Springe zum Hauptinhalt

Kopf hoch! tanzen!

Liebe Freunde, Familie und Bekannte und Fremde die diese Aktion erreicht hat.lich willkommen zu dieser Sammelkasse. Ich möchte mit dieser Aktion meinem Bruder und seiner Familie in dieser schweren Zeit eine kleine Last abnehmen. Es war der 09.02.2020. An diesem Tag änderte sich schlagartig alles. Nichts war mehr wie es war. Alle Pläne, alle Träume und Wünsche, alle Termine und Verabredungen, alles war nur noch Schall und Rauch....An diesem Tag platzte bei meinem Bruder Peter ein Hirnaneurysma. Er ist 46 Jahre alt, steht voll im Leben, treibt Sport, lebt, tanzt, feiert, geht auf Konzerte, am liebsten Herbert Grönemeyer, Karneval, Männerbalett, Fußball.Er liebt! Und Wie! Seine Frau, seine Kinder. Diese Liebe ist in Worte nicht zu beschreiben. Sie sind Seelenverwandte.Es gibt niemanden der ein schlechtes Wort über ihn lassen würde. Er ist einfach ein toller und lieber Mensch!Aber an diesem 09. Februar ist all das so weit weg. Für seine Frau Susi bricht DIE Welt zusammen. Denn ER war ihre Welt, ihre Stütze, ihre Schulter.Uns allen reißt es den Boden unter den Füßen weg.Es folgt eine OP, Koma, weitere OP, es geht etwas aufwärts, dann wieder schlechter. Wochenlanges Bangen, weinen, hoffen. Die Zeit ist wie angehalten... furchtbar und nervenzehrend und immer diese Angst.Ein Shunt muss gesetzt werden. Wieder heisst es bangen, fiebern, Tränen. Wie soll sein kleiner Sohn verstehen warum sein Papa nicht heim kommt. So etwas furchtbares zu durchleben wünscht man seinem schlimmsten Feind nicht.Aber so ganz langsam kämpft Peter sich zurück. Er darf weiterleben. Nach etlichen Wochen endlich intensivmedizinische Früh-reha, endlich Fortschritte. Er kann nicht gut sprechen, aber es heißt das wird wieder.Auf dem Weg in die Anschluss-Reha dann der Rückschlag. Schwindel, Stürze, er hat sich immer weniger im Griff, kann nicht richtig essen, von aufstehen gar nicht zu sprechen. Also wieder Krankenhaus, mittlerweile ist es Juni und er hat gerade seinen 47. Geburtstag gefeiert.Nach etlichen Untersuchungen, Shunt-einstellungen und Rätselraten warum es ihm nicht wieder besser geht, die erschütternde Diagnose: * hypertrophe oliväre Degeneration (Link)Was genau das nun für alle heißt, weiß niemand. Es gibt zu wenige Forschungen dazu. Und schon gar nicht gibt es eine Behandlungsmethode oder eine Therapie.... aktuell ist er linksseitig gelähmt, kann nicht laufen und sprechen. Eine Reha ist nicht mehr geplant, da die Hoffnung auf Besserung schwindend gering ist, bzw einfach keiner weiß wie es weiter geht. Für meinen Bruder und seine Familie muss nun alles an seine Gesundheit angepasst werden. Vom Wohnraum und deren Ausstattung hin über Pflegezubehör bis zum Auto in dem alle Platz haben. Inklusive Peter und sein Rollstuhl.Mit dieser Sammelkasse soll letzteres angeschafft werden. Geplant ist ein Bus, Ford, Mercedes, Fiat oder was auch immer, wo er mit dem Rolli rein kann.Die Kosten für das Auto werden bei ca. 25 - 30.000 € liegen. Der Umbau erfolgt nach Beschaffung des Fahrzeugs, dann wissen wir wie dieser aussehen muss. Sollte von der Sammelkasse Geld über sein, fließt dies zu 100 Prozent in den Umbau des Hauses! Auch da fallen hohe Kosten an. Deshalb, je mehr Geld zusammen kommt, um so besser.Also teilt was das Zeug hält, je mehr Menschen wir erreichen um so schneller können wir den nächsten Schritt machen.Ich bedanke mich schon mal im Vorraus für jegliche Form der Hilfen und Unterstützung! Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

290 Teilnehmer

21.948 € gesammelt

Der Kampf gegen den Krebs

Mein Sohn Luca wird im Dezember 8 Jahre alt.Er kam vor 3 Wochen ins Krankenhaus. Luca wurde noch am selben Tag notoperiert, da sich herausstellte, dass er einen Tumor in seinem Gehirn hat der schon eingebluten hat. Er konnte dank dem UMM Mannheim gerettet werden. Die Histologie des Tumors war jedoch nicht schön. Luca ist an einem Glioblastom WHO Grad 4 erkrankt. Diese Art von Tumor ist kaum heilbar und KANN bei Erwachsenen wie auch bei Kindern tödlich verlaufen. Mit der Strahlentherapie und Chemo wird uns Zeit geschenkt und ich hoffe den Resttumor aus Luca's Gehirn verbannt. Hoffentlich finden wir auch andere Therapieansätze. Luca hat noch sein ganzes Leben vor sich, er soll so viel wie nur möglich noch erleben können und dazu brauchen wir euch Mitmenschen, um Luca soviel wie nur möglich von der Welt zeigen zu können. Ein riesen Dankeschön von Mama, Papa, Geschwister und Luca

132 Teilnehmer

4.017 € gesammelt

Gemeinsam schaffen wir das! #beastmode

Wie viele wissen fing Kimis Leidenwegs in 2017 an und viele haben geholfen! Ich danke Euch von Herzen für jede noch so kleine Unterstützung. Aber die Katastrophen wollen einfach nicht aufhören. 2017 war bescheiden, 2018 war salopp gesagt auch bescheiden und 2019 noch bescheidener. Wer sich in der Vergangenheit beteiligt hat, kennt die Story. Hier ist aber nochmal der Link zur ersten Sammelaktion für alle die von Anfang an nachlesen möchten: https://www.leetchi.com/c/berta Es gab so viele Rückschläge, von den Kimi sich nicht hat unterkriegen lassen: Vergiftung und Koma in der Uniklinik Düsseldorf, einen Sturz in der Dusche wegen einem alten Duschhocker, zwei neue Bandscheibenvorfälle im Nacken und eine neuralgische Schulteramyotrophie ausgelöst durch den Sturz in der Uniklinik. Dazu kommen die bürokratischen Mätzchen der Krankenkassen und Versorger um dringend benötigte Hilfsmittel: Eine Luftmatratze um überhaupt schlafen zu können (Kostenpunkt € 7.000,-), ein gefederter Rollstuhl (€ 13.000,-) und der nie endenwollende Kampf um die C-Brace Orthesen. Hier gibt es allerdings einen kleinen Erfolg: Es gibt die Zusage einer 4-wöchige Testversorgung und im Anschluss dazu eventuell eine Dauerversorgung (allerdings frühestens in 6 Monaten nach Abschluss der Testversorgung). Und das Übelste: Nach zwei Jahren unermüdlichem Kampf gegen diverse Rückschläge, für die Eigenständigkeit, für Lebensqualität und zwei funktionierende Beine steht der Endgegner eigentlich noch bevor. So wie es jetzt aussieht muss Kimi sich noch zwei großen Operationen unterziehen, um alles das zu bereinigen und zu reparieren was schief gelaufen ist (Begradigung, neue Fixierung und Stabilisierung sowie Reha). Er wird mit Reha und Wartezeit vermutlich die nächsten 18 Monate nicht wieder auf die Beine kommen und ist dringend auf unsere Hilfe angewiesen. Schweren Herzens wurde die Berta inzwischen geschlossen, weil es einfach nicht absehbar ist wann Kimi wieder arbeiten kann und inzwischen das einzige Augenmerk die Genesung ist. Wer Kimi kennt, weiß was für ein lebensfroher und liebenswerter Mensch er ist und dass er selbst niemals um Hilfe bitten würde. Daher frage ich für Ihn. Und ich hoffe Ihr findet es alle in euren Herzen zu helfen, denn auch kleine Beträge helfen um Kimi in den kommenden Monaten über Wasser zu halten. #letsmakekimigreatagain #beastmodeon #ketterechts #gemeinsamschaffenwirdas #kimtronicindahouse Facebook-Gruppe: https://www.facebook.com/groups/897758247096754/Instagram-Link: https://www.instagram.com/kimtronicindahouse/

41 Teilnehmer

4.780 € gesammelt

9 %

Krebs besiegen!

Krebs besiegen ! *scroll down for english version* Liebe Spender_innen, Unsere Freundin Katharina Pohlenz- Ein schönes, nettes und lebensfrohes Mädchen, 21 Jahre alt- kämpft nun schon seit fast 9 Jahren gegen Krebs.Das erste Mal erkrankte sie mit 12 Jahren an Knochenkrebs, welcher zurückkehrte als sie 15 Jahre alt war. 2017 im Alter von 18 wurde erneut Krebs diagnostiziert, diesmal in ihrer Lunge.Nun hat sie wieder ein Jahr harte Therapie und weitere Operationen hinter sich und es schien so als ob sie es wieder geschafft hätte. Doch bei der letzten Untersuchung wurde wieder etwas in ihrer Lunge gefunden, mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit wieder Metastasen.Nun sind die Behandlungsoptionen schon sehr ausgeschöpft und werden daher immer teurer. Kathi hätte jedoch die Chance sich in Amerika einer weiteren Behandlung zu unterziehen, welche aber wiederum noch teurer wäre und die Krankenkasse höchstwahrscheinlich nicht übernehmen würde.Kathi ist der stärkste Mensch den wir kennen! Sie ist sehr hilfsbereit und jeder mag sie. Sie ist immer positiv und man würde ihr all das was sie durchmachen musste und immer noch durchmacht niemals anmerken. Es ist uns sehr wichtig, ihr alle erdenklichen Behandlungsmöglichkeiten zu ermöglichen und wir bitten Euch von ganzem Herzen uns dabei zu helfen. Falls ihr noch mehr über Kathi und ihre Geschichte erfahren wollt ist hier der Link zu: -Ihrem blog: http://www.kinderhilfe-ev.de/kathis-blog/ , den es auch auf Instagram gibt @kinderhilfe_ev Mit freundlichen Grüßen Liam Zastrow und Antonia Fromm dear donors, Our friend Katharina Pohlenz - a 21 year-old, ambitious, polite and life-loving girl- has been fighting cancer for over 8 years to this day.The first time Kathi was diagnosed with bone cancer she was 12. It then returned when she was 15 years old. In 2017, at the age of 18 she had another relapse. This time, they found the cancer in her lungs. At this point she had survived another year of intense therapy and surgeries and so it seemed as though she would have overcome the illness again. But during the last visit to the doctors, they found something in her lungs once more, most possible metastases. Now, the treatment options are very exhausted and therefore more expensive. Kathi, however, would have the chance to undergo an additional treatment in the US. This therapy would be even more costly and would not be taken over by her health insurance. Kathi is the strongest individual we know. She has overcome things only few people have had to face. She continues to fight with the same enthusiasm as in the beginning of her journey. Kathi refuses to accept the tragedy both her and her family were put through. She sets an example of positivity which inspires and will continue to inspire so many people. Everyone knows her as the kindest, most patient and genuinely helpful person. Therefore, it is very important for us to make sure she receives the best treatment possible. So, we ask you with all our heart to please help us. If you would like to find out more about Kathi and her story, here are the links to: -Her blog: http://www.kinderhilfe-ev.de/kathis-blog/ -her blog on Instagram: @kinderhilfe_ev With kind regards, Antonia Fromm and Liam Zastrow

332 Teilnehmer

35.998,30 € gesammelt

71 %
Oliver SMA Baby

Oliver SMA Baby

https://www.vidal.fr/recommandations/2756/maladies_rares/amyotrophie_spinale_proximale_ou_amyotrophie_spinale_anterieure_asa_ou_spinal_muscular_atrophy_sma/?fbclid=IwAR2B7IoroJtuRa7GQXjJHJ_hgPclDIM6ji8vlwiSAMDujkPl0ACeE-rnmVchttps://www.slate.fr/story/178845/sante-medicaments-zolgensma-novartis-avexis-fixation-prix-transparence?amp&fbclid=IwAR0lAZwRdChMCZgFMv-J9LqPcx0UPOs4SBx-0LuS42Q7DgNi17HOKkgBg2M ⬇️ Hungarian - English- Serbian- German - French ⬇️ Szerbiai számlaszám:Számlanév : Jozsef J. Pal (szükség szerint lakcímet privátban adunk!!!)Számlaszám: 220-4030000292835-45 (ProCredit Bank)IBAN: RS35 2204 0300 0029 2835 45SWIFT: PRCBRSBGProCredit Bank A.D. , Milutina Milankovica 17. , 11070 New Belgrade, Republic of SerbiaLicit csoportok, ahol szintén lehet Olivért támogatni: Budi human - humanitarne licitacijehttps://www.facebook.com/groups/924674254648567/?ref=share Vajdasági jótékonysági licithttps://www.facebook.com/groups/1201432453526130/F: Oliver Pal Gojadi souffre d’une atrophie musculaire qui plus elle se développe et plus elle devient mortel. Il est né en décembre 2019 a Subotica, Serbie près de la frontière hongroise. Les médicaments était prit en charge par le gouvernement mais son état a empiré. Le seul espoir actuel est la thérapie génétique avec un médicament du nom de Zolgensma qui celui ci coûte 2 million d’euro. Les parents seuls ne peuvent pas payer ce médicament. C’est pour cela que nous vous demandons de l’aide. Vous pouvez donner un don sur le lien ci-dessous. Vous pouvez suivre l’évolution du petit Oliver sur facebook Oliver - SMA baby. Merci HU: Pál Gajódi Olivér gerincizom atrófiában (SMA) szenved. Olivér 2019 decemberében született Szabadkán, Szerbiában, a magyar határ közelében. Az életmentő gyógyszert a szerb állam biztosította, de romló állapota miatt ez már nem lehetséges. Még mindig van remény. A génterápia és a Zolgensma nevű gyógyszer jelentősen javítja esélyeit, de önmagában ez utóbbi kb. 700 millió forint / 2 000 000 eurót fizet. Sajnos Olivér szülei önmagukban nem tudnak ennyi pénzt összegyűjteni. Ezért kérünk mindenkit, aki csak teheti, segítse Olivért és családját.Az Olivér - SMA baby facebook-oldalon keresztül bárki naprakész lehet Olivér állapotával és az adománygyűjtés állapotával. Köszönöm! SRB:Oliver Pal Gajodi boluje od spinalne mišićne atrofije (SMA). Dečak se rodio u decembru 2019. godine u Subotici, Srbiji, blizu mađarske granice. Lek od životnog značaja bio je obezbeđen od strane srpske vlade, ali Oliverovo stanje se pogoršalo, i to više nije moguće. Jedina nada trenutno je genetska terapija i lek Zolgensma, medjutim, samo ovo drugo košta oko 2.000.000 evra. Ta sredstva roditelji sami ne mogu obezbediti. Zato molimo, ako ste u mogućnosti da pomognete, možete to uraditi uplatom na broj žiro računa koji se vidi ispod. Stanje Olivera i samu akciju prikupljanja sredstava konstantno možete pratiti na facebook stranici Olivér - SMA baby. Hvala! EN: Olivér Pál Gajódi suffers from spinal muscular atrophy (SMA). Olivér was born in December 2019 in Subotica, Serbia, near the Hungarian border. The life-saving medicine was provided by the Serbian state, but due to his deteriorating condition, this is no longer possible. However, there is still hope. Gene therapy and a drug called Zolgensma would considerably improve his chances, but the latter alone costs approximately € 2,000,000. Unfortunately, Olivér’s parents cannot raise so much money on their own. Therefore, we kindly ask those who would contribute with their support to help the little boy to do so to the account number shown below.Anyone can keep up to date with Olivér’s condition and the status of the fundraising via the Olivér - SMA baby facebook-page. Thank you! DE/AT/CH: Olivér Pál Gajódi leidet an einer spinalen Muskelatrophie (SMA). Der kleine Junge wurde im Dezember 2019 in Subotica, in Serbien, nahe der ungarischen Grenze geboren. Die lebensrettende Medizin für ihn wurde vom serbischen Staat zur Verfügung gestellt, ist aber aufgrund des sich verschlechternden Zustands nicht mehr möglich. Die Hoffnung liegt jetzt in der Gentherapie und einem Medikament namens Zolgensma, aber letzteres allein kostet ungefähr 2.000.000 €. Die Eltern können nicht so viel Geld alleine sammeln. Deshalb bitten wir diejenigen, die mit ihrer Unterstützung dazu beitragen würden, den kleinen Jungen zu heilen, dies unter der unten angegebenen Kontonummer zu tun. Jeder kann sich auf der Facebook-Seite Olivér - SMA Baby über den Status von Oliver und den Status der Sammlung sich informieren. Danke!

5

136 T

0 %
Novafon für Speedy

Novafon für Speedy

Liebe Freunde und Unterstützer, ich bitte euch um Unterstützung bei der Anschaffung eines „Novafon“, welches zur lokalen Vibrationstherapie dient. TeilnehmenDas neue NOVAFON power inkl. Ladestation418,18Eine kurze BeschreibungDas neue NOVAFON power bietet ein weites Intensitätsspektrum - von sehr sanft bis sehr stark. Durch die intensivere Vibrationsstärke eignet sich das neue NOVAFON power besonders gut für die Behandlung von größeren Muskelpartien und orthopädischen Krankheitsbildern. Es findet vor allem in der Physio- und Sporttherapie, in der Heilpraxis sowie in der Pferdetherapie Anwendung. Die erzeugten Vibrationen sind durch den höheren Schwingungsausschlag kräftiger und dringen noch tiefer ins Gewebe ein. Die Ladestation ermöglicht ein praktisches Laden des neuen NOVAFON power in der Station... Als kleinwüchsiger Mensch mit einer Hemiparese (linke Seite teilsgelähmt) arbeite ich wöchentlich mit meinen Physiotherapeuten daran zum einen den Status Quo zu erhalten und auch noch zu verbessern. Neben den Therapiestunden ist im Alltag zusätzlich jede Menge Eigeninitiative gefragt! Das klingt im ersten Moment vielleicht hart, aber jeder Moment des Erfolges lässt das Training zur Sucht werden. Ich stehe mit beiden Beinen fest im Leben und neben dem Job, dem Training und der Freizeit mit meinen Freunden engagiere ich mich politisch! Hier will ich meinen Beitrag zur Gesellschaft leisten und versuchen etwas zurückzugeben. Ihr fragt euch jetzt warum ich das „Novafon“ benötige. Kurz gesagt ist es zur „lokalen Vibrationstherapie“ um meine Tiefenmuskulatur aufzulockern. Ich durfte das Gerät bereits ausprobieren und kam mir danach vor wie neugeboren. Somit könnte ich noch effektiver arbeiten, meine Verspannungsschmerzen reduzieren und meine Ziele noch effizienter verfolgen! Sicherlich könnte man es über die Krankenkasse probieren, doch hier fehlt mir momentan einfach die Energie, da andere Angelegenheiten noch ausstehen! Ich freue mich über jede Unterstützung jeglicher Art! Kleine Schritte - große Ziele! Euer Matthias Krieger

7

145 €

34 %
33 year old RAVIKANTH needs your help

33 year old RAVIKANTH needs your help

Ravikanth Bendi is a 33 year old, caring husband and a doting father of a 2 year old girl. He holds Ph.D in Plant Genetics and breeding (Agriculture College, Bapatla) and aspires to be an Assistant Professor in same field.Six months ago, he was diagnosed with Dilated Cardiomyopathy (DCM), a disease that gradually enlarges the heart, leading to CHRONIC HEART FAILURE and reduces the capacity of heart to pump blood to other organs.Initially, he was given medication at his native place, but as his heart condition had deteriorated further, the doctors recommended to get him registered for a HEART TRANSPLANT, which is the only option that can help him SURVIVE.He was registered for the Heart transplant programme in Jeevandhan through Apollo Hospitals, Jubileehills in December 2019.The treatment cost was estimated to be 34 LAKHS, which we are pooling through our own finances, family and relatives.While he was waiting for the transplant, his condition is getting worse and he has been getting hospitalized multiple times since last 6 weeks leading to end organ damage.Each hospitalization is levying huge bills and gradually draining out the reserve fund we kept for the Heart transplantation surgery.Now, as his condition has deterioated further, the doctors are looking to put him on bridge support (Intra Aortic Baloon Pump) until a suitable cadaver organ is available, which requires him to be maintained in the CaTh ICU until the transpalnt.The bridging mechanism needs continous monitoring only in CaTh ICU which may cost upto Rs 1 Lakh per day. This is in addition to the Transplantation and post transplantation expenses.Being an agrarian family, bearing this treatment cost became a huge burden to our family. Hence, this campaign is brought to this platform by his wife. Please help us get through this challenging times, and save my husband  as we want him to see him back home; Happy and Healthy.Any contribution will be immensely helpful to us.Thank you.

9

97 €

1 %
Fabian (10 Monate) hat Leukämie - Unterstützung für seine Familie

Fabian (10 Monate) hat Leukämie - Unterstützung für seine Familie

Hallo! Danke, dass du den Link geklickt hast und helfen willst. Bei dieser Sammlung (Paypal unten im Text) geht es um den Sohn einer ganz lieben Freundin von mir. Und darum geht es: Fabian ist knapp 10 Monate alt, er kam im Juli 2018 auf die Welt. Seine Schwester ist im Juni 2017 aufgrund einer Trisomie 18 still geboren. Im April 2019 bekam Fabian die Diagnose JMML(https://de.wikipedia.org/wiki/Juvenile_myelomonozytäre_Leukämie)Dabei handelt es sich um eine besonders bösartige Form der Leukämie, die AUSSCHLIESSLICH mit einer Knochenmarkspende geheilt werden kann. Aktuell hat er die erste leichte Chemo hinter sich und ist zu Hause bei seiner Familie. Es wird allerdings schon bald ein weiterer Chemo-Block folgen, bei dem er mindestens 6 Wochen im Krankenhaus bleiben muss. Ich möchte für die Familie in dieser schweren Zeit zumindest die finanziellen Sorgen ein wenig lindern. Fabians Papa soll bitte während der schweren Zeit so oft und so lange er will am Krankenbett seines Sohnes sein können. Dafür wird der vorhandene Urlaub nicht ausreichen und er wird unbezahlt frei nehmen müssen. Hinzu kommen dann noch die Fahrten zur Klinik, etc. Vielleicht können wir gemeinsam dafür sorgen, dass die damit verbundenen finanziellen Sorgen die Familie nicht zusätzlich zu Fabians schweren Krankheit belasten. JEDER CENT der mehr als unbedingt benötigt zusammen kommt, wird 1:1 an die DKMS gespendet. Vielen Dank für DEINE Unterstützung, das bedeutet uns sehr viel! Für Paypal: https://paypal.me/pools/c/8eDcMmYUd8 Liebe GrüßeAnja

8

82 €

3 %
Eine Zukunft für Max

Eine Zukunft für Max

Mein Name ist Max, und ich bin chronisch krank.Danke, dass ihr euch Zeit nehmt für meine Geschichte, und dass ihr mir helfen wollt. Vor 32 Jahren wurde ich in Berlin geboren, habe mehrere Schicksalsschläge überstanden und habe mich immer erfolgreich ins Leben zurückgekämpft. Doch diesmal klemmt mein Leben.Als ich die ersten Symptome meiner Erkrankung vor 9 Jahren deutlich bemerkte, ging ich zum Arzt, weil ich Hilfe haben wollte, die ich aber leider nicht bekam. Es hieß immer nur es sei die „Psyche“. Ich studierte weiter, obwohl es mir zunehmend schlechter ging. Irgendwann musste ich das Studium beenden. Ich glaubte mich nur stärker anstrengen zu müssen, also startete ich mit noch mehr Elan und harter Arbeit ins 2. Studium.In der Zeit lernte ich meine Lebensgefährtin kennen. Sie ist Rettungssanitäterin. Sie erkannte, dass ich ernsthaft erkrankt bin und sehr dringend Hilfe brauche. Sie half mir eine lange Odysee im Gesundheitswesen zu überstehen, erklärte mir Fachbegriffe und Zusammenhänge, so dass ich sie auch verstehen konnte und gemeinsam suchten wir nach einer Lösung. Wir fanden nach langer Recherche und harter, zermürbender Arbeit heraus, dass ich eine chronische Quecksilbervergiftung hatte. Die Untersuchung, sowie die Behandlung werden nicht von der Krankenkasse übernommen. Klar, man vergiftet sich ja auch zum Spaß und schlimm ist das ja nicht für den Körper. Ich hoffe Sie verstehen die Ironie. Wir brachten das Geld auf. Wenn man wieder gesund werden will, muss man auch mal in den sauren Apfel beißen und harte Einschnitte in Kauf nehmen. Das war erst der Gipfel vom Eisberg.Nachträglich mussten neue Schwermettall-Toxikologische-Tests gemacht werden, da sich mein Zustand weiter verschlechterte. Es kam heraus dass von 32 getesteten Metallen, die alle nachweislich giftig sind, 21(!) Metalle meinen Körper systematisch vergiften. Sie haben alle Einfluss auf meinen Körper, mein Nervensystem, meine Gesundheit inkl. Lebenserwartung, aber vor allem auf MEIN LEBEN!Ich will Leben! Ich will Gesund werden! Ich will eine Chance haben Kinder zu bekommen und sie aufwachsen zu sehen. Ich will eine gute Ausbildung und später, wenn ich gesünder bin auch wieder studieren. Ich will mir Sachen merken können, möchte Berührungen und Schmerzen spüren können, so wie es früher gewesen ist. Ich möchte an einem warmen Sommertag wieder in den blauen Himmel sehen und diesen mit jeder Faser meines Körpers wahrnehmen können.Wir haben, nach vielen Fehlschlägen, einen Arzt gefunden der mir helfen kann. Alles was über die Krankenkasse abzurechnen möglich ist, wird so auch abgerechnet. Die restlichen Kosten müssen wir aber leider selbst tragen. Der einzige auf Metallvegiftungen spezialisierte Arzt sitzt in Berlin, 300km von mir entfernt. Besonders teuer sind selbst zu tragende Laboruntersuchungen und Rechnungen für Medikamente (u.a. Dimaval, Na-Ca-EDTA), Mineralien die die Mangelerscheinungen nach jeder Ausleitung auffüllen sollen, medizinische Hilfsmittel, Fahrtkosten zu den Behandlungen. Momentan sind Arztrechnungen von ca 2000 € offen. Erst wenn diese beglichen sind, kann mit der Behandlung begonnen werden und man kann mir die passenden Medikamente geben, damit die Gifte gezielt durch eine Ausleitung meinen Körper verlassen können, ohne weitere Schäden anzurichten. Aber auch der bestehende Schaden muss beziffert und vielleicht gemildert werden. Bis jetzt habe ich 15 Ausleitungen hinter mich gebracht. Es geht mir schon besser. Für mich ist es noch ein weiter, steiniger Weg der vor mir liegt, aber er lohnt sich! Denn ich habe nur diesen einen Körper. Da Sie jetzt meine Situation kennen, möchte ich Ihnen kurz erzählen, wie es dazu gekommen ist. Zwischen meinem 8. und 23. Lebensjahr, lebte ich in einem kleinen Dorf in Brandenburg. Dort gab noch keine zentrale Wasserversorgung. Wir hatten eine Pumpe, die das Brauch und „Trinkwasser“ aus 12 Metern Tiefe in unsere Leitung speiste. Natürlich war dieser Brunnen offiziell gebohrt, angemeldet, abgenommen und das Wasser getestet. Dies geschah aber leider nur einmal, als der Brunnen gebohrt wurde. Eine Analyse der Umgebung, sowie weitere Wasseranalysen im laufenden Betrieb fanden nie statt. Vielleicht wurde nicht einmal bei der Abnahme des Brunnens nach Schwermetallen im Wasser gesucht. Das kann ich nicht mehr nachvollziehen, da das Haus verkauft und die Akten nicht mehr in unserem Besitz sind.Ein Teil des nachsackenden Wassers, welches bei Entnahme den Brunnen wieder auffüllte kam von einem ein Kilometer entfernten Rieselfeld. Ein Rieselfeld ist ein Ort der früher dazu benutzt wurde Abwasser zu entsorgen, es einfach versickern zu lassen. Diese Zusammenhänge wurden mir bewusst, Jahre nach dem ich ein Semester Umwelttechnik studierte und ich konnte diese Theorie mit einigen kleinen Recherchen untermauern. So passt das Profil der toxischen Metalle in meinem Fettgewebe, deckungsgleich zu den typischen Bodenbelastungen auf einem solchen Rieselfeld.Dass es möglich ist sich durch das Trinkwasser im eigenen Haus zu vergiften, kann man sich kaum vorstellen, dass so etwas Profanes wie Wasser für meinen Zustand, der sich über die Jahre stetig verschlechterte, verantwortlich sein könnte, war das Letzte das mir in den Sinn kam.Jetzt da Sie sich wahrscheinlich denken, dass ich weniger einen Allgemeinmediziner als einen medizinischen Detektiv gebraucht hätte, können Sie verstehen warum ich Jahre brauchte um mir über meinen Zustand bewusst zu werden, warum es nur mit der richtigen Hilfe möglich war und das es ein Wettlauf gegen die Zeit ist, der mit meinem 32. Lebensjahr noch immer nicht entschieden ist. Ich möchte Sie gern um Hilfe bitten. Da ich mit meiner Symptomatik nicht voll Erwerbsfähig bin, muss ich mir die Arzt und Laborkosten, die ich dringend bezahlen muss, vom Munde absparen. Der Regelsatz der Sozialhilfe reicht für mich um zu leben, Arztkosten sind aber darin nicht vorgesehen und wenn ich noch mehr arbeiten würde, müsste ich den Mehrverdienst an das Amt zurück bezahlen. Die einzige Möglichkeit, diese Rechnungen auf legalem Weg zu begleichen sind Spenden.Daher möchte Sie bitten mir zu helfen. Jeder Tag ohne Behandlung der vergeht, ist ein Tag, an dem ich Gift in meinem Körper habe, dass mein Gehirn schädigt, mich vergesslich macht, mein Schmerzempfinden und Tastsinn schädigt und was mich am schlimmsten belastet, es zerstört mein logisches Denkvermögen. Jeder Betrag, den Sie entbehren können, ist ein großer Beitrag zu meinem Leben und ich möchte mich aus der Tiefe meines Herzens für Ihre Unterstützung bedanken!

6

120 €

Epilepsie Medikamente für Nahom / Epilepsy Medication for Nahom

Epilepsie Medikamente für Nahom / Epilepsy Medication for Nahom

Hallo liebe Alle, mit dieser Sammelkasse möchten wir einem Jungen namens Nahom Teklegergis seine Epilepsie Medikamente ermöglichen.Er ist 22 Jahre alt und lebt in Segenaiti/Eritrea. Da seine Eltern beide durch den Krieg körperliche Behinderungen haben und sie nur vom einer kleinen Rente leben ist es sehr schwierig diese Medikamente zu ermöglichen. Das Einkommen der Eltern beträgt genauso viel wie die Medikamente monatlich kosten.Der Staat ermöglicht ihm auch Hilfe für die Medikamente nur leider nicht immer regelmäßig. Oft sind sie auch nicht zu bekommen. Wir selbst kaufen sie zwischendurch auf Privatrezept hier in Deutschland (durch ein Rezept von seinem Arzt dort ausgestellt) und hierhin gefaxt. Diese Familie hat ohnehin schon ein schwieriges Leben angesichts der Lage in dem Land. Wir würddn Ihnen gerne etwas Last von dem Schultern nehmen indem wenigstens diese lebensnotwendigen Medikamente zumindest eine Zeit lang sichergestellt sind.Jeder Cent hilft. Vielen Dank für eure HilfeLiebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse. Hello dear everyoneWith this fund we want to give a boy named Nahom Teklegergis his epilepsy medication.He is 22 years old and lives in Segenaiti / Eritrea. Since his parents both have physical disabilities due to the war and they only live on a small pension, it is very difficult to enable these drugs. The parents' income is the same as the medication costs each month.The state does not always provide him with help for the medication regularly. They are often not available either. We buy them ourselves on a private prescription here in Germany (issued by a prescription from his doctor there) and faxed here. This family already has a difficult life given the situation in the country. We would like to take some weight off their shoulders by at least securing these essential medicines for at least a while.Every cent helps. Many thanks for your helpMit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

5

175 €

Heilung in der Jurte

Heilung in der Jurte

Liebe Freunde, Verwandte, Bekannte, Jurtenliebhaber und Unterstützer, herzlich willkommen zu meiner Sammelkasse! Mein Wunsch ist es, eine Jurte (mongolisches Wohnzelt) auf einem Grundstück an einem wunderschönen Waldhang aufzustellen, in der ich geschützt und naturnahe wohnen und gesunden kann.Vor etwa einem Jahr habe ich durch Zufall die Diagnosen Endometriose schweren Grades und Adenomyose bekommen. Schon lange davor hatte ich das Gefühl, dass etwas mit mir nicht in Ordnung ist, da ich in keinem Lebensbereich den allgemeinen Anforderungen gerecht werden konnte und ständig unter Stress, starken Schmerzen und Beschwerden litt. Aber da die Ärzte mir keine Ursache nennen konnten, bin ich davon ausgegangen, ich sei einfach empfindlich und vielleicht auch nicht stark, klug oder fleißig genug. Dementsprechend war die Diagnose ein Schock und eine Erleichterung zugleich. Seitdem dreht sich in meinem Leben fast alles um die Gesundheit. Ich habe innerhalb des letzten Jahres zwei Operationen, diverse ärztliche Untersuchungen und eine Reha bekommen. Ich beschäftige mich intensiv mit medizinischen Themen und bürokratischen Angelegenheiten wie dem Behindertenrecht. Den geplanten Bachelor-Abschluss habe ich nur mit Mühe abgeschlossen, seitdem lebe ich aufgrund meiner krankheitsbedingten Arbeitsunfähigkeit vom Arbeitslosengeld II. Meine Zukunftsvorstellungen sind durch die Erkrankung stark erschüttert worden. Ein „normales“ Leben ist für mich kaum mehr vorstellbar, da sowohl meine Berufsausbildung und -ausübung, als auch eine Partnerschaft mit Kinderwunsch, die Haushaltsführung und die Freizeitgestaltung mit anderen Menschen stark eingeschränkt sind.Zurzeit wohne ich mit Familienangehörigen in einem alten Fachwerkhaus am Wald. In der Nähe zur Natur kann ich wunderbar Ruhe finden und Kraft schöpfen, weshalb ich gerne weiterhin an diesem Ort leben möchte. Das Haus selbst ist jedoch so offen konzipiert, dass ich dort keine Ruhe und Privatsphäre habe, ständig unter Stress stehe und mich nicht mit Freunden dort aufhalten kann. Als ich von Bekannten das Angebot bekam, ihre Jurte zu kaufen, hatte ich sofort das Gefühl, dies sei genau das richtige Projekt für mich. Vom Leben in einer Jurte hatte ich schon immer geträumt, und der Zeitpunkt scheint gerade genau richtig dafür zu sein. So könnte ich weiterhin am Wald und in der Nähe meiner Angehörigen leben und trotzdem genügend Raum für mich, meine Gesundheit und meine Gäste haben.Mein Plan ist nun, das eigentliche Jurtengerüst, die Unterkonstruktion, den Holzfußboden und einen Ofen von meinen Bekannten zu erwerben. Hierfür benötige ich 1500 Euro. Dazu möchte ich die Stoffwände und weitere Materialien von einem Jurtenhändler kaufen, wofür ich 2000 Euro einplane. Sobald die Vorarbeiten erledigt sind, soll die Jurte am jetzigen Standort abgebaut und mitsamt den neuen Materialien bei mir wieder aufgebaut werden. Längerfristig möchte ich dazu eine Holzterrasse vor dem Eingang anbauen und eine entsprechende Einrichtung anschaffen, darunter eine Infrarot-Heizung gegen Feuchtigkeit in den Wänden. Auch eine kleine Küche, ein Toilettenhäuschen und eine Outdoor-Dusche sind langfristig geplant. Hierfür werden vorab schon die Anschlüsse vorbereitet. Eine Stromversorgung soll es in dem Wohnraum ebenfalls geben. Für die nötigsten Vor- und Nacharbeiten und den Transport rechne ich zusätzlich 500 Euro ein.Die Jurte hat einen Durchmesser von 6,50 m und eine Grundfläche von ca. 33 m2.Sobald die Jurte steht und nutzbar ist, möchte ich mir darin ein behagliches, ruhiges und naturnahes Leben schaffen und all die Dinge ausprobieren, die mir an natürlichen Heilverfahren zur Verfügung stehen, um wieder mit mehr Lebensfreude und Kraft und mit weniger Schmerzen und Einschränkungen leben zu können. Zum Beispiel möchte ich mich mit Heilpflanzen beschäftigen und experimentieren, mir einen regelmäßigen Tagesrhythmus mit gesunder Ernährung schaffen, Meditation, Yoga und Qi Gong üben und Freunde einladen, um sich auszutauschen, zu inspirieren und gemeinsam kreativ zu werden. Meine Idee ist, dass ich so zunächst mir selbst und später auch Anderen helfen kann, sich zu erholen, zu gesunden und neue Perspektiven zu entdecken. Hierfür brauche ich Eure finanzielle Unterstützung, damit ich mein Jurtenprojekt baldmöglichst in die Tat umsetzen kann! Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder GiropayVielen herzlichen Dank! :-)Annika

4

270 €

6 %
Todesursache Gaming Timo Kronenberg 18 Jahre

Todesursache Gaming Timo Kronenberg 18 Jahre

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse, um Danke zu sagen!Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank TODESURSACHE: GAMING Hallo, ich bin Sven Kronenberg. Mein Sohn Timo Kronenberg war ein Gamer und Diabetiker. Diese Kombination wurde ihm zum Verhängnis. Er ist plötzlich und ohne Vorwarnung von uns gegangen im Alter von 18 Jahren. Eingeschlafen vor dem PC Aufgrund von Überzuckerung.Diese Geschichte soll wachrütteln und über die Folgen von Computersucht aufklären. Insbesondere wenn eine Krankheit wie Diabetes im Spiel ist, bei der man sehr auf sich achten muss.Heute gibt es immer mehr Menschen in allen Altersgruppen, die dem Computer verfallen sind ohne es zu bemerken. Es ist ein langsamer und schleichender Prozess. Sie gehen zur Schule, machen eine Ausbildung oder gehen tagsüber ihrem Beruf nach. Und dann zu Hause hinter verschlossener Tür wird der Computer angemacht und sie tauchen in die virtuelle Welt ein und vergessen dabei alles weitere um sich herum. Sie flüchten aus der realen Welt in eine vermeidlich bessere Welt ohne Konflikte, Ärger, Stress und negativen Emotionen. Dort in dieser anderen Welt sind sie jemand anderes. Sie nehmen eine Rolle ein. Zum Beispiel den mächtiger Magier, den starker furchtlosen Kämpfer oder den Heiler. Jedes Spiel hat seine ganz eigenen Rollen. Dort hat man die Kontrolle. Je mehr du spielst, desto schneller levelst du dich hoch und wirst stärker und mächtiger.Dabei werden soziale Kontakte in der realen Welt immer mehr vernachlässigt. Die meisten Kontakte gibt es nur noch in der virtuellen Welt. Da wird gekämpft in Gilden, so eine Art Gruppe, wo man sich virtuell verabredet und gemeinsam Quest bestreitet oder gegen starke Gegner kämpf. Alle haben eine Gemeinsamkeit: das Zocken. Echte Freunde im Real life gibt es kaum bis gar nicht und wenn nur rein oberflächlich mit ein bisschen Smalltalk. Familientreffen sind eher eine Art Pflichtveranstaltung als eine gern gesehene Ablenkung. Die Freizeit besteht aus nichts anderem mehr außer zocken. Um das am besten stundenlang. Es helfen keine Regel oder Verbote, weil sie alles tun um wieder Zugang zubekommen. Als Elternteil oder auch Außenstehende Person fällt es sehr schwer solch ein Verhalten nachzuvollziehen. Da mittlerweile die meisten Spiele online stattfinden gibt es keinen „Pausen-Knopf“. Doch irgendwann meldet sich auch mal der Körper mit seinen Bedürfnissen, wie z.B. Hunger oder der Toilettengang. Doch diese Signale werden gerne ignoriert. „Ich mache nur noch schnell die Quest zu Ende, dann komme ich zum Essen“ sind gerne gesagte Sätze, die wohl viele Eltern kennen. Und eine Stunde später sitzt das Kind immer noch am PC und konnte sich nicht losreißen. Die Gesundheit und teilweise auch die Körperhygiene werden vernachlässigt. Auch Haushalt und andere Verpflichtungen werden nicht mehr wahrgenommen. Nach dem Motto: „Mach ich später oder morgen“. Da muss man manchmal schon mal den Stromstecker vom Router ziehen, damit die Kinder zum Essen kommen und das nicht vergessen! Und genau das wurde Timo zum Verhängnis! Kurz zu seiner Geschichte. Er war Diabetiker Typ 1. Das bedeutet, dass seine Bauchspeicheldrüse kein Insulin mehr herstellen kann. Somit ist er gezwungen auf viele Dinge in Zusammenhang mit seiner Ernährung zu achten z.B. den Blutzuckerspielgel regelmäßig zu messen und vor jedem Essen mit seiner Insulinpumpe zu spritzen.Wie viele andere Gamer hat auch Timo seine Gesundheit durch das Spielen vernachlässigt. Er hat nebenbei unbewusst genascht, eine Chipstüte nach der anderen gefuttert, Eis schüsselweise gegessen und sein Essen auf das Nötigste reduziert. Bloß kein Hunger spüren und zocken. Teilweise stundenlang nichts gegessen bis der riesen Heißhunger kam und der Körper nach Essen schreit und so große Mengen gegessen werden. Bei seiner Krankheit hat das fatale Folgen. Letztendlich hat ihn genau das das Leben gekostet! Timo wurde Tod vor seinem PC am 18.10.2019 gefunden. Zu diesem Zeitpunkt hat er alleine gewohnt. Überall waren Chipstüten und Eisschalen verteilt. Die Wohnung sah wüst und unordentlich aus. Er hat nebenbei gegessen und vergessen zu spritzen. Bei Diabetes ist es wirklich wichtig auf seinen Zucker zu achten und dementsprechend die Insulinzufuhr anzupassen. Das schlimme bei einer Überzuckerung ist, das man irgendwann bewegungsunfähig wird. Und so konnte er wahrscheinlich noch nicht mal einen Notruf absetzen.Timo hatte zwei Gesichter. Einmal der Junge der stundenlang zockt bis in die Nacht hinein, den man ans Essen erinnern musste. Der aggressiv wurde, wenn man den Routerstecker gezogen hat. In diesen Situationen hat ihn die Sucht kontrolliert, denn er wollte MEHR.Und dann gab es noch den Timo der noch so viele Pläne hatte. Er wollte sein Fachabi machen, wollte studieren, beim Finanzamt arbeiten und irgendwann mal einen Ford Mustang fahren. War er erstmal weg vom PC war er wie ausgewechselt. Hat von seinen Plänen erzählt. Was er noch alles im Leben machen will. Auch im gemeinsamen Urlaub, ging es ohne PC. Aber sobald der Computer und WLAN wieder da war, war das seine Nummer 1. Wogegen keiner eine Chance hatte.Ab dem Zeitpunkt war er wieder fremdgesteuert vom Spiel. Eingezogen in den Bann. Nur das glaubt dir kein Gamer, wenn du ihm das sagst. Er behauptet das mache er alles nur aus Spaß und er ist sein eigener Chef. Er entscheidet. Als Elternteil sieht man, dass es nicht so ist. Und wenn die Kinder dann 18 Jahre alt sind. Lassen sie sich gar nichts mehr sagen! Denn sie sind ja erwachsen, wenn auch nur auf dem Papier. Doch ab diesem Zeitpunkt erhält man von Behörden und Einrichtungen als Eltern kaum bis gar keine Informationen. Der Junge ist ja jetzt für sich selbst verantwortlich. Wie soll das gehen, nur weil er von heute auf morgen 18 geworden ist, heißt das nicht, das er für sich gute Entscheidungen treffen kann. Da macht sich als Elternteil eine gewisse Hilfslosigkeit breit. Muss man das einfach so hinnehmen? Ich sage NEIN!Das sollte von den Behörden aus mehr passierenDie Behörden sollten gerade in Ausnahmesituationen wo die Gesundheit des Kindes betroffen ist mit den Eltern auch über den 18. Geburtstag hinaus zusammenarbeiten. Zum Wohle des Kindes! Sowas muss nicht noch einmal passieren. Wir hoffen es wird sich ändern! Diese Sucht ist sehr gefährlich und muss ernst genommen werden! Von dem gespendeten Geld werden wir einen Teil dafür verwenden das Grab von Timo zu gestalten. Er soll einen schönen Platz für seine letzte Ruhestätte bekommen an dem wir und auch andere Betroffene ihn besuchen können. Zum Gedenken an ein Schicksal das uns alle traurig macht und daran erinnern soll was durch diese Umstände geschehen kann!!! Das übrige Geld werden wir an eine gemeinnützige Organisation oder Verein spenden, der sich genau mit solchen Themen auseinander setzt und sich dafür stark macht. Bei unserer Suche hatten wir haber noch keinen Erfolg. Wenn ihr also eine Idee habt bitte ein Kommentar oder eine PN an mich!Ich hoffe auf eure Unterstützung! Vielen Dank!Das Schreiben von diesem Text hat mir geholfen und ich hoffe dass es auch anderen Angehörigen oder Freunden von Betroffenen hilft, das ganze ernst zu nehmen und konsequenter zu handeln! Bitte nehmt es ernst! In tiefer Trauer die Eltern, die Geschwister und die ganze Familie Dear friends, family and acquaintances,Welcome to this box office to say thank you!With just one click you can participate.• Give as much as you want• All payments are secure with Sofortüberweisung, VISA, Mastercard or Giropay• Why Leetchi? Because it is clear, transparent and fastthank you very muchDEATH: GAMING Hello, my name is Sven Kronenberg. My son Timo Kronenberg was a gamer and diabetic. This combination was doomed to him. He left us suddenly and without warning at the age of 18. Falling asleep in front of the PC due to hypoglycaemia.This story should shake up and explain the consequences of computer addiction. Especially if a disease such as diabetes is involved, and you have to pay attention to yourself.Today, there are more and more people in all age groups who have fallen for the computer without realizing it. It is a slow and creeping process. They go to school, do an apprenticeship or go about their jobs during the day. And then at home, behind closed doors, the computer is turned on and they dive into the virtual world, forgetting everything else around them. They flee from the real world into an evidently better world without conflict, anger, stress and negative emotions. There in this other world they are someone else. You take a role. For example the mighty magician, the strong fearless fighter or the healer. Every game has its own roles. There you have the control. The more you play, the faster you level up and become stronger and more powerful. Social contacts in the real world are increasingly neglected. Most contacts are only available in the virtual world. There is fighting in guilds, a kind of group where you can meet virtually and compete in a quest or fight against strong opponents. Everyone has one thing in common: gambling. True friends in real life, there are hardly or not at all and if only superficially with a bit of small talk. Family reunions are more of a compulsory event than a welcome distraction. The free time consists of nothing else but gambling. Best for hours. It does not help a rule or prohibitions because they do everything to get back access.As a parent or outsider, it is very difficult to understand such behavior. Since most games are online now, there is no "pause button". But at some point, sometimes the body will respond with its needs, such as Hunger or the toilet. But these signals are often ignored. "I'm just finishing the quest quickly, then I'm coming to dinner" are happy sentences that many parents know. And an hour later, the child is still sitting on the PC and could not tear himself away. Health and sometimes body hygiene are neglected. Also household and other obligations are no longer perceived. Following the motto: "I'll do it later or tomorrow". Since sometimes you have to pull the power plug from the router, so that the children come to dinner and do not forget that!And that was exactly what Timo was fated to do! Short to his story. He was type 1 diabetic. That means his pancreas can no longer produce insulin. Thus, he is forced to pay attention to many things related to his diet, e.g. regularly measure the blood glucose level and inject it with his insulin pump before each meal.Like many other gamers, Timo neglected his health by playing. Incidentally, he has nibbled unconsciously, fed one chip after the other, eaten ice cream and reduced his food to the bare necessities. Do not feel hungry and gamble. Partially not eaten for hours until the huge cravings came and the body screams for food and so large quantities are eaten. With his illness this has fatal consequences.In the end, that's what killed him! Timo was found dead in front of his PC on 18.10.2019. At this time he lived alone. Everywhere were chip bags and ice cream cups distributed. The apartment looked wild and messy. He ate by the way and forgot to inject. In diabetes, it is really important to pay attention to its sugar and to adjust accordingly the insulin supply. The problem with over-sugaring is that you eventually become immobilized. And so he probably could not even make an emergency call.Timo had two faces. Once the boy who lumbers for hours into the night, you had to remember the food. The aggressive became, if one pulled the router plug. In these situations he was controlled by addiction because he wanted MORE. And then there was the Timo who still had so many plans. He wanted to do his apprenticeship, wanted to study, work at the tax office and eventually drive a Ford Mustang. Once he was away from the PC, he was like a substitute. He talked about his plans. What he still wants to do in life. Also on holiday together, it went without a PC. But as soon as the computer and Wi-Fi were back, that was his number 1. Against which nobody had a chance.From that point on he was again controlled by the game. Engaged in the spell. Only a gamer will not believe that, if you tell him that. He claims that he does it all for fun and he is his own boss. He decides. As a parent you can see that it is not. And if the children are then 18 years old. Do not let anything be said! Because they are grown-up, if only on paper. But from this point on, you get little or no information from authorities and institutions as parents. The boy is now responsible for himself. How is that supposed to work, just because he's turned 18 every day does not mean that he can make good decisions for himself. As a parent, a certain helplessness spreads. Do you just have to accept that? I say no!That should happen more from the authoritiesIn exceptional situations where the child's health is concerned, the authorities should work together with parents beyond their 18th birthday. For the benefit of the child! Something like that does not have to happen again. We hope it will change! This addiction is very dangerous and needs to be taken seriously!From the donated money, we will use part of making the tomb of Timo.He should get a nice place for his final resting place where we and other victims can visit him. To commemorate a fate that makes us all sad and should remember what can happen through these circumstances !!!The rest of the money will be donated to a non-profit organization or association that deals with such issues and campaigns for them. We did not have any success in our search. So if you have an idea please have a comment or a PN to me!I hope for your support! Thank you so much!The writing of this text has helped me and I hope that it helps other relatives or friends of those affected to take the whole thing seriously and to act more consistently! Please take it seriously!In deep sorrow the parents, the siblings and the whole family

4

230 €

1 %
Einsatzmotorrad MTBS Medical Team / Paramedic Brandenburg

Einsatzmotorrad MTBS Medical Team / Paramedic Brandenburg

Liebe Motorradfreunde, Biker, Unterstützer & Freunde, vor einigen Jahren hatten 2 Motorradbegeisterte Sanis eine verrückte Idee.Wir bauen eine eigene Sanitätsstaffel auf.Damals hätte noch keiner geahnt mit welchen Widrigkeiten und Hindernissen wir zu kämpfen hatten. Ein paar mal waren wir kurz davor das Handtuch zu werfen. Viele werden sich sicherlich fragen warum denn eine Sanitätsstaffel ? Ganz einfache Antwort, aus Liebe zum Menschen.Getreu unserem Motto: schnelle kostenlose Hilfe dort, wo Sie benötigt wird. Wir wollen gern unser Hobby, das Motorrad fahren, mit unserer Passion dem Helfen von Menschen verbinden. Anders als die großen Hilfsorganisationen, bekommen wir aber keine Cent für unsere Arbeit und Hilfeleistungen.Schon einmal haben wir dank der Hilfe von vielen vielen Bikern, einen AED (Defibrilator) beschaffen können, der seitdem dauerhaft auf unserem Motorrad stationiert ist.Wie Ihr wisst, haben wir nun endlich per 08.05.2020 die erste Einsatzmaschine offiziell fertig und angemeldet bekommen. Das Motorrad läuft als Katastrophenschutz Fahrzeug.Dies ist der erste große Schritt in Richtung einer eigenen Motorrad Staffel.Eine Staffel macht aber nur Sinn wenn wir mehrere Maschinen bedienen können.Sämtlicher Material Einkauf, Funktechnik, persönliche Schutzausrüstung wurde zum großteil aus privaten und Vereinsmitteln finanziert und beschafft. Nun brauchen wir eure Hilfe.Zu unserem Einsatzaufgaben gehört gehört die Absicherung von Großveranstaltungen, Radsportevents und die Mithilfe bei der Absicherung von Staus oder Unfällen, unter anderem im Bereich der umliegenden Autobahnen. Auf die Autobahn fährt man aber immer zu zweit. Schon aus Gründen der Eigensicherung. Daher benötigen wir weitere Maschinen. Leider sind selbst gebrauchte Maschinen noch so teuer das wir dies aus eigenen Mitteln einfach nicht stemmen können. Eine gebrauchte Einsatzmaschine liegt bei knapp 10.000 Euro die wir hierfür veranschlagen müssen. Nun hoffen wir hier auf diesem Wege, Unterstützer, Spender und Kooperationpartner zu finden. Gebt gern soviel Ihr möchtet. Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay.Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.Spendenquittungen können durch unsere Stiftung gern ausgestellt werden. Herzlichen Dank & Unfallfreie Fahrt. TobiasParamedic Brandenburg e.V.MTBS Medical Team

4

170 €

1 %
Sammlung für die Behandlung Arcadia mit der Diagnose Krebs Stadium 4

Sammlung für die Behandlung Arcadia mit der Diagnose Krebs Stadium 4

Sehr geehrte Damen und Herren, Ich heiße Tatyana Bykova, wohnhaft in Kharkov, Ukraine. Mein Sohn Arkadiy, geb. in 2015, leidet am Krebs (diagnostiziert im Juni 2019) - Neuroblastom im peritonealen Bereich mit Metastasen in regionalen Lymphknoten, Knochen, Knochenmark T2N1M1, Stadium 4, N-Myc-negativ. Das Kind wird in Kharkov in der Onkologieabteilung der Regionalen Kinderklinik sowie im Nationalen Krebsinstitut in Kiew behandelt. Zum heutigen Stand wurden 5 Chemotherapien sowie eine Operation (Tumorentfernung in der linken Nebenniere gemäß dem Protokoll NB2004) durchgeführt. Laut dem ärztlichen Bescheid (Nationalkrebsinstitut, Kiew), ist die Immuntherapie Antikörpern GD2 dringend durchzuführen. Da in der Ukraine es unmöglich ist, sollte die Behandlung im Ausland stattfinden. Unsere Familie hat die deutschen Kliniken kontaktiert. Die Klinik in Köln ist bereit, Arkadiy zu behandeln. Die Behandlung kostet 340 000 EUR.  Wir können diesen Betrag leider nicht zahlen. Unsere Familie besteht aus 4 Personen: ich, mein Mann und 2 Kinder (4 und 8 Jahre alt). Ich kann leider nicht arbeiten, weil ich ständig mit dem Sohn in der Klinik sein muss. Wir bitte Sie sehr um finanzielle Unterstützung. Jede beliebige Hilfe ermöglicht Arkadiy gesund zu werden und das Leben weiter zu genießen. Ich bedanke mich sehr bei Ihnen im Voraus und hoffe auf Ihre baldige Rückmeldung.Alle erforderlichen Dokumente betreffend Diagnose sowie die Rechnung für die weitere Behandlung von Arkadiy sind beigefügt. Mit freundlichen Grüßen,Tatyana Bykova Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse, um Danke zu sagen!Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay

5

47 €

0 %
Spendenaufruf - für dringende Schmerztherapie bei somatoformer Schmerzstörung bei kPTBS

Spendenaufruf - für dringende Schmerztherapie bei somatoformer Schmerzstörung bei kPTBS

Liebe/r Leser/in, vielen Dank, dass Sie mir in diesem Moment Ihre Zeit schenke.Bitte teilen Sie meinen Spendenaufruf weiter. Mein Zustand seit März 2018:Nach Dauerhaften auftretenden Flashbacks begab ich mich Ende 2017 in eine ambulante Traumabehandlung. In einer Exposition im März 2018 mit EMDR und Imagination, löste die Imagination einen extrem starken Schmerz in meinem Gehirn aus und bildete schmerzhafte Symptome im Gesicht. Seitdem leide ich dauerhaft unter Schmerzen im Gehirn und im Gesicht, meine Gefühle und die Gegenwart nehme ich seitdem nur noch eingeschränkt wahr. Meine mentale- sowie Konzentrationsfähigkeit sind so stark eingeschränkt, dass ich im Alltag auf Hilfe angewiesen bin. (u.a. Einkaufen, Kochen, Waschen, Fahrten zum Arzt.)Sinnesreize lösen immer wieder sehr starke Schmerzattacken aus, u.a. ein starker Geruch, Autofahren (als Beifahrer), Lesen, Duschen, Essen, auf einen Bildschirm sehen.Ich habe seit der Behandlung nur eine eingeschränkte Wahrnehmung zu meinem Körper und keine positive Wahrnehmung mehr im körperlichen sowie im psychischen Bereich.Ich habe bereits über 50 medikamentöse erfolglose Behandlungsversuche samt ihrer Nebenwirkungen hinter mir. Nach Opiaten wurde die Therapie zuletzt ohne Erfolg auf Morphin umgesetzt. Kein Medikament lindert die Schmerzen. Ein Therapieversuch mit medizinischem Kanabis ist im Gespräch, müsste jedoch erstmal nach Antrag von der Krankenkasse genehmigt werden.Alternative Behandlungen wie z.B. Akupunktur, Homöopathie, CranioSacrale u.v.m. konnten ebenfalls die Schmerzen nicht lindern.Durch die Schmerzen und die Mentale- sowie Kontentrazionseinschränkung bin ich so eingeschränkt, dass ich fast nur noch liege und allein die Wohnung nicht mehr verlassen kann. Mir ist es leider zu oft passsiert, dass ich völlig überfordert wo stand und nur noch unter Schmerzen vor mich hinstarrte, bis zu Stunden verliere bis ich wieder in der Lage bin mich wieder zu orientieren, daher traue ich mir das allein nicht mehr zu. Zuhause geht es mir oft ebenfalls so, so dass ich über Tage es höchstens schaffe mir ein Brot zu schmieren um etwas gegessen zu haben. Ich habe deshalb ambulant betreutes Wohnen und einen Pflegegrad beantragt. Für die Betreuung stehe ich auf einer langen Warteliste und ein Pflegegrad wurde mir nicht zuerkannt. Da die Ursache meines Gesundheitszustandes durch eine Fehlbehandlung entanden ist, habe ich mich rechtlich beraten lassen, jedoch übernimmt kein Anwalt das Mandat, weil alle wegen mangels an Beweisen mir davon abraten rechtlichtliche Schritte einzuleiten. Die Krankenkasse wollte davon nichts wissen und unterstützte mich ebenfalls nicht eine zeitnahe geeignete Behandlung zu finden/erhalten. Ich habe deshalb die Krankenkasse gewechselt und erfahre jetzt ein bisschen mehr Unterstützung jedoch s.u. nicht ausreichend. Warum ich mich für die Traumaaufarbeitung entschieden habe:In meinem alltäglichen Leben gab es kaum noch einen Tag ohne Flashbacks, in denen mich Ereignisse aus meiner Vergangenheit nicht nur einholten sondern auch steuerten. Ich habe versucht weiter zu arbeiten, doch die Flashbacks belasteten zum Schluss nicht nur mich, sondern auch meine Freunde, Arbeitskollegen und Bekannten. Nachdem ich am Pferd einen Flashback hatte wurde mir bewusst, dass ich hier mehr Verantwortung zu übernehmen und mich für eine Traumaaufarbeitung zu entscheiden hatte. Kostenvoranschlag Gezeitenhaus Schloss Eichholz:Tagessatz Zweibettzimmer, Versorgung und Krankenhausleistung nach dem Leistungsumfang der Gezeiten Haus Klinik 365,00 € Voraussichtliche Behandlung über mehrere Intervalle zu je 84 Tagen/ 12 Wochen belaufen sich die Kosten für einen Intervall über 30.660,- €.Voraussichtliche Behandlungszeit 3 Jahre. Voraussichtliche Gesamtbehandlungskosten über 3 Jahre 275.940,- € Warum die Behandlung im Gezeiten Haus Schloss Eichholz:Das Gezeiten Haus Schloss Eichholz, in dem ich im Juni 2019 einen persönlichen Termin zum Kennenlernen hatte, war die erste Klinik die mir Hoffnung ausgesprochen hat, dass eine Behandlung auch mit Traumaexposition und damit verbundene Besserung der Symptomatik und Lebensqualität möglich ist.Die Klinik berichtete mir über jahrelange Erfahrung mit komplexer Posttraumatischer Belastungsstörung sowie somatoformer Schmerzstörung und genügend fachspezifischem Personal zu verfügen.Die Klinik bietet u.a. einen individuellen Therapieplan mit z.B. hochfrequentierter Einzeltherapie mit 3x 50min/ Woche an. Die Klinik ist davon überzeugt mir helfen zu können. Seit 03/2018 habe ich mehrere Klinikaufenthalte, Arztbesuche und Therapiestunden hinter mir, jedoch ohne eine Besserung der Symptomatik erzielen zu können. Bisherige Klinikaufenthalte:07.08.2018 - 09.08.2018 Tannenhof Remscheid, Neurologie29.08.2018 - 06.11.2018 Dr. v. Ehrenwall`sche Klinik Ahrweiler, Traumastation19.12.2018 - 23.01.2019 Tannenhof Remscheid, Traumastation06.08.2019 - 21.08.2019 Helios Wuppertal, Schmerzklinik15.10.2019 - 03.12.2019 Johannesbad Fredeburg, Traumastation (Reha) In meinen bisherigen stationären Therapien bestand ein bereits festgelegter Behandlungsplan nach Behandlungsstruktur des Hauses, die mich so viel Energie gekostet haben, dass ich destabilisiert die Einrichtungen verließ. Ein Individueller Therapieplan konnte nicht angeboten werden. Traumatherapeuten lehnten Traumaexposition ab und ordneten reine Stabilisierungsmaßnahmen an, die keine Besserung meines Zustandes ergab. Therapeutische Einzelgespräche standen 1x50min/Woche.Zusätzlich kam es durch Urlaubs- und Krankheitsfällen zu Ausfällen im Therapieplan, die nicht ersetzt wurden. In einigen Kliniken war es standard, dass an den Wochenenden (Sa.&So.) keine Therapeuten im Hause waren und nur im Fall von Eigen-/Fremdgefahr angefordert werden würden. In fast allen Kliniken war das Personal so schlecht ausgebildet und überfordert, dass meine beste Freundin mich telefonisch stundenlang unter Flashbacks stabilisieren musste, weil mich das Personal sogar weggeschickt hat weil sie mir nicht helfen konnten und dafür keinen Therapeuten anfordern dürften. Warum ich mich für einen Spendenaufruf entschieden habe:Meine finanziellen Reserven sind aufgebraucht und ich erhalte keinen Kredit weil ich von der Agentur für Arbeit, auf begrenzte Zeit nach Nahtlosigkeitsregelung aus Folge der Aussteuerung im Krankengeld, finanzielle Versorgung beziehe und davor stehe die Erwerbsminderungsrente zu beantragen.Ich bin gesetzlich Krankenversichert. Mein Kostenübernahmeantrag für die Gezeiten Klinik ergab, dass ich für 28 Tage mit 5.477,08 € eine Beteilung meiner Krankenkasse erhalte und für den Rest selbst aufzukommen habe.Der Rest beläuft sich auf auf. 25.182,92 € für die erste Intervallbehandlung über 84 Tage/ 12 Wochen. Mein persönlicher Wunsch:Ich möchte nichts unversucht lassen, um wieder mehr Lebensqualität zu erlangen und im besten Fall gesund zu werden. Ganz besonders fehlt mir ein geregelter Alltag und meine Arbeit. Ich möchte einfach wieder schmerzfrei am normalen Leben teilnehmen und für mich selbst sorgen können.Ich möchte wieder die positiven Gefühle und Bewusstseinszustände, die mir Tiere und Natur vor der Traumaaufarbeitung gegeben haben, wieder spüren können. Mein Wunsch ist es wieder Zeit mit meinen Freunden genießen zu können, indem ich wieder Freude empfinden kann. Meinen Hobbys wie Musik, Singen, Reiten, Laufen und Schwimmen nachgehen zu können. Wieder mit meinen lieben Kollegen zusammen arbeiten zu können. Über mich:Meine Freunde bezeichnen mich als integer und sehr zuverlässig. Ich bin im Tierschutz sowie in der Nachbarschaft sehr hilfsbereit und unterstütze wo ich kann. Ich liebe den Kontakt mit Tieren und der Natur. Ich halte mich in meiner Freizeit viel in der Natur auf um Energie zu tanken und Stress abzubauen. Ich lese gerne, höre Musik, singe und würde gern ein Instrument wie Klavier oder Gitarre lernen wenn ich wieder gesund bin. Ich freue mich immer wenn die Kinder meiner Schwester und von Freunden an mich denken und mit mir Zeit verbringen möchten. Ich bin glücklich einen Arbeitsplatz zu haben mit lieben Kollegen und mit einer Arbeit die mir liegt und ich gern mache. Der Alltag mit all den lieben Menschen darin fehlt mir sehr. Sollte von den Spengeldern nach meiner Behandlung etwas übrig sein, werde ich das Geld einem Patienten/in zur Verfügung stellen, der/die ebenfalls die Behandlung in der Gezeiten Klinik nachweislich nicht allein finanzieren kann. Jeder Cent hilft, ich möchte mich bei allen Bedanken, die sich Zeit genommen haben meinen Spendenaufruf für meine Heilbehandlung zu lesen, zu teilen und mich zu unterstützen.

2

515 €

17 %
Spende für eine notwendige Operation in den USA!

Spende für eine notwendige Operation in den USA!

Unser Patenkind Kacper (10 Jahre) aus Wloclawek (Leslau) in Polen kämpft um sein Leben. Er ist krebskrank, hat einen Gehirntumor. Mit ihm kämpfen auch andere. Die ganze Stadt um Marek Wojtkowski (Bürgermeister) sammeln Geld für die sehr teure Reise in die USA. Dort, im Nationwide Children’s Hospital in Columbus/ Ohio, geben Sie Kacper eine 80% Chance auf eine erfolgreiche Operation und Therapie und auf ein weiteres und gesundes Leben.In Polen gibt es leider keine Zuschüsse (lächerlich). Die Operation und die anschließende 30 tätige Therapie kosten 4.000.000,00 PLN (ca. 900.000,00 €). Der polnische Fundation ist es bereits gelungen über 60% einzusammeln. Es bleiben nur noch 3 Tage um die restlichen Prozente noch einzusammeln. Kacper muss bis Mitte August schon in der USA sein. Danach wird es laut ärztlicher Auskunft zu spät sein. Wir bitte Sie alle um Ihre Mithilfe. Gemeinsam können wir Kacper ein neues Leben schenken.Jeder € ist hier Goldwert.Wir sind Ihnen aus tiefsten Herzen Dankbar ❤ Hier ist ein Link zu Kacper ́s Seite, wo man seinen Kampf ansehen kann und ein Link zu der Fundation Seite wo man seine Hilfe geben kann.Fundation: https://www.siepomaga.pl/en/kacper-teszner Kacper`s Seite: https://www.facebook.com/ratujemykapiego/Präsident(Bürgermeister): https://www.facebook.com/MarekWojtkowski/Rathaus: https://www.facebook.com/UMWloclawek/Lizitations -Gruppe : https://www.facebook.com/groups/1289056748102522/permalink/1292464864428377/

2

500 €

100 %
Seitenanfang