Springe zum Hauptinhalt

Für Julcsi

Liebi Lüüt Am 31.01.2020 ist meine kleine Freundin Julcsi, von ca. 11 Meter Höhe gestürzt. Dabei brach sie sich beide Handwurzelgelenke und riss ihre Bänder. Ein grosses Glück im Unglück, dass sie keine inneren Verletzungen hatte und somit nur die Beine behandelt werden müssen. Leider sind diese Operationen nicht verwirklichbar mit meinen Finanzen und ich wäre gezwungen sie unbehandelt zu lassen oder einzuschläfern.Ich möchte aber meine kleine Freundin nicht wegen eines Unfalls gehen lassen, wenn man ihr doch helfen kann! Es erschüttert mich, finanziell so machtlos zu sein und andere um Hilfe bitten zu müssen. Die OP-Kosten und die Reha belaufen sich auf ca. 5000.- und aufwärts, was ich unmöglich tragen kann mit meinem Lohn als Pflegehelfer. Auch Ratenzahlungen sind in dieser Höhe nicht möglich, da sie trotzdem noch jedes Budget von mir sprengen und die Tierkliniken höchstens 6 Raten zulassen. Für die Notaufnahme am Wochenende habe ich bereits 2000.- ausgegeben, nur damit man sich um sie kümmert, sie überwacht. Es konnten aber mit diesem Geld keine Operationen oder Reha möglich gemacht werden. Meine Julcsi war immer für mich da, half mir im Leben zurecht zu kommen, mich nicht selber zu verlieren. Auch hat sie meine Mutter über Jahre begleitet als sie an Lungenkrebs erkrankte und starb. Ich bin meiner kleinen Fellnase für immer dankbar. Für ihre Treue und Loyalität will ich mich revanchieren und versuche alles, damit sie wieder gesund werden kann. Ich bitte euch von ganzem Herzen uns zu helfen damit unsere kleine Freundin und Mitglied unserer Familie gesund werden kann. Falls mehr Geld als nötig zusammen kommt, werde ich den kompletten Rest an die Pfotenhilfe Mogli spenden. Ein Verein, tätig in der Schweiz, der sich für Hunde im In- und Ausland kümmert. Sie helfen Strassenhunden und ermöglichen Kastrationen und Gesundheitsüberwachungen. Julcsi ist ein Schäferhund-Mix, ca. 7 Jahre alt und wurde von mir von der Strasse aufgenommen, als sie von ihrer damaligen Familie einfach vergessen wurde. Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist Ich danke jeder Seele die etwas spendet und uns hilft!

43
Teilnehmer

2.440 €
gesammelt

48 %

Sam's Notfall OP

Liebe Freunde, Familie und Tierfreunde, Sam wurde Opfer eines Tierhassers. Auf seinem nächtlichen Streifzug durch sein überschaubares Revier wurde er angeschossen. Am nächsten Morgen kehrte er mit einer Schussverletzung zurück und wir mussten sofort mit ihm zur Tiernotfallklinik, wo er noch am gleichen Tag operiert wurde, um innere Verletzungen auszuschließen.Der Tierartz bestätigte den grausamen Verdacht - auf Sam wurde geschossen und es handelt sich sogar um einen Durchschuss. Nach drei Nächten voller Sorge, konnten wir ihn aus der Klinik abholen. Allerdings kommen auf den Kater Sam noch mehrere Nachuntersuchungen zu. Wir sind den Tierärzten sehr dankbar und einfach nur erleichtert, dass Sam es überlebt hat.  Nun kommen natürlich sehr hohe Tierarztkosten bei einem solchen Eingriff zusammen.Deshalb möchten wir hiermit um eine Spende für Sam's Notfall OP (2250 €) und weitere Nachuntersuchungen bitten. Die Kosten dafür werden wahrscheinlich bis auf 2500 € steigen. Artikel aus dem Freiburger Wochenbericht: https://www.freiburger-wochenbericht.de/news/top-thema-diese-woche/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=1427&cHash=426c9a944a828b782df5dc6cff7344d0 Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istWir sind dankbar für jeden noch so kleinen Beitrag.  Herzlichen Dank,Marius Damerau

46
Teilnehmer

1.326 €
gesammelt

53 %

Assistenzhund für PTBS-Soldat

Und plötzlich ist alles anders!  Mein Mann ist Bundeswehrsoldat, der an den Folgen mehrerer Auslandseinsätze der Bundeswehr an posttraumatischer Belastungsstörung (Ptbs), einer Persönlichkeitsstörung, Borderline-Syndrom sowie schweren Depressionen erkrankt und schwerbehindert ist. Seit 2009 versucht er durch Medikamente, Klinikaufenthalten sowie Psychologen seinen Alltag zu meistern. Bilder drängen sich auf, Stimmen im Kopf kontrollieren ihn, seine Konzentration lässt nach, er fühlt sich bedroht, verfolgt, ausgeliefert. Unvorhersehbare Situationen, Gerüche, Geräusche, Menschenmengen, Sirenen, Hubschrauber lösen Unruhe, Angst und Panik aus. Sein Körper erstarrt, verkrampft und nichts ist mehr möglich. Diese Anfälle fühlen sich für ihn wie ein Marathonlauf an. Nach vielen Jahren Traumatherapie lebt er immer noch zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Auch mit unseren beiden Kindern einfach nur mal Spielen ist fast unmöglich. Seinen Job als Soldat auszuführen, ist jeden Tag eine große Herausforderung. Dennoch funktioniert er. Mit nahestehenden Begleitpersonen (wie mich, als seine Ehefrau) kann er sich recht gut im Hier und Jetzt halten. Alleine... kreisen seine Gedanken in den Einsätzen. Geräusche, Gerüche, Berichte und Personen holen ihn zurück zu seinem Auftrag im Einsatz. Er erlebt es immer und immer wieder. Doch es gibt Hilfe! Mein Mann durfte Assistenzhund Finou (siehe Bild) kennenlernen. Bei dieser Begegnung spürte er Wärme, Freiheit und Gelassenheit. Nachts kann Finou meinen Mann aus Albträumen wecken und Sicherheit geben. In Menschenmengen sorgt er für Abstand und führt ihn bei drohenden Panikattacken aus diesen heraus, begleitet ihn im Alltag, holt ihn durch Berührungen aus dissoziativen Phasen und lenkt ab. Finou lässt meinen Mann am Leben wieder teilhaben, hält ihn im Hier und Jetzt und vermittelt Ruhe und Sicherheit. Die Gesamtkosten für einen Assistenzhund belaufen sich auf 28.000€.Leider werden Assistenzhunde durch die wehrmedizinische Versorgung nicht bezuschusst. Deshalb sind wir auf Sponsoren und private Spenden angewiesen. Aus tiefstem Herzen habe ich für meinen Mann diesen Wunsch, sodass er endlich wieder das Gefühl von Freiheit und Geborgenheit erlangen kann. Ich sage allen DANKE, wenn sich dieser Wunsch erfüllt.  Gerne kann auch direkt auf das Spendenkonto des Vereins "Rehahunde Deutschland e. V." gespendet werden:DE70 1309 0000 0162 5341 18Verwendungszweck: David + Finou  Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse, um Danke zu sagen!Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

17
Teilnehmer

540 €
gesammelt

2 %

Mayas Leben Retten

Hallo ihr lieben,  herzlich willkommen zu Mayas Sammelkasse, wir danken euch schon jetzt für euren Besuch auf dieser Seite! Unser kleiner Liebling hat einen Bandscheibenvorfall mit einem Rückenmarksödem 🥺😭 Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet, wir danken euch für alles!* Alle Bezahlungen sind sichermit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Leetchi ist übersichtlich, transparent und schnell Herzlichen Dank  Mayas Geschichte und Krankheitsverlauf: Über Maya:Ich habe dieses Spendenkonto eröffnet, um unserer Maya noch ein Lebenswertes Leben zu ermöglichen. Maya ist eine 2 Jährige Jack-Russell - Malteser - Mischlingshündin. Sie war immer eine totale Frohnatur und hat sich über jeden und alles gefreut. Sie hat sich durch Ihre liebenswerte und fröhliche Art, in jedes Herz geschlichen. Maya liebte es zu spielen, zu toben und zu rennen. Sie fand es toll durchs hohe Gras oder den Schnee zu hoppeln.  Der Anfang ihres Schicksalsschlages: Bandscheibenvorfall mit zusätzlichem Rückenmarksödem  - 30. April 2019 -Wir waren bis zum 01. Mai im Urlaub an der Ostsee. Bis Dienstag, den 30. April, hat sie noch mit unserem anderen Hund am Strand gespielt, ist durch die Dünen gelaufen, war im Meer schwimmen und war einfach glücklich.Dienstagabend hatte sie sich plötzlich anders verhalten und wollte sich nicht mehr bewegen. Wir haben uns nicht viel dabei gedacht und haben sie erstmal in Ruhe gelassen. - 01. Mai 2019 -Am nächsten morgen war sie noch genauso und wollte sich nicht bewegen. Während der Fahrt nach Hause, die 4,5 Stunden dauerte, wurde es immer schlimmer mit ihr. Sie fing an zu zittern und hatte starke Schmerzen. Zuhause sind wir direkt zur Tierklinik gefahren, in der sie ein Schmerzmittel gespritzt bekommen hat. Die Tierärztin ist davon ausgegangen, dass sie es beim Spiel etwas übertrieben hat und sich vielleicht etwas gezerrt oder eingeklemmt hat. Zu dem Zeitpunkt war sie schon total wackelig auf den Beinen und ist nur noch getakelt. Zuhause hat sie nur noch geschlafen. - 02. Mai 2019 -Am nächsten morgen, als wir mit den Hunden raus wollten war plötzlich das linke Hinterbein gelähmt. Wir sind sofort zum Tierarzt gefahren. Dort mussten wir ca. 1 Stunde warten und als wir dran waren und sie auf den Behandlungstisch setzten waren schon beide hinterläufe gelähmt. Die Tierärztin hat sie sofort geröntgt, um zu gucken, ob etwas an den Rippen ist. Auf dem Röntgenbild sah man, dass alles an seinem Platz war, allerdings sah man, dass etwas mittig zwischen der Wirbelsäule ist, was dort nicht hingehört. Es bestand Verdacht auf ein Bandscheibenvorfall und weil er so schnell voranschreitet, mussten wir auf schnellstem Weg wieder in die Tierklinik, um ein MRT zu machen und zu wissen was genau es ist. Während der Untersuchung in der Klinik, verhärtete sich der Verdacht und sie sollte direkt in Narkose gelegt werden um ein MRT zu machen und direkt danach operiert zu werden. Deswegen wurden wir nach Hause geschickt. Doch operiert wurde sie nicht, da es doch nicht nur die Bandscheibe war. Maya hat eine große Verletzung am Rückenmark. - 03. Mai 2019 -Am nächsten Tag haben wir mit dem Arzt alles besprochen und uns dann für eine Operation entschieden. Wir haben die kleine Maus gesehen und gemerkt, dass sie noch am kämpfen ist und sich noch lange nicht aufgegeben hat. Aus dem Grund war uns direkt klar, dass wir mit kämpfen werden und sie nicht aufgeben werden. Maya hat noch eine Chance weiterleben zu können und solange diese Chance besteht und sie noch Lebensqualität ohne Schmerzen haben kann, werden wir alles für sie tun! Nun besteht ungefähr eine Chance von 30-40% dass sie eventuell wieder laufen lernen kann.  Beschreibung der Verletzung:Das Bandscheibengewebe hat das Rückenmark weg geschoben, dazu kommt das sie einen Rückenmarksinfarkt hat (Schädigung des Rückenmarks auf Grund einer Störung des Blutflusses und einer Unterversorgung des Nervengewebes). Bei der op wurde das störende Bandscheibengewebe entfernt.Nun liegt es an dem Rückenmark, ob der Infarkt sich ausbreitet oder zurück geht. Leider bleibt immer noch das Risiko einer kompletten Lähmung des Hundes, dann müssen wir unseren Liebling erlösen aber der Tierarzt und wir sind zuversichtlich und denken, dass die kleine das schaffen wird, gerade in ihrem jungen Alter. Direkt einen Tag nach der op muss schon mit der Physiotherapie begonnen werden. Ihre Muskeln an den Vorderbeinen verkrampfen zu schnell und dies muss schnellstmöglich behandelt werden. Maya muss nun wieder alles neu lernen, da die Sauerstoffzufuhr zwischen dem Kopf und den Beinen weg war und so kein Signal des Gehirns an den Beinen ankam. Nun muss quasi alles wieder neu programmiert werden und die Nervenbahnen werden sich hoffentlich schnell wieder regenerieren. Momentan kann sie ihren Darm und ihre Blase nicht selbst entleeren, auch dies muss mit der Zeit wieder erlernt werden.  WIR BRAUCHEN EURE HILFE !!!!! Leider kommen bei dem ganzen Unglück auch sehr viele Kosten auf uns zu. Allein mit dem MRT und der Operation liegen wir schon bei knapp 3.000,00€ und dies ist erst der Anfang. Die Zeit in der Klinik, Medikamente, tägliche Physiotherapie, ein eventueller Rollstuhl (sollten die Hinterläufe gelähmt bleiben), ein Orthoädisches Bett und sicher noch einige weitere Dinge kommen zusätzlich dazu. Zudem wird früher oder später ein Umzug folgen müssen. Wir wohnen im Dachgeschoss in einer Maisonettewohnung und wird für die kleine mit oder ohne Rollstuhl unzumutbar sein. Bereits die jetzigen Kosten sind für uns nicht mehr zu stemmen. Wir sind so hilflos und hoffen, Maya über diese Spendenaktion noch ein schönes Leben bieten zu können. Wir sind wirklich über jeden Cent dankbar, denn ohne weitere Behandlungen ist es aussichtslos für unseren Liebling!!!

134
Teilnehmer

2.362 €
gesammelt

23 %
Hilfe für Chihuahua Cappa -  MRT  dringende Untersuchung

Hilfe für Chihuahua Cappa - MRT dringende Untersuchung

Hallo liebe Tierfreunde,herzlich willkommen zu meiner Spendenaktion. Mein Name ist Sharon, ich bin eine 21 jährige Studentin aus NRW. Schon seit dem ich klein war, habe ich meinen Papa schon regelrecht "genervt",dass ich einen Hund möchte und so kam es, dass Cappa durch eine sehr nette Person, ein Teil unserer Familie wurde.   Cappa ist ein kleiner aufgeweckter, aufmerksamer und lebensfroher Chihuahua, der auch sehr mutig ist, denn er legt sich ab und an mit großen Hunden an. Wenn man nach Hause kommt, dann weiß man, dass man gleich sehr herzlich von Cappa empfangen wird.Jedoch änderte das sich seit dem 27.06.2019 schlagartig. Angefangen damit, dass er nichts mehr gegessen hat. Getrunken hat er nur, wenn man ihm den Finger hingehalten hat. Er starrte nur vor sich hin, reagierte nicht mehr. Wenn man ihn hochgehoben hat, quitschte und schrie er. Er verzog sich in Ecken und drückte seinen Körper gegen Wände und kam nicht mehr da weg.Wir gingen zu einem Tierarzt,der uns jedoch nicht wirklich helfen konnte, denn seine Worte waren "Warten Sie mal das Wochenende ab und beobachten Sie". Aber das konnten wir nicht, denn es war unerträglich unseren kleinen Cappa so zu sehen. Also gingen wir am darauffolgenden Tag zu einem anderen Arzt, dieser gab ihm eine Infusion, machte einen Ultraschall und verabreichte ihm Cortison. Es ging ihm zwei Tage lang besser, doch dann fing es wieder an. Also gingen wir wieder zu dem besagtem Arzt, welcher ihn noch mal untersuchte und so stellte sich heraus: Nierenbeckenentzündung und Verdacht auf Morbus Addison. Das war ein riesen Schock für uns. Desweiteren wurde uns Antibiotika gegeben und wegen des MA sollten wir warten, bis es ihm besser geht, dann würde dies genauer untersucht werden.Aber besser ging es ihm nicht, denn er schrie vor Schmerzen, aß nichts mehr und drückte sich weiterhin gegen die Wände. Am 04.07.2019 war sein Zustand so dermaßen schlecht, dass wir dachten, er würde jeden Augenblick sterben, also machten wir uns schleunigst auf den Weg nach Duisburg, in die Tierklinik Kaiserberg. Dort musste unser Cappa die Nacht verbringen. Am nächsten Tag gab es Entwarnung in einer Sache, denn die Ärzte stellten fest, dass Cappa kein Morbus Addison hat. Das große ABER folgte. Denn der Dr. Masnov sagte uns, dass eine MRT Untersuchung nicht unumgänglich sei, denn er hat Verdacht auf zwei Dinge.Die erste Sache: Verdacht auf Wasser im Kopf (Hydrozephalus)Die zweite Sache: Beschädigung des Bewegungsapperats Langsam sind wir an einem Punkt, an dem ich und meine Familie sehr verzweifelt sind. Wir laufen von Arzt zu Arzt. Das Ganze sprengt nicht nur unsere Nerven, sondern auch unser Geld. Mittlerweile haben wir fast 600€ bezahlt und es ist immer noch nicht vollständig klar, was unser Cappa hat. Wir schaffen das nicht mehr alleine. Denn die notwenige MRT Untersuchung kostet 800€, zuzüglich anfallende Behandlungskosten, sodass eine Spendensumme von ca.1400 euro benötigt wird. Und deshalb bitten wir Sie alle um Hilfe, um unseren Cappa zu retten.Momentan steht er unter Cortison, damit seine Schmerzen unterdrückt werden, das ist jedoch kein Dauerzustand. Er ist erst 14 Monate alt und muss schon soviel mitmachen. Ich bedanke mich vom ganzen Herzen an alle, die uns helfen wollen oder einfach da sind!                                                                 Vielen Dank!

6

70 €

5 %
Karamell braucht eure Hilfe!

Karamell braucht eure Hilfe!

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse, mit einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen! Unsere ehemalige Straßenhündin Karamell benötigt dringend eure Hilfe! Am 09.02 wurde unsere Hündin in einem Park von einem freilaufenden, nicht angeleinten American Bully unvermittelt angegriffen. In diesem Park gibt es eine Leinenpflicht und unsere Hündin befand sich an der Leine. Der Hundehalter, der sich einige Meter entfernt befand, griff erst nach längerem Zögern ein, um seinen Hund von uns wegzuziehen. Nach der Attacke ließ er uns mit einem schwer verletzten, blutenden Hund und geschockt allein zurück. Eine Zeugin gelangte am selben Tag noch an die Handynummer des Hundebesitzers, sodass dieser ausfindig gemacht werden konnte. Er teilte uns mit, dass er Erwerbsminderungsrentner ist und der Hund nicht versichert sei. Nach seiner Aussage kann er nicht für die entstandenen Tierarztkosten aufkommen. Ich erhalte in diesem Punkt keine Unterstützung von ihm. Als Studentin bedeutet die Summe von über 3000 Euro, die ich für die Tierarztrechnung bezahlen musste, damit meine Hündin behandelt wird, sowie die weiteren noch fälligen Behandlungskosten meinen finanziellen Ruin. Trotz einer Hundehaftpflichtversicherung und einer OP Versicherung, werden die Kosten nicht von meiner Versicherung übernommen, da es sich um ein Fremdverschulden des anderen Hundeführers handelt. Unsere Hündin erlitt durch diese Beißattacke schwere Verletzungen, darunter einen komplizierten Bruch des rechten Vorderbeins, gerissene Ballen und eine Bisswunde. Ihr Zustand war in den ersten Tagen so instabil, das sie vor ihrer Notfalloperation zur Stabilisierung auf die Intensivstation der Tierklinik musste. Zu den Behandlungskosten werden noch weitere Kosten für die Nachsorge, Medikamente und Therapie entstehen. Wir versuchen jetzt mit Hilfe des Versicherungsmaklers doch noch etwas von unserer Versicherung zu bekommen. Laut unseren ersten Informationen kann sich dass aber über Monate ziehen. Da es sich eigentlich um einen Haftpflichtfall handelt, mussten wir erst Anzeige erstatten, damit die Versicherung über die Polizei feststellen kann, in wie weit der Schuldtragende von der Versicherung in Regress genommen werden kann.Bis dahin, bitte ich aus dieser finanziellen Notlage heraus um eure Hilfe, die meine kleine Karamell und mich auf diesem schwierigen Weg unterstützten würde. Vielen Dank! Sollte das mit der Versicherung klappen, werde ich natürlich jeden Euro zurückgeben. ---------------------- Dear friends, family and acquaintances, Welcome to this collection point, with one click you can participate! Our former Mauritian street dog caramel urgently needs your help! In the late evening of February 9th our dog was suddenly attacked in a park by a free-running, non-leashed American bully. The dog owner, who was a few meters away, took some time to hesitate to pull his dog away from us. After the attack, he left us alone with a badly injured, bleeding dog and shocked. The witness who had watched the incident called for help and organized transportation to the clinic. On the same day, she got the dog owner's cell phone number so that he could be found. After contacting him, he informed us that he is a pensioner and the dog is not insured. According to his statement, he cannot pay for the veterinary costs incurred. I don't get any support from him on this point. As a student, the sum of over 3000 euros that I had to pay for the veterinary bill so that my dog is treated, as well as the other treatment costs still due mean my financial ruin. Despite a dog liability insurance and an OP insurance, the costs will probably not be covered by my insurance because it is the fault of the other dog handler. Our dog suffered serious injuries from this bite attack, including a complicated fracture of the right front leg, torn balls and a bite wound. Her condition was so unstable in the first few days that she had to go to the veterinary clinic's intensive care unit for stabilization before her emergency operation. In addition to the treatment costs, there will be additional costs for aftercare, medication and therapy. We are now trying to get something from our insurance with the help of the insurance broker. According to our initial information, this can take months. Since this is actually a liability case, we first had to file a complaint so that the insurance company can use the police to determine how far the guilty party can be taken back by the insurance company. Until then, out of this financial hardship, I ask for your help, which would support my little Karamell and me on this difficult path. Thanks a lot! If that works with the insurance, I will of course return every euro.

4

110 €

Bonsaispende

Bonsaispende

Hallo, meine Ella (Wirbelwind) ist herzkrank. Leider ergab der letzte Herzultraschall am 17.1.19, , dass sich der Zustand massiv verschlechtert hat. Ihre Medikamente werden jetzt umgestellt und in den nächsten Monaten muss regelmäßig via Herzschall kontrolliert werden, ob diese greifen/wirken und wie sie weiter angepasst werden müssen. Daher möchte ich euch bitten, mir statt eines Geburtstagsgeschenkes (Geburtstag ist im Februar) lieber eine Bonsaispende zukommen zu lassen, damit ich die Kosten für die Behandlung und Untersuchungen stemmen kann, zumal meine zweite Katze, Caia, ebenfalls chronisch krank ist (Epilepsie) und daher dauerhaft Medikamente nehmen muss. Die laufenden Kosten wie Medikamente, regelmäßige Untersuchungen wie Blutbilder und Kontrollen (da darf ich die Kosten dankenswerterweise über einen Dauerauftrag in Raten abtragen, sonst hätte ich wohl schon allein mit den Medikamenten ein Problem), Futter, Streu, Spielzeug, Leckerlies usw - kann ich als Frührentnerin grad noch irgendwie stemmen, die Kosten für die Untersuchungen und einzelner Medikamente (nicht alle sind über die Tierärztin beziehbar, manche muss ich in der Apotheke holen) jedoch sind schwierig bzw alleine leider nicht mehr machbar. Zum einen fangen die Untersuchungskosten erst im dreistelligen Bereich an und zum anderen müssen diese in der hiesigen Tierklinik gemacht und können nicht über meine Tierärztin abgewickelt werden, was bedeutet, dass ich den Betrag im Gesamten zusätzlich aufbringen muss. Zum Geburtstag wünsche ich mir hier ein kleines Polster, dass die medizinische Versorung meiner Bonsai-Tiger und hier im Speziellen meines Wirbelwindes sicherstellt. Damit macht ihr mir im Moment mehr Freude als mit jedem anderen Geschenk.     Herzlichen Dank! Ilana, auch im Namen der Bonsai-Tiger

4

60 €

WELPE RETTEN!

WELPE RETTEN!

Liebe Spender & Spenderinnen, mein Name ist Mila. Ich bin 11 Monate alt und bin ein Bolonka Mischling. Ich habe eine autoimmune Hirnhautentzündung ( Meningoenzephalitis) mit Befall des Gehirns und bekomme zurzeit Medikamente.  Sie frisst und trinkt, hat aber neurologische Ausfälle und drangwandert im Kreis. Ihr letzte Chance, damit sie überlebt: eine weitere Untersuchung in einer Uniklinik und kostenintensive Medikamente, die auch zur Krebstherapie eingesetzt werden,um den Verfall des Gehirns gänzlich zu stoppen!! Nur so hat sie eine Chance ein normales Hundeleben zu führen.Sie ist eine Kämpferin und ist noch so jung, man merkt ihr den Lebenswillen von Tag zu Tag mehr an! Mila hat noch ihr ganzes Hundeleben vor sich und möchte von der großen weiten Welt noch viel sehen. Wir bitten um eine kleine Spende für das kleine Tier, es zerbricht uns das Herz sie so zu sehen. Wir wären über jeden Cent dankbar, denn ohne die Hilfe wird Mila es leider nicht schaffen.  Mit nur einem Klick könnt ihr euch beteiligen!* Gebt soviel wie ihr möchtet!* Alle Bezahlungen sind sicher mit Sofortüberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay.* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.English:  Dear donors, my name is Mila. I am 11 months old and a Bolonka half-breed. I have an autoimmune meningitis (meningoencephalitis) with brain involvement and get many different medications (cortisone, antibiotics). Mila should be euthanized because she stopped eating and eating, said the veterinary clinic. They said: Who would want to have such a dog to care for as a disabled child? This phrase broke our hearts. When asked if the condition could not improve, they replied that they could not look into the glass ball and did not know how it would look in a few weeks. We have decided that we want to have such a dog and are ready to take all the efforts. Now she drinks again and eats, but has neurological deficits and moves in circles. Her last chance for her to survive: a further examination in a university hospital of one of the leading neurologists in Germany and cost-intensive medicines, which are also used for cancer therapy! To completely stop the decay of the brain !! She is a fighter and is still so young, she struggles to survive every day. She must not be abandoned, she still has her whole dog life in front of her and wants to see a lot more of the big wide world. Mila has been through several weeks of agony. The whole thing has been going on since the beginning of August. We ask for a small donation for the little animal, it breaks our hearts every day to see them like that. We would be grateful for every penny, because without your help Mila will not make it. You can participate with just one click! Give as much as you want! All payments are secure with Sofortüberweisung, VISA, Mastercard or Giropay. Why Leetchi? Because it is clear, transparent and fast. Vielen Dank, In LiebeMilas Eltern

4

30 €

2 %
Kämpferin braucht Lebensjahre

Kämpferin braucht Lebensjahre

Hallo an alle Tierfreunde, wie es soweit kam, dass ich hier um Hilfe bitten muss...Meine Hündin Baily ist am 01.05.2008 auf einem Bauernhof zur Welt gekommen und wird dieses Jahr 12 Jahre alt. Baily und ich gehen seit November 2015 gemeinsam durchs Leben. Ihr Vorbesitzer musste sie aus Zeitmangel abgeben und so habe ich die Maus aufgenommen und sie vor dem Tierheim und einer ungewissen Zukunft bewahrt. Seitdem ist sie immer und überall dabei und aus meinem Leben nicht mehr wegzudenken. Leider wusste der Vorbesitzer nicht sehr viel über Tierarztbesuche zwecks jährlicher Impfungen, etc und auch nicht viel über Hundehaltung, Fütterung und ein artgerechtes zu Hause. Als ich Baily bekam war sie viel zu dick und bekam zum Frühstück DentaSticks und kam anscheinend nicht viel an die frische Luft, da sie beim Spazieren gehen sehr verängstigt war und vor sehr vielem Angst hatte. Sie hat von ihrem alten zu Hause nicht viel gezeigt bekommen. Mittlerweile macht ihr nur noch Sturm etwas Angst. Es ging dann zum Tierarzt und sie wurde rundum von unserer ehemaligen Tierärztin untersucht und geimpft. Dort wurde Ihr Knubbel auf der Nase, welcher auf dem linken Bild zu erkennen ist, untersucht. Laut der Tierärztin sei es " nichts schlimmes" und könnte bleiben wie es ist. Über die Zeit wuchs dieser Knubbel aber immer weiter, bis ich beschloss die Tierärztin zu wechseln. Meine jetzige Tierärztin punktierte den Knubbel und schickte es ins Labor. Vom Labor kam nun die Schocknachricht. Bailys Knubbel ist ein bösartiger Mastzelltumor, der nur schwer bis gar nicht operativ zu entfernen ist. Meine Tierärztin schickte mich darauf in die Tierklinik nach Hofheim am Taunus. Dort wurden eine Reihe Untersuchungen gemacht: Thoraxröntgen, Bauchultraschall, Lymphknotenultraschall, Blutentnahmen, Punktion der Nase, Blasenpunktion mit Urinkontrolle. Baily bekam Tabletten verschrieben, die trotz Dosiserhöhung nicht anschlugen und somit stiegen wir um auf Chemotherapie, zuerst venös und dann in Tablettenform. Auch diese Therapiemethode schlug leider nicht an, worauf die Ärztin mir erklärte, dass Baily nicht mehr heilbar ist und nur noch palliativ behandelt werden kann. Da Baily für ihr Alter noch super fit ist, keine Alterserscheinungen hat, bei Ausritten immer super gerne mit läuft, so viel Spaß an Leben hat und sie von ärztlicher Seite aus ohne diesen Tumor noch einige schöne Jahre prognostiziert bekam, kann das doch nicht das Ende sein. Ich setzte mich mit der Ärztin und dem chirurgischen Chefarzt der Klinik zusammen. wir waren alle der Meinung, dass der Weg für Baily hier nicht zu Ende ist und wir nichts unversucht lassen. So kam es, dass Baily Anfang November 2019 ihren Knubbel,die darinsitzenden Tumorzellen und die Lymphknoten am Hals wegoperiert bekam. Da der Tumor aber an der Nase saß, konnte er nicht komplett und großräumig entfernt werden, sodass die Restzellen des Tumors, der nach Laboruntersuchungen hochgradig aggressiv ist, bestrahlt werden mussten. Zu dieser Bestrahlung gehört ein sogenanntes "Planungs- CT" mit dem gezielter bestrahlt werden kann. Nachdem Baily die OP gut überstanden hatte, begann die Bestrahlung Anfang Dezember 2019  zweimal in der Woche und insgesamt 5 Sitzungen. Am 22. Januar hatte Baily dann ihren Kontroll Termin. Es war alles toll verheilt, die Bestrahlung zeigte glücklicherweise nicht viele Nebenwirkungen und Baily ging es richtig gut.  Sie bekam wieder Tablettenchemo und ein erneutes Ausbreiten und Streuen des Tumors zu verhindern. Ich war erleichtert, da es jetzt wieder bergauf ging und Baily alles so gut überstanden hatte. Dann kam der Schock bei der letzten Kontrolle vor ein paar Tagen am 13.02.2020. Der Mastzelltumor ins wieder da und die Chemotherapie hat nicht angeschlagen. Diesmal sitzt der Mastzelltumor in Form zweiter etwa erbsengroßen Tumoren an der rechten oberen Halsseite. Nun beginnt alles von vorne. Wenn die Tabletten nicht wirken, muss sie operiert werden. Die OP an dieser Stelle ist wesentlich einfacher als auf der Nase und der Tumor kann großflächig entfernt werden und die Change die Tumorzellen in Schach zu halten stehen gut. Nur überschreiten die gesamten Kosten mein Budget. ich bin mittlerweile bei ca. 7500€ Tierarztkosten, die nur zu einem kleinen Teil bezahlt sind.Firmenstrukturbedingt kann ich momentan nur in Teilzeit arbeiten und es ist noch nicht abzusehen, wann ich in Vollzeit beginnen kann. Ich habe einen Nebenjob angenommen um die Tierarztkosten stemmen zu können. zu diesem Nebenjob gehe ich noch in 3 Haushalten putzen. Doch das Geld reicht einfach nicht aus, da ich auch noch laufende Kosten wie Miete, Strom, Einkäufe, etc habe. Die Rechnungen begleiche ich momentan in Raten, doch ich kann nicht noch mehr auf Raten finanzieren, da die Ratensumme insgesamt sonst mein komplettes Gehalt verschlingen. Ich möchte Baily weiter behandeln und ihr noch ein paar schöne Jahre schenken, aber schaffe es finanziell leider nicht alleine und bitte um Ihre/ Eure Mithilfe. Bitte helft mir, meiner Baily noch ein paar schöne Jahre zu schenken, nachdem sie bei mir erst die Welt entdeckt hat und einfach Hund sein durfte, was ihr vorher verwehrt blieb. Wenn jeder nur einen kleinen Betrag spendet, wäre mir schon geholfen, denn jeder Euro ist wichtig und eine Entlastung.   * gespendet werden kann mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay Wir sind für jede Hilfe dankbar.  Chiara und Baily

3

200 €

2 %
Kastrationsprojekt auf Sizilien und in Portugal

Kastrationsprojekt auf Sizilien und in Portugal

Liebe Freunde, Familie, Bekannte und auch Fremde :) Herzlich willkommen zu unserem Spendenaufruf.Kurz zu uns...für die,die uns nicht kennen.Wir sind Caro und Patti. Ich, Caro, Tierärztin mit großer Leidenschaft würde mich gern mehr für Tiere einsetzen, die auf sich selbst gestellt sind. Patti, Krankenschwester und engagiert sich bei Greenpeace. Auch ihr Herz schlägt für Streuner und Co. Im Frühsommer kommen viele frei lebende Kätzchen zur Welt. Gerade in den südländischen Gebieten. Warum für uns gerade Portugal und Sizilien dabei im Mittelpunkt stehen? Ich bin Sizilianerin und Patti Portugiesin ;) In unseren Dörfern gibt es viele freilebende Kätzchen.Für die meisten von ihnen beginnt bereits sehr früh ein Leben in Not und Elend.Frei lebende Katzen sind scheu und leiden stumm. Viele von ihnen sind krank und unterernährt. Parasiten und Infektionen schwächen ihre Körper.Das Leben der frei lebenden Katzen ist hart.Besonders im Frühsommer gibt es eine Flut von Katzenkindern. Das verschärft die Situation weiter. Da sie auch teilweise als Plage gesehen werden gibt es leider viele Menschen, die meinen das Recht zu haben, diese kleinen Wesen zu ertränken oder anders aus dem Weg zu schaffen. Da blutet einem das Herz.Um all diesen Lebenwesen eine Chance zu geben und ihnen Leid und Elend zu ersparen, gibt es nur eine Möglichkeit: Die Katzen müssen kastriert werden, 1x im Jahr geimpft werden und gegen Ekto- und Endoparasiten behandelt werden.Ein enormer finanzieller Aufwand, welchen wir alleine nicht schaukeln können.Und deshalb brauchen wir eure Hilfe und eure Spenden.Wir freuen uns über jede Spende und Unterstützung.Herzlichen Dank schonmal.Und bei Fragen und Anregungen nicht scheuen uns direkt zu kontaktieren.

3

95 €

2 %
Neuer Schweinestall

Neuer Schweinestall

7Liebe Freunde & Liebe neue Bekannte, zuerst würden wir uns sehr gerne vorstellen: Wir sind ein Gnadenhof aus Kirchötting, dem Umland Münchens. Im Jahr 2014 gründeten wir den Schneider Hof. Der Ort bietet mittlerweile insgesamt 66 Tieren ein schönes, neues Zuhause. Vor allem leben bei uns alte und kranke Tiere oder Tiere, welche von Ihren früheren Besitzern schlecht behandelt wurden. Diese pflegen wir wieder gesund und sie dürfen noch ein schönes Leben bei und verbringen. Seit der Gründung des Hofes werden alle anfallenden Aufgaben und Kosten von uns mit großer Liebe selbst durchgeführt. Letztes Wochenende (08.02.2020) ist was sehr besonderes bei uns am  Hof passiert. Mastschwein Lilli hat 12 gesunde Ferkel zur Welt gebracht. Sie ist einfach eine tolle Mama und wir können ihr versprechen, dass keines ihrer Kinder ihr weggenommen wird. Zur Geschichte: In unserer Schweinerotte leben bekanntlich zwei KASTRIERTE Minischweineber, Schorsch und Alfons. Als die zwei Schweinemänner vor einigen Jahren zu uns kamen, wurde uns versichert, dass diese kastriert seien. Dies bestätigte uns auch der Tierarzt nochmal. Also entweder sprechen wir bei unserer Lilli von einer unbefleckten Empfängnis, oder bei der Kastration ist damals was schief gelaufen. 😉 Um unsere Ferkel alle behalten zu können, suchen wir jetzt DRINGEND Unterstützung.12 Schweine auf einmal bedeutet viel mehr Futterkosten, viel mehr Tierarztkosten, und zusätzlichen Stallungen und Weiden. Die Stallungen werden von uns in Handarbeit, durch Unterstützung liebevoller Helfer zusammengebaut. Hierfür fehlen uns jedoch leider noch die finanziellen Mittel. Daher bitten wir euch um eine kleine Spende, damit wir auch weiterhin den Tieren ein gutes Zuhause geben können.   Habed die Ehre! Eure Schneiderleinhttps://schneiderhof-kirchoetting.de/

2

70 €

1 %
Operation für Django (Scottish Fold Kater)

Operation für Django (Scottish Fold Kater)

Hallo, mein Name ist Django, ich bin erst 3 Jahre alt und leider aufgrund habgieriger Züchter schon schwer krank. Gott sei Dank wurde ich von einer lieben Dosenöffnerin gefunden, die sich sofort in mein freundliches Wesen verliebt hat und mir nach Möglichkeit versucht trotz all der Umstände das Leben so angenehm wie möglich zu gestalten.Ich leide an einer besonderen art von Arthritis, am schwersten hat es meine Hinterläufe getroffen. Mein rechtes Hinterbein kann ich kaum noch belasten, was es auf dauer nicht besser für mein anderes Bein macht, da ich dieses nun ständig belaste. Damit es mir wieder besser geht und ich schmerz- und lahmfrei laufen kann benötige ich leider eine teure Operation und medizinische Versorgung. Django, Wim (sein kleiner Adoptivbruder), ich und alle die ihn lieben sind jedem Spender unendlich dankbar. Je schneller ihm geholfen werden kann, desto besser. Großes DANKE! =^.^= --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------  Hello, my name is Django, I am only 3 years old and unfortunately due to greedy breeder already badly ill. Thank God I was found by a dear can opener, who immediately fell in love with my kindness and tried to make my life as pleasant as possible in all circumstances. I suffer from a special kind of arthritis, the hardest it has hit my hind legs. So that I can get better and I can run painless and lame-free I unfortunately need an expensive operation and medical care. Django, Wim (his little adoptive brother), I and all who love him are endlessly grateful to every donor. The faster it can be helped, the better. Big THX! =^.^=

2

55 €

2 %
Jungkater Henry wird Katzenkrankheit FIP besiegen

Jungkater Henry wird Katzenkrankheit FIP besiegen

Hallo Tierfreunde, mein Jungkater Henry ist an der Krankheit FIP erkrankt. In Deutschland heißt das theoretisch, dass die Katze nicht mehr zu retten ist und noch eine Lebenserwartung von wenigen Tagen bis maximal wenigen Wochen hat. Dabei wurde vor einem Jahr ein Medikament auf den Markt gebracht, dass tatsächlich hilft. In einer Studie aus der USA waren von 31 Katzen 28 geheilt worden. Dieses Medikament ist in Deutschland allerdings noch nicht zugelassen. Viele Tierärzte helfen bei der "Alternativen Behandlungsmethode", allerdings muss man das Medikament im Ausland besorgen. Dieses Medikament wird dadurch sehr teuer gehandelt. 5ml curefip kostet 150€ und reicht für maximal 5 Behandlungstage. Die Behandlung muss 84 Tage am Stück erfolgen, das heißt drei Monate lang 900€ für das Medikament plus die Tierarztkosten für das regelmäßige kontrollieren der Blutwerte und ein bis zweimal Ultraschall.  Ich bin im Dezember erst umgezogen und musste mir dafür schon einen Kredit aufnehmen. Ein weiterer Kredit wurde von sämtlichen Banken abgelehnt. Die ersten sieben Flaschen habe ich von meinen restlichen Geld das ich noch zur Verfügung hatte besorgt. Ich liebe meine Katze. Er ist mein erstes eigenes Tier und er ist noch keine zwei Jahre alt :( Ich werde versuchen noch weiter Geld aufzutreiben, aber ich habe große Angst, dass ich das nicht die vollen drei Monate schaffen kann. Die Rückfallquote ist sehr viel höher, wenn man das Medikament vorzeitig nicht mehr verabreicht.  Mein Arbeitskollege machte mich auf diese Seite hier aufmerksam. Ich habe schon einige Beiträge gelesen und hoffe, das mir auch geholfen wird. Ich habe ein Instagram Profil als Tagebuch von Henry erstellt. Dort kann auch die Geschichte nochmal nachgelesen werden. Wir freuen uns über jeden Follower. ♡  Ich behandel Henry jetzt seit genau einer Woche. Sein Fieber ist verschwunden, er frisst wieder ist wieder  aufmerksamer und aktiver. Das Medikament hilft wirklich und ich bin mir sicher, dadurch das wir die Krankheit sehr früh entdeckt haben, kann er vollständig geheilt werden. Meine Tierärztin hat meine Entscheidung das Medikament zu besorgen befürwortet. In der Praxis waren vor mir schon zwei weitere Katzenhalter die das Medikament verabreicht bekommen haben und überlebten. Aktuell behandeln 200 Deutsche ihre Katzen mit dem Wirkstoff GS-441524. Immer mehr Tierärzte informieren sich schon heute. Obwohl das Medikament offiziell in Deutschland erst in 3-7 Jahren auf den Markt kommen wird. Das Thema ist super spannend. Wir (die deutschen die Ihre Katzen behandeln) organisieren uns über Facebook und Whatsapp Gruppen. Gerne steh ich für Frage und Antwort zu Verfügung  * Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank Nadine & Kater Henry

1

25 €

1 %
Seitenanfang