Springe zum Hauptinhalt
Tiny House erleben

Tiny House erleben

"Und plötzlich weißt du: Es ist Zeit, etwas Neues zu beginnen und dem Zauber des anfangs zu vertrauen."  Meister Eckhart  http://www.ready-for-tiny-house.com/Warum sollte man nicht einfach und mobil Leben und trotzdem eine nachhaltige Zukunft kreieren? Warum sollten wir länger in festen Häusern leben, mit einem Raum zum Kochen, einen zum Waschen und einen zum Schlafen? Warum können wir nicht alles miteinander kombinieren, Rohstoffe und Besitz einsparen und uns auf das wirklich wesentliche konzentrieren? Und genau deshalb, um uns daran zu erinnern, geben wir dir die Möglichkeit dieses Gefühl, frei zu leben, neu zu entdecken.  Herzlich willkommen zu unserem TinyHouse PROJEKT, vielen Dank für deine Unterstützung! Mit nur einem Klick kannst du dich beteiligen.* Geb soviel du möchtest * ab einer Spende von 55€ reservierst du dir automatisch 1 Nächte für 2 Personen im TinyHouse mit Wunschdatum ab dem 01.10.2019 und ihr werdet Teil einer neuen Art und  Weise zu Wohnen* Folge unserem Blog  http://www.ready-for-tiny-house.com/  und erhalte aktuelle News zum Projekt und Blocke deine Reservierung * Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder GiropayWarum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.#zerowasteMission ​* Wir glauben, dass es Mutter Erde gut tun würde, weniger Oberfläche zu bebauen und einen plastikfreien Alltag zu kreieren. Aus diesem Grund entscheiden wir uns für einen ZeroWasteLifestyle im TinyHouse.Vision * Wir werden eine Lösung anbieten, besser zu leben, eine TinyHouse Community aufzubauen, die vielfältig, tolerant und schöpferisch zusammenlebt.         http://www.ready-for-tiny-house.com/

18

957 €

6 %
Radanhänger für ein Xylophon, Trompete und 25000km

Radanhänger für ein Xylophon, Trompete und 25000km

Hi, wir sind Maya und Jonathan und schreiben in ein paar Wochen Abitur. Danach soll es wie für viele andere auf große Reise gehen. Allerdings weder mit dem Flugzeug, noch mit dem Camper. Wir wollen gemeinsam Europa mit dem Fahrrad umrunden. 25000km und ungefär 30 Länder warten auf uns. Auch neue Kulturen und Sprachen. Wir sind beide schon etwas Tourenerfahren und wollen zeigen, dass es auch eine umweltfreundliche Alternative zu Australien, Neuseeland oder Kanada gibt.In Europa wartet die Welt auf uns.Wir haben gemerkt, dass man mit Straßenmusik sehr gut an alle gesellschaftlichen Schichten kommt und haben uns dabei vom Bänker bis zum Obdachlosen mit schon jedem unterhalten. Deshalb nehmen wir mit... und jetzt kommts... ein Xylophon und eine Trompete. Und wie soll das transportiert werden?Na mit einem Anhänger!Und da kommst du ins Spiel! Einfach mal so 800€ für einen touren- und lastentauglichen Hänger aus dem Ärmel schütteln, wenn man noch Geld für ein Jahr Reise übrig haben will ist schwer schaffbar. Wenn wir aber gemeinsam founden sollte das kein Ding der Unmöglichkeit werden. Deshalb ist jeder Cent willkommen , der gespendet wird! Größere Beträge sind natürlich auch herzlich willkommen und werden dementsprechend auch belohnt! Die Tour wird multimedial dokumentiert und die Videos auf YouTube kostenlos für jeden zugänglich gemacht. Also hat jeder, der auch nur ein paar Cent gespendet hat etwas davon. Was bekommst du denn?1. ab15€ ein Gruß aus der Ferne in Form einer Postkarte2. ab 50€ ein Fotokalender 2021 von der Reise3. ab 100€ eine DVD mit einem Kompletten Dokumentarfilm über die Reise Vielen Dank schonmal im Voraus! Liebe Grüße Maya & Jonathan Video auf YouTube: https://youtu.be/qwiWTYLjx6k

14

370 €

46 %
Wheelz Of Freedom - A Funky Expedition

Wheelz Of Freedom - A Funky Expedition

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen zu meiner Sammelkasse.Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder GiropayIch möchte euch mein Projekt vorstellen:Ende Mai werde ich eine Fahrradreise mit dem Namen „Wheelz Of Freedom – A Funky Expedition“ antreten. Ich werde, inklusive Deutschland, 15 Länder mit eigener Muskelkraft bereisen und ein Zeichen für unsere geliebte Mutternatur setzen.Auf meinem Weg werde ich so viele Bäume pflanzen wie es mir nur möglich ist, geplant ist mindestens 1 Baum in jedem zu durchquerten Land. Auf dieser Reise werde ich circa 12.000 KM mit meinem Fahrrad von Nürnberg über den Nordosten Europas in den Süden zum Schwarzen Meer und am Schwarzen Meer entlang zum Adriatischen Meer, von dort aus wieder zurück nach Nürnberg machen. Wie ist meine Route? Ich werde in Nürnberg starten und als erstes über die Länder Tschechien, Polen, Litauen, Lettland und Estland nach Russland in die Stadt Moskau einreisen. Dort lebt ein Teil meiner Familie.Von Dort begebe ich mich in meine Heimatstadt Armawir zu meinen Großeltern.Nach dem Besuch dort, fahre ich weiter über die Stadt Sotchi nach Georgien und als nächstes in die Türkei. Die Türkei durchfahre ich von Osten nach Westen über Istanbul nach Griechenland und von dort aus weiter nach Albanien am Adriatischen Meer entlang durch Montenegro nach Kroatien.Weiter geht es durch Slowenien über Österreich nach Deutschland wieder zurück. Meine Reise unterteile ich in 6 Etappen :Nürnberg   →   Warschau (ca. 900km)Warschau  →   Moskau (ca.2.700km)Moskau     →   Armawir (ca.1.500km)Armawir    →   Istanbul (ca. 3.500km)Istanbul     →   Split (ca. 1.800km)Split          →   Nürnberg (ca.1.100km) das sind circa 11.500km Um erfolgreich Bäume zu pflanzen werde ich :* den Kontakt zur lokalen Agrarwirtschaft suchen* genauso wie zu den einheimischen Menschen und Bauern* Baumschulen ansteuern Und damit ein Zeichen für die Umwelt setzen Ich hoffe Ihr möchtet mich bei diesem Projekt unterstützen und ein Teil davon werden.Zusammen können wir mehr für die Natur bewirken. Herzlichsten Dank Euer Wadim

4

110 €

Un poco del Chocó

Un poco del Chocó

Unterstützen Sie unsere Naturschutzarbeit im ecuadorianischen Chocó-BergregenwaldWas ist der Chocó?Der Chocó-Regenwald im Nordwesten Ecuadors gehört zu den 10 wichtigsten Biodiversitäts-Hotspot der Erde. Er ist gekennzeichnet durch einen erstaunlich hohen Artenreichtum und Endemismus; Schätzungen zufolge sind etwa ein Viertel der Pflanzenarten endemisch; in den Gebirgsregionen sind es sogar fast die Hälfte! Auf Ebene der höheren Tiere sind etwa 13% endemisch. Im Vergleich zu anderen Kontinentalregionen findet sich hier die höchste Konzentration an endemischen Vogelarten. Insbesondere die Gebirgsregionen zeichnen sich durch eine besonders hohe Vielfalt an Amphibien aus.Zugleich ist der Chocó aber auch weltweit eine der am stärksten gefährdeten Ökoregionen. Im letzten Jahrhundert wurden mehr als 90% der Wälder in Westecuador abgeholzt. Wo früher artenreiche Wälder standen, findet man heute Plantagenwirtschaft. Und auch die letzten Stücke Wald sind stark bedroht; von legaler und illegaler Abholzung, Bananen- und Palmölplantagen, sowie Bergbauunternehmen.Was ist Un poco del Chocó?Im Jahre 2009, kauften die deutsche Diplombiologin Nicole Büttner und ihr ecuadorianischer Ehemann Wilo Vaca 15 Hektar Bergregenwald im Nordwesten Ecuadors und gründeten die Naturschutz-Initiative Un poco del Chocó in der Nähe des kleinen Dorfes Las Tolas. Die Idee für dieses Projekt hatten Nicole und Wilo schon seit 2005, aber zunächst verbrachten sie zwei Jahre in Deutschland, um sich dort das nötige Startkapital für ihr Projekt zu erarbeiten. Heute leben sie in ihrem Naturreservat. Nachdem sie zunächst ihr Wohnhaus fertig stellten, bauten sie eine biologische Feldstation auf, wo Biologie-Studenten und freiwillige Helfer untergebracht werden können. Nicole betreut biologische Praktika sowie kleinere Forschungsprojekte im Reservat und bietet Kurse für Biologie-Studenten an. Freiwillige Helfer unterstützen das Projekt und die Naturschutzarbeit tatkräftigt. Auch Naturliebhaber haben die Möglichkeit das Reservat zu besuchen und dessen Flora und Fauna zu erkunden.Wie hilft Un poco del Chocó?Eines der Hauptziele von Un poco del Chocó ist es, den verbleibenden Regenwald in der Umgebung des Naturreservates zu schützen. Daher leisten wir Umwelterziehungsarbeit, wirken in der regionalen Naturschutzarbeit mit und fördern nachhaltige Landnutzung. Zudem arbeiten wir mit lokalen Naturschutzinitiativen und ecuadorianischen Nicht-Regierungsorganisationen zusammen. Zudem versuchen sie die Einwohner von Las Tolas vom Ökotourismus als nachhaltige Einkommensquelle zu überzeugen.Ein Großteil unserer Arbeit ist ehrenamtliches Engagement. Teilweise finanzieren wir unsere Projekte aber auch über die Einkünfte der biologischen Station und des Ökotourismus im Naturreservat, sowie über Spendengelder.UmwelterziehungEin Großteil des Landes in der Umgebung des Reservates gehört den Einwohnern des kleinen Dorfes Las Tolas. Diese Menschen sind relativ arm und nutzen das Land hauptsächlich zur Viehzucht für Milchproduktion oder aber holzen den verbleibenden Wald illegal ab und verkaufen das Holz. Da fast niemand wieder aufforstet wird auch bald der letzte Wald verschwunden sein und somit auch diese Einkommensquelle versiegen. Um den Naturschutz in der Region nachhaltig zu fördern, haben Nicole und Wilo ein Umwelterziehungsprojekt mit den Kindern und Jugendlichen aus Las Tolas ins Leben gerufen."Lebende Zäune" und WiederaufforstungDie Chocó-Region ist stark von zunehmender Habitatfragmentierung betroffen. Während illegale Abholzung und eine zunehmende landwirtschaftliche Nutzung Hauptursache für den Verlust an natürlichem Lebensraum sind, gibt es auch unzählige weitere Gründe für die Abholzung. Um die Zäune für ihre Viehweiden zu erneuern, holzen die regionalen Bauern immer wieder Bäume ab. Es gibt aber Alternativen: kleine Bäume, sogenannte lebende Zäune, können stattdessen genutzt werden. In Zusammenarbeit mit zwei Nachbarn ziehen wir diese Bäumchen groß und verteilen sie später an re

2

100 €

Erneuerung, Permakultur und Versorgung - Erhaltung und Selbstverwirklichung in Spanien

Erneuerung, Permakultur und Versorgung - Erhaltung und Selbstverwirklichung in Spanien

Erneuerung und Sicherung unserer Lebensgrundlage Sehr geehrte Damen und Herren,vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Projekt. Gemeinsam mit Gleichgesinnten wollen wir unsere Souveränität bezüglich Ernährung und Selbstbestimmung ausleben, alte ursprüngliche Sorten fördern, die biologische Vielfalt -steigern, -erhalten, karge Landschaften begrünen und das Klima erhalten. Vor allem wünschen wir uns ein Leben mit hochwertiger und geschmackvoller Nahrung, die mit Freunden in einem warmen und herzigen Umfeld angebaut wurde. Gerne würden wir überschüssiges Obst und Gemüse in der Region anbieten.   Worum geht es uns? Eine große Artenvielfalt, beständige Böden, Nachhaltigkeit und ein sauberes Klima sind die Grundsteine unseres Lebens. Durch die Industrialisierung von Naturflächen ist unsere Umwelt drastisch bedroht. Riesige Wälder wurden Weltweit gerodet, in Spanien und anderen Gegenden blieben karge Felslandschaften zurück und die Wüstenbildung schreitet immer weiter voran.Darüber hinaus sind durch die Bewirtschaftung von Monokulturen, das Spritzen von Pestizide und Insektizide in den letzten 40 Jahren bereits über 60% der Insekten in Europa verschwunden. Dieser Verfall unseres Lebensraumes wollen wir nicht länger unterstützen. Denn es liegt in unserer Macht etwas zu verändern.   Was sind die Ziele? Unsere Meinung nach ist es die Aufgabe des Menschen die Natur und die Umwelt zu schützen. Und genau dem möchten wir nachgehen. Mit einem kleinen Grundstück in Spanien können wir beginnen eine Permakultur zur Selbstversorgung und Versorgung der Nachbarschaft anzulegen. Dazu ist es das Ziel sich mit vielen kleinen Gruppierungen und Grundstücksbesitzern zu vernetzen und von Zeit zu Zeit die Landstriche zwischen Gemeinschaften ebenfalls zu begrünen. Durch die nachhaltigen Gärten können wir gesündere Planzen, Gemüse- und Obstsorten für Tiere und Menschen in der Region anbieten. Außerdem wünschen wir uns verschiedene Lebensräume für Insekten und Tieren zahlreicher Arten zu schaffen. Damit unterstützen wir die Umwelt und machen uns unabhängig von großen Lebensmittelkonzernen. Dazu möchten wir versuchen mit alten Samensorten zu Arbeiten, um diese Güter für zukünftige Generationen zu erhalten. Wir finden überzüchtete Sorten, die in den Supermarkt angeboten werden, können mit gesunden und leckeren Erzeugnissen aus der Natur nicht mithalten. Es geht hier um Qualität statt Quantität. Zusätzlich wollen wir anderen Menschen die Möglichkeit bieten sich auf unserem Grundstück die Funktionsweiße einer Permakultur anzuschauen.   Warum solltet Ihr uns unterstützen? Weil wir alle auf eine große Artenvielfalt, beständige Böden, Nachhaltigkeit, ein sauberes Klima und gesundes Essen angewiesen sind. Und darum wollen wir uns kümmern um in Zukunft mit anderen Menschen diesen Planeten, viele Arten und unsere Kultur zu erhalten. Durch Eure Spende tragt Ihr zum Wandel der kargen Landschaft, dem Denken, Autonomie in der Region und zu mehr bei. Ihr unterstützt damit die Stärkung unserer gemeinsamen Lebensgrundlagen und den Aufbau von naturnaher Versorgung. Nach acht Monaten der Vorbereitung werden wir anderen Menschen anbieten sich unsere Projekte anzuschauen und zu unterstützen. Denn es ist uns wichtig, zusammen mit vielen diesen Planeten zu retten.   Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung? Um im Frühjahr 2020 das Projekt zur Stärkung der Region in Süd-Spanien verwirklichen zu können benötigen wir folgende Dinge:  * ein Grundstück in Südspanien* Baumaterial für eine Jurte oder Steinhütte* Werkzeuge, damit der Grundstein gelegt werden kann* sanfte Bewässerungswege für die ersten Jahre* Viele Samen, Pflanzen und Bäume um die Gegend wieder aufzubauen* Bio-Abfall für Kompost, der transportiert werden muss* Ein Lastenrad um umweltschonend Dinge zu transportieren Diese Crowdfunding-Kampagne wurde insgesamt auf drei Crowfunding-Plattformen ausgeschrieben. Jeweils mit dem Ziel 17.500€ durch Spenden zu erhalten. Das ist unsere Endziel der Sammelaktion. Was

1

10 €

0 %
ESG-Portfolio-Erstellung / Nachhaltiges Investieren / Demokratisierung der Geldanlage

ESG-Portfolio-Erstellung / Nachhaltiges Investieren / Demokratisierung der Geldanlage

Liebe Unterstützer, sehr geehrte Damen und Herren, Ich brauche Ihre finanzielle Unterstützung, um in der finalen Phase meiner langjährigen Forschungstätigkeit im Rahmen ESG-Investing, Social Resposible Investing auf meiner Reise nach Luxemburg das nachhaltige Aktien-Investieren für die Breite zu ermöglichen. Um diese Reise und die vielen ToDos zu finanzieren (Marketing-Unterlagen, etc.). braucht es nicht nur materielle Unterstützung, sondern auch Ihre Teilnahme als Supporter. Vor Ort (Luxemburg) sind im Mai 2019 Treffen mit relevanten Insitutionen und Organisationen geplant, um einen nachhaltigen Fonds aufzustellen (Fokus: Wasserwirtschaft, Mülltrennung & Recycling, Nachhaltiges Bauen, CO2-Reduktion). Geben Sie soviel, aber auch ein kleiner Anteil reicht, wie Sie möchten. Ich freue mich über jede Spende für das Projekt.Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder GiropayWarum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist Ich hoffe, meine Forschungstätigkeit im Bereich Behavioral Finance, Domokratisierung der Geldanlage und Nachhaltiges Wirtschaften schafft mit Ihrer Unterstützung im Mai 2019 den Durchbruch. Herzlichen Dank vorab und fG,Magister Ralph Gollner Verfechter der Demokratisierung der Geldanlage undWirtschaftsbildungs-Botschafter Die Finanzbranche und die Asset-Management Branche braucht wieder mehr Herz>>> Dies ist meine Mission

0

0 €

0 %
Bildung von Urwald / Aufforstung / Naturschutz

Bildung von Urwald / Aufforstung / Naturschutz

Hiermit möchte ich um Interessenten werben, denen es, wie mir, um den Erhalt und Schutz der Natur geht. Ich bin am Wald aufgewachsen und habe eine enge Verbindung zu Pflanzen und Tieren. Nach vielen Jahren in der Großstadt, ist bei mir der Wunsch entstanden, eine oder mehrere Flächen zu erwerben, um dort Bäume zu pflanzen. Es soll sich ein Urwald bilden, damit ein Ökosystem entstehen kann, welches möglichst vielen Tieren und Pflanzen ein Zuhause bietet. Die Fläche soll nicht wirtschaftlich genutzt werden. Das Waldgebiet soll zudem zur Erholung für Jeden verfügbar sein. Es geht lediglich um die Bildung größerer natürlicher Flächen. Auch Bienen sollen ein Zuhause finden und dafür entsprechende Maßnahmen getroffen werden. Wenn es preislich machbar ist, wäre es schön, in Deutschland Wald zu bilden. In Europa kämen Spanien und Portugal in Frage. Sicherlich wäre aber auch ein Gebiet in Lateinamerika oder Asien denkbar. Ich pflege gute Kontakte in diese Regionen und könnte mir auch ein Naturschutz-Projekt in Indien, Nepal, Panama, Kolumbien, Argentinien oder Uruguay vorstellen. Es hängt davon ab, wofür die Mittel reichen. Auf Jeden Fall soll jeder Cent für den Kauf eines Grundstücks verwendet werden. Alle anderen Kosten würde ich privat tragen. Ich habe bereits jahrelang einige Menschen in Krisenregionen nachhaltig unterstützt. Nun möchte ich nachhaltig etwas für Tiere, Pflanzen und letztendlich auch für den Menschen, im Großen und Ganzen, tun. Zu mir: Ich bin 34 und arbeitete jahrelang in der Tourismus-Industrie als Kaufmann. Ich war in der gehobenen Gastronomie, im internationalen Großhandel mit Erzeugnissen aus der Petrochemie, Assistent und Übersetzer für ein Konsulat und studierte im Bereich South Asian Studies Soziologie, südasiatische Sprachen und Kulturen, Geschichte und Politik, unter anderem. Auch studierte ich Spanisch, Portugiesisch und Psychologie. Wer meine Idee unterstützen möchte, darf gern spenden.  Vielen Dank! Jan

0

0 €

0 %
Gegen das Bienensterben - Flächen für Bienen, Hummeln und Schmetterlinge

Gegen das Bienensterben - Flächen für Bienen, Hummeln und Schmetterlinge

Hallo liebe Freunde, ich habe zwei Kinder und es liegt mir etwas an ihrer Zukunft.Wir müssen endlich aufhören, unseren Planeten ohne jeden Verstand auszubeuten - es ist an der Zeit umzudenken und etwas zu tun. Bei uns in Deutschland hat das inzwischen auch wohl der letzte Ignorant bemerkt - getan wird jedoch viel zu wenig.Neben immer seltener werdenden heimischen Vogelarten ist vor allem das Bienensterben ein nicht mehr weg zu diskutierender Fakt, was die rasende Veränderung unserer Umwelt betrifft. Flächenfraß und fehlende Ausgleichgebiete für Bienen, Hummeln und Schmetterlinge lassen diese Arten zusehends schrumpfen. Ziel dieser Sammelkasse ist es, durch die Zusammenarbeit mit ortskundigen Imkern, dauerhaft Flächen für Bienen und Co. zu schaffen, die eine Erhöhung der Populationen ermöglichen.Hierzu sollen kleine Parzellen Land gekauft werden, die dann mit Pflanzen bestückt werden, die den Tieren bei der Nahrungssuche dienlich sind. Diese erste Sammelkasse soll dem Bereich Landkreis Wesermarsch in Niedersachsen zugute kommen. Bei einem Erfolg werden nach gleichem Muster weitere Stücke Land in wachsendem Radius erworben. Dann wäre die wichtige flächendenke Umsetzung dieses Vorhabens möglich. Helft mir, dass wir unseren Kindern die Zukunft bieten können, die sie verdienen...   Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist Euer Ralf Borstorf

0

0 €

0 %
Der EnergiesparBlog für eine nachhaltige Zukunft

Der EnergiesparBlog für eine nachhaltige Zukunft

Der EnergiesparBlog befasst sich mit Themen aus den Bereichen der Effizienz, Umwelt, Energie, Technologie, Nachhaltigkeit, Wirtschaftlichkeit und vielen weitern.Warum Energiesparen? Es gibt unzähliche Energiesparmaßnahmen in allen Bereichen des alltäglichen Lebens. Angefangen von den Fortbewegungsmitteln über den Haushalt sowie bauliche Maßnahmen. Unsere Top Themen sind unter anderem der #Klimaschutz, die #Mobilitätswende, die #Energie- und #Wärmewende sowie neue und innovative #Technologien.  Alle Themen betreffend Energie und Klima werden in Zukunft immer mehr an Bedeutung gewinnen. Deshalb beschäftigen wir uns mit Fragen, Technologien und Statistiken aus diesem Bereich. Aktiver Klimaschutz und die Energiewende funktioniert nur gemeinsam und genau deshalb möchten wir möglichst viele Menschen mit diesem Thema in Verbindung bringen! Folge unserem EnergiesparBlog auch auf Facebook und Twitter!   Warum sollten Sie uns unterstützen?Schon mit einem kleinen Beitrag unterstützen Sie den EnergiesparBlog. Die Spenden werden zum Decken der laufenden Kosten und zur stetigen Weiterenwicklung verwendet.  Der Energiesparblog hat sich zum Ziel gesetzt möglichst viele Menschen mit hilfreichen und spannenden Themen zu informieren - Wir möchten dazu beitragen unsere Zukunft effizienter und ökologischer zu gestalten! Du bist überzeugt, dass genau diese Themen immer wichtiger für uns alle werden? - Dann hilf uns und unterstütze jetzt den EnergiesparBlog! Jede Spende zählt und unterstützt uns sehr. Vielen Dank!

0

0 €

0 %
Arte - Misia

Arte - Misia

Arte - MisiaDie kleine Glücksmanufaktur der besonderen ArtKräuter – elementare Filzkunst - Holzobjekte – Natur- LebensberatungAlles in Verbindung auf dem Weg zu sich Selbst.Ein Naturerlebniszelt der anderen Art - NaturzauberzeltMeine Frau/ Partnerin Birgit und ich beide in der Natur-Lebensberatung und nehmen unsere Kreativität als Brücke zwischen Mensch und Natur.Ihre Arbeiten sind überwiegend Naturgeistfilzwesen, Filz-Bilder und Filz-Masken, sowie ein Naturgeistpentagramm wo man sich seine Themen anschauen kann.Mein Arbeit  liegt in der besonderen Verarbeitungen von Holzfundstücken, das heißt besondere schöne Fundstücke so bearbeiten das ihr natürliche Schönheit ersichtlich wird.Also nicht groß gesägt oder geschliffen, sondern nur ganz leicht bearbeitet, je nach dem noch mit Filzwerken von meiner Frau versehen.Ebenso möchte ich Menschen in die Natur führen und ihnen diese wieder näher bringen, das sie spüren und fühlen….. und somit Schritt für Schritt auch wieder mehr zu sich selber kommenUnsere Absicht liegt darin, die Menschen wieder mehr für die Natur zu sensibilisieren, mit ihrem Herzen wahrzunehmen, um so die  Seite der wahren  Natur erkennen zu können, und ihr wieder mehr Wertschätzung entgegen zu bringen. Es gibt dadurch die Möglichkeit des erkennen vom eigenen Sein. Auf Gartenmärkten, Mittelaltermärkten oder Kunsthandwerkermärkten  stellen wir eine Naturwelt der besonderen Art dar, in der ein Sinnesweg angelegt wird, auf dem der Besucher seine eigene Wahrnehmung der Natur und gegenüber sich selbst wahrnehmen darf.Eingerahmt ist der Weg mit einer Landschaft von mystischen Kräutern, besonderen Holzobjekten, und Naturfilzwesen. Alle unsre Arbeiten entstehen oder entwickeln sich in unsrer kleinen Glücksmanufaktur.Der Weg birgt die Absicht wieder mehr zu fühlen und zu erkennen, als das, was das Auge sieht, den Blick des Herzens zu sensibilisieren um sich selbst erstmal wieder richtig wahrzunehmen.Das ist der Anfang, um den Blick auf die andere Seite der Natur zu richten. Demnach liegen im Verborgenen zb. unter den verschiedenen Pflanzen, Wesen, Holzobjekten von mir geschrieben Botschaften die etwas über das Naturgeistreich und uns Menschen aussagt. Es ist ein Eintauchen in die „wirkliche“ Welt.Der Besucher betritt ein Reich was lange in Vergessenheit lag. Darüber hinaus hat alles eine Bedeutung worüber mein Mann den Besucher über die jeweilige eigene Wahrnehmung hinführt. Und dies demnach in ein Beratungsgespräch mündet.Als zweites stellen wir ein Naturgeistpentagramm dar - Beratung (welches mir selbst in der Natur übermittelt wurde)Warum ein Pentagramm ? Das Pentagramm ist ein uraltes Schutz und Kraft- Symbol. Es symbolisiert die 5 Elemente und verbindet alles miteinander. Das Pentagramm ist kunstvoll in eine Filzfläche eingearbeitet, diese liegt auf einem Tisch, worauf auf jeder Spitze des Pentagramms, ein von mir gefertigtes Filzwesen steht, dies mit dem jeweiligen Element verbunden ist und demnach verschiedene Bedeutungen hat.Es gibt durch die 21 Themenfragekarten und den jeweiligen Elementen, Antworten, die der Besucher  in sich selbst findet. So entsteht ein regelrechter Rundgang zu sich selbst. Biete ich als Beratung an.Begleitend möchte ich, zu festen Zeiten, meine in der Natur überlieferten Geschichten auch teils Seelengeschichten vorlesen. Auf Mittlelaltermärkten sitzt meine Frau an meinem Spinnrad und liest ihre eigenen mystischen Geschichte, und sensibilisiert hierdurch die Menschen egal welcher Generation, wieder für die Natur, sich wieder für diese zu öffnen.Zuhause, bei uns vor Ort …. Gibt es eine Wollewerkstatt wo, Filzkurze oder Pentagramm -sitzungen statt finden.Hier kann man auch in einem wunderschönen Ladenbereich, Holzskulpturen, Filzkunstwerke kaufen.Ebenso ist hier der Ausgangspunkt, für Wanderungen der besonderen  Art in Natur….Sich selber wieder zu finden, zu spüren und somit wieder Antworten zu bekommen, die alle in uns steckenIn großes Thema, ein großes Vorhaben, für viele Dinge brauchen wir ein

0

0 T

0 %
Internationales Natur- und Umweltschutz-Projekt

Internationales Natur- und Umweltschutz-Projekt

Landflächen und Gewässer (Flüsse, Seen, Meere) sind mittlerweile weltweit erheblich mit (Plastik-) Müll belastet. Hinzu kommen viele weitere Faktoren der Umweltbelastung, z. B. durch Treibhausgase, durch das Einleiten von ungeklärten Abwässern in Gewässer, etc..In vielen Ländern gibt es kein bzw. kein hinreichendes Umweltbewusstsein. Oftmals fehlt es auch an finanziellen Mitteln, z. B. für eine umweltgerechte Müll-Entsorgung.Wie es um die Natur und Umwelt auf unserem Planeten bestellt ist, kann man mittlerweile nahezu täglich den aktuellen Medien-Veröffentlichungen entnehmen. Einige (extreme) Beispiele finden Sie auch auf unseren Webseiten (s. u.) – und direkt unter diesen Links:https://youtu.be/wVnMBGXVVUI https://youtu.be/pouuVkdVadkhttps://youtu.be/ArYLGNe-jCADie Politik kennt die Problematik bereits seit den 1970-er Jahren. Bis heute hat sie nichts getan, um die Dinge in den Griff zu bekommen, jedenfalls nicht im erforderlichen Umfang.So kann es nicht weitergehen. Andere Denkweisen sind angesagt. Schnell. Angesichts der aktuellen weltweiten Natur- und Umweltsituation bleibt keine Zeit mehr.Mittlerweile gehen sogar schon die Schüler weltweit auf die Straße, um für eine Verbesserung der Natur- und Umwelt-Situation zu demonstrieren, um durch ihre Demonstrationen die Politik unter Druck zu setzen. "Fridays for Future" – eine gute Sache.Zu uns:Bereits im Jahr 2013 haben wir einen ersten Schritt getan – und in Südostasien ein erstes Natur- und Umweltschutz-Projekt auf die Beine gestellt. Südostasien deshalb, weil bekanntermaßen 60-80 % der weltweiten Natur- und Umwelt-Probleme dort ihren Ursprung haben.Alle Details zu diesem Projekt können Sie hier finden: www.arge-puna.orgAktuell sind wir dabei, dieses Projekt auszubauen – auch über Südostasien hinaus.Alle Details hierzu können Sie hier finden: www.project-wnep.orgDas erweiterte Projekt steht auf 3 Beinen:1.Informationsarbeit für die Öffentlichkeit (Themen: Verringerung des Müll-Aufkommens, richtiger Umgang mit Müll, etc.) (Realisierung z. B. durch Informationen in den Medien, Informationsveranstaltungen in Schulen, etc.)2.Praktische Maßnahmen, die der Verbesserung der Entsorgungslogistik dienen (z. B. Planung und Realisierung von lokalen Entsorgungs- und Aufbereitungsanlagen für Müll, nach internationalem Standard, an ausgewählten Standorten)3.Praktische Entsorgungsmaßnahmen (z. B. die Planung, Koordinierung und Durchführung konkreter Entsorgungs- und Aufbereitungsmaßnahmen (Sammel- und Entsorgungsmaßnahmen für Müll, an ausgewählten öffentlichen Standorten)Was den Punkt 1 betrifft, so muss gesagt werden, dass gerade im asiatischen Raum - aber z. B. auch in Südamerika - aktuell oftmals noch kein Umweltbewusstsein vorhanden ist. Oder/Und: Es fehlen die Mittel zur Umsetzung. Alles muss im Kopf beginnen.….Hier wollen wir ansetzen.Um das erweiterte Projekt - sowohl in dem erforderlichen Umfang als auch nachhaltig – umsetzen zu können, benötigen wir Ihre Unterstützung, Ihre Spende.Da wir keinerlei Vorstellung haben, welche Mittel durch eine Spenden-Aktion wie diese zusammenkommen können, hier zunächst die Eckdaten:Um ein solches Projekt nachhaltig realisieren zu können, ist eine Projektlaufzeit von mindestens 5 Jahren (besser noch 10 Jahren) erforderlich.Der monatliche Finanzbedarf (Realisierung der Maßnahmen nach den Punkten 1-3, s. o.; incl. Lohn/Gehalt für die erforderlichen Mitarbeiter/Arbeitskräfte, etc.) liegt bei- EUR 10.000 (Mindestsumme, um das Projekt in einer Basis-Variante umsetzen zu  können),- EUR 20.000 (Mindestsumme, um das Projekt in einer erweiterten Variante umsetzen zu können),- EUR 30.000 ((Mindestsumme, um das Projekt in einer umfangreichen Variante  umsetzen zu können).Für eine Mindest-Projekt-Laufzeit von 5 Jahren ist in der Basis-Variante also ein Betrag in Höhe von mind. EUR 600.000 erforderlich.Jeder weitere Euro hilft, um das Projekt umfangreicher umsetzen zu können.Projektstart soll spätestens der 01.01.2020 sein.Bisher ist es uns leider noch nicht gelungen, die erforderlichen Mittel auf anderem Wege zusammenzutragen. Daher hoffen wir auf diese Spenden-Aktion.Wir gehen davon aus, dass uns nach Projektstart weitere Mittel von den beteiligten Regierungen, Behörden, usw. zur Verfügung gestellt werden.Wir freuen uns über jede Spende..!!Wichtige Hinweise:1.Wir legen großen Wert auf Ehrlichkeit, Zuverlässigkeit und Transparenz.2.Die zur Verfügung gestellten Gelder werden ausschließlich für unsere Projektarbeit verwendet.3.Wenn gewünscht, werden die Gelder durch einen Treuhänder verwaltet.4.Auf Wunsch stellen wir bei größeren Spendenbeträgen  gern eine Spendenquittung aus.5.Auf Wunsch stellen wir nach Projektstart gern regelmäßig einen detaillierten Tätigkeitsbericht zur Verfügung.6.Sollte es uns nicht gelingen, den für den Start des erweiterten Projekts erforderlichen Betrag bis zum Stichtag 31.12.2019 zusammenzutragen, werden wir den bis zu diesem Zeitpunkt angesammelten Betrag für die Weiterführung unserer bisherigen Projektarbeit verwenden.

0

0 €

0 %
Wertvolle Kulturlandschaft erhalten!

Wertvolle Kulturlandschaft erhalten!

Liebe Naturfreunde, allen Warnungen des Weltbiodiversitätsrats der UNO über ein Artensterben ungekannten Ausmaßes zum Trotz will die Stadt Walldürn (Baden-Württemberg, Neckar-Odenwald-Kreis) eine alte Kulturlandschaft am westlichen Stadtrand in ein Neubaugebiet umwandeln. Auf der rund acht Hektar großen Fläche (entspricht der Größe von etwa 20 Fußballfeldern) befinden sich zahlreiche alte Streuobstwiesen mit einem Bestand von rund 300 Obstbäumen verschiedenster Sorten (Apfel, Birne, Zwetschge, Quitte, Walnuss, Mirabelle).Streuobstwiesen zählen mit 5000 Tier- und Pflanzenarten zu den artenreichsten Lebensräumen in Mitteleuropa. Der "Vordere Wasen", wie die Fläche heißt, ist aber nicht nur eine wichtiger Lebensraum für Tiere und Pflanzen. Dieses Areal zwischen der Grenze der Wohnbebauung und dem Waldrand ist auch ein von den Walldürner Einwohnern stark frequentiertes Naherholungsgebiet. Jeden Tag nutzen hunderte Spaziergänger, Radfahrer, Jogger, Hundebesitzer und Naturliebhaber den "Vorderen Wasen", um vom Trubel des Alltags in ein Stück intakte Natur eintauchen zu können. Ein großer Teil des Grünlands zwischen den Streuobstwiesen wird seit vielen Jahren als Pferdekoppel genutzt und ist begehrter Anlaufpunkt für junge Familien.Bei der Fläche handelt es sich um einen Großteil der letzten noch auf Walldürner Gemarkung vorhandenen Streuobstbestände. Durch das Inkrafttreten des Einheitlichen Regionalplans Rhein-Neckar im Jahr 2014 ist der "Vordere Wasen" vom Vorranggebiet zum Vorbehaltsgebiet für die Landwirtschaft heraufgestuft worden. Einige Eigentümer von Streuobstweisen haben dies zum Anlass genommen, viel Zeit und Geld in den Erhalt ihrer Grundstücke zu investieren. Obwohl alle Studien für Walldürn einen deutlichen Bevölkerungsrückgang prognostizieren, halten Verwaltung und Gemeinderat an ihren Plänen fest, die Kulturlandschaft für ein Neubaugebiet zu opfern. Getreu dem Motto "Das haben wir schon immer so gemacht". Dass es auch in Walldürn inzwischen um weit mehr als um Bauplätze, nämlich um den Erhalt unserer Lebensgrundlagen gehen muss, ist den handelnden Personen nicht begreiflich zu machen. Deshalb wollen wir - eine Interessengemeinschaft Walldürner Bürger - mit allen legalen Mitteln verhindern, dass diese wertvolle Kulturlandschaft zerstört wird.Weil mit dem Bekanntwerden der Pläne die Grundstückspreise in die Höhe geschnellt sind, benötigen wir dazu finanzielle Unterstützung. Lag der Preis für Grünland bisher bei rund einem Euro pro Quadratmeter, sind es inzwischen 20 Euro pro Quadratmeter (der Preis, den die Stadt für Bauerwartungsland zahlt). Unser Ziel ist es, im betroffenen Gebiet Flächen zu kaufen und somit der Planung für eine Wohnbebauung zu entziehen. Je mehr Flächen wir kontrollieren, desto eher können wir die Landschaft und den Artenreichtum für nachfolgende Generation bewahren. Die Flächen wollen wir in eine gemeinnützige Organisation überführen und dafür sorgen, dass darauf der Lebensraum für Tiere und Planzen verbessert, statt zerstört wird. Sollte die Planung für eine Wohnbebauung weiterverfolgt werden, benötigen wir außerdem Geld, um alle rechtlichen Möglichkeiten ausschöpfen zu können. Alleine schaffen wir das nicht. Mit der Unterstützung vieler haben wir jedoch eine realistische Chance, das Blatt noch rechtzeitig zum Guten zu wenden. Gebt so viel Ihr möchtet. Jede Spende ist ein deutliches Zeichen gegen zügellosen Flächenverbrauch und für einen verantwortungsvollen Umgang mit der Natur. Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay. Herzlichen Dank!

0

0 €

0 %
Pionier-Haus für RegenerativeEnergien

Pionier-Haus für RegenerativeEnergien

Hallo Crowd, ich arbeite seit 2013 an einem Pionier-Haus zum Thema Regenerative Energietechnick. Zudiesem Zweck habe ich gemeinsam mit meiner Frau ein Haus am Fuße des Hohenstaufens gekauft. Ziel ist es, das Haus mit so viel Solar-Energie selbst zu versorgen, wie es nur möglich ist. Ein komplexes Zusammenspiel aus Solar-Thermie, Photovoltaik, Dämmung und (als "Notversorgung") einem Holzofen soll einen 4-Kopf-Haushalt abdecken können.Theoretisch reicht die Dachfläche und die Möglichkeit für ausreichende Speicher aus um zwischen 80% und 100% Autharkie landen zu können - und das mitten in BaWü. Die überdimensionierte Solarthermie kann ferner mit 50m³-Poolwasser notgekühlt werden. Aus nicht nachvollziehbaren Gründen will sich meine Frau nun trennen. Damit zerreißt sie nicht nur mein Herz und meine Familie, sondern verhält sich auch extrem existenzbedrohend - denn dieses Projekt ist auch meine (ehemals auch ihre) primäre Altersvorsorge und sollte als Sprungbrett für eine Selbstständigkeit dienen. Ich arbeite an Ideen der Speichertechnologie um Solarthermie günstig und dauerhaft speichern zu können - und das möglichst so, dass im Bedarfsfall auch elektrischer Strom gewonnen werden kann. Letzteres ist aber noch im Wunschtraum-Stadium.  Die Kredite des Hauskaufes kann ich im Wesentlichen mit meinem Netto abdecken. Die Existenzgefährdung entsteht erst durch den Auszahlungsbetrag wegen der Scheidung.Ich suche hier Mieter, Investoren, Gläubiger und Spender, die mir Geld geben um meine Frau auszahlen zu können und um dieses Pionier-Projekt wider dieser Hinterhältigkeit zuendebringen zu können. Was habt Ihr davon?- Nun, so mir Eure Adressen bekannt sind, gedenke ich eine Dankes-Party zu veranstalten, sobald das Grundbuch aktualisiert ist.- Wer möchte kann sich gerne hin und wieder einladen und meine Freundschaft am Lagerfeuer oder im Pool geniesen.- Ihr habt bei den Besuchen direkten Einblick in die geschaffene Technik und Informationen aus Erster Hand.- Für Investoren biete ich eine eher kleine Rendite, die sich letztlich am Auszahlbetrag bemisst.- Sollte ich den Auszahlbetrag nicht decken können und das Haus notgedrungen verkaufen müssen, erhaltet Ihr gerne das Geld zurück.  ICH... das ist ein Mechatronik-Ingenieur mit der Spezialisierung Mikrosystemtechnik und einem Herz für saubere Energietechnik und soziale Medizintechnik. Ich bin 37 Jahre alt, komm aus dem Landkreis Göppingen und bin Vater zweier gesunder Mädels.Gegenwärtig arbeite ich als Konstrukteur bei einem Dienstleister, der seine Tätigkeiten bis in die namhaften Größen der Gegend erstreckt. Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

0

0 €

0 %
Seitenanfang