Springe zum Hauptinhalt

Chemotherapie & Behandlung von Petra (3)

Die Tochter eines Kollegen braucht unsere Hilfe. Petra Vještica ist die Tochter eines Mitarbeiters von City Express, der 100%-igen Tochterfirma der Österreichischen Post in Serbien. Das Mädchen wurde 2015 geboren und wuchs zu einem intelligenten und liebenswerten Mädchen heran. Im Alter von 2 Jahren setzten dann die ersten Symptome ein: Morgenübelkeit und Erbrechen. Nach einem Monat zeigte die Magnetresonanz einen Hirntumor im vierten Ventrikel. Petra wurde im Oktober 2017 erstmals operiert und erhielt danach Chemotherapie. Bei dieser Operation konnte der Tumor nicht komplett entfernt werden. Er hatte inzwischen das Stammhirn befallen, das Zentrum der lebenswichtigen Körperfunktionen. Zwei weitere Operationen in der Türkei waren nötig, bis der Tumor komplett entfernt wurde. In einem mühsamen Prozess erlernte Petra wieder die wichtigsten Lebensfunktionen wie Gehen und Schlucken.  Der Tumor ist nun entfernt, und nach der Chemotherapie soll Petras Behandlungsprozess in Deutschland fortgesetzt werden. Während die Behandlungskosten in Serbien von der lokalen Sozialversicherung gedeckt wurden, erfolgte die Finanzierung der Operationen in Istanbul über einen Sozialfonds. Für die nun nötige nächste Etappe der Chemotherapie und Behandlungen werden 140.000 Euro benötigt.  Wir möchten die Tochter unseres Kollegen dabei unterstützen. Herzlichen Dank im Voraus für jede Hilfe. Das Team von CEE Paket & Türkei

160
Teilnehmer

9.939 €
gesammelt

49 %

Der Kampf gegen den Krebs

Mein Sohn Luca wird im Dezember 8 Jahre alt.Er kam vor 3 Wochen ins Krankenhaus. Luca wurde noch am selben Tag notoperiert, da sich herausstellte, dass er einen Tumor in seinem Gehirn hat der schon eingebluten hat. Er konnte dank dem UMM Mannheim gerettet werden. Die Histologie des Tumors war jedoch nicht schön. Luca ist an einem Glioblastom WHO Grad 4 erkrankt. Diese Art von Tumor ist kaum heilbar und KANN bei Erwachsenen wie auch bei Kindern tödlich verlaufen. Muss aber nicht. Es gibt natürlich auch Langzeitüberlebende. Doch das Krankenhaus kann uns keine genauen Zahlen nennen.  Mit der Strahlentherapie und Chemo wird uns Zeit geschenkt und ich hoffe den Resttumor aus Luca's Gehirn verbannt. Hoffentlich finden wir auch andere Therapieansätze.  Luca hat noch sein ganzes Leben vor sich, er soll so viel wie nur möglich noch erleben können und dazu brauchen wir euch Mitmenschen, um Luca soviel wie nur möglich von der Welt zeigen zu können.  Ein riesen Dankeschön von Mama, Papa, Geschwister und Luca

115
Teilnehmer

3.935 €
gesammelt

Mattea's Weg zum Therapiehund

Liebe Freunde, Familie und Bekannte und Unbekannte, mein Name ist Mattea und ich werde im Oktober zwei Jahre alt.Vor einem Jahr wurde bei mir ein seltenes Syndrom Namens "Mowat-Wilson-Syndrom" festgestellt. Das hat meiner Familie ersteinmal den Boden unter den Füßen weggerissen. Seit dem ist allerdings sehr viel passiert. Ich habe viele Termine, Untersuchungen und Therapien. Eine Therapie gefällt mir besonders gut und ich blühe total auf. Das ist die Therapie mit dem Begleithund meiner Frühförderin. Der Ailo sorgt dafür , dass bei mir ganz viele Glücksgefühle ausgelöst werden und ich auf einmal ganz viel Kraft und Energie entwickel , die ganz wichtig für meine Gesundheit ist. Meine Eltern überlegen schon sehr lange , ob ein treuer Begleiter unserer Familie die nötige Kraft und Stärke für unseren neuen Alttag bringen würde. Nachdem sie gesehen haben, wie sehr ich mich in der Gegenwart vom Ailo verändere - selbstverständlich ganz positiv, stand die Entscheidung fest. Leider sind die Kosten eines "fertigen" Therapiehundes enorm und fangen bei 25 Tausend (!!) Euro an. Daher haben meine Eltern entschieden, dass wir einen Welpen mit Hilfe ausbilden möchten. So können wir gemeinsam wachsen und voneinander und miteinander lernen. Jeder Euro bringt uns näher an unser Ziel und würde - ganz besonders mir , den Alltag sehr erleichtern.  Wir würden uns sehr freuen , wenn Ihr uns unterstützt.Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen. * Gebt soviel Ihr möchtet * Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istZusatz: Da viele erfragt haben, kommen hier noch die folgenden Optionen .. Tausend Küsse und Umarmungen , Eure Mattea, mit Mama , Papa und meiner Schwester Lea (5)

38
Teilnehmer

3.371,18 €
gesammelt

33 %

Krebs besiegen!

Krebs besiegen ! *scroll down for english version* Liebe Spender_innen,  Unsere Freundin Katharina Pohlenz- Ein schönes, nettes und lebensfrohes Mädchen, 19 Jahre alt- kämpft nun schon seit über 7 Jahre gegen Krebs.Das erste Mal erkrankte sie mit 12 Jahren an Knochenkrebs, welcher zurückkehrte als sie 15 Jahre alt war. 2017 im Alter von 18 wurde erneut Krebs diagnostiziert, diesmal in ihrer Lunge.Nun hat sie wieder ein Jahr harte Therapie und weitere Operationen hinter sich und es schien so als ob sie es wieder geschafft hätte. Doch bei der letzten Untersuchung wurde wieder etwas in ihrer Lunge gefunden, mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit wieder Metastasen.Nun sind die Behandlungsoptionen schon sehr ausgeschöpft und werden daher immer teurer. Kathi hätte jedoch die Chance sich in Amerika einer weiteren Behandlung zu unterziehen, welche aber wiederum noch teurer wäre und die Krankenkasse höchstwahrscheinlich nicht übernehmen würde.Kathi ist der stärkste Mensch den wir kennen! Sie ist sehr hilfsbereit und jeder mag sie. Sie ist immer positiv und man würde ihr all das was sie durchmachen musste und immer noch durchmacht niemals anmerken. Es ist uns sehr wichtig, ihr alle erdenklichen Behandlungsmöglichkeiten zu ermöglichen und wir bitten Euch von ganzem Herzen uns dabei zu helfen. Falls ihr noch mehr über Kathi und ihre Geschichte erfahren wollt ist hier der Link zu: -Ihrem blog: http://www.kinderhilfe-ev.de/kathis-blog/ , den es auch auf Instagram gibt @kinderhilfe_ev Mit freundlichen Grüßen Liam Zastrow und Antonia Fromm   dear donors, Our friend Katharina Pohlenz - a 19 year-old, ambitious, polite and life-loving girl- has been fighting cancer for over 7 years to this day.The first time Kathi was diagnosed with bone cancer she was 12. It then returned when she was 15 years old. In 2017, at the age of 18 she had another relapse. This time, they found the cancer in her lungs. At this point she had survived another year of intense therapy and surgeries and so it seemed as though she would have overcome the illness again. But during the last visit to the doctors, they found something in her lungs once more, most possible metastases.   Now, the treatment options are very exhausted and therefore more expensive. Kathi, however, would have the chance to undergo an additional treatment in the US. This therapy would be even more costly and would not be taken over by her health insurance. Kathi is the strongest individual we know. She has overcome things only few people have had to face. She continues to fight with the same enthusiasm as in the beginning of her journey. Kathi refuses to accept the tragedy both her and her family were put through. She sets an example of positivity which inspires and will continue to inspire so many people. Everyone knows her as the kindest, most patient and genuinely helpful person. Therefore, it is very important for us to make sure she receives the best treatment possible. So, we ask you with all our heart to please help us. If you would like to find out more about Kathi and her story, here are the links to: -Her blog: http://www.kinderhilfe-ev.de/kathis-blog/ -her blog on Instagram: @kinderhilfe_ev With kind regards, Antonia Fromm and Liam Zastrow

328
Teilnehmer

35.908,30 €
gesammelt

71 %

Stefan Koch

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse! Ich schaffe das!   *Stefan Koch*  Alles war gut und nun im Mai 2019 die erneute Diagnose "bösartiger Gehirntumor" an neuer Stelle - am Kleinhirn. Inzwischen operiert und als Pflegefall zu Hause, an den Rollstuhl gebunden, auf Hilfe angewiesen --- diverse Einschränkungen sind nun erneut, wie nach der ersten Diagnose im Frühjahr 2014, wieder eine plötzliche Herausforderung für Stefan und seine Frau Wera, die Kinder und die gesamte Familie. Wir möchten unterstützen, um verschiedene Alternativen zu ermöglichen, die ihn auf seinem Weg der Genesung begleiten können. "Ich schaffe das! Ich werde wieder laufen." - so Stefan im Gespräch.Wir glauben fest an dich 😍   Mit nur einem Klick können wir Stefan und seine Familie in dieser herausfordernden Zeit  unterstützen. * Gebt soviel Ihr möchtet * Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.Herzlichen Dank

139
Teilnehmer

7.100 €
gesammelt

35 %
operation "schmetterling"

operation "schmetterling"

Liebe Alle, ich bin Nadine, 28 Jahre alt, lebe in Tirol und bin Jugendarbeiterin. Ich leide schon sehr lange unter einer Autoimmunerkrankung (morbus basedow) und posttraumatischer Belastungsstörung / Borderline, aufgrund belastender Erfahrungen in der Vergangenheit. Meine Autoimmunerkrankung greift unter anderem meine Schilddrüse, sowie meine Augen an. Sie macht mich schwach, müde, traurig, ängstlich, leer... bereitet mir Schmerzen. Tortz sehr strenger Schonung hat meine Schilddrüse nun gefährliche Knoten, hat sich vergößert, sehr sogar, ist mega stark durchblutet (das alles tritt eigentlich nur mehr sehr selten auf). Sie wird für mein Leben nun sehr gefährlich. Meine Sehkraft verschlechtert sich. Dadurch kann ich mein Leben kaum noch leben. Mein Studium musste ich vorerst abbrechen, meine Job's teilweise beenden. Meine Erkrankung wird durch (psychischen) Stress angefeuert und umgekehrt. Ein Teufelskreis. Die Kosten für die “Behandlungen“ sind jährlich sehr groß (durchschnittlich 5.000 €). Autoimmunerkrankungen sind wenig beforscht und gelten als unheilbar. Die Schulmedizin kommt da an ihre Grenzen und Behandlungen außerhalb werden kaum übernommen Aufgrund meiner wenigen Konzentration und Energielosigkeit ist es mir auch kaum möglich, sehr viel zu arbeiten, um alle Kosten zu decken. Nun kommt die Operation dazu.. Ich benötige, um diese Operation (Komplett-Entfernung der SD) zu machen, einen Spezialisten (aufgrund der enormen Größe und enormer Durchblutung, ...), der sehr teuer ist und nicht von der GKK übernommen wird. Daher bitte ich um Spenden, sodass ich mir diese OP finanzieren kann. Mit nur einem Klick könnt Ihr euch beteiligen. Gebt soviel Ihr möchtet. von tiefem Herzen: DANKE!

11

287 T

5 %
I need a hero - Assistenzhund für bessere Zeiten

I need a hero - Assistenzhund für bessere Zeiten

---- Scroll down for english version ---- Liebe Freunde, Familie und Bekannte,schön, dass ihr diese persönliche Sammelaktion gefunden habt. Einige unter euch haben bereits mitbekommen, dass ich plane mir einen Hund nach Hause zu holen, der eine spezielle Ausbildung durchlaufen soll um nach bestandener Prüfung ein PTBS-Assistenzhund zu sein.Diese Bezeichnung ist Überbegriff für ausgebildete Hunde, die bei psychischen Erkrankungen Halt und Unterstützung bieten. Hier zu schreiben, was es mit der ganzen Sache auf sich hat, ist schwerer als ursprünglich angenommen... Doch einmal tief durchgeatmet und begonnen:Lange Zeit hatte ich geglaubt, ich sei ein normales Kind, ein normaler Teenie, der einfach nur durch die Widrigkeiten des Lebens etwas in die Mangel genommen wurde und deswegen so seine Probleme hatte sich zurecht zu finden. Es ging von extremer Unsicherheit über starke Unglückligkeit bis hin zu innerer Leere.Ich schob es auf Ereignisse, wie die Tode meines Vaters und kurz darauf einer sehr wichtigen Freundin. Schob es darauf, dass ich ebenso wie andere Teenager-Mädels stark mit meinem Körper zu kämpfen hatte (und bis heute habe), den ich einfach nicht annehmen konnte (und kann).Doch die Zeit verging und besser wurde es keinesfalls - die Probleme nahmen zu. Die Unsicherheit wurde zu Angst und schließlich zu Panikattacken, das Nicht-Glücklich-sein wurde zur schweren Depression und meine innere Leere wandelte sich immer öfter zu innerer Anspannung und damit einhergehender Selbstverletzung.Und heute?! Nicht nur, dass ich tagtäglich damit kämpfe mein Leben auf die Reihe zu bekommen, ich kämpfe darum, dass ich zwischenmenschliche Beziehungen aufbauen und halten kann.Doch all das ist nur sehr schwer möglich.Zwei stationäre Klinikaufenthalte und eine längere ambulante Therapie schafften es nur zeitweise zur Stabilisierung. Jetzt bin auf Medikamente angewiesen, die mich zwar in dem unterstützen, dass ich nicht in ein bodenloses Loch falle, mir gleichsam aber auch Freude und andere positive Gefühle schwerer zugänglich machen. Doch auch das ist nicht alles - die Medikamente verändern mich körperlich und das ist die Hölle!!! Das war ein weites Ausholen zur Erklärung meiner Entscheidung.Manche von euch konnten bereits mit mir gemeinsam erleben, wie ich bin, wenn ein Hund dabei ist - wie es mich erdet einen felligen Vierbeiner bei mir zu haben. Wenn dieser dann auch noch eine spezielle Ausbildung hat, dann ist das für mich der Hoffnungsschimmer, der im Moment wirklich fehlt. Der Entscheidungsprozess hat lange gedauert und viele verschiedene Informationsquellen beinhaltet, doch die Entscheidung ist letztendlich gefallen. Bleibt nur noch eine Sache! Im Grunde hat sich ja jetzt wohl schon ergeben, dass meine Sammelaktion hier für die Anschaffung/Ausbildung des Hundes läuft.Da ich voll berufstätig (und dafür kämpfe und darauf stolz) bin, ist es von Nöten, dass der Welpe eine ganze Weile bei der Trainerin bleibt, mit der ich bereits in Kontakt stehe. Er wird dort erstmal einige Grundkommandos lernen und auf Stubenreinheit trainiert.Im Anschluss und für den weiteren Verlauf der Ausbildung zieht der Vierbeiner dann zu mir. Dies nur vorab um die Kostenaufstellung (am Ende de kurzen Romans ) besser nachvollziehen zu können.Ich werde die gesamten Kosten aufführen - wobei jede kleine Unterstützung eurerseits schon ein wirklich großer Schritt in die richtige Richtung darstellt.Ingesamt wird die gesamte Ausbildung zwei Jahre andauern und in dieser Zeit bis zu 13.000 € kosten, wobei die Anschaffung des Hundes hier noch nicht bedacht ist. ich habe bereits über Fonds und andere Möglichkeiten nach Teilfinanzierungen gesucht, allerdings leider keine Zusagen bekommen.  Nun bin ich am Ende angelangt - noch immer nicht sicher ob ich das hier tun darf... ob ich das Recht dazu habe um Hilfe zu bitten.Doch!!! Ich tu es!Wenn nicht jetzt, wann dann?!Gerne könnt ihr den Link auch weiter teilen - es wäre mir eine große Hilfe!   Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch bete

8

620 €

4 %
Immuntherapie für Marko

Immuntherapie für Marko

Liebe Freunde, Familie und Bekannte, Ich habe ein großes Anliegen. Ich bin letztes Jahr  an Krebs erkrankt und eine Immuntherapie wäre eine  neue Hoffnung für mich. Da meine Krankenkasse eine Imuntherapie aber  abgelehnt hat , bitte ich euch einen kleinen Betrag zu spenden , dass ich erstmal selbst die Kosten übernehmen kann. Ich bin mit der Kasse zwar in Widerspruch aber das dauert leider alles viel zu lange und wird vermutlich ohnehin wieder abgelehnt . Die Immuntherapie sollte eigentlich schon vor 2 Chemozyklen starte und parallel zur Chemo laufen. Der nächste Zyklus beginnt Mitte September.Desweiteren steht ein Badumbau an weil ich im Moment durch den Krebs auch sehr stark im rechten Bein behindert bin und nicht mehr in unsere Badewanne komme. Ich habe durch Krankengeld etc leider nicht die finanziellen Mittel das alles alleine aufzubringen. Meine Frau hat durch meine Krankheit ihren Job verloren,da sie erstmal für die Kinder da sein musste (sie hatte Dauernachtschicht) .Im moment pflegt sie mich weiterhin liebevoll und fährt mich zu meinen Untersuchungen und Terminen da ich leider kein Auto mehr fahren kann.Ich bitte euch von Herzen , da ich zwei Kinder und eine Frau habe und noch lange bei Ihnen sein möchte, weil ich mich mit dem Gedanken Sie zu verlassen einfach nicht abfinden will. Ich weiss das es möglich ist im Team viel zu erreichen und jeder noch so kleine Betrag helfen wird, wenn die Anteilnahme groß genug ist. Das wichtigste wäre eigentlich das möglichst viele teilnehmen und es möglichst viele erreicht, dann können auch kleine Beträge ein Wunder bewirken. Vielen Dank im Voraus an alle die mich bei meinem Kampf gegen den Krebs unterstützen und Beitrag bitte teilen das es sehr viele erreicht das wäre sehr lieb von euch . Herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse, um Danke zu sagen!Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist Herzlichen Dank

8

75 T

Finanzierung Assistenzhundeausbildung

Finanzierung Assistenzhundeausbildung

Hallo ihr Lieben, seit einem guten halben Jahr bin ich nun in Kontakt mit meiner Assistenzhundetrainerin, nach positiven Gesundheitsuntersuchungen, darf Wanda endlich die Ausbildung zum PTBS-Assistenzhund starten.Nun seid ihr gefragt.Wir suchen noch nach Unterstützern für unser großes Projekt um uns die Ausbildung finanzieren zu können.Leider wird der Assistenzhund bisher in Österreich noch nicht von den Kassen übernommen. eine Posttraumatische Belastungsstörung kurz PTBS ist eine Störung, welche durch schwere traumatische Erlebnisse ausgelöst wurde.Schwierigkeiten im Alltag sind oft schwere Angstzustände durch verschiedene Trigger.Albträume und Schlafstörungen Dissoziative Zustände in verschiedenen Ausführungen (bei mir sind psychogene Krampfanfälle ähnlich eines epileptischen Anfalls eine Form davon) und soziale Isolation. Wanda der kleine Strolch auf dem Bild, soll mir in Zukunft dabei helfen, meinen Alltag normaler zu leben.Sie hilft mir in der Nacht zb. indem sie mir das Licht einschaltet, wenn ich von Albträumen munter werde, mich jedoch nicht bewegen kann.Zudem merkt sie, wenn ich kurz davor bin, wegzudrivten in einen dissoziativen Zustand oder eine Panikattacke und schafft es mit traibiertem Anzeigeverhalten, dass ich im Hier und Jetzt bleibe und meinen Tag ohne Krampfanfall bewältige.Auch ist das aus dem Haus gehen eine Sache, die lange vorbereitet werden muss. Mit Wanda an meiner Seite, schaffe ich es, diesen - für gesunde Menschen - ganz einfachen Schritt nach draußen und auch, Erledigungen zu machen, die oft nicht möglich sind. Normalität im Alltag ist mir wahnsinnig wichtig und ich würde mich wahnsinnig freuen, wenn ihr mir dabei helfen könnt 🤗 Herzlichen Dank Laura und Wanda

9

450 €

3 %
Blutgasanalysegeraet

Blutgasanalysegeraet

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen bei dieser Sammelaktion!  Wir, Fredericks Intensivpflege GmbH, sind ein privater ambulanter Kinderpflegedienst aus Berlin.  Wir betreuen schwerst kranke Kinder und Jugendlichein der Häuslichkeit und in unserer ambulanten Wohngruppe, dem "Piratenschiff".   In regelmäßigen Abständen müssen einige unserer Kinder ins Krankenhaus, um eine Blutgasanalyse durchzuführen.  (Die Blutgasanalyse, kurz BGA, ist ein diagnostisches Verfahren, das es ermöglicht, Aussagen über die Gasverteilung von Sauerstoff und Kohlendioxid sowie über den pH-Wert und den Säure-Basen-Haushaltzu treffen.) Diese Messung könnte auch Zuhause und in der Wohngruppe durch uns durchgeführt und das Ergebnis dem Arzt per Fax, eMail usw. zugesand werden. Der Vorteil hierbei ist, dass die Kinder den Stress durch den Hin- und Rücktransport, die Wartezeit... nicht ausgesetzt sind. Viele Kinder bekommen bei solchen Stresssituationen einen Krampfanfall. Dieser könnte vermieden werden, wenn die Messung bei den Kinder Zuhause oder in unserer Wohngruppe stattfinden würde.  Leider sind diese mobilen Blutgasanalysegeräte für einen noch recht neuen Intensiv-Pflegedienst ziemlich teuer. Wir sind dankbar für jede noch so kleine Geldsumme, aber natürliche auch für größere.  Die Krankenkassen übernehmen weder die Kosten für das BGA- Gerät noch für die Messungen später.  Daher wollen wir auf diesem Weg das Geld mit Ihrer Unterstützung zusammen bekommen, um ein solches Gerät anzuschaffen. Alle weiteren Kosten, die bei einer Messung entstehen, übernehmen wir als Pflegedient.  Wir haben einige Geräte getestet und haben uns für das epoc BGA System der Firma Alere entschieden, da es am einfachsten zu händeln ist, im Unterhalt recht günstig und am wenigsten Blut benötigt.   Herzlichen Dank Sascha KleinPflegerische Gesamtleitung  Fredericks Intensivpflege GmbHCaspar- Theyß- Straße 3314193 Berlin030/ 555 700    Unsere Wohngruppe mit fünf Kinderzimmern.

8

300 €

6 %
Ajutam Aktion für Kinder in Rumänien 8te Edition

Ajutam Aktion für Kinder in Rumänien 8te Edition

German: Hallo Ihr Lieben, herzlich willkommen zu unserer diesjährigen Spendenaktion für bedürftige Kinder u.a der Onkologie Abteilung der ``Louis Turcanu`` Kinderklinik in Temeswar, Rumänien. Weitere Standorte die besucht werden: - ``St. Nikolaus`` Kinderhaus in Peciu Nou- Notaufnahmezentrum für Kinder in Timisoara Facebook www.facebook.com/AjutamAsociatieTimisoara- Fotos vergangener Editionen sind angeführt. ABLAUF:Die Spenden werden bis einschließlig 29.11.2018 gesammelt. Am 30.11.2018 werden Pakete aus frischen Früchten, Spielzeugen, Schoki´s u.a für die Kleinen zusammengestellt. - Kosten für 1 Paket (laut Erfahrungen der letzten Jahre) - umgf 10,- euro Am 01.12.2018 werden die Kinder beschenkt. VERANTWORTLICH DAFÜR:Sowohl bei der Spendengenerierung als auch beim Ablauf sind wir, die Freiwilligen des Ajutam Team´s, PERSÖNLICH  beteiligt. Deswegen können wir zu 100% garantieren dass aus den Spenden Pakete für die Kleinen zusammengestellt werden und dass jede Spende ihr rechtmäßiges Ziel erreicht. WIE KANN ICH SPENDEN:Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen. SEHR WICHTIG!!!Gebt soviel Ihr möchtet Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay - durch die Funktion ``Ticket ausdrucken`` wird auch ein Nachweis für die Spende ausgestellt, welches man dann der jährlichen Steuererklärung (Arbeitnehmerveranlagung) beifügen kann.  !!!Ein SHARE erhöht deutlich die Chancen eine höhere Spende zu erreichen und sogar das vorgenommene Ziel zu übertreffen!!!!  Herzlichen Dank schon im Voraus für die Zeit und Beteiligung  English: Hello my dears, Welcome to this year's fundraiser for needy children, including the Oncology Department of the `` Louis Turcanu`` Children's Hospital in Timişoara, Romania. Other locations to be visited: `` St. Nikolaus`` children's house in Peciu NouEmergency home for children in Timisoara Facebook www.facebook.com/AjutamAsociatieTimisoara- Photos of past editions are listed. PROCEDURE: The donations will be collected until 29.11.2018.On 30.11.2018 packages of fresh fruits, toys, chocolate etc. are put together for the little ones. Costs for 1 package (according to experiences of the last years) - 10, - euroOn 01.12.2018 the children are presented. RESPONSIBLE FOR: Both the donation generation and the process, we, the volunteers of the Ajutam team, are PERSONALLY involved.That's why we can 100% guarantee that the donations will be used to put together packages for the little ones and that every donation will reach its rightful destination. HOW CAN I DONATE: With just one click you can participate. VERY IMPORTANT!!! Give as much as you want All payments are secure with SofortÜberweisung, VISA, Mastercard or Giropay - by the function `` print out ticket`` a proof for the donation is also issued, which can then be attached to the annual tax declaration (employee assessment). !!!A SHARE significantly increases the chances to achieve a higher donation and even surpass the target !!!!Thank you in advance for the time and participation

9

251 €

50 %
Herpes, Ebola, SARS, MERS, etc. Viren-Erkrankungen - Zulassung einer neuen Methode

Herpes, Ebola, SARS, MERS, etc. Viren-Erkrankungen - Zulassung einer neuen Methode

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse, um Danke zu sagen!Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank Um was geht es?Wir haben sehr erfolgreich eine neue Methode zur Behandlung von Herpes Zoster entdeckt.Scheinbar handelt es sich um einen neuen Effekt der sehr wirkungsvoll wirkt.Normalerweise gibt es gerade für Viren-Erkrankungen kaum Medikamente zur kausalen  Behandlung, also der gezielten Eliminierung dieser extrem kleinen Erreger.Wir sprechen hier von 20 nm .... 300 nm (nano meter = millionstel milimeter). Wir nutzen ein Verfahren, das die pathogenen Erreger in Resonanz Schwingung versetzt und bewußt "fatigue" also Ermüdung an der Zellwand bewirkt. Dabei können wir die Frequenzen der am häufigsten auftretenden Erreger messen, sodaß selbst Mutationen oder Gauß-Verteilungen (z.B. bei Dengue von 40 ... 60 nm im Durchmesser) komplett im Resonanzbereich durchlaufen werden. Sobald nun eine geschwächte Stelle an der Virus-Hülle auftritt, kommt nun ein Oxidanz Mittel zum Einsatz (das oral, lokal oder intravenös gegeben wird), das diese Viren Hülle porös macht, in den Virus Kern eintritt und dort an der RNA (Ribo-Nuklein-Säure) eine der 4 Basen, das Guanin oxidiert. Damit kann sich der Virus nicht mehr vermehren und die Krankheit "faded away" also die schwindet dahin. Ähnlich wirken Antibiotika, sie sind aber halt nur bei Bakterien wirksam !Wir können den Oxidationsprozess gezielt jederzeit mit Antioxidantien beenden, wie z.B. Kaffee oder frischen Orangensaft etc., sodaß nahezu keine Nebenwirkungen auftreten. Warum benötigen wir Geld bzw. sammeln in dieser Form Spenden ein?Wir wollen mit dem gesammelten Geld die notwendigen Doppelblind-Studien finanzieren, die für die Zulassung von neuen Methoden in der Medizin aufwendig überprüft und freigegeben werden müssen, bevor Sie der Menschheit zu Gute kommen kann.Zu diesem Zwecke sind wir bereits mit dem Tropeninstitut in Havana/Cuba "Pedro Kurí" sowie der Universität von Mexico und der Dominikanischen Republik in Kontakt, da diese von den bestehenden Pharmakonzernen unabhängige nicht dominierte Untersuchungen und international anerkannte Zulassungen durchführen können und dürfen ! Interessant ist dieses Verfahren deshalb, weil es die Tür für kausale Eliminierung von Virenerkrankungen öffnen kann, die häufig zu tödlichen Krankheitsverläufen führt, wie z.B. Dengue-Fieber, Ebola, SARS, MERS, Schweinegrippe etc...Mir möchten mit diesem unabhängigen Weg vermeiden, daß das Verfahren von einem Pharmakonzern gekauft und in der Schublade verschwindet. Sobald wir genügend Geld gesammelt haben, wollen wir eine Firma in Austria gründen, die den "Research and Lisencing" Vorgang übernimmt, also die Koordinierung der Studien, sowie dann die Vergabe von Lizensen an Kliniken um weitere Studien zu finanzieren. Beispiel: Herpes Zoster Ausschlag (ca. 2 Handflächen groß) - Gürtelrose               Traditionell: Behandlung mit Schmerzmitteln, trotzdem extreme Schmerzen !                                  Der Betroffene konnte sich nicht bewegen !Nach 2,5 Std. Behandlung durch meine Methode haben sich die Schmerzen von (wenn 0 ...10 max) ca. 9 auf ca. 2 reduziert !Nach 1 Tag war er schmerzfrei und konnte sich uneingeschränkt bewegen.Es wurde nur noch lokal und oral das Oxidantsmittel genommen, insgesamt noch 3 Tage nach der ursprünglichen 1. Antennen-Anwendung.Nach ab dem 4. Tag wurde nur noch mit natürlichem Aloe Vera die leichte Irritation/Jucken lokal behandelt.Nach 1 Woche war der massive Ausschlag völlig weg.Bilder stehen zur Verfügung !Weitere Anwendungsfälle sind mit der gleichen Methode erfolgreich durchgeführt worden!

8

256 T

0 %
Herzenswunsch von Krebserkranktem Papa erfüllen

Herzenswunsch von Krebserkranktem Papa erfüllen

Liebe Spender/innen,  mein Name ist Kristin, ich bin 21 Jahre alt, Auszubildende und die Tochter eines an Krebs erkrankten, liebevollen Vaters.  Mein Papa ist vor etwa 5 Jahren an Knochenkrebs erkrank und kämpft seit dem jeden Tag gegen den Krebs.Er musste nicht nur seine Arbeit, sondern auch das Haus aufgeben, da meine Mama die Raten nicht alleine stemmen konnte.  Die letzten Monate war es relativ ruhig und es schien so, als wäre er über den Berg. Aber Krebs ist tückisch und schlägt immer dann zu, wenn man es am wenigsten erwartet. So auch jetzt wieder, als er eine neue Diagnose erhielt.  Während der gesamten Krankheit über hat es meinen Papa immer ermutigt und gestärkt, an die gemeinsame Zukunft mit seiner Familie zu denken und sich auf gemeinsame Ereignisse zu freuen. Sein Herzenswunsch war es immer nach Kanada zu reisen und noch ein einziges Mal die wunderschöne Landschaft aufzusaugen, die er zuletzt mit Anfang 20 gesehen hatte. An diesem Traum hielt er die ganzen Jahre über fest und wollte ihn sich „nach“ der Krankheit mit uns gemeinsam erfüllen. Die neue Diagnose bedeutet für Ihn und auch für uns einen enormen Rückschlag und birgt extreme Ängste, vor allem weil die Behandlungsoptionen schon sehr ausgeschöpft sind.  Mein Papa, ein wirklich herzensguter und liebevoller Mensch, Ehemann und Freund ist ein echter Kämpfer und wird hoffentlich auch diesen Kampf erneut bezwingen. Dabei möchte ich ihn unterstützen, Mut machen und für einen riesigen Lichtblick sorgen, indem ihm sein Herzenswunsch von einer Reise nach Kanada erfüllt werden kann.  Meine Mama pflegt meinen Papa und ist Tag und Nacht für Ihn da, weshalb Sie Ihre Arbeit auf zwei Tage die Woche beschränken musste. Dadurch ist es finanziell natürlich auch bei ihr sehr knapp. Ich selber habe während meiner Ausbildung bereits 1.000€ gespart, womit ich meinen Eltern bei weitem aber noch keine Reise nach Kanada ermöglichen kann.  Da mein Papa niemals bei fremden Menschen um Hilfe bitten würde, möchte ich den Aufruf möglichst „geheim“ halten. So entstehen auch keine falschen Hoffnungen, falls es nicht klappen sollte.  Ich bitte Euch von ganzem Herzen mich bei diesem Vorhaben zu unterstützen und mir zu helfen, meinem Papa seinen Herzenswunsch zu erfüllen und für einen Lichtblick in unserer dunkelsten Zeit zu sorgen. ❤️ Danke für Eure Mithilfe  ***Sollte mehr Geld zusammen kommen als für die Reise benötigt wird, wird der Rest selbstverständlich der Krebshilfe zugute kommen und ein Nachweis hinterlegt!       ***************************************************** Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

14

112,10 €

0 %
Paul vs. Krebs

Paul vs. Krebs

Liebe Freunde, Familie, Bekannte von Paul,liebes Internet, Krebs ist ein Arschloch. Vor drei Wochen erfuhr Paul, ein lieber, langjähriger Freund unserer Familie, kurz vor seinem 36. Geburtstag, dass er an Nierenkrebs in fortgeschrittenem Stadium leidet. Die Untersuchungen in den vergangenen vierzehn Tagen ergab, da der Krebs bereits in die Wirbelsäule und die angrenzenden Rippen gestreut hat. Dadurch bedingt ist Paul nicht mehr in der Lage, seine Beine zu bewegen, allein das ist schon schwer für ihn zu verkraften. Mittlerweile steht fest, dass es sich um Lymphdrüsenkrebs handelt. Die Chemotherapie startet voraussichtlich heute (Updates dazu in den Neuigkeiten). Wie ihr euch sicher vorstellen könnt, brach im ersten Moment eine Welt in ihm (und auch ins uns) zusammen, im nächsten formte sich in mir der Wille, ihm soviel Zuversicht, Kraft & Freude wie nur irgendwie möglich bereiten zu können. Die finanziellen Mittel sind leider ziemlich begrenzt, daher habe ich mich nun in Absprache mit Pauls Freundeskreis dazu entschlossen, einen Spendenpool für ihn zu öffnen, in der Hoffnung, Paul ein paar kleinere und, soweit es möglich ist, einen größeren sehnlichen Wunsch erfüllen zu können: Er möchte gerne, sobald er fit genug dafür ist - im Moment liegt er auf unbestimmte Zeit im Krankenhaus - zu seinen Verwandten & Freunden in Kalifornien & Oklahoma reisen. Es wäre sehr schön, wenn wir diesen Traum & vielleicht den einen oder anderen kleineren Wunsch (er ist ein großer Marvelfan) gemeinsam unterstützen könnten. Meine Recherchen ergeben, dass ein Flug hin und zurück insgesamt etwa 2000€ kosten wird. Das wäre unser Sparziel. Ein Taschengeld für die Zeit in Amerika wäre klasse, aber wichtiger wäre die Unterstützung für den Flug selbst. Bekommen wir das hin? ♥ Ich danke euch von Herzen für eure Unterstützung. Liebe GrüßeSandra

7

300 €

15 %
Sonnenschein braucht Hilfe

Sonnenschein braucht Hilfe

Liebe Freunde, Familie und Bekannte, herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse! Wir benötigen ganz dringend eure Hilfe!Unser Sohn Joel Konstantin kam 6 Wochen zu früh zur Welt. Als ob das aber nicht schon genug ist, erhielten wir bereits in der 21. SSW die Information, dass unser Kind nicht nur nicht gesund, sondern schwer behindert zur Welt kommen wird. Eigentlich gab man ihm nicht mal eine Überlebenschance bei der Geburt. Entgegen aller Erwartungen erblickte Joel schließlich am 26.06.2017 das Licht der Welt. Durch seine vielen Erkrankungen (bei weiteren Informationen können Sie gerne auf unserer Webseite https://prinziboldjoel.blogspot.com nachlesen) benötigt Joel extrem viel Pflege und Therapien. Nach Aussage der Ärzte wird er weder sprechen, greifen, gehen, sitzen, noch essen können. Viele Dinge wird er bedingt durch seine Hirnschädigungen auch nie können, aber dank der Therapien, die er erhält, konnte er bereits einiges mühevoll erlernen. Um die Möglichkeiten von Therapien und Unterstützung voll ausnutzen zu können, benötigen wir jedoch Hilfe. Viele Therapie-Hilfsmittel wie zum Beispiel eine Therapie-Aktiv-Matte, verschiedene Therapie-Bausteine, einfache Gymnastik-Matten und viele weitere Hilfsmittel, mit denen seine aktuellen Fähig- und Möglichkeiten gefördert und unterstützt werden können werden leider nicht von der Krankenkasse finanziert oder unterstützt. Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

7

290 €

Ditschi - Autismusassistenzhund und Freund für's Leben

Ditschi - Autismusassistenzhund und Freund für's Leben

Hallo und wuff wuff, ich bin Ditschi, ein 5 Monate alter Mittelpudel, und ich freue mich, dass Du auf meiner Spendenseite gelandet bist! Ich habe eine große Aufgabe vor mir: Ich darf ein Autismusassistenzhund und treuer Wegbegleiter und Freund werden!  Mein neues Herrchen ist ein ganz toller und mutiger 5-jähriger Junge, der in seinem kurzen Leben schon Vieles erleben musste und auf seinen schmalen Schultern ein großes und schweres Paket zu tragen hat.Nach vielen negativen Erfahrungen in seinen ersten beiden Lebensjahren ist mein neuer bester Freund vor drei Jahren zum Glück in seiner neuen Familie angekommen und seine beiden Papas helfen ihm so gut sie können, mit seinen Traumata, seelischen Behinderungen und einer Mischung aus Autismus, ADHS und einer Bindungsstörung umzugehen. Obwohl sich der kleine Junge in den letzten paar Jahren schon gut entwickeln konnte, hat er trotzdem noch einen sehr weiten Weg vor sich und ich bin mir ganz sicher, dass ich ihm und seinen Papas in unserer Regenbogenfamilie eine große Hilfe sein kann!!! Dafür bin ich absolut geeignet, da schon meine Eltern Assistenzhunde sind und ich aus der Zucht der Assistenzhundeschule Nord komme. Bevor ich für meine Ausbildung ausgewählt wurde, musste ich schon viele Tests bestehen - was für mich überhaupt kein Problem war.  In folgenden Bereichen werde ich meinem kleinen Herrchen eine große Hilfe sein: * Beruhigen bei Anfällen* Sicherheit und Orientierung in überfordernden Situationen geben (z.B. Einkaufen, bei Menschenansammlungen, wenn sein Papi & Daddy  ausnahmsweise mal nicht da sind, an schlechten Tagen auch einfach beim Übergang von einem Raum in den anderen, etc.)* Sicherheit im Straßenverkehr* Aufpassen, dass er bei einem Anfall nicht abhaut* u.v.mAm wichtigsten ist aber, dass mein kleines Herrchen durch mich endlich einen richtigen Freund und treuen Weggefährten erfährt. Ich werde immer an seiner Seite sein und es ihm ermöglichen, eine Bindung aufzubauen. Das schaffen wir, schließlich bin ich ein Super-Hund - und Hunde sind für Kinder mit seinem Krankheitsbild viel leichter zu lesen als Menschen.Von mir sind auch die Psychologen und Therapeuten meines kleinen Herrchens überzeugt. Damit ich meinem kleinen Herrchen zu einem glücklicheren Leben verhelfen kann, brauchen seine Papas allerdings etwas Hilfe von euch!Meine Ausbildung ist nämlich gar nicht so günstig - aber jeden Cent wert! Hier sind die groben Kosten im Überblick: * Anschaffung: 1200€* Zubehör: ca. 500€* Grundausbildung im 1. Lebensjahr mit wöchentlichem Einzelunterricht bei meinem Herrchen zu Hause, damit ich perfekt auf seine Bedürfnisse trainiert werde: ca. 4000€* Spezialausbildung ab dem 1. Geburtstag für max. zwei Jahre: ca. 6000-7000€Somit kommen insgesamt ca. 12000€ zusammen. Ein hoher Betrag - aber mein kleines Herrchen hat die Chancen, die ich ihm bieten kann, absolut verdient! Ich lebe jetzt schon in meinem neuen "Rudel" mit meinem Herrchen zusammen. Meine Ausbildung wird somit dual und zu Hause erfolgen. Dies wird bei Assistenzhunden für Kinder mit seelischer Behinderung auch dringend empfohlen, damit unsere Bindung vom ersten Tag an so stark wie möglich werden kann. Ausgebildet werde ich von den Inhabern der Assistenzhundeschule Nord, in der Grundausbildung auch in Kooperation mit der Hundeschule Kern (Emmendingen). Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen und ein Kind glücklich machen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istSehr gerne könnt Ihr auch über PayPal spenden: https://paypal.me/pools/c/8arvbdq0Rq Folgt mir doch auch auf Facebook: https://www.facebook.com/Ditschi-Der-Autismusassistenzhund-und-Freund-f%C3%BCrs-Leben-439173076616638/ Herzlichen Dank💖 Euer Ditschi & Familie

7

235 €

2 %
Aliya und die Delphine

Aliya und die Delphine

Liebe Freunde, Familie, Bekannte und Unbekannte Herzlich Willkommen bei dieser Sammelaktion!Aliya ist unsere junge hübsche Tochter, die schon von Anfang an einen sehr schweren Start ins Leben hatte.Ihre Geburt war nicht besonders schön 😥!Sie wurde zuerst mal wiederbelebt und anschließend in ein Künstliches Koma versetzt. Sie war davon die ersten 4 Wochen nur schlafend da gelegen. In dieser Zeit gab es schon einige schlechte Nachrichten an uns die Eltern. Aliya hat schon in dieser kurzen Zeit eine Dialyse bekommen da ihre Nieren nicht funktioniert haben. Anschließend teilte man uns mit das Aliya schwere Hirnschädigungen erlitten hat. Die ersten 8 Wochen waren relativ hart für uns und die Familie.Im Jahr 2016 waren Aliyas Hüften Luxiert und mussten in einer 6 stündigen Op wieder gerichtet werden.Aktuell verkürzen sich ihre Sehnen an den Armen somit wird alles noch schwieriger und mit reinen Handtherapien so nicht mehr zu bewältigen.Aliya ist heute 8 Jahre und mehrfach Schwerstbehindert.Zu ihren Krankheiten zählen Tetraspastik, nicht einstellbare Epilepsie, motorisch extrem eingeschränkt und Geistig behindert.Aliya hatte schon ihre erste Delphintherapie, man kann sagen sie hat deutliche Verbesserung in ihrem Allgemeinbefinden aufgezeigt. Daher versuchen wir als Familie, Aliya nochmals diese Therapie zu ermöglichen um die bis jetzt erreichten Erfolge weiter auszubauen.Wir würden uns freuen wenn ihr uns unterstützen könntet um ihr diese Therapie nochmals zu ermöglichen! Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay.* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.Herzlichen Dank

5

0 T

4 %
Lipödem > Nicht einfach nur dicke Beine - ein schmerzfreies Leben für Mary dank operativer Therapie(Liposuktion)!

Lipödem > Nicht einfach nur dicke Beine - ein schmerzfreies Leben für Mary dank operativer Therapie(Liposuktion)!

"Liebe Freunde, Familie, Bekannte und Unbekannte, Herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse Für die, die mich nicht kennen,kurz zu mir: Ich bin 46 Jahre alt und bei mir wurde vor 20 Jahren nach der ersten Schwangerschaft das erblich bedingte und äußerst schmerzhafte Lipödem diagnostiziert. Ich leide inzwischen an Stadium II an Beinen, Armen und Bauch und inzwischen ist auch ein sekundäres Lymphödem dazubekommen. Ich liebe die Fotografie, die Natur, gehe leidenschaftlich gerne Wandern und Radfahren, tanze gerne, liebe die Musik und spiele seit 20 Jahren Theater im Verein. Das sind die Dinge, mit denen ich meinen Akku auflade, mir Kraft hole und versuchen kann, mein Leiden und die Schmerzen und die Beschwerden ein Stück weit zu vergessen, aber leider fällt es mir in den letzten Jahren immer schwerer, weil die Beschwerden des Lipolymphödems immer stärker werden und ich nichts dagegen tun kann, sondern dem Lipödem und seinen Folgen machtlos ausgeliefert bin und ich dadurch in meiner Aktivität und körperlichen Mobilität immer mehr eingeschränkt werde. Was ist das Lipödem überhaupt? Das Lipödem ist eine unheilbare, sehr schmerzhafte Fettverteilungsstörung!Lipödeme sind kein "Reservefett" durch Übergewicht, sondern eine Fettverteilungsstörung an Ober- und Unterschenkeln sowie im Hüftbereich. Dabei handelt es sich um eine erhöhte Anzahl an krankhaft veränderten Fettzellen. Symptome eines BeinlipödemsNeigung zu BesenreisernNeigung zu Blutergüssen und blauen Flecken selbst bei kleinen Stößen, meist sogar "unbemerkt"Starke Schwellung und Hämathome sogar durch InsektenstichenVerstärkte Schwellung der Unterschenkel in der zweiten TageshälfteSymmetrische SchwellungenBerührungs-, Spannungs und Druckschmerz"Reissgefühl" der Haut, ZiehenWeiche, knotige Haut und typische Dellen, die bei Berührung und Streichen über die Haut schmerzhaft sind In einigen Fällen, wie bei mir, sind ebenfalls die Arme  und der Bauch betroffen. Lipödeme treten stets symmetrisch auf. Dabei kommt es zu "säulenartigen" Veränderungen und Deformierungen der Beine, typisch sind die Reiterhosen an Po und Hüften. Dehnt sich die Erkrankung weiter nach unten aus, spricht man von "Suavenhosen", da die Deformierungen in der Regel am Fußknöchel enden, das Fett jedoch überlappt.Lipödeme sind schmerzempfindlich gegenüber Druck und Berührung. Im fortgeschrittenen Stadium verursachen bereits enger anliegende Kleidungsstücke Schmerzen, wie die Jeans im Sitzen z.B., Kinobesuche, Restaurantbesuche z.B. sind für mich inzwischen Qual statt Vergnügen, da ich meine Beine nicht hochlagern kann, wie es mir bei meinem 40,5Stunden Bürojob, könnt Ihr sicherlich erahnen. Nach 20 Jahren konsequenter konservativer Therapie mit Lymphdrainagen inkl. Wickelung/Bandagierung der Beine und Kompressionsbestrumpfung mit Flachstrick (ich nenne sie Panzer) ist das Lipolymphödem trotz viel Sport (2-3x Fitnessstudio plus Radfahren, Wandern usw.) und einer kpl. Ernährungsumstellung auf kohlenhydrat- und zuckerarmer niederkalorischer Ernährung  aber weiter fortschreitend.2 Anträge auf Konstenübernahme der operativen Therapie an die Krankenkasse wurden abgelehnt, weil die operative Methode nicht im Leistungskatalog der Kassen ist. Die Liposuktion ist aber die einzig wirksamen Therapie bei Lipödem, denn die Ambutation des krankhaften Fetts durch die Liposuktion kann, je früher operiert wird, zu einer bis zu 100%igen Beschwerdefreiheit führen, was heißt, eine bis zu 100%ige Steigerung der Lebensqualität und vor allem die Vorbeugung und Vermeidung von Folgeerkrankungen, die das Lipödem zwangsläufig zur Folge hat (z.B. Gelenkverschleiß, Adipositas, Berufsunfähigkeit).    Ein Gerichtsverfahren vor dem Sozialgericht würde sich über Jahre hinziehen und hat leider wenig bis keine Aussichten auf Erfolg, egal in welchem Stadium man ist. Ich habe aufgrund der beängstigenden Verschlimmerung der Schmerzen, Beschwerden seit vielen Jahren nur den einen sehnlichsten Wunsch: diese verhasste Last an meinem Körper loszuwerden und vor allem endlich schmerzfrei zu werden und diese "schweren" Beine und Arme loszubekommen! Das Lipödem ist, da vererbt, zwar zwangsläufig ein Teil von mir, es gehört aber nicht zu mir! DAS bin nicht ich, ich bin unbeschwert, leicht, aber durch das Lipödem auch psychisch mit mir am Kämpfen, zum Glück hab ich durch ein Therapie ein Stück weit gelernt, mich selbst wieder zu lieben, aber mit meiner Hülle kann ich mich nicht anfreunden. Das Lipödem seh ich als einen bösartigen Fremdkörper an mir, einen Parasit, der mir Lebenslust und Lebensqualität raubt, eine Last, die mich zunehmend Tag für Tag mehr einschränkt. Die Schmerzen sind inzwischen teilweise unerträglich geworden, obwohl ich ein sehr schmerzunempfindlicher Mensch bin. Selbst die manuelle Therapie, die Lymphdrainagen, tun mir inzwischen weh, obwohl es ja mehr ein Streichen auf der Haut ist, aber manchmal möchte ich in die Luft gehen oder einfach zu meiner Lymphfee sagen "hör bitte auf", selbst die Bettdecke ist teils zu schwer für meine Beine....Ich bin auch nicht übergewichtig,  obwohl ich zusätzlich eine Schilddrüsenunterfunktion habe. Vor  4 Jahren hab ich 59 kilo gewogen, jetzt 66kg, obwohl ich alles tu, um mein Gewicht irgendwie im Zaum zu halten, was in Aussicht auf den Verlauf der Erkrankung  nicht möglich ist, denn das Lipödem lässt sich weder durch Sport oder Ernährung heilen, verbessern, eindämmen, es ist eine forschreitende Erkrankung.  Und deshalb bin ich hier gelandet, bei Euch, mit der letzten Hoffnung auf Unterstützung. Den ersten OP Termin habe ich am 29.11.2019. Ich habe ein Attest vom Amtsarzt, dass es sich bei den Operationen um KEINE Schönheitsoperationen, sondern um medizinisch notwendige Operationen handelt, da die konservative Therapie längst ausgesschöpt ist. Ich werde für die 2-3 nötigen Operationen ca. 15.000EUR zahlen müssen und dies über einen geplanten Kredit finanzieren, der aber nur 10. 000EUR als maximum an dem, was ich machen kann, also volle finanzielle Auslastung über 7 lange Jahre...... (ich habe den Zielbetrag aktuell von 15.000eur auf 5.000eur aufgrund des Kredits, den ich genommen habe, angepasst) Ich bin alleinerziehend mit 2 Kindern, mein Sohn hat in den vergangenen Jahren ein Internat besucht, da er ADHS und LRS hat, mehrere Schulwechsel und Mobbing hinter sich hat und ich ihm im Internat die Möglichkeit bieten wollte, endlich auch einmal Erfolgserlebnisse zu haben und "anzukommen". Durch das Internat habe ich aber auch gewaltigen finanziellen Einbußen einstecken müssen, da ich das Internat komplett ohne die Unterstützung des Vaters meines Sohnes finanziert habe,bzw. einen Teil der Kosten noch die nächsten Monate/Jahre abzahlen muss, da ich leider fast 9 Monate durch 2 Fußunfälle auch noch Verdienstausfall hatte, den ich Zwischenfinanzieren musste, um das Internat weiter bezahlen zu können. Mein einziger Wunsch, für mich, für meine Gesundheit, für meine Lebensqualität, meine Lebenslust, die mir seit 20 Jahren Stück für Stück genommen wird, wegen der Schmerzen, die mich inzwischen auch in der Bewegung einschränken, obwohl ich ein total aktiver Mensch bin, ist die Operative Therapie. Ich merke, wie mich dieser "Parasit" Lipolymphödem mehr und mehr in die Knie zwingt.Jeder Euro, den ich weniger aufnehmen muss, zählt! Jeder Euro kommt meiner Gesundheit, meiner Lebensfreude und Lebensqualität zu Gute, meine Kinder werden es Euch danken, weil sie eine aktive Mama wiederbekommen, die lebensfroh ist und lacht und nicht mehr sooft traurig und verzweifelt ist und heimlich weint, wenn es niemand sieht. Auf der Bühne bin ich Mary, aber selbst da schäme ich mich für meine Beine....  Helft mir mit einem kleinen Beitrag.  Ich habe in meinem Leben sehr sehr selten jemanden um Hilfe gebeten, ich bin eine Löwin und hab immer gekämpft und alles alleine geschafft.  Aber das schaffe ich nicht allein, nicht ohne Unterstützung, auch wenn viele den Weg hierüber sicher verwerflich und nicht in Ordnung finden, aber es braucht ja nur der etwas geben, der es von Herzen möchte und mich hier unterstützen möchte♥ Es wird der Start in ein neues Leben, endlich ein freies Leben , ein leichtes, unbeschwerteres (im wahrsten Sinne) Leben, die Beine sind schwer wie Betonklötze, bei der aktuellen Hitze bin ich nach 6 Stunden trotz Beinauflage im Büro nur noch am hin- und herrutschen... Wie auch immer, ich weiß nicht, was ich noch sagen soll außer, dass ich Euch ewig dankbar bin, wenn ihr mich dahingehend unterstützt und einen kleinen Beitrag spendet!Eure Maryinsta: mmchenmary (da könnt ihr mal etwas in mein Leben reinschnuppern..)Herzlichen Dank

5

150 €

3 %
Wünsche von Maadlas letzter Liste

Wünsche von Maadlas letzter Liste

Hallo, die meisten Menschen setzen sich im Laufe ihres Lebens Ziele und Wünsche, die sie wenigstens einmal erreicht oder erlebt haben möchten. Spätestens dann, wenn man mit einer lebensbedrohlichen Erkrankung konfrontiert ist wird diese Liste nochmals wichtiger. Ziele werden verschoben und Wünsche, welche man unbedingt erlebt oder erledigt haben möchte, rücken in den Vordergrund. Eine letzte Liste wird verfasst. Ich möchte meine Schwester unterstützen, so viele Wünsche und Ziele wie möglich auf dieser Liste abzuhaken. Für einzelne Wünsche braucht es Helfer, Unterstützer und auch Geld. Ein wirklich großer und sehnlicher Wunsch meiner Schwester ist eine Kreuzfahrt gemeinsam mit ihrer „Familie“. Im letzten Jahr wurde bei meiner Schwester Eierstockkrebs und ein Neuroendokriner Tumor am Blinddarm diagnostiziert. Es folgten eine große Operation (leider waren bereits Lymphknoten befallen) und eine anschließende Chemotherapie in mehreren Zyklen. Sie kämpft noch immer mit einer unsagbaren Müdigkeit und starken Schmerzen (Nebenwirkungen der Chemotherapie) und kann deshalb noch nicht wieder in ihren geliebten Beruf zurück. Manchmal frage ich mich, warum das Leben uns immer wieder Steine in den Weg legt, wenn es gerade dabei ist „gut“ zu werden. Sie musste 11 Jahre lang sexuellen Missbrauch erdulden, bis sie sich endlich befreien konnte, 2003 im November starb unsere Mutter innerhalb von 4 Wochen nach  ihrer Krebsdiagnose (sie fehlt uns noch immer und gerade jetzt bräuchten wir sie so sehr) und jetzt das Ovarialkarzinom bei meiner Schwester. Insbesondere das letzte Jahr hat uns allen sehr viel Kraft gekostet. Meine Schwester möchte schon so lange eine Kreuzfahrt machen, in kurzer Zeit so viel wie möglich von der Welt sehen, den Atlantik durchqueren bis in die die Karibik, Strände, Sehenswürdigkeiten  und fremde Kulturen kennenlernen. Unsere bisherigen Kurzurlaube beschränkten sich immer nur auf Deutschland, bzw. verbrachten wir unseren Jahresurlaub immer damit einen Nebenjob auszuüben. Sie hatte „ihre“ Kreuzfahrt auf die nächsten 10 – 15 Jahre geplant, aber ich befürchte, so lange können bzw. wollen wir nicht mehr warten. Ich kann ihr leider keine Weltreise ermöglichen, aber vielleicht eine Reise in der sie möglichst viel von der Welt sieht. Ich möchte meiner Schwester so gerne ihren Wunsch erfüllen, sie soll ihre Kreuzfahrt nicht verpassen und deshalb muss sie auf einen greifbaren Zeitpunkt vorgezogen werden. Auch wenn sich der Krebs gerade ruhig verhält und sie „nur“ mit Schmerzen und Müdigkeit kämpft, will ich nicht länger warten. Das vorverlegen und die Begleitung durch mich, meinen Partner und ihre engste Freundin muss natürlich auch finanziert werden, was wir leider nicht alleine (in der sehr begrenzten Zeit) stemmen können. Deswegen brauchen wir Hilfe, Ihre und Eure Hilfe um den großen Wunsch meiner Schwester zu erfüllen. Seit April 2017 schreibt meine Schwester an ihrem Blog und berichtet regelmäßig aus Maadlas Welt bei Facebook. Wer sie in ihrem Blog begleiten möchte, ist herzlich eingeladen, sie auf https://m.facebook.com/Maadlas/ zu besuchen, mitzulesen, in Kontakt zu treten und bei ihr zu sein. Vielen herzlichen Dank an alle, die uns finanziell unterstützen, dem Ziel „Kreuzfahrt für Maadla“ näher zu kommen!

5

135 €

0 %
Levana für Impffreiheit

Levana für Impffreiheit

Hallo liebe Freidenker,am 12. Oktober 2019 ist es so weit, dass die Bevölkerung von Landsberg am Lech und Umgebung ein Zeichen setzt und für unser medizinisches Selbstbestimmungsrecht und eine freie Impfentscheidung auf die Straße geht.In der Innenstadt (voraussichtlich am Hauptplatz oder Georg-Hellmair-Platz) können wir unsere Empörung über die von Jens Spahn geforderte Masern-Impfpflicht zum Ausdruck bringen. Und diese betrifft jeden, denn eine Masern-Impfpflicht wäre erst der Anfang.Es finden in ganz Deutschland zeitgleich Kundgebungen und Demos statt. Diese Synergie sollten wir nutzen. Folgen wir dem Aufruf und dem Auftakt in Berlin mit knapp 4.000 bis 5.000 Menschen, die am 14. September auf die Straße gingen – was von den Medien totgeschwiegen wurde.Hiebei ist es einerlei, ob man impfbefürwortend oder impfkritisch ist, es geht um die Entscheidungsfreiheit, selbst entscheiden zu dürfen. Wenn diese Hürde unserer freien Impfentscheidung bricht, wird durch die Hintertür die Impfpflicht gegen Masern, Mumps, Röteln und Windpocken eingeführt, völlig ungeachtet der Fakten, dass wir keine zunehmenden Fallzahlen in Europa beobachten können, noch dass die Impfmüdigkeit zunehmen soll.Deutschland braucht keine Impfpflicht! Also lasst uns zusammen ein Zeichen in Bayern setzen!Kommt mit orangefarbenen T-Shirts oder Pullovern am 12. Oktober ab 11:00 Uhr nach Landsberg am Lech. Nehmt Kind und Kegel, Oma und Opa, Nachbarn und Freunde, Eure Geburtstags- oder Hochzeitsgäste usw. und geht mit uns für ein medizinisches Selbstbestimmungsrecht und eine freie Impfentscheidung auf die Straße!Zeigen wir unsere Empörungen über diese geplante Medizin- bzw. Pharma-Diktatur mit Trillerpfeifen und Trommeln, mit Trompeten und Pauken, Glocken und Rasseln. Wir wollen über das medizinische Wohl unserer Kinder und uns selbst entscheiden. Bastelt Transparente, vernetzt Euch, werdet aktiv – solange es noch geht.Weitere Informationen unter: https://impffrei-landsberg.deWir freuen uns auf Euch!Euer „Levana Landsberg“-Team

5

135 €

Seitenanfang