Springe zum Hauptinhalt

Assistenzhund für PTBS-Soldat

Und plötzlich ist alles anders!  Mein Mann ist Bundeswehrsoldat, der an den Folgen mehrerer Auslandseinsätze der Bundeswehr an posttraumatischer Belastungsstörung (Ptbs), einer Persönlichkeitsstörung, Borderline-Syndrom sowie schweren Depressionen erkrankt und schwerbehindert ist. Seit 2009 versucht er durch Medikamente, Klinikaufenthalten sowie Psychologen seinen Alltag zu meistern. Bilder drängen sich auf, Stimmen im Kopf kontrollieren ihn, seine Konzentration lässt nach, er fühlt sich bedroht, verfolgt, ausgeliefert. Unvorhersehbare Situationen, Gerüche, Geräusche, Menschenmengen, Sirenen, Hubschrauber lösen Unruhe, Angst und Panik aus. Sein Körper erstarrt, verkrampft und nichts ist mehr möglich. Diese Anfälle fühlen sich für ihn wie ein Marathonlauf an. Nach vielen Jahren Traumatherapie lebt er immer noch zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Auch mit unseren beiden Kindern einfach nur mal Spielen ist fast unmöglich. Seinen Job als Soldat auszuführen, ist jeden Tag eine große Herausforderung. Dennoch funktioniert er. Mit nahestehenden Begleitpersonen (wie mich, als seine Ehefrau) kann er sich recht gut im Hier und Jetzt halten. Alleine... kreisen seine Gedanken in den Einsätzen. Geräusche, Gerüche, Berichte und Personen holen ihn zurück zu seinem Auftrag im Einsatz. Er erlebt es immer und immer wieder. Doch es gibt Hilfe! Mein Mann durfte Assistenzhund Finou (siehe Bild) kennenlernen. Bei dieser Begegnung spürte er Wärme, Freiheit und Gelassenheit. Nachts kann Finou meinen Mann aus Albträumen wecken und Sicherheit geben. In Menschenmengen sorgt er für Abstand und führt ihn bei drohenden Panikattacken aus diesen heraus, begleitet ihn im Alltag, holt ihn durch Berührungen aus dissoziativen Phasen und lenkt ab. Finou lässt meinen Mann am Leben wieder teilhaben, hält ihn im Hier und Jetzt und vermittelt Ruhe und Sicherheit. Die Gesamtkosten für einen Assistenzhund belaufen sich auf 28.000€.Leider werden Assistenzhunde durch die wehrmedizinische Versorgung nicht bezuschusst. Deshalb sind wir auf Sponsoren und private Spenden angewiesen. Aus tiefstem Herzen habe ich für meinen Mann diesen Wunsch, sodass er endlich wieder das Gefühl von Freiheit und Geborgenheit erlangen kann. Ich sage allen DANKE, wenn sich dieser Wunsch erfüllt.  Gerne kann auch direkt auf das Spendenkonto des Vereins "Rehahunde Deutschland e. V." gespendet werden:DE70 1309 0000 0162 5341 18Verwendungszweck: David + Finou  Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse, um Danke zu sagen!Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

17
Teilnehmer

540 €
gesammelt

2 %

Mayas Leben Retten

Hallo ihr lieben,  herzlich willkommen zu Mayas Sammelkasse, wir danken euch schon jetzt für euren Besuch auf dieser Seite! Unser kleiner Liebling hat einen Bandscheibenvorfall mit einem Rückenmarksödem 🥺😭 Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet, wir danken euch für alles!* Alle Bezahlungen sind sichermit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Leetchi ist übersichtlich, transparent und schnell Herzlichen Dank  Mayas Geschichte und Krankheitsverlauf: Über Maya:Ich habe dieses Spendenkonto eröffnet, um unserer Maya noch ein Lebenswertes Leben zu ermöglichen. Maya ist eine 2 Jährige Jack-Russell - Malteser - Mischlingshündin. Sie war immer eine totale Frohnatur und hat sich über jeden und alles gefreut. Sie hat sich durch Ihre liebenswerte und fröhliche Art, in jedes Herz geschlichen. Maya liebte es zu spielen, zu toben und zu rennen. Sie fand es toll durchs hohe Gras oder den Schnee zu hoppeln.  Der Anfang ihres Schicksalsschlages: Bandscheibenvorfall mit zusätzlichem Rückenmarksödem  - 30. April 2019 -Wir waren bis zum 01. Mai im Urlaub an der Ostsee. Bis Dienstag, den 30. April, hat sie noch mit unserem anderen Hund am Strand gespielt, ist durch die Dünen gelaufen, war im Meer schwimmen und war einfach glücklich.Dienstagabend hatte sie sich plötzlich anders verhalten und wollte sich nicht mehr bewegen. Wir haben uns nicht viel dabei gedacht und haben sie erstmal in Ruhe gelassen. - 01. Mai 2019 -Am nächsten morgen war sie noch genauso und wollte sich nicht bewegen. Während der Fahrt nach Hause, die 4,5 Stunden dauerte, wurde es immer schlimmer mit ihr. Sie fing an zu zittern und hatte starke Schmerzen. Zuhause sind wir direkt zur Tierklinik gefahren, in der sie ein Schmerzmittel gespritzt bekommen hat. Die Tierärztin ist davon ausgegangen, dass sie es beim Spiel etwas übertrieben hat und sich vielleicht etwas gezerrt oder eingeklemmt hat. Zu dem Zeitpunkt war sie schon total wackelig auf den Beinen und ist nur noch getakelt. Zuhause hat sie nur noch geschlafen. - 02. Mai 2019 -Am nächsten morgen, als wir mit den Hunden raus wollten war plötzlich das linke Hinterbein gelähmt. Wir sind sofort zum Tierarzt gefahren. Dort mussten wir ca. 1 Stunde warten und als wir dran waren und sie auf den Behandlungstisch setzten waren schon beide hinterläufe gelähmt. Die Tierärztin hat sie sofort geröntgt, um zu gucken, ob etwas an den Rippen ist. Auf dem Röntgenbild sah man, dass alles an seinem Platz war, allerdings sah man, dass etwas mittig zwischen der Wirbelsäule ist, was dort nicht hingehört. Es bestand Verdacht auf ein Bandscheibenvorfall und weil er so schnell voranschreitet, mussten wir auf schnellstem Weg wieder in die Tierklinik, um ein MRT zu machen und zu wissen was genau es ist. Während der Untersuchung in der Klinik, verhärtete sich der Verdacht und sie sollte direkt in Narkose gelegt werden um ein MRT zu machen und direkt danach operiert zu werden. Deswegen wurden wir nach Hause geschickt. Doch operiert wurde sie nicht, da es doch nicht nur die Bandscheibe war. Maya hat eine große Verletzung am Rückenmark. - 03. Mai 2019 -Am nächsten Tag haben wir mit dem Arzt alles besprochen und uns dann für eine Operation entschieden. Wir haben die kleine Maus gesehen und gemerkt, dass sie noch am kämpfen ist und sich noch lange nicht aufgegeben hat. Aus dem Grund war uns direkt klar, dass wir mit kämpfen werden und sie nicht aufgeben werden. Maya hat noch eine Chance weiterleben zu können und solange diese Chance besteht und sie noch Lebensqualität ohne Schmerzen haben kann, werden wir alles für sie tun! Nun besteht ungefähr eine Chance von 30-40% dass sie eventuell wieder laufen lernen kann.  Beschreibung der Verletzung:Das Bandscheibengewebe hat das Rückenmark weg geschoben, dazu kommt das sie einen Rückenmarksinfarkt hat (Schädigung des Rückenmarks auf Grund einer Störung des Blutflusses und einer Unterversorgung des Nervengewebes). Bei der op wurde das störende Bandscheibengewebe entfernt.Nun liegt es an dem Rückenmark, ob der Infarkt sich ausbreitet oder zurück geht. Leider bleibt immer noch das Risiko einer kompletten Lähmung des Hundes, dann müssen wir unseren Liebling erlösen aber der Tierarzt und wir sind zuversichtlich und denken, dass die kleine das schaffen wird, gerade in ihrem jungen Alter. Direkt einen Tag nach der op muss schon mit der Physiotherapie begonnen werden. Ihre Muskeln an den Vorderbeinen verkrampfen zu schnell und dies muss schnellstmöglich behandelt werden. Maya muss nun wieder alles neu lernen, da die Sauerstoffzufuhr zwischen dem Kopf und den Beinen weg war und so kein Signal des Gehirns an den Beinen ankam. Nun muss quasi alles wieder neu programmiert werden und die Nervenbahnen werden sich hoffentlich schnell wieder regenerieren. Momentan kann sie ihren Darm und ihre Blase nicht selbst entleeren, auch dies muss mit der Zeit wieder erlernt werden.  WIR BRAUCHEN EURE HILFE !!!!! Leider kommen bei dem ganzen Unglück auch sehr viele Kosten auf uns zu. Allein mit dem MRT und der Operation liegen wir schon bei knapp 3.000,00€ und dies ist erst der Anfang. Die Zeit in der Klinik, Medikamente, tägliche Physiotherapie, ein eventueller Rollstuhl (sollten die Hinterläufe gelähmt bleiben), ein Orthoädisches Bett und sicher noch einige weitere Dinge kommen zusätzlich dazu. Zudem wird früher oder später ein Umzug folgen müssen. Wir wohnen im Dachgeschoss in einer Maisonettewohnung und wird für die kleine mit oder ohne Rollstuhl unzumutbar sein. Bereits die jetzigen Kosten sind für uns nicht mehr zu stemmen. Wir sind so hilflos und hoffen, Maya über diese Spendenaktion noch ein schönes Leben bieten zu können. Wir sind wirklich über jeden Cent dankbar, denn ohne weitere Behandlungen ist es aussichtslos für unseren Liebling!!!

134
Teilnehmer

2.362 €
gesammelt

23 %

Belissima - doppelt hält schlechter

Belissima - eine von 7, die von heute auf morgen "weg" musste, da sich die Lebensumstände geändert haben. Als Doppelbein wurde sie uns beschrieben, wovon keiner wusste was das überhaupt ist. Sie käme gut damit zurecht wurde uns gesagt. Heute haben wir sie in der Tierklinik vorgestellt. Natürlich kommt sie damit zurecht, sie kennt es auch nicht anders. Aufgrund der Fehlbelastung ihreseits, ist allerdings der Rest der Knochen schon arg in Mitleidenschaft gezogen, so dass sie bereits im Alter von 1,5 bis 2 Jahren (genaues weiss man nicht) über starke Arthorsen verfügt. Und nein, man kann es leider so nicht lassen, obwohl sie "zurecht" kommt, denn dann wäre es eine Frage der (kurzen) Zeit, dass sie aufgrund ihrer starken Arhrosen, den Rest auch nicht mehr bewegen kann. Es ist für uns alle unvorstellbar, dass dieser Zustand bereits 2 Jahre einfach nur hingenommen wurde. Und gerade bei Belissima trifft es traurigerweise wieder mal voll zu, immer die Besten erwischt es. Belissima, die auf Bella viel mehr reagiert, ist durch und durch einfach nur ein liebes Mädchen. Geduldig hat sie alle Untersuchungen über sich ergehen lassen, bleibt dabei freundlich und aufgeschlossen. Ein Herz auf leider nur 3 Pfoten würde ihrem tollen Wesen nur ansatzweise gerecht werden.  Blut und Herz sind völlig in Ordnung. Aber der Rest eben leider nicht, ihr muss geholfen werden, ansonsten hat uns die Prognose heute erschüttert. Es gibt eine Möglichkeit ihr zu helfen, die Experten werden das defekte Ellenbogengelenk aufbauen und sie soll eine Prothese bekommen. Das würde verhindern, dass sie weiterhin falsch belastet und ihr die Chance geben, in Ruhe alt zu werden. Wenn ein Hund je Hilfe verdient hat, dann sie. Wir haben schon bei einigen Hunden um Hilfe gebeten, aber gerade diese Hündin berüht unserer aller Herzen, sie ist so tapfer und liebenswert und hat ein schmerzfreies Leben mehr als verdient. Bitte helft uns ein weiteres Mal ein kleines Wunder zu vollbringen und dieser außergewöhnlichen, tapferen Maus ein schmerzfreies Leben zu ermöglichen.   Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse, um Danke zu sagen!Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

17
Teilnehmer

930 €
gesammelt

26 %

Spendenaktion für ein MRT von Conrads Kopf

Liebe Hundefreunde, herzlich willkommen zu meiner Spendensammlung. Ich bin der Conrad, ein Bullterrier, gerade 15 Monate alt und komme aus dem Tierschutz. Wie so viele Tierschutzhunde hatte auch ich es in der Anfangszeit meines Lebens nicht leicht. Bereits im Welpenalter wurde ich viele herumgereicht, war bei Menschen die es nicht gut mit mir meinten und sich nicht um mich gekümmert haben, bis ich schlussendlich bei einem Tierschutzverein und meinem Frauchen gelandet bin. Geboren wurde ich bei einem Vermehrer aus Polen. Viel zu früh hat man mich von meiner Mutter getrennt und ich wurde zu einem Mann vermittelt, der Drogen konsumiert hat und es lustig fand, auch mir Drogen zu geben. Dieser Mann hat mich dann an einen obdachlosen Trinker weitergereicht, so dass ich die nächsten Monate auf der Straße lebte. Bis mich eine Frau freikaufte, die mich bei Ebay-Kleinanzeigen reinsetzte und ich endlich zu einem Tierschutzverein kam. Zu diesem Zeitpunkt war ich bereits völlig verstört. Hatte keine liebevolle Zuwendung kennengelernt, wurde vernachlässigt, nichts wurde mir gezeigt von der großen Welt und so wuchs ich auf mit Misstrauen und Angst allem gegenüber. Egal ob Menschen, Tieren, Gegenständen oder Geräuschen. Es war ein sehr langer Weg für mein Frauchen, bis ich einigermaßen „normal“ im Alltag war. Ich habe mich ständig um mich selbst gedreht und mich in die Rute gebissen, aber ich konnte nicht aufhören, selbst als mir schwindelig wurde vom Drehen. Obwohl mein Frauchen über meine Entwicklung sehr stolz ist und ich auch immer sehr bemüht bin, alles richtig zu machen und ihr zu gefallen, habe ich seit März diesen Jahres immer wieder unerklärliche Aggressionsanfälle. Ich beiße von jetzt auf gleich völlig unkontrollierbar um mich und habe dabei leider auch schon Menschen und Tiere verletzt. Mein Frauchen glaubt aber an mich und käme nie auf die Idee mich deswegen einfach abzugeben. Vielmehr ist sie davon überzeugt, dass es eine medizinische Erklärung dafür geben muss. Bisher kann sich aber niemand erklären, wovon diese Anfälle ausgelöst werden. Wir waren schon bei verschiedenen Tierärzten. Zuletzt hat mich die Tierklinik Duisburg Kaiserberg ziemlich auf den Kopf gestellt, da die Ursache in meiner Schilddrüse vermutet wird.Momentan werde ich auf Tabletten eingestellt aber trotzdem habe ich immer wieder diese Anfälle, an die ich mich im Nachhinein nicht mehr erinnern kann. Sobald der Anfall vorbei ist, bin ich wieder wie ausgewechselt. Die Ärzte raten uns, ein MRT machen zu lassen, damit wir sichergehen können, dass nichts Komisches in meinem Kopf wächst. Das Problem ist jedoch, dass ich nicht das einzige Tierschutztier bin, dass bei meinem Frauchen wohnt.Da fast jedes Tier sein Päckchen mit sich trägt und gerade ich aktuell schon viele Untersuchungen hinter mir habe, sind die letzten Reserven von meinem Frauchen aufgebraucht und deswegen bitte ich Euch auf diesem Wege um Eure Hilfe! Mein Frauchen und ich möchten endlich wissen was mit mir nicht stimmt und ob die Ärzte mir dabei helfen können, ein einigermaßen „normales“ Leben führen zu können.Wir brauchen für die folgenden Untersuchungen ca. 1200-1500€.Unterlagen und Nachweise kann mein Frauchen selbstverständlich vorlegen. Vielen Dank für eure Hilfe Euer Conrad        Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse, um Danke zu sagen!Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

20
Teilnehmer

414 €
gesammelt

51 %

Operation Snoopy

Liebe Freunde, Familie, Bekannte und Unbekannte, Mein Name ist Snoopy. Ich hatte vor 3 Jahren, da war ich noch ein Welpe, das große Glück von der griechischen Insel Kalymnos gerettet zu werden und hab ein tolles neues Zuhause bei meiner neuen Familie in München gefunden. Ich glaub sie haben mich sehr lieb. Ich bin ja auch ein Pfundskerl  Leider gehts mir gerade nicht gut, ich hatte letzte Woche aus dem nichts starke Schmerzen und konnte auf einmal nicht mehr laufen. Mein Frauchen hat mich ganz schnell ins Krankenhaus gebracht und ich wurde sofort am Rücken operiert, die Ärzte sagen ich hatte einen Bandscheibenvorfall, woher das auf einmal kommt weiß leider niemand.Mein Frauchen macht sich glaub ich große Sorgen, weil sie nicht weiß wie sie die ganzen Tierarztkosten stemmen soll, momentan liegen wir schon bei 4000€ (Gestern 22.12. kam die Krankenhaus Rechnung 😳) will aber unbedingt dass ich weiterlebe und mich in keinem Fall einschläfern lassen. Morgen darf ich endlich nach Hause und an Weihnachten bei meinem "Rudel" sein.Ich habe noch einen weiten Weg mit Physiotherapie etc. vor mir, momentan bin ich ein Pflegefall, weil ich immer noch nicht laufen kann. Aber ich will unbedingt wieder gesund werden! Könnt ihr mir und meinem Frauchen helfen?Wir würden uns über jede kleinste Spende freuen, bitte fasst euch ein Herz.Wir halten euch gerne auf dem Laufenden wie es mir geht. Lieben  Dank für eure Aufmerksamkeit und Euch allen schöne Feiertage.Herzlichst, euer Snoopy mit Familie     herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse, um Danke zu sagen!Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

18
Teilnehmer

655 €
gesammelt

Assistenzhund für PTBS-Soldat

Assistenzhund für PTBS-Soldat

Und plötzlich ist alles anders!  Mein Mann ist Bundeswehrsoldat, der an den Folgen mehrerer Auslandseinsätze der Bundeswehr an posttraumatischer Belastungsstörung (Ptbs), einer Persönlichkeitsstörung, Borderline-Syndrom sowie schweren Depressionen erkrankt und schwerbehindert ist. Seit 2009 versucht er durch Medikamente, Klinikaufenthalten sowie Psychologen seinen Alltag zu meistern. Bilder drängen sich auf, Stimmen im Kopf kontrollieren ihn, seine Konzentration lässt nach, er fühlt sich bedroht, verfolgt, ausgeliefert. Unvorhersehbare Situationen, Gerüche, Geräusche, Menschenmengen, Sirenen, Hubschrauber lösen Unruhe, Angst und Panik aus. Sein Körper erstarrt, verkrampft und nichts ist mehr möglich. Diese Anfälle fühlen sich für ihn wie ein Marathonlauf an. Nach vielen Jahren Traumatherapie lebt er immer noch zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Auch mit unseren beiden Kindern einfach nur mal Spielen ist fast unmöglich. Seinen Job als Soldat auszuführen, ist jeden Tag eine große Herausforderung. Dennoch funktioniert er. Mit nahestehenden Begleitpersonen (wie mich, als seine Ehefrau) kann er sich recht gut im Hier und Jetzt halten. Alleine... kreisen seine Gedanken in den Einsätzen. Geräusche, Gerüche, Berichte und Personen holen ihn zurück zu seinem Auftrag im Einsatz. Er erlebt es immer und immer wieder. Doch es gibt Hilfe! Mein Mann durfte Assistenzhund Finou (siehe Bild) kennenlernen. Bei dieser Begegnung spürte er Wärme, Freiheit und Gelassenheit. Nachts kann Finou meinen Mann aus Albträumen wecken und Sicherheit geben. In Menschenmengen sorgt er für Abstand und führt ihn bei drohenden Panikattacken aus diesen heraus, begleitet ihn im Alltag, holt ihn durch Berührungen aus dissoziativen Phasen und lenkt ab. Finou lässt meinen Mann am Leben wieder teilhaben, hält ihn im Hier und Jetzt und vermittelt Ruhe und Sicherheit. Die Gesamtkosten für einen Assistenzhund belaufen sich auf 28.000€.Leider werden Assistenzhunde durch die wehrmedizinische Versorgung nicht bezuschusst. Deshalb sind wir auf Sponsoren und private Spenden angewiesen. Aus tiefstem Herzen habe ich für meinen Mann diesen Wunsch, sodass er endlich wieder das Gefühl von Freiheit und Geborgenheit erlangen kann. Ich sage allen DANKE, wenn sich dieser Wunsch erfüllt.  Gerne kann auch direkt auf das Spendenkonto des Vereins "Rehahunde Deutschland e. V." gespendet werden:DE70 1309 0000 0162 5341 18Verwendungszweck: David + Finou  Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse, um Danke zu sagen!Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

17

540 €

2 %
Mayas Leben Retten

Mayas Leben Retten

Hallo ihr lieben,  herzlich willkommen zu Mayas Sammelkasse, wir danken euch schon jetzt für euren Besuch auf dieser Seite! Unser kleiner Liebling hat einen Bandscheibenvorfall mit einem Rückenmarksödem 🥺😭 Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet, wir danken euch für alles!* Alle Bezahlungen sind sichermit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Leetchi ist übersichtlich, transparent und schnell Herzlichen Dank  Mayas Geschichte und Krankheitsverlauf: Über Maya:Ich habe dieses Spendenkonto eröffnet, um unserer Maya noch ein Lebenswertes Leben zu ermöglichen. Maya ist eine 2 Jährige Jack-Russell - Malteser - Mischlingshündin. Sie war immer eine totale Frohnatur und hat sich über jeden und alles gefreut. Sie hat sich durch Ihre liebenswerte und fröhliche Art, in jedes Herz geschlichen. Maya liebte es zu spielen, zu toben und zu rennen. Sie fand es toll durchs hohe Gras oder den Schnee zu hoppeln.  Der Anfang ihres Schicksalsschlages: Bandscheibenvorfall mit zusätzlichem Rückenmarksödem  - 30. April 2019 -Wir waren bis zum 01. Mai im Urlaub an der Ostsee. Bis Dienstag, den 30. April, hat sie noch mit unserem anderen Hund am Strand gespielt, ist durch die Dünen gelaufen, war im Meer schwimmen und war einfach glücklich.Dienstagabend hatte sie sich plötzlich anders verhalten und wollte sich nicht mehr bewegen. Wir haben uns nicht viel dabei gedacht und haben sie erstmal in Ruhe gelassen. - 01. Mai 2019 -Am nächsten morgen war sie noch genauso und wollte sich nicht bewegen. Während der Fahrt nach Hause, die 4,5 Stunden dauerte, wurde es immer schlimmer mit ihr. Sie fing an zu zittern und hatte starke Schmerzen. Zuhause sind wir direkt zur Tierklinik gefahren, in der sie ein Schmerzmittel gespritzt bekommen hat. Die Tierärztin ist davon ausgegangen, dass sie es beim Spiel etwas übertrieben hat und sich vielleicht etwas gezerrt oder eingeklemmt hat. Zu dem Zeitpunkt war sie schon total wackelig auf den Beinen und ist nur noch getakelt. Zuhause hat sie nur noch geschlafen. - 02. Mai 2019 -Am nächsten morgen, als wir mit den Hunden raus wollten war plötzlich das linke Hinterbein gelähmt. Wir sind sofort zum Tierarzt gefahren. Dort mussten wir ca. 1 Stunde warten und als wir dran waren und sie auf den Behandlungstisch setzten waren schon beide hinterläufe gelähmt. Die Tierärztin hat sie sofort geröntgt, um zu gucken, ob etwas an den Rippen ist. Auf dem Röntgenbild sah man, dass alles an seinem Platz war, allerdings sah man, dass etwas mittig zwischen der Wirbelsäule ist, was dort nicht hingehört. Es bestand Verdacht auf ein Bandscheibenvorfall und weil er so schnell voranschreitet, mussten wir auf schnellstem Weg wieder in die Tierklinik, um ein MRT zu machen und zu wissen was genau es ist. Während der Untersuchung in der Klinik, verhärtete sich der Verdacht und sie sollte direkt in Narkose gelegt werden um ein MRT zu machen und direkt danach operiert zu werden. Deswegen wurden wir nach Hause geschickt. Doch operiert wurde sie nicht, da es doch nicht nur die Bandscheibe war. Maya hat eine große Verletzung am Rückenmark. - 03. Mai 2019 -Am nächsten Tag haben wir mit dem Arzt alles besprochen und uns dann für eine Operation entschieden. Wir haben die kleine Maus gesehen und gemerkt, dass sie noch am kämpfen ist und sich noch lange nicht aufgegeben hat. Aus dem Grund war uns direkt klar, dass wir mit kämpfen werden und sie nicht aufgeben werden. Maya hat noch eine Chance weiterleben zu können und solange diese Chance besteht und sie noch Lebensqualität ohne Schmerzen haben kann, werden wir alles für sie tun! Nun besteht ungefähr eine Chance von 30-40% dass sie eventuell wieder laufen lernen kann.  Beschreibung der Verletzung:Das Bandscheibengewebe hat das Rückenmark weg geschoben, dazu kommt das sie einen Rückenmarksinfarkt hat (Schädigung des Rückenmarks auf Grund einer Störung des Blutflusses und einer Unterversorgung des Nervengewebes). Bei der op wurde das störende Bandscheibengewebe entfernt.Nun liegt es an dem Rückenmark, ob der Infarkt sich ausbreitet oder zurück geht. Leider bleibt immer noch das Risiko einer kompletten Lähmung des Hundes, dann müssen wir unseren Liebling erlösen aber der Tierarzt und wir sind zuversichtlich und denken, dass die kleine das schaffen wird, gerade in ihrem jungen Alter. Direkt einen Tag nach der op muss schon mit der Physiotherapie begonnen werden. Ihre Muskeln an den Vorderbeinen verkrampfen zu schnell und dies muss schnellstmöglich behandelt werden. Maya muss nun wieder alles neu lernen, da die Sauerstoffzufuhr zwischen dem Kopf und den Beinen weg war und so kein Signal des Gehirns an den Beinen ankam. Nun muss quasi alles wieder neu programmiert werden und die Nervenbahnen werden sich hoffentlich schnell wieder regenerieren. Momentan kann sie ihren Darm und ihre Blase nicht selbst entleeren, auch dies muss mit der Zeit wieder erlernt werden.  WIR BRAUCHEN EURE HILFE !!!!! Leider kommen bei dem ganzen Unglück auch sehr viele Kosten auf uns zu. Allein mit dem MRT und der Operation liegen wir schon bei knapp 3.000,00€ und dies ist erst der Anfang. Die Zeit in der Klinik, Medikamente, tägliche Physiotherapie, ein eventueller Rollstuhl (sollten die Hinterläufe gelähmt bleiben), ein Orthoädisches Bett und sicher noch einige weitere Dinge kommen zusätzlich dazu. Zudem wird früher oder später ein Umzug folgen müssen. Wir wohnen im Dachgeschoss in einer Maisonettewohnung und wird für die kleine mit oder ohne Rollstuhl unzumutbar sein. Bereits die jetzigen Kosten sind für uns nicht mehr zu stemmen. Wir sind so hilflos und hoffen, Maya über diese Spendenaktion noch ein schönes Leben bieten zu können. Wir sind wirklich über jeden Cent dankbar, denn ohne weitere Behandlungen ist es aussichtslos für unseren Liebling!!!

134

2.362 €

23 %
Belissima - doppelt hält schlechter

Belissima - doppelt hält schlechter

Belissima - eine von 7, die von heute auf morgen "weg" musste, da sich die Lebensumstände geändert haben. Als Doppelbein wurde sie uns beschrieben, wovon keiner wusste was das überhaupt ist. Sie käme gut damit zurecht wurde uns gesagt. Heute haben wir sie in der Tierklinik vorgestellt. Natürlich kommt sie damit zurecht, sie kennt es auch nicht anders. Aufgrund der Fehlbelastung ihreseits, ist allerdings der Rest der Knochen schon arg in Mitleidenschaft gezogen, so dass sie bereits im Alter von 1,5 bis 2 Jahren (genaues weiss man nicht) über starke Arthorsen verfügt. Und nein, man kann es leider so nicht lassen, obwohl sie "zurecht" kommt, denn dann wäre es eine Frage der (kurzen) Zeit, dass sie aufgrund ihrer starken Arhrosen, den Rest auch nicht mehr bewegen kann. Es ist für uns alle unvorstellbar, dass dieser Zustand bereits 2 Jahre einfach nur hingenommen wurde. Und gerade bei Belissima trifft es traurigerweise wieder mal voll zu, immer die Besten erwischt es. Belissima, die auf Bella viel mehr reagiert, ist durch und durch einfach nur ein liebes Mädchen. Geduldig hat sie alle Untersuchungen über sich ergehen lassen, bleibt dabei freundlich und aufgeschlossen. Ein Herz auf leider nur 3 Pfoten würde ihrem tollen Wesen nur ansatzweise gerecht werden.  Blut und Herz sind völlig in Ordnung. Aber der Rest eben leider nicht, ihr muss geholfen werden, ansonsten hat uns die Prognose heute erschüttert. Es gibt eine Möglichkeit ihr zu helfen, die Experten werden das defekte Ellenbogengelenk aufbauen und sie soll eine Prothese bekommen. Das würde verhindern, dass sie weiterhin falsch belastet und ihr die Chance geben, in Ruhe alt zu werden. Wenn ein Hund je Hilfe verdient hat, dann sie. Wir haben schon bei einigen Hunden um Hilfe gebeten, aber gerade diese Hündin berüht unserer aller Herzen, sie ist so tapfer und liebenswert und hat ein schmerzfreies Leben mehr als verdient. Bitte helft uns ein weiteres Mal ein kleines Wunder zu vollbringen und dieser außergewöhnlichen, tapferen Maus ein schmerzfreies Leben zu ermöglichen.   Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse, um Danke zu sagen!Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

17

930 €

26 %
Spendenaktion für ein MRT von Conrads Kopf

Spendenaktion für ein MRT von Conrads Kopf

Liebe Hundefreunde, herzlich willkommen zu meiner Spendensammlung. Ich bin der Conrad, ein Bullterrier, gerade 15 Monate alt und komme aus dem Tierschutz. Wie so viele Tierschutzhunde hatte auch ich es in der Anfangszeit meines Lebens nicht leicht. Bereits im Welpenalter wurde ich viele herumgereicht, war bei Menschen die es nicht gut mit mir meinten und sich nicht um mich gekümmert haben, bis ich schlussendlich bei einem Tierschutzverein und meinem Frauchen gelandet bin. Geboren wurde ich bei einem Vermehrer aus Polen. Viel zu früh hat man mich von meiner Mutter getrennt und ich wurde zu einem Mann vermittelt, der Drogen konsumiert hat und es lustig fand, auch mir Drogen zu geben. Dieser Mann hat mich dann an einen obdachlosen Trinker weitergereicht, so dass ich die nächsten Monate auf der Straße lebte. Bis mich eine Frau freikaufte, die mich bei Ebay-Kleinanzeigen reinsetzte und ich endlich zu einem Tierschutzverein kam. Zu diesem Zeitpunkt war ich bereits völlig verstört. Hatte keine liebevolle Zuwendung kennengelernt, wurde vernachlässigt, nichts wurde mir gezeigt von der großen Welt und so wuchs ich auf mit Misstrauen und Angst allem gegenüber. Egal ob Menschen, Tieren, Gegenständen oder Geräuschen. Es war ein sehr langer Weg für mein Frauchen, bis ich einigermaßen „normal“ im Alltag war. Ich habe mich ständig um mich selbst gedreht und mich in die Rute gebissen, aber ich konnte nicht aufhören, selbst als mir schwindelig wurde vom Drehen. Obwohl mein Frauchen über meine Entwicklung sehr stolz ist und ich auch immer sehr bemüht bin, alles richtig zu machen und ihr zu gefallen, habe ich seit März diesen Jahres immer wieder unerklärliche Aggressionsanfälle. Ich beiße von jetzt auf gleich völlig unkontrollierbar um mich und habe dabei leider auch schon Menschen und Tiere verletzt. Mein Frauchen glaubt aber an mich und käme nie auf die Idee mich deswegen einfach abzugeben. Vielmehr ist sie davon überzeugt, dass es eine medizinische Erklärung dafür geben muss. Bisher kann sich aber niemand erklären, wovon diese Anfälle ausgelöst werden. Wir waren schon bei verschiedenen Tierärzten. Zuletzt hat mich die Tierklinik Duisburg Kaiserberg ziemlich auf den Kopf gestellt, da die Ursache in meiner Schilddrüse vermutet wird.Momentan werde ich auf Tabletten eingestellt aber trotzdem habe ich immer wieder diese Anfälle, an die ich mich im Nachhinein nicht mehr erinnern kann. Sobald der Anfall vorbei ist, bin ich wieder wie ausgewechselt. Die Ärzte raten uns, ein MRT machen zu lassen, damit wir sichergehen können, dass nichts Komisches in meinem Kopf wächst. Das Problem ist jedoch, dass ich nicht das einzige Tierschutztier bin, dass bei meinem Frauchen wohnt.Da fast jedes Tier sein Päckchen mit sich trägt und gerade ich aktuell schon viele Untersuchungen hinter mir habe, sind die letzten Reserven von meinem Frauchen aufgebraucht und deswegen bitte ich Euch auf diesem Wege um Eure Hilfe! Mein Frauchen und ich möchten endlich wissen was mit mir nicht stimmt und ob die Ärzte mir dabei helfen können, ein einigermaßen „normales“ Leben führen zu können.Wir brauchen für die folgenden Untersuchungen ca. 1200-1500€.Unterlagen und Nachweise kann mein Frauchen selbstverständlich vorlegen. Vielen Dank für eure Hilfe Euer Conrad        Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse, um Danke zu sagen!Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

20

414 €

51 %
Operation Snoopy

Operation Snoopy

Liebe Freunde, Familie, Bekannte und Unbekannte, Mein Name ist Snoopy. Ich hatte vor 3 Jahren, da war ich noch ein Welpe, das große Glück von der griechischen Insel Kalymnos gerettet zu werden und hab ein tolles neues Zuhause bei meiner neuen Familie in München gefunden. Ich glaub sie haben mich sehr lieb. Ich bin ja auch ein Pfundskerl  Leider gehts mir gerade nicht gut, ich hatte letzte Woche aus dem nichts starke Schmerzen und konnte auf einmal nicht mehr laufen. Mein Frauchen hat mich ganz schnell ins Krankenhaus gebracht und ich wurde sofort am Rücken operiert, die Ärzte sagen ich hatte einen Bandscheibenvorfall, woher das auf einmal kommt weiß leider niemand.Mein Frauchen macht sich glaub ich große Sorgen, weil sie nicht weiß wie sie die ganzen Tierarztkosten stemmen soll, momentan liegen wir schon bei 4000€ (Gestern 22.12. kam die Krankenhaus Rechnung 😳) will aber unbedingt dass ich weiterlebe und mich in keinem Fall einschläfern lassen. Morgen darf ich endlich nach Hause und an Weihnachten bei meinem "Rudel" sein.Ich habe noch einen weiten Weg mit Physiotherapie etc. vor mir, momentan bin ich ein Pflegefall, weil ich immer noch nicht laufen kann. Aber ich will unbedingt wieder gesund werden! Könnt ihr mir und meinem Frauchen helfen?Wir würden uns über jede kleinste Spende freuen, bitte fasst euch ein Herz.Wir halten euch gerne auf dem Laufenden wie es mir geht. Lieben  Dank für eure Aufmerksamkeit und Euch allen schöne Feiertage.Herzlichst, euer Snoopy mit Familie     herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse, um Danke zu sagen!Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

18

655 €

Juniors Rettung

Juniors Rettung

Hallo liebe Unterstützer, herzlich willkommen bei meiner Spendenaktion. Mein Name ist Junior. Ich bin im Juli 2017 auf Korfu, in Griechenland geboren wurden. Nachdem mein Vorbesitzer mich mit meinen fünf Geschwistern und meiner Mutter über den Tierheimzaun geworfen hat, wurde meine Familie und ich glücklicherweise von der Tierhilfe Korfu vor der Tötungsstation gerettet und nach Deutschland gebracht.  Am 16.12.2017 habe ich ein liebevolles neues Zuhause gefunden. Der Start in mein neues Leben war nicht schwer, da ich ein kleines aufgewecktes Kerlchen bin und liebevoll "kleiner Rabauke" genannt werde. Ich war schon immer der Kleinste, aber auf die Couch bin ich trotzdem gekommen.   Nach zwei Wochen Spaß mit meiner neuen Familie, stimmte etwas nicht mit mir. Ich war auf einmal schlapp und müde, wollte nicht mehr rausgehen, fressen, spielen und Spaß haben. Mir ging es sehr schlecht und meine Familie litt mit mir. Aus diesem Grund bin ich am 29.12.2017 in die Tierklinik Betzdorf gekommen. Dort wurde ich zwei Tage untersucht und aufgepäppelt.Die Ärzte stellten einen Lebershunt fest, was ein Missbildung der Lebergefäße bedeutet. Im Endeffekt bedeutet dies für mich, dass ich Probleme damit habe mein Blut zu entgiften, meine Nährstoffe nur teilweise aufnehmen kann und dadurch Probleme mit dem Wachstum (das erklärt auch, warum ich der Kleinste meines Wurfes bin).  Momentan werde ich durch Antibotika, andere Medikamente behandelt, aber an einer Operation führt leider kein Weg vorbei, damit mir ein glückliches Leben ohne Medikamente ermöglicht werden kann.An der Uniklinik Gießen wurde ein minimalinvasives Verfahren entwickelt, welches notwendig ist, um Junior zu heilen. Gießen ist leider die einzige Klinik in Deutschland, die diese Operation durchführen kann und daher sehr teuer ist. Laut der Klinik kostet die Voruntersuchung 400-450€ und die Operation selbst zwischen 2500€ und 3500€. Hinzu kommen die Kosten der Nachuntersuchung. Mein Herrchen und mein Frauchen befinden sich noch im Studium, weshalb es schwierig ist eine so große Summe aufzubringen. Deshalb hoffen wir auf EURE HILFE!     Wir danken euch für die Untersützung Julius, Eva und Junior

111

2.360 €

64 %
Für Nala

Für Nala

KLiebe Freunde, Familie und Bekannte,  herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse, um meiner Nala zu helfen. Das Geld ist ausschließlich für medizinische Zwecke und wird ausschließlich für Nalas Tierarzt verwendet. Für die , die mich nicht kennen: Ich bin Hamburger Studentin und Hundemama aus tiefstem Herzen. Mein Chihuahua Nala war schon einmal schwer krank und litt unter einer Blutanämie und Agglutination des Blutes. Ihre Werte waren so schlecht, dass sie dem Tod schon sehr nahe gewesen ist.Sie war damals schon apathisch und die Ärzte gaben wenig Hoffnungen. Sie war in der Tierklinik Lüneburg in stationärer Behandlung und wurde mit Immunsupressiva und Kortison über einen langen Zeitraum versorgt. Sie hat gekämpft und tatsächlich wurden ihre Werte besser und nach einer Notoperation wurden ihre Werte dann stabil. Nun wurde bei einer Routineuntersuchung beim Tierarzt festgestellt, dass ihr Herz auffällige Geräusche macht und auch die Atemwege/ Lunge betroffen sind.Ihr Herz funktioniert leider nicht so, wie es sollte . Da die Tierarztrechnungen sehr hoch sind bitte ich euch um Hilfe, da leider  wieder einige Tierarztbesuche folgen. ( Ultraschall des Herzens , Herzuntersuchungen etc)   Nala ist das aller wichtigste in meinem Leben und ich möchte die beste Versorgung für sie bieten können und brauche dafür Unterstützung.   Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen. Jeder Cent zählt .   Herzlichen Dank an alle , die spenden, beten, oder einfach da sind  Wir hoffen sehr, dass Nala noch einmal kämpfen wird und wir es alle zusammen überstehen werden. Wir haben schon einmal so hart gekämpft und werden es auch dieses Mal tun. Gesundheit ist unbezahlbar, aber wir versuchen das Beste für sie zu ermöglichen. Danke an ALLE

20

151 T

45 %
Physiotherapie für Lui.van.de.meer

Physiotherapie für Lui.van.de.meer

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich Willkommen zu dieser Sammelkasse,  Sehr viele Menschen kennen den kleinen Lui.van.de.meer , ein Frenchi mit Charisma und Charme. Er benötigt unsere Hilfe!Mit seinen 3 Jahren ist er einfach zu jung, um nach einem Bandscheibenvorfall nicht mehr laufen zu können 😥Es gibt Hoffnung, dass es durch tägliche Physiotherapie wieder klappen kann. Die Nerven sprechen noch auf Reize an. Wie jeder weiß ist so eine Therapie nicht gerade günstig und zusammen mit den Kosten für den Tierarzt von Lui' s Frauchen nicht allein zu stemmen .... Wir machen uns Sorgen um den kleinen Kerl, der  sichtlich will  aber seine Hinterpfoten einfach nicht mitmachen ....Er hatte nie Übergewicht, war und ist sonst gesund ....viele werden jetzt sagen : französische Bulldogge da ist das vorprogrammiert.... Lui hatte genug Muskeln und Kraft, ein kernigen Körper, wir wurden oft angesprochen weil er so ein schöner Hund ist 🐶 Wir das sind Alex und ich, sozusagen Lui's Zweiteltern .Ihn jetzt so zu erleben ist sehr schwer und traurig, kennen wir ihn doch als Hund mit eigenem Kopf und sehr viel Liebe für seine Menschen.Auch seine Bürobuddys vermissen ihn sehr. Ich weiß das Lui und Lina sehr viele Menschen kennen ....und wenn ihr den beiden helfen wollt, egal was ihr geben könnt- auch 1,- € kann helfen.Lui muss ganz einfach wieder laufen! Ein klitzekleiner Erfolg war Silvester er hat kurz auf seinen Pfoten gestanden, noch nicht stabil aber gestanden 🐕Bitte sagt es weiter, teilt es im Netz und helft Lui wieder auf die Pfoten ...Ich danke Euch, Lui und Lina liegen uns sehr am Herzen 💞 Es grüßen Euch Alex und Maggy  Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

16

485 €

48 %
Weihnachtsengel für Lotte und Wilma

Weihnachtsengel für Lotte und Wilma

Liebe Tiefreunde danke das ihr auf unsere Geschichte geklickt habt.Wir möchten uns kurz vorstellen:Wir sind eine Familie die seit 2010 aktiv im Tierschutz tätig ist. Zu uns gehören, mein Mann, unsere beiden Teenager Kids meine Mama und ich. Durch meine Mama wurde ich mit dem Tierschutz groß und in meiner Kindheit geprägt.Damals begann alles mit Pflegehunden aus dem Ausland die ein Zuhause suchten. So kam eins zum anderen und wir haben uns immer mehr auch anderen Tieren zugewandt.Mittlerweile haben wir einen großen Hof auf dem unter anderem alte, kranke, misshandelte und verhaltensauffällige Tiere ein Zuhause gefunden haben.Bei uns lebt alles von der kleinen Maus, über Katzen, Hunde und Pferde. Auserdem haben wir immer ein Plätzchen für Notfellchen die unsere Hilfe brauchen, bis diese bereit sind für ihr eigenes Zuhause.Wir haben uns immer selbst finanziert und irgendwie über Wasser gehaltenaber heute müssen wir uns an euch Tierfreunde da draußen wenden, und euch um Unterstützung bitten.!!!! Update - Text aktualliersiert am 06.01.20 !!!!Im Dezember übernahmen wir zwei Englische Bulldoggen Mädchen von einer Tierschützerin aus Ungarn.Wir konnten nicht weg schauen und haben sofort gehandelt.So kam es das die beiden Hündinen, die wir Lotte und Wilma tauften,  am 01.12.19 zu uns. Die beiden kamen in einem sehr schlechten Allgemeinzustand.Die Hunde sind mittlerweile 7 Monate alt, haben eine sehr kurze Nase und bekommen wirklich schwer Luft. Was unter anderem dazu führt das sie schlecht fressen können. Erschwerend dazu kommt, das die beiden mit fast 22 kg, viel zu dick waren, was ihre Knochen und Gelenke über die Monate sehr belastet hat.Das ist jedoch nur der Anfang, denn beide Mädels haben ein “Cherry eye“ und Lotte auch noch ein Rolllied, was ihnen Schmerzen bereitete und sie kaum etwas sehen ließ. Uns war einfach nur noch zum heulen, wie Menschen so zu Tieren sein können. Da wir wussten wie viel Zeit, Liebe und Pflege jede der beiden benötigen wird, kam Lotte zu uns und meine Mama kümmert sich nun um Wilma.Ein Tag nach Ankunft gingen wir zum Tierarzt, der uns mitteilte das der Nickhautvorfall der beiden sofort operiert gehört, weil sie sonst ihr Augenlicht verlieren könnten, da die Augen bereits am austrocknen waren.Um eine weitere Narkose zu vermeiden sollte auch das Rollied von Lotte gleich mit gemacht werden.Da wir keine weitere Zeit verstreichen lassen wollten, ließen wir beide gleich am nächsten Tag operieren. Die Kosten dieser Op betrugen 496.23 Euro - ohne Nachkontrollen.  (Nachweis siehe Anhang) Die Op haben beide Schätze gut überstanden und man konnte ihr Augenlicht retten.Allerding kamen weitere hohe Kosten auf uns zu.Nach 10 Tagen wurden die Fäden von dem operierten Rolllied bei Lotte gezogen und es wurde eine Kontrolle des anderen Auges  wo der Nickhautvorfall war durchgeführt.Dabei wurde festgestellt das Lotte einen Riss in der Hornhaut hat, der ihr bis dahin starken Schmerzen bereitete.Kosten dafür waren 52,30 Euro plus eine Woche drauf nochmal für Kontrolluntersuchung 22,28 Euro.Wilmas Auge wurde auch Kontrolliert.Bis auf eine weiterhin starke Schwellung ging es ihr aber gut.Kosten waren nochmal 56,00 Euro für Wilma.Rechnung über die 3 Termine im Anhang.Alle weiteren Behandlungen liesen wir, aus kostengründen von unserem Haustierarzt durchführen.Lottes Immunsystem fiel in den Keller und sie kämpfte 3 Wochen mit einer starken Erkältung und hohem Fieber. Kosten dafür waren 3x je 30,00 Euro. ( Barzahlung)Wir gingen nach den Feiertagen erneut zum Tierarzt  der fesstellte das Lotte zwar kein Fieber mehr hatte aber die Lunge immer noch voller Sekret war.  Sie bekam deshalb wieder Antibotika und etwas um das Immunsystem aufzubauen.Da der Riss im Auge auch noch nicht geschlossen war , bekam sie auch hierfür noch eine Salbe und Tropfen.Dabei stellte der Tierarzt fest das Lotte auf der linken Körperseite ein Lipom hat, was meist zwar gutartig ist aber unter Beobachtung bleiben muss da es auch bösartig sein oder werden kann.Die Kosten hierfür : 80 Euro ( Barzahlung )Noch am selben Tag ging es ihr so schlecht das wir dachten sie zu verlieren... das war ein Horror Tag.Lotte kam nicht mehr ohne Hilfe hoch und weinte ganz schlimm dabei.Wir natürlich Hund eingepackt und sofort in die Klinik gefahren.Dort haben sie Lotte  durch gecheckt und stellten einen eingeklemmten Nerv fest. Sie reagierte sehr gut auf die Therapie und sie konnten den Nerv lösen.  Bis heute ist davon nichts mehr zu spüren.Es war ein riesen Schreck für uns alle,  der Tierarzt meinte das dies vom ungewohntem Bewegungsablauf kommen kann.Noch in der selben Nacht bekam Lotte einen blutigen Durchfall.Wir haben 2018 unseren Muffin mit den gleichen Symtomen verloren und wollten daher keine Zeit verlieren und fuhren wieder in die Klinik die Gott sei dank nur ein paar hundert Meter entfernt ist.Es war wohl eine Reaktion auf eines der Medikamente die sie an dem Tag bekommen hatte, die Klinik bekam das schnell wieder in den Griff.Und so sind an einem Tag, zu den eh schon 80 Euro, eine Rechnung von 518 Euro für den eingeklemmten Nerv und den blutigen Durchfall dazu gekommen. Seit diesem Zwischenfall geht es aber bei Lotte Bergrauf.Sie hat auch schon gut abgenommen und Muskeln aufgebaut.Dafür ging es dann bei Wilma weiter.Sie wurde an Silvester von einem fremden Hund  gebissen.Ein Eckzahn hat sich, bei ihrem operierten Auge durch das innere Augenlied gebohrt.Den Gegenbiss fand der Tierarzt neben der Nase. Es wird sich am Donnerstag den 09.01.20, wenn die Schwellung zurück gegangen ist,  herrausstellen ob das Auge nochmal operiert werden muss.Den kleinen bleibt aber auch nichts ersparrt.Wenn das alles mal abgeheilt ist geht es aber weiter.Lotte und Wilma waren beide unheimlich dick mit ihren 21 und 22 kg was ihre Gelenke und Knochen sehr belastet. Bis heute sind sie noch nicht auf ihrem Normalgewicht und das wird auch noch eine Zeitlang dauernd.Es steht nun eine strenge Diät mit hochwertigem Futter (ca 100 Euro pro Monat/pro Hund) sowie Hydrotherapie zum schonendem Muskelaufbau auf dem Programm.Auch diese Therapie wird sehr Kostenaufwendig werden. (15 euro pro 45min/Hund)Wenn sie noch mehr abgenommen haben muss bei Wilma wahrscheinlich an beiden Hinterbeinen eine Patellarluxation  Op  (Kniescheiben) erfolgen. (1100 Euro pro Bein)Bei Lotte steht es noch im Raum. Was jedoch ziemlich sicher zu sagen ist das beide eine Gaumensegel Op benötigen. Bei Lotte lieber früher als später, da sie große Probleme bei der Atmung hat.Trotz der schlechten Verhältnisse aus denen die beiden kamen sind es super dankbare, liebevolle und freundliche Tiere.Sie lassen alles über sich ergehen trotz der Schmerzen die sie haben. Selbstverständlich dürfen die beiden zusammen bei uns bleiben, da es noch lange Zeit dauern wird , bis man weiß ob es zu Spätfolgen kommt.Wir wissen das es nicht selbstverständlich ist um Hilfe zu bitten, und welche zu bekommen, aber im Namen der Tiere wende wir uns  Hoffnungsvoll an euch um unsere Aktion zu unterstützen.Dank vieler Engel konnten wir alle Tierarzt Rechnungen begleichen, so wie die erste Klinik Rechnung ( siehe Anhang ) und die zweite mit den Nachkontrollen können wir nun auch bezahlen.Jetzt geht es noch um die hohe Klinik Rechnung von 515,00 Euro sowie die Hydrotherapie und den anderen Operationen die folgen werden sobald sie noch mehr abgenommen haben.Nur zusammen können wir den beiden ihr verdientes Leben ermöglichen.  +++Besucht uns auch auf Instagramm+++ pfoetchenhilfe_bayern Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank Anhang:

10

600 €

30 %
Hund auf Kreta helfen!

Hund auf Kreta helfen!

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse, wie manche von euch bereits erfahren haben, waren wir diesen Sommer auf Kreta und haben uns unendlich in einen Straßenhund verliebt, dem wir unbedingt helfen möchten. Wenn er hier ist können wir ihn leider nicht behalten, aber haben bereits eine super tolle Pflegestelle für ihn. Momenten sind wir dabei mit einer Tierschützerin aus Kreta den "Fang des Hundes" zu planen. Dieser muss dann zum Arzt und erst einmal für ein paar Tage zur Tierschützerin. Mindestens so lange, bis es legal ist für den Hund bei uns einzureisen, denn ab dem Tag wo er geimpft wird, muss er mindestens 21 Tage im Lande bleiben.Da wir ja beide Vollzeit arbeiten und leider keine freien Tage mehr haben würden wir nur übers Wochenende runter und der Tierschützerin helfen,  bzw. Sie uns.Die Reise bezahlen wir, jedoch wäre es schön wenn wir mit der Sammelaktion Futter, Medikamente für die Tiere im Zwinger kaufen könnten, sowie alle benötigten Equipments für unseren kleinen Schatz.Jeder Hund hat es verdient... Wenn jeder Mensch etwas dazu Beitragen würde, ob Spenden, im Ausland vor Ort helfen, oder sich als Flugpaten melden... irgendwie sich beteiligen und nicht wegschauen, dann wäre alles nur halb so schlimm!Wir möchten dies nicht erneut nach dem Urlaub hinter uns lassen was wir gesehen haben sondern wollen helfen. Es gibt doch nichts schöneres als hilflosen Lebewesen helfen zu können, oder? Vielleicht schaffen wir irgendwann mehr als nur das... es wäre ein Traum. Wir würden uns freuen, wenn ihr uns auch bei der Suche für ein endgültiges Zuhause für den süßen Kerl helfen könntet. Er ist super liebevoll!  Alle weiteren Details folgen und wenn ihr weitere Fragen habt, meldet euch gerne bei uns!  Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet! JEDER EURO ZÄHLT. * 1 € ist mehr als nichts, es muss nicht immer viel sein.. wenn jeder einen dazu gibt, dann ist es am Ende genug.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist Einem Tier ist es egal, ob du arm oder reich bist, hübsch oder hässlich, schlau oder dumm. Schenkst du ihm dein Herz, schenkt es dir sein's - für immer. Vielen vielen Dank und liebe Grüße Anthony & Rebecca

7

300 €

Weihnachtswunsch,  OP Kreuzband für Dobbi

Weihnachtswunsch, OP Kreuzband für Dobbi

Liebe Freunde, Familie,Bekannte und Mitmenschen herzlich willkommen bei dieser Sammelaktion für meinen persönlichen Weihnachtswunsch. Eine OP für Dobbie ermöglichen.  Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay.* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.Herzlichen Dank  Informationen zu mir: Dobbie Hallo ich bin Dobbie und brauche eure/Ihre Hilfe!Leider habe ich mir das Kreuzband meines linken Hinterbeines gerissen und muss operiert werden.Ich bin ein knapp 3 Jahre junger Dobermann, sehr wissbegierig und tobe gerne rum. Leider kann ich zur Zeit nicht den Schneeflocken hinterher jagen. Das macht mich sehr traurig. Ich versuche es trotzdem immer wieder, doch es geht nicht und mein Herrchen muss mich immer wieder bremsen,  damit ich mich nicht noch mehr verletze. Das fällt mir sehr, sehr schwer und ich werde etwas ungeduldig. Ich will doch nur spielen, auf dem Feld rumtoben, schwimmen und am Fahrrad laufen gehen. Schwimmen und am Fahrrad laufen gehen habe ich im Sommer erst für mich entdeckt und es hat mir sooo viel Spaß gemacht!Anders als man vielleicht auf den ersten Blick denkt, bin ich sehr lieb und ein echter Schmusehund, kuschel unheimlich gerne und merke, wenn es den Menschen die ich in mein Hundeherz geschlossen habe etwas bedrückt und belastet. Dann versuche ich sie gleich zu trösten, schlecke sie gleich ab.Jetzt ist so ein Fall und ich möchte, dass es den Menschen, die ich lieb gewonnen habe, etwas weniger Kummer haben.Bitte hilft/helfen Sie uns daher. Wir benötigen ca 3000 Euro für meine OP und Rehamaßnahmen.Jede kleinste finanzielle Hilfe ist willkommen. Vielen DankDobbie Hier noch ein paar Links von mir:https://www.spendenseite.de/aktion/31264https://www.youtube.com/channel/UCLnDHJBGxzsHoWVei-JZJbw  Auch ich habe Dobbie, den ich nun seit 1 Jahr kenne, sehr in mein Herz geschlossen und bitte um Hilfe für den wundervollen Hund und sein Herrchen. Ich hoffe, dass sich mein größter Weihnachtswunsch erfüllen wird und das Dobbie, ein großartiger und liebevoller Hund bald operiert werden kann. Als Info: Falls mehr Geld als für die OP und Rehamaßnahmen zusammen kommen sollten, werde ich dafür sorgen, dass das Geld Dobbie weiterhin zu Gute kommen wird, ggf neues Hundebett, Physiotherapie auf einem Unterwasserlaufband, Medikamente für Gelenke, damit er nach der OP wieder schneller fit wird etc. oder aber das Geld an ein Tierheim spenden. Vielen Dank und viele Grüße Isabella

4

220 €

Hilfe für Chihuahua Cappa -  MRT  dringende Untersuchung

Hilfe für Chihuahua Cappa - MRT dringende Untersuchung

Hallo liebe Tierfreunde,herzlich willkommen zu meiner Spendenaktion. Mein Name ist Sharon, ich bin eine 21 jährige Studentin aus NRW. Schon seit dem ich klein war, habe ich meinen Papa schon regelrecht "genervt",dass ich einen Hund möchte und so kam es, dass Cappa durch eine sehr nette Person, ein Teil unserer Familie wurde.   Cappa ist ein kleiner aufgeweckter, aufmerksamer und lebensfroher Chihuahua, der auch sehr mutig ist, denn er legt sich ab und an mit großen Hunden an. Wenn man nach Hause kommt, dann weiß man, dass man gleich sehr herzlich von Cappa empfangen wird.Jedoch änderte das sich seit dem 27.06.2019 schlagartig. Angefangen damit, dass er nichts mehr gegessen hat. Getrunken hat er nur, wenn man ihm den Finger hingehalten hat. Er starrte nur vor sich hin, reagierte nicht mehr. Wenn man ihn hochgehoben hat, quitschte und schrie er. Er verzog sich in Ecken und drückte seinen Körper gegen Wände und kam nicht mehr da weg.Wir gingen zu einem Tierarzt,der uns jedoch nicht wirklich helfen konnte, denn seine Worte waren "Warten Sie mal das Wochenende ab und beobachten Sie". Aber das konnten wir nicht, denn es war unerträglich unseren kleinen Cappa so zu sehen. Also gingen wir am darauffolgenden Tag zu einem anderen Arzt, dieser gab ihm eine Infusion, machte einen Ultraschall und verabreichte ihm Cortison. Es ging ihm zwei Tage lang besser, doch dann fing es wieder an. Also gingen wir wieder zu dem besagtem Arzt, welcher ihn noch mal untersuchte und so stellte sich heraus: Nierenbeckenentzündung und Verdacht auf Morbus Addison. Das war ein riesen Schock für uns. Desweiteren wurde uns Antibiotika gegeben und wegen des MA sollten wir warten, bis es ihm besser geht, dann würde dies genauer untersucht werden.Aber besser ging es ihm nicht, denn er schrie vor Schmerzen, aß nichts mehr und drückte sich weiterhin gegen die Wände. Am 04.07.2019 war sein Zustand so dermaßen schlecht, dass wir dachten, er würde jeden Augenblick sterben, also machten wir uns schleunigst auf den Weg nach Duisburg, in die Tierklinik Kaiserberg. Dort musste unser Cappa die Nacht verbringen. Am nächsten Tag gab es Entwarnung in einer Sache, denn die Ärzte stellten fest, dass Cappa kein Morbus Addison hat. Das große ABER folgte. Denn der Dr. Masnov sagte uns, dass eine MRT Untersuchung nicht unumgänglich sei, denn er hat Verdacht auf zwei Dinge.Die erste Sache: Verdacht auf Wasser im Kopf (Hydrozephalus)Die zweite Sache: Beschädigung des Bewegungsapperats Langsam sind wir an einem Punkt, an dem ich und meine Familie sehr verzweifelt sind. Wir laufen von Arzt zu Arzt. Das Ganze sprengt nicht nur unsere Nerven, sondern auch unser Geld. Mittlerweile haben wir fast 600€ bezahlt und es ist immer noch nicht vollständig klar, was unser Cappa hat. Wir schaffen das nicht mehr alleine. Denn die notwenige MRT Untersuchung kostet 800€, zuzüglich anfallende Behandlungskosten, sodass eine Spendensumme von ca.1400 euro benötigt wird. Und deshalb bitten wir Sie alle um Hilfe, um unseren Cappa zu retten.Momentan steht er unter Cortison, damit seine Schmerzen unterdrückt werden, das ist jedoch kein Dauerzustand. Er ist erst 14 Monate alt und muss schon soviel mitmachen. Ich bedanke mich vom ganzen Herzen an alle, die uns helfen wollen oder einfach da sind!                                                                 Vielen Dank!

6

70 €

5 %
WELPE RETTEN!

WELPE RETTEN!

Liebe Spender & Spenderinnen, mein Name ist Mila. Ich bin 11 Monate alt und bin ein Bolonka Mischling. Ich habe eine autoimmune Hirnhautentzündung ( Meningoenzephalitis) mit Befall des Gehirns und bekomme zurzeit Medikamente.  Sie frisst und trinkt, hat aber neurologische Ausfälle und drangwandert im Kreis. Ihr letzte Chance, damit sie überlebt: eine weitere Untersuchung in einer Uniklinik und kostenintensive Medikamente, die auch zur Krebstherapie eingesetzt werden,um den Verfall des Gehirns gänzlich zu stoppen!! Nur so hat sie eine Chance ein normales Hundeleben zu führen.Sie ist eine Kämpferin und ist noch so jung, man merkt ihr den Lebenswillen von Tag zu Tag mehr an! Mila hat noch ihr ganzes Hundeleben vor sich und möchte von der großen weiten Welt noch viel sehen. Wir bitten um eine kleine Spende für das kleine Tier, es zerbricht uns das Herz sie so zu sehen. Wir wären über jeden Cent dankbar, denn ohne die Hilfe wird Mila es leider nicht schaffen.  Mit nur einem Klick könnt ihr euch beteiligen!* Gebt soviel wie ihr möchtet!* Alle Bezahlungen sind sicher mit Sofortüberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay.* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.English:  Dear donors, my name is Mila. I am 11 months old and a Bolonka half-breed. I have an autoimmune meningitis (meningoencephalitis) with brain involvement and get many different medications (cortisone, antibiotics). Mila should be euthanized because she stopped eating and eating, said the veterinary clinic. They said: Who would want to have such a dog to care for as a disabled child? This phrase broke our hearts. When asked if the condition could not improve, they replied that they could not look into the glass ball and did not know how it would look in a few weeks. We have decided that we want to have such a dog and are ready to take all the efforts. Now she drinks again and eats, but has neurological deficits and moves in circles. Her last chance for her to survive: a further examination in a university hospital of one of the leading neurologists in Germany and cost-intensive medicines, which are also used for cancer therapy! To completely stop the decay of the brain !! She is a fighter and is still so young, she struggles to survive every day. She must not be abandoned, she still has her whole dog life in front of her and wants to see a lot more of the big wide world. Mila has been through several weeks of agony. The whole thing has been going on since the beginning of August. We ask for a small donation for the little animal, it breaks our hearts every day to see them like that. We would be grateful for every penny, because without your help Mila will not make it. You can participate with just one click! Give as much as you want! All payments are secure with Sofortüberweisung, VISA, Mastercard or Giropay. Why Leetchi? Because it is clear, transparent and fast. Vielen Dank, In LiebeMilas Eltern

4

30 €

2 %
Seitenanfang