Springe zum Hauptinhalt
Keine Mülldeponie im Mainzer Steinbruch

Keine Mülldeponie im Mainzer Steinbruch

Liebe Anwohner, Freunde und Unterstützer,  herzlich willkommen bei unserer Sammelaktion zur Verhinderung einer Mülldeponie im Mainzer Steinbruch. Nur wenige Meter neben unserem Wohngebiet, will die Stadt Mainz über mehrere Jahrzehnte eine Mülldeponie errichten und betreiben. So werden, neben asbesthaltigem Bauschutt, krebserzeugendem Schwermetallen auch hoch giftige Filterstäube aus Verbrennungsanlagen abgekippt. Nach juristischer Beratung bestehen gute Chancen im Klageverfahren die Mülldeponie abzuwenden.Wir haben einen Präzedenzfall hinsichtlich des viel zu geringen Abstands zum Wohngebiet. Keine Mülldeponie in Deutschland wurde bisher so nah neben einem Neubaugebiet mit hoher Bevölkerungsdichte und vielen kleinen Kindern genehmigt. Sollte es im Laufe des Deponiebetriebes zu Störungen durch falsche Deponierung und/oder Staubbildung durch Windböen etc. kommen, ist eine Verseuchung des Wohngebietes höchstwahrscheinlich. Gleichzeitig ist von einem erheblichen Wertverlust der Häuser auszugehen. Wer wohnt schon gerne neben einer Mülldeponie? Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen, damit die Bürgerinitiative "Keine Mülldeponie im Steinbruch", die anwaltliche Hilfe in Anspruch nehmen kann, um die Interessen der Anwohner zu vertreten. * Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist. Herzlichen DankRobert Kindl & Antonio Sommese (BI Sprecher)

56

10.855 €

43 %
Patenschaft in Kenia

Patenschaft in Kenia

Aktuellste Neuigkeit Stand 22.11.2018: Wir schließen uns mit mehreren Unterstützern und weiteren Teams zusammen, um gemeinsam mehr zu bewirken. So können wir mehr als nur die Patenschaft für eine Schule übernehmen, sondern auch einen Sanddamm oder gar mehrere Patenschaften. Alle verantwortlichen Unterstützer werden in Kürze namentlich benannt.  Vanessa Blumenthal, Markus Lock, Dr. Steffen Haschke, Jessica Bossert, Arno und Maria Schikowsky und Partner. ———————————————————Wir, das sind Vanessa Blumenthal und Markus Lock, sammeln gemeinsam mit unserem Netzwerk Spenden zur Finanzierung einer Grund- oder weiterführenden Schule im Südosten Kenias. Inspiriert worden sind wir mit unserem Team durch die unabhängige Lifeplus Foundation, die drei Projekte anbietet und Patenschaften auf Nachfrage zuteilt: einen Dorfbrunnen, eine Schule oder einen Sanddamm.Die Kosten für jedes Projekt sind unterschiedlich und reichen von ca. 9.000€ für den Brunnen über ca. 13.000€ für die Schule bishin zu ca. 20.000€ für den Damm. Alle drei Projekte haben die gemeinsame Idee: Damit die Kinder Kenias nicht jeden Tag 5-10km laufen müssen, um Wasser in die Dörfer zu transportieren, können wir mit der Patenschaft eines oder mehrerer dieser Projekte aktiv und direkt vor Ort unterstützen, sodass genug Wasser auch nachhaltig vorhanden ist und die Kinder Bildung in den Schulen genießen können. Also eine echte Vor-Ort-Direkt-Hilfe, die die Grundlagen für Überleben und Zukunft mit Wasser und Bildung in einem Land, das die Hilfe noch wirklich benötigt, vereint. In den Vorjahren haben wir bereits mehrfach an großen Spendenläufen mit mehrere Tausend Läufern für diese Foundation teilgenommen und haben nun die großartige Gelegenheit auf eine Pateschaft - je nachdem wieviel Spendengeld zusammenkommt - auch zwei oder mehrere. Daher freuen wir uns über jeden Betrag, jedes Interesse, jedes Teilen unserer Patenschaft, jede Verbreitung und Unterstützung von Dritten. Zur Transparenz für alle Interessierten und Unterstützer sind alle Patenschaften auf der offiziellen Website www.lifeplusfoundation.org nochmal beschrieben und erklärt.  Das tolle und wichtige für uns an der Sache: Wir stehen mit Vertretern, die vor Ort in Kenia selbst agieren, direkt in Kontakt und kennen diese persönlich. So ist es uns sichergestellt, dass die Spenden wirkich 1:1 in die Projekte gehen und Reisekosten und Auslagen werden von Helfern selbst getragen! So sammeln wir bis zum 27. Januar 2019 zumindest die Spenden für das uns zum Ziel gesetzte Schulprojekt und benötigen dafür 13.000€, die wir dann auf einer offiziellen Veranstaltung mit unseren Partnern persönlich an Vertreter der Foundation übergeben. Mit der Übergabe fällt auch der Startschuss und Bau des Projektes vor Ort mit regelmäßigen Statusupdates, die wir in Facebook und sozialen Medien zum Nachverfolgen zeigen werden. Es besteht sogar die Möglichkeit, die Patenschaft vor Ort in Kenia zu besuchen - die Kosten werden natürlich auch von uns selbst getragen, sodass jedes Spendengeld in das Projekt fließen kann. Alle gesammelten Spendengelder fließen also zu 100% in das Projekt "Patenschaft in Kenia" und während der gesamten Projektdauer wird dieses begleitet, betreut und dokumentiert. Am Ende schauen die Verantwortlichen, wieviel Spendengelder zusammen getragen worden sind und entscheiden dann gemeinschaftlich über die Auswahl der Patenschaft(en). * Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank für jede Unterstützug ob aktiv oder passiv und für persönliche Fragen und Interesse stehen wir jederzeit zur Verfügung! Schreibt uns einfach eine Nachricht hier oder in Facebook oder anderen euch bekannten Medien, die uns erreichen! E-Mail Kontakt:

162

1.850 €

Glück kennt keine Behinderung - Weihnachten

Glück kennt keine Behinderung - Weihnachten

Liebe Freunde, Familie und Beobachter / Follower von Glück kennt keine Behinderung, dieser Aufruf fällt mir nicht leicht, aber ich brauche dringend Eure Hilfe - denn alleine ist mein Mammut Projekt nicht mehr zu schaffen !! Seit März 2015 widme ich mich mit ganz viel Herzblut und zwischen 4-8 Stunden täglich einer besonderen Fotografie : besonders nicht nur für mich, sondern auch für viele Menschen da draussen, die auf Facebook, Instagram, Twitter und Co. meinen Glücksmodels folgen.Zum Weltdownsyndromtag 2015 (21.3.) begann für mich eine wundervolle Reise von Begegnungen, die nicht enden mag - denn alle meine Super Models haben eins gemeinsam : Sie haben ein Extra Chromosom und zeigen in den gemeinsamen Fotosessions wie lebenswert das Leben ist .  Über 1200 tolle Persönlichkeiten durfte ich schon fotografieren, kennenlernen und in über 120 Ausstellungen ( in Deutschland, der Schweiz und in Österreich ) zeigen - gemeinsam haben wir es geschafft " Glück kennt keine Behinderung " zur weltweit größten Bildersammlung dieser Art zu machen - was mich unglaublich stolz macht !!Nahezu alle deutschen Tageszeitungen, viele TV Sender und Magazine haben schon darüber berichtet. ( Bild , Berliner Tagesspiegel. Hamburger Morgenpost, Tagesschau.de , WDR Radio & TV , MDR " Selbstbestimmt " , Kölner Stadt Anzeiger , FAZ , etc. ) Jeden Tag präsentiere ich auf meinen Social Media Kanälen das " Glücks Top Model des Tages " mit einer ganzen Serie , um bei einer Reichweite von über 70.000 Menschen allen zu zeigen dass ein Leben aus Vielfalt , Miteinander und Toleranz entsteht .Mit jeder weiteren Ausstellung wächst " Glück kennt keine Behinderung " weiter, weil zu jeder Vernissage ein Fotoshooting angeboten wird und mein kleines Schneeballsystem zu einem ganz Großen geworden ist :-)Mich erfüllt jeder Termin, jede Begegnung und jedes Foto was ich zeigen darf mit einem Gefühl aus Dankbarkeit und dem Wissen " genau das Richtige zu machen " !Denn jeder einzelne Mensch bedeutet : buntes Leben für eine bessere und tolerante Gesellschaft !Durch die aktuelle Diskussion zur Pränatal Diagnostik und der Frage ob und wiefern ein Pränatal Test von Krankenkassen bezahlt wird , zeigt sich immer deutlicher wie hoch die aktuelle Abtreibungsrate beim Thema Trisomie 21 ist.96 % der Schwangerschaften werden abgetrieben - eine Zahl die mich unglaublich traurig macht , weil ich als alleinerziehende Mutter von 3 Kindern ( 18, 12 und 5 Jahre ) weiß, wie abenteuerlich und unvorhersehbar das Leben mit Kindern ist . Welche Garantien bekommen wir ? Welches Recht auf Gesundheit haben wir ? Wann ist ein Leben lebenswert ?All diese Fragen kann und muß jede(r) für sich selbst beantworten , aber eins kann ich für meine Familie und mich sagen : Glück kennt keine Behinderung hat unser Leben komplett auf den Kopf gestellt und die Sichtweise auf vermeintliche Defizite und Behinderungen in ein völlig anderes Licht gestellt .Jeder Mensch ist eine Bereicherung - wenn wir ihn nur lassen !Mir ist es wichtig, mit meinen Bildern genau Das zu zeigen, werdenden Eltern die Angst zu nehmen und Mut zu machen. Mut für das Leben , mit allen holprigen Auf und Ab´s :-) Wie Ihr Euch sicher denken könnt, kostet Das Projekt extrem viel Zeit , Geld und Mittel - die ich leider mittlerweile nicht mehr habe. Immer wieder werde ich gefragt , wie sich Glück kennt keine Behinderung finanziert oder ob ich nicht bei der Bekanntheit schon reich geworden bin - leider ist das bei einem sozialen Thema nicht so einfach, wie es klingt ;-))) Um es vorweg zu nehmen : Das Meiste übernehme nach wie vor ich alleine . ( Fotografieren, Bilder bearbeiten, Mails beantworten, ganz viel telefonieren , zu Ausstellungen fahren , Ausstellungen vor und nachbearbeiten, Bilder rahmen, Pakete mit Ausstellungsbildern zur Post bringen , Poster bestellen , Social Media Kanäle "füttern " , Webseiten betreuen , Bürokratisches & steuerliches drumrum...... u.s.w. :-))) - Viele von Euch, die Selbständig sind, wissen, wovon ich rede .Mittlerweile

42

1.510 €

25 %
DONATION FOR THE LAND OF HAPPY DOGS

DONATION FOR THE LAND OF HAPPY DOGS

«Dogs in need» is our personal initiative for sponsoring an unique dog rescue home in Bosnia / Herzegovina, tailor-made to the their nature and needs. To start off we require financial help with housing, water and electricity. "Psi kojima treba pomoć" je nasa privatna inicijativa, koja pomaze organizaciji „Srce za sapu“ da izgradi jedno jedinstveno sklonište za  pse u Bosni i Hercegovini, prilagođeno prirodi i potrebama pasa. Pomoc zelimo pruziti u prvoj liniji u novcanom smislu (tako da bi izgradili objekte za pse, doveli vodu i struju).  For this reason we appeal to you. Any donation is very welcome, be it a one off or for a bespoke objective.Our dogs are looking forward to your generosityWe put together some information to give you an idea to how and where your donation will be used. Zlata and Marcel and their adopted street dog Bella alias DIVA live in Switzerland and Bosnia / Herzegovina, Sanski Most. We both work with the project «Dogs in Need» without reimbursement, 100% of any donations go to the dogs homes, SRCE ZA ŠAPU. THE CURRENT DOG SANCTUARY.The abandoning of dogs at the central rubbish “dump”depot in Sanski Most motivated some dog lovers during the summer 2015 to do something about their desperate situation. They organised and financed as an immediate step a provisional area, where the abandoned dogs could regularly fed and watered, and have minimal protection from scorching sun, snow and freezing cold. Minimal medical care is also guaranteed. before and after the immediate step SRCE ZA ŠAPU is a voluntary organisation started up by Dževad Karabeg and Eni Kurtović (Sanski Most/Bosnia and Herzegovina). They started & financed the present sanctuary consisting of about 120 dogs. Visit us on our Web Site or Facebook:Internet:         www.srcezasapu.comFacebook:       www.facebook.com/SrceZaSapu  THE NEW DOG RESCUE CENTRE, «LAND OF HAPPY DOG’S»(„Zemlja sretnih pasa“)SRCE ZA ŠAPU is replacing the existing provisional arrangements with a nature enclosure. The enclosure will have open buildings allowing the dogs to continue their usual social behavior. The Organisation will neuter the dogs to ensure no further increase in numbers!The land has already been purchased and fenced in, the necessary building and business license are in place and building work is scheduled for End of August 2018.We will be in close contact with SRCE ZA ŠAPU to oversee the work and its future plans. All that encouraged us to actively support SRCE ZA ŠAPU. EXTENSIVE GROUNDS of almost ( 18.000 square metre). Orange marking in the background shows the area of the buildings.View the following photos they are the reason why, the promoters and carer’s need to appeal for donations. Money is needed for the erection of buildings and the upkeep of the infrastructure.You see in the background four of the FIVE communal dwellings, ONE building for administration reception and medical examination of dogs (on the left) and ONE building for isolation ward (on the right in front). Shelter and housing for dogs (3D model) Additional this requires tools and a vehicle for the transport of food and dogs(pictures as an example given). View the photos above they are the reason why, the promoters and carer’s need to appeal for donations. Money is needed for the erection of buildings and the upkeep of the infrastructure. Any donations are very much appreciated; every cent counts to keep the enterprise going. NECESSARY OUTGOINGSVoluntary donations for infrastructure                                                           500   EuroVoluntary donations for infrastructure                                                        1.000   EuroErection of communal house [1]                                                                 2.000  EuroSINGLE DONATIONS                                                                                choice/wishEvery Single Cent Counts![1]           Listed on LAND OF HAPPY DOG’S sponsoring board We will inform you, dear donor and suppor

20

2.880 €

5 %
M&P-Team; Direct Help for Children

M&P-Team; Direct Help for Children

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse, um Danke zu sagen!Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank Every franc counts !!Our team - together with the members of our Facebook group, who support us with their donations - has been providing direct aid to war-disabled children with food, medicines, clothing, diapers, etc. for a year now. In the meantime, we have been able to set up a children's center where the children can have one Where they can learn, play and forget about the horrors of war. Of course, this facility still needs support to cover the monthly costs.We have also set up a second project: an animal shelter for the animals left behind in the war. My partner has already found a wonderful place that is ideal for this project. Again, we need donations for the monthly rent, the food, possibly medical care, etc.We are grateful for any support! And - as I said - every franc counts. But even joining our group on Facebook and spreading our mission can do a lot! Thank you for your contribution!! Facebook: M & P team; Direct help for children / Patricia SA / Marwan AlobeidoVery important: in donations NEVER mention Syria, otherwise the accounts will be blocked Jeder Franken zählt!! Unser Team - zusammen mit den Mitgliedern unserer Facebook-Gruppe, die uns mit ihren Spenden unterstützen  - bringt seit einem Jahr direkte Hilfe zu kriegsversehrten Kindern mit Essen, Medizin,  Kleidung, Windeln etc. Zwischenzeitlich konnten wir auch ein Kinderzentrum aufbauen, wo die Kinder einen Ort haben, an dem sie lernen, spielen und die Schrecken des Krieges ein bisschen vergessen können. Diese Einrichtung braucht natürlich weiterhin Unterstützung, um die monatlichen Kosten zu decken. Auch habenwir ein zweites Projekt aufgebaut: Ein Tierheim für die im Krieg zurückgelassenen Tiere. Mein Partner hat bereits einen wunderbaren Platz gefunden, der ideal ist für dieses Projekt. Auch hier brauchen wir Spenden für die Monatsmiete, das Futter, evtl. medizinische Betreuung etc. Wir sind für jede Unterstützung dankbar! Und - wie gesagt - jeder Franken zählt. Aber auch ein Beitritt zu unserer Gruppe auf Facebook und ein Verbreiten unserer Mission kann viel bewirken! VIELEN DANK für Ihren Beitrag!!    Facebook: M&P-Team; Direct help for children /  Patricia SA  / Marwan AlobeidoSehr wichtig: bei Spenden NIE Syrien erwähnen, sonst werden die Konten blockiert

17

1.548 €

EDUCATION 4 CHILDREN IN KENIA

EDUCATION 4 CHILDREN IN KENIA

Bildung ist der wichtigste Schlüssel für bessere Lebensbedingungen und die nachhaltige Entwicklung eines ganzen Volkes. Für viele Mädchen und Jungen in Afrika südlich der Sahara ist der Schulbesuch jedoch noch immer keine Selbstverständlichkeit. Unser Herz schlägt dafür, solchen Kindern die Chance auf eine bessere Zukunft zu schenken, indem wir ihnen mit Hilfe unserer Spenden Zugang zu einer Schule mit allen erforderlichen Ressourcen wie Bücher, Schulmöbel, Trinkwasserbrunnen und Schultoiletten ermöglichen. Durch kreative Spendenprojekte in Form von Teamveranstaltungen, Festen, Sportaktionen, Bazare, ... sowie privaten Spenden engagieren sich hilfsbereite Menschen für eine direkte Patenschaft des Schulprojektes "Education 4 Children in Kenia".Sobald die erforderliche Summe von 13.000 € zusammen ist, kann dieses Projekt realisiert werden und wir ermöglichen damit Kindern einen Ausweg aus Armut und Konflikten und die Chance auf ein besseres Leben. Die Spenden werden über die Lifeplus Foundation (siehe Links) zu 100 % an sorgfältig ausgewählte Organisationen vor Ort weitergeleitet. Dadurch ist sichergestellt, dass jeder Euro direkt ankommt und wirklich zu 100 % in das Projekt fließt.https://www.lifeplusfoundation.orghttps://vimeo.com/271714285 Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen. * Wir sind dankbar über jeden Betrag, der uns dem Spendenziel näher bringt* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank!Das NEW VISION team

6

4.311,46 €

33 %
SAMANALI - Physiotherapieprojekt in Sri Lanka

SAMANALI - Physiotherapieprojekt in Sri Lanka

Liebe Freunde, Familie und Bekannte, herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse zur Unterstützung des Physiotherapieprojektes "SAMANALI - Physiotherapie für behinderte Kinder in Sri Lanka" von unserer lieben Freundin Barbara Dietrich! Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.  Barbara ist Physiotherapeutin & Craniosacraltherapeutin, die ihren Beruf als Berufung sieht und diesen lebt. Wir haben Barbara im Rahmen der Delphintherapien unseres Sohnes Leon Paul und der Delphintherapie ohne Delphin von KOSYS hilft e.v.  kennen und ihre Arbeit & ihre Persönlichkeit sehr schätzen gelernt.  In diesem Jahr haben wir Barbara in Sri Lanka besucht, wo sie mit ihrem Projekt "SAMANALI" behinderte Kinder und ihre Familien unterstützt. Ziel ihres Projektes ist es den behinderten Kindern dort eine Therapiemöglichkeit zu geben und ihnen Hilfe zur Selbsthilfe zu bieten. Barbara hat dort ein Zentrum aufgebaut, wo sie neben der täglichen therapeutischen Arbeit an den Patienten, den behinderten einheimischen Kindern auch die Möglichkeit eines angepassten Schulunterrichtes durch einheimisches Fachpersonal gibt. Den Kindern und Eltern wird somit ein Platz geboten, wo sie wissen, dass sie nicht verzweifeln müssen, sondern dass man für sie da ist und ihnen mit der Behinderung hilft.  Wie glücklich und dankbar die Menschen dort über dieses Projekt und das Engagemant von Barbara & ihrem Team sind haben wir vor Ort selbst erleben dürfen. Wir sind selbst Eltern eines behinderten Kindes und haben dort erfahren wie glücklich wir uns doch mit dem Gesundheits-und Bildungssystem in Deutschland schätzen können.    In Sri Lanka ist die Versorgung und Hilfe für behinderte Menschen nicht selbstverständlich und schon gar nicht ein Schulbesuch, so wie wir es hier in Deutschland gewohnt sind. Leon hatte sehr viel Spaß mit den einheimischen Kindern im Zentrum zusammen zu tanzen, zu singen, zu malen und zu spielen.              Barbara steht mit Leib & Seele hinter ihrem Projekt und setzt sich von ganzem Herzen dafür ein den Kindern und ihren Familien die Hilfe zu ermöglichen, die sie benötigen. SAMANALI hat keine eigenen Einkünfte und finanziert sich ausschließlich durch Spendengelder. Helft alle mit, dieses tolle Projekt zu unterstützen!   Weitere Informationen zu SAMANALI findet ihr hier: https://samanali.jimdo.com/deutsch/samanali/ * Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank Dear friends, family and acquaintances, Welcome to this box office to support the physiotherapy project "SAMANALI - Physiotherapy for disabled children in Sri Lanka" by our dear friend Barbara Dietrich!With just one click you can participate. Barbara is a Physiotherapist & Craniosacral Therapist, who sees her profession as a vocation and lives it. We have Barbara as part of the dolphin therapies of our son Leon Paul and dolphin therapy without dolphin by KOSYS hilft e.v. know her and her work & her personality very appreciated. This year we visited Barbara in Sri Lanka, where she supports disabled children and their families with her project "SAMANALI". The aim of their project is to give the disabled children a therapy option there and to offer them help for self-help. Barbara has set up a center there, where in addition to the daily therapeutic work on the patient, the handicapped local children and the possibility of an adapted school education by local professionals. The children and parents are thus offered a place where they know that they do not need to despair, but that they are there for them and help them with the disability. How happy and thankful the people there are about this project and the commitment of Barbara & her team, we have been able to experience for ourselves.We ourselves are parents of a disabled child and have learned there how happy we can appreciate the health and education system in Germany. In Sri Lanka, the care and

15

1.060 €

70 %
Eine Perspektive für junge Kolumbianer

Eine Perspektive für junge Kolumbianer

Ein Wechselbad der Gefühle. Anders kann man nicht beschreiben, was ich in den vergangenen Monaten erlebt habe. Freude, Spannung, intensive Glücksgefühle, aber auch Trauer und Traurigkeit. Aber jetzt mal der Reihe nach: Mein Name ist Myriam (40), ich bin in Kolumbien in eine große, relativ arme Familie geboren. Meine Mutter ist an Tuberkulose gestorben, als ich noch ein Kind war. Mein Vater und meine älteren Geschwister, die zum Teil selbst schon Kinder hatten, waren mit der Situation überfordert und so hat die dortige Jugendbehörde mich und meine zwei kleineren Schwestern aus der Familie herausgenommen und in einer Pflegefamilie untergebracht. Das war vor 33 Jahren. Später wurden wir dann zu dritt von einem französischen Ehepaar adoptiert. Kontakt zu meiner kolumbianischen Familie wurde vom dortigen Jugendamt komplett unterbunden. So lebten meine zwei Schwestern und ich die ganze Zeit über ohne zu wissen, wie es unseren Geschwistern in Südamerika ging. Meine Schwestern in Frankreich, ich mittlerweile nach meiner Hochzeit mit meinem deutschen Mann in der Nähe von Heilbronn in Deutschland. Wir hatten keine Telefonnummer, keine Adresse, nichts. Mehrere Recherchen in dem Land, in dem über 40 Jahre lang ein Bürgerkrieg wütete, endeten ohne Ergebnis. Bis zum Mai 2018: Über einen Bekannten, der unsere Geschichte in verschiedenen Facebook-Gruppen postete, haben wir Kontakt zu einer Nichte und ihrer Mutter – unserer Schwester herstellen können. Ein Moment, der mein Leben fundamental veränderte. Es war die pure Freude, nach über 33 Jahren meine Geschwister wiedergefunden zu haben und per Internet mit ihnen kommunizieren zu können. Allerdings auch verbunden mit Trauer: Ich erfuhr, dass ein Vater inzwischen gestorben ist und zwei meiner Brüder während des Bürgerkriegs von der Guerilla getötet wurden. Natürlich wuchs der Wunsch in der nun wiedervereinigten Familie, sich möglichst schnell zu treffen. Freunde sammelten Geld und ermöglichten es mir, mit einem Mann und unseren drei Kindern im August für drei Wochen meine Geschwister, Nichten, Neffen und deren Kinder zu besuchen. Ein überwältigendes Erlebnis. Freudentränen bei der Ankunft, aber auch viele Abschiedstränen vor unserem Abflug zurück nach Deutschland. Was neben vielen Eindrücken, Begegnungen, Erlebnissen und Erinnerungen an diese drei genialen Wochen bleibt, ist eine gewisse Bedrückung. Wir haben nicht nur gesehen, unter welchen einfachen Lebensbedingungen die Familien meiner Geschwister in Kolumbien leben, sondern auch die Perspektivlosigkeit. Da meine Geschwister nicht lesen und schreiben gelernt haben, haben sie kaum finanzielle Mittel, um ihren Kindern eine gute Ausbildung zu ermöglichen. So müssen diese sich ähnlich wie ihre Eltern mit einfachen Jobs oder gar als Tagelöhner über Wasser halten. Da ist zum Beispiel mein Neffe Sneider. Anfang 20. Hat eine Ausbildung als Krankenpfleger angefangen, musste sie aber abbrechen, weil seine Eltern nicht genug Geld hatten und er jobben musste, um der Familie zu helfen. Die 1,5-jährige Ausbildung und eine Unterkunft würden umgerechnet etwa 100 Euro im Monat kosten. Für meinen Bruder und seine Familie nicht erreichbar. Oder mein anderer Neffe Andres (19). Er arbeitet in einer Mischung aus kleinem Supermarkt und Bar. Täglich von 6-22 Uhr. Macht 14 Stunden pro Tag, und das sieben Tage die Woche. Dafür bekommt er umgerechnet nur rund 7 Euro am Tag. Das ist selbst für kolumbianische Verhältnisse extrem wenig Geld. Und er probiert noch, seine Mutter finanziell zu unterstützen. Aber eine andere Arbeit findet er nicht. Also macht er weiter diesen Job. Danach gefragt, was sein Traum ist, antwortet er: „Ich möchte gerne Taxi oder Lkw fahren.“ Damit hätte er einen deutlichen besseren Verdienst und somit eine Perspektive. Was hindert ihn daran? Er hat kein Geld, um den Führerschein zu machen. Das würde rund 600 Euro kosten, für ihn mit seinem Gehalt unerreichbar. Nach diesen Gesprächen ist uns der Gedanke gekommen: Für meine Geschwister dort ist es n

11

830 €

16 %
Ein Wonnegefühl für einen wunderbaren Menschen

Ein Wonnegefühl für einen wunderbaren Menschen

Es gibt das einen Menschen,einen Mann auf dieser Welt der so unendlich gut und lieb ist, eine Seele von Mensch für den ich hier eine Sammelkasse eröffnen möchte.Es handelt sich um Uwe,49Jahre,mein Mann, der immer sein bestes gegeben hat um mich und andere zu unterstützen, dem das Leben bislang nicht gut mitgespielt hat.Wir sind 32 Jahren ein Paar, davon 23 Jahre verheiratet.Unser Lebensweg stand nicht unter einem uten Stern, eher das Gegenteil.Vor 26 Jahren hätte er mich fast das 1.Mal verloren bei einem schweren Autounfall.Vor 18 Jahren wurde ich hochgradig depressiv mit Angststörung, er war immer für mich da, für sich selbst hat er nichts von seinem Leben in Anspruch genommen,all seine Kraft hat er in mich investiert, ich bin schon lange austherapiert,seither leben wir mehr schlecht wie recht.Trotzallem haben wir gemeinsam in den letzten 10 Jahren meine schwer demenzkranke Mutter gepflegt, jeder der eine solche Erfahrung gemacht hat weis,, das Leben geht an einem vorbei! Uwe hat immer an allen Seiten geholfen. Im letzten Jahr hatte ich einen Herzinfarkt,da hätte Uwe mich fast ein 2.Mal verloren. Was kann ein Mensch verkraften?Jetzt müßen wir alles an Kraft mobilisieren, wir haben vor 3 Tagen das schlimmste erfahren,  Uwe hat Nierenkrebs, es kann kaum schlimmer sein. Wie weitreichend das alles geht und ob am Ende das Leben weiter geht wissen wir noch nicht.Deswegen bitte ich alle Freunde,Bekannte auf diesem Wege etwas Geld zu sammeln.Ich möchte meinem Uwe umgehend das dritte Eheversprechen an irgendeinem wunderschönen Flecken auf dieser Erde geben.Wir waren und sind immer 1, ein Herz und eine Seele.Leider haben wir in unserem bisherigen Leben mehr geweint wie gelacht.Mit dem gesammelten Geld möchte ich Uwe  ein Wohlgefühl und ein Lächeln zaubern.Bitte,egal wen auch immer es da oben gibt, betet für meinen Uwe.Meinen Dank an euch alle auf tiefstem Herzen.Anja, Frau von Uwe Tweety

8

1.312 €

32 %
Wasser für die Kinder Afrikas

Wasser für die Kinder Afrikas

DIE MAXIMALGESUND-COMMUNITY SAMMELT FÜR EINEN DORFBRUNNEN! Wusstest Du, dass jeder neunte Mensch weltweit keinen Zugang zu sauberem Wasser hat? Überlege, wie oft im Tagesablauf wir uns auf sauberes Leitungswasser verlassen. Stelle Dir vor,  Du könnten nicht duschen,  nicht die Zähne putzen oder ein Glas Wasser trinken. In vielen Entwicklungsländern ist der Zugang zu Wasser eine tägliche Herausforderung. Das gab uns als Community der Maximalgesund den Anstoß, aktiv zu werden.  * Mehr als 1,5 Milliarden Menschen haben keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser.* Die Hälfte der Schulen der Welt haben weder Zugang zu sauberem Wasser noch zu adäquaten Sanitäreinrichtungen.* Frauen in Afrika und Asien müssen im Durchschnitt 6 Kilometer zu Fuß gehen, um Wasser zu holen.* 80% aller Krankheiten in Entwicklungsländern werden durch Wasserverunreinigungen verursacht. Wir sammlen in Partnerschaft mit der Lifeplus Foundation Spenden für Wasserprojekte im Südosten Kenias. Mit Deiner Spende auf dieser Spendenseite tragest Du dazu bei, unser Projekt für einen Dorfbrunnen zu unterstützen, um Zugang zu sicherem Trinkwasser vor Ort zu schaffen.  Wasser bedeutet für diese Gemeinden bessere Gesundheit, zuverlässigere Nahrungsquellen, Zugang zu Bildung und Hoffnung. Dein Beitrag lohnt sich also wirklich.Deine Spenden fließen zu 100 % dem guten Zweck zu. Vielen Dank, dass Du uns mit Deiner Spende unterstützen!    Maximalgesund-Community* Spende soviel Du möchtest* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istDu willst mehr erfahren?

7

1.614 €

16 %
Support Refugees in Calais for Christmas

Support Refugees in Calais for Christmas

english version below  Liebe Menschen, Weltweit befinden sich im Jahr 2018 etwa 65 Millionen Menschen auf der Flucht. In der Region Calais/Dunkirke an der französisch- englischen Grenze, die nach der Auflösung des "Jungles von Calais" 2016 fast komplett aus den Nachrichtenblättern verschwunden ist, halten sich aber auch heute noch etwa 2000 Menschen auf, von denen etwa 200 unbegleitete Minderjährige sind.  Auch nach der Räumung einer Flüchtlingsunterkunft Mitte diesen Jahres halten sich in der Region Grande-Sythe nach wie vor etwa 1,300 Menschen auf, viele von ihnen sind Familien mit kleinen Kindern (https://helprefugees.org/calais/).  Die Situation in diesen Regionen ist nach wie vor untragbar. Es mangelt an allem, Kleidung, Nahrung und Unterschlupf, was insbesondere in den Wintermonaten ein großes Problem darstellt. Es werden vor allem warme Kleidung, aber auch z.B. Hüte, Handschuhe, Unterwäsche und Schlafsäcke benötigt (https://helprefugees.org/calais/needs-list/). Zusätzlich gibt es große Probleme mit der für Räumungen zuständigen CRS (französische "Sicherheitspolizei").  Glücklicherweise gibt es eine Reihe von englischen und französischen Organisationen, die in der Region Calais aktiv sind und die sich unter einer großen Dachorganisation zusammengeschlossen haben und in verschiedenen Bereichen aktiv sind (z.B. Help Refugees: https://helprefugees.org/about/ , Refugee Community Kitchen http://www.refugeecommunitykitchen.com , L'Auberge des Migrants, etc. ). Da in Calais neben vielen anderen elementaren Dingen auch immer Bedarf an Freiwilligen herrscht, die in der Küche dabei helfen, bis zu 2,000 Mahlzeiten am Tag zuzubereiten oder im Warehouse ankommende Sachspenden zu organisieren und zu verteilen, werden wir unsere Weihnachtsferien in Calais verbringen.  Da wir nicht die Möglichkeit haben, mit großen Autos nach Calais zu fahren, wird es für uns dieses Mal nicht möglich sein, viele Sachspenden mitzunehmen. Daher möchten wir Geldspenden sammeln, um vor Ort dringend benötigte Sachen kaufen zu können- unsere Reisekosten und die Kosten für diese Website werden von uns selbstverständlich selbst übernommen: eure Spende kommt zu 100% da an, wo sie gebraucht wird. Wir erstellen euch im Anschluss an unseren Aufenthalt einen kurzen Bericht, in dem ihr nachlesen könnt, wo euer Geld hingekommen ist. Wer weitere Fragen hat oder auch selbst Interesse daran hat, vor Ort zu helfen, der wendet sich bitte an uns! DANKE FÜR EURE HILFE!!!  Lukas, Rory, Valentina,Radhi, Kaj, Cyne, Phil, Julian, Fred, Siggi und Chrissi  Dear fellow humans, in 2018, about 65 Mio. people are currently seeking refuge in countries other than their own. About 2,000 of them are still located in the Calais/Dunkirke-Region, about 200 of them are estimated to be unaccompanied minors. Another 1,300 people, many of them families with small children, live in the Grande-Synthe-area. Since the housing arrangements was closed this year, they mostly sleep in tents or parks. ((https://helprefugees.org/calais/). The situation in the Calais/Dunkirk-Region is still absolutly unbearable. Everything is scarce: food, water, places to sleep. Especially in the wintermonths it is becoming incredible hard to meet basic human needs. There is a huge need for warm clothes, gloves, hats, underwear, tents and sleeping bags. On top of this, there are still many problems with the local french police, that makes life for refugees even harder with violent clearings of areas they live in.  Luckily, there is still a number of organisations that operates in the region to improve life for the refugees there by cooking hot meals, organising and giving out donations, giving legal aid and so on ( (z.B. Help Refugees: https://helprefugees.org/about/ , Refugee Community Kitchen http://www.refugeecommunitykitchen.com , L'Auberge des Migrants, etc. ) Because of this there is always a huge demand for volunteers that help in the kitchen and the warehouse, which is why we will be spending our christmas season

14

350 €

17 %
Sauberes Wasser - Quelle des Lebens

Sauberes Wasser - Quelle des Lebens

"Wasser,...Du hast weder Geschmack, noch Farbe noch Aroma.Man kann Dich nicht beschreiben.Man schmeckt Dich ohne Dich zu kennen.Es ist nicht so, dass man Dich zum Leben braucht:Du bist das Leben!"(Antoine de Saint-Exupery, 1900 - 1944)  Danke, dass ihr euch an unserer Charity-Aktion beteiltgt ❣️ Wir haben uns zum Ziel gesetzt, in Partnerschaft mit der Lifeplus Foundation, die Patenschaft für ein Dorfbrunnen-Projekt in Kenia zu übernehmen.  Für uns ist es ganz selbstverständlich den Wasserhahn aufzudrehen und zu trinken oder das Wasser anderweitig zu verwenden, ohne darüber nachzudenken.In vielen Ländern ist der Zugang zu Wasser - sauberem Trinkwasser - eine tägliche große Herausforderung und Wasser ist lebenswichtig… Mehr als 1,5 Milliarden Menschen haben keinen Zugang zu sauberem TrinkwasserDie Hälfte der Schulen der Welt haben weder Zugang zu sauberem Wasser noch zu adäquaten Sanitäreinrichtungen.Frauen in Afrika und Asien müssen im Durchschnitt 6 Kilometer zu Fuß gehen, um Wasser zu holen.80% aller Krankheiten in Entwicklungsländern werden durch Wasserverunreinigungen verursacht. Mit unserer Spendenaktion tragen wir ganz aktiv dazu bei das Leben vieler Menschen zu verbessern, eine zuverlässige Nahrungsquelle und damit bessere Gesundheit und Zugang zu Bildung zu schaffen und wir wissen, dass unsere Spende zu 100 % in das Projekt fließt. Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.Gebt soviel Ihr möchtetAlle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder GiropayWarum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist weitere Informationen gibt es hier:http://www.lifeplusfoundation.org/current-projects Video-Link Lifeplus Foundation "Love in Action“   https://vimeo.com/271714285  Wir haben schon viele Ideen für Aktionen um Spendengelder zu sammeln:z.B. Feste, Versteigerungen, Yoga und vieles AndereDarüber halten wir Euch gerne ab sofort auf dem Laufenden. Laßt uns eine Menge Spaß für eine guten Zweck haben - und … Ihr könnt auch einfach sofort spenden... ganz herzlichen Dank sagt das Arthavida-Team 💗

5

1.910 €

19 %
Fremdpraktikum im Waisenhaus in Kurdistan

Fremdpraktikum im Waisenhaus in Kurdistan

Ihr Lieben, Cool, dass ihr hergefunden habt! Ich erkläre euch schnell, was mein Ziel ist: Aktuell befinde ich mich in der Ausbildung zur Erzieherin. Diese ist berufsbegleitend und ich darf hierfür ein elfwöchiges Fremdpraktikum absolvieren. Das bedeutet, dass ich in einer anderen Einrichtung Erfahrungen sammeln kann. Die meisten kennen mich. Ich brauche Herausforderungen und schon lange treibt mich der Herzenswunsch an, irgendwo vor Ort anzupacken.Ein Projekt hat mich besonders berührt: Das Waisenhaus Xhanke in Kurdistan. Dahinter steht die Organisation "Our Bridge": "Our Bridge ist eine unpolitische, religiös unabhängige Hilfsorganisation, die sich für den Schutz, die Unterbringung und die Schulbildung von Vollwaisen, Halbwaisen und Kindern mit Behinderungen in den Krisengebieten des Nord-Irak einsetzt." (www.ourbridge.de) Warum spenden? Natürlich kommen in den knapp drei Monaten einige Unkosten auf mich zu (Fixkosten zu Hause laufen weiter, usw. ...) und zusätzlich möchte ich natürlich für das Waisenhaus selber sammeln. Meine Hauptaktionen sind meine Spendenparties unter dem Motto "Tanzend helfen", aber für alle, die daran nicht teilnehmen können und trotzdem die Kids und mich unterstützen wollen ist das hier doch eine gute Alternative oder? ;) Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istDanke, dass ihr euch Zeit genommen habt!Fühlt euch gedrückt!!! Eure Lui

11

280 €

Unterstuetzung für das Twiga Vision Projekt 2.0

Unterstuetzung für das Twiga Vision Projekt 2.0

Anmerkung: Leider ist unsere erste Spendenseite aufgrund eines Fehlers inaktiv. Keine Sorge! Alle vorherigen Spenden sind bereits im Projekt eingesetzt worden und nicht verloren gegangen. Ab jetzt könnt Ihr hier auf der neuen Seite spenden. Entschuldigt die Umstände und vielen Dank für eure Unterstützung! Euer Twiga-Team  Liebe Familie und Freunde, liebe Bekannte und Unbekannte,  herzlich willkommen und vielen Dank für euer Interesse am Twiga Vision Tanzania Projekt!Als Freiwillige helfen wir hier in Arusha in Zusammenarbeit mit dem Leiter Daniphord sowie den freiwilligen Lehrerinnen dabei, einen geschützten Raum zum Spielen und Lernen für Kinder und Jugendliche zu schaffen. Um dies zu ermöglichen, sind wir sehr auf Unterstützung angewiesen.Wir konnten bereits einiges mithilfe der Spendengelder bewirken und freuen uns über:einen farbenfrohen Klassenraum,eine Trennwand, die es ermöglicht, in zwei Teilräumen zu spielen und zu unterrichten,einen Spielplatz (im Umbau) hinter dem Twiga Haus, welcher zur Sicherheit der Kinder mit Rindenmulch befüllt wurde sowieeine Tafel, welche gerade im Youth Program mit Freude genutzt wird.Noch vor wenigen Monaten bestand das Twiga lediglich aus vier unverputzten Wänden ohne Fußboden, ein paar Holzbänken und einer steinigen, vermüllten Fläche, die als Spielplatz diente.Die Spenden werden also in jedem Fall sinnvoll genutzt und wir sind mehr als dankbar, für die bisherige Unterstützung!Damit es so toll weitergehen kann, möchten wir euch mit aktuellen Bildern auf dem Laufenden halten und um weitere Spenden bitten, da noch immer vieles fehlt. Asante sana für eure Mithilfe, euer Twiga Team  * Was will Twiga Vision Tanzania bewirken? - Das Twiga Vision Tanzania Projekt unterstützt vor allem Mütter und Frauen dabei, unabhängig eine berufliche Karriere einzuschlagen, damit sie in der tansanischen Gesellschaft eine Chance haben. Vor allem ihre Bildung leidet sehr unter der fehlenden Gleichberechtigung und den immernoch starken Geschlechterrollen. Um die Frauen zu entlasten und ihnen Zeit für ihre Weiterbildung zu geben, kümmert sich das Projekt um ihre Kinder und deren Schulbildung. Außerdem werden die Frauen teilweise finanziell unterstützt und im Arbeitsleben beraten. Für mehr Infos: http://twigavisiontanzania.org * Wofür ist die Spende genau? - Dem Projekt fehlt zur Zeit vor allem schulisches Equipment und Budget. Wir möchten die Räume zu richtigen Klassenräumen machen und sind gerade dabei, für jeden Tag Frühstück zu organisieren. Da Essen hier knapp ist, würden wir nicht nur den Kindern, sondern auch deren Familien eine große Freude bereiten, indem die Kinder bei uns eine geregelte Mahlzeit bekommen. * Kommt meine Spende an? - Ja! Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay. Wir können diese dann direkt vor Ort abheben und sie eigenhändig ins Projekt geben bzw. sofort an den Stellen einsetzen, wo sie gebraucht werden. * Wieviel soll ich spenden? - Gebt soviel Ihr möchtet und könnt. Bedenkt dabei, dass in Tansania bereits 10€ viel Geld sind und schon einiges realisieren können.  Wir bedanken uns im Namen der Frauen und Kinder für jede einzelne Spende! *

6

730 €

73 %
Auf in neues Gewässer - Youth With A Mission (YWAM)

Auf in neues Gewässer - Youth With A Mission (YWAM)

(Für die Websiteanzeige in Deutsch, bitte unten rechts Sprache auswählen.) Hallo Zusammen Ich wurde Opfer eines professionell organisierten Internetbetrugs. Dabei ist ein Schaden von 5'765 € entstanden. Da meine Versicherung keine Deckung im Ausland hat, kommt Sie für Nichts auf. (Mehr Infos zum Betrugsfall ganz unten.)  Ich bin Gaststudent am sbt und kann neben dem Jahreskurs auf dem Beatenberg (1200m) nichts Zusätzliches verdienen. Da ich in der Küche mitarbeiten kann, wird mir glücklicherweise Kost und Logie bezahlt. Es geht in dieser Sache nicht einfach um den Wiederkauf einer neuen Cam! Es geht als erstes darum, Schulden, die wegen diesem Vorfall entstanden sind, zu begleichen. Der zweite Punkt betrifft meine Zukunft, in der ich mich als Mediengestalter voll einbringen will. 2019 löse ich meine Wohngemeinschaft auf. Ich sehe mich berufen, die Schweiz für eine unbestimmte Zeit zu verlassen, und YWAM beizutreten. Um aber als Mediengestalter bei YWAM zu arbeiten, verlangt die Organisation die Absolvierung der 6 monatigen «Disciples Training School» (DTS). Dazu fehlen ca. 2235 €: Um die Lebensumstrukturierung ins Ausland und das DTS finanzieren zu können, wäre ich auf Mithilfe (Spenden) angewiesen.   Jetzt liegt es an euch, ihr entscheidet völlig frei, ob, was und wie ihr mich unterstützen möchtet. Macht euch selbst keinen Druck und denkt bitte daran: Es kommt auf die vielen kleinen herzlichen Taten im Leben an. (Klartext: Du kannst auch mit einem kleinen Betrag viel bewirken.) "Es ist besser, ein Licht anzuzünden, als über die Dunkelheit zu schimpfen." (Konfuzius) * Spenden kann man per: Sofort Überweisung, VISA, Mastercard oder Giropay.  Weitere Details zum Internetbetrug:Gestohlen wurde meine Produktionskamera mit Zubehör. Da ich auf ein anderes Modell umsteigen und für meine Zukunft als Filmemacher investieren wollte, respektive Geld für den Einstieg bei YWAM brauchte, war es mein Wunsch die Kamera zu verkaufen.Ein Käufer aus Castle Rock füllte alle Dokumente aus. Meine Bank konnte zu diesem Zeitpunkt nichts Verdächtiges feststellen. Der Verkauf selbst lief anfangs noch ganz normal ab. Das Paket wurde sogar verschickt und erst später stellte sich heraus, dass die Bankpapiere gefälscht wurden. Hätte die Bank, die der Verbrecher angegeben hat, die Existenz einer Transaktion bestätigen können, wäre es gar nicht erst zum Diebstahl gekommen. Weder die Bank noch die Post, konnten also einen Betrug in den Akkreditierungsdokumenten feststellen. Erst nach Ablauf der Zahlungsfrist flog der Betrug auf und das Paket mit der Kamera war bereits unterwegs. Obwohl die CH-Post als auch die Amerikanische USPS alles daransetzten, das Paket zurückzusenden, wurde es dem Betrüger zugestellt. Und das obwohl es davor für eine Woche auf der Poststelle verwart wurde. Warum hat die Post es zugestellt, obwohl sie den Auftrag hatten, es zurückzuschicken? Darüber kann nur spekuliert werden: Hat der Betrüger etwa Druck auf die lokale Poststelle in Castle Rock ausgeübt, um an das Paket zu kommen? Der US Post Service schweigt in dieser Sache. 3 Akkus wurden als «Gefahrengut» deklariert mit FedEx zugestellt, da solche Lieferungen mit der CH-Post nicht erlaubt sind. Hier wurde sogar FedEx mit gefälschten Kundenkontonummern hintergangen, sodass laut Geschäftsbedingungen der Sender am Ende zahlen muss. In diesem Fall bin also nicht nur ich betrogen worden, sondern auch FedEx. Ich danke Euch für jede Unterstützung, und für alles, was Ihr für mich auf dem langen, tollen, lernintensiven Weg bereits getan habt! HerzlichstMarlo Limacher

6

19 T

8 %
Weihnachtsspende Für Arme Kinder in Kamerun - Collecte de Noel pour Enfants au Cameroun

Weihnachtsspende Für Arme Kinder in Kamerun - Collecte de Noel pour Enfants au Cameroun

Bitte die Beschreibung lesen(Um alles auf Deutsch zu sehen bitte einfach ganz unten recht die Sprache umstellen) - DANKE Du kannst bis zum 20. Dezember 2018 beitragen!  Prière de lire la description svp (aussi en français après le texte en allemand) - Danke - MERCIContribution attendue jusqu'au 20 décembre 2018!  Liebe Geschwister in Christus, Liebe Freunde und Bekannte, Weihnachten ist eine besondere Zeit nicht nur für uns hier in Europa sondern auch für Menschen in den verschiedenen Orten der Welt. In vielen armen Ländern wie bei mir in Kamerun ist das Essen in vielen Familien noch ein Luxus. Alle Eltern versuchen dann Ihr bestes, damit Ihre Kinder zumindest zu Weihnachten GUT essen können. Und GUT essen bedeutet noch, dass die Kinder Fleisch und Fisch an diesem Tag bekommen.Dazu sollten die Kinder Weihnachstkleidung bekommen. Es funktioniert leider nicht, weil viele Eltern finanziell beschränkt sind. Ich bin in Kamerun geboren und aufgewachsen und ich weiß genau wovon ich spreche. Mit nur einem Klick kannst du die Freude der Weihnachtszeit mit Kindern aus armen Familien in Kamerun teilen. * Gib bitte soviel du kannst* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Dein Geld wird nur für diesen Zweck verwendet und sicher zu den Familien vor Weihnachten ankommen.Herzlichen Dank und Vergelt's Gott für deine SpendeGottes Segen Rostand   Chers frères et soeurs dans le Seigneur, chers ami(e)s et connaissances, Noël est un moment privilégié non seulement pour nous qui sommes nés ou vivons en occident, mais également pour les habitants de différents pays et continents du monde. Dans de nombreux pays pauvres comme le Cameroun, manger ou alors bien manger demeure encore un luxe dans plusieurs familles. Tous les parents fournissent cependant des efforts pour que leurs enfants ne soient pas malheureux ce grand jour de fête. Mais à cause de la pauvreté dans le pays, certains enfants ne sont heureux le jour de Noël que grâce à des membres de leurs familles qui choisissent de partager avec eux ce qu'ils ont, ou alors des bienfaiteurs. En un clic, tu peux partager la joie de Noël avec des enfants de familles très pauvres au Cameroun, ces enfants qui ne peuvent rien sans l'appui du prochain.   1) Donne selon ton coeur et tes moyens. 2) Tous les paiements sont sécurisés quel que soit le moyen de transfer utilisé(Paiement par virement, VISA, Mastercard ou Giropay). 3) Ton argent ne sera utilisé qu'à cette fin et parviendra en toute sécurité aux familles/organisations avant le 25 décembre 2018, jour de Noël. Merci et que Dieu te Bénisse et te le Rende au Centuple ! Rostand

5

415 €

Rettet unseren Willi

Rettet unseren Willi

Liebe Freunde, Bekannte und potentielle Unterstützer, Als bekennender Oltimerfan war mein Mann Michi im Jahr 2008 von der Entdeckung dieses Fahrzeuges gefangen und wollte diesen Hanomag-Henschel (Mercedes-Benz-Modell L207, Baujahr 1976) unbedingt kaufen. 10 Jahre stand das Fahrzeug, das von unseren Kindern liebevoll „Willi“ getauft wurde, im Garten des Vorbesitzers; schutzlos und ohne Unterstand „gammelte“ es dort vor sich hin.Der Zustand war entsprechend schlecht und Michi investierte Unmengen an Zeit und Geld und restaurierte das Wohnmobil. Alles blieb original und nach Abschluss der Restaurierung wurde Willi unser treuer Urlaubsgefährte.                                      2011 ist Michi leider verstorben und für unsere Kinder und mich bedeutet es sehr viel, das Fahrzeug, das wir seither zu dritt nutzen, zu erhalten. Stecken doch sehr viele schöne und intensive Erinnerungen an den Papa unserer Kinder und meinem Ehemann in diesem Fahrzeug. Im Sommer ist wieder einmal der TÜV fällig und der Prüfer mahnte an, dass dringend die vielen Roststellen v.a. an tragenden Teilen behoben werden müssen. Die Kosten hierfür wurden auf 3.000 Euro geschätzt, die ich alleine nicht aufbringen kann. Deswegen bitte ich hiermit um eure Unterstützung. Auch für eine Weiterleitung dieser Sammelaktion wäre ich euch sehr dankbar. Mit nur einem Klick könnt ihr euch beteiligen * Jeder noch so geringe Betrag wäre eine große Hilfe für uns * Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay Herzlichen Dank, Heidrun mit Familie

6

245 €

8 %
Helft Jonas bei mehr Selbstständigkeit

Helft Jonas bei mehr Selbstständigkeit

"Das Leben besteht in der Bewegung." (Aristoteles) Ich bin Jonas, 10 Jahre alt! Als ich 11 Monate alt war, bekam ich epileptische Anfälle. Die Ärzte dachten, ich habe Fieber. Aber Medikamente halfen mir nicht und die Anfälle wurden schlimmer.Mit zwei Jahren wurde ich in eine Spezialklinik gebracht.Die Ärzte in Vogtareuth stellten bei mir eine fokale Epilepsie fest. Meine linke Gehinhälfte ist nicht richtig gewachsen und deswegen hatte ich ständig diese Anfälle und musste oft ins Krankenhaus.Mit drei Jahren wurde dann bei mir die linke von der rechten Gehirnhälte abgetrennt und seitdem habe ich weniger Anfälle.Meine Mama ist immer für mich da. Die Zeiten, wo ich im Krankenhaus war und auch als mein Gehirn operiert wurde, haben sie sehr mitgenommen.Mir ging es immer noch nicht gut. Ich konnte nicht alleine atmen. Die Ärzte wussten nicht, ob ich das schaffe. Im November 2010 stellten die Ärzte dann fest, dass mein Gehirndruck zu hoch ist.Wieder musste ich operiert werden. Alles was ich aber vor der OP konnte - laufen, stehen, essen, trinken, sitzen und auf die Toilette gehen - musste ich wieder neu lernen.Vier mal pro Woche fahren wir nach der Schule zur Physio- und Ergotherapie.  Meine Hilfsmittel sind so groß, dass sie nicht mehr in unser Auto passen. Egal wohin wir fahren, unser Auto ist einfach zu klein. Moritz, mein großer Bruder (12 Jahre) hilft uns auch immer wo er kann.  Für ein zuverlässiges und auch noch funktionierendes, größeres Auto brauchen wir inklusive aller Ein- und Umbauten 30.000 €. Bitte helfen sie mir und meiner Familie und unterstützen Sie mich bei der Finanzierung für ein neues Fahrzeug und für mehr Teilhabe für mich an ganz alltäglichen Dingen, Ausflüge mit Freunden oder meiner Familie und vielleicht sogar mal einen Urlaub. Natürlich gibt es auch ein direktes Spendenkonto welches wir beim DRK eröffnet haben. Hier bekommt ihr auch eine Spendenquittung auf Wunsch ausgestellt!DRK Kreisverband Fläming-Spreewald e.V.IBAN DE 30 1605 0000 3633 0275 39BIC WELADED1PMBVerwendungszweck Jonas wächst

5

355 €

1 %
Seitenanfang