Spenden für Manou

Liebe Freunde und Beteiligte!Mir fehlen die Worte dieser Tage... Vor 2 Wochen habe ich von Manu´s Situation erfahren. Er war trotz seiner Schmerzen so voller Hoffnung und Optimismus, als ich mit ihm telefonierte, nachdem Manfred mich anrief, ob ich finanziell helfen kann.Er war überzeugt davon, dass er dort in der Schweizer Klinik am richtigen Ort sei und ihm dort geholfen wird. "Ich muss meinen Körper wieder ins Gleichgewicht bringen und nach 4 Wochen werde ich hier wieder rauslaufen, ohne Schmerzen..." waren seine Worte. Er wollte sich das nötige Geld für die Klinik unbedingt leihen um Heilung zu erfahren. Als ich ihn mit meinem Bruder besuchte machte er einen schwachen, geplagten Eindruck, wirkte trotz seiner Diagnose aber weiterhin mental stark und positiv. Erst nach 10 Tagen Klinikaufenthalt war schließlich klar, dass es nicht besser werden kann, die Krankheit war zu weit fortgeschritten, die Schmerzen wurden täglich größer. Er bat mich "Hebel in Bewegung zu setzen... - Du kannst das, Nikos" um ihm eine Heimkehr zu ermöglichen. Da wusste er, dass er gehen muss. Von Mittwoch auf Donnerstag war er nachts im Krankenwagen unterwegs und kam morgens dort im Klinikum an. Für ihn war es die beste Reise seines Lebens und der folgende Tag der schönste. Im Kreise seiner Tochter konnte er in Frieden Abschied nehmen. - und ist nun endlich erlöst von seinen Schmerzen. _________ Für alle lieben Spender und Unterstützer will ich nun kurz die entstandenen Kosten darlegen: 27.02.-02.03. 2017: Unterkunft und Transport in die Schweiz:                          1451,00 €27.02.-03.03. 2017: Behandlung in Praxis für Gesundheitsmedizin Mettlach:   1725,00 €28.02 2017: Heilkreuter und Krebsmedikamente:                                                550,00 € 04.03.-16.03. 2017: Paracelsus Klinik Al ronc, Schweiz:                                   11196,85 €17.03. 2017: Ambu-Trans, Krankentransport Castaneda/CH - Weimar/DEU:     2800,00 € Gesamt:                                                                                                             17722,85 € Gesammelte Spenden (Stand 21.03.2017):  Crowdfunding: 14957,12€ - 2,9% Gebühren (433,75€):                                     14523,36 €Spenden direkt an Klinik:                                                                                        813,00 €Spenden aus Konzert "Funk the cancer" :                                                              277,77 € Gesamt:                                                                                                                15614,43 € Ergibt einen noch offenen Betrag von 2108,42€  Hinzu kommen noch Kosten für Aussegnung, Verbrennung, Beisetzung, die alle bei Manu´s Tochter hängenbleiben. Sie möchte studieren und hat keinerlei Mittel. Daher meine Bitte: WER NOCH WEITERES GELD GEBEN KANN UNTERSTÜTZT MANU AUCH NACH SEINEM TOD!  Bitte verteilt diese Nachricht, sodass auch die noch offenen Kosten irgendwie gestemmt werden können.  In Trauer und Dankbarkeit grüßt euch  Nikolaus  19.03.17Manu hat heute Mittag seinen Körper verlassen. Er ist in Frieden! Manu left his body today. He is light now and full of peace! Dank für alles! Thanks for all! Amen  16.03.2017UPDATE zu Manu Liebe Freunde und Unterstützer. Manu´s Situation hat sich verändert. Der von ihm so innig erhoffte Heilungserfolg durch die Behandlung in der schweizer Klinik hat sich nach anfänglicher Besserung nicht eingestellt.Die Krankheit ist schon so weit fortgeschritten, dass er die größtmögliche Schmerzbehandlung braucht. Ich denke ihr wisst, was das bedeutet.Deshalb wurde er durch die Firma Ambutrans (ich muss diese erwähnen, weil ich überwältigt war, wie unkompliziert und verhältnismäßig bezahlbar sie Manu´s Rückführung durchgeführt haben) zurück nach Weimar verlegt. Dort liegt er nun im Klinikum und es geht ihm den Umständen entsprechend gut. Seine Familie und Freunde berichten, dass er "von innen strahlt"!!! Er ist voller Liebe und Zuversicht, voller Hoffnung und ohne Angst

4 T
verbleiben

77
Teilnehmer

15.057,12 €
gesammelt

DIE KUNST DER HOFFNUNG

Liebe Menschen Ich bin zutiefst bewegt, angesichts meiner Situation auf so viel Hilfe zu stoßen.Nach einer Zeit des Suchens hab ich jetzt meine Heilweg gefunden und ich bin sehr froh mich für einen ganzheitlichen Weg entschieden zu haben.Dank euch und eurer finanziellen Unterstützung, konnte ich den ersten Teil der Therapie schon beginnen.Ich möchte mich bei Euch allen bedanken und ich freu mich zu sehen, wieviel möglich ist, wenn viele mitwirken.Danke Danke DankeSilvia Weinberger  DIE KUNST DER HOFFNUNGSilvia ist eine selbstständige Künstlerin mit einer außerordentlichen Leidenschaft für Ton. Seit 20 Jahren schafft sie einzigartige Skulpturen, Reliefbilder und Gefäße. Dieses Handwerk übte sie bis vor kurzer Zeit mit viel Liebe, Können und Hingabe aus. Umso mehr schmerzen uns diese Zeilen, denn unsere Freundin Silvia ist schwer erkrankt. Eine Form von Darmkrebs macht ihr zu schaffen. Sie hat sich für eine innovative Therapieform entschieden, deren Kosten allerdings nicht von unseren Krankenkassen und Versicherungen übernommen werden. Mittlerweile ist Silvia zu schwach, um neue Werke zu kreieren und davon die Klinik-Rechnungen zu bezahlen.Deshalb entschieden wir uns für dieses Projekt: DIE KUNST DER HOFFNUNGBitte unterstützen Sie unsere Freundin Silvia!http://www.silviaweinberger.com/ DANKEVielen Dank an alle, die sich die Zeit genommen haben, um diese Zeilen zu lesen und die Silvia unterstützen möchten.  PS:Liebe Freunde, Familie, Bekannte, Unbekannte und Hoffnungsträger.Herzlich willkommen bei dieser Sammelaktion!Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet. Einfacher Klick auf Teilnehmen und alle* Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard, Giropay oder ELV (kein Online-Banking notwendig).* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.Herzlichen Dank

14 T
verbleiben

60
Teilnehmer

5.565 €
gesammelt

19 %

Hilfe für Eva

Hallo ihr Lieben,viele von euch kennen unsere Situation schon. Für jene, die durch Zufall hier gelandet sind gibt es nun erstmal eine Erklärung. Unsere Tochter (7 Jahre) hat einen aggressiven Gehirntumor. Seit nun fünf Wochen sind wir im Krankenhaus und die Diagnose war absolut niederschmetternd.  Das komplette Drama könnt ihr auch auf www.the-anna-diaries.de nachlesen. Da berichte ich regelmäßig über unsere Erlebnisse, die derzeit leider alles andere als gut sind.  Jetzt kommt IHR ins Spiel!Ihr könnt helfen die lange Krankenhauszeit erträglicher und spaßiger zu machen. Ihr könnt helfen die (hoffentlich nicht) letzten Wünsche von unserer Tochter zu erfüllen.In zwei Wochen geht es nach Heidelberg zur Therapie und damit wir dort alle zusammen bleiben können, brauchen wir auch eine Wohnung. Während der Therapiezeit wird Eva ans Bett gefesselt sein und nicht raus dürfen. Dafür würden wir gerne eine Tablet kaufen, damit sie damit spielen und CDs hören kann. Andere Kleinigkeiten wie DS Spiele wären auch eine gute Möglichkeit die Langeweile zu vertreiben.  Die spenden werden einzig und alleine für unsere wohnsituation und die Wünsche unserer Tochter verwendet.  ______________________________________________________________________ Hello everyone,some of you may already know what's going on but for all of you who don't, here is our story in a few short words. 3 weeks ago out 7 year old daughter was diagnosed with a vicious brain tumor. The doctors at our hospital can't treat it right and just want to rush into surgery, which isn't a good option, as it can kill her.  We have found a specialist in Heidelberg, Germany, who can treat her without a lot of risks and we are in the middle of transferring over there. Since its far away from our jobs and support system we need every bit of financial help we can get. Plus we would like to get our daughter her own tablet for the times she is stuck in a hospital bed and can't leave. She should at least have something fun she can do then. We appreciate every little bit of help and will keep raising money if needed. Thank you everyone!

19 T
verbleiben

82
Teilnehmer

2.169 €
gesammelt

72 %

Ride For Chris Calm

Ich freue mich wirklich sehr, dass Ihr meiner Bitte gefolgt seid, einmal einen Blick auf diese Seite zu werfen. Ein Freund von mir kann jede Unterstützung unglaublich gut gebrauchen. Im folgenden Text erfahrt Ihr, was geschehen ist und wofür genau ich diese Spenden-Aktion ins Leben gerufen habe.Lest selbst…Worum es geht…Die meisten Menschen, die diese Seite besuchen, verbindet der sportliche Gedanke, zumindest jedoch die Liebe zur Bewegung und Unabhängigkeit. Manchen wird aber das alles genommen, etwa durch einen harten Schicksalsschlag wie ein schlimmer Unfall oder eine schwere Krankheit. Zusätzlich zu den gesundheitlichen, psychischen und den Arbeitsalltag betreffenden Problemen kommen unglaublich hohe Kosten auf die Betroffenen und deren Familien zu, die ohne Hilfe kaum zu stemmen sind.Einige lassen sich dadurch allerdings nicht unterkriegen und verlieren weder den Willen, noch die Kraft, um weiterzumachen und hart zu kämpfen.So ein Mensch ist Chris Calm. Chris ist ein Spitzensportler und ein absolutes Ausnahmetalent in seinem Sport.Er konnte 2008 den 4. Platz bei der ASICS Parcouring Weltmeisterschaft erreichen und war 2010 Deutscher Meister im Capoeira. Er ist IMMER in Bewegung, zu jeder Gelegenheit. Spielt zusätzlich noch Fußball, arbeitet als Trainer. Und im Sport geht es immer weiter nach oben.Die Geburt seines kleinen Sohnes im August 2011 macht alles perfekt.Dann kommt im April 2014 alles anders.Was ist passiert?Chris, gerade 31 Jahre alt geworden, ist auf dem Rückweg von der Kölner Sportmesse FIBO, wo er seine Sportarten Capoeira und Parcour präsentiert hat. Dort ist ein großes Sportmagazin auf ihn aufmerksam geworden, ein Shooting wurde geplant. Er hat fast die komplette lange Strecke hinter sich, es sind nur noch 15 Kilometer bis nach Hause ins norddeutsche Brokdorf.Dort wartet auch schon sein kleiner 3-jähriger Sohn Nelio auf ihn.Schnell kommt Chris nicht voran, die Sicht ist durch den starken Regen schlecht. Neben ihm sitzt sein 14-jähriger Schüler, der ihn nach Köln begleitet hat.Plötzlich bringt eine Pfütze das Auto ins Schleudern, es rast in den Graben, welcher den Wagen wie ein Geschoss senkrecht in die Luft katapultiert. Das Auto landet auf dem Dach, ist völlig zerstört.Während diesen kurzen Sekunden greift Chris zu seinem jungen Beifahrer und versucht ihn zu stützen. Als der Wagen endlich zum Stillstand kommt, kann der Beifahrer sich befreien, er wird nach ein paar Tagen aus der Uniklinik Eppendorf entlassen.Chris jedoch muss aus dem Wrack befreit werden. Er spürt nichts mehr. In einer Hamburger Spezialklinik wird er mehrfach operiert, liegt einige Tage im Koma. Im Januar 2015 darf er endlich die Klinik verlassen.Doch alles hat sich verändert. Das Haus muss komplett umgebaut werden. Chris benötigt regelmäßig Medikamente.Durch eisernen Willen trainiert er sich einige Körperfunktionen wieder an, seine Arme kann er mittlerweile  bewegen. Damit das so bleibt und die Arme beweglich und kräftig bleiben, legt er sich ein teures Handbike zu, welches er an seinem Rollstuhl montieren kann. Dieses Bike ist ihm vor einigen Tagen von seinem Grundstück gestohlen worden.Da Chris auf dem Dorf wohnt, wird ebenfalls ein Auto benötigt, welches speziell für Rollstuhlfahrer umgerüstet ist, damit er nicht komplett auf die ständige Hilfe anderer Menschen angewiesen ist.Er möchte wieder arbeiten, Geld verdienen, unabhängig sein, mit seinem kleinen Sohn Nelio etwas unternehmen. Auch dafür ist dieses Auto nötig.Für all diese kostspieligen, aber notwendigen Umbauten und Anschaffungen möchten wir hier Spenden sammeln. Bitte helft uns, wir würden uns unfassbar freuen!

4 T
verbleiben

28
Teilnehmer

1.400 €
gesammelt

9 %

Damit Mama erstmal bei mir zuhause bleiben kann

Liebe Helfer und Helferinen,herzlich willkommen bei dieser SammelaktionIch heiße Nadine Bruhn und ich möchte meiner kleinen Nichte Lena gerne etwas ermöglichen ☺ Sie leidet an Mukoviszidose, das ist eine Erbkrankheit, die hauptsächlich die Lunge dauerhaft zerstört. 😪 Sie ist grade mal 5 Jahre alt und vor zwei Wochen haben die Ärzte festgestellt, dass Lenas Lunge schon beschädigt ist!! Nun muss sie 24 Stunden am Tag am Sauerstoffgerät verbringen, damit sie ausreichend mit Sauerstoff versorgt wird. Lenas Mama ist immer bei ihr - Tag und Nacht. Wenn Lena mal wieder ins Krankenhaus muss, fährt die Mama immer mit. Dafür muss Lenas Mama sich immer beurlauben lassen und das führt natürlich zu erheblichen Gehaltsausfällen. Der Papa von Lena versucht so viel wie möglich zu arbeiten, um genügend Geld nach Hause zu bringen - aber es reicht nicht!! Der Papa von Lena arbeitet den ganzen Tag und fährt nach der Arbeit 1 Stunde zu seiner kleinen Lena und zur seiner Frau ins Krankenhaus. Damit er an der Seite seiner Tochter ist.Ich möchte gerne meiner Kleinen ermöglichen, dass die Mama vielleicht erstmal zu Hause bleiben kann, da Lena eine mehrstündige Therapie am Tage benötigt.Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard, Giropay oder ELV (kein Online-Banking notwendig).* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.Ich bedanke mich im Voraus und hoffe, dass ein paar Taler für die kleine Familie zusammen kommen ☺

15 T
verbleiben

101
Teilnehmer

6.913 €
gesammelt

Michael Sch. Koma in Thailand. Wir brauchen Hilfe für die Rückholung.

Michael Sch. Koma in Thailand. Wir brauchen Hilfe für die Rückholung.

Liebe Helfer und Helferinnen,ich möchte Euch nun mitteilen, daß Michael heut morgen sicher und gut mit einer thailändischen Maschine in Frankfurt/M. gelandet ist. Im Moment wird er in eine Klinik gefahren. Ich möchte mich zuallererst bei Angie Illter bedanken, die mich über Facebook gefunden hat. Ohne sie und die Vermittlung des überführenden Arztes, Dr.Melcher, hätte das alles nicht geklappt. Zumal auch die Uniklinik in Frankfurt noch die Aufnahme abgesagt hat und alles dadurch nicht zu klappen schien. Ich danke Euch für Eure Spenden und lieben Worte, Ihr habt uns das Ganze ermöglichtIch werde Euch über Michael auf dem Laufenden halten.Das Spendenkonto lasse ich noch geöffnet, da meine Schwester Evelyn noch etliche Bank-und Privatkredite erhalten hat, die sie nun schuldet.Auch hat VitaAmare am 4.2.noch eine Aktion für Michael geplant, wo ebenso das Spendenkonto verlinkt ist.DANKE  Unserer Familie ist zwei Wochen vor Weihnachten ein großes Unglück widerfahren.Ich schreibe im Namen meiner Schwester, Evelyn. Sie ist die Mama von Michael Schultze, 28 Jahre alt, das ganze Leben noch vor sich..Er ging im Sommer von einer Firma aus nach China. Dort wollte er mindestens ein Jahr lang arbeiten. Irgendwas lief schief. Er zog weiter nach Thailand, machte sich mit einem Freund im IT Bereich selbstständig.Er lernte seine Freundin mit Kind kennen, welche bald in seinem gemieteten Haus einzogen.In der Nacht, als das Unglück passierte, gab es heftigen Streit im Haus. Das wissen wir, weil Micha in der Nacht seinen Freund anrief und den Lautsprecher am Handy einschaltete. Was danach passiert ist, können wir nur ahnen.. Offiziell sagte die Freundin nur, er sei auf der Treppe gestürzt. Aufgrund der riesigen Wunde am Kopf und diverser anderer Hinweise, wurde in Thailand eine Anzeige bei der Polizei gemacht. Es wurde Micha Gewalt angetan.Seit dieser Nacht liegt er im Koma. Mehrmals wurde Micha am Kopf operiert. Meine Schwester, welche als gelernte Krankenschwester in Magdeburg in der Altenpflege tätig ist, flog wenige Tage später mit ihrem Mann nach Thailand.Sie sah nun ihren Sohn nach einem halben Jahr wieder..Im Koma liegend. In einem Krankenhaus in Hua Hin, in Thailand...Es war und ist für uns alle ein fürchterlicher Schock. Unser fröhlicher und lieber Michael, er wollte mit der Frau und deren Tochter eine kleine Familie gründen.Meine Schwester sicherte Wertsachen und alles Persönliche im Haus. Das schlimmste, sie fand keine Krankenversicherung.. Er hatte nur eine KV für 45 Tage und diese dann nicht verlängert.. Ebenso der ADAC. Nicht auf Langzeit umgestellt...Heute sagte der Arzt, daß Micha vorraussichtlich in zwei-drei Wochen transportfähig sein würde. Wohl aber immer noch im Koma.Eine Rückholung nach Deutschland kostet im Stretcher, daß ist eine Kabine, welche in einem Linienflieger eingebaut wird, zwischen 30.000 und 60.000 Euro. Im Ambulanzjet sind es sogar um 80.000. Ebenso laufen Kosten für das Krankenhaus auf, eben sind es ca.9000.- Euro. Unbezahlbar für unsere Familie. Mein Vater wird im kommenden Jahr 85.. Er möchte gern seinen Enkel noch wieder sehen... Bitte. Helft uns mit einer Spende, damit Micha nach Deutschland zurückgeholt werden kann und wir die Arztkosten begleichen können. Hier muss ihn seine ehemalige Krankenversicherung dann wieder aufnehmen.mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard, Giropay oder ELV (kein Online-Banking notwendig).* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.Herzlichen Dank, Kerstin Wiegand im Namen der gesamten Familie Wiegand und Mueller/Schultze.  Dear supporters, two weeks before Christmas Eve a tragical calamity happened to our family. I'm writing here in the name of my sister Evelyn. She's the mom of 28 year old Michael Schultze, a young man, enjoying his life, curious and full of hope about a promising future. Last summer he moved to China by order of his company with the dete

42.653 €

95 T

Helft Matthias! Gemeinsam gegen den Krebs! Immuntherapie mit Nivulomab vielversprechend!

Helft Matthias! Gemeinsam gegen den Krebs! Immuntherapie mit Nivulomab vielversprechend!

Liebe Freunde, Familie, Bekannte und noch Unbekannte!herzlich willkommen bei meiner Sammelaktion!Ich heiße Matthias und bin 35 Jahre alt und bin an  einen sehr bösartigen Gehirntumor erkrankt ! Anfang November 2016  geht es mir plötzlich schlecht. Ich habe starke Kopfschmerzen, Schwindel, Erbrechen, Ohrensausen und Schwäche. Mein Hausarzt ging erstmal  von einem schweren Magen Darm Infekt mit Mittelohrentzündung aus, doch dann verschlechtere sich mein allgemeiner Zustand rapide. Ich sah Doppelbilder und völlige Schwäche überkam mich . Ab dem Zeitpunkt wussten wir, irgendwas stimmt nicht. Bis dahin wussten wir noch nicht, was das alles bedeutet.12.11.2016 Ins Krankenhaus fuhren wir mit angespannter Aufregung und Unwohlsein.Bei den  neurologischen Standarduntersuchungen, wurde so erstmal nichts festgestellt, bis auf die Sehbeeinträchtigung durch die Doppelbilder.Ein CT vom Kopf bestätigte jedoch, das sich ein faustgroßer Tumor in meinem Kopf befindet.Ab jetzt ging alles ganz schnell: Ohne realisiert zu haben, was diese Diagnose alles bedeutet und was auf mich zukommen würde, wurde ich  ein Tag später nach der Einweisung am Montag, den 14.11. in einer sehr riskanten mehrstündigen OP im Nordstadt Krankenhaus in Hannover operiert. Der Tumor wurde größtenteils entfernt, da er neurologisch aber an lebensnotwendigen Arealen liegt, war eine vollständige Entfernung nicht möglich. Der Tumor lag tief im Stammhirn. Ein Rest ist verblieben.Die Operation habe ich soweit gut überstanden und grenzt schon an ein Wunder, das ich lebe. Jetzt hieß es über eine Woche abwarten, was die Biopsie ergeben wird und somit die weitere Behandlung vorgibt. Wir haben alle auf eine gute Nachricht der Biopsie gehofft.23.11.Der niederschmetternde Befund war da: sehr bösartiger Tumor mit schnellen wiederkehrenden WachstumDieser Tag hat alles verändert! Man kann es nicht fassen und fragt sich erstmal warum ich, warum jetzt, aber ich bin ein Optimist und so ein Tumor drängt sich gefälligst nicht in mein Leben!Aufzugeben war noch nie mein Ding, also habe ich ab dem Tag, dem Krebs, den Kampf angesagt!Ich schaue nach vorne und Glaube´an mich und meine Stärke, nur so kann man enorme Kräfte freisetzen und gewinnen!8.12. Beginn mit  der täglichen Strahlentherapie und Chemo über 6WochenNun hoffen und daran glauben wir ganz fest das der Tumor zurück gedrängt wird und nicht weiter wächst.Warum benötige ich von euch allen, eine haltgebende, positive, als auch finanzielle Unterstützung?Was wir erst selbst anfangs nicht wussten, das die Strahlentherapie und Chemo-Therapie die einzig anerkannte und überhaupt die mögliche Therapie bei dieser Art von Tumor ist. Und im Gehirn, Krebs zu besiegen, möglich aber schwierig durch die BlutHirnSchranke und weil das Gehirn unser empfindlichstes Organ ist! Unglaublich, aber leider Realität, muss man als Patient sich nach alternativen Therapien oder Methoden selbst erkundigen, anders als bei anderen Krebsarten wird man allein gelassen mit seinem Schicksal, da die Ärzte teilweise selbst überfordert scheinen. Um Leben zu können und zu dürfen, muss man selbst aktiv werden! Durch aufwändige Recherchen fanden wir gute Ansätze, die sogenannte "Immuntherapie" mit Nivulomab, die vielversprechend klingt und eine mögliche Chance darstellt, um den Krebs langfristig zu verdrängen. Solche Therapien werden auch bei anderen Krebsarten wie dem schwarzen Hautkrebs und Lungenkrebs bereits erfolgreich eingesetzt.  Die Kosten werden bei dem Gehirntumor aber nicht von den Krankenkassen übernommen. Erst in der Rezidivphase werden evtl. Kosten dafür übernommen, was unvorstellbar ist, denn ein Rezidiv gilt es zu verhindern und deshalb benötigt solch Tumor von Anfang an mehr Therapie.  Ärzte wissen, um das Problem, aber in Deutschland wird erst was anderes bezahlt, wenn die Standardtherapie versagt und Ärzte wissen, um die Gefährlichkeit dieses Tumors, wenn er nur mit Standard behandelt wird. Tritt ein Rezidiv auf, ist der Tumor so stark, dass es keine Therapie mehr

29.198 €

96 T

29 %
Leben und Hilfe für Nicole

Leben und Hilfe für Nicole

Gemeinsam für NicoleLiebe Freunde, Familie und Bekannte,Ich bin's, Katja!Ich habe mir eine besondere Aufgabe gestellt : ich möchte Geld sammeln für meine Freundin Nicole.Wer nicht weiß wer Nicole ist : ein ganz besonderer Mensch,eine einzigartige Kämpferin und der optimistischste  Mensch,den ich kenne.Sie setzt sich selbst für misshandelte und verletzte Tiere ein,hat schon viele Leben gerettet und auch bei sich aufgenommen.Jetzt braucht Nicole Hilfe. Leider sofort.Sie leidet seit ca. 2 Jahren an Krebs.Viele Op's , Chemotherapien, Bestrahlungen,etc. hat sie in den letzten beiden Jahren durch ihren eisernen Willen und den Beistand Ihrer Lieben überstanden.Sven nennt sie " den Chuck Norris des Westerwald".Ein starkes Frauchen!!!Bis Januar 2017 war der körperliche Zustand relativ konstant.(unter wöchentlicher Chemo)Seit zwei Wochen jedoch ist nun bekannt,dass sich die Metastasen im Kopf ausgebreitet haben und starke Schmerzen, Übelkeit und Schwindel verursachen.Die einzige erfolgversprechende  Therapie wäre nun eine Immuntherapie ,welche von Seite der Krankenkasse abgelehnt wurde. (nur zugelassen bei Haut.- und Lungenkrebs)Das heißt auf deutsch: Nicole muss es selbst bezahlen.6700.- Euro im Monat!!!Die Krankenkasse stellt sich momentan tot.Der behandelnde Arzt und Anwalt versuchen auf fruchtbaren Boden zu stoßen.Und die Zeit läuft und erste Kredite, Erspartes,etc wurden angezapft.Ich habe Fernsehsender,Zeitungen,etc kontaktiert.ohne wirkliches Feedback oder gar Hilfe...Somit Versuche ich es mit diesem Hilferuf:herzlich willkommen bei dieser Sammelaktion!Alle Spenden kommen der Unterstützung von Nicole und ihrem Ehemann zugute und verbleiben - euer Einverständnis vorausgesetzt- unabhängig von Nicoles Gesundheitszustand bei der Familie.Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet.oderKönnt.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard, Giropay oder ELV (kein Online-Banking notwendig).* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist- über Spendenquittungen kann man sich gerne auf der Facebook Seite" Gemeinsam für Nicole" informieren.

10.804 €

92 T

Spenden für Manou

Spenden für Manou

Liebe Freunde und Beteiligte!Mir fehlen die Worte dieser Tage... Vor 2 Wochen habe ich von Manu´s Situation erfahren. Er war trotz seiner Schmerzen so voller Hoffnung und Optimismus, als ich mit ihm telefonierte, nachdem Manfred mich anrief, ob ich finanziell helfen kann.Er war überzeugt davon, dass er dort in der Schweizer Klinik am richtigen Ort sei und ihm dort geholfen wird. "Ich muss meinen Körper wieder ins Gleichgewicht bringen und nach 4 Wochen werde ich hier wieder rauslaufen, ohne Schmerzen..." waren seine Worte. Er wollte sich das nötige Geld für die Klinik unbedingt leihen um Heilung zu erfahren. Als ich ihn mit meinem Bruder besuchte machte er einen schwachen, geplagten Eindruck, wirkte trotz seiner Diagnose aber weiterhin mental stark und positiv. Erst nach 10 Tagen Klinikaufenthalt war schließlich klar, dass es nicht besser werden kann, die Krankheit war zu weit fortgeschritten, die Schmerzen wurden täglich größer. Er bat mich "Hebel in Bewegung zu setzen... - Du kannst das, Nikos" um ihm eine Heimkehr zu ermöglichen. Da wusste er, dass er gehen muss. Von Mittwoch auf Donnerstag war er nachts im Krankenwagen unterwegs und kam morgens dort im Klinikum an. Für ihn war es die beste Reise seines Lebens und der folgende Tag der schönste. Im Kreise seiner Tochter konnte er in Frieden Abschied nehmen. - und ist nun endlich erlöst von seinen Schmerzen. _________ Für alle lieben Spender und Unterstützer will ich nun kurz die entstandenen Kosten darlegen: 27.02.-02.03. 2017: Unterkunft und Transport in die Schweiz:                          1451,00 €27.02.-03.03. 2017: Behandlung in Praxis für Gesundheitsmedizin Mettlach:   1725,00 €28.02 2017: Heilkreuter und Krebsmedikamente:                                                550,00 € 04.03.-16.03. 2017: Paracelsus Klinik Al ronc, Schweiz:                                   11196,85 €17.03. 2017: Ambu-Trans, Krankentransport Castaneda/CH - Weimar/DEU:     2800,00 € Gesamt:                                                                                                             17722,85 € Gesammelte Spenden (Stand 21.03.2017):  Crowdfunding: 14957,12€ - 2,9% Gebühren (433,75€):                                     14523,36 €Spenden direkt an Klinik:                                                                                        813,00 €Spenden aus Konzert "Funk the cancer" :                                                              277,77 € Gesamt:                                                                                                                15614,43 € Ergibt einen noch offenen Betrag von 2108,42€  Hinzu kommen noch Kosten für Aussegnung, Verbrennung, Beisetzung, die alle bei Manu´s Tochter hängenbleiben. Sie möchte studieren und hat keinerlei Mittel. Daher meine Bitte: WER NOCH WEITERES GELD GEBEN KANN UNTERSTÜTZT MANU AUCH NACH SEINEM TOD!  Bitte verteilt diese Nachricht, sodass auch die noch offenen Kosten irgendwie gestemmt werden können.  In Trauer und Dankbarkeit grüßt euch  Nikolaus  19.03.17Manu hat heute Mittag seinen Körper verlassen. Er ist in Frieden! Manu left his body today. He is light now and full of peace! Dank für alles! Thanks for all! Amen  16.03.2017UPDATE zu Manu Liebe Freunde und Unterstützer. Manu´s Situation hat sich verändert. Der von ihm so innig erhoffte Heilungserfolg durch die Behandlung in der schweizer Klinik hat sich nach anfänglicher Besserung nicht eingestellt.Die Krankheit ist schon so weit fortgeschritten, dass er die größtmögliche Schmerzbehandlung braucht. Ich denke ihr wisst, was das bedeutet.Deshalb wurde er durch die Firma Ambutrans (ich muss diese erwähnen, weil ich überwältigt war, wie unkompliziert und verhältnismäßig bezahlbar sie Manu´s Rückführung durchgeführt haben) zurück nach Weimar verlegt. Dort liegt er nun im Klinikum und es geht ihm den Umständen entsprechend gut. Seine Familie und Freunde berichten, dass er "von innen strahlt"!!! Er ist voller Liebe und Zuversicht, voller Hoffnung und ohne Angst

15.057,12 €

4 T

DIE KUNST DER HOFFNUNG

DIE KUNST DER HOFFNUNG

Liebe Menschen Ich bin zutiefst bewegt, angesichts meiner Situation auf so viel Hilfe zu stoßen.Nach einer Zeit des Suchens hab ich jetzt meine Heilweg gefunden und ich bin sehr froh mich für einen ganzheitlichen Weg entschieden zu haben.Dank euch und eurer finanziellen Unterstützung, konnte ich den ersten Teil der Therapie schon beginnen.Ich möchte mich bei Euch allen bedanken und ich freu mich zu sehen, wieviel möglich ist, wenn viele mitwirken.Danke Danke DankeSilvia Weinberger  DIE KUNST DER HOFFNUNGSilvia ist eine selbstständige Künstlerin mit einer außerordentlichen Leidenschaft für Ton. Seit 20 Jahren schafft sie einzigartige Skulpturen, Reliefbilder und Gefäße. Dieses Handwerk übte sie bis vor kurzer Zeit mit viel Liebe, Können und Hingabe aus. Umso mehr schmerzen uns diese Zeilen, denn unsere Freundin Silvia ist schwer erkrankt. Eine Form von Darmkrebs macht ihr zu schaffen. Sie hat sich für eine innovative Therapieform entschieden, deren Kosten allerdings nicht von unseren Krankenkassen und Versicherungen übernommen werden. Mittlerweile ist Silvia zu schwach, um neue Werke zu kreieren und davon die Klinik-Rechnungen zu bezahlen.Deshalb entschieden wir uns für dieses Projekt: DIE KUNST DER HOFFNUNGBitte unterstützen Sie unsere Freundin Silvia!http://www.silviaweinberger.com/ DANKEVielen Dank an alle, die sich die Zeit genommen haben, um diese Zeilen zu lesen und die Silvia unterstützen möchten.  PS:Liebe Freunde, Familie, Bekannte, Unbekannte und Hoffnungsträger.Herzlich willkommen bei dieser Sammelaktion!Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet. Einfacher Klick auf Teilnehmen und alle* Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard, Giropay oder ELV (kein Online-Banking notwendig).* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.Herzlichen Dank

5.565 €

14 T

19 %
Hilfe für Eva

Hilfe für Eva

Hallo ihr Lieben,viele von euch kennen unsere Situation schon. Für jene, die durch Zufall hier gelandet sind gibt es nun erstmal eine Erklärung. Unsere Tochter (7 Jahre) hat einen aggressiven Gehirntumor. Seit nun fünf Wochen sind wir im Krankenhaus und die Diagnose war absolut niederschmetternd.  Das komplette Drama könnt ihr auch auf www.the-anna-diaries.de nachlesen. Da berichte ich regelmäßig über unsere Erlebnisse, die derzeit leider alles andere als gut sind.  Jetzt kommt IHR ins Spiel!Ihr könnt helfen die lange Krankenhauszeit erträglicher und spaßiger zu machen. Ihr könnt helfen die (hoffentlich nicht) letzten Wünsche von unserer Tochter zu erfüllen.In zwei Wochen geht es nach Heidelberg zur Therapie und damit wir dort alle zusammen bleiben können, brauchen wir auch eine Wohnung. Während der Therapiezeit wird Eva ans Bett gefesselt sein und nicht raus dürfen. Dafür würden wir gerne eine Tablet kaufen, damit sie damit spielen und CDs hören kann. Andere Kleinigkeiten wie DS Spiele wären auch eine gute Möglichkeit die Langeweile zu vertreiben.  Die spenden werden einzig und alleine für unsere wohnsituation und die Wünsche unserer Tochter verwendet.  ______________________________________________________________________ Hello everyone,some of you may already know what's going on but for all of you who don't, here is our story in a few short words. 3 weeks ago out 7 year old daughter was diagnosed with a vicious brain tumor. The doctors at our hospital can't treat it right and just want to rush into surgery, which isn't a good option, as it can kill her.  We have found a specialist in Heidelberg, Germany, who can treat her without a lot of risks and we are in the middle of transferring over there. Since its far away from our jobs and support system we need every bit of financial help we can get. Plus we would like to get our daughter her own tablet for the times she is stuck in a hospital bed and can't leave. She should at least have something fun she can do then. We appreciate every little bit of help and will keep raising money if needed. Thank you everyone!

2.169 €

19 T

72 %
Spenden für die Tay-Sachs & Sandhoff Forschung

Spenden für die Tay-Sachs & Sandhoff Forschung

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen bei dieser Sammelaktion!Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.Tay-Sachs und Sandhoff sind bisher unheilbare Stoffwechselkrankheiten die unweigerlich zum Tod führen. Betroffen sind hauptsächlich Kinder - sie werden durchschnittlich nur 3-5 Jahre alt.Ich brauche eure Hilfe – denn gestern kam ein Update von der Cure Tay-Sachs Foundation, welches ganz klar eine Summe betitelt, eine vorläufige Schätzung einer Summe die die Forschung brauchen wird um die geplante allererste klinische Studie der Intrakraniellen Gen Therapie am Menschen durchführen zu können.Die Summe beläuft sich auf...  vorläufig geschätzte.. € 2.000.000!Eine Summe die wie ich finde irgendwie erreichbar sein müsste. 2 Millionen, das hört sich einerseits viel an. Andererseits wieder wenig, wenn man bedenkt für was der Staat und die High Society noch viel mehr ausgeben.Eure Spende könnte dazu beitragen Kindern auf der ganzen Welt das Leben zu retten!Eure Spende könnte Kindern wie Haylie in der Zukunft eine Chance geben!Eure Spende könnte mithelfen das sinnlose Sterben dieser Kinder zu beenden!Eure Spende könnte mithelfen so viele gebrochene Herzen zu verhindern.Dieser Betrag ist ein vorläufiger Schätzwert und kann sich jederzeit ändern, aber dennoch könnte eine solche Summe so viel bewirken!Bitte hilf auch du!* Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard, Giropay oder ELV (kein Online-Banking notwendig).* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.Herzlichen Dank

275 €

279 T

0 %
Stop MS - help me get my life back

Stop MS - help me get my life back

*english version below* Herzlich willkommen bei dieser Sammelaktion! Mein Name ist Andrea, ich bin 37, verheiratet und Mutter von zwei Kindern. Vor 5 Jahren wurde unser Leben auf den Kopf gestellt, ich habe die Diagnose Multiple Sklerose erhalten. MS ist eine Autoimmunerkrankung bei der das Immunsystem den eigenen Körper attakiert, in dem Fall durch Entzündungen im  zentralen Nervensystem. Es gibt verschiedene Formen. Ca. 90% verlaufen schubförmig, können später chronisch werden und 10% sind von Anfang an chronisch. Die Symptome reichen von Sehstörungen, Empfindungsstörungen bis zur kompletten Lähmung der Arme und Beine. Es gibt keine typische MS, einige haben nur leichte Einschränkungen und leben gut damit, andere sind innerhalb weniger Jahre im Rollstuhl oder sogar im Pflegebett. Der Schubförmige Verlauf lässt sich mit Medikamenten etwas verlangsamen, für die chronisch progrediente Form gibt es aber keine Therapie. In beiden Fällen schreitet die Krankheit fort und gilt als unheilbar.  Ich habe das Pech und die chronisch progrediente Form für die es keine Behandlung gibt. Ich habe vorallem Probleme mit dem gehen und der Kraft in den Beinen. Es ist verrückt, vor wenigen Jahren war ich fit und fühlte mich gesund und heute brauche ich Stöcke und einen Rollstuhl um aus dem Haus zu kommen. Trotz täglichem Training geht es mir sehr schnell schlechter und ich darf gar nicht daran denken wie es in ein paar Jahren aussehen wird. Aber jetzt habe ich wieder Hoffnung!Per Zufall habe ich von einer vielversprechenden Behandlung gelesen und recherchiert: der autologen Stammzelltransplantation bei MS. Einfach erklärt geht das so, dem Patienten werden die eigenen Stammzellen aus dem Blut entnommen, dann wird durch eine Chemo das Immunsystem zerstört (der fehlgeleitete Teil davon) und als letztes die Stammzellen wieder zugeführt damit sich ein neues Immunsystem bilden kann, im Idealfall ohne die Erinnerung an MS! Ein Reset sozusagen. Die Chancen damit die Progression zu stoppen, nicht nur zu verlangsamen, liegen bei 70-90% ! Adaptiert aus der Krebsbehandlung ist dieses Verfahren für Autoimmunerkrankungen erst in der Versuchs- und Studienphase. So auch in der Schweiz,  hier ist die Behandlung nicht zugelassen und an einer zukünftigen Studie teilzunehmen, kommt für mich zu spät. Es gibt weltweit aber einige Kliniken die das schon seit Jahren erfolgreich durchführen und wenige davon würden sogar meine seltene Form behandeln. Die Kosten in einer Klinik in Moskau belaufen sich auf ca. 50`000 USD, die ich selbst bezahlen muss. Desshalb wende ich mich an euch! Mit eurer Hilfe kann ich die Behandlung machen und meine Krankheit zum stillstand bringen.Ich weiss das ist nicht ohne Risiko und kostet eine Menge Geld, aber wenn ich das nicht versuche habe ich nur die Garantie dass es zu 100% fortschreitet.  Sollte ich die Behandlung aus irgendeinem Grund nicht machen, spende ich den hier gesammelten Betrag an *Aerzte ohne Grenzen*Ich danke euch vielmals fürs lesen,  teilen und natürlich für jede Unterstützungen, jeder Franken/Euro zählt. Auch über PAY PAL möglich an:  stop.ms@outlook.com * Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard, Giropay oder ELV (kein Online-Banking notwendig).* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.Herzlichen Dank   Welcome to this fundraiser ! My name is Andrea, I am 37,  married and mother of two children. 5 years ago, our lives were turned upside down when I received a diagnosis of multiple sclerosis.MS is an autoimmune disease in which the immune system attacks its own body, in this case, by inflammation in the central nervous system. There are various forms.  Approximately 90% are subject to relapses, it can be chronic later, and 10% are chronic from the outset. Symptoms range from blurred vision, sensory disturbances to complete paralysis of the arms and legs. There is no typical MS, some have only slight limitations and live well with it, others are in a wheelchair within a f

57.500 €

69 T

115 %
Schicksal meiner Mama

Schicksal meiner Mama

Liebe Freunde, Familie und Bekannte, mein Name ist Conrad und ich wurde am 22.12.2016 im Krankenhaus Meißen geboren.Meine Eltern bauten für uns im Jahr 2015 ein schönes Haus, in welchem ich bisher nur mit meinem Papa alleine lebe. An dem Tag als ich geboren wurde, fiel meine Mama aufgrund eines geplatzten Hirnaneurysmas ins Koma und ich musste per Kaiserschnitt geholt werden. Leider konnte sie mich noch nie in den Armen halten und mit mir kuscheln, da sie gar nicht weiß, dass ich schon lebe. Ihr jetziger Gesundheitszustand ist trotz zwei Notoperationen ziemlich kritisch und nun kamen noch zwei Schlaganfälle hinzu. Niemand kann uns sagen, wann und ob meine Mama jemals mich in ihren Armen halten kann, was mich und meinen Papa sehr traurig macht. Da mein Papa mich und das Haus jetzt alleine versorgen muss und später evtl. Mama auch und er nicht weiß wie er es noch finanziell schaffen soll, bitte ich Euch alle meinem Papa und Mir finanziell unter die Arme zugreifen.Ich bin allen die uns helfen unendlich Dankbar!Falls sich jemand beteiligen möchte und über keine der angegebenen Zahlungsarten verfügt kann er sich bei mir unter marcus_traeger@yahoo.de melden!Es wäre lieb wenn ihr den Link an eure Freunde und Bekannte weiterleitet! Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard, Giropay oder ELV (kein Online-Banking notwendig).* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist. Vielen lieben DankEUER CONRAD

7.350 €

270 T

Ride For Chris Calm

Ride For Chris Calm

Ich freue mich wirklich sehr, dass Ihr meiner Bitte gefolgt seid, einmal einen Blick auf diese Seite zu werfen. Ein Freund von mir kann jede Unterstützung unglaublich gut gebrauchen. Im folgenden Text erfahrt Ihr, was geschehen ist und wofür genau ich diese Spenden-Aktion ins Leben gerufen habe.Lest selbst…Worum es geht…Die meisten Menschen, die diese Seite besuchen, verbindet der sportliche Gedanke, zumindest jedoch die Liebe zur Bewegung und Unabhängigkeit. Manchen wird aber das alles genommen, etwa durch einen harten Schicksalsschlag wie ein schlimmer Unfall oder eine schwere Krankheit. Zusätzlich zu den gesundheitlichen, psychischen und den Arbeitsalltag betreffenden Problemen kommen unglaublich hohe Kosten auf die Betroffenen und deren Familien zu, die ohne Hilfe kaum zu stemmen sind.Einige lassen sich dadurch allerdings nicht unterkriegen und verlieren weder den Willen, noch die Kraft, um weiterzumachen und hart zu kämpfen.So ein Mensch ist Chris Calm. Chris ist ein Spitzensportler und ein absolutes Ausnahmetalent in seinem Sport.Er konnte 2008 den 4. Platz bei der ASICS Parcouring Weltmeisterschaft erreichen und war 2010 Deutscher Meister im Capoeira. Er ist IMMER in Bewegung, zu jeder Gelegenheit. Spielt zusätzlich noch Fußball, arbeitet als Trainer. Und im Sport geht es immer weiter nach oben.Die Geburt seines kleinen Sohnes im August 2011 macht alles perfekt.Dann kommt im April 2014 alles anders.Was ist passiert?Chris, gerade 31 Jahre alt geworden, ist auf dem Rückweg von der Kölner Sportmesse FIBO, wo er seine Sportarten Capoeira und Parcour präsentiert hat. Dort ist ein großes Sportmagazin auf ihn aufmerksam geworden, ein Shooting wurde geplant. Er hat fast die komplette lange Strecke hinter sich, es sind nur noch 15 Kilometer bis nach Hause ins norddeutsche Brokdorf.Dort wartet auch schon sein kleiner 3-jähriger Sohn Nelio auf ihn.Schnell kommt Chris nicht voran, die Sicht ist durch den starken Regen schlecht. Neben ihm sitzt sein 14-jähriger Schüler, der ihn nach Köln begleitet hat.Plötzlich bringt eine Pfütze das Auto ins Schleudern, es rast in den Graben, welcher den Wagen wie ein Geschoss senkrecht in die Luft katapultiert. Das Auto landet auf dem Dach, ist völlig zerstört.Während diesen kurzen Sekunden greift Chris zu seinem jungen Beifahrer und versucht ihn zu stützen. Als der Wagen endlich zum Stillstand kommt, kann der Beifahrer sich befreien, er wird nach ein paar Tagen aus der Uniklinik Eppendorf entlassen.Chris jedoch muss aus dem Wrack befreit werden. Er spürt nichts mehr. In einer Hamburger Spezialklinik wird er mehrfach operiert, liegt einige Tage im Koma. Im Januar 2015 darf er endlich die Klinik verlassen.Doch alles hat sich verändert. Das Haus muss komplett umgebaut werden. Chris benötigt regelmäßig Medikamente.Durch eisernen Willen trainiert er sich einige Körperfunktionen wieder an, seine Arme kann er mittlerweile  bewegen. Damit das so bleibt und die Arme beweglich und kräftig bleiben, legt er sich ein teures Handbike zu, welches er an seinem Rollstuhl montieren kann. Dieses Bike ist ihm vor einigen Tagen von seinem Grundstück gestohlen worden.Da Chris auf dem Dorf wohnt, wird ebenfalls ein Auto benötigt, welches speziell für Rollstuhlfahrer umgerüstet ist, damit er nicht komplett auf die ständige Hilfe anderer Menschen angewiesen ist.Er möchte wieder arbeiten, Geld verdienen, unabhängig sein, mit seinem kleinen Sohn Nelio etwas unternehmen. Auch dafür ist dieses Auto nötig.Für all diese kostspieligen, aber notwendigen Umbauten und Anschaffungen möchten wir hier Spenden sammeln. Bitte helft uns, wir würden uns unfassbar freuen!

1.400 €

4 T

9 %
The ten  Ruanda Priest

The ten Ruanda Priest

Huhu ihr Lieben,herzlich willkommen bei meiner besonderen Sammelaktion!Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard, Giropay oder ELV (kein Online-Banking notwendig). * Ihr könnt entweder hier spenden  oder aber direkt bei  Dialog Femina e.V. http://www.dialog-femina.de/ überweisen:  IBAN: DE90585501300000489286  BIC: TRISDE55XXX Sparkasse Trier   Verwendungszweck “The ten Priest". Bitte gebt die vollständige Adresse für die Spendenbescheinigung an.Gerne könnt ihr mir kleinere Beträge auch persönlich geben Bitte dann eure E.Mail Adresse  und Namen mit angeben damit ich euch über den Fortschritt dieses Projektes informieren  kann.* Für alle Spenden können wir wenn gewünscht  eine Spendenbescheinigung ausstellen. * Da wir ein gemeinnütziger eingetragener Verein sind, ist die Spendenbescheinigung steuerlich  absetzbar!* Die Diözese Ruhengeri wird Dialog Femina e.V. auch eine Bescheinigung über das verwendete Geld ausstellen.Diese werde ich auch zur Ansicht hier hochladen.* Außerdem werde ich persönlich jeden Schritt zusammen mit Father J.F.Regis in  Bildern dokumentieren.  * Father J.F. Regis möchte vorraussichtlich im Mai diesen Jahres Trier  besuchen und würde sich sehr freuen, jeden der dieses Projekt unterstützt persönlich kennen zu lernen und Danke zu sagen und eure Fragen beantworten!Zu dem Projekt:Im Dezember 2016 flog ich nach Ruanda, um meine Tochter zu besuchen, die dort ein freiwilliges Friedensjahr im Ausland macht.Dort lebte ich die letzten 10 Tage zusammen mit 10 Priestern in der Diözese Ruhengeri.Sie nahmen mich wie selbstverständlich in Ihrer Wohngemeinschaft auf und ich lebte dort wie in einer Familie.Ich  hatte das Glück und konnte  durch die 10 Priester das Land und die Leute so kennenlernen wie es tatsächlich ist.Ein wirklich einmaliges Geschenk!!Vor allen Dingen die Provinz, da wo die 10 Priester überwiegend tätig sind um den armen Menschen dort Trost ,Beistand und Hilfe zu geben.Bei einem dieser Besuche durfte ich Father J.F. Regis begleiten.Und ich lernte eine tapfere ältere Witwe kennen, die mit ihren 4 Enkelkindern,in einem Haus lebt das jeden Tag einstürzen kann.Die Frau heißt Madame Leocadie NYIRAHUKU und ist 82 Jahre alt.Alle ihre Kinder bis auf die Eltern der 4 Enkelkinder, sind bei dem Genozid (Völkermord)  von 1994-1998 ums Leben gekommen.Die Enkelkinder sind Vollwaisen ihre Eltern sind beide an HIV gestorben.Für diese 4 Kinder im Alter von 11-16, ist die Frau nun allein verantwortlich.Um dieser Familie einen Wohnraum  zu geben, wo sie ohne Gefahren leben und schlafen können, möchte ich Spenden sammeln um ein kleines Haus für Sie zu errichten.Es ist für mich unfaßbar unter welchen schlimmen Bedingungen diese Familie dort lebt.Es dringt überall Wind und Regen ins Haus rein.Es gibt nur einen Schlafplatz für 5 Personen und wenn es regnet müssen alle aufstehen in die Mitte des Hauses gehen und warten bis der Regen aufhört.Wirklich unmenschlich so leben zu müssen.Es ist in Ruanda möglich für knapp 3200,00€ ein sicheres Haus zu bauen.Father J.F. Regis hat mir alle Unterlagen und eine Aufstellung darüber zu kommen lassen.Und es wäre doch einfach großartig wenn wir hier zusammen dieser Familie (vieleicht auch anderen?????) so ein Zu Hause finanzieren können!!!Ich würde mich sowieso freuen und wenn jeder ein wenig gibt, macht es keinen arm sondern alle werden reich beschenkt, mit einem wunderschönen Gefühl was wirklich Gutes gemacht zu haben .Herzallerliebste Grüße Andrea(Ritchie)

1.255 €

34 T

92 %
Hilfe für Tim (8) nach Hirntumor-Erkrankung

Hilfe für Tim (8) nach Hirntumor-Erkrankung

Liebe Freunde, Familie und Bekannte, liebe LeserHeute wende ich mich an euch um die ergreifende Geschichte unseres Sohnes Tim, zu erzählen. Es finden sich auf diesem Wege vielleicht Menschen die uns helfen und unterstützen können. Wir sind eine fünfköpfige Familie. Vater, Mutter und drei Kinder (8, 7, und 5) die ein Familienleben führten wie an es kennt  bis zu 29. Juli 2013.Nach eine kurzen Symptomphase erhielt unser Sohn die Diagnose: HIRNTUMOR Mandarinen groß im Kleinhirn(!) sitzend.Er war zum Zeitpunkt 5 Jahre alt (Seine Schwestern 4 und 1). Innerhalb von 3 Tagen erfolgten Diagnose und OP. Er fiel in ein Durchgangssyndrom (Fossa Posterior)!Er verlor alle ihm erlernten Fähigkeiten konnte nichts mehr...Wickeln, über Magensonde ernähren, beruhigen, viel reden und vorlesen bestimmten den Klinikaufenthalt für uns als Eltern. Man muss sich vorstellen wie es sein muss für ein Kind welches ein Gedächtnis hat aber gefangen im eigenen Körper ist.Wir als Eltern wechselten uns ab damit auch die Mädchen nicht auf ihre Eltern komplett verzichten mussten. Die Geschwister Kinder wurden damals von Oma und Opa fürsorglich behütet..Tim erlernte alle Fähigkeiten langsam und mühevoll neu. Es war eine sehr schwere Zeit aber wir als Eltern haben uns über jeden kleinen Fortschritt sehr gefreut. Schnell zeichnete sich ab dass unser Sohn ein wahrer Kämpfer ist. Diese Eigenschaft hat er heute noch behalten. Er gab uns mit jeder neu erlernter Fähigkeit, die Kraft dass Schicksal anzunehmen und zu ertragen.Schnell war klar um welche Art Tumor es sich handelte, es war ein aggressiver , schnell wachsender (WHO Grad 4) Hirntumor im Kleinhirn. Dieser wuchs schon gefährlich in benachbarte Regionen. Er verlief auch in den Nasenflügel.Durch eine lange und nervenaufreibende OP, welche nicht einfach war, wurde der Tumor komplett entfernt. Damals konnte man nicht mit Sicherheit sagen ob Rest Tumor Gewebe vorhanden ist.Unser Sohn durchlief das volle Programm: OP, Bestrahlungen von Kopf und Rücken sowie Chemotherapie mit 3 verschiedenen Zyanostika. Während der Therapie er hielt er viele Blutkonserven. Die Lücke im Kleinhirn ist grossEr begann mit Physiotherapie, Ergotherapie und Logopädie. Welche er bist heute noch macht. Zusätzlich erhält er seit 04/15 Reitherapie. Welche die Krankenkasse nicht finaziert. Er hat viele viele Spätfolgen und das wird auch nicht enden..Arzttermine und Kontrollen sowie die Angst vor einen Rezidiv ist weiterhin gegeben. Hier eine kleine Auflistung der Spätfolgen die aktuell sind:-Seit der OP muss er eine Brille tragen. Er ist weitschichtig. Hat ein Höhen- und Innenschielen und eine Hornhautverkrümmung. Hier steht in naher Zukunft eine OP an-Seine Hypophyse wurde unter der Bestrahlung zerstört so dass in Zukunft noch einiges an Hormonmangel hinzu kommen wird. Weitere Test folgen, denn hier müssen wir in Zukunft Testosteron und alle weiteren Hormone die die Hypophyse steuert, nachgegeben werden.-Er hat einen Wachstumshormonmangel und bekommt jeden Abend das Hormon subkutan gespritzt, Ende offen-Durch die Bestrahlung wurde seine Schilddrüse stark verkleinert. Er nimmt nun L-Thyroxin, sein Leben lang-Das Chemotherapeutikum hat auf die Haarzellen im Ohr gewirkt und er entwickelte eine Hochtonschwerhörigkeit. Tim uss Hörgeräte trage. Dass sein Leben lang. Welche er im Erwachsenenalter selbst zahlen muss. Wir haben auch noch keine Sicherheit dass sich dass Hören nicht doch noch verschlechtern wird.-Sein Magen Darm hat sich nie richtig erholt . Er schafft es morgens kaum trocken zu bleiben..Das betrifft den Stuhl und den Urin. Hier erfolgen weiterhin in naher Zeit Tests-Er hat eine Rechts-Schwäche. Sein Arm und Bein sind schwächer und nicht so gut kontrollierbar wie die linke Hälfte.-Weiterhin hat er eine Wahrnehmungsstörung, Sein räumliches Denken ist beeinträchtigt, er hat eine Ataxie, Gleichgewichtsstörung,fehlender Haarwuchs am Hinterkopf, Er hat eine Lese- Rechtschreibschwäche, Seine Aussprache ist instabil und er redet „abgehakt“, sein K

162 €

65 T

Delfintherapie für Nina

Delfintherapie für Nina

Hallo,schön, dass du hier gelandet bist... Ich möchte hier um Unterstützung für unsere Freundin Nina bitten!Sie ist an Morbus Leigh (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Leigh-Syndrom) erkrankt, was mittlerweile zu einer schweren körperlichen Behinderung mit ausgeprägten Spastiken und dem weitestgehenden Verlust der Möglichkeit sich verbal mitzuteilen geführt hat. Nina ist dennoch ein lebensfroher und aktiver Mensch;spielt Elektro-Rollstuhl-Hockey bei den "Rolli Teufel Ludwigshafen" (https://www.facebook.com/groups/229404023769605/?ref=ts&fref=ts), macht für den Verein die Buchhaltung; geht, wann immer sie die Möglichkeit hat, auf Konzerte ihrer Lieblingsband "Die Anonyme Giddarischde (www.dieanonymegiddarischde.de); gibt Interviews (http://glueck-und-so.de/barrierefreiheit-beginnt-im-kopf/) und macht bei Projekten mit (https://m.youtube.com/watch?v=UQ7KZntmRsI) usw..Außerdem hat sie eine eigene Zeichensprache entwickelt, die es ihr ermöglicht sich verständlich zu machen und natürlich kann sie am Handy oder Computer schreiben.Besuche Nina doch mal auf ihrer Facebook-Seite... Ein sehnlicher Wunsch von ihr ist es eine Delfintherapie zu machen!!!Das Geld für die Therapie zuzüglich Flug- und Unterkunftskosten ist weder von ihr noch von ihrer, sie liebevoll umsorgenden Familie, vollständig aufzubringen, daher ist die Idee entstanden ihr es über diesen Weg evtl. zu ermöglichen, solange es noch machbar ist... Für deine (noch so kleine) Zuwendung bedanken wir (Nina, ihre Familie und ich) uns ganz herzlich   Dankbare Grüße Birgit P.S. ELV = elektronisches Lastschriftverfahren/Abbuchung vom Girokonto

2.925 €

106 T

58 %
HELFT JENNY GEGEN DEN "KINDERKREBS"

HELFT JENNY GEGEN DEN "KINDERKREBS"

Liebe Freunde, Familie, Bekannte und Herzensmenschen!!!herzlich willkommen bei unserer Sammelaktion!Englisch Version see below!Unsere größte Tochter Jennifer ist nun zum Glück schon 9 1/2 Jahre alt.Seit sie 5 Jahre alt ist kämpft sie heroisch gegen Ihren "KINDERKREBS." Sie leidet an einem diffus wachsenden Glioblastom - einem sehr bösartigen Hirntumor der sich bei ihr im gesamten Gehirn auf den Hirnhäuten und im Rückenmark ausgebreitet hat.Es begann am 18.11.2012 als Jenny mittags zu uns kam und sagte, dass ihr rechter Arm nicht mehr funktioniere und dass das rechte Bein so schwer sei. Als wir von ihr wissen wollten was passiert sei, konnte sie auch nicht mehr sprechen!Als wir im Krankenhaus ankamen bestand der Verdacht auf einen Schlaganfall. Es wurde ein MRT gemacht und eine Lumbalpunktion am Rücken. Sie erholte sich innerhalt von 2 Wochen so weit dass wir entlassen wurden - mit der aktuellen Diagnose:Verdacht einer Gehirnentzündung.Die nächsten 2 Monate pendelten wir zwischen Zuhause und der Klinik, da es immer ein paar Tage gut war, wir entlassen wurden und dann die heftigen Kopfschmerzen mit schwallartigem Erbrechen wieder kamen und wir in die Klinik fuhren...Es wurde so schlimm, dass sie selbst unter den stärksten Schmerzmitteln noch vor Schmerzen schrie.Im Februar wurden wir verlegt da der Verdacht auf Krebs aufkam. Jenny bekam einen Shunt (ein System das in die Hirnwasserräume im Kopf eingesetzt wird und den Druck und damit die Hirnwassermenge reguliert) in diesem Atemzug wurde eine Biopsie versucht, die nicht gelang.Also gab es 4 Wochen später wieder eine Hirn-Op zur Biopsie.DAS ERGEBINS EIN GUTARTIGER HIRNTUMOR - EIN ASTROZYTOM.die Therapie: Chemotherapie über 1 1/2 Jahre!Jenny bekam ihren Port und am 22.5.2013 begann die 1. ChemoMit allen Nebenwirkungen:* Übelkeit* Gewichtsabnahme* Knochenschmerzen* Bluttransfusionen, weil keine Blutkörperchen mehr da waren* Ständige KrankenhausaufenthalteUnd dennoch war sie immer optimistisch...Diese Chemo war am 18.11.2014 beendet und wir feierten, denn es gab einen Rückgang (was bei gutartigen Tumoren im Gehirn nicht immer der Fall ist).IM JANUAR 2015 WAR DIE ERSTE NACHUNTERSUCHUNG MIT MRT UND ES WAR SCHON WIEDER EINE ZUNAHME ZU SEHEN!!!Man wollte erst zuwarten, ob es weiter wächst und der Shunt machte auch Schwierigkeiten, so dass 3 OP`s nötig waren.IM MAI HATTE SIE IN DER FAMILIEN-REHA WIEDER AUSFALLERSCHEINUNGEN und so wurde sie mit dem Hubschrauber zurückgeflogen wo es wieder eine Not-OP gab und ein MRT das allerdings kein Wachstum zeigte.5 TAGE NACH DER OP VIEL JENNY INS KOMA UND KEINER WUSSTE  GENAU WAS LOS WAR: ALSO BEGANN DIE REZIDIVCHEMOTHERAPIE UND ZUSÄTZLICH GAB ES NOCH EINE CHEMO UM DAS OPTIMUM HERAUSZUHOLEN....Nachdem Jenny 2 Wochen später aus dem Koma dämmerte musste sie alles wieder neu lernen: sprechen, laufen, schlucken....es dauerte mehr als 3 Monate bis wir entlassen wurden.IM OKTOBER BEKAMEN WIR DIE NÄCHSTE SCHLECHTE BOTSCHAFT, DENN DIE REZIDIVTHERAPIE HALF NICHT - DER TUMOR WUCHS WEITER...Die Chemo wurde abgebrochen und die Bestrahlung über 6 Wochen startete nach einer erneuten Biopsie.ERGEBNIS: VERDACHT AUF GLIOBLASTOM6 WOCHEN LANG LAG JENNY TÄGLICH ÜBER 1 1/2 STD: IN EINER ENGEN, EXTRA FÜR SIE ANGEFERTIGTEN MASKE AUF DEM TISCH DES BESTAHLUNGSGERÄTES UND BLIEB GANZ STILL LIEGEN BIS ALLES VORBEI WAR!Zusätzlich bekam sie täglich Chemotherapie zur Optimierung.Und trotzdem war sie immer für alle ein Sonnenschein - egal wie es ihr ging...die nächsten beiden MRT´s im Abstand von jeweils 3 Monaten zeigten einen deutlichen Rückgang.In dieser Zeit hatte sie täglich (von Februar 2016 - Januar 2017) Chemotherapie in Form von Tabletten. Die Nebenwirkungen waren erträglicher aber da; und es kamen die ersten Folgen der vorherigen Therapien ....Schilddrüse wollte nicht mehr ganzHormone werden nicht produziert durch die BestrahlungUnd sie ist sehr kraftlos und schwach...Bis im Oktober 2016 wieder eine Zunahme festgestellt wurde.Da die Standardtherapien nun ausgeschöpft sind

27.338,64 €

115 T

Marias Krebshilfe/ Cancerhelp

Marias Krebshilfe/ Cancerhelp

Русский текст внизу.Также есть страница поддержки Марии ВК: https://vk.com/club138487386, где можно познакомться с документами, выписками и отчетами по сбору средств.See English below. Hallo Freunde, Bekannte, hallo Welt!Mein Name ist Maria.So nennen mich zumindest alle. Ich bin noch ziehmlich klein.Ich bin ungefähr 1 Jahr alt.Aber wenn ich stehe, bin ich ganz groß! Das habe ich gerade gelernt.Ich komme aus Sankt Petersburg.Seid einiger Zeit reise ich immer mal wieder nach Bad Godesberg in Deutschland.Dort besuche ich meinen großen Freund Albert. Er ist wirklich riesig und hat ganz schwarze Haare. Ich glaube er ist 20 und studiert.Zusammen mit meiner Mama, die ist wirklich die tollste, wohne ich dann bei Albert.Albert hat mich wirklich lieb, und ich finde ihn auch ganz super.Alles in allem ist alles prima! Nur eine Sache macht meine Eltern und Albert sehr traurig.Ich habe einen bösen Tumor im Rücken. Das macht meine Mutter besonders traurig. Ich mag es gar nicht wenn sie traurig ist.Ich verstehe nicht viel von Krebs.Ich kann gerade erst Mama & Papa sagen.Deswegen rede ich eher weniger. Nach Deutschland fahren wir, weil dort in Köln die Uniklinik für “Baby-Krebs“ ist.Aber es ist teuer. Sehr teuer.Meine Mama und mein Papa arbeiten zwar viel, aber es ist nicht genug für eine Chemotherapie und Operation.Ich verstehe auch nicht viel von Geld, aber es scheint, als wäre es nötig um mich wieder gesund zu machen und Albert wieder glücklich.Für eine Baby-gerechte–Chemotherapie und Operation brauche ich 110.000 Euro.Ich glaube, das ist sehr viel.Ich fände es toll, wenn ihr mir mit einem kleinen Beitrag gegen diesen blöden Krebs helfen würdet.So würdet ihr mir Leben schenken!Und eins weiß ich genau: Leben ist viel mehr wert als Geld!!! Albert hat mir erzählt, dass bei der Chemotherapie mir die Haare ausfallen werden. Das ist nicht so schlimm, ich hab eh noch nicht so viele.Aber ich verspreche euch etwas: Jeder, der mir mit einem kleinen Beitrag Geld hilft, dem schicke ich eine Locke von mir, versprochen!! GESUCHT 110.000 Euro Eure Maria & AlbertWenn du Fragen hast oder mich kontaktieren willst:e-Mail: helpformaria@outlook.deTel: +4915733726795Facebook: Albert Lopez / Instagram: Albert Lopez  РУССКИЙВсем привет! Меня зовут Маша и мне всего 11 месяцев.Я активная и очень любопытная, у меня много друзей. Я живу в Санкт-Петербурге с родителями и двумя сестрами, но часто приезжаю в Германию. Мой немецкий друг Альберт создал эту страничку потому что он очень хочет, чтобы я была здорова и росла как все обычные дети, а для этого мне нужна помощь.Когда мне был всего 1 месяц, у меня нашли большую опухоль, которая была удалена в Санкт-Петербурге. В июне 2016 года родители привезли меня в Кельн для проведения полной диагностики, где работает самая лучшая команда по лечению нейробластомы в Европе.Обследование показало, что у меня в животе растет еще одна опухоль, но врачи надеялись, что удастся побороть ее без химиотерапии, так как я очень сильная и умею побеждать! Но за 6 месяцев опухоль выросла очень сильно, поэтому мне нужна химиотерапия, которая поможет справиться с болезнью. А для этого мне нужна и ваша помощь, потому что лечение стоить очень и очень дорого!Но я верю, что вместе мы сможем собрать необходимую сумму для оплаты лечения и совсем скоро я буду здорова!Помогите мне победить! Наша цель - собрать 110.000 ЕВРО.А если у вас есть вопросы или вы хотите со мной связаться - мой друг Альберт всегда готов помочь в этом, а моя мама всегда ему поможет, она все знает (но не знает немецкого)! e-Mail: helpformaria@outlook.deTel: +4915733726795 или по-русски: +7 (904) 5181430Facebook: Albert Lopez  / Instagram: Albert Lopez   ENGLISHHello friends and hello worldMy name is Maria.Well at least that’s what everyone calls me.I’m still pretty small.Roughly 1 Year old.But when I get up on my feet I’m very tall!I just learned how to do that. I live in Saint Petersburg.But lately I’ve been traveling to Germany quite a bit.There I go and visit my big friend Albe

13.340 €

188 T

12 %
Janni's Miracle - Ein Wunder für Janni

Janni's Miracle - Ein Wunder für Janni

ILIEBE FRAUEN, MÄNNER, KINDER - alt und jung- an alle liebenden WELT-MENSCHEN!https://m.youtube.com/watch?v=tJs-5fcRmfwWir gehen hier mit einem Appell an die Öffentlichkeit. Ein Appell, der uns sehr am Herzen liegt. Trotzdem ist es nicht nur ein Appell an die tiefe Liebe, sondern ein Appell an die Menschlichkeit und an UNS alle.Lasst uns Euch von Janina von der Sitt erzählen. Janina ist vor zehn Jahren sehr schwer an aplastischer Anämie erkrankt. Zuerst schien es, als hätte die angewendete Strahlentherapie sie geheilt, doch zwei Jahre später kam die Krankheit zurück. Aggressiver als vorher. Es wurde ein passendes Knochenmarktransplat gesucht, schließlich gefunden und transplantiert. Nun begann eine lange Periode von Therapien: Chemotherapie und Antibiotika, die ihr schwer zusetzte. Trotz all dieser Strapazen, machte Janina kurz vor der Transplantation noch ihre mittlere Reife im Krankenhaus.Janina und die Menschen, die sie lieben, hatten großes Pech. Denn das Spenderknochenmark stößt ihren Körperr ab. Das nennt man GVH. Seit ihrer Transplantation kämpft ihr Körper also quasi gegen sich selbst. Das äußert sich indem ihre Haut stark leidet und sich stetig verändert. Sie hat ein enorm geschwächtes Immunsystem. Trotzdem kämpfte sie. Und nicht zu knapp. Die Ärzte und Janina bekamen diese Krankheit -deren Krankheitsverlauf weitgehend unerforscht ist- soweit in den Griff, dass sie nach jahrelangem Krankenhausaufenthalten wieder ein Leben zu Hause realisieren konnte. Es war ein Wunder, doch nach fast vier (!!!) Jahren kam Janina nach Hause. Und das sogar für längere Zeit. Sie ist eine der ehrgeizigsten/erfolgreichsten jungen Frauen, die wir kennen und da passte es auch nur, dass sie, sobald sie zu Hause war, anfing ihr Abitur nachzumachen.Trotz unzähliger krankheitsbedingter Rückschläge fing sie nach dem Abitur an, sehr erfolgreich Jura an der ,,Freien Universität Berlin" zu studieren. Obwohl sie mit einer enormen Schwäche, Unbeweglichkeit und tagtäglichen Schmerzen zu kämpfen hatte, arbeitete sie konsequent an ihren Studien und schrieb mit die besten Noten ihres Jahrgangs. Spätestens von da an hatte sie viele heimliche und offizielle Bewunderer/Bewunderinnen. Dann begann der Sommer 2016 und mit ihm Janinas Praktikum in einer renommierten Anwaltskanzlei. Sie hatte sich seit Monaten darauf gefreut und gerade JETZT suchte sie wieder ein gemeiner Nebeneffekt ihrer GVH heim. Sie bekam sehr schlecht Luft und war allgemein unheimlich schwach, weswegen sie in Begleitung ihrer Mama mal wieder ins Benjamin-Franklin-Krankenhaus eingeliefert wurde. Diagnose: Lungenentzündung. Janina musste ihr geliebtes Praktikum abbrechen und war fortan im Krankenhaus, wo sich ihr Zustand mehr und mehr verschlechterte. Sie wurde die ätzende Lungenentzündung zwar los, jedoch fing sie sich mehrere Keime ein, die ihr momentan größtes Problem sind, da sie die passenden Antibiotika nur in der Klinik einnehmen kann und diese Umgebung eine enorm psychische Belastung für Janina und ihre Mutter darstellt.Petra ist Jannis Mama und braucht genauso wie Janni unsere und EURE Unterstützung!!! Wie eine Löwin behütet und beschützt sie ihr Junges. Auch durch Jannis dringenden Wunsch, aber vor allem durch Jannis große Pflegebedürftigkeit hat Petra ihre Arbeit aufgegeben, um rund um die Uhr bei ihrer Tochter sein zu können. Dadurch, dass Petra selbstständig war, hat die Familie nun schon seit September kein Einkommen und keine finanziellen Reserven mehr. Nun kommen WIR ins Spiel.Lasst uns der Familie helfen. Mit jeder Spende, jedem Cent können wir der Familie wenigstens diese Sorge erleichtern, indem sie ihre Schulden begleichen können und finanziell für sie gesorgt ist.Schon ihr Alltag allein ist behaftet von Krankheit, Todesangst und Schmerzen. Gemeinsam können wir ihnen die Existenzangst nehmen und ihnen unterstützend unter die Arme greifen. AN ALLE DORT DRAUßEN: Lasst es uns möglich machen, dass die finanziellen Nöte der Familie verschwinden und wir Janni ihren großen Wunsch

13.927,77 €

39 T

Hilfe für meine Lipödem-OP

Hilfe für meine Lipödem-OP

Es gibt einen Grund zur Freude: Die 2. Op steht fest! ❤ 16.03.2017 ❤   Wie wird es weiter gehen?Die 1. und die 2. OP ist bezahlt - Das ist für mich so ein unsagbar großes und bedeutsames Geschenk und ich kann meine Dankbarkeit nicht in Worte fassen. Ich bin grenzenlos überwältigt von eurer Liebe und Anteilnahme. Doch was passiert jetzt? Gern möchte ich nun noch ein paar Worte verlieren über den weiteren Verlauf und was ich mir von ganzem Herzen wünschen würde: Die 1. OP habe ich gut überstanden:Sie war am Samstag, 17. September 2016 in der Aestea Klinik in Pilsen. Alles ist sehr gut verlaufen. ❤ Und im Herzen hatte ich euch alle dabei.Unten in den Neuigkeiten findet ihr wie es mir derzeit geht.  Doch wie geht es nun weiter? Nach der 1. OP sollten aus ärztlicher Sicht bestenfalls zeitnah die anderen 2 OPs erfolgen. Das heißt im Abstand von ca. 4-6 Monaten (die 2. OP also im Februar/März 2017 und die 3. OP im September 2017). Es ist so, dass nach der OP das übrige kranke Gewebe versucht hartnäckig stärker zu wuchern, um sich weiter auszubreiten und zu streuen. Die Zeit des stärkeren Wucherns wird dann nochmal sehr hart für mich. Denn das kann nochmal starke Schmerzschübe auslösen. Darum gehen wir es an: Gemeinsam! Angst vor den OP-Schmerzen habe ich nicht. Es wird ein Schmerz sein, der mich 3 Mal für etwa 2-3 Monate begleitet und danach habe ich ihn überstanden. Das Lipödem jedoch würde Schmerzen bis ans Lebensende bedeuten. Auch die 2. OP haben wir schon bewältigt. Nur die so wichtige Arm-Op steht noch aus. Bitte kämpft weiter, damit es nahtlos bis zum Ende weiter gehen kann.  Gemeinsam haben wir schon so viel erreicht und ich vertraue auf euch, dass ihr mit mir bis zum Schluss weiter kämpft. Auch wenn ich nicht gern über soetwas rede, möchte ich euch die beste Transparenz schaffen, weil ich ja weiß, dass viele ab und zu schauen und wissen wollen, was neues passiert durch ihre Hilfe: Ich habe auch schon mit dem lieben Leetchi-Admin Anastasia gesprochen und sie meinte, der Sammelpool kann weiter laufen (auch über die erste und zweite OP hinaus. Die Tage bis zum Ablauf des Sammelpools kann ich selbst festlegen. Sie sagte mir auch, dass ich mir die Hilfe auch problemlos in Teilsummen auszahlen lassen kann. Wenn ich also für die erste OP die 4.000 benötige, kann ich sie mir auszahlen lassen. Es wird trotzdem weiter gesammelt und der schon gesammelte Betrag bleibt bestehen. So bleibt immer noch sichtbar, wie viel schon insgesamt geholfen wurde. Das finde ich richtig schön, denn so kann ich den Pool auch weiter als Blog benutzen und euch auf dem Laufenden halten mit kleinen Berichten, Bildern und Neuigkeiten aus dem Krankenhaus und es kann trotzdem weiter gesammelt werden auch in der Zeit vor, während und nach dem Krankenhaus. Allein darüber jetzt schon zu schreiben, macht mich unheimlich nervös. Ihr wisst, ich bin ein bescheidener Mensch und hätte nie geglaubt, dass wir in so kurzer Zeit die erste OP bewältigen können. Und nun ist es geschehen.Ihr macht mich zum glücklichsten Menschen der Welt mit eurer Hilfe. Daher möchte ich nochmals einen lieben Gruß an alle Helfer senden, die bisher da waren für mich, an jeden einzelnen, damit niemand vergessen wird. Ihr seid ganz wertvolle Menschen und habt etwas ganz Großes getan ❤Hallo ihr Lieben  mein Name ist Madeleine. Ich bin 32 Jahre alt und lebe in Chemnitz. Im September letzten Jahres erhielt ich die Diagnose Lipödem Grad 3 (in Beinen, Bauch, Po, Hüfte und Armen). Zuerst wollte ich es nicht glauben und verdrängte das Problem durch Verleugnen. Ich suchte noch 3 Fachärzte auf, die mir alle das gleiche bestätigten. Es war nicht leicht das alles anzunehmen, denn in den letzten 2 Jahren habe ich durch eiserne Disziplin und eine Ernährungsumstellung meiner jahrelangen Essstörung den Kampf angesagt und mit streng ketogenem Low Carb erfolgreich 40 kg abgenommen - Nur nicht an den erkrankten Regionen (denn diese haben nichts mit dem normalen Körperfett zu tun. Die Zellen binden anstelle von nur

10.015 €

187 T

83 %
Eine Chance auf ein besseres Leben

Eine Chance auf ein besseres Leben

Hallo Liebe Unterstützer ,  durch die Medien bin ich auf diesen Pool aufmerksam geworden, und gleich hatte ich diese eine besondere Idee. Ich möchte meine Familie und ganz besonders meinen Vater der seit 2004 sehr krank ist Unterstützen und überraschen.Ich möchte Euch die Krankheit und seine Folgen kurz erklären:Seit 2004 leidet mein Vater an einer Chronischen Darmentzündung (Colitis-ulcerosa) auf folge dessen musste meinem Vater ein Künstlicher Darmausgang gelegt werden. Damit fing der Krankheitsverlauf an. In einem Jahr gab es 23 Operationen, da mein Vater auch an Diabetes leidet, und der Heilungsprozess immer schwieriger wurde. Nach einem Jahr wurde dann versucht, den Künstlichen Darmausgang wieder zurück zu verlegen. Leider klappte das nur 3 Monate, dann riss der Darm an einer anderen Stelle und das Spektakel ging wieder von vorne los noch einmal 13 Operationen. Die Bauchdecke meines Vaters hielt den Operationen nicht mehr stand sodass 2006 meinem Vater eine künstliche Bauchdecke verpflanzt wurde. Diese Krankheit brachte leider viel Unglück über meinen Vater. Durch die Krankheit und Diabetes kam auch die starke Gewichtszunahme hinzu. Das wiederrum brachte einige Knochen- und nicht zuletzt die Psychischen Krankheiten mit sich. Nach nun mehr fast 10 Jahren mit der Krankheit geht es meinem Vater immer noch sehr schlecht. Reha und Therapien bringen nur kurzzeitige Erfolge. Während meine Mutter mit einen fast 24 Stunden Vollzeit Job versucht für beide das Leben erträglich und bezahlbar zu machen. Soviel dazu.... 2010 verstarb meine Oma und mein Opa verlor 2011 sein Bein. Meine Eltern nahmen Ihn bei sich auf weil eine Wohnbetreuung oder Altenheim für meine Eltern nicht in Frage kam. Also ging es für meinen Opa Werner Lotz (übrigens ehemaliger deutscher Fußballspieler, der als Aktiver des MSV Duisburg von 1963 bis 1969 in der Fußball-Bundesliga 145 Ligaspiele absolvierte und dabei 28 Tore erzielte)  von Duisburg ins beschauliche Weseke im Münsterland. Heute leben meine Eltern mit meinem Opa in einem Einfamilienhaus das leider überhaupt nicht behindertengerecht für meinen Vater und Opa ausgestattet ist. Hier und heute möchte ich mit Eurer Unterstützung meinen Eltern und auch meinem Opa einen Herzenswunsch erfüllen.Das gesammelte Geld soll einem Umzug zugutekommen. Das Haus von 1920 ist leider in einem sehr schlechten Zustand und auch nicht behindertengerecht umzubauen. Gesammelt wird für eine Renovierung,  behindertengerechte Möbel, und ein behindertengerechtes Badezimmer. Und was sonst alles zu einem Umzug dazugehört. Unsere Familie und meine Mutter können dies finanziell einfach alleine nicht schaffen. Deshalb hoffen wir auf zahlreiche Unterstützer die mich auf dem Weg begleiten meiner Familie wieder mehr Lebensqualität und Lebensfreude zurückzubringen. Denn bekanntlich schläft man ohne Sorgen ja besser.Mir liegt dieses Projekt wirklich sehr am Herzen und deshalb würde mich es freuen, wenn Ihr mich Unterstützt. Für den Einzelnen ist es eine kleine Entbehrung, für mich bedeutet es die Welt. Das restliche Geld was überbleibt, würde ich der Kinderkrebshilfe Horizont e.V aus Weseke zukommen lassen. Die Spendengelder sind in diesem Jahr an das Universitätsklinikum Münster, die Vestische Kinder- und Jugendklinik Datteln und an das Kinder- und Jugendhospiz Balthasar in Olpe übergeben worden. Wir unterstützen diese Einrichtungen bei materiellen und personellen Engpässen, z.B. bei:ForschungsprojektenAnschaffung dringend benötigter Gerätepsychologischer Betreuung / GesprächsrundenÜberbrückungshilfen bei wichtigen PersonalstellenNachsorgeprojektenPalliativpflegeHospizarbeit ich unterstütze diesen Verein schon seit einigen Jahren und jeder einzelne Cent des Restbetrages würde ich gerne Horizont e.V zukommen lassen. Ich bedanke mich schon einmal im Voraus für Eure Unterstützung !

8.730,71 €

4 T

58 %
Baby Agatas Herz muss operiert werden

Baby Agatas Herz muss operiert werden

Liebe Freunde, liebe Freunde von Freunden,Familie und Bekannte, Mein Name ist Agata. Ich bin am 4. Juli 2016 in Polen geboren worden.Bei meiner Geburt und den Nachuntersuchungen wurde leider nicht erkannt, dass ich einen lebensbedrohlichen Herzfehler habe. Außerdem war meine Aorta nur 2 mm dick, so dass ich unter starkem Sauerstoffmangel litt. Meine Mama ist darauf aufmerksam geworden, weil ich schwere Atemnot hatte. Mit 6 Wochen war mein Zustand lebensbedrohlich, so dass ich nur durch eine 9 stündige NotOP in Polen gerettet werden konnte. Während der OP stellten die Ärzte fest, dass mein Herz in mehreren Bereichen stark geschädigt ist. Mein Herz wurde geteilt und geklammert. Dieser Zustand ist eine Übergangslösung, um mein Leben vorläufig zu retten. Nach der OP mussten leider die Ärzte und meine Familie feststellen, dass ich vermutlich durch die nicht ausreichende Sauerstoffzufuhr, vorher oder vielleicht auch bei der OP verursacht, kein Gefühl mehr in den Beinen habe und gelähmt bin.  Leider ist dieser Zustand auch noch bis heute geblieben. Meine Eltern und ich geben die Hoffnung nicht auf, dass die 20% Chance, die durch tägliche Übungen, Physiotherapie und Massagen besteht, eintreten könnte und ich mein Gefühl wiedererlangen werde. Lebensbedrohlich ist jedoch immer noch der Zustand wegen meines Herzens. Da ich erst auf eine Warteliste komme, wenn bestimmte körperliche Vorraussetzungen vorliegen, kann die Zeit bis zur Operation 12 Monate dauern. Jedoch habe ich diese Zeit nicht mehr. Deswegen hat sich meine Familie mit anderen Möglichkeiten auseinander gesetzt. Diese Recherche hat sie zu der Uniklinik in Münster geführt. Es gab einige Fälle von Babys, die ähnliche Herzfehler wie ich hatten und in der Uniklinik erfolgreich operiert wurden. Daraufhin haben sich meine Eltern bei der Uniklink Münster vorgestellt und nun die Zusage erhalten, dass ich von dem Herzspezialisten opertiert werden kann. Die Operation sollte laut der Ärzte so schnell wie möglich durchgeführt werden. (Zusage ca, 15. Februar 2017). Leider übernimmt die Krankenkasse in Polen keine Kosten. Die Kosten der OP in Höhe von 31.000 Euro kann meine Familie selbst nicht aufbringen. Die Operation kann erst durchgeführt werden, wenn ich das Geld zusammen habe. Ich habe es geschafft fast 8 Monate alt zu werden, 6100 g zu wiegen und werde auch weiterhin mit meiner Familie kämpfen, doch nun bitte ich um Eure Unterstützung. Auch viele kleine Spenden helfen und jeder EURO bringt mich meiner Chance weiterleben zu dürfen ein Stück näher. Ich danke Euch jetzt schonmal herzlich für Eure Gedanken und Eure Hilfe. Liebe GrüßeAgata   Kochani przyjaciele, kochani przyjaciele od przyjaciol,rodzino i znajomi Nazywan sie Agata. Urodzilam sie 4 lipca 2016. Po moim urodzeniu w czasie badan kontrolnych, niestety nie stwierdzono, ze urodzilam sie z bardzo powazna wada serca. Poza tym jest moja aorta tylko 2 mm gruba. Z tego powodu nie dostawalam wystarczajaca tlenu. Moja mama zauwazyla to, poniewaz ja bardzo ciezko oddychalam. W wieku 6 tygodni  moj stan zyciowy byl tak zagrozony, ze musialm sie poddac natychmiastowej operacji, ktora trwala 9 godzin i uratowala mi zycie. w czasie tej operacji lekarze stwierdzili, ze moje serce jest bardzo urazone. Serce zostalo podzielone i polaczone klamrami. Stan ten to tylko stan czasowy, ktory ratuje teraz moje zycie. Po operacji lekarze i moja rodzina musieli niestety stwierdzic, ze przypuszczalnie z powodu niewystarczajacego doplywu tlenu przed - albo w czasie operacji - nie mam czucia w nozkach ; zostaly sparalizowane. Niestety stan ten nie zmienil sie do dnia dzisiejszego. Moi rodzice i ja nie poddaja sie i maja nadzieje, ze ta 20% szansa ktora mam, poprzez codzienne cwiczenia , masaze i fisioterapie paraliz zawroci. Stan mojego serca jest niestety w dalszym ciagu zagrozeniem mojego zycia. Z powodu pewnych fizycznych wymagan nie dostalam  sie jeszcze na liste czekajacych; moze to trwac co najmniej 12 miesiecy. Tyle czasu niestety nie mam. Dlatego

8.038 €

7 T

32 %
Tinas Lipödem Operationen

Tinas Lipödem Operationen

--- !! Nächste Operation am 23.02.2017 --- STAND 07.01.2017: Am 23.02.2017 ist schon die nächste Operation. Ich bin wahnsinnig, denn für die nächste Operation habe ich noch nichtmal die Hälfte der nächsten 5000 Euro zusammen. Vielleicht kommt noch was dazu. Ich kann nur hoffen.  Meine Beine schmerzen Aktuell wieder sehr, besonders die Oberschenkel. Ich hoffe der Alptraum ist bald vorbei. ----------------------------------STAND 09.12.2016: Am 29.11.2016 war es so weit. Herr Dr. Falk Heck hat meine Arme ins Land der Träume geschickt. -4.8 Liter krankes Fett!!Ich habe immernoch Schmerzen. Kreislauf. Kann mich nicht gut bewegen. Die ersten Tage nach der Operation konnte ich nur fluchen. Solche Schmerzen hatte ich noch nie. Aber es hat sich gelohnt. Es wird sich immer lohnen, den Schmerz zu ertragen. Hier ein erstes Ergebnis im Mieder(hält die Haut zusammen): Des Weiteren habe ich nach Absprache dieses Konto hier bis Ende März freigeschaltet. So können weitere Spenden nachrücken, in der Hoffnung noch ein wenig Geld zusammen zu bekommen. Denn es stehen weitere Operationen an! :)Ich kann euch nur noch einmal für eure Teilnahme danken. Ihr gebt mir die Kraft und Mittel, in ein neues Leben starten zu können.______________________________________________________ Hallo ihr Lieben!Nach langer Überlegung, vielen Ratschlägen von Freunden und Bekannten, Zweifeln und Befürchtungen habe ich mich dazu entschlossen, diese Spendenaktion ins Leben zu rufen.Mein Name ist Tina. Ich bin 24 Jahre jung und wohne in Hürth bei Köln. Derzeit absolviere ich eine Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation. Am Ende des Jahres möchte ich gerne anfangen zu studieren. In meiner Freizeit singe ich in zwei Bands und tanze American Tribal Style. Das hört sich sicherlich alles sehr normal und schön an, aber ich habe ein großes Problem.Ich leide an der Krankheit "Lipödem". Das bedeutet, dass mein Körper an diversen Stellen (vor allem komplette Arm- und Beinregion) an einer Fettverteilungsstörung zu knabbern hat.Typisch für das Lipödem ist, dass die Krankheit sich auf die Arm-, Bein- und Hüftregion ausweitet. Die Hände und Füße sind typischerweise im Vergleich recht schlank. Dadurch überlappen die betroffenen Körperregionen irgendwann die Hände und Füße. Das Lipödem schreitet kontinuierlich fort. Es ist nicht aufzuhalten und in 3 Stadien zu unterteilen. Ich bin inzwischen im Beginn des 3. Stadiums und muss bald handeln. Stadium 3 bedeutet, dass ich inzwischen große, deformierte, wülstige Hautlappen habe. Die Krankheit äußert sich folgendermaßen:- Man hat dauerhaft Schmerzen an den betroffenen Stellen (vor allem im Sommer)- Die Stellen sind druck- und berührungsempfindlich- Man nimmt unkontrolliert zu und kann an den betroffenen Stellen trotz Diäten, Hungerkuren, Sport usw. nicht abnehmen- Durch minimalen Druck entstehen blaue Flecken an den betroffenen Stellen, oftmals kann man sich gar nicht daran erinnern, sich gestoßen zu haben- Sogar "leichte" Aufgaben, wie das Putzen über dem Kopf oder Haare flechten werden zum schmerzlichen Akt, man hat das Gefühl, man könne die Arme kaum anheben- Die betroffenen Stellen sind immer kalt. Im Winter ist das besonders schlimm, sodass ich oftmals die ganze Nacht über friere. Ohne Wärmflaschen kann ich so nicht mehr zu Bett gehen.- Bei mir ist es inzwischen so weit, dass ich nicht mehr in Stühlen mit Lehne sitzen kann. So groß sind meine Oberschenkel und mein Gesäß. Oftmals sitze ich nur unter Schmerzen auf Holzstühlen. Mal ein kleines Bild von der Pummelelfe (Tanzen ♡) Das Lipödem beginnt meistens schon in der Pubertät. Auch nach Schwangerschaft und Wechseljahren kann es auftreten. Es ist also zu vermuten, dass das Lipödem hormonell bedingt auftritt. Ich habe es mit cirka 13 Jahren bekommen. Früher hielt man mich einfach nur für fett und faul. In der Schule wurde ich immer mehr gemobbt, mein Körpergefühl war immer schlecht. Die Schuld suchte ich bei mir. Ich habe Diäten über Diäten vollzogen, habe das Fitnessstudio besucht, gehu

5.555,01 €

4 T

27 %
Damit Mama erstmal bei mir zuhause bleiben kann

Damit Mama erstmal bei mir zuhause bleiben kann

Liebe Helfer und Helferinen,herzlich willkommen bei dieser SammelaktionIch heiße Nadine Bruhn und ich möchte meiner kleinen Nichte Lena gerne etwas ermöglichen ☺ Sie leidet an Mukoviszidose, das ist eine Erbkrankheit, die hauptsächlich die Lunge dauerhaft zerstört. 😪 Sie ist grade mal 5 Jahre alt und vor zwei Wochen haben die Ärzte festgestellt, dass Lenas Lunge schon beschädigt ist!! Nun muss sie 24 Stunden am Tag am Sauerstoffgerät verbringen, damit sie ausreichend mit Sauerstoff versorgt wird. Lenas Mama ist immer bei ihr - Tag und Nacht. Wenn Lena mal wieder ins Krankenhaus muss, fährt die Mama immer mit. Dafür muss Lenas Mama sich immer beurlauben lassen und das führt natürlich zu erheblichen Gehaltsausfällen. Der Papa von Lena versucht so viel wie möglich zu arbeiten, um genügend Geld nach Hause zu bringen - aber es reicht nicht!! Der Papa von Lena arbeitet den ganzen Tag und fährt nach der Arbeit 1 Stunde zu seiner kleinen Lena und zur seiner Frau ins Krankenhaus. Damit er an der Seite seiner Tochter ist.Ich möchte gerne meiner Kleinen ermöglichen, dass die Mama vielleicht erstmal zu Hause bleiben kann, da Lena eine mehrstündige Therapie am Tage benötigt.Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard, Giropay oder ELV (kein Online-Banking notwendig).* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.Ich bedanke mich im Voraus und hoffe, dass ein paar Taler für die kleine Familie zusammen kommen ☺

6.913 €

15 T

Hilfe für unsere Freundin Uta gegen den Krebs

Hilfe für unsere Freundin Uta gegen den Krebs

Hilfe für unsere Freundin Uta gegen den KrebsUta ist 52 Jahre alt, verheiratet und hat einen 17jährigen Sohn. Vor acht Jahren kam die erste Diagnose. Seitdem hat sich Uta immer wieder ins Leben zurückgekämpft. Nie hat sie ihren Lebensmut verloren, selbst nicht nach mehreren schweren Operationen. Wir sind sehr stolz auf unsere Freundin. Und es sah auch eine Zeit lang alles so hoffnungsvoll aus bis der Krebs 2016 zurückgekommen ist. Jetzt heißt es wieder kämpfen. Uta hat beschlossen sich  in einer alternativen Klinik behandeln zu lassen. Im Dezember hat sie zwei Wochen dort verbracht und sich verschiedenen Behandlungen unterzogen. Unter anderem der Hyperthermie, eine Wärmeanwendung, die Krebszellen zerstören soll. Zur Zeit kann sie sich nur einmal in der Woche behandeln lassen, mehr ist finanziell leider nicht möglich. Die Behandlungen sind teuer und werden von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen. Deshalb möchten wir mit diesem Spendenaufruf unsere liebe Freundin Uta unterstützen. Wir wünschen uns, dass Uta alle Therapien in Anspruch nehmen kann, die notwendig sind um den Krebs wieder zurückzudrängen und hoffen, dass sie von der finanziellen Sorge etwas entlastet wird und sich ganz auf ihre Genesung konzentrieren kann. Denn die Behandlungen sind sehr anstrengend. Auch wenn die finanzielle Hilfe hier im Vordergrund steht, ist jede Beteiligung, auch wenn sie noch so gering ist, gleichzeitig eine wertvolle moralische Unterstützung. Bitte helft unserer Freundin! Liebe Freunde, Familie, Bekannte und Unbekannte,herzlich willkommen bei dieser Sammelaktion!Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard, Giropay oder ELV (kein Online-Banking notwendig).* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.Herzlichen Dank

6.655 €

4 T

33 %