Springe zum Hauptinhalt

Cube Soli

Liebe Cube-Gemeinde. Die Corona Pandemie trifft die Welt bis ins Mark und viele Unternehmen, Freiberufler und Arbeitnehmer fürchten um ihre Zukunft und Existenz.Wie ihr sicher mitbekommen habt, werden auch wir bis mindestens 19.04. unsere Tore nicht mehr öffnen dürfen. Wir glauben daran, dass der Staat der Szene zeitnah und wirkungsvoll unter die Arme greift, um so die, wie Finanzminister Scholz sagte, gesunden Unternehmen vor der Insolvenz zu retten.Auf Grund vieler Dinge ist das Cube seit langer Zeit ein "Unternehmen", das von der Hand in den Mund lebt und sich nur mit Mühe und Not über Wasser halten kann.Zwei sehr harte Sommer und das fragwürdige Ergebnis einer Finanzamtsprüfung haben dafür gesorgt, dass daraus ein Drahtseilakt wurde, den wir bisher -neben der Kraft, die wir aus der Liebe zum Cube und insbesondere eurem enormen Support ziehen- nur deshalb erfolgreich gestalten konnten, weil wir als Betrieb und privat Kredite aufgenommen haben, "nebenbei" Vollzeit arbeiten gingen/gehen und einen sehr starken Jahresabschluss 2019 hatten. Leider trifft uns Corona deshalb aber besonders hart, da:1) die staatlichen Hilfen auf Grund von Kontopfändungen gar nicht für die laufenden Kosten genutzt werden können2) wir zwar die laufenden Kosten gedeckelt bekämen, nicht aber unsere monatlichen Rückzahlungen bzgl Schuldenabbau3) uns die Zeit fehlt, um dringend notwendige Puffer für den Sommer aufzubauen. Auch wenn uns bewusst ist, dass die Krise große Teile der Gesellschaft trifft und somit natürlich auch viele von unseren Kollegen, Geschäftspartnern, Veranstaltern und Gästen, möchten wir euch hiermit um Hilfe bitten. Denn nur mit eurer Hilfe können wir das Cube in eine Position bringen, in der es Sinn macht, Mittel vom Staat in Anspruch zu nehmen.Und nur, wenn das klappt, möchten wir diese Karte tatsächlich ziehen, während wir ansonsten den gesünderen Unternehmen keine finanziellen Mittel wegnehmen möchten. Alles Liebe, Gesundheit und vielen Dank im Voraus für eure Hilfe, Anteilnahme und all die lieben WorteEuer Cube-Team Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay

99 Teilnehmer

2.767 € gesammelt

toonsUp braucht ein neues Gesicht

toonsup.com ist seit gut 11 Jahren ein Pool für kreatives Schaffen. Schwerpunkte liegen in Cartoon und Comic, Platz ist aber auch für Illustrationen jeglicher Art. Die Plattform bietet die Möglichkeit , selbst seine Werke der Öffentlichkeit zu präsentieren, sich zu vernetzen oder einfach nur in tausenden von Werken zu stöbern. Finanziert und betreut wird die Website vom gemeinnützigen toonsup e.V., der es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Kunst von Comic, Cartoon und Illustration zu fördern und zu verbreiten. Das Besondere : Bei toonsup gibt es keine Werbung, keine Firmen oder Investoren, toonsup wird ehrenamtlich geführt und ist unabhängig. Finanziert wird die WebSite (ebenso wie z.B. die Druckkosten für Anthologien und die Teilnahmen an Messen) durch die Mitgliedsbeiträge der Vereinsmitglieder. toonsup.com ist die Jahre gekommen und benötigt eine Generalüberholung - die verwendete Technik und die Möglichkeiten der Nutzung sind nicht mehr zeitgemäß. Wir wollen unsere WebSite in ein neues System überführen, das sie unter anderem auch smartphonefähig macht. Ein Programmierer ist gefunden, aber der muss natürlich bezahlt werden. Da wir auch in Zukunft unabhängig bleiben wollen und deswegen weitestgehend auf Werbung und Sponsoren verzichten wollen, sind wir auf Eure Unterstützung, sprich Spenden, angewiesen. Spendet für die Kunst, für eine freie und werbefreie Plattform, für täglich neue Cartoons und Comics! Wir bedanken uns schon jetzt bei allen Spender*innen und Unterstützer*innen.

26 Teilnehmer

1.192,75 € gesammelt

23 %
Cube Soli

Cube Soli

Liebe Cube-Gemeinde. Die Corona Pandemie trifft die Welt bis ins Mark und viele Unternehmen, Freiberufler und Arbeitnehmer fürchten um ihre Zukunft und Existenz.Wie ihr sicher mitbekommen habt, werden auch wir bis mindestens 19.04. unsere Tore nicht mehr öffnen dürfen. Wir glauben daran, dass der Staat der Szene zeitnah und wirkungsvoll unter die Arme greift, um so die, wie Finanzminister Scholz sagte, gesunden Unternehmen vor der Insolvenz zu retten.Auf Grund vieler Dinge ist das Cube seit langer Zeit ein "Unternehmen", das von der Hand in den Mund lebt und sich nur mit Mühe und Not über Wasser halten kann.Zwei sehr harte Sommer und das fragwürdige Ergebnis einer Finanzamtsprüfung haben dafür gesorgt, dass daraus ein Drahtseilakt wurde, den wir bisher -neben der Kraft, die wir aus der Liebe zum Cube und insbesondere eurem enormen Support ziehen- nur deshalb erfolgreich gestalten konnten, weil wir als Betrieb und privat Kredite aufgenommen haben, "nebenbei" Vollzeit arbeiten gingen/gehen und einen sehr starken Jahresabschluss 2019 hatten. Leider trifft uns Corona deshalb aber besonders hart, da:1) die staatlichen Hilfen auf Grund von Kontopfändungen gar nicht für die laufenden Kosten genutzt werden können2) wir zwar die laufenden Kosten gedeckelt bekämen, nicht aber unsere monatlichen Rückzahlungen bzgl Schuldenabbau3) uns die Zeit fehlt, um dringend notwendige Puffer für den Sommer aufzubauen. Auch wenn uns bewusst ist, dass die Krise große Teile der Gesellschaft trifft und somit natürlich auch viele von unseren Kollegen, Geschäftspartnern, Veranstaltern und Gästen, möchten wir euch hiermit um Hilfe bitten. Denn nur mit eurer Hilfe können wir das Cube in eine Position bringen, in der es Sinn macht, Mittel vom Staat in Anspruch zu nehmen.Und nur, wenn das klappt, möchten wir diese Karte tatsächlich ziehen, während wir ansonsten den gesünderen Unternehmen keine finanziellen Mittel wegnehmen möchten. Alles Liebe, Gesundheit und vielen Dank im Voraus für eure Hilfe, Anteilnahme und all die lieben WorteEuer Cube-Team Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay

99

2.767 €

Club From Hell Erfurt

Club From Hell Erfurt

Liebe Gäste, Freunde, Familie und Bekannte,Der Betrieb des Club From Hells wurde auf behördliche Anweisung stillgelegt, um die Ausbreitung des Coronavirus zu unterbinden!In den nächsten Wochen und Monaten wird es daher keine Konzerte geben um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen.Aber wir müssen im Stillstand trotzdem Miete und weitere laufende Kosten bezahlen.Darum der Aufruf an alle, denen unsere Szeneveranstaltungen in der Region viel bedeuten und die auch nach der Krise noch einen Ort haben wollen, an dem unsterbliche Erinnerungen geboren werden: #savethehellMit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt was Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit Sofortüberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istWir wissen, dass auch viele von euch unter der Krise leiden und dass nicht jeder helfen kann!Aber wer etwas tun kann, dem bieten wir hier eine konkrete Möglichkeit dazu. Und bitte vergesst auch die Künstler nicht, die kleinen und mittelgroßen Bands, deren Lebensgrundlage gerade wegbröckelt. Kauft fleißig Merch und CDs, sofern ihr könnt und zeigt auch den Bands, deren Musik euch so viel bedeutet, dass ihr an ihrer Seite steht! Corona kann uns in unsere Häuser verbannen und uns sozial isolieren und es wird manche sogar das Leben kosten! Aber unsere alternative Szene wird nicht daran sterben und dafür sorgen wir jetzt!Bitte macht mit! Es soll übrigens nicht an den hier angebotenen Zahlungsmöglichkeiten scheitern, solltet ihr anderweitig helfen wollen, meldet euch bei uns. Herzlichen Dank eure Familie vom Club From Hell

69

3.240 €

NO GO - Short Film against Homophobia in the EU

NO GO - Short Film against Homophobia in the EU

--------Scroll down for English Version----------------------------------------------------------------------------- Liebe Unterstützer*innen! Eriks Pride Post bei Insta hat inzwischen über 16.000 Likes.Man könnte denken, Homophobie ist längst kein Thema mehr.Aber tatsächlich ist sie in vielen Köpfen unserer europäischen Mitbürger*innen so tief verankert, dass Schwule, Lesben und Transmenschen verachtet, verprügelt und sogar vertrieben werden.In unserer Nachbarschaft! Durch rechtsnationale Parteien und mit Unterstützung der Katholischen Kirche wird in Polen, Rumänien, Bulgarien, Litauen und Ungarn Stimmung gemacht.Die Spitze des Eisbergs sind die sogenannten LGBT free zones in weiten Teilen Polens, in denen die LGBT Lebensweise offiziell verboten ist. Die rasante Ausbreitung dieser Zonen kannst du in dem Atlas of Hate beobachten. Homophobie ist brutal.Homophobie ist rückschrittlich. Wir müssen jetzt etwas tun, damit sich nicht unter Europäischer Flagge und im Namen des EU-Rechts Hass manifestiert! Der Film NO GO kann vor allem Aufmerksamkeit schaffen, einen Diskurs anstossen und allen, die unter der Unterdrückung leiden eine Plattform bieten. Im Film landet ein lesbisches Ehepaar auf Reisen in einer homophoben Gemeinde und wird Opfer von systematischem Hass.Der Film soll spätestens Anfang 2021 gedreht und dann so schnell wie möglich veröffentlicht werden.Er soll sich wie ein Lauffeuer über Filmfestivals und vor allem ONLINE verbreiten! Leider ist die Filmförderung in Deutschland nicht auf Kurzfilme ausgelegt und ich habe, ausser meiner privaten, begrenzten, keine Mittel zur Verfügung um den Film herzustellen. Jeder Euro zählt um schnell etwas bewirken zu können! Tausend Dank und passt auf euch auf! Mo PS: Ich werde euch hier auf dem Laufenden halten wie die Vorbereitung zum Film laufen und natürlich wann er wo zusehen sein wird! Seid gespannt! --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Dear supporters! Erik's Pride Post on Insta now has over 16,000 likes.One might think that homophobia is no longer an issue.In fact it is so deeply rooted in the minds of some European citizens that gays, lesbians and trans people are despised, beaten and even driven out. In our neighborhood! Right-wing nationalistic political parties, with the support of the Catholic Church, create an atmosphere of hatred in Poland, Romania, Bulgaria, Lithuania and Hungary. The tip of the iceberg is the so-called LGBT free zones in large parts of Poland, where the LGBT lifestyle is officially prohibited. You can see the rapid expansion of these zones in the Atlas of Hate.Homophobia is brutal.Homophobia is retrograde.We have to do something now so that hatred does not manifest itself under the European flag and in the name of EU law! Above all, my film NO GO can attract attention, initiate a discourse and offer a platform for all who suffer from oppression. In the film, a lesbian couple ends up traveling in a homophobic community and becomes the victim of systematic hatred.The film should be shot in early 2021 at the latest and then be released as soon as possible. It should spread like wildfire through film festivals and especially ONLINE!Unfortunately, film funding in Germany is not designed for short films and, apart from my limited private funds, I have none available to make the film.Every Euro counts to make a difference quickly!Thanks a lot and take care!MoPS: I will keep you updated on how the preparation for the film is going and of course when it will be released! Stay tuned!

56

3.200,41 €

Support me by giving my pictures a value <3

Support me by giving my pictures a value <3

Dear family, friends and everyone, that loves meI started this crowdfunding to be able to continue my heartfelt projects, that you all know I like to work on. Especially over the last years. Especially working on my phototherapeutic concept, that has been my bachelor thesis.www.katharinabauer.net/canyouseethegreenis a project about depression it shows the diversity of depression and the different colours and shades depression has. The first 7 books are made. I would love to be able to print them in a small edition. In the Cocoon was my first project in this way http://www.katharinabauer.net/inthecocoon It involved Susanne in the process and gave her a voice, about her condition and her copingmachanism. I don't want you to just give me money. Most of you have been photographed by me, or will be photographed, so I will do everything in my powers (transfer highres, hugs or a massage) to give an equal exchange for your support. So if you see a picture of mine that you really like. Send me the copy of the lowres and a copy of the confirmation and I will as soon as I have an internet connection get back to you. Let's see how much we can alltoghter collect. Maybe I supported you I anyway already than feel free to send me a lovley message with it telling me why I deserve your support ;.-) Why a collectionbox online?Because I'm travelling a lot and it is easier for me and you this way instead of writting to everyone seperate. Even tough I still like to be in touch with all of you. Thank you so much for the help. I definately, highly appriechate it. Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard, Giropay oder ELV (kein Online-Banking notwendig).* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.Herzlichen Dank

47

1.735 €

34 %
"Jazzfest" - l!PPs erstes Vinyl

"Jazzfest" - l!PPs erstes Vinyl

:::HELFT MIR,MEINE 1. VINYLZU VERÖFFENTLICHEN::.. AUDIO: https://soundcloud.com/lipp-der-funkverteiler/jazzfest-snippet-unmastered Das Album vereint auf 22 Songs meine musikalischen Lieben - Jazz und Hip Hop. Es ist ein Konzeptalbum, basierend auf ausschließlich Live-Jazz-Samples kombiniert mit ein bisschen Boom und ein bisschen Bap und natürlich Funk... Boom Bap Funk eben... Es ist eine Hommage an ein Festival; an ein Jazzfestival, in welches ich hineingeboren wurde. Genauer gesagt, war mein erster Besuch noch im Bauch meiner Mutter. Danach war es feste Größe im Sommer. Mittlerweile bin ich davon überzeugt, dass es mein Vater und seine Freunde - Gründer des Festivals - vorausblickend rund um meinen Geburtstag gelegt haben. Denn das Festival war neben der Musik auch vor allem immer ein familiäres Zusammenkommen und Wiedersehen vieler meiner Freund*innen. So gesehen ist es ebenso eine Hommage an Familie und Freundschaft. Vor zwei Jahren war meine Tochter zum ersten Mal im Bauch meiner Partnerin mit dabei.Das Album ist beiden gewidmet - sie sorgen für den schönsten Rhythmus in meinem Leben. Die Gästeliste ist diesmal klein und feinFunky P wird ein paar Cuts und Scratches an den Ones-n-Twos beisteuern; Gashtla am EM-EI-SI mit Raps, Charme und Barritone; Joschi Öttl veredelt dank seiner Trompetenklänge einen Song. Außerdem erzählen Huat, Joe, Salty und Lu ein wenig über die Geschichte vom Festival. Aus dem Sound holt der gute SterilOne (Staub Audio Engineering Vienna) das Beste raus - ich freu mich, dass er das Album mastern wird. Das Video zur ersten Single "foryahips (za mukica)" AUDIO: https://soundcloud.com/lipp-der-funkverteiler/foryahips-za-mukica So könnt ihr mein erstes Vinyl-Release unterstützen:Mit jedem Beitrag von euch finanziere ich die Veröffentlichung meines Albums auf Vinyl! Das Vinyl ist eine 12" LP mit Farbcover. Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay Wie kommst du zum Album?Bitte sendet mir dazu eine Anfrage per E-Mail auf lipp-der-funkverteiler(AT)gmx.net Wie wird die Platte gemacht ???Ich habe gerade das schönste Video gefunden, um diese Frage zu beantworten! "Die Sendung mit der Maus" hat eine Doku gemacht - und zwar genau in dem Presswerk, wo auch mein Vinyl entstehen wird. Aber seht selbst: CreditsFotos _Pharoah Sanders von Helmut Frühauf_Abbey Lincoln und Sun Ra von Heinz Bayer

42

1.541 €

Bunker - WarnamtX

Bunker - WarnamtX

Liebe Freunde, Familie und Bekannte, Der Bunker "Warnamt X" befindet sich seit 60 Jahren umschlossen von den wilden, weiten Wäldern Pähls, gut verborgen im Landkreis Weilheim-Schongau. Jedes der zehn baugleichen und streng geheimen Warnämter lag - wie auch unseres - in abgeschiedener Lage und mutete aus der Luft wie eine zivile Einrichtung an. In dem militärisch abgesicherten Areal befanden sich Verwaltungs- und Unterkunftsgebäude, ein Kommunikationsturm sowie der gut getarnte Warnamtbunker. Einst dem Bundesamt für Zivilschutz unterstellt, steht er heute in Privatbesitz. Wir sehen uns dazu berufen, die Geschichte dieses außergewöhnlichen Ortes nicht in Vergessenheit geraten zu lassen. Wir wollen sie mit Euch teilen. In natura. Um Euch den Bunker zukünftig als Museum / Kulturgut zur Verfügung zu stellen und ihn auch als außergewöhnliche Location für Veranstaltungen / Partys zu nutzen, benötigen wir Eure Hilfe. Im Rahmen eines Bauantrages benötigen wir Eure Spende für: * Den Einbau / Genehmigung einer Brandschutzanlage ca. EUR 35.000.-* Die Beauftragung eines Architekten für die Einreichung des finalen Bauantrages zur Nutzungsänderung (der positive Vorbescheid ist bereits ergangen) ca. EUR 15.000.-* Den Umbau der Fluchtwege ca. EUR 5.000.-* Ein landwirtschaftliches Gutachten ca. EUR 5.000.-Wir freuen uns sehr, wenn Ihr dieses wirklich einmalige und außergewöhnliche Projekt mit einer Spende unterstützt. Im Gegenzug werdet Ihr automatisch VIP Member im "Warnamt X" und profitiert von exklusiven Einladungen zu unseren zukünftigen Veranstaltungen, ermäßigten Bunkerführungen und Zugang zu unseren speziellen VIP Bereichen. Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen: * Gebt soviel Ihr möchtet, jeder Betrag zählt und bringt uns dem Ziel ein Stück näher* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen DankEuer Bunker Events Teamwww.bunker-events.com

12

5.240 €

10 %
toonsUp braucht ein neues Gesicht

toonsUp braucht ein neues Gesicht

toonsup.com ist seit gut 11 Jahren ein Pool für kreatives Schaffen. Schwerpunkte liegen in Cartoon und Comic, Platz ist aber auch für Illustrationen jeglicher Art. Die Plattform bietet die Möglichkeit , selbst seine Werke der Öffentlichkeit zu präsentieren, sich zu vernetzen oder einfach nur in tausenden von Werken zu stöbern. Finanziert und betreut wird die Website vom gemeinnützigen toonsup e.V., der es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Kunst von Comic, Cartoon und Illustration zu fördern und zu verbreiten. Das Besondere : Bei toonsup gibt es keine Werbung, keine Firmen oder Investoren, toonsup wird ehrenamtlich geführt und ist unabhängig. Finanziert wird die WebSite (ebenso wie z.B. die Druckkosten für Anthologien und die Teilnahmen an Messen) durch die Mitgliedsbeiträge der Vereinsmitglieder. toonsup.com ist die Jahre gekommen und benötigt eine Generalüberholung - die verwendete Technik und die Möglichkeiten der Nutzung sind nicht mehr zeitgemäß. Wir wollen unsere WebSite in ein neues System überführen, das sie unter anderem auch smartphonefähig macht. Ein Programmierer ist gefunden, aber der muss natürlich bezahlt werden. Da wir auch in Zukunft unabhängig bleiben wollen und deswegen weitestgehend auf Werbung und Sponsoren verzichten wollen, sind wir auf Eure Unterstützung, sprich Spenden, angewiesen. Spendet für die Kunst, für eine freie und werbefreie Plattform, für täglich neue Cartoons und Comics! Wir bedanken uns schon jetzt bei allen Spender*innen und Unterstützer*innen.

26

1.192,75 €

23 %
"Vom Entschluss zu leben" - Dokumentarfilm

"Vom Entschluss zu leben" - Dokumentarfilm

Allen ein herzliches willkommen!Auf diesem Wege möchte ich die notwendigen finanziellen Mittel für meinen neuen Dokumentarfilm "Vom Entschluss zu leben" sammeln. Durch meine MS-Diagnose bin ich im April 2017 zwei Menschen begegnet, die mir einen neuen Blick auf das Leben eröffnet haben: Michael Rohrschneider und Heike Wilkens. Sie brachten mich in Kontakt mit Ayurveda - und damit begann für mich eine intensive Auseinandersetzung mit dem, was ich bis dahin unter dem Begriff "Leben" verstand. Dieser Film soll mit unseren Lebenswegen gefüllt werden - Michaels, Heikes und meinem - sowohl im Einzelnen, als auch in der Begegnung miteinander. Dabei spielt auch Ayurveda - die Wissenschaft vom Leben - eine Rolle. Seine Kraft und Ursprünglichkeit soll in diesem Film durch die portraitierte Arbeit und Lebensweise von Michael und Heike, so wie meinen persönlichen Erfahrungen mitschwingen, ohne sich im Detail erklären zu müssen. Ob man nun schon von Ayurveda gehört hat oder nicht: Der Film ist für jeden gedacht, der sich mit seinem Platz im Leben auseinandersetzen möchte. Der Film soll uns nicht nur nach Indien führen, wo Michael Ayurveda gelernt hat, sondern auch nach Kreta - einer Insel, zu der Heike ein besondere Verbindung hat. Dort sind wir unter anderem auch auf den Spuren des Hippokrates, der als Vater unserer modernen Medizin gilt. Viele seiner Aussagen und damaligen praktischen Ansätze decken sich mit denen des Ayurveda. Es ist Anliegen des Films diese vorhandene Einheit im Ursprung offen zu legen und zu zeigen, dass es nur Begriffe sind, die uns fremd erscheinen. Zugrunde liegen Beobachtungen der Natur, die genauso in unserer westlichen Kultur verankert sind. P R O D U K T I O N Filme zu produzieren kostet mehr als man im ersten Augenblick vielleicht vermuten könnte und die konventionellen Wege der Film-Finanzierung zwingen den Produktionsprozess oft in ein Korsett oder sind mit viel Außendarstellung verbunden. Das möchte ich mit diesem Film bewusst anders gestalten. "Vom Entschluss zu leben" befasst sich nicht nur inhaltlich mit der Stille und dem Inneren des Menschen, sondern auch der Film selbst soll sich in seiner Entstehung leise und in Ruhe entfalten dürfen. Das heißt, dass ich auf Filmförderungen, Werbepartner, große Presse-Aktionen etc. verzichte, weil all diese Wege dazu führen, dass dem die Aufmerksamkeit entzogen wird, um was eigentlich geht. Ich möchte also nicht nur ein Film darüber machen, wie wir unseren Einklang finden, sondern ich möchte den Film selbst im Einklang entstehen lassen - denn alles andere wäre schlichtweg unehrlich. Daher habe ich mich für eine rein private Finanzierung entschieden und möchte diesen Film finanziell mit den Menschen gestalten, die ihn ebenso wie Michael, Heike und ich entstehen sehen wollen. So wird es zu einem Gemeinschaftswerk .. von den Menschen für die Menschen. Das heißt in der Konsequenz, dass ich mit minimalen Aufwand produziere, ohne Extravaganz. Denn hauptsächlich geht es mir mit diesem Werk und dem Zeigen unserer Lebenswege darum, etwas zu geben, was sich nicht (nur) auf einer audiovisuellen Unterhaltungsebene abspielt, sondern zu einer echten, inneren Auseinandersetzung beitragen kann. Angesetzt ist ein Produktionszeitraum bis Ende 2020. Wir konnten bereits im August mit den ersten fünfzehn Drehtagen starten. Für die weitere Produktion sind nun weitere finanzielle Mittel notwendig. Nach der Fertigstellung möchten wir diesen Film auch als Grundlage für eine Begegnung nutzen, zum Beispiel im Rahmen einer Reise durch Deutschland, um mit Menschen ins Gespräch zu kommen. Mit diesem Projekt soll etwas für den Menschen entstehen, ein Anstoß für den eigenen Wandel, ein Wegbegleiter. *** Wir freuen uns über jede Unterstützung. Habt herzlichen Dank 🙏

18

1.200 €

Seitenanfang