Springe zum Hauptinhalt
Aufstieg in den Olymp

Aufstieg in den Olymp

Aufstieg in den Olymp Aufstieg in den Olymp - eine Hercules Aufgabe. Schließe Dich mir an, und beschreite mit mir den steinigen, von Stolpersteinen übersäten Weg, hoch bis an die Spitze des Olymps. Hallo, mein Name ist Hendrik, ich bin 23 Jahre alt, und ich komme aus Gelsenkirchen.In den letzten zwei Jahren ist es mir gelungen, über fünfundreißig Kilogramm abzunehmen. Ein Etappenziel, nicht mehr, und nicht weniger.Noch immer schleppe ich einige Fettdepots mit mir herum, und von meinem Ziel, Muskeln aufzubauen, bin ich noch weit, weit entfernt.Und da ich mir quasi täglich aufs Neue ein Duell mit dem wahrscheinlich verhasstesten Endboss, "dem inneren Schweinehund" liefere, bin ich bei der Suche nach der ultimativen Taktik, diesen ein für alle Mal auszuschalten, auf folgende Idee gekommen:Viele sind bereits an ihm gescheitert! Sie haben sich ihm alleine in den Weg gestellt, in der Annahme, sie wären ihm gewachsen. Manche waren es, andere hingegen, so auch ich, fallen ihm noch immer zum Opfer.Selbst wenn man glaubt, ihn endlich besiegt zu haben, schafft er es doch immer wieder, einen in den Abgrund zu reissen, dem Ort, an dem man vor Selbstmitleid zerfliesst, und vor Frust sämtliche Strategien und Pläne über Bord wirft, um ihm letztendlich wieder ausgeliefert zu sein.Damit ist nun Schluss!Mit "Aufstieg in den Olymp" wird es mir und euch endlich gelingen, ihm, dem Schweinehund, den finalen Stoß zu versetzen.  Wir leben in einer Zeit, in welcher uns der Fortschritt der letzten Jahre dieMöglichkeit eröffnet hat, überall, zu jeder Zeit, der Welt mitzuteilen, wo wir gerade sind, und was wir gerade tun.Ein kurzes Video, ein Post bei Instagram, und schon erreicht man Millionen Menschen.Und genau das ist es, was ich tun werde.Menschen erreichen! Wie so viele, habe auch ich Vorbilder, Personen, die ich für ihre Leistung bewundere, doch wie sie es dort hin geschafft haben, das wird kaum oder nur in wenigen Ausnahmen gezeigt.Die Menschen träumen also davon, so zu sein, wie ihre Idole. Doch wer schafft es wirklich, sich aufzuraffen und seine Ziele und Träume zu erreichen?Die Wenigsten. Faulheit, Angst zu versagen, Überforderung, Scham, all das und viele weitere Aspekte sorgen dafür, dass die meisten Menschen gar nicht erst versuchen, so zu werden, wie sie sein wollen. Ich werde meinen kompletten Weg, vom Schlaffi zum Hercules dokumentieren, und mit euch teilen. Per Youtube, per Instagram, und eventuell auch mit einem eigenen Blog. Jetzt werden sich viele denken: "Tolle Idee, und wen interessiert dein Weg? Niemand kennt dich, du bist weder berühmt noch hast du irgendwas Besonderes an dir." Und genau das ist der Punkt! Ich bin ein “Normalo”, wie ihr. Ich mache dies, um mich zu motivieren, und um euch zu motivieren!    Was passiert, wenn ihr eine Person seht, die ebenfalls wie ihr, noch nichts erreicht hat, aber von nun an, fortlaufend, ständig Erfolge vorzuweisenhat, und den Weg beschreitet, den ihr selber gerne gehen würdet? Was passiert, wenn ihr auf Menschen trefft, die ebenfalls die gleichen Bedenken, Ängste und Gefühle haben wie ihr?Genau, der innere Schweinehund sieht sich nun mehr einer hoffentlich großen Gruppe von Widersachern ausgesetzt, und wird ein für alle Mal besiegt. Geht mit mir gemeinsam den Weg, und beschreitet den "Aufstieg in den Olymp". Die Idee hat so viel Potenzial, und ich bin mir so sicher, wie noch bei keiner anderen Sache in meinem Leben, und wenn ich neben Geld, Leute finden würde, die mich unterstützen, könnte man eine wirklich große Sache daraus machen. Ich sammle durch dieses Projekt Geld, um mir die Ausrüstung holen zu können, die man nun einmal für professionelle Youtube Videos braucht. Durch ein verwackeltes Handyvideo wird niemand motiviert. Und das Schneiden der Videos erfordert ebenfalls ein professionelles Programm. Sollte meine Idee nicht auf taube Ohren stossen, und vielleicht sogar Anklang finden, würde ich, vorausgesetzt ich finde die passenden Partner, gerne versuchen, meine Idee auszuarbeiten. Hier be

0

0 €

0 %
Ein neuer Sportrollstuhl für Sören

Ein neuer Sportrollstuhl für Sören

Sehr geehrte Damen und Herren!Mein Name ist Sören Seebold und ich bin 14 Jahre alt. Ich sitze im Rollstuhl, da ich an Spina Bifida, einem kaudalen Regressionssyndrom und Kleinwuchs leide. Ich spiele seitdem ich 8 Jahre alt bin Rollstuhlbasketball. In der letzten Saison bin ich mit meiner Mannschaft, der 2. Mannschaft der RBG Dortmund 51, das erste Mal in den Ligabetrieb eingestiegen und musste leider feststellen, dass der vom Verein geliehene Sportrollstuhl nicht mehr ausreicht und ich einen neuen brauche. Das Problem bei der ganzen Sache ist der Preis des Rollstuhls, welcher zwischen 8.000 und 10.000 Euro liegt und damit weit über dem für meine Familie leistbarem. Mit diesem Betrag möchte ich meine Eltern nicht belasten, weil sie bereits Zeit und Kosten dafür investieren, mich mehrmals die Woche nach Dortmund zu fahren, um dort zu trainieren. Zusätzlich fahren sie mich zu den Spieltagen, welche immer einen ganzen Tag des Wochenendes beanspruchen und im Idealfall in Dortmund sind, meist aber weiter weg, was ziemlich viel Benzinkosten verursacht, zum Beispiel mussten wir diese Saison nach Nordhorn, Rahden, Warendorf und Essen. Außerdem bin ich in den Landeskader NRW aufgenommen worden. Dies bedeutet weitere Leistungslehrgänge. Da dort ein komplett anderes Leistungsniveau herrscht, würde mir ein neuer Sportrollstuhl, welcher auf mich angepasst ist, sehr helfen, damit ich mein Potenzial möglichst gut ausschöpfen kann. Deshalb würde ich mich sehr darüber freuen, wenn Sie mich finanziell unterstützen könnten. Ein paar Euro helfen schon. Mit vielen lieben GrüßenIhr Sören Seebold Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay

0

0 €

0 %
Seitenanfang