Springe zum Hauptinhalt

Für Julcsi

Liebi Lüüt Am 31.01.2020 ist meine kleine Freundin Julcsi, von ca. 11 Meter Höhe gestürzt. Dabei brach sie sich beide Handwurzelgelenke und riss ihre Bänder. Ein grosses Glück im Unglück, dass sie keine inneren Verletzungen hatte und somit nur die Beine behandelt werden müssen. Leider sind diese Operationen nicht verwirklichbar mit meinen Finanzen und ich wäre gezwungen sie unbehandelt zu lassen oder einzuschläfern.Ich möchte aber meine kleine Freundin nicht wegen eines Unfalls gehen lassen, wenn man ihr doch helfen kann! Es erschüttert mich, finanziell so machtlos zu sein und andere um Hilfe bitten zu müssen. Die OP-Kosten und die Reha belaufen sich auf ca. 5000.- und aufwärts, was ich unmöglich tragen kann mit meinem Lohn als Pflegehelfer. Auch Ratenzahlungen sind in dieser Höhe nicht möglich, da sie trotzdem noch jedes Budget von mir sprengen und die Tierkliniken höchstens 6 Raten zulassen. Für die Notaufnahme am Wochenende habe ich bereits 2000.- ausgegeben, nur damit man sich um sie kümmert, sie überwacht. Es konnten aber mit diesem Geld keine Operationen oder Reha möglich gemacht werden. Meine Julcsi war immer für mich da, half mir im Leben zurecht zu kommen, mich nicht selber zu verlieren. Auch hat sie meine Mutter über Jahre begleitet als sie an Lungenkrebs erkrankte und starb. Ich bin meiner kleinen Fellnase für immer dankbar. Für ihre Treue und Loyalität will ich mich revanchieren und versuche alles, damit sie wieder gesund werden kann. Ich bitte euch von ganzem Herzen uns zu helfen damit unsere kleine Freundin und Mitglied unserer Familie gesund werden kann. Falls mehr Geld als nötig zusammen kommt, werde ich den kompletten Rest an die Pfotenhilfe Mogli spenden. Ein Verein, tätig in der Schweiz, der sich für Hunde im In- und Ausland kümmert. Sie helfen Strassenhunden und ermöglichen Kastrationen und Gesundheitsüberwachungen. Julcsi ist ein Schäferhund-Mix, ca. 7 Jahre alt und wurde von mir von der Strasse aufgenommen, als sie von ihrer damaligen Familie einfach vergessen wurde. Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist Ich danke jeder Seele die etwas spendet und uns hilft!

44
Teilnehmer

2.490 €
gesammelt

49 %

Sam's Notfall OP

Liebe Freunde, Familie und Tierfreunde, Sam wurde Opfer eines Katzenhassers. Auf seinem nächtlichen Streifzug durch sein überschaubares Revier wurde er angeschossen. Am nächsten Morgen kehrte er mit einer Schussverletzung zurück und wir mussten sofort mit ihm zur Tiernotfallklinik, wo er noch am gleichen Tag operiert wurde, um innere Verletzungen auszuschließen.Der Tierartz bestätigte den grausamen Verdacht - auf Sam wurde geschossen und es handelt sich sogar um einen Durchschuss. Nach drei Nächten voller Sorge, konnten wir ihn aus der Klinik abholen. Allerdings kommen auf den Kater Sam noch mehrere Nachuntersuchungen zu. Wir sind den Tierärzten sehr dankbar und einfach nur erleichtert, dass Sam es überlebt hat.  Nun kommen natürlich sehr hohe Tierarztkosten bei einem solchen Eingriff zusammen.Deshalb möchten wir hiermit um eine Spende für Sam's Notfall OP (2250 €) und weitere Nachuntersuchungen bitten. Die Kosten dafür werden wahrscheinlich bis auf 2500 € steigen. Artikel aus dem Freiburger Wochenbericht: https://www.freiburger-wochenbericht.de/news/top-thema-diese-woche/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=1427&cHash=426c9a944a828b782df5dc6cff7344d0 Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istWir sind dankbar für jeden noch so kleinen Beitrag.  Herzlichen Dank,Marius Damerau

49
Teilnehmer

1.416 €
gesammelt

56 %

Assistenzhund für PTBS-Soldat

Und plötzlich ist alles anders!  Mein Mann ist Bundeswehrsoldat, der an den Folgen mehrerer Auslandseinsätze der Bundeswehr an posttraumatischer Belastungsstörung (Ptbs), einer Persönlichkeitsstörung, Borderline-Syndrom sowie schweren Depressionen erkrankt und schwerbehindert ist. Seit 2009 versucht er durch Medikamente, Klinikaufenthalten sowie Psychologen seinen Alltag zu meistern. Bilder drängen sich auf, Stimmen im Kopf kontrollieren ihn, seine Konzentration lässt nach, er fühlt sich bedroht, verfolgt, ausgeliefert. Unvorhersehbare Situationen, Gerüche, Geräusche, Menschenmengen, Sirenen, Hubschrauber lösen Unruhe, Angst und Panik aus. Sein Körper erstarrt, verkrampft und nichts ist mehr möglich. Diese Anfälle fühlen sich für ihn wie ein Marathonlauf an. Nach vielen Jahren Traumatherapie lebt er immer noch zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Auch mit unseren beiden Kindern einfach nur mal Spielen ist fast unmöglich. Seinen Job als Soldat auszuführen, ist jeden Tag eine große Herausforderung. Dennoch funktioniert er. Mit nahestehenden Begleitpersonen (wie mich, als seine Ehefrau) kann er sich recht gut im Hier und Jetzt halten. Alleine... kreisen seine Gedanken in den Einsätzen. Geräusche, Gerüche, Berichte und Personen holen ihn zurück zu seinem Auftrag im Einsatz. Er erlebt es immer und immer wieder. Doch es gibt Hilfe! Mein Mann durfte Assistenzhund Finou (siehe Bild) kennenlernen. Bei dieser Begegnung spürte er Wärme, Freiheit und Gelassenheit. Nachts kann Finou meinen Mann aus Albträumen wecken und Sicherheit geben. In Menschenmengen sorgt er für Abstand und führt ihn bei drohenden Panikattacken aus diesen heraus, begleitet ihn im Alltag, holt ihn durch Berührungen aus dissoziativen Phasen und lenkt ab. Finou lässt meinen Mann am Leben wieder teilhaben, hält ihn im Hier und Jetzt und vermittelt Ruhe und Sicherheit. Die Gesamtkosten für einen Assistenzhund belaufen sich auf 28.000€.Leider werden Assistenzhunde durch die wehrmedizinische Versorgung nicht bezuschusst. Deshalb sind wir auf Sponsoren und private Spenden angewiesen. Aus tiefstem Herzen habe ich für meinen Mann diesen Wunsch, sodass er endlich wieder das Gefühl von Freiheit und Geborgenheit erlangen kann. Ich sage allen DANKE, wenn sich dieser Wunsch erfüllt.  Gerne kann auch direkt auf das Spendenkonto des Vereins "Rehahunde Deutschland e. V." gespendet werden:DE70 1309 0000 0162 5341 18Verwendungszweck: David + Finou  Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse, um Danke zu sagen!Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

18
Teilnehmer

640 €
gesammelt

2 %

Mayas Leben Retten

Hallo ihr lieben,  herzlich willkommen zu Mayas Sammelkasse, wir danken euch schon jetzt für euren Besuch auf dieser Seite! Unser kleiner Liebling hat einen Bandscheibenvorfall mit einem Rückenmarksödem 🥺😭 Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet, wir danken euch für alles!* Alle Bezahlungen sind sichermit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Leetchi ist übersichtlich, transparent und schnell Herzlichen Dank  Mayas Geschichte und Krankheitsverlauf: Über Maya:Ich habe dieses Spendenkonto eröffnet, um unserer Maya noch ein Lebenswertes Leben zu ermöglichen. Maya ist eine 2 Jährige Jack-Russell - Malteser - Mischlingshündin. Sie war immer eine totale Frohnatur und hat sich über jeden und alles gefreut. Sie hat sich durch Ihre liebenswerte und fröhliche Art, in jedes Herz geschlichen. Maya liebte es zu spielen, zu toben und zu rennen. Sie fand es toll durchs hohe Gras oder den Schnee zu hoppeln.  Der Anfang ihres Schicksalsschlages: Bandscheibenvorfall mit zusätzlichem Rückenmarksödem  - 30. April 2019 -Wir waren bis zum 01. Mai im Urlaub an der Ostsee. Bis Dienstag, den 30. April, hat sie noch mit unserem anderen Hund am Strand gespielt, ist durch die Dünen gelaufen, war im Meer schwimmen und war einfach glücklich.Dienstagabend hatte sie sich plötzlich anders verhalten und wollte sich nicht mehr bewegen. Wir haben uns nicht viel dabei gedacht und haben sie erstmal in Ruhe gelassen. - 01. Mai 2019 -Am nächsten morgen war sie noch genauso und wollte sich nicht bewegen. Während der Fahrt nach Hause, die 4,5 Stunden dauerte, wurde es immer schlimmer mit ihr. Sie fing an zu zittern und hatte starke Schmerzen. Zuhause sind wir direkt zur Tierklinik gefahren, in der sie ein Schmerzmittel gespritzt bekommen hat. Die Tierärztin ist davon ausgegangen, dass sie es beim Spiel etwas übertrieben hat und sich vielleicht etwas gezerrt oder eingeklemmt hat. Zu dem Zeitpunkt war sie schon total wackelig auf den Beinen und ist nur noch getakelt. Zuhause hat sie nur noch geschlafen. - 02. Mai 2019 -Am nächsten morgen, als wir mit den Hunden raus wollten war plötzlich das linke Hinterbein gelähmt. Wir sind sofort zum Tierarzt gefahren. Dort mussten wir ca. 1 Stunde warten und als wir dran waren und sie auf den Behandlungstisch setzten waren schon beide hinterläufe gelähmt. Die Tierärztin hat sie sofort geröntgt, um zu gucken, ob etwas an den Rippen ist. Auf dem Röntgenbild sah man, dass alles an seinem Platz war, allerdings sah man, dass etwas mittig zwischen der Wirbelsäule ist, was dort nicht hingehört. Es bestand Verdacht auf ein Bandscheibenvorfall und weil er so schnell voranschreitet, mussten wir auf schnellstem Weg wieder in die Tierklinik, um ein MRT zu machen und zu wissen was genau es ist. Während der Untersuchung in der Klinik, verhärtete sich der Verdacht und sie sollte direkt in Narkose gelegt werden um ein MRT zu machen und direkt danach operiert zu werden. Deswegen wurden wir nach Hause geschickt. Doch operiert wurde sie nicht, da es doch nicht nur die Bandscheibe war. Maya hat eine große Verletzung am Rückenmark. - 03. Mai 2019 -Am nächsten Tag haben wir mit dem Arzt alles besprochen und uns dann für eine Operation entschieden. Wir haben die kleine Maus gesehen und gemerkt, dass sie noch am kämpfen ist und sich noch lange nicht aufgegeben hat. Aus dem Grund war uns direkt klar, dass wir mit kämpfen werden und sie nicht aufgeben werden. Maya hat noch eine Chance weiterleben zu können und solange diese Chance besteht und sie noch Lebensqualität ohne Schmerzen haben kann, werden wir alles für sie tun! Nun besteht ungefähr eine Chance von 30-40% dass sie eventuell wieder laufen lernen kann.  Beschreibung der Verletzung:Das Bandscheibengewebe hat das Rückenmark weg geschoben, dazu kommt das sie einen Rückenmarksinfarkt hat (Schädigung des Rückenmarks auf Grund einer Störung des Blutflusses und einer Unterversorgung des Nervengewebes). Bei der op wurde das störende Bandscheibengewebe entfernt.Nun liegt es an dem Rückenmark, ob der Infarkt sich ausbreitet oder zurück geht. Leider bleibt immer noch das Risiko einer kompletten Lähmung des Hundes, dann müssen wir unseren Liebling erlösen aber der Tierarzt und wir sind zuversichtlich und denken, dass die kleine das schaffen wird, gerade in ihrem jungen Alter. Direkt einen Tag nach der op muss schon mit der Physiotherapie begonnen werden. Ihre Muskeln an den Vorderbeinen verkrampfen zu schnell und dies muss schnellstmöglich behandelt werden. Maya muss nun wieder alles neu lernen, da die Sauerstoffzufuhr zwischen dem Kopf und den Beinen weg war und so kein Signal des Gehirns an den Beinen ankam. Nun muss quasi alles wieder neu programmiert werden und die Nervenbahnen werden sich hoffentlich schnell wieder regenerieren. Momentan kann sie ihren Darm und ihre Blase nicht selbst entleeren, auch dies muss mit der Zeit wieder erlernt werden.  WIR BRAUCHEN EURE HILFE !!!!! Leider kommen bei dem ganzen Unglück auch sehr viele Kosten auf uns zu. Allein mit dem MRT und der Operation liegen wir schon bei knapp 3.000,00€ und dies ist erst der Anfang. Die Zeit in der Klinik, Medikamente, tägliche Physiotherapie, ein eventueller Rollstuhl (sollten die Hinterläufe gelähmt bleiben), ein Orthoädisches Bett und sicher noch einige weitere Dinge kommen zusätzlich dazu. Zudem wird früher oder später ein Umzug folgen müssen. Wir wohnen im Dachgeschoss in einer Maisonettewohnung und wird für die kleine mit oder ohne Rollstuhl unzumutbar sein. Bereits die jetzigen Kosten sind für uns nicht mehr zu stemmen. Wir sind so hilflos und hoffen, Maya über diese Spendenaktion noch ein schönes Leben bieten zu können. Wir sind wirklich über jeden Cent dankbar, denn ohne weitere Behandlungen ist es aussichtslos für unseren Liebling!!!

134
Teilnehmer

2.382 €
gesammelt

23 %

Rettet die Shettyfohlen

Liebe Freunde,im November 2019 haben wir 5 Shetty und Mini Shetty Fohlen bei uns aufgenommen, die in einer 48 Stunden Vermittlungsaktion davor bewahrt werden sollten, in Holland mit auf den Pferdemarkt zu müssen.Jeder weiß wo die Babys landen, wenn sie keiner kauft.  Entweder sie wandern von einem Händler zum anderen oder im schlimmsten Falle gehen sie nach Italien.  Fakt ist, das viele der Fohlen diese Strapazen nicht überleben und genau deswegen wollten wir diesen 5 eine Chance geben.Leider haben wir in die vollen gegriffen und 5 kranke Fohlen erwischt,  die seit November tierärztlich versorgt werden müssen. Sie hatten Haarlinge, waren total verwurmt und haben  unteranderem die Druse mitgebracht.  Leider haben sich trotz Quarantäne und aller Vorsicht auch unsere 2 Stuten angesteckt, die schon vorher hier gestanden haben.Eins der Fohlen musste in die Klinik weil es ihm rasant schlechter ging und dieser kleine Mann hat es auch leider nicht geschafft,  so das wir ihn erlösen lassen mussten.Wir sind inzwischen finanziell so am Ende, das wir wirklich dringend auf Hilfe angewiesen sind. Wir haben schon mehrere tausend € an medizinischer Versorgung für Fohlen bezahlt und sind jetzt an dem Punkt wo einfach nichts mehr in der Kasse ist.Leider müssen auch noch 2 weitere Fohlen in die Klinik gebracht werden, da sie mit festsitzenden Schleim Probleme haben, den wir konventionell nicht gelöst bekommen. Alle 6 verbliebene Ponys haben Penicillin bekommen und 4 davon Husten wieder und haben Nasenausfluss. Sie bekommen nach wie vor alle Equimucin (ACC für Pferde) nur bei 2 hilft es leider nicht richtig, weswegen sie in der Klinik gespült werden müssen. Das spülen würde pro spülung und Pony ca 450€ kosten. Dazu kommen die Kosten für den Aufenthalt in der Klinik und dieser wäre auf der Quarantäne Station in der Intensive Behandlung.  Wenn man Glück hat reicht eine spülung, wenn man aber Pech hat, muss auch schon mal 2 oder 3x gespült werden.Wir hoffen so sehr ganz viele Menschen mit einem großen Herz für Tiere zu finden, die uns dabei helfen diesen kleinen noch so jungen Fohlen helfen zu können. Alle Ponys haben hier einen Endplatz um ein tolles Leben führen zu können! Haben sie ein großes Herz? Würden sie uns bzw den Fohlen  helfen wollen?Der Aufenthalt und die  Behandlung der 2 Fohlen wird auf ca 2000€ geschätzt wenn sie 2x gespült werden.Ich hoffe wir finden genügend Menschen mit Herz,  um die beiden Jungs bald in die Klinik bringen zu können, denn die Behandlung muss bei Entlassung aus der Klinik leider Bar bezahlt werden.  Ohne Hilfe sind wir wirklich gerade aufgeschmissen.   Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHoffnungsvolle Grüße Danny und die Shetty Fohlen

4
Teilnehmer

270 €
gesammelt

3 %
Bella braucht EURE Hilfe

Bella braucht EURE Hilfe

Liebe Freunde, Familie und Bekannte und Tierfreundeherzlich willkommen zu dieser Sammelkasse! Bella ist eine 2-Jährige Pekinesen Dame und lebt schon seit sie 8 Wochen alt ist bei uns, sie ist ein kleiner Sonnenschein und liebt es einfach zusammen mit Ihren Menschen und ihren geliebten Quietscheball draußen auf der Wiese zu spielen und zu Rennen bis sie nicht mehr kann.Auch am 04.03.2020 wollten wir mit Bella auf die Wiese gehen und Spielen, worauf sie sich schon so gefreut hatte, in der ersten Zeit ist sie auch freudig denn Ball hinterher geflitzt bis sie plötzlich schrecklich aufschrie und nicht mehr laufen konnte. Wieder zuhause angekommen schien es ihr besser zu gehen, sie humpelte nur noch leicht.Die Nacht war jedoch der Pure Horror, die Arme maus kam überhaupt nicht mehr zu Ruhe und konnte einfach nicht schlafen. Am Nächsten Morgen sind wir direkt zu unseren Tierarzt gefahren, dieser meinte das sie sich wohl das Bein Verstaucht hatte und hat ihr Schmerzmittel gegeben, wir haben natürlich aufgeatmet und gedacht das es in einigen Tagen wieder verheilt ist.Jedoch hat Bella über den ganzen Tag keine Ruhe gefunden, war sehr versteift und hielt ihren Kopf schräg und sehr hoch was uns komisch vorkam. Die Nacht war etwas besser als die vorige Nacht, obwohl sie auch da kaum zu Ruhe kam.Am Morgen konnte die Kleine Fellnase ihre Hinterpfoten gar nicht mehr bewegen und hat sie nur noch hinterher gezogen, weswegen wir erneut zum Tierarzt gefahren sind. Dieser Untersuchte Bella erneut und machte keinen erfreuten Ausdruck als sie Laufen sollte, er hat sie denn Tag über in der Klinik behalten und ihr eine Infusion gegeben, meinte jedoch das mit Hoher Warscheinlichkeit mehrere Nerven in ihrem Rücken eingeklemmt sind und man ihr nur mit einer OP an der Wirbelsäule helfen könnte ansonsten würde sie Querschnittsgelähmt werden. Leider ist diese OP und CT Sehr teuer was wir uns nicht leisten können, wobei wir schon jeden Cent zusammen suchen, deswegen brauchen wir eure Hilfe damit wir Bella`s OP bezahlen können und sie bald wieder ohne Schmerzen ihren Ball hinterher jagen kann und mit ihren Hundekumpels toben kann. Die OP und das CT würde etwa 2.500 Euro kosten und wir wären super froh wenn wir schon 2000 Euro zusammenkriegen würden, jeder Cent hilft uns!  Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay,* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istVielen Herzlichen Dank an jedem der etwas Spendet oder diesen Aufruf mit seinen Freunden und bekannten Teilt!

2

25,49 €

1 %
4 Hufschuhe für Esel Melodie

4 Hufschuhe für Esel Melodie

Liebe Freunde, Familie, Bekannte und weitere Tierfreunde,herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse! Unsere Esel-Stute Melodie lebt nun seit 1 Jahr bei uns. Gekauft haben wir Sie mit Fohlen Knut bei Fuß und leider auch wieder tragend. Ende Juli kam dann Fohlen Bella zur Welt.Esel werden häufig falsch gehalten und gefüttert wodurch sie unter anderem oft Hufprobleme bekommen. So ist es auch bei Melodie. Ihre Hufe sind ein langwieriges Problem. Unbehandelte Hufreheschübe, falsche Hufbearbeitung und die Trächtigkeit stellen uns noch heute vor wiederkehrende Probleme. Mittlerweile sind die Hufe wieder in der richtigen Form, jedoch kämpfen wir weiterhin mit Pilzen in der Hufwand und den damit zerfallenden Hufen. Wir halten unsere Esel in Offenstall-Haltung auf trockenem Boden, mit sauberem und trockenem Einstreu und täglicher Stall- und auch Hufpflege. Weidezeit wird nur eingeschränkt angeboten und auch Heu und Stroh wird auf die Tiere angepasst gefüttert.Wir sorgen zudem für die nötigen Mineralstoffe und auch speziell angepasstes Zuchtfutter für Melodie aufgrund des noch säugenden Fohlens.Doch der Herbst macht Melodie trotz aller Bemühungen durch die Feuchtigkeit zu schaffen. Und der Winter kommt noch...Hufschuhe können uns helfen, das nötige Pilzmedikament länger auf dem Huf zu halten und eine durchgehend trockene und saubere Umgebung für die Hufe zu schaffen.  Da Esel eine völlig andere Hufform haben als Pferde, benötigen sie speziell angepasste Hufschuhe. Jeder Schuh kostet somit 75€. Wir würden uns riesig freuen, wenn wir die benötigten 300€ mit eurer Hilfe zusammen bekommen. Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

2

25 €

8 %
Jungkater Henry wird Katzenkrankheit FIP besiegen

Jungkater Henry wird Katzenkrankheit FIP besiegen

Hallo Tierfreunde, mein Jungkater Henry ist an der Krankheit FIP erkrankt. In Deutschland heißt das theoretisch, dass die Katze nicht mehr zu retten ist und noch eine Lebenserwartung von wenigen Tagen bis maximal wenigen Wochen hat. Dabei wurde vor einem Jahr ein Medikament auf den Markt gebracht, dass tatsächlich hilft. In einer Studie aus der USA waren von 31 Katzen 28 geheilt worden. Dieses Medikament ist in Deutschland allerdings noch nicht zugelassen. Viele Tierärzte helfen bei der "Alternativen Behandlungsmethode", allerdings muss man das Medikament im Ausland besorgen. Dieses Medikament wird dadurch sehr teuer gehandelt. 5ml curefip kostet 150€ und reicht für maximal 5 Behandlungstage. Die Behandlung muss 84 Tage am Stück erfolgen, das heißt drei Monate lang 900€ für das Medikament plus die Tierarztkosten für das regelmäßige kontrollieren der Blutwerte und ein bis zweimal Ultraschall.  Ich bin im Dezember erst umgezogen und musste mir dafür schon einen Kredit aufnehmen. Ein weiterer Kredit wurde von sämtlichen Banken abgelehnt. Die ersten sieben Flaschen habe ich von meinen restlichen Geld das ich noch zur Verfügung hatte besorgt. Ich liebe meine Katze. Er ist mein erstes eigenes Tier und er ist noch keine zwei Jahre alt :( Ich werde versuchen noch weiter Geld aufzutreiben, aber ich habe große Angst, dass ich das nicht die vollen drei Monate schaffen kann. Die Rückfallquote ist sehr viel höher, wenn man das Medikament vorzeitig nicht mehr verabreicht.  Mein Arbeitskollege machte mich auf diese Seite hier aufmerksam. Ich habe schon einige Beiträge gelesen und hoffe, das mir auch geholfen wird. Ich habe ein Instagram Profil als Tagebuch von Henry erstellt. Dort kann auch die Geschichte nochmal nachgelesen werden. Wir freuen uns über jeden Follower. ♡  Ich behandel Henry jetzt seit genau einer Woche. Sein Fieber ist verschwunden, er frisst wieder ist wieder  aufmerksamer und aktiver. Das Medikament hilft wirklich und ich bin mir sicher, dadurch das wir die Krankheit sehr früh entdeckt haben, kann er vollständig geheilt werden. Meine Tierärztin hat meine Entscheidung das Medikament zu besorgen befürwortet. In der Praxis waren vor mir schon zwei weitere Katzenhalter die das Medikament verabreicht bekommen haben und überlebten. Aktuell behandeln 200 Deutsche ihre Katzen mit dem Wirkstoff GS-441524. Immer mehr Tierärzte informieren sich schon heute. Obwohl das Medikament offiziell in Deutschland erst in 3-7 Jahren auf den Markt kommen wird. Das Thema ist super spannend. Wir (die deutschen die Ihre Katzen behandeln) organisieren uns über Facebook und Whatsapp Gruppen. Gerne steh ich für Frage und Antwort zu Verfügung  * Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank Nadine & Kater Henry

1

25 €

1 %
Hilfe für Frieda

Hilfe für Frieda

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse, um Danke zu sagen!die Kosten für Friedas Verhandlung steigen ins unermessliche und ich dachte, dass es eine tolle Aktion ist um auch die Kosten für die Berufung zu decken. Frieda ist für jede Hilfe dankbar. Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank   OranienburgAbsolut geknickt und traurig seien sie gewesen, blickt Bianca Schuster auf den 5. Februar zurück. An diesem Tag war das Urteil im Zivilprozess zwischen ihrer Familie und der Oranienburger Wohnungsbaugenossenschaft (OWG) seitens des Amtsgerichts Oranienburg ergangen. Ursache des Streits: Die inzwischen knapp zweieinhalbjährige Hündin Frida. Laut Gerichtsurteil muss der Vierbeiner der Rasse Olde English Bulldog aus der Wohnung der Familie ausziehen, was für die Schusters jedoch überhaupt nicht in Frage kommt. „Für nichts auf der Welt geben wir sie weg, wir kämpfen weiter für Frida“, sagt Bianca Schuster. Bis in den Mai 2018 gehen Vorwürfe aus der Nachbarschaft gegen Familie Schuster zurück, die letztlich auch zu der Verhandlung vor dem Amtsgericht führten. Auslöser: Ein Vorfall im Innenhof des Mehrfamilienwohnhauses. Frieda, damals erst wenige Monate alt und noch im Welpenalter, lief auf die Tochter einer Nachbarin der Schusters zu, die mit ihrem eigenen Hund – einem  Jack-Russel-Terrier – unterwegs war. Daraufhin entspann sich offenbar ein so unversöhnlicher Nachbarschaftsstreit, dass schließlich auch der Vermieter und letztlich das Amtsgericht Oranienburg involviert wurden. Grundlage der OWG-Klage gegen die Schusters: Diese hätten ihre Hündin nicht beim Vermieter angemeldet und genehmigen lassen, wie es im Mietvertrag gefordert werde. Die OWG forderte daher die Familie dazu auf, ihren Hund abzuschaffen. Während der Verhandlung hatten OWG-Vorstand Bernd Küken und sein Rechtsbeistand Niels Otten deutlich gemacht, dass per Urteil ein Exempel statuiert werden soll, damit Hundehalter dem Vermieter „nicht auf der Nase herumtanzen“ und getroffene Vereinbarungen zur Tierhaltung nicht missachten können. Ein von Richterin Manuela Fritz eingangs empfohlener Kompromiss wurde offenbar auch deshalb kategorisch abgelehnt.Vor dem Amtsgericht kamen in Folge zahlreiche Nachbarn von Familie Schuster als Zeugen zu Wort. Sie beschrieben die heute zweieinhalbjährige Hündin mehrheitlich als friedlich und gut erzogen. Für Bianca Schuster ist der Vorwurf, ihr Hund sei aggressiv und gefährlich, auch deshalb überhaupt nicht nachvollziehbar. „Sie tut niemandem etwas zuleide, versteht sich mit jedem aus unserem Umfeld und ist ein absoluter Familienhund“, beschreibt sie den Charakter ihres Vierbeiners. Dies ist nur einer von mehreren Punkten, den die Rechtsanwältin der Familie, Stefanie Petersdorff von der Kanzlei Hartmann & Partner im Zuge der Urteilsfindung durch das Amtsgericht nicht ausreichend gewürdigt sieht. „Die Entscheidung, dass Frieda aus der Wohnanlage entfernt werden muss, hat uns alle überrascht. Zumal es während der Verhandlungstage ganz andere Tendenzen und Signale gab“, sagt sie. Grundlage für den Gerichtsbeschluss ist laut Anwältin ein Verstoß gegen mietvertragliche Regelungen. Für sie ist „nicht nachvollziehbar, wie das Gericht anhand der tatsächlichen  Rechtslage auf dieses Urteil gekommen ist“ weist sie auf Urteile ähnlich gelagerter Fälle hin. Die von Familie Schuster vor Gericht gemachten Ausführungen hält Stefanie Petersdorff zudem für nicht ausreichend gewürdigt und damit das Urteil aus rechtlicher Sicht für nicht haltbar. „Die Entscheidungsfindung muss lückenlos sein und sich mit beiden Seiten gleichermaßen auseinandersetzen“, sagt sie und weist auch darauf hin, dass der beklagte Verstoß gegen den Mietvertrag zu einem Zeitpunkt erfolgte, an dem „das Ehepaar Schuster gar kein Halter der Hündin war“. Eine Frist, bis der Frieda die Wohnung ihrer Familie verlassen haben muss, gibt es noch nicht. Davon abgesehen will Familie Schuster das Urteil nicht auf sich beruhen lassen. Sie gehen in Berufung und ziehen  nun vor das Landgericht. Denn ein Leben ohne Frieda ist für sie nicht vorstellbar. „Frieda ist für uns wie ein Kind“, sagt Bianca Schuster. „Wenn wir sie weggeben müssten, wäre das, als gäbe man sein Kind weg.“ Ihrem Mann gehe es aufgrund der aktuellen Situation „sehr schlecht. Ich selbst kann das meist überspielen, sitze abends aber oft im Bett und grüble, wie es weitergeht“, sagt Bianca Schuster. Sie hofft nun auf eine „vernünftige Entscheidung des Landgerichts. Ich möchte doch einfach nur wieder in Ruhe mit meiner Familie und Frieda leben“. Die Nachbarin, die die Gemengelage um Frieda ursprünglich ausgelöst hat, lebt derweil nicht mehr in der Wohnanlage. Sie zog vor einigen Monaten in eine andere Gemeinde. Bei der OWG war für eine Stellungnahme zu dem Urteil am Mittwoch keine Aussage zu erhalten.

1

20 €

1 %
Hilfe für Amigo

Hilfe für Amigo

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse, um Danke zu sagen!Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen. Amigos Leidensweg begann am 30.12.2018. Der Tag, andem er vermutlich angefahren und einfach liegen gelassen wurde. Gottseidank, hat er es geschafft sich in den Vorgarten zu schleppen, sonst hätten wir ihn wohl nicht gefunden. Diagnose Beckenbruch. Nach der ersten OP folgte auch bald die zweite, bis alles wieder an Ort und Stelle saß und sein Genesungsprozess starten konnten. 10 Wochen in einem Hasenstall nach erster Euphorie, folgte der nächste Schlag. Die Nervenbahnen in seinem linken Hinterlauf funktionierten nicht richtig. Was folgte war Physiotherapie und unzählige Trainingseinheiten. Nach knapp 8 Monaten voller Sorgen und Ängsten, hoffen und bangen war er wieder soweit, dass er nach draußen durfte.  Und nur knappe 4 Monate später begann der nächste Albtraum für uns und unseren Amigo. Blasenentzündung, Blut im Urin, Struvitsteine. Wieder und wieder zum Tierarzt. Ultraschall, Bluttest, Urinproben. Unzählige Medikamente und nichts scheint zu helfen. Die letzte Option ist nun ein CT des gesamten Harnwege sowie der Nervenbahnen im Becken und der Wirbelsäule. Es lässt sich nicht ausschließen, dass der Unfall etwas damit zu tun hat. Des Weiteren sollte die Blase biopsiert werden.  Die Tierarztkosten belaufen sich mittlerweile auf rund 2100€ (die Becken OP inklusive Nachbehandlung ist hier nicht mitberechnet) Jeder Cent würde uns unendlich gut tun. Wir kämpfen seit Monaten mit und für unseren kleinen Goldschatz.  Herzlichen Dank

0

20 €

1 %
giftige Träume im Norden

giftige Träume im Norden

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse!Die Einnahmen kommen den Tieren zu Gute und dienen dazu neue Terrarien und Zubehör anzuschaffen, sowie nötige Kurse und Bescheinigungen zu finanzieren. Auf lange Sicht würde ich gern größere Räumlichkeiten und eine professionelle Terrarienanlage gestalten bzw. anschaffen. Nun ist die Terraristik sehr umfassend und auch teilweise sehr kostenintensiv, wenn man das vernünftig aufziehen möchte.  hier ein kleiner Auszug aus meinem vorläufigen Konzept:  hiermit möchte ich Ihnen mein Projekt „Terraristik in Vorpommern“ vorstellen.Ich möchte das Thema Terraristik und Herpetologie in Vorpommern populärer machen, Vorbehalte und Ängste in der Bevölkerung gegenüber Terrarientieren abzubauen sowie bereits bestehende Haltungen im Sinne einer verbesserten Tiergesundheit und Haltung besser miteinander vernetzen.Zu diesem Zweck würde ich gern meine vorerst ungiftigen Terrarientiere (zunächst mobil im Umkreis von max. 100 km gegen eine entsprechende Pauschale) in Schulen, Seniorenheimen, karitativen Einrichtungen (z.B. Behindertenpflegeheimen) u.ä. Institutionen im Rahmen informativer Vorträge vorstellen. Ferner würde ich für die interessierte Öffentlichkeit  Leistungen wie etwa Beratung und Workshops zum Thema Terraristik (z.B. Einrichtung, Technik, Terrarienbau etc.) und Urlaubsbetreuung von Terrarientieren anbieten. In Zusammenarbeit mit relevanten Institutionen (z.B. Universität Greifswald) möchte ich die Tiere für Konfrontationstherapien (z.B. Schlangen- und Spinnenphobie) oder als Elemente für Mal-  und Fotokurse zur Verfügung stellen.Langfristig möchte ich eine Ortsgruppe der Deutschen Gesellschaft für Herpetologie und Terrarienkunde (DGHT) für Vorpommern und später Mecklenburg-Vorpommern ins Leben rufen und organisieren.Zu meiner Person: Ich bin 28 Jahre alt und hauptberuflich Sekretärin. Seit fast drei Jahren bin ich ehrenamtlich als Assistentin für Dr. Nils Kley in der „Welt der Gifte“ tätig.  Zu meinen Aufgaben gehören hierbei die Assistenz bei der Pflege der lebenden Schautiere (giftig und ungiftig) sowie bei der Organisation und Durchführung der in der Ausstellung angebotenen Dienstleistungen (z.B. Führungen, Workshops, Konfrontationstherapie etc.). Privat halte ich seit mehreren Jahren ungiftige und mittlerweile acuh giftige Terrarientiere (z.B. Python regius, Naja siamensis, Crotalus cerberus uvm.).Mein Interessensschwerpunkt liegt in der Haltung verschiedener Schlangen; im Rahmen der Arbeit in der „Welt der Gifte“ habe ich mich zudem mit anderen Bereichen der Terraristik und Aquaristik eingehend befasst und informiert.Das Wohl und die Gesundheit meiner Tiere hat für mich wie der damit verbundene Beitrag zur Förderung der allgemeinen Bildung höchste Priorität. Dementsprechend befolge ich sorgfältig alle relevanten rechtlichen Vorgaben hinsichtlich Tierschutz und Hygiene. Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen. * Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

2

31 T

Mo braucht Eure Unterstützung

Mo braucht Eure Unterstützung

Hallo Ihr Lieben,wir bedanken uns schon jetzt für Euren Besuch auf dieser Seite. Es geht um meinem Labrador Misch, MO, dessen Lebensumstände derzeit gerade bedenklich sind.Vor ca. einem gutem Jahr, Januar 2019, hat Mo, aus heiterem Himmel seinen ersten Epilepsie Anfall gehabt, was mich sehr betroffen gemacht hat. Glücklich-erweise war eine Tierärztin direkt wenige Strassen weiter. Verdacht Epilepsie. Seinen zweiten Anfall, dieses Mal, sehr viel länger, mit Bewusstlosigkeit und Schäumen vor dem Maul, im November 2019. Es setzt mir jedes Mal zu.Dieses Mal konnte ich bereits das Ganze etwas besser einstufen, wenn auch diese Attacken immer wieder unterschiedlich ausfallen. Die dritte Attacke (undjedes Mal auf dem Spaziergang) erneut im Januar 2020. Es war nur ganz kurz,aber dennoch. Eine Woche später, Anfang Februar 2020, konnte er sich am Sonntag nicht mehr bewegen. Es blieb nichts anderes als den Notdienst der Vet Uni in Wien in Anspruch zu nehmen. Nach Ultraschall am Bauch und einige Blutwerte zu bestimmen, konnte kein Befund erstellt werden. Der Besuch bei meiner Tierärztin und die Erstellung eines kompletten Blutbildes, deutete auch auf keinen Hinweis. Im Anschluss hatte er eine starke Verkühlung, Spritzen und Medikamente neben dem Arzthonorar, obendrauf. Allerdings liegt die Vermutung sehr nahe, daß neurologische Symptome vorliegen: Gehirn, Rückenmark, Bandscheiben, die von den Nerven ausgehen oder eben Epilepsie. Diese beiden Untersuchungen neben Medikamente haben mich ein kleines Vermögen gekostet, und Folgebehandlungen nach Diagnose, der nächste Anfall muss ich per Videoaufzeichnen, sind bereits vorprogrammiert. Mo ist ein außergewöhnlicher Hund, berührt alle Herzen. Er ist wirklich tapfer und liebenswert und hat ein langes, schmerzfreies Leben mehr als verdient. Ich bitte sehr um Eure Hilfe, denn meine persönlichen Lebensumstände, lassen derzeit diese hohen Rechnungen, nicht zu. Alles das berührt mich sehr. Gerne könnt Ihr diesen Link in Euer Facebook posten (ich habe kein FB!), darüberwürden wir uns sehr freuen.Ein herzliches Dankeschön. Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istLieben Dank Dear everybody,we're highly appreciating your visit on our page. It's about my Labrador-Cross, Mo,whom's life circumstances are a bit worrying recently. About a year ago, in Januar 2019,Mo was suffering, just out of the blue, of his first epilepsy attack, which I felt veryvulneralbe about. His second attack, this time it lasted very much longer, he fainted and got foam coming out his mouth, back in November 2019. It did affect me badly. Although I felt I could deal with it in a much better way. Even though every attack is different again. The third one, (always while we are outside and going for a walk) recently in January 2020. This time, it lasted not long, but anyway. About a week later, beginning of February, again on a Sunday, Mo couldn't move at all until midday. The only option I had was using the emergency of Vet Uni in Vienna. After they examined my darling, and did a quick blood test. Unfortunately nothing could have been diagnosed. The visit at my vet and doing this time a full analysis, hasn't brought us any further, either. On top of all he had a had cold, so got four injections and tablets on top getting charged for that service. My vet assumes, filling her in detail with all the attacks,  that Mo has suffered of anything neurological: His brain, spinal cord, band washers, which are linked with his nervs. Or even epilepsy.These three visits, after eventually a proper diagnose, are certain to come in near future for an operation or a a treatment/therapy. I've been told from my vet, to try to video the next attack, which will be challenging, just thinking about it! Mo is dealing with it so bravely and really deserves a long-lasting life, without any more pain. He is such an extraordinary dog, which touches everybodies heart. I'd like to ask you kindly to join Mo's fundraising as my personal circumstances arecurrently not allowing these high expenses. This concerns me very much. I thank you so much for your kind support.If you want to copy my link to your facebook, (I haven't FB), that would be awesome. Just with a single click you can participate.Pay as much as you likeEvery payment  is secure with INSTANTTRANSFER, VISA, Mastercard or GiropayWhy Leetchi? Because it is easy to handle, transparent and fast

1

20 €

1 %
Safe cute Sleepyhead from becoming a Salami

Safe cute Sleepyhead from becoming a Salami

Dear friends of nature, animals, and horses, I live in a little village side by side with beautiful horses with babies. While I studying I visited them every day and watched those sweet babies growing. Especially one baby drew my attention and we build a relationship. I named him sleepyhead. He was the gentlest,  most curious and most sensitive of them all. Anyone would hang his heart on him... Not knowing what the future is awaiting him.During a conversation with my neighbors, I got the dreadful message. The female babies were all safe.... however all male baby horses where to be sold to Italy to make cold Salami out of them.My heart dropped dead.I started to count all my money together and see how I could possibly buy sleepyhead. I got in contact with the owner and he is open to sell him to me for 2.60Euros the kilo. Meat price. Sleepyhead belongs to the traditional race of Slovenia which can grow up to 700kg and has as a baby already a few hundred kilos. I got depressed by the idea I could not afford the purchase price and tried to get used to the idea that my beloved sleepyhead would soon lie sliced in pieces on the counter of a supermarket.The idea got me desperate and now I turn to you... asking for help to buy sleepyhead and save him from death. My plan is to raise him to a family-friendly riding horse so that he can look into the future with a family with love and as a family member rather than a piece of meat on someone's bread. Every Cent counts. Even if it's just the amount of your daily coffee or coke.It's easy to donate. it just takes a few clicks.If the crowdfunding works my idea is to open a youtube channel and offer regular updates on sleepyhead and possibilities for you to participate in his development. All money that will be donated will be solely spent on cute Sleepyhead. All transfers are safe with SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay

2

18 €

1 %
Miau - Wuff - Piep

Miau - Wuff - Piep

Huhu.Wir sind zwei Katzen, die im April 2019 von Susanne aus Griechenland abgeholt wurden. Es gab einen verheerenden Brand und wir waren danach hilflos und brauchten ein Zuhause. Susanne half uns sofort. Sie setzte ihre letzen Reserven ein für Flug, medizinische Notwendigkeiten,Transport und Unterkunft. Wir sind keine Geschwister und beides Weibchen. Manchmal zicken wir ganz schön miteinander rum, verstehen uns aber sonst sehr prächtig. An unser Frauchen haben wir uns wunderbar gewöhnt und wissen auch, wie wir sie zum Spielen mit uns herum bekommen. Die Leckerlies sind dann immer die Krönung. "Susanne gab mir, der weiß-braunen Katze, den Namen Kater, weil ich so muskulös und kräftig bin und "ich, die Spielgefährtin, bekam den Namen Hündchen, weil ich meinem Frauchen auf Schritt und Tritt folge."  Wir haben Auslauf und fangen das eine oder andere Mäuschen. Bei Susanne fühlen wir uns sehr, sehr wohl. Nun müssen wir vielleicht bald dieses prächtige, unser Heim, verlassen. Auch Susanne ist darüber sehr, sehr traurig und geknickt. Susanne ist in den letzten Monaten sehr krank geworden und kann einer geregelten Arbeit nicht nachgehen um für uns alle Drei das Geld aufzubringen. Wir möchten nicht weg !!!!! Ich, Susanne, BITTE um spnden, damit ich meine zwei geliebten Kätzchen versorgen kann und sie nicht weggeben muss. Hinzu kommt, dass Hündchen eine chronische Erkrankung an den Atemwegen hat und fast jeden Monat für Tierarzt und Medikamente 100 € benötigt. Wer würde ein krankes Tier schon aufnehmen?Auf den Punkt: Ich brauche nur 200 Leute, die mir jeden Monat 1 € spenden, den Rest kann ich selbst aufbringen. Wir brauchen ca. 100 € im Monat für Futter, 20 € für Katzenstreu nund 100 € für Hündchen, für den Tierarzt.  Mein weiterer Gedanke: Wenn genug Geld rein kommt, möchte ich einen gemeinnützigen Verein gründen. Die gesammelten Gelder würden zweckgebunden für die Versorgung von Tieren erfolgen, die bei Menschen leben, die arm sind. In unserem "Harz IV-Satz" sind keine Mittel für Tiere vorgesehen. Dabei leben in 45 % aller Haushalte Tiere. Und gerade die Ärmsten der Armen sind es, die auf die Zuwendung von Haustieren angewiesen sind. Bitte spendet und ich kann alles in Gang setzen:* eigene Katezenversorgung              mit anschließenden Herausforderungen und Aufgaben: * Webseite für Informationszwecke* Vereinsgründung* Satzung* Struktur der Mittelverwedung* Festlegung der HilfsbedürftigkeitIch selbst hätte endlich wieder eine sinnvolle Beschäftigung und daher wäre nicht nur den Tieren, sondern auch als herrlicher Nebeneffekt, auch mir geholfen.  Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist Meinen ganz besonderen Dank auf jeden Fall schon mal an ALLE, auch denjenigen die selbst nicht helfen können, es aber weitersagen und bis hier hin alles gelesen haben. Eure Susanne

1

17 €

8 %
Hilfe für Affen von LOPBURI Thailand

Hilfe für Affen von LOPBURI Thailand

Liebe Familie Freunde und Unbekannte Spender (Monkeys) haben es mir Wortwörtlich angetanDerzeit herrscht in LOPBURI Thailand 150 Kilometer nördlich von Bangkok, eine Hungersnot für die Affen. Diese Langschwanzmakaken wohnen in einer Tempelanlage und einem Angrenzenden Markt. Seit des Ausbruches des Coronavirus kommen keine Touristen mehr, zudem herrscht eine seit längerem anhaltende Dürre in diesem Gebiet, dies hat nun zur Folge das es viel zu wenig Nahrung für die Affen gibt. Die Affen gehen daher auf einander los und streiten um jedes stück Futter, die über vierzig Grad Hitze und die Ausbleibenden Touristen verschlimmern die Lage der Tiere umso mehr.Trotz der Corona Krise und all unseren Problemen, möchte ich etwas für diese Affen Tun... Ich möchte Geld sammeln, um die Affen mit Nahrung zu versorgen, solange wie möglich! Ich bin Dankbar für jeden Cent, jeden Rappen, es liegt mir viel daran.Auch für Hilfe vor Ort bin ich zu haben, helft mir Bitte diesen Affen zu helfen  Zu meiner Person: Mein Name ist Tim Pittaluga, 36 Jahre alt, komme aus der Schweiz  Mich faszinieren Monkeys seit meiner Kindheit. Ich beobachte die Tiere gerne. Ich liebe diese Lustigen Gesellen! herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse, um Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen. Kontakt via Facebook Timmy Pittaluga  * Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen DankTim Pittaluga

0

15 €

Tierarzt-Kosten Assistenzhund Loompy /Anschaffung und Ausbildung eines Nachfolgers für Loompy

Tierarzt-Kosten Assistenzhund Loompy /Anschaffung und Ausbildung eines Nachfolgers für Loompy

Hallo und erstmal Danke für das Lesen unseres Hilfeaufrufes. Mein Name ist Sonja, ich bin 36 Jahre als 80 Grad schwerbehintert und habe den Pflegegrad 2. Ich leide auf GRund von schweren Traumatisierungen an einer komplexen Posttraumatischen Belastungsstörung, einer Dissoziativen Identitätsstörung, einer Agoraphopie mit Panikstörung. Auf Grund meiner Erkrankungen kam vor 5 Jahren mein Hund names Loompy zu mir und wurde vonmir zusammen mit einer TRainerin zum Assistenzhund ausgebildet. Loompy wurde für mich zu einer großen Hilfe und hat es mir ermöglicht selbstständig am gesellschaftlichem Leben teilzuhaben.  Leider ist mein Assistenzhund nun an Leishmaniose erkrankt, wir dieses Jahr 8 Jahre alt und ich muss an einen Nachfolger der dann ebenfalls zum Assistenzhund ausgebildet wird denken.Gleichzeitig sind durch die Erkrankung bisher Tierarztkosten in Höhe von knapp 500 Euro entstanden, die meiner Versicherung leider nicht übernimmt.  Leider binich berufsunfähig und habe auch nichts von Wert, das ich verkaufen könnte um die Tierarztkosten zu bezahlen. Ebenso ist es mir nicht möglich alleine das Geld für die Anschaffung und Ausbildung eines Nachfolgers auf zu bringen. Und deshalb suche und bitte ich nun um Hilfe.   Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist Loompy und ich wären euch von Herzen dankbar.  Auf unserer Facebookseite Loompy&Sonja könnt ihr unseren Weg verfolgen, mit uns in Kontakt treten und gerne auch Fragen stellen. Liebe Grüße Loompy und Sonja

2

15 €

0 %
Haustier-Register

Haustier-Register

Liebe Freunde, "Fellnasen"- Liebhaber und Unterstützer! Wir suchen auf diesem Wege Unterstützer für unser geplantes Projekt der Haustier-Identifikation. Wenn Ihnen abhanden gekommene oder entlaufene Haustiere ebenso am Herzen liegen wie uns, würden wir uns freuen, wenn Sie das nachstehend beschriebene Projekt unterstützen würden.   Laut einer offiziellen Statistik lebt in fast jedem zweiten Haushalt ein Haustier – Tendenz weiter steigend! In Zahlen bedeutet dies, dass allein in Deutschland rund 9.4 Millionen Hunde und 14.8 Millionen Katzen als Haustiere gehalten werden. Wussten Sie aber auch, dass davon jedes Jahr ca. 300.000 Tiere entlaufen und viele nicht wieder zurückfinden? Allein die Tierschutzorganisation „Tasso“ meldet derzeit rund 130.000! vermisste Tiere - Tierheime platzen aus allen Nähten! Wie kann das trotz Registrierung und Marke sein? Die Antwort ist recht einfach! Weil es für den Finder zu kompliziert und zu umständlich ist,ein zugelaufenes oder gefundenes Haustier wieder dem Besitzer zuzuführen!  Das Problem: Wenn ein entlaufenes, verirrtes oder gar verletztes Tier (Hund/Katze) gefunden wird stellt sich für den Finder die Frage:  Selbst wenn eine "Tasso" oder "FindeFix" Registrierung besteht und der Finder das Tier dort meldet, steht er immer noch mit dem Fundtier da  .... denn er muss jetzt warten, bis er entweder die Daten des Halters bekommt oder der Halter sich mit Ihm in Verbindung setzt .....  obwohl der Halter selbst vielleicht nur wenige hundert Meter entfernt bereits auf der Suche nach dem Tier ist?? Dabei ist doch der kürzeste Weg zwischen 2 Punkten immer eine Gerade Der ausschlaggebende Faktor ist hier also die ZEIT - insbesondere dann, wenn das Tier vielleicht auch noch verletzt ist. Hinzu kommt, dass es aus rechtlichen Gründen unabdingbar ist, die zuständigen Behörden, also das Ordnungsamt – oder nachts die Polizei – über den Fund zu informieren. Gerade bei verletzten Tieren ist die Fundmeldung vor dem Gang zum Tierarzt wichtig, damit der Finder später nicht die Behandlungskosten zahlen müssen. Der Finder steht also vor einem Riesenberg mit offenen Fragen! Da dies alles sehr Zeitintensiv und unter Umständen (Kosten)-Aufwendig ist und nicht zwingend davon auszugehen ist, dass jeder Finder auch ein bedingungsloser Tierfreund ist der Gott und die Welt in Bewegung setzten würde um ein ihm zugelaufenes oder verletztes Tier wieder seinem Besitzer zuzuführen werden viele Tiere, frei nach dem Motto: "Irgendjemand wird sich schon kümmern", einfach ihrem Schicksal überlassen. Die Lösung: Da wir selbst Hundebesitzer sind, liegt uns die Sicherheit unserer Fellnasen sehr am Herzen. Wir möchten alles dafür tun um den Vierbeiner so schnell und unkompliziert wie möglich wieder mit seinem Halter zu vereinen. Aus den vorgenannten Gründen beabsichtigen wir die Einrichtung von  einer überregional und weltweit funktionierende Haustier-Identifikaton Unsere Lösung wird -  im Gegensatz zu den bereits existierenden Möglichkeiten - aus einem einfachen System bestehen, welches es dem Finder ermöglicht * ohne komplizierte, aufwendige Halterermittlung * direkt und ohne Umwege (unter Einsatz seines Smartphones - ohne das heute sowieso kaum noch jemand das Haus verlässt und unter Einhaltung des Datenschutzes),* mit dem Halter in Kontakt zu treten, den Fund mitzuteilen und die Übergabe des Fundtieres zu vereinbaren.* Tierheime als Auffangstation zu entlasten  Weitere Vorteile:Sollte Ihre geliebte Fellnnase doch einmal abhanden kommen, haben sie die Möglichkeit - durch das ebenfalls  integrierte Suchsystem - die Suchmeldung incl. Tierfoto und eventuellen besonderen Merkmalen mit nur einem Klick in folgenden Medien zu veröffentlichen: * Unsere Portalseite* Facebook* Instagram  Wir würden uns freuen, wenn wir bei diesem Vorhaben auf Ihre Hilfe hoffen dürften. Aus diesen Gründen sind wir für jede Unterstützung & Weiterempfehlung dankbar die dazu beiträgt, die Realisierung unseres Projekt finanzieren zu können.  Mit nur einem Klick können Sie sich beteiligen. * Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist Herzlichen Dankim Namen aller (vermissten) Fellnasen

1

93 T

Seitenanfang