Eine Delphintherapie für Teresa

Hallo du große Welt, Ich bin die kleine Teresa und freue mich, dass ihr auf meiner Seite gelandet seid. Meine Geschichte beginnt am 07.08.2014, der Tag meiner Geburt. Am Rande von Berlin erblickte ich das Licht der Welt. Meine Eltern, Sara und Rene, waren überglücklich, mich gesund und munter in den Armen halten zu können. Ich wuchs normal und geborgen auf, bis mein Papa und meine Mama bemerkten, dass etwas nicht mit mir stimmte. Auf einmal entwickelte ich mich nicht mehr so wie die anderen Kinder. Alle meine Freunde konnten schon durch den Garten rennen, während ich noch das robben übte. Anfangs dachten meine Familie und ich, dass ich ein Spätzünder sei und ein wenig länger als die anderen in der Entwicklung brauchen würde. Irgendwann konnten sie die Ungewissheit nicht länger aushalten und gingen mit mir zu vielen Ärzten. Niemand konnte meinen Eltern sagen, was mit mir nicht stimmte. Es war ein hin und her. Meine Fähigkeiten bildeten sich immer weiter zurück. Früher habe ich gern mit meiner Mama gesungen - "Auf einem Baum ein Kuckuck..... Da war der Kuckuck wieder DAAAAAAAA!" Ich habe immer das "Da" gesungen, konnte "ch-ch" machen wie ein Schwein oder "wau wau" machen wie ein Hund. Nun kann ich das nicht mehr, dabei will ich meinen Eltern doch unbedingt sagen, wie lieb ich sie habe, doch mein Mund bringt keinen Ton heraus. Zurzeit kann ich nur wackelig an der Hand oder am Puppenwagen laufen, da ich große Probleme mit dem Gleichgewicht habe und meine Beine manchmal einfach nicht das machen, was ich möchte. Ich lebe in "meiner eigenen Welt" und oft wirkt es für andere als interessiere ich mich für fast gar nichts. Dazu kommen dann auch noch meine ungewöhnlichen Handbewegungen, welche an das Händewaschen erinnern. Meine Aufmerksamkeit schenke ich am liebsten meinem geliebten Pittiplatsch. Er gibt mir Kraft, wenn ich mal wieder erkältet bin, was leider viel zu oft vorkommt.  Seit Septemter 2016 wissen meine Eltern, dass ich mit dem Rett-Syndrom geboren wurde. Es war anfangs ein großer Schock für meine ganze Familie, da es eine seltene und unerforschte Krankheit ist. Momentan ist "Rett" noch unheilbar, was bedeutet dass ich womöglich immer auf die Hilfe meiner Eltern und Familie angewiesen sein werde. Unter dem Rett-Syndrom versteht man eine genetisch bedingte Entwicklungsstörung, welche einfach aus der freien Laune der Natur entsteht. Pro Jahr erkranken in Deutschland etwa 50 Kinder an dem unvorhersehbarem Rett-Syndrom. Ab dem 6. Lebensmonat kommt es zu einem Stillstand und sogar zu einer Rezession in der Entwicklung. Die bedeutet, dass bereits erlernte Fähigkeiten wie z.B. das Benutzen der Hände, verlernt werden. Die dramatische Erkrankung ist bislang nicht heilbar und kann mit schwerer körperlicher und geistiger Behinderung einhergehen. Das Rett-Syndrom wird in 4 Stadien eingeteilt:1. Verlangsamungsstadium (6.-18.Lebensmonat) Die motorische Entwicklung verlangsamt sich2. Schnelles Destruktiv-Stadium (1.-4. Lebensjahr) Bereits erlernte Fährigkeiten werden vergessen. Besonders betrifft dies die Speache und den Gebrauch der Hände.3.Plateau-oder pseudostationäre Phase (2.-10. Lebensjahr) Die Symptomatik klingt leicht ab und die autistischen Verhaltensweisen treten in den Hintergrund. Auffällig wird ein unsicheres Gehen.4. Spätes motorisches Verschlechterungsstadium (ab dem 10. Lebensjahr) Die Grobmotorik verschlechtert sich stark, so dass viele Betroffene einen Rollstuhl benötigen. (Quelle: http://www.seltenekrankheiten.de/krankheitsbilder/rett-syndrom) Meine Cousine Alina hat mir diese Seite gewidmet, da ich wohl nie schreiben oder reden werden kann. Sie und ihre Mutter Sylke wollen mich unterstützen, indem sie Geld für eine Delphintherapie für mich sammeln wollen. Viele andere besondere Kinder haben die schon ausprobiert und von großen Fortschritten danach berichtet. Mama und Papa würden sich wünschen, vielleicht besser mit mir kommunizieren zu können um mir die Möglichkeit zu geben ein kleines bisschen selbstbestimmter zu sein. 

265 T
verbleiben

226
Teilnehmer

13.799 €
gesammelt

Spenden für Kinder in Afghanistan

Salam aleikum und ein herzliches Hallo liebe Freunde ♡ Wie schon im letzten Jahr, möchte ich gerne wieder eine Spendenaktion ins Leben rufen. Im letztem Jahr wurden Eure Spenden zum Ende des Ramadan in Afghanistan verteilt und haben so einigen Familien ein schönes Fest bereitet. Ein paar Tage brauchten sich arme Familien nicht darum zu Sorgen wie sie ihre Kinder satt bekamen. Vielen Dank dafür! In diesem Jahr möchte ich speziell für Kinder Spenden sammeln. Sehr gerne würde ich einigen Kindern davon Schulmaterial vor Ort kaufen und somit mit Eure Hilfe helfen können.  Anderen Kindern möchte ich Kleidung schenken, da ihnen ihre Sachen kaputt wie sie sind vom Leib fallen und kein Geld für ein paar Schuhe da ist. Ein paar anderen Kindern wiederum möchte ich mit Eurer Hilfe einfach ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Es schaffen das sie mal nicht die kranke Mutter versorgen müssen, da der Vater nicht mehr lebt. Das sie mal Kind sein dürfen und einen Tag unbeschwert genießen können. Gerne auch ein Waisenhaus unterstützen.Sollte genug Geld zusammen kommen, könnten wir davon einen Brunnen bauen lassen. Dieses ist sehr aufwendig in Kriegsgebieten und besonders dort weil sehr tief nach Grundwasser gebohrt werden muss. InshaAllah ♡ wird es klappen. Damit wäre dann einem ganzen Dorf geholfen.   Ich bitte Euch mich dabei wieder zu unterstützen und Euer Herz sprechen zu lassen. Jeder Euro hilft ♡ vielleicht habt ihr 1 oder 2 Euro im Monat übrig und macht somit Kinderherzen fröhlich. Ich habe vor, inshaAllah, im Oktober persönlich nach Afghanistan zu fliegen und vor Ort die Spenden persönlich zu verteilen. So kommen Sie direkt zu den Kindern und versinken nicht in irgendwelchen Organisationen.  Nachtrag:Durch private Gründe verschiebt sich die Reise auf März 2018. Um so mehr Zeit bleibt um für ne tolle Sache zu sammeln.  Seid ihr dabei?Bei Fragen könnt Ihr Euch jederzeit an mich wenden. Vielen Dank für Euer Interesse und Euer mir entgegengebrachte Vertrauen.  Liebe Grüße Yvonne

140 T
verbleiben

18
Teilnehmer

1.035 €
gesammelt

Eine Delphintherapie für Teresa

Eine Delphintherapie für Teresa

Hallo du große Welt, Ich bin die kleine Teresa und freue mich, dass ihr auf meiner Seite gelandet seid. Meine Geschichte beginnt am 07.08.2014, der Tag meiner Geburt. Am Rande von Berlin erblickte ich das Licht der Welt. Meine Eltern, Sara und Rene, waren überglücklich, mich gesund und munter in den Armen halten zu können. Ich wuchs normal und geborgen auf, bis mein Papa und meine Mama bemerkten, dass etwas nicht mit mir stimmte. Auf einmal entwickelte ich mich nicht mehr so wie die anderen Kinder. Alle meine Freunde konnten schon durch den Garten rennen, während ich noch das robben übte. Anfangs dachten meine Familie und ich, dass ich ein Spätzünder sei und ein wenig länger als die anderen in der Entwicklung brauchen würde. Irgendwann konnten sie die Ungewissheit nicht länger aushalten und gingen mit mir zu vielen Ärzten. Niemand konnte meinen Eltern sagen, was mit mir nicht stimmte. Es war ein hin und her. Meine Fähigkeiten bildeten sich immer weiter zurück. Früher habe ich gern mit meiner Mama gesungen - "Auf einem Baum ein Kuckuck..... Da war der Kuckuck wieder DAAAAAAAA!" Ich habe immer das "Da" gesungen, konnte "ch-ch" machen wie ein Schwein oder "wau wau" machen wie ein Hund. Nun kann ich das nicht mehr, dabei will ich meinen Eltern doch unbedingt sagen, wie lieb ich sie habe, doch mein Mund bringt keinen Ton heraus. Zurzeit kann ich nur wackelig an der Hand oder am Puppenwagen laufen, da ich große Probleme mit dem Gleichgewicht habe und meine Beine manchmal einfach nicht das machen, was ich möchte. Ich lebe in "meiner eigenen Welt" und oft wirkt es für andere als interessiere ich mich für fast gar nichts. Dazu kommen dann auch noch meine ungewöhnlichen Handbewegungen, welche an das Händewaschen erinnern. Meine Aufmerksamkeit schenke ich am liebsten meinem geliebten Pittiplatsch. Er gibt mir Kraft, wenn ich mal wieder erkältet bin, was leider viel zu oft vorkommt.  Seit Septemter 2016 wissen meine Eltern, dass ich mit dem Rett-Syndrom geboren wurde. Es war anfangs ein großer Schock für meine ganze Familie, da es eine seltene und unerforschte Krankheit ist. Momentan ist "Rett" noch unheilbar, was bedeutet dass ich womöglich immer auf die Hilfe meiner Eltern und Familie angewiesen sein werde. Unter dem Rett-Syndrom versteht man eine genetisch bedingte Entwicklungsstörung, welche einfach aus der freien Laune der Natur entsteht. Pro Jahr erkranken in Deutschland etwa 50 Kinder an dem unvorhersehbarem Rett-Syndrom. Ab dem 6. Lebensmonat kommt es zu einem Stillstand und sogar zu einer Rezession in der Entwicklung. Die bedeutet, dass bereits erlernte Fähigkeiten wie z.B. das Benutzen der Hände, verlernt werden. Die dramatische Erkrankung ist bislang nicht heilbar und kann mit schwerer körperlicher und geistiger Behinderung einhergehen. Das Rett-Syndrom wird in 4 Stadien eingeteilt:1. Verlangsamungsstadium (6.-18.Lebensmonat) Die motorische Entwicklung verlangsamt sich2. Schnelles Destruktiv-Stadium (1.-4. Lebensjahr) Bereits erlernte Fährigkeiten werden vergessen. Besonders betrifft dies die Speache und den Gebrauch der Hände.3.Plateau-oder pseudostationäre Phase (2.-10. Lebensjahr) Die Symptomatik klingt leicht ab und die autistischen Verhaltensweisen treten in den Hintergrund. Auffällig wird ein unsicheres Gehen.4. Spätes motorisches Verschlechterungsstadium (ab dem 10. Lebensjahr) Die Grobmotorik verschlechtert sich stark, so dass viele Betroffene einen Rollstuhl benötigen. (Quelle: http://www.seltenekrankheiten.de/krankheitsbilder/rett-syndrom) Meine Cousine Alina hat mir diese Seite gewidmet, da ich wohl nie schreiben oder reden werden kann. Sie und ihre Mutter Sylke wollen mich unterstützen, indem sie Geld für eine Delphintherapie für mich sammeln wollen. Viele andere besondere Kinder haben die schon ausprobiert und von großen Fortschritten danach berichtet. Mama und Papa würden sich wünschen, vielleicht besser mit mir kommunizieren zu können um mir die Möglichkeit zu geben ein kleines bisschen selbstbestimmter zu sein. 

13.799 €

265 T

Gemeinsam für Dominik & Anna -Wünsche für die Familie

Gemeinsam für Dominik & Anna -Wünsche für die Familie

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen bei dieser Sammelaktion für Dominik und Anna!Dominik ist nicht nur bester Freund,  Ehemann und stolzer Familienvater,  er ist ein Teammitglied. Er ist ein Mensch,  wie ihn sicher jeder in seinem Freundes -und Bekanntenkreis hat. Ein Typ mit dem man Pferde stehlen kann.  Leider kämpft er seid 3,5 Jahren gegen den Krebs an.Durch die Krankheit ist Arbeit kaum möglich und Anna ist fast alleine zuständig für die Finanzen für die ganze Familie. Permanente Krankenhausaufenthalte und Therapien schlagen weder an, noch helfen sie weiter. Weitere Untersuchungen zeigen immer wieder, dass sich die Krankheit ausbreitet, aber er kämpft weiter und lässt sich nicht hängen.Wir wollen gemeinsam helfen und ihm zeigen,  dass man nie ohne sein Team seinen Lebensweg geht. Wir sammeln für ihn und seine Familie,  sodass sie noch viele wunderbare gemeinsame Zeiten miteinander verbringen können! Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard, Giropay oder ELV (kein Online-Banking notwendig).* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.Herzlichen Dank Julian Englische Version:Dear friends, family and friends,Welcome to this collection for Dominik und Anna!Dominik is not only the best friend, husband and proud family man, he is a team member. He is a man, as surely everyone in his friend and circle of acquaintances has him. A guy with whom you can steal horses. Unfortunately he fights against the cancer for 3.5 years.Because of the illness work is hardly possible and Anna is almost alone responsible for the finances for the whole family. Permanent hospital stays and therapies neither suggest nor help. Further research shows repeatedly that the disease spreads, but he fights further and can not hang.We want to help together and show him that his team is never going without his team. We gather for him and his family so they can spend many wonderful times together!With just one click you can participate.Give as much as you want.All payments are secure with immediate transfer, VISA, Mastercard, Giropay or ELV (no online banking necessary).Why Leetchi? Because it is clear, transparent and fast.thank you very muchJulian

1.155,11 €

46 T

Spenden für Kinder in Afghanistan

Spenden für Kinder in Afghanistan

Salam aleikum und ein herzliches Hallo liebe Freunde ♡ Wie schon im letzten Jahr, möchte ich gerne wieder eine Spendenaktion ins Leben rufen. Im letztem Jahr wurden Eure Spenden zum Ende des Ramadan in Afghanistan verteilt und haben so einigen Familien ein schönes Fest bereitet. Ein paar Tage brauchten sich arme Familien nicht darum zu Sorgen wie sie ihre Kinder satt bekamen. Vielen Dank dafür! In diesem Jahr möchte ich speziell für Kinder Spenden sammeln. Sehr gerne würde ich einigen Kindern davon Schulmaterial vor Ort kaufen und somit mit Eure Hilfe helfen können.  Anderen Kindern möchte ich Kleidung schenken, da ihnen ihre Sachen kaputt wie sie sind vom Leib fallen und kein Geld für ein paar Schuhe da ist. Ein paar anderen Kindern wiederum möchte ich mit Eurer Hilfe einfach ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Es schaffen das sie mal nicht die kranke Mutter versorgen müssen, da der Vater nicht mehr lebt. Das sie mal Kind sein dürfen und einen Tag unbeschwert genießen können. Gerne auch ein Waisenhaus unterstützen.Sollte genug Geld zusammen kommen, könnten wir davon einen Brunnen bauen lassen. Dieses ist sehr aufwendig in Kriegsgebieten und besonders dort weil sehr tief nach Grundwasser gebohrt werden muss. InshaAllah ♡ wird es klappen. Damit wäre dann einem ganzen Dorf geholfen.   Ich bitte Euch mich dabei wieder zu unterstützen und Euer Herz sprechen zu lassen. Jeder Euro hilft ♡ vielleicht habt ihr 1 oder 2 Euro im Monat übrig und macht somit Kinderherzen fröhlich. Ich habe vor, inshaAllah, im Oktober persönlich nach Afghanistan zu fliegen und vor Ort die Spenden persönlich zu verteilen. So kommen Sie direkt zu den Kindern und versinken nicht in irgendwelchen Organisationen.  Nachtrag:Durch private Gründe verschiebt sich die Reise auf März 2018. Um so mehr Zeit bleibt um für ne tolle Sache zu sammeln.  Seid ihr dabei?Bei Fragen könnt Ihr Euch jederzeit an mich wenden. Vielen Dank für Euer Interesse und Euer mir entgegengebrachte Vertrauen.  Liebe Grüße Yvonne

1.035 €

140 T

Unterstützung der Familie nach Tod des Vaters

Unterstützung der Familie nach Tod des Vaters

The english version is attached beneath the text! „Und plötzlich war da nichts…“ Liebe Familie, Freunde, Verwandte, Bekannte und auch Fremde. Wir trauern um einen geliebten Vater, Ehemann, Sohn, Freund und Kollegen. Marcus war nur 35 Jahre jung, als er bei einem tragischen Verkehrsunfall ums Leben kam. Für seine Ehefrau Anita und seine beiden Söhne Pépe (2 Jahre) und Pius (1 Jahr) hinterlässt er eine riesige Lücke die durch nichts gefüllt werden kann. Er war ein lebensfroher, zuverlässiger und liebevoller Mensch, der uns stets zum Lachen gebracht hat. Im Vordergrund standen stets seine beiden Kinder, seine Frau und deren Wohlergehen. Wir können das Geschehene nicht ändern und den Hinterbliebenen auch nicht den Schmerz und die Trauer abnehmen. Aber wir können alles Menschenmögliche versuchen damit keine weiteren Sorgen hinzu kommen. Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschlossen diese Spendenkampagne für seine beiden Kinder und seine Ehefrau zu starten und laden alle dazu ein, ein Teil ihres Lebens zu werden. Wir sammeln die Spenden um der Familie von Marcus die nahe Zukunft etwas zu erleichtern und um Pépe und Pius einen guten Start ins Leben zu ermöglichen. Das gespendete Geld wird komplett an seine Ehefrau übergeben, die es treuhänderisch für sie verwaltet.   Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay. Bitte teilt die Anzeige in allen sozialen Netzwerken! Wir danken euch herzlich für eure Unterstützung.  „And suddenly there was nothing...“ Dear family, friends, relatives, acquaintances and strangers. We mourn the loss of a beloved father, husband, son, friend and colleague. Marcus regrettably died way too young at the age of 35 years in consequence of a tragical motor vehicle accident. He left a void in the life and in the heart of his wife Anita and his two sons Pépe (2 years) and Pius (1 year) which could never be filled. He was a reliable, loving person who was full of the joys of life, and who could always make us smile. His priorities were always his two sons, his wife and their wellbeing.We are not able to undo the incident, nor to take the pain and the sorrow from the bereaved. Despite everything we can do all that is humanly possible to save them from further worries. For that reason we have decided to start this fundraiser for the two children of Marcus and his wife and we would like to invite all of you to become a part of their lives. All the donations will be used to simplify the near future of Marcus family and to facilitate Pépe and Pius the start in their lives. The given money will be entirely forwarded to his wife Anita who will administer the amount on trust for their two sons. It is just one click to take part in the fund raiser. Donate as much as you like. Please share this fundraising in your social networks! Thank you so much for your encouragement.

5.785 €

97 T

Gerechtigkeit für Jenny - Bitte helft uns ihren Kindern eine sichere Zukunft zu ermöglichen

Gerechtigkeit für Jenny - Bitte helft uns ihren Kindern eine sichere Zukunft zu ermöglichen

Spendenaufruf im Todesfall von Jennifer. Tochter, Mutter von zwei Kindern und Schwester von vier Brüdern!!!MEINE TOCHTER WURDE ERMORDET!Ich kann es immer noch nicht glauben, dass sie tot sein soll... Meine kleine Prinzessin!Bitte helfen Sie uns die Beerdigung von unserer Jenny und die Anwaltskosten zu stemmen.  Ich kann es einfach nicht fassen, dass meine Enkelkinder in der Familie bleiben sollen, die etwas mit dem Tod meiner Tochter zu tun haben! Die Beweise sind eindeutig und doch spielt die Justiz gegen uns und lässt Tatverdächtige einfach wieder frei. Wir müssen mit einem Anwalt für die Gerechtigkeit meiner toten Tochter kämpfen, obwohl alle Beweise da sind! Kosten mit denen wir nicht gerechnet hatten kommen weiterhin auf uns zu. Hintergrund: Meine geliebte Tochter verschwand am 02.Februar 2017. Vielleicht hat der ein oder andere von Ihnen bereits aus der Presse oder anderen Medien davon erfahren. Am Samstag den 01.04.2017 wurde dann die Leiche meiner Tochter Jennifer aus dem Inn geborgen. Jenny, wie wir sie seit ihrer Kindheit nennen, ist gerade einmal 26 Jahre jung geworden. Ihre unschuldigen Kinder, Fernando (2) und Romeo (4) werden ihre Mutter nie wieder sehen können.  Jenny hätte ihre Kinder niemals im Stich gelassen! Deshalb wusste ich genau, dass meiner Tochter etwas passiert sein musste, als sie am 02.02.2017 auf einmal spurlos verschwand. Die Ahnung bestätigte sich leider, als am 01.April 2017 Jennifers Leiche im Inn gefunden wurde. Alles deutet auf Mord hin. Daraufhin beschlossen wir auf mehrfachen Rat einen guten Anwalt zu engagieren, um die Ermittlungen vorangetrieben. Die Auswertungen der Obduktion laufen noch und somit verschiebt sich die Beerdigung entsprechend. Die Kosten für den Anwalt können wir Dank eurer Hilfe bald decken!  Obwohl es noch eine Weile dauern kann bis Jennifer freigegeben wird, haben wir schon die ganze Beerdigung organisiert. Auch durch die Überführung nach Deutschland fallen einige Kosten an. Natürlich kümmern wir uns auch darum helfende Gelder zu beantragen, allerdings nimmt das Zeit in Anspruch und die Kosten fallen jetzt an.  Wir wünschen uns Gerechtigkeit und das die Wahrheit nun endlich ans Licht kommt. Leider reichen unsere aktuellen finanziellen Mittel nicht aus, die Bestattungs- und Überführungskosten und zeitgleich Anwälte für die Mordanklage und die Ermittlungen. Daher haben wir ein Spendenkonto eingerichtet auf welches Jeder, der möchte, einen Betrag als Spende für die Bestattungs- und Prozesskosten einzahlen kann. Jeder Spendenbeitrag, sei er auch noch so klein, zählt für uns unglaublich viel. Wir danken Euch im Voraus für Eure Spenden, Eure Anteilnahme und Eure Gebete! Mutter Verica Obradovic, Familie Obradovic, Stellvertretend für Romeo und Fernando Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard, Giropay oder ELV (kein Online-Banking notwendig).* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.Herzlichen Dank

2.537 €

189 T

5 Jahre durch Krieg getrennt - Salim möchte seine Eltern wiedersehen!

5 Jahre durch Krieg getrennt - Salim möchte seine Eltern wiedersehen!

Liebe Freunde, Familie, Bekannte und Unbekannte,  herzlich willkommen bei meiner Sammelaktion, für die ich über meinen Schatten springen musste - aber, es ist sicherlich für einen guten Zweck.Wie ich aus vielen Gesprächen weiß, wollen viele Menschen etwas Gutes tun oder etwas spenden, sei es Second-Hand Kleidung, gebrauchte Möbel oder auch Geld. Oft wissen sie aber nicht, wie oder wofür - manchmal denken sie aber auch, dass sie mit dem kleinen Betrag, den sie spenden könnten, ohnehin nichts bewirken können. Hier sage ich: Doch, jeder noch so kleine Betrag kann ein großes Projekt gemeinsam Realität werden lassen. Oft kann man schon allein mit gespendeter "Zeit" viel Gutes bewirken. Wer sich jetzt vielleicht angesprochen fühlt, keine Zeit aber vielleicht den einen oder anderen Euro entbehren kann und diesen Spenden möchte, dem möchte ich heute (m)eine Aktion vorstellen: Wie viele von euch wissen, unterstütze ich seit August 2015 Salim, einen syrischen Flüchtling bei der Integration in Deutschland. Aus Angst vor dem Bürgerkrieg in Syrien hat Salim am 06.Dezember 2012 sein Heimatland im Alter von 19 Jahren verlassen. Zunächst ging es ohne seine Familie nach Beirut, gut zwei Jahre später mit Hilfe der Vereinten Nationen weiter nach Deutschland. Hier geht es ihm den Umständen entsprechend gut, denn er ist sicher. Aber, er ist nicht in seiner Heimat, seiner gewohnten Umgebung und NICHT bei seiner Familie. So kommt es in letzter Zeit auch öfter vor, dass er nach unregelmäßigen Telefonaten mit seiner Familie nachdenklich und traurig ist. Grund hierfür ist unter anderem, dass ihn seine Mutter inzwischen 4 1/2 Jahre nicht mehr gesehen hat und sie immer öfter den Wunsch äußert, er möge bitte wieder nach Hause kommen. Seit über vier Jahren konnte sie ihn nicht mehr in ihre Arme nehmen, nicht mehr riechen und nicht mehr über den Kopf streicheln. Alle Mütter / Eltern unter euch werden nachvollziehen können, was dies bedeutet. Aufgrund der anhaltenden Kriegssituation ist es für Salim aber nicht möglich zurück nach Syrien zu gehen. Am 06.Dezember 2017 ist der 5te Jahrestag von Salims Flucht.Da ich der Meinung bin, dass es nun lange genug war, das Salims Mutter von ihrem Sohn getrennt ist, wird es Zeit für eine kurze Wiedervereinigung der Familie, auch wenn es vielleicht nur für ein paar Tage ist.Ich denke gerade viele deutsche Familien wissen noch zu gut wie es ist, wenn die Familie plötzlich getrennt wird und es nur wenige Möglichkeiten für ein Wiedersehen gibt und möge es noch so kurz sein - da greift man nach jedem sprichwörtlichen Strohhalm.Genau dieser Strohhalm ist nun dieser Spendenaufruf.Liebe Freunde, momentan weiß ich noch nicht genau, wieviel Geld benötigt wird, dies hängt sicherlich mit den Kosten für Flug und Unterkunft zusammen. Klar, je früher man alles bucht, desto günstiger wird es. Finaziert werden müssten:1 Doppelzimmer in einer Pension *2 Flüge Köln - Beirut - Köln1 Autofahrt Sweida - Beirut - Sweida- Verpflegung der Eltern- Gebühren für Visum Wie soll das Treffen organisiert werden?Da Salim auf keinen Fall in Syrien einreisen darf, könnte er seine Familie in Beirut treffen. Dies bedeutet, dass er von Deutschland aus nach Beirut fliegen und seine Eltern mit dem Auto von Syrien nach Beirut fahren müssten - dies sind circa 5 Autostunden. In Beirut selbst würden somit 2 Hotelzimmer für ca. 3 - 5 Nächte und Mittel für die Verpflegung benötigt werden. Außerdem müsste die Autofahrt der Eltern finanziert werden, allein diese würde aufgrund von Benzinknappheit zwischen 450 und 550 Dollar kosten und von den Eltern nicht aufgebracht werden können. Zum Vergleich: Salims Vater bekommt derzeit eine monatl. Rente in Höhe von 45,00 € - 50,00 €, was mit der rasanten Geldentwertung zu tun hat. Dieser Betrag reicht kaum zum Überleben und macht eine Autofahrt nach Beirut natürlich unmöglich!Da Salims Eltern, die nichts von dieser Aktion wissen, mal den Wunsch geäußert haben, dass sie gerne den Menschen kennenlernen wollen, der sich die letzte

2.081 €

5 T

LeAnn möchte auch gern laufen können ...

LeAnn möchte auch gern laufen können ...

Hallo, ich heiße LeAnn.Ich wurde am 28.1.2016 geboren und bin das Wunder-Wunsch-Kind meiner Eltern.Vor 11 Jahren haben sie mit dem Versuch begonnen ein Kind zu bekommen, doch ohne Erfolg. Selbst 3 künstliche Befruchtungen, vor 6 Jahren, haben nichts gebracht.Sie hatten sich schon damit abgefunden ihr Leben ohne Kinder zu leben.Doch dann kam ich. Ich bin eine ganz süße Maus. Mit meinem Lächeln verzaubere ich meine Eltern Tag für Tag auf`s Neue. Das Schicksal macht es uns dennoch nicht leicht ..Leider habe ich einen verkürzten rechten Oberschenkel. Der Unterschied zum linken ist ca. 4 cm. Ich habe noch einen langen Weg vor mir und wünsche mir, dass ich genauso wie andere Kinder laufen lernen kann. Das geht aber nur mit einer Orthoprothese und aufwendigen Operationen.Für die Unterstützung bedanke ich mich herzlich im Voraus. Die kleine LeAnnWir wurden darauf aufmerksam gemacht, dass unser Anliegen falsch ankommt. Die Krankenkasse übernimmt selbstverständlich die Kosten für die Orthoprothesen und Operationen, die unsere kleine LeAnn benötigt. Leider gibt es in unserer Nähe keine Spezialklinik, die unserer kleinen Maus helfen kann. Für die mehrfachen Fahrten und Unterbringungen nach und in Aschau am Chiemsee, und die kleinen Dinge, die jetzt noch gar nicht abzusehen sind, fehlen uns leider die finanziellen Mittel. Somit können wir LeAnn die notwendigen Behandlungen nicht ermöglichen. Deshalb benötigen wir Ihre Hilfe.  Mit nur einem Klick können Sie sich an diesem Pool beteiligen.* Geben Sie soviel Sie möchten.* Alle Bezahlungen sind sicher.Herzlichen Dank LeAnn

2.061 €

263 T

Sternenkind Constantin - Hilfe für meine Familie

Sternenkind Constantin - Hilfe für meine Familie

Essen (NRW), Montagmorgen, 4:39Uhr. Ich liege auf der Rückbank unseres Autos. Ich habe Wehen Sebastian und ich sind auf dem Weg ins Krankenhaus nach Oberhausen. Trotz meiner Beunruhigung über die Wehen (wir sind erst 28+6 von 40 Wochen), bin ich bemüht zuversichtlich zu sein und daran zu glauben, dass die Ärzte im Krankenhaus uns helfen und die Wehen mit Wehenhemmern stoppen können. Im Krankenhaus werde ich untersucht. Der Muttermund ist noch geschlossen, der Ultraschall zeigt keine Auffälligkeiten und auf meine Bitte hin schaut der Arzt noch ein zweites Mal nach dem Herzschlag unseres kleinen Jungen. Alles ist gut, Constantin ist mit seiner geschätzten Körpergröße und Gewicht seinem Alter sogar eine Woche voraus. Ich werde an das CTG angeschlossen und ich bekomme den Wehenhemmer verabreicht. Die Nebenwirkung des Wehenhemmers macht sich umgehend bemerkbar: Herzrasen. Mir wird ein Gegenmittel für das Herzrasen angeboten, aber ich lehne ab. Ich möchte so wenig Medikamente zu mir nehmen, wie irgend möglich. Nach einer Weile verschieben sich die Wehenabstände von alle 2 bis 3 Minuten auf 3 bis 4 Minuten. Das CTG zeigt unter den Umständen der Wehetätigkeit keine Auffälligkeiten. Das CTG wird beendet und es wird beschlossen mich vom Kreißsaal auf die Station zu verlegen. Es ist bereits halb sieben und wir beschließen, dass Sebastian zu unseren Mädchen nach Hause fahren sollte, damit er Ayleen (13) ablösen kann (sie hat zu Hause „die Stellung“ für ihre beiden jüngeren Schwestern gehalten) und Sie pünktlich in der Schule erscheinen kann. Sobald Sebastian weg ist, konzentriere ich mich auf meine Wehen und achte auf deren Abstände. Obwohl die Dosis des Medikaments erhöht wurde verkürzen sich die Wehenabstände wieder. Die Hebamme schließt mich wieder an das CTG an. Constantins Herztöne sind schneller als sonst...ein ungutes Gefühl will sich in mir ausbreiten....er bewegt sich auch deutlich weniger....beides ist unter Wehentätigkeit aber durchaus normal...ich liege alleine im Zimmer, schaue auf die Uhr, lausche Constantins Herztönen...als plötzlich die Fruchtblase springt. Angst steigt in mir auf. Ein Kloß bildet sich in meinem Hals und Tränen wollen in meine Augen steigen. Ich weiß, dass sich die Geburt jetzt nicht mehr aufhalten lässt und ich spüre große Enttäuschung und Sorge darüber, dass ich es nicht geschafft habe unseren kleinen Engel länger in meinem Bauch zu halten. Constanin liegt bereits mit dem Kopf im Becken, die Geburt soll spontan (auf natürlichem Weg) erfolgen. Ich informiere Sebastian und kurz darauf ist er im Keißsaal wieder an meiner Seite. Wir werden jetzt enger betreut...eine Hebamme und eine Ärtzin sind fast durchgehend bei uns. Eine Kinderkrankenschwester von der Intensivstation stößt zu uns, beantwortet alle unsere Frage zu den kommenden Abläufen. Die Wehen sind intensiv und kommen in sehr kurzen Abständen. Constantins Herztöne sind deutlich hörbar. Die Kinderkrankenschwester verabschiedet sich fürs Erste und die Ärztin kommt wieder herein. Das CTG gibt auf einmal keine Herztöne mehr wieder...die Ärztin bleibt ruhig...schiebt die Gelkissen hin und her, auf der Suche nach Constantins Herzschlag. Es kommt vor, dass die Herztöne kurzfristig nicht messbar sind...wenn das Kind sich dreht...oder durch die fehlende Spannung des Bauches, nachdem die Fruchtblase gesprungen ist. Trotzdem wartet die Ärztin nicht lange und lässt ein Ultraschallgerät holen. Es wird angeschaltet. Während es hochfährt trägt die Ärztin Gel auf meinen Bauch auf...sie legt den Ultraschallkopf auf meinen Bauch. Ich schaue in ihr Gesicht, versuche dort zu lesen was sie sieht...aus dem Nichts springt sie auf und ruft „Notsectio!“ (Notkaiserschnitt). Aus dem Nichts umringen mich unzählige Menschen, die hektisch die unterschiedlichsten Aufgaben übernehmen. Ich werde in einen anderen Raum geschoben, muss mich von meinem Bett auf einen OP-Tisch rüberschieben. Ich werde von min. sechs Personen gleichzeitig innerhalb von gefühlten Sekunden auf den Notkaisers

850 €

6 T

24 %
Keythi möchte mit den Delfinen schwimmen...(Delfintherapie)

Keythi möchte mit den Delfinen schwimmen...(Delfintherapie)

Hallo Liebe Freunde, Familie,Bekannte & Unbekannte,herzlich willkommen bei meinem Spendenaufruf.Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Bitte teilen! Whatsapp/Facebook, diverse andere Plattformen.  Ich bin Keythi und erblickte am 01.09.2011 das Licht der Welt, mittlerweile 5 Jahre alt. Dieses Jahr noch ein Schulkind. ☺️ Meine Mama und mein Papa erfuhren von mir da war mein Papa auf den Weg in die Kaserne. Er war bei der Bundeswehr damals noch. Erst etwas erschrocken aber die Freude war grösser. Die Schwangerschaft lief bis zum 5 Monat super. Mama hatte keine Beschwerden. Bis diese eine Untersuchung kam, die alles veränderte. Ich habe in Mamas Bauch nur etwas von "Kopf wäre zu klein", "nicht altersgerechte gewachsen" gehört.Daraufhin mussten wir zum Spezialisten.   Die waren alles andere als nett, dort hieß es dann, ich würde nicht überleben, und man machte schon einen Abtreibungstermin für mich.Aber ich lebte ganz ruhig und zufrieden in Mamas Bauch und mein Herzchen schlug  auch ganz doll. Ich habe ein Kämpferherz! Meine Eltern wollten dies nicht glauben und sind zu einem anderen Spezialisten. Dort kam die Diagnose - Encephalocele!Tausend Fragenzeichen hatten sie im Kopf.  Nach Untersuchung und Aufklärung wussten wir in etwa wie wir uns das vorzustellen hatten. Ich habe eine Hirnfehlbildung! Und einen Hydrocephalus entwickelt.  Ich hab es meiner Mama ab dem Zeitpunkt leider nicht mehr ganz so leicht gemacht. Einige Krankenhausaufenthalte musste sie über sich ergehen lassen. Starke Blutungen und letztendlich einen Blasensprung, der viel zu früh passierte-  30. Schwangerschaftswoche. Ab da an war dann nur noch liegen angesagt, was meine Mama nicht so toll fand, und sich nach über 2 Wochen entlassen hat. Meinen Eltern wurde mittgeteilt das sie mich holen mussten.Am 01. September 2011 um 8:21 Uhr war ich dann da. Leider hatte ich mehr "Baustellen" als gedacht. Mir fehlt das rechte Bein!!! Damit hätte niemand gerechnet. Ich hatte starke Abschnürungen die tief bis auf die Knochen gingen.Diese Encephalocele war aus meinem Kopf ausgetreten, wie eine riesige Blase. Leider war dort auch Hirnmasse mit drin.ich musste natürlich Sofort auf die Neonatologie, weil ich viel zu früh geboren worden bin. Sauerstoff brauchte ich auch ein wenig.Sie haben mich taufen lassen, weil sie nicht wussten, wie lange ich überleben werde. Ich wurde am nächsten Tag in einer 8 Stündigen Op operiert. Man hat mich am Hirn operiert und diese Blase entfernt.  Die Krankenhauszeit war sehr lange. Wurde nochmal operiert, damit man mir einen VP Shunt legen konnte, der von meinem Hirn bis in den Bauchraum führt.Man fühlt ihn heute noch. Ich hatte mehrmals Sättigungsabfälle.eines Nachts habe ich mich nicht mehr gefangen, und musste reanimiert werden. Eine ganz schwierige Zeit für Mama und Papa. Meine Mama war Tag und Nacht bei mir, knapp 4 Monate lang 💕 und mein Papa ist jeden Tag gekommen.Ende Dezembe durfte ich dann nach Hause mit Monitor und Sauerstoff. Ich habe Epilepsie entwickelt.Leider waren die Nebenwirkungen der Medikamente zu stark, und wir mussten sie absetzen. Ich musste bisher 3 mal reanimiert werden und diverse Op's über mich ergehen lassen. Die leider noch kein Ende finden. Jeder Tag ist ein Tag des "Hoffens" und bangen, dass Ich jeden morgen wieder erwache und nicht im Krankenhaus Lande und reanimiert werden muss. Ich kann leider nur krabbeln, nicht sprechen, nicht laufen.Bin sehr viel krank, da ich wirklich jeden Infekt mitnehme und Fieberkrämpfe bekomme. Da lande ich dann wieder im Krankenhaus. Ich würde so gerne eine Therapie mit den Delfinen beginnen. Da Mama und Papa die Hoffnung nicht aufgeben, dass ich irgendwann vielleicht doch einmal ins stehen komme und sogar ein paar Schritte laufen werde.Meine Entwicklung spricht die eines einjährigen. Bitte spendet für uns, vorallen für mich!Ich möchte auch irgendwann mit meiner Schwester lau

1.143,50 €

218 T

19 %
Spende für Kinder mit Lippen-Kiefer-Gaumenspalte

Spende für Kinder mit Lippen-Kiefer-Gaumenspalte

Hallo liebe Untertsützer, da betterplace.org die Richtlinien zum 01.11.16 ändert und ich diese Plattform nicht mehr nutzen kann, bin ich nun hier vertreten. Wir konnten schon einige Unterstützer gewinnen. Gerne könnt ihr auch dort mal vorbei schauen: https://www.betterplace.org/de/projects/44461Ich habe die Daten aus Betterplace komplett übernommen. Es geht euch also keine Info verloren. Zun zu mir, meiner Geschichte und meinem Projekt:ich bin Mutter eines Sohnes, der mit der Fehlbildung Lippen-Kiefer-Gaumenspalte zur Welt kam. Im Oktober 2012 wurden wir mit der Diagnose überrollt und Hilfe bekam man gar nicht bzw. man musste sich selbst alles mühsam heraussuchen.Der Informationsfluss zu diesem Thema ist wirklich dürftig und die Eltern oft hilflos, verzweifelt und voller Angst und Sorge sind. Ich arbeite seit gut 3 Jahren intensiv an der Aufklärungsarbeit und Unterstützung der Familien, die entweder ein Kind mit Spalte erwarten oder haben, um den Familien diese Hilflosigkeit zu ersparen. Daher haben wir 2013 auch einen Bericht mit der Zeitschrift ELTERN gemacht, der anderen Eltern Mut machen und gleichzeitig aufklären sollte.Ich würde gerne die Familien unterstützen, die diese Diagnose erhalten haben und bereits wichtige Informationsquellen und Austauschmöglichkeiten mit an die Hand geben. Und das auf einen Blick, ohne dass sich die Familien mühsam alle Infos zusammensuchen müssen.Daher habe ich einen Flyer entworfen, der Dank Sponsoren in den professionellen Druck gehen konnte.Diesen Flyer würde ich nun gerne an die Praxen und Kliniken in ganz Deutschland verteilen. Allerdings ist bei der Anzahl an Ärzten es mir finanziell alleine nicht möglich, diese Kosten zu übernehmen. Daher brauche ich eure Hilfe, damit meine Vision verwirklicht werden kann und ich den Eltern schnelle Hilfe geben kann. Es ist eine private Initiative, die hier unterstützt wird. ich kann allerdings versichern, dass die Spenden zu 100% dem genannten Zweck zugute kommen.Bisher wurden bereits 5.000 an 500 Kinderarztpraxen in ganz Deutschland ausgeteilt. Eine Platzierung der Flyer in den Pränatalmedizinischen Praxen ist ebenso wichtig. Denn hier wird die Diagnose gestellt und die Familien erhalten sofort Unterstützung.Außerdem konnten wir schon Webseiten gewinnen, die diese für uns Eltern so wichtige Informationsübersicht einbinden werden.Ich danke schon jetzt für eure Unterstützung. Mit eurer Hilfe ist es möglich, den Familien einen wichtigen Halt in dieser schweren Situation zu geben.Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard, Giropay oder ELV (kein Online-Banking notwendig).Liebe GrüßeDajana Eich

794,08 €

331 T

79 %
Krebs ist ein Arschloch

Krebs ist ein Arschloch

Liebe Freunde, Familie und Bekannte und Unbekannte Am 21.01.2016 habe ich mein 3 tes Kind zur Welt gebracht meinen Engel Ian wir waren alle so unendlich GLÜCKLICH dich zu haben jetzt war alles perfekt. Die ersten Wochen mit dir zu Hause waren schön und voller Liebe  Es dauerte nicht lange und du warst unzufrieden und viel am Weinen nur auf meinem Arm konnte ich dich beruhigen....wir gingen zum Arzt er meinte du hättest die 3 Monats Koliken  Ok .....wir haben alles gemacht und versucht es dir so erträglich wie möglich zu machen....es wurde nicht besser du bekamst einen Nabelbruch der Arzt meinte passiert schon mal das würde in den nächsten Lebensjahren zuwachsen. 1-2 Wochen später  beim Wickeln kam es mir im Windelbereich so Dick vor wir gingen zum Arzt da du auch Erkältet warst wir haben es dem Arzt gezeigt er meinte ach Sie haben ein kerniges Baby das ist Speck ...Nein sagte ich das war vor ein paar Tagen noch nicht sie tastete dich ab und meinte huch es könnte ein beidseitiger Leistenbruch sein. Wir sind mit dir in das Krankenhaus gefahren und da bestätigten die Ärzte du hast einen beidseitigen Leistenbruch darauf hin hatten wir einen Termin bekommen für eine OP  Es sollten beide Seiten operiert werden aber es wurde nur eine Seite operiert und keiner konnte uns sagen warum...bis heute haben wir weder einen Arzt zu Gesicht bekommen noch einen OP Bericht gesehen  Es vergingen weitere Wochen Deine Koliken wurden immer schlimmer dein Darm war im Nabelbruch eingeklemmt wir sind sofort in das Krankenhaus gefahren wir mussten da bleiben einen Tag später wurdest du wieder Operiert  Wir haben gedacht das jetzt alles Gut werden würde  Du wurdest Tag für Tag immer unzufriedener hast viel geweint  Wir sind zum Arzt er sagte du hättest einen Blähbauch du könntest auch eventuell eine Narben verklebung haben die dich ärgert wir wurden zu einen Ostheophaten geschickt  Sie hat dich abgetastet und meinte sie könnte nichts mehr abgrenzen bei dir es sei alles so voll  Wir sind in das Krankenhaus gefahren es wurde ein Ultraschall gemacht dein Darm war sehr voll du hast was bekommen um dich zu entleeren ...nach dem entleeren wurde wieder ein Ultraschall gemacht die Ärztin sagte das da immernoch was großes volles wäre sie aber nicht weiss was das sein kann wir wurden dann nach Herne in die Kinder Chirurgie geschickt dort wurde erneut ein Ultraschall gemacht von 3 Ärzten der letzte sagte (das werde ich nie vergessen)Ihr Kind ist schwer Krank er hat einen riesigen Tumor im Bauch Es wurde sofort ein Röntgen Bild gemacht mit Kontrastmittel es wurde gesehen das Ablagerungen im Bauchraum und in der Lunge zu sehen sind noch am selben Abend / Nacht wurden wir nach Datteln in die Kinderklinik auf die Onkologie verlegt Unsere Welt ist zusammen gebrochen wir waren am boden zerstört WARUM UNSER KIND Es wurde eine Biopsie gemacht um zu schauen was für eine Tumor Art es ist und wie man ihn behandeln kann die Proben wurden an 2 Pathologien geschickt es dauerte lange und weil keiner was sagen konnte wurde eine Chemotherapie auf Verdacht gemacht weil uns die Zeit davon lief ....Die Chemo hat nichts gebracht sein Zustand verschlechterte sich .....Tage später haben wir Antwort bekommen von der Phatologie er hatte die schlimmste Tumor Art die man im Kindesalter haben kann  Wir musten eine Chemopause machen und warten das seine Werte sich wieder normaliesieren sein Zustand verschlechterte sich weiter und er kam auf die Intensiv-Station er hat vor Schmerzen geschrieen  bis sie ihn Morphium gaben Sie sagten Ian würde Sterben wir hatten die Wahl ob wir ihm in diesen Zustand eine Chemo zumuten wollen wir haben uns dazu entschlossen es zu machen  Es hat ihm geholfen sein Zustand verbesserte sich 2 Wochen später konnten wir wieder auf die normale Station wir waren so glücklich der Tumor hat auf die Therapie angesprochen Nach 6 Wochen Krankenhaus durften wir endlich für ein paar Tage nach Hause Ian bekam im 2 Wochen Rhythmus CHemo es besserte sich weite... Bis die Ärzte nach

607,50 €

97 T

40 %
Kili-Charity-Climb

Kili-Charity-Climb

Liebe Freunde,  dear Friends (english version below), Wie einige von Euch wahrscheinlich schon mitbekommen haben, planen Lucas und ich ab dem 25. September den Kilimandscharo zu besteigen. Die Reise ist mittlerweile gebucht, unzählige Ausrüstungsgegenstände sind besorgt und die Taschen sind (fast) fertig gepackt. Kurzum: wir freuen uns, dass es bald los geht! Unsere Tansania Reise wollen wir auch zum Anlass nehmen, um auf diejenigen aufmerksam zu machen, die weniger Glück gehabt haben und die auf unsere Unterstützung angewiesen sind.  Daher möchten wir eine Spendenaktion nach dem Vorbild eines Spendenlaufes ins Leben rufen. Die Erlöse der Aktion sollen  SOLIBAD zugute kommen. SOLIBAD ist eine Non-Profit- Organisation, die von Menschen aus dem "Badminton-Universum" gegründet wurde und von vielen aktiven und ehemaligen Badmintongrössen unterstützt wird. Dabei engagiert sich SOLIBAD hauptsächlich für Kinder. Wir wollen die gesammelten Spenden für ein von SOLIBAD unterstütztes Programm verwenden, das Kindern in Afrika hilft , die von Aids betroffen sind ("I Love Rowan").  Das Spenden soll so ablaufen, dass Ihr einen von Euch gewählten Cent-Betrag für jeden von uns zu Fuß zurückgelegten Höhenmeter spendet.  Wir werden unsere Wanderung auf 1840 m starten; während die Höhe des Gipfels mit 5895 m angegeben wird. Sollten wir also unser Ziel tatsächlich erreichen, kämen bei einer Spende von einem Cent pro Höhenmeter 40,55 € zusammen. Lucas und ich werden natürlich mit gutem Beispiel vorangehen und für jeden Höhenmeter jeweils einen Cent spenden. Natürlich könnt Ihr auch jeden anderen Betrag pro Höhenmeter wählen oder einfach so einen Betrag spenden.  Wir freuen uns über jede Spende, denn auch schon kleine Beträge werden helfen! Für mehr Infos stehen wir Euch natürlich auch zur Verfügung.  Bitte teilt unseren Aufruf auch wenn ihr nichts spendet, damit wir möglichst viele Menschen erreichen können.  Mehr Infos über SOLIBAD und dessen Programme findet Ihr hier: Solibad.net Viele Grüße und vielen Dank Lucas und Sebastian   Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay.* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.  Dear Friends, As some of you might have already noticed, Lucas and I are planning to climb Mount Kilimanjaro starting on the 25th of September. By now the journey has been booked, countless equipment items have been bought and our bags are (almost) packed. In short: We are good to go! But apart from our own excitement we also want to use our Tanzania -journey to call attention to those who have been less fortunate and who depend on our support. Therefore we initiated a charity project following the example of a charity run. All raised funds will entirely benefit SOLIBAD. SOLIBAD is a non-profit organisation which has been founded by people from the "badminton universe" and which is supported by various current and former top-players. SOLIBAD mainly aids children. All donations shall be dedicated to a SOLIBAD patronized project that helps children in Africa who are affected by Aids (I love Rowan). We have thought of a set-up like this: Everyone interested chooses a certain amount of cents that they are willing to give for each Meter in altitude Lucas and me are able to cover. We are starting our climb at an altitude of 1840 m; the summit peaks at 5896 m. If we should actually make it to the top an amount of 1 cent per meter in altitude would sum up to 40,55€. Lucas and me have self- evidently already donated 1 cent per meter in altitude ourselves. It goes without saying that you can also donate any other amount at any time. We are glad about any donations as even small amounts will make a difference! Don't hesitate to contact us for more information! Please share our initiative and post even if you are not donating in order to reach as many people as possible. More information about SOLIBAD and their

880,50 €

30 T

Sohnemann stirbt mit 2 Jahren in den Armen seines Vater

Sohnemann stirbt mit 2 Jahren in den Armen seines Vater

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen bei dieser Sammelaktion! Ich wende mich an Euch, wegen einer ganz traurigen Geschichte von einem Angestellten von mir und seiner Familie. Der kleine A. (Familie wünscht sich Deskretion wegen den Namen) ist mit dem Downsyndrom und einem Herzklappenfehler auf die Welt gekommen und hat in seinen 2 Jahren viele Operationen über sich ergehen lassen müssen. Gerade die letzten beiden Monate war A. in Wolfsburg in einem Krankenhaus um seinen Herzklappenfehler operieren lassen zu können. Was seine Familie und vor allem der kleine Amir in seinem Leben alles aushalten musste, ist eine Qual und so etwas wünscht man niemanden. Sein Vater, ein sehr liebevoller Mensch, war zusammen mit seiner Mutter 24/7 für den kleinen A. da und hat ihn versorgt. Leider ist der Papa von A. alleinerziehend, da seine Partnerin ihn verlassen und Ihn mit den 2 Kindern im Stich gelassen hat. Der Papa von A. hat immer alles für seine Kinder getan und ich zolle ihm meinen größten Respekt!!! A.´s Papa kommt bei mir als "Minijobber" arbeiten und verdient sich so das nötige Kleingeld, um seinen Kindern alles bieten zu können und vor allem um den kleinen A. so oft es geht im Krankenhaus in Wolfsburg zu besuchen. Leider starb A. am Dienstag den 12.09.2017 nach der Überführung von Wolfsburg nach Berlin zuhause in den Armen von seinem Papa. Was ist nun das Endergebniss?? Aufgrund seiner 24/7 Pflege, ist A.´s Papa beim Arbeitsamt gemeldet, da er keinen normalen Job nachgehen kann. Er muss ja leider rund um die Uhr für seine Kinder da sein. Nun war A.´s Papa beim Sozialamt, und er bekommt aktuell 480 € Zuschuss für die Beerdigung!!! Nochmal in Worten: Vierhundertundachtzig Euro!!! Davon können wir dem kleinen jungen Mann nicht einmal einen vernünftigen Sarg kaufen. Wir sind auf Eure Hilfe angewiesen, da der Staat es nicht packt und unsere Gelder in andere Scheiße steckt (Verzeiht mir bitte meine Worte, aber mir fließen als Vater die Tränen beim schreiben dieser Geschichte!!) Ich fühle mit  A.´s Familie, bin zutiefst bewegt / traurig und auch wütend über unseren dämlichen Staat!!! Bitte helft A. seiner Familie, so das A. eine ordentliche Beerdigung als letzte Ehre bekommen kann und verzeiht mir bitte meine Worte!!! Was genau wird benötigt: - Zuschüsse für die Beerdigungskosten - Zuschüsse für eine ordentliche Bekleidung für die Beerdigung für die ganze Familie (Vielleicht gibt es auch jemanden, der eine Schneiderei oder Boutique hat) ICH SELBER BETEILIGE MICH AN DER AKTION UND SPENDE GELD UND ÜBERNEHME DIE KOSTEN FÜR DEN DIE SPEISEN UND GETRÄNKE NACH DER BEERDIGUNG BITTE HELFT UNS Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen. * Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay.* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.Herzlichen Dank Euer Sven Riegel im Namen von A.´s Familie

583 €

5 T

Spendensammlung für einen Schweinestall

Spendensammlung für einen Schweinestall

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,Geschafft! Daniel hat den Bodensee Radmarathon zuende gefahren - und ist ob all dem Regen sogar etwas schöner geworden... Olivier musste dort leider krankheitshalber noch passen. Allerdings konnte er am Greifenseelauf umso mehr angreifen und hat die Strecke - beflügelt von den vielen Spenden - in weniger als 100 Minuten geschafft! Ein dickes Dankeschön von uns beiden! Da die Sache eines Waisenhauses immer noch unterstützenswert ist, bleibt diese Seite bis Weihnachten bestehen. Dann werden wir hoffentlich ein schönes Geschenk in die Philippinen schicken dürfen. Und darum geht es: Daniels "Schwieger-Cousine" Chemene Nacua unterstützt in den Philippinen auf der Insel Mindanao das Waisenhaus "Bethany Christian Home for Children" in Talakag. Die Hauptaufgabe des Bethany ist die Kinderbetreuung. Momentan sind 14 Kinder untergebracht (viele davon mit grossen gesundheitlichen Problemen - weswegen sie teilweise ausgesetzt wurden). Mehr Informationen zur Einrichtung weiter unten. Finanziert wird das alles (noch) teilweise von Spenden, aber auch von einer Farm, die dem Waisenhaus gehört. Es gibt dort einige Gummibäume, daneben Hühner und Schweine. Leider ist vor allem der Schweinestall zu klein und entspricht nicht europäischen Standards. Es braucht darum dringend Investitionen in den Schweinestall: Einerseits muss der Stall vergrössert und andererseits auf "Bio"/organic umgestellt werden. Bis jetzt finanziert die Farm den Lebensunterhalt der Kinder, mit dem Ausbau kann auch ihre medizinische Versorgung und mehr selbsttragend werden. Hier könnt Ihr nachhaltig helfen ("Hilfe zur Selbsthilfe")! * Gebt soviel Ihr möchtet. Unser Vorschlag: 0.25€ pro Kilometer, macht 55€ für 220 km.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay.* Einrichtung und Leiterin sind uns persönlich bekannt - das Geld kommt wirklich an.Herzlichen DankOlivier Horvath und Daniel Hurtado PS: Man kann aufgrund von Website-Beschränkungen nur in € spenden. SofortÜberweisung funktioniert auch ohne Kreditkarte mit den meisten Schweizer Banken problemlos. Selbst getestet ;-)PPS: Danke für die gute Idee, Corina und Sabine!

1.055 €

97 T

14 %
Auto mit Rollstuhlrampe für Nora

Auto mit Rollstuhlrampe für Nora

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,Unbekannte und Helfende herzlich willkommen bei dieser Sammelaktion! Im Mai 2016 war es endlich so weit unser 2. Kleiner Goldschatz Nora kam auf die Welt. Alles war perfekt und wir (Mama, Papa und ihre große Schwester) freuten uns sehr. Nora kam durch eine spontane Geburt zur Welt war 54cm groß und 3845g schwer. Wir waren im 7. Himmel. Leider ist nach kurzer Zeit dann festgestellt worden das Nora etwas entwicklungsverzögert ist. Also machten wir einen Ärztehürdenlauf mit eeg, röntgen, Augen und Ohrenarzt. Doch überall bekamen wir das selbe zu hören: "Es ist alles OK, vll ist sie einfach etwas langsamer." So vergingen noch ein paar Wochen und dann kam der shock. An einem ganz normalen Samstag Morgen fing Nora während des Essens an zu Krampfen. Wir sind gleich ins Krankenhaus gefahren und wurden noch am gleichen Tag nach mehreren Untersuchungen ohne weiteren Befund in die Uni Klinik nach Düsseldorf verwiesen. Montags ging Nora dann durchs MRT und danach bekamen wir endlich eine Diagnose, Lissenzephalie. Ein gendefekt der eine schwere Fehlbildung des Gehirns zu Folge hat. Für einen kurzen Moment brach unsere kleine Welt zusammen.  Doch nach viel hin und her, hoch und runter und ganz viel lernen und lesen steht nun fest. Wir haben immer noch eine super süße Tochter. Eine Tochter die zwar pflegeintensiver ist und für die immer wieder spezielle Vorkehrungen getroffen werden muss aber auch eine Tochter die uns ganz viel wieder gibt, die viel lacht und einfach ein Goldstück ist.  Jetzt geht es darum in die Zukunft zu blicken. An alltäglichen Hilfsmitteln bekommen wir jede Hilfe die man sich nur ausmalen kann, jedoch wird ein behindertengerechtes Fahrzeug von nichts und niemanden unterstützt. Deshalb versuchen wir auf diesem Wege ein Startkapital zusammen zu bekommen.  Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay.* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.Herzlichen Dank

675 €

300 T

2 %
Grabstein für Amelie & Alicia

Grabstein für Amelie & Alicia

Sehr geehrte Damen und Herren, Wir suchen Hilfe um unseren zwei verstorbenen Kindern den letzten Wunsch erfüllen zu können, es geht darum ihnen einen wunderschönen Grabstein zu ermöglichen wo sie in Frieden ruhen können.Wie schon vor 3 Jahren steht leider aktuell nur ein weiß lackierter Holzrahmen, da wir uns Finanziell leider kein Grabstein selbst ermöglichen können.Geschichte zu Amelie und Alicia:Meine Frau Holdenried Jasmin 23 Jahre alt und ich Holdenried Denis 24 Jahre alt haben am 10.04.2013 erfahren das wir Eltern von Zwillingen werden. Auch wenn natürlich die Schwangerschaft und erst recht nicht Zwillinge geplahnt waren können Sie sich ja vorstellen wie riesig die Vorfreude war.Leider hat es das Schicksal mit uns nicht gutgemeint und hat uns in der 20 Schwangerschaftswoche den Boden unter den Füßen weggezogen.Bei einer großen Ultraschall Untersuchung haben die Ärzte festgestellt das Amelie Sophie die etwas größere und stärkere damals von beiden einen sehr ausgeprägten und schweren Herzfehler hat.Die Ärzte hatten uns daraufhin gleich klar gemacht dass die Chance nicht sehr groß ist, dass Amelie das überstehen wird.Am 09.08.2013 wurde meine Frau letztendlich im Klinikum Rechts der Isar in München stationär aufgenommen um die Kinder in kurzen Abschnitten untersuchen zu können, da der Gesundheitszustand der Kinder sich leider sehr verschlechtert hatte.Das es um Amelie nicht gut ausschaut wussten wir ja, doch dann wurde bei Alicia Emilia die kleinere und etwas zierlichere von beiden damals Aussackungen ( Gehirntumore ) im Gehirn festgestellt. Und nun auch da die selbe Aussage der Ärzte das sie keine großen Chancen hat zu überleben.Ungefähr einen Monat später am 18.09.2013 mussten die Kinder dann per Notkaiserschnitt geholt werden. Im ersten Moment riesige Freude aber die andere Seite bestand leider nur aus Angst.Aber das unglaubliche sie lebten und haben beide die Geburt überstanden, das war natürlich ein riesen Hoffnung für uns.Wir haben gehofft, Gebetet und gekämpft!Trotz beten, hoffen und kämpfen ist unsere Tochter Alicia Emilia die kleine von beiden am 02.10.2013 genau an unserer Hochzeit verstorben.Ungefähr eine Woche später haben wir Alicia Emilia direkt neben meinen Bruder beerdigen lassen.Trotz Schmerz, und ein großes Loch im Herzen mussten wir wieder voll und ganz für Amelie Sophie stark sein.Nach vier nervenaufreibenden Wochen gab die Herzklinik München das Ok für die Operation da Amelie Sophie nun endlich das Gewicht von 1600 Gramm erreicht hatteAmelie Sophie ist nun von der Klinik Rechts der Isar in das Herzzentrum München verlegt worden und Gott sei dank auch soweit alles ohne große Probleme.Doch da meldetet sich wieder das Schicksal nur ein Tag später am 17.10.2013 erlitt Amelie Sophie eine schwere Darminfektion.Das ganze war für Amelie Sophie wo eh schon sehr leiden musste und sehr krank war leider zuviel und Amelie Sophie ist dann am 17.10.2013 verstorben.Für meine Frau und mich unvorstellbar Alicia,Amelie weg ? Für immer? Und wir werden sie auch nie mehr sehen ? Wir konnten das damals alles nicht so ganz glauben.Ein ganzes Jahr später mit Therapie,Familienmitglieder konnten wir wieder Fuß fassen im Lebenund wurden am 20.07.2015 Eltern von einer kerngesunden Tochter.Des weiteren habe wir am 14.07.2017 einen kerngesunden Sohn bekommen.Jetzt haben wir unsere 2 Kinder und unsere Familienplanung ist beendet und sind überglücklich mit unseren zwei Kindern.Die zehn Wochen Krankenhaus Aufenthalt ca. 150 Km von unserem Wohnort entfernt enorme Kosten verursacht, und zwei Beerdigungen sind leider auch nicht umsonst.Des weiteren mussten wir sehr viel zurück zahlen was wir für die Zwillinge bekommen hatten.Ich bedanke mich bei euch allen dass Ihr euch die Zeit genommen habt unsere Geschichte von unserem Leben zulesen.Wir freuen uns über jede Hilfe egal ab 1 Euro oder 10 Euro natürlich freuen wir uns auch über liebe Grüße von euch.Sollte es sich jemand von euch wünschen und wir sollte unser Ziel erreichen schicke ich euch

570 €

97 T

10 %
Sport frei! Wir sammeln für ein Sportgerät!

Sport frei! Wir sammeln für ein Sportgerät!

Liebe Interessenten, Freunde, Bekannte und Unterstützer, wir, Eltern der Kita "Sackpfeife" in Weimar, möchten gerne die Einrichtung mit Geldern unterstützen, um kleine und große Wünsche der Kinder zu realisieren.  Viele fragen sich vielleicht: "Und was habe ich davon?". Da gibt es eine ganz einfache Antwort: "Glückliche und strahlende Kinderaugen."  Unser erstes Projekt widmet sich einem Bodentrampolin für die Kinder im Kindergarten. Alle Kinder hier hüpfen für ihr Leben gerne. Bei jedem Fest wird deshalb eine kleine Hüpfburg aufgeblasen, die dann belagert wird.  Natürlich kann so eine Hüpfburg nicht täglich zum Einsatz kommen. Deshalb wäre die Installation eines Bodentrampolins ideal. So ein Spielgerät für öffentliche Einrichtungen ist natürlich erheblich teurer, als ein Trampolin für den Gebrauch zu Hause. Es muss sehr robust verarbeitet sein und verschiedene Sicherheitskriterien erfüllen. Eine Recherche beim führenden Händler solcher Spielgeräte brachte die Kosten auf folgenden Betrag: Bodentrampolin 2x2 m: ca. 2.900 €Fallschutzplattensystem: ca. 700 €Rammschutzleisten: ca. 250 € Ihr seht also...hier haben wir eine ziemlich große Herausforderung angenommen. Aber mit eurer / Ihrer Hilfe schaffen wir das, oder?   Unser zweites Projekt betrifft den Garten der Kinderkrippe "Sackpfeife".  Auch die ganz kleinen wollen natürlich draußen spielen so oft es geht. Eine kleine Rutsche ist jetzt schon das Highlight bei den Knirpsen. Leider ist der Hang an dem die Rutsche befestigt ist, durch Regen und Witterung schon etwas abgetragen, sodass die Kleinen nur sehr beschwerlich nach oben klettern können. Hier würde eine in den Boden integrierte "Treppe" Abhilfe schaffen. Allerdings greift dann eine gesetzliche Vorlage, sodass neben der Rutsche ein Handlauf angebracht werden muss.  Hier seht ihr ein Beispiel, wie so ein Handlauf aussieht.  Dieser müsste individuell angepasst und montiert werden.  Hier sind Kosten von insgesammt 300 Euro realistisch.   Nun kann es los gehen! Mit wenigen Klicks könnt ihr/ Sie unterstützen. Jeder Euro; jeder Cent zählt, um uns unseren Zielen näher zu bringen.  Wer gerne via paypal unterstützen möchte, kann dies gerne tun: https://www.paypal.me/ManuelaGorke Wir danken bereits jetzt schon für die Unterstützung und werden hier auf dieser Seite regelmäßig über den neusten Stand der Dinge informieren. i.V. Manuela Gorke

671 €

7 T

Kinder-/Schulhilfe in Ban Mae Pam (Nord-Thailand)

Kinder-/Schulhilfe in Ban Mae Pam (Nord-Thailand)

Hilf uns helfen!Mit Bildung haben auch die Kinder in Nord-Thailand endlich eine Chance!Es fehlt aber an Allem: Schulbedarf, Materialien, Uniformen, Spiel- und Sportgeräte, usw. Liebe Freunde, Familie und Bekannte,seit nun 13 Jahren bin ich fast jährlich in Nord-Thailand unterwegs und halte engen Kontakt zu den Einheimischen. Und jedes Jahr fahre ich mit einem erfreuten und einem traurigen Auge wieder zurück nach Deutschland. Viele Familien können dort ihre Kinder nicht zur Schule schicken, da sie das Geld dafür nicht haben. Viele Schulen, vor allem in den ländlichen Gebieten, sind sehr spärlich ausgestattet, so dass eine gute Bildung für die Kinder kaum möglich ist.Die Kinder dort brauchen unsere Hilfe!Machen wir uns gemeinsam stark und sammeln für Alles was fehlt bei den Kindern in Ban Mae Pam (Nord-Thailand), damit sie eine Schule besuchen oder eine besser Bildung erfahren können.Für jeden gesammelten €uro werden wir VOR ORT alles das erwerben, was den Kindern hilft und es persönlich den Kindern in der Schule übergeben.Durch unseren persönlichen Einsatz,  unsere Kontakte und unser Netzwerk in Chiang Dao und Umgebung können wir versichern, dass der gesamte gesammelte Betrag zu 100% bei den Kindern ankommt!Im Juni 2017 übergeben wir in der "Ban Mae Pam School" die Hilfsmittel direkt an die Kinder.Freuen wir uns alle auf die glücklichen Gesichter der Kinder und schenken ihnen ein Stück Chance für eine bessere Zukunft! Beteilige Dich bitte mit nur einem Klick an unserem Projekt und der Hilfe für die Kinder!* Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard, Giropay oder ELV (kein Online-Banking notwendig).* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.Vielen herzlichen Dank für DEINE Unterstützung sagenFrank, Alina, Moni und Leann

789,96 €

279 T

Seitenanfang