Springe zum Hauptinhalt
Keine Mülldeponie im Mainzer Steinbruch

Keine Mülldeponie im Mainzer Steinbruch

Liebe Anwohner, Freunde und Unterstützer,  herzlich willkommen bei unserer Sammelaktion zur Verhinderung einer Mülldeponie im Mainzer Steinbruch. Nur wenige Meter neben unserem Wohngebiet, will die Stadt Mainz über mehrere Jahrzehnte eine Mülldeponie errichten und betreiben. So werden, neben asbesthaltigem Bauschutt, krebserzeugendem Schwermetallen auch hoch giftige Filterstäube aus Verbrennungsanlagen abgekippt. Nach juristischer Beratung bestehen gute Chancen im Klageverfahren die Mülldeponie abzuwenden.Wir haben einen Präzedenzfall hinsichtlich des viel zu geringen Abstands zum Wohngebiet. Keine Mülldeponie in Deutschland wurde bisher so nah neben einem Neubaugebiet mit hoher Bevölkerungsdichte und vielen kleinen Kindern genehmigt. Sollte es im Laufe des Deponiebetriebes zu Störungen durch falsche Deponierung und/oder Staubbildung durch Windböen etc. kommen, ist eine Verseuchung des Wohngebietes höchstwahrscheinlich. Gleichzeitig ist von einem erheblichen Wertverlust der Häuser auszugehen. Wer wohnt schon gerne neben einer Mülldeponie? Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen, damit die Bürgerinitiative "Keine Mülldeponie im Steinbruch", die anwaltliche Hilfe in Anspruch nehmen kann, um die Interessen der Anwohner zu vertreten. * Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist. Herzlichen DankRobert Kindl & Antonio Sommese (BI Sprecher)

54

10.505 €

42 %
Wir bauen eine Schule in Kenia

Wir bauen eine Schule in Kenia

Liebe Freunde, Familie, Bekannte und Unterstützer,herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse, um Danke zu sagen!Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen. Wir, das sind Vanessa Blumenthal und Markus Lock, sammeln gemeinsam mit unserem Netzwerk Spenden zur Finanzierung einer Grund- oder weiterführenden Schule im Südosten Kenias. Inspiriert worden sind wir mit unserem Team durch die unabhängige Lifeplus Foundation, die drei Projekte anbietet und Patenschaften auf Nachfrage zuteilt: einen Dorfbrunnen, eine Schule oder einen Sanddamm.Die Kosten für jedes Projekt sind unterschiedlich und reichen von ca. 9.000€ für den Brunnen über ca. 13.000€ für die Schule bishin zu ca. 20.000€ für den Damm. Alle drei Projekte haben die gemeinsame Idee: Damit die Kinder Kenias nicht jeden Tag 5-10km laufen müssen, um Wasser in die Dörfer zu transportieren, können wir mit der Patenschaft eines oder mehrerer dieser Projekte aktiv und direkt vor Ort unterstützen, sodass genug Wasser auch nachhaltig vorhanden ist und die Kinder Bildung in den Schulen genießen können. Also eine echte Vor-Ort-Direkt-Hilfe, die die Grundlagen für Überleben und Zukunft mit Wasser und Bildung in einem Land, das die Hilfe noch wirklich benötigt, vereint. In den Vorjahren haben wir bereits mehrfach an großen Spendenläufen mit mehrere Tausend Läufern für diese Foundation teilgenommen und haben nun die großartige Gelegenheit auf eine Pateschaft - je nachdem wieviel Spendengeld zusammenkommt, auch zwei oder mehrere. Daher freuen wir uns über jeden Betrag, jedes Interesse, jedes Teilen unserer Patenschaft, jede Verbreitung und Unterstützung von Dritten. Zur Transparenz für alle Interessierten und Unterstützer sind alle Projekte auf der offiziellen Website www.lifeplusfoundation.org nochmal beschrieben und erklärt.  Das tolle und wichtige für uns an der Sache: Wir stehen mit Vertretern, die vor Ort in Kenia selbst agieren, direkt in Kontakt und kennen diese persönlich. So ist es uns sichergestellt, dass die Spenden wirkich 1:1 in die Projekte gehen und Reisekosten und Auslagen werden von Helfern selbst getragen! So sammeln wir bis zum 27. Januar 2019 zumindest die Spenden für das uns zum Ziel gesetzte Schulprojekt und benötigen dafür 13.000€, die wir dann auf einer offiziellen Veranstaltung mit unseren Partnern persönlich an Vertreter der Foundation übergeben. Mit der Übergabe fällt auch der Startschuss und Bau des Projektes vor Ort mit regelmäßigen Statusupdates, die wir in Facebook und sozialen Medien zum Nachverfolgen zeigen werden. Es besteht sogar die Möglichkeit, die Patenschaft vor Ort in Kenia zu besuchen - die Kosten werden natürlich auch von uns selbst getragen, sodass jedes Spendengeld in das Projekt fließen kann. Alle gesammelten Spendengelder fließen also zu 100% in das Projekt "Bau einer Schule im Südosten Kenias" und während der gesamten Projektdauer wird dieses begleitet, betreut und dokumentiert. * Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank für jede Unterstützug ob aktiv oder passiv und für persönliche Fragen und Interesse stehen wir jederzeit zur Verfügung! Schreibt uns einfach eine Nachricht hier oder in Facebook oder anderen euch bekannten Medien, die uns erreichen!

156

1.710 €

Auf dem Weg zum Weltmeister

Auf dem Weg zum Weltmeister

Seit Mai 2018 ist es nun offiziell bekannt:Ich, Stephan Triebe bin der Teilnehmer, der Deutschland beim World Cup der Floristen in Philadelphia vertreten wird. Über zwei Bewerbungsrunden hinweg, konnte ich mich gegen meine Mitstreiter durchsetzen und wurde einstimmig als Favorit ausgewählt.Was für eine großartige Chance. Kaum zu glauben und kaum zu realisieren welch große Aufgabe in den kommenden Monaten auf mich zukommt.   Der World Cup wird im Februar nächsten Jahres in Philadelphia stattfinden und parallel zur größten Indoor Flower Show der Welt (Philadelphia Flower Show) ausgetragen, die jährlich 250.000 Besucher verzeichnet. Floristen aus aller Welt kommen hier zusammen, um sich mit ihren außergewöhnlichen Kreationen der kritischen Fachjury zu stellen. Jeder der Teilnehmer bekommt die gleiche Aufgabenstellung, die er teilweise im Vorfeld vorbereiten kann.Aber wie genau stellt man sich den Ablauf eines solchen Wettbewerbes vor?Haben sich alle Länder für den World Cup qualifiziert, so wird vom Veranstalter die Aufgabenstellung bekannt gegeben. Ab dann beginnt die Zeit der Ideenfindung und der Vorbereitung. Jeder von uns darf Vorbereitungen treffen, z.B. Aufbauten, Konstrukte anfertigen lassen, die dann in Philadelphia in vorgebener Zeit mit Blumen zum Leben erweckt werden müssen. Sind die Vorbereitungen abgeschlossen, die Ideen stehen und die Werkstücke sind in ihrem Aufbau fertig, so müssen diese nach Philadelphia transportiert werden.Auch dies muss im Vorfeld genaustens geplant sein, damit alles zur rechten Zeit vor Ort ist.Ich denke so wird wohl recht schnell deutlich wie aufwendig und planungsintensiv diese Vorbereitungen ablaufen werden.Um solch ein Vorhaben in diesem Umfang realisieren zu können, braucht es jede Menge Zeit, Geduld, kreative Ideen, Nervenstärke und Durchhaltevermögen aber auch Partner, Chefs, Kollegen, Freunde und die Familie, so wie großzügige Sponsoren und Geldgeber.Ich bin bereit und hoch motiviert mich dieser einzigartigen Chance zu stellen und Deutschland bei der Weltmeisterschaft zu vertreten.Ein würdiger Teilnehmer, der seine Aufgabe mit Gewissenhaftigheit, Perfektion, Individualität, einer gesunden Portion Gelassenheit und mit jeder Menge Herzblut und Fachwissen erfüllen und alles geben wird, Deutschland möglichst weit nach vorn im Wettbewerb zu bringen. Dazu benötige ich auch eure Unterstützung. Somit möchte ich mit diesem Beitrag Mitmenschen erreichen und dazu anhalten mich, auch mit einem kleinen Betrag, zu unterstützen und somit Teil etwas ganz Großen zu sein.Ich zähle auf euch und bin mir sicher, ich werde euch nicht enttäuschen und Deutschland im Wettbewerb würdig vertreten. Wofür benötige ich die tatkräftige Unterstützung?Flüge für meine Helfer und michUnterkunft und Verpflegung vor OrtAnfertigung/ Vorbereitung von etwa 5 Wettbewerbsarbeitenalle Schnittblumen und TopfpflanzenTransport der Werkstücke Hamburg- Philadelphia, Philadelphia- Hamburg= 40.000 Euro Diese Summe soll euch eine Vorstellung darüber geben, in welchem finanziellen Rahmen sich die Teilnahme am World Cup der Floristen für mich schätzungsweise bewegen wird. Das bin ich:  Mein Name ist Stephan Triebe und ich bin am 27.02.1989 in Naumburg geboren. Meine Kindheit und Schulzeit habe ich in einem kleinen Weinort in Freyburg an der Unstrut verbracht. Schon früh stand für mich fest den Beruf des Floristen zu erlernen. Somit absolvierte ich während dieser Zeit zahlreiche Praktikas in verschiedenen Blumengeschäften, wo ich nach der Schule nachmittags ausgeholfen habe. Mit 14 Jahren habe ich von meinen Eltern ein Seminar bei Gregor Lersch geschenkt bekommen. Ab diesem Zeitpunkt stand für mich fest, dort möchte ich meine Ausbildung beginnen.Ich hatte das Glück diese Chance zu ergreifen und durfte in meiner Zeit in Bad Neuenahr unvergessliche Erfahrungen sammeln, die mich als Florist aber auch als Person geprägt haben. So habe ich 2010 in diesem Lehrbetrieb meine Ausbildung erfolgreich mit Auszeichnung beendet. In der Zeit meiner Aus

34

3.570 €

35 %
DONATION FOR THE LAND OF HAPPY DOGS

DONATION FOR THE LAND OF HAPPY DOGS

«Dogs in need» is our personal initiative for sponsoring an unique dog rescue home in Bosnia / Herzegovina, tailor-made to the their nature and needs. To start off we require financial help with housing, water and electricity. "Psi kojima treba pomoć" je nasa privatna inicijativa, koja pomaze organizaciji „Srce za sapu“ da izgradi jedno jedinstveno sklonište za  pse u Bosni i Hercegovini, prilagođeno prirodi i potrebama pasa. Pomoc zelimo pruziti u prvoj liniji u novcanom smislu (tako da bi izgradili objekte za pse, doveli vodu i struju).  For this reason we appeal to you. Any donation is very welcome, be it a one off or for a bespoke objective.Our dogs are looking forward to your generosityWe put together some information to give you an idea to how and where your donation will be used. Zlata and Marcel and their adopted street dog Bella alias DIVA live in Switzerland and Bosnia / Herzegovina, Sanski Most. We both work with the project «Dogs in Need» without reimbursement, 100% of any donations go to the dogs homes, SRCE ZA ŠAPU. THE CURRENT DOG SANCTUARY.The abandoning of dogs at the central rubbish “dump”depot in Sanski Most motivated some dog lovers during the summer 2015 to do something about their desperate situation. They organised and financed as an immediate step a provisional area, where the abandoned dogs could regularly fed and watered, and have minimal protection from scorching sun, snow and freezing cold. Minimal medical care is also guaranteed. before and after the immediate step SRCE ZA ŠAPU is a voluntary organisation started up by Dževad Karabeg and Eni Kurtović (Sanski Most/Bosnia and Herzegovina). They started & financed the present sanctuary consisting of about 120 dogs. Visit us on our Web Site or Facebook:Internet:         www.srcezasapu.comFacebook:       www.facebook.com/SrceZaSapu  THE NEW DOG RESCUE CENTRE, «LAND OF HAPPY DOG’S»(„Zemlja sretnih pasa“)SRCE ZA ŠAPU is replacing the existing provisional arrangements with a nature enclosure. The enclosure will have open buildings allowing the dogs to continue their usual social behavior. The Organisation will neuter the dogs to ensure no further increase in numbers!The land has already been purchased and fenced in, the necessary building and business license are in place and building work is scheduled for End of August 2018.We will be in close contact with SRCE ZA ŠAPU to oversee the work and its future plans. All that encouraged us to actively support SRCE ZA ŠAPU. EXTENSIVE GROUNDS of almost ( 18.000 square metre). Orange marking in the background shows the area of the buildings.View the following photos they are the reason why, the promoters and carer’s need to appeal for donations. Money is needed for the erection of buildings and the upkeep of the infrastructure.You see in the background four of the FIVE communal dwellings, ONE building for administration reception and medical examination of dogs (on the left) and ONE building for isolation ward (on the right in front). Shelter and housing for dogs (3D model) Additional this requires tools and a vehicle for the transport of food and dogs(pictures as an example given). View the photos above they are the reason why, the promoters and carer’s need to appeal for donations. Money is needed for the erection of buildings and the upkeep of the infrastructure. Any donations are very much appreciated; every cent counts to keep the enterprise going. NECESSARY OUTGOINGSVoluntary donations for infrastructure                                                           500   EuroVoluntary donations for infrastructure                                                        1.000   EuroErection of communal house [1]                                                                 2.000  EuroSINGLE DONATIONS                                                                                choice/wishEvery Single Cent Counts![1]           Listed on LAND OF HAPPY DOG’S sponsoring board We will inform you, dear donor and suppor

15

2.405 €

4 %
Lotti goes Sansibar

Lotti goes Sansibar

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,liebe Unterstützer, wie viele von Euch wissen, bin ich aktuell auf der Suche nach dem Glück, auf der Suche nach etwas Sinnhaftem im Leben, auf der Suche mich und meine Fähigkeiten wertvoll einzubringen, dabei Gutes zu tun, zu helfen und zu unterstützen, wo Unterstützung gebraucht wird und nicht zuletzt auch auf der Suche nach mir selbst. Nur im Büro sitzen, einem Job nachgehen, der mich nicht länger erfüllt und der niemandem etwas „nützt“: das ging nicht mehr. So habe ich Anfang 2018 meinen Job gekündigt und möchte mich nun einer Sache widmen, die mir eine Herzensangelegenheit ist.Schon immer bewegt mich das Wohl der Mitmenschen, der Umwelt, der Gesellschaft und ich hinterfrage bei allem, was ich tue, den Sinn und den Nutzen. Meine Freunde und meine Familie werden bestätigen, dass mich Empathie und ein ausgeprägter Gerechtigkeitssinn auszeichnen. Ich habe das Handwerk der Bekleidungstechnik gelernt, welches nicht immer in einem empathischen und gerechten Umfeld zu Hause ist. Dies hat mich seit Jahren begleitet und beschäftigt.Doch das Handwerk an sich ist ehrenwert und die Branche nicht durchgehend schlecht. So habe ich mich in den letzten Monaten mit Möglichkeiten beschäftigt, wo ich auf der Welt mein Können und meine Leidenschaft mit Textilien und Stoffen sowie meine Erfahrungen aus Job und Vertrieb wertstiftend einbringen kann. Das Ganze unter dem Aspekt eine Organisation/ein Projekt zu unterstützen, welche/s durchgehend uneigennützig handelt und eine nachhaltige Hilfe zur Selbsthilfe verspricht. Ich habe schließlich ein Projekt ("Fahari") auf Sansibar gefunden. Julie Lawrence, eine Designerin aus London, hat auf Sansibar eine NGO (non-governmental organization) gegründet, die Frauen auf Sansibar kostenfrei eine Ausbildung in der Fertigung von Accessoires (z.B. Handtaschen) und Schmuck gibt sowie Marketing- & Vertrieb-Wissen vermittelt. Die Ausbildung ermöglicht den Frauen, ihren Lebensunterhalt zu zahlen und einem Beruf nachzugehen. Die verarbeiteten Materialien sind lokaler Herkunft und es gibt auch einen kleinen Laden, in dem die Ware angeboten wird. Und genau hier möchte ich unterstützen! Ich werde Teil des Teams auf Sansibar und werde 3 Monate die Frauen vor Ort mit meinem Wissen und meiner „(Wo)manpower“ unterstützen. Ich freue mich knapp 7.000 Kilometer entfernt von meiner Heimat, ein Projekt gefunden zu haben, dass sich zu 100% richtig anfühlt, das sich auf mich freut und meine Hilfe gut gebrauchen kann. Ich werde vor Ort ehrenamtlich (ohne Einkünfte) arbeiten, habe durch das Kündigen meines Jobs kein Einkommen und finanziere meine Auszeit/meine Projektunterstützung von meinen Ersparnissen. Vielleicht wollt ihr mich unterstützen??Meine Ausgaben umfassen relativ genau die Summe der Kilometer, die ich von zu Hause weg sein werde. Ich setze dieses Crowd Funding bewusst "niedrig" (1.500* €) an, da ich um jeden Euro dankbar bin. Jeden Cent der über die Hälfte (>3.500 €) meiner Ausgaben hinaus zusammen kommt, werde ich an das Unternehmen/Projekt Fahari spenden. Schon heute danke ich jeder/jedem von euch, die/der mich bei meiner Reise etwas Sinnvolles zu tun, etwas zurückzugeben und Glück zu geben und zu finden, unterstützt.Ich bin dabei einen Reiseblog einzurichten und wenn das Internet vor Ort es her gibt, dann könnt ihr mich so auf meiner Reise begleiten (der Link folgt). Eure Carlotta *siehe Kommentar 09.09.2018Ihr seid so toll!!! Eure Nachrichten und euer Zuspruch, das ist wirklich ermutigend!!!Da ich von vielen die Info bekommen habe, dass sie ebenfalls supporten, es bislang nur noch nicht geschafft haben, bin ich mutig und setze die Summe offiziell hoch. Dies soll nicht entmutigen oder neu "auffordern", es entspricht nach aktueller Rückmeldung eurerseits jedoch gefühlt einem Ziel, das nicht mehr utopisch wirkt, so dass ich "mutig" werde.

21

1.140 €

32 %
New home for street animals in Turkey / Neues Zuhause für Straßentiere in der Türkei

New home for street animals in Turkey / Neues Zuhause für Straßentiere in der Türkei

For English scroll down:Liebe Freunde,herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse, für dieses Herzens-Projekt:Meine Geschichte hat damit angefangen, dass ich in der Türkei mitbekommen habe, wie die Tiere auf der Straße herrenlos, verhungern und keine Bleibe haben, dennoch aber gibt es dort ein paar wenige Leute, die sich um diese Tiere kümmern und dies aus eigenen finanziellen Mitteln versuchen zu realiseren. Leider bekommen solche Menschen aus dem eigenen Land keinerlei Unterstützung und Verständnis. Straßentiere haben kein großes Ansehen, werden gemieden und auch alle, die sich für sie stark machen, sie aufpeppeln, füttern, sich um sie kümmern. So auch aktuell 2 Frauen, die vor 25 Jahren einen Verein gegründet haben "Islak burunlar" (deutsch: feuchte Schnauzen) die aktuell mit den Tieren auf beengtem Raum leben und für aktuell etwa 203 Hunde sorgen.Daraufhin habe ich mir Gedanken gemacht, einen Kredit aufgenommen und vor ein paar Jahren ein Grundstück von knapp 1.000 qm in Izmir (Türkei) gekauft, um erstmal ein paar Tiere (Hunde, Katzen) aufzunehmen, sowie die beiden Damen als Pfleger. Jedoch habe ich dann aber festgestellt, dass das Grundstück zu klein ist und habe 2 Jahre später noch zusätzlich ein Grundstück von ca. 4.000 qm in Izmir (Türkei) gekauft (insgesamt also 5.000 qm). Auf dieses neue Grundstück würden wir gerne umziehen. 1. Schritt (Spendenaufruf):Damit die Tiere auf das größere Gelände umziehen können, muss in einem 1. Schritt das Grundstück umzäunt werden und es braucht einige Gehege, um die besonders pflegebedürftigen oder kranken Tiere dort geschützt unterbringen zu können. Ein erster Grundstock an Futter ist auch herzlich willkommen.Für dieses zusammen benötigen wir schätzungsweise 20.000 € Die Vision / das Zukunftsprojekt (zukünftige Schritte):Das ist erst der Anfang. Wir möchten Menschen (Kinder und Erwachsene), die Möglichkeit geben, das Gelände zu besuchen, mit den Tieren zusammenzusein, mitzuwirken, evtl. Patenschaften zu übernehmen und dabei ihre Tierliebe und das Bewusstsein für Tiere zu fördern.Wir möchten dort Tiny Houses bauen und vielen tierlieben Menschen aus aller Welt die Möglichkeit geben, auf diesem schönen großen Gelände (auf dem auch Obstbäume stehen etc.) inmitten der Tiere (Hunde, Katzen, Pferde) zu leben, Wochenendausflüge zu machen, mitzuhelfen, Tiere weiterzuvermitteln, sodass sich in Zukunft auch das Geld für Futter und Pflege refinanziert. * Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istIch danke euch vielmals,Eure Nese Aytug Wenn Ihr Fragen habt und noch mehr machen möchtet, kontaktiert mich gerne:Mail: nese.aytug(at).comTel. +49 177 4852264  English:Dear friends,welcome to this crowdfunding pool, for this heart project:My story started in Turkey when I realized that the animals on the streets there (especially the dogs) have nobody who really takes care of them. That a lot of them are in a very bad condition and hungry. They have no place to stay. A lot of people avoid contact with these animals in fear of deseases.Never the less there are a few selfless people who do care about them, but with no help from outside and only with their own financial power. There´s no support and no understanding from the government and the society.At the moment, 2 women – who founded an association called "Islak burunlar" 25 years ago – live in a very small area with 203 dogs. Coddle them up, take care of and feed them.This situation has led me to take out a loan and buy a piece of land in Izmir (Turkey) (size: 1.000sqm) a few years ago. This was just the very beginning to support some of these animals and give them and the 2 women (animal keepers) a home. But I realized that this land was to small and so I took out another loan and bought an additional piece of land with 4.000 square meters. We're planning to move these animals to the new, bigger and more beautiful ground. Fir

16

1.170 €

5 %
M&P-Team; Direct Help for Children

M&P-Team; Direct Help for Children

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse, um Danke zu sagen!Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank Every franc counts !!Our team - together with the members of our Facebook group, who support us with their donations - has been providing direct aid to war-disabled children with food, medicines, clothing, diapers, etc. for a year now. In the meantime, we have been able to set up a children's center where the children can have one Where they can learn, play and forget about the horrors of war. Of course, this facility still needs support to cover the monthly costs.We have also set up a second project: an animal shelter for the animals left behind in the war. My partner has already found a wonderful place that is ideal for this project. Again, we need donations for the monthly rent, the food, possibly medical care, etc.We are grateful for any support! And - as I said - every franc counts. But even joining our group on Facebook and spreading our mission can do a lot! Thank you for your contribution!! Facebook: M & P team; Direct help for children / Patricia SA / Marwan AlobeidoVery important: in donations NEVER mention Syria, otherwise the accounts will be blocked Jeder Franken zählt!! Unser Team - zusammen mit den Mitgliedern unserer Facebook-Gruppe, die uns mit ihren Spenden unterstützen  - bringt seit einem Jahr direkte Hilfe zu kriegsversehrten Kindern mit Essen, Medizin,  Kleidung, Windeln etc. Zwischenzeitlich konnten wir auch ein Kinderzentrum aufbauen, wo die Kinder einen Ort haben, an dem sie lernen, spielen und die Schrecken des Krieges ein bisschen vergessen können. Diese Einrichtung braucht natürlich weiterhin Unterstützung, um die monatlichen Kosten zu decken. Auch habenwir ein zweites Projekt aufgebaut: Ein Tierheim für die im Krieg zurückgelassenen Tiere. Mein Partner hat bereits einen wunderbaren Platz gefunden, der ideal ist für dieses Projekt. Auch hier brauchen wir Spenden für die Monatsmiete, das Futter, evtl. medizinische Betreuung etc. Wir sind für jede Unterstützung dankbar! Und - wie gesagt - jeder Franken zählt. Aber auch ein Beitritt zu unserer Gruppe auf Facebook und ein Verbreiten unserer Mission kann viel bewirken! VIELEN DANK für Ihren Beitrag!!    Facebook: M&P-Team; Direct help for children /  Patricia SA  / Marwan AlobeidoSehr wichtig: bei Spenden NIE Syrien erwähnen, sonst werden die Konten blockiert

13

1.228 €

Nirmalas Childrens Home Guntur

Nirmalas Childrens Home Guntur

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,Herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse.  Nirmala( im Bild in der Mitte im orangenen Oberteil!) ist eine sehr enge und gute Freundin von mir - Ich habe sie vor 12 Jahren in Indien kennengelernt als ich das erste mal dort gearbeitet habe.Gleich vom ersten Augenblick an hat sie mich damals mit Ihrer Offenheit und Tier& Kinderliebe verzaubert.Sie ist unverheiratet ( sehr untypisch in Südindien) und arbeitete damals mit einem befreundeten Pastor auf einem Schulcampus.Sie kümmerte sich um die Sorgen der Kinder  und päppelte verwundete oder verlassene Tiere auf.Sie war die gute Seele der Schule.Schon damals kamen die Sorgen der anderen immer vor ihren eigenen.Dieses Jahr im Sommer haben wir Nirmala wieder besucht.Leider geht es ihr sehr sehr schlecht.Sie bekam vor 4 Monaten die Diagnose Unterleibskrebs.Doch spricht sie wenig über Ihre Krankheit und die harte Chemotheraphie.Stattdessen berichtete und zeigte sie uns ihr neustes Projekt ,welches Sie mit Hilfe des Pastors seit 2016 leitet."Das Kinderhaus" ist ein Kinderheim für Waisen/ Halbwaisen aus der ländlichen Region Andhra Pradeshs.20 Kinder im Alter von 5-18 Jahren bekommen bei Nirmala ein liebevolles Zuhause,eine Schulbildung und viel Aufmerksamkeit.Viele der Kinder sehen Ihre Eltern(wenn sie noch einen Elternteil haben) 1 mal im Monat.Nirmala und ihre zwei Helferinnen versorgen die Kinder jeden Tag ,kochen,helfen mit schulischen Aufgaben und haben immer ein offenes Ohr für sie.Nun muss Nirmala jeden Monat mehrere Tage  in das entfernte Chennai reisen um dort Ihre Operationen wie auch Chemotherapien über sich ergehen zu lassen.Sie redet nur davon,dass sie Angst hat wie es den Kindern ergehen wird.Normalerweise kümmert Nirmala sich um das Fundraising bei Firmen oder Privatpersonen in der Umgebung.Das kann sie nun in Ihrem Zustand nicht mehr.Und momentan kämpfen sie täglich alle satt zu kriegen. Manchmal bringen Dorfbewohner Essen ,wenn es ein Fest gibt ,aber das reicht vorne und hinten nicht.Deswegen wollen wir helfen.Wir wollen dafür sorgen dass die wichtigsten Dinge da sind und die Kinder versorgt sind,so dass Nirmala sich auf Ihren Kampf gegen den Krebs konzentrieren kann und sich nicht die ganze Zeit um "ihre Kidner " sorgen muss.Es bedarf momentan Lebensmittel wie Reis,Hirse,Linsen,Mehl und Gemüse die die Kinder jeden Tag brauchen um sich ausgewogen ernähren zu können.1000 Rupees = 12,00 Euro benötigt das Kinderhaus am Tag um alle Mahlzeiten für die Kinder & Tiere & Helferinnen abzudecken.    Mit nur einem Klick könnt Ihr Nirmala und den Kindern helfen!* Gebt soviel Ihr möchtet & könnt* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay vielen liebsten Dank an alle die bis hierhin gelesen haben.JederRupee/ Euro hilft !  Eure ANNIE     english version: My dear family & friends & coworkers, today i am asking you for some help for my dear friend Nirmala ,whom I have met 12 years ago during my first stay in India.Back then she already made this wonderful impression of a person who puts everyone first and herself last.She is unmarried( very uncommin in southern india) and  used to work with a befriended pastor at a school and took care of the childrens needs. She also rescued streetanimals and pampered them back to life and taught the kids everything about nature and animals.She is a pure animal-lover.( which is also rare in southern India).I have never seen anyone that treats children and animals with such respect.She was called the "good soul" of the school. This year we finally returned to Guntur and we wanted to visit Nirmala again.( we had only stayed in touch via email).When we met her we got very bad new.Nirmala got diagnozed 4months ago with abdomenal cancer. But Nirmala didnt speak too much about herself and her disease and suffering.She mostly talked about her new Project-the "childrens home".It was founded in 2016 and hosts 20 kids ( orphans & half orphans).It is a home in the middle of greenery with

18

614 €

Tiny House erleben

Tiny House erleben

"Und plötzlich weißt du: Es ist Zeit, etwas Neues zu beginnen und dem Zauber des anfangs zu vertrauen."  Meister Eckhart  http://www.ready-for-tiny-house.com/Warum sollte man nicht einfach und mobil Leben und trotzdem eine nachhaltige Zukunft kreieren? Warum sollten wir länger in festen Häusern leben, mit einem Raum zum Kochen, einen zum Waschen und einen zum Schlafen? Warum können wir nicht alles miteinander kombinieren, Rohstoffe und Besitz einsparen und uns auf das wirklich wesentliche konzentrieren? Und genau deshalb, um uns daran zu erinnern, geben wir dir die Möglichkeit dieses Gefühl, frei zu leben, neu zu entdecken.  Herzlich willkommen zu unserem TinyHouse PROJEKT, vielen Dank für deine Unterstützung! Mit nur einem Klick kannst du dich beteiligen.* Geb soviel du möchtest * ab einer Spende von 100€ reservierst du dir automatisch 2 Nächte für 2 Personen im TinyHouse mit Wunschdatum ab dem 20.09.2019 und ihr werdet Teil einer neuen Art und  Weise zu Wohnen* Folge unserem Blog  http://www.ready-for-tiny-house.com/  und erhalte aktuelle News zum Projekt und Blocke deine Reservierung * Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder GiropayWarum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.#zerowasteMission ​* Wir glauben, dass es Mutter Erde gut tun würde, weniger Oberfläche zu bebauen und einen plastikfreien Alltag zu kreieren. Aus diesem Grund entscheiden wir uns für einen ZeroWasteLifestyle im TinyHouse.Vision * Wir werden eine Lösung anbieten, besser zu leben, eine TinyHouse Community aufzubauen, die vielfältig, tolerant und schöpferisch zusammenlebt.         http://www.ready-for-tiny-house.com/

14

675 €

4 %
Fremdpraktikum im Waisenhaus in Kurdistan

Fremdpraktikum im Waisenhaus in Kurdistan

Ihr Lieben, Cool, dass ihr hergefunden habt! Ich erkläre euch schnell, was mein Ziel ist: Aktuell befinde ich mich in der Ausbildung zur Erzieherin. Diese ist berufsbegleitend und ich darf hierfür ein elfwöchiges Fremdpraktikum absolvieren. Das bedeutet, dass ich in einer anderen Einrichtung Erfahrungen sammeln kann. Die meisten kennen mich. Ich brauche Herausforderungen und schon lange treibt mich der Herzenswunsch an, irgendwo vor Ort anzupacken.Ein Projekt hat mich besonders berührt: Das Waisenhaus Xhanke in Kurdistan. Dahinter steht die Organisation "Our Bridge": "Our Bridge ist eine unpolitische, religiös unabhängige Hilfsorganisation, die sich für den Schutz, die Unterbringung und die Schulbildung von Vollwaisen, Halbwaisen und Kindern mit Behinderungen in den Krisengebieten des Nord-Irak einsetzt." (www.ourbridge.de) Warum spenden? Natürlich kommen in den knapp drei Monaten einige Unkosten auf mich zu (Fixkosten zu Hause laufen weiter, usw. ...) und zusätzlich möchte ich natürlich für das Waisenhaus selber sammeln. Meine Hauptaktionen sind meine Spendenparties unter dem Motto "Tanzend helfen", aber für alle, die daran nicht teilnehmen können und trotzdem die Kids und mich unterstützen wollen ist das hier doch eine gute Alternative oder? ;) Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istDanke, dass ihr euch Zeit genommen habt!Fühlt euch gedrückt!!! Eure Lui

11

280 €

Unterstuetzung für das Twiga Vision Projekt 2.0

Unterstuetzung für das Twiga Vision Projekt 2.0

Anmerkung: Leider ist unsere erste Spendenseite aufgrund eines Fehlers inaktiv. Keine Sorge! Alle vorherigen Spenden sind bereits im Projekt eingesetzt worden und nicht verloren gegangen. Ab jetzt könnt Ihr hier auf der neuen Seite spenden. Entschuldigt die Umstände und vielen Dank für eure Unterstützung! Euer Twiga-Team  Liebe Familie und Freunde, liebe Bekannte und Unbekannte,  herzlich willkommen und vielen Dank für euer Interesse am Twiga Vision Tanzania Projekt!Als Freiwillige helfen wir hier in Arusha in Zusammenarbeit mit dem Leiter Daniphord sowie den freiwilligen Lehrerinnen dabei, einen geschützten Raum zum Spielen und Lernen für Kinder und Jugendliche zu schaffen. Um dies zu ermöglichen, sind wir sehr auf Unterstützung angewiesen.Wir konnten bereits einiges mithilfe der Spendengelder bewirken und freuen uns über:einen farbenfrohen Klassenraum,eine Trennwand, die es ermöglicht, in zwei Teilräumen zu spielen und zu unterrichten,einen Spielplatz (im Umbau) hinter dem Twiga Haus, welcher zur Sicherheit der Kinder mit Rindenmulch befüllt wurde sowieeine Tafel, welche gerade im Youth Program mit Freude genutzt wird.Noch vor wenigen Monaten bestand das Twiga lediglich aus vier unverputzten Wänden ohne Fußboden, ein paar Holzbänken und einer steinigen, vermüllten Fläche, die als Spielplatz diente.Die Spenden werden also in jedem Fall sinnvoll genutzt und wir sind mehr als dankbar, für die bisherige Unterstützung!Damit es so toll weitergehen kann, möchten wir euch mit aktuellen Bildern auf dem Laufenden halten und um weitere Spenden bitten, da noch immer vieles fehlt. Asante sana für eure Mithilfe, euer Twiga Team  * Was will Twiga Vision Tanzania bewirken? - Das Twiga Vision Tanzania Projekt unterstützt vor allem Mütter und Frauen dabei, unabhängig eine berufliche Karriere einzuschlagen, damit sie in der tansanischen Gesellschaft eine Chance haben. Vor allem ihre Bildung leidet sehr unter der fehlenden Gleichberechtigung und den immernoch starken Geschlechterrollen. Um die Frauen zu entlasten und ihnen Zeit für ihre Weiterbildung zu geben, kümmert sich das Projekt um ihre Kinder und deren Schulbildung. Außerdem werden die Frauen teilweise finanziell unterstützt und im Arbeitsleben beraten. Für mehr Infos: http://twigavisiontanzania.org * Wofür ist die Spende genau? - Dem Projekt fehlt zur Zeit vor allem schulisches Equipment und Budget. Wir möchten die Räume zu richtigen Klassenräumen machen und sind gerade dabei, für jeden Tag Frühstück zu organisieren. Da Essen hier knapp ist, würden wir nicht nur den Kindern, sondern auch deren Familien eine große Freude bereiten, indem die Kinder bei uns eine geregelte Mahlzeit bekommen. * Kommt meine Spende an? - Ja! Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay. Wir können diese dann direkt vor Ort abheben und sie eigenhändig ins Projekt geben bzw. sofort an den Stellen einsetzen, wo sie gebraucht werden. * Wieviel soll ich spenden? - Gebt soviel Ihr möchtet und könnt. Bedenkt dabei, dass in Tansania bereits 10€ viel Geld sind und schon einiges realisieren können.  Wir bedanken uns im Namen der Frauen und Kinder für jede einzelne Spende! *

6

730 €

73 %
Wasser für die Kinder Afrikas

Wasser für die Kinder Afrikas

MAXIMALGESUND und ihre FANS - SAMMELN FÜR EINEN DORFBRUNNEN! Wusstest Du, dass jeder neunte Mensch weltweit keinen Zugang zu sauberem Wasser hat? Überlege, wie oft im Tagesablauf wir uns auf sauberes Leitungswasser verlassen. Stelle Dir vor,  Du könnten nicht duschen,  nicht die Zähne putzen oder ein Glas Wasser trinken. In vielen Entwicklungsländern ist der Zugang zu Wasser eine tägliche Herausforderung. Das gab uns als Community der Maximalgesund den Anstoß, aktiv zu werden.  * Mehr als 1,5 Milliarden Menschen haben keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser.* Die Hälfte der Schulen der Welt haben weder Zugang zu sauberem Wasser noch zu adäquaten Sanitäreinrichtungen.* Frauen in Afrika und Asien müssen im Durchschnitt 6 Kilometer zu Fuß gehen, um Wasser zu holen.* 80% aller Krankheiten in Entwicklungsländern werden durch Wasserverunreinigungen verursacht. Wir sammlen in Partnerschaft mit der Lifeplus Foundation Spenden für Wasserprojekte im Südosten Kenias. Mit Deiner Spende auf dieser Spendenseite tragest Du dazu bei, unser Projekt für einen Dorfbrunnen zu unterstützen, um Zugang zu sicherem Trinkwasser vor Ort zu schaffen.  Wasser bedeutet für diese Gemeinden bessere Gesundheit, zuverlässigere Nahrungsquellen, Zugang zu Bildung und Hoffnung. Dein Beitrag lohnt sich also wirklich.Deine Spenden fließen zu 100 % dem guten Zweck zu. Vielen Dank, dass Du uns mit Deiner Spende unterstützen!    Maximalgesund-Community* Spende soviel Du möchtest* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istDu willst mehr erfahren?

5

788 €

8 %
Eine Perspektive für junge Kolumbianer

Eine Perspektive für junge Kolumbianer

Ein Wechselbad der Gefühle. Anders kann man nicht beschreiben, was ich in den vergangenen Monaten erlebt habe. Freude, Spannung, intensive Glücksgefühle, aber auch Trauer und Traurigkeit. Aber jetzt mal der Reihe nach: Mein Name ist Myriam (40), ich bin in Kolumbien in eine große, relativ arme Familie geboren. Meine Mutter ist an Tuberkulose gestorben, als ich noch ein Kind war. Mein Vater und meine älteren Geschwister, die zum Teil selbst schon Kinder hatten, waren mit der Situation überfordert und so hat die dortige Jugendbehörde mich und meine zwei kleineren Schwestern aus der Familie herausgenommen und in einer Pflegefamilie untergebracht. Das war vor 33 Jahren. Später wurden wir dann zu dritt von einem französischen Ehepaar adoptiert. Kontakt zu meiner kolumbianischen Familie wurde vom dortigen Jugendamt komplett unterbunden. So lebten meine zwei Schwestern und ich die ganze Zeit über ohne zu wissen, wie es unseren Geschwistern in Südamerika ging. Meine Schwestern in Frankreich, ich mittlerweile nach meiner Hochzeit mit meinem deutschen Mann in der Nähe von Heilbronn in Deutschland. Wir hatten keine Telefonnummer, keine Adresse, nichts. Mehrere Recherchen in dem Land, in dem über 40 Jahre lang ein Bürgerkrieg wütete, endeten ohne Ergebnis. Bis zum Mai 2018: Über einen Bekannten, der unsere Geschichte in verschiedenen Facebook-Gruppen postete, haben wir Kontakt zu einer Nichte und ihrer Mutter – unserer Schwester herstellen können. Ein Moment, der mein Leben fundamental veränderte. Es war die pure Freude, nach über 33 Jahren meine Geschwister wiedergefunden zu haben und per Internet mit ihnen kommunizieren zu können. Allerdings auch verbunden mit Trauer: Ich erfuhr, dass ein Vater inzwischen gestorben ist und zwei meiner Brüder während des Bürgerkriegs von der Guerilla getötet wurden. Natürlich wuchs der Wunsch in der nun wiedervereinigten Familie, sich möglichst schnell zu treffen. Freunde sammelten Geld und ermöglichten es mir, mit einem Mann und unseren drei Kindern im August für drei Wochen meine Geschwister, Nichten, Neffen und deren Kinder zu besuchen. Ein überwältigendes Erlebnis. Freudentränen bei der Ankunft, aber auch viele Abschiedstränen vor unserem Abflug zurück nach Deutschland. Was neben vielen Eindrücken, Begegnungen, Erlebnissen und Erinnerungen an diese drei genialen Wochen bleibt, ist eine gewisse Bedrückung. Wir haben nicht nur gesehen, unter welchen einfachen Lebensbedingungen die Familien meiner Geschwister in Kolumbien leben, sondern auch die Perspektivlosigkeit. Da meine Geschwister nicht lesen und schreiben gelernt haben, haben sie kaum finanzielle Mittel, um ihren Kindern eine gute Ausbildung zu ermöglichen. So müssen diese sich ähnlich wie ihre Eltern mit einfachen Jobs oder gar als Tagelöhner über Wasser halten. Da ist zum Beispiel mein Neffe Sneider. Anfang 20. Hat eine Ausbildung als Krankenpfleger angefangen, musste sie aber abbrechen, weil seine Eltern nicht genug Geld hatten und er jobben musste, um der Familie zu helfen. Die 1,5-jährige Ausbildung und eine Unterkunft würden umgerechnet etwa 100 Euro im Monat kosten. Für meinen Bruder und seine Familie nicht erreichbar. Oder mein anderer Neffe Andres (19). Er arbeitet in einer Mischung aus kleinem Supermarkt und Bar. Täglich von 6-22 Uhr. Macht 14 Stunden pro Tag, und das sieben Tage die Woche. Dafür bekommt er umgerechnet nur rund 7 Euro am Tag. Das ist selbst für kolumbianische Verhältnisse extrem wenig Geld. Und er probiert noch, seine Mutter finanziell zu unterstützen. Aber eine andere Arbeit findet er nicht. Also macht er weiter diesen Job. Danach gefragt, was sein Traum ist, antwortet er: „Ich möchte gerne Taxi oder Lkw fahren.“ Damit hätte er einen deutlichen besseren Verdienst und somit eine Perspektive. Was hindert ihn daran? Er hat kein Geld, um den Führerschein zu machen. Das würde rund 600 Euro kosten, für ihn mit seinem Gehalt unerreichbar. Nach diesen Gesprächen ist uns der Gedanke gekommen: Für meine Geschwister dort ist es n

6

500 €

10 %
Helft Jonas bei mehr Selbstständigkeit

Helft Jonas bei mehr Selbstständigkeit

"Das Leben besteht in der Bewegung." (Aristoteles) Ich bin Jonas, 10 Jahre alt! Als ich 11 Monate alt war, bekam ich epileptische Anfälle. Die Ärzte dachten, ich habe Fieber. Aber Medikamente halfen mir nicht und die Anfälle wurden schlimmer.Mit zwei Jahren wurde ich in eine Spezialklinik gebracht.Die Ärzte in Vogtareuth stellten bei mir eine fokale Epilepsie fest. Meine linke Gehinhälfte ist nicht richtig gewachsen und deswegen hatte ich ständig diese Anfälle und musste oft ins Krankenhaus.Mit drei Jahren wurde dann bei mir die linke von der rechten Gehirnhälte abgetrennt und seitdem habe ich weniger Anfälle.Meine Mama ist immer für mich da. Die Zeiten, wo ich im Krankenhaus war und auch als mein Gehirn operiert wurde, haben sie sehr mitgenommen.Mir ging es immer noch nicht gut. Ich konnte nicht alleine atmen. Die Ärzte wussten nicht, ob ich das schaffe. Im November 2010 stellten die Ärzte dann fest, dass mein Gehirndruck zu hoch ist.Wieder musste ich operiert werden. Alles was ich aber vor der OP konnte - laufen, stehen, essen, trinken, sitzen und auf die Toilette gehen - musste ich wieder neu lernen.Vier mal pro Woche fahren wir nach der Schule zur Physio- und Ergotherapie.  Meine Hilfsmittel sind so groß, dass sie nicht mehr in unser Auto passen. Egal wohin wir fahren, unser Auto ist einfach zu klein. Moritz, mein großer Bruder (12 Jahre) hilft uns auch immer wo er kann.  Für ein zuverlässiges und auch noch funktionierendes, größeres Auto brauchen wir inklusive aller Ein- und Umbauten 30.000 €. Bitte helfen sie mir und meiner Familie und unterstützen Sie mich bei der Finanzierung für ein neues Fahrzeug und für mehr Teilhabe für mich an ganz alltäglichen Dingen, Ausflüge mit Freunden oder meiner Familie und vielleicht sogar mal einen Urlaub. Natürlich gibt es auch ein direktes Spendenkonto welches wir beim DRK eröffnet haben. Hier bekommt ihr auch eine Spendenquittung auf Wunsch ausgestellt!DRK Kreisverband Fläming-Spreewald e.V.IBAN DE 30 1605 0000 3633 0275 39BIC WELADED1PMBVerwendungszweck Jonas wächst

5

355 €

1 %
unsere Zukunftsperspektive mit Herz - ein alter Bauernhof wird zum Naturparadies für jung und alt!

unsere Zukunftsperspektive mit Herz - ein alter Bauernhof wird zum Naturparadies für jung und alt!

Hallo ihr Lieben!!  Wir (Pierre, Melli, Avid und Wolfi) haben uns nach 2 Jahren des Reisens dafür entschieden, unserem Kleinen (2 Jahre), uns und anderen Menschen eine Basis in der Natur geben zu wollen   Außerdem wollen wir jedem die Möglichkeit geben, die Natur zu erfahren, ohne ein Vermögen ausgeben zu müssen (Urlaubgegen Hand, Spende nach Wahl).  Wir haben nach langer Suche ein Objekt im südlichem Burgenland gefunden (Nahe Jennersdorf) gefunden, welches seit den 60ern leer steht, dementsprechend in einem marodem Zustand ist und welches wir Naturnah restaurieren möchten  folgendes müssen wir bis zum Winter hinbekommen. - Brunnen bohren und Leitungen legen- Strom legen, oder alternative Energien erschließen- Fußböden in 3 Zimmern legen- Im Stall ein Badezimmer einrichten- eine Küche einrichten - eigentlich nur einen Holzofen bauen.- Wärmelösung finden (Holzofen?)- eventuell Schäferwage/Bauwagen/etc für "Urlaub gegen Hand" Menschen Wir wollen ersteinmal nur eine trockene und warme Basis schaffen, um das Projekt "grünes Paradies" vor Ort starten zu können  Unsere Ziele sind: - ökologischer Hausausbau (Lehm, Stroh, Schaumglas etc)- ökologischer Anbau von Obst und Gemüse, Selbstversorgung.- Das Dach des Haupthauses neu decken (mache ich selbst, brauche nur Ziegel, gebrauchte sind ok)- Raum für andere Menschen schaffen, welche sich ein solches Leben wünschen.- möglichst autarke und ökologische Energie- und Wassergewinnung- Kräuterlehre als Kurs anbieten.- Sinneserfahrungspfad bauen, um die Sinne der Kider zu fördern - zB. riechen, ohne zu sehen - schmecken, ohne zu sehen - Barfußpfad etc- Naturnahes Leben lehren- Projekt "niemand ist Einsam" starten, bei dem es darum geht, ältere und einsame Menschen zu "finden" und in unseren Hof einzubinden.- Arbeiten mit Holz lehren (Löffel schnitzen, Instrumente schnitzen, kleine Möbel herstellen)- Events anbieten, welche die Gemeinschaft fördern (Grillabende, Zeltlager, etc)- Konzeptgruppen erstellen, um "Freilernen" auf dem Hof zu ermöglichen.  jeder Euro hilft uns dabei, einen positiven Start hinzubekommen. Jeder Spender ist bei uns herzlich willkommen und kann sich vor Ort gerne selbst überzeugen, was mit den Spenden passiert  Sachspenden sind ebenso sehr hilfreich - bietet gerne an was ihr übrig habt  lieben Dank für eure Aufmerksamkeit und noch viel größeren Dank für eure kleine Spende  * Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

8

135 €

1 %
Seitenanfang