie einmal..... Frei nach Konfuzius: Gib einem Mann einen Fisch und Du ernährst ihn für einen Tag. Baue ihm einen Teich und weise ihn ein und Du ernährst ihn und seine Famile für ein Leben ! Besuchen Sie einmal die Website des Agricultural Training Instituts (ATI).  Aber leider fehlt es an Computern....gebrauchte, als Sachspende? Aber kein Elektroschrott! http://e-extension.gov.ph/elearning/mod/resource/view.php?id=22 Unser Ziel ist eine Kooperation mit den Schmitz-Stiftungen! https://www.schmitz-stiftungen.de/philippinen-unterstuetzung-armer-bauern-durch-ein-integriertes-landwirtschaftliches-entwicklungsprogramm/#more-1015 Ich empfehle zusätzlich allen, die sich für den Umweltschutz engagieren wollen und etwas aktiv gegen den Klimawandel unternehmen wollen, die Lektüre des e-books "Unsere kleine Tropenfarm" von Jochen Binikowski ! https://www.buddelbini.de/schilder/holz-schilder/5015/e-buch-unsere-kleine-tropenfarm-ideen-gegen-armut-und-hunger-in-der-dritten-welt Vielleicht möchten Sie eines Tages den Erfolg Ihrer Spende mit eigenen Augen sehen? http://www.bohol-life.de Vielleicht in Form eines "AgriCoolTourism?" Wir arbeiten daran ! Mit Ihrer Unterstützung geht es schneller und deutlich leichter ! Zum Wohle aller. Danke KB

1

10 €

0 %
Erneuerung, Permakultur und Versorgung - Erhaltung und Selbstverwirklichung in Spanien

Erneuerung, Permakultur und Versorgung - Erhaltung und Selbstverwirklichung in Spanien

Erneuerung und Sicherung unserer Lebensgrundlage Sehr geehrte Damen und Herren,vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Projekt. Gemeinsam mit Gleichgesinnten wollen wir unsere Souveränität bezüglich Ernährung und Selbstbestimmung ausleben, alte ursprüngliche Sorten fördern, die biologische Vielfalt -steigern, -erhalten, karge Landschaften begrünen und das Klima erhalten. Vor allem wünschen wir uns ein Leben mit hochwertiger und geschmackvoller Nahrung, die mit Freunden in einem warmen und herzigen Umfeld angebaut wurde. Gerne würden wir überschüssiges Obst und Gemüse in der Region anbieten.   Worum geht es uns? Eine große Artenvielfalt, beständige Böden, Nachhaltigkeit und ein sauberes Klima sind die Grundsteine unseres Lebens. Durch die Industrialisierung von Naturflächen ist unsere Umwelt drastisch bedroht. Riesige Wälder wurden Weltweit gerodet, in Spanien und anderen Gegenden blieben karge Felslandschaften zurück und die Wüstenbildung schreitet immer weiter voran.Darüber hinaus sind durch die Bewirtschaftung von Monokulturen, das Spritzen von Pestizide und Insektizide in den letzten 40 Jahren bereits über 60% der Insekten in Europa verschwunden. Dieser Verfall unseres Lebensraumes wollen wir nicht länger unterstützen. Denn es liegt in unserer Macht etwas zu verändern.   Was sind die Ziele? Unsere Meinung nach ist es die Aufgabe des Menschen die Natur und die Umwelt zu schützen. Und genau dem möchten wir nachgehen. Mit einem kleinen Grundstück in Spanien können wir beginnen eine Permakultur zur Selbstversorgung und Versorgung der Nachbarschaft anzulegen. Dazu ist es das Ziel sich mit vielen kleinen Gruppierungen und Grundstücksbesitzern zu vernetzen und von Zeit zu Zeit die Landstriche zwischen Gemeinschaften ebenfalls zu begrünen. Durch die nachhaltigen Gärten können wir gesündere Planzen, Gemüse- und Obstsorten für Tiere und Menschen in der Region anbieten. Außerdem wünschen wir uns verschiedene Lebensräume für Insekten und Tieren zahlreicher Arten zu schaffen. Damit unterstützen wir die Umwelt und machen uns unabhängig von großen Lebensmittelkonzernen. Dazu möchten wir versuchen mit alten Samensorten zu Arbeiten, um diese Güter für zukünftige Generationen zu erhalten. Wir finden überzüchtete Sorten, die in den Supermarkt angeboten werden, können mit gesunden und leckeren Erzeugnissen aus der Natur nicht mithalten. Es geht hier um Qualität statt Quantität. Zusätzlich wollen wir anderen Menschen die Möglichkeit bieten sich auf unserem Grundstück die Funktionsweiße einer Permakultur anzuschauen.   Warum solltet Ihr uns unterstützen? Weil wir alle auf eine große Artenvielfalt, beständige Böden, Nachhaltigkeit, ein sauberes Klima und gesundes Essen angewiesen sind. Und darum wollen wir uns kümmern um in Zukunft mit anderen Menschen diesen Planeten, viele Arten und unsere Kultur zu erhalten. Durch Eure Spende tragt Ihr zum Wandel der kargen Landschaft, dem Denken, Autonomie in der Region und zu mehr bei. Ihr unterstützt damit die Stärkung unserer gemeinsamen Lebensgrundlagen und den Aufbau von naturnaher Versorgung. Nach acht Monaten der Vorbereitung werden wir anderen Menschen anbieten sich unsere Projekte anzuschauen und zu unterstützen. Denn es ist uns wichtig, zusammen mit vielen diesen Planeten zu retten.   Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung? Um im Frühjahr 2020 das Projekt zur Stärkung der Region in Süd-Spanien verwirklichen zu können benötigen wir folgende Dinge:  * ein Grundstück in Südspanien* Baumaterial für eine Jurte oder Steinhütte* Werkzeuge, damit der Grundstein gelegt werden kann* sanfte Bewässerungswege für die ersten Jahre* Viele Samen, Pflanzen und Bäume um die Gegend wieder aufzubauen* Bio-Abfall für Kompost, der transportiert werden muss* Ein Lastenrad um umweltschonend Dinge zu transportieren Diese Crowdfunding-Kampagne wurde insgesamt auf drei Crowfunding-Plattformen ausgeschrieben. Jeweils mit dem Ziel 17.500€ durch Spenden zu erhalten. Das ist unsere Endziel der Sammelaktion. Was bedeutet, es ist nicht angestrebt mehr als siebzehntausendfünfhundert Euro durch Spenden zu erhalten. Sobald dieses Ziel im gesamten erreicht wurde, werden wir alle drei Anzeigen aus dem Netz nehmen.  Wir bedanken uns herzlich für Ihre Unterstützung.

1

10 €

0 %
Zurück zu den Wurzeln

Zurück zu den Wurzeln

Lieber Mitmensch,  wer oder was auch immer Dich hierher geführt hat - ich bin froh, dass Du da bist.  Ich schreibe diese Zeilen in einem Moment des tiefen Mutes. Seit vielen Jahren bin ich mit dem, was ich tagtäglich erlebe, immer wieder sehr unglücklich. Ich fühle mich zunehmend entfremdet von dem, was ich im Herzen bin und wünsche mir nichts sehnlicher, als wieder zurück zu meinen Wurzeln zu gehen. Zurück in eine Natur, die aus sich heraus alles schenkt, was ich und andere zum Dasein brauchen. Ich bin bereit, dafür nahezu alles aufzugeben, was ich bisher als lebensnotwendig betrachtet habe und allein bei der Vorstellung, dies zu tun, wird mir ganz wohl. Mein Traum ist es, ein Stück Land zu kaufen, um ein Fleckchen dieser Erde vor Rodung und wirtschaftlicher Ausbeutung zu bewahren. Ich möchte dieses zudem nachhaltig für eine größere Lebensgemeinschaft von bis zu 40 Menschen bewohnbar machen und hierfür eigenmächtig einen Waldgarten mit essbaren Pflanzen kultivieren. Im besten Fall gibt es vor Ort neben einer Wasserquelle schon ein kleines Ökosystem, sodass ich allein überleben kann ohne zusätzliches Einkommen für meine Ernährung generieren zu müssen. Ich möchte mich ganz der Erforschung und Entwicklung der Pflanzenwelt zuwenden können und all meine Ressourcen darauf verwenden, diesen Ort auch für andere belebbar zu machen. Ich sehe mich schon - mit Rucksack, Buschmesser und Zelt bewaffnet in meinen eigenen Wald gehen, um den Geheimnissen der dort währenden Natur auf die Spur zu kommen und in eben diesen meine Sesshaftigkeit zu finden. Die Entschlossenheit ist da. Das einzige, woran es wirklich mangelt, ist ein finanzielles Fundament für meine Aktion, denn zumindest im Besitzrecht über das Grundstück möchte ich mit dem Staat oder dem Land, in welchem ich mich dann niederlasse, einig sein. Zu groß ist die Angst davor, vertrieben zu werden, nachdem ich schon etwas aufgebaut habe.Aus diesem Grund wünsche ich mir finanzielle Hilfe von außen - von Dir! Alles weitere und notwendige bin ich selbstständig zu regeln bereit. Verteilt auf dem Globus gibt es bereits unzählige Gruppen und Gemeinschaften, an die ich mich wenden kann und mit denen Kooperationen und Wissensaustausch möglich ist. Der Grund, dass ich mich bisher noch keinem bestehenden Projekt angeschlossen habe, ist schlichtweg jenes, dass ich mir meine ganz eigenen Erfahrungen in der Auseinandersetzung mit der Natur und Pflanzenwelt zu machen wünsche und vor allem, dass das, was dabei entstehen darf, zum größten Teil auch in meiner Verantwortung liegt. Da ich ein sehr ursprüngliches Leben vor Augen habe, besteht meines Empfindens nach kein Bedarf an der Entwicklung eines umfassenderen Komforts oder Luxusangebots - eine Maxime, die nicht unbedingt jeder teilt, der ein ähnliches Vorhaben wie ich verfolgt. Ich glaube fest daran, dass wir Menschen durch unser Bewusstsein und unsere Wahrnehmung das Potential haben, bestehende Symbiosen und Wachstumspotentiale in unserer Umwelt zu erspüren und positiv zu beeinflussen, sodass das Zusammenleben von Mensch, Tier und Pflanzen zunehmend lebendiger und erfüllender gestaltet werden kann. Und dass wir uns damit auch ein sicheres zu Hause erschaffen können. Versuche diese Erfahrung zu machen sind derzeit auf der ganzen Welt zu beobachten, scheitern aber kläglich am Prinzip des reinen Konsums unserer Unwelt, welches auf lange Sicht einfach nicht funktioniert. Wir müssen lernen, wieder auf die Natur zu zu gehen und etwas auf kreative Weise zurück in sie hinein zu geben, woran sie wachsen kann - und wir mit ihr. Nur so gelangen wir meines Empfindens nach zu den Wurzeln des Lebens an auch und entsprechend auch zu unseren eigenen zurück. Du kannst mir mit einer Geldspende helfen, mich meiner tiefsten Sehnsucht hinzugeben und einen Teil dieser Erde (wieder) zu einem Ort zu machen, der vollkommem frei ist von wirtschaftlichem Interesse. An diesem Ort, an dem die Urnatur noch spürbar sein sollte, möchte ich mit aller Kraft ein Ökosystem etablieren, das uns zeigt, wie mächtig der Einfluss des Menschen auf die Welt der Tiere und Pflanzen wirklich sein kann - nach dem Prinzip des Gebens und zukunftsfähig für alle folgenden Generationen. Und dass wir, wenn wir uns die Zeit nehmen, sie wirklich zu verstehen und uns die feinen Zusammenhänge und Strukturen der Umwelt zu Nutze zu machen, eine völlig neue Art des Lebens in der Natur erfahren können.  In der Freiheit eines eigenen Grund und Bodens leben, frische Früchte, Kräuter, Wurzeln und Nüsse direkt aus der Pflanzenwelt entnehmen Baum und sich davon ernähren, Wasser direkt vom Himmel oder aus einer Quelle trinken und unter einem Dach einschlafen, das lediglich aus organischen Materialien gefertigt wurde, mit den Geräuschen einer lebendigen Tierwelt im Ohr - ein wirklich einfaches und eben deshalb zutiefst erfülltes Leben im Einklang mit den Rhythmen der Natur... Sollte sich diese Vision für mich verwirklichen, dann bist Du herzlich eingeladen, Dich diesem Projekt anzuschließen und mit mir vollkommen darin einzutauchen. Und sollte es mir mithilfe meiner persönlichen Mittel nicht möglich sein, ein geeignetes Stück Land zu finden, das den Ansprüchen an der Gestaltung eines autonomen Lebens für bis zu 40 Menschen gerecht wird, so werde ich mithilfe des hier gesammelten Geldes ein bestehendes und vergleichbaren Projekt unterstützen, das den Schritt des Landerwerbs schon gegangen ist und es fortan mit all meinen Kräften unterstützen. Das Treiben, mit dem ich momentan an der Verwirklichung meiner Vision arbeite, kannst Du hier verfolgen: https://www.zurückinsjetzt.de/Es handelt sich hierbei um ein Kulturzentrum, in welchem ich individuelle Körperarbeit leiste und bereits möglichst lebensfördernde und körpernahe Erfahrungsräume zu schaffen versuche. Zudem führe ich unweit von dort ein minimalistisches Leben in der kleinen Kellerwohnung meines Elternhauses. Du kannst mich gern jederzeit persönlich kontaktieren, um mich, meine Vorstellungen und auch meine Arbeit kennenzulernen. Vielen Dank für Deine Aufmerksamkeit und vielleicht bis bald!Denise

1

10 €

Pionier-Haus für RegenerativeEnergien

Pionier-Haus für RegenerativeEnergien

Hallo Crowd, ich befinde mich aktuell in einem Umschuldungszustand und nun überlagern sich zwei Fristen etwas ungünstig.Um das eine Problem zu lösen brauch ich 60k€ vor Weihnachten 2020. Das andere Problem, das 60k€ klar macht, löst sich aber erst im Frühjahr 2021 auf. Ich muss nun also diese kurze Zeitspanne irgend wie Brücken, und hoffe auf Eure hilfe. Ein großes Zahnrad in meinem Scheidungs-Teufelskreisgetriebe ist mein Haus. Ich betreibe hier mit privater Forschung und Entwicklung diverse Pionierarbeit im Feld der Erneuerbaren Energien. Viel Planung und viel Mühe sind bereits in das Haus geflossen, nicht zuletzt erhoffte ich mir, mit den Ergebnissen der Entwicklung die Energiewende massiv beschleunigen zu können.Durch die Scheidung und die damit einhergehenden Streitigkeiten ist nun meine Existenz an mehreren Stellen bedroht. Wenn ich das Haus verkaufen muss, wäre all die bisherige Entwicklungsarbeit verloren - in einer Mietwohnung kann ich sie nicht vollenden, in einem neuen Eigenheim fehlen die Mittel um neu anzufangen und mein Nachfolger wird wenig Interesse haben, als Versuchskaninchen herzuhalten.Auch die Kinder lieben das Haus und den großzügigen Garten sehr. Die angesprochen 60k benötige ich, um meine Exfrau auszuzahlen, der ggw. das Haus hälftig gehört, was meine Entwicklungsarbeiten nun bereits um 2 Jahre nach hinten warf.Wenn ich meine Ex-Frau auszahlen kann, fällt somit ein großer Depressionsanker von meinen Schultern, was wie ein Dominoeffekt durch das Teufelskreisgetriebe hallen dürfte. Mit dem gesammelten Geld möchte ich also meine Frau auszahlen um das Haus behalten zu können. Das Haus benötige ich, um meinen Kindern an Papa-Wochenenden ein "geliebtes Zuhause" bieten zu können und meine Pionierarbeit für die Klimaschutzziele zu ende bringen zu können. Ferner fördert es meine Genesung, wenn ich jetzt nicht auch noch zwischen dem ganzen Rosen-Armageddon eine neue Bleibe suchen muss.Die Vollendung der Pionierarbeit wäre zudem ein berufliches Sprungbrett, was auch hier die Verlustängste schließlich massiv reduziert. Meine Pionierarbeit geht Hand-In-Hand mit den Zielen der For-Future-Bewegung. Ihre Spende hilft nicht nur mir, mein Dach über dem Kopf zu behalten, sondern auch der Umwelt. Bereits mit 10.000 € mehr wären meine Chancen einen Ubergangskredit zu bekommen deutlich besser.Mit 100.000€ mehr kann ich (nach eventuellem Steuerabzug) zusätzlich einen Teil der Restschuld begleichen und so meine Monatsrate ausreichend senken.Jede weitere Überzahlung fließt in die Fertigstellung des Pionier-Projekts und findt auch so ebenfalls den Weg zurück zum Gemeinwohl.Sollte ich das Haus trotzdem nicht halten können, behalte ich mir vor, die Spenden an andere gemeinnützige Projekte weiterzuleiten. (Altersheim,SOS-Kinder,..., oder hier bei leetchi vergleichbar reinvestiert) Was habt Ihr davon?- Nun, so mir Eure Adressen bekannt sind, gedenke ich eine Dankes-Party zu veranstalten, sobald das Grundbuch aktualisiert ist.- Wer möchte kann sich gerne hin und wieder einladen und meine Freundschaft am Lagerfeuer oder im Pool geniesen.- Ihr habt bei den Besuchen direkten Einblick in die geschaffene Technik und Informationen aus Erster Hand.- Für Investoren biete ich eine eher kleine Rendite, die sich letztlich am Auszahlbetrag bemisst.- Sollte ich den Auszahlbetrag nicht decken können und das Haus notgedrungen verkaufen müssen, erhaltet Ihr gerne das Geld zurück. ICH... das ist ein Mechatronik-Ingenieur mit der Spezialisierung Mikrosystemtechnik und einem Herz für saubere Energietechnik und soziale Medizintechnik. Ich bin 39 Jahre alt, komm aus dem Landkreis Göppingen und bin Vater zweier gesunder Mädels.Gegenwärtig arbeite ich als Konstrukteur bei einem Dienstleister, der seine Tätigkeiten bis in die namhaften Größen der Gegend erstreckt. Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen DankChS

1

0,10 €

0 %
Müllpiraten

Müllpiraten

Dear friends, family and acquaintances,Welcome to this collective action, which is about removing the rubbish from our canals and rivers so that it does not end up in the sea at all.To sail by boat through the canals and ports, with school classes or groups who agree to actively support this action.I would have a ship for it, 20 meters long. and a large cargo space.Since I am a skipper, I know what I write out.I also have the necessary patents.If as much as possible participates, I can certainly convince the country and the municipalities to continue to support it. To say thank you, I need your financial support !You can participate with just one click.Give as much as you wantAll payments are secure with Instant Transfer, VISA, Mastercard or GiropayWhy Leetchi ?Because it is clear, transparent and fastThank you very much   Liebe Freunde, Familie und Bekannte, herzlich willkommen zu dieser Sammelaktion, bei der es darum geht, den Müll aus unseren Kanälen und flüssen zu entfernen, damit es, erst garnicht im Meer landet. Mit einem Schiff durch die Kanäle und Häfen zu fahren, mit Schulklassen oder gruppen, die sich dafür bereit erklären, diese Aktion auch tatkräftig zu unterstützen.Ein Schiff hätte ich dafür, 20 meter lang. und ein großerm laderaum.Da ich ein Schiffsführer bin kenn ich mich mit dem, was ich schreib aus.Die dafür erforderlichen Patente hab ich auch.Wenn sich so viel wie möglich beteiligen, kann ich bestimmt auch Land und Gemeinden davon überzeugen, es weiter zu unterstützen. Um Danke zu sagen, brauch ich eure finanzielle unterstützung ! Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen. * Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi ?* Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist*  Herzlichen Dank

0

0 €

0 %
Seitenanfang