Springe zum Hauptinhalt
Kita-Plätze statt Feinstaub

Kita-Plätze statt Feinstaub

Liebe Freunde, Familie und Bekannte, in zwei Wochen ist es wieder soweit und in Deutschland werden auch in diesem Jahr an die 40.000 (!) Tonnen Feuerwerke gezündet worden sein, das allermeiste davon zu Sylvester. Dabei wird mehr Feinstaub freigesetzt wie durch alle PKW-Motoren in einem Jahr in Deutschland und bis zu 10.000 Tonnen Treibhausgase, vergleichbar mit den Emissionen von über 2.000 Langstreckenflügen zwischen Frankfurt und New York. Wie wäre es wenn wir alternativ spenden für den Bau von Kindertagesstätten? Der Umsatz mit Feuerwerksartikeln in Deutschland beträgt ungefähr 140 Millionen EURO, die Summe der durch Feuerwerke verursachten Versicherungsschäden beläuft sich laut der Allianz nochmal auf ca. 40 Millionen EURO. Die Kosten für Aufräumarbeiten kommen noch dazu. Mit dem Geld könnten jedes Jahr bis zu 150 Kindertagesstätte erschaffen werden. Wir würden einen nachhaltig sehr wertvollen Beitrag für unsere Gesellschaft leisten und dort ansetzen wo es mit am nötigsten ist, bei den Kleinsten. Es würden Arbeitsplätze geschaffen und bei alledem noch die Umwelt geschützt. Ich möchte Euch somit aufrufen für diesen Zweck zu spenden. Das gesammelte Geld geht (abzüglich der Überweisungsgebühr) eins-zu-eins an die  Bundesarbeitsgemeinschaft Elterninitiativen (BAGE) e.V. mit dem Ziel KiTa-Plätze zu schaffen. Das erste Zwischenziel ist 100.000 EUR Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist Herzlichen Dank Heiko Ahrens

2

5 T

Rise Above Foundation Cebu

Rise Above Foundation Cebu

Hallo Ihr Lieben,❤️ Einige von euch wissen bereits von unseren beiden Patenkindern Christian und Rommel auf den Philippinen.Rise Above Foundation Cebu hat ein Kinderzentrum mitten im Slum errichtet und bietet momentan bereits über 160 Kindern die Möglichkeit auf tägliche Mahlzeiten, zum Lernen und Spaß. Unser Freund Josiah fliegt jedes Jahr nach Cebu um vor Ort zu helfen wie auch viele andere Freiwillige und schreibt dabei einen tollen Blog: http://www.1thousandsmiles.wordpress.com Auch wir wollen kommenden Sommer nach Cebu fliegen und uns engagieren.Um die Kinder und Familien bestmöglich zu unterstützen möchten wir zu unseren Geburtstagen keine Geschenke, sondern freuen uns über jede Spende für  Christian, Rommel und andere Kinder.Unter anderem gibt es dort  das sogenannte “miracle feeding“ bei dem für gerade mal 150€ eingekauft und für 450!!!!! Kinder essen gekocht wird. Hunderte Familien leben auf einem riesigen Müllplatz, oder so wie unsere Patenkinder auf der Straße zusammen mit ihren Großeltern und Geschwistern.Sie haben nur eine einfachen pPlane als Schutz vor Sonne oder Regen, sie schlafen auf einfachen Holzplatten ohne Decken und trotzdem gehen die beiden jeden Tag zur Schule und geben ihr bestes. Es mangelt an Essen und Kleidung. Fliesend Wasser und Strom sind eine absolute Seltenheit und trotzdem sind alle Menschen freundlich und für jede Hilfe unendlich dankbar. Wir stehen im ständigen Kontakt mit den Einheimischen Helfern vor Ort, die uns über die Entwicklung regelmäßig informieren. Diese Organisation gibt kein Geld für Werbung oder dergleichen aus sondern die Spenden kommen da an wo es am dringendsten benötigt wird. Helft uns zu helfen. Wir werden euch genau dokumentieren welche Spende für was verwendet wurde. Wenn ihr Fragen habt oder euch für ebenfalls für eine Patenschaft interessiert dann schießt einfach los. Daaaannnnkeeeeee!!!!!!

2

65 €

32 %
Freiwilligenarbeit mit kriminellen Jugendlichen in Texas

Freiwilligenarbeit mit kriminellen Jugendlichen in Texas

Hallo an alle die mich unterstützen möchten, erstmal möchte ich mich und dieses Projekt natürlich vorstellen... Beginnen wir mit meiner Person, ich bin Jonas 27 Jahre alt und komme aus dem schönen Westerwald in Rheinland-Pfalz. Ich habe mehrere gastronomische Ausbildungen absolviert und möchte nun etwas an die Welt zurück geben. Mein Leben lief nicht immer in einer geraden Bahn, daher weiß ich wie schwer es ist sich in einer Welt zu behaupten, die mit Vorurteilen und Missgunst getränkt ist, ich träume seit Jahren davon ins Ausland zu gehen und dort mit anzupacken wo es wirklich von Nöten ist. Mein erster Versuch war bereits 2011, dieser scheiterte leider weil ich meine Ausbildung zu dieser Zeit nicht unterbrechen konnte, jetzt sieben Jahr später habe ich wieder die Chance bekommen und diesmal habe ich sie ergriffen und werde nun am 3.8.2018 in mein Auslandjahr starten. Durch den Verein für soziale Dienste International e.V kurz SDI habe ich die Möglichkeit ein AIDA-Jahr zu absolvieren, und zwar bei Gulf Coast Trade Center in New Waverly, Texas. Dieses Camp beherbergt in etwas 110 Jungs zwischen 15-18 Jahren, die alle ca. 6-9 Monate bei GCTC verbringen, das Ziel ist die Kids in Berufe reinschnuppern zu lassen, das sie den Führerschein machen können und natürlich in jedweder Weise zu "sozialisieren". Ich werde vorraussichtlich im Bereich Medical eingesetzt - was sind dort meine Aufgaben?Hauptaufgabe des Freiwilligen im Bereich „Medical“ ist es, die Kids bei den Arztbesuchen zu unterstützen und alle wichtigen Formalitäten zu übernehmen und zu klären. Der Freiwillige verbringt viel Zeit im Auto, sollte deshalb einen Führerschein besitzen und Lust aufs Autofahren haben. Der Freiwillige kommt bei seiner Arbeit viel mit den Kids in Kontakt und ist oft als Unterstützung sehr wichtig. Oftmals muss er Mut zusprechen, wenn eine schmerzhafte Behandlung ansteht oder die Kids vor normalen Arztbesuchen Angst haben. Die Jugendlichen merken schnell, wenn der Freiwillige ein offenes Ohr für sie hat. So bekommt man meist schnell einen tieferen Einblick in das Leben und die Vergangenheit der Jungs. Wenn ein Jugendlicher das Projekt verlässt, gehört es zur Aufgabe des Freiwilligen nach ungefähr 45 Tagen die Akte des Jugendlichen zu archivieren. Ansonsten gehört auch hier die Ablage der Papiere, Kopieren und Scannen von Dokumenten zur anfallenden Arbeit dazu. Ich will hier nicht zu lange werden, wenn euch dieses gesamte Thema interessiert schaut beim SDI vorbei oder auf der offiziellen Homepage von GCTC. Wofür brauche ich jetzt euch?Dieser Dienst wird nur bis zu einem gewissen Punkt gefördert, dass heißt im Klartext ich muss noch ca. 3000€ aus eigener Tasche zahlen, da ich schon über dem normalen Alter eines Freiwilligen bin, erhalte ich auch kein Kindergeld mehr in dieser Zeit, um meinen Dienst so zu finanzieren. Ausflüge oder andere Aktivitäten in meinem Jahr muss ich ebenfalls selbst finanzieren, das heißt ich kann jede Unterstützung gebrauchen, die ich bekommen kann, egal wie klein oder groß sie ist. Wie blaubt ihr auf dem Laufenden?Ich habe bereits einen Blog angelegt den ich ab jetzt immer mit Content füttere, Momente, Bilder, Videos, Podcasts und vieles vieles mehr, findet ihr dort, natürlich werde ich auch hier immer Updates liefern. Den Blog findet ihr unter: dieserjonas.mein-jahr-im-ausland.de  __________________________________________________________________________ Was habt ihr davon?Als Erstes würde ich sagen unterstützt ihr ein super tolles Projekt das es verdient hat, mehr Aufmerksamkeit zu bekommen und ihr unterstützt mich, um das Jahr meines Leben zu haben, gleichzeitig sozial der Welt zu helfen und mich persönlich zu entfalten!Ebenfalls habe ich ein paar Skills die ich euch als Dankeschön zurückgeben kann: Spenden bis 50€:Ihr werdet in die Hall-of-Fame auf meiner Homepage aufgenommen (Nur mit eurer Zustimmung!).  Spenden ab 50€:Ich erstelle eine individuelle Grafik für euch, egal ob privat oder geschäftlich oder als Geschenk, ihr

2

20 €

Kampf gegen Diabetes Typ 1

Kampf gegen Diabetes Typ 1

Hallo zusammen...:) Ich verfolge ein großes Ziel und stoße leider mit meiner Einstellung, meinem denken und Prinzipien auf großes  Unverständnis und viele Probleme die mich davon abhalten mein Ziel zu erreichen.Mit dem Glauben,den ich mir trotz der vielen Enttäuschungen bewahren konnte , schreibe ich nun meinen Plan, mein ziel und damit diesen Text und bitte um Hilfe.Ich möchte meine wahre Identität nicht an alle preisgeben und habe den Facebook Account extra für diesen Beitrag erstellt. Bei privatem Interesse stelle ich mich jedoch gerne vor. Ein Paar Stichwörter im voraus, dann sollten Sie wissen ob es für Sie lesenswert ist.-Auswanderung -Selbstversorgung -Kampf gegen Diabetes Typ 1 und seine Folgen. -Wohnen gegen Hilfe -Realismus /frage nach dem Sinn. Ich ( 22 Jahre ) wohne in Schleswig Holstein im Norden Deutschland. Ich bin verlobt und seit 3 Jahren mit meiner Freundin (22) zusammen.Ich lebte bis ich 20 war so wie viele andere...machte meine Schule zuende.. fing an zu arbeiten, feierte fast jedes Wochenende und genoss mein Leben in meiner sogenannten  Gesellschaft wie ich konnte.ich habe viele Schicksale durchlebt, miterlebt und stellte mir oft die Frage nach dem Sinn...warum.. wodurch Situationen entstehen ...was wirklich wichtig ist ..was möchte ich erreichen.. woran glaube ich.?Schon an dem Zeitpunkt habe ich anders^ gedacht ,doch was brachte es mir?Ich lebte weiter das Leben was man mir vorgab/vorlebte.Mit Anfang 20 dann der große  Schock.  Diagnose Diabetes Typ 1. Mein leben nahm eine grosse Wendung .1 jahr brauchte ich um zu begreifen und zu akzeptieren an was ich da erkrankt bin. Dennoch fällt es mir schwer danach zu leben..  mich mit Insulinspritzen und Messgerät am Leben zu erhalten. Trotz der schnellen Anpassung der Krankheit..sei es der verzicht auf alkoholische Getränke Süßigkeiten feiern und eine relativ gute Ernährung geht es mir immer schlechter. Dazu habe ich Allergien gegen Laktose und histamin entwickelt. Mein Zahnzustand ist katastrophal und nur schwer mit einem chronisch entgleisten Diabetes zu behandeln. 18 Kilo nahm ich in den letzten 2 Jahren an Gewicht ab und meide vor Unverständnis direkten Kontakt zu Familie und ehemaligen Freunden. Seitdem ich krank^ bin gehe ich auch keiner Arbeit mehr nach und verdiene somit nichts.. lebe also von der Grundsicherung.Das Geld reicht hinten und vorne nicht für Dinge die ich brauche um mich gesund zu fühlen, gut zu ernähren. Mit dem Diabetes und den Allergien die ich habe, ist jeder Einkauf im Supermarkt ein großes Problem. Klar gibt es Produkte die zum Beispiel zuckerreduziert oder laktosefrei sind. Doch was bleibt vom Produkt übrig?  Und was muss ich dafür in kauf nehmen  ( bezahlen)?. Nach inzwischen 6 stationären Krankenhausaufenthalten habe ich meine Erfahrungen gemacht und kann behaupten; dass vor allem Diabetes eine sehr persönliche und unerklärliche Krankheit ist,wo noch viele fragen offen stehen und es für Menschen wie mich aus Seiten der Ärzte,  keine Lösung gibt ohne mich selbst so stark verändern zu müssen, dass ich teil dieser traurigen Gesellschaft sein muss.Ich habe das Ziel mit meiner Freundin auszuwander,zu flüchten vor All dem was mich krank gemacht hat und versucht uns zu verändern. Ich möchte es schaffen ein Selbstversorger zu werden. Mein eigen angebautes Obst und Gemüse essen. Eier und Milch von meinen eigenen Tieren die ich beherberge produzieren. Ich möchte mit Menschen Zusammenarbeiten und andere die nicht daran geglaubt haben zu überzeugen das es auch ohne Geld geht.Ich glaube das mein Diabetes mit dem Konsumvon schlechter Ernährung,  Lebenslagen, Stress und Co zusammenhängt. Ich glaube das ich es schaffen kann Gesund zu werden. Nicht gesund in der Form das ich ich kein Diabetes mehr hätte jedoch das ich nichts davon merke. Es gibt kurz  und langzeit-Insulin das den Blutzucker auf kurze oder längere Distanz reduzieren soll. Das kurzzeitige muss ich mir 5-8 mal am Tag spritzen. Zur Korrektur oder zum essen. Das langzeit-Insulin nur einma

1

10 €

Seitenanfang