Springe zum Hauptinhalt

thur-bo-team

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen zu diesem Spendenaufruf!Wir sammeln für einen Dorfbrunnen im Dürregebiet von Kenia!Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

19
Teilnehmer

9.750 €
gesammelt

100 %

HotNorth / Anshula Trust

Liebe Supporter des Team #126 HotNorth am Baltic Sea Circle 2019 Herzlich willkommen zu diesem Spendenaufruf! Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen. * Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist Herzlichen Dank

8
Teilnehmer

1.200 €
gesammelt

Spenden für Hospital in Peru

DEUTSCH (scroll down for ENGLISH)Liebe Freunde und Helfer, im Jahr 1957 gründete Dr. Oswaldo Kaufmann, Großvater meiner Frau Melanie und Ur-Großvater meiner Tochter Theresa, das Hospital Andino del Alto Chicama in Coina, Peru. Es war die einzige medizinische Einrichtung für 50.000 Indios. Auch im Jahr 2018 ist das Hospital für viele Menschen der Anden-Region immer noch der einzige Ort um eine medizinische Versorgung zu erhalten. Das Hospital in Coina ist das Vermächtnis von Theresas Ur-Großvater. Coina ist gleichzeitig der Geburtsort von Theresas Großmutter. Das Hospital ist somit verantwortlich, dass ich heute eine Familie habe. Dieser Ort hilft also nicht nur seit Jahrzehnten den Menschen vor Ort, sondern hat einen viel größeren Wirkungskreis. Unsere Tochter ist in Deutschland geboren und blickt mit großer Wahrscheinlichkeit in eine sichere und wohl behütete Zukunft. Mit einer kleinen Spende könnt ihr helfen, dass die Menschen in Coina durch das Hospital Andino del Alto Chicama einen kleinen Schritt in die gleiche Zukunft machen können. Mit großen DankMax Wo liegt Coina: https://goo.gl/maps/mYjCTP4TCHC2Mehr zu Oswaldo Kaufmann: http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46414391.html ENGLISHDear friends and helping hands, In 1957 Dr. Oswaldo Kaufmann, my wife Melanie's grandfather and my daughter Theresa's great-grandfather, founded the hospital Andino del Alto Chicama in Coina, Peru. It was the only medical facility for about 50,000 Indios. In 2018, the hospital is still the only place for medical care in this region of the Andes.  The hospital in Coina is Theresa's great-grandfathers lecagy. Coina is also the birthplace of Theresa's grandmother. Therefore this hospital is one reason why I have a family today. So this place has not only been helping people on site for decades, but has a much wider perimeter of influence. Our daugther was born in Germany and looks with high certainty into a save and well-protected future. With your donation you can help the hospital in Coina and therefore give the people a chance to make a small step into the same future. Thank you for helpingMax Where is Coina: https://goo.gl/maps/mYjCTP4TCHC2More about Oswaldo Kaufmann: http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46414391.html

12
Teilnehmer

625 €
gesammelt

12 %
...goodbye-austria?!?...

...goodbye-austria?!?...

Halli Hallo! Ein Wiener,Christof und eine Wienerin Monika auf der Suche nach dem Glück?! Bruno der Labi der uns begleitet ist sowieso immer voller Glück...Glück auf 4 Beinen mit vielen, vielen Haaren;-) Wir haben uns 2012/2013 in einer unseren vielen Arbeiten kennengelernt. Wir sind verdammt gute Freunde, aber nie ein Pärchen geworden. Unsere Freundschaft ist wahrscheinlich deshalb so intensiv geworden weil wir sehr viele vergleiche in unserer Kindheit ziehen können und unsere Familien nicht da sind und uns halt und Unterstützung geben wenn wir sie gebraucht hätten. Aber Christof und ich versuchen füreinander da zu sein. Irgendwann sagte ich Ihm das ich eigentlich nicht mehr Österreich leben will aus einigen Gründen. Christof war von Anfang begeistert und meinte er hatte sich nie wirklich "zu Hause" gefühlt in Österreich. So entstand die Idee Österreich irgendwann zu verlassen. Damals war noch Aiko an meiner Seite, mein Labi Rüde, den ich über alles geliebt habe und der mir sehr viel halt in meinem Leben gegeben hat. Ich sagte immer das ich Aiko einen Umzug ins Ausland nicht antue. Leider hat er sich viel zu früh entschieden die Erde zu verlassen und seit 2016 ist der Wunsch jeden Tag intensiver geworden, von Österreich gehen zu wollen.  Familie hatte ich eigentlich nie wirklich wie oben schon erwähnt. Aufgewachsen bin ich nur bei meinem Vater, der im Jahr 2010 nach Ungarn gezogen ist und meine Schwester zu der das Verhältnis nie gut war lebt auch in Ungarn. Mich hält leider nichts mehr in diesem Land. Christof geht es auch so in etwa, er versteht sich zwar mit seiner Schwester gut, aber die Mama ist halt da und sonst wär es eigentlich auch so als würden sie in einem anderen Land leben. Also beide schon seit klein auf irgendwie immer auf sich selbst gestellt haben wir beide natürlich versucht so schnell wie möglich Erwachsen zu werden und auf eigenen Beinen zu stehen. Hier entstanden in jungen Jahren die ersten Schulden. Auch hatten wir zB nicht das Glück den Führerschein bezahlt zu bekommen oder sonstiges. Aber egal geschafft haben wir es beide irgendwie ich habe einen Lehrabschluss, Christof einen höhren Schulabschluss beide haben auch den Führerschein. Wir werden es eigentlich nie schaffen uns alleine etwas aufzubauen, wir arbeiten beide hart und viel aber das Leben ist einfach zu teuer um auch nur irgendwie etwas auf die Seite zu schaffen, kaum hat man ein wenig auf der Seite braucht der Hund wieder einen Tierarzt oder sonstiges.  Da wir leider wo hinwollen wo es mit der Arbeitssituation nicht so toll ist und wir Arbeiten wollen und auch müssen, hätten wir die Idee uns mit einem Foodtruck selbstständig zu machen. Wir wüssten was wir für Essen anbieten und würden in eine Region gehen wo es sehr viele alte Leute die sich darüber beklagen das es in der Umgeben nichts "gescheites" zu essen gibt. Wir wären auch flexibel was den Standort angeht wenn es nicht so funktioniert. Leider sind wir nicht Kreditwürdig da wir als Kellner sehr oft den Job wechseln und leider auch oft ohne Arbeit sind. Wir sind auf das Crowdfunding gekommen weil wir trotz der vielen Niederlagen in unserem Leben immer noch Hoffnung in unserem Herzen tragen und wir uns dachten, vielleicht gibt es noch Menschen die einen einfach Unterstützen wollen einfach so!             Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen zu diesem Spendenaufruf!Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

1

5 €

0 %
Trinkwasserversorgung in Bonaberi - Douala Kamerun

Trinkwasserversorgung in Bonaberi - Douala Kamerun

Die Stadt Bonaberi in Doula in Kamerun ist überfüllt von Familien, die vor der unglücklichen Krise in Nord- und Südwestkamerun geflohen sind und in dieser Stadt Zuflucht gefunden haben. Diese Stadt, die vor der Ankunft dieser Familien nicht über eine starke Infrastruktur verfügte, zeigt ihre Grenzen für die Bewältigung dieser traurigen Situation im Alltag. Aus diesem Grund appellieren wir an Ihren guten Willen und Humanismus, der Bevölkerung von Bonaberi die Trinkwasserstationen (Trinkwasserbohrung mit Ausrüstung Solarenergie) anzubieten. Wir sind davon überzeugt, dass dies mehr zum täglichen Leben dieser Bevölkerung beitragen und sicherlich in der Lage sein wird, kleine Krankheiten im Zusammenhang mit unsicherem Wasser zu lösen, von denen Kinder und Kleinkinder besonders betroffen sind. wie Antoine de Saint-Exupery sagte: "Wasser ist nicht notwendig für das Leben, es ist das Leben." Wir sind "The Futhure e.V", ein anerkannter Verein in der Stadt Köln in Deutschland, der sich für benachteiligte Kinder im Besonderen und schutzbedürftige Menschen im Allgemeinen einsetzt. Aus dem gleichen Grund veranstalten wir in der Stadt Köln am 05.10.19 um 21 Uhr einen Gala- und Fundraising-Abend Adresse : Neuerbrücker Ring 48, 51109 köln.zusammen ist es möglich, also zählen wir auf Sie The Future e.V                                                                 Postfach 910832  51078  Köln Vereinsregister: VR15649 / Steuerntr. 218/5765/0634    -  Finanzamt Köln Ost www.thefuture-ev.com                     Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen zu diesem Spendenaufruf!Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

1

5 €

0 %
Mietrückstand durch Fehler vom Jobcenter (Hilferuf)

Mietrückstand durch Fehler vom Jobcenter (Hilferuf)

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen zu diesem Spendenaufruf!Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.Gebt soviel Ihr möchtetAlle Bezahlungen sind sichermit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay Gerne möchtet ihr Wissen, weshalb ich diesen Spendenaufruf gestartet habe. Erstmal möchte ich mich vorstellen, Ich bin die Madleen Lehmann, 25, Jahre jung. Ich habe meine Lehre als Verkäuferin abgeschlossen, mit 20 bekam ich dann mein erstes Kind.  Ich müsste meine Arbeit dann im 7 Monat verlassen, dann bekam ich mutterschutz. Zu diesem Zeitpunkt wohnte ich noch bei meinen Eltern zuhause, da es aber Platzmangel gab war ich gezwungen eine eigene Wohnung zu beziehen. Was auch alles super schnell ging, innerhalb 1 Monat fanden wir die perfekte Wohnung. Über die Jahre folgten noch zwei weitere Kinder, Der Vater der Kinder arbeitete in 3 Schicht, ich fing dann langsam auch wieder an mich ins Arbeitsleben zu integrieren,was auch super geklappt hat. Wir lebten erstmal nicht vom Jobcenter die Miete bezahlten wir selbst.‘  Der Vater meiner Kinder entschied sich dann aus heiterem Himmel uns zu verlassen.  Und ich stand dann erstmal da ich war schockiert. Die Miete habe ich dann die letzten Monate nicht mehr selber stemmen können, mir ging wortwörtlich dass Geld aus. Ich habe dann Hilfe beim Jobcenter gesucht doch dass Jobcenter war nicht bereit die Miete von 650,€ warm zu übernehmen. Auf kurzer Nachfrage meinerseits weshalb die Miete nicht bezahlt werden könne teilte mir dass Jobcenter wie folgt mit, Die Wohnung kann nicht berücksichtigt werden da sie nicht im Rahmen des jobcenters liegt.    Eine 3 Zimmer Wohnung, mit gerade mal 64 qm ist nicht zu berücksichtigen da bemerkte ich erstmal dass ich ganz alleine bin und keiner mir so wirklich helfen möchte. In der Zeit wo ich mehrere Male versucht habe mich mit dem Jobcenter irgend wie zu einigen, häuften sich die Mietschulden. Mein Vermieter teilte mir schriftlich mit dass ich derzeit im Rückstand mit der Miete bin. Ich erklärte im die Situation dass mich eben mein Freund verlassen habe, und ich gerade Hilfe vom Jobcenter suche. Aber ohne Erfolg. Mein Vermieter zeigte erstmal Verständnis für mich. Nach 4 Monaten ewigen hin und her mit den Behörden. War das Jobcenter dann doch bereit die Miete zu übernehmen. Ich wollt auch nicht weiterhin nachfragen wie es dazu kam. Ich war einfach nur überglücklich.Letzte Woche verwandelte sich dann mein Glück ins Unglück. Ich bekam Post vom Vermieter.Fristlose Kündigung. Da ich seit 4 Monate im Rückstand bin. Dass entspricht 2,600€ ich selbst kann dass nicht bezahlen. Deshalb habe ich die Spenden Aktion ins Leben gerufen.   Ich bedanke mich bei jedem einzelnen der spendet!  Herzlichen Dank

1

2,40 €

0 %
Der Berg Ruft

Der Berg Ruft

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen zu diesem Spendenaufruf!Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank  Liebes Leetchi Team,Liebe Mitmenschen, Vor genau 6 Jahren hätte ich nicht gedacht, das ich über so eine Plattform einen persönlichen  Spendenaufruf  starte. Begonnen hatte es im Jahr 2012. Ich war selbstständig und nebenbei fuhr ich für ein Subunternehen für DHL. Der Unternehmer  bezahlte am Anfang. Es waren Gehaltsforderungen in Höhe von 16 000 Euro noch offen. Ich hatte mir leider keine Kopien von den Belegen gemacht die ich von DHL bekam. Ich musste die bei meinem Chef abgeben. Vor Gericht gab er an das ich nie gefahren sei und die Belege waren auf einmal nIcht mehr aufzufinden.Ich verlor den Gerichtsstreit.Ich war dann als Maschieneninstandhalter beschäftigt und erlitt einen Arbeitsunfall. Leider wurde dieser nicht anerkannt, weil ich mich  erst am darauf folgenden Tag zum Arzt begab. Ich schleppte mich noch durch die Schicht.  So kannte ich es von mir. Arbeiten, arbeiten, arbeiten.Arbeitsunfall abgelehnt. Was folgten sind ein 3 facher Bandscheibenvorfall, chronische Schmerzen die ich mit vielen Tabletten betäubte. Reha Aufenthalt . Ich war 32 Jahre und wurde als Arbeitsunfähig entlassen. Depression belasteten zusätzlich meine Psyche. Meinen Vater kenne ich nicht. Zu Mutter keinen Kontakt.  Familie habe ich sonst  nicht weiter.  Ich habe eine 60 prozentige Schwerstbehinderung. Pflege Grad .1. habe ich im Jahr 2019 bewilligt bekommenBei den Ämtern wurde ich oft verbal  angegriffen. Sie sind so jung und man sieht es ihnen nicht an. Gehen sie arbeiten. Einer öffnete das Fenster und sagte zu mir " andere wären schon gesprungen" und zeigte mit dem Finger nach draußen.  Es ist ja nicht so das ich nicht arbeiten möchte ich schaffe es leider nicht mehr.Arbeiten ist nicht nur Geld verdienen sondern es sind die sozialen Kontakte,  Struktur geben im Leben,  Selbstwertgefühl.  Das vergessen die meisten. Ich lebe mit meinen Schmerzen. Stehe immer noch im Leben und lächle. Nach aussen hin. Innen sieht es anders aus. Wie in dem Lied von Kerstin Ott  "Die immer lacht". Ich habe seit 2 Jahren eine tolle Partnerin die mich so liebt wie ich bin und sie unterstützt mich wo sie kann. Ihr Traum ist es mit dem Glacier Express zum Matterhorn zufahren. Sie sagt es ist der schönste Berg. Ich würde ihr, uns, den Wunsch gerne erfüllen. Als Dankeschön.  Vielleicht finden sich ja Leute die uns dabei unterstützen.  Vielleicht waren auch schon welche in Zermatt am Matterhorn und Wissen was für eine Magie der Berg hat.  Seid achtsam mit Euch denn das Leben ist kostbar. In Dankbarkeit Daniel

1

1 €

Street to SAWA Shelter

Street to SAWA Shelter

Liebe Freunde, Familie und Bekannte, Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen, wir müssen die Strasse zum Tierheim instand setzen und das ist leider nicht billig, deswegen benötigen wir eure Hilfe. * Spendet soviel Ihr möchtet* You can donate as much as you want SAWAAlpha Bank of SantoriniIBAN: GR60 0140 6230 6230 0200 2012 044 BIC: CRBAGRAA  Hi there everybody!Hallo ihr da draußen! Storm number 12 has been hitting us. For our shelter it was the worst one this winter as the damage is beyond anything we could imagine. No animal has been harmed even though one dog area collapsed and opened underground allowing the "Terrorville" pack to run out... the fact that all our dogs are daily socialized together as a single pack prevented any fights. The road to the shelter is of course entirely washed away not even safe to walk on and once again we are cut off from the rest of the island and the much needed supplies. This means we are back to the old donkey trails a 30' daily hike up the mountain with whatever we can carry on our backs. For the fist time the fenced areas caved in allowing the animals to escape, fortunately they all stayed together at the only thing close to what could be home...the shelter. All our gates are blocked from debris inside/out as the torrents flowing down the mountain literally made their way once again through the shelter not even giving us time to recover and repair all damage from the previous storm.These extreme weather patterns of intensive rainfall are clearly something we have never experienced before on Santorini. The Cyclades are by far one of the most arid parts of the Mediterranean and climate change has started taking a toll... Winters will only get worse and to survive we have to adjust to a new reality. Again we kindly ask for your support. Thank you for standing by them! Sturm Nummer 12 hat uns erwischt. Für das Tierheim war es der schlimmste Sturm dieses Jahr und die Schäden sind imens. Glücklicherweise wurde kein Tier verletzt, dennoch wurde 1 Auslauf der Hunde so verwüstet, dass die Hunde vom "Terrorville" Rudel in die anderen Ausläufe ausbüchsen konnten. Zum Glück, gab es auch hier keine Verletzungen!Die Strasse zum Tierheim wurde weg gespült und mehrmals am Tag müssen wir die alten Eselpfade benutzen, um dringend benötigte Futtermittel zum Tierheim zu transportieren. Der Sturm hat nicht nur die Strasse ausgewaschen, dass diese nicht mal zu Fuß sicher zu begehen ist, sondern auch die äußeren Zäune des Tierheims. All die Tiere rennen zum Glück nicht weg, da das Tierheim ein "Zuhause" für sie ist. An diese extremen Winter werden wir uns woh oder übel gewöhnen müssen, denn der Klimawandel macht sich bemerkbar. Bitte spendet, damit wir die Strasse zum Tierheim instand setzen können.Der Traum wäre natürlich, eine befestigte und asphaltierte Strasse. All die Tiere, die hier im Tierheim sind, bedanken sich bei euch.

1

0 T

Erstes Holocaust Mahnmal in Nordafrika

Erstes Holocaust Mahnmal in Nordafrika

DAS ERSTE HOLOCAUST MAHNMAL IN NORDAFRIKA  Ein Zeichen gegen verfolgte Minderheiten weltweit. Der Aufbau des ersten Holocaust Mahnmals in Nordafrika soll Schulen & Bevölkerung als Informationsquelle über den Holocaust dienen.Wenn jeder Block mehr als tausend Worte sagt. Am 17.07 starteten die Bauarbeiten für das erste Holocaust Mahnmal in Nordafrika. Wir bauen Stelen auf um Besuchern im Labyrinth der grauen Blöcke das Gefühl von Hilflosigkeit & Todesangst zu vermitteln, das Menschen damals in Konzentrationslagern hatten. Wir wollen in Nordafrika einen Ort schaffen, der das Gedenken ins digitale Zeitalter bringt. Mit einem Livestream sind die Zuschauer auf der Baustelle dabei und können mit Ihren Spenden die Anzahl der Arbeiter & zu bauenden Blocks beeinflussen. Je mehr zuschauen und spenden desto größer wird das Holocaust Mahnmal.Das Holocaust Mahnmal in Marrakesch soll das größte der Welt werden. 5 mal so groß wie das Berliner Holocaust Mahnmal sollen später über 10.000 Stein Stelen um ein Informationszentrum stehen das die Besucher über den Holocaust aufklärt.Der Gründer der PixelHELPER Foundation, Oliver Bienkowski, suchte in der Datenbank von Yad Vashem nach seinem Nachnamen und fand einige Einträge, danach schaute er wo das nächste Holocaust Mahnmal ist in Afrika und fand nur eines in Südafrika. Da es aber von Marokko aus wie eine halbe Weltreise ist entschloss er sich ein Holocaust Mahnmal auf dem Gelände der PixelHELPER zu bauen. Die Nachbargrundstücke sind alle leer, es ist also Platz um mindestens 10.000 Stelen zu bauen.  Spendenmöglichkeiten:Paypal: Kontoinhaber: PixelHELPER FoundationIBAN DE93 4306 0967 1190 1453 00SWIFT/BIC: GENODEM1GLSStichwort: Förderung Kunst & Kultur

1

1 €

Bildung für mauretanische Kinder und Jugendliche

Bildung für mauretanische Kinder und Jugendliche

Hallo Du, der das vielleicht gerade liest! Danke, dass du dir ein paar Minuten Zeit genommen hast, dich diesem Spendenaufruf zu widmen und vielleicht einen kleinen Beitrag dazu leistest, dass es andere in Zukunft besser haben. Der Hintergund: Nächstes Jahr, Ende Dezember, nehmen mein Vater und ich an der Amateurralley "Dust an Diesel" teil. Vor dem Spaß, steht die Gemeinnützigkeit im Vordergrund, da, die im Vorfeld von jedem Team selber gekauften Autos, nach der Ankunft in Mauretanien an einen Händler verkauft werden. Der entstandene Erlös kommt der Hilfsorganisation AEPN zu Gute. Die AEPN setzt sich für Kinder, Jugendliche und Familien ein, ermöglicht ihnen eine Zukunft, baut Schulen, unterrichtet die Kinder und gibt ihnen dadurch die Chance auf eine bessere Zukunft.  In Mauretanien sind rund 48% der Bevölkerung Analphabeten (Wobei der Anteil der Frauen deutlich höher ist, als der der Männer). Der Anteil arbeitender Kinder unter den Zehn- bis Fünfzehnjährigen lag im Jahr 2000 über 20%. Kindersklaverei ist immer noch weit verbreitet.Auch wenn allgemeine Schulpflicht für die 6- bis 11-jährigen besteht, werden nur rund 75% der Kinder eingeschult.  Wir möchten noch mit viel mehr, als nur dem Verkauf des Autos unterstützen. Dafür brauchen wir deine Hilfe und vor allem deine Spende. Jeder Cent kommt definitiv bei den Kindern an. Unter den unten stehenden Links, findest du mehr Informationen zur der Ralley und zur AEPN. Vielen Dank! http://www.dust-and-diesel.com  http://www.aepn.de

0

0 €

0 %
Seitenanfang