Springe zum Hauptinhalt

Chemotherapie & Behandlung von Petra (3)

Die Tochter eines Kollegen braucht unsere Hilfe. Petra Vještica ist die Tochter eines Mitarbeiters von City Express, der 100%-igen Tochterfirma der Österreichischen Post in Serbien. Das Mädchen wurde 2015 geboren und wuchs zu einem intelligenten und liebenswerten Mädchen heran. Im Alter von 2 Jahren setzten dann die ersten Symptome ein: Morgenübelkeit und Erbrechen. Nach einem Monat zeigte die Magnetresonanz einen Hirntumor im vierten Ventrikel. Petra wurde im Oktober 2017 erstmals operiert und erhielt danach Chemotherapie. Bei dieser Operation konnte der Tumor nicht komplett entfernt werden. Er hatte inzwischen das Stammhirn befallen, das Zentrum der lebenswichtigen Körperfunktionen. Zwei weitere Operationen in der Türkei waren nötig, bis der Tumor komplett entfernt wurde. In einem mühsamen Prozess erlernte Petra wieder die wichtigsten Lebensfunktionen wie Gehen und Schlucken.  Der Tumor ist nun entfernt, und nach der Chemotherapie soll Petras Behandlungsprozess in Deutschland fortgesetzt werden. Während die Behandlungskosten in Serbien von der lokalen Sozialversicherung gedeckt wurden, erfolgte die Finanzierung der Operationen in Istanbul über einen Sozialfonds. Für die nun nötige nächste Etappe der Chemotherapie und Behandlungen werden 140.000 Euro benötigt.  Wir möchten die Tochter unseres Kollegen dabei unterstützen. Herzlichen Dank im Voraus für jede Hilfe. Das Team von CEE Paket & Türkei

160
Teilnehmer

9.939 €
gesammelt

49 %

Der Kampf gegen den Krebs

Mein Sohn Luca wird im Dezember 8 Jahre alt.Er kam vor 3 Wochen ins Krankenhaus. Luca wurde noch am selben Tag notoperiert, da sich herausstellte, dass er einen Tumor in seinem Gehirn hat der schon eingebluten hat. Er konnte dank dem UMM Mannheim gerettet werden. Die Histologie des Tumors war jedoch nicht schön. Luca ist an einem Glioblastom WHO Grad 4 erkrankt. Diese Art von Tumor ist kaum heilbar und KANN bei Erwachsenen wie auch bei Kindern tödlich verlaufen. Muss aber nicht. Es gibt natürlich auch Langzeitüberlebende. Doch das Krankenhaus kann uns keine genauen Zahlen nennen.  Mit der Strahlentherapie und Chemo wird uns Zeit geschenkt und ich hoffe den Resttumor aus Luca's Gehirn verbannt. Hoffentlich finden wir auch andere Therapieansätze.  Luca hat noch sein ganzes Leben vor sich, er soll so viel wie nur möglich noch erleben können und dazu brauchen wir euch Mitmenschen, um Luca soviel wie nur möglich von der Welt zeigen zu können.  Ein riesen Dankeschön von Mama, Papa, Geschwister und Luca

115
Teilnehmer

3.935 €
gesammelt

Mattea's Weg zum Therapiehund

Liebe Freunde, Familie und Bekannte und Unbekannte, mein Name ist Mattea und ich werde im Oktober zwei Jahre alt.Vor einem Jahr wurde bei mir ein seltenes Syndrom Namens "Mowat-Wilson-Syndrom" festgestellt. Das hat meiner Familie ersteinmal den Boden unter den Füßen weggerissen. Seit dem ist allerdings sehr viel passiert. Ich habe viele Termine, Untersuchungen und Therapien. Eine Therapie gefällt mir besonders gut und ich blühe total auf. Das ist die Therapie mit dem Begleithund meiner Frühförderin. Der Ailo sorgt dafür , dass bei mir ganz viele Glücksgefühle ausgelöst werden und ich auf einmal ganz viel Kraft und Energie entwickel , die ganz wichtig für meine Gesundheit ist. Meine Eltern überlegen schon sehr lange , ob ein treuer Begleiter unserer Familie die nötige Kraft und Stärke für unseren neuen Alttag bringen würde. Nachdem sie gesehen haben, wie sehr ich mich in der Gegenwart vom Ailo verändere - selbstverständlich ganz positiv, stand die Entscheidung fest. Leider sind die Kosten eines "fertigen" Therapiehundes enorm und fangen bei 25 Tausend (!!) Euro an. Daher haben meine Eltern entschieden, dass wir einen Welpen mit Hilfe ausbilden möchten. So können wir gemeinsam wachsen und voneinander und miteinander lernen. Jeder Euro bringt uns näher an unser Ziel und würde - ganz besonders mir , den Alltag sehr erleichtern.  Wir würden uns sehr freuen , wenn Ihr uns unterstützt.Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen. * Gebt soviel Ihr möchtet * Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istZusatz: Da viele erfragt haben, kommen hier noch die folgenden Optionen .. Tausend Küsse und Umarmungen , Eure Mattea, mit Mama , Papa und meiner Schwester Lea (5)

38
Teilnehmer

3.371,18 €
gesammelt

33 %

Krebs besiegen!

Krebs besiegen ! *scroll down for english version* Liebe Spender_innen,  Unsere Freundin Katharina Pohlenz- Ein schönes, nettes und lebensfrohes Mädchen, 19 Jahre alt- kämpft nun schon seit über 7 Jahre gegen Krebs.Das erste Mal erkrankte sie mit 12 Jahren an Knochenkrebs, welcher zurückkehrte als sie 15 Jahre alt war. 2017 im Alter von 18 wurde erneut Krebs diagnostiziert, diesmal in ihrer Lunge.Nun hat sie wieder ein Jahr harte Therapie und weitere Operationen hinter sich und es schien so als ob sie es wieder geschafft hätte. Doch bei der letzten Untersuchung wurde wieder etwas in ihrer Lunge gefunden, mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit wieder Metastasen.Nun sind die Behandlungsoptionen schon sehr ausgeschöpft und werden daher immer teurer. Kathi hätte jedoch die Chance sich in Amerika einer weiteren Behandlung zu unterziehen, welche aber wiederum noch teurer wäre und die Krankenkasse höchstwahrscheinlich nicht übernehmen würde.Kathi ist der stärkste Mensch den wir kennen! Sie ist sehr hilfsbereit und jeder mag sie. Sie ist immer positiv und man würde ihr all das was sie durchmachen musste und immer noch durchmacht niemals anmerken. Es ist uns sehr wichtig, ihr alle erdenklichen Behandlungsmöglichkeiten zu ermöglichen und wir bitten Euch von ganzem Herzen uns dabei zu helfen. Falls ihr noch mehr über Kathi und ihre Geschichte erfahren wollt ist hier der Link zu: -Ihrem blog: http://www.kinderhilfe-ev.de/kathis-blog/ , den es auch auf Instagram gibt @kinderhilfe_ev Mit freundlichen Grüßen Liam Zastrow und Antonia Fromm   dear donors, Our friend Katharina Pohlenz - a 19 year-old, ambitious, polite and life-loving girl- has been fighting cancer for over 7 years to this day.The first time Kathi was diagnosed with bone cancer she was 12. It then returned when she was 15 years old. In 2017, at the age of 18 she had another relapse. This time, they found the cancer in her lungs. At this point she had survived another year of intense therapy and surgeries and so it seemed as though she would have overcome the illness again. But during the last visit to the doctors, they found something in her lungs once more, most possible metastases.   Now, the treatment options are very exhausted and therefore more expensive. Kathi, however, would have the chance to undergo an additional treatment in the US. This therapy would be even more costly and would not be taken over by her health insurance. Kathi is the strongest individual we know. She has overcome things only few people have had to face. She continues to fight with the same enthusiasm as in the beginning of her journey. Kathi refuses to accept the tragedy both her and her family were put through. She sets an example of positivity which inspires and will continue to inspire so many people. Everyone knows her as the kindest, most patient and genuinely helpful person. Therefore, it is very important for us to make sure she receives the best treatment possible. So, we ask you with all our heart to please help us. If you would like to find out more about Kathi and her story, here are the links to: -Her blog: http://www.kinderhilfe-ev.de/kathis-blog/ -her blog on Instagram: @kinderhilfe_ev With kind regards, Antonia Fromm and Liam Zastrow

328
Teilnehmer

35.908,30 €
gesammelt

71 %

Stefan Koch

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse! Ich schaffe das!   *Stefan Koch*  Alles war gut und nun im Mai 2019 die erneute Diagnose "bösartiger Gehirntumor" an neuer Stelle - am Kleinhirn. Inzwischen operiert und als Pflegefall zu Hause, an den Rollstuhl gebunden, auf Hilfe angewiesen --- diverse Einschränkungen sind nun erneut, wie nach der ersten Diagnose im Frühjahr 2014, wieder eine plötzliche Herausforderung für Stefan und seine Frau Wera, die Kinder und die gesamte Familie. Wir möchten unterstützen, um verschiedene Alternativen zu ermöglichen, die ihn auf seinem Weg der Genesung begleiten können. "Ich schaffe das! Ich werde wieder laufen." - so Stefan im Gespräch.Wir glauben fest an dich 😍   Mit nur einem Klick können wir Stefan und seine Familie in dieser herausfordernden Zeit  unterstützen. * Gebt soviel Ihr möchtet * Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.Herzlichen Dank

139
Teilnehmer

7.100 €
gesammelt

35 %
Kranke Junge Frau braucht Hilfe

Kranke Junge Frau braucht Hilfe

Liebe Freunde, Familie, Bekannte und GeschwisterVielen Dank, dass ihr uns unterstützen wollt. Ein Bekannter hat mich um Hilfe gebeten. Seine 27-jährige Tochter Jasmina J. hat vor ca. einem Jahr die Diagnose einer krebsartigen Erkrankung erhalten. Da sie aus finanziellen Gründen nur Kantonal (nur für den jeweiligen schweizerischen Bundesstaat, ohne Behandlung durch Spezialisten) versichert ist, konnte sie nur in ihrer Region (Kanton St. Gallen) behandelt werden. Bei zwei operativen Versuchen durch Assistenzärzte wurde das Ganze sogar verschlimmert. Es wurde ein Spezialist gefunden, welcher verspricht, dass bei seinem Eingriff gute Chancen auf Heilung bestehen. Leider will die Versicherung nicht die ganzen Kosten für die Operation durch den Spezialisten übernehmen. So bleiben 5386.-CHF (ca. 4800.-Euro) offen, um die Operation durchführen zu können. Im unteren Abschnitt dieser Seite befindet sich ein ärztlicher Nachweis mit mehr Details zur Krankheit. Ich bin kein Arzt und weiss nicht genau um was es sich für eine Krankheit handelt. Aber die Familie der Betroffenen Person ist sehr verzweifelt und hofft auf ein Wunder. Darum sind Gebete auf jeden Fall auch sehr behilflich. Ich selbst unterstütze die Familie finanziell und sozial so gut ich kann. Aber momentan sind auch mir die Hände gebunden. Darum bitte ich euch die Familie bei der Finanzierung der Heilungskosten für die junge Jasmina J. und im Gebet zu unterstützen. Jeder noch so kleine Hilfe ist willkommen.Jeder, wie er es sich im Herzen vornimmt; nicht widerwillig oder gezwungen, denn einen fröhlichen Geber hat Gott lieb! 2.Korinther 9.7  Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit sofort Überweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHier befinden sich ärztliche Nachweise der Krankheit:http://lebenserfolg.net/wp-content/uploads/2019/06/Jasmina-J-Krankheitznachweis.pdfFalls ihr unterstützen möchtest ohne Geld zu spenden, dann könnt ihr dies auf folgender Seite tun.  http://lebenserfolg.net/unterstutzung/ Herzlichen Dank für alle eure Unterstützung und Gebete.

5

110 €

2 %
behindertengerechtes Auto für mehr Lebensqualität/eine bessere Mobilität und etwas mehr „Unabhängigkeit“

behindertengerechtes Auto für mehr Lebensqualität/eine bessere Mobilität und etwas mehr „Unabhängigkeit“

behindertengerechtes Auto für mehr Lebensqualität/eine bessere Mobilität und etwas mehr „Unabhängigkeit“ Liebe Leser/Interessenten, Freunde/Bekannte und liebe Familie,ich möchte Euch mein Projekt vorstellen! Es geht um eine Herzensangelegenheit,… meine Mutter.Meine Mutter ist 57 Jahre alt und wurde vor nun mehr als 10 Jahren durch einen Schlaganfall aus dem „Leben“ gerissen.Alleinerziehend, hat Sie immer alles gegeben um mir/uns ein schönes Leben zu bereiten. Gerade an dem Punkt angekommen, wo es endlich finanziell etwas bergauf ging und ein Lichtblick in Sicht war, Schlaganfall!Ab dem Moment an, hat sich leider alles geändert…für mich und meine Mutter, war das die schwerste Zeit. Ich hatte ab sofort das Kommando und wusste anfänglich garnicht damit umzugehen.Stark wie Sie ist, hat Sie sich dann wieder zurück ins Leben/in den „Alltag“ gekämpft.Leider ist meine Mutter seitdem körperlich/bewegungstechnisch sehr stark eingeschränkt. Sie hat kein Körpergefühl mehr, täglich schmerzen, kaum Selbstwertgefühl und eine spastik in den Beinen.Die ersten Jahre habe ich die Pflege/Bewirtung übernommen, was allerdings stark an meiner Substanz gekratzt hat. Da meine Mutter sich nichts mehr als Ihre Selbstständigkeit zurückgewünscht hat, haben wir Ihr vor 5 Jahren diesen Traum erfüllt, durch ein eigenes Auto mit behinderten Schaltung/Umbau. Dieses Auto war allerdings damals schon „seeeehr alt und kurz vorm auseinanderfallen“.Dennoch hat es meiner Mutter so viel gegeben:„Selbstständigkeit/Mobilität/Selbstwertgefühl/Unabhängigkeit und deutlich mehr Lebensqualität“!Leider ist dieses Auto nun vollständig „auseinandergefallen“ … LGerne würde ich meiner Mutter den Traum erfüllen, wieder ein eigenes Auto zu besitzen und neben der ganzen täglich negativen Begleiterscheinungen Ihrer Krankheit, wieder für ein Lächeln in Ihrem Gesicht und auch im Herzen zu sorgen.Leider macht uns hier die finanzielle Lage allerdings einen Strich durch die Rechnung….Ein sicheres/verlässliches/behindertengerechtes Auto übersteigt unser „Budget“ um ein vielfaches.Daher habe ich diese Sammelkasse eröffnet in der Hoffnung, dem Traum/Wunsch/Ziel etwas näher zu kommen.Ich würde mich riesig über Eure Beteiligung/Mithilfe freuen und bedanke mich von Herzen für Eure Aufmerksamkeit.Liebe Grüße, Josefine Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

4

130 €

2 %
Selbstnachweis von Weichmachern im Urin  - Technikerklasse (Umwelt / Informatiktechnik)

Selbstnachweis von Weichmachern im Urin - Technikerklasse (Umwelt / Informatiktechnik)

Alle reden immer über Plastik, Müll und die Umwelt - wir gehen einen Schritt weiter!  Wir, die Technikerklasse 1 Höchstädt, möchten im Rahmen des Schülerwettbewerbs der Bundeszentrale für politische Bildung die Risiken und Chanchen von Kunststoff untersuchen. Als wir uns u.a. mit den gesundheitlichen Aspekten von Kunststoffen in unserer Umwelt beschäftigten, kamen wir auf die Idee, einen Selbsttest (Urintest) durchzuführen. Ein solcher Urintest (auf Weichmacher / Bisphenol A) kostet im Spezial-Labor allerdings 150€ pro Person. (Um ein halbwegs vergleichbares Bild zu erlangen, möchten wir den Test  mit mindestens 4 Personen durchführen. Hierfür wären in etwa 600€ notwendig.) Einen Teil der Summe haben wir bereits intern gesammelt und werden ihn mit dem Erlös dieser Spendenkasse erweitern.  Hierfür bitten wir nun um Ihre / Deine Spende! Ihre TK1 Höchstädt!  Links zum Thema: * https://www.bpb.de/lernen/projekte/schuelerwettbewerb/* https://www.bfr.bund.de/cm/343/fragen-und-antworten-zu-bisphenol-a-in-   verbrauchernahen-produkten.pdf* https://www.umweltbundesamt.at/umweltsituation/schadstoff/bpa/[Aufrufdatum: 10.10.2019] Hinweis:Zur Erweiterung der Zahlungsmöglichkeiten haben wir einen kostenlosen PayPal Money Pool eingerichtet. Hiermit können Sie uns auch direkt per Paypal eine Spende zukommen lassen:(Die Zahlung geht über meinen privaten PayPal Account und wird unserem Klassenprojekt im vollen Umfang zukommen.) paypal.me/pools/c/8iXAUwpxPQ   .................. Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

4

90 €

15 %
FUAT  - eine liebevolle Seele in einem todkranken Körper

FUAT - eine liebevolle Seele in einem todkranken Körper

Liebe Leser,erstmal vielen Dank dafür, dass Ihr ( ich benutze mal das einfachere "Du" ) Euch die Zeit nehmt und diese Zeilen durchlest.Ich schreibe sie für Fuat, einen Menschen, den ich im Februar diesen Jahres nur zufällig kennenlernen durfte oder weil es so sein sollte - ich weiß es nicht, auf jeden Fall lässt mich sein Schicksal nicht mehr los!Er wurde von den Ärzten in einem Gespräch in der Spezialklinik, in der er auf der Intensivstation lag, als der "kränkeste Patient im ganzen Krankenhaus " beschrieben. Du lieber Himmel! Auf so eine Auszeichnung könnte ich aber dankend verzichten...Fuat wurde einige Tage zuvor mit starken Herzbeschwerden in ein Krankenhaus seiner Heimatgemeinde eingeliefert. Davor war er schon einige Male wegen Brustschmerzen, Atemnot und unerklärlichem Husten bei seinem Hausarzt, dieser hat den Ernst der Lage leider nicht erkannt und ihn jedesmal wieder mit der Diagnose Erkältung nach Hause geschickt.Als die Beschwerden unerträglich wurden, kam Fuat mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus. Dort haben die Ärzte aber schnell erkannt, dass sie ihm nicht weiterhelfen können und Fuat wurde in eine Spezialklinik geflogen.Es ging ihm sehr schlecht, aber er schaffte es immer noch, zu lachen und sich zu freuen, dass er mit dem Hubschrauber fliegen durfte!Keine 24 Stunden und eine langwierige und komplizierte Operation später lag er in einem künstlichem Koma und wurde von einer Herz-Lungenmaschine am Leben erhalten.Sein Herz hatte am Ende nur noch eine Leistungsfähigkeit von 10 %...Da ein Mensch nur eine begrenzte Zeit an einer Herz-Lungenmaschine überleben kann, haben die Ärzte gehofft, dass sich sein Herz wieder etwas regeneriert, doch das tat es nicht. Es war irreparabel geschädigt.Es traten noch viele Komplikationen auf, deren Schilderung jedoch den Rahmen hier sprengen würden. Fuat hat sie alle überlebt. Er kann sich an nichts mehr erinnern, aber er hat gekämpft und an seinem Leben, das an einem seidenen Faden hing, festgehalten.Die Ärzte haben derweil seiner Schwägerin, die einzige Person, die Fuat hatte, nahegelegt, die Maschinen abschalten zu lassen, da sie sich keine Besserung versprachen.Es gab zwar noch eine Chance: eine weitere schwere Operation, bei der Fuat eine Art mobile Herz-Lungenmaschine implantiert wird. Doch diese Operation, so die einhellige Meinung der Ärzte, würde er bei seinem desolaten Gesundheitszustand nicht überleben.Lange Rede, kurzer Sinn: nach zähem Ringen und Verhandeln seiner Schwägerin mit den Ärzten wurde die OP letztendlich durchgeführt und Fuat hat auch diese Tortur überlebt!Es hat noch lange Zeit gedauert, aber nach vielen vielen Wochen des Leidens, Hoffens und Kämpfens ist Fuat am Donnerstag, den 20.06. wieder nach Hause gekommen. Nicht weil er wieder gesund ist, sondern weil man im Krankenhaus nichts mehr für ihn tun kann.Aber trotzdem: was war das für ein Fest für ihn! Wieder zu Hause zu sein, bei seiner Schwägerin und ihrer Familie, den Hühnern, dem Kater und seinem geliebten Vogel Gigi! Er ist ein so lebensfroher und herzensguter Mensch, der gerne lacht und immer freundlich zu allen Menschen und Tieren um ihn rum ist.Bei aller Freude - die bittere Realität ist nun, dass er mit 56 Jahren ein schwerer Pflegefall ist und für den Rest seines Lebens bleiben wird. Er kann sich nur sehr eingeschränkt bewegen, hat nur wenig Kraft und Luft und ist auf Dauerpflege angewiesen. Obwohl er vor seiner Erkrankung immer hart gearbeitet hat, ist seine Rente so gering, dass sie vom Sozialamt aufgestockt werden muss.Er bräuchte nun so viele Dinge, die ihm einen einigermaßen würdigen und eigenständigen Alltag ermöglichen, aber die Pflegekassen bezuschussen diese nur und es gibt niemanden, der ihn finanziell ein wenig auffangen könnte.Seine Schwägerin hat ihn in ihrem Haus aufgenommen ( das hatte sie schon vor der Krankheit getan) und ihn mit bekocht, dafür hat Fuat sich immer hingebungsvoll um ihre Kinder und Tiere gekümmert. Ich selber habe vor einem halben Jahr relativ jung meinen Mann und nur 7 Wochen später meine Mama beide an den Krebs verloren und erhalte nur eine kleine Witwenrente, die soeben reicht. Daher fehlen auch mir die Mittel, die nötig wären, um Fuat zu helfen. wenn ich wieder arbeitsfähig bin, sieht die Sache wieder etwas besser aus, aber momentan...Daher mein Entschluss, meine Scheu zu überwinden und mich an Euch alle zu wenden: Freunde, Bekannte, Nachbarn, Arbeitskollegen, aber auch und besonders an all´die vielen Menschen, die vor dem Computer sitzen, diese Zeilen lesen und weder Fuat, seine Schwägerin, die Hühner, den Kater , den Vogel und schlußendlich mich kennen! Ihr lieben Menschen, die ihr alle sicher hart für jeden Euro arbeiten müsst: nur mit Eurer Hilfe schaffen wir es, Fuat den kurzen Rest seines Lebens in Würde verbringen zu lassen! Er möchte selbstständig die Toilette benutzen können und sich selber waschen und duschen dürfen. Wir möchten ihm ein behindertengerechtes Badezimmer schenken, mit einer Toilette mit Haltestangen, einer barrierefreien Dusche und einem Waschbecken, dass er auch mit dem Rollstuhl benutzen kann. Sein früheres (uraltes) Bad muss komplett saniert werden, ich habe Euch ein Photo vom momentanen Zustand geschickt. Alle Rohre müssen an anderer Stelle neu verlegt werden und alles muss komplett neu verfliest werden, Dazu die speziellen Armaturen und der Arbeitslohn...die Kostenvoranschläge mehrerer Firmen belaufen sich zwischen 12.000 und 14.000 Euro. Ein Vermögen !!Per Eilantrag hat die Pflegekasse einen Zuschuss von 4.000 Euro zugesagt. Wenn ich jetzt mal sage, ich schaffe es, durch Kuchenverkauf, Flohmarkt, etc. eigenständig 2.000 Euro zusammen zu bekommem, dann fehlen zum günstigsten Anbieter noch 6.000 Euro.Schaffen wir es gemeinsam, so eine große Summe zusammenzutragen?Ich wäre von Herzen dankbar!Selbstverständlich halte ich Euch in regelmäßigen Abständen auf dem Laufenden und berichte gerne von jedem Fortschritt. Auch wenn es noch Fragen gibt hinsichtlich Fuat und seiner genauen Diagnose ( die medizinischen Fachbegriffe habe ich beim besten Willen nicht drauf, aber es gibt ja jede Menge Arztberichte ;-) ), werde ich diese, so gut es geht, beantworten.Im Namen von Fuat sage ich jetzt schonmal danke...und nochmal: keine Spende ist zu gering, jeder Cent bringt uns dem Ziel ein kleines Stückchen näher   von ganzem Herzen, Nicole

4

82 €

1 %
Geld für Josephs Gesundheit

Geld für Josephs Gesundheit

Diese Sammelaktion ist organisiert von Freunden von Josephs Sohn, der in Potsdam lebt, um ihn und seine Familie zu unterstützen. Joseph Ngoba (54) hat schon einmal den Krebs bekämpft nachdem dieser 2014 vom Hals ausgehend auch den Mund befiel. Daran erinnerten lange Zeit nur noch kleine Furchen in seinem Mund. Im April nach einem Herzinfakt wurde jedoch festgestellt, dass die Chemotherapie von damals sein Herz angegriffen hatte. Eine Operation am Herzen war nötig. Nach einigen Schicksalsschlägen in den letzten zwei Jahren wie dem Tod seiner Frau und dem Verlust der Arbeit war er emotional stark belastet und wurde finanziell von der Unterstützung durch die Familie abhängig.Aktuell war er zwei Wochen im Krankenhaus in Douala, Kamerun nach einem erneuten Herzinfakt wodurch neue Kosten entstanden.Für die erforderliche medizinische Versorgung des Herzens war ein Wechsel in ein spzialisiertes Krankenhaus nötig, wo alle Voruntersuchungen und Tests erneut durchgeführt werden mussten. Nun steht die Prognose der Ärzte:Es wird eine weitere Operation benötigt, um das Herz wieder funktionsfähig zu machen.Danach muss Joseph sich einer weiteren Chemotherapie unterziehen, da der Krebs wiedergekommen ist. Joseph selbst ist heute optmistisch, dass er den Kampf gegen den Krebs nochmal schaffen kann. Mit dem Geld soll ihm wieder ein erfülltes, menschenwürdiges Leben ermöglicht werden. Mit einer Spende unterstützt Sie/ ihr darüber hinaus seinen Sohn, der die Kosten für die Operation alleine nicht zahlen kann aber alles in seiner Kraft liegendetut, um seinem Vater zu helfen. Das Geld wird am Ende von Alexandra Scholz mit Hilfe eines Geldversandservice direkt zu Joseph Ngoba nach Kamerun geschickt, da dieser -wie in Kamerun üblich- nicht über ein Bankkonto verfügt (Deshalb ist Alexandra Scholz als Empfänger aufgeführt) .Alexandra und Stephanie * Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

1

300 €

3 %
Reittherapie / Delphintherapie für die kleine Anni

Reittherapie / Delphintherapie für die kleine Anni

Hallo du große Welt, ich bin Anni und freue mich sehr, dass Ihr auf meiner Seite gelandet seid. Ich bin ein Sonnenschein, der die Welt auf seine eigene Art erobern möchte und dabei etwas Unterstützung benötigt. Die anderen sagen zu mir, dass ich ein besonderes Kind bin. Für diejenigen, die mich noch nicht kennen, möchte ich etwas über mich erzählen. Geboren wurde ich im Mai 2016. Zierlich erblickte ich das Licht der Welt. Mama, Papa und meine große Schwester waren überglücklich! Beim ersten Routine-Hörscreening im Krankenhaus stellte sich heraus, dass ich eine Hörstörung habe und weitere Untersuchungen erforderlich sind. Die Ärzte diagnostizierten mir hierbei eine Schwerhörigkeit. Also bekam ich schon als kleines Baby Hörgeräte. Das war ein „Spaß“ - auch für meine Eltern, wenn die Sucherei losging, weil ich die Hörgeräte wieder einmal abgestreift hatte. Doch irgendwie war auch abgesehen von der Schwerhörigkeit nicht alles so wie bei anderen Kindern. Vielleicht gehörte ich zu den Spätzündern? In weiteren Untersuchungen fand man eine Erklärung – ich habe einen sehr seltenen Gendefekt. Dieser trägt den Namen CASK-Gendefekt (calcium/calmodulin-dependentserine protein kinase). Das Gen kommt nur auf dem X-Chromosom des Menschen vor. Eine Veränderung, also Mutation, im CASK-Gen auf einem der weiblichen X-Chromosome führt nach einer Studie aus dem Jahr 2008 zu einem nachweislichen Krankheitsbild. Die Gen-Mutation führt zu einem MICPCH-Syndrom (Microcephaly with pontine and celebrellar hypoplasiasyndrom). Es gibt eine Reihe von klinischen Auffälligkeiten, die bei Mädchen mit der Mutation im CASK-Gen verbunden sind:- Eine primäre (von Geburt an) oder sekundäre Mikrozephalie – das Ausbilden eines zu kleinen Kopfes. Die Mikrozephalie entsteht, falls nicht von Geburt an, im frühen Kindesalter.- Eine Entwicklungsverzögerung (mentale Retardierung).- Eine Unterentwicklung des Klein- und Stammhirns (Hypoplasie der Pons und des Zerebellums).- Meist ein Mangel an Muskelspannung (Hypotonie). Im Jahr 2008 waren weltweit 50 Fälle dieser seltenen Erkrankung bekannt - davon 12 in Deutschland (Quelle: CASK Kinder- und Lebenshilfe e.V.). Jetzt mit meinen drei Jahren kann ich leider noch nicht krabbeln, geschweige denn laufen. Das würde ich aber so gerne, wenn ich meine große Schwester und die anderen Kinder sehe. Sprechen kann ich leider auch nicht, was das Leben für mein Umfeld nicht immer einfach gestaltet. Ich möchte so gerne meine motorischen Fähigkeiten erweitern und meine Wahrnehmung verbessern. Hierfür bekomme ich zur Zeit Physio- und Ergotherapie, wodurch ich schon große Fortschritte gemacht habe. Durch weiterführende Therapien wie beispielsweise eine Hippotherapie (= Therapeutisches Reiten) verspreche ich mir noch mehr. Mein größter Traum wäre es, an einer Delphintherapie im weltweit führenden Zentrum für Delphintherapien auf der niederländischen Karibikinsel Curacao teilzunehmen. Das wäre sooo schön… Solch großartige Erlebnisse bringen auch große Entwicklungsschübe. Man sieht ja auch bei vielen anderen Kindern, die an diesen Therapien teilgenommen haben, dass die Entwicklung sehr positiv beeinflusst wird. Jetzt beginnt ein neuer Lebensabschnitt für mich - im Mai komme ich in den Kindergarten. Dies wird über einen Integrationsplatz ermöglicht und ich freue mich schon riesig darauf! Ich hoffe, dass ich durch Eure Unterstützung die Therapie, die mir bei meiner Entwicklung hilft, erhalten kann. Die Hippotherapie und Delphintherapie wären eine echte Bereicherung für meine Entwicklung. Mein kleines Herz wäre euch sehr dankbar, wenn ihr mich unterstützen würdet und diese Seite auch mit euren Freunden und Bekannten teilt! Eure Anni  ----------------------------------------------  Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay.* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.Herzlichen Dank! ----------------------------------------------

3

354 T

Spende für Augenlaser-OP

Spende für Augenlaser-OP

Liebe Freunde, Familie und Bekannte, wir bitten Sie alle um eine Spende für Hania, damit sie eine Augenlaser-OP bezahlen kann.Hania musste leider viel häusliche Gewalt in den letzten Jahren über sich ergehen lassen. Da sie nun 18 Jahre ist, konnte sie endlich einen Schlussstrich ziehen und ausziehen. Zuerst war sie einige Wochen bei uns, bis sie einen Platz in einer Jugendeinrichtung bekam. Leider war der Zustand dort unerträglich, da nur Arbeitsunwillige dort wohnten, die Lärm bis in die frühen Morgenstunden machten, so dass Hania nicht mehr zum Schlafen kam. Sie besucht derzeit die 12. Klasse in einem Münchner Gymnasium und benötigt ausreichend Schlaf, um das Abitur zu schaffen. Ihr größter Traum ist es, eine Ausbildung bei der Polizei zu machen. Jedoch sind Ihre Augen zu schlecht, um eine Stelle zu bekommen. Aus Sicht der Krankenkasse ist die Sehschwäche zu gering, als dass diese die Kosten übernimmt. Sie ist am Boden zerstört und wir möchten ihr zumindest hierfür eine Möglichkeit geben, diese Kosten zu decken. Das Lasern eines Auges kostet zwischen 2.500 € und 3.000€ und da es beide Augen betrifft, muss sie mit 6.000 € Gesamtkosten rechnen.Mittlerweile bekommt sie Geld vom Jugendamt, um die Kosten für Lebensmittel zu decken. Jedoch ist der Betrag so gering, dass es ihr nicht möglich ist, Geld davon für diese OP zu sparen. Bitte beteiligen Sie sich an unserer Spendenaktion, damit Hania zumindest ihren Traumberuf erlernen kann und in ein paar Jahren eigenständig ihr Leben finanzieren kann. Bitte teilen Sie den Link so oft es geht. Wir werden die Aktion stoppen, sobald der benötigte Betrag gesammelt wurde, da wir uns nicht bereichern möchten.  Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit Paypal* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istWenn Sie noch Fragen haben, senden Sie uns eine persönliche Nachricht. Herzlichen Dank

3

150 €

2 %
Esel-Stall für Burnout-Präventions-Esel

Esel-Stall für Burnout-Präventions-Esel

Liebe Freunde, Bekannte und freundliche Spender,herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse! Stress- &Burnoutprävention mit Eseln Esel bleiben in einer beunruhigenden Situation zunächst stehen und denken nach. Sie kommen aus der Steinwüste, wo kopfloses Durchgehen verheerende Folgen für sie haben könnte. Deshalb reagieren Esel in sehr vielen Situationen ruhig und folgerichtig. Sie leben in der Wildnis in einem offenen Herdenverband und haben kein definitives Leittier. Daher sind sie es gewohnt, Dinge selbst herauszufinden und eigene Entscheidungen zu treffen. Esel zeichnen sich also durch einen freundlichen,  ruhigen und auch neugierigen Charakter aus, der oft Anlass zum Schmunzeln gibt oder die Geduld des Eselführers auf die Probe stellt. Genau das macht sie zu idealen Weggefährten in der Stess- und Burnoutprävention, sowie bei vielen anderen sozio-emotionalen Interventionsfeldern. In meinen Stress- und Burnout- Präventionstrainings werden die Esel als Co- Trainer mitarbeiten.  Ihr einfühlsames und ruhiges Wesen wird ein unschätzbares Geschenk für jede Seminargruppe sein. Damit unsere Seminarteilnehmer in einer freundlichen Umgebung die Arbeit mit den Eseln genießen können,  möchte ich auf meinem kleinen, fränkischen Hof einen Stall bauen, der sich gut in das alte Ensemble einfügt und sowohl für Tier und Mensch allen Ansprüchen gerecht wird.  Das kostet  alles in allem 40.000!Ich freue mich,  wenn hier eine Summe zusammen kommt, die uns hilft, sicher ans Ziel zu kommen! Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen. * Gebt soviel Ihr möchtet* Bei einer Spende ab 100,-€ erhaltet Ihr einen Gutschein für ein Tagesseminar im Wert von 250,-€ * Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen DankEure Tanja Jordan

1

100 €

0 %
Ayurveda Therapie

Ayurveda Therapie

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse, um Danke zu sagen!Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank Hallo ich heiße Erika bin 50 Jahre alt und seit meinem 18. Lebensjahr gehört Schuppenflechte mit Gelenksbeteiligung zu meinem Leben und Alltag.  Warum ich mich an Euch wende, weil ich mittlerweile alle materiellen Ressourcen aufgebraucht habe und ich meine notwendigen Kuren, Behandlungen, Medikamente und Kräuter, einfach nicht mehr aufbringen kann. Ayurveda begleitet mich seit 2013 und ich konnte innerhalb weniger Monate ohne Krücken gehen, Schmerztherapie deutlich reduzieren und auch meine Haut fing an zu heilen. Als positiver Nebeneffekt noch knapp 40 Kilo abgenommen.  Dies war möglich, weil ich konsequent jedes Jahr meine Pancha Karma Kur machte,  zu Hause Ayurvedabehandlungen, Ernährung umstellte und mich an alle Anweisungen von Seiten der Ärzte hielt. Körper, Geist und Seele den Weg der Heilung gehen. Von Seiten der Schulmedizin seit Ende 2012 austherapiert. Was meine Selbstständigkeit, Eigenständigkeit und Rückkehr in den Arbeitsprozess hindert sind meine Hände. Links kein Faustschluß möglich und rechts ebenfalls durch Krankheit und Überlastung sehr stark eingeschränkt. Linke Hand bereits das dritte mal operiert und weitere Operationen werden folgen,  rechte Hand wird im September operiert. Ich habe sehr liebe Ärzte aber auch Therapeuten die alternativ nicht nur akzeptieren sondern auch unterstützen, eine Zusammenarbeit findet  auf allen Ebenen statt. Ich war gezwungen mein Geschäft, auf Grund meiner  Krankheit und deren Verlauf aufzugeben. Beruflich umorientiert und  in der Zeit eine Ayurvedaausbildung abgeschlossen. Damit ich Beratungen und Kochkurse anbieten kann, müssen meine Hände so halbwegs funktionieren. Es fällt mir nicht leicht diesen Weg zu gehen, denn er wurde  durch viele Erfahrungen ob positiv oder negativ geprägt  und hinterließ nicht nur äußerliche, sondern auch innerliche Narben. Damit ich weiterhin meine Ayurvedabehandlungen und Kuren  in Anspruch nehmen kann, bin ich auf Eure Hilfe angewiesen, denn die Sozialversicherung ist nicht bereit die Kosten zu übernehmen.  Gerne helfe ich in dem ich meine Erfahrungen weitergebe.  Dankeschön das Ihr mich unterstützt.   Hello my name is Erika am 50 years old and since my 18th year psoriasis with joint involvement belongs to my life and everyday life. Why I turn to you, because I have now used up all material resources and I can not afford my necessary cures, treatments, medicines and herbs, just. Ayurveda has accompanied me since 2013 and within a few months I was able to walk without crutches, reduce pain therapy and my skin started to heal. As a positive side effect just under 40 pounds decreased. This was possible because I consistently made my Pancha Karma cure every year, changed Ayurveda treatments, diet at home, and kept to all directions from the doctors. Body, mind and soul go the way of healing. From the side of conventional medicine since the end of 2012 ausherapiert. What hinders my independence, independence and return to the work process are my hands. Left no fist possible and right also very severely limited by illness and congestion. Left hand already operated the third time and further operations will follow, right hand will be operated in September. I have very nice doctors but also therapists who not only accept but also support, cooperation takes place at all levels. I was forced to give up my business because of my illness and its course. Professionally reoriented and completed an Ayurvedic education in the meantime. So I can offer advice and cooking classes, my hands have to work so halfway. It is not easy for me to go this way, because he was marked by many experiences whether positive or negative and left not only external, but also internal scars. So that I can continue to take my Ayurveda treatments and cures, I depend on your help, because the social security is not willing to pay the costs. I like to help in passing on my experiences. Thank you for supporting me

3

100 €

0 %
Junge Mami mit Brustkrebs sucht hoffnungsvoll Unterstützung

Junge Mami mit Brustkrebs sucht hoffnungsvoll Unterstützung

Als dieses Bild entstand war ihre Welt noch in Ordnung!!Niemals hätten sie mit so einem Schicksalsschlag gerechnet😢 Hallo, ich möchte gerne eine Spendenaktion für meine Schwester startenSie wird im März 30 Jahre alt und hat 3 Kinder mit 12, 10 und fast 2 Jahren 🙂Sie liebt ihre Zwerge über alles und ist eine richtig liebevolle aufopfernde mami❤️Leider hat sie Anfang Jänner erfahren müssen das ihr Jahr 2019 für sie und ihre Familie überhaupt nicht so fröhlich und schön verlaufen wird wie sie es sich mit ganzem Herzen gewünscht und vorgenommen hat😢Sie ging mit einem großen tastbaren knubbel in der Brust mit nicht gerade negativen Gedanken zur Mammographie!!Diagnose: Brustkrebs triple negativ mit fernmetastasen in der linken Achsel!!Es war ein riesiger Schock😢😢Sie war am Boden zerstört.Vor ihr liegen 6 Monate Chemotherapie mit anschliesender Operation und bestrahlung!! Nun liegt die 3. Therapie hinter ihr.Ihren Teilzeit Job müsste sie nach der 2. Therapie weil sie mit sehr schlimmen Nebenwirkungen zu kämpfen hat und es körperlich trotz aller Mühe nicht mehr schaffte aufgeben.Da sie noch bis Mai in Karenz ist bekommt sie jetzt wieder nur Karenzgeld von knappen 400€ mit dem sich nicht einmal die Miete ausgeht :( Natürlich gibt’s noch Kinderbeihilfe aber mit allem gesamt schafft sie gerade mal knapp die Zahlungen! Deshalb ging sie ja auch sobald es ihr möglich war obwohl sie gerne bei ihrem Baby daheim geblieben wäre wieder arbeiten! An Essen Kleidung Klamotten und weiteren Dingen die eine Familie im täglichen Leben braucht muss sie sehr sehr einsparen!Trotzdem versucht sie mit Aller Kraft und Mitteln die sie aufbringt ihren Kindern alles was sie brauchen zu ermöglichen❤️Dies fällt ihr natürlich ohne Finanzielle Mittel mit den großen Einsparungen die sie jetzt hat sehr sehr schwer bis unmöglich. Noch dazu kommen ein ganzer Haufen zusätzliche Kosten.Die Fahrtkosten zu den Therapien im Krankenhaus von je 10€  bringt sie fast nicht auf.Heute kamen Erlagscheine der Stationären Behandlung der bisherigen Therapie Tage mit je 9,98€.Sogar um Gesund zu werden und für Ihre Kinder zu Überleben muss sie bezahlen.Ganz davon abgesehen das sie fast jede Woche Medikamente bzw Rezepte mit ca 40€ in der Apotheke holen muss!Seit 3 Tagen verliert sie ihre Haare 😞 Mit 30 Jahren eine glatze als Frau😱😱daran hätte sie nie gedacht!!Die Krankenkasse würde zwar 60% der Perrücken kosten bezahlen aber die sind bei den dafür vorhergesehenen Perrückengeschäften ,echthaar dauerperrücke mit/ab 700€ aufwärts für sie nichtmal annähernd leistbar. Ich kenne mich mit Thema Spendenaktionen oder ähnlichem überhaupt nicht aus!!Sie schämt sich jetzt so sehr ohne Haare😢 sie traut sich nicht einmal auf den Spielplatz mit den Kindern! Natürlich geht sie trotzdem beschämt und demütig weil sie ja wenigstens Ihnen trotz allem ein sorgloses und so gut wie möglich normales Leben bieten will. Auch wenn sie zur Zeit nicht viel Freude am Leben hat wünscht sie es ihren Kindern natürlich von ganzem Herzen.auch in der Schule lästern Mitschüler schon weil Mami ja keine Haare hat😢😢kinder verstehen es ja nicht :( sie würde nie zulassen das ich das hier mache weil sie selbst immer gerne für allerlei gespendet hat und sagt das es vielen viel schlechter geht als ihr, viele haben nichts und sie hat doch ihre Kinder, wird geliebt und hat auch essen zu Hause!trotzdem mache ich es und bitte um Hilfe für sie!auch wenn es nur ein wenig ist ich bin für alles dankbar!!ich schaffe es leider auch nicht ihr ständig finanziell auszuhelfen und die perrücke kann ich mir für sie leider nicht leisten :( noch dazu wird sie bald Frühjahrs Klamotten brauchen :( mach ich weis nicht mehr weiter!!Würde mich total freuen wenn wir Hilfe und Unterstützung bekommen würden!! Dankeschön an alle die sich die Zeit genommen haben es zu lesen❤️Bitte Helft ihr ihr diese schwere Zeit zu überstehen :( sie schafft es wirklich kaum mehr Miete und alles zu bezahlen :( sind für jeden Cent überaus dankbar!!

3

100 €

6 %
Mahdi leidet an Thalassämie

Mahdi leidet an Thalassämie

Mein Name ist Ralf Commer. Ich bin Dipl.-Theologe und Dipl.-Sozialpädagoge und arbeite seit 1996 bei der Caritas in Aachen. Seit 2015 engagiere ich mich ehrenamtlich für geflüchtete Menschen und deren Familien. Über einen Freund aus Afghanistan erreichte mich Anfang April 2019 ein Hilferuf. In einer Familie in Daikundi, Afghanistan, lebt Mahdi. Das kleine Mädchen ist 2016 geboren und leidet unter Thalassämia major. Eine Behandlung mit Knochenmark eines/einer Spenders/Spenderin würde laut Auskunft zweier deutscher Universitätskliniken rund 300.000,- Euro kosten. Weil keine Organisation bereit ist, die Kosten zu übernehmen, versuche ich nun, auf diesem Wege das notwendige Geld für Mahdi zu sammeln.Thalassämia major ist eine schwere Form von Anämie und macht regelmäßige Gaben von gespendetem Blut notwendig - in Mahdis Fall etwa alle 14 Tage. Diese Behandlung ist nicht billig und hat gravierende Nebenwirkungen, weil sich das Eisen des Fremdblutes im Körper anreichert. Früher wurde diesen Kindern deshalb die Milz bis auf einen kleinen Rest entfernt. Eine Heilung bewirken die Blutgaben leider nicht. Die Ärzte in Afghanistan sagen, dass sie ausser den Blutgaben nichts für Mahdi tun können.Es besteht die Möglichkeit, Thalassämie mit gespendetem Knochenmark zu behandeln - allerdings nicht in Afghanistan. Die Behandlung in Europa sollte erfolgen, ehe weitere Nebenwirkungen und Komplikationen auftreten. Einen erfolgreichen und störungsfreien Verlauf der Behandlung kann allerdings niemand garantieren. Ob es irgendwann eine Behandlung mit völlig neuen Medikamenten geben wird, ist noch ungewiss. Und auch die Beschaffung dieser Medikamente wäre wahrscheinlich für die Eltern zu teuer.Die Eltern tun alles für Mahdi, was ihnen möglich ist. Eine Krankenversicherung gibt es in Afghanistan bislang leider nicht. Die hohen Behandlungskosten in Europa könnten die Eltern niemals finanzieren. Ich habe alle einschlägigen Organisationen angefragt. Leider ohne Erfolg: Entweder, die NGOs haben nicht genug Geld, oder sie helfen nicht im Einzelfall.300.000,- Euro ist ein recht hoher Betrag. Allerdings müssen nur 6000 Personen jeweils 50,- spenden und die benötigte Summe ist erreicht. Die internationalen Büros der Universitätskliniken unterstützen mich bzw. Mahdi bei der Beschaffung eines Visums zur medizinischen Behandlung in Deutschland - sofern vorher geklärt ist, wer die Behandlungskosten trägt.Wenn das Geld durch Spenden zusammenkommt, hat Mahdi eine realistische Chance, gesund zu werden. Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.Gebt soviel Ihr möchtet.Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay.Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.

2

100 €

0 %
Schmerzfreies Leben durch Lipödem-Operationen

Schmerzfreies Leben durch Lipödem-Operationen

<p>Hallo ihr Lieben,</p><p> </p><p>Ich bin Alina, 22 Jahre alt und lebe im schönen Thüringer Wald.</p><p> </p><p>Ich habe die Diagnose Lipödem Stadium 2. Lipödem ist eine schmerzhafte Fettverteilungsstörung. Dadurch nimmt das Fettgewebe der Unterhaut zu und lagert Wasser ein. Deshalb werden starke Schmerzen hervorgerufen, die unter anderem Druckschmerz und blaue Flecken beinhalten. Von Ärzten wird die drastische Gewichtszunahme meist auf falsche Ernährung und mangelnde Bewegung zurückgeführt. Doch weder eine gesunde und ausgewogene Ernährung noch Sport gewinnen den Kampf gegen das Lipödem. Deshalb wird auf regelmäßige Lymphdrainage und Kompressionsversorgung hingewiesen, welche die Schmerzen in manchen Situationen etwas lindern, aber den Fortschritt nicht stoppen können.</p><p> </p><p>Doch bis zu dieser Diagnose war es bereits ein harter Weg. Die hohe Gewichtszunahme während der Pubertät hat eine harte Zeit und eine psychische Belastung mit sich gebracht. Mitschüler haben Mobbing begangen, weshalb einige Jahre unter psychologischer Betreuung gefolgt sind. Die Suche nach Gründen für diese Gewichtszunahme und das viele Geld in Abnehmmethoden sind über Jahre hinweg fehlgeschlagen, doch dann hat ein Spezialist das Lipödem diagnostiziert, welches dann auch durch weitere Lymphologen bestätigt wurde. Auf der einen Seite eine Erleichterung endlich zu wissen woran das alles liegt, auf der anderen Seite eine wieder ausweglose Situation auf Grund der hohen Kosten für die Operationen. Nach den letzten schweren und schmerzhaften Jahren war jedoch klar, dass nur eine Operation helfen kann. Mehrere Chirurgen beurteilten den Zustand und empfehlen auf Grund des fortgeschrittenen Stadiums vier Operationen. Eine davon wird 6.000 € kosten, was für mich leider nicht zu stämmen ist. Die Krankenkassen übernehmen keinerlei Kosten dafür.</p><p> </p><p>Dadurch ergeben sich für mich sehr schwierige Situationen, die mein Leben beeinträchtigen und viele Tränen bescheren. Bereits einfache alltägliche Handgriffe werden zum Problem:</p><p>     - Wäsche aufhängen, Haare föhnen, Betten beziehen,...</p><p>     - seit mehreren Jahren keine Schwimmbadbesuche möglich</p><p>     - das Tragen von kurzer Kleidung unmöglich (auch bei 30 Grad im Schatten)</p><p>     - ständiges Tragen der Kompression nötig </p><p>     - kein gegenseitiges Berühren mit dem Partner möglich, da sofort blaue Flecken und Schmerzen entstehen</p><p>     - keine passende Kleidung</p><p>     - psychische Belastung</p><p>     - physische Belastung (kein langes Stehen, Gehen möglich)</p><p>     - Angst vor der Zukunft, da mein Berufsleben gefährdet ist</p><p>     - ...</p><p> </p><p>Ich bin über jeden Cent dankbar und möchte damit die langersehnten Operationen finanzieren, um endlich ein schmerzfreies Leben führen zu können. ❤</p><p> </p><p>Herzlichen Dank!!!</p><p>Eure Alina</p>

2

100 €

0 %
Bike for Charity - die transalpine Spendenradtour

Bike for Charity - die transalpine Spendenradtour

Liebe Freunde, Familie, Bekannte und Interessierte, herzlich willkommen zur diesjährigen „Bike for Charity“-Spendenaktion! Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist Was ist Bike for Charity?Bike for Charity ist eine Initiative von Leipziger Medizinstudenten und ambiotionierten Radfahrern gemeinsam mit dem Förderkreis Kinderdialyse Leipzig e.V. Wir möchten schwer kranken Kindern und Jugendlichen helfen, deren Leben an die Dialyse gekoppelt ist. Mehr Infos unter https://bike4charity.de  Bike for Charity-Tour 2019: (08.-14.07.2019)Eine fast 900km lange Radtour führt von Venedig in Italien über die Alpen und das Rehabilitationszentrum Ederhof nach Leipzig zum Standort der Kinderdialyse.Wir möchten auf die wichtigen Themen Dialyse, Transplantation und Organspende aufmerksam machen und Spenden für den gemeinnützigen Verein „Förderkreis Kinderdialyse Leipzig e.V.“ sammeln.   Mailand & More-Tour 2019 feat. Bike for Charity:Der 36-jährige Jan Thielbeer aus Leipzig, leidenschaftlicher Radfahrer/ Triathlet ist auf der Suche nach einer neuen (sportlichen) Herausforderung. Ein Race across Germany, bei dem er ohne Support knapp 800km mit dem Rad von Aachen nach Görlitz nonstop in nur 36h zurücklegte und die viermalige Triathlon-Teilnahme (Ironmandistanz) waren ihm nicht genug. Nun startet er am 13.05.2019 seine one man-Radtour von Leipzig nach Mailand, die ihn dort nicht nur zum „Die Ärzte“-Konzert führt, sondern auch Orte wie Rom, Rimini oder Venedig einschließen soll. Seine 5-6-wöchige Transalp-Tour wird insgesamt etwa 3.000-3.500km lang sein und als Highlight die 15. Etappe des Giro‘Italia bei Como beinhalten.Er freut sich sehr dieses Jahr mit seiner sportlichen Höchstleistung Bike for Charity und damit ein regionales karitatives Projekt unterstützen zu können.

3

90 €

Ärztliche Untersuchung für Masha aus der Ukraine

Ärztliche Untersuchung für Masha aus der Ukraine

Lieber Spender, liebe Spenderinnen, Freunde und Fremde,eure Hilfe braucht ein Kind aus der Ukraine. Marija Marchenko ist 9 Jahre alt. Sie lebt in Ostukraine im Donezk. Das Kind kam zur Welt mit angeborenem Herzfehler. Mascha musste bereits in den Jahren 2010 und 2011 mehrere Operationen am Herz ausstehen.Das Mädchen hat noch immer Blutdruckprobleme.  Masha kann nicht Spielen wie andere Kinder. Ihre Blutwerte müssen mehrmals am Tag gemessen werden. Durch die vielen Medikamente haben sich mit der Zeit Allergien entwickelt. Das Kind bleibt unter ständiger Beobachtung der Eltern, da jederzeit  Luftnot auftreten kann.Bei ihrer letzten Vorstellung im Krankenhaus  wurde Aufgrund der angeborenen Herzklappenstenose eine neue Operation angeraten. Bei Mascha müssen beide Herzklappen ausgetauscht werden. In der Ukraine gibt es ein einziges  Herzzentrum Ochmadyt in Kyjiw, das diese Operation durchführen kann. Die Warteliste beträgt  2-4 Jahre!! Dazu kommt noch, das ukrainische Ärzte nicht in der Lage sind wie in Deutschland, neue PO Methoden  zu praktizieren. Dafür fehlen denen noch die Kenntnisse, Erfahrung und auch die Ausrüstung. Ein wesentlicher Anteil eines Erfolges dieser Operation hängt aber auch vom Kindesalter ab.Gesammelte Kosten werden für eine Untersuchung in eine deutsche Klinik benötigt. Größere Spendenorganisationen verlangen nach ärztlichem Beschluss im Deutsche Sprache, wie auch ein Kostenvoranschlag für OP aus dem Krankenhaus. Durchschnittliches Einkommen in der Ukraine reicht nicht aus, um solche Kosten innerhalb von einem Jahr einzusparen und zu bezahlen. Den Betrag für die Untersuchung schätzen wir auf 1200€ -1500€. Hier kommt darauf an, was genau für Untersuchungen von ärztliche Seite am Herz unternommen werden. Wir sind Ihnen sehr Dankbar für jede kleine Unterstützung.  Wir bitten Sie unseren Aufruf auch an Ihren Freundes- und Bekanntenkreis weiterzugeben. Ich danke euch im Namen der Familie.Iryna

2

80 €

5 %
Es gibt noch soviel was ICH sehen möchte !!!

Es gibt noch soviel was ICH sehen möchte !!!

Hallo und Herzlich Willkommen zu unserer Spendenaktion,im Voraus bedanken wir uns schon dafür, dass Sie / du Zeitgefunden hast/haben unsereGeschichte kennenzulernen. Meine Freundeund ich sammeln auf diese Art und Weise,Spenden für Angelina! Leider sind wir wieder auf Eure Hilfe angewiesen!!! Schon im Jahr 2017 konnten wir erfolgreich Angelinamit viel Unterstützung und durch Eure Spenden helfen.Hiermit ein herzliches Danke an alle ,die in jeglicher Form unsbegleitet und unterstützt haben.Hier könnt/können Ihr/Sie die Geschichte von Angelina nachlesenhttps://www.leetchi.com/c/soziales-von-angelina-16225813 Dank der Hilfe ,die noch zum Glück rechtzeitig war ,hat Angelinawieder Lebensfreude gefunden. Sie hat mit großen Wille und sehr vielFleiß ihr Studium wieder aufgenommen und konnte ohneWiederholung mit mehreren nachgeholten Prüfungen in ihremStudiengang weiter einsteigen. Sie ist glücklich und dachte dass das schlimmste vorbei ist aber jetzttrifft es sie leider noch schlimmer. Angelina ist Diabetikerin (Typ I), sie lebt in Königsberg (Russland).Seit März 2018 leidet Angelina an einer Entzündung ihrer Augen.Bei den ersten Symptomen, ha sie sich gleich an die Ärzte vor Ort(Russland) gewandt. Sie klagte über Trockenheit,Lichtempfindlichkeit und das Gefühl von einer Entzündung. Nachlanger Wartezeit, hat sie endlich einen Termin bekommen und ihrkonnte ein wenig geholfen werden. Sie bekam Tropfen und eine Salbe,diese halfen ihr die Entzündung in Griff zu bekommen.Im Mai 2018, nach einem weiteren Termin in der Augenklinik wurdebei ihr keine Keratouveitis festgestellt, aber es wurde ihr zu einer OPam rechten Auge/ Hornhaut geraten. Nach dem besagtemEingriff hat sich die Schärfe sowie die Fokussierung des rechtenAuges um einiges verschlechtert.Nach einem kurzen Heilungszeitraum hat Angelina sich wieder an dieÄrzte vor Ort gewandt.Sie klagte erneut über Juckreiz und ein Brennen, Lichtempfindlichkeitsowie eine schlimme Entzündung beider Augen.Daraufhin gab es eine Laser OP. Danach hat sich die Sehfähigkeit anbeiden Augen nur verschlimmert. Kurze Zeit später wurde es soschlimm, dass sie nichts mehr sehen und sich nur noch auf ihreanderen Sinne verlassen konnteSie wurde sofort stationär aufgenommen.In diesen dreiWochen wurde Angelina mit Salben, Tropfen und mit gefährlichenSpritzen direkt in die Hornhautbehandelt. Dadurch haben die Ärzte sie mit einem gefährlichenKeim/Bakterien infiziert. Die Behandlung wurde nicht zu Endedurchgeführt und sie wurde mit entzündeten und mit Keim/Bakterieninfizierten Augen nach Hause entlassen . Ihre aktuelle Diagnose lautet :Hornhautgeschwür linkes und rechtes AugeKeratouveitis linkes und rechtes AugeEndophthalmitis Linkes AugePreproliferative Diabetische RetinopathieNach weiteren unzähligen Arztbesuchen ist ihr Zustand unverändertund sie hat fast ihr Augenlicht (kannnur noch Silhouetten erkennen) verloren. Deshalb möchten wir Angelina wieder nach Deutschland holen und ihrwieder die Möglichkeit bietensich hier behandeln zu lassen. Wir haben Angst das sie komplett ihrAugenlicht verliert ,wenn ihr nicht schnell geholfen wird. Mit viel positiver Einstellung, viel Zuversicht und der superErfahrung aus dem vorherigen Fall, wenden wir uns wieder an alleMenschen.An alle , egal auf welche Art und Weise uns helfen können!   Liebe Freunde, Familie und Bekannte, Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

2

0 T

1 %
Seitenanfang