Springe zum Hauptinhalt

Kopf hoch! tanzen!

Liebe Freunde, Familie und Bekannte und Fremde die diese Aktion erreicht hat.lich willkommen zu dieser Sammelkasse. Ich möchte mit dieser Aktion meinem Bruder und seiner Familie in dieser schweren Zeit eine kleine Last abnehmen. Es war der 09.02.2020. An diesem Tag änderte sich schlagartig alles. Nichts war mehr wie es war. Alle Pläne, alle Träume und Wünsche, alle Termine und Verabredungen, alles war nur noch Schall und Rauch....An diesem Tag platzte bei meinem Bruder Peter ein Hirnaneurysma. Er ist 46 Jahre alt, steht voll im Leben, treibt Sport, lebt, tanzt, feiert, geht auf Konzerte, am liebsten Herbert Grönemeyer, Karneval, Männerbalett, Fußball.Er liebt! Und Wie! Seine Frau, seine Kinder. Diese Liebe ist in Worte nicht zu beschreiben. Sie sind Seelenverwandte.Es gibt niemanden der ein schlechtes Wort über ihn lassen würde. Er ist einfach ein toller und lieber Mensch!Aber an diesem 09. Februar ist all das so weit weg. Für seine Frau Susi bricht DIE Welt zusammen. Denn ER war ihre Welt, ihre Stütze, ihre Schulter.Uns allen reißt es den Boden unter den Füßen weg.Es folgt eine OP, Koma, weitere OP, es geht etwas aufwärts, dann wieder schlechter. Wochenlanges Bangen, weinen, hoffen. Die Zeit ist wie angehalten... furchtbar und nervenzehrend und immer diese Angst.Ein Shunt muss gesetzt werden. Wieder heisst es bangen, fiebern, Tränen. Wie soll sein kleiner Sohn verstehen warum sein Papa nicht heim kommt. So etwas furchtbares zu durchleben wünscht man seinem schlimmsten Feind nicht.Aber so ganz langsam kämpft Peter sich zurück. Er darf weiterleben. Nach etlichen Wochen endlich intensivmedizinische Früh-reha, endlich Fortschritte. Er kann nicht gut sprechen, aber es heißt das wird wieder.Auf dem Weg in die Anschluss-Reha dann der Rückschlag. Schwindel, Stürze, er hat sich immer weniger im Griff, kann nicht richtig essen, von aufstehen gar nicht zu sprechen. Also wieder Krankenhaus, mittlerweile ist es Juni und er hat gerade seinen 47. Geburtstag gefeiert.Nach etlichen Untersuchungen, Shunt-einstellungen und Rätselraten warum es ihm nicht wieder besser geht, die erschütternde Diagnose: * hypertrophe oliväre Degeneration (Link)Was genau das nun für alle heißt, weiß niemand. Es gibt zu wenige Forschungen dazu. Und schon gar nicht gibt es eine Behandlungsmethode oder eine Therapie.... aktuell ist er linksseitig gelähmt, kann nicht laufen und sprechen. Eine Reha ist nicht mehr geplant, da die Hoffnung auf Besserung schwindend gering ist, bzw einfach keiner weiß wie es weiter geht. Für meinen Bruder und seine Familie muss nun alles an seine Gesundheit angepasst werden. Vom Wohnraum und deren Ausstattung hin über Pflegezubehör bis zum Auto in dem alle Platz haben. Inklusive Peter und sein Rollstuhl.Mit dieser Sammelkasse soll letzteres angeschafft werden. Geplant ist ein Bus, Ford, Mercedes, Fiat oder was auch immer, wo er mit dem Rolli rein kann.Die Kosten für das Auto werden bei ca. 25 - 30.000 € liegen. Der Umbau erfolgt nach Beschaffung des Fahrzeugs, dann wissen wir wie dieser aussehen muss. Sollte von der Sammelkasse Geld über sein, fließt dies zu 100 Prozent in den Umbau des Hauses! Auch da fallen hohe Kosten an. Deshalb, je mehr Geld zusammen kommt, um so besser.Also teilt was das Zeug hält, je mehr Menschen wir erreichen um so schneller können wir den nächsten Schritt machen.Ich bedanke mich schon mal im Vorraus für jegliche Form der Hilfen und Unterstützung! Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

290 Teilnehmer

21.948 € gesammelt

Der Kampf gegen den Krebs

Mein Sohn Luca wird im Dezember 8 Jahre alt.Er kam vor 3 Wochen ins Krankenhaus. Luca wurde noch am selben Tag notoperiert, da sich herausstellte, dass er einen Tumor in seinem Gehirn hat der schon eingebluten hat. Er konnte dank dem UMM Mannheim gerettet werden. Die Histologie des Tumors war jedoch nicht schön. Luca ist an einem Glioblastom WHO Grad 4 erkrankt. Diese Art von Tumor ist kaum heilbar und KANN bei Erwachsenen wie auch bei Kindern tödlich verlaufen. Mit der Strahlentherapie und Chemo wird uns Zeit geschenkt und ich hoffe den Resttumor aus Luca's Gehirn verbannt. Hoffentlich finden wir auch andere Therapieansätze. Luca hat noch sein ganzes Leben vor sich, er soll so viel wie nur möglich noch erleben können und dazu brauchen wir euch Mitmenschen, um Luca soviel wie nur möglich von der Welt zeigen zu können. Ein riesen Dankeschön von Mama, Papa, Geschwister und Luca

132 Teilnehmer

4.017 € gesammelt

Gemeinsam schaffen wir das! #beastmode

Wie viele wissen fing Kimis Leidenwegs in 2017 an und viele haben geholfen! Ich danke Euch von Herzen für jede noch so kleine Unterstützung. Aber die Katastrophen wollen einfach nicht aufhören. 2017 war bescheiden, 2018 war salopp gesagt auch bescheiden und 2019 noch bescheidener. Wer sich in der Vergangenheit beteiligt hat, kennt die Story. Hier ist aber nochmal der Link zur ersten Sammelaktion für alle die von Anfang an nachlesen möchten: https://www.leetchi.com/c/berta Es gab so viele Rückschläge, von den Kimi sich nicht hat unterkriegen lassen: Vergiftung und Koma in der Uniklinik Düsseldorf, einen Sturz in der Dusche wegen einem alten Duschhocker, zwei neue Bandscheibenvorfälle im Nacken und eine neuralgische Schulteramyotrophie ausgelöst durch den Sturz in der Uniklinik. Dazu kommen die bürokratischen Mätzchen der Krankenkassen und Versorger um dringend benötigte Hilfsmittel: Eine Luftmatratze um überhaupt schlafen zu können (Kostenpunkt € 7.000,-), ein gefederter Rollstuhl (€ 13.000,-) und der nie endenwollende Kampf um die C-Brace Orthesen. Hier gibt es allerdings einen kleinen Erfolg: Es gibt die Zusage einer 4-wöchige Testversorgung und im Anschluss dazu eventuell eine Dauerversorgung (allerdings frühestens in 6 Monaten nach Abschluss der Testversorgung). Und das Übelste: Nach zwei Jahren unermüdlichem Kampf gegen diverse Rückschläge, für die Eigenständigkeit, für Lebensqualität und zwei funktionierende Beine steht der Endgegner eigentlich noch bevor. So wie es jetzt aussieht muss Kimi sich noch zwei großen Operationen unterziehen, um alles das zu bereinigen und zu reparieren was schief gelaufen ist (Begradigung, neue Fixierung und Stabilisierung sowie Reha). Er wird mit Reha und Wartezeit vermutlich die nächsten 18 Monate nicht wieder auf die Beine kommen und ist dringend auf unsere Hilfe angewiesen. Schweren Herzens wurde die Berta inzwischen geschlossen, weil es einfach nicht absehbar ist wann Kimi wieder arbeiten kann und inzwischen das einzige Augenmerk die Genesung ist. Wer Kimi kennt, weiß was für ein lebensfroher und liebenswerter Mensch er ist und dass er selbst niemals um Hilfe bitten würde. Daher frage ich für Ihn. Und ich hoffe Ihr findet es alle in euren Herzen zu helfen, denn auch kleine Beträge helfen um Kimi in den kommenden Monaten über Wasser zu halten. #letsmakekimigreatagain #beastmodeon #ketterechts #gemeinsamschaffenwirdas #kimtronicindahouse Facebook-Gruppe: https://www.facebook.com/groups/897758247096754/Instagram-Link: https://www.instagram.com/kimtronicindahouse/

41 Teilnehmer

4.780 € gesammelt

9 %

Krebs besiegen!

Krebs besiegen ! *scroll down for english version* Liebe Spender_innen, Unsere Freundin Katharina Pohlenz- Ein schönes, nettes und lebensfrohes Mädchen, 21 Jahre alt- kämpft nun schon seit fast 9 Jahren gegen Krebs.Das erste Mal erkrankte sie mit 12 Jahren an Knochenkrebs, welcher zurückkehrte als sie 15 Jahre alt war. 2017 im Alter von 18 wurde erneut Krebs diagnostiziert, diesmal in ihrer Lunge.Nun hat sie wieder ein Jahr harte Therapie und weitere Operationen hinter sich und es schien so als ob sie es wieder geschafft hätte. Doch bei der letzten Untersuchung wurde wieder etwas in ihrer Lunge gefunden, mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit wieder Metastasen.Nun sind die Behandlungsoptionen schon sehr ausgeschöpft und werden daher immer teurer. Kathi hätte jedoch die Chance sich in Amerika einer weiteren Behandlung zu unterziehen, welche aber wiederum noch teurer wäre und die Krankenkasse höchstwahrscheinlich nicht übernehmen würde.Kathi ist der stärkste Mensch den wir kennen! Sie ist sehr hilfsbereit und jeder mag sie. Sie ist immer positiv und man würde ihr all das was sie durchmachen musste und immer noch durchmacht niemals anmerken. Es ist uns sehr wichtig, ihr alle erdenklichen Behandlungsmöglichkeiten zu ermöglichen und wir bitten Euch von ganzem Herzen uns dabei zu helfen. Falls ihr noch mehr über Kathi und ihre Geschichte erfahren wollt ist hier der Link zu: -Ihrem blog: http://www.kinderhilfe-ev.de/kathis-blog/ , den es auch auf Instagram gibt @kinderhilfe_ev Mit freundlichen Grüßen Liam Zastrow und Antonia Fromm dear donors, Our friend Katharina Pohlenz - a 21 year-old, ambitious, polite and life-loving girl- has been fighting cancer for over 8 years to this day.The first time Kathi was diagnosed with bone cancer she was 12. It then returned when she was 15 years old. In 2017, at the age of 18 she had another relapse. This time, they found the cancer in her lungs. At this point she had survived another year of intense therapy and surgeries and so it seemed as though she would have overcome the illness again. But during the last visit to the doctors, they found something in her lungs once more, most possible metastases. Now, the treatment options are very exhausted and therefore more expensive. Kathi, however, would have the chance to undergo an additional treatment in the US. This therapy would be even more costly and would not be taken over by her health insurance. Kathi is the strongest individual we know. She has overcome things only few people have had to face. She continues to fight with the same enthusiasm as in the beginning of her journey. Kathi refuses to accept the tragedy both her and her family were put through. She sets an example of positivity which inspires and will continue to inspire so many people. Everyone knows her as the kindest, most patient and genuinely helpful person. Therefore, it is very important for us to make sure she receives the best treatment possible. So, we ask you with all our heart to please help us. If you would like to find out more about Kathi and her story, here are the links to: -Her blog: http://www.kinderhilfe-ev.de/kathis-blog/ -her blog on Instagram: @kinderhilfe_ev With kind regards, Antonia Fromm and Liam Zastrow

332 Teilnehmer

35.998,30 € gesammelt

71 %
Der verlorene Sohn Fernando - Sein Kampf zurück ins Leben!

Der verlorene Sohn Fernando - Sein Kampf zurück ins Leben!

Liebe Leser und Unterstützer, die Corona-Krise hält uns alle in Atem und trifft gerade diejenigen besonders hart, die es am wenigsten verdienen. Dennoch gibt es auch spezielle Momente, Lichtblicke oder gar Wunder, die diese Krise trotz Ihrer Härte hervorgebracht hat. So auch die Geschichte von Fernando, dem "verlorenen Sohn". Fernando, jetzt 38 Jahre alt, geboren in Guanajuato, Mexiko, ein einst gutaussehender junger Mann und ehemaligen Bodybuilder, kam durch "falsche Freunde" in Kontakt mit Drogen die sein Leben für immer verändern und in andere Bahnen lenken sollte. Die Sucht trieb ihn auf die Straße und in die Obdachlosigkeit. Alle Versuche der Familie ihm zu helfen und zu unterstützen schlugen fehl. So floh er eines Tages aus seinem Umfeld, gab jedoch hin und wieder etwas von sich zu hören, bis eines Tages der Kontakt von ihm zur Familie abriss und er komplett verschwand. 4 Jahre lang kein Lebenszeichen... die Familie vermutete Schlimmstes. Dann, plötzlich, erhielt seine jüngste Schwester und gleichzeitig meine Verlobte, eine Facebook-Nachricht von einer alten Freundin aus der Stadt Arandas, dem früheren Wohnort der Familie. Fernando wurde gefunden!!! Die dortige Polizei fand ihn auf der Straße in einem lebensbedrohenden Zustand und er wurde umgehend ins Krankenhaus in Guadalajara gebracht, wo man eine entsprechende "Suchanzeige" nach der Familie veröffentlichte. Das Coronawunder war perfekt. Der Zustand von Fernando konnte soweit stabilisiert werden und die Familie war überglücklich ihn wiedergefunden zu haben. Leider war die Freude nur von kurzer Dauer. Fernando abgemagert und durch sein Leben auf der Straße und den Drogenkonsum schwer gezeichnet, muss auf dringendes Anraten der Ärzte in eine Rehabilitations- und Entzugsklinik, um sich wider vollständig erholen zu können. Seine Familie kann die Kosten hierfür aber gerade in dieser durch Corona gebeutelten Zeit nicht tragen und ist deshalb dringend auf Unterstützung und Hilfe angewiesen. Fernando, der dem Tod gerade so von der Schippe gesprungen ist, ist bereit zu tun, was auch immer nötig ist, um sein altes Leben hinter sich zu lassen. Dieser Kampf wird jetzt vermutlich der Schwerste in seinem Leben werden. Mit diesem Spendenaufruf will ich Ihm diese Chance ermöglichen, diesen Kampf aufzunehmen und ihn mit Euer aller Hilfe soweit wir können zu unterstützen.Die Aufnahme in die Rehabilitations- und Entzugsklinik kostet MXP 4.000,00 (ca. € 200,00) und jeder Monat MXP 2.200,00 (ca. € 110,00). Laut den Ärzten muss er mindestens für 3 Monate in der Klink untergebracht werden, um eine Chance auf Genesung zu erhalten. Ich bitte Euch daher um Eure Unterstützung, so dass Fernando in der Lage ist, diesen Kampf zurück ins Leben führen zu können. Herzlichen Dank für Eure Mithilfe. Im Namen von Fernando und seiner ganzen Familie

0

300 €

50 %
Reittherapie / Delphintherapie für die kleine Anni

Reittherapie / Delphintherapie für die kleine Anni

Hallo du große Welt, ich bin Anni und freue mich sehr, dass Ihr auf meiner Seite gelandet seid. Ich bin ein Sonnenschein, der die Welt auf seine eigene Art erobern möchte und dabei etwas Unterstützung benötigt. Die anderen sagen zu mir, dass ich ein besonderes Kind bin. Für diejenigen, die mich noch nicht kennen, möchte ich etwas über mich erzählen. Geboren wurde ich im Mai 2016. Zierlich erblickte ich das Licht der Welt. Mama, Papa und meine große Schwester waren überglücklich! Beim ersten Routine-Hörscreening im Krankenhaus stellte sich heraus, dass ich eine Hörstörung habe und weitere Untersuchungen erforderlich sind. Die Ärzte diagnostizierten mir hierbei eine Schwerhörigkeit. Also bekam ich schon als kleines Baby Hörgeräte. Das war ein „Spaß“ - auch für meine Eltern, wenn die Sucherei losging, weil ich die Hörgeräte wieder einmal abgestreift hatte. Doch irgendwie war auch abgesehen von der Schwerhörigkeit nicht alles so wie bei anderen Kindern. Vielleicht gehörte ich zu den Spätzündern? In weiteren Untersuchungen fand man eine Erklärung – ich habe einen sehr seltenen Gendefekt. Dieser trägt den Namen CASK-Gendefekt (calcium/calmodulin-dependentserine protein kinase). Das Gen kommt nur auf dem X-Chromosom des Menschen vor. Eine Veränderung, also Mutation, im CASK-Gen auf einem der weiblichen X-Chromosome führt nach einer Studie aus dem Jahr 2008 zu einem nachweislichen Krankheitsbild. Die Gen-Mutation führt zu einem MICPCH-Syndrom (Microcephaly with pontine and celebrellar hypoplasiasyndrom). Es gibt eine Reihe von klinischen Auffälligkeiten, die bei Mädchen mit der Mutation im CASK-Gen verbunden sind:- Eine primäre (von Geburt an) oder sekundäre Mikrozephalie – das Ausbilden eines zu kleinen Kopfes. Die Mikrozephalie entsteht, falls nicht von Geburt an, im frühen Kindesalter.- Eine Entwicklungsverzögerung (mentale Retardierung).- Eine Unterentwicklung des Klein- und Stammhirns (Hypoplasie der Pons und des Zerebellums).- Meist ein Mangel an Muskelspannung (Hypotonie). Im Jahr 2008 waren weltweit 50 Fälle dieser seltenen Erkrankung bekannt - davon 12 in Deutschland (Quelle: CASK Kinder- und Lebenshilfe e.V.). Jetzt mit meinen drei Jahren kann ich leider noch nicht krabbeln, geschweige denn laufen. Das würde ich aber so gerne, wenn ich meine große Schwester und die anderen Kinder sehe. Sprechen kann ich leider auch nicht, was das Leben für mein Umfeld nicht immer einfach gestaltet. Ich möchte so gerne meine motorischen Fähigkeiten erweitern und meine Wahrnehmung verbessern. Hierfür bekomme ich zur Zeit Physio- und Ergotherapie, wodurch ich schon große Fortschritte gemacht habe. Durch weiterführende Therapien wie beispielsweise eine Hippotherapie (= Therapeutisches Reiten) verspreche ich mir noch mehr. Mein größter Traum wäre es, an einer Delphintherapie im weltweit führenden Zentrum für Delphintherapien auf der niederländischen Karibikinsel Curacao teilzunehmen. Das wäre sooo schön… Solch großartige Erlebnisse bringen auch große Entwicklungsschübe. Man sieht ja auch bei vielen anderen Kindern, die an diesen Therapien teilgenommen haben, dass die Entwicklung sehr positiv beeinflusst wird. Jetzt beginnt ein neuer Lebensabschnitt für mich - im Mai komme ich in den Kindergarten. Dies wird über einen Integrationsplatz ermöglicht und ich freue mich schon riesig darauf! Ich hoffe, dass ich durch Eure Unterstützung die Therapie, die mir bei meiner Entwicklung hilft, erhalten kann. Die Hippotherapie und Delphintherapie wären eine echte Bereicherung für meine Entwicklung. Mein kleines Herz wäre euch sehr dankbar, wenn ihr mich unterstützen würdet und diese Seite auch mit euren Freunden und Bekannten teilt! Eure Anni  ----------------------------------------------  Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay.* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.Herzlichen Dank! ----------------------------------------------

3

0 T

Lipödem Operationen plus Hautstraffung

Lipödem Operationen plus Hautstraffung

Hallo😊Bereits 2016 wurde ich drei mal wegen meines Lipödems operiert. Die OPs wurden im vier Wochen Takt gemacht, was für den Körper alles andere als leicht war. Damals war ich blauäugig und wollte endlich wieder leben. Ich hätte nie gedacht das ich in einer Praxis mit so gutem Ruf, solch schlechte Ergebnisse haben würde. Ich habe nicht nur unterschiedlich dicke Arme und Oberschenkel sondern auch Löcher in den Beinen, wo das Gewebe bis auf den Knochen weg gesaugt wurde. Ich war also Versuchskaninchen für Ärtze die übten um noch mehr Frauen pro Tag operieren zu können. Ist ja auch ein lukratives Geschäft.... Ich hab also 17200€ dafür bezahlt, noch schlimmer auszusehen als vorher schon und trotz alledem immer noch am Lipödem zu leiden.Als ich dann schwanger wurde, trug ich zum Ende über 40 kg Wasser mit mir rum. Ich ertrank quasi in mir selbst. Diese Umstände zwangen mich, erneut auf einen Chirurgen zu zu gehen. Was auch gut war. Es stehen zwar wieder drei Operationen an aber er hat mir Mut gemacht. Das ganze zu stemmen ist nicht leicht wenn man an der ersten Summe noch arbeitet. Zudem kommt hinzu das die Haut es nicht mehr mitmachen würde. Und ich somit die Oberschenkel gestrafft bekommen muss. Dazu muss an diversen Stellen noch Eigenfett transplantiert werden. In der Summe bin ich wieder bei ca 16000€. Ich habe so keinerlei Lebensqualität. Täglich erdrückende Schmerzen. Schwere Beine. Blaue Flecken. Bei hohen Temperaturen ist mir kalt. Druckempfindlich und wulstige Arme und Beine. Egal was man anzieht, man schämt sich in Grund und Boden. Fühlt sich angestarrt. Und verachtet dafür das man so dick ist. Ich würde so gern mal wieder tanzen gehen. Aber auch das schafft der Körper nicht.Die Krankenkasse unterstützen die Leistung nicht. Man ist komplett Selbstzahler. Für eine Krankheit die man sich selbstverständlich nicht ausgesucht hat!! Man fühlt sich komplett allein gelassen. Ohne die Operationen würde man irgendwann wie ein Elefant hin und her wanken.Wenn sie mich unterstützen möchten, danke ich ihnen von ganzem Herzen. Ich bin dankbar für jeden Cent.Danke 🙏🏻

3

100 €

Spendenaktion für einen Behindertenhilfsverein

Spendenaktion für einen Behindertenhilfsverein

Liebe Freunde, Familie und Bekannte, herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse! Warst Du schon mal behindert? Körperlich eingeschränkt? Oder kennst Du vielleicht jemanden? Nein? Standest Du vielleicht schon mal mit einem schweren Kinderwagen inklusive Kind vor einer kaputten Rolltreppe? Weit und breit kein Fahrstuhl? Oder vielleicht hattest Du mal eine Verletzung am Arm oder am Bein und erinnerst Dich noch daran, wie eingeschänkt man nur mit nur einem Bein oder Arm ist. Wo sind die ganzen Menschen mit Behinderung eigentlich? Man sieht sie im Alltag gar nicht so oft. Vielleicht, weil sie immer wieder Herausforderungen ausgesetzt sind? In Städten, in Gebäuden, in unserer Gesellschaft? Glücklicherweise gibt es Menschen und Vereine, die diese Menschen auffangen. Ich unterstütze eine Organisation, eine Frau, die einen Verein führt. Ganz alleine kümmert sie sich um 12 Menschen mit Behinderung und deren Familen! Sie ist an mich herangetreten und erzählte mir von einem besonders dringenden Fall: Yasemin, 29 Jahre, spastisch gelähmt seit ihrer Geburt. Sie braucht einen elektrisch betriebenen Rollstuhl mit Joystick. Yasemin kann nichts alleine. Eine Begleitperson muss dann später diesen Stuhl bedienen. Bisher hatten sie immer nur einen manuell betriebenen Rollstuhl. Das ist auf Dauer für die Begleitperson ermüdend. Vor allem weil die Straßen manchmal schlecht sind oder jeder kleiner Hügel einen konditionell zerstört. Der Verein befindet sich in Milas/ Mugla in der Türkei. Dort ist es ist doppelt schwer für Menschen mit Behinderung, weil plötzlich ohne Vorankündigung der Bürgersteig aufhör. Die Menschen werden nicht so aufgefangen wie hier in Deutschland. Außerdem können sich dort medinzinische Leistungen nur reiche Menschen leisten. Wir sind reich! Deswegen starte ich einen Spendenaufruf für diesen elektrischen Rollstuhl für den Verein "Unterstützung behinderter Menschen" in Milas. Bei Fragen könnt Ihr mich gerne kontaktieren! Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

1

100 €

4 %
Behandlungskosten Ayurveda Never give up

Behandlungskosten Ayurveda Never give up

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse, um Danke zu sagen!Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank Hallo ich heiße Erika bin 51 Jahre alt und seit meinem 18. Lebensjahr gehört Schuppenflechte mit Gelenksbeteiligung zu meinem Leben und Alltag, aber auch Schmerzen, Bewegungseinschränkungen, schlaflose Nächte vor allem in der kalten Jahreszeit wenn mein Gedankenkarrussell und Körper nicht zur Ruhe kommt.  NEVER GIVE UP. Ich wünsche mir von Herzen; finanzielle Unterstützung für eine umfassende alternative Behandlung, längerfristiger Aufenthalt in einer Ayurveda-Klinik, Entgiften in Kombination mit physischem und psychischem Aufbau, erschöpfungsreaktiven depressiven Zuständen, um rundum Stabilität zu bewirken, um meine Lebensqualität und Lebensfreude nachhaltig zu stärken. Aber auch das ich zu Hause mit Ayurveda meinen Weg der Heilung weiter gehen kann mit Anwendungen, Kräutertherapien uvm. Warum ich mich an Euch wende, weil ich mittlerweile alle materiellen Ressourcen aufgebraucht habe und ich meine notwendigen Kuren, Behandlungen, Medikamente und Kräuter, einfach nicht mehr aufbringen kann. Ayurveda begleitet mich seit 2013 und es war möglich,  innerhalb weniger Monate ohne Krücken zu gehen, Schmerztherapie deutlich reduzieren und auch Heilerfolge bei der  Haut zu erreichen.. Dies war möglich, weil ich konsequent jedes Jahr meine Pancha Karma Kur machte,  zu Hause Ayurvedabehandlungen, Ernährung umstellte und mich an alle Anweisungen von Seiten der Ärzte hielt. Körper, Geist und Seele den Weg der Heilung gehen. Von Seiten der Schulmedizin seit Ende 2012 austherapiert. Was meine Selbstständigkeit, Eigenständigkeit und Rückkehr in den Arbeitsprozess hindert sind meine Hände. Links kein Faustschluß möglich und rechts ebenfalls durch Krankheit und Überlastung sehr stark eingeschränkt. Linke Hand bereits das dritte mal operiert und weitere Operationen werden folgen. Ich habe sehr liebe Ärzte aber auch Therapeuten die alternativ nicht nur akzeptieren sondern auch unterstützen, eine Zusammenarbeit findet  auf allen Ebenen statt. Ich war gezwungen mein Geschäft, auf Grund meiner  Krankheit und deren Verlauf aufzugeben. Es fällt mir nicht leicht diesen Weg zu gehen, denn er wurde  durch viele Erfahrungen ob positiv oder negativ geprägt  und hinterließ nicht nur äußerliche, sondern auch innerliche Narben. Damit ich weiterhin meine Ayurvedabehandlungen und Kuren  in Anspruch nehmen kann, bin ich auf Eure Hilfe angewiesen, denn die Sozialversicherung ist nicht bereit die Kosten zu übernehmen.  Meine Bereitschaft ist da, rundum gesund zu werden und ich freue mich auf zukünftige Momente, Situationen, Möglichkeiten, mit Menschen zusammenzutreffen, die mich auf meinem Genesungsweg begleiten Ich glaube an ganzheitliche Heilung und Genesung. Gerne halte ich euch auf dem Laufenden, was, wie, wo geschieht und eingesetzt wird. Vielen herzlichen Dank im voraus an jeden Einzelnen, für EUER Engagement, einer finanziellen Unterstützung oder der Vermittlung eines Ortes mit Menschen, wo ich die Winterzeit zukünftig verbringen darf Dankeschön dass Ihr mich unterstützt.

3

0 T

0 %
Zwei Leben verbessern mit einer Spende

Zwei Leben verbessern mit einer Spende

Liebe Leetchis, liebe Helfende,_mein Name ist Isabel und ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr diesen Text lest und am Ende vielleicht zu dem Entschluss kommt, mir helfen zu wollen. Das würde mir sehr viel bedeuten._Zwei Drittel meines Lebens, ca. 20 Jahre, leide ich jetzt bereits an Depressionen, sozialer Phobie und generalisierter Angststörung. Mit 11 Jahren fand ich mich das erste Mal in einer Therapie wieder, weil ich Suizidgedanken hatte, mit 15 war es mir nicht mehr möglich, die Wohnung zu verlassen und ich war für Jahre nicht mehr in der Lage, zur Schule zu gehen. Diverse Therapien, Unterbringungen in Einrichtungen usw. haben es mir dann irgendwann möglich gemacht, mein Fachabitur nachzuholen und eine Ausbildung abzuschließen. Trotzdem war ich nie ganz symptomfrei und habe immer wieder mit Rückschlägen zu kämpfen. Gerade befinde ich mich wieder in einer schlechten Phase und kämpfe sehr darum, mit Unterstützung in das Leben zurückzufinden. Es ist ein täglicher innerer Kampf._In meiner Kindheit hatten wir immer Haustiere und seit ich alleine wohne, fehlt mir das sehr. Ich denke seit geraumer Zeit darüber nach, einen Hund aus dem Tierschutz und vor der Einschläferung zu retten und ihm so ein besseres Leben zu ermöglichen. Doch nicht nur dem Hund würde das helfen. Auch psychisch Erkrankte profitieren vom Umgang mit Haustieren. Ich glaube, es wäre eine immense Hilfe, auch in depressiven Phasen einen geregelten Tagesablauf beizubehalten. Außerdem hindern mich meine Depressionen und die Angststörungen oft daran, rauszugehen und mich zu bewegen. Antriebslosigkeit und die Angst vor Bewertungen der Umwelt sind an der Tagesordnung. Ein Hund würde mir dabei helfen. Die Verantwortung gegenüber einem anderen Lebewesen und der Wunsch, dass es diesem gut geht, halten Angst und Antriebslosigkeit in Schuss. Und Bewegung, Sonne und das regelmäßige Treffen auf andere Menschen wirken sich nachgewiesenermaßen positiv auf Depressionen und soziale Phobien aus._Ich verfolge seit längerem zwei Tierschutzorganisationen. Die eine ist http://www.koerbchen-gesucht.de und hilft Hunden in Spanien, die andere heißt http://www.prodogromania.de und kümmert sich um Hunde aus Rumänien. Die Tiere dort sind oft massiv vom Tod durch Einschläferung oder im Tier-Kennel betroffen, da sie oft auch in der Tierschutzorganisation mit wenig Platz auskommen und im Freien schlafen müssen. Laut ProDogRomania belaufen sich die Vermittlungskosten (inklusive Transport) auf 350€, dazu wird eine Erstuntersuchung, Mittelmeerkrankheitencheck und Entwurmung empfohlen, da die gesundheitliche Kontrolle und Versorgung in den Herkunftsländern nicht ansatzweise den deutschen Standards entspricht. Die Kosten dafür geben sie auf ihrer Internetseite mit weiteren 250 - 300€ an (siehe http://www.prodogromania.de/vermittlungs-ablauf/#). Die Kosten bei Körbchen gesucht unterscheiden sich da nicht groß, weshalb ich sie hier nicht gesondert angeben werde._Noch dazu bräuchte ich eine Erstausrüstung, also Näpfe, Leine und Halsband/Geschirr, Hundekissen etc., so dass sich die Gesamtkosten vielleicht auf so 750 - 800€ belaufen. Da ich seit Längerem aufgrund meiner Erkrankungen keiner Arbeit nachgehen kann, könnte ich mir zwar die monatlichen Futterkosten und gelegentliche Arztbesuche, nicht aber diese Anschaffungskosten leisten._Ich würde mich UNGLAUBLICH freuen, wenn Ihr mich bei meinem Traum unterstützen würdet._Danke bereits hier an jede*n, die*der mir unter die Arme greift. _Isabel_PS: Die Hündin auf dem Titelbild heißt übrigens Pinkie und ist derzeit in Spanien. In sie habe ich mich gerade besonders verliebt. _Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

1

100 €

Schmerzfreies Leben durch Lipödem-Operationen

Schmerzfreies Leben durch Lipödem-Operationen

<p>Hallo ihr Lieben,</p><p> </p><p>Ich bin Alina, 22 Jahre alt und lebe im schönen Thüringer Wald.</p><p> </p><p>Ich habe die Diagnose Lipödem Stadium 2. Lipödem ist eine schmerzhafte Fettverteilungsstörung. Dadurch nimmt das Fettgewebe der Unterhaut zu und lagert Wasser ein. Deshalb werden starke Schmerzen hervorgerufen, die unter anderem Druckschmerz und blaue Flecken beinhalten. Von Ärzten wird die drastische Gewichtszunahme meist auf falsche Ernährung und mangelnde Bewegung zurückgeführt. Doch weder eine gesunde und ausgewogene Ernährung noch Sport gewinnen den Kampf gegen das Lipödem. Deshalb wird auf regelmäßige Lymphdrainage und Kompressionsversorgung hingewiesen, welche die Schmerzen in manchen Situationen etwas lindern, aber den Fortschritt nicht stoppen können.</p><p> </p><p>Doch bis zu dieser Diagnose war es bereits ein harter Weg. Die hohe Gewichtszunahme während der Pubertät hat eine harte Zeit und eine psychische Belastung mit sich gebracht. Mitschüler haben Mobbing begangen, weshalb einige Jahre unter psychologischer Betreuung gefolgt sind. Die Suche nach Gründen für diese Gewichtszunahme und das viele Geld in Abnehmmethoden sind über Jahre hinweg fehlgeschlagen, doch dann hat ein Spezialist das Lipödem diagnostiziert, welches dann auch durch weitere Lymphologen bestätigt wurde. Auf der einen Seite eine Erleichterung endlich zu wissen woran das alles liegt, auf der anderen Seite eine wieder ausweglose Situation auf Grund der hohen Kosten für die Operationen. Nach den letzten schweren und schmerzhaften Jahren war jedoch klar, dass nur eine Operation helfen kann. Mehrere Chirurgen beurteilten den Zustand und empfehlen auf Grund des fortgeschrittenen Stadiums vier Operationen. Eine davon wird 6.000 € kosten, was für mich leider nicht zu stämmen ist. Die Krankenkassen übernehmen keinerlei Kosten dafür.</p><p> </p><p>Dadurch ergeben sich für mich sehr schwierige Situationen, die mein Leben beeinträchtigen und viele Tränen bescheren. Bereits einfache alltägliche Handgriffe werden zum Problem:</p><p>     - Wäsche aufhängen, Haare föhnen, Betten beziehen,...</p><p>     - seit mehreren Jahren keine Schwimmbadbesuche möglich</p><p>     - das Tragen von kurzer Kleidung unmöglich (auch bei 30 Grad im Schatten)</p><p>     - ständiges Tragen der Kompression nötig </p><p>     - kein gegenseitiges Berühren mit dem Partner möglich, da sofort blaue Flecken und Schmerzen entstehen</p><p>     - keine passende Kleidung</p><p>     - psychische Belastung</p><p>     - physische Belastung (kein langes Stehen, Gehen möglich)</p><p>     - Angst vor der Zukunft, da mein Berufsleben gefährdet ist</p><p>     - ...</p><p> </p><p>Ich bin über jeden Cent dankbar und möchte damit die langersehnten Operationen finanzieren, um endlich ein schmerzfreies Leben führen zu können. ❤</p><p> </p><p>Herzlichen Dank!!!</p><p>Eure Alina</p>

2

100 €

0 %
Bike for Charity - die transalpine Spendenradtour

Bike for Charity - die transalpine Spendenradtour

Liebe Freunde, Familie, Bekannte und Interessierte, herzlich willkommen zur diesjährigen „Bike for Charity“-Spendenaktion! Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist Was ist Bike for Charity?Bike for Charity ist eine Initiative von Leipziger Medizinstudenten und ambiotionierten Radfahrern gemeinsam mit dem Förderkreis Kinderdialyse Leipzig e.V. Wir möchten schwer kranken Kindern und Jugendlichen helfen, deren Leben an die Dialyse gekoppelt ist. Mehr Infos unter https://bike4charity.de Bike for Charity-Tour 2019: (08.-14.07.2019)Eine fast 900km lange Radtour führt von Venedig in Italien über die Alpen und das Rehabilitationszentrum Ederhof nach Leipzig zum Standort der Kinderdialyse.Wir möchten auf die wichtigen Themen Dialyse, Transplantation und Organspende aufmerksam machen und Spenden für den gemeinnützigen Verein „Förderkreis Kinderdialyse Leipzig e.V.“ sammeln. Mailand & More-Tour 2019 feat. Bike for Charity:Der 36-jährige Jan Thielbeer aus Leipzig, leidenschaftlicher Radfahrer/ Triathlet ist auf der Suche nach einer neuen (sportlichen) Herausforderung. Ein Race across Germany, bei dem er ohne Support knapp 800km mit dem Rad von Aachen nach Görlitz nonstop in nur 36h zurücklegte und die viermalige Triathlon-Teilnahme (Ironmandistanz) waren ihm nicht genug. Nun startet er am 13.05.2019 seine one man-Radtour von Leipzig nach Mailand, die ihn dort nicht nur zum „Die Ärzte“-Konzert führt, sondern auch Orte wie Rom, Rimini oder Venedig einschließen soll. Seine 5-6-wöchige Transalp-Tour wird insgesamt etwa 3.000-3.500km lang sein und als Highlight die 15. Etappe des Giro‘Italia bei Como beinhalten.Er freut sich sehr dieses Jahr mit seiner sportlichen Höchstleistung Bike for Charity und damit ein regionales karitatives Projekt unterstützen zu können.

3

90 €

Ärztliche Untersuchung am Herz für Masha aus der Ukraine

Ärztliche Untersuchung am Herz für Masha aus der Ukraine

Lieber Spender, liebe Spenderinnen, Freunde und Fremde,eure Hilfe braucht ein Kind aus der Ukraine. Marija Marchenko ist 9 Jahre alt. Sie lebt in Ostukraine im Donezk. Das Kind kam zur Welt mit angeborenem Herzfehler. Mascha musste bereits in den Jahren 2010 und 2011 mehrere Operationen am Herz ausstehen.Das Mädchen hat noch immer Blutdruckprobleme. Masha kann nicht Spielen wie andere Kinder. Ihre Blutwerte müssen mehrmals am Tag gemessen werden. Durch die vielen Medikamente haben sich mit der Zeit Allergien entwickelt. Das Kind bleibt unter ständiger Beobachtung der Eltern, da jederzeit Luftnot auftreten kann.Bei ihrer letzten Vorstellung im Krankenhaus wurde Aufgrund der angeborenen Herzklappenstenose eine neue Operation angeraten. Bei Mascha müssen beide Herzklappen ausgetauscht werden. In der Ukraine gibt es ein einziges Herzzentrum Ochmadyt in Kyjiw, das diese Operation durchführen kann. Die Warteliste beträgt 2-4 Jahre!! Dazu kommt noch, das ukrainische Ärzte nicht in der Lage sind wie in Deutschland, neue PO Methoden zu praktizieren. Dafür fehlen denen noch die Kenntnisse, Erfahrung und auch die Ausrüstung. Ein wesentlicher Anteil eines Erfolges dieser Operation hängt aber auch vom Kindesalter ab.Gesammelte Kosten werden für eine Untersuchung in eine deutsche Klinik benötigt. Größere Spendenorganisationen verlangen nach ärztlichem Beschluss im Deutsche Sprache, wie auch ein Kostenvoranschlag für OP aus dem Krankenhaus. Durchschnittliches Einkommen in der Ukraine reicht nicht aus, um solche Kosten innerhalb von einem Jahr einzusparen und zu bezahlen. Den Betrag für die Untersuchung schätzen wir auf 1200€ -1500€. Hier kommt darauf an, was genau für Untersuchungen von ärztliche Seite am Herz unternommen werden. Wir sind Ihnen sehr Dankbar für jede kleine Unterstützung. Wir bitten Sie unseren Aufruf auch an Ihren Freundes- und Bekanntenkreis weiterzugeben. Ich danke euch im Namen der Familie.Iryna

2

80 €

5 %
Lipödem ist ein Arschloch

Lipödem ist ein Arschloch

Hier bin ich nun, nach langen Jahren der Quälerei und des nicht Wissens - warum ich immer dicker werde. Erst habe ich gedacht es liegt an der Ernährung, also versuchte ich Low Carb und dann Slow Carb - ach eigentlich habe ich Essenstechnisch alles durch. Ich betrieb regelmäßig Sport und sah bis auf meinen Oberkörper keine Veränderung. Der Gang zu den Ärzten gestaltete sich immer gleich. Man riet mir weniger zu Essen und mehr Sport zu treiben, dass ich aber an einer Krankheit leide die sich „Lipödem“ nennt hat mir keiner gesagt. Bis ich zu einem Spezialisten ging und dann ging alles ganz schnell. Stadium 2 fortschreitend war die Diagnose. Aber jetzt erst mal von vorne. Wer bin ich eigentlich? Ich bin Mandy, 36 Jahre alt und komme aus dem schönen Hamburg. Mit Anfang 20 wurde fingen meine Bein an dicker zu werden. Am Anfang dachte ich okay du hast das Bindegewebe deiner Mutter geerbt, damit musst du dich abfinden. Aber innerhalb von 10 Jahren habe ich 35 Kilo zugenommen, größtenteils an Hüfte, Bauch, Po und natürlich an den Beinen. Der Oberkörper blieb verschont. Im Sommer bekam ich so dicke Beine und Füße das ich manchmal Angst hatte sie würden platzen. Da mein Vater vor 3 Jahren an unter anderem an Nierenversagen starb, wuchs bei mir die Angst auch Probleme mit den Nieren zu haben. Glücklicherweise bestätigte sich dieser Verdacht nicht.Was genau ist ein Lipödem bzw. wie wirkt es sich aus?-An den betroffenen Stellen hat man dauerhaft Schmerzen und ist stark berührungsempfindlich-Egal wie ausgewogen oder gesund man sich ernährt, man nimmt unkontrolliert zu. Selbst durch Sport erzielt man keine Erfolge.-Man brauch mich nur leicht zu berühren und ich habe Tage manchmal Wochenlang richtige Hämatome-Die Arme hochhalten um sich die Haare zu stylen oder eine Decke streichen wird immer anstrengender-Die Optik gleicht einem Elefantenbein. Stämmig und in meinem Fall ist das Gewebe Matratzenartig.-Es gibt 3 Stadien Ich habe eine super tolle Chirurgin gefunden die mich am 21.02.2017 operieren wird und mich von meinem Leid befreien möchte. Die Krankenkasse ist bereit Jahrzehntelang Manuelle Therapien zu zahlen, die weitaus teurer sind als die OP ́s, die für Abhilfe und vor allem für ein lebenswerteres Leben sorgen. Liebe Familie, Freunde und Bekannte und vielleicht Fremde Menschen, ihr könnt mir helfen.Helft mir die psychische Belastung und die Schmerzen die ich jeden Tag habe, zu besiegen. Dabei zählt jeder Cent. Wenn ihr selbst nicht helfen könnt, was ich durchaus verstehen kann, würde ich mich freuen, wenn ihr diesen Beitrag teilt.Habt 1000 Dank...Liebe Grüße eure Mandy

3

80 €

1 %
Rückfahrt ins Leben

Rückfahrt ins Leben

Projekt SchlaganfallIch Enrico Wenzel(38) getrennt lebend, gelernter Industriemechaniker, geboren 1981 in Räckelwitz. Wohnhaft in Kamenz, ich habe 2 Kinder und war bis zu meinem Schlaganfall Vollzeit arbeiten als Arbeitsvorbereiter bei der Firma Smt Electronic, DeBAg als Ersatzteilmanager. In meiner Freizeit habe ich Aktiv Fußball gespielt für die folgenden: Vereine SV Biehla Cunnersdorf, SV Aufbau Deutschbaslitz, SpVgg Rommelshausen, denn SV Thonberg und mein Jugendverein war der SV Einheit. Früher, in meiner Jugend, war ich auch Schwimmer beim asv Kamenz. So das war es kurz zu mir. Nun kommen wir zu meiner Krankheitsgeschichte, welche mich zu dieser Spendenaktion bewegt. Ich hatte 3 Herzinfarkte, einen multiplen Beckenbruch mit einer Spaltung der Lendenwirbelsäule. Durch eine Erbkrankheit Faktor-5-Leiden erlitt ich einen Schlaganfall. Durch den Schlaganfall wurde ich plötzlich aus dem Leben gerissen. Mein Alltag ist trotz Unterstützung, täglich eine Herrausforderung, durch die Linksseitige Lähmung und einer gesenkten Konzentrationsspanne werden einen immer wieder Grenzen aufgezeigt. Trotz sämtlicher Therapien, sieht man nur langsam steigende Fortschritte, durch meine einschränkende Behinderung, darf ich nicht mehr am Arbeitsleben teilnehmen. Mit dieser Spendenaktion, möchte ich Menschen mit dem gleichen Schicksal, Mut machen, dass man mit viel Willen und Kraft einiges erreichen kann und zeigen das man kein untergeordnetes Mitglied der Gesellschaft ist welches Nutzlos ist, aber besonders, dass das Leben auch weitergeht trotz Einschränkungen. Wichtig ist es mir auch zu zeigen das Apoplex keine Rentnerkrankheit ist sondern auch viele jüngere Menschen(pro Jahr ca. 14.000 Männer und Frauen) getroffen sind. Mit einem Liegerad, möchte ich durch Deutschland fahren und andere Betroffene besuchen um Erfahrungsberichte und Spenden zu sammeln für die Deutscheschlaganfallshilfe.Erfahrungsberichte, wie Leute zurück in den Alltag kamen, aus diesen Berichten möchte ich ein Buch schreiben, was zukünftige Betroffene einen Leitweg ins Leben zeigen soll und Mut bringt. Der Gewinn aus diesem Buch geht ebenfalls an die Schlaganfallshilfe und soll betreffenden Kindern zu Gute kommen. Ablauf:Sponsoren für Liegerad und Ausrüstung findenTraining für den Umgang mit dem Liegerad und der körperlichen HerausforderungStreckenfindungBetroffenensuchefolgende orte will ich anradeln von Kamenz nach hoyerswerda von a nach Senftenbrg Lüben LübenauKönigs Wusterhausen Potsdam Berlin rostock Lübeck Kiel HamburgHannovr  Start der aktion sobald ein Liegerad bestellt ist für die ersten trainingskilometer würde ich SaPatienten und sPonsoren in sachsn und fahrenumgebung dresden bsuchen fahren. Jede Trainigsfahrt wird per Helmkamera festgehalten und bei youtube facebook oder instagramm veröffentlicht mit einblndung der Sponsoren dies wird natürlich auch bei der Hauptaktion gemacht geplanter Start der ganzen Aktion April 2020 bis ende Mai2020ankunft in Kamenz  benötigt werden noch 1 ehrenamtlicher Helfer ein ambitionierten hobbyradler der mitfahren will und filmen für die veröfftlichung bei und kommentierung im socialmedia bereich und folgende Ausrüstung ein Kräftiger partner ist im hintergrund vorhanden mit dem SV Biehla Cunnersdorf  Bekanntmachung über zeitung und social media oder Radio wenn es losgeht und wo ich mich aufhalte

2

70 €

Nica versus Lipödem

Nica versus Lipödem

Liebe Freunde, Familie, Bekannte & auch Unbekannte🙋🏼,  Ich leide seit Jahren an einer chronischen Erkrankung, die mich extrem einschränkt,mir jeden Tag meines Lebens starke Schmerzen bereitet,mein Immunsystem zerstört und dafür sorgt,dass ich in absehbarer Zeit am Rollator gehen werde!Diese Erkrankung nennt sich Lipolymphödem.Sie nimmt mir tagtäglich mehr Energie und mehr Lebensqualität und beeinflusst auch das Leben meiner Familie!!!!ich bin erst 40 Jahre alt und wahrscheinlich schon in 2-3 Jahren komplett berufsunfähig,wenn mir nicht adäquat geholfen werden kann!Ich habe nur durch die Amputation dieser Erkrankung die Möglichkeit,das weitere Fortschreiten aufzuhalten,durch begleitende Therapien wieder gesünder zu werden und wieder mehr am Leben teilnehmen zu können!Leider übernehmen die Krankenkassen die Kosten nicht und lassen uns Betroffene mit unserem Schicksal alleine!Damit ich die notwendigen Operationen vornehmen lassen kann, brauche ich DEINE/EURE Hilfe!Jeder, der uns helfen möchte,kann uns hier auf dieser Spendenplattform Namens: "Nica versus Lipödem”Eine Spende zukommen lassen.Den Spendenbetrag bestimmst Du selbst!Du gibst das, was dir nicht wehtut & was du entbehren kannst und möchtest!Jeder Euro zählt!Ich danke jedem Einzelnen von euch schon vorab von Herzen für euer Interesse,eure Hilfsbereitschaft und die Chance, dem Ziel >WIEDER GESUND ZU WERDEN🍀 Schritt für Schritt näher zu kommen! Gemeinsam können wir Alles schaffen!  VIELEN DANK 🙏 eure Nicole ”Nica”

2

65 €

0 %
BITTE EIN WENIG MITGEFÜHL FÜR MICH , EIN KRANKEN SIEBENBÜRGER SACHSEN

BITTE EIN WENIG MITGEFÜHL FÜR MICH , EIN KRANKEN SIEBENBÜRGER SACHSEN

BITTE LEETCHI NICHT BENUTZEN WENN SIE SPENDEN MÖCHTEN. ICH MUSS BEWEISEN DAS ICH DAS GELD FÜR DIE KOMISION ANFANG SEPTEMBER BRAUCHE. DIE QUITTUNGEN BEKOMME ICH NUR ZUM ENDE DES MONATS. ICH MUSS ZU VERSCHIEDENEN ÄRZTE GEHEN. LEETCHI LÄSST MICH DAS GELD NICHT ABHEBEN. DANKE FÜR IHR VERSTÄNDNIS. Bitte Video anschauen es erklärt vieles. https://youtu.be/ulpU6cqwEg4 Guten Tag. Mein Name ist Breckner Christian ich bin ein Siebenbürger Sachse. Bin geboren und Lebe in Schäßburg Rumänien. Meine Mama ist nach schwerer Krankheit verstorben. Ich bin ganz alleine habe keinen mehr. Ich bin 39 Jahre alt und seit 5 Jahren in Kranken Rente. Bin sehbehindert und leide an ständigen Kopf schmerzen. Die meiste Zeit verbringe ich im Bett da meine Augen und Kopf wehtun. Das Hauptproblem ist Neurologisch. Das MRT ergab ein Venöses Anginom , aus Finanziellen Gründen ging ich nicht zu einem Neuro chirurgen. Wegen meiner Krankheit und sorgen leide ich an starken Depressionen. Meine Rente ist 704 Lei (147 €). Das Geld reicht nicht mal zum überleben. Am schlimmsten ist es im Winter. Ihre Unterstützung würde ich verwenden für die Revision meiner Kranken Rente die jedes Jahr ansteht und den Rest muss ich für den nächsten Winter spahren und an 2021 will ich gar nicht denken weil dann muss ich wieder die Haus Steuern, Gaz Leitungen Prüfung und wieder für die Komision sammeln. Man hat so viele Ausgaben die ich ohne Ihre Hilfe nicht schaffen kann. Es ist traurich das ich um Hilfe Bitten muss um überleben zu können. Ich sehe leider keine andere Möglichkeit. Ich bedanke mich Herzlich an jede Gutherzige Person die helfen möchte.Mit Respekt Christian. Staicu Breckner ChristianRO16BTRLEURCRT0011760301SWIFT:BTRLRO22 https://www.paypal.me/brecknerchristian

2

60 €

30 %
Seitenanfang