Springe zum Hauptinhalt

Energie aus Plastikabfall für das größte Flüchtlingslager der Welt

-----------------------------English Version below----------------------------- Mit eurer Hilfe möchten wir gemeinsam mit der Hilfsorganisation Practical Action eine WASTX Plastic für das größte Flüchtlingscamp der Welt bereitstellen. Damit lösen wir zwei essentielle Probleme für mehr als 700.000 Rohingya in Kutupalong: Wir schaffen eine Verwertungsstruktur für den anfallenden Plastikabfall und erzeugen dringend benötigte saubere Energie. Bereits seit vielen Jahrzehnten sind die Rohingya Opfer systematischer Verfolgung in ihrem Heimatland Myanmar. Immer wieder gipfelte die Unterdrückung in radikale militärische Aktionen gegen die muslimische Minderheit. So suchten bereits in den 70er und 90er Jahren über eine halbe Million Rohingya Zuflucht im benachbarten Bangladesh. Eskalation der VerfolgungVor fast genau zwei Jahren, am 25. August 2017, eskalierte die Verfolgung in einer brutalen Verfolgungswelle, die von den Vereinten Nationen als “ethnischen Säuberung” bezeichnet wurde. Innerhalb weniger Tage kam es zu einer unvorstellbaren Massenflucht: In nur zwei Monaten waren über 600.000 Rohingyas nach Bangladesh geflohen. In Kutupalong entsteht das größte Flüchtlingslager der WeltBinnen weniger Tage wurde das Lager in Kutupalong zum größten Flüchtlingscamp der Welt. Zeitweise lebten hier mehr als eine Million Menschen. Aktuell zählt das Camp noch immer mehr als 720.000 Bewohner - so viele wie Frankfurt am Main. Wem die Bevölkerungsdichte der deutschen Finanzmetropole bereits sehr hoch vorkommt, dem seien folgende Zahlen vor Augen geführt: Frankfurt am Main erstreckt sich über eine Fläche von 248 Quadratkilometer, das Flüchtlingscamp Kutapalong über gerade einmal 18 Quadratkilometer. Hilfsgüter sichern das Überleben sorgen aber auch für eine Menge PlastikabfallDa die Rohingya in Bangladesh bis heute nicht arbeiten dürfen, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen, sind sie nach wie vor auf die Essensrationen der Vereinten Nationen angewiesen. Eine siebenköpfige Familie beispielsweise erhält alle zwei Wochen 25 Kg Reis, 7 Kg Linsen und 2 Liter Öl. Die Hilfslieferungen sichern den Rohingya in Kutupalong das Überleben, bringen aber auch eine immense Herausforderung mit sich: Plastikabfall. Bei fast einer dreiviertel Million Menschen ergeben sich immense Mengen Plastikabfall nur aus den Verpackungen der Hilfsgüter. Elektrische Energie wird dringend benötigtGleichzeitig gibt es im Camp keine flächendeckende Energieversorgung für die medizinische Versorgung, um für Licht zu sorgen oder Wärme in den Hütten der Flüchtlinge zu erzeugen. Da auch Brennholz nur unzureichend verfügbar ist, verbrennen die Rohingya den Plastikmüll und nehmen die stinkenden und giftigen Dämpfe in Kauf, um sich für wenige Minuten aufwärmen zu können. Unsere WASTX verwandelt Plastikabfall in wertvollen KraftstoffNach über sechs Jahren Entwicklungszeit hat unsere Kompaktpyrolyse-Anlage die Serienreife erreicht. Wie die Anlage funktioniert, erfahrt ihr in diesem Video. Für jedes Kilogramm Plastikabfall ein Liter KraftstoffMit unserer WASTX Plastic möchte wir hier einen Beitrag leisten, in dem der Plastikabfall direkt vor Ort verwertet und zu sauberer Energie umgewandelt werden kann.Aktuell liefern kleine Generatoren Energie für die Bewohner. Allerdings ist der dafür benötigte Kraftstoff eine knappe Ressource und oftmals nicht vorhanden. Ziel unseres Projektes ist es, ein einfaches Pfandsystem zu etablieren: Für jedes gesammelte Kilogramm Plastikabfall erhalten die Bewohner direkt einen Liter Kraftstoff. Starke Partner vor OrtDa wir so ein Projekt als junges Startup nicht alleine umsetzen können, haben wir uns mit Practical Action einen erfahrenen Partner gesucht. Die Hilfsorganisation leistet bereits seit dem Aufbau des Flüchtlingslager Hilfe vor Ort und wird den Betrieb der Anlage betreuen, den technischen Support liefern und das oben beschriebene Pfandsystem koordinieren.Eure Spende zählt! Mit eurer Hilfe können wir einen essentiellen Beitrag für die Gesundheit und das Leben der Rohingya in Kutupalong leisten. ------------------------Über die Biofabrik------------------------Die Biofabrik entwickelt und vermarktet Technologien zur nachhaltigen Bewältigung von Energie-, Ernährungs- und Abfallproblemen. Wir wollen den zerstörerischen Abbau fossiler Rohstoffe verringern und dabei profitable Geschäftsmodelle entwickeln. Aktuell arbeiten wir an vier Projekten:* Plastikabfall zu Kraftstoff* Mineralölabfälle zu Rohstoff* Düngemittel und grüne Plattformchemikalien aus Weidegras* Ein Lebensmittel, dass alle essenziellen Nährstoffe enthält With your help and in cooperation with the aid organization Practical Action we would like to provide a WASTX Plastic for the largest refugee camp in the world. We are thus solving two essential problems for more than 700,000 Rohingya in Kutupalong: We are creating a recycling structure for the accumulated plastic waste and generate urgently needed clean energy. For many decades, the Rohingya have been victims of systematic persecution in their home country of Myanmar. Repeatedly, oppression culminated in radical military actions against the Muslim minority. As early as the 1970s and 1990s, more than half a million Rohingya sought refuge in neighboring Bangladesh. Escalation of persecutionAlmost exactly two years ago, on 25 August 2017, the persecution escalated into a brutal wave of persecution referred to as “ethnic cleansing” by the United Nations. Within a few days there was an unimaginable mass exodus: In just two months, over 600,000 Rohingyas had fled to Bangladesh. The largest refugee camp in the world is built in KutupalongWithin a few days, the camp in Kutupalong became the largest refugee camp in the world. At times more than a million people lived here. Currently, the camp still has more than 720,000 residents - as many as Frankfurt am Main. For those who already think that the population density of the German financial metropolis is very high, the following figures are useful: Frankfurt am Main covers an area of 248 km2, the Kutapalong refuguee camp only covers 18 km2. Relief supplies ensure survival but also provide for a lot of plastic wasteSince the Rohingya in Bangladesh are still not allowed to work for a living, they are still dependent on the food rations of the United Nations. A family of seven, for example, receives 25 kg of rice, 7 kg of lentils and 2 liters of oil every two weeks. The relief supplies ensure the survival of the Rohingya in Kutupalong, but also bring with them an immense challenge: plastic waste. With almost three-quarters of a million people, immense quantities of plastic waste result only from the packaging of the relief supplies. Electrical energy is urgently neededAt the same time, there is no comprehensive energy supply for medical care in the camp, to provide light or generate heat in the refugees’ huts. At the same time, there is no comprehensive energy supply for medical care in the camp, to provide light or generate heat in the refugees’ huts. Our WASTX turns plastic waste into valuable fuelAfter more than six years of development, our compact pyrolysis plant is now ready for series production. This video shows you how the system works. One liter of fuel in exchange for every kilogram of plastic wasteWith our WASTX Plastic, we would like to make a contribution here, in which the plastic waste can be recycled directly on site and converted into clean energy.Currently, small generators provide energy for the residents. However, the fuel required for this is a scarce resource and often not available. The aim of our project is to establish a simple deposit system: For every kilogram of plastic waste collected, the residents immediately receive one liter of fuel. Working with strong local partnersSince being a young startup we could not implement such a project ourselves, we have decided to partner with the nonprofit organization Practical Action an experienced partner. The relief organization has been providing assistance on the ground since the refugee camp was set up and will oversee the operation of the facility, provide technical support and coordinate the deposit system described above. With your help we can make an essential contribution to the health and life of the Rohingya in Kutupalong. ------------------------About Biofabrik------------------------The Biofabrik develops and markets technologies for the sustainable management of energy, nutrition and waste problems. We want to reduce the destructive mining of fossil raw materials and develop profitable business models. Currently we are working on four projects:* Plastic waste to fuel* Waste oil to new ressource* Fertilizer and green chemicals from pasture grass * A food that delivers every nutrient our body needs

53 Teilnehmer

2.760 € gesammelt

Ein Traum(a)haus gegen die Alpträume

Moin und herzlich willkommen in unserer Sammelkasse.Wir sind Phedra & Carsten, ein Paar aus Oldenburg, das mit Kindern und Jugendlichen arbeitet, die ein schweres Trauma erlitten haben. Unsere Aufgabe als Sozialarbeiterin und Persönlichkeitstrainer ist wundervoll, bewegend, herausfordernd und zu schlecht bezahlt, um mal eben ein Haus zu kaufen.Doch genau das haben wir getan. Wozu wir dich brauchen? Wir möchten das renovierungsvedürftige Haus in ein echtes Traumhaus verwandeln, mit Schaukeln im Kinderzimmer, einem Baumhaus im Garten, einer Dachterrasse auf der wir Wolkenbilder malen und vor allem dem Gefühl der absoluten Sicherheit. Denn diese brauchen unsere Kinder und Jugendlichen, um ohne Alpträume schlafen zu können und angstfrei einen ganz normalen Alltag verbringen zu können. In unserem Job sind wir es gewohnt zu sparen - die betroffenen Kinder leider auch. Deshalb wollen wir es anders machen und ein Haus voller Wärme, Kreativität und Liebe schaffen.Deine Spende hilft uns dabei die Räume hierfür zu gestalten. In der Facebook-Gruppe „Ein Traum(a)haus für Kinder“ zeigen wir dir über Bilder, Videos und kurze News, was wir mit deiner Spende grade realisieren. Mit nur einem Klick kannst du dich beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

14 Teilnehmer

530 € gesammelt

1 %
Pilotprojekt Elterncafé im Bez. Gmünd/NÖ

Pilotprojekt Elterncafé im Bez. Gmünd/NÖ

Liebe Unterstützer*innen des Vereins "Eltern werden Eltern sein"! Wir sind ein gemeinnütziger Verein und möchten im nördlichen Waldviertel (Bezirk Gmünd) Raum, ein "Elterncafé" für (werdende) Eltern schaffen. Wir haben als Verein unseren Fokus bei allen Themen rund um die frühen Lebensjahre. Genauer gesagt: Kinderwunsch, Familiengründung, Elternschaft, Schwangerschaft, Geburt und die Entwicklung der ersten Lebensjahre des Kindes/der Kinder und alles was damit zusammenhängt. Wir träumen von...* einem Raum, in dem alle Eltern* mit ihrem Babys, Klein- und Krabbelkindern willkommen sind* einem Raum, der dir Geborgenheit und Sicherheit gibt, wenn das Leben mit deinen Kindern gerade sehr anstrengend ist (und ganz ehrlich: das ist es erfahrungsgemäß OFT !)* einem Raum, in dem du Rat und Hilfe findest, wenn du sie brauchst* einem Raum, in dem du Freud und Leid des Lebens und der Elternschaft teilen kannst* einem Raum, für Erfahrung und Weiterentwicklung auf dem Weg in und/oder durch deine Elternschaft* einem Raum, in dem man sich fortbilden und/oder gesundheitsfördernde Kurse belegen kann.* einem Raum, der jeden Menschen herzlich aufnimmt, so wie er ist* einem Raum, der nicht verurteilt* einem Raum, der uns Gemeinschaft und Zusammenhalt erleben lässt* einem Raum für Austausch und Inspiration* einem Raum für Begegnung und Beziehung* einem Raum, in dem du dich mit anderen Eltern treffen kannst, ohne etwas vor- und nachbereiten zu müssen Um einen solchen Raum (er)schaffen zu können brauchen wir neben der Idee und unseren eigenen Enthusiasmus Geld.Geld, das die Raummiete langfristig abdeckt.Geld, mit dem wir dafür sorgen können, dass es in diesem Raum warm ist und wir Strom haben.Geld, um diesen Raum gemütlich und eltern-, baby-, klein- und krabbelkindgerecht, liebevoll einzurichten.Geld für Jause und Getränke. An Geld zu kommen ist dieser Tage nicht leicht. Vor allem braucht das Zeit. Nachdem sich unsere Obfrau Sophie in ihrer Verzweiflung auch schon zur Millionenshow angemeldet hat, haben wir beschlossen, uns nun direkt an euch zu wenden und um Hilfe zu bitte. An EUCH. Menschen des Waldviertels, Eltern, Großeltern, Tanten, Onkel, und Freunde von Menschen, die Kinder haben oder wollen. Damit wir sobald wie möglich starten können, brauchen wir EURE HILFE. Jeder Euro zählt! Für die Finanzierung eines Pilotjahres "Elterncafé" brauchen wir € 20.000.- Jeder gespendete Euro fießt garantiert in unser Projekt! Wer möchte, wird als Spender*in und Unterstützer*in des Projekts auf unserer Vereinshomepage Eltern werden Eltern sein verewigt. Auch freuen wir uns über eure Rückmeldungen und eure Gedanken zu unserem Vorhaben. Lasst sie uns gerne via zukommen! HERZLICHEN DANK für Ihre, für eure Unterstützung!* mit dem Begriff "Eltern" meinen wir alle Menschen, die Bezugsperson von einem/mehreren Kind(ern) sind. Unabhängig von Stand, Alter, Religion, sexueller Orientierung, Geschlechtsidentität, Familienkonstellation, egal ob Alleinerzieher*in oder im Team, ob Adoptions-, Pflege- oder Co-Eltern.

1

25 €

0 %
Help for Leonard and his family in Rwanda due to Corona Pandemic

Help for Leonard and his family in Rwanda due to Corona Pandemic

Liebe Freunde, Familie und Bekannte, Leonard lebt im Nordwesten Ruandas. Das Land macht wegen der Corona-Pandemie einiges durch. Gestern bekam Leonard einen Anruf von seiner Mutter. Sie und seine jüngeren Brüder haben seit drei Tagen nichts gegessen. Ihnen fehlen die Einnahmen aus kleinen Nebenjobs. Viele Lebensmittelläden mussten schließen. Ich möchten die Familie mit eurer Hilfe unterstützen. Ich selbst bin seit 2014 mit Leonard in Kontakt und helfe ihm in der Schule und beim Start ins Studium. Meine Hoffnung ist, dass er durch die Hilfe bald selbst für sich und seine Familie sorgen kann. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr ein paar Euro spendet. Schon zwei bis fünf Euro helfen! * Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder GiropayMit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen. Und ich kann euch garantieren, dass alles direkt bei der Familie ankommt. Herzlichen Dank euch!!!JenniferFor my english speaking friends:Leonard is living in the northwest of Rwanda. He just send me an email:"Yesterday I got a call of a phone number. It was my mum who lent the mobile phone to call me to tell me what is going on with them. She told me that they spent three days without food as everything here stopped even if they reopened. Most businesses have stopped due to got in high loss from lockdown and there is no wages as no people have extra money to hire daily wager as sometimes my mum and little brother depend on daily wages of working on richest' farms and garden but all stopped. Everyone is depending on his/her self according to economic capacity. Actually , my family is in danger of famine, hungry and starvation. I lost what to do on my side." I would like to support the family with your help. I myself have been in contact with Leonard since 2014 and help him at school and with the start of his studies. My hope is that with your help he will soon be able to provide for himself and his family. I would be very happy if you would donate a few euros. Just two to five euros will help him a lot if many people do. And I can guarantee you that everything will go directly to the family. Thank you very much!!! Jennifer

2

0 T

23 %
Sailing for Hope - ein privates Hilfsprojekt

Sailing for Hope - ein privates Hilfsprojekt

Moin Moin liebe Leserin, Lieber Leser Ein ganz herzliches Dankeschön das Du dir Zeit nimmst, dich mit meinem Projekt zu beschäftigen.😍 Was habe ich vor? Ich möchte einmal um die ganze Welt mit einem Segelboot reisen, um viele kleine lokale Herzensprojekte für bedürftige Kindern zu unterstützen und die Vielseitigkeit und Empfindlichkeit unserer Umwelt medienunabhängig aufzuzeigen und zu dokumentieren. Kindergarten-, Schul- und Umweltprojekte stehen im Mittelpunkt der Hilfsprojekte welche mit Sachspenden unterstützt werden und wo ich vor Ort mit anpacken werde. Die genauen Projekte findest du unter https://www.segelmichi.ch/die-reise/hilfsprojekte/ Du erlebst die Reise fast live via Webcam und Chat mit, kannst mit Tipps, Ideen und Ratschlägen interaktiv mitwirken und hilfst dabei noch anderen Menschen und der Umwelt. Warum diese Reise? - Welche Motivation treibt mich? Ich habe die letzten 20 Jahre lang mit vollem Einsatz für den Profit gearbeitet. Dann hat mein Körper ganz laut STOPP gerufen und mein selbstverliebtes Arbeitsbild hatte ein Ende. In der Genesungsphase habe ich viel über Sinn, Werte und Gesellschaft nachgedacht und mich entschlossen: Jetzt ist es an der Zeit etwas zurückzugeben! 🤲 Ich möchte ein Teil meines Lebens dafür nutzen, den unverschuldet weniger privilegieren Menschen zu helfen. Mir reicht es nicht zu Weihnachten oder bei menschlichen Tragödien einfach einen Spendenscheck auszustellen. Ich möchte anpacken und richtig vor Ort mithelfen. Warum die Reise mit dem Segelboot? Ein Grund ist natürlich die Liebe zum Meer. Die anderen Gründe sind die Flexibilität vor Ort (Unterkunft und Verpflegung ist immer dabei), der Platz für Sachspenden zum günstiger zu transportieren und der für mich wichtigste Grund, die komplette Reise klimaneutral durchzuführen. Was ist das Ziel? Was soll nach den drei Jahren bleiben? Eine Dokumentation aller Hilfsprojekte, Werbung für Freiwilligeneinsatz, atemberaubende Bilder unserer Erde, ein Film über das Segeln am Rande der Welt und wenn noch Zeit bleibt, ein Buch über das Erlebte. Und das Gefühl, etwas bewegt zu haben. Und wenn es nur ein Lächeln des Schulkindes in Südafrika ist, weil ich es ein paar Stunden vom Alltag ablenken durfte. Besuch mich doch auf meiner Homepage www.segelmichi.ch und erfahre mehr über das Projekt. Danke für deine Zeit Der Segel Michi

1

20 €

Bildungsfreizeit Park als Gemeinschaftsprojekt

Bildungsfreizeit Park als Gemeinschaftsprojekt

Den Deutschen Text, findet ihr weiter unten! My name is Melanie, you are welcome to call me Einalem!  I would like to tell you about myself and the path I have already taken so that you can understand why I started this fundraising campaign.  My whole life I have been watching.  To watch how people relate to each other.  From love, affection, appreciation, violence, aggression and addictions and much more.  I was taught very early in life how not to raise your own children.  Children who have difficulties at home, regardless of their background, need help in the form of group activities and support.  Activities such as skating with inline skates, roller skates or even with a skateboard or bmx bike on a skater ramp, or in the park where you can let off steam, work with projects, such as building your own playground, generation parks or skater parks.  I would like to give this help to children and adolescents, but parents will also benefit from it.  Intergenerational learning of feelings and their actions.  To understand what a person needs in life to be emotionally balanced.  To learn how to get through bad times, to deal with things in a way that a lot of children don't learn anymore.  I grew up in Lengerich, where I was born, for the first 7 or 8 years.  During this time I was able to learn a great deal, which benefited my life.  I was able to make friends here when I was young, which have remained with me to this day.  Today there is nothing attractive here in Lengerich that could employ many children and older people to balance themselves out.  In addition, nothing is really free anymore.  I would like to offer and design my own large garden privately, in collaboration with friends, acquaintances, relatives and people from all over the world, who I already know and will get to know.  With this education-amusement park I want to give many a chance to become a community that our own future is secure! I need your support that I can and will change Lengerich with my ideas.  This project will not be completed overnight, but step by step, with the help of everyone, anything can happen.  Because every euro counts  My dream - Einalem Pan pPark  Activities that are planned are put together piece by piece on 7 different collection campaigns. At the end of the journey, everyone will understand why I call it educational amusement park.  children's hearts  You can participate with just one click.  Give as much as you want.  All payments are secure with Sofortüberweisung, VISA, Mastercard or Giropay.  Why Leetchi?  Because it is clear, transparent and fast.  Many thanks to everyone who would like to support me in this project.      Mein Name ist Melanie, gerne dürft ihr mich auch Einalem nennen!Zu meiner Person und mein bereits beschrittenen Lebensweg möchte ich euch im Vorfeld erzählen, damit ihr verstehen könnt, warum ich diese Sammelaktion ins Leben gerufen habe. Mein ganzes Leben bestand daraus, zu beobachten. Zu beobachten, wie sich Menschen zueinander verhalten.Angefangen von Liebe, Zuneigung, Wertschätzung, zu Gewalt, Aggressionen und Süchten und vieles mehr.Mir wurde sehr früh im Leben selbst gelehrt, wie man seine eigenen Kinder nicht erziehen sollte. Kinder, die im häuslichen Bereich, Schwierigkeiten haben, ganz egal welcher Art, benötigen Hilfe in Form von Aktivitäten in Gruppen.Aktivitäten wie das Skaten mit Inliner, Rollschuhe oder auch mit dem Skateboard oder Bmx Bike auf einer Skater-Rampe, oder im Park wo man sich kreative austoben darf, mit Projekt arbeiten, wie das Erbauen des eigenen Spielplatzes, Generationsparks oder Skaterparks.Diese Hilfe möchte ich Kindern und Jugendlichen geben, aber auch die Eltern werden davon Profitieren.Generationsbedingtes erlernen von Gefühlen und deren Handlungen.Zu verstehen, was ein Mensch in seinem Leben benötigt, um emotional ausgeglichen zu sein. Zu erlernen, wie man auch schlechte Zeiten überstehen kann, sich zu beschäftigen in einer Art, die sehr viele Kinder von heute gar nicht mehr erlernen. In Lengerich, meiner Geburtsstadt, bin ich die ersten 7 oder 8 Jahre aufgewachsen.In dieser Zeit habe ich enorm viel erlernen dürfen, was meinem Leben zugutekam.Hier konnte ich in meinen jungen Jahren Freundschaften schließen, die mir bis heute geblieben sind.Heute ist hier in Lengerich nichts attraktives mehr, was viele Kinder und auch älteren beschäftigten könnte, um sich auszugleichen. Zudem ist nichts mehr wirklich Kostenlos.Ich möchte privat eigenen großen Garten suchen, zur verfügung stellen und gestalten, in zusammen Arbeit mit Freunden, Bekannten, Verwandten und Menschen aus aller Welt, die ich bereits kenne und kennenlernen werde. Mit diesem Bildung-Freizeit-park möchte ich vielen eine Möglichkeit geben, eine Gemeinschaft zu werden, dass unsere eigene Zukunft gesichert ist!Ich brauche eure Unterstützung, dass ich mit meinen Ideen Lengerich verändern kann und auch werde. Dieses Projekt wird nicht von heute auf morgen vollendet sein, doch Schritt für Schritt, mithilfe allen Menschen, kann alles möglich werden.Denn jeder Euro zählt Mein Traum - Einalem Pan pPark Aktivitäten die geplant werden, setzen sich Stück für Stück auf 7 verschieden Sammelaktionen zusammen.Am Ende der Reise wird jeder verstehen, warum ich es Bildungsfreizeitpark nenne.      Kinderherzen Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay.* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.Herzlichen Dank an alle, die mich bei diesem Projekt unterstützen möchten.

1

20 €

0 %
The Last and The Curious - Das Abenteuer für einen guten Zweck

The Last and The Curious - Das Abenteuer für einen guten Zweck

Mein absolutes Herzensprojekte braucht eure Unterstützung! Wir sind Team 13 der Europa-Orient-Rallye 2020.... Eine Low-Budget-Charity-Auto-Rallye.Im Mai 2020 geht es von Mannheim, über den Balkan bis in den Orient... Ziel ist Jordanien... Und neben jeder Menge Fun ist das Ziel der Rallye das große Wort... WOHLTÄTIGKEIT! Wir fahren für einen guten Zweck... Und mit eurer Unterstützung für einen besseren Zweck! Hört in unseren Podcast rein und lasst euch von dem Projekt begeistern:Podcast: https://www.podcast.de/podcast/640334/  Entlang der Route fahren wir* SOS Kinderdörfer,* Berufschulen* und Musikschulen an und verteilen eure Sachspenden... Wir sammeln von euch handsignierte und gestaltete Löffel, bringen sie zu dem weltbekannten Magier Uri Geller (der baut die weltgrößte Löffelstatue) und bekommen im Gegenzug von ihm* Reis für etwa 30.000 Mahlzeiten.   Diese bringen wir in vielen viel Säcken in ein Flüchtlingslager in Jordanien. Die Autos werden am Zielort in Jordanien verkauft...* Der Erlös geht an soziale Projekte vor Ort. Und zu guter Letzt...Der Preis für das tollkühnste Rallyeteams ist* ein ganz normales KAMEL...   Auch dieses überaus wertvolle Tier wird einer Familie gespendet. Dieses Projekt ist nicht nur eins meiner tiefsten Herzensprojekte... Nein... Es ist auch wirklich das anspruchsvollste in der Umsetzung! Deswegen möchte ich alle dazu aufrufen uns tatkräftig zu unterstützen.  Unterstützen könnt ihr uns durch:* Geldspenden   indem ihr hier in die Sammelkasse einzahlt * Sachspenden   indem ihr oder euer Unternehmen uns Neuwaren aus den Bereichen   Kinderbekleidung oder Spielwaren zukommen lasst * Löffelspenden   Schickt uns eure handsignierten und gestaltetn Löffel an:   Denise Majer   Köglweg 36   82024 TaufkirchenGesondert davon bieten wir noch allerhand Sponsoring-Möglichkeiten an.Dafür meldet euch bitte unter .   Alle Infos findet ihr auch nochmal ausführlich auf unserer Homepage:  www.thelastandthecurious.com Allgemeine Homepage Europa Orient Rallye:www.europaorientrallye.de Wir danken euch von Herzen und freuen uns über eure Unterstützung! Euer Team von-The Last And The Curious -

2

20 €

0 %
Gründungskapital Mehrgenerationendorf

Gründungskapital Mehrgenerationendorf

Hi Leute Ich möchte ein Projekt verwirklichen, welches das gemeinschaftliche Leben fördert und spannend, sowie spaßig und schön macht. Die Idee ist es ein Dorf in einer schönen Umgebung zu errichten, in dem die jungen und alten Menschen zusammen Leben, Arbeiten und es genießen.In dem Dorf soll es viele Gemeinschafts- und Freizeitaktivitäten und Orte geben,wie zum Beispiel: - einen Basketballplatz- einen Fussballplatz- ein Volleyballplatz- einen Skateplatz- eine Parkanlage- einen Badesee- eine Bastelwerkstatt .... und und und Das Dorf soll sich ausschlieslich von erneuerbaren Energien wie Solarenergie und Erdwärme am bedienen. Durch eigenen Obst und Gemüseanbau sowie einen Laden und ein Cafe ́ sollen die Grundlegenden Lebensmittelbedürfnisse gedeckt werden.Es ist auch ein Ziel Ausbildungen in Verschiedenen Bereichen anzubieten. Das Dorf und die dadurch entstehende Gemienschaft soll als eingetragener Verein angesehen werden und ist nicht auf den Eigenprofit aus.Jeder hilft jedem ob durchs Alter oder durch die Kindheit bis zum Erwachsenwerden. Also Leute ich bitte inständig diejenigen unter euch die ein solches leben unterstützen oder gar Leben wollen: Bitte Spendet für den Anfang der Anfänge des Vereins Mehrgenerationendorfes. Ich suche auch noch nach engagierten Leuten, welche die Vereinsgründung ermöglichen und bei dem ganzen Vorhaben Mitmachen. Mit großer Ehrfurcht und RespektRobert M. * Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay

1

10 €

0 %
Die Sammelkasse für das Haus in Griechenland.

Die Sammelkasse für das Haus in Griechenland.

Wer möchte sein Karmakonto auffüllen?Wir, eine 10-Köpfige Patchworkfamilie stehen vor einer großen Herausforderung.Kurz zu uns: Wir, bestehend aus 2 Eltern, unseren 3 Kindern deren-sowie unseren Lebensgefährten haben dieses Haus in Griechenland geerbt und dort auch gelebt. Unsere Kinder sind von klein auf dort zur Schule gegangen bis wir nach Deutschland umgezogen sind. Dieses Haus wurde dann als Urlaubsdomizil an 2 Messi’s ( die eigentlich unsere Freunde waren) weitervermietet, die 2 durften dort mietfrei leben aber im Gegenzug sollte was am Haus gemacht werden.Leider stellte sich heraus dass dies ein riesen Fehler war..Diese „Freunde“ hatten ihre 52 Hunde mit INS Haus genommen und die Hunde wurden die letzten Monate sich selbst überlassen. Vor Hunger und Durst haben diese alles angebissen was nicht niet- und nagelfest war. Dementsprechend sieht das Haus nun in einem desolaten Zustand aus. (s. Fotos)Mittlerweile sind auch alle brauchbaren Dinge gestohlen worden, sodass wir wieder ganz von vorne anfangen müssen.Manchmal sprechen Bilder mehr aus als Worte es je können.Wir würden gerne unseren Kindern eine schöne Zukunft bieten daher haben wir uns alle zusammen gesetzt und möchten dieses Familienhäuschen in Eigenarbeit wieder herrichten.Da wir finanziell ein wenig begrenzt sind, bitten wir euch mit einer kleinen Geldspende uns ein wenig unter die Arme zu greifen.Wir freuen uns über jede kleine Spende von euch. Vielen lieben Dank! Who wants to fill up his karma account? We, a 10-member patchwork family have a big challenge.About us: We, consisting of 2 parents, our 3 children - as well as our partner inherited this house in Greece and lived here for many years. Our children went to school from childhood until we moved to Germany.We rented this house as a holiday home to two Messi’s ( who were actually our friends). The two were allowed to live there rent-free, but in return they should look after the house and do there something.But unfortunally it was a big mistake to trust them...These „friends“ had taken their 52 dogs with IN THE house and the dogs were left themselves the last few months. They were so hungry and thirsty, so they have bitten everything that was not nailed down.You can see on the photos in what desolate condition the house is now.Meanwhile, all useful things have been stolen, so we have to start all over again.Sometimes pictures speak more than words can say.We would like, that our children have a great future there. So we all want to rebuild the familyhouse by our own.We are financially a little bit limited, so we ask you if you be so kind and help us with a donation. We would be so grateful for every little donation. Thank you so much!

1

10 €

Funding for sports daycare for children in the clubhouse

Funding for sports daycare for children in the clubhouse

Bereits vor einigen Jahren hat sich der Freiburger FC auf die gedankliche Reise gemacht, um die Idee einer FFC-Kindertagesstätte aus den Weg zu bringen. Für die Vorstandschaft und die Mitglieder des FFC ist der Verein ein sozialer Raum, in dem vielfältige Erfahrungen gemacht werden können.Die Zugehörigkeit zu einem Verein ist für Kinder und Jugendliche ein wichtiger Sozialisationsbaustein, ein zentraler Beitrag für ein gutes gesellschaftliches Miteinander und nicht zuletzt eine Möglichkeit, der Vereinsamung von Kindern und Jugendlichen vorzubeugen. Sich als Mitglied einer Grupper/eines Vereins zu erfahren, vermittelt Identität und Geborgenheit und gibt Raum, soziale Regeln kennenzulernen und einzuüben.Diese Beweggründe waren Motivation für die Gründung einer Kita. Unsere Leitgedanken sind den Verein für die Zukunft aufzustellen, Vereinsarbeit nachhaltig zu betreiben und den Kindern einen Raum zu bieten, in dem die Vielfalt der Familien- und Lebenswelten abgebildet werden kann.Das Ziel muss sein, Kinder frühestmöglich in Bewegung zu bringen und in ihrer gesunden Lebensentfaltung zu fördern und zu unterstützen. Der Gedanke, Kinder nachhaltig für Sport und Gesundheit zu begeistern und sie von Anfang an über die Schwerpunkte Bewegung, Musik und Ernährung fördern zu wollen, verknüpfte sich dann mit der Idee der Kita-Gründung. Liebe Freunde und Unterstützer, ich möchte schon mal Danke in Voraus sagen. Gebt soviel ihr möchtet. Alle Zahlungen verlaufen gesichert. Wer dennoch hier den Ganzen nicht vertraut,kann gerne direkt spenden:IBAN: DE24 6806 2105 0000 5904 52BIC: GENODE61DEN Vielen Dank! ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ A few years ago, the Freiburger FC set out on an intellectual journey to get the idea of an FFC day care center out of the way. For the board of directors and the members of the FFC, the association is a social space in which diverse experiences can be made.Belonging to an association is an important component of socialization for children and young people, a key contribution to good social coexistence and, last but not least, a way of preventing children and young people from becoming lonely. ́Experiencing yourself as a member of a group / association conveys identity and security and gives space to get to know and practice social rules.These motives were the motivation for setting up a daycare center. Our guiding principles are to set up the association for the future, to operate the association's work sustainably and to offer the children a space in which the diversity of family and living environments can be represented.The aim must be to get children moving as early as possible and to encourage and support them in their healthy development.The idea of getting children interested in sport and health in the long term and wanting to encourage them from the start with the focus on exercise, music and nutrition was then linked to the idea of establishing a daycare center. Dear friends and supporters, all you outside there, welcome to this cash register to say thank you! You can participate with just one click. Give as much as you want. All payments are secure. If you are not confident, use directly the bank accountIBAN: DE24 6806 2105 0000 5904 52BIC: GENODE61DEN Thank you very very much!

1

10 €

0 %
Werkzeuge für den Verein der Dietzhölztalbahn

Werkzeuge für den Verein der Dietzhölztalbahn

Liebe Freunde,Bekannte und Bahnenthusiasten,herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse, um Danke zu sagen!Gesammelt wird hier, um den noch kleinen Vereien "Dietzhölztalbahn e.V.", zu unterstützen.Das Geld wird in Werkzeuge und Mietgeräte investiert, die uns helfen die bereits zugewachsenen Gleise von Wildvegetation zu befreien. Unser Ziel ist die Reaktivierung der Dietzhölztalbahn von Dillenburg nach Ewersbach für den Schienenpersonennahverkehr.Die eingleisige Nebenstrecke ins Dietzhölztal hat eine Länge von 15,9 Kilometern. Der Personenverkehr wurde 1987 und der Güterverkehr nördlich von Dillenburg 2001 eingestellt. Auf dem unteren Streckenabschnitt wird bis heute das Stahlwerk in Dillenburg bedient.So könnte es auch bald im Dietzhölztal aussehen … moderner Triebwagen und Station.Die reaktivierte Bahnstrecke soll in ein modernes, intermodales Mobilitätskonzept für die Region integriert werden, um dadurch die Vorteile der verschiedenen Verkehrsträger zu einem sinnvollen Miteinander zu verknüpfen. Dazu sind insgesamt elf Haltestellen geplant, die fast alle mit Park&Ride- und / oder Bike&Ride – Anlagen ausgestattet werden können. Dabei kann durch den Einsatz moderner, barrierefreier und emissionsarmer Nahverkehrszüge eine Fahrzeit zwischen Ewersbach und Dillenburg von nur 27 Minuten erreicht werden.Die abseits der Bahnstrecke liegenden Ortschaften sollen durch neue Zubringerbuslinien in dieses Mobilitätskonzept „Entlang der Dietzhölze“ integriert werden.Die Reaktivierung der Dietzhölztalbahn steht daher auch in keinem Widerspruch zum Bau der Ortsumgehung Wissenbach / Frohnhausen.Für die Realisierung dieser zukunftsorientierten Mobilität mit einer reaktivierten Dietzhölztalbahn wollen wir uns weiter einsetzen und beispielsweise auf verschiedenen Veranstaltungen über die Vorteile und Chancen für unsere Region informieren. Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

1

5 €

0 %
Seitenanfang