Springe zum Hauptinhalt

Kostenloses klassisches "Gänseessen" für bedürftige Mitmenschen in Stuttgart

"Was dem Einzelnen nicht möglich ist, das schaffen Viele" Liebe Freunde, getreu diesem Motto machen wir auch 2018 wieder unser großes Gans-Essen für 500 bedürftige Gäste Wir wollen den Menschen, die weniger haben als wir, zum Jahresende hin ein schönes und leckeres Festessen kochen - ganz klassisch mit Gans, Rotkraut und Knödel. Der Termin ist am Samstag, den 03.11.2018 um 12:00 Uhr in der Alten Reithalle im Hotel Maritim in Stuttgart. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren und viele Dinge sind bereits organisiert  Wie viele von Euch wissen, gab es letztes Jahr mit einem Hauptsponsor Probleme, so dass ich leider die Kosten für die Raummiete erst einmal selbst tragen musste. Durch Eure tolle Unterstützung in Form der Spendenaktion haben wir dann in kurzer Zeit knapp 2.000€ zusammenbekommen und somit blieb nur ein kleiner Anteil bei mir.Dafür möchte ich nochmals herzlich danken! Dieses Jahr muss ich die Raummiete im Voraus bezahlen und daher der Aufruf an jeden, der uns unterstützen möchte.Ich spreche nicht von hohen Beträgen, jeder Euro zählt. Wenn jemand im Namen einer Firma spenden möchte, ist dies natürlich auch möglich und gerne können wir über Logoplatzierungen etc. sprechen. Für alle, die mehr über uns erfahren möchten, www.gansvielnaechstenliebe.de oder auch auf unserer Facebookseite. Bei Fragen sehr gerne direkt melden  Vielen Dank im Voraus und herzliche Grüße

31
Teilnehmer

1.270 €
gesammelt

32 %
Revolution

Revolution

Revolution    Lasst uns ein neues Zeitalter beginnen! Wir bitten euch, mit nur einem symbolischen EURO diese Gemeinschaft zu unterstützten! Wir kämpfen gegen den Krieg auf dieser Welt! Wir möchten viele Projekte umsetzen! Spendengelder müssen zu 100 Prozent an der Richtigen Stelle ankommen! Wir möchten eine neue Art von Spenden sammeln erreichen!Ehrlich,schnell,einfach,transparent und sozial! Wir möchten alle Menschen auffordern, etwas gegen die Missstände auf unserer Welt zu tun, setzen wir mit dieser Organisation ein Zeichen und bewegen wir etwas!          Einfach auf  www.o-toll.com  registrieren,Geld einzahlen, dabei sein!Alle die mitmachen werden als Firmenteilhaber gelistet!Die ersten 200.000 Teilnehmer werden besonders belohnt! https://www.facebook.com/otollgewinnspiel/  https://www.o-toll.com/  Dabei sein über Pay Pal: senden an: oder paypal.me/otollanteil oder Sei dabei, per Überweisung an:Ing DiBa O-TOLLIBAN: DE37500105175416695936BIC: INGDDEFXXXVerwendungszweck: dein Name     Infos über das Projekt! Der Schwerpunkt des geplanten Unternehmens ist Entwicklung und der Betrieb eines täglich ausgespielten Spenden-Gewinnspiels über ein eigenes dafür konzipiertes Internet-Portal.Da die Ausführung des Projektes in Deutschland durch eine Genehmigungspflichtige Spiellizenz gescheitert ist, planen wir ein Unternehmen mit dazugehöriger Spiellizenz in Malta (EU)Bei dem angebotenen Spiel können die Mitspieler/innen entscheiden, für wen der Anteil des nicht wieder ausgespielten Spieleinsatzes gespendet werden soll.Das Gewinnspiel wird täglich (365 x pro Jahr) ausgespielt. Ich bitte euch uns bei der Umsetzung dieser Unternehmensgründung mit dazugehöriger Spiellizenz zu helfen. Unser Ziel ist es, jeden Tag ein/e Millionär/in hervorzubringen. Mit 50 Cent am Tag, von dem ca. 30% als Spende für verschiedene gute Zweck verwendet werden und die Mitspieler/innen außerdem noch selber bestimmen können wohin ihr Geld gespendet wird, können wir etwas bewegen.Auf dem O-TOLL-Webportal wird man die Möglichkeit haben sich anzumelden, mitzuspielen und seine Stimme für verschiedene soziale Projekte abzugeben und natürlich zu gewinnen. Ein Spenden-Gewinnspiel das Spaß macht, erschwinglich ist, gutes vollbringt, und hoffentlich Geschichte schreiben wird.   Ein Vergleich zum Lottospiel in Deutschland und dem Glücksspiel allgemein. Das Unternehmen Lotto erzielte im Jahr 2016 einen Umsatz in Höhe von 644,5 Millionen Euro. Von den Umsätzen der hessischen Lotteriegesellschaft profitiert seit 1949 das Gemeinwohl. Lotto Hessen konnte dem Gemeinwohl in Hessen 2016 zusammen rund 135 Millionen Euro zur Verfügung stellen. 45,6 Millionen Euro erhielt der Sport, 32,2 Millionen die Kultur, 27,4 Millionen die Denkmalpflege und 29,8 Millionen gingen an soziale Projekte. Somit wurden 322 Millionen an Gewinnen ausgezahlt (Totalisator Prinzip)! 135 Millionen dem Gemeinwohl.                                            ca.70 Millionen für Annahmestellen und Verwaltung.Ca. 117 Millionen für Lotteriesteuer (Staat).  Wir möchten, und können mit „O-TOLL“ eine Plattform erschaffen, die dies  besser kann.Mehr Gewinnausschüttung, mehr Geld für gute Zwecke,Gewinnbeteiligung für die Gründungsmitglieder, also Du !Einen täglichen Gewinn von 1.111.111€ erreichen. Die Umsatzentwicklung des Deutschen Lotto- und Toto-Blocks von 2007 bis 2016 stell sich wie folgt dar. So konnten die jeweiligen staatlichen Glücksspielunternehmen im Jahr 2008 zusammen insgesamt 6,8 Milliarden Euro mit Lotterien und Wetten umsetzen.Rund 7,7 Millionen Bundesbürger spielen laut einer Umfrage des IfD Allensbach regelmäßig Lotto oder Toto, über 21 Millionen spielen immerhin gelegentlich. Die Statistik bildet die Entwicklung der Bruttospielerträge im Online-Glücksspielmarkt von 2003 bis 2018 ab. Dabei stellen die Werte ab 2016 Prognosen da. Im Jahr 2015 wurden Spielerträge in Höhe von 43,7 Milliarden US-Dollar erzielt. Für das Jahr 2018 werden Spielerträge von rund 59 Milliarden US-Dollar prognostiziert.        

1

11 €

0 %
Armut im Alter

Armut im Alter

Hallo Leute , ich wende mich auf diesem Weg an euch, um für ein Projekt zu werben, dessen Hintergrund mich sehr berührt. Es geht um ein Thema, das offensichtlich ist und dennoch kaum Beachtung findet. Wie ich drauf gekommen bin? Es liegt mir schon lange am Herzen, doch wollte ich nie pauschal spenden, sondern viel lieber persönlich tätig werden. Jetzt habe ich eine Reportage auf rtlnord (ein Magazin, täglich zwischen 18.00 - 18.30 Uhr) gesehen, dass das Thema Armut im Alter aufgegriffen hat und jeden Tag ein anderes Schicksal beschreibt. Und zwei dieser Schicksale habe ich als meine 'Patenmänner' auserkoren und möchte ihnen mit einer Spende kleine Herzenswünsche erfüllen, die für uns banal sind, doch für diese beiden Männer fast unerreichbar scheinen oder sie lange darauf sparen und an anderer Stelle verzichten müssen. Sie haben mtl. so wenig zur Verfügung, weil sie kaum oder nur geringe Rente beziehen. Sie verdienen sich durch das im gesamten Niedersachsen verbreitete Straßenmagazin 'Asphalt' der gleichnamigen Organisation ein paar Euro dazu, sind jedoch dafür an manchen Tagen 10 Stunden unterwegs, um am Ende des Tages vielleicht 2-3 Zeitungen verkauft zu haben. Und das mit 72 und 78 Jahren! An manchen Tagen gibt es gar nichts.... Mein Ziel ist es, ihnen zu Weihnachten  je 2.000 € zur Verfügung zu stellen und ihnen damit eine kleine Zukunft und vlt. ein wenig Entlastung zu verschaffen. Für Winterkleidung, auf die sie sonst lange sparen müssen oder um sich einfach mal etwas Gutes zu essen leisten zu können. Oder ein neues Bett kaufen zu können oder einfach mal wieder ins Kino zu gehen.  Warum ich mich an euch wende? Weil es für uns einfacher ist, auf vielleicht 5 € zu verzichten und etwas Gutes zu tun, als - wie ich - nur pauschal zu spenden. Ich verbürge mich hier dafür, dass alles ehrlich ist, kein Fake dahinter steckt und am Ende die Paten erreicht, die dafür vorgesehen sind. Und vielleicht geht's danach um die nächsten 2, wer weiß? Bevor ihr spenden sollt, gebe ich euch Gelegenheit, sich die Videos der beiden anzuschauen, um mehr über das Thema zu erfahren. 1.) http://www.rtlnord.de/nachrichten/eigenes-schicksal-als-hilfe-guenther-stedtler-aus-hannover-spricht-ueber-armut.html (bitte kopieren und als Adresse im Internet eingeben)  2.) http://www.rtlnord.de/nachrichten/id-50-stunden-woche-mit-78-jahren-so-kaempft-kalle-ums-ueberleben.html(bitte kopieren und als Adresse im Internet eingeben)  Wenn ihr nicht mitmachen wollt, überhaupt kein Problem, aber dann überlegt bitte, ob ihr nicht trotzdem bereit seid, den Link zumindest zu teilen oder weiterzuleiten. Danke dafür! Wenn nicht, trotzdem danke für eure Zeit..... Also, ich sage danke und heiße euch herzlich willkommen zu diesem Spendenaufruf! Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen. 1. ) gebt soviel Ihr möchtet 2.) alle Bezahlungen sind sicher mit         - SofortÜberweisung = direktes              Online-Banking - geht am            schnellsten und ist sicher           (um sicherzustellen, dass ihr            volljährig seid, müsst ihr Namen             und Geburtsdatum eingeben -                 bitte keine Scheu davor -)         - VISA,  Mastercard oder Giropay 3.) Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist; Gebühren werden erst mit der 'Auszahlung' der Spende fällig und die übernehme ich - je nachdem, wieviel zusammen kommt - entweder ganz oder zumindest anteilig! Mit einem lichen Dank für's Lesen verbleibe ich mit lieben Grüßen Claudia Schenck Ihr könnt mir jederzeit über diese Seite Nachrichten oder Kommentare schreiben, Meinungen äußern oder Fragen stellen. Ich werde sie garantiert entsprechend würdigen und natürlich beantworten!

1

10 €

0 %
Frühchensimulator "Paul"

Frühchensimulator "Paul"

Mit dem kleinsten Frühchensimulator der Welt hat der österreichische Kinderarzt Dr. Jens Schwindt die Herzen der Zuschauer im Sturm erobert. Umso schockierter sind alle darüber, dass sein Appell Kinderleben zu retten bei den Löwen auf taube Ohren stieß – trotz Lobeshymnen auf die Erfindung. Mit seiner Erfindung "Smartsleep" konnte sich Gründer Dr. Markus Dworak den bisher höchsten Deal sichern, den es bei "Die Höhle der Löwen" bisher jemals gegeben hat. Alle fünf Investoren zeigten sich von der Idee des Arztes, der mittels einer Kombi-Medizin besseren Schlaf und Erholung versprach, begeistert und wollten einsteigen. Den Zuschlag bekamen am Ende Ralf Dümmel und Carsten Maschmeyer für eine Rekordsumme von 1,5 Millionen Euro – und genau darüber wird heiß im Netz diskutiert. Der Grund: Ein anderes Projekt wurde von den Löwen nämlich gnadenlos abgeschmettert. Und das, obwohl es im Endeffekt um eine ähnliche Summe ging. Im Mittelpunkt stand dabei der kleinste Frühchensimulator der Welt, den die Erfinder auf den Namen Paul getauft hatten. Er soll Ärzte auf kritische Situationen bei Frühchen vorbereiten und so dabei helfen, Leben zu retten. Eine Idee, die bei den Löwen zwar auf Bewunderung stieß, am Ende aber von allen dankend abgelehnt wurde. Und genau darüber regen sich die Zuschauer auf Twitter jetzt auf.  Soll der Erfinder so einer wunderbaren Idee wirklich leer ausgehen? Findest du auch, er hat den Zuschlag mehr verdient als die Erfinder einer Schlaf-Pille? Lasst uns gemeinsam weitermachen, wo die Löwen aufgehört haben - für Dr. Jens Schwindt, für den Frühchensimulator!

1

10 €

0 %
Light for Nepal

Light for Nepal

Liebe Besucher dieser Seite, zunächst möchte ich mich bei Ihnen bedanken, dass Sie sich die Zeit nehmen sich diese Seite anzusehen. Mein Name ist Joshua Breer. Die Anna- Freud- Schule aus Köln für körperlich motorische Entwicklung, die ich als Abiturient auch besuche, hat am 5. September diesen Jahres ihren jährlichen Sponsorenlauf veranstaltet. Das Geld was dort zusammengekommen ist wird gespendet, an ein Kinderheim aus Katmandu ("Light for Nepal"). Das Kinderheim, dass von dem deutschen Verein "Bahini e.V " getragen wird, unterstützt die dort lebenden Kinder, bis Sie eine Ausbildung gefunden haben bzw. bis sie selbstständig leben können. Dieses Projekt wird zwar von mir bereits privat unterstützt, aber das Projekt und seine Geschichte, hat mich nun zu einer Entscheidung gebracht. Ich möchte unabhängig von der Schule und privaten Anstrengungen, dieses und weitere Projekte finanziell weiter und in größerem Umfang unterstützen. Wie möchte ich das umsetzen? Da gibt es einige Wege. So könnte man beispielsweise in Immobilien investieren. Der Gewinn, würde dann ohne Umwege an das Projekt gezahlt werden. Bedenken Sie zudem, dass mit einer Investion in Immobilien gleichzeitig das Problem mit zu hohen Mieten in Großstädten angegangen werden kann. Warum? Die Mieten wären dann von mir so ausgelegt, dass auch der Mittelstand und Studenten sich Wohnungen leisten können. Das wäre aber nur ein Weg, die dauerhafte Unterstützung von Projekten wie "Light for Nepal" zu gewährleisten. Was da möglich ist, hängt aber wohl letztlich von Ihnen und Ihrer Spendenbereitschaft ab. Ich würde mich jedenfalls sehr freuen und wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie mein Vorhaben unterstützen würden. Vergessen Sie auch nicht, anderen von diesem Projekt zu berichten! Ich danke Ihnen im Vorraus:) Joshua Breer

0

351 T

Seitenanfang