Springe zum Hauptinhalt

Elena eine Kämpferin

Liebe Freunde, Bekannte und Unbekannte, meine Cousine Elena aus Russland war an Leukämie erkrankt, hatte aber das große Glück eine Stammzellenspenderin zu finden. Ihr ‚genetischer Zwilling‘ Anita hat ihr dadurch ein neues Leben und weitere schöne Jahre mit Mann und Tochter ermöglicht. Nach überstandener Krankheit hatten Elena und Anita die Chance sich kennen zu lernen und sind seitdem befreundet. Anita hatte mich und Elena mit Familie zu ihrer Hochzeit am 12.10.2019 eingeladen. In der Nacht nach der Hochzeit erlitt Elena einen Herzstillstand und musste zuerst von mir und dann von den Ärzten mehrmals reanimiert werden. Nach einem 40-minütigen Kampf ums Leben wurde sie schließlich ins künstliche Koma versetzt. Bis heute ist die Ursache für diesen Herzstillstand allen ein Rätsel. Entgegen aller Prognosen und zum Erstaunen der Ärzte ist Elena aus dem Koma erwacht und kämpft sich seitdem zurück ins Leben. Seit über einer Woche ist Elena transportfähig und müsste schnellstmöglich zu weiteren Behandlungen in ihre Heimat überführt werden. Jedoch weigert sich die russische Versicherung die Behandlungs- und Transportkosten zu übernehmen. Die täglich steigenden Behandlungskosten belaufen sich momentan auf rund 50.000 € und der Rücktransport wird auf ca. 13.000 € geschätzt. Ohne Bezahlung durch uns alle wird Elena von der Versicherung in Deutschland zurückgelassen, wodurch nicht nur ihre Genesung extrem gefährdet ist sondern auch unsere Familien mit jedem weiteren Tag in den finanziellen Ruin getrieben werden. Währenddessen wohnen meine Angehörigen, gestrandet seit fast 8 Wochen in einem fremden Land, bei Anita zu Hause und kämpfen jeden Tag zusammen um die Gesundheit von Elena und hoffen auf weitere Unterstützung.Deswegen wenden wir uns an euch: zusammen schaffen wir es hoffentlich, das Geld für Elena aufzubringen! Für Elena und uns zählt jeder Tag! Danke!   Dear friends and strangers, a few years ago my cousin Elena from Russia found out that she had leukemia, but was luckily able to find a stem cell donor. Her „genetic twin“ Anita gifted her with a new life and Elena had the opportunity to enjoy this new life with her husband and daughter. After surviving leukemia, Elena and Anita had the chance to get to know each other and have been friends ever since. Anita invited Elena and me with our families to her wedding in Germany on the 12th October this year. The night after the wedding, Elena had a heart attack and had to be reanimated several times. After fighting for her life for 40 minutes, she had to be put into an artifical coma. We still do not know what caused the heart attack.Against all odds and to the astonishment of all doctors, Elena woke up from this coma and is currently fighting for her life. As of one week ago, Elena is stable enough to be transported back to Russia for further treatment in her home country. Unfortunately the Russian insurance company refuses to take over the costs for the treatment and the transportation. The costs for Elena’s treatment increase every day and are currently already up to 50,000€ plus the costs for the transportation back to Russia which is estimated to be around 13,000€.Without everyone's generous contributions, the insurance company will leave Elena behind in Germany. This will seriously affect her recovery, but will also financially ruin our family as the cost for the treatment increase every day. For the past 8 weeks, Elena’s husband and daughter have been staying with Anita and have been fighting and hoping for Elena’s recovery every day.We are therefore reaching out to all of you and would like to ask for your help. Hopefully together with all of you we will be able to raise the money for Elena and her family! Every day counts for us and especially Elena!Thank you for your support!

82
Teilnehmer

4.915 €
gesammelt

8 %

Hilfe für Jogi und seine Familie - Kampf dem Blutkrebs!

Hallo zusammen,                                                                                    Liebe Freunde und Bekannte von Jogi, vielen Dank für all Eure guten Wünsche für Jogi und für eure große Hilfsbereitschaft, insbesondere Carmen mit Sarah und Samuel, zu unterstützen. Bei ihm wurde im November 2019 akute Leukämie diagnostiziert. Momentan ist er dauerhaft für mehrere Wochen in der Klinik in Tübingen, danach schließt sich eine 1,5 Jahre dauernde Therapie mit Krankenhausaufenthalten an. Nach dieser schockierenden Nachricht sind wir dabei uns wieder zu ordnen und voller Zuversicht die kommende gemeinsame Zeit durchzustehen.Dies bringt die Familie an eine psychische und finanzielle Belastung. Da Jogi für längere Zeit für seine Genesung braucht, wird er seiner beruflichen Tätigkeit nicht nachgehen können. Was das bedeutet, braucht man nicht ausführlich zu erklären. Es wird einen großen finanziellen Engpass geben und das „Rote Haus“ steht auf dem Spiel. Um Jogi und Carmen diese Sorge zu nehmen und die Familie zu entlasten, bitten wir um Eure tatkräftige Unterstützung. Wir würden gerne für die Familie sammeln um Ihnen ein wenig die Last zu nehmen. Jeder Cent kann helfen. Wir haben einen „Familientopf“ eingerichtet, in den -  jeder nach seinen finanziellen Möglichkeiten - einen einmaligen Betrag oder jeden Monat einen Betrag spenden darf. Es soll ein Betrag sein, auf den ihr einfach gut verzichten könnt. Es soll eine Spende ohne Rückerstattung sein, also ein Geschenk an die Familie.  Wir sind uns sicher, dass wir so am besten unterstützen und helfen können.  Denn: „Viele kleine Leute in vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun, können das Gesicht der Welt verändern.“  Aus Afrika Gemeinsam schaffen wir das und wir sind Euch jetzt schon für Eure Unterstützung von Herzen dankbar. Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istBei Fragen nehmt einfach jederzeit Kontakt mit uns auf. Herzlichen Gruß vonUte Weißer (dr' Schwester) und Stefanie Langer (dr' Nachbarin)

55
Teilnehmer

353 T
verbleiben

Mattea's Weg zum Therapiehund

Liebe Freunde, Familie und Bekannte und Unbekannte, mein Name ist Mattea und ich werde im Oktober zwei Jahre alt.Vor einem Jahr wurde bei mir ein seltenes Syndrom Namens "Mowat-Wilson-Syndrom" festgestellt. Das hat meiner Familie ersteinmal den Boden unter den Füßen weggerissen. Seit dem ist allerdings sehr viel passiert. Ich habe viele Termine, Untersuchungen und Therapien. Eine Therapie gefällt mir besonders gut und ich blühe total auf. Das ist die Therapie mit dem Begleithund meiner Frühförderin. Der Ailo sorgt dafür , dass bei mir ganz viele Glücksgefühle ausgelöst werden und ich auf einmal ganz viel Kraft und Energie entwickel , die ganz wichtig für meine Gesundheit ist. Meine Eltern überlegen schon sehr lange , ob ein treuer Begleiter unserer Familie die nötige Kraft und Stärke für unseren neuen Alttag bringen würde. Nachdem sie gesehen haben, wie sehr ich mich in der Gegenwart vom Ailo verändere - selbstverständlich ganz positiv, stand die Entscheidung fest. Leider sind die Kosten eines "fertigen" Therapiehundes enorm und fangen bei 25 Tausend (!!) Euro an. Daher haben meine Eltern entschieden, dass wir einen Welpen mit Hilfe ausbilden möchten. So können wir gemeinsam wachsen und voneinander und miteinander lernen. Jeder Euro bringt uns näher an unser Ziel und würde - ganz besonders mir , den Alltag sehr erleichtern.  Wir würden uns sehr freuen , wenn Ihr uns unterstützt.Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen. * Gebt soviel Ihr möchtet * Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istZusatz: Da viele erfragt haben, kommen hier noch die folgenden Optionen .. Tausend Küsse und Umarmungen , Eure Mattea, mit Mama , Papa und meiner Schwester Lea (5)

42
Teilnehmer

3.441,18 €
gesammelt

34 %

Gemeinsam schaffen wir das! #beastmode

Wie viele wissen fing Kimis Leidenwegs in 2017 an und viele haben geholfen! Ich danke Euch von Herzen für jede noch so kleine Unterstützung. Aber die Katastrophen wollen einfach nicht aufhören. 2017 war bescheiden, 2018 war salopp gesagt auch bescheiden und 2019 noch bescheidener. Wer sich in der Vergangenheit beteiligt hat, kennt die Story. Hier ist aber nochmal der Link zur ersten Sammelaktion für alle die von Anfang an nachlesen möchten: https://www.leetchi.com/c/berta Es gab so viele Rückschläge, von den Kimi sich nicht hat unterkriegen lassen: Vergiftung und Koma in der Uniklinik Düsseldorf, einen Sturz in der Dusche wegen einem alten Duschhocker, zwei neue Bandscheibenvorfälle im Nacken und eine neuralgische Schulteramyotrophie ausgelöst durch den Sturz in der Uniklinik. Dazu kommen die bürokratischen Mätzchen der Krankenkassen und Versorger um dringend benötigte Hilfsmittel: Eine Luftmatratze um überhaupt schlafen zu können (Kostenpunkt € 7.000,-), ein gefederter Rollstuhl (€ 13.000,-) und der nie endenwollende Kampf um die C-Brace Orthesen. Hier gibt es allerdings einen kleinen Erfolg: Es gibt die Zusage einer 4-wöchige Testversorgung und im Anschluss dazu eventuell eine Dauerversorgung (allerdings frühestens in 6 Monaten nach Abschluss der Testversorgung).  Und das Übelste: Nach zwei Jahren unermüdlichem Kampf gegen diverse Rückschläge, für die Eigenständigkeit, für Lebensqualität und zwei funktionierende Beine steht der Endgegner eigentlich noch bevor. So wie es jetzt aussieht muss Kimi sich noch zwei großen Operationen unterziehen, um alles das zu bereinigen und zu reparieren was schief gelaufen ist (Begradigung, neue Fixierung und Stabilisierung sowie Reha). Er wird mit Reha und Wartezeit vermutlich die nächsten 18 Monate nicht wieder auf die Beine kommen und ist dringend auf unsere Hilfe angewiesen.  Schweren Herzens wurde die Berta inzwischen geschlossen, weil es einfach nicht absehbar ist wann Kimi wieder arbeiten kann und inzwischen das einzige Augenmerk die Genesung ist.  Wer Kimi kennt, weiß was für ein lebensfroher und liebenswerter Mensch er ist und dass er selbst niemals um Hilfe bitten würde. Daher frage ich für Ihn. Und ich hoffe Ihr findet es alle in euren Herzen zu helfen, denn auch kleine Beträge helfen um Kimi in den kommenden Monaten über Wasser zu halten. #letsmakekimigreatagain #beastmodeon #ketterechts #gemeinsamschaffenwirdas #kimtronicindahouse Facebook-Gruppe: https://www.facebook.com/groups/897758247096754/Instagram-Link: https://www.instagram.com/kimtronicindahouse/

35
Teilnehmer

4.050 €
gesammelt

8 %

Dynamische Skoliose-Korrektur

Liebe Unterstützer, liebe Freunde, liebe Familie und Bekannte,unsere Tochter Celine benötigt dringend Eure Unterstützung! Celine ist 17 Jahre alt und bei ihr wurde eine "idiopathische Skoliose" festgestellt, die mittlerweile nur noch operativ behoben bzw. korrigiert werden kann. Die Methode, die in solchen Fällen von der Krankenkasse übernommen werden könnte, würde eine Versteifung der Wirbelkörper und eine lange Genesungsphase bedeuten!  Die alternative Operationsmethode, nämlich eine "dynamische Skoliosekorrektur", wird von unserer Kasse nicht übernommen. Diese Methode würde Celine wesentlich mehr Beweglichkeit erlauben und eine deutlich schnellere Genesung ermöglichen. Die Kosten eines solchen Eingriffs belaufen sich laut Kostenvoranschlag auf 47.000,- Euro, die wir in so kurzer Zeit leider nicht aus eigener Kraft stemmen können. Da Celines gesundheitlicher Zustand sich zunehmend verschlechtert und immer mehr einschränkt, sind wir auf Eure Hilfe angewiesen. Bitte unterstützt Celine, damit sie das Leben führen kann, dass eine junge Frau in ihrem Alter führen sollte! Hier Celines Geschichte: Das "Kind" ist mit großen Schritten auf dem Weg in eine erwachsene Zukunft und es steht der Beginn einer Berufsausbildung an. Hierfür sollte nun die ärztliche Untersuchung erfolgen, genauer gesagt die hierfür vorgesehene "Jugendschutzuntersuchung", vorgenommen vom langzeitigen Kinderarzt, der bislang alle vorgeschriebenen Kindesuntersuchungen durchgeführt hat. Bei dieser Untersuchung wurde allerdings eine Fehlstellung festgestellt und zur weiteren Untersuchung an einen Orthopäden überwiesen. Dieser stellte dann eine "idiopathische Skoliose" fest. Wie wir später erfahren haben, wurden bereits vor 4 Jahren Auffälligkeiten entdeckt, dem wurde aber nicht nachgegangen. Die idiopathische Skoliose ist eine sich während des Wachstums entwickelnde Deformität der Wirbelsäule mit seitlicher Verbiegung selbiger und Verdrehung der Wirbelkörper. Die meisten Skoliosen treten erstmals im 10.–12. Lebensjahr (Adoleszentenskoliose) mit einer rechtskonvexen Krümmung im Brustwirbelbereich auf, zunächst haben die Patienten keine Symptome, sodass die Erkrankung in der Regel zufällig auffällt. Therapeutisch sind zunächst Krankengymnastik und Korsettbehandlung indiziert. Operative Verfahren sind bei ausgeprägten Skoliosen oder schnell fortschreitendem Krankheitsverlauf in Erwägung zu ziehen.Die Ausprägung in unserem Fall ist aber bereits soweit fortgeschritten, dass nur noch eine operative Behandlung in Betracht käme. In der Regel wird in diesem Fall als Operationsmethode die Versteifung mehrerer Wirbel eingesetzt. Die Kosten dieser Behandlung werden bei entsprechender Indikation von Krankenkassen und -versicherungen übernommen. Als gesetzlich versicherter Patient erfolgt diese Behandlungsleistung ohne jegliche Zuzahlung des Patienten. Nachteil dieser Behandlung wäre zum einen die körperliche Einschränkung, zum anderen die lange Ausfallzeit. Alternativ besteht nun die Möglichkeit einer "dynamischen Skoliosekorrektur". Hierbei wird nicht versteift, sondern es wird mit flexiblen Implantaten gearbeitet, die eine deutlich größere Beweglichkeit zulässt. Abgesehen davon wäre die Ausfallzeit erheblich kürzer, ebenso die Genesungsphase. Nach Einholung einer zweiten Meinung und weiterer Informationsbeschaffung sind wir zu der Überzeugung gelangt, dass diese Alternative das einzig Richtige für unsere Tochter ist. Es gibt bereits Krankenkassen, die diese in Deutschland noch relativ neue Behandlungsmethode akzeptieren und die Kosten hierfür komplett übernehmen. Jedoch nicht unsere liebe AOK Rheinland. Die Behandlungskosten laut Kostenschätzung der in Frage kommenden Klinik belaufen sich auf 47.000,-€, die sich wie folgt zusammensetzen:Allgemeine OP Kosten        €    5.667,78Implantatkosten                   €  28.496,31Anästhesieleistungen          €    2.382,94Unterbringung Station(Intensiv und Normal)          €    9.302,25Kosten Radiologie/Labor     €    1.150,72 Selbst die AOK Rheinland-Pfalz übernimmt wenigstens die für eine Versteifungsoperation anfallenden Kosten in Höhe von ca. 25.000,-€ ! Derzeit befinden wir uns im Rechtsstreit mit der Krankenkasse, die natürlich jegliche Kostenübernahme erstmal abgelehnt hat, auch nach Erhebens eines Widerspruchs unsererseits. Dieser Rechtsstreit kann sich allerdings noch lange hinziehen, ein Verfahren ist noch gar nicht anberaumt worden. Und Zeit ist genau das, was wir nicht haben, denn zum einen verbessert sich die körperliche Situation nicht, sondern verschlechtert sich zunehmend, zum anderen wird der Beginn einer Ausbildung immer weiter nach hinten geschoben. Denn wer stellt jemanden ein, der eine mögliche Ausfallzeit von ca. 6 Monaten oder mehr angeben muss. Für Eure Hilfe und Unterstützung und Euer gezeigtes Interesse möchten wir uns schon jetzt herzlich bedanken! Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank, Familie Meloni Jeder Cent, der nach Abzug der Kosten übrig bleiben sollte, wird von uns für vergleichbare Fälle gespendet! Wir möchten uns hier nicht bereichern, sondern uns lediglich unterstützen lassen. Dear donators, dear friends, dear family,  on this way we would like to ask you for support for our 17years old daughter Celine. Her regular threatment or operationcosts will be payed by her health insurance, but after asking for a second opinion and searching for other informations we´re convinced there are better alternatives.But at first I want to explain the situation. The "former" child is on its way to an adult future taking big steps and her education will start soon. Before beginning it she had to visit her doctor for a servey, exactly the required survey for youthcare. At this survey the doctor found a malposition and he transfered her to an orthopedic, who told us about an idiopathic scoliosis. Later we found out, our doctor saw a kind of malposition 4 years ago, but he didn´t react or transfer us to a specialist, so we didn´t get the opportunity to react earlier. Idiopathic scoliosis is a deformation of the spine through the growth with lateral abnormal bending and torsion of vertrebral bodies. Most scoliosises happen first  between the 10th and the 12th year of life(adolescent scoliosis) with a hyperextension/right convex at the thoratic vertebra area, in the beginning the patients don´t have any indicatons, so the desease normally doesn´t stand out. Therapeutic there is physiotherapy and corsetttreatment used. Operations are recommended at pronounced scoliosis.  In this case the scoliosis is advanced too much, the only possibility is an operation. The usual solution is an acampsia of a few vertebras. If such an operation is needed, the health insurance pays all costs, without any financial involvement of the patient. The disadvantage of this treatment is the physical constraint on one side, on the other side there is the long time of nonuse. Alternative there is the opportunity of a dynamic scoliosis-correction. There is no acampsia used, just flexible implants, which allow a higher mobility. Another advantage is the much shorter time of nonuse. Actually there are some health insurances which pay this relativ new kind of treatment and resume all costs. But not our AOK Rheinland insurance. This treatment would cost 47.000,-€! The AOK Rheinland-Pfalz pays the cost for an acampsia, so we will "just" have to pay about 23.500,-€! Actually we´re in a legal dispute with our insurance, but this would last a longer time, and time is a thing we don´t have too much. On one hand the health is getting badly day by day and on the other hand the education will beginn soon, and nobody would like to start an education with somebody who will miss nearly 6 months or more for a treatening! For all your help and support we want to thank you a lot! You can donate with just one click.Donate how much you want, all payments are safe via directtransfer, VISA, Mastercard or Giropay!Why leetchi? Because it´s clearly arranged, transparent and fast!Many thanx to all of you,the Meloni-family Every cent which will not be used, will be donated by us for comparable cases. We don´t want to enrich ourselves, just take any kind of support we can get!

33
Teilnehmer

2.487 €
gesammelt

9 %
Delphin Therapie

Delphin Therapie

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse. Robin darf im Juni 2020 zur Delphintherapie.Wir hoffen einfach das ihm nach seinem Sturz im August 2018 die Angst vor dem laufen wieder genommen werden kann. Robin ist am 16.06.1999 in Hagen (Westfalen) als 2. Kind von 3 Jungs geboren.Er leidet seit seiner Geburt an dem Mowat-Willson-Syndrom, Microzephalie (kleinwüchsiger Kopf) und einer Hirnmissbildung. Dies hat zur Folge das er nicht sprechen kann, außerdem konnte er die ersten 5 Jahre nicht laufen und musste im Rollstuhl sitzen, was sich erst durch die Delphintherapie änderte.Durch die Delphintherapie begann er auch erste Laute zu bilden und seine komplette Motorik hat sich verbessert. Mittlerweile kann er 3-4 Worte sprechen, einige Gebärden benutzen und mit Hilfe seines Sprachcomputers kommunizieren. Sein Sprachverständnis ist voll ausgeprägt.In den Letzten Jahren mussten wir jedoch feststellen, dass sich sein Gangbild sehr verschlechtert hat, er immer unsicherer wurde und häufig hinfällt. Dadurch zog er sich diverse Kopfverletzungen und Verletzungen der Gliedmaße wie z.B. Schultereckgelenksprengung, Schlüsselbeinbruch und Blockarden der Wirbelsäule zu. Seit 5 Jahren trägt er einen Kopfschutz.Größere Strecken können nur noch mit einem Rollstuhl zurückgelegt werden. Wir haben die Hoffnung, dass sich durch eine weitere Delphintherapie seine Haltungsschäden und motorischen Unsicherheiten wieder verbessern und er sich ohne Angst fortbewegen kann. Robin ist ein lebensfroher junger Mann, der es liebt zu Eishockeyspielen zu gehen und seine Brüder anzufeuern, sich im Wasser zu bewegen, mit seinen Spielzeugautos zu spielen und zu puzzeln. Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank im Namen von Robin

6

165 €

2 %
Große Bitte um Unterstützung nach schwerem Schicksalsschlag

Große Bitte um Unterstützung nach schwerem Schicksalsschlag

Ich grüße ALLE Menschen,die bereit sind,sich mit Schicksalsschlägen anderer Menschen zu befassen und eventuell Unterstützung zu leistenDas Ganze hat mich sehr viel Überwindung gekostet,da ich mich sehr schwer tue,um Hilfe zu bitten.Ich helfe lieber.Ich bin jetzt allerdings an einem Punkt angelangt,wo ZEIT eine wichtige Rolle spielt und mir auch Keiner vorher sagen kann,wohin unser Weg noch geht...Unsere Geschichte in (versuchter) Kurzfassung:°Ich bin seit 2008 alleinerziehende Mama von 3 spitzenmäßigen Kindern(Tochter 27J,Sohn Otto 17J und Nachzügler Sohn 12J)° Bis März 2017 war eigentlich alles soweit in Ordnung hier,mit den üblichen Problemen,die man aber irgendwie immer lösen konnte.° Am 24.3.2017 gegen 19.30uhr sollte sich das schlagartig ändern,denn was keiner ahnte,war die Tatsache,daß Otto einen sehr seltenen Herzfehler,WPW-Syndrom(Wolff-Parkinson-White-Syndrom)hat,welcher an diesem Abend Kammerflimmern und Herztod auslöste.Mein Sohn ist in meinen Armen abgelebt.° Ich mache es nur ganz kurz,da es mich unheimlich viel Kraft kostet darüber zu reden,ohne das es mir sehr schlecht geht(verarbeiten ist unmöglich,man kann nur akzeptieren und optimistisch denkend das Beste aus der Situation machen).° Otto wurde 75min reanimiert,runtergekühlt,Wachkoma° Leider schwoll sein Hirn durch den Sauerstoffmangel so extrem an,daß die Schädeldecke in einer Notoperation beidseitig komplett entfernt werden musste.° Man konnte mir nicht sagen,ob er überlebt.° Es folgte auch sofort eine Herzkatheter-Operation,um eine Wiederholung des Kammerflimmerns zu vermeiden.° Wir kamen zur Früh-Reha,Otto immer noch Wachkoma.° Es begann ein sehr komplikationsreicher Verlauf mit 4 schweren Schädeloperationen,bis die Schädelimplantate saßen(wir hatten Staphylokokkeninfektion und es musste ein Implantat nach 4 Wochen wieder raus)° Viele Schmerzen,viel Leid und ganz viel Angst.°Otto konnte weder laufen,essen oder sonst irgendetwas.Wie ein Baby mußte er ALLES mühsam wieder neu erlernen. ABER wir sind alles Kämpfer und haben mit leicht sarkastischem Humor(anders wäre es nicht zu ertragen gewesen)optimistisch nach vorne geschaut und sind mega-stolz auf das Erreichte° Weinen tue ich nur noch für mich alleine(war lange Zeit nicht so und da bin ich stolz auf meinen jüngeren Sohn,der mich tapfer ertragen und unterstützt hat).° Durch diesen Unfall sind natürlich einige "Nebenbaustellen" zurück geblieben:° Epilepsie(er ist eine 1zu1 Betreuung,immer Notfallmedikament dabei)° hochgradige Sehbehinderung° kann nicht lesen,da seine Augen die Folgebewegung nicht mehr mit machen° Tunnelblick/Blickstarre° Optikusatrophie° supranukleäre Bewegungsstörung° zunehmende Hirnatrophie° kann nicht mehr schreiben,nur Tastenschreiben,allerdings ohne Geschriebenes kontollieren zu können° Schulstand eines Grundschülers° erkennt keine Mimik und Gestik in anderen GesichternIch binde hier dann weiter unten Arztbriefe mit ein,einfach bei Interesse die Diagnosen googeln.° Beim letzten MRT am 14.10.2019 stellte man zusätzlich eine kleine Flüssigkeitsansammlung unter der Hirnhaut fest,deswegen Kontroll-MRT am 6.1.2020(ich habe es kurz gegoogelt,wirklich nur ganz kurz und mir ist schlecht...)° Ich will keine Komplikationen mehr,es soll bitte noch (viele)Jahre bleiben,wie es jetzt ist +weitere Fortschritte.° Otto hat das nicht verdient und stets hartnäckig und motiviert gekämpft.Es darf jetzt einfach nicht wieder rückwärts gehen.WOBEI BITTE ICH UM UNTERSTÜTZUNG?1.Einen kleinen gut erhaltenen fahrbaren Untersatz(Otto ist von früh 5.30uhr bis ca 15.45uhr in einer Werkstatt eingebunden.Danach Montag/Mittwoch/Freitag je 2Therapien und Dienstag/Donnerstag Reha-Sport.).Damit er zwischen dem Ganzen wenigstens eine knappe Stunde Ruhe hat,bräuchte ich dringend ein kleines Auto,denn wie bisher mit der Bahn bedeutet null Pause.Ich glaube,daß das nicht lange gut geht.2.Hilfsmittel Laptop(Die spezielle Software wurde bewilligt,aber es scheitert an einem Laptop)3.Das ist ein WUNSCHTRAUM von uns allen:wir wollen einmal im Leben blaues Meer,weißen Strand und Palmen sehen(kein Luxusurlaub,was Einfaches ist vollkommen ausreichend).Wir haben es noch nie gesehen das türkisblaue Meer Auch minimale Kleinstbeträge sind absolut okay und haben meine tiefste Dankbarkeit.Mit selbst zusammen sparen wird das erst in Jahren und da es keine Prognose zum Verlauf gibt,BITTE ich EUCH um eure Unterstützung.Gerne auch über Paypal(vielleicht mit dem Vermerk Spendenaktion Leetchi)        https://paypal.me/erika7272?locale.x=de_DE       ( ) VIELEN VIELEN LIEBEN DANK!!!        paypal.me/erika7272

6

207 T

2 %
Lipödem > Nicht einfach nur dicke Beine - ein schmerzfreies Leben für Mary dank operativer Therapie(Liposuktion)!

Lipödem > Nicht einfach nur dicke Beine - ein schmerzfreies Leben für Mary dank operativer Therapie(Liposuktion)!

"Liebe Freunde, Familie, Bekannte und Unbekannte, Herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse Für die, die mich nicht kennen,kurz zu mir: Ich bin 46 Jahre alt und bei mir wurde vor 20 Jahren nach der ersten Schwangerschaft das erblich bedingte und äußerst schmerzhafte Lipödem diagnostiziert. Ich leide inzwischen an Stadium II an Beinen, Armen und Bauch und inzwischen ist auch ein sekundäres Lymphödem dazubekommen. Ich liebe die Fotografie, die Natur, gehe leidenschaftlich gerne Wandern und Radfahren, tanze gerne, liebe die Musik und spiele seit 20 Jahren Theater im Verein. Das sind die Dinge, mit denen ich meinen Akku auflade, mir Kraft hole und versuchen kann, mein Leiden und die Schmerzen und die Beschwerden ein Stück weit zu vergessen, aber leider fällt es mir in den letzten Jahren immer schwerer, weil die Beschwerden des Lipolymphödems immer stärker werden und ich nichts dagegen tun kann, sondern dem Lipödem und seinen Folgen machtlos ausgeliefert bin und ich dadurch in meiner Aktivität und körperlichen Mobilität immer mehr eingeschränkt werde. https://m.youtube.com/watch?v=3gF4UAQ7eP8 Was ist das Lipödem überhaupt? Das Lipödem ist eine unheilbare, sehr schmerzhafte Fettverteilungsstörung!Lipödeme sind kein "Reservefett" durch Übergewicht, sondern eine Fettverteilungsstörung an Ober- und Unterschenkeln sowie im Hüftbereich. Dabei handelt es sich um eine erhöhte Anzahl an krankhaft veränderten Fettzellen. Symptome eines BeinlipödemsNeigung zu BesenreisernNeigung zu Blutergüssen und blauen Flecken selbst bei kleinen Stößen, meist sogar "unbemerkt"Starke Schwellung und Hämathome sogar durch InsektenstichenVerstärkte Schwellung der Unterschenkel in der zweiten TageshälfteSymmetrische SchwellungenBerührungs-, Spannungs und Druckschmerz"Reissgefühl" der Haut, ZiehenWeiche, knotige Haut und typische Dellen, die bei Berührung und Streichen über die Haut schmerzhaft sind In einigen Fällen, wie bei mir, sind ebenfalls die Arme  und der Bauch betroffen. Lipödeme treten stets symmetrisch auf. Dabei kommt es zu "säulenartigen" Veränderungen und Deformierungen der Beine, typisch sind die Reiterhosen an Po und Hüften. Dehnt sich die Erkrankung weiter nach unten aus, spricht man von "Suavenhosen", da die Deformierungen in der Regel am Fußknöchel enden, das Fett jedoch überlappt.Lipödeme sind schmerzempfindlich gegenüber Druck und Berührung. Im fortgeschrittenen Stadium verursachen bereits enger anliegende Kleidungsstücke Schmerzen, wie die Jeans im Sitzen z.B., Kinobesuche, Restaurantbesuche z.B. sind für mich inzwischen Qual statt Vergnügen, da ich meine Beine nicht hochlagern kann, wie es mir bei meinem 40,5Stunden Bürojob, könnt Ihr sicherlich erahnen. Nach 20 Jahren konsequenter konservativer Therapie mit Lymphdrainagen inkl. Wickelung/Bandagierung der Beine und Kompressionsbestrumpfung mit Flachstrick (ich nenne sie Panzer) ist das Lipolymphödem trotz viel Sport (2-3x Fitnessstudio plus Radfahren, Wandern usw.) und einer kpl. Ernährungsumstellung auf kohlenhydrat- und zuckerarmer niederkalorischer Ernährung  aber weiter fortschreitend.2 Anträge auf Konstenübernahme der operativen Therapie an die Krankenkasse wurden abgelehnt, weil die operative Methode nicht im Leistungskatalog der Kassen ist. Die Liposuktion ist aber die einzig wirksamen Therapie bei Lipödem, denn die Ambutation des krankhaften Fetts durch die Liposuktion kann, je früher operiert wird, zu einer bis zu 100%igen Beschwerdefreiheit führen, was heißt, eine bis zu 100%ige Steigerung der Lebensqualität und vor allem die Vorbeugung und Vermeidung von Folgeerkrankungen, die das Lipödem zwangsläufig zur Folge hat (z.B. Gelenkverschleiß, Adipositas, Berufsunfähigkeit).    Ein Gerichtsverfahren vor dem Sozialgericht würde sich über Jahre hinziehen und hat leider wenig bis keine Aussichten auf Erfolg, egal in welchem Stadium man ist. Ich habe aufgrund der beängstigenden Verschlimmerung der Schmerzen, Beschwerden seit vielen Jahren nur den einen sehnlichsten Wunsch: diese verhasste Last an meinem Körper loszuwerden und vor allem endlich schmerzfrei zu werden und diese "schweren" Beine und Arme loszubekommen! Das Lipödem ist, da vererbt, zwar zwangsläufig ein Teil von mir, es gehört aber nicht zu mir! DAS bin nicht ich, ich bin unbeschwert, leicht, aber durch das Lipödem auch psychisch mit mir am Kämpfen, zum Glück hab ich durch ein Therapie ein Stück weit gelernt, mich selbst wieder zu lieben, aber mit meiner Hülle kann ich mich nicht anfreunden. Das Lipödem seh ich als einen bösartigen Fremdkörper an mir, einen Parasit, der mir Lebenslust und Lebensqualität raubt, eine Last, die mich zunehmend Tag für Tag mehr einschränkt. Die Schmerzen sind inzwischen teilweise unerträglich geworden, obwohl ich ein sehr schmerzunempfindlicher Mensch bin. Selbst die manuelle Therapie, die Lymphdrainagen, tun mir inzwischen weh, obwohl es ja mehr ein Streichen auf der Haut ist, aber manchmal möchte ich in die Luft gehen oder einfach zu meiner Lymphfee sagen "hör bitte auf", selbst die Bettdecke ist teils zu schwer für meine Beine....Ich bin auch nicht übergewichtig,  obwohl ich zusätzlich eine Schilddrüsenunterfunktion habe. Vor  4 Jahren hab ich 59 kilo gewogen, jetzt 66kg, obwohl ich alles tu, um mein Gewicht irgendwie im Zaum zu halten, was in Aussicht auf den Verlauf der Erkrankung  nicht möglich ist, denn das Lipödem lässt sich weder durch Sport oder Ernährung heilen, verbessern, eindämmen, es ist eine forschreitende Erkrankung.  Und deshalb bin ich hier gelandet, bei Euch, mit der letzten Hoffnung auf Unterstützung. Den ersten OP Termin habe ich am 08.04.20 in Tschechien, Operationen in Deutschland sind leider nicht finanzierbar, hier würde ich das dreifache bezahlen. Ich habe ein Attest vom Amtsarzt, dass es sich bei den Operationen um KEINE Schönheitsoperationen, sondern um medizinisch notwendige Operationen handelt, da die konservative Therapie längst ausgesschöpt ist. Ich werde für die 2-3 nötigen Operationen in Tschechien ca.13.000EUR zahlen müssen und dies über einen geplanten Kredit finanzieren, der aber nur max. 10.000EUR umfasst und mich finanziell auslasten. Den Zielbetrag habe ich deshalb auf 3000Eur angepasst.  Ich bin alleinerziehend mit 2 Kindern, mein Sohn hat in den vergangenen Jahren ein Internat besucht, da er ADHS und LRS hat, mehrere Schulwechsel und Mobbing hinter sich hat und ich ihm im Internat die Möglichkeit bieten wollte, endlich auch einmal Erfolgserlebnisse zu haben und "anzukommen". Durch das Internat habe ich aber auch gewaltigen finanziellen Einbußen einstecken müssen, da ich das Internat komplett ohne die Unterstützung des Vaters meines Sohnes finanziert habe,bzw. einen Teil der Kosten noch die nächsten Monate/Jahre abzahlen muss, da ich leider fast 9 Monate durch 2 Fußunfälle auch noch Verdienstausfall hatte, den ich Zwischenfinanzieren musste, um das Internat weiter bezahlen zu können. Mein einziger Wunsch, für mich, für meine Gesundheit, für meine Lebensqualität, meine Lebenslust, die mir seit 20 Jahren Stück für Stück genommen wird, wegen der Schmerzen, die mich inzwischen auch in der Bewegung einschränken, obwohl ich ein total aktiver Mensch bin, ist die Operative Therapie. Ich merke, wie mich dieser "Parasit" Lipolymphödem mehr und mehr in die Knie zwingt.Jeder Euro, den ich weniger aufnehmen muss, zählt! Jeder Euro kommt meiner Gesundheit, meiner Lebensfreude und Lebensqualität zu Gute, meine Kinder werden es Euch danken, weil sie eine aktive Mama wiederbekommen, die lebensfroh ist und lacht und nicht mehr sooft traurig und verzweifelt ist und heimlich weint, wenn es niemand sieht. Auf der Bühne bin ich Mary, aber selbst da schäme ich mich für meine Beine....  Helft mir mit einem kleinen Beitrag.  Ich habe in meinem Leben sehr sehr selten jemanden um Hilfe gebeten, ich bin eine Löwin und hab immer gekämpft und alles alleine geschafft.  Aber das schaffe ich nicht allein, nicht ohne Unterstützung, auch wenn viele den Weg hierüber sicher verwerflich und nicht in Ordnung finden, aber es braucht ja nur der etwas geben, der es von Herzen möchte und mich hier unterstützen möchte♥ Es wird der Start in ein neues Leben, endlich ein freies Leben , ein leichtes, unbeschwerteres (im wahrsten Sinne) Leben, die Beine sind schwer wie Betonklötze, bei der aktuellen Hitze bin ich nach 6 Stunden trotz Beinauflage im Büro nur noch am hin- und herrutschen... Wie auch immer, ich weiß nicht, was ich noch sagen soll außer, dass ich Euch ewig dankbar bin, wenn ihr mich dahingehend unterstützt und einen kleinen Beitrag spendet!Eure Maryinsta: mmchenmary (da könnt ihr mal etwas in mein Leben reinschnuppern..)Herzlichen Dank

5

150 €

5 %
Todesursache Gaming Timo Kronenberg 18 Jahre

Todesursache Gaming Timo Kronenberg 18 Jahre

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse, um Danke zu sagen!Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank TODESURSACHE: GAMING Hallo, ich bin Sven Kronenberg. Mein Sohn Timo Kronenberg war ein Gamer und Diabetiker. Diese Kombination wurde ihm zum Verhängnis. Er ist plötzlich und ohne Vorwarnung von uns gegangen im Alter von 18 Jahren. Eingeschlafen vor dem PC Aufgrund von Überzuckerung.Diese Geschichte soll wachrütteln und über die Folgen von Computersucht aufklären. Insbesondere wenn eine Krankheit wie Diabetes im Spiel ist, bei der man sehr auf sich achten muss.Heute gibt es immer mehr Menschen in allen Altersgruppen, die dem Computer verfallen sind ohne es zu bemerken. Es ist ein langsamer und schleichender Prozess. Sie gehen zur Schule, machen eine Ausbildung oder gehen tagsüber ihrem Beruf nach. Und dann zu Hause hinter verschlossener Tür wird der Computer angemacht und sie tauchen in die virtuelle Welt ein und vergessen dabei alles weitere um sich herum. Sie flüchten aus der realen Welt in eine vermeidlich bessere Welt ohne Konflikte, Ärger, Stress und negativen Emotionen. Dort in dieser anderen Welt sind sie jemand anderes. Sie nehmen eine Rolle ein. Zum Beispiel den mächtiger Magier, den starker furchtlosen Kämpfer oder den Heiler. Jedes Spiel hat seine ganz eigenen Rollen. Dort hat man die Kontrolle. Je mehr du spielst, desto schneller levelst du dich hoch und wirst stärker und mächtiger.Dabei werden soziale Kontakte in der realen Welt immer mehr vernachlässigt. Die meisten Kontakte gibt es nur noch in der virtuellen Welt. Da wird gekämpft in Gilden, so eine Art Gruppe, wo man sich virtuell verabredet und gemeinsam Quest bestreitet oder gegen starke Gegner kämpf. Alle haben eine Gemeinsamkeit: das Zocken. Echte Freunde im Real life gibt es kaum bis gar nicht und wenn nur rein oberflächlich mit ein bisschen Smalltalk. Familientreffen sind eher eine Art Pflichtveranstaltung als eine gern gesehene Ablenkung. Die Freizeit besteht aus nichts anderem mehr außer zocken. Um das am besten stundenlang. Es helfen keine Regel oder Verbote, weil sie alles tun um wieder Zugang zubekommen. Als Elternteil oder auch Außenstehende Person fällt es sehr schwer solch ein Verhalten nachzuvollziehen. Da mittlerweile die meisten Spiele online stattfinden gibt es keinen „Pausen-Knopf“. Doch irgendwann meldet sich auch mal der Körper mit seinen Bedürfnissen, wie z.B. Hunger oder der Toilettengang. Doch diese Signale werden gerne ignoriert. „Ich mache nur noch schnell die Quest zu Ende, dann komme ich zum Essen“ sind gerne gesagte Sätze, die wohl viele Eltern kennen. Und eine Stunde später sitzt das Kind immer noch am PC und konnte sich nicht losreißen. Die Gesundheit und teilweise auch die Körperhygiene werden vernachlässigt. Auch Haushalt und andere Verpflichtungen werden nicht mehr wahrgenommen. Nach dem Motto: „Mach ich später oder morgen“. Da muss man manchmal schon mal den Stromstecker vom Router ziehen, damit die Kinder zum Essen kommen und das nicht vergessen! Und genau das wurde Timo zum Verhängnis! Kurz zu seiner Geschichte. Er war Diabetiker Typ 1. Das bedeutet, dass seine Bauchspeicheldrüse kein Insulin mehr herstellen kann. Somit ist er gezwungen auf viele Dinge in Zusammenhang mit seiner Ernährung zu achten z.B. den Blutzuckerspielgel regelmäßig zu messen und vor jedem Essen mit seiner Insulinpumpe zu spritzen.Wie viele andere Gamer hat auch Timo seine Gesundheit durch das Spielen vernachlässigt. Er hat nebenbei unbewusst genascht, eine Chipstüte nach der anderen gefuttert, Eis schüsselweise gegessen und sein Essen auf das Nötigste reduziert. Bloß kein Hunger spüren und zocken. Teilweise stundenlang nichts gegessen bis der riesen Heißhunger kam und der Körper nach Essen schreit und so große Mengen gegessen werden. Bei seiner Krankheit hat das fatale Folgen. Letztendlich hat ihn genau das das Leben gekostet! Timo wurde Tod vor seinem PC am 18.10.2019 gefunden. Zu diesem Zeitpunkt hat er alleine gewohnt. Überall waren Chipstüten und Eisschalen verteilt. Die Wohnung sah wüst und unordentlich aus. Er hat nebenbei gegessen und vergessen zu spritzen. Bei Diabetes ist es wirklich wichtig auf seinen Zucker zu achten und dementsprechend die Insulinzufuhr anzupassen. Das schlimme bei einer Überzuckerung ist, das man irgendwann bewegungsunfähig wird. Und so konnte er wahrscheinlich noch nicht mal einen Notruf absetzen.Timo hatte zwei Gesichter. Einmal der Junge der stundenlang zockt bis in die Nacht hinein, den man ans Essen erinnern musste. Der aggressiv wurde, wenn man den Routerstecker gezogen hat. In diesen Situationen hat ihn die Sucht kontrolliert, denn er wollte MEHR.Und dann gab es noch den Timo der noch so viele Pläne hatte. Er wollte sein Fachabi machen, wollte studieren, beim Finanzamt arbeiten und irgendwann mal einen Ford Mustang fahren. War er erstmal weg vom PC war er wie ausgewechselt. Hat von seinen Plänen erzählt. Was er noch alles im Leben machen will. Auch im gemeinsamen Urlaub, ging es ohne PC. Aber sobald der Computer und WLAN wieder da war, war das seine Nummer 1. Wogegen keiner eine Chance hatte.Ab dem Zeitpunkt war er wieder fremdgesteuert vom Spiel. Eingezogen in den Bann. Nur das glaubt dir kein Gamer, wenn du ihm das sagst. Er behauptet das mache er alles nur aus Spaß und er ist sein eigener Chef. Er entscheidet. Als Elternteil sieht man, dass es nicht so ist.  Und wenn die Kinder dann 18 Jahre alt sind. Lassen sie sich gar nichts mehr sagen! Denn sie sind ja erwachsen, wenn auch nur auf dem Papier. Doch ab diesem Zeitpunkt erhält man von Behörden und Einrichtungen als Eltern kaum bis gar keine Informationen. Der Junge ist ja jetzt für sich selbst verantwortlich. Wie soll das gehen, nur weil er von heute auf morgen 18 geworden ist, heißt das nicht, das er für sich gute Entscheidungen treffen kann. Da macht sich als Elternteil eine gewisse Hilfslosigkeit breit. Muss man das einfach so hinnehmen? Ich sage NEIN!Das sollte von den Behörden aus mehr passierenDie Behörden sollten gerade in Ausnahmesituationen wo die Gesundheit des Kindes betroffen ist mit den Eltern auch über den 18. Geburtstag hinaus zusammenarbeiten. Zum Wohle des Kindes! Sowas muss nicht noch einmal passieren. Wir hoffen es wird sich ändern! Diese Sucht ist sehr gefährlich und muss ernst genommen werden! Von dem gespendeten Geld werden wir einen Teil dafür verwenden das Grab von Timo zu gestalten. Er soll einen schönen Platz für seine letzte Ruhestätte bekommen an dem wir und auch andere Betroffene ihn besuchen können. Zum Gedenken an ein Schicksal das uns alle traurig macht und daran erinnern soll was durch diese Umstände geschehen kann!!!  Das übrige Geld werden wir an eine gemeinnützige Organisation oder Verein spenden, der sich genau mit solchen Themen auseinander setzt und sich dafür stark macht. Bei unserer Suche hatten wir haber noch keinen Erfolg. Wenn ihr also eine Idee habt bitte ein Kommentar oder eine PN an mich!Ich hoffe auf eure Unterstützung! Vielen Dank!Das Schreiben von diesem Text hat mir geholfen und ich hoffe dass es auch anderen Angehörigen oder Freunden von Betroffenen hilft, das ganze ernst zu nehmen und konsequenter zu handeln! Bitte nehmt es ernst! In tiefer Trauer die Eltern, die Geschwister und die ganze Familie  Dear friends, family and acquaintances,Welcome to this box office to say thank you!With just one click you can participate.• Give as much as you want• All payments are secure with Sofortüberweisung, VISA, Mastercard or Giropay• Why Leetchi? Because it is clear, transparent and fastthank you very muchDEATH: GAMING Hello, my name is Sven Kronenberg. My son Timo Kronenberg was a gamer and diabetic. This combination was doomed to him. He left us suddenly and without warning at the age of 18. Falling asleep in front of the PC due to hypoglycaemia.This story should shake up and explain the consequences of computer addiction. Especially if a disease such as diabetes is involved, and you have to pay attention to yourself.Today, there are more and more people in all age groups who have fallen for the computer without realizing it. It is a slow and creeping process. They go to school, do an apprenticeship or go about their jobs during the day. And then at home, behind closed doors, the computer is turned on and they dive into the virtual world, forgetting everything else around them. They flee from the real world into an evidently better world without conflict, anger, stress and negative emotions. There in this other world they are someone else. You take a role. For example the mighty magician, the strong fearless fighter or the healer. Every game has its own roles. There you have the control. The more you play, the faster you level up and become stronger and more powerful. Social contacts in the real world are increasingly neglected. Most contacts are only available in the virtual world. There is fighting in guilds, a kind of group where you can meet virtually and compete in a quest or fight against strong opponents. Everyone has one thing in common: gambling. True friends in real life, there are hardly or not at all and if only superficially with a bit of small talk. Family reunions are more of a compulsory event than a welcome distraction. The free time consists of nothing else but gambling. Best for hours. It does not help a rule or prohibitions because they do everything to get back access.As a parent or outsider, it is very difficult to understand such behavior. Since most games are online now, there is no "pause button". But at some point, sometimes the body will respond with its needs, such as Hunger or the toilet. But these signals are often ignored. "I'm just finishing the quest quickly, then I'm coming to dinner" are happy sentences that many parents know. And an hour later, the child is still sitting on the PC and could not tear himself away. Health and sometimes body hygiene are neglected. Also household and other obligations are no longer perceived. Following the motto: "I'll do it later or tomorrow". Since sometimes you have to pull the power plug from the router, so that the children come to dinner and do not forget that!And that was exactly what Timo was fated to do! Short to his story. He was type 1 diabetic. That means his pancreas can no longer produce insulin. Thus, he is forced to pay attention to many things related to his diet, e.g. regularly measure the blood glucose level and inject it with his insulin pump before each meal.Like many other gamers, Timo neglected his health by playing. Incidentally, he has nibbled unconsciously, fed one chip after the other, eaten ice cream and reduced his food to the bare necessities. Do not feel hungry and gamble. Partially not eaten for hours until the huge cravings came and the body screams for food and so large quantities are eaten. With his illness this has fatal consequences.In the end, that's what killed him! Timo was found dead in front of his PC on 18.10.2019. At this time he lived alone. Everywhere were chip bags and ice cream cups distributed. The apartment looked wild and messy. He ate by the way and forgot to inject. In diabetes, it is really important to pay attention to its sugar and to adjust accordingly the insulin supply. The problem with over-sugaring is that you eventually become immobilized. And so he probably could not even make an emergency call.Timo had two faces. Once the boy who lumbers for hours into the night, you had to remember the food. The aggressive became, if one pulled the router plug. In these situations he was controlled by addiction because he wanted MORE. And then there was the Timo who still had so many plans. He wanted to do his apprenticeship, wanted to study, work at the tax office and eventually drive a Ford Mustang. Once he was away from the PC, he was like a substitute. He talked about his plans. What he still wants to do in life. Also on holiday together, it went without a PC. But as soon as the computer and Wi-Fi were back, that was his number 1. Against which nobody had a chance.From that point on he was again controlled by the game. Engaged in the spell. Only a gamer will not believe that, if you tell him that. He claims that he does it all for fun and he is his own boss. He decides. As a parent you can see that it is not. And if the children are then 18 years old. Do not let anything be said! Because they are grown-up, if only on paper. But from this point on, you get little or no information from authorities and institutions as parents. The boy is now responsible for himself. How is that supposed to work, just because he's turned 18 every day does not mean that he can make good decisions for himself. As a parent, a certain helplessness spreads. Do you just have to accept that? I say no!That should happen more from the authoritiesIn exceptional situations where the child's health is concerned, the authorities should work together with parents beyond their 18th birthday. For the benefit of the child! Something like that does not have to happen again. We hope it will change! This addiction is very dangerous and needs to be taken seriously!From the donated money, we will use part of making the tomb of Timo.He should get a nice place for his final resting place where we and other victims can visit him. To commemorate a fate that makes us all sad and should remember what can happen through these circumstances !!!The rest of the money will be donated to a non-profit organization or association that deals with such issues and campaigns for them. We did not have any success in our search. So if you have an idea please have a comment or a PN to me!I hope for your support! Thank you so much!The writing of this text has helped me and I hope that it helps other relatives or friends of those affected to take the whole thing seriously and to act more consistently! Please take it seriously!In deep sorrow the parents, the siblings and the whole family

4

230 €

1 %
Mit Pferden helfen

Mit Pferden helfen

"Pferde lügen nie und haben auch niemals ein materielles Denken. Sie leben in der Gegenwart, haben aus der Vergangenheit gelernt und interessieren sich nie für die Zukunft."(Jean-Claude Dysil) Und genau aus diesem Grund sind Pferde wunderbare Begleiter in schwierigen Lebensabschnitten. An der Reitschule Ulm unterstützen mich die vierbeinigen Co-Therapeuten dabei, Menschen jeden Alters durch genau solche Lebensabschnitte zu begleiten (http://reitschule-ulm.de/index.php?id=94). Und wenn ich ehrlich bin, mache ich gar nicht die meiste Arbeit. Das Pferd ist in der Reittherapie nicht Mittel zum Zweck, sondern mein Partner und so möchte ich es auch behandeln. Leider hat gutes Therapiematerial seinen Preis und die Reittherapie wird nicht von den gesetzlichen Krankenkassen gezahlt. Zwar komme ich mit recht wenig Ausrüstung aus, eine gute Reitunterlage ist jedoch unerlässlich. Sie sorgt dafür, dass sowohl der Klient sicher auf dem Pferd sitzt (ein Sattel ist für die Therapie ungeeignet), als auch der Rücken des Pferdes nicht geschädigt wird. Eine Reitunterlage, die alle diese Punkte erfüllt ist das Reitkissen von Equitex. Auch wenn der Preis aufgrund der hohen Qualität und der Handarbeitsanfertigung absolut gerechtfertigt ist, würde mich die Anschaffung finanziell sehr stark belasten, da ich mich noch in der Gründungsphase befinde.  Daher möchte ich um Ihre Unterstützung bitten. Spenden Sie ein paar Euro für die Anschaffung des Reitkissens und erlauben Sie mir meinem Partner Pferd sich voll auf unsere Klienten konzentrieren zu können, ohne Schmerzen oder Einschränkungen. Vielen Dank!

4

190 €

38 %
Schwesterherz Lisa soll wieder glücklich sein

Schwesterherz Lisa soll wieder glücklich sein

Hallo zusammen,herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse, um Glück zu schenken.Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank. jeder Cent ist ein Schritt in Richtung GLÜCKLICHE SCHWESTER Mein Schwesterherz hat nach der Geburt Ihres wundervollen Sohnes aus unerklärlichen Gründen in null komma nix (in nichtmal 1 Jahr) über 20 kg abgenommen. Jetzt denk jeder, die Glückliche. Wünscht sich so manch eine Frau. Leider ist Ihre Brust auf Grund dieser extremen und schnellen abnahme von D Körbchen auf nicht mal A Körpchen geschrumpft. Auch hier werden sich Frauen mit großen Brüsten denken, die Glückliche. Jedoch ist die Haut nicht mit zurück gegangen. Das heisst Sie hat jetzt anstatt zwei Brüste nur noch 2 Hautlappen an sich runter hängen, eine Hülle Brust ohen Gewebe und das ist gerade für eine Junge Frau mit noch nicht mal 30 Jahren die Hölle. Sie möchte nicht mehr ins Schwimmbad, in die Sauna, sich im Sommer mit kurzen Klamotten zeigen. Egal welchen BH sie trägt man sieht das sich die Haut zusammen rollt, sich wellt und einfach schrumpelig aus sieht. Leider sieht die Krankenkasse und der medizinische Dienst keine medizinische Notwendigkeit die Kosten für eine Operation zu  bezahlen, da es keine sofort sichtbare Fehlbildung ist sie solle zum Psychologen gehen oder sich entsprechende Bhs im Sanitätshaus mit angleichenden Brustprothesen besorgen. Bei der Beratung im Sanitätshaus hat man ihr dann mal das ein oder andere Modell gezeigt. Angezogen ist das alles eine tolle Sache jedoch die Haut, die sich wie eine vertrocknete Birne über dem BH rollt wird durch eine Ausgleichsprothese auch nicht gestrafft und unsichtbar. Lange rede kurzer Sinn. Wie man sich denken kann ist sie totunglücklich. Sie hat mittlerweile Beziehungsprobleme, da sie sich Ihrem Partner nicht mehr zeigen möchte, geschweige denn angefasst werden möchte, sie möchte sich am liebsten nur noch in Rollkragen Pullover verkriechen und den Sommer am besten abschaffen :( da meine Schwester immer für mich da war und ist, möchte ich ihr gern ein Stück lebensgefühl wieder geben und hoffe dies über den weg hier zu schaffen. Ich selbst habe schon einen kleinen Nebenjob in Form von einer Putzstelle angenommen um ihr beim Sparen zu helfen. Ich hoffe und wünsche mir so sehr, dass mein Schwesterherz bald wieder durch eure Hilfe sich an Ihrem Leben, Ihrer eigentlich perfekten Beziehung und Ihrem perfekten Sohn erfreuen kann und mit BabyBär unbesorgt und ohne Scham zum Babyschwimmen gehen kann. Ich wünsche allen eine tolle Zeit und bin dankbar über jeden Cent. Das Geld was übrig ist und nicht für die Brustoperation benötigt wird, wird hier auf der Plattform direkt weiter gespendet. Viele Liebe GrüßeNicole PS: Über tips und Ratschläge wie man doch noch die Krankenkasse überstimmen kann wären wir auch sehr dankbar.

4

140 €

1 %
Reittherapie / Delphintherapie für die kleine Anni

Reittherapie / Delphintherapie für die kleine Anni

Hallo du große Welt, ich bin Anni und freue mich sehr, dass Ihr auf meiner Seite gelandet seid. Ich bin ein Sonnenschein, der die Welt auf seine eigene Art erobern möchte und dabei etwas Unterstützung benötigt. Die anderen sagen zu mir, dass ich ein besonderes Kind bin. Für diejenigen, die mich noch nicht kennen, möchte ich etwas über mich erzählen. Geboren wurde ich im Mai 2016. Zierlich erblickte ich das Licht der Welt. Mama, Papa und meine große Schwester waren überglücklich! Beim ersten Routine-Hörscreening im Krankenhaus stellte sich heraus, dass ich eine Hörstörung habe und weitere Untersuchungen erforderlich sind. Die Ärzte diagnostizierten mir hierbei eine Schwerhörigkeit. Also bekam ich schon als kleines Baby Hörgeräte. Das war ein „Spaß“ - auch für meine Eltern, wenn die Sucherei losging, weil ich die Hörgeräte wieder einmal abgestreift hatte. Doch irgendwie war auch abgesehen von der Schwerhörigkeit nicht alles so wie bei anderen Kindern. Vielleicht gehörte ich zu den Spätzündern? In weiteren Untersuchungen fand man eine Erklärung – ich habe einen sehr seltenen Gendefekt. Dieser trägt den Namen CASK-Gendefekt (calcium/calmodulin-dependentserine protein kinase). Das Gen kommt nur auf dem X-Chromosom des Menschen vor. Eine Veränderung, also Mutation, im CASK-Gen auf einem der weiblichen X-Chromosome führt nach einer Studie aus dem Jahr 2008 zu einem nachweislichen Krankheitsbild. Die Gen-Mutation führt zu einem MICPCH-Syndrom (Microcephaly with pontine and celebrellar hypoplasiasyndrom). Es gibt eine Reihe von klinischen Auffälligkeiten, die bei Mädchen mit der Mutation im CASK-Gen verbunden sind:- Eine primäre (von Geburt an) oder sekundäre Mikrozephalie – das Ausbilden eines zu kleinen Kopfes. Die Mikrozephalie entsteht, falls nicht von Geburt an, im frühen Kindesalter.- Eine Entwicklungsverzögerung (mentale Retardierung).- Eine Unterentwicklung des Klein- und Stammhirns (Hypoplasie der Pons und des Zerebellums).- Meist ein Mangel an Muskelspannung (Hypotonie). Im Jahr 2008 waren weltweit 50 Fälle dieser seltenen Erkrankung bekannt - davon 12 in Deutschland (Quelle: CASK Kinder- und Lebenshilfe e.V.). Jetzt mit meinen drei Jahren kann ich leider noch nicht krabbeln, geschweige denn laufen. Das würde ich aber so gerne, wenn ich meine große Schwester und die anderen Kinder sehe. Sprechen kann ich leider auch nicht, was das Leben für mein Umfeld nicht immer einfach gestaltet. Ich möchte so gerne meine motorischen Fähigkeiten erweitern und meine Wahrnehmung verbessern. Hierfür bekomme ich zur Zeit Physio- und Ergotherapie, wodurch ich schon große Fortschritte gemacht habe. Durch weiterführende Therapien wie beispielsweise eine Hippotherapie (= Therapeutisches Reiten) verspreche ich mir noch mehr. Mein größter Traum wäre es, an einer Delphintherapie im weltweit führenden Zentrum für Delphintherapien auf der niederländischen Karibikinsel Curacao teilzunehmen. Das wäre sooo schön… Solch großartige Erlebnisse bringen auch große Entwicklungsschübe. Man sieht ja auch bei vielen anderen Kindern, die an diesen Therapien teilgenommen haben, dass die Entwicklung sehr positiv beeinflusst wird. Jetzt beginnt ein neuer Lebensabschnitt für mich - im Mai komme ich in den Kindergarten. Dies wird über einen Integrationsplatz ermöglicht und ich freue mich schon riesig darauf! Ich hoffe, dass ich durch Eure Unterstützung die Therapie, die mir bei meiner Entwicklung hilft, erhalten kann. Die Hippotherapie und Delphintherapie wären eine echte Bereicherung für meine Entwicklung. Mein kleines Herz wäre euch sehr dankbar, wenn ihr mich unterstützen würdet und diese Seite auch mit euren Freunden und Bekannten teilt! Eure Anni  ----------------------------------------------  Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay.* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.Herzlichen Dank! ----------------------------------------------

3

305 T

Schmerzfreies Leben durch Lipödem-Operationen

Schmerzfreies Leben durch Lipödem-Operationen

<p>Hallo ihr Lieben,</p><p> </p><p>Ich bin Alina, 22 Jahre alt und lebe im schönen Thüringer Wald.</p><p> </p><p>Ich habe die Diagnose Lipödem Stadium 2. Lipödem ist eine schmerzhafte Fettverteilungsstörung. Dadurch nimmt das Fettgewebe der Unterhaut zu und lagert Wasser ein. Deshalb werden starke Schmerzen hervorgerufen, die unter anderem Druckschmerz und blaue Flecken beinhalten. Von Ärzten wird die drastische Gewichtszunahme meist auf falsche Ernährung und mangelnde Bewegung zurückgeführt. Doch weder eine gesunde und ausgewogene Ernährung noch Sport gewinnen den Kampf gegen das Lipödem. Deshalb wird auf regelmäßige Lymphdrainage und Kompressionsversorgung hingewiesen, welche die Schmerzen in manchen Situationen etwas lindern, aber den Fortschritt nicht stoppen können.</p><p> </p><p>Doch bis zu dieser Diagnose war es bereits ein harter Weg. Die hohe Gewichtszunahme während der Pubertät hat eine harte Zeit und eine psychische Belastung mit sich gebracht. Mitschüler haben Mobbing begangen, weshalb einige Jahre unter psychologischer Betreuung gefolgt sind. Die Suche nach Gründen für diese Gewichtszunahme und das viele Geld in Abnehmmethoden sind über Jahre hinweg fehlgeschlagen, doch dann hat ein Spezialist das Lipödem diagnostiziert, welches dann auch durch weitere Lymphologen bestätigt wurde. Auf der einen Seite eine Erleichterung endlich zu wissen woran das alles liegt, auf der anderen Seite eine wieder ausweglose Situation auf Grund der hohen Kosten für die Operationen. Nach den letzten schweren und schmerzhaften Jahren war jedoch klar, dass nur eine Operation helfen kann. Mehrere Chirurgen beurteilten den Zustand und empfehlen auf Grund des fortgeschrittenen Stadiums vier Operationen. Eine davon wird 6.000 € kosten, was für mich leider nicht zu stämmen ist. Die Krankenkassen übernehmen keinerlei Kosten dafür.</p><p> </p><p>Dadurch ergeben sich für mich sehr schwierige Situationen, die mein Leben beeinträchtigen und viele Tränen bescheren. Bereits einfache alltägliche Handgriffe werden zum Problem:</p><p>     - Wäsche aufhängen, Haare föhnen, Betten beziehen,...</p><p>     - seit mehreren Jahren keine Schwimmbadbesuche möglich</p><p>     - das Tragen von kurzer Kleidung unmöglich (auch bei 30 Grad im Schatten)</p><p>     - ständiges Tragen der Kompression nötig </p><p>     - kein gegenseitiges Berühren mit dem Partner möglich, da sofort blaue Flecken und Schmerzen entstehen</p><p>     - keine passende Kleidung</p><p>     - psychische Belastung</p><p>     - physische Belastung (kein langes Stehen, Gehen möglich)</p><p>     - Angst vor der Zukunft, da mein Berufsleben gefährdet ist</p><p>     - ...</p><p> </p><p>Ich bin über jeden Cent dankbar und möchte damit die langersehnten Operationen finanzieren, um endlich ein schmerzfreies Leben führen zu können. ❤</p><p> </p><p>Herzlichen Dank!!!</p><p>Eure Alina</p>

2

100 €

0 %
Ayurveda Therapie Never give up

Ayurveda Therapie Never give up

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse, um Danke zu sagen!Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank Hallo ich heiße Erika bin 50 Jahre alt und seit meinem 18. Lebensjahr gehört Schuppenflechte mit Gelenksbeteiligung zu meinem Leben und Alltag, aber auch Schmerzen, Bewegungseinschränkungen, schlaflose Nächte vor allem in der kalten Jahreszeit wenn mein Gedankenkarrussell und Körper nicht zur Ruhe kommt.  NEVER GIVE UP. Ich wünsche mir von Herzen; finanzielle Unterstützung für eine umfassende alternative Behandlung, längerfristiger Aufenthalt in einer Ayurveda-Klinik, Entgiften in Kombination mit physischem und psychischem Aufbau, erschöpfungsreaktiven depressiven Zuständen, um rundum Stabilität zu bewirken, um meine Lebensqualität und Lebensfreude nachhaltig zu stärken. Aber auch das ich zu Hause mit Ayurveda meinen Weg der Heilung weiter gehen kann mit Anwendungen, Kräutertherapien uvm. Warum ich mich an Euch wende, weil ich mittlerweile alle materiellen Ressourcen aufgebraucht habe und ich meine notwendigen Kuren, Behandlungen, Medikamente und Kräuter, einfach nicht mehr aufbringen kann. Ayurveda begleitet mich seit 2013 und ich konnte innerhalb weniger Monate ohne Krücken gehen, Schmerztherapie deutlich reduzieren und auch meine Haut fing an zu heilen. Dies war möglich, weil ich konsequent jedes Jahr meine Pancha Karma Kur machte,  zu Hause Ayurvedabehandlungen, Ernährung umstellte und mich an alle Anweisungen von Seiten der Ärzte hielt. Körper, Geist und Seele den Weg der Heilung gehen. Von Seiten der Schulmedizin seit Ende 2012 austherapiert. Was meine Selbstständigkeit, Eigenständigkeit und Rückkehr in den Arbeitsprozess hindert sind meine Hände. Links kein Faustschluß möglich und rechts ebenfalls durch Krankheit und Überlastung sehr stark eingeschränkt. Linke Hand bereits das dritte mal operiert und weitere Operationen werden folgen. Ich habe sehr liebe Ärzte aber auch Therapeuten die alternativ nicht nur akzeptieren sondern auch unterstützen, eine Zusammenarbeit findet  auf allen Ebenen statt. Ich war gezwungen mein Geschäft, auf Grund meiner  Krankheit und deren Verlauf aufzugeben. Beruflich umorientiert und  in der Zeit eine Ayurvedaausbildung abgeschlossen. Damit ich Beratungen und Kochkurse anbieten kann, müssen meine Hände so halbwegs funktionieren. Es fällt mir nicht leicht diesen Weg zu gehen, denn er wurde  durch viele Erfahrungen ob positiv oder negativ geprägt  und hinterließ nicht nur äußerliche, sondern auch innerliche Narben. Damit ich weiterhin meine Ayurvedabehandlungen und Kuren  in Anspruch nehmen kann, bin ich auf Eure Hilfe angewiesen, denn die Sozialversicherung ist nicht bereit die Kosten zu übernehmen.  Meine Bereitschaft ist da, rundum gesund zu werden und ich freue mich auf zukünftige Momente, Situationen, Möglichkeiten, mit Menschen zusammenzutreffen, die mich auf meinem Genesungsweg begleiten Ich glaube an ganzheitliche Heilung und Genesung. Gerne halte ich euch auf dem Laufenden, was, wie, wo geschieht und eingesetzt wird. Vielen herzlichen Dank im voraus an jeden Einzelnen, für EUER Engagement, einer finanziellen Unterstützung oder der Vermittlung eines Ortes mit Menschen, wo ich die Winterzeit zukünftig verbringen darf Dankeschön das Ihr mich unterstützt.

3

100 €

0 %
Junge Mami mit Brustkrebs sucht hoffnungsvoll Unterstützung

Junge Mami mit Brustkrebs sucht hoffnungsvoll Unterstützung

Als dieses Bild entstand war ihre Welt noch in Ordnung!!Niemals hätten sie mit so einem Schicksalsschlag gerechnet😢 Hallo, ich möchte gerne eine Spendenaktion für meine Schwester startenSie wird im März 30 Jahre alt und hat 3 Kinder mit 12, 10 und fast 2 Jahren 🙂Sie liebt ihre Zwerge über alles und ist eine richtig liebevolle aufopfernde mami❤️Leider hat sie Anfang Jänner erfahren müssen das ihr Jahr 2019 für sie und ihre Familie überhaupt nicht so fröhlich und schön verlaufen wird wie sie es sich mit ganzem Herzen gewünscht und vorgenommen hat😢Sie ging mit einem großen tastbaren knubbel in der Brust mit nicht gerade negativen Gedanken zur Mammographie!!Diagnose: Brustkrebs triple negativ mit fernmetastasen in der linken Achsel!!Es war ein riesiger Schock😢😢Sie war am Boden zerstört.Vor ihr liegen 6 Monate Chemotherapie mit anschliesender Operation und bestrahlung!! Nun liegt die 3. Therapie hinter ihr.Ihren Teilzeit Job müsste sie nach der 2. Therapie weil sie mit sehr schlimmen Nebenwirkungen zu kämpfen hat und es körperlich trotz aller Mühe nicht mehr schaffte aufgeben.Da sie noch bis Mai in Karenz ist bekommt sie jetzt wieder nur Karenzgeld von knappen 400€ mit dem sich nicht einmal die Miete ausgeht :( Natürlich gibt’s noch Kinderbeihilfe aber mit allem gesamt schafft sie gerade mal knapp die Zahlungen! Deshalb ging sie ja auch sobald es ihr möglich war obwohl sie gerne bei ihrem Baby daheim geblieben wäre wieder arbeiten! An Essen Kleidung Klamotten und weiteren Dingen die eine Familie im täglichen Leben braucht muss sie sehr sehr einsparen!Trotzdem versucht sie mit Aller Kraft und Mitteln die sie aufbringt ihren Kindern alles was sie brauchen zu ermöglichen❤️Dies fällt ihr natürlich ohne Finanzielle Mittel mit den großen Einsparungen die sie jetzt hat sehr sehr schwer bis unmöglich. Noch dazu kommen ein ganzer Haufen zusätzliche Kosten.Die Fahrtkosten zu den Therapien im Krankenhaus von je 10€  bringt sie fast nicht auf.Heute kamen Erlagscheine der Stationären Behandlung der bisherigen Therapie Tage mit je 9,98€.Sogar um Gesund zu werden und für Ihre Kinder zu Überleben muss sie bezahlen.Ganz davon abgesehen das sie fast jede Woche Medikamente bzw Rezepte mit ca 40€ in der Apotheke holen muss!Seit 3 Tagen verliert sie ihre Haare 😞 Mit 30 Jahren eine glatze als Frau😱😱daran hätte sie nie gedacht!!Die Krankenkasse würde zwar 60% der Perrücken kosten bezahlen aber die sind bei den dafür vorhergesehenen Perrückengeschäften ,echthaar dauerperrücke mit/ab 700€ aufwärts für sie nichtmal annähernd leistbar. Ich kenne mich mit Thema Spendenaktionen oder ähnlichem überhaupt nicht aus!!Sie schämt sich jetzt so sehr ohne Haare😢 sie traut sich nicht einmal auf den Spielplatz mit den Kindern! Natürlich geht sie trotzdem beschämt und demütig weil sie ja wenigstens Ihnen trotz allem ein sorgloses und so gut wie möglich normales Leben bieten will. Auch wenn sie zur Zeit nicht viel Freude am Leben hat wünscht sie es ihren Kindern natürlich von ganzem Herzen.auch in der Schule lästern Mitschüler schon weil Mami ja keine Haare hat😢😢kinder verstehen es ja nicht :( sie würde nie zulassen das ich das hier mache weil sie selbst immer gerne für allerlei gespendet hat und sagt das es vielen viel schlechter geht als ihr, viele haben nichts und sie hat doch ihre Kinder, wird geliebt und hat auch essen zu Hause!trotzdem mache ich es und bitte um Hilfe für sie!auch wenn es nur ein wenig ist ich bin für alles dankbar!!ich schaffe es leider auch nicht ihr ständig finanziell auszuhelfen und die perrücke kann ich mir für sie leider nicht leisten :( noch dazu wird sie bald Frühjahrs Klamotten brauchen :( mach ich weis nicht mehr weiter!!Würde mich total freuen wenn wir Hilfe und Unterstützung bekommen würden!! Dankeschön an alle die sich die Zeit genommen haben es zu lesen❤️Bitte Helft ihr ihr diese schwere Zeit zu überstehen :( sie schafft es wirklich kaum mehr Miete und alles zu bezahlen :( sind für jeden Cent überaus dankbar!!

3

100 €

6 %
Rückfahrt ins Leben

Rückfahrt ins Leben

Projekt SchlaganfallIch Enrico Wenzel(38) getrennt lebend, gelernter Industriemechaniker, geboren 1981 in Räckelwitz. Wohnhaft in Kamenz, ich habe 2 Kinder und war bis zu meinem Schlaganfall Vollzeit arbeiten als Arbeitsvorbereiter bei der Firma Smt Electronic, DeBAg als Ersatzteilmanager. In meiner Freizeit habe ich Aktiv Fußball gespielt für die folgenden: Vereine SV Biehla Cunnersdorf, SV Aufbau Deutschbaslitz, SpVgg Rommelshausen, denn SV Thonberg und mein Jugendverein war der SV Einheit. Früher, in meiner Jugend, war ich auch Schwimmer beim asv Kamenz. So das war es kurz zu mir. Nun kommen wir zu meiner Krankheitsgeschichte, welche mich zu dieser Spendenaktion bewegt. Ich hatte 3 Herzinfarkte, einen multiplen Beckenbruch mit einer Spaltung der Lendenwirbelsäule. Durch eine Erbkrankheit Faktor-5-Leiden erlitt ich einen Schlaganfall. Durch den Schlaganfall wurde ich plötzlich aus dem Leben gerissen. Mein Alltag ist trotz Unterstützung, täglich eine Herrausforderung, durch die Linksseitige Lähmung und einer gesenkten Konzentrationsspanne werden einen immer wieder Grenzen aufgezeigt. Trotz sämtlicher Therapien, sieht man nur langsam steigende Fortschritte, durch meine einschränkende Behinderung, darf ich nicht mehr am Arbeitsleben teilnehmen. Mit dieser Spendenaktion, möchte ich Menschen mit dem gleichen Schicksal, Mut machen, dass man mit viel Willen und Kraft einiges erreichen kann und zeigen das man kein untergeordnetes Mitglied der Gesellschaft ist welches Nutzlos ist, aber besonders, dass das Leben auch weitergeht trotz Einschränkungen. Wichtig ist es mir auch zu zeigen das Apoplex keine Rentnerkrankheit ist sondern auch viele jüngere Menschen(pro Jahr ca. 14.000 Männer und Frauen) getroffen sind. Mit einem Liegerad, möchte ich durch Deutschland fahren und andere Betroffene besuchen um Erfahrungsberichte und Spenden zu sammeln für die Deutscheschlaganfallshilfe.Erfahrungsberichte, wie Leute zurück in den Alltag kamen, aus diesen Berichten möchte ich ein Buch schreiben, was zukünftige Betroffene einen Leitweg ins Leben zeigen soll und Mut bringt. Der Gewinn aus diesem Buch geht ebenfalls an die Schlaganfallshilfe und soll betreffenden Kindern zu Gute kommen. Ablauf:Sponsoren für Liegerad und Ausrüstung findenTraining für den Umgang mit dem Liegerad und der körperlichen HerausforderungStreckenfindungBetroffenensuchefolgende orte will ich anradeln von Kamenz nach hoyerswerda von a nach Senftenbrg Lüben LübenauKönigs Wusterhausen Potsdam Berlin rostock Lübeck Kiel HamburgHannovr  Start der aktion sobald ein Liegerad bestellt ist für die ersten trainingskilometer würde ich SaPatienten und sPonsoren in sachsn und fahrenumgebung dresden bsuchen fahren. Jede Trainigsfahrt wird per Helmkamera festgehalten und bei youtube facebook oder instagramm veröffentlicht mit einblndung der Sponsoren dies wird natürlich auch bei der Hauptaktion gemacht geplanter Start der ganzen Aktion April 2020 bis ende Mai2020ankunft in Kamenz  benötigt werden noch 1 ehrenamtlicher Helfer ein ambitionierten hobbyradler der mitfahren will und filmen für die veröfftlichung bei und kommentierung im socialmedia bereich und folgende Ausrüstung ein Kräftiger partner ist im hintergrund vorhanden mit dem SV Biehla Cunnersdorf  Bekanntmachung über zeitung und social media oder Radio wenn es losgeht und wo ich mich aufhalte

2

70 €

Momo´s Überlebenskampf

Momo´s Überlebenskampf

Momo´s Überlebenskampf....dürfen wir vorstellen, das ist Momo! (geboren am 17.11.2019)Momo´s  Start ins Leben verlief leider nicht ganz wünschenswert. Kaum geboren, musste er schon ums nackte Überleben kämpfen! Seine Mama nimmt ihn nicht an und hat bedauerlicherweise auch schon mehrfach versucht ihn ernsthaft zu verletzen. Leider scheiterten auch schon zahlreiche Versuche eine Mutter-Sohn-Bindung erneut aufzubauen. Es sieht nicht wirklich danach aus, dass dies noch möglich ist! Mathilda (das ist die Eselmama) lässt sich auch nicht abmelken. Aus diesem Grund müssen wir ihn per Hand mit teuerer Aufzuchtsmilch füttern. Er benötigt diese Milch alle 2 Stunden, in einem Zeitraum von min. 3-4 Monaten. Ab der 3ten Lebenswoche sind dann auch noch zusätzliche Futtermittel notwendig. (z.B. spezielles Fohlen Müsli, Vitamine usw.)Eine ständige Betreuung durch unseren Tierarzt ist damit auch verbunden. Wir bzw. Momo brauchen / braucht eure Unterstützung! Wir wollen, dass er wie andere Fohlen über die Wiesen galloppieren, gesund aufwachsen und mit seinen Freunden spielen kann! Helft uns dabei, Momo´s Leben zu retten!  Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse, um Danke zu sagen!Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank, das Bel Posto Team  und Momo!

3

70 €

Nica versus Lipödem

Nica versus Lipödem

Liebe Freunde, Familie, Bekannte & auch Unbekannte🙋🏼,  Ich leide seit Jahren an einer chronischen Erkrankung, die mich extrem einschränkt,mir jeden Tag meines Lebens starke Schmerzen bereitet,mein Immunsystem zerstört und dafür sorgt,dass ich in absehbarer Zeit am Rollator gehen werde!Diese Erkrankung nennt sich Lipolymphödem.Sie nimmt mir tagtäglich mehr Energie und mehr Lebensqualität und beeinflusst auch das Leben meiner Familie!!!!ich bin erst 40 Jahre alt und wahrscheinlich schon in 2-3 Jahren komplett berufsunfähig,wenn mir nicht adäquat geholfen werden kann!Ich habe nur durch die Amputation dieser Erkrankung die Möglichkeit,das weitere Fortschreiten aufzuhalten,durch begleitende Therapien wieder gesünder zu werden und wieder mehr am Leben teilnehmen zu können!Leider übernehmen die Krankenkassen die Kosten nicht und lassen uns Betroffene mit unserem Schicksal alleine!Damit ich die notwendigen Operationen vornehmen lassen kann, brauche ich DEINE/EURE Hilfe!Jeder, der uns helfen möchte,kann uns hier auf dieser Spendenplattform Namens: "Nica versus Lipödem”Eine Spende zukommen lassen.Den Spendenbetrag bestimmst Du selbst!Du gibst das, was dir nicht wehtut & was du entbehren kannst und möchtest!Jeder Euro zählt!Ich danke jedem Einzelnen von euch schon vorab von Herzen für euer Interesse,eure Hilfsbereitschaft und die Chance, dem Ziel >WIEDER GESUND ZU WERDEN🍀 Schritt für Schritt näher zu kommen! Gemeinsam können wir Alles schaffen!  VIELEN DANK 🙏 eure Nicole ”Nica”

2

65 €

0 %
Spendeaktion für ein ausgebildeter Epi Hund

Spendeaktion für ein ausgebildeter Epi Hund

Liebe Freunde, Familie Hallo liebe potentielle Spender,, Diese Spendekamange rufe ich ins Leben für meine Tochter Larissa (4 jahre ) .Um einen Epi Hund zu leisten. Da keine Krankenkassen das übernimmt, versuche ich es jetz so über Spenden. Meine Tochter hat ein Dravet syntrom mit Tonisch-klonische Anfälle,, dazu hat sie eine Mutation SCN ¹A - Gen- pathogene Variante. Larissa ist mein 1. Kind, und bin alleinerziehende Mutter. Larissa hat seit ihrer Geburt die Epilepsie. Als Mutter ist das sehr schlimm die eigene Tochter so zu sehen., wie sie Krampft und kämpft und auch immer diese Angst das mann was falsch machen kann. Das geht jedes mal an phyche, sowas immer mit zu erleben. Mann muss immer mit dem schlimmsten Rechnen. Larissa ist ein sehr fröhliches aufgewecktes Mädchen. Die Entwicklung ist auch super, sie entwickelt sich normal. Da ich meine Tochter und mich unterstützen möchte, ist mir nur eins in den kopf gekommen ein epi hund, wo mann ausbilden kann. Habe viele Dokus drüber gesehen und finde das toll . Am besten setz mann goldene Retriever ein  ,Da würde mir die Angst nehemen das larissa in der Nacht Anfälle hat, das dann der Hund mich aufmerksam machen kann um auch sofort zu reagieren.Der Hund soll eine Unterstützung für meine Tochter und mich sein. Es wäre auch eine gute Therapie für meine Tochter.  Bitte helft uns das wahr zu machen.  Ich bedanke mich im vorraus sehr.  Mit Liebe Grüße Larissa und marina

3

57 T

0 %
Endlich leben mit PTBS-Assistenzhund Milo Service dog

Endlich leben mit PTBS-Assistenzhund Milo Service dog

English downwards! Hallo ihr Lieben,mein Name ist Vanessa, ich bin Anfang 30 und ich leide unter einer Posttraumatischen Belastungsstörung mit etlichen Begleiterkrankungen wie Depressionen, Zwangserkrankung, Angststörung mit sehr starken Panikattacken, Schlafstörungen mit Alpträumen und Atemnot (zum Teil so schlimm, dass ich aufwache und Minutenlang nach Luft japse), soziale Phobie und dissoziativen Wahrnehmungsstörungen. Ausgelöst wurde all dies durch sexuellen Missbrauch in frühster Kindheit und Vergewaltigung in meiner Jugend. Mir ist es nicht mehr möglich alleine vor die Haustüre zu gehen. Alltägliche Dinge wie Einkaufen gehen oder einfach mal mit Freunden treffen sind mir schon lange nicht mehr möglich. Jeder Versuch endet in einer extremen Panikattacke. Eine Panikattacke äußert sich bei mir mit Schwindel, starkem Schwitzen, zittern bis meine Knie ganz nachgeben und ich auf dem Boden zusammenbrechen, weinen, starkes Herzklopfen und Hyperventilation - kurz gesagt - ich habe in diesem Moment das Gefühl zu sterben. Ich bin Erwerbsunfähig aufgrund meiner Erkrankungen und habe einen GdB von 60% und bin somit Schwerbehindert. Durch meine enormen Schlafprobleme und auch der großen Angst wieder einzuschlafen, Angst vor den immer wieder kehrende Träumen oder der Angst wieder halb erstickend aufzuwachen kann ich auch einen Alltag zuhause kaum bewältigen. Ein ausgebildeter Assistenzhund kann mir Sicherheit geben wenn ich das Haus verlasse, mich in Supermärkte, zu Ärzten und anderen Institutionen begleiten. Er kann Panikattacken unterbrechen, mich aus Alpträumen aufwecken, mich beruhigen usw., d.h. er ermöglicht mir die Chance auf ein, wenigstens halbwegs, normales Leben.  Er würde mir helfen nicht mehr nur zu überleben, sondern wieder zu leben! Leider werden die Kosten für die Ausbildung eines Assistenzhundes nicht von den Krankenkassen übernommen, sodass ich aufgrund meiner geringen Rente auf Spenden für die Ausbildung angewiesen bin. Die eingegangenen Spenden gehen direkt an Associata-Assistenzhunde e.V., die ein Spendenkonto für mich angelegt haben und meine Spenden verwalten. Jeder einzelne Cent kommt zu 100% der Ausbildung meines Assistenzhundes Zugute. Den Kostenvoranschlag für die Ausbildung werde ich in den nächsten Tagen noch online stellen. Wenn ihr nichts Spenden könnt, dann würdet ihr mir wahnsinnig helfen indem ihr die Spendenaktion teilt, sodass ich möglichst viele Menschen erreiche.  Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank  Hello everybody, my name is Vanessa, I am in my early thirties and suffer from post traumatic stress disorder (PTSD) and its numerous side effects like chronical depression, obsessive-compulsive-disorder (OCD), anxiety with severe panic attacks, dissociative disorder, a social phobia and a sleep disorder with night terrors and breathing problems (sometimes it's so severe, that i wake up and struggle inhaling for several minutes). All those things were caused by a sexual abuse in my early childhood and a sexual assault in my teenage years. I am not cappable to leave my appartment anymore. Ordinary things like shopping or meeting up with friends aren't possible anymore for a very long time. Every attempt of doing so ends in an extreme panic attack for myself. A panic attack expresses itself for me by dizzines, heavy sweating, shaking until my legs won't carry me anymore and i fall down, crying, massive beating of the heart and hyperventilation. So summarized: in this moment i feel like i'm going to die. Because of my disorders i am officially declared unfit for work and my degree of diability is 60% which makes me severelly handicaped. Due to my problems with sleeping in general and the anxiety to fall asleep again because of my reaccuring night terrors and/or awakening half suffocated, I can't really manage my daily life within my apartment either. A properly trained assistance dog can give me a sense of security when I leave my home, go shopping, visit doctors or other institutes just by accompanying me. He can interrupt panic attacks, wake me during night terrors, calm me down etc. which pretty much means help me live a normal life again.He would help me not just to survive anymore but to live again! Sadly the costs for the training aren't covered by the health insurance yet so that due to my low disability pension i have to ask for donations. The incoming donations are directly transfered to Associata-Assistenzhunde e.V.. They have created a donations account for me and manage everything so that it's guaranteed that every donated cent goes towards the goal of training an assistance dog.Within the next few days I'll put up the estimated calculation from the assistance dog school.Every cent helps and even if can't donate anything, you would help me a lot by sharing this donation page so that i can reach as much people as possible. Please help me on my way to get my own service dog! You can participate buy just one click.Thank you very much.

3

56 €

7 %
Seitenanfang