Springe zum Hauptinhalt

Zurück ins Leben

Liebe Familie, Freunde, Bekannte und Liebe unbekannten Unterstützer. Diese Sammelkasse hab ich für meinen 38 jährigen Bruder und für seine kleinen Familie eröffnet. Am 14.03 .2020 schlug das Schicksal zu. Mein Bruder Andy erlitt eine schwere Hirnblutung ausgelöst durch ein großes geplatztes Hirnaneurysma. Das er noch lebt grenzt nicht nur an ein Wunder sondern verdanken wir seiner Ehefrau die schnell reagiert und ihn bis zum eintreffen des Notarztes reanimiert hat. Nach der mehrstündigen OP erlitt er einen schweren Hirninfarkt in der rechte Gehirnhälfte. Nach Wochenlangem bangen und warten erwachte er aus dem Koma. Durch die jetzige Situation mit dem Coronavirus wurden uns viele Steine in den Weg gelegt, sodass wir ihn so gut wie garnicht besuchen konnten um ihm zur Seite zu stehen und seiner Genesung zu helfen. Mittlerweile befindet er sich in der Reha, wir wissen das er eine halbseitige Lähmung und ein ausgeprägtes neglect hat. Er wird auf ein Rollstuhl angewiesen sein. Das alte Haus in dem er , seine Frau und seine 2 jährigen Tochter leben muss nun rollstuhlgerecht umgebaut werden. Da die Kosten für den Umbau und sonstiges nicht komplett von der Krankenkasse übernommen werden fehlen uns hierfür die finanziellen Mittel. Bei Fragen stehe ich gerne zur Verfügung. Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

99 Teilnehmer

6.446 € gesammelt

92 %

Unterstützung für unser Radsporttalent Angus Klemig

Liebe Radsportfreunde, liebe Familie und Freunde von Angus, liebe Unterstützer, das Virus Covid-19 kam in diesem Jahr wirklich unerwartet und brachte in vielen Bereichen, auch im Radsport, eine nicht gewollte ungewisse Zeit. Viele der Sportler, welche jeden Tag mit Begeisterung dem Radsport nachgehen, standen plötzlich ohne Ziel da. Genau in dieser Zeit, mit den vielen Einschränkungen, war auch nur noch Einzeltraining möglich. Angus Klemig ein junges Radsporttalent vom SV Sömmerda, welches gerade auf der Sportschule trainiert, stürzte beim Einzeltraining im Steigerwald mit seinem Mountainbike schwer und musste mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden. Dort kämpft er, seit ein paar Wochen und einigen medizinischen Eingriffen, gegen mögliche Folgen seines Unfalles. Angus muss lange Behandlungen erdulden und viele Reha Stunden die nächsten Wochen und Monate absolvieren. Aktuell ist noch ungewiss, wieviel Zeit der beschwerliche Weg in Anspruch nimmt, bis er wieder sein „normales“ Leben genießen kann.Für Angus und seine Familie bringt die neue Situation nun riesige Herausforderungen mit sich. Neue Aufgaben finanziell und natürlich auch emotional müssen bewältigt werden, die weit über dem liegen, was in einem "normalen" Alltag geleistet werden kann. Aus diesem Grund haben wir, der SV Sömmerda Abt. Radsport, diese Spendenaktion ins Leben gerufen um Angus und seine Familie so gut es geht mit zu unterstützen. Das vorläufige Ende unserer Sammelaktion ist der 31.08.2020 Für Euer Interesse und Eure Beteiligung möchten wir uns bedanken!Und so könnt Ihr helfen:* Beteiligung mit nur einem Klick* Gebt soviel Ihr möchtet, jeder Euro hilft* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank für Eure Unterstützung!

64 Teilnehmer

5.645 € gesammelt

Ein Geburtshaus in der Rhön

Mitten in Deutschland, in Dermbach in der thüringischen Rhön, wollen wir unser Hebammen-Herzensprojekt verwirklichen. Wir werden ein Geburtshaus eröffnen - das Rhöner Geburtshaus und damit einen Ort schaffen für - individuelle und bedürfnisorientierte Begleitung in der Schwangerschaft- außerklinische, natürliche, selbstbestimmte Geburt in einem rundum geborgenen Umfeld- bindungsorientierte Wochenbettbetreuung- vielfältige Kursangebote vor und nach der Geburt. Gerade sind wir mitten in den umfangreichen Umbau- und Renovierungsarbeiten. Wir wollen einen Ort der Geborgenheit, der Liebe und des Glücks entstehen lassen. Wir haben schon viel erreicht und viel ist noch zu tun. Um auch bei der Ausstattung optimale Bedingungen zu schaffen, liegen noch große Investitionen vor uns. Fördermittel sind für unser wichtiges Projekt leider nicht in Sicht, deswegen hoffen wir auf eure Hilfe. Ihr könnt durch eure Unterstützung einen wertvollen Beitrag für Frauen, Babys und Familien sowie für die außerklinische Geburtshilfe leisten. Denn es ist nicht egal, wie wir geboren werden (Michel Odent). Mit einem Gartenfest in unserem wunderschönen Geburtshausgarten wollen wir uns sobald es die Corona-Umstände erlauben, bei allen Unterstützern bedanken. Herzlich,eure Hebammen Kathrin Knapp und Stephanie Weih

79 Teilnehmer

4.260 € gesammelt

42 %

Zuschuß zum "Rolli-Auto" für Moritz und seine Familie

Liebe Freunde, Familie, Bekannte & Unbekannte,für die meisten Leute ist ein Familienausflug die normalste Sache der Welt...Moritz aus Münster Wolbeck (Foto,10J.) und seine Familie (Mama Selina, Papa Sebastian, Bruder Tim (12) und Schwester Ella (5) benötigen dringend ein Rampenfahrzeug, um weiterhin gemeinsam mobil zu bleiben. Moritz ist aufgrund seiner Behinderung auf umfangreiche Hilfsmittel angewiesen, so daß für Familie Kramer momentan nur ein großes Fahrzeug mit Laderampe in Frage kommt. Der Umbau bzw. Einbau einer solchen Rampe kostet etwa 10.000 €.Da auch noch das Fahrzeug selbst angeschafft werden muß, übersteigt das deutlich die momentane Familienkasse... Um Moritz und seiner, trotz des oft anstrengenden Alltags, (fast) immer fröhlichen und gern Ausflüge unternehmenden Familie diesen Wunsch ein Stück näher zu bringen, starten wir hier diesen Aufruf zur Beteiligung: Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen, durch Spende oder auch nur durch Weiterleiten ;) * Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

48 Teilnehmer

2.335 € gesammelt

23 %

Ein Pflegebett für Jutta / A Medical Bed for Jutta

***Text in English see below*** Seit fast vier Jahren bietet Jutta der degenerativen, nicht heilbaren Krankheit ALS (Amyotrophe Lateralsklerose) die Stirn. Wir sind Anne und Hani von Undo The Hack und haben die Brand „JTT - Undo The Hack fight ALS“ ins Leben gerufen um Jutta ein Bett zu finanzieren, das die Krankenkasse nicht übernimmt. Es geht bei ALS Patienten*innen um den größtmöglichen Komfort, damit die Betroffenen auch im weit vorangeschrittenen Stadium der Krankheit weiterhin würdevoll am Leben teilhaben können. It's been nearly four years since Jutta is battling the degenerative terminal illness ALS. We, Anne and Hani, creators of the podcast Undo The Hack, have launched a fundraising initative called „JTT - Undo The Hack fight ALS“. Our goal is to purchase a special mechanical bed for Jutta, which isn't covered by her health insurance. It is of utmost importance to help ALS patients have the best possible conditions, especially throughout the later phases of the illness.

159 Teilnehmer

8.500 € gesammelt

100 %
Liposuktion für ein neues Leben (Lipödem OP)

Liposuktion für ein neues Leben (Lipödem OP)

Liebe Spender, mein Leben lang habe ich schon dickere Beine als gleichaltrige Kinder und Jugendliche und ich habe auch immer gedacht, dass ich eben einfach etwas dicker bin. Mit 14 Jahren war ich bei einem Lymphspezialisten in der Bonner Uniklinik. Es hieß, dass ich unter einer erblich bedingten Fettverteilungsstörung leide und man nichts dagegen machen könne. Heute ist es jedoch möglich etwas dagegen zu tun. Dabei handelt es sich nicht um eine Schönheitsoperation, wie es vom Lymphspezialisten als letzte Instanz empfohlen wird, jedoch um einen operativen Eingriff zur Reduktion der Schmerzen und Entfernung des schädlichen Fettgewebes. Mit der Zeit wurden meine Beine immer dicker und schwerer bis ich schließlich auch Schmerzen bekam. Ohne meine Kompressionsversorgung ist der Schmerz und das Druck- und Spannungsgefühl in den Beinen und Armen kaum auszuhalten. Berührungen an Beinen und Armen sind unerträglich. Meine Beine sind häufig übersät mit blauen Flecken. Das Fortschreiten und Wachsen des Fettgewebes kann man beim Abtasten von Armen und Beinen spüren. Um die Schmerzen einzuschränken gehe ich regelmäßig (1-2 mal die Woche) zur manuellen Lymphdrainage. Die Lymphdrainage bringt kurzfristig eine Reduktion der Schmerzen (ca. 1 bis 2 Stunden), hilft mir jedoch nicht dauerhaft. Die Schmerzen und das Tragen der Kompressionsversorgung führen für mich zu erheblichen Einschränkungen im Alltag. So ist eine individuell persönliche Entfaltung meinerseits unmöglich, da bereits die Auswahl der Kleidung maßgeblich beschränkt ist, da ich permanent auf Kompressionswäsche angewiesen bin. Neben den eben erwähnten physischen Einschränkungen kommt die psychische Belastung aufgrund der gesellschaftlichen Inakzeptanz der Krankheit oder einfach der Unwissenheit der breiten Bevölkerung. Ich werde als dick abgestempelt, obwohl ich für mein Aussehen nichts kann. Ich wünsche mir einfach, mich genauso persönlich und optisch entfalten zu können, wie es jedem gesunden Menschen möglich ist. Die Arme und Beine werden immer unförmiger und unschöner. Dazu kommt die Angst, dass man nie mehr aussehen kann wie andere Leute, wenn man nichts dagegen macht. Darüber hinaus leide ich mittlerweile schon unter diversen Folgeerscheinungen. So ist es mir nicht mehr möglich eine gesunde Standhaltung einzunehmen und merke allmählich die übermäßige Belastung in meinen Knien. Die Haut verändert sich zunehmend und nimmt eine unförmige und unebene Kontur an.Ich mache regelmäßig Sport, gehe ins Fitnessstudio und joggen. Ich esse vernünftig, allerdings so wenig, dass es an eine Essstörung grenzt. Trotzalledem kann ich jedoch nur geringfügig abnehmen. Die Arme und Beine verändern sich nicht, im Gegenteil, das Fett wächst immer weiter. Mit der Liposuktion erhoffe ich mir, dass mir meine Schmerzen und die Spannungs- und Druckschmerzen genommen werden und der chronische Krankheitsverlauf dauerhaft gestoppt werden kann. Ich hoffe, dass ich mein restliches Leben ohne Kompressionsstrümpfe und ohne regelmäßige Lymphdrainage auskommen kann. Ich wünsche mir ebenfalls, dass ich meine Mobilität durch leichtere Beine und Arme zurückerhalte und mir Sport machen leichter fällt. Ich möchte mich selbst wieder in meinem Körper wie eine Frau wahrnehmen und vor allem auch so nach außen auftreten können und wahrgenommen werden. Da diese Krankheit für mich eine unglaubliche Belastung darstellt und die Liposuktion eine Therapiemaßnahme darstellt, die mir helfen wird, habe ich mich für die Liposuktion entschieden. Ich benötige insgesamt drei Operationen zu je 6.000,00 €. Daher bitte ich um Eure Unterstützung.

10

410 €

2 %
Dringende Hilfe zur Selbsthilfe/ Urgent help for self-help

Dringende Hilfe zur Selbsthilfe/ Urgent help for self-help

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse, um Danke zu sagen!Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank Dringende Hilfe zur Selbsthilfe L. ist eine sehr gute Freundin von mir und ich starte dieses Projekt, da ich mir sehr wünsche, dass sie hier Unterstützung bekommt. Wir kennen uns seitdem wir 7 Jahre alt sind und uns über kleine Briefchen über den Balkon anfreundeten. Leider hat es in L.s Leben sehr viele traumatische Erlebnisse gegeben, die ihr Leben stark veränderten. Sie versucht trotz der vielen traumatischen Belastungen alles gut zu bewältigen. Sie kann nicht arbeiten gehen, obwohl sie sehr gerne einen Job hätte. Leider leidet sie seit ein paar Jahren an einer fortschreitenden neurologischen Erkrankung, aufgrund derer sie auf einen Rollstuhl angewiesen ist. Jedoch ist dieser Rollstuhl nicht mehr ausreichend um ihre täglichen Erledigungen zu meistern, daher braucht sie einen elektrisch angetriebenen Rollstuhl. Dieser kostet jedoch mindestens 8000 Euro und wird von der Krankenkasse nicht übernommen. L. bekommt zurzeit 2-mal die Woche psychologische Entlastungsgespräche, sie bräuchte jedoch weitere Unterstützung. Da sie alleine in ihrer Wohnung lebt, braucht sie Einkaufshilfe und weitere Unterstützung. Es wäre auch sehr entlastend für sie Geld für weitere Traumatherapien und physiologische Therapien zur Verfügung zu haben. Ich hoffe, dass ihr L. mit einer Spende unterstützen könnt. Wir haben zu diesem Zweck ein Spendenkonto eingerichtet!Vielen Dank und liebe Grüße,Andrea Urgent help for self-help L. is a very good friend of mine and I start this project because I wish she can get support here. We have known each other from the age of 7 and made friends with each other via briefly written letters from the balcony. Unfortunately, there have been many tragic and traumatic experiences in L.'s life that changed her life. Still, she tries to manage her daily life her own. She is not able to do any job., although she would really like to. For the last few years she has been suffering from a progressive neurological illness, which badly affected her health, restricted her mobility and confined her to a wheelchair. This wheelchair is not sufficient enough to support her daily activities.She urgently requires an electrically powered wheelchair which at least costs 8000 euros that she can’t afford to buy on her own and is not covered by the public health insurance.At the moment, L. gets psychological consultation twice a week, but she needs further support. She needs assistance in her daily life for example, buying groceries. But she can’t afford a care taker. She needs special therapies to treat the illness and the traumas, so that her daily life would become manageable as possible. I hope you support L. with a donation. We have set up a donation account for her.Thank you and regards,Andrea

9

420 €

4 %
Paul vs. Krebs

Paul vs. Krebs

Liebe Freunde, Familie, Bekannte von Paul,liebes Internet, Krebs ist ein Arschloch. Vor drei Wochen erfuhr Paul, ein lieber, langjähriger Freund unserer Familie, kurz vor seinem 36. Geburtstag, dass er an Nierenkrebs in fortgeschrittenem Stadium leidet. Die Untersuchungen in den vergangenen vierzehn Tagen ergab, da der Krebs bereits in die Wirbelsäule und die angrenzenden Rippen gestreut hat. Dadurch bedingt ist Paul nicht mehr in der Lage, seine Beine zu bewegen, allein das ist schon schwer für ihn zu verkraften. Mittlerweile steht fest, dass es sich um Lymphdrüsenkrebs handelt. Die Chemotherapie startet voraussichtlich heute (Updates dazu in den Neuigkeiten). Wie ihr euch sicher vorstellen könnt, brach im ersten Moment eine Welt in ihm (und auch ins uns) zusammen, im nächsten formte sich in mir der Wille, ihm soviel Zuversicht, Kraft & Freude wie nur irgendwie möglich bereiten zu können. Die finanziellen Mittel sind leider ziemlich begrenzt, daher habe ich mich nun in Absprache mit Pauls Freundeskreis dazu entschlossen, einen Spendenpool für ihn zu öffnen, in der Hoffnung, Paul ein paar kleinere und, soweit es möglich ist, einen größeren sehnlichen Wunsch erfüllen zu können: Er möchte gerne, sobald er fit genug dafür ist - im Moment liegt er auf unbestimmte Zeit im Krankenhaus - zu seinen Verwandten & Freunden in Kalifornien & Oklahoma reisen. Es wäre sehr schön, wenn wir diesen Traum & vielleicht den einen oder anderen kleineren Wunsch (er ist ein großer Marvelfan) gemeinsam unterstützen könnten. Meine Recherchen ergeben, dass ein Flug hin und zurück insgesamt etwa 2000€ kosten wird. Das wäre unser Sparziel. Ein Taschengeld für die Zeit in Amerika wäre klasse, aber wichtiger wäre die Unterstützung für den Flug selbst. Bekommen wir das hin? ♥ Ich danke euch von Herzen für eure Unterstützung. Liebe GrüßeSandra

8

500 €

25 %
Primathletics against Corona

Primathletics against Corona

Liebe Primathletes, Freunde, Familie und Bekannte, herzlich willkommen zu dieser Spendenaktion, um Menschen zu unterstützen, die aktuell tagtäglich ehrenamtlich im Einsatz sind, um hilfsbedürftige Menschen während dieser Corona-Pandemie zu versorgen. Damit es aber nicht nur eine reine Spendenaktion wird, sondern auch eine sportliche Leistung daran geknüpft werden soll (Sport und Bewegung hält uns gesund, gerade wenn wir in unserer Bewegungsfreiheit eingeschränkt sind), rufe ich die "Primathletics Burpee-Challenge" ins Leben, die wie folgt funktioniert: * Jeder kann/darf eine beliebige Anzahl Burpees absolvieren* Jeder kann/darf davon ein kurzes Video machen und teilt es gerne auf Instagram mit Verlinkung (@primathletics und #burpeesagainstcorona). Dies ist kein Muss!* Für jeden absolvierten Burpee, spendet ihr (wenn ihr möchtet) 1 Cent (0,01€) in diesen Sammelpool. Wer aktuell finanziell nicht in der Lage ist zu helfen, darf gerne einfach nur sportlich aktiv sein, um weiterhin möglichst gesund durch diese Krise zu kommen.WICHTIG: Stellt bitte unbedingt sicher, dass ihr Euch an die aktuell geltenden gesetzlichen Bestimmungen und Regelungen haltet (z.B. kein Sport in Gruppen etc) und die Burpees möglichst zu Hause macht, ohne Euch und andere Menschen zu gefährden. Wenn ihr euch krank oder schlapp fühlt, bitte nicht teilnehmen!  Die Aktion gilt vorerst bis zum Ablauf der Ausgangsbeschränkungen in Bayern am 03.04.2020 um 23:59 Uhr. Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder GiropayHerzlichen DankPatrick

16

175,93 €

17 %
Buch.mit.Herz 2020

Buch.mit.Herz 2020

Liebe Teilnehmber der BMH2020, vielen Dank, dass ihr uns bei der Spendenaktion für das ambulante Berliner Herz unterstützen möchtet. Hier könnt ihr euch ganz einfach und mit nur einem Klick beteiligen. Weitere Informationen erhaltet ihr unten.Wichtig ist:* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Solltet ihr mit PayPal direkt über das Berliner Herz spenden wollen, so ist das selbstverständlich möglich. Gebt dort bitte folgenden Verwendungszweck an: "zweckgebundene Verwendung im ambulanten Berliner Herz“ - dann weiß die Organisation Bescheid.* Zum Berliner Herz kommt ihr hier: https://secure.fundraisingbox.com/app/payment?hash=k0lo674wxh6keu3f&an=hvd-bb#https%3A%2F%2Fhumanistisch.de%2Fx%2Fspenden-bb%2Fspenden%3Fan%3Dhvd-bb (falls nicht klickbar, einfach in neues Browserfenster kopieren)Was ist die BMH? Buch.mit.Herz - so lautet der Titel einer Spendenlesung, die wir für das ambulante Kinderhospiz Berliner Herz im Rahmen der Brennenden Buchstaben als Online-Veranstaltung abhalten. Am 11. und 12. April 2020 könnt ihr jeweils ab 19 Uhr live bei einer Lesungsreihe vieler fantastischer Autoren dabei sein, die sich für diese Aktion einsetzen! Wer dabei ist?Helena Faye, Nadja Wolters, L. S. Reinwarth, S. P. Hafren, Thorsten Küper, Lilyana Ravenheart, Eve R. Vogel, Oliver Koch, Rael Wissdorf und Sarah Skitschak.Zum Abschluss gibt es Musik mit Psiquence. Wir alle legen uns für euch richtig ins Zeug und stellen ein schönes Event für euch auf die Beine, das ihr natürlich kostenlos verfolgen könnt - mit dem wir aber auch Spenden für das ambulante Kinderhospiz sammeln möchten. Zusehen könnt ihr kostenlos auf Second Life (dort wird visuell einiges geboten), in Streams (VNN24 News, Radio Rote Dora) oder via Discord (Ton, keine Anmeldung nötig). Ihr habt also zahlreiche Möglichkeiten, dieses Event mit einem Klick auf einen Link oder sogar interaktiv zu erleben - und natürlich für das Berliner Herz zu spenden.Links und Co. folgen. Wofür wird das gesammelte Geld genutzt?Dafür lassen wir Louise Sountoulidis zu Wort kommen, die seit vielen Jahren Unterstützung durch das Berliner Herz erfährt. „Das Kinderhospiz Berliner Herz ist bereits seit der Geburt unseres Sohnes vor 8 Jahren an unserer Seite, begleitet und unterstützt uns, wo sie können. Der ambulante Bereich kümmert sich um schwerstkranke Kinder und deren Familien in ihrem häuslichen Alltag. Ihr Herzstück ist die Ausbildung ehrenamtlicher Familienbegleiter, welche die Familien wöchentlich besuchen. Wir haben selbst seit Jahren solch einen Engel an unserer Seite und sie ist zu einem unschätzbaren und festen Familienmitglied geworden. Des Weiteren ist das ambulante Berliner Herz ein Ansprechpartner, wenn sich der gesundheitliche Zustand verschlechtert und es um die Anbindung an einen Hospizplatz geht.Aber primär geht es um Begleitung und Entlastung im häuslichen Umfeld. So werden mit Hilfe von Spenden z.B. Musik- und Kunsttherapien finanziert und ein Bauernhof unterhalten, auf dem die Familien regelmäßig einen Tag durchatmen können, die Kinder betreut werden, reiten und Tiere füttern dürfen. Mit der liebevollen Gestaltung saisonaler Feste und wundervollen Geschenken zaubern sie immer wieder jedem Familienmitglied ein Strahlen ins Gesicht.“ Spenden werden also genutzt für: Ausrichtung von Erholungstagen auf einem Bauernhof, Unterhalt für den Bauernhof, Musiktherapie, Kunsttherapie, Gestaltung von saisonalen Festen, Geschenke für die Kinder Ihr seht - eure Spenden kommen dort an, wo sie benötigt werden. Für viele ist es kaum vorstellbar, welch ein Gewicht auf den Schultern der Familie lastet. Mit eurer Hilfe können wir einen Teil dazu beitragen, dass das Berliner Herz Familien entlasten kann.Macht mit! #bmh2020 So könnt ihr dabei sein: Zusehen (Bild und Ton) könnt ihr live auf „Second Life“ und auf YouTube (dort wird die Lesung direkt aus Second Life gefilmt). Second Life ist eine Online-Plattform (ähnlich einem Computerspiel), die bereits seit Jahren von den „Brennenden Buchstaben“ für Lesungen genutzt wird. Dort können passend zu den Textstellen auch Bühnenbilder gebaut werden. Wir wollen euch eine tolle Zusatzerfahrung damit bescheren. Ihr seht nicht die Autoren, sondern eine virtuelle Szene, die liebevoll gestaltet wurde. Mit uns interagieren und hautnah dabei sein könnt ihr also, wenn ihr euch kostenfrei bei Second Life registriert - notwendig ist es aber nicht, da ihr uns auch einfach über den YouTube-Link (oder zwei weitere Dienste s.u.) verfolgen könnt. So kann jeder entscheiden, wie er die BMH-Lesungen erleben möchte. Solltet ihr euch für die Second-Life-Variante interessieren, schaut doch einmal in dieses Einsteigertutorial, das Thorsten gestaltet hat: https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=2188035658186354&id=100009398232350Dort findet ihr auch einen Sammelpunkt, an dem wir euch vor der Lesung abholen. Ihr müsst also für Second Life nichts weiter tun, als pünktlich dort mit eurem SL-Charakter zu erscheinen und Thorstens Teleports zu folgen, die dann für euch erstellt werden.Auf YouTube findet ihr uns dann pünktlich bei den VNN24 News: https://www.youtube.com/channel/UCwHYkT8EbqB8eE1SEp2Ns2w [dies ist der Link zum YouTube-Kanal]Dort könnt ihr die Übertragung aus Second Life ganz einfach live über YouTube verfolgen UND alle Lesungen später ansehen, wenn ihr etwas verpasst habt.Zudem haben wir noch zwei zusätzliche Dienste, die eine Tonübertragung anbieten. Einmal Radio Rote Dora (www.radio-rote-dora.org) und den Server der Brennenden Buchstaben auf Discord (dazu müsst ihr Discord NICHT installieren. Der Link zum Server reicht für die Tonübertragung vollkommen aus: https://discord.gg/P3x79Xw)Ihr seht, ihr habt viele Möglichkeiten, diese Lesung zu verfolgen. Ihr müsst euch bei keinem Dienstleister anmelden, wenn ihr das nicht wollt - habt aber gleichzeitig die Möglichkeit, das zu tun, falls ihr es wollt. Wir haben ein paar tolle Lesungen und viele Extras für euch auf die Beine gestellt und freuen uns, wenn ihr für das ambulante Kinderhospiz spendet. Tribute und Orga://Berliner Herz// Brennende Buchstaben - allen voran mit wunderbarer Organisation: Thorsten Küper// Orga - BB, Thorsten Küper, Sarah Skitschak//Idee - Louise Sountoulidis, Sarah Skitschak//graphics - Sarah Skitschak//die teilnehmenden Autoren, Künstler und Helfer Mehr Infos folgen. Stay tuned. Kontakt zu den Organisatoren über Sarah Skitschak:www.sarahskitschak.comwww.instagram.com/sarah_autorinwww.facebook.com/WeltentodsagaLouise Sountoulidis:www.lolobooks.dewww.facebook.com/Louisevonlolobookswww.instagram.com/louisesountoulidis Herzlichen Dank!

10

290 €

Rettet Franek! Das teuerste Medikament der Welt

Rettet Franek! Das teuerste Medikament der Welt

Sie Geschichte von Franek ist eine der tragischsten Nachrichten, die Eltern hören können. Ihr kleines Baby ist an einer tödlichen Krankheit erkrankt. Bei Franek wurde eine spinale Muskelatrophie vom Typ 1 (SMA1) diagnostiziert, eine genetisch bedingte Krankheit, die Babys allmählich lähmt. Mit SMA1 geborene Babys sind schlaff und können nicht gut saugen oder den Kopf heben. Weil die motorische Neuronen der Wirbelsäule fehlen, bauen sich die Muskeln ab und irgendwann kann Franek nicht mehr alleine atmen und wird sterben.Diese Nachricht war für die Familie und Freunde schrecklich.Doch seine Eltern entschieden sich, um sein Leben zu kämpfen.Der Kampf um das teuerste Medikament der Welt - die Gentherapie kostet fast 2,1 Millionen Dollar !! Jeder Tag ist wichtig, da die Krankheit von Tag zu Tag fortschreitet ...Franek ist in einem sehr schlechten Zustand. Die Krankheit hat bereits die Atem- und Speiseröhrenmuskulatur angegriffen. Damit die Gentherapie ihren Fortgang der Krankheit stoppen und das Leben des Jungen retten kann, muss sie so schnell wie möglich durchgeführt werden! Leider ist der Preis unmenschlich...Die Eltern bitten verzweifelt um Hilfe. Seit dem Frühjahr 2019 ist die Gentherapie in den USA erhältlich und stoppt das Fortschreiten der Krankheit vollständig. Alles was es braucht ist eine einzige Dosis! Eine einzige Injektion des Arzneimittels liefert eine Kopie des beschädigten SMN1-Gens und stellt seine Funktionen wieder her. Dadurch wird das Absterben der Muskeln gestoppt! Obwohl dies die größte Chance fürs s Überleben ist, ist sie außerhalb unserer Reichweite. Franek wurde in Polen geboren und lebt dort, was seine Behandlung für eine durchschnittliche Familie noch teurer macht. Er muss in den USA behandelt werden, da es in Europa keine Behandlung für SMA1-Erkrankungen gibt. Ich bitte Sie, diesem kleinen Jungen von ganzem Herzen zu helfen. Jede finanzielle Unterstützung wäre eine Geste des Mitgefühls und der Unterstützung in dieser schwierigen Zeit. Viele Menschen beten und helfen bereits für den kleinen Franek.Ich bitte Sie, sich mit Ihrer emotionalen und finanziellen Unterstützung uns anzuschließen. Diese Hilfe wird dringend benötigt und geschätzt! Jede Spende, auch die kleinsten, bedeuten uns unglaublich viel. Euer Franek

8

390 €

0 %
Belals Augenlicht braucht eure Hilfe

Belals Augenlicht braucht eure Hilfe

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse. Diese Spendenaktion liegt mir ganz besonders am Herzen❤️ Mein größter Wunsch ist es, meinem Freund in gesunde Augen blicken zu können, während er genau das sehen kann. Er (Belal, 25 Jahre alt) soll weiterhin sehen können, wie schön das Leben ist und mit mir uneingeschränkt glücklich leben.😞Ich fürchte, dass es bald nicht mehr möglich sein wird, simple Sachen im Alltag zu machen. Belal ist ein wundervoller Mensch, der leider große gesundheitliche Probleme hat. Er leidet an einer Netzhauterkrankung, namens „Retinitis Pigmentosa“, welche stetig fortschreitet und sein Augenlicht allmählich zerstört. Kennengelernt haben wir uns über Instagram und führen seither eine Fernbeziehung. Er kommt aus dem Gazastreifen und musste einen Anwalt, zum Erlangen eines Visums, nehmen. Sowohl dieser, als auch die Kosten für Essen und Trinken, wenn er dann in Deutschland ist, sowie die Kosten der Therapie für seine Krankheit, die es nur in Deutschland gibt (Federov Restore Vision Clinic, Berlin), müssen bezahlt werden. Dies sprengt sein Budget, zumal er und seine Familie in ärmlichen Verhältnissen leben. Wir wollen wenigstens so viel Geld sammeln, dass er sich Essen und Trinken in Deutschland kaufen kann, wenn wir schon nicht mehr Geld, wie z.B. für den Anwalt und die Therapie sammeln können. Ich wünsche mir, dass er das Sehvermögen, das er noch hat, weiterhin behalten kann, dass wir gemeinsame nächtliche Spaziergänge machen können, ohne dass er dabei komplett auf mich angewiesen ist und vor allem wünsche ich mir, dass er in Zukunft sehen kann, wie unsere Kinder heranwachsen. 💔Ich wünsche mir von tiefsten Herzen, dass er endlich glücklich sein kann.🙏🏽😔 Die Lage ist dringend. Die Behandung sollte schnellstmöglich erfolgen, ansonsten wird Belal erblinden. Mach mit und überweise in den nächsten Tagen deinen Wunschbetrag und verbreitet unbedingt diesen Aufruf um Belal eine Chance auf Heilung zu geben🙏🏽👐🏽 Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder GiropayHerzlichen Dank❣️🥰

10

270 €

100 %
Cassandra braucht Ihre Hilfe!

Cassandra braucht Ihre Hilfe!

Liebe Leserinnen und Leser,  wir sind Sarah und Matthias (selber Mukoviszidose erkrankt), und wir möchten Cassandra - gerade mal 9 Jahre jung - helfen.  Mukoviszidose ist eine Stoffwechselerkrankung und endet in den meisten Fällen tödlich. Eine Lungentransplantation kann erforderlich sein, so wie jetzt bei Cassandra.  Sie ist eines von 6 Kindern in Ihrer Familie und bekam die Diagnose mit 1 1/2 Jahren.  Gesundheitlich geht es ihr so schlecht, dass Sie auf Ihre Eltern jeden Tag 24 Stunden rund um die Uhr betreut werden muss. Unterstützende Maßnahmen, die das Kind täglich absolvieren muss, sind: Inhalation, Physio, Atemtherapie und alle 2-3 Stunden sondieren mit PEG (Magensonde,da die Lunge so kaputt ist und sie nicht mehr richtig essen kann). Seit dieser Woche muss Cassandra nicht nur am Tag Sauerstoff tragen sondern nun auch nachts, da ihre Lunge zu stark geschädigt ist und sie nicht mehr richtig atmen kann. Es fühlt sich für sie so an, als ob man durch einen Strohhalm atmen muss.  Aufgrund der starken Verschlechterung in den letzten Monaten kann Sie nicht mehr die Schule besuchen. 2017 ist ein Problemkeim dazu gekommen: Der MRSA. Deswegen kann die Familie viele Hilfsangebote des Mukoverbandes nicht mehr nutzen. Wegen der schlechten Lungengesundheit ist Cassandra zur Zeit in Hannover (MHH), die Weichen sind gestellt zur Listung für eine neue Lunge (Transplantation).Gestern bekamen wir die Information, dass Cassandra auch noch einen Diabetes (CFRD) entwickelt hat. Da es nun feststeht, dass Sie gelistet wird, steht auch fest, dass Cassandra die erste Woche nach der Transplantation nicht alleine in Hannover sein kann, da Sie in der Zeit Mama und Papa sehr braucht.  Cassandra hat nur einen Wunsch: Sie möchte leben, wieder zur Schule gehen, mit Freunden und Geschwistern spielen, toben, Spaß haben. Einfach Kind sein. Zeit mit Mama, Papa und den Geschwistern ist laut den Ärzten der MHH das wichtigste, was das Kind nun braucht.  Wenn die Operation erfolgt, muss  zu hause einiges verändert werden :-Renovierungarbeiten müssen gemacht werden , da Cassandra sich momantan das Zimmer mit Ihrer Klienen Schwester teilt.- Das Zimmer von Cassandra muss neu Möbiliert werden.- neue Matatze, Kissen, Zudecke- Bücher müssen ausgetrauscht werden und Kartenspiele.- Das gesammelte Geld geht auf ein Spendenkonto, welches die Familienhilfe für Cassandra verwaltet, bis dieses in Anspruch genommen wird.  Bitte helfen Sie einem kleinen Mädchen, sie möchte doch nur leben ,groß werden und bei denen sein, die sie liebt.

10

215 €

7 %
Philipp will laufen

Philipp will laufen

Liebe Freunde, Familie und Bekannte, herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse welche wir als Eltern für Philipp erstellt haben. Philipp wurde mit einer Infantilen Cerebralparese geboren, leider fand man das erst um seinen ersten Geburtstag herum, raus.Seitdem haben wir 4-5 in der Woche verschiedene Therapien.Unter anderem 2 mal Physiotherapie mit der Unterstützung des Galileo Trainings.Dieses sorgt für Muskelaufbau, fördert die Stimulation von Reizen und ahmt das menschliche Gangbild nach.  Hier ein paar Auszüge der Internetseite: https://physioteam.berlin/galileo-training/ "Galileo arbeitet als Wippe, wobei der menschliche Gang simuliert und eine Aktivierung der Muskulatur bis in den Oberkörper ausgelöst wird." "Schon nach wenigen Minuten eines solchen Trainings haben die betroffenen Muskeln bzw. ganze Muskelketten viele hundert stimulierende Aufbaureize bekommen. Stoffwechsel, Durchblutung und Temperatur der trainierten Körperteile werden dadurch ebenso gesteigert." "Beim Vibrationstraining ( Galileo trainingsgerät ) wird eine Plattform, an der Stahlfedern befestigt sind, mit einem Motor zum Schwingen gebracht. Die Nutzer von ( Galileo trainingsgerät )sind durch Gurte mit ihr verbunden, so dass ihre Beine gegen die Plattform gedrückt werden. “Mit dem Vibrationsgerät können innerhalb von vier Minuten so viele Muskelzyklen wie bei einem 10 000-Meter-Lauf erzeugt werden.” "Auf Basis dieser Ergebnisse haben die Ärzte der Kölner Universitätskinderklinik dasKonzept “Auf die Beine” entwickelt. Sie passten den Galileo trainingsgerät an die Bedürfnisse von Kindern an, die nicht stehen können, indem sie ihn an einen Kipptisch montierten. Auf diese Weise kann das Training mit einer minimalen Belastung der unteren Extremitäten beginnen."  Wir haben Philipp bei der Uniklinik Köln zum Projekt "Auf die Beine" angemeldet, müssen aber auf eine Bewilligung der Krankenkasse warten und hoffen das diese im Einzelfall für uns entscheidet.Aber selbst wenn, beträgt die Wartezeit aktuell 1,5 Jahre und Tendenz steigend.Zeit die wir gerne mit Philipp schon gerne nutzen möchten um unseren gemeinsamen Ziel, das Philipp stehen und laufen lernt, einen großen Schritt näher zu kommen. Wir würden gerne so ein Galileo Trainingsgerät für Philipp kaufen und hoffen auf Eure Unterstützung. Wir bedanken uns jetzt schon einmal für Eure Zeit und das Interesse. Liebe Grüße Jennifer, Thorsten und Philipp Seeliger    Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

10

202 €

4 %
Zuschuß zum Rolliauto für Ben

Zuschuß zum Rolliauto für Ben

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse, um Danke zu sagen! Ich möchte euch kurz etwas zu Ben und seiner Familie erzählen und warum wir sammeln. Ben wurde 2009 per Kaiserschnitt als gesunder junge geboren. Als er 3 war, begann er auf Zehenspitzen zu laufen und die Mama fragte den Kinderarzt, warum dieses so ist. Der Arzt meinte, es wäre normal. Mit 5 Jahren hat er eine Operation an den Achillessehnen bekommen und dann ging das leid der Familie los. Es fing mit einem Jahr Physiotherapie an, doch der Zustand verschlimmerte sich zusehendst. Er konnte die Treppe nur noch mit hochziehen am Geländer hoch laufen, sackte häufig in sich zusammen ohne ersichtliche Gründe oder Faktoren. Nach 2 Jahren Ärztemarathon, kam die erschreckende Diagnose LGMD 2E (Muskelschwund). Der Familie wurde mitgeteilt, das es alles nicht so tragisch wäre, da der Verlauf langsam fortschreiten würde. Die Realität zeigt jedoch, das es rasant ist, der bisherige Verlauf, nahm in jegliche Muskelkraft in Beinen und Armen. Ben sitzt jetzt seit gut 3 Jahren fest im Rollstuhl und ist von seiner Mutter abhängig, die durch die Diagnose nicht mehr arbeiten kann. Der Familie wurde mitgeteilt, das Ben nur noch wenige Jahre zum Leben bleiben und sie versuchen alles, um es ihm so schön wie möglich zu gestalten. Ich bitte euch, der Familie wenn es euch möglich ist zu unterstützen. Das Fahrzeug wäre eine Möglichkeit, ihm noch etwas von der Welt zu zeigen und auch Auszeiten vom Alltag zu schaffen. Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

7

179 T

2 %
Herpes, Ebola, SARS, MERS, etc. Viren-Erkrankungen - Zulassung einer neuen Methode

Herpes, Ebola, SARS, MERS, etc. Viren-Erkrankungen - Zulassung einer neuen Methode

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse, um Danke zu sagen!Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank Um was geht es?Wir haben sehr erfolgreich eine neue Methode zur Behandlung von Herpes Zoster entdeckt.Scheinbar handelt es sich um einen neuen Effekt der sehr wirkungsvoll wirkt.Normalerweise gibt es gerade für Viren-Erkrankungen kaum Medikamente zur kausalen  Behandlung, also der gezielten Eliminierung dieser extrem kleinen Erreger.Wir sprechen hier von 20 nm .... 300 nm (nano meter = millionstel milimeter). Wir nutzen ein Verfahren, das die pathogenen Erreger in Resonanz Schwingung versetzt und bewußt "fatigue" also Ermüdung an der Zellwand bewirkt. Dabei können wir die Frequenzen der am häufigsten auftretenden Erreger messen, sodaß selbst Mutationen oder Gauß-Verteilungen (z.B. bei Dengue von 40 ... 60 nm im Durchmesser) komplett im Resonanzbereich durchlaufen werden. Sobald nun eine geschwächte Stelle an der Virus-Hülle auftritt, kommt nun ein Oxidanz Mittel zum Einsatz (das oral, lokal oder intravenös gegeben wird), das diese Viren Hülle porös macht, in den Virus Kern eintritt und dort an der RNA (Ribo-Nuklein-Säure) eine der 4 Basen, das Guanin oxidiert. Damit kann sich der Virus nicht mehr vermehren und die Krankheit "faded away" also die schwindet dahin. Ähnlich wirken Antibiotika, sie sind aber halt nur bei Bakterien wirksam !Wir können den Oxidationsprozess gezielt jederzeit mit Antioxidantien beenden, wie z.B. Kaffee oder frischen Orangensaft etc., sodaß nahezu keine Nebenwirkungen auftreten. Warum benötigen wir Geld bzw. sammeln in dieser Form Spenden ein?Wir wollen mit dem gesammelten Geld die notwendigen Doppelblind-Studien finanzieren, die für die Zulassung von neuen Methoden in der Medizin aufwendig überprüft und freigegeben werden müssen, bevor Sie der Menschheit zu Gute kommen kann.Zu diesem Zwecke sind wir bereits mit dem Tropeninstitut in Havana/Cuba "Pedro Kurí" sowie der Universität von Mexico und der Dominikanischen Republik in Kontakt, da diese von den bestehenden Pharmakonzernen unabhängige nicht dominierte Untersuchungen und international anerkannte Zulassungen durchführen können und dürfen ! Interessant ist dieses Verfahren deshalb, weil es die Tür für kausale Eliminierung von Virenerkrankungen öffnen kann, die häufig zu tödlichen Krankheitsverläufen führt, wie z.B. Dengue-Fieber, Ebola, SARS, MERS, Schweinegrippe etc...Mir möchten mit diesem unabhängigen Weg vermeiden, daß das Verfahren von einem Pharmakonzern gekauft und in der Schublade verschwindet. Sobald wir genügend Geld gesammelt haben, wollen wir eine Firma in Austria gründen, die den "Research and Lisencing" Vorgang übernimmt, also die Koordinierung der Studien, sowie dann die Vergabe von Lizensen an Kliniken um weitere Studien zu finanzieren. Beispiel: Herpes Zoster Ausschlag (ca. 2 Handflächen groß) - Gürtelrose               Traditionell: Behandlung mit Schmerzmitteln, trotzdem extreme Schmerzen !                                  Der Betroffene konnte sich nicht bewegen !Nach 2,5 Std. Behandlung durch meine Methode haben sich die Schmerzen von (wenn 0 ...10 max) ca. 9 auf ca. 2 reduziert !Nach 1 Tag war er schmerzfrei und konnte sich uneingeschränkt bewegen.Es wurde nur noch lokal und oral das Oxidantsmittel genommen, insgesamt noch 3 Tage nach der ursprünglichen 1. Antennen-Anwendung.Nach ab dem 4. Tag wurde nur noch mit natürlichem Aloe Vera die leichte Irritation/Jucken lokal behandelt.Nach 1 Woche war der massive Ausschlag völlig weg.Bilder stehen zur Verfügung !Weitere Anwendungsfälle sind mit der gleichen Methode erfolgreich durchgeführt worden!

8

0 T

0 %
Marco will leben

Marco will leben

Hallo zusammen, was würdet Ihr tun, wenn die Hände nicht mehr das „erledigen“, was der Kopf „verlangt“ und die Füße einen nicht mehr dort „hinbringen“, wo man gern hinmöchte - richtig: kämpfen! Für seine Lieben, die Familie, Bekannte, Freunde, Verwandte - alle die, die einen lieben, gern und Angst davor haben, dass Du morgen nicht mehr da sein könntest. So geht es meinem Cousin Marco. Er ist erst 48 Jahre alt, hat eine tolle Ehefrau, eine bezaubernde 6-jährige Tochter und er hat ALS. Aber was ist ALS werden sich jetzt einige fragen. ALS - Amyotrophe Lateralsklerose - ist eine Erkrankung des zentralen und peripheren Nervensystems. Die Erkrankung der motorischen Nervenzellen führt zu unwillkürlichen Muskelzuckungen, Muskelschwund und zu Muskelschwäche an Armen und Beinen und auch in der Atemmuskulatur. Es kann zur Schwächung von Sprach-, Kau- und Schluckmuskulatur führen. ALS ist eine sehr seltene - pro Jahr erkranken etwa ein bis zwei von 100.000 Personen daran - und leider derzeit unheilbare Krankheit, welche die Lebenserwartung teilweise drastisch verkürzt. Auch bei Marco fing es im Sommer 2017 mit einem permanenten Zucken des linken Arms an und zog dann kurz darauf, als die Diagnose feststand, die ganze Familie in den Abgrund. Nach anfänglicher Schockstarre beschloss er zu kämpfen. In den vergangenen 2 Jahren hat er ca. 20 kg (u. a. Muskelmasse) verloren. Der linke Arm und die linke Hand kann er nur noch sehr eingeschränkt nutzen. Die Kraft in beiden Armen/Händen hat extrem abgenommen. Er kann zudem nur sehr schlecht laufen, draußen geht es nur noch mit dem Rollator. Selbst ein Bordstein kann an schlechten Tagen zum unüberwindbaren Hindernis werden. Dabei ist die Angst zu stürzen stets gegenwärtig. In diesem Fall würde er einfach umfallen, da er sich nicht abfangen kann. Bei vielen alltäglichen Dingen benötigt er Hilfe - beim Strümpfe anziehen, Schnürsenkel binden, Haare waschen und abtrocknen, manchmal beim T-Shirt an- oder ausziehen oder beim Aufstehen. Trotz allem unternimmt er alles, um die Krankheit zu stoppen. Er geht 2 Mal pro Woche zur Krankengymnastik am Gerät, 2 Mal zur Krankengymnastik ZNS (spezielle Krankengymnastik zur Behandlung von Erkrankungen des Zentralnervensystems unter Einsatz neurophysiologischer Techniken), 2 Mal pro Woche zur Ergotherapie und 2 Mal pro Woche zur Logopädie. Weiterhin gibt es einen möglichen Therapieansatz, auf den sein Körper anspricht und der ihm somit wertvolle Zeit verschaffen kann. Leider wird der Therapieansatz von der Krankenkasse nicht übernommen. Die finanziellen Reserven sind aufgebraucht. Daher hier der Ruf nach Hilfe und die Erstellung dieser Sammelkasse. Jeder Euro zählt und hilft, Marco ́s Lebenserwartung zu verlängern - bestenfalls sogar einen Stopp dieser Krankheit zu erzielen. Bereits jetzt vielen Dank für Eure Hilfe und Unterstützung!

7

320 €

50 Zeckenbisse brachten ein Leben völlig aus dem Gleichgewicht

50 Zeckenbisse brachten ein Leben völlig aus dem Gleichgewicht

Der Grund für diesen Spendenaufruf - Ein Hilferuf nach (Über)-LEBEN ! Frau Cornelia Boldt - Eine Schilderung meiner Krankengeschichte Sehr geehrte Damen und Herren,nachfolgend möchte ich Ihnen einen Überblick, über die Entstehung und Entwicklung meines langjährigen Krankenverlaufs vermitteln. Von Beruf bin ich Opern und Konzertsängerin, aber seit nun fast schon 16 Jahren, hörten sowohl mein bisheriges Leben, als auch meine Arbeitsfähigkeit auf. Ich bin seit ca. Jahren erkrankt, bin seit langem schon in der Pflegestufe 2 und zu 80 % schwerstbehindert, habe so gut wie mein Augenlicht verloren, leide unter ständigem Gehirnnebel, inkl. starker Nervenprobleme in den Beinen (Polyneuropathie) und an einer Entzündung im Zentralen Nervensystem, Kieferentzündung (systemische Entzündungsreaktion auf Kiefernekrosen) und sich dadurch auch ausbreitenden Entzündungen im gesamten Körper. Aus beruflichen Gründen reiste ich im Jahr 2003 nach Australien und wohnte dort ab und zu bei einem Freund auf dem Land. Ich half ihm dort auch mehrfach dabei, seine Avocado Bäume von Unkraut zu befreien. In relativ kurzer Zeit, zog ich mir, durch diese Arbeit, insgesamt ca. 50 Zeckenbisse zu. Niemand machte sich anfangs größere Gedanken deswegen, doch die ersten Symptome kamen schon nach etwa zwei Tagen: Erst waren es ständige Kopfschmerzen und Grippesymptome, dann folgten starke Nervenschmerzen und Taubheit an den Füßen, Beinen, Armen und Händen. Ein halbes Jahr nach dieser Zecken-Attacke reiste ich zurück nach Deutschland und ließ mich in einem Tropeninstitut untersuchen. Die Ärzte fanden jedoch keine Ursache für meine Symptome - Nichts ! „So verschleppte sich die Erkrankung auch immer weiter“. Im Jahr 2009 wurde dann erstmals von einem Arzt in Berlin, die Diagnose Borreliose gestellt. Vor einer ursächlichen Behandlung, sollte aber eine Entgiftung vorgenommen werden, riet er mir. Mein Gesundheitszustand war inzwischen schon sehr dramatisch: Ich konnte nicht mehr richtig gehen, hatte keine Stimme mehr und ein Auge hatte sich verdreht und war gelähmt. Es folgten Besuche bei unendlich viele Therapeuten und Ärzten und Viele von ihnen, konzentrierten sich nur auf ein Detail der Krankheit, selten wurde jedoch eine ganzheitliche Untersuchung vorgenommen. So vergingen die Jahre und mein Gesundheitszustande verschlechterte sich zusehends. Infusionen zur Entgiftung, gegen Übersäuerung, Vitamine, Bioresonanztherapie, Akupunktur, Antibiotika und vieles mehr wurde versucht und mir Besserung versprochen - leider aber, alles ohne einen Erfolg.Dann gab es einen neuen Ansatz, inzwischen war das Jahr 2017 angebrochen: Es liege wohl an meinem Kiefer, hieß es da von einem Borreliose-Spezialisten. Bestätigt wurde dies von einer Hamburger Kieferchirurgin. 3 D Aufnahmen wurden angefertigt und Mittel empfohlen, die den Zustand jedoch verschlechterten, nicht verbesserten.„Ich griff jedoch nach jedem Strohhalm, um zu überleben“. Der Plan sah eine umfangreiche Kieferoperation vor, die aber in letzter Minute mir abgesagt wurde.„Zum Glück hatte ich den Mut dazu, denn das hätte mich, in meinem damaligen Zustand, mit großer Wahrscheinlichkeit umgebracht“, wie mir Ärzte später auch sagten. Aber damit hatte sich auch diese Hoffnung in Nichts aufgelöst und die finanzielle Situation wurde immer prekärer, da ich seit langem, allein nur von meiner Sozialhilfe lebe „Völlig entkräftet legte ich mich nach diesem Ereignis in Hamburg wieder in mein Bett und kapitulierte eigentlich schon fast, suchte dann aber doch erneut wieder, nach einer baldigen, mir helfenden Lösung. Mein großes finanzielles Problem ergab sich daraus, dass sich meine Krankenkasse nicht an den zwingend notwendigen Behandlungskosten beteiligte.So habe ich mich dann im Jahr 2018 an eine Braunschweiger Stiftung gewandt, denn ich wusste weder ein noch aus. Dieser Braunschweiger Stiftung für Heilung und Gesundheit, stellte ich meine Gesamtsituation dar. Sie sprach daraufhin mit diversen Ärzten und Heilpraktikern, ging mit ihnen meine Krankenakten durch und mit Unterstützung der Stiftung gibt es einen völlig neuen Behandlungsplan. Nach gründlicher Analyse wurde im Juli 2019 ein Termin mit einem Nürnberger Heilpraktiker für ganzheitliche Medizin vereinbart. Als erstes Therapieziel musste zunächst in kleinen Schritten, die Stärkung meines Immunsystems in Angriff genommen werden und ich bekam von der Stiftung auch die Zusage, dass sie alle notwendigen Kosten, für diese neue und viel versprechende Behandlung, bis zu meiner vollständigen Gesundung übernehmen würden. Dies hat sich jedoch etwas später wieder geändert, nachdem die Stiftung, vor einiger Zeit, einen neuen Vorstand bekam. Zu dieser Zeit versagte dann auch mein beidseitiges Augenlicht und die Augenärzte meinten, ich hätte durch die ständigen Augenentzündungen, eine feuchte Makuladegeneration und den Grauen Star auf beide Augen bekommen. Auch musste ich ständig in die Notfallklinik eingeliefert werden, wegen immer wiederkehrender Glaukomanfälle. Seit einigen Monaten schon, fahre ich nun einmal wöchentlich von Sachsen nach Nürnberg und wieder zurück, denn ein Abbruch meiner Behandlung, hätte fatale Folgen für mich. Anfangs noch in Begleitung meines Sohnes, etwas später dann, konnte ich dies sogar wieder ganz allein. Ich verspürte innerhalb kurzer Zeit schon derart enorme gesundheitliche Verbesserungen und wie ich langsam wieder zu Kräften kam. Meine Erschöpfungszustände sind seitdem viel seltener geworden, die Nervenprobleme in den Beinen und mein Schlaf verbesserte sich zusehends - und nach langer Zeit, spürte ich endlich wieder so etwas wie Zuversicht. Aber die Behandlung ist derzeit erst zur Hälfte abgeschlossen. Der lange Behandlungszeitrum hat hauptsächlich damit zu tun, dass ich zusätzlich, auch noch einige defekte Gene besitze, welche vorrangig für die Entgiftung meines Körpers verantwortlich ist. Anders als bei Menschen ohne diese genetischen Fehler, darf meine Entgiftung nur sehr langsam aber regelmäßig und in nur ganz kleinen Schritten vorgenommen werden. Ein zu schnelles Vorgehen, würde mein geschwächte Körper wohl nicht mehr abfedern können bzw. besteht als schlimmste Möglichkeit, die Gefahr des kompletten Herz-und Kreislaufversagens, was letztlich meinem Ende gleich käme. Trotzdem versicherte mir mein Therapeut wiederholt, dass aufgrund meiner bisherigen Heilungserfolge, meine Behandlung im Herbst diesen Jahres (2020) vollständig abgeschlossen sein und ich mit der richtigen Ernährungs- und Lebensweise, wieder genauso gesund sein werde, wie vor meiner Krankheit. Es fehlt mir jetzt einzig noch, die so dringend benötigte Kostenübernahme, der bis dahin noch ausstehenden dringenden Behandlungen.Ein derzeitiger Abbruch der Behandlung, würde mich vermutlich in nur kurzer Zeit, wieder ganz zurück in meinen Ausgangszustand versetzen, in dem ich nur noch Bettlägerig war und erst mein Therapeut hat es als Erster vermocht, mich hiervon wieder zu befreien. Nach dem nun der neue Vorstand der Stiftung, seine Zusage zur Übernahme aller Kosten, nun mitten in der Behandlung und von einem Tag auf den anderen vollständig widerrufen hat, bin ich seither wieder ganz auf mich allein gestellt. Ein erneuter Antrag, jetzt beim „neuen“ Vorstand der Stiftung, wurde bisher jedoch abgelehnt. Ich benötige jedoch dringend diese weitere Behandlung mit Infusionen, um den gänzlich Körper zu entgiften. Zudem habe ich diese starke Kieferentzündung (systemische Entzündungsreaktion auf Kiefernekrosen) welche so schnell als möglich operiert werden muss, damit mein Körper nicht erneut mit der Last an Toxinen (Vergiftungen) überflutet wird. Die Kostenberechnung meiner noch ausstehenden Behandlungen, belaufen sich auf etwa 17.670 EUR für die Behandlung bei meiner Nürnberger Kieferchirurgin/ Zahnärztin und auf ca. 12.500 EUR, für die Behandlungen bis August/September, bei meinem Therpeuten, Herrn J. in Nürnberg (inkl. aller hierfür notwendigen Medikationen und Infusionen). Nachdem die Stiftung mich so sehr im Stich gelassen hat, meine eigenen finanziellen Reserven schon vor langer Zeit und nun auch noch jene von Verwandten, Freunden und Bekannten, welche mich bisher, zumindest teilweise ein klein wenig unterstützen konnten, nun auch ebenfalls aufgebraucht sind, wende ich mich in letzter Hoffnung an Sie und bitte Sie um Unterstützung, so es Ihnen möglich ist.Mein größter Wunsch ist es, einfach wieder gesund zu sein und ein ganz normales Leben, frei von Schmerz und Krankheit führen zu können. HerzensergussCornelia Boldt

7

272 €

0 %
Seitenanfang