Springe zum Hauptinhalt
Wohngruppe für Kinder und Jugendliche

Wohngruppe für Kinder und Jugendliche

..Hallo zusammen.. mein Name ist Sonia Cavallo, ich bin 28 Jahre alt und arbeite seit vielen Jahren mit Freude in der sozialen Arbeit.Ich habe schon immer den Traum gehegt eine eigene Wohngruppe für Kinder und Jugendliche zu besitzen, in der ich meine Ideologien und Wertvorstellungen einfließen lassen kann, um sozial auffälligen und traumatisierten Kindern helfen zu können. Ich habe ein Konzept entwickelt mit einem ganz besonderen Schwerpunkt, welches bereits dem Landesjugendamt zur Prüfung vorliegt. Eckdaten zum Projekt:- stationäres Intensivangebot für Kinder und Jugendliche in Form einer Wohngruppe (§34 SGB VIII, §41 SGB VIII, §35a SGB VIII)- 24 Std. Betreuung- 7 Plätze- Aufnahmealter zwischen 10 und 14 Jahren- Standort Hagen und Umgebung- Schwerpunkt: Traumatisierte oder sozial auffällige Kinder und Jugendliche, die engere Betreuung benötigen und nicht mehr zuhause leben können / dürfen- Ziel ist es die Kinder zu befähigen wieder in ihre Kraft zu kommen und das Erlebte zu verarbeiten Nun bin ich auf der Suche nach Fördermitteln, um mein Projekt verwirklichen zu können. Mit den Spendengeldern erhalte ich die Möglichkeit:- notwendige Umbaumaßnahmen (Brandschutz, etc.) in der Immobilie durchzuführen, in der die Wohngruppe eröffnet wird- das komplette Mobiliar (Kinderzimmerausstattung, Küche, Büro, etc.) einzukaufen, das ich benötige, um eröffnen zu dürfen- die Bezahlung der Mitarbeitergehälter für mind. einen Monat (ErzieherInnen, SozialarbeiterInnen) sicherzustellenVielleicht hast auch du Interesse daran ein gut durchdachtes und wirkungsvolles Projekt für Kinder und Jugendliche in der Stadt Hagen zu unterstützen.Ich wäre dir von Herzen dankbar und freue mich über jeden Euro, der gespendet wird.

0

0 T

0 %
Corpuls C1 für die Sanitätsbereitschaft

Corpuls C1 für die Sanitätsbereitschaft

Beschaffung eines Automatisierten Externen Defibrillators (AED)Bei unserem vielfältigen Aufgabenspektrum ist es leider nicht auszuschließen, dass wir mit Patienten konfrontiert werden, welche einen Kreislaufstillstand oder Herzkammerflimmern haben. Hierbei ist höchste Eile geboten!Umso wichtiger ist es, dass wir neben der Erhaltung unseres hohen Schulungsniveaus, unseren Helfern unter einem vernünftigen Kosten-/Nutzenaspekt, die bestmögliche Ausrüstung an die Hand zu geben.Die Funktion eines AED besteht darin Herzrhythmus-Störungen (z.B. Herzkammerflimmern) zu erkennen und durch einen gezielten Stromstoß zu stoppen, damit der Herzrhythmus „neu gestartet“ werden kann.Nicht selten geht die Arbeit unserer Helfer Hand-in-Hand mit dem Regelrettungsdienst einher. Hierbei ist es wichtig eine präzise „Übergabe“ zu machen und vor allem keine Zeit, wir nennen dies die „Minimierung des behandlungsfreien Intervalls“, zu verlieren.Aus diesem Grund möchten wir unseren Krankentransportwagen mit einem AED ausstatten, dem „Corpuls 1.“ Was sind die Hauptmerkmale des Corpuls und warum dieses Modell?§ Abgabe eines Stromstoßes, um eine Rhythmusstörung zu stoppen sowie die Ableitung eines Elektrokardiogrammes (EKG) zur Prüfung, ob Herzrhythmus-Probleme vorliegen, welche nicht akut behandelt werden können.§ Die benutzten Hilfsmittel (z.B. Elektroden, Schock-Paddels) können einfach mit dem Defibrillator des Rettungsdienstes weiter benutzt werden (die Ausrüstung ist 100% kompatibel). Vorteil: Wir verlieren keine Zeit bei der Patientenversorgung.§ Wir können mit dem Gerät den Sauerstoffgehalt im Blut des Patienten ohne Umwege messen. Aktuell macht dies ein separates Gerät. Warum ist dies wichtig? Ohne Sauerstoff, keine Hirnfunktion.§ Wir können mit dem Gerät den Kohlenstoffmonoxid-Gehalt (CO) im Blut des Patienten messen. Im Rahmen unserer Zusammenarbeit mit der Feuerwehr (Absicherung der Einsatzkräfte), sind Rauchgas-/COVergiftungen ein nicht zu unterschätzendes Risiko. Warum ist das ein Problem? CO bindet sich 250-300 stärker im Blut als Sauerstoff, d.h. vereinfacht, dass man durch das Einatmen von Kohlenstoffmonoxid ersticken kann. Mit dem Corpuls 1 können wir das erkennen und weitere Hilfe nachfordern.

0

0 T

Seitenanfang