Springe zum Hauptinhalt

Energie aus Plastikabfall für das größte Flüchtlingslager der Welt

-----------------------------English Version below----------------------------- Mit eurer Hilfe möchten wir gemeinsam mit der Hilfsorganisation Practical Action eine WASTX Plastic für das größte Flüchtlingscamp der Welt bereitstellen. Damit lösen wir zwei essentielle Probleme für mehr als 700.000 Rohingya in Kutupalong: Wir schaffen eine Verwertungsstruktur für den anfallenden Plastikabfall und erzeugen dringend benötigte saubere Energie. Bereits seit vielen Jahrzehnten sind die Rohingya Opfer systematischer Verfolgung in ihrem Heimatland Myanmar. Immer wieder gipfelte die Unterdrückung in radikale militärische Aktionen gegen die muslimische Minderheit. So suchten bereits in den 70er und 90er Jahren über eine halbe Million Rohingya Zuflucht im benachbarten Bangladesh. Eskalation der VerfolgungVor fast genau zwei Jahren, am 25. August 2017, eskalierte die Verfolgung in einer brutalen Verfolgungswelle, die von den Vereinten Nationen als “ethnischen Säuberung” bezeichnet wurde. Innerhalb weniger Tage kam es zu einer unvorstellbaren Massenflucht: In nur zwei Monaten waren über 600.000 Rohingyas nach Bangladesh geflohen. In Kutupalong entsteht das größte Flüchtlingslager der WeltBinnen weniger Tage wurde das Lager in Kutupalong zum größten Flüchtlingscamp der Welt. Zeitweise lebten hier mehr als eine Million Menschen. Aktuell zählt das Camp noch immer mehr als 720.000 Bewohner - so viele wie Frankfurt am Main. Wem die Bevölkerungsdichte der deutschen Finanzmetropole bereits sehr hoch vorkommt, dem seien folgende Zahlen vor Augen geführt: Frankfurt am Main erstreckt sich über eine Fläche von 248 Quadratkilometer, das Flüchtlingscamp Kutapalong über gerade einmal 18 Quadratkilometer. Hilfsgüter sichern das Überleben sorgen aber auch für eine Menge PlastikabfallDa die Rohingya in Bangladesh bis heute nicht arbeiten dürfen, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen, sind sie nach wie vor auf die Essensrationen der Vereinten Nationen angewiesen. Eine siebenköpfige Familie beispielsweise erhält alle zwei Wochen 25 Kg Reis, 7 Kg Linsen und 2 Liter Öl. Die Hilfslieferungen sichern den Rohingya in Kutupalong das Überleben, bringen aber auch eine immense Herausforderung mit sich: Plastikabfall. Bei fast einer dreiviertel Million Menschen ergeben sich immense Mengen Plastikabfall nur aus den Verpackungen der Hilfsgüter. Elektrische Energie wird dringend benötigtGleichzeitig gibt es im Camp keine flächendeckende Energieversorgung für die medizinische Versorgung, um für Licht zu sorgen oder Wärme in den Hütten der Flüchtlinge zu erzeugen. Da auch Brennholz nur unzureichend verfügbar ist, verbrennen die Rohingya den Plastikmüll und nehmen die stinkenden und giftigen Dämpfe in Kauf, um sich für wenige Minuten aufwärmen zu können. Unsere WASTX verwandelt Plastikabfall in wertvollen KraftstoffNach über sechs Jahren Entwicklungszeit hat unsere Kompaktpyrolyse-Anlage die Serienreife erreicht. Wie die Anlage funktioniert, erfahrt ihr in diesem Video. Für jedes Kilogramm Plastikabfall ein Liter KraftstoffMit unserer WASTX Plastic möchte wir hier einen Beitrag leisten, in dem der Plastikabfall direkt vor Ort verwertet und zu sauberer Energie umgewandelt werden kann.Aktuell liefern kleine Generatoren Energie für die Bewohner. Allerdings ist der dafür benötigte Kraftstoff eine knappe Ressource und oftmals nicht vorhanden. Ziel unseres Projektes ist es, ein einfaches Pfandsystem zu etablieren: Für jedes gesammelte Kilogramm Plastikabfall erhalten die Bewohner direkt einen Liter Kraftstoff. Starke Partner vor OrtDa wir so ein Projekt als junges Startup nicht alleine umsetzen können, haben wir uns mit Practical Action einen erfahrenen Partner gesucht. Die Hilfsorganisation leistet bereits seit dem Aufbau des Flüchtlingslager Hilfe vor Ort und wird den Betrieb der Anlage betreuen, den technischen Support liefern und das oben beschriebene Pfandsystem koordinieren.Eure Spende zählt! Mit eurer Hilfe können wir einen essentiellen Beitrag für die Gesundheit und das Leben der Rohingya in Kutupalong leisten. ------------------------Über die Biofabrik------------------------Die Biofabrik entwickelt und vermarktet Technologien zur nachhaltigen Bewältigung von Energie-, Ernährungs- und Abfallproblemen. Wir wollen den zerstörerischen Abbau fossiler Rohstoffe verringern und dabei profitable Geschäftsmodelle entwickeln. Aktuell arbeiten wir an vier Projekten:* Plastikabfall zu Kraftstoff* Mineralölabfälle zu Rohstoff* Düngemittel und grüne Plattformchemikalien aus Weidegras* Ein Lebensmittel, dass alle essenziellen Nährstoffe enthält With your help and in cooperation with the aid organization Practical Action we would like to provide a WASTX Plastic for the largest refugee camp in the world. We are thus solving two essential problems for more than 700,000 Rohingya in Kutupalong: We are creating a recycling structure for the accumulated plastic waste and generate urgently needed clean energy. For many decades, the Rohingya have been victims of systematic persecution in their home country of Myanmar. Repeatedly, oppression culminated in radical military actions against the Muslim minority. As early as the 1970s and 1990s, more than half a million Rohingya sought refuge in neighboring Bangladesh. Escalation of persecutionAlmost exactly two years ago, on 25 August 2017, the persecution escalated into a brutal wave of persecution referred to as “ethnic cleansing” by the United Nations. Within a few days there was an unimaginable mass exodus: In just two months, over 600,000 Rohingyas had fled to Bangladesh. The largest refugee camp in the world is built in KutupalongWithin a few days, the camp in Kutupalong became the largest refugee camp in the world. At times more than a million people lived here. Currently, the camp still has more than 720,000 residents - as many as Frankfurt am Main. For those who already think that the population density of the German financial metropolis is very high, the following figures are useful: Frankfurt am Main covers an area of 248 km2, the Kutapalong refuguee camp only covers 18 km2. Relief supplies ensure survival but also provide for a lot of plastic wasteSince the Rohingya in Bangladesh are still not allowed to work for a living, they are still dependent on the food rations of the United Nations. A family of seven, for example, receives 25 kg of rice, 7 kg of lentils and 2 liters of oil every two weeks. The relief supplies ensure the survival of the Rohingya in Kutupalong, but also bring with them an immense challenge: plastic waste. With almost three-quarters of a million people, immense quantities of plastic waste result only from the packaging of the relief supplies. Electrical energy is urgently neededAt the same time, there is no comprehensive energy supply for medical care in the camp, to provide light or generate heat in the refugees’ huts. At the same time, there is no comprehensive energy supply for medical care in the camp, to provide light or generate heat in the refugees’ huts. Our WASTX turns plastic waste into valuable fuelAfter more than six years of development, our compact pyrolysis plant is now ready for series production. This video shows you how the system works. One liter of fuel in exchange for every kilogram of plastic wasteWith our WASTX Plastic, we would like to make a contribution here, in which the plastic waste can be recycled directly on site and converted into clean energy.Currently, small generators provide energy for the residents. However, the fuel required for this is a scarce resource and often not available. The aim of our project is to establish a simple deposit system: For every kilogram of plastic waste collected, the residents immediately receive one liter of fuel. Working with strong local partnersSince being a young startup we could not implement such a project ourselves, we have decided to partner with the nonprofit organization Practical Action an experienced partner. The relief organization has been providing assistance on the ground since the refugee camp was set up and will oversee the operation of the facility, provide technical support and coordinate the deposit system described above. With your help we can make an essential contribution to the health and life of the Rohingya in Kutupalong. ------------------------About Biofabrik------------------------The Biofabrik develops and markets technologies for the sustainable management of energy, nutrition and waste problems. We want to reduce the destructive mining of fossil raw materials and develop profitable business models. Currently we are working on four projects:* Plastic waste to fuel* Waste oil to new ressource* Fertilizer and green chemicals from pasture grass * A food that delivers every nutrient our body needs

53 Teilnehmer

2.760 € gesammelt

Wasser für alle - Team Bernhard

Liebe Freunde, Bekannte und Netzwerker, uns geht es so gut. Wenn jeder nur einen kleinen Teil von dem was er (zu viel) hat, abgibt, können wir gemeinsam etwas richtig Großes schaffen.Unser gemeinsames Ziel ist es, Menschen zum Lebenselexier Wasser zu verhelfen. Was für uns selbstverständlich ist, ist leider nicht für alle überall so.Wir sammeln solange, bis wir den Betrag für einen Brunnen oder Sanddamm in Afrika zusammen haben. Dafür vertrauen wir unserer www.lifeplusfoundation.com Danke, dass Du Dich dabei auch beteiligst. Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

84 Teilnehmer

3.431 € gesammelt

35 %

Wasser und Dorfbrunnenprojekt für Kinder Afrikas

WASSER und DORFBRUNNENPROJEKT FÜR KINDER IN AFRIKA - Organisiert von MAXIMALGESUNDLiebe Freunde von unserem Wasser- und Schulprojekt in KeniaVielen Dank für das Interesse und die Unterstützung für das gemeinsame Projekt Wir von Maximalgesund einer Community die an der Verbesserung von Lebensqualität in allen Bereichen interessiert sind, übernehmen die Patenschaft für den Bau eines Dorfbrunnens in Südost Kenia. Unser Partner, die Lifeplus Foundation: Wo das Ganze mehr ist als die Summe seiner Teile Die Lifeplus Foundation unterstützt mehr als nur einzelne Gemeindeprojekte, denn jedes davon gehört zu einem übergreifenden Programm, das auf langfristigen und nachhaltigen Fortschritt abzielt. Das gilt ganz besonders für unsere Unterstützung des Gemeinschaftsprojekts von The Water Project /ASDF (African Sand Dam Foundation) im Südosten Kenias. Zu den Initiativen in dieser Gegend zählen unter anderem der Bau von Sanddämmen und Brunnen für den überlebenswichtigen Zugang zu Wasser sowie Regenwasserauffangsysteme in Schulen vor Ort, die Familien sowohl zu Hause als auch in der Schule mit Wasser versorgen sollen. Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.Gebt soviel Ihr möchtet, kleine und grosse Beiträge sind willkommen.Man kann anonym spenden, dass nur der Betrag erscheint oder den Namen ohne BetragAlle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder GiropayWarum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen DankMAXIMALGESUND-COMMUNITY +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++Zum besseren Verständnis, warum wir das machen: Wusstest Du, dass jeder neunte Mensch weltweit keinen Zugang zu sauberem Wasser hat?!+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++Überlege, wie oft im Tagesablauf wir uns auf sauberes Leitungswasser verlassen. Stelle Dir vor, Du könnten nicht duschen, nicht die Zähne putzen oder ein Glas Wasser trinken. In vielen Entwicklungsländern ist der Zugang zu Wasser eine tägliche Herausforderung. Das gab uns als Community der Maximalgesund den Anstoß, aktiv zu werden zum Wohl der Menschen, die unsere Unterstützung brauchen. * Mehr als 1,5 Milliarden Menschen haben keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser.* Die Hälfte der Schulen der Welt haben keinen Zugang zu sauberem Wasser und adäquaten Sanitäreinrichtungen.* Frauen in Afrika und Asien müssen im Durchschnitt 6 Kilometer zu Fuß gehen, um Wasser zu holen.* 80% aller Krankheiten in Entwicklungsländern werden durch Wasserverunreinigungen verursacht. Wir die Maximalgesund-Community and Friends sammlet in Kooperation mit der Lifeplus Foundation, für Wasserprojekte im Südosten Kenias. Mit Deiner Spende auf dieser Spendenseite tragest Du dazu bei, unser Projekt für einen Dorfbrunnen zu unterstützen, um diesen Menschen Zugang zu sicherem Trinkwasser vor Ort zu schaffen. Sobald unsre Spendensumme erreicht ist, wir uns Seitens der Foundation ein Projekt zugewiesen und wir werden über jeden Arbeitsschritt des Bauvorhabens berichtet und Einblick gewährt. Alle Spenden fließen zu 100% ins Projekt! Wasser bedeutet das für diese Gemeinden: * bessere Gesundheit, * zuverlässigere Nahrungsquellen, * Zugang zu Bildung und * Hoffnung Dein Beitrag lohnt sich also wirklich. Deine Spenden fließen zu 100 % dem guten Zweck zu. Vielen Dank, dass Du uns mit Deiner Spende unterstützt! Deine Maximalgesund-Community* Spende soviel Du möchtest* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istDu willst mehr erfahren? https://bit.ly/2Dxh8Iwhttps://vimeo.com/292091738 https://vimeo.com/271714285

35 Teilnehmer

4.100 € gesammelt

42 %

Ein Traum(a)haus gegen die Alpträume

Moin und herzlich willkommen in unserer Sammelkasse.Wir sind Phedra & Carsten, ein Paar aus Oldenburg, das mit Kindern und Jugendlichen arbeitet, die ein schweres Trauma erlitten haben. Unsere Aufgabe als Sozialarbeiterin und Persönlichkeitstrainer ist wundervoll, bewegend, herausfordernd und zu schlecht bezahlt, um mal eben ein Haus zu kaufen.Doch genau das haben wir getan. Wozu wir dich brauchen? Wir möchten das renovierungsvedürftige Haus in ein echtes Traumhaus verwandeln, mit Schaukeln im Kinderzimmer, einem Baumhaus im Garten, einer Dachterrasse auf der wir Wolkenbilder malen und vor allem dem Gefühl der absoluten Sicherheit. Denn diese brauchen unsere Kinder und Jugendlichen, um ohne Alpträume schlafen zu können und angstfrei einen ganz normalen Alltag verbringen zu können. In unserem Job sind wir es gewohnt zu sparen - die betroffenen Kinder leider auch. Deshalb wollen wir es anders machen und ein Haus voller Wärme, Kreativität und Liebe schaffen.Deine Spende hilft uns dabei die Räume hierfür zu gestalten. In der Facebook-Gruppe „Ein Traum(a)haus für Kinder“ zeigen wir dir über Bilder, Videos und kurze News, was wir mit deiner Spende grade realisieren. Mit nur einem Klick kannst du dich beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

14 Teilnehmer

530 € gesammelt

1 %
unsere Zukunftsperspektive mit Herz - ein alter Bauernhof wird zum Naturparadies für jung und alt!

unsere Zukunftsperspektive mit Herz - ein alter Bauernhof wird zum Naturparadies für jung und alt!

Hallo ihr Lieben!! Wir (Pierre, Melli, Avid und Wolfi) haben uns nach 2 Jahren des Reisens dafür entschieden, unserem Kleinen (2 Jahre), uns und anderen Menschen eine Basis in der Natur geben zu wollen Außerdem wollen wir jedem die Möglichkeit geben, die Natur zu erfahren, ohne ein Vermögen ausgeben zu müssen (Urlaubgegen Hand, Spende nach Wahl). Wir haben nach langer Suche ein Objekt im südlichem Burgenland gefunden (Nahe Jennersdorf) gefunden, welches seit den 60ern leer steht, dementsprechend in einem marodem Zustand ist und welches wir Naturnah restaurieren möchten folgendes müssen wir bis zum Winter hinbekommen. - Brunnen bohren und Leitungen legen- Strom legen, oder alternative Energien erschließen- Fußböden in 3 Zimmern legen- Im Stall ein Badezimmer einrichten- eine Küche einrichten - eigentlich nur einen Holzofen bauen.- Wärmelösung finden (Holzofen?)- eventuell Schäferwage/Bauwagen/etc für "Urlaub gegen Hand" Menschen Wir wollen ersteinmal nur eine trockene und warme Basis schaffen, um das Projekt "grünes Paradies" vor Ort starten zu können Unsere Ziele sind: - ökologischer Hausausbau (Lehm, Stroh, Schaumglas etc)- ökologischer Anbau von Obst und Gemüse, Selbstversorgung.- Das Dach des Haupthauses neu decken (mache ich selbst, brauche nur Ziegel, gebrauchte sind ok)- Raum für andere Menschen schaffen, welche sich ein solches Leben wünschen.- möglichst autarke und ökologische Energie- und Wassergewinnung- Kräuterlehre als Kurs anbieten.- Sinneserfahrungspfad bauen, um die Sinne der Kider zu fördern - zB. riechen, ohne zu sehen - schmecken, ohne zu sehen - Barfußpfad etc- Naturnahes Leben lehren- Projekt "niemand ist Einsam" starten, bei dem es darum geht, ältere und einsame Menschen zu "finden" und in unseren Hof einzubinden.- Arbeiten mit Holz lehren (Löffel schnitzen, Instrumente schnitzen, kleine Möbel herstellen)- Events anbieten, welche die Gemeinschaft fördern (Grillabende, Zeltlager, etc)- Konzeptgruppen erstellen, um "Freilernen" auf dem Hof zu ermöglichen. jeder Euro hilft uns dabei, einen positiven Start hinzubekommen. Jeder Spender ist bei uns herzlich willkommen und kann sich vor Ort gerne selbst überzeugen, was mit den Spenden passiert Sachspenden sind ebenso sehr hilfreich - bietet gerne an was ihr übrig habt lieben Dank für eure Aufmerksamkeit und noch viel größeren Dank für eure kleine Spende * Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

8

135 €

1 %
Pflegepraktikum in Sansibar

Pflegepraktikum in Sansibar

Hallo :) Wir sind vier Studentinnen der Gesundheits- und Krankenpflege aus Oberösterreich. Wir werden dieses Jahr im September nach Sansibar reisen, um dort ein Monat in einem Krankenhaus (Mnazi Mmoja Hospital) ein Pflegepraktikum zu absolvieren. Mit diesem Praktikum wird für uns Vier ein großer Traum wahr, der jedoch auch mit sehr viel organisatorischem Aufwand und Kosten verbunden ist. Viele Punkte stehen auf der To-Do-Liste (Servicegebühren, Flug, Unterkunft, Impfungen, Versicherung, usw.) und die Sparschweine werden immer leerer. Da wir in unserer Ausbildung leider kein Geld verdienen und nebenbei auch Studiengebühren anfallen, stellt sich die Finanzierung unseres Auslandspraktikums als sehr schwierig dar. Aus diesem Grund setzen wir nun große Hoffnung auf Crowdfunding. Selbstschutz ist natürlich enorm wichtig, weshalb die Anschaffung eines eigenen Handschuh-, Mundschutz- und (Hände)desinfektionsmittelvorrats nötig ist. Auch würden wir gerne das Krankenhaus/die Patienten vor Ort mit (Sach)Spenden unterstützen. Die Lebens- und Hygienestandards vor Ort sind sehr viel niedriger als bei uns in Österreich. Oftmals fehlt es schon an Basismaterial wie zum Beispiel Seife, (Hände)desinfektionsmittel, steriles Verbandsmaterial, usw.. Wie sagt man so schön Kleinvieh macht auch Mist. Wir sind über jeden Euro froh und bedanken uns schon jetzt im Voraus recht herzlich bei jedem/Jeder Unterstützer/in! :) DANKE und Liebe Grüße Kristin, Lisa, Magdalena und Nadja

6

220 €

Hilfe für Kinder in Ghana (Leonie Bartsch)

Hilfe für Kinder in Ghana (Leonie Bartsch)

Hallo und danke für's Reinklicken! Mein Name ist Leonie Bartsch, ich bin 23 Jahre alt und studiere Tourismusmanagement. Neben meinem Studium engagiere ich mich für Kinder in Ghana. Zusammen mit der Bilemi Foundation unterstütze ich ein kleines Dorf nahe Accra. Wie es dazu kam.. Nach meinem Abitur 2014 reiste ich das erste Mal nach Ghana, damals mit einer deutschen Organisation, um für mehrere Monate freiwillige soziale Arbeit in der Nähe der Hauptstadt Accra zu leisten. In dieser Zeit lernte ich das Land gut kennen, mit vielen der positiven, aber leider auch negativen Seiten. Ich fand gute Freunde, einer von ihnen ist Bismark "Joe" Asempah, der Gründer der humanitären Hilfsorganisation Bilemi Foundation Gh. Durch ihn lernte ich das kleine, abgelegene Dorf Kweikrom kennen und befasste mich immer mehr mit der Arbeit, die vor Ort geleistet wid. Schon bei meiner ersten Reise nach Ghana habe ich mich in das Land verliebt. Zurück in Deutschland war mir schnell klar, dass es nicht das letzte mal für mich in Ghana gewesen sein wird, schon nach einigen Tagen habe ich das Leben dort so vermisst. Nun war es im Februar 2019 schon das siebte Mal soweit, dass ich in den Flieger nach Ghana stieg, und jedes Mal fühlt es sich wie nachhause kommen an. Meine / unsere Arbeit Zusammen mit der Bilemi Foundation engagiere ich mich für die Kinder eines Dorfes namens Kweikrom, welches circa 2 Stunden Fahrt von der Hauptstadt Accra entfernt liegt. Die meisten Menschen dort haben zwar genug Geld für Nahrung und Klamotten ihrer Familie, darüber hinaus bleibt jedoch nicht viel übrig. Viele von ihnen können sich keine gute Bildung, Medikamente oder Spielzeug leisten - und dennoch haben sie so viel Freude am Leben, und sind dankbar für das wenige, was sie haben. Wir probieren, diesen Familien bzw. den Kindern ein bisschen mehr Lebensqualität zu geben und ihnen somit einen besseren Start in's Leben zu ermöglichen. Beispielsweise helfen wir bei.. * Nahrungsversorgung - eine warme Mahlzeit am Tag und genügend Trinkwasser* Schulmaterial - Helfte, Bücher, Stifte etc.* Verbesserung der Gebäude und Einrichtungen - genügend Tische/Bänke für die Kinder, der Fertigbau der verschiedenen Gebäude und Dächer der Schule seit zwei Jahren liegt mir persönlich jedoch ein weiteres Thema sehr am Herzen:* Gesundheitsvorsorge"Es gibt tausend Krankheiten, aber nur eine Gesundheit" Was für uns "normal" ist, ist in Ghana leider selten. Dort ist es keinesfalls selbstverständlich zum Arzt zu gehen, wenn man krank ist. Für viele Menschen wäre ein Arztbesuch mit hohen Kosten verbunden. Geld, welches sie nicht haben. Geld, welches man nicht ersparen sollte, wenn dies meinen würde, dass man an Nahrung ersparen müsste. Wir möchten den Familien helfen, wir möchten, dass sie sich weniger Sorgen um die Gesundheit ihrer Kinder machen müssen und ihnen somit ein Stück Sicherheit geben. Seit 2017 leite ich im Namen von Bilemi Foundation Projekte für die Gesundheit der Kinder. Wir arbeiteten bereits mit einem Arzt zusammen und konnten Impfungen gegen Hepatitis B für 42 Kinder finanzieren; außerdem erhielten mit die mit Malaria infizierten Kinder eine Behandlung. Zuletzt..Bei meinem Besuch im Februar 2019 war es uns möglich, für 62 Kinder eine Krankenversicherung einzurichten - das ist eine große Hilfe, da sie viele Behandlungen und Medikamente für die gängisten Krankheiten oder Fälle abdeckt. Die Mitarbeiter der NHIS (National Health Insurance Scheme) kamen dafür nach Kweikrom - dies war somit auch eine Möglichkeit für die Dorfbewohner, sich eine Krankenversicherung einrichten zu lassen. Die Menschen waren sehr dankbar dafür, ingesamt waren wir dort 10 Stunden beschäftigt und rund 300 Menschen haben diese Möglichkeit genutzt.In derselben Woche konnte ich außerdem einen neuen Anstrich der Schule finanzieren. 3 Tage lang dauerte es mit vielen helfenden Händen die drei Schulgebäude von innen und außen anzustreichen. Das Ergebis ist toll, es hat sich gelohnt. All diese Projekte sind durch Spenden finanziert. Wir sind sehr dankbar für jedem einzelnen geleisteten Beitrag, der uns näher an die Realisierung unserer weiteren Projekte führt. Ich hoffe, weiterhin so eine große Unterstützung erfahren zu dürfen. Helft mit, diese Kinder glücklich zu machen und der Grund für ihr Lächeln zu sein. "Wir sollten öfter an das denken, was wir haben anstatt ständig an das, was uns fehlt."Wir sollten uns bewusst sein, dass es nicht allen Menschen auf dieser Welt so gut geht, wie den meisten von uns. Für viele Menschen hier sind die Dinge, für die täglch Geld ausgegeben werden, Normalität. Für die Menschen in Ghana hingegen ist nicht einmal Gesundheit und Bildung Normalität - es ist Luxus für sie. Die Familien und ihre Kinder verstehen, was wir für sie tun - sie sind dankbar, und ihre Herzlichkeit und Freude erinnert uns jedes Mal daran, wofür wir es tun. "be good to people for no reason" Vielen lieben Dank! Thank you! Medaase!gerne könnt Ihr mir auch per e-Mail schreiben an:leo-bar "at" web.de Hello, my name is Leonie Bartsch, I’m 23 years old and I'm studying Tourism management. Beside my studies I campaign for children in Ghana. I’m working together with Bilemi Foundation to support a small village near Accra.How it came..After my Abitur in Germany in 2014 I travelled to Ghana for my first time. I was working as a vounteer with a german foundation for a few months near to the capital Accra. At this time I learned much about the country with many good, but unfortunately also bad sides. I met good friends, one of them is Bismark “Joe” Asempah, the founder of the humanitarian Organization Bilemi Foundation. Through him I got to know the small, remote village Kweikrom and the work done on the spot. Already on my first stay in Ghana I totally fell in love with that country. Back in Germany I quickly realized that it would not have been the last time in Ghana for me. So far, in February 2019 it was already the seventh time that I got on the plane to Ghana, and everytime it feels like coming home.My / our work...Together with Bilemi I am involved in supporting children from a small village called Kweikrom, which is around 2 hours driving from Accra. While most of the people there have enough money for their family’s food and clothes, there is not much left over. Many of them can not afford a good education, medicines or toys for their kids, even though they enjoy life so much and are grateful for the little things they have.We are trying to give these families and children a little bit more quality of life and thus give them a better start in life.We are helping, for instance in* Satisfaction for nutrition - a meal and enough water* School material/iteams - books, pencils etc.* Improving the facilities - enough tables/chairs for the kids, the different buildungs and their roofs.For two years, personally another topic is very important to me:Health care“there are a thousand diseases, but only one health!”What is “normal” for us is unfortunately rare in Ghana. It is by no means natural to go to the doctor when you are ill. For Many people, a visit to a doctor would be expensive. Money they don’t have. Money that should not be spared, if it meant that you would have to spare food or water. We want to help these families, we want them to be less worried about the health of their children and thus give them a piece of safety. Since 2017 I have been managing projects for children’s health on behalf of the Bilemi Foundation. We already worked with a doctor from Kasoa and were able to fund hepatitis B vaccinations for 42 children; In addition, children receiving malaria threatment.Now..During my last visit in February 2019, we were able to provide health insurances for 62 children - this is a great help as it covers most treatments and medicines for the most common illnesses or cases. The NHIS employees came to Kweikrom for this, which was also a good opportunity for the villagers to get their own health insurance as well. We felt how grateful the people were, in total we were there for 10 hours and about 300 people took advantage of this opportunity.The very same week, I was able to finance a new school painting. For 3 days it took many helping hands to paint the three school buildings, inside and outside. The result is great, it was totally worth it.All these projects are funded by donations. We are very grateful for every single contribution made, which brings us closer to the realization of our further projects. I hope to continue to receive such a great support. Help to make these children happy and be a reason for their smile.“We should think more often about what we have instead of what we lack”We should be aware that not all people in this world are doing as well as most of us do. For many people here, the things we are spending our money on everyday are normal. For these people in Ghana, not even health and education is normal - it is a luxury for them. The families and their children understand what we do for them - thy are grateful and their warmths and joy reminds us each time what we do it for.“be good to people for no reason”Danke, thank you, medaase

6

0 T

4 %
Straßenkinder Center in Uganda - Afro Jam Arts Center

Straßenkinder Center in Uganda - Afro Jam Arts Center

Hurra, es ist soweit! Wir können unser Projekt Afro Jam Arts Center starten! Wir haben ein tolles Stück Land für den Kindercenter gefunden!!! Das Land ist in Kampala - nun müssen nur noch einige Behördengänge in Uganda absolviert werden! Und wenn wir schon mal dort sind, wollen wir mit den Strassenkindern wie immer ein paar Aktionen machen. Dafür nehmen wir uns die Zeit und auch einiges Geld in die Hand.....aber wir brauchen eure finanzielle Unterstützung!!! Dino fährt hin und kann dann einiges bewegen. In 2017 haben wir mit unserer Idee gestartet.Wir haben ein tolles Team in Uganda und hier in Deutschland zusammengestellt! Sowohl in 2017 als auch in 2018 waren wir vorort und haben viele Kindercenter, Schulen und Kinder kennengelernt - jeder hat seine eigene Geschichte! Und so viele haben Talente!!! Und um diese zu fördern, wollen wir den Kindern die Möglichkeit bieten, zur Schule zu gehen und dann noch vieles auszuprobieren! Tanz, Instrumente, Gesang, Sport, Kunst und Basteln und auch Kochen und Anbauen.. In 2017 haben wir die Iniative ergriffen!In 2018 haben wir die Foundation in Uganda gegründet!In 2019 wollen wir nun den Grundstein legen! Und dazu brauchen wir eure Unterstützung. Solche Projekte starten mit viel Enthusiasmus - aber dann braucht es Durchhaltevermögen - viele Verbindungen zu tollen Menschen, die mit anpacken und auch finanziell unterstützen. Liebe Freunde, Familie und Bekannte,wir freuen uns über jeden Euro. Mit unserer Initiative "give me 5" wollen wir viele ansprechen, ein wenig zu geben, damit wir den Grundstein für den Afro Jam Arts Center legen können. * Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist Ganz lieben DANK an alle, die mitmachen :)

5

140 €

Im Alter von 5 Monaten wurde ich ein Unfallopfer nun ist meine letzte Hoffnung eine Delphin Therapie

Im Alter von 5 Monaten wurde ich ein Unfallopfer nun ist meine letzte Hoffnung eine Delphin Therapie

Eines von 18 Kinder der Welt mit Gendefekt WDR26 und einem zusätzlichen unverschuldeten Unfall als ich 5 Monate alt war, wer hilft mir den der Staat und Versicherungen schon mal nicht. Ich lebe noch und nur weil ich behindert bin, heisst das nicht das man mich aussortieren muss mit einer Nummer. 😢Mein Name ist Simon und ich hatte, als ich 5 Monate alt war einem schweren Autounfall erlebt. Als Papa am Lichtsignal halten musste bei Rot, rasste das nach kommendes Auto ungebremst mit fast 60 kmh hinten auf und schleuderte unser Auto laut Polizei, über 14 Meter weit in die Kreuzung.Da wir damals im Ausland waren hatten wir keinen Handy Empfang und wir konnten daher die Polizei nicht rufen und die knapp 22 jährige Unfallverursacherin weigerte sich aus Angst den Führerschein zu verlieren, mit ihrem Handy die Polizei zu rufen. Statt dessen rief sie ihren Mann oder Bekannten an, da sie selbst 3 Kinder im Auto hatte ohne Kindersitz. Nach geschlagenen 4 Stunden bei Minus 15 Grad fuhr per Zufall jemand vorbei und alarmierte die Polizei umgehend. Weitere 20 Minuten später kam die Polizei und diese alarmierte umgehend den Krankenwagen. Mit Blaulicht wurde ich dann in den nächst gelegenen Spital gefahren wo ich 3 Tage lang nur erbrochen habe und über 14 Tage mit über 40 Grad Fieber stationiert war.Danach wurde die Diagnose : posttraumatischer Schockdiagnostiziert und ich durfte wieder nach Hause. Jedoch es wurde nie wieder wie zuvor, den ich hatte Ängste und schlief kaum 2 Stunden am Stück und erwachte durchgeschwitzt auf, das teils bis heute. Mit 18 Monate fing ich an zu krabbeln und mit 24 Monaten stand ich das erste mal auf meinem Füssen. Auch bemerkte mein Papa das ich keine laute von mir gab, oder das ich nie weinte und ich kein Schmerz empfand . Danach begann eine Prozedur den alle sagten ich hätte das oder dieses aber nichts von dem konnte eine richtige Diagnose aufweisen. Mein Papa Organisierte MRI, Gentests wie Ultraschall da alle Versicherungen und Staat mich nicht unterstützen, aus eigener Tasche bis hin zum Bankrott .2013 wurde dann ein grosser Gentest im Wert eines Kleinwagen durchgeführt und das Ergebnis war kein Gendefekt. Vom Unfall spricht keiner obwohl mein Papa jedes mal erwähnt das er 99% überzeugt ist das die Behinderung durch den Unfall verursacht wurde, denn er erlebte einen noch bisschen schwereren Unfall 2001 und konnte sich danach 4 Jahre an nichts mehr erinnern und seine damalige Frau mit der er 12 jahre verheiratet war, wurde Zwangs eingewiesen in eine geschlossene Psychiatrie und das weil der Spital trotz Lähmung einen Hirnschlag nicht erkannte und in der Psychiatrie erfolgten 2 weitere Hirnschläge, bis mein Papa sie von da buchstäblich entführte und ein MRI machen liess wo ein 2cm Blutgerinsel im Herzen gefunden wurde, leider war es zu spät und sie erkannte meinen Papa nicht mehr.Mein Papa hat beide Halsarterien bis zur Wirbelsäule gedehnt und die drücken auf 2 gerissene Nerven, dazu sind 12 Wirbel gestaucht und mein Papa muss heute morphium einnehmen und weitere starke Schmerzmittel. Nach 11 Jahren Kampf mit Invalidenversicherung und Gerichte hat er aufgegeben und sich nur noch um mich gekümmert. Heute bekommt er weder eine Rente noch versicherungsgeld es heisst er sei nur 20% Psychisch krank trotz bildgebenden Beweise die vom Gericht nicht berücksichtigt wurden. Auch kämpfte mein Papa gegen Krebs an und gewann wenigsten diesen Kampf Er steht ganz alleine da, da alle Verwandten in der Schweiz bereits verstorben sind.Mein Papa Organisiert jegliche Untersuchung für mich und dennoch heisst es nach 10 Jahren, ich habe einen Geburtsfehler unklarer Diagnose und der Unfall ist vergessen.Wir haben kaum Geld zum Leben und mein Papa geht nie aus oder ins Kino oder sonst wo hin, sondern ist 24 Stunden für mich da und das Wortwörtlich da ich nicht selbst Essen schneiden kann oder Baden, nicht aus der Haustür kann was sonst für ein 10 Jähriges Kinder normal Ist, da ich sonst garantiert vor das nächste Auto laufe was bereits fast schon mal passierte.Letztes Jahr Sparte mein Papa an allen Ecken und Kanten um mir einen Urlaub am Meer zu ermöglichen, doch es kam leider so das ich am Flughafen einen eptileptischen Anfall bekam und er die Reise für mein wohl ergehen abbrechen musste und natürlich zahlte die Reise Versicherung wie gewohnt kein Cent. Mein Papa ist oft sehr traurig und ich merke das und Drück ihn ganz doll, doch sein Leben hat er nur noch mir verschrieben was ich ihm hoch anrechne den er ist immer für mich da.Da er selbst sehr krank ist, benötigt es seine volle Kraft und hin und wieder merk sogar ich wie einsam er ist.Keine Unterstützung , geschweige mal ein Kindermädchen zu engagieren liegt nicht drin den er kämpft jeden Tag damit ich Essen habe und es mir an nichts fehlt.Sein Leben besteht nur noch durch mich, den ohne mich wäre er nicht mehr da.Er träumt davon, das mir eine Delphin Therapie helfen wird denn man hört soviel darüber aber ohne Hilfe schafen wir das nicht und es ist unsere letzte Therapie die wir noch nicht probiert haben. Es ist für mich sehr schwer ich bin ein lebensfroher Junge und würde gerne Radfahren können oder Skifahren oder sonstige Aktivitäten machen doch es geht nicht, auch würde ich gerne von meinem Alltag erzählen was per piktogramm oder Gebärdensprache einigermaßen funktioniert.2 Jahre hat mir Papa Eine Reittherpie ermöglicht was ich super toll fand und auch gerne machte doch das kostet auch 120 CHF die Stunde und daher kann ich nun nicht mehr reiten gehen den wir haben keine Möglichkeiten mit dem bisschen Geld da alleine Krankenkasse über 1100 CHF kostet mit selbstbehalte und dann Miete etc.Ich kann heute mit 10 noch nicht sprechen nur vereinzelte Worte die jedoch Außenstehende kaum vetstehen, kenne keine Gefahr oder Schmerz. Ich kann nicht logisch denken und verstehe nicht was es heisst wenn man mir sagt, das wir morgen baden gehen. Kann nich Schreiben oder Rechnen.Ich versuche auf Menschen zuzugehen doch wenn ich versuche zu sprechen verstehen die natürlich kein Wort und wenden sich schnell wieder ab von mir, nur Kinder im Alter von so 3 jahten sind da unbefangen und spielen mit viel Glück 1 bis 2 mal im Monat mit mir, obwohl mein Papa jeden Tag mit mir auf den Nähe gelegenem Spielplatz geht beim Flugplatz da ich Flugzeuge Liebe!!Daher diesen Aufruf da dies die letzte nicht gemachte Therapie ist und es mir ermöglichen könnte endlich etwas zu sprechen. Man sollte 2 mal so eine Therapie machen und das heisst mein Papa bräuchte ca. 15000 Euro.Wer ein Herz hat und 1 Euro übrig hat für einen guten Zweck, dem werde ich für ewig dankbar sein wie natürlich mein Papa auch.Mein Papa wünscht sich nichts mehr, als das ich irgend wann selbstständig sein kann, den er weiss auch nicht wie lange er gesundheitlich noch durchhält. Sein kapfwille ist da alleine für mich doch nun sind auch wieder neue knoten bei ihm gefunden worden und ich hoffe das es gutartig ist nicht wie die letzten knoten.Selbszstänfig im gewissen Rahmen, wir haben leider keine Familie mehr in der Schweiz nur meine Oma und Opa wie Onkel und Tanten Mutterseits Leben 1000km entfernt.Ich geh immer gerne dahin und mein Papa ermöglicht mir das so oft wie möglich. Ich gehe in eine heilpädagogische Schule und ich habe auch Grössen Spass da und den einen oder andern Freund, doch in meiner Freizeit habe ich nur mein Papa und meine Mama die ich jedoch nur selten sehe da sie viel Arbeitet. Das ist auch sehr belastend den sie geht morgens um 5 aus dem Haus und kommt Abends gegen 18 Uhr nach Hause und an Wochenenden macht sie noch gelegenheit Jobs aber es reicht dennoch kaum zum Leben. Denn Staat interessiert das herzlich wenig, mein Papa würde sofort Arbeiten doch 7 Ärzte sagen 100% Arbeitsunfähig und der Herzspezislist meinte vor kurzem kaum belastbar und Max 5 kg. Heben.Bitte helft mir ich weiss es gibt Menschen die noch Herz haben. Ganz liebe Grüsse euer Simon und sein Papa Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen und mir helfen mit Delphine zu schwimmen.* Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay.* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.Herzlichen Dank vom mir Simon und einen Grossen Dank von meinem Papa

5

66 €

0 %
Wohnen für traumatisierte Frauen auf einem Bauernhof

Wohnen für traumatisierte Frauen auf einem Bauernhof

Liebe Freunde, Bekannte, Kollegen und Unterstützer,herzlich willkommen zu unserer Sammelaktion für das Projekt „Wohnangebot für komplextraumatisierte Frauen mit Traumafolgestörungen“ - auf einem Tierhof - Unsere Tiere geben Halt und eine Tagesstruktur. Helft uns, damit wir den Frauen (auch mit Haustieren) helfen können, zurück in ein normales und gewaltfreies Leben zu finden! In Deutschland leben viele Kinder und Frauen in ständiger Angst, da sie wiederholter und massiver Gewalt und Missbrauch ausgesetzt sind. Oftmals sehen Sie keinen Ausweg, sind ihren Peinigern ausgeliefert, verzweifeln und finden jahrelang keine Hilfe. Als Folge davon leiden sie unter vielfältigen und tiefgreifenden Traumafolgestörungen, wie Depressionen, verschiedensten Ängsten bis hin zu Dissoziativen Identitätsstörungen. Durch diese Traumafolgen und ihrer oft tiefen inneren Verzweiflung über die erlebte Qual sind sie zu einer normalen Teilhabe am gesellschaftlichen und beruflichen Leben kaum fähig. Leider gibt es in Deutschland viel zu wenige Traumaspezifische Einrichtungen, zu wenige SICHERE ORTE, die es den Frauen ermöglichen, aus der Gewalt und dem zerstörerischen Umfeld auszusteigen. Mit unserem Projekt und dem Lebensraum auf einem abgeschieden Bauernhof mit Tieren, und vor allem Menschen, die traumasensibel mit den Frauen arbeiten und sie bedingungslos annehmen, wollen wir Hilfe schaffen. Hier können die Frauen endlich und vielleicht erstmals zur Ruhe kommen, Sicherheit erleben, Stabilität erlangen und langfristig zurück in Leben finden. „Ich möchte Normalität erleben, keine Angst mehr haben, wenn ich Einkaufen gehe, keine Angst haben, dass mich ein Täter abgreift und wieder zwingt Dinge zu tun, die ich nicht will. Ich will da raus und wissen wie es sich anfühlt, wenn die Sonne scheint, ich will wissen wie es sich anfühlt, wenn man sich freut, ich will lachen lernen und ich will sicher sein“ (FL) Unser Projekt richtet sich an Frauen zwischen dem 18ten und 40ten Lebensjahr.Jeweils für 3 Jahre haben sie die Möglichkeit, in WGs auf einem kleinen Bauernhof irgendwo in Deutschland zu leben. Dieser Wohnort stellt für die Frauen einen „Sicheren Ort“ dar, bietet Zuflucht, eine Möglichkeit zur Ruhe zu kommen, Kraft zu schöpfen und sich neu zu orientieren. Die Frauen werden hier durch intensive pädagogisch-therapeutische, tiergestützte Arbeit, eine regelmäßige Tagesstruktur und sinnstiftende Tätigkeiten in Haus, Hof, Feld, Wald und Garten sowie psychotherapeutische Arbeit begleitet. Ziel ist es, mit den KlientInnen sinnvolle, individuell abgestimmte Lebenskonzepte zu entwickeln, die sich auch nach der Zeit bei uns als tragfähig erweisen. Zudem möchten wir für die KlientenInnen das höchstmögliche Maß an Selbstmanagement erreichen - also Strategien, die eine erfolgreiche Alltagsbewältigung ermöglichen ohne dabei auf selbstschädigende Verhaltensweisen zurückgreifen zu müssen. Sehr eindeutig geht es Schritt für Schritt in Richtung eigenständigem Leben. Das Leben der Frauen war vorher geprägt von Angst, Scham, Gewalt etc. Endlich in Frieden leben und selbstbewusst durch ́s Leben zu gehen, ist einer ihrer zentralen Wünsche. Neben der Wahrnehmung und Erfüllung wichtiger Bedürfnisse wie Sicherheit und Verlässlichkeit gehört für uns auch das Heranführen an Verantwortlichkeit und Unabhängigkeit dazu. Wesentlich dabei ist, die Frauen in ihrer Selbstwirksamkeit zu stärken, aber auch ihre erlittene Hilflosigkeit anzuerkennen - und sie genau deshalb in dem für sie jeweils richtigen Mass zu fordern. Ein Raum der Begegnung wird bei uns geschaffen. Ein „SO SEIN DÜRFEN“, mit allem, was die Klientinnen bewegt und am Leben hindert. Dazu gehört eine Umgebung der Freundlichkeit, die „Sicherheit“ vermittelt und in der man nachreifen, sich weiterentwickeln und stabilisieren kann. Wir sind darauf bedacht, zuverlässige, transparente und durch ein hohes Maß an Reflexion gekennzeichnete pädagogische Beziehungen anzubieten und erlebbar zu machen. Wir reichen den Frauen eine Hand und begleiten sie verbindlich Tag für Tag. Um diese Arbeit stabil und fundiert weiter machen zu können, benötigen wir immer wieder Spenden, für den Hof, für die Tiere, die Menschen, für die Tagesstruktur (die von keinem Amt finanziert wird) und für unsere Immobilie, die wir zur Zeit als Mieter bewohnen, diese aber Ende des Jahres kaufen könnten: Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.Hier einige Zahlen zu den Kosten des Projektes.• Immobilie: € 550.000,00 - es ist Land für die Tiere dabei.• Renovierung: € 60.000,00 - die Immobilie ist insg. in einem guten Zustand, dennoch sind Anpassungsarbeiten erforderlich.• Pkw-Anschaffung (Bus mit Kupplung): € 45.000,00 - wir liegen ländlich! 😊Gebt so viel Ihr möchtet. Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay.Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist. Wir sind eine gemeinnützige Gesellschaft und berechtigt Spendenquittungen auszustellen. Herzlichen Dank - gerne berichten wir an dieser Stelle über den weiteren Fortgang unseres Vorhabens

4

105 €

0 %
Brunnenbau

Brunnenbau

Hallo, mein Name ist Carolin, Projektleiterin von life-is-blue. Wir haben uns seit einigen Jahren zur Aufgabe gemacht, über eine deutsche Baufirma, qualitativ hochwertige Brunnen in Tansania bauen zu lassen. Wir arbeiten tagtäglich daran unser Ziel, das ganze Land mit sauberem Wasser zu versorgen, zu erreichen. Dafür brauchen wir deine Unterstützung! Dies solltest du wissen: Tansania ist ein sehr armes Land mit großer Wasserknappheit. Babys und Kleinkinder sind die ersten Opfer beim Verdursten! Um an Wasser zu kommen, buddeln die Menschen dort verzweifelt eigenhändig tiefe Löcher oder laufen täglich bis zu 40km, um eine Wasserquelle zu finden. Kinder werden nicht selten beim Wasser holen von Krokodilen gefressen oder fallen in die gebuddelten Wasserlöcher. Auf den Wasserwegen werden Frauen und Mädchen häufig vergewaltigt. Krankheiten durch mangelnde Hygiene sind an der Tagesordnung! Was kann deine Spende bewirken? Deine Spende ist Teil eines Brunnennbaus. Ein Brunnen spendet sauberes Wasser. 💧Wasser zum Trinken 💧Wasser zum Waschen 💧Wasser zum Kochen💧Wasser zum Nahrungsanbau 💧Wasser z. Schutz vor Krankheiten 👉Wasser ist LEBEN!! Spendet soviel ihr möchtet! (auch kleine Beträge summieren sich) Ein kleiner Brunnen kostet - 1300€( Wasser für 1000 Menschen pro Tag) Ein großer Brunnen kostet - 3500€( Wasser für 5000 Menschen pro Tag) Wer einen kompletten Brunnen spendet, bekommt das Namensrecht! WICHTIG: Sobald ein Brunnen fertig ist, gibt es eine komplette Foto-Reihe vom Bau und der Fertigstellung des Brunnens. Außerdem erhaltet ihr genaue GPS-Daten! Info: Carolin111at gmx.de * Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank!

4

60 €

PROJEKT VOR DEM AUS!   RETTET DIE KATZEN VON DER MÄRCHENSTRAßE!

PROJEKT VOR DEM AUS! RETTET DIE KATZEN VON DER MÄRCHENSTRAßE!

Liebe Freunde, Familie und Bekannte und Unbekannte.Herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse!Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.Gebt soviel Ihr möchtet.Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder GiropayHerzlichen Dank! Hallo Ihr da draußen, Bekannte und Unbekannte! Wir brauchen dringend Eure Hilfe. Wir möchten obiges Häuschen kaufen und uns fehlen noch mindestens 20000 e. Das klingt viel, aber tatsächlich sind es nur 200 Menschen, die 100 e schenken oder 2000, die 10e schicken oder...! In diesem schönen, verwunschenem Waldhaus an der Märchenstraße bei Kassel wohnen seit 15 Jahren, die von mir geretteten Katzen, Löwchen, Kiani, Sir Lukel von Prankenschlag, Mimmi Muckel von Mausemuh und andere. Es gibt auch eineFutterstelle für Streuner!.Sie alle konnten in diesem Holzhaus und auf dem Land abseits der Zivilisation unter alten Bäumen, nahe eines Quellbaches ein liebevolles, ganz besonderes Zuhause finden. 15 Jahre lang .Die Tiere leb(t)en frei, ohne Käfige, als intakter Clan, mit mir, Mitstreitern und Gästen. Einige sind richtige Therapiekatzen. Wir sammeln ihre Geschichten, kommunizieren und meditieren mit ihnen, sie inspiriren Kunst und Alltag und unsere naturpädagogische Arbeit. Es entstand etwas ziemlich einmaliges. Das gesamte Projekt wurde 15 Jahre aus meinen privaten Mitteln undFlohmarktverkäufen finanziert. Einige Freunde halfen natürlich auch. Leider wurde ich in den vergangenen Jahren vom Pech verfolgt. Wegen des geplanten Hausverkaufs wurde uns sogar gekündigt und wir mußten vor Gericht. Kommt kein Geld und mißlingt unser Berufungsverfahren sitzen wir Ende des Jahres auf der Straße. Rücklagen sind fast verbraucht. Das gesamte Projekt steht vor dem Aus. Nun wohne ich aber im Frau Holle Land, sie, die das Geld normalerweise dorthin fließen läßt, wo Menschen es verdient haben. Gern würden alle Beteiligten, auch die Tiere jetzt dieses Märchen erleben. So entstand die Idee für dieses Crowdfunding. Auch kleine Beiträge helfen.Wir brauchen jetzt einfach Solidarität, Menschen, die sich hinter uns stellen.Das macht auch Mut, so eine schwierige Situation zu meistern.Am liebsten würden wir das Haus selber kaufen.Sollte das gesammelte Geld für einen Hauskauf nicht reichen, ermöglicht es uns wenigstens einen guten Übergang, es kann helfen, die Prozeßkosten zu stämmen, Anzeigen zu schalten, irgendwo neu anzufangen. Kaution, Umzug, Renovierung bei Auszug, Futter, Tierarztkosten. Vereine und einige Personen haben mittlerweile zwar Hilfe zugesichert, aber alle Kollegen sind auch überlaste tund warten ihrerseits auf Spendengelder. Viele würden sich freuen, wenn wir es schaffen.Es liegt jetzt an Euch am Schicksalsrad zu drehen, ein Märchen wahr werden zu lassen und hier etwas zum Guten zu wenden. Unsere Resourcen sind erschöpft. Rettet bitte unser Projekt. Rettet die Katzen von der Märchenstraße und deren geliebtes Revier! Unsere schönen Tiere hinter Gittern, abgeholzte Bäume, wieder ein Neubau...Im Zeichen des Klimawandels wär es doch wirklich toll, wenn es einmal irgendwo anders enden würde! Wir würden sogar gerne eine Bewegung werden, die Menschen inspiriert umzudenken, und naturnahe Grundstücke zu kaufen, und Tierschützern zur Verfügung zu stellen. Update: Es gibt ein neues Zeitfenster bis Anfang nächsten Jahres, da das Berufungsverfahren angenommen wurde. Gleichzeitig wird gedroht und gemobbt. Wir warten jetzt auf ein Weihnachtswunder.Auf youtube findet ihr auch unter dem Stichwort "Dornwildchen" einen kleinen Film zu unserem Projekt. Viel Spaß mit unseren vierbeinigen Akteuren. Schreibt uns, kümmert euch um Katzen. Gebt den Aufruf weiter. Möchte jemand das Haus kaufen und weiter an uns vermieten? Jede Hilfe ist willkommen! Leider Anfang des Jahres immernoch keine guten Nachrichten. Viele Menschen, die Hilfe zugesagt haben, haben leider nicht überwiesen. Und ich, Angelika, hatte leider noch einen schweren Autounfall mit Totalschaden. Ich wünschte, es gäbe bessere Nachrichten.

4

40 €

1 %
Brunnenbau an einer Schule in Kenia

Brunnenbau an einer Schule in Kenia

Liebe Freunde, Familie, Bekannte und Interessierte, Wir, das Team Goodlife sind ein Team von Familie und Freunden, die gemeinsam mit unserem Netzwerk Spenden zur Finanzierung eines Schulbrunnens im Südosten Kenias sammeln. Inspiriert worden sind wir durch die unabhängige Lifeplus Foundation, die Projekte anbietet und Patenschaften auf Nachfrage zuteilt:Die Kosten für unser geplantes Projekt beläuft sich auf 13.000 €. Die Idee hinter dem Projekt liegt darin, dass Kinder in Kenia nicht jeden Tag 5-10km laufen müssen, um Wasser in die Dörfer zu transportieren. Uns ist wichtig das genug Wasser auch nachhaltig vorhanden ist und die Kinder anstatt Wasser holen zu müssen Bildung in den Schulen erfahren können.Also eine echte Vor-Ort-Direkt-Hilfe, die durch gemeinsamen Bau und Bewirtschaftung mit Spezialisten eine langfristige Bildung ermöglicht und somit "Hife zu Selbsthilfe" darstellt. In den letzten Jahren haben wir bereits mehrfach an Spendenläufen und Fussballturnieren von und für die Foundation teilgenommen. Mit sehr viel Erfolg! Viele Projekte konnten dadurch schon realisert werden. Nun haben wir die große Gelegenheit auf eine Pateschaft! Das Geld kommt zu 100% der Patenschaft zu Gute ohne Verwaltungsabzüge oder dergleichen!Während der gesamten Projektdauer wird dieses begleitet, betreut und dokumentiert und hier für Euch aufgezeigt. Daher freuen wir uns über jeden Betrag, jedes Interesse, jedes Teilen unseres Projektes bzw Verbreitung und Unterstützung von Euch allen. Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist Zur Transparenz für alle Interessierten und Unterstützer sind alle Patenschaften auf der offiziellen Website www.lifeplusfoundation.org nochmal beschrieben und erklärt. Herzlichen Dank für Eure Mithilfe in jeglicher Form!

2

308 €

2 %
Paradiesgärten - Bachelor

Paradiesgärten - Bachelor

Hallo liebe Familie und Freunde, wie die meisten von euch wissen, werde ich im Oktober (endlich) meinen Bachelor of Arts (Medien und Fotografie) abschließen.Neben einer theoretischen Arbeit habe ich die letzten Monate an dem praktischen Teil gearbeitet. Für meine Fotoserie, die sich mit der künstlichkeit von Natur auseinandersetzt, habe ich in Botanischengärten und Gewächshäuser fotografiert. Unter anderm war ich dafür in Amsterdam, Berlin, Münster, Arnhem und Dortmund.Die Präsentation wird in der Fh stattfinden, dieses Jahr leider ohne öffentliche Werkschau. Mein Plan war es eigentlich nicht wieder eine crowdfunding campaign zu starten. Doch leider ist dieses Jahr für uns alle etwas anders verlaufen als gewünscht. Bei mir kam dann noch das Drama mit meinem "tollen" Van hinzu. Aufgrund von unsachgemäßen Reperaturen durfte ich den gleichen Fehler ganze dreimal Reparieren lassen (Keilriemenriss + Übersprung vom Zahnriemen) und einige andere Folgeschäden die aus dieser Misere entstanden sind. Am Ende beliefen sich die Reperaturkosten auf mehrere Tausend Euro. Mein Finanzplan war somit nicht mehr existent. Trotz diesen ganzen Rückschlägen bin ich sehr dankbar für die Menschen die mich in dieser Zeit überstützt haben. Danke!!! Aus diesem Grund hoffe ich auf eure Unterstützung für die Produktion meiner Bachelorarbeit. Geplant sind ein großes (120x80cm) und sechs kleine Bilder (60x40cm)zu hängen. Diese werde ich bei www.whitewall.com drucken und rahmen lassen. Laut meiner Hochrechnung werden Kosten in höhe von 700-800 Euro entstehen. Wie beim letzten mal, bekommt jeder (der über 50 Euro spendet) ein 40x30cm großes Bild der Serie als dankeschön zugeschickt. Ich freue mich über jede Spende :) Beste Grüße, Max Theßeling Hier nochmal ein Rückblick auf meine erste Leetchi Spendenaktion mit Interview. https://inside.leetchi.com/leetchi-crowdfunding-max-ausstellung/

3

290 €

38 %
Familienzusammenführung des Herzens

Familienzusammenführung des Herzens

Hallo ihr Lieben,Corona hat nicht nur Arbeitsplätze minimiert und der Wirtschaft geschadet, sondern leider auch das langersehnte Mama und Sohn wiedersehen zunichte gemacht.das geplante wiedersehen im Mai 2020 mit geplantem Mama- Kinderberraschungsurlaub musste teuer storniert werden.Elias, 15 Jahre alt lebt seit Anfang Januar 2018 in Atlanta Georgia. Er geht dort zur Schule und geht seinem geliebten Sport Football nach.Im Mai 2020 sollte das langersehnte wiedersehen, wofür lange gespart wurde stattfinden. Corona aber hat einen dicken Strich durch die ganze Planung gemacht.Ein Wiedersehen mit seiner Mama und das erste Treffen mit seiner im April 2018 geborenen Schwester Hope-Maira die er nur durch Videotelefonie kennt fiel leider buchstäblich ins Wasser. Technik ist toll, ersetzt aber keine Umarmung...Elias sein sehnlichster Weihnachtswunsch für 2020 ist es, seine Mama und Schwester endlich bei sich zu haben.Als alleinerziehende Mama ist es aber für Gabi 41 Jahre nicht möglich, die Ticketkosten aktuell ab 715 € plus Visakosten ab ca. 50 € für 3 Wochen Aufenthalt in den Vereinigten Staaten zu stemmen.Unterbringungsmöglichkeiten sind Gott sei Dank bei der Familie von Elias seiner tollen Freundin Tylar 15 Jahre vorhanden.Trotz allem aber, entstehen dort zusätzlich Kosten für Lebensmittel, Strom&Wasser. Sicherlich fällt mir die Position als sogenannter "Bittsteller" nicht leicht, dennoch möchte ich der kleinen tollen Familie diesen Weihnachtswunsch erfüllen.Gemeinsam ist man stark, gemeinsam sind wir stark!Ich bedanke mich unbekannterweise jetzt schon einmal für jede noch so kleine Unterstützung.Von Herzen ein dickes Danke Euer Stefan

2

255 €

Emmas Indien-Reise

Emmas Indien-Reise

Liebe Freunde, Familie und Bekannte, wie ihr sicherlich alle auf irgendeinem Weg mitbekommen habt, werde ich die nächsten sechs Monate (bis einschließlich März 2020) in Bhopal, Indien verbringen. 😊Meine Entsendeorganisation die "Deutsch-Indische Zusammenarbeit e.V." (http://www.diz-ev.de) gehört zu einer von vielen deutschen Organisationen, welche für ihre entwicklungspolitischen Freiwilligendienste von weltwärts unterstützt wird.Weltwärts ist ein Programm, dass vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) vor 11 Jahren entwickelt wurde. Mitgliedsorganisationen werden bei der Finanzierung des Aufenthalts/Flugs/Versorgung, etc. zu 75% vom BMZ finanziert. Die übrigen 25% stellt mir meine Organisation zur Verfügung. Mein Aufenthalt Vorort in Indien beim "National Institute of Women Child and Youth Development" (NIWCYD) wird also im Prinzip komplett finanziert. Jedoch bittet die DIZ um monatliche Beiträge der Freiwilligen da wir (als ziemlich viele DIZ-Freiwillige) inklusive Flug, monatlichen Taschengeldes, Versicherung, Versorgung undsoweiter doch ziemlich teuer sind. 😁🙃 Um nicht auf den Kosten sitzen zu bleiben, bitte ich euch hiermit also darum zu spenden und mich während meines Freiwilligendienstes zu unterstützen. 😊 Ob, und welche Summe ihr spenden möchtet ist natürlich komplett euch überlassen, ich freue mich über jeden Cent!Falls die Kosten an die DIZ komplett gedeckt sein sollten, ist es weiterhin möglich zu spenden. Diese Gelder würde ich dann, zur Ünterstützung ihrer Projekte, meiner Organisation Vorort (NIWCYD) zukommen lassen. (Infos über NIWCYD: https://www.niwcyd.org) Vielen Dank und bis bald,Emma 🌍 !!!Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay möglich!!!

3

160 €

Seitenanfang