Springe zum Hauptinhalt
Tiny House erleben

Tiny House erleben

"Und plötzlich weißt du: Es ist Zeit, etwas Neues zu beginnen und dem Zauber des anfangs zu vertrauen."  Meister Eckhart  http://www.ready-for-tiny-house.com/Warum sollte man nicht einfach und mobil Leben und trotzdem eine nachhaltige Zukunft kreieren? Warum sollten wir länger in festen Häusern leben, mit einem Raum zum Kochen, einen zum Waschen und einen zum Schlafen? Warum können wir nicht alles miteinander kombinieren, Rohstoffe und Besitz einsparen und uns auf das wirklich wesentliche konzentrieren? Und genau deshalb, um uns daran zu erinnern, geben wir dir die Möglichkeit dieses Gefühl, frei zu leben, neu zu entdecken.  Herzlich willkommen zu unserem TinyHouse PROJEKT, vielen Dank für deine Unterstützung! Mit nur einem Klick kannst du dich beteiligen.* Geb soviel du möchtest * ab einer Spende von 55€ reservierst du dir automatisch 1 Nächte für 2 Personen im TinyHouse mit Wunschdatum ab dem 01.10.2019 und ihr werdet Teil einer neuen Art und  Weise zu Wohnen* Folge unserem Blog  http://www.ready-for-tiny-house.com/  und erhalte aktuelle News zum Projekt und Blocke deine Reservierung * Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder GiropayWarum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.#zerowasteMission ​* Wir glauben, dass es Mutter Erde gut tun würde, weniger Oberfläche zu bebauen und einen plastikfreien Alltag zu kreieren. Aus diesem Grund entscheiden wir uns für einen ZeroWasteLifestyle im TinyHouse.Vision * Wir werden eine Lösung anbieten, besser zu leben, eine TinyHouse Community aufzubauen, die vielfältig, tolerant und schöpferisch zusammenlebt.         http://www.ready-for-tiny-house.com/

18

957 €

6 %
Bergbau in Ecuador verhindern

Bergbau in Ecuador verhindern

see English version belowWorum geht es? Ecuador positioniert sich zunehmend als Bergbauland. Im Südosten des lateinamerikanischen Landes wird das weltweit größte Goldvorkommen vermutet. In den nächsten Jahren ist mit weiteren massiven internationalen Investitionen zu rechnen – auch Deutschland spielt mit.Vom Bergbau betroffen ist auch die Region rund um die Gemeinde San Luis de Pambil im subtropischen Nebelwald in Ecuador zwischen Küste und Anden. Seit 2007 untersucht das kanadische Bergbauunternehmen Salazar Resources im Rahmen des Projektes El Domo die Mineralvorkommen dort auf einer Fläche von etwa 250 Hektar Land. Das Potenzial ist groß: 1,3 Millionen Tonnen an Kupfer, Gold und Zink könnten dem Bergbauunternehmen zum Opfer fallen, wenn wir nicht handeln und die Proteste der lokalen Bevölkerung unterstützen.Erfahrt mehr, warum der Urwald um San Luis de Pambil schützenswert ist:  Wofür werden Gelder gebraucht? Die natürlichen Wasservorkommen bilden heute die Grundlage für Viehzucht sowie den Anbau von Orangen, Bananen, Papayas, Kakao, Zuckerrohr und vielem mehr. Die Landwirtschaft ist die Haupteinkommensquelle für etwa 5.000 Familien rund um San Luis.Der Wasserbedarf von Minen ist immens. Insbesondere der geplante Abbau von Gold würde gigantische Wassermengen verschlingen. Durchschnittlich sind es beim industriellen Goldabbau 140.000 Liter Wasser pro Stunde, was dem Jahreswasserverbrauch eines Drei-Personen-Haushalts in Deutschland entspricht. Zudem können Schwermetalle und giftige Chemikalien in die Böden und das Grundwasser gelangen, da Zyanid- (auch bekannt als Zyankali) und Quecksilberverfahren angewendet werden, um Gold aus den Gesteinsmineralen herauszulösen.Der Startschuss für die Bagger soll schon im kommenden Jahr, in 2020, fallen. Die Auswirkungen auf die umliegenden Gewässer und Flüsse für die Gemeinde San Luis de Pambil könnten desaströs sein. Der Großteil der Bevölkerung von San Luis ist gegen das geplante Projekt von Salazar und organisiert sich zum Widerstand. Die Jugend von San Luis wird am stärksten von den schlimmen Folgen des Bergbaus durch die Kontamination von Böden und Flüssen betroffen sein. Über diese Auswirkungen wissen aber nicht alle Jugendlichen in San Luis Bescheid. Versprechungen von Arbeit und Wohlstand durch Bergbau, führen teilweise zu falschen Erwartungen in der Bevölkerung. Deshalb ist es wichtig, die Jugend von San Luis de Pambil durch Bildungsarbeit über die wahren Konsequenzen und Gefahren des Bergbaus aufzuklären.Dies hat sich die regierungsunabhängige Organisation „Comité ambiental San Luís de Pambil“ (Umweltausschuss San Luis de Pambil) zur Aufgabe gemacht. Mit den gespendeten Geldern dieser Aktion wird ihre Aufklärungsarbeit in Form von Seminaren und Informationsmaterialien unterstützt. Helfen Sie mit Ihrer Spende, den Protesten in San Luis den Rücken zu stärken und mehr Bildungsarbeit für die Jugend von San Luis zu ermöglichen!English VersionWhat is our campaign about? Ecuador starts to position itself as a mining country. The southeast of the Latin American country is suspected to be the largest gold deposit in the world. Further massive international investments are expected in the next few years - Germany is as well part of the game.The region around the community of San Luis de Pambil in the subtropical cloud forest in Ecuador between the coast and the Andes is also affected by mining. Since 2007, the Canadian mining company Salazar Resources has been investigating the mineral deposits there on an area of around 250 hectares as part of its "El Domo" project. The potential is huge: 1.3 million tonnes of copper, gold and zinc could be exploited by the mining company if we do not act and support the protests of the local population.Learn more about the jungle of San Luis de Pambil and why it is worth protecting:  What are funds needed for? The natural water resources today form the basis for livestock breeding and the cultivation of oranges, bananas, papayas, cocoa, sugar cane and much more. Agriculture is the main source of income for about 5,000 families around San Luis.The water demand of mines is immense. In particular, the planned mining of gold would consume gigantic quantities of water. On average, industrial gold mining involves 140,000 litres of water per hour, which corresponds to the annual water consumption of a three-person household in Germany. In addition, heavy metals and toxic chemicals can leak into the soil and groundwater, as cyanide and mercury processes are used to extract gold from the rock minerals.The mining operation is planned to begin next year, in 2020. The impact on the surrounding waters could be disastrous for the municipality of San Luis de Pambil. The majority of the population of San Luis disagrees with the planned project of Salazar and organizes protests. The youth of San Luis ill be most severely affected by the contamination of soils and rivers that results from mining. However, not all young people in San Luis are aware of these effects. Promises of work and prosperity through mining sometimes lead to false expectations among the population. Therefore it is important to inform the youth of San Luis de Pambil about the real consequences and dangers of mining.This is the task of the non-governmental organisation "Comité ambiental San Luís de Pambil" (San Luis de Pambil Environmental Committee). With the donated funds of this campaign their work is supported, i.e. giving seminars and spread information material. Help with your donation to strengthen the protests in San Luis and to enable more educational work for the youth of San Luis!

23

715 €

35 %
Nos Criola Bonita

Nos Criola Bonita

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen zu unserem Projekt "Nos Criola Bonita" Bei unserem Projekt handelt es sich um die Erstellung eines botanischen Gartens in Aleixo Gomes auf der Insel Fogo auf den Kapverden. In einem Bereich haben wir viele von den nur noch 38 endemischen (einheimischen) Pflanzen, die es zu schützen und zu bewahren gilt, um sie für die Nachwelt zu erhalten. Außerdem haben wir 2 weitere Bereiche geschaffen mit den meisten Obstbäumen, die wir hier haben sowie einen Bereich mit ausschließlich blühenden Pflanzen. Aufgrund der ca. 9-monatigen Trockenperiode ist es erforderlich, die Pflanzen stetig zu bewässern. Hierfür benötigen wir monatlich ca. 200 €. Aktuell sind wir dabei, 3 kleine "casas" zu bauen, um interessierten Gäste auch die Möglichkeit zu bieten, im botanischen Garten zu übernachten. Ebenfalls benötigen wir auch ein paar Spenden für die Anschaffung einer Glaszerkleinerungsmaschine. Hier auf den kapverdischen Inseln haben wir das Problem, dass sehr viel Altglas anfällt, das aber - aufgrund der Lage der einzelnen Inseln - nicht zentral recycelt werden kann. Wir wollen dieses Glas sammeln, zerkleinern und den so gewonnenen Rohstoff SAND mit Zement mischen und daraus Wegeplatten oder Randbefestigungen herstellen. Der Finanzierungsbedarf hierfür beträgt ca. 2.800 €. Wenn ihr euch mit diesem unseren Projekt identifizieren könnt, würden wir uns über eine kleine Spende herzlich freuen! Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen DankRalph Pessel und Deniza Andrade Rosa

5

1.075 €

7 %
Un poco del Chocó

Un poco del Chocó

Unterstützen Sie unsere Naturschutzarbeit im ecuadorianischen Chocó-BergregenwaldWas ist der Chocó?Der Chocó-Regenwald im Nordwesten Ecuadors gehört zu den 10 wichtigsten Biodiversitäts-Hotspot der Erde. Er ist gekennzeichnet durch einen erstaunlich hohen Artenreichtum und Endemismus; Schätzungen zufolge sind etwa ein Viertel der Pflanzenarten endemisch; in den Gebirgsregionen sind es sogar fast die Hälfte! Auf Ebene der höheren Tiere sind etwa 13% endemisch. Im Vergleich zu anderen Kontinentalregionen findet sich hier die höchste Konzentration an endemischen Vogelarten. Insbesondere die Gebirgsregionen zeichnen sich durch eine besonders hohe Vielfalt an Amphibien aus.Zugleich ist der Chocó aber auch weltweit eine der am stärksten gefährdeten Ökoregionen. Im letzten Jahrhundert wurden mehr als 90% der Wälder in Westecuador abgeholzt. Wo früher artenreiche Wälder standen, findet man heute Plantagenwirtschaft. Und auch die letzten Stücke Wald sind stark bedroht; von legaler und illegaler Abholzung, Bananen- und Palmölplantagen, sowie Bergbauunternehmen.Was ist Un poco del Chocó?Im Jahre 2009, kauften die deutsche Diplombiologin Nicole Büttner und ihr ecuadorianischer Ehemann Wilo Vaca 15 Hektar Bergregenwald im Nordwesten Ecuadors und gründeten die Naturschutz-Initiative Un poco del Chocó in der Nähe des kleinen Dorfes Las Tolas. Die Idee für dieses Projekt hatten Nicole und Wilo schon seit 2005, aber zunächst verbrachten sie zwei Jahre in Deutschland, um sich dort das nötige Startkapital für ihr Projekt zu erarbeiten. Heute leben sie in ihrem Naturreservat. Nachdem sie zunächst ihr Wohnhaus fertig stellten, bauten sie eine biologische Feldstation auf, wo Biologie-Studenten und freiwillige Helfer untergebracht werden können. Nicole betreut biologische Praktika sowie kleinere Forschungsprojekte im Reservat und bietet Kurse für Biologie-Studenten an. Freiwillige Helfer unterstützen das Projekt und die Naturschutzarbeit tatkräftigt. Auch Naturliebhaber haben die Möglichkeit das Reservat zu besuchen und dessen Flora und Fauna zu erkunden.Wie hilft Un poco del Chocó?Eines der Hauptziele von Un poco del Chocó ist es, den verbleibenden Regenwald in der Umgebung des Naturreservates zu schützen. Daher leisten wir Umwelterziehungsarbeit, wirken in der regionalen Naturschutzarbeit mit und fördern nachhaltige Landnutzung. Zudem arbeiten wir mit lokalen Naturschutzinitiativen und ecuadorianischen Nicht-Regierungsorganisationen zusammen. Zudem versuchen sie die Einwohner von Las Tolas vom Ökotourismus als nachhaltige Einkommensquelle zu überzeugen.Ein Großteil unserer Arbeit ist ehrenamtliches Engagement. Teilweise finanzieren wir unsere Projekte aber auch über die Einkünfte der biologischen Station und des Ökotourismus im Naturreservat, sowie über Spendengelder.UmwelterziehungEin Großteil des Landes in der Umgebung des Reservates gehört den Einwohnern des kleinen Dorfes Las Tolas. Diese Menschen sind relativ arm und nutzen das Land hauptsächlich zur Viehzucht für Milchproduktion oder aber holzen den verbleibenden Wald illegal ab und verkaufen das Holz. Da fast niemand wieder aufforstet wird auch bald der letzte Wald verschwunden sein und somit auch diese Einkommensquelle versiegen. Um den Naturschutz in der Region nachhaltig zu fördern, haben Nicole und Wilo ein Umwelterziehungsprojekt mit den Kindern und Jugendlichen aus Las Tolas ins Leben gerufen."Lebende Zäune" und WiederaufforstungDie Chocó-Region ist stark von zunehmender Habitatfragmentierung betroffen. Während illegale Abholzung und eine zunehmende landwirtschaftliche Nutzung Hauptursache für den Verlust an natürlichem Lebensraum sind, gibt es auch unzählige weitere Gründe für die Abholzung. Um die Zäune für ihre Viehweiden zu erneuern, holzen die regionalen Bauern immer wieder Bäume ab. Es gibt aber Alternativen: kleine Bäume, sogenannte lebende Zäune, können stattdessen genutzt werden. In Zusammenarbeit mit zwei Nachbarn ziehen wir diese Bäumchen groß und verteilen sie später an re

2

100 €

Nicht reden. Einfach machen.

Nicht reden. Einfach machen.

Hier unterstützt ihr meine Website: https://nichtreden-einfachmachen.de In zahlreichen Gesprächen wurde ich gefragt, was man als Einzelner gegen die Ungerechtigkeiten in der Welt ausrichten kann. Ich hörte, wie unzufrieden und oftmals hilflos Menschen waren, wenn es um ärgerliche Alltagssituationen ging. Den meisten Menschen fehlte der Antrieb, selbst etwas zu verändern. Auch ich habe mehr als einmal erlebt, dass etwas nicht so lief, wie ich mir das vorstellte. In solchen Situationen fühlte ich mich unverstanden und schob die Problemlösung auf die lange Bank.  Mit meinem Blog „Nicht reden – einfach machen“ möchte ich meine Erfahrungen teilen und zeigen, dass es sich lohnt zu kämpfen. Mein Ziel ist es, euch zu bestärken, dass man Dinge, mit denen man unzufrieden ist, nicht einfach hinnehmen muss. Das kann viele Situationen betreffen, dir ihr vielleicht aus dem Alltag kennt: * Du bist mit deinem Gewicht unzufrieden oder willst mehr Sport treiben?* Du hast das Gefühl, nicht genug gegen den Klimawandel zu tun?* Du würdest gerne Müll vermeiden, weißt aber nicht wie?* Du hast die Nase voll vom geplanten Verschleiß?* Du möchtest etwas in deiner kriselnden Beziehung verändern?In jeder dieser Situationen ist Veränderung nötig. Mit meiner Website unterstütze ich euch dabei: Ich recherchiere die Themen ausgiebig und erstelle dazu Beiträge auf meinen Seiten. Die Informationen könnt ihr dann für eure Alltagssituation nutzen.  Am Ende jedes Themas findet ihr konkrete Tipps, die ihr einfach im Alltag umsetzen könnt. Ich berate euch, wie ihr z. B. Müll vermeiden und mit dem geplanten Verschleiß umgehen könnt. Oder was ihr in eurer kriselnden Beziehung unternehmen könnt. Meine Texte sollen qualitativ hochwertig sein und dazu motivieren, im Kleinen mit der Veränderung anzufangen. Vom Webdesign bis zur Erstellung der Beiträge – alles liegt in meiner Verantwortung. Vor allem Recherche, Pflege der Website und Networking sind sehr zeitintensiv. Aus diesem Grund freue ich mich, wenn ihr mein Projekt mit euren Spenden unterstützt. Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay.* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.Ich bedanke mich ganz herzlich.Eure AnnJoy

2

65 €

0 %
Kostenfreie Kitz- und Jungwildrettung

Kostenfreie Kitz- und Jungwildrettung

Worum gehts?Im Mai/Juni kommt es immer wieder dazu das junges Wild, Rehkitze und Hasen vermäht werden. Dabei wird das Niederwild nicht immer getötet sondern teils auch leicht bis schwer verletzt. Durch immer schneller landwirtschaftliche Maschinen ist eine Flucht des Niederwildes nicht immer möglich. Grad die noch sehr jungen Hasen und Kitze flüchten noch nicht bei Gefahr sondern drücken sich auf den Boden. Ich möchte den Landwirten in der Region die Möglichkeit anbieten, vor dem Mähen kostenlos ihre Wiesen durch eine Drohne mit Wärmebildkamera absuchen zu lassen. Diese Variante ist wesentlich effizienter als das alleinige durchgehen der Wiese durch Helfer und bietet wesentlich höhere Chancen eine größere Anzahl von Tieren zu retten. Durch die höhere Schnelligkeit der Suche und die gezielte Koordination von Helfern aus der Luft und den daraus resultieren, geringen Zeitaufwand ist eine höhere Akzeptanz zu erwarten. Das Angebot der Wildtiersuche soll kostenlos angeboten werden, da das Hauptziel eine Reduzierung und Verhinderung von Tierschäden ist. Viele Drohnenprojekte wurden schon an anderen Stellen und durch andere Initiativen verwirklicht und mit Erfolg umgesetzt.Ziel ist die Flächendeckung und das Angebot zu erhöhen. Was soll mit dem Geld passieren das gespendet wird?* Anschaffung einer Drohne mit hochauflösender Wärmebildkamera und zusätzlichen Equipment um ggf. auch mehrer Einsätze nacheinander abarbeiten zu können.* Anfertigung von Infomaterial* Deckung von Betriebskosten während des Einsatzes Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse, um Danke zu sagen!Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

2

32,50 €

0 %
Erneuerung, Permakultur und Versorgung - Erhaltung und Selbstverwirklichung in Spanien

Erneuerung, Permakultur und Versorgung - Erhaltung und Selbstverwirklichung in Spanien

Erneuerung und Sicherung unserer Lebensgrundlage Sehr geehrte Damen und Herren,vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Projekt. Gemeinsam mit Gleichgesinnten wollen wir unsere Souveränität bezüglich Ernährung und Selbstbestimmung ausleben, alte ursprüngliche Sorten fördern, die biologische Vielfalt -steigern, -erhalten, karge Landschaften begrünen und das Klima erhalten. Vor allem wünschen wir uns ein Leben mit hochwertiger und geschmackvoller Nahrung, die mit Freunden in einem warmen und herzigen Umfeld angebaut wurde. Gerne würden wir überschüssiges Obst und Gemüse in der Region anbieten.   Worum geht es uns? Eine große Artenvielfalt, beständige Böden, Nachhaltigkeit und ein sauberes Klima sind die Grundsteine unseres Lebens. Durch die Industrialisierung von Naturflächen ist unsere Umwelt drastisch bedroht. Riesige Wälder wurden Weltweit gerodet, in Spanien und anderen Gegenden blieben karge Felslandschaften zurück und die Wüstenbildung schreitet immer weiter voran.Darüber hinaus sind durch die Bewirtschaftung von Monokulturen, das Spritzen von Pestizide und Insektizide in den letzten 40 Jahren bereits über 60% der Insekten in Europa verschwunden. Dieser Verfall unseres Lebensraumes wollen wir nicht länger unterstützen. Denn es liegt in unserer Macht etwas zu verändern.   Was sind die Ziele? Unsere Meinung nach ist es die Aufgabe des Menschen die Natur und die Umwelt zu schützen. Und genau dem möchten wir nachgehen. Mit einem kleinen Grundstück in Spanien können wir beginnen eine Permakultur zur Selbstversorgung und Versorgung der Nachbarschaft anzulegen. Dazu ist es das Ziel sich mit vielen kleinen Gruppierungen und Grundstücksbesitzern zu vernetzen und von Zeit zu Zeit die Landstriche zwischen Gemeinschaften ebenfalls zu begrünen. Durch die nachhaltigen Gärten können wir gesündere Planzen, Gemüse- und Obstsorten für Tiere und Menschen in der Region anbieten. Außerdem wünschen wir uns verschiedene Lebensräume für Insekten und Tieren zahlreicher Arten zu schaffen. Damit unterstützen wir die Umwelt und machen uns unabhängig von großen Lebensmittelkonzernen. Dazu möchten wir versuchen mit alten Samensorten zu Arbeiten, um diese Güter für zukünftige Generationen zu erhalten. Wir finden überzüchtete Sorten, die in den Supermarkt angeboten werden, können mit gesunden und leckeren Erzeugnissen aus der Natur nicht mithalten. Es geht hier um Qualität statt Quantität. Zusätzlich wollen wir anderen Menschen die Möglichkeit bieten sich auf unserem Grundstück die Funktionsweiße einer Permakultur anzuschauen.   Warum solltet Ihr uns unterstützen? Weil wir alle auf eine große Artenvielfalt, beständige Böden, Nachhaltigkeit, ein sauberes Klima und gesundes Essen angewiesen sind. Und darum wollen wir uns kümmern um in Zukunft mit anderen Menschen diesen Planeten, viele Arten und unsere Kultur zu erhalten. Durch Eure Spende tragt Ihr zum Wandel der kargen Landschaft, dem Denken, Autonomie in der Region und zu mehr bei. Ihr unterstützt damit die Stärkung unserer gemeinsamen Lebensgrundlagen und den Aufbau von naturnaher Versorgung. Nach acht Monaten der Vorbereitung werden wir anderen Menschen anbieten sich unsere Projekte anzuschauen und zu unterstützen. Denn es ist uns wichtig, zusammen mit vielen diesen Planeten zu retten.   Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung? Um im Frühjahr 2020 das Projekt zur Stärkung der Region in Süd-Spanien verwirklichen zu können benötigen wir folgende Dinge:  * ein Grundstück in Südspanien* Baumaterial für eine Jurte oder Steinhütte* Werkzeuge, damit der Grundstein gelegt werden kann* sanfte Bewässerungswege für die ersten Jahre* Viele Samen, Pflanzen und Bäume um die Gegend wieder aufzubauen* Bio-Abfall für Kompost, der transportiert werden muss* Ein Lastenrad um umweltschonend Dinge zu transportieren Diese Crowdfunding-Kampagne wurde insgesamt auf drei Crowfunding-Plattformen ausgeschrieben. Jeweils mit dem Ziel 17.500€ durch Spenden zu erhalten. Das ist unsere Endziel der Sammelaktion. Was

1

10 €

0 %
SONGPROJEKT für unsere Erde / Song production for the earth

SONGPROJEKT für unsere Erde / Song production for the earth

Liebe Menschen denen unsere Welt noch etwas bedeutet, ich möchte mit euch gemeinsam ein Projekt realisieren, dass die Menschen überall auf der Welt zum nachdenken anregen soll. Geplant ist einen Song zu produzieren, der nach Fertigstellung überall zum Download erhältlich sein wird. Er beinhaltet Dinge worüber viele Menschen nicht nachdenken. Über unsere Erde und was Sie bedeutet. Wie wir Sie für uns und unsere Kinder schützen müssen. Ich werde als Sänger und Songwriter umgehend mit der Arbeit beginnen, mit eurer Unterstützung! So könnt ihr mir helfen: Einen Song zu produzieren ist leider nicht ganz kostenlos. Es entstehen leider Kosten für die Nutzung eines Tonstudios und verschiedener Musiker die extra kommen werden, um dieses Projekt zu unterstützen. Daher bitte ich euch, spendet für dieses Projekt 1€!Wenn viele Menschen zusammen kommen, die diese Idee gut finden und unterstützen, dann kann ich bald damit loslegen das ganze zu realisieren.Englisch: Dear people to whom our world still means something I would like to work with you to realize a project that should inspire people all over the world to think. The plan is to produce a song that will be available for download anywhere after completion. It contains things that many people do not think about. About our earth and what it means. How we have to protect you for us and our children. I'll start working as a singer and songwriter right away, with your support! So you can help me: Unfortunately, producing a song is not completely free. Unfortunately, there are costs for the use of a recording studio and various musicians who will come specially to support this project. Therefore, I ask you to donate 1 € for this project! When many people come together to find and support this idea, I can start to realize it soon. Hintergrund: Seit meinem 10. Lebensjahr mache ich schon Musik und singe gerne. Bereits mit 13. Jahren ging ich das erste mal in ein Tonstudio. Seit ich 14 Jahre alt bin schreibe ich eigene Songs von denen manche veröffentlicht wurden. (Beispiel: The Fall - Original Mix von Stephan Ulbricht, Seite an Seite ,..u.s.w.). Durch die Zusammenarbeit mit verschiedenen Musikern gelingen mir des öfteren wunderbare Songs für groß und klein. Mein Lebenstraum ist einen Song zu produzieren, der die Welt begeistert und die Menschen erreicht. Das singen an sich stellt für mich den Ausgleich im Leben dar, welchen ich brauche um glücklich zu sein und andere Menschen glücklich zu machen.  Heute bin ich selbst verheiratet, Familienvater und meine Begeisterung für die Musik hat sich nicht verändert. Sie ist seither gewachsen. Background:Since my 10th year I already make music and I like to sing. Already with 13 years I went for the first time in a recording studio. Since I am 14 years old I write my own songs some of which have been published. (Example: The Fall - Original Mix by Stephan Ulbricht, side by side, .. u.s.w.). By working with different musicians, I often succeed wonderful songs for young and old. My life's dream is to produce a song that excites the world and reaches people. Singing in itself is the balance in my life that I need to be happy and to make other people happy. Today I am married myself, family man and my enthusiasm for the music has not changed. It has grown since then. BITTE TEILT DIESES PROJEKT // Please share this project      Dieses Projekt entsteht für die Welt und für die Zukunft meiner Kinder.Ich liebe euch! This project is created for the world and for the future of my children. I love you!

1

1 €

0 %
Seitenanfang