The ten  Ruanda Priest

The ten Ruanda Priest

Huhu ihr Lieben,herzlich willkommen bei meiner besonderen Sammelaktion!Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard, Giropay oder ELV (kein Online-Banking notwendig). * Ihr könnt entweder hier spenden  oder aber direkt bei  Dialog Femina e.V. http://www.dialog-femina.de/ überweisen:  IBAN: DE90585501300000489286  BIC: TRISDE55XXX Sparkasse Trier   Verwendungszweck “The ten Priest". Bitte gebt die vollständige Adresse für die Spendenbescheinigung an.Gerne könnt ihr mir kleinere Beträge auch persönlich geben Bitte dann eure E.Mail Adresse  und Namen mit angeben damit ich euch über den Fortschritt dieses Projektes informieren  kann.* Für alle Spenden können wir wenn gewünscht  eine Spendenbescheinigung ausstellen. * Da wir ein gemeinnütziger eingetragener Verein sind, ist die Spendenbescheinigung steuerlich  absetzbar!* Die Diözese Ruhengeri wird Dialog Femina e.V. auch eine Bescheinigung über das verwendete Geld ausstellen.Diese werde ich auch zur Ansicht hier hochladen.* Außerdem werde ich persönlich jeden Schritt zusammen mit Father J.F.Regis in  Bildern dokumentieren.  * Father J.F. Regis möchte vorraussichtlich im Mai diesen Jahres Trier  besuchen und würde sich sehr freuen, jeden der dieses Projekt unterstützt persönlich kennen zu lernen und Danke zu sagen und eure Fragen beantworten!Zu dem Projekt:Im Dezember 2016 flog ich nach Ruanda, um meine Tochter zu besuchen, die dort ein freiwilliges Friedensjahr im Ausland macht.Dort lebte ich die letzten 10 Tage zusammen mit 10 Priestern in der Diözese Ruhengeri.Sie nahmen mich wie selbstverständlich in Ihrer Wohngemeinschaft auf und ich lebte dort wie in einer Familie.Ich  hatte das Glück und konnte  durch die 10 Priester das Land und die Leute so kennenlernen wie es tatsächlich ist.Ein wirklich einmaliges Geschenk!!Vor allen Dingen die Provinz, da wo die 10 Priester überwiegend tätig sind um den armen Menschen dort Trost ,Beistand und Hilfe zu geben.Bei einem dieser Besuche durfte ich Father J.F. Regis begleiten.Und ich lernte eine tapfere ältere Witwe kennen, die mit ihren 4 Enkelkindern,in einem Haus lebt das jeden Tag einstürzen kann.Die Frau heißt Madame Leocadie NYIRAHUKU und ist 82 Jahre alt.Alle ihre Kinder bis auf die Eltern der 4 Enkelkinder, sind bei dem Genozid (Völkermord)  von 1994-1998 ums Leben gekommen.Die Enkelkinder sind Vollwaisen ihre Eltern sind beide an HIV gestorben.Für diese 4 Kinder im Alter von 11-16, ist die Frau nun allein verantwortlich.Um dieser Familie einen Wohnraum  zu geben, wo sie ohne Gefahren leben und schlafen können, möchte ich Spenden sammeln um ein kleines Haus für Sie zu errichten.Es ist für mich unfaßbar unter welchen schlimmen Bedingungen diese Familie dort lebt.Es dringt überall Wind und Regen ins Haus rein.Es gibt nur einen Schlafplatz für 5 Personen und wenn es regnet müssen alle aufstehen in die Mitte des Hauses gehen und warten bis der Regen aufhört.Wirklich unmenschlich so leben zu müssen.Es ist in Ruanda möglich für knapp 3200,00€ ein sicheres Haus zu bauen.Father J.F. Regis hat mir alle Unterlagen und eine Aufstellung darüber zu kommen lassen.Und es wäre doch einfach großartig wenn wir hier zusammen dieser Familie (vieleicht auch anderen?????) so ein Zu Hause finanzieren können!!!Ich würde mich sowieso freuen und wenn jeder ein wenig gibt, macht es keinen arm sondern alle werden reich beschenkt, mit einem wunderschönen Gefühl was wirklich Gutes gemacht zu haben .Herzallerliebste Grüße Andrea(Ritchie)

1.255 €

34 T

92 %
Hilfe-fuer-Martha-Regina

Hilfe-fuer-Martha-Regina

Hallo lieber Leser, liebe Leserin,  Sie sind hier auf einer Seite, auf der ein Mitmensch um Ihre Unterstützung undHilfe bittet. Dieser Mensch bin ich. Hier auf der Seite nenne ich mich Martha-Regina,meinen richtigen Namen möchte ich nicht nennen, weil ich mich zu sehr geniere.  Ich bin knapp 60 und beziehe gegenwärtig Erwerbsminderungsrente. Leider ist siezu gering um davon zu leben, daher erhalte ich zusätzlich Lastenzuschuss vomLandratsamt, das ist so etwas ähnliches wie Wohngeld.  Mir wurde erklärt, dass ich diesen Zuschuss nur erhalte, solange ich noch etwasErspartes habe, da mein Einkommen (die Rente) als solches zu nieder ist fürden Lastenzuschuss. Das Ersparte ist nun bald aufgebraucht, da ich schon längerdavon lebe. Sobald es weg ist, entspreche ich nicht mehr den Bedingungen für denLastenzuschuss. Aus diesem Grund bekam ich das Geld nur noch bis Ende Mai genehmigt.  Im August erhalte ich den Restbetrag einer privaten Rentenversicherung (ich musste mir immer wieder Teilbeträge auszahlen lassen, um meine Ausgaben zu bestreiten), der hoffentlich wieder eine Zeit reichen wird. Ab August kann ich dann wieder den Lastenzuschuss neu beantragen.  Nun weiß ich einfach nicht, wie ich die Zeit dazwischen finanziell bestreiten soll.  Eine Grundsicherung zur Rente erhalte ich derzeit nicht, da diese vorerst auf 3 Jahrebefristet ist. Grundsicherung wird aber erst für die Dauerrente gewährt.  Bliebe noch Sozialhilfe, aber die Bedingungen besagen, dass man sich zunächst vonvielem trennen muss, unter anderem von Tieren und ich könnte es nicht ertragenmich von meinem Kätzchen zu trennen. Das wäre grausam ihr und mir gegenüber.  Wollt ihr mir bitte helfen diese 2 Monate zu überbrücken? Es ist mir so peinlich, aber ichbitte hier an dieser Stelle um Spenden für mich. Vielleicht gibt es ein paar freundlicheMenschen, die es sich erlauben können und wollen etwas abzugeben.  Darf ich darauf hoffen, dass ich mit eurer Hilfe die Zeit bis zum August gut bewältigen kann?Es wäre mir wirklich eine so große Hilfe, denn im Augenblick bin ich recht ratlos.  Mit Herzklopfen (mindestens bis zum Hals) verabschiede ich mich nun und Grüße euch von ganzem HerzenMartha-Regina  PS: Die Zeichnungen wurden von mir gefertigt und dürfen gerne weiter verwendet werden.

250 €

279 T

Spender für eine Familie in Ruanda

Spender für eine Familie in Ruanda

Ihr lieben Menschen da draußen,ich (Jasmin Schmidt aus Berlin) absolviere momentan einen Teil meines Praktischen Jahres des Medizinstudiums in Ruanda, Zentralafrika. Während meiner Zeit im Krankenhaus „CHUK“ in der Hauptstadt Kigali wird mir wieder sehr bewusst wie priviligiert wir in Deutschland sind, dass wir solch eine gute medizinische Versorgung haben. Es bewegt mich sehr, wenn Patienten im CHUK zahlreiche Dinge nicht finanzieren können, seien es sterile Handschuhe, eine Ultraschalluntersuchung oder schon allein die Busfahrt zum Krankenhaus.Ich bekam auch die Möglichkeit verschiedene Projekte der Organisation meines Mitbewohners Désiré Rwagaju (www.fondazionemarcegaglia.org) zu besuchen. Die Organisation trägt viel dazu bei, die Lebensbedingungen der Menschen in Rilima, einem kleinen Dorf im Nyamata District nachhaltig zu verbessern. Zum Beispiel wurden schon zwei Brunnen gebaut und immer wieder Bäume und Kühe an die Gemeinde verteilt, sodass sie sich selbst versorgen können. Eines der Projekte konzentriert sich darauf, die Häuser von verwitweten Frauen zu bauen und zu reparieren. All das hat mich sehr beeindruckt, vor allem aber die Wärme und Herzlichkeit, mit der ich jedes Mal in Rilima empfangen wurde.Da ich den Menschen gerne etwas zurückgeben möchte für die herzliche Gastfreundlichkeit und als Beitrag gegen die hier so bewusst werdende Ungleichheit, entschied ich mich für eine Initiative, mit der wir Geld für eine Frau und ihre Familie sammeln möchten, die ich oft besucht habe und deren Geschichte mich sehr bewegt hatNun möchte ich euch Monique vorstellen:Monique Mukagatambira wurde 1944 in Ruanda geboren und floh 1959 während des Bürgerkriegs in Ruanda nach Burundi. Mit 18 Jahren heiratete sie Gakunde Godfre, der 2003 leider verstarb. Während der Zeit als Geflüchtete bekam sie acht Kinder, von denen fünf wegen der schlimmen Bedingungen im Flüchtlingscamp verstarben. Von den drei überlebenden Kindern verschwand eine Tochter nach dem Tod des Vaters, eine Tochter, Charlotte, ist psychisch schwer erkrankt und die jüngste findet keine Arbeit um die Familie zu unterstützen.Monique hat kein Einkommen und muss bei den Nachbarn um Geld bitten, um ihre zwei Enkel und Charlotte zu versorgen. Außerdem können sie nicht die Medikamente finanzieren, die Charlotte dringend bräuchte, um ihre Symptome zu lindern.Alle leben zusammen in einem kleinen, zerbrechlichen, alten Haus ohne Fenster, mit kaputten Türen und einem Dach, das nicht vor dem Regen schützt. Dadurch wird es immer sehr feucht im Haus ,was die Mücken anzieht, die eine Gefahr für die Familie darstellen, wegen übertragbarer Krankheiten wie z.B. Malaria. Eine Reparatur des Hauses ist somit dringend nötig, um die Lebensbedingungen der Familie aufzuwerten und ihnen ein angenehmeres Leben zu ermöglichen.Jeder Mensch hat ein Recht auf vier Wände, die einen schützen und abseits von all den alltäglichen Herausforderungen ein Zuhause bieten, in dem man sich wohl fühlt. So lasst uns alle zusammen einen kleinen Schritt für eine bessere Welt gehen und der Familie bei der Reparatur des Hauses helfen!Ich danke euch allen sehr, dass ihr euch Zeit genommen habt, den Text zu lesen und für eure Unterstützung für Monique und ihre Familie!!!oder auf kinyarwanda "murakoze cyane":)Und nun noch ein paar Informationen über Ruanda:Ruanda ist ein kleines und wunderschönes Land in Zentralafrika mit 12 Millionen Einwohnern, das zu einem Vorbild für viele afrikanische Nationen geworden ist, seitdem es eine große Veränderung seit dem Genozid 1994 durchgemacht hat. Der Genozid, der über 1 Millionen Menschen tötete, hinterließ eine zerstörte Infrastruktur, viele verwaiste Kinder, verwitwete Frauen und ein traumatisiertes Volk. Auch wenn Ruanda immer noch eines der ärmsten Länder Afrikas ist, befindet es sich auf einen guten Weg und erlebt einen beeindruckenden, großen Aufschwung, zu dem auch wir etwas beitragen können.Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlu

3.906 €

21 T

95 %
Crowdfunding für meinen Neustart!

Crowdfunding für meinen Neustart!

Liebe Freunde, Familie und Bekannte - und vielleicht sogar Unbekannte,ich würde mich freuen wenn Ihr Euch die Zeit nehmt den gesamten Text bis zum Ende zu lesen.Wie viele von Euch wissen bin ich in der Vergangenheit oft und lange auf Reisen gewesen. Zum Einen, weil ich einfach gerne die Welt erkunden wollte, zum Anderen, weil es mir, bedingt durch den Verlust meines "sicheren Jobs", und dem damit verbundenen Verlust meines sicheren Einkommens, in anderen Ländern möglich war, zwar ein sehr einfaches, aber auch ein - für mich -besseres Leben führen zu können, als es mir in Deutschland möglich war und ist.Nun habe ich bereits vor einigen Monaten beschlossen, nachdem ich hier in Deutschland alles geklärt habe, das Land wieder zu verlassen und den Start in ein neues Leben zu wagen. Nicht ganz so einfach wenn man dazu nur über wenig Mittel verfügt. Meine Planung sieht vor am 28. April mit meinem Rucksack zunächst nach Kreta zu reisen. Dort habe ich die Möglichkeit zu wohnen und bis zum Saisonende 2017 bei einer Tauchschule als Dive-Guide zu arbeiten. Gehalt erhalte ich dafür nicht, aber Unterkunft und Verpflegung. Außerdem finanziert mir, da ich bereits erfahrenen Taucher bin, der Eigentümer der Tauchbasis die Ausbildung zum Dive-Instructor. Mit dieser Ausbildung kann ich dann weltweit als Tauchlehrer arbeiten, so dass ich meinem Ziel, mein Leben ohne dauerhaft festen Wohnsitz zu führen, ein ganzes Stück näher komme - Nomads Life!Während mir die Tauchbasis auf Kreta für die anstehende Saison, noch jegliche Ausrüstung zur Verfügung stellt, werde ich mir für die Arbeit anderenorts, nach und nach alles selbst zulegen müssen. Tauchjacket, Neopren-Shorty, Octopus, Lungenautomat, Tauchcomputer, und vielleicht auch mal ne neue Maske und neue Flossen. Sicher wird auch noch der ein oder andere technische Ausrüstungsgegenstand darüber hinaus nötig sein.Da ich das Geld hierfür, selbst wenn ich mir die, für meinen Neuanfang notwendigen Dinge, nur nach und nach zulegen würde, nicht alleine aufbringen kann, bin ich auf Unterstützung angewiesen. Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard, Giropay oder ELV (kein Online-Banking notwendig).* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist. Und damit ihr sicher sein könnt, dass das Geld nicht verprasst wird, sondern auch dem beschriebenen Zweck zukommt, bekämt ihr jedesmal wenn meine Ausrüstung um ein Teil ergänzt wurde, eine Postkarte von den unterschiedlichsten Orten dieser Welt von mir, auf der ich damit zu sehen bin. Oder ich poste ein Bild auf Facebook, auf dem ihr markiert werdet - oder beides!Außerdem informiert Leetchi Euch über jede Entnahme aus dem Pool mit Datum und Höhe der Summe.Kommt mehr zusammen als ich für meinen beruflichen Neuanfang benötige, werde ich den Übertrag an die gemeinnützige Organisation DKMS spenden, die sich für die Bekämpfung der Leukämie einsetzt oder an eine andere gemeinnützige Organisation, die ich, mit demjenigen aussuchen würde, der den größten Betrag gespendet hat.Ich wäre sehr dankbar für diese neue Chance - und freue mich natürlich wenn Ihr meinen Beitrag auch fleißig auf Facebook teilt!Euer Mike_____________________________________________________Dear Friends and Family,I would be glad if you You take the time to read the whole text up to the end.Many of You know about that I am often have been long on travelling, because I simply wanted to explore the world with pleasure, but also  because it was possible to me, conditioned by the loss of my "sure job", and the loss linked with it of my sure income, in other countries to be able to lead though easier , but also - for a better life than it was and is possible to me in Germany.Now I have already decided some months ago, after I have cleared everything here in Germany to leave the country again and to venture the start in a new life. Not completely so simply if  disposes in addition is only a fe

300 €

187 T

Andreas T. Krebs-/Herzkrank - lebt seit 9 Jahren im Container wegen Hausverlust durch starkes Erdbeben – Erfülle ihm seinen letzten Wunsch und hilf mit deiner Spende beim Wiederaufbau des Hauses!

Andreas T. Krebs-/Herzkrank - lebt seit 9 Jahren im Container wegen Hausverlust durch starkes Erdbeben – Erfülle ihm seinen letzten Wunsch und hilf mit deiner Spende beim Wiederaufbau des Hauses!

Hallo lieber potenzieller Spender,vielen Dank, dass Du Dich für meine Spendenaktion interessierst, die ich für die Familie meines Verlobten Nikos Talaganis ins Leben gerufen habe.Ich heisse Claudia und wohne mit meinem Verlobten Nikos in der Nähe von Köln. Nikos ist vor 5 Jahren von Patras, Griechenland nach Deutschland gezogen. Die Familie meines Verlobten, Vater (78), Mutter (67), Schwester (33) leben in Erymanthia, einem kleinen Örtchen, ca. 30 Minuten von Patras entfernt.Am 08.06.2008 ereignete sich ein Erdbeben der Stärke 6,5 in Erymanthia. Dieses Erdbeben zerstörte das Haus von Nikos Familie so stark, dass es fast komplett eingestürzt bzw. nicht mehr bewohnbar war und komplett abgerissen werden musste. Seither muss Nikos Familie in einem Container leben, weil der griechische Staat für lange Zeit gar kein Geld und bis dato nur ein wenig Geld zum Wiederaufbau des Hauses zur Verfügung stellen konnte. Ich besuche die Eltern meines Verlobten 1-2 x im Jahr, wohne dann für die Zeit des Besuchs selber in dem Container und kann von daher aus eigener Erfahrung sagen, dass dieser menschenunwürdige Zustand (detailliertere Ausführung folgt im weiteren Text), das dauerhafte Leben im Container, nicht mehr mit anzusehen und zu ertragen ist. Aus diesem Grund habe ich diese Spendenaktion ins Leben gerufen, um mit den Spenden das Haus wiederaufbauen zu lassen und der Familie Hoffnung zu geben, nach 9 Jahren endlich wieder in ein Haus einziehen zu können. Problematisch ist nicht nur der Zustand des Containers bzw. dort drin leben zu müssen, sondern zudem der Gesundheitszustand des 78 jährigen Vaters Andreas. Er sagte vor einiger Zeit, dass er nicht weiss, wieviel Zeit ihm noch bleibt und das sein letzter Wunsch sei, noch einmal mit seiner Familie in ein Haus ziehen und normal wohnen zu können. Er möchte sicher sein, dass wenn er eines Tages nicht mehr da ist, dass seine Familie wieder vernünftig in einem Haus wohnen kann, so wie es einmal war, vor 9 Jahren vor dem schrecklichen Erdbeben. Bei Vater Andreas liegt eine Herzkrankheit vor, zwei Krebsleiden, welche mit teuren Medikamenten (die er selber bezahlen muss) dauerhaft behandelt werden müssen, Aneurysma und Arteriopathie. Durch diese Krankheiten kann er sich nur sehr langsam und beschwerlich bewegen. Er ist sehr eingeschränkt und hat Schmerzen. Gerade bei seinem instabilen Gesundheitszustand wäre ein vernünftiges und warmes Wohnen wichtig.Das Wohnen im Container ist für ihn sehr schwer. Es gibt keine vernünftige Dusche, wo normal geduscht werden kann. Das Wasser im Boiler reicht nicht für eine warme Dusche. Das Badezimmer kann nicht geheizt werden, so dass der Duschvorgang gerade im Winter Überwindung kostet, da es sehr kalt ist und außerdem die Gefahr besteht, dass man sich erkältet. Die Wohn- /Schlafräume sind nicht isoliert und außerdem undicht. Im Sommer heizt sich der Container sehr stark auf und im Winter kühlt er komplett aus. Nur durch zwei Klimageräte, eins im Koch/Essraum und eins im großen Wohn-/Schlafraum können 2 der 4 Räume gekühlt bzw. geheizt werden. Jedoch nur für kurze Dauer, denn nachdem das Klimagerät für ein paar Minuten ausgeschaltet ist, erreicht der Raum (entweder stickig heiß oder nass und eisigkalt) wieder seinen ursprünglichen Zustand, da der Blechcontainer keine Isolierung hat. Bei schlechtem Wetter (im Winter sehr oft) regnet es in die Räume hinein, so dass die Familie z.B. im Bett neben dem Kopfende des Bettes  Plastikwannen zum Auffangen des Wassers aufgestellt hat. Dies kann man auch dem Bild des Schlafraumes entnehmen. Im Winter legt Nikos Familie in die Betten Heizdecken, damit sie über Nacht in dem eiskalten Schlafraum nicht zu stark frieren und krank werden.Die Kleidung kann nicht ordentlich und sauber eingeräumt und verstaut werden. Es liegt alles irgendwo, notdürftig übereinandergestapelt herum. Die Kleidung ist dadurch verstaubt und stinkt. Dadurch, dass der Container undicht ist und es hereinregnet riecht es muffig. Es kann nicht richtig gelüftet w

320 €

218 T

0 %
Flüchtlingshilfe Libanon - Warme Zelte für syrische Flüchtlinge

Flüchtlingshilfe Libanon - Warme Zelte für syrische Flüchtlinge

Heizöl für syrische Geflüchtete im Libanon – unterstützt mich und Salam LADC!Über 2 Millionen Flüchtlinge gibt es im Libanon, allein im Bekaatal existieren 1800 Flüchtlingscamps. Aktuell sind die Temperaturen im Bekaatal um den Gefrierpunkt oder unter Diesem.  Seitdem es in den vergangenen Tagen zu heftigen Schneefällen kam, die beide Gebirgsketten bedecken, wird die Lage für Geflüchtete im Libanon von Tag zu Tag schwieriger.Das Leben ist für Flüchtlinge in Camps und Hütten zur Zeit ein Überlebenskampf, da viele Zelte kaum oder gar nicht isoliert sind. Die einzige Heißquelle für Geflüchtete sind kleine Öl- oder Holzöfen in den Camps. Genau für diese Ölofen würde ich gerne eine Öl zu kaufen, um Flüchtlingen dadurch wenigstens etwas Wärme in diesen kalten Tagen zu schenken. Dafür brauche ich euch!Ich bin Benjamin Schwarz aus Greifswald und befinde mich nun zum zweiten Mal als Langzeitvolunteer im Libanon.Ich helfe zusammen mit dem internationalen Volunteerprojekt Salam LADC Geflüchteten aus Syrien, Palestina und im Bekaatal im Libanon. Im Sommer dieses Jahres verbrachte ich drei Monate vor Ort. Aktuell bin ich für rund zwei Monate im Libanon, um möglichst viel Hilfe zu leistenDieses ist nicht mein erstes Crowdfounding-Projekt. In den vergangenen Monaten habe ich knapp 1000€ für syrische Flüchtlinge gesammelt, die wir verteilt haben. 50 Famillien wurde dadurch der Zugang zu Nahrungsmitteln ermöglicht. Im Sommer dieses Jahres habe ich dank eurer Spenden knapp 2.300 Dollar für für Nahrungsmittel für Geflüchtete zur Verfügung stellen können.Wir als Salam LADC haben in den vergangenen Wochen bereits tausende Familien mit Öl versorgt, ich würde gerne mit eurer Hilfe 250 Familien Öl zukommen lassen. Jede Familie bekommt von uns zwei Kanister Heizöl, die je 11 Dollar beim Händler kosten. Sobald wir genügend Geld haben, werden wir diese Kanister schnellstmöglich in den Camps verteilen. Da wir alleine nicht genügend Geld bereitstellen können, bitten wir euch um eure Hilfe.

260 €

5 T

11 %
behindertengerechtes Transportauto

behindertengerechtes Transportauto

Liebe Freunde, Familie, Bekannte und auch Unbekannte,herzlich willkommen bei dieser Sammelaktion für Maskottchen´s neues Auto!Das obere Bild ist nur ein Beispielbild für das was Cennet und ihre Mama brauchen würden: Ein Auto mit Rampe wo Maskottchen komplett (ohne wie zZ. hin-und-her-heben) transportiert werden kann.Sie fährt sehr, sehr gerne im Auto mit, aber nur(!) wenn auch Musik läuft!Wer wissen möchte was ihr alles fehlt........nein die Satzstellung ist falsch!Wer wissen möchte wie, was, wer und warum Cennet so ist, kann sich gerne an anfrage@cennetshomepage.de wenden und nachfragen und keine Angst: Es gibt keine "blöden" oder "peinlichen" Fragen!An der HP wird noch gebastelt, aber da kommt noch was.Da es sie immer wieder gibt, die Unker:ALLES gespendete Geld geht zu 100% in das Auto Punkt!Sollte, wieder erwarten, mehr als der Kauf- und Umrüstpreis zusammen kommen, dann geht dieses in Versicherung, Unterhalt usw. usw. Als kleine Gegenleistung, wer möchte, würden wir die Leute und/oder Firmen auf der HP von Cennet erwähnen und ggfs. verlinken (keine Bedingung, ein Angebot). Natürlich OHNE Angabe der Summe!Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard, Giropay oder ELV (kein Online-Banking notwendig).* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.Herzlichen DankCennet (Maskottchen)Tinchen (Mama)Mike (Stiefpapa)

375 €

279 T

1 %
Lisa´s alte Knutschkugel

Lisa´s alte Knutschkugel

An alle Autoliebhaber, ich bin 18 Jahre alt und bin in Deutschland geboren. Meine Farbe ist rot, langsam etwas ausgeblichen und ich habe auch schon manche Beulen und Kratzer. Seid einem Jahr stehe ich abgestellt auf meinem kleinen Parkplatz, weil meine Besitzerin Lisa mich zwar durch ein neueres Auto ausgetauscht hat, aber mich trotzdem noch sehr lieb hat. Denn wir haben tolle 8 Jahre miteinander verbracht und das Aufregendste war, als ihr neuer Freund Andre direkt gegen meine Motorhaube gestoßen ist, weil Lisa nicht aufgepasst hat. Aber das war Glück im Unglück, denn Andre gehört seitdem zu unserer Familie Das war ein weiterer Grund, warum ich bleiben durfte, denn Andre würde so gerne mit mir weitere gemeinsame Jahre verbringen.Und das sollte möglichst bald passieren, denn mittlerweile geht mir schon die Luft aus, mein Kreislauf  in Form von Batterie sinkt und ich verliere Flüssigkeit.Mir fehlt einfach Bewegung! Andre konnte leider bisher keinen Führerschein machen, weil er seine Mutter finanziell sehr unterstützt. Auch hat er bisher keine Arbeit gefunden, da es ohne Mobilität sehr schwierig ist, weil wir im Hintertaunus wohnen.Daher bitte ich euch, meinem zukünftigen Begleiter Andre eine kleine Spende zukommen zu lassen, damit ich als Kumpel wieder aktiv werden kann. Und hier ist die Besitzerin Lisa der Knutschkugel. Ich möchte hierüber versuchen meinem Andre zu seinem Geburtstag am 05.02.2017 seinen lang ersehnten Traum von einem Führerschein einen Stück näher zu bringen. Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard, Giropay oder ELV (kein Online-Banking notwendig).* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.Herzlichen Dank

570 €

272 T

45 %
Die Hochzeit der Tränen - Gemeinsam für immer und ewig

Die Hochzeit der Tränen - Gemeinsam für immer und ewig

Liebe Freunde und Helfer,auch dieses Jahr werden sich wieder unzählige Paare das Ja-Wort geben. Ein kleines Wort mit großer Bedeutung. Ein JA zu einem langen gemeinsamen Leben. Es wird der schönste Tag in ihrem Leben sein. Ein Paar hat sich entschieden ihre Hochzeit im Restaurant Boddensee in Birkenwerder zu feiern.Nur wird dieses Fest, diese Hochzeit anders.Diese Hochzeit wird auch sehr traurig sein, denn es wird zudem eine Feier des Abschieds werden.Die Braut ist vor etwa zwei Jahren während der Schwangerschaft an der nicht heilbaren Krankheit ALS erkrankt und hat nur noch eine Lebenserwartung von einem Jahr. Die junge Frau hinterlässt ein kleines Kind und ihren aufopferungsvollen künftigen Ehemann.Die Gespräche zwischen Frau P.  und dem Restaurant waren sehr emotional und ergreifend und so kam der Gedanke dieser kleinen Familie einen ihrer größten Wünsche zu erfüllen. Wir möchten ihr eine Traumhochzeit ausrichten, die ihre Erwartungen übertrifft. Das Restaurant stellt Location, Personal und wird ab sofort von jedem verkauften Hauptgang einen Euro in die Spendenkasse legen. Unser Ziel ist es, nicht nur der Familie eine unvergessliche Party zu ermöglichen sondern auch den übrig gebliebenen Spendenbetrag als Unterstützung für die Zukunft zu überreichen. Daher wenden wir uns auf diesem Weg an Sie, um uns bei diesem Vorhaben zu unterstützen und freuen uns über jeden Euro. Vielen, herzlichen Dank im Voraus!  Erstellt durch Sven Riegel und Jessica Petersen von Berlin Wedding Planer Kleine, aber wichtige Infos:* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard, Giropay oder ELV (kein Online-Banking notwendig).* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.

190 €

65 T

Ein zweites Buch in Eigenregie

Ein zweites Buch in Eigenregie

Liebe Freunde, Bekannte und Leseratten,vorweg: Wer sich an diesem Pool beteiligt, bekommt, bei erreichen bestimmter Unterstützersummen, die am Ende aufgelisteten Geschenke.Nachdem mein erstes Buch nun seit einem Jahr auf dem Markt ist, habe ich beschlossen das Buch wieder vom Markt nehmen zu lassen. Nun möchte ich vieles neu und anders machen. Vor allem möchte ich mich weiterentwickeln und ich möchte etwas erstellen worauf ich in 10 Jahren noch stolz sein kann und mit dem ich Menschen zum nachdenken, lachen und weinen bringen kann.In meinen Geschichten steckt immer eine kleine Botschaft. Eine Botschaft an all Jene, welche das Leid andere nicht immer wahrnehmen. Oder nicht merken, dass sie selbst für ihr Leid verantwortlich sind. Sie sollen den Menschen da berühren, wo sie sich selbst nicht einmal bewusst sind, dass ein Gefühl so tief geht.Selbstverständlich ist es natürlich nicht möglich, dies bei allen Menschen zu vollbringen. Daher liegt mein Schwerpunkt auch in der Dramatik und im (manchmal sehr tiefgründigen) Horror. Oft sind meine Geschichten sehr todverliebt, haben einige Menschen jedoch dazu angeregt, sich selbst aufzuraffen und nach vorne zu schauen.Grober InhaltGenau genommen geht es in dem Buch um menschliche Ängste, Emotionen und um ihre vielen Fehler die sie gegenüber Sich selbst und andere haben. Potentielle Horroszenarien und tragische Enden gehören in diesem Werk zum guten Ton.Auch geht es um verschiedene Lebens- und Gefühlssituationen die ich versuche wiederzuspiegeln oder neu zu stilisieren. Lasst mich euch eine Welt zeigen, in der alles was wir tun, folgen haben kann.Das Buch wird viele Kurzgeschichten enthalten welche bunt durcheinander gemischt sind in den Genres Horror, Drama und Gedankenzüge.Der PoolDieser Pool dient dazu, anstehende Kosten zu decken und Dinge die zum Erstellen eines Buches erwerben.Unter anderem:* Coverdesign* Lektorat* Vernünftige Schreibsoftware* Einstellgebühren für das Buch selbst* Sofware allgemein* Lizenzierung* Illustratoren* Werbung* und einiges mehrGeplanter Veröffentlichungstermin: Juli / August 2017 (Änderungen vorbehalten) Für alle Unterstützer gibt es natürlich, wenn gewünscht, kleine Geschenke und Aufmerksamkeiten da ich jedem Unterstützer Dankbar bin. Diese sind wie folgt:Ab 1 Euro* Eine persönliche Dankeschön-Nachricht. Jeder Euro hilft* Nennung im Buch als UnterstützerAb 5 Euro* Siehe vorhegehendes* Ein Lesezeichen im Stil des Buchcovers*Ab 10 Euro* Siehe vorhergehendes* Eine Autogrammkarte*Ab 25 Euro* Siehe vorhergehendes* Ein Handsigniertes Exemplar des BuchesAb 50 Euro* Siehe Vorhergehendes* Zu der Nennung als Unterstützer, wird die eigene Homepage / Facebookseite o.ä. mit abgedruckt* In dem geschenkten Exemplar ist zusätzlich ein handgeschriebener Text der dem Unterstützer gewidmet ist* Du bekommst von mir einen kleinen Einblick in das neue Buch. Eine kurzgeschichte wird Dir bereits nach dem Unterstützen, innerhalb von 1-3 Tagen, an Dein Postfach Deines Mailaccounts geschickt  (nur einmal)Ab 100 Euro* Siehe vorhergendes* Eine bis drei eigene Seite(n) im Buch auf der man seine Gedanken niederschreiben darf. Hierbei sind nur wenige Grenzen gesetzt.* Zusätzlich gibt es zum Buch auch noch ein kleines Fanprodukt geschenkt (Das kann eine Tasse oder Keyholder oder andere schöne Dinge sein)Ab 200 Euro* Alles vorhergehende * Ein kleines Geschenkpaket nach der Veröffentlichung des Buches per Post*. Dies Enthält alles oben genannte und noch ein kleinen wenig mehr.* Dieses Geschenkpaket enthält Dinge die exklusiv nur für Unterstützer reserviert sind. Diese werden auch für den Unterstützer gekennzeichnet. * Unterstützer erhalten, solange es noch bestellbar ist, zusätzlich mein erstes Buch mit Signatur und Widmung oben drauf. Hier gilt jedoch KEINE GARANTIE. (Ab Februar 2017 fällt dieser Punkt leider weg) * Zusätzlich wird es einen Amazon-Gutschein in Höhe des Preises des E-Books geben , welches bereits in Arbeit ist. *Es entstehen für den Unterstützer KEINE Versandkosten. Die wer

250 €

126 T

16 %
Bitte helft uns bei den Autoreparaturkosten

Bitte helft uns bei den Autoreparaturkosten

Hallo Ihr lieben. Wir möchten kurz ein paar Worte über uns verlieren und hoffen das Ihr uns weiterhelfen könnt. Wir heißen Sarah und Jens und sind seit ein paar Jahren verheiratet. Vom Alter her könnte man meinen, das wir uns in der Blüte unseres Lebens befinden. Eines unserer Hobbys ist, die Natur mit unseren Hunden zu genießen, weshalb wir schon seid einigen Jahren Hundewanderungen in unserer Region organisieren. Eigens dafür haben wir sogar eine Homepage erstellt und es folgen uns viele mit Begeisterung. Mit der Zeit, haben wir jedoch einiges an Rückschläge einstecken müssen, was die Gesundheit angeht. Das jetzt auch noch das Auto kaputt ist, macht es uns alles nicht leichter. Aber nun mal zu mir, Jens. Es fing alles vor gut 3 Jahren an. Anfangs waren es nur normale Rückenschmerzen, die auch mal wegbringen. Doch dann kam der tag, an dem die Diagnose Bandscheibenvorfall in der Lendenwirbeksäule gestellt wurde. Daraufhin folgte die erste Schmerztherapie im Krankenhaus mit anschließender Reha Maßnahme. Der Erfolg blieb leider aus. 2014 kam dann die Kündigung durch meinen Arbeitgeber, und somit die finanzielle Einschränkung. Im selben Jahr kam die 2 Schmerztherapie und wieder eine Rehabilitation. Auch diese hatte nicht den Erfolg gebracht. Nach etlichen versuchen durch Akkupunktur,  Schmerztherapien, Physiotherapie, Reha Maßnahmen und Physikalischer Therapie, erfolgte dann 2015 die erste OP. Während der Genesungsphase erlitt ich jedoch einen erneuten Bandscheibenvorfall,  der wieder operiert werden musste. Anschließend an die 2. OP ging ich nun wieder in eine Reha. Anfangs sah alles besser aus, bis zu dem Tag,  an dem ich zum wiederholten male einen Bandscheibenvorfall erlitt. Im Frühjahr 2016 kamen dann noch 2 weitere Bandscheibenvorfälle, diesmal in der Halswirbelsäule dazu. Seitdem versucht man alles mögliche, um mich wieder auf die Beine zu bringen, bisher nur leider mit sehr wenig Erfolg. Nun zu meiner Frau Sarah. Als ihre Mutter an Brustkrebs erkrankte, wurde im Rahmen einer Familiären Brustkrebsvorsorge eine Gen Überprüfung gemacht, bei welcher herauskam, das meine Frau diesen Gendefekt ebenfalls besitzt. Dies hat zur Folge,  dass eine Wahrscheinlichkeiten Brust -/ Eierstockkrebs zu erkranken, deutlich erhöht ist. Deshalb muss sie alle 6 Monaten nach Köln in eine Fachklinik, und bekommt dort eine Vorsorgeuntersuchung, um dann im schlimmsten Fall,so früh als möglich reagieren zu können.  Aktuell kommt noch dazu, das wir erfreulicherweise ein Kind erwarten. Das Auto ist für uns aufgrund der Gesundheitlichen Situationen und dem anstehenden Familienzuwachs  daher leider unverzichtbar. Daher würden wir uns sehr darüber freuen, wenn wir eventuell den ein oder anderen Euro Unterstützung erhalten würden. Dies ist ganz nach dem Motto: Jeder darf so viel er kann und möchte. Auch über das Teilen in den Sozialen Netzwerken würden wir uns sehr freuen.  Wir sind Euch schon jetzt sehr dankbar für Eure Hilfe  Bei Zahlungen per PayPal bitte folgenden Link benutzen:https://www.paypal.me/SarahundJens Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard, Giropay oder ELV (kein Online-Banking notwendig).* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.Herzlichen Dank

255 €

4 T

51 %
Therapiehof Sternenhummel

Therapiehof Sternenhummel

lich Willkommen zu meinem Spendenaufruf für einen Therapiehof für Menschen und Tiere!Ich wünsche mir einen Therapiehof für kranke und behinderte Menschen in Verbindung mit Tieren. Zielgruppe sind Autisten sowie Tiere (überwiegend Pferde) aus schlechten Verhältnissen, die dringend Bezugspersonen brauchen. Aber auch andere Tiere wie Alpakas, Eselchen und sonstige Tiere, die spezielle Behandlungen brauchen, sind willkommen. Die Hintergründe sind mein 11-jähriges Kind mit Asperger Syndrom, das trotz hoher Intelligenz durch jedes Schulsystem gefallen ist sowie die Rettung eines Schulpferdes, welches krankheitsbedingt seine Brötchen nicht mehr verdienen konnte und kein schönes Schicksal erlitten hätte. Ich selbst bin gelernte Pferdewirtin aus einer Familie, die mit Gastronomie ihren Lebensunterhalt verdiente und habe selbst Asperger Autismus. Daher spreche ich in jeden Bereichen aus lebenslanger Erfahrung und stehe mit beiden Beinen im Leben und mit felsenfester Überzeugung hinter meiner Idee. Meine Vorstellungen sind klar und deutlich. Unterstützend habe ich eine Staatsanwältin, einen Betriebswirt, eine Steuerberaterin und eine Psycho- und Familientherapeutin (Mitgründerin des Autismuszentrum Westhessen), die auf Asperger Autisten spezialisiert ist, an meiner Seite.Durch mein Projekt werden Menschen und Tiere therapiert und dadurch selbst zu Therapeuten. Ich möchte kranken und behinderten Menschen, die den "normalen" Alltag nicht unter "normalen" Umständen überstehen können (unter anderem das Vereinsleben in Reitvereinen), eine Anlaufstelle bieten, die ihnen hilft, sich in ihrer Welt wohl zu fühlen, Verantwortung übernehmen zu können und unter Menschen zu sein, die mit dieser Situation Erfahrung haben. Die Tiere, die ihr Geld nicht mehr verdienen (hauptsächlich aus Schulbetrieben), bekommen bei mir durch die Fürsorge und Zeit als Alternative zum Schlachthof die Möglichkeit, sich körperlich und seelisch zu erholen und einen wohlverdienten, schönen letzten Lebensabschnitt frei zu genießen. Unsere (Haus-)Tiere sind auf Menschen angewiesen. Besonders Asperger Autisten haben eine unglaublich sensible Wahrnehmung und spüren sehr schnell, was ein Tier gerade fühlt und braucht. Umgekehrt brauchen diese Menschen die Tiere umso mehr. Wer sich ein bißchen mit diesem Krankheitsbild beschäftigt oder solche Menschen kennen gelernt hat, wird festgestellt haben, dass deren niedriges Selbstwertgefühl eine große Rolle im Leben spielt. Tiere lieben Menschen bedingungslos so, wie sie sind. Ihnen ist es egal, wie sie aussehen, sich anziehen oder ob sie nicht in diese oberflächliche Gesellschaft passen. Daher ist die Beziehung zwischen Autisten und Tieren viel intensiver als in den gewöhnlichen Verhältnissen: "Herrchen oder Frauchen und Tierchen, die machen müssen, was Herrchen oder Frauchen sagen". Oder kurz gesagt: Tiere sind Diener, Sportgeräte, Arbeitsmaterial, Kapitalanlagen und was ich nicht alles schon so gehört habe. Und wenn die Diener, Sportgeräte, Arbeitsmaterialien und Kapitalanlagen nichts mehr taugen... Die Kinder (und natürlich auch Erwachsene) werden bei mir etwas völlig anderes auf den Weg mitbekommen als das, was klassisch in Reitschulen gelehrt wird. Ich möchte den Menschen vermitteln, daß es auch ohne scharfe Gebisse, Sporen und Gerte geht, daß man ein Pferd auch bitten kann, etwas für einen zu tun. Kein Zwang, einfach freiwillig und gerne. Und sie machen freiwillig so Vieles so unglaublich gerne für uns, wenn man sie bloß fragt!!! Denn auch Tiere übernehmen gerne Verantwortung. Zum Beispiel ein Hund, der sein Herrchen beschützt. Und genauso passen auch Pferde auf Menschen auf und beschützen sie, wenn man sie nur lässt.  Mein Hof wird der Schlüssel zu etwas "Großem" sein. Die Ideen sprudeln nur so in meinem Kopf! Beginnen möchte ich mit dem Hof ansich. Es müssen Stallungen gebaut werden, Reithalle, Geräte- und Strohlager, 2 Wohnhäuser (eines davon für Angestellte), Geräte müssen angeschafft werden (Landwirtschaftsgeräte, Pferdehänger

350 €

0 T

Always Keep Fighting - My Life with Cancer

Always Keep Fighting - My Life with Cancer

Update January 2017*english reader and Supporter scroll down*Hallo Ihr Lieben,Ich möchte mich als erstes einmal bei dem ganzen Support bedanken. Ich habe viele Mails erhalten, auch von sehr netten lieben Menschen die selbst nicht viel haben, die gespendet haben oder nicht. Dies spielt keine Rolle für meine Dankbarkeit! Auch Worte und änder Geschichten helfen einem durch schwere Zeiten. Ich habe den Pool schon vor langem gestartet aber dem allen bedarf einem Update und ich möchte euch gerne an dieser Stelle meinen Blog bei Facebook nahebringen. Ich update da fast täglich, oder auf alle Fälle erfährt ihr mehr über mich und meiner aktuellen Situation! www.facebook.com/zeldaskywardDer Pool soll einfach unterstützend sein, in viele Bereichen wie Alltag, Medizinische Alternativen, kostenaufwändige Ernährung und weiterhin die Reparatur meines benötigtem Auto. Aber bitte ließt den Text um zu sehen was ich damit meine.Kurzfassung:Meine Krankheitsgeschichte begann mit Ende 18, nunmehr als 10 Jahren. Da lag ich mit einem absoluten zerstörten Knochenmark fast 2 Jahre im Krankenhaus, daraus entwickelte sich eine äußert seltene Autoimmunekrankheit, welche verhindert dass ich die guten weißen Zellen selbstständig bilden kann. Ich lebte in der Zeit in der Jugendhilfe und konnte froh sein ein solchen Support an meiner Seite zu haben. Ich hatte eine sehr sehr gute Phase und Therapieform, Knochenmarktransplantation etc und ich war wieder ein Teil des Lebens. Ausbildung, Arbeiten, Konzerte ein ganz normales Leben einer Anfang Mitte 20 Jährigen eben. Vor gut etwas mehr als 4 Jahre ist das nun her, wurden erste Anzeichen gefunden das mein Knochenmark abgestoßen wird, erste Krebszellen wurden im Blut gefunden. Eine Therapie oder gar Chemotherapie war unmöglich da dies nicht mit meiner Autoimmunekrankheit funktioniert. Alternativtherapien wurden zu teuer und wurden und werden bis heute immer wieder abgelehnt!  Im Mai 2015 wurde in Gehirntumor gefunden, nicht möglich in zu entfernen. Seither habe ich bei streßigem Licht und streßigen Situation Anfälle und somit würde mir wieder was genommen was mir Spaß machte. Konzerte sind nicht mehr möglich, außer wenn eine befreundete Band in Tour ist ermöglichen diese mir teilzuhaben. Das gute ist bis heute ist er nicht gewachsene, aber auch nicht besser geworden. Sämtliche versuche ihn zu isolieren oder gar die Biopsie die ich hatte waren immer fehlerhaft bzw ich würde mit einem Defizit aus der Narkose wach. Meine linke Körperhälfte arbeitet nicht mehr wie sie sollte und dies führt dazu das ich nicht mehr in meinen gerade angefangen Job arbeiten kann.  Ende November 2016 wurde erst eine Thrombose in meinem Bein festgestellt, der aber auch als Tumor bestätigt wurde, und das ist der aktuelle Stand bzw womit ich gerade dran bin, weil er muss raus! Ich habe eigentlich ein eigenes Fahrzeug, da ist mir letztes Jahr im April 2016 ein junges Mädel reingefahren und seither ist es nicht mehr fahrtüchtig. Und seither bin ich auch mit einem Anwalt dran und verklage die Gegenseite der Versicherung, da diese mein Gutachten nicht anerkennt. Ich bin nun seit mehr als ein halbes Jahr ohne Fahrzeug und gerade jetzt wo das Defizit bist dem Bein dazu kommt und das ständige zu niedrige immune System machen öffentliche Verkehrsmittel unmöglich und Taxifahrten kann ich mir einfach nicht mehr leisten.Jetzt wurde auch noch eine Unverträglichkeit gegen Tierische Eiweiße bestätigt, was auch eine kostenaufwändige Diät mit sich bringt. Der ganze Alltag, der normalerweise zu stemmen ist, ist mehr und mehr ein Kampf. Und all die Dinge wie nebenkostenabrechnung, stromnachzahlung, Wohnung etc sind keine einfachen Dinge mehr und nach einer Zeit einfach nicht mehr machbar.Ihr könnt mir auch immer schreiben, mein Blog bei Facebook ist da eine ganz gute Anlaufstelle!Sollte eine Spende über PayPal einfacher sein, könnt ihr auch dies gerne tun.Kupoclaire@gmail.comIch kann nicht viel als Gegenleistung geben. Aber jeder wird auf meinem Blog einen Platz

190 €

95 T