Springe zum Hauptinhalt

Mayas Leben Retten

Hallo ihr lieben,  herzlich willkommen zu Mayas Sammelkasse, wir danken euch schon jetzt für euren Besuch auf dieser Seite! Unser kleiner Liebling hat einen Bandscheibenvorfall mit einem Rückenmarksödem 🥺😭 Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet, wir danken euch für alles!* Alle Bezahlungen sind sichermit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Leetchi ist übersichtlich, transparent und schnell Herzlichen Dank  Mayas Geschichte und Krankheitsverlauf: Über Maya:Ich habe dieses Spendenkonto eröffnet, um unserer Maya noch ein Lebenswertes Leben zu ermöglichen. Maya ist eine 2 Jährige Jack-Russell - Malteser - Mischlingshündin. Sie war immer eine totale Frohnatur und hat sich über jeden und alles gefreut. Sie hat sich durch Ihre liebenswerte und fröhliche Art, in jedes Herz geschlichen. Maya liebte es zu spielen, zu toben und zu rennen. Sie fand es toll durchs hohe Gras oder den Schnee zu hoppeln.  Der Anfang ihres Schicksalsschlages: Bandscheibenvorfall mit zusätzlichem Rückenmarksödem  - 30. April 2019 -Wir waren bis zum 01. Mai im Urlaub an der Ostsee. Bis Dienstag, den 30. April, hat sie noch mit unserem anderen Hund am Strand gespielt, ist durch die Dünen gelaufen, war im Meer schwimmen und war einfach glücklich.Dienstagabend hatte sie sich plötzlich anders verhalten und wollte sich nicht mehr bewegen. Wir haben uns nicht viel dabei gedacht und haben sie erstmal in Ruhe gelassen. - 01. Mai 2019 -Am nächsten morgen war sie noch genauso und wollte sich nicht bewegen. Während der Fahrt nach Hause, die 4,5 Stunden dauerte, wurde es immer schlimmer mit ihr. Sie fing an zu zittern und hatte starke Schmerzen. Zuhause sind wir direkt zur Tierklinik gefahren, in der sie ein Schmerzmittel gespritzt bekommen hat. Die Tierärztin ist davon ausgegangen, dass sie es beim Spiel etwas übertrieben hat und sich vielleicht etwas gezerrt oder eingeklemmt hat. Zu dem Zeitpunkt war sie schon total wackelig auf den Beinen und ist nur noch getakelt. Zuhause hat sie nur noch geschlafen. - 02. Mai 2019 -Am nächsten morgen, als wir mit den Hunden raus wollten war plötzlich das linke Hinterbein gelähmt. Wir sind sofort zum Tierarzt gefahren. Dort mussten wir ca. 1 Stunde warten und als wir dran waren und sie auf den Behandlungstisch setzten waren schon beide hinterläufe gelähmt. Die Tierärztin hat sie sofort geröntgt, um zu gucken, ob etwas an den Rippen ist. Auf dem Röntgenbild sah man, dass alles an seinem Platz war, allerdings sah man, dass etwas mittig zwischen der Wirbelsäule ist, was dort nicht hingehört. Es bestand Verdacht auf ein Bandscheibenvorfall und weil er so schnell voranschreitet, mussten wir auf schnellstem Weg wieder in die Tierklinik, um ein MRT zu machen und zu wissen was genau es ist. Während der Untersuchung in der Klinik, verhärtete sich der Verdacht und sie sollte direkt in Narkose gelegt werden um ein MRT zu machen und direkt danach operiert zu werden. Deswegen wurden wir nach Hause geschickt. Doch operiert wurde sie nicht, da es doch nicht nur die Bandscheibe war. Maya hat eine große Verletzung am Rückenmark. - 03. Mai 2019 -Am nächsten Tag haben wir mit dem Arzt alles besprochen und uns dann für eine Operation entschieden. Wir haben die kleine Maus gesehen und gemerkt, dass sie noch am kämpfen ist und sich noch lange nicht aufgegeben hat. Aus dem Grund war uns direkt klar, dass wir mit kämpfen werden und sie nicht aufgeben werden. Maya hat noch eine Chance weiterleben zu können und solange diese Chance besteht und sie noch Lebensqualität ohne Schmerzen haben kann, werden wir alles für sie tun! Nun besteht ungefähr eine Chance von 30-40% dass sie eventuell wieder laufen lernen kann.  Beschreibung der Verletzung:Das Bandscheibengewebe hat das Rückenmark weg geschoben, dazu kommt das sie einen Rückenmarksinfarkt hat (Schädigung des Rückenmarks auf Grund einer Störung des Blutflusses und einer Unterversorgung des Nervengewebes). Bei der op wurde das störende Bandscheibengewebe entfernt.Nun liegt es an dem Rückenmark, ob der Infarkt sich ausbreitet oder zurück geht. Leider bleibt immer noch das Risiko einer kompletten Lähmung des Hundes, dann müssen wir unseren Liebling erlösen aber der Tierarzt und wir sind zuversichtlich und denken, dass die kleine das schaffen wird, gerade in ihrem jungen Alter. Direkt einen Tag nach der op muss schon mit der Physiotherapie begonnen werden. Ihre Muskeln an den Vorderbeinen verkrampfen zu schnell und dies muss schnellstmöglich behandelt werden. Maya muss nun wieder alles neu lernen, da die Sauerstoffzufuhr zwischen dem Kopf und den Beinen weg war und so kein Signal des Gehirns an den Beinen ankam. Nun muss quasi alles wieder neu programmiert werden und die Nervenbahnen werden sich hoffentlich schnell wieder regenerieren. Momentan kann sie ihren Darm und ihre Blase nicht selbst entleeren, auch dies muss mit der Zeit wieder erlernt werden.  WIR BRAUCHEN EURE HILFE !!!!! Leider kommen bei dem ganzen Unglück auch sehr viele Kosten auf uns zu. Allein mit dem MRT und der Operation liegen wir schon bei knapp 3.000,00€ und dies ist erst der Anfang. Die Zeit in der Klinik, Medikamente, tägliche Physiotherapie, ein eventueller Rollstuhl (sollten die Hinterläufe gelähmt bleiben), ein Orthoädisches Bett und sicher noch einige weitere Dinge kommen zusätzlich dazu. Zudem wird früher oder später ein Umzug folgen müssen. Wir wohnen im Dachgeschoss in einer Maisonettewohnung und wird für die kleine mit oder ohne Rollstuhl unzumutbar sein. Bereits die jetzigen Kosten sind für uns nicht mehr zu stemmen. Wir sind so hilflos und hoffen, Maya über diese Spendenaktion noch ein schönes Leben bieten zu können. Wir sind wirklich über jeden Cent dankbar, denn ohne weitere Behandlungen ist es aussichtslos für unseren Liebling!!!

133
Teilnehmer

2.112 €
gesammelt

21 %

Hilfe für Nugget

Hallo, bitte nehmt euch einen Moment Zeit und lest euch durch worum es geht. Hier geht es um Nugget. Er ist meine 2 jährige Französische Bulldogge. Am 18.06.2017, 2 Monate vor Beginn meiner Ausbildung habe ich mir endlich meinen Traum von einem eigenen Hund erfüllt und ihn zu mir geholt. Er war der kleinste und schwächste aus dem Wurf, weshalb keiner ihn haben wollten. Er war so dünn das man seine Rippen gesehen hat, doch ich habe ihn gesehen und mich sofort in ihn verliebt.Seitdem sind wir unzertrennlich, egal wo ich hingehe er folgt mir auf Schritt und Tritt. Mitte diesen Jahres wurde bei ihm ein Darmpolyp diagnostiziert. Es ist nicht klar ob dieser bös- oder gutartig ist, um das rauszufinden wurde mir eine Endoskopie vorgeschlagen. Die OP mit erfolgreicher Entfernung des Polypen soll 600€ kosten.An diesem Tag dachte ich schon schlimmer kann es nicht mehr werden. Ich lebe momentan leider nur von Harz4 und wusste nicht wie ich das bezahlen soll, daher musste ich die OP erstmal verschieben. Doch am 18.09.2019 kam es noch schlimmer und ich hätte ich ihn fast verloren..Am Mittwoch morgen bin ich wach geworden und mir ist aufgefallen, dass Nugget seine Hinterbeine nicht mehr bewegen kann. Er wimmerte bei jeder Bewegung und Berührung, was für ihn total untypisch ist. Mir war sofort klar irgendwas stimmt nicht und er muss starke Schmerzen haben.Mit 2 Jahren und ohne ersichtlichen Grund hatte er einen akuten Bandscheibenvorfall...Beim Arzt musste ich innerhalb von 10 Minuten eine Entscheidung treffen. Entweder sofort operieren oder einschläfern. Mir wurde deutlich gemacht, dass es keine Garantie gibt, dass Nugget je wieder laufen könnte geschweige denn überlebt. Die Ärzte gaben ihm eine 50/50 Chance.  Mir wurde mitgeteilt, dass diese OP mich min. 2.200€ kosten wird und das ohne garantierten Erfolg. Mir war klar, dass ich nicht die finanziellen Mittel dafür habe, dennoch musste ich nicht lange überlegen - Aufgeben war keine Option! Jeder der selber ein Haustier hat wird meine Entscheidung verstehen, wenn man ein Tier in die Familie aufgenommen und es groß gezogen hat, gibt man alles für dieses Familienmitglied was man hat.  Jetzt eine gute Nachricht: mein Baby hat die OP überlebt und fängt langsam an seine Hinterbeine wieder zu bewegen, jedoch kommt jetzt noch viel auf uns zu. Auf ihn die Pysotherapie um die Heiling zu fördern, die Schmerzen zu mindern und einem erneuten Rückfall zu vermeiden und auf mich die hohen Kosten der OP, Medikamente, Pysotherapie, die Endoskopie und und und ...  Es war einfach so viel aufeinmal dieses Jahr für ihn,mich und meinen leider nicht sehr vollen Geldbeutel, denn selbst wenn ich einen Job hätte könnte ich jetzt nicht arbeiten und müsste mir unbezahlten Urlaub nehmen, da ich Nugget momentan nicht alleine lassen darf.Ich bitte euch etwas für meinen kleinen Schatz zu spenden. Ihr würdet uns damit ungemein helfen. Er ist noch ein Junghund der Rennen, springen und spielen will. Ich bitte euch also nicht für mich sondern für ihn!   Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.Gebt soviel ihr möchtet - jeder Cent zählt!Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder GiropayWarum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist Vielen Herzlichen Dank an jeden einzelnen von euch 💕

18
Teilnehmer

295 €
gesammelt

Flocki soll leben

Hallo alle zusammen,wir haben zwei Jungs im Alter von 8 und 6 Jahren und eigentlich hätten wir am 4. Mai 2019 noch einen kleinen Bruder dazu bekommen, auf den wir vier uns alle gaaaaanz arg gefreut haben.Leider ist unser kleiner Jakob dann am 2. Mai als Engel still geboren worden und keiner weiß warum.Wir sind bis heute zu tiefst traurig, dass wir ihn nicht kennenlernen durften....Für uns, aber auch für unsere zwei großen Jungs, war das ein Riesenschock, da es vorher keinerlei Anzeichen gab...Da unsere Jungs sehr,  sehr trauig waren bzw. sind, wollten wir ihnen (und auch uns) eine Ablenkung schenken und haben vor drei Wochen einen kleinen Welpen, unseren Flocki, einen Westi, zu uns in die Familie aufgenommen.Jeder Tag mit ihm macht uns Spaß.Leider wurde heute festgestelllt, dass Flocki einen angeborenen Herzfehler hat und ohne eine Herz-OP nicht mehr lange leben wird.Flocki hat sich wohl genau uns als Familie ausgesucht, denn wir möchten ihm eine Chance auf ein langes Leben geben.Wie seht ihr das? Wir freuen uns, falls ihr dies genaus so seht und uns evtl. unterstützen möchtet.Vielen Dank!

20
Teilnehmer

630 €
gesammelt

31 %
Behandlungskosten Mopsi

Behandlungskosten Mopsi

Moin! Bei dieser Sammelaktion könnt ihr euch an den Kosten für die Notfallversorgung von Makani beteiligen. Jegliche Beteiligung ist absolut freiwillig! Jeder Euro hilft den finanziellen Kahlschlag zu reduzieren.  Was ist denn passiert? * Am 30.07. gegen 20 Uhr hatte Makani (Mopsi) einen Unfall; sie hat sich einen Stock in den Rachen gespießt (durch's Maul). Ich konnte ihn mit einem Griff entfernen, aber sie würgte danach und wirkte etwas platt* Ich zog meine Nachbarin zu Rate, die als Tierarzthelferin arbeitet und klassische Routinechecks durchführte. Makani trollte zu dem Zeitpunkt in der Nachbarswohnung mit dem Nachbarshund Linus, nahm Leckerchen an und wirkte okay, wenn auch gestresst* Gegen 23 Uhr hörte ich sie im Schlafzimmer würgen. Sie erbrach das Nassfutter, das ich ihr gegeben hatte und wirkte dann apathisch. Sie speichelte viel und atmete vermehrt. Sie war null der Hund, den wir alle kennen* Gegen 23.30 Uhr klingelte ich noch einmal meine Nachbarin aus dem Bett. Makani wollte nicht einmal aus ihrem Körbchen, konnte zum Fiebermessen und Kontrollieren aber motiviert werden. Da sie Fieber hatte, die Schleimheute blass und sie selbst nach wie vor apathisch, beschlossen wir > Tierklinik* Gegen 0.30 Uhr kamen wir, nach Vorankündigung, in der Tierklinik an. Aufnahme, Untersuchung etc. Befund: Unklar. Sie lies sich nicht weit genug in den Rachen gucken, der Bauch war verhärtet, der Hund zitterte. Insgesamt wirkte sie immer noch abwesend, lies alles über sich ergehen. * Auf Empfehlung lies ich sie stationär aufnehmen. Das Fieber hatte sich bis zur Untersuchung nochmal erhöht. Plan: Fiebersenker, Schmerzmittel, Infusion gegen Schwäche, Ruhe. Dazu Blutuntersuchung und Röntgen direkt in der Nacht noch.* 31.07. gegen 12.30 Uhr erhielt ich einen Anruf. Das Fieber sei noch da, man führe im Laufe des Nachmittags eine Endoskopie und ggf. eine CT Aufnahme durch, beides unter Narkose. Man wolle ausschließen, dass sich Holzsplitter festgesetzt haben und prüfen, ob Speise- und Luftröhre okay oder gar beschädigt sind. Durch das Fieber, die Schwellung von Lymphknoten und allgemeiner Schwäche gilt sie zu diesem Zeitpunkt als Risikopatient. * 31.07. 19.30 Uhr Anruf aus der Klinik. Sie habe CT und Endoskopie überstanden. Luft- und Speiseröhre unverletzt. Man habe den Stichkanal gut erkennen können, Splitter seien nicht gefunden worden. Auch im CT nicht; die CT Aufnahme sende man aber noch einmal zu externen Experten, um eine weitere Meinung zu haben. Die Medikation werde modifiziert, sie erhielte weiterhin den Tropf und Schmerzmittel. Wenn alles gut gehe und die Medikamente anschlagen, könne ich sie am 01.08. abholen* 01.08. 10.45 Uhr Anruf aus der Klinik. Mopsi habe die Nacht gut verbracht, sie sei fit. Das Fieber sei aktuell im Griff, man stellt nun von intravenöser Medikation auf orale Medikamente um. Wenn das Fieber nicht wiederkommt, darf sie heute nach Hause. Vereinbart wird 18.00 Uhr an der Klinik.   Kostenschätzung laut Klinik * Notfallaufnahme stationär 500 €* Endoskopie 600 €* CT 600 €* Narkose 100 €* Medikamente etc ? €* Je Tag Aufenthalt +250 €

7

353,22 €

23 %
AV Bremen: Pavillon für unsere Cubes of Truth

AV Bremen: Pavillon für unsere Cubes of Truth

(English below) Seit 1,5 Jahren setzen wir - die Ortsgruppe Bremen von Anonymous for the Voiceless - uns für Tierrechte ein. Bei sogenannten "Cubes of Truth" zeigen wir Videos aus der Tierindustrie und sprechen mit interessierten Passanten über moralische Grundsätze und die vegane Lebensweise. Bisher haben wir in Bremen über 40 Cubes of Truth durchgeführt, bei denen wir über 2300 Personen von unseren Zielen überzeugen konnten. Die Bremer Gruppe besteht aus ca. 60 Aktivist*innen, die auch Aktionen und Demonstrationen in anderen Städten unterstützen. Nun möchten wir uns einen Pavillon anschaffen, um unsere Technik (Batterien, Tablets, Fernseher) und uns selbst vor Regen zu schützen. Des Weiteren bewirkt ein Pavillon, dass die Videos auf den Bildschirmen besser zu erkennen sind. Andere Ortsgruppen von Anonymous for the Voiceless - wie z. B. Frankfurt und Freiburg - haben mit exakt dieser Ausführung schon super Erfahrungen gemacht.  Das Geld der Sammelaktion fließt in:- Anschaffung eines hochwertigen, schwarzen Falt-Pavillons (3 x 3 Meter)- vier Sandsäcke zur Befestigung des Pavillions- Mehreinnahmen werden z. B. für die Anschaffung von Masken, Schildern und Visitenkarten verwendet Jeder Euro hilft! Wir freuen uns über jeden noch so kleinen Betrag.Hier ein Video von einer unserer Aktionen: https://youtu.be/GSdjidnwY60 ---- AV Bremen, Germany: Pavillon for our Cubes of Truth For 1.5 years our Bremen chapter of Anonymous for the Voiceless has been campaigning for animal rights. At so-called "Cubes of Truth" we show videos from the animal agriculture industry and talk to interested passers-by about moral principles and veganism. So far we have performed more than 40 Cubes of Truth in Bremen and hand more than 2300 positive conversations. The Bremen group consists of about 60 activists who also support actions and demonstrations in other cities. Now we would like to buy a pavilion to protect our equipment (batteries, tablets, televisions) and ourselves from rain. Furthermore, a pavilion makes the videos more visible on the screens. Other Anonymous for the Voiceless local groups such as Frankfurt and Freiburg have had great experiences with this product. The money from the collection goes into it:- the purchase of a high-quality, black folding pavilion (3 x 3 meters)- four sandbags to attach the pavilion- everything above the specified target will be used for the purchase of masks, signs and business cards, etc. Every Euro helps! We are happy about every amount, no matter how small.Here is a video of one of our actions: https://youtu.be/GSdjidnwY60

10

200 €

54 %
Medizinische Behandlungen und Medikamente für Olga

Medizinische Behandlungen und Medikamente für Olga

Hallo ihr Lieben!  Da ich finanziell allmählich erschöpft bin und auch so gut es geht alles nötige und mögliche verkauft habe, hat mir ein ganz ganz lieber Mensch geraten nach Hilfe zu fragen. Worum es geht? Um meine Französische Bulldogge Hündin Olga, welche weitaus mehr ist für mich als mein Hund. Seit Welpe in mein Herz geschlossen. Mittlerweile ist die Maus 7, was kein Alter ist wenn man ehrlich ist, dennoch versucht man mir sie zu nehmen. Olga ist schwerkrank, im Dezember kam die Diagnose Niereninsuffienz. Nierenfunktion von 30%. Sie erbrach viel Blut, kam in die Klinik für eine Woche und hing am Tropf, finanziell unglaublich hart für mich, vor allem als ich hörte dass man ihr dennoch nur noch Monate gebe.Ich versuche nun mit allen Mitteln und guten homöopathischen Medikamenten die Nieren so lange wie möglich zu entlasten. Diese kosten mich monatlich gut 150-180 Euro. Alle 2-3 Monaten kommen Bluttests und Urintests dazu um den Kreatinwert zu prüfen. Ausserdem benötigt sie ein spezielles Nierenfutter, wovon eine Dose schlappe 2,50 Euro kostet und gerade mal für einen Tag reicht. Olga hat zudem eine Dermatitis. Sie kratzt sich in Schüben offene Stellen auf die ich dann mit einer speziellen Salbe behandeln muss, da das Cortison ihrer Niere schaden würde. Momentan hat sie zudem eine Bronchitis - ‚Kleinigkeiten‘ die nunmal ebenfalls anfallen. Ich habe sehr sehr lange damit zu kämpfen gehabt nach Hilfe zu fragen, aber vielleicht findet sich jemand der uns helfen mag! Olga und ich würden es Euch von Herzen danken! Damit mir meine beste Freundin und Schwester noch lange erhalten bleibt  🙏🏻🐶

10

195 €

Spenden für die Behandlungskosten von Laika

Spenden für die Behandlungskosten von Laika

Hallo ihr Lieben,  ich bin Laika, eine 2,5 jährige Schnauzer-Pudel Hündin. Eigentlich bin ich eine sehr fröhliche und charakterstarke Persönlichkeit, aber die letzten Monate waren nicht so einfach für mich. Angefangen hat es schon ungefähr im Mai, ich fraß immer schlechter, und schlapper wurde ich auch. Zuhause habe ich mich meistens unterm Bett versteckt und wollte meine Ruhe haben. Spaziergänge habe ich zwar noch mitgemacht, jedoch nur noch sehr langsam und ohne viel Elan. Meine Rudelmitglieder haben das zuerst auf die Hitze geschoben, die hier sehr schnell und extrem stark wurde. Hitze mochte ich noch nie. Wir hatten diesen Sommer über Wochen über 30, manchmal an die 40 Grad! Beim Fressen war ich außerdem schon immer sehr mäkelig (die Tierärzte sagten immer, das wäre der Pudel in mir, deshalb machte sich da nie jemand großartig weitere Gedanken).  Im Juli sollte ich dann eigentlich kastriert werden. Die Tage vorher wurde ich aber immer komischer, noch träger und wollte auch überhaupt gar nichts mehr fressen. Außerdem musste ich mich öfters übergeben. Deshalb gingen wir wieder mal zum Tierarzt und mir wurde Blut abgenommen. Am nächsten Tag kam ein Anruf von unserem Tierarzt, der meinte, wir müssten sofort in die Tierklinik fahren. Mein Herrchen hat mich daraufhin schnell und panisch ins Auto gepackt, wir sind in die Tierklinik gerast, und ich musste schnell an den Tropf. Meine Blutwerte waren so schlecht, dass vermutet wurde, ich hätte mich vergiftet. Alles deutete auf ein akutes Nierenversagen hin.Dann kam aber auch schon der nächste Schock. Nach Röntgen und anschließendem Ultraschall kam raus, dass meine Nieren sehr klein, verschrumpelt und irreparabel geschädigt sind. Vermutlich hatte ich schon lange, vielleicht seit Geburt, eine chronische Niereninsuffizienz. Die Ärzte fragten sogar, ob man mich direkt einschläfern sollte oder ob die Kosten für tägliche Infusionen und Medizin aufgewendet werden sollten (da war ich ganz verblüfft, aber zum Glück stand Einschläfern für meine Rudelmitglieder nicht zur Debatte). Zuhause habe ich mich gewundert warum alle so aufgelöst waren. Die Kinder legten sich alle zu mir auf den Boden und schluchzten in mein Fell, ich habe das alles nicht so richtig verstanden. Eine chronische Niereninsuffizienz bekommen eigentlich eher ältere Hunde und keiner weiß warum ich mit meinen 2,5 Jahren auch schon davon betroffen bin. Es ist eine äußerst seltene und ungewöhnliche Krankheit für junge Tiere, unser langjähriger und erfahrener Tierarzt hat das bisher noch nie in seiner Praxis erlebt. Deswegen kam auch niemand darauf, dass mein komisches Verhalten auf eine ernste Krankheit zurückzuführen ist. Das Fiese an dieser Krankheit ist, dass sie so lange unbemerkt bleibt und ohne erkennbare Anzeichen verläuft. Wenn die ersten Symptome auftreten, ist die Niere schon irreparabel zerstört. Für diese Krankheit gibt es keine Heilung, man kann sie nur verlangsamen und versuchen, dass die Nieren nicht noch weiter versagen. Das versuchen meine Rudelmitglieder nun jeden Tag. Ich muss immer noch regelmäßig, zweimal die Woche, zum Tierarzt und bekomme jeden mehmals die Woche zuhause eine Infusion und Spritzen. Mein Herrchen ist ein richtiger Ersatztierarzt geworden. Zum Glück habe ich jetzt auch wieder Appetit (auch wenn ich die Nierenschonkost echt nicht toll finde). An manchen Tagen esse ich auch nur ganz wenig (die oft auftretene Übelkeit ist mit das Fieseste an dieser Krankheit), aber ich bin wieder ein bisschen die alte Laika geworden. Die Rudelmitglieder freuen sich auch wahnsinnig darüber, dass ich endlich wieder alle stürmisch an der Tür begrüße und auch manchmal so fit bin, dass ich wieder mit anderen Hunden spiele. Das alles hatte ich vor meiner Diagnose nicht mehr geschafft, da ich so schlapp war. Langsam aber sicher werden jedoch die Therapie- und Behandlungskosten für alle zu einem Problem. Die belaufen sich mittlerweile auf über 2.800 €, und es ist kein Ende in Sicht. Ich will ja noch lange weiter leben und ohne Infusionen und Spritzen kann ich das nicht schaffen.Damit meine Rudelmitglieder mich weiterhin behalten können, bitte ich um eure Unterstützung! Jeder Euro, jeder Cent hilft uns weiter. Jeder gibt, was er oder sie kann. Damit würdet ihr uns sehr weiterhelfen, glücklich machen und mein Leben verlängern. Ich bedanke mich ganz doll und gebe jedem einen imaginären nassen Hundekuss!  Laika   UPDATE: Es kann nun auch hierüber gespendet werden. Leider muss der Link herauskopiert werden und in einem neuen Tab geöffnet werden. Wir bedanken uns! https://www.paypal.com/pools/c/8iVxqiOkJY

10

170 €

10 %
PAWS Mauritius

PAWS Mauritius

Liebe  Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen zu diesem Spendenaufruf! Hier werden Spenden für PAWS Mauritius gesammelt.https://www.facebook.com/pawsmauritius/ Warum tue ich das bzw. rufe dazu auf.PAWS Mauritius versucht das dort herrschende Tierleid etwas einzudämmen, indem sie immer wieder Sterilisations-Aktionen durchführen. Zudem ist die Behandlung von eigenen Tieren dort deutlich günstiger als bei einem "normalen" Tierarzt.Sie versuchen ebenfalls die Bewohnder der Insel mehr zu sensibilisieren, da der Bezug zu Tieren bei vielen nicht so gegeben ist wie in Deutschland.Möglich ist dies nur, weil es immer wieder Leute gibt, die PAWS unterstützen. Einige Beispiele, wie das "Diner for Dogs" findet Ihr natürlich auch auf der Facebook Seite.Wenn wir selbst vor Ort sind, kaufen wir immer mal wieder einen Kofferraum voll Futter und spenden dies.Der eigentliche Grund, warum ich nun zu einer größeren Spendenaktion aufrufe, ist, dass wir leider am 24.09.19 einen "unserer" Hunde dort erlösen mussten, wobei unsere Freunde vor Ort, wo wir immer wohnen, von PAWS sehr gut auf diesem Weg begleitet wurden.Dies soll nun nur ein kleines Dankeschön und natürlich eine allgemeine Unterstützung für PAWS Mauritius sein. Ich würde mich freuen, wenn ich bei nächsten Urlaub, welcher im Dezember sein wird, eine möglichst große Spende an PAWS übergeben könnte. Es wird übrigens auch einiges an Material wie Verbandszeug, Stetoskop, usw. benötigt.Wer hier etwas spenden kann, bitte mich persönlich ansprechen, dann sende ich die Liste.  Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank Euch allen schon mal für die Unterstützung!!  Markus Heinle

9

180 €

Marios & Friends

Marios & Friends

Ein Urlaub der in Erinnerung bleibt... aber leider auch von der schlechten Seite.Das erste Mal in Kos und ich finde diesen kleinen Mann, den ich Marios genannt habe (am Anfang hieß „sie“ noch Maria) an einer Kirche in einer Gruppe von Katzen.Er ist sehr wahrscheinlich erst 4 Wochen alt und hat sehr zu kämpfen, da er aufgrund dieser schlechten Umstände sichtbare und unsichtbare Baustellen hat. Wie er es alleine diese 4 Wochen geschafft hat ist ein Wunder, denn wie wir von einem alten Mann, der dort seinen letzten Cent in Katzenfutter investiert erfahren haben ist sein Geschwisterchen bereits tot.Seitdem wir ihn entdeckt haben sind wir von dieser einen Woche Urlaub 4Tage in Kos Stadt gewesen.Beim dritten Besuch dort haben wir es nun mühevoll geschafft ihn und seine Mama die ein blutrotes vernarbtes Auge hat, das leider nicht mehr zu retten war, zum Tierarzt zu bringen, der ihm eine erste Spritze gegeben hat aber sonst nicht viel machen konnte. „Maybe he will survive“ hat er gesagt. Nach Rücksprache mit einigen TierrettungsOrgas in Kos, die die Katzen mit wenigstens etwas Essen versorgen, hatten wir geklärt, dass diese die Medikation, die wir an diesem Tag begonnen haben, ab dem nächsten Tag weitermachen und ebenfalls wenn wir zurück nach München müssen. Ich habe daraufhin netterweise den Kontakt einer Tierarzthelferin bekommen die mich auf dem Laufenden hielt. Nachdem ich aber am nächsten Mittag die Nachricht erhielt, dass die Medizin für die Mama und den Kleinen aufgrund völliger Überforderung leider immernoch beim Arzt stand, obwohl die beiden sie in der früh hätten bekommen sollen standen wir wieder am Anfang.Daher sind wir am letzten Tag unseres Urlaubs (nach vielen Tränen) wieder nach Kos gefahren, um den beiden wenigstens einmal an diesem Tag die Medizin zu geben. Nach einem weiteren Kontakt zu einer Rettungsorganisation zeigte sich dann Gott sei Dank Hoffnung für Marios. Ein unglaublich netter griechischer Mann namens Vangelis, der ehrenamtlich eine Vielzahl an Hunden und Katzen auf Kos betreut und päppelt, hat sich bereit erklärt ab und an auch noch an diese Stelle zu kommen. Sollte Marios es schaffen gesund zu werden habe ich es mir zur Aufgabe gemacht ihn sobald er flugtauglich und einigermaßen gesund ist, zu uns zu holen.Nach diesem Vorfall und besonders, nachdem ich gesehen hab wie viel manche Menschen dort opfern um das Tierleid wenigstens etwas zu verringern habe ich mir überlegt eine Spendenaktion zu starten mit der ich primär Vangelis in seiner Arbeit unterstützen werde. Daher bitte ich euch helft mir, damit es Marios und auch andere Tiere schaffen ein einigermaßen schönes Leben zu haben.Jeder Euro hilft dabei, das Leid wie in diesem Fall in Kos zu verringern. Es ist unglaublich schade, dass die Tiere leiden oder gar sterben müssen, weil nicht das mindeste an Geld vorhanden ist. Ich weiß, dass man nicht die ganze Welt retten kann und es Tierleid überall auf der Welt gibt, aber in diesem speziellen Fall will ich alles mögliche tun. Also bitte auch wenn es nur 1€ ist, helft!  * Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

10

145 €

Dringend Hilfe für meinen Eurasier Benny benötigt

Dringend Hilfe für meinen Eurasier Benny benötigt

Liebe Freunde, Familie, Bekannte und Unbekannte! Herzlich willkommen zu diesem Spendenaufruf für unseren über alles geliebten Eurasier Benny. Zwölf Jahre sind mein geliebter Hund Benny und ich schon gemeinsam durch das Leben, durch dick und dünn, durch sehr schwere und sehr schöne Zeiten spaziert. Nun erleben wir gerade eine der schwersten Zeiten, wenn nicht sogar die schwerste Zeit statt, denn mein geliebter Hund ist schwer krank geworden. Aufgrund einer falschen Tierarztwahl und inkompetenter Behandlung über Jahre hinaus wurde bei Benny nur durch ganz großes Glück ein fast Erwachsenenkopf großer Tumor im Unterbauch entdeckt. Obwohl ich meinen Hund, so dachte ich zumindest, stehts pünktlich zu seinen wichtigen Terminen, Impfungen und Untersuchungen seit mehreren Jahren zur gleichen Tierärztin gebracht habe, wollte es nur der glückliche Zufall, dass ich mich genau mit dieser Tierärztin vor wenigen Wochen überworfen habe. Im Nachhinein kann ich nur sagen gottseidank, denn dies hatte zur Folge, dass ich vergangenen Freitag zu einem anderen Tierarzt  gegangen bin weil es Benny nicht gut ging. Es begann bereits am vergangenen Mittwoch und ich bemerkte, dass Benny nicht so wie gewohnt herumtollte - trotz seiner mittlerweile zwölf Jahre und sich auch nicht mit dem gleichen Genuss auf sein Fressen stürzte wie ich es sonst von ihm kannte. Am Donnerstag verschlimmerte sich das ganze sogar soweit, dass er gar keine Nahrung mehr zu sich nehmen wollte was ich jedoch erst am späten Abend feststellte als er dann auch noch am Freitag morgen sogar die Aufnahme von Leckerchen verweigerte war mir klar hier muss ganz schnell etwas passieren. Er wirkte auf mich wie jemand der zu viel getrunken hat. Er hatte einen unsicheren zittrigen Gang, seine Augen waren längst nicht so strahlend wie sonst und ich konnte in jeder Pore meines Körpers spüren, dass er von mir dringend Hilfe brauchte und auch wollte, allerdings hätte ich nie gedacht, dass sich von Freitag nachmittag bis zum heutigen Tage die Ereignisse derartig schlimm überschlagen würden, dass sogar sein Leben, das Leben meines besten Freundes, meines Begleiters, mein Vertrauter, ja dem Lebewesen auf dem Spiel stand, dem ich in den letzten Jahren mein ganzes Leben gewidmet habe sowie auch er mir sein Leben gewidmet hat. Es war unser Glück dass wir bei dem lieben Doktor Ehring in Selm am späten Freitagnachmittag noch vorbeikommen konnten. Die Untersuchung dauerte jedoch nur wenige Sekunden und ich wurde mal wieder komplett aus dem Leben gerissen und in einen furchtbaren Abgrund gestoßen. Der Doktor diagnostizierte nach wenigen Sekunden des Abtastens, dass sich im Unterbauch von Benny etwas befinden würde was dort auf gar keinen Fall hingehört und daher riet er mir umgehend zu handeln und war so freundlich und nannte mir die nach seinem Ermessen bestmöglichen Tierärzte und/oder Kliniken wo man umgehend eine Ultraschalluntersuchung veranlassen konnte. In Tränen aufgelöst verließ ich mit meinem Hund die Tierarztpraxis von Herrn Doktor Ehring und machte mich mit öffentlichen Verkehrsmitteln auf den Weg nach Hause. Ich war so froh, dass mein Sohn der zur Zeit einen Wochenendurlaub von der Bundeswehr bei mir verbrachte dort war und sich so die Geschichte des Lebens einmal umdrehte und ich nun als sein Vater bitterlich weinend in seinen Armen lag und es mir mal um mal die Sprache verschlug bevor ich ihm schildern konnte das Benny einen sehr großen Tumor in sich tragen würde. Mit meiner Nachbarin und ihrem Mann fuhr ich also am Freitagabend in die fast 40 Kilometer entfernte Tierklinik in Ahlen. Nach einigen Stunden Wartezeit in der ich traurig mit ansehen musste wie Benny mehr und mehr abbaute sah ich dann auf dem Röntgenbild, dass es sich um einen riesengroßen Tumor handelt. Mittlerweile befanden wir uns schon im Not- und Spätdienst und wir standen kurz vor dem Nachtdienst der um 22:00 Uhr beginnen würde. Meine finanzielle Situation als Frührentner wegen voller Erwerbsunfähigkeit ist absolut desolat und ich wurde durch meine Krankheiten ein Teil der Hartz IV Hölle. Da die Klinikkosten in der Nacht noch viel höher sind, empfahl die Ärztin, dass ich über Nacht erst einmal nach Hause fahren sollte und somit am nächsten Morgen zu ganz normalen Tarifen wiederkommen soll um zu vermeiden, dass ich die extrem teuren Notdienst und Nachttarifkosten bezahlen muss. Gesagt getan, so fuhr ich mit einer weiteren freundlichen Nachbarin am Samstagmorgen zur Ultraschalluntersuchung zur Tierklinik in Ahlen und wir gingen beide erstmal davon aus, dass wir nach circa 2-4 Stunden wieder zu Hause wären. Damit war es jedoch bei weitem nicht getan. In ca. 10 Stunden wurden von Benny die Ultraschalluntersuchung plus weitere Röntgenaufnahmen gemacht, die den schlimmen Verdacht bestätigten, dass es sich um einen so genannten Milztumor handelt, der die Größe eines großen Kinderkopfes hat und dieser müsste sofort durch eine Notoperation entfernt werden. Bevor die Operation jedoch durchgeführt werden konnte musste die Klinik mir natürlich auch die dafür anfallenden Kosten darlegen und mit jedem Schritt, mit jeder Röntgenaufnahme wurde mir bewusst dass egal was ich anstellen würde ich unter keinen Umständen in der Lage wäre diese enormen Summen von meiner kleinen Rente oder dem Hartz IV Geld welches ich erhalte bezahlen könnte. Ich muss für die Operation, zwei Nächte zur Beobachtung, die Röntgenbilder, zwei Ultraschalluntersuchungen, Medikamente und sonstige Maßnahmen die während der Zeit in der Benny dort zur Behandlung bis einschließlich gestern Abend gewesen ist mit einem Betrag von fast 5000 € rechnen! 5000 € sind für unsere Politiker mit Sicherheit nicht mal erwähnenswert, aber 5000 € sind für mich so unerreichbar wie die Sonne von der Erde. Durch meine eigene finanzielle Situation hätte eine Abfrage beim Finanzdienstleister mit Sicherheit dazu geführt, dass mein Benny nicht operiert worden wäre. Mein Sohn hat jedoch seine Daten an den Finanzdienstleister übermittelt und über seinen Namen kam zumindest die Rechnungszusage des Finanzdienstleisters. Als Student ist es jedoch auch für meinen Sohn völlig unmöglich einen Betrag in Höhe von fast 5000 € zu bezahlen und somit hoffe ich inständig, dass ich auf diesem Wege Menschen ansprechen kann, die sich in meine Situation hineinversetzen können und nun wende ich mich auf diesem für mich völlig neuen und ungewohnten Weg und bitte Sie von ganzem Herzen um eine Spende für meinen Hund um die Behandlung von Benny bezahlen zu können. Jede Spende, was auch immer sie sich leisten können ohne selbst darunter leiden zu müssen ist herzlich willkommen! Ich verlasse mich nicht nur auf diese Aktion, sondern habe in Zusammenarbeit mit meiner Nachbarin bereits für das kommende Wochenende einen Flohmarkt organisiert in dem ich das was mir von meinem kleinen Hab und Gut noch übrig geblieben ist und es vielleicht verkaufen kann um auch noch meinen Teil dazu beizutragen, zu versuchen jeden Euro zu mobilisieren um die OP Kosten für meinen geliebten Hund bezahlen zu können. Ich bin gerne bereit jede Frage freundlich und geduldig zu beantworten, gerne können Sie auch für ein persönliches Treffen nach Selm kommen um meinen Hund Benny kennenzulernen. Wenn Sie einen kleinen Betrag entbehren können, machen Sie mich so glücklich, dass wir die Hoffnung haben unseren geliebten Benny noch viele weitere Jahre in die Arme zu schließen. Vielen Dank das Sie sich die Zeit genommen haben diese Zeilen zu lesen! Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

8

200 €

4 %
Alpakas im PaLS

Alpakas im PaLS

Ihr Lieben, so nun ist es endlich soweit - wir gehen mit unserem Projekt "Alpakas im Permakulturpark am Lebensgarten Steyerberg" - kurz "APaLS" an den Start... Hierzu brauchen wir deine Hilfe! Wir möchten mit dieser Sammelkasse, Spenden sammeln um den Ausbau des Stalls, die Einzäunung der Weideflächen und ein Weidezelt für den Sommer finanzieren zu können! Unser Anliegen ist es, langfristig den bereits bestehenden Permakulturpark am Lebensgarten Steyerberg um ein Modul zu erweitern. Die Alpakas tragen durch ihre Anwesenheit auf dem Gelände und durch die "Wanderbeweidung" einen Teil zur ökologischen und nachhaltigen Nutzung der Flächen bei. Die "Arbeit" der Herde wird ansonsten im Kontakt und im Austausch mit den Bewohnern und Besuchern des Lebensgartens bzw. Steyerbergs bestehen. Wir wollen dich einladen in der Begegnung mit den Tieren deiner eigenen inneren "Natur" wieder näher zu kommen - dich an deine Verbindung in diese Welt zu erinnern - weg vom "planen, denken, machen und tun" hin zum "spüren, erleben, einfach sein" - spüre dich selbst, spüre dich in der Verbindung mit diesen sanften Wesen, atme aus und komm an - in dir, in dieser wunderbaren natur in der wir leben. (Geplant sind Einzelsitzungen, Wiesenbegegnungen, Wanderungen und vieles mehr) Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns mit einem Beitrag unterstützen magst und freuen uns von dir zu hören. Komm uns gerne auch besuchen und lerne die Tiere kennen und lass dir von uns zeigen, welche Schritte in unserem derzeitigen Bauprojekt jetzt als nächstes an der Reihe sind. Gerne dokumentieren wir für dich auch, was genau du uns mit deiner Spende ermöglichst hast und benennen dich als unseren "Sponsoren" - und natürlich soll sich das ganze auch für dich lohnen: wir werden als "Eröffnungsevent" mit allen unseren Sponsoren ganz wunderbar feiern und dazu bist du hiermit bereits herzlich eingeladen und darüber hinaus erhälst du von uns für eine Spende ab 25,- Euro einen Gutschein für eine Alpakawanderung als Geschenk - für dich selbst oder zum auch zum weiter verschenken, ganz wie du es magst... Da das Geld über das PaLS Projekt eingesammelt wird, können wir dir auch gerne eine Spenden-Quittung ausstellen. Mit nur einem Klick kannst du dich beteiligen: * Gib soviel Du möchtest, jeder Betrag hilft uns weiter* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist  Wir danken dir von ganzem Herzen für deine Unterstützung und freuen uns dich hoffentlich ganz bald bei uns auf dem neuen Gelände begrüßen zu dürfen!  Herzensgrüße von Miriam & Nicole und unserer Herde (-> Charly, Elvis, Sophie, Amy, Ashley und die youngsters Fleur und Kaya)

8

193 €

7 %
MILKYWAY - endlich wieder richtig laufen..... learning to walk again...

MILKYWAY - endlich wieder richtig laufen..... learning to walk again...

Hallo zusammen, herzlich willkommen zur Sammelkasse für den kleinen MILKYWAY, um schon einmal Danke zu sagen! MILKYWAY ist ein ca 8 Jahre alter Pinschermischling aus Süditalien der die letzten Jahre in erbärmlichen Umständen und auch mit großen Einschränkungen und permanenten Schmerzen verbringen musste. Sein linkes Hinterbein wurde schon vor längerer Zeit wohl durch einen Unfall verletzt und das Kniegelenk ist mit Beteiligung des Oberschenkels gebrochen - und leider unversorgt auch so zusammengewachsen..... Er kann das Bein so gut wie gar nicht benutzen und es tut ihm verdammt weh. MILKYWAY hat nun einen Platz in Deutschland gefunden! Eine Untersuchung beim Tierarzt ergab, daß eine Operation (chirurgische Richtigstellung der Bruchstelle mit Stabilisierung durch eine Titanplatte) das Bein nahezu wieder voll funktionstüchtig machen könnte... und die Warscheinlichkeit, daß er ohne Schmerzmittel auskommen kann ist sehr gross!  Die Kosten für die Operation inklusive Vor- und Nachsorge (Entfernung der Titanplatte nach ca 6-8 Monaten) liegen bei ca. 1750 EUR und wir wollen die neuen Besitzer von MILKYWAY hier gerne unterstützen, um die OP schnellstmöglich für den Kleinen machen lassen zu können. Ihr/Euer Beitrag hilft in jedem Fall - egal wie hoch..... Natürlich werde ich alle entsprechenden Unterlagen wie Rechnungen, Röntgenbilder etc. jederzeit einstellen und verfügbar machen, damit das auch entsprechend nachvollziehbar und transparent ist.   Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank Christoph Ullrich..... im Namen von MILKYWAY Dear friends,welcome to MILKYWAYS fund raising challenge. Little MILKYWAY says thank you anyhow at this moment as you found a time to share with his project and his needs. MILKYWAY is a small, about 8 year old Pinschermix, male, from Southern Italy who had to spend his last years in really miserable conditions. A lot of restrictions, most of them coming from the permanent pain in his left back foot, most probably broken by an accident a couple of years ago….. but left untreated. The knee joint and the femur are broken, never been repositioned and like that “grew” together as they were… causing massive pain every day and ofcourse….. MILKYWAY hasn’t used this leg since then…Lucky him, he found a new home in Germany. At the vets they made an x-ray and after some consultation the recommendation of the vet was to fix the leg with a professional surgery! Means that the old fracture will be re-opened and fixed with a titanium plate for at least 6/8 months. We are so lucky to have found one of the best surgeons on this field – the former dean of the surgical university clinic of Ludwig-Maximilians-University of Munich and for all the pre- and after-surgery care a really professional vet clinic in the east part of Munich.The costs for all that might be around 1750 EUR, and ofcourse I will keep you all posted with all news about the progress, potential outcome etc. on the Leetchi-Link attached. Why the platform Leetchi – it is international, transparent and safe. Please don’t hesitate to ask me about the project anytime via mail.Your time and any of your support by dontations, no matter what amount will be highly appreaciated. The goal is to realise the surgery for little MILKYWAY asap…. To give him as much quality life time as possible. Thanks again, my best wishesChristoph Ullrich  - in the name of MILKYWAY

5

450 €

25 %
Herzschrittmacher für Issko

Herzschrittmacher für Issko

Hallo liebe Menschen, mein Name ist Issko. Ich bin ein lebensfroher Samojede der am 05.03.2013 geboren wurde. Ich habe auch einen Halbbruder, den Janko, er wurde 2 Tage vor mir geboren. Wir haben beide denselben Vater, aber unterschiedliche Mütter.Wir haben zusammen zweieinhalb Jahre bei einer Familie gelebt, die uns dann aber irgendwie nicht mehr haben wollte. Wir haben nicht verstanden warum, denn wir sind sehr liebe und verschmuste Hunde und wir haben ja nichts Böses getan. Wir sind dann bei „Samojeden in Not“ in eine Pflegefamilie gekommen. Dort konnten wir erst nicht vermittelt werden, die Menschen wollten immer nur einen von uns haben. Aber unser Pflegemensch blieb eisern und hat uns nicht auseinandergerissen.Schließlich kamen am 31.10.2015 unsere heutigen Eltern zu Besuch. Es war Liebe auf den ersten Blick. Janko hat den Papa sogar angesprungen, sowas macht der sonst nie!Wir sind am ersten Tag gaaanz lange spazieren gegangen und als wir wieder in der Pflegestelle angekommen waren, erfuhren wir, dass wir mit Mama und Papa sofort mitfahren dürfen. Das war total aufregend, 4 Stunden Autofahrt und wir waren ja sooo gespannt auf unser neues zu Hause.Am nächsten Tag hat Papa den Garten umgebaut, damit wir da spielen können und uns nicht versehentlich auf die Straße verirren…denn wir kannten ja die Umgebung noch nicht. Zwei Tage später hatten wir sogar jeder im Schlafzimmer und im Wohnzimmer ein eigenes Bett…das ist klasse, seitdem brauchen wir nicht mehr auf dem Fußboden schlafen.Wir haben auch schon am ersten Tag jeder ein paar Kuscheltiere bekommen mit denen wir spielen durften.Wir bekommen auch zu jedem Weihnachten und Geburtstag ein neues Kuscheltier…und auch zweimal im Jahr wenn wir Urlaub in Dänemark machen. Als wir zu unseren Eltern kamen war mein Bruder sehr krank…er hat immer am Popo und an der Rute geknabbert. Er musste viel zum Tierarzt und es hat sich herausgestellt, dass er allergisch auf Rindfleisch und Weizen reagiert…seitdem bekommen wir richtig tolles Futter, immer frisch, mit Obst, Gemüse und Kräutern. Zum Glück geht es dem Janko wieder gut und er passt auch immer auf mich auf.Kurz nachdem wir bei unseren Eltern eingezogen sind ist aber auch die Mama krank geworden. Sie hat so eine Rheuma und Arthritis Geschichte…ich weiß nicht genau was das bedeutet, aber seit dem ist Sie immer für uns da. Ihr Arbeitgeber heißt Rente glaube ich. Ende 2017 war der Papa ganz lange weg, den hab ich voll vermisst. Er musste operiert werden. Die haben Ihm so ein komisches Krebsding rausgeschnitten. Seit dem hat er ein Loch im Bauch und muss sich da immer so eine Tüte drauf kleben. Das war eine doofe Zeit, weil Mama und Papa immer traurig waren…aber das haben Janko und ich wieder hin bekommen. Wir haben ganz doll mit den Beiden gekuschelt…und dann ging es Ihnen irgendwie wieder besser…er arbeitet jetzt sogar wieder…aber das Loch im Bauch muss er behalten. Neulich hat Papa für Mama und uns auch ein größeres Auto gekauft, weil jemand Mamas altes Auto kaputt gemacht hat…Er sagte zu Mama…“Damit Du mit den Jungs auch immer unterwegs sein kannst!“…das ist super, denn wenn es draußen heiß ist kann Mama das Auto drinnen kühl machen…das tut soooo gut.Ihr fragt Euch sicherlich warum ich das alles schreibe?!? Am 17.07.2019 war es echt schwühl…und mir wurde andauernd schwindelig…ich bin sogar 6 mal umgekippt und war ohnmächtig.Mama und Papa sind mit mir dann zum Arzt gefahren. Unser Arzt hat uns dann zu einem anderen Arzt geschickt…einem Spezialisten sagte Sie. Der Spezialist sagte dann zu meinen Eltern, dass ich ganz schnell einen Herzschrittmacher brauche, da so ein Komischer „Sinusknoten“-dings bei mir nicht funktioniert. Ich bin seit dem auch immer sehr müde gewesen. Nur zwei Tage später bin ich von meinen Eltern dann durch halb Deutschland gefahren worden. Ich wusste gar nicht was da  auf einmal los ist. Überall Leute in so weißen Kitteln. Die haben ganz doofe Sachen mit mir gemacht. Ich bin auch auf einmal eingeschlafen. Als ich wieder aufwachte bemerkte ich, dass ich irgendetwas seitlich am Hals habe…aber ich bin auf einmal so gut drauf…ich fühle mich auf einmal so stark…das kenne ich so gar nicht.Ich glaube Mama und Papa haben seeeehr viel Geld für mich ausgegeben…obwohl Die mir gerade schon ein Auto gekauft haben… Aber irgendwie habe ich ein schlechtes Gewissen…Mama und Papa sind immer für mich und meinen Bruder da…wir bekommen echt alles was wir wollen und brauchen…obwohl unsere Eltern wirklich vom Pech verfolgt sind und selbst nicht viel Geld haben.Papa sagt, dass die nächsten Jahre kein Urlaub mehr drin ist…weil er jetzt zu viele „rote Zahlen“ auf dem Konto hat…Eigentlich kann er die doch dem Janko geben, der frisst schließlich fast alles. Ich habe aber auch mal gehört, dass es liebe Menschen gibt, die anderen helfen. Deshalb bitte ich euch meinen Eltern zu helfen, damit die alle Rechnungen bezahlen können. …euer Fellgesicht Issko!!!

7

200 €

Ein Herz für Tanzschulhund Emily

Ein Herz für Tanzschulhund Emily

Meine kleine Emily braucht eine OP! Liebe Freunde, Familie und Bekannte,vor kurzem ereilte mich die schreckliche Nachricht, dass meine zuvor stets kern gesunde Tanzbegleitung Emily unters Messer muss!Es wurde bei einer Routine Untersuchung zuerst eine Herzklappenkrankheit ( Atrioventrikalarklappen und Mitralklappenendokardinose) und dann auch noch mehrere Tumore in der Milchleiste festgesellt. Ich war geschockt!!Aufgrund der Befunde von 2 Tierärzten ist eine OP unumgänglich, wenn Emily sich in Zukunft nicht quälen soll.Eine Versicherung nimmt uns Aufgrund der aktuellen Diagnose nicht mehr auf.Die bisherigen Untersuchungen haben mich in kürzester Zeit bereits ein kleines Vermögen gekostet, nun muss ich in wenigen Wochen weitere 1.000 Euro für die Operation aufbringen und das als Tanzpädagogin vor der Sommerpause Mir bleibt nicht viel Zeit, Emily wird nächsten Monat gerade erst 8 Jahre alt, deshalb sind ihre Chancen auf eine gute Prognose für ihr weiteres Leben jetzt noch am Besten. Mein Geburtstag ist in 14 Tagen und ich wünsche mir nichts anderes als Emily helfen zu können, damit sie meinen großen und kleinen Tanzschülerinnen auch in Zukunft noch viel Freude bereiten kann. Wenn ihr mir dabei helfen könnt und wollt, könnt ihr euch hiermit nur einem Klick beteiligen. * Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istIch bedanke mich von Herzen für jede Hilfe !  Ps. Ihr könnt mich auch gern den Sommer über für Einzelstunden und Workshops buchen, damit ich Emiy helfen kann!  Eure Nadine

7

0 T

Netzpistole für die Stadttaubenhilfe Oldenburg

Netzpistole für die Stadttaubenhilfe Oldenburg

Liebe Freunde der Oldenburger Stadttauben, seit Gründung unserer Facebookpräsenz konnten wir bereits unzähligen Lebewesen helfen.Wir haben ein gut funktionierendes Netzwerk aus Helfern aufgebaut, Materialien zum Fang, zur Erstversorgung und zur Aufzucht von Tauben und anderen Tieren gesammelt und einen privaten Taubenschlag für die Pflegefälle eingerichtet. Doch auch wir stoßen immer wieder an unsere Grenzen.Insbesondere, wenn es um Tiere geht, deren Beine zwar hoffnungslos verschnürt sind und die enorm leiden, die aber noch wunderbar fliegen können. Hier kommt man auch häufig mit einem Kescher nicht weit, da die Tiere um ihr Handicap wissen und immer scheuer und vorsichtiger werden, während sie sich gleichzeitig aufgrund der Schmerzen immer häufiger zurückziehen und nicht zu den Futterplätzen erscheinen. Hier kann eine sogenannte Netgun helfen. Dieses Gerät verschießt Netze mit unterschiedlicher Maschenweite mit Hilfe von Gaskartuschen.Auf diese Weise lassen sich Vögel und Säugetiere in einer Enfernung von bis zu 15m effektiv fangen.Der Einsatz dieses Gerätes kann das (sonst meist wochenlange) Leid der Tiere durch einen schnellen Fang extrem minimieren. Leider ist dieses Gerät sehr kostspielig. Es kostet 900€! Dazu kommen 30€ pro Netz und ca. 10€ für eine Packung Kartuschen (Verbrauchsgegenstand).Wir sind uns allerdings sicher, dass wir nach so vielen Erfolgen auch diese Hürde überwinden können.Bisher durften wir auf die Netgun der Stadttaubenhilfe Bremen zurückgreifen (ganz herzlichen Dank an dieser Stelle!), jedoch kommen hier regelmäßig Fahrtkosten auf die Stadttaubenhilfe Oldenburg zu. Ab 500€ besteht für uns die Möglichkeit, uns mit der Stadttaubenhilfe Delmenhorst zusammenzutun und gemeinsam eine Netgun zu finanzieren, die an beiden Standorten (Oldenburg und Delmenhorst) zum Einsatz kommen kann.Hier könnte allerdings ein Ressourcenproblem entstehen, wenn hilfsbedürftige Tiere an beiden Standorten gleichzeitig auftauchen. Wenn ihr euch an diesem Projekt beteiligen möchtet, wären wir euch sehr dankbar!Mit nur einem Klick könnt Ihr helfen.* Gebt soviel ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay. Herzlichen Dank

5

333 €

37 %
Hilfe und Unterstützung für 5 monatigen Welpen Paula benötigt...

Hilfe und Unterstützung für 5 monatigen Welpen Paula benötigt...

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,aus der aktuellen Not heraus, haben wir uns zu diesem Weg entschieden: Wir adoptierten Paula Anfang Juni von einer spanischen Tierhilfsorganisation. Sie ist ein zuckersüsser Labrador/Podenco Mix. Mittlerweile ist sie fast 6 Monate alt. Vor 2 Wochen erreichte uns eine furchtbare Hiobsbotschaft: Paula hat eine schwere Form der Hüftgelenkdysplasie, was zum Vorschein kam, nachdem sie mit anderen Welpen spielte. Wir waren in mehreren Tierkliniken zum Untersuchen und Röntgen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie z.B. neue Hüften (8000,-Euro) und anderen Operationen, die alle so ca. 3000,- Euro kosten würden. Wir beginnen jetzt mit Physiotherapie und Chiropraktik und gleichzeitig bekommt Paula Schmerzmittel. Kurz nachdem wir dieses Diagnose erfahren haben, wurde ich schwer krank. Mittlerweile wurde ich kurzfrstig 2 mal operiert und muss bald wieder ins Krankenhaus. Ich habe mir eine schwere Augeninfektion zugezogen und bin die nächsten Wochen und Monate ans Haus gebunden, darf nicht heben, einkaufen usw. Da mein Mann im Schichtdienst arbeitet, sind wir dringend auf Hilfe in Form von Dogsittern, oder ähnlichem angewiesen. Dies und die Behandlungen und Medikamente von Paula sind von uns kaum zu leisten, so dass wir auf Hilfe angewiesen sind . Aktuell gehen wir von ca 400,- Euro für Behandlungen und Medikamente pro Monat aus und bis zu 300,- Euro für die tägliche Unterstützung. Was später in Form von eventuellen Operationen auf uns zukommt, lässt sich noch nicht sagen. Weiter brauchen wir eine Einstiegshilfe fürs Auto und Rampen für unsere Treppen.Wir möchten auf jeden Fall, daß Paula trotz ihres Handicaps ein schmerzfreies und glückliches Hundeleben hat...... Es würde uns sehr entlasten, wenn ihr eine Kleinigkeit spenden könntet und wir sind euch für eure Bemühungen sehr, sehr dankbar....... Gabriele Merz      Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

7

147 €

Mucki's Vermächtnis

Mucki's Vermächtnis

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse, um Danke zu sagen!Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank "Hallo ihr Lieben,ich möchte mich für die vielen lieben Worte und Beileidsbekundungen für den Verlust meiner kleinen vierbeinigen Liebe bedanken.Ich bin wahnsinnig ergriffen von der großen Anteilnahme und freue mich wissen zu glauben, dass für viele von euch ein Hund nicht nur ein Hund ist, sondern ein vollwertiges Familienmitglied.Der Schmerz wird noch lange tief sitzen und er wird für immer seinen Platz in meinem Herzen haben. Wie vielleicht einige von euch wissen war mein Fellkind ein kleiner Rumäne, aufgesammelt auf der Straße, ohne eine wirkliche Perspektive auf ein Zuhause und auf Liebe. Wie es das Leben aber wollte, kam er in mein Leben und hat mich mit Freude, Liebe und Zuneigung überhäuft.Nicht viele Vierbeiner haben das Glück ein Zuhause finden zu können, in dem sie bis ans Ende ihrer Tage geliebt werden. Sie müssen sich weiter auf der Straße durchkämpfen oder ein tristes Leben in einem Shelter führen, bis sie letztendlich in einer Tötungsstation landen.Gleich vorweg: ja, in Deutschland gibt es auch Tiere die Hilfe benötigen, doch enden diese nicht in einer Tötungsstation in der sie auf unmenschlichste Weise ihr Leben lassen müssen. Es ist meiner Meinung nach egal wem man hilft, wichtig ist, dass man hilft. Ich möchte es mir zur neuen Aufgabe machen diesen Fellherzen, die auf unsere Hilfe angewiesen sind, so gut wie es geht zu unterstützen.Ich bin bisher mit zwei Hilfsorganisationen in Kontakt die es sich zur Aufgabe gemacht haben, Straßenhunden in Ungarn als auch in Rumänien das Leben angenehmer zu gestalten. Ich möchte hiermit zu einer Spendenaktion aufrufen um Decken für den bevorstehenden Winter, Halsbänder, Leinen, Bürsten, Spielzeug, aber vor allem auch Futter zu sammeln. Ich werde alle Spenden persönlich zu den Organisationen nach Ungarn und auch Rumänien bringen und dieses in einem Videotagebuch welches ich mit euch teilen werde festhalten. Ich hoffe auf eure großen Herzen und eure noch größere Unterstützung. Ihr könnt die Spenden auf meiner Arbeitsstelle dem Campingplatz in Chemnitz/Oberrabenstein abgeben oder gerne auch per Post an Frizzi ArnoldThomas-Münzer-Höhe 1009117 Chemnitz senden. Zudem habe ich ein PayPal Spendenkonto eingerichtet, von dem 100 Prozent der Erlöse den Tieren zu Gute kommen:PayPal: Jede noch so kleine Summe ist herzlich erwünscht! Bitte teilt diesen Beitrag um so viele Hilfsgüter wie möglich zusammen tragen zu können. Ich danke euch von ganzem Herzen und zähle auf jeden einzelnen von Euch"

5

260 €

5 %
Hund auf Kreta helfen!

Hund auf Kreta helfen!

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse, wie manche von euch bereits erfahren haben, waren wir diesen Sommer auf Kreta und haben uns unendlich in einen Straßenhund verliebt, dem wir unbedingt helfen möchten. Wenn er hier ist können wir ihn leider nicht behalten, aber haben bereits eine super tolle Pflegestelle für ihn. Momenten sind wir dabei mit einer Tierschützerin aus Kreta den "Fang des Hundes" zu planen. Dieser muss dann zum Arzt und erst einmal für ein paar Tage zur Tierschützerin. Mindestens so lange, bis es legal ist für den Hund bei uns einzureisen, denn ab dem Tag wo er geimpft wird, muss er mindestens 21 Tage im Lande bleiben.Da wir ja beide Vollzeit arbeiten und leider keine freien Tage mehr haben würden wir nur übers Wochenende runter und der Tierschützerin helfen,  bzw. Sie uns.Die Reise bezahlen wir, jedoch wäre es schön wenn wir mit der Sammelaktion Futter, Medikamente für die Tiere im Zwinger kaufen könnten, sowie alle benötigten Equipments für unseren kleinen Schatz.Jeder Hund hat es verdient... Wenn jeder Mensch etwas dazu Beitragen würde, ob Spenden, im Ausland vor Ort helfen, oder sich als Flugpaten melden... irgendwie sich beteiligen und nicht wegschauen, dann wäre alles nur halb so schlimm!Wir möchten dies nicht erneut nach dem Urlaub hinter uns lassen was wir gesehen haben sondern wollen helfen. Es gibt doch nichts schöneres als hilflosen Lebewesen helfen zu können, oder? Vielleicht schaffen wir irgendwann mehr als nur das... es wäre ein Traum. Wir würden uns freuen, wenn ihr uns auch bei der Suche für ein endgültiges Zuhause für den süßen Kerl helfen könntet. Er ist super liebevoll!  Alle weiteren Details folgen und wenn ihr weitere Fragen habt, meldet euch gerne bei uns!  Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet! JEDER EURO ZÄHLT. * 1 € ist mehr als nichts, es muss nicht immer viel sein.. wenn jeder einen dazu gibt, dann ist es am Ende genug.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist Einem Tier ist es egal, ob du arm oder reich bist, hübsch oder hässlich, schlau oder dumm. Schenkst du ihm dein Herz, schenkt es dir sein's - für immer. Vielen vielen Dank und liebe Grüße Anthony & Rebecca

5

260 €

Klinikkosten für Luna

Klinikkosten für Luna

Meine 4 jährige hatte plötzlich im März schlechte Blutwerte. Es sah schlimm aus, doch ein bestimmtes Antibiotika (das was eben für anaplasmose und co.) half ihr. Sie war nach 4 wochen wieder die alte, wir hatten aber nie eine Diagnose. Alles war prima. Bis zum 8.7. Plötzlich beim springen in den Kofferraum, jaulte sie furchtbar auf... zitterte am ganzen Körper. Sie bewegte ihre Rute nicht mehr ..der Schwanzansatz war dick und da reagierte sie auch sehr mit Schmerzen. Einen Sprung ins Bett versuchte sie noch, das gleiche wieder. Lautes jaulen... und zittern. Nachdem es nicht besser wurde... Sind wir Mittwoch zum Tierarzt.. Sie bekam eine Spritze gegen Schmerzen und auch schon am Donnerstag bewegte sie ihren schwanz wieder. Doch dann baute sie plötzlich wieder ab. Wollte nicht mehr gassi, hatte Durchfall... am Montag fiel uns auf, ihr Umfang beim Bauch/ Rippen ist total aufgeblasen. Also Montag sofort i.d. Tierklinik. Ultraschall und Röntgen. Beim Ultraschall sah man eine viel zu große Leber mit komischen kleinen dunklen Flecken und eine zu große Milz. Zeitgleich hatte sie auch Fieber. Sofort Blut abgenommen. Man sah sie hat fast keine Blutplättchen mehr, leberwerte total erhöht und roten Blutkörperchen viel zu wenig. Die, die für die Bildung des neuen Blutes verantwortlich sind, sind aber im Norm  Bereich. Aber irgendwas muss im Körper sein,  dass die roten Blutkörperchen zerstören. Es wurde ein großes Reiseprofil gemacht... anaplasmose, meishalose und eben alles was es gibt. Heute haben wir den Anruf bekommen... alles negativ. Die Ärzte i.d Klinik wollen Luna in Vollnarkose setzen, den Bauch aufschneiden und so ihre Leber punktieren.  Diese Idee bei den schlechten Blutwerten finde ich allerdings NICHT gut. Wir wollen nun eine Zweitmeinung. Wir tragen bereits hohe Kosten für all diese Untersuchungen und wären tierisch dankbar, wenn ein paar Euros für den neuen Klinikaufenthalt zusammen kommen würden. Wir sind dankbar für jede kleine Spende. Meine zweijährige Tochter möchte mit ihrer besten Freundin Luna noch lange spielen. Die ganze Geschichte könnt ihr bei Instagram unter Mamavonlealoewin finden.

8

95 €

Seitenanfang