Springe zum Hauptinhalt

Patenschaft in Kenia

Aktuellste Neuigkeit Stand 22.11.2018: Wir schließen uns mit mehreren Unterstützern und weiteren Teams zusammen, um gemeinsam mehr zu bewirken. So können wir mehr als nur die Patenschaft für eine Schule übernehmen, sondern auch einen Sanddamm oder gar mehrere Patenschaften. Alle verantwortlichen Unterstützer werden in Kürze namentlich benannt.  Vanessa Blumenthal, Markus Lock, Dr. Steffen Haschke, Jessica Bossert, Arno und Maria Schikowsky und Partner. ———————————————————Wir, das sind Vanessa Blumenthal und Markus Lock, sammeln gemeinsam mit unserem Netzwerk Spenden zur Finanzierung einer Grund- oder weiterführenden Schule im Südosten Kenias. Inspiriert worden sind wir mit unserem Team durch die unabhängige Lifeplus Foundation, die drei Projekte anbietet und Patenschaften auf Nachfrage zuteilt: einen Dorfbrunnen, eine Schule oder einen Sanddamm.Die Kosten für jedes Projekt sind unterschiedlich und reichen von ca. 9.000€ für den Brunnen über ca. 13.000€ für die Schule bishin zu ca. 20.000€ für den Damm. Alle drei Projekte haben die gemeinsame Idee: Damit die Kinder Kenias nicht jeden Tag 5-10km laufen müssen, um Wasser in die Dörfer zu transportieren, können wir mit der Patenschaft eines oder mehrerer dieser Projekte aktiv und direkt vor Ort unterstützen, sodass genug Wasser auch nachhaltig vorhanden ist und die Kinder Bildung in den Schulen genießen können. Also eine echte Vor-Ort-Direkt-Hilfe, die die Grundlagen für Überleben und Zukunft mit Wasser und Bildung in einem Land, das die Hilfe noch wirklich benötigt, vereint. In den Vorjahren haben wir bereits mehrfach an großen Spendenläufen mit mehrere Tausend Läufern für diese Foundation teilgenommen und haben nun die großartige Gelegenheit auf eine Pateschaft - je nachdem wieviel Spendengeld zusammenkommt - auch zwei oder mehrere. Daher freuen wir uns über jeden Betrag, jedes Interesse, jedes Teilen unserer Patenschaft, jede Verbreitung und Unterstützung von Dritten. Zur Transparenz für alle Interessierten und Unterstützer sind alle Patenschaften auf der offiziellen Website www.lifeplusfoundation.org nochmal beschrieben und erklärt.  Das tolle und wichtige für uns an der Sache: Wir stehen mit Vertretern, die vor Ort in Kenia selbst agieren, direkt in Kontakt und kennen diese persönlich. So ist es uns sichergestellt, dass die Spenden wirkich 1:1 in die Projekte gehen und Reisekosten und Auslagen werden von Helfern selbst getragen! So sammeln wir bis zum 27. Januar 2019 zumindest die Spenden für das uns zum Ziel gesetzte Schulprojekt und benötigen dafür 13.000€, die wir dann auf einer offiziellen Veranstaltung mit unseren Partnern persönlich an Vertreter der Foundation übergeben. Mit der Übergabe fällt auch der Startschuss und Bau des Projektes vor Ort mit regelmäßigen Statusupdates, die wir in Facebook und sozialen Medien zum Nachverfolgen zeigen werden. Es besteht sogar die Möglichkeit, die Patenschaft vor Ort in Kenia zu besuchen - die Kosten werden natürlich auch von uns selbst getragen, sodass jedes Spendengeld in das Projekt fließen kann. Alle gesammelten Spendengelder fließen also zu 100% in das Projekt "Patenschaft in Kenia" und während der gesamten Projektdauer wird dieses begleitet, betreut und dokumentiert. Am Ende schauen die Verantwortlichen, wieviel Spendengelder zusammen getragen worden sind und entscheiden dann gemeinschaftlich über die Auswahl der Patenschaft(en). * Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank für jede Unterstützug ob aktiv oder passiv und für persönliche Fragen und Interesse stehen wir jederzeit zur Verfügung! Schreibt uns einfach eine Nachricht hier oder in Facebook oder anderen euch bekannten Medien, die uns erreichen! E-Mail Kontakt:

355
Teilnehmer

21.126 €
gesammelt

Energie aus Plastikabfall für das größte Flüchtlingslager der Welt

-----------------------------English Version below----------------------------- Mit eurer Hilfe möchten wir gemeinsam mit der Hilfsorganisation Practical Action eine WASTX Plastic für das größte Flüchtlingscamp der Welt bereitstellen. Damit lösen wir zwei essentielle Probleme für mehr als 700.000 Rohingya in Kutupalong: Wir schaffen eine Verwertungsstruktur für den anfallenden Plastikabfall und erzeugen dringend benötigte saubere Energie. Bereits seit vielen Jahrzehnten sind die Rohingya Opfer systematischer Verfolgung in ihrem Heimatland Myanmar. Immer wieder gipfelte die Unterdrückung in radikale militärische Aktionen gegen die muslimische Minderheit. So suchten bereits in den 70er und 90er Jahren über eine halbe Million Rohingya Zuflucht im benachbarten Bangladesh. Eskalation der VerfolgungVor fast genau zwei Jahren, am 25. August 2017, eskalierte die Verfolgung in einer brutalen Verfolgungswelle, die von den Vereinten Nationen als “ethnischen Säuberung” bezeichnet wurde. Innerhalb weniger Tage kam es zu einer unvorstellbaren Massenflucht: In nur zwei Monaten waren über 600.000 Rohingyas nach Bangladesh geflohen. In Kutupalong entsteht das größte Flüchtlingslager der WeltBinnen weniger Tage wurde das Lager in Kutupalong zum größten Flüchtlingscamp der Welt. Zeitweise lebten hier mehr als eine Million Menschen. Aktuell zählt das Camp noch immer mehr als 720.000 Bewohner – so viele wie Frankfurt am Main. Wem die Bevölkerungsdichte der deutschen Finanzmetropole bereits sehr hoch vorkommt, dem seien folgende Zahlen vor Augen geführt: Frankfurt am Main erstreckt sich über eine Fläche von 248 Quadratkilometer, das Flüchtlingscamp Kutapalong über gerade einmal 18 Quadratkilometer. Hilfsgüter sichern das Überleben sorgen aber auch für eine Menge PlastikabfallDa die Rohingya in Bangladesh bis heute nicht arbeiten dürfen, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen, sind sie nach wie vor auf die Essensrationen der Vereinten Nationen angewiesen. Eine siebenköpfige Familie beispielsweise erhält alle zwei Wochen 25 Kg Reis, 7 Kg Linsen und 2 Liter Öl. Die Hilfslieferungen sichern den Rohingya in Kutupalong das Überleben, bringen aber auch eine immense Herausforderung mit sich: Plastikabfall. Bei fast einer dreiviertel Million Menschen ergeben sich immense Mengen Plastikabfall nur aus den Verpackungen der Hilfsgüter. Elektrische Energie wird dringend benötigtGleichzeitig gibt es im Camp keine flächendeckende Energieversorgung für die medizinische Versorgung, um für Licht zu sorgen oder Wärme in den Hütten der Flüchtlinge zu erzeugen. Da auch Brennholz nur unzureichend verfügbar ist, verbrennen die Rohingya den Plastikmüll und nehmen die stinkenden und giftigen Dämpfe in Kauf, um sich für wenige Minuten aufwärmen zu können. Unsere WASTX verwandelt Plastikabfall in wertvollen KraftstoffNach über sechs Jahren Entwicklungszeit hat unsere Kompaktpyrolyse-Anlage die Serienreife erreicht. Wie die Anlage funktioniert, erfahrt ihr in diesem Video.  Für jedes Kilogramm Plastikabfall ein Liter KraftstoffMit unserer WASTX Plastic möchte wir hier einen Beitrag leisten, in dem der Plastikabfall direkt vor Ort verwertet und zu sauberer Energie umgewandelt werden kann.Aktuell liefern kleine Generatoren Energie für die Bewohner. Allerdings ist der dafür benötigte Kraftstoff eine knappe Ressource und oftmals nicht vorhanden. Ziel unseres Projektes ist es, ein einfaches Pfandsystem zu etablieren: Für jedes gesammelte Kilogramm Plastikabfall erhalten die Bewohner direkt einen Liter Kraftstoff.  Starke Partner vor OrtDa wir so ein Projekt als junges Startup nicht alleine umsetzen können, haben wir uns mit Practical Action einen erfahrenen Partner gesucht. Die Hilfsorganisation leistet bereits seit dem Aufbau des Flüchtlingslager Hilfe vor Ort und wird den Betrieb der Anlage betreuen, den technischen Support liefern und das oben beschriebene Pfandsystem koordinieren.Eure Spende zählt! Mit eurer Hilfe können wir einen essentiellen Beitrag für die Gesundheit und das Leben der Rohingya in Kutupalong leisten.   ------------------------Über die Biofabrik------------------------Die Biofabrik entwickelt und vermarktet Technologien zur nachhaltigen Bewältigung von Energie-, Ernährungs- und Abfallproblemen. Wir wollen den zerstörerischen Abbau fossiler Rohstoffe verringern und dabei profitable Geschäftsmodelle entwickeln. Aktuell arbeiten wir an vier Projekten:* Plastikabfall zu Kraftstoff* Mineralölabfälle zu Rohstoff* Düngemittel und grüne Plattformchemikalien aus Weidegras* Ein Lebensmittel, dass alle essenziellen Nährstoffe enthält With your help and in cooperation with the aid organization Practical Action we would like to provide a WASTX Plastic for the largest refugee camp in the world. We are thus solving two essential problems for more than 700,000 Rohingya in Kutupalong: We are creating a recycling structure for the accumulated plastic waste and generate urgently needed clean energy. For many decades, the Rohingya have been victims of systematic persecution in their home country of Myanmar. Repeatedly, oppression culminated in radical military actions against the Muslim minority. As early as the 1970s and 1990s, more than half a million Rohingya sought refuge in neighboring Bangladesh. Escalation of persecutionAlmost exactly two years ago, on 25 August 2017, the persecution escalated into a brutal wave of persecution referred to as “ethnic cleansing” by the United Nations. Within a few days there was an unimaginable mass exodus: In just two months, over 600,000 Rohingyas had fled to Bangladesh.  The largest refugee camp in the world is built in KutupalongWithin a few days, the camp in Kutupalong became the largest refugee camp in the world. At times more than a million people lived here. Currently, the camp still has more than 720,000 residents – as many as Frankfurt am Main. For those who already think that the population density of the German financial metropolis is very high, the following figures are useful: Frankfurt am Main covers an area of 248 km2, the Kutapalong refuguee camp only covers 18 km2. Relief supplies ensure survival but also provide for a lot of plastic wasteSince the Rohingya in Bangladesh are still not allowed to work for a living, they are still dependent on the food rations of the United Nations. A family of seven, for example, receives 25 kg of rice, 7 kg of lentils and 2 liters of oil every two weeks. The relief supplies ensure the survival of the Rohingya in Kutupalong, but also bring with them an immense challenge: plastic waste. With almost three-quarters of a million people, immense quantities of plastic waste result only from the packaging of the relief supplies. Electrical energy is urgently neededAt the same time, there is no comprehensive energy supply for medical care in the camp, to provide light or generate heat in the refugees’ huts. At the same time, there is no comprehensive energy supply for medical care in the camp, to provide light or generate heat in the refugees’ huts. Our WASTX turns plastic waste into valuable fuelAfter more than six years of development, our compact pyrolysis plant is now ready for series production. This video shows you how the system works.  One liter of fuel in exchange for every kilogram of plastic wasteWith our WASTX Plastic, we would like to make a contribution here, in which the plastic waste can be recycled directly on site and converted into clean energy.Currently, small generators provide energy for the residents. However, the fuel required for this is a scarce resource and often not available. The aim of our project is to establish a simple deposit system: For every kilogram of plastic waste collected, the residents immediately receive one liter of fuel. Working with strong local partnersSince being a young startup we could not implement such a project ourselves, we have decided to partner with the nonprofit organization Practical Action an experienced partner. The relief organization has been providing assistance on the ground since the refugee camp was set up and will oversee the operation of the facility, provide technical support and coordinate the deposit system described above. With your help we can make an essential contribution to the health and life of the Rohingya in Kutupalong.  ------------------------About Biofabrik------------------------The Biofabrik develops and markets technologies for the sustainable management of energy, nutrition and waste problems. We want to reduce the destructive mining of fossil raw materials and develop profitable business models. Currently we are working on four projects:* Plastic waste to fuel* Waste oil to new ressource* Fertilizer and green chemicals from pasture grass * A food that delivers every nutrient our body needs

43
Teilnehmer

2.375 €
gesammelt

Dorfbrunnen Team Beitel/Krickl

Wir möchten mit dieser Spendenaktion einen Dorfbrunnen in Kenia finanzieren. In Kenia ist es ganz oft so, dass Kinder nicht in die Schule gehen können, weil sie mehrere Stunden laufen müssen, um für die Familie Wasser für den Tagesbedarf zu holen, welches dann oft zudem gar nicht sauber ist. Mit einem Dorfbrunnen steht dem Dorf Wasser zur Verfügung und Kinder können somit in die Schule gehen und den Menschen des Dorfes steht ausreichend sauberes Wasser zur Verfügung. Die LifePlus Foundation ist eine gemeinnützge Organisation, welche sich für gesundes Wasser in Kenia einsetzt. Die Organisation arbeitet mit minimalem Verwaltungsaufwand.  Wenn wir den Spendentopf gefüllt haben, wird uns ein konkretes Dorfbrunnenprojekt zugeteilt und wir werden gemeinsam Erleben und auf dem Laufenden gehalten werden mit Bildern und Beschreibungen, wie dieser gebaut wird.

102
Teilnehmer

10.050,35 €
gesammelt

100 %
Patenschaft in Kenia

Patenschaft in Kenia

Aktuellste Neuigkeit Stand 22.11.2018: Wir schließen uns mit mehreren Unterstützern und weiteren Teams zusammen, um gemeinsam mehr zu bewirken. So können wir mehr als nur die Patenschaft für eine Schule übernehmen, sondern auch einen Sanddamm oder gar mehrere Patenschaften. Alle verantwortlichen Unterstützer werden in Kürze namentlich benannt.  Vanessa Blumenthal, Markus Lock, Dr. Steffen Haschke, Jessica Bossert, Arno und Maria Schikowsky und Partner. ———————————————————Wir, das sind Vanessa Blumenthal und Markus Lock, sammeln gemeinsam mit unserem Netzwerk Spenden zur Finanzierung einer Grund- oder weiterführenden Schule im Südosten Kenias. Inspiriert worden sind wir mit unserem Team durch die unabhängige Lifeplus Foundation, die drei Projekte anbietet und Patenschaften auf Nachfrage zuteilt: einen Dorfbrunnen, eine Schule oder einen Sanddamm.Die Kosten für jedes Projekt sind unterschiedlich und reichen von ca. 9.000€ für den Brunnen über ca. 13.000€ für die Schule bishin zu ca. 20.000€ für den Damm. Alle drei Projekte haben die gemeinsame Idee: Damit die Kinder Kenias nicht jeden Tag 5-10km laufen müssen, um Wasser in die Dörfer zu transportieren, können wir mit der Patenschaft eines oder mehrerer dieser Projekte aktiv und direkt vor Ort unterstützen, sodass genug Wasser auch nachhaltig vorhanden ist und die Kinder Bildung in den Schulen genießen können. Also eine echte Vor-Ort-Direkt-Hilfe, die die Grundlagen für Überleben und Zukunft mit Wasser und Bildung in einem Land, das die Hilfe noch wirklich benötigt, vereint. In den Vorjahren haben wir bereits mehrfach an großen Spendenläufen mit mehrere Tausend Läufern für diese Foundation teilgenommen und haben nun die großartige Gelegenheit auf eine Pateschaft - je nachdem wieviel Spendengeld zusammenkommt - auch zwei oder mehrere. Daher freuen wir uns über jeden Betrag, jedes Interesse, jedes Teilen unserer Patenschaft, jede Verbreitung und Unterstützung von Dritten. Zur Transparenz für alle Interessierten und Unterstützer sind alle Patenschaften auf der offiziellen Website www.lifeplusfoundation.org nochmal beschrieben und erklärt.  Das tolle und wichtige für uns an der Sache: Wir stehen mit Vertretern, die vor Ort in Kenia selbst agieren, direkt in Kontakt und kennen diese persönlich. So ist es uns sichergestellt, dass die Spenden wirkich 1:1 in die Projekte gehen und Reisekosten und Auslagen werden von Helfern selbst getragen! So sammeln wir bis zum 27. Januar 2019 zumindest die Spenden für das uns zum Ziel gesetzte Schulprojekt und benötigen dafür 13.000€, die wir dann auf einer offiziellen Veranstaltung mit unseren Partnern persönlich an Vertreter der Foundation übergeben. Mit der Übergabe fällt auch der Startschuss und Bau des Projektes vor Ort mit regelmäßigen Statusupdates, die wir in Facebook und sozialen Medien zum Nachverfolgen zeigen werden. Es besteht sogar die Möglichkeit, die Patenschaft vor Ort in Kenia zu besuchen - die Kosten werden natürlich auch von uns selbst getragen, sodass jedes Spendengeld in das Projekt fließen kann. Alle gesammelten Spendengelder fließen also zu 100% in das Projekt "Patenschaft in Kenia" und während der gesamten Projektdauer wird dieses begleitet, betreut und dokumentiert. Am Ende schauen die Verantwortlichen, wieviel Spendengelder zusammen getragen worden sind und entscheiden dann gemeinschaftlich über die Auswahl der Patenschaft(en). * Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank für jede Unterstützug ob aktiv oder passiv und für persönliche Fragen und Interesse stehen wir jederzeit zur Verfügung! Schreibt uns einfach eine Nachricht hier oder in Facebook oder anderen euch bekannten Medien, die uns erreichen! E-Mail Kontakt:

355

21.126 €

Energie aus Plastikabfall für das größte Flüchtlingslager der Welt

Energie aus Plastikabfall für das größte Flüchtlingslager der Welt

-----------------------------English Version below----------------------------- Mit eurer Hilfe möchten wir gemeinsam mit der Hilfsorganisation Practical Action eine WASTX Plastic für das größte Flüchtlingscamp der Welt bereitstellen. Damit lösen wir zwei essentielle Probleme für mehr als 700.000 Rohingya in Kutupalong: Wir schaffen eine Verwertungsstruktur für den anfallenden Plastikabfall und erzeugen dringend benötigte saubere Energie. Bereits seit vielen Jahrzehnten sind die Rohingya Opfer systematischer Verfolgung in ihrem Heimatland Myanmar. Immer wieder gipfelte die Unterdrückung in radikale militärische Aktionen gegen die muslimische Minderheit. So suchten bereits in den 70er und 90er Jahren über eine halbe Million Rohingya Zuflucht im benachbarten Bangladesh. Eskalation der VerfolgungVor fast genau zwei Jahren, am 25. August 2017, eskalierte die Verfolgung in einer brutalen Verfolgungswelle, die von den Vereinten Nationen als “ethnischen Säuberung” bezeichnet wurde. Innerhalb weniger Tage kam es zu einer unvorstellbaren Massenflucht: In nur zwei Monaten waren über 600.000 Rohingyas nach Bangladesh geflohen. In Kutupalong entsteht das größte Flüchtlingslager der WeltBinnen weniger Tage wurde das Lager in Kutupalong zum größten Flüchtlingscamp der Welt. Zeitweise lebten hier mehr als eine Million Menschen. Aktuell zählt das Camp noch immer mehr als 720.000 Bewohner – so viele wie Frankfurt am Main. Wem die Bevölkerungsdichte der deutschen Finanzmetropole bereits sehr hoch vorkommt, dem seien folgende Zahlen vor Augen geführt: Frankfurt am Main erstreckt sich über eine Fläche von 248 Quadratkilometer, das Flüchtlingscamp Kutapalong über gerade einmal 18 Quadratkilometer. Hilfsgüter sichern das Überleben sorgen aber auch für eine Menge PlastikabfallDa die Rohingya in Bangladesh bis heute nicht arbeiten dürfen, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen, sind sie nach wie vor auf die Essensrationen der Vereinten Nationen angewiesen. Eine siebenköpfige Familie beispielsweise erhält alle zwei Wochen 25 Kg Reis, 7 Kg Linsen und 2 Liter Öl. Die Hilfslieferungen sichern den Rohingya in Kutupalong das Überleben, bringen aber auch eine immense Herausforderung mit sich: Plastikabfall. Bei fast einer dreiviertel Million Menschen ergeben sich immense Mengen Plastikabfall nur aus den Verpackungen der Hilfsgüter. Elektrische Energie wird dringend benötigtGleichzeitig gibt es im Camp keine flächendeckende Energieversorgung für die medizinische Versorgung, um für Licht zu sorgen oder Wärme in den Hütten der Flüchtlinge zu erzeugen. Da auch Brennholz nur unzureichend verfügbar ist, verbrennen die Rohingya den Plastikmüll und nehmen die stinkenden und giftigen Dämpfe in Kauf, um sich für wenige Minuten aufwärmen zu können. Unsere WASTX verwandelt Plastikabfall in wertvollen KraftstoffNach über sechs Jahren Entwicklungszeit hat unsere Kompaktpyrolyse-Anlage die Serienreife erreicht. Wie die Anlage funktioniert, erfahrt ihr in diesem Video.  Für jedes Kilogramm Plastikabfall ein Liter KraftstoffMit unserer WASTX Plastic möchte wir hier einen Beitrag leisten, in dem der Plastikabfall direkt vor Ort verwertet und zu sauberer Energie umgewandelt werden kann.Aktuell liefern kleine Generatoren Energie für die Bewohner. Allerdings ist der dafür benötigte Kraftstoff eine knappe Ressource und oftmals nicht vorhanden. Ziel unseres Projektes ist es, ein einfaches Pfandsystem zu etablieren: Für jedes gesammelte Kilogramm Plastikabfall erhalten die Bewohner direkt einen Liter Kraftstoff.  Starke Partner vor OrtDa wir so ein Projekt als junges Startup nicht alleine umsetzen können, haben wir uns mit Practical Action einen erfahrenen Partner gesucht. Die Hilfsorganisation leistet bereits seit dem Aufbau des Flüchtlingslager Hilfe vor Ort und wird den Betrieb der Anlage betreuen, den technischen Support liefern und das oben beschriebene Pfandsystem koordinieren.Eure Spende zählt! Mit eurer Hilfe können wir einen essentiellen Beitrag für die Gesundheit und das Leben der Rohingya in Kutupalong leisten.   ------------------------Über die Biofabrik------------------------Die Biofabrik entwickelt und vermarktet Technologien zur nachhaltigen Bewältigung von Energie-, Ernährungs- und Abfallproblemen. Wir wollen den zerstörerischen Abbau fossiler Rohstoffe verringern und dabei profitable Geschäftsmodelle entwickeln. Aktuell arbeiten wir an vier Projekten:* Plastikabfall zu Kraftstoff* Mineralölabfälle zu Rohstoff* Düngemittel und grüne Plattformchemikalien aus Weidegras* Ein Lebensmittel, dass alle essenziellen Nährstoffe enthält With your help and in cooperation with the aid organization Practical Action we would like to provide a WASTX Plastic for the largest refugee camp in the world. We are thus solving two essential problems for more than 700,000 Rohingya in Kutupalong: We are creating a recycling structure for the accumulated plastic waste and generate urgently needed clean energy. For many decades, the Rohingya have been victims of systematic persecution in their home country of Myanmar. Repeatedly, oppression culminated in radical military actions against the Muslim minority. As early as the 1970s and 1990s, more than half a million Rohingya sought refuge in neighboring Bangladesh. Escalation of persecutionAlmost exactly two years ago, on 25 August 2017, the persecution escalated into a brutal wave of persecution referred to as “ethnic cleansing” by the United Nations. Within a few days there was an unimaginable mass exodus: In just two months, over 600,000 Rohingyas had fled to Bangladesh.  The largest refugee camp in the world is built in KutupalongWithin a few days, the camp in Kutupalong became the largest refugee camp in the world. At times more than a million people lived here. Currently, the camp still has more than 720,000 residents – as many as Frankfurt am Main. For those who already think that the population density of the German financial metropolis is very high, the following figures are useful: Frankfurt am Main covers an area of 248 km2, the Kutapalong refuguee camp only covers 18 km2. Relief supplies ensure survival but also provide for a lot of plastic wasteSince the Rohingya in Bangladesh are still not allowed to work for a living, they are still dependent on the food rations of the United Nations. A family of seven, for example, receives 25 kg of rice, 7 kg of lentils and 2 liters of oil every two weeks. The relief supplies ensure the survival of the Rohingya in Kutupalong, but also bring with them an immense challenge: plastic waste. With almost three-quarters of a million people, immense quantities of plastic waste result only from the packaging of the relief supplies. Electrical energy is urgently neededAt the same time, there is no comprehensive energy supply for medical care in the camp, to provide light or generate heat in the refugees’ huts. At the same time, there is no comprehensive energy supply for medical care in the camp, to provide light or generate heat in the refugees’ huts. Our WASTX turns plastic waste into valuable fuelAfter more than six years of development, our compact pyrolysis plant is now ready for series production. This video shows you how the system works.  One liter of fuel in exchange for every kilogram of plastic wasteWith our WASTX Plastic, we would like to make a contribution here, in which the plastic waste can be recycled directly on site and converted into clean energy.Currently, small generators provide energy for the residents. However, the fuel required for this is a scarce resource and often not available. The aim of our project is to establish a simple deposit system: For every kilogram of plastic waste collected, the residents immediately receive one liter of fuel. Working with strong local partnersSince being a young startup we could not implement such a project ourselves, we have decided to partner with the nonprofit organization Practical Action an experienced partner. The relief organization has been providing assistance on the ground since the refugee camp was set up and will oversee the operation of the facility, provide technical support and coordinate the deposit system described above. With your help we can make an essential contribution to the health and life of the Rohingya in Kutupalong.  ------------------------About Biofabrik------------------------The Biofabrik develops and markets technologies for the sustainable management of energy, nutrition and waste problems. We want to reduce the destructive mining of fossil raw materials and develop profitable business models. Currently we are working on four projects:* Plastic waste to fuel* Waste oil to new ressource* Fertilizer and green chemicals from pasture grass * A food that delivers every nutrient our body needs

43

2.375 €

Keine Mülldeponie im Mainzer Steinbruch

Keine Mülldeponie im Mainzer Steinbruch

Liebe Anwohner, Freunde und Unterstützer,  herzlich willkommen bei unserer Sammelaktion zur Verhinderung einer Mülldeponie im Mainzer Steinbruch. Nur wenige Meter neben unserem Wohngebiet, will die Stadt Mainz über mehrere Jahrzehnte eine Mülldeponie errichten und betreiben. So werden, neben asbesthaltigem Bauschutt, krebserzeugendem Schwermetallen auch hoch giftige Filterstäube aus Verbrennungsanlagen abgekippt. Nach juristischer Beratung bestehen gute Chancen im Klageverfahren die Mülldeponie abzuwenden.Wir haben einen Präzedenzfall hinsichtlich des viel zu geringen Abstands zum Wohngebiet. Keine Mülldeponie in Deutschland wurde bisher so nah neben einem Neubaugebiet mit hoher Bevölkerungsdichte und vielen kleinen Kindern genehmigt. Sollte es im Laufe des Deponiebetriebes zu Störungen durch falsche Deponierung und/oder Staubbildung durch Windböen etc. kommen, ist eine Verseuchung des Wohngebietes höchstwahrscheinlich. Gleichzeitig ist von einem erheblichen Wertverlust der Häuser auszugehen. Wer wohnt schon gerne neben einer Mülldeponie? Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen, damit die Bürgerinitiative "Keine Mülldeponie im Steinbruch", die anwaltliche Hilfe in Anspruch nehmen kann, um die Interessen der Anwohner zu vertreten. * Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist. Herzlichen DankRobert Kindl & Antonio Sommese (BI Sprecher)

72

11.255 €

45 %
M&P-Team; Direct Help for Children

M&P-Team; Direct Help for Children

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse, um Danke zu sagen!Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank Every franc counts !!Our team - together with the members of our Facebook group, who support us with their donations - has been providing direct aid to war-disabled children with food, medicines, clothing, diapers, etc. for a year now. In the meantime, we have been able to set up a children's center where the children can have one Where they can learn, play and forget about the horrors of war. Of course, this facility still needs support to cover the monthly costs.We have also set up a second project: an animal shelter for the animals left behind in the war. My partner has already found a wonderful place that is ideal for this project. Again, we need donations for the monthly rent, the food, possibly medical care, etc.We are grateful for any support! And - as I said - every franc counts. But even joining our group on Facebook and spreading our mission can do a lot! Thank you for your contribution!! Facebook: M & P team; Direct help for children / Patricia SA / Marwan AlobeidoVery important: in donations NEVER mention Syria, otherwise the accounts will be blocked Jeder Franken zählt!! Unser Team - zusammen mit den Mitgliedern unserer Facebook-Gruppe, die uns mit ihren Spenden unterstützen  - bringt seit einem Jahr direkte Hilfe zu kriegsversehrten Kindern mit Essen, Medizin,  Kleidung, Windeln etc. Zwischenzeitlich konnten wir auch ein Kinderzentrum aufbauen, wo die Kinder einen Ort haben, an dem sie lernen, spielen und die Schrecken des Krieges ein bisschen vergessen können. Diese Einrichtung braucht natürlich weiterhin Unterstützung, um die monatlichen Kosten zu decken. Auch habenwir ein zweites Projekt aufgebaut: Ein Tierheim für die im Krieg zurückgelassenen Tiere. Mein Partner hat bereits einen wunderbaren Platz gefunden, der ideal ist für dieses Projekt. Auch hier brauchen wir Spenden für die Monatsmiete, das Futter, evtl. medizinische Betreuung etc. Wir sind für jede Unterstützung dankbar! Und - wie gesagt - jeder Franken zählt. Aber auch ein Beitritt zu unserer Gruppe auf Facebook und ein Verbreiten unserer Mission kann viel bewirken! VIELEN DANK für Ihren Beitrag!!    Facebook: M&P-Team; Direct help for children /  Patricia SA  / Marwan AlobeidoSehr wichtig: bei Spenden NIE Syrien erwähnen, sonst werden die Konten blockiert

55

2.424 €

Matis Amar Golf

Matis Amar Golf

Thanks a lot to help Matis to realize his dream and his project this Text is in Français- Deutsch & English * der deutsche text kommt nach dem frazösischen text* the english text is after the german text   Chers amis, famille, golfeurs et connaissances, Je vis avec ma famille à l’Ile Maurice. Professeur de golf, je dirige une académie sur le golf de Tamarina au sud-ouest de l’Ile. Matis, notre fils de 14 ans, n’a qu’un rêve depuis son plus jeune âge : devenir joueur de golf professionnel et jouer sur les circuits.Il est actuellement classé 5 de handicap, mais ses progrès spectaculaires, son immense motivation et sa détermination m’autorisent à penser qu’il n’a pas fini d’améliorer son jeu et son mental. Nous avons pris la décision de lui faire poursuivre l’école à la maison (CNED) pour lui permettre de s’entrainer le plus possible et de faciliter ses voyages à l’étranger pour participer à quelques tournois. Le fait de vivre sur une Ile a des contreparties, notamment le nombre très réduits de propositions culturelles et sportives mais également l’éloignement qui rend tout déplacement très onéreux… Pour atteindre un jour son rêve, Matisest obligé de multiplier les participations aux tournois juniors quasi inexistants sur Maurice et La Réunion… Depuis 2015, il a participé aux :US Kids World Championship a Pinehurst aux USA:  2015Junior African Challenge en Afrique du Sud : 2015 / 2016 / 2017 / 2018Malaysian World Championship : 2016 / 2017 / 2018European Championship en Ecosse :  2016 / 2017 / 2018 / 2019 Ses bons résultats lui permettent chaque année de se qualifier pour les compétitions qui précèdent auxquelles vont s’ajouter dans un avenir proche d’autres tournois en Thaïlande et aux USA.  Encore mineur, je dois l’accompagner sur chacun de ces tournois. En minimisant au maximum les frais (avion, transferts, nourriture, hébergement),le budget annuel de 25000 € (4500€ en moyenne par tournoi) reste bien au-dessus de mes possibilités financières…Mon activité de professeur de golf m’épanouit énormément mais elle devient très concurrencée sur l’Ile Maurice et m’offre des revenus qui restent modestes. Pour financer les précédents tournois et permettre à Matis de se mesurer à d’autres jeunes joueurs et sur d’autres parcours, j’ai dû me mettre en quête de sponsors qui demeurent assez peu nombreux….insularité oblige, là encore … Alors on tente par tous les moyens d’aider notre fils à vivre son rêve et à concrétiser son projet parce que nous sommes convaincus qu’il a toutes les qualités pour y parvenir ! C’est la raison pour laquelle j’ai décidé de lancer cette cagnotte participative, dernier recours pour permettre à Matis de poursuivre son ascension où il espère être repéré dans quelques années pour une prise en charge sportive et financière par une Fédération. Parce que c’est avec les petites rivières que l’on fait de grands fleuves, je remercie par avance tous ceux d’entre vous qui, par leur participation, aussi modeste soit-elle, accompagneront Matis vers la concrétisation de son rêve. En un seul clic, vous pouvez participer.Donnez autant que vous voulez.Tous les paiements sont sécurisés avec SofortÜberweisung, VISA, Mastercard ou Giropay.Pourquoi Leetchi? Parce que c'est clair, transparent et rapide. Avec tous nos remerciementsCordialementSilvia Knauber & Matis Amar     Liebe Freunde, Familie Golfer und Bekannte, herzlich willkommen bei dieser Sammelaktion! Ich lebe mit meiner Familie auf Mauritius und leite als Golflehrerin eine Golf-Akademie auf dem Tamarina Golfplatz im Südwesten der Insel.  Matis, mein 14-jähriger Sohn, hat seit seinem jüngsten Alter nur einen Traum: Als professioneller Golfspieler auf der Profi-Tour zu spielen.  Matis spielt momentan Handicap 5, aber durch seine spektakulären Fortschritte, seine außerordentliche Motivation und Entschlossenheit kann ich mit gutem Gewissen sagen, dass er noch sehr viele Fortschritte im technischen und mentalen Bereich machen wird.  Mein Mann und ich beschlossen zusammen mit Matis, dass er «Home-Schooling» macht (CNED, ein franz. Programm). Dies ermöglicht Ihm so viel wie möglich zu trainieren und somit an Turnieren im Ausland teil nehmen zu können.Das Leben auf einer Insel hat einige Nachteile, insbesondere die sehr geringe Anzahl von kulturellen und sportlichen Veranstaltungen, aber auch die Entfernung, die jede Reise sehr teuer macht.  Um eines Tages seinen Traum zu verwirklichen, ist Matis gezwungen an auswärtigen Turnieren teilzunehmen, da es für Ihn auf Mauritius leider weder Konkurrenz noch genügend Junior Turniere gibt.  Seit 2015 hat Matis an verschiedenen Turnieren teilgenommen: • US-Kids Weltmeisterschaft in Pinehurst, USA: 2015 • Junior African Challenge in Südafrika: 2015/2016/2017/2018 • Malaysische Kids Weltmeisterschaft: 2016/2017/2018 • Europameisterschaft in Schottland: 2016/2017/2018/2019 Seine guten Ergebnisse ermöglichen es ihm, sich jedes Jahr für die oben genannten Wettbewerbe zu qualifizieren - in Zukunft könnte er ebenfalls bei zusätzlichen Turnieren in Thailand und den USA mitspielen. Da Matis noch minderjährig ist, muss ich ihn bei jedem dieser Turniere begleiten. Die Kosten (Flugzeug, Transport, Verpflegung, Unterkunft, Anmeldegebühren…) bleibt das Jahresbudget von 25 000 € (durchschnittlich 4 500 € pro Turnier) weit über meinen finanziellen Möglichkeiten.Meine Tätigkeit als Golflehrerin erfüllt mich sehr! Jedoch gibt es in der Zwischenzeit viel Konkurrenz in dieser Sportart auf Mauritius und mein Einkommen bleibt dadurch leider sehr bescheiden.Um seine bisherige Turniere zu finanzieren und Matis somit die Möglichkeit zu geben, sich mit anderen jungen Spielern auf verschiedenen Turnieren zu messen, musste ich schon immer nach Sponsoren suchen. Leider zeigt sich auch hier der Nachteil einer kleinen Insel: unterschiedliche Nationalitäten...Deshalb versuchen wir mit jedem Mittel unserem Sohn zu helfen, seinen Traum und sein Projekt zu verwirklichen, weil wir davon überzeugt sind, dass er alle Qualitäten hat, um dieses Ziel zu erreichen!  Aus diesem Grund haben wir beschlossen, diese Spendenaktion zu starten: ein letzter Ausweg, um Matis den weiteren Aufstieg zu ermöglichen und ich hoffe, dass er in ein paar Jahren für sportliche und finanzielle Unterstützung durch einen Verband entdeckt wird. Weil viele kleine Flüsse letztendlich doch einen großen Strom ergeben, danke ich euch jetzt schon im Voraus, für jede noch so kleine (oder große) Hilfe, die Matis ein Stück näher zu seinem Traum bringen. Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay.* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.Herzlichen Dankmit freundlichen GrüssenSilvia Knauber & Matis Amar     Dear friends, family, golfers and all the people we know, Welcome to this collection! I live with my family in Mauritius and run as a golf Pro the Golf Academy at the Tamarina golf club in the southwest of the island. Matis, my 14-year-old son, has had only one dream since his youngest age: Playing as a Touring Pro on the PGA Tour. Matis is currently playing handicap 5, but with his spectacular progress, his extraordinary motivation and determination, I can say with a good conscience that he will make a lot of progress in the technical and mental part of the game. My husband and I decided with Matis to do home schooling (CNED, a French program). This allows him to train and play as much as possible and thus participate in tournaments abroad in foreign countries. Life on an island has some drawbacks, especially the very small number of cultural and sporting events, but also the distance that makes each trip very expensive. In order to realize his dream one day, Matis is forced to take part in foreign tournaments, because unfortunately there is neither competition nor enough junior tournaments for him in Mauritius. Since 2015, Matis has participated in various tournaments: • US Kids World Championship in Pinehurst, USA: 2015 • Junior African Challenge in South Africa: 2015/2016/2017/2018 • Malaysian Kids World Championship: 2016/2017/2018• European Championship in Scotland: 2016/2017/2018 / 2019 His good results allow him to qualify each year for the above competitions - in the future he could also play in additional tournaments in Thailand and the USA. Because Matis is still a minor, I have to accompany him at each of these tournaments. The cost (plane, transport, food, accommodation, registration fees ...) remains the annual budget of 25 000 € (on average 4 500 € per tournament) far beyond my financial resources. My job as a golf teacher fills me up a lot! However, in the meantime, there is a lot of competition in this sport in Mauritius and unfortunately my income is very modest. In order to finance his previous tournaments and thus give Matis the opportunity to compete with other young players in various tournaments, I have always had to look for sponsors.Unfortunately, the disadvantage of a small island also shows up here: a different nationalitie... Therefore we try with every means to help our son to realize his dream and his project, because we are convinced that he has all qualities to reach this goal! That's why we decided to launch this fundraiser: a last resort to help Matis make the next ascent, and I hope that in a few years' time he'll be discovered by a federation for sporting and financial support.   Because many small rivers ultimately lead to a great current, I thank you in advance, for every little (or large) help that brings Matis a little closer to his dream. With just one click you can participate. Give as much as you want All payments are secure with SofortÜberweisung, VISA, Mastercard or Giropay Why Leetchi? Because it is clear, transparent and fast  Many many thanksYours sincerely Silvia Knauber & Matis Amar

27

2.735 €

10 %
Clean Water for Ampohana Madagascar

Clean Water for Ampohana Madagascar

Hello friends,I spent some time exploring Madagascar in 2018, mostly working on the Forest Conservation project of the *Madagascar Research and Conservation Institute (MRCI)* on the island of Nosy Komba. I witnessed their exceptional efforts first hand and was able to adopt a community project which is aiming to provide a water well to a hardly accessible region in Ampohana. Watch this new MRCI Community development video which is going to give you better visual insights. PLEASE **CLICK HERE**(04:45min is where you see more about their Community work) MRCI currently has a number of exciting projects in Ampoagna village(Ampohana region) on the mainland where they have recently completed a small clinic.- The project will be finished in some way as it has the highest priority on the list of projects. Despite its biological diversity and sheer endless beauty, Madagascar lists in the very end of world-wide average wages, meaning that the average person in Madagascar earns just around 370€ per year. I witnessed first hand how far donations can go in this country when joining the opening day of a new classroom that was entirely funded by a former volunteer. **CLICK HERE** To give you some background on how your donations are managed and how MRCI determines their projects, please note that all projects are determined through a consultation process with community leaders, local mayor’s office and where necessary with educational or health care bodies. Only once the needs of the community have been extensively assessed, deliberated and decided upon, does MRCI do an estimated costing of each project and then seek funding. Currently, there are 3 projects in need of funding, all of which are in or near Ampoagna.  The Ampohana community does not currently have a school.  The first is a program to build a water well that will enable the villagers to extract water for cooking and cleaning purposes. Currently, there is no running water or basic toilet facilities in Ampoagna and this initiative will make a significant impact. This is the project that I would like to fund with your help!  In terms of the management of funds; MRCI has appointed a local accountant to manage each project. A file is opened for each project and all costs relating to that project are recorded in that projects file. All money allocated to and all money utilized for that project are recorded in the file with all invoices being retained. Photos of the various stages of progress are also retained in the file and once complete the donor is notified of the total cost of the project. The file is open to inspection at any time during normal working hours.  Thank you very much for your contribution!Tim My most memorable experience was probably traveling to the city Sambava from the island Nosy be. This 300km trip took an astonishing 50hours, simply because there are no roads although hundreds of locals travel from- and to Sambava on a daily basis. My fellow Malagasy travelers made this trip a lot easier and helped me in a caring manner that our western world sometimes seems to have lost. Adventures like the above truly changed my view on so many things that are normal to us.Here are some more facts about Madagascar:Madagascar is the fourth largest island in the world. However, the huge area alone is not the reason why Madagascar is also called the "sixth continent". It is the vast number of animals and plants that only occur here and nowhere else in the world. The treasures of Madagascar include dense rainforests and tropical beaches, sublime baobab trees, strange animals and friendly people. But the natural paradise is under threat: people's poverty gradually eats up the natural wealth of the island. Madagascar has been an isolated island for around 70 million years, breaking away first Africa around 165 million years ago and then from India nearly 100 million years later. This isolation led to the development of unique flora and fauna, with 90 percent of its wildlife found only in Madagascar. Among its extinct mammals were giant flightless birds and dwarf hippos. This island has lost more than 80% of its original forest land since humans arrived at this place about two thousand years ago.Some more of my impressions below as well asmy snorkeling video showing some of Madagascar's underwater diversity*CLICK*

37

1.900 €

47 %
Crowdfunding TheaterFlucht Österreich 2019

Crowdfunding TheaterFlucht Österreich 2019

TheaterFlucht 2019 braucht EURE UNTERSTÜTZUNG! Unsere heutige Zeit braucht mehr denn je Räume für Gemeinschaft, Vertrauen und das Ausleben von Kreativität – die letzten Jahre haben gezeigt, zusammen können wir sie schaffen! TheaterFlucht Österreich soll dieses Jahr zum 7. Mal stattfinden. DAFÜR BRAUCHEN WIR EURE UNTERSTÜTZUNG! Jeder Euro zählt um das Projekt weiterhin auf professionellem Niveau fortsetzen zu können!  „Eine großartige Initiative von hervorragenden Künstlerinnen und wunderbaren Menschen. Unsere Tochter freut sich bereits auf eine erneute Teilnahme bei Theaterflucht. Ein Highlight!“(Eltern einer Teilnehmerin)  „Super Projekt! Die Aufführung am Ende war sehr empowernd und berührend.“(Zuschauerin) „Großartiges Projekt! Das Team ist äußerst kompetent, kreativ, sehr gut organisiert und erfahren.“(Unterstützer) INFOS ZUM PROJEKTDas Sommerprojekt soll von 29. Juli – 4. August 2019 zum siebten Mal mit 20 Teilnehmerinnen in Wien stattfinden. Gemeinsam mit professionellen Tanz- und Theaterpädagoginnen wird eine Performance erarbeitet. Ergänzt wird das Programm durch Ausflüge und andere kreative Aktivitäten. Die Mädchen* und Jungen Frauen* erhalten eine Ganztagsbetreuung inklusive Mittagessen. Die Teilnahme für Mädchen* mit Fluchterfahrung oder aus benachteiligten Familien ist kostenlos. Warum Mädchen und junge FrauenIn Mädchenräumen können Identitäten, Rollenbilder und (genderspezifische) Konstrukte in Frage gestellt und das Selbstbewusstsein junger Frauen aus unterschiedlichen sozialen Kontexten, mit und ohne Fluchterfahrung gestärkt werden. Wir wollen die Teilnehmerinnen anregen und ermutigen, gewachsene Strukturen zu hinterfragen und ihre Position in der Gesellschaft zu reflektieren. Freundschaften werden geknüpft und können weiter wachsen. Dadurch trägt TheaterFlucht zum Empowerment von heranwachsenden Mädchen bei. Nähere Infos:www.theaterflucht.atwww.facebook.com/TheaterfluchtOsterreich/ Herzlichen Dank,Team TheaterFlucht Österreich

32

1.405 €

40 %
Spendenaktion für den Erhalt des Büddenstedter Schwimmbades

Spendenaktion für den Erhalt des Büddenstedter Schwimmbades

Liebe Büddenstedterinnen und Büddenstedter,Liebe Freunde des Schwimmbads, Schwimmer und alle die hier schwimmen gelernt haben, wie ihr sicher bereits erfahren durftet, soll das Hallenbad in Büddenstedt aufgrund „eines kostspieligen Sanierungsaufwands“ kurzfristig schließen. Damit wird ein großes Stück Büddenstedter Geschichte und Tradition einfach platt gemacht.  Das Hallenbad war und ist für viele Familien aus den angrenzenden Landkreisen der Ort, an dem unsere Kinder schwimmen gelernt haben und in dem wir gern unsere Freizeit verbracht haben. Und es sollte uns allen wert sein, diesen Ort auch für nachfolgende Generationen zu erhalten ! Ich möchte mit diesem Spenden-Aufruf ein Zeichen in Richtung Politik und Stadtverwaltung setzen,#WIR KöNNEN MEHR ! Wir können für den Erhalt unserer Lebensqualität aktiv etwas unternehmen und zeigen der Stadt Helmstedt, wie man Kohle zusammenkratzt um in der heutigen Wegwerfgesellschaft liebgewonnenes zu retten ! * Gebt soviel Ihr möchtet, auch kleine Spenden sind möglich und unterstützen diese Aktion * Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Bitte ändert auf der Website die Sprache ganz unten auf Deutsch, beim nächsten Besuch der Website merkt sich der Browser diese Einstellung.* Was geschieht wenn wir nicht die erforderliche Summe zusammenbekommen ? - Es geht geht in erster Linie darum ein Zeichen der Solidarität für den Erhalt des Schwimmbades zu setzen und damit die Stadtverwaltung zu bewegen, für den Erhalt des Schwimmbades zu stimmen. Es ist nicht angedacht, dass wir das Schwimmbad komplett aus den gesammelten Spenden sanieren. Deswegen zählt jeder Euro im Zeichen der Solidarität  - Der Aktionszeitraum ist auf den 31.12.2019 befristet und kann jeder Zeit verlängert werden.* Was passiert mit dem Geld, wenn die Stadtverwaltung Helmstedt gegen einen Erhalt des Schwimmbades Büddenstedt ist ? - Sollte dieser Fall eintreten, wird eine Versammlung des Ortsrates Büddenstedt initiiert und abgestimmt, ob das Geld anderen gemeinnützigen Zwecken zur Verfügung gestellt werden soll. Das können andere Sanierungsprojekte sein, ich könnte mir aber auch vorstellen, das Geld zum Beispiel für die Versorgung bedürftiger Menschen, oder beispielsweise für die Hospizarbeit zu spenden. Sollte es so kommen, werden wir zur gegebenen Zeit darüber abstimmen.Herzlichen Dank,Stefan Bosse

34

820 €

Eine Jurte für die Solawi

Eine Jurte für die Solawi

Liebe Freunde, Familie und Solawi-Mitglieder,herzlich willkommen zu diesem Spendenaufruf!Jedes Jahr besuchen uns mehr als 100 Volunteers aus über 30 Ländern und 4 Kontinenten, um unseren Weg der ökologischen, permakulturnahen Landwirtschaft zu lernen. Immer öfter müssen wir Anfragen von interessierten Volunteers ablehnen, da wir keinen Übernachtungsplatz mehr anbieten können und auch die Gruppenräume bei mehr als 10 Volunteers doch recht eng werden.Damit wir weiterhin gemeinsam einen stetig wachsenden Beitrag zur Transformation der landwirtschaftlichen Strukturen und der Bildung im ökologischen, nachhaltigen Landbau leisten können, brauchen wir eure Unterstützung.Geplant ist eine Jurte zu bauen, als Übernachtungsmöglichkeit (selbst im Winter!) für ca. 8 Personen und um einen Versammlungsraum zu haben für verschiedene soziale Projekte, wie Führungen für Kindergärten und Schulklassen. Somit kann die Jurte immer optimal genutzt werden.Gleichzeitig unterstützt ihr ein junges Start-Up aus dem Elsaß. Marieke und Philippe waren vor einem Jahr als Volunteers auf unserem Hof und haben neben der gärtnerischen Tätigkeit auch eine sichere Treppe in die Scheune gebaut und den Stall für unsere Alpakas und Schafe erweitert. Im Herbst haben sie sich nun mit dem Bau von Jurten selbstständig gemacht. Und für uns werden sie die erste mit Schafwolle isolierte Jurte bauen. Ein grenzübergreifendes Projekt mit dem Ziel naturnah zu leben und zu arbeiten. Die Jurte wird im Frühjahr 2019 gebaut. Wir haben als Dankeschön für euch Für 10 EUR: Bienenfreundliche BlühmischungFür 25 EUR: Handgemachte Seife mit heimischen Kräutern und Blumen vom Solawi-GartenFür 50 EUR: Ein Treffen mit unseren AlpakasFür 100 EUR: Eine Übernachtung in der JurteFür 150 EUR: Ein Wochenende in der neuen Jurte mit Bio-Essen am Lagerfeuer für zwei PersonenFür 500 EUR: Eine Woche in der neuen Jurte mit abschliessendem Bio-Essen am Lagerfeuer für Zwei oder eine Familie Für 1000 EUR: die Jurte wird nach dir benannt mit Beschriftung auf der Jurtenwand Bei den Übernachtungen habt ihr die Jurte ganz für euch alleine. Es hat insgesamt Platz für ca. 6 Personen zum Übernachten. Also auch was für eine größere Familie. Wir danken euch herzlich!!! Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank von der Solawi

18

1.520 €

30 %
Unruhen in Haïti - AKUTE Hungersnot- es droht einmal mehr der Tod!

Unruhen in Haïti - AKUTE Hungersnot- es droht einmal mehr der Tod!

Liebe Verwandte, Freunde und Bekannte - und Haïti Wohlgesinnte Wie ihr allenfalls den Medien entnommen habt, herrscht infolge der grossen Unruhen in Haïti akute und lebensbedrohliche Not, auch - und vor allem in den Slums, auch in Montagne Noir im Schlucht-Slum der ESMONO, unserer Strassenkinderschule.Ich als bescheidene Mitgründerin der Schule möchte euch nach dringenden Hilferufen von Melissa, der Schulleiterin, einladen, etwas fürs Überleben der Kinder zu spenden. Wie soll man ohne Nahrung in die Schule gehen können und lernen, sollte sie wieder geöffnet werden? Mit nur einem Klick könnt ihr euch beteiligen. Völlig freiwillig. - Spendet so viel, ihr möchtet, falls ihr das gerne möchtet.- Alle Bezahlungen funktionieren sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay.- Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, sicher, transparent und schnell ist. Herzlichen Dank! Christine  Im Folgenden die wichtigsten Infos zur Situation in Haïti und der ESMOMO. Die Entstehung der Strassenkinderschule ESMONO in Haïti - kurzer Abriss Als Phoenix aus der Asche entstand 2011 die Strassenkinderschule ESMONO (École Soleil sur Montagne Noir) in Haïti, dem ärmsten Land der westlichen Hemisphäre; damals trafen sich 40 Kinder in einer Trümmerhöhle, um Lesen, Schreiben und Rechnen zu lernen.  Der Gründer, der ehemalige Lehrer Otto Hegnauer, verheiratet mit einer Haïtianerin, verlor beim schweren Erdbeben vom 12. Januar 2010 all sein Hab und Gut samt seiner neu erbauten haïtianischen Altersresidenz, die nahe beim Epizentrum lag. Sein Zuhause in Schutt und Asche, sein Leben gerettet, weil er sich zum Zeitpunkt des Erdbebens weit weg in Montagne Noir befand. Dies im Alter von 78 Jahren! Zurück in der Schweiz beschloss Hegnauer kurzerhand, wieder nach Haïti zurück zu kehren, um einigen der (sehr) vielen elternlosen Kindern eine Zukunft zu bieten. Zusammen mit Melissa Charles, die bereits vorher für ihn gearbeitet hatte, beschloss er, in einem steil gelegenen Slum oberhalb von Pétion-Ville eine Schule für die verarmten Kinder zu erbauen. Gesagt, getan.  Mit Hilfe aus der Schweiz in Form von zwei Containern Schulmaterial, Einrichtungsgegenständen  und Geldern entstand in der Folge die ESMONO, die heute  erfolgreich und nach staatlichen Vorgaben rund 400 Primarschülern aus dem Slum unterrichten kann. Für mehr Bedürftige, die sich täglich melden, reichen Mittel und Platz nicht.Inzwischen ist der kleine Verein Pro Esmono entstanden, der v.a. die  geringen Lehrerlöhne finanziert. (Neue Mitglieder herzlich willkommen:-))  Aktuelle Situation - Proteste, Gewalt - öffentliches Leben lahm gelegt, auch die ESMONO ist geschlossen und das Quartier (ver)hungert Wie bekannt ist aus den Medien, herrschen zur Zeit schwierige politische, wirtschaftliche und soziale Verhältnisse in Haiti, die das öffentliche Leben lahm legen. Dieser Zustand dauert schon länger an.Grund für die vielen Manifestationen und gewalttätigen Unruhen ist der Wunsch nach Absetzung der Regierung, die sehr korrupt sein muss; die Veruntreuung der vielen Gelder, man spricht von bis zu 3.8 Milliarden US-Dollar aus dem Petrocaribe-Fonds, die Haïtis Elite eingestrichen haben soll. ("Das Geld stammte aus einem Programm, im Rahmen dessen Venezuela sechzehn Staaten der Karibik und Lateinamerikas zu günstigen Konditionen Erdöl verkauft. Es sollte in Infrastruktur- und Entwicklungsprojekte fliessen; stattdessen füllte es die Taschen der haitianischen Machtelite.", nzz.ch, 26.11.18) Klick aufs Bild -> Video auf Französisch Weitere Links siehe unten Hungersnot im Slum der ESMONO in  Montagne Noir  Oberhalb des Slums, das sich in einer steilen Schlucht befindet, leben die Reichsten Haïtis - in Sichtweite. Trotzdem hungern die Bewohner rund um die ESMONO. Kein Wasser, kein Strom, keine Nahrungsmittel, keine Seife zum Waschen. Die Schule ist geschlossen - seit einer Woche. Und dies nicht zum erstenmal. Der tägliche Kampf ums Überleben steht im Vordergrund. Kaum einer getraut sich, nach Pétion-Ville zu gehen, um versuchen, einige Nahrungsmittel zu besorgen. Alles, was zu kaufen ist, ist masslos überteuert, 100 bis 150% mehr als 2018 bezahlt man schon nur für eine Seife. Gewalt ist omnipräsent, Geld fehlt komplett. Der öffentliche Verkehr (gefährliche und immer wieder Unfälle verursachende Töfftaxis) liegt lahm. Auch Hilfsgütercontainer sind seit langem nicht erlaubt oder dann schwer besteuert. Hast du Geld für einen Kaffee? Im Slum der ESMONO  haben sie seit Wochen nicht mal mehr Wasser! Die sonst sehr optimistische Schulleiterin Melissa, die normalerweise alles für die Schule gibt, ist am Resignieren.Lassen wir durch eine Spende für Nahrungsmittel für die Kinder wieder etwas Hoffnungsfunken fliegen! Auch kleine Spenden sind willkommen und setzen ein Zeichen! Ganz herzlichen Dank. Ersterben die Unruhen in den nächsten Tagen nicht, sterben diese Kinder! Jetzt ist schnelle Hilfe angesagt. Jeder Franken ist Gold wert. Wir kennen diese Schulleitung persönlich, waren schon dort  und wissen: Das Geld kommt an!  So kann dort drüben, sobald die Lage sicherer ist, eingekauft und ein nahrhaftes Menu für die Kinder gekocht werden .Herzlichen Dank!  Weiter informierende LinksInfos rund um die aktuellen Unruhen:- Vorgeschichte, Petro-Caribe, Artikel der NZZ, 26.11.18- Proteste in Haïti - Öffentliches Leben lahm gelegt, Beitrag ZDF, 11.2.19- Schwere Proteste.., n-tv, 11.2.19 Infos rund um die ESMONO- Blogseite von Gründer Otto Hegnauer, Jg. 1932, bis vor kurzem kaum mehr aktualisiert- Reiseerlebnisse und weitere informative Videos über die ESMONO und Haiti (bitte auf der Startseite nach unten scrollen, danke.)  Nicht mehr aktualisierte Facebook-Seite des Gründers (trotzdem informativ :-))

9

1.660,01 €

CD-Projekt    -   Aufbau Kinderheim in Papua

CD-Projekt - Aufbau Kinderheim in Papua

<p>*Please scroll down for the English version*</p><p> </p><p>Liebe Freunde, Familie und Bekannte,</p><p> </p><p style="text-align: justify;">Diejenigen von euch, die mich besser kennen, wissen, dass ich schon fast mein ganzes Leben lang Geige spiele. In den letzten zehn Jahren habe ich hauptsächlich in der christlichen Szene gespielt - bei unterschiedlichen  live- Events und auf einigen CD Aufnahmen. Dabei hat Gott mich mehr und mehr in den prophetischen Lobpreis geführt, und die Menschen sind immer wieder zu mir gekommen und haben mich ermutigt, eine CD aufzunehmen. Vor ungefähr fünf Jahren erhielt ich dafür eine Bestätigung, weil Gott mir auf sehr deutliche Weise eine konkrete Idee für eine CD gegeben hat:  Es sollte eine prophetische Instrumental-CD sein, die sich mit einem bestimmten Thema beschäftigt, wobei jeder Track auf einem oder mehreren Bibelversen basiert. Ich setzte mich hin und begann, bestimmte Bibelverse aufzuschreiben, die auf der CD dabei sein sollten. „Der Entwurf“ dieser CD war bald fertiggestellt, lag dann aber für einige Jahre im Regal, weil ich weder grünes Licht für das Timing der Aufnahme hatte, noch wusste, mit wem ich das machen sollte. Letztes Jahr lernte ich dann aber eine neue Freundin kennen, eine großartige Konzertpianistin und wunderbare Anbeterin, die im Prophetischen fließt, und ich wusste sofort, dass sie diejenige ist, mit der ich dieses CD-Projekt machen sollte. Wir haben darüber gesprochen, und haben beide gespürt, das ist von Gott.</p><p style="text-align: justify;"> </p><p style="text-align: justify;">Also bereiten Sammy und ich uns schon seit einiger Zeit auf dieses Projekt vor, und werden im Februar 2019 in ein Tonstudio gehen und diesen Traum verwirklichen! Wir haben das unglaubliche Privileg, mit einem hochprofessionellen Produzenten / Tontechniker, Marc Ebermann, zusammenzuarbeiten, der die Aufnahmen für uns in seinem Studio machen wird. Ich habe mit Marc bereits bei einigen CD-Projekten für das Glaubenszentrum (Bad Gandersheim) gearbeitet und schätze seine außergewöhnlichen Fähigkeiten und sein Wissen.</p><p style="text-align: justify;"> </p><p style="text-align: justify;">Als Gott das erste Mal mit mir über dieses Projekt sprach, sagte Er, die Musik, die wir spontan im Studio spielen<em> </em>werden, wird prophetischer Natur sein und Heilung, Erlösung, Hoffnung und Ermutigung mit sich bringen, Glauben aufbauen und Menschen aus Depression und geistlicher Bedrückung, in Ganzheit, Wiederherstellung, Freiheit und Freude hineinbringen. Ich glaube fest daran, dass Gott diese Idee geboren hat und dass er eine Absicht und einen Plan hat, die Musik als mächtige Waffe und Werkzeug in seiner Hand zu gebrauchen.</p><p style="text-align: justify;"> </p><p style="text-align: justify;">Wir sind also bereit, aber die Finanzen sind noch nicht da und deshalb wollen wir es mit Crowdfunding versuchen und Euch bitten, uns zu helfen, damit diese Sache zu Stande kommt! Alle, die 20€ oder mehr spenden, werden die CD kostenlos erhalten.</p><p style="text-align: justify;"> </p><p style="text-align: justify;">Die Gewinne, die wir durch den Verkauf der ersten Auflage (1.000 Stück) erzielen werden, gehen nicht in unsere eigenen Taschen, sondern werden für den Bau eines christlichen Kinderheims in West-Papua, Indonesien, verwendet. Das CD-Projekt zu unterstützen und die CD zu kaufen, sobald sie verfügbar ist, kommt armen indonesischen Kindern zugute und trägt zu einer besseren Zukunft für sie bei.</p><p style="text-align: justify;"> </p><p style="text-align: justify;">Für das komplette CD-Projekt, benötigen wir ca. 4.200 €. Dies beinhaltet sämtliche Ausgaben, wie Studio- Miete – und Aufnahme, Mastering, Mixing und Engineering, Fotografie und Grafik für das CD-Cover und die CD- Herstellung.</p><p style="text-align: justify;"> </p><p style="text-align: justify;">Wir schätzen jede Spende für die Kosten dieses Projekts sehr! Jeder Spender hat durch seinen Beitrag Anteil daran, dass es uns möglich wird, dieses Projekt umzusetzen, von dem wir glauben, dass es zahllose Menschen segnen, dauerhafte Auswirkungen auf viele Leben haben, das Schicksal der Kinder in Papua verändern, und Gott Ehre geben wird!</p><p> </p><p>Kaisa und Sammy</p><p> </p><p> </p><p><strong>IN ENGLISH</strong></p><p> </p><p>Dear Friends,</p><p style="text-align: justify;"> </p><p style="text-align: justify;">Those of you who know me better, also know that I’ve played the violin almost all my life and in the last ten years, I’ve played mainly in Christian worship settings – both live in different events as well as on a few CDs. In the past few years, God has led me more and more into prophetic worship and people have come to me again and again, encouraging me to record a CD. About five years ago, I received a confirmation for this as God clearly gave me an idea for a CD. It should be a prophetic instrumental CD dealing with a specific topic, every track being based on one or more bible verses. I sat down and began writing down particular bible verses, which I felt should be on the CD. The blueprint of this CD was soon finished but put on the shelf for several years because I didn’t have green light about the timing of the recording, nor who to do it with. Last year however, I got to know a new friend, a great concert pianist and a wonderful worshipper, who flows in the prophetic, and I immediately knew, she’s the one I should do this CD project with. We discussed it, and both felt, this is from God.</p><p style="text-align: justify;"> </p><p style="text-align: justify;">So Sammy and I have now for some time been preparing ourselves for this project, and in February 2019, we will go to a recording studio and realize this dream! We have the incredible privilege to be working with a highly professional producer/sound technician, Marc Ebermann, who will do the recording for us in his amazing studio. I’ve worked with Marc before on a couple of CD projects for Glaubenszentrum, Bad Gandersheim, and appreciate his extraordinary skills and knowledge.</p><p style="text-align: justify;"> </p><p style="text-align: justify;">When God first spoke to me about this project, He said, the music we will create spontaneously on the spot in the studio, will be prophetic in its nature and bring with it healing and deliverance, hope and encouragement, build faith and release people from depression and spirit of heaviness into wholeness, restoration, freedom and joy. I firmly believe, God has birthed this idea and He has a purpose and a plan to use it as a mighty weapon and tool in his hand.</p><p style="text-align: justify;"> </p><p style="text-align: justify;">So we’re ready but the finances are not there, and that’s why we want to try crowdfunding and ask you to please help us make this thing happen! All those who donate 20€ or more, will receive the CD for free.</p><p style="text-align: justify;"> </p><p style="text-align: justify;">The profits we make by selling the first batch of 1.000 CDs, will not go into our own pockets but will be used for building a Christian children’s home in West-Papua, Indonesia. Supporting the CD project so that it gets done, and buying the CD when it becomes available, will benefit the poor Indonesian children and provide them a brighter future.</p><p style="text-align: justify;"> </p><p style="text-align: justify;">In order to complete the CD project, we need approximately 4.200€. This includes all the different expenses concerning the project, such as studio rental and recording, mastering, mixing and engineering, photography and graphic work for the CD cover, the CD printing.</p><p style="text-align: justify;"> </p><p style="text-align: justify;">We will appreciate every donation towards the cost of this project and thank every donor so much for being part of this and enabling us to do what we believe will bless countless people, have lasting impact on many lives, change destinies of the children in Papua, and give God the glory!</p><p> </p><p>Kaisa and Sammy</p><p> </p>

9

1.110 €

26 %
Field trip: INDIA

Field trip: INDIA

(please see English version below) Liebe Freund*innen, Menschenrechtskämpfer*innen und Feminist*innen, herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse!  Unser in Österreich eingetragener, gemeinnütziger Verein UNA widmet sich den Rechten von Frauen und Mädchen in Indien, und betreibt unter anderem ein Medical Camp, Public-awareness-Kampagnen und Projekte, wie Frauen und Mädchen sich besser vor Gewalt on- und offline schützen können.  Wir würden gerne einen Fieldtrip im September 2019 finanzieren, um mit unseren Partner*innen vor Ort gemeinsam arbeiten zu können. Wir werden die letzten Vorbereitungen für das Medical Camp 2020 in unserem Partner-Krankenhaus treffen, mit Schulen und Universitäten die Absprachen für unsere Vorträge zu Frauenrechte aushandeln und die Projekte zu Selbstverteidigung und Online-Gewalt gegen Frauen zusammen finalisieren. Zudem werden wir in die ärmsten Gegenden Keralas vorstossen, um die am meisten diskriminierten und auf medizinische Unterstützung angewiesenen Frauen ausfinding zu machen. Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, MastercardHerzlichen Dank, Daniela PichlerObfrau, UNAforWomenwww.una.or.at ENGLISH VERSION URGENT ACTION field tripOur non-profit organization UNAforWomen, registered in Austria, is dedicated to the rights of women and girls in India, and runs medical camps, public awareness campaigns and projects to protect women and girls from violence on – and offline.We would like to do a fieldtrip in September 2019 to work together with our local partners on the ground.  We will finalize preparations for the Medical Camp 2020 at our partner hospital, negotiate agreements with schools and universities for our women’s rights talks, and finalize self-defense and online violence against women projects.  In addition, we will move to the poorest areas of Kerala to find the most discriminated and dependent women. With just one click you can participate (in German) • Give as much as you want • All payments are secure with direct payment, Visa or Mastercard Thank you very much!

11

575 €

19 %
"New Future for Children" in Kambodscha unterstützen!

"New Future for Children" in Kambodscha unterstützen!

Hallo da draußen :) Das hier ist eine Sammelkasse für ein Kinderheim in Phnom Penh, in dem ich ab August als Freiwillige den Englisch-Unterricht begleiten werde. Das Heim wird von der kambodschanischen Organisation New Future for Children (https://www.foerderverein-nfc.de/ueber-uns/selbstverstaendnis/ ) geleitet und von der Vereinigung junger Freiwilliger im Rahmen des entwicklungspolitischen Freiwilligendienstes unterstützt. Um an diesem „weltwärts“-Programm teilnehmen zu können, sind wir angehalten, Spenden zu sammeln, um unseren Aufenthalt dort zu finanzieren. Ich würde mich freuen, wenn ihr dieses Projekt unterstützt und bitte euch um einen kleinen Beitrag. Wir Freiwillige werden ein Jahr vor Ort verbringen, den Englisch Unterricht begleiten, Computerkenntnisse vermitteln und einfach für die Kinder da sein: In Deutschland ist es -Gott sei Dank-stets die gleiche Tour.Zehn Jahre drückt jeder die Bank,dann oft noch Abitur.Doch dieser schöne Bildungsweg,den ich nun selber auch gegangen,ist ein großes Privileg,was ist nun damit anzufangen? Am besten teilt man vieles,was man selbst geschenkt bekommen.Genau das hat sich die VjFfür Kambodscha vorgenommen.Da liegt das Kinderheim der NFC,die bald wie jedes Jahrneue Englisch-Lehrer brauchenund dafür sind wir da!Der kulturelle Austauschsteht auch im Mittelpunkt -und mit deiner Hilfewird er auch dieses Jahr so bunt. Frei nach dem alten Motto;jeder Euro zählt,bewegen wir zusammenein kleines Stückchen Welt. Jetzt schon einmal vielen, vielen Dank für eure Unterstützung,eure Kathi für Kambodscha * Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Alle, die Spenden bekommen natürlich eine Spendenbescheinigung (=steuerlicher Vorteil)!* Wer möchte, bekommt eine Postkarte, wenn ich in Kambodscha bin :)* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istBilder aus dem letzten Jahr:

7

1.010 €

56 %
Unterstuetzung für das Twiga Vision Projekt 2.0

Unterstuetzung für das Twiga Vision Projekt 2.0

Anmerkung: Leider ist unsere erste Spendenseite aufgrund eines Fehlers inaktiv. Keine Sorge! Alle vorherigen Spenden sind bereits im Projekt eingesetzt worden und nicht verloren gegangen. Ab jetzt könnt Ihr hier auf der neuen Seite spenden. Entschuldigt die Umstände und vielen Dank für eure Unterstützung! Euer Twiga-Team  Liebe Familie und Freunde, liebe Bekannte und Unbekannte,  herzlich willkommen und vielen Dank für euer Interesse am Twiga Vision Tanzania Projekt!Als Freiwillige helfen wir hier in Arusha in Zusammenarbeit mit dem Leiter Daniphord sowie den freiwilligen Lehrerinnen dabei, einen geschützten Raum zum Spielen und Lernen für Kinder und Jugendliche zu schaffen. Um dies zu ermöglichen, sind wir sehr auf Unterstützung angewiesen.Wir konnten bereits einiges mithilfe der Spendengelder bewirken und freuen uns über:einen farbenfrohen Klassenraum,eine Trennwand, die es ermöglicht, in zwei Teilräumen zu spielen und zu unterrichten,einen Spielplatz (im Umbau) hinter dem Twiga Haus, welcher zur Sicherheit der Kinder mit Rindenmulch befüllt wurde sowieeine Tafel, welche gerade im Youth Program mit Freude genutzt wird.Noch vor wenigen Monaten bestand das Twiga lediglich aus vier unverputzten Wänden ohne Fußboden, ein paar Holzbänken und einer steinigen, vermüllten Fläche, die als Spielplatz diente.Die Spenden werden also in jedem Fall sinnvoll genutzt und wir sind mehr als dankbar, für die bisherige Unterstützung!Damit es so toll weitergehen kann, möchten wir euch mit aktuellen Bildern auf dem Laufenden halten und um weitere Spenden bitten, da noch immer vieles fehlt. Asante sana für eure Mithilfe, euer Twiga Team  * Was will Twiga Vision Tanzania bewirken? - Das Twiga Vision Tanzania Projekt unterstützt vor allem Mütter und Frauen dabei, unabhängig eine berufliche Karriere einzuschlagen, damit sie in der tansanischen Gesellschaft eine Chance haben. Vor allem ihre Bildung leidet sehr unter der fehlenden Gleichberechtigung und den immernoch starken Geschlechterrollen. Um die Frauen zu entlasten und ihnen Zeit für ihre Weiterbildung zu geben, kümmert sich das Projekt um ihre Kinder und deren Schulbildung. Außerdem werden die Frauen teilweise finanziell unterstützt und im Arbeitsleben beraten. Für mehr Infos: http://twigavisiontanzania.org * Wofür ist die Spende genau? - Dem Projekt fehlt zur Zeit vor allem schulisches Equipment und Budget. Wir möchten die Räume zu richtigen Klassenräumen machen und sind gerade dabei, für jeden Tag Frühstück zu organisieren. Da Essen hier knapp ist, würden wir nicht nur den Kindern, sondern auch deren Familien eine große Freude bereiten, indem die Kinder bei uns eine geregelte Mahlzeit bekommen. * Kommt meine Spende an? - Ja! Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay. Wir können diese dann direkt vor Ort abheben und sie eigenhändig ins Projekt geben bzw. sofort an den Stellen einsetzen, wo sie gebraucht werden. * Wieviel soll ich spenden? - Gebt soviel Ihr möchtet und könnt. Bedenkt dabei, dass in Tansania bereits 10€ viel Geld sind und schon einiges realisieren können.  Wir bedanken uns im Namen der Frauen und Kinder für jede einzelne Spende! *

8

770 €

77 %
Hilfe für Erdbebenopfer in Lombok

Hilfe für Erdbebenopfer in Lombok

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,viele von Euch wissen, dass wir unsere Flitterwochen 2.0 vom 05. - 26.11.2018 im Norden von Lombok verbracht haben. Eine wunderschöne Insel in Indonesien, ca. 200km von Bali entfernt, mit gewaltigen Stränden und einer mehr oder weniger unberührten Natur. Die Menschen sind äusserst freundlich, winken Dir zu wenn Du als Tourist vorbeigehst und helfen Dir, wann immer Du Hilfe brauchst. Gerne reden sie auch einfach mit Dir, sofern Du Dir Zeit nimmst.Viele von Euch haben sicherlich von den schweren Erdbeben im Juli/August 2018 in Lombok gehört. Auch wir! Doch nun, als wir da waren, zeigte sich uns ein Bild des Schreckens. Ganze Dörfer sind wie Kartenhäuser zusammengebrochen, die Moscheen, die Schulen, die Häuser der Familien, die Schiffe auf den Meeren, mit welchen die Männer zum Fischen fuhren um ihre Familie zu ernähren, alles weg, zertrümmert, zerschlagen, die Bevölkerung im Norden von Lombok steht vor dem nichts.Wir haben während unserer Ferien oft mit Menschen in den Slums geredet, die meisten können kein Englisch, einige konnten zumindest lesen und schreiben in ihrer Landessprache, Google Translator hat uns in der Konversation tatkräftig unterstützt ;) und tut dies auch heute noch. Sie erzählten uns dass sie jetzt warten, bis sie irgendwann Hilfe erhalten würden. Wann, von wem, ob und in welcher Form, wissen sie nicht. Sie warten halt einfach.Einige sind mit dem Wiederaufbau eines Provisoriums zum Schlafen oder Beten beschäftigt, andere räumen Schutt weg. Bezahlte Arbeit hat kaum irgendwer, da die Hotels im Norden zerstört wurden, die Touristen bleiben aus.Nun schlafen sie in Zelten, die von Hilfsorganisationen und der Regierung zur Verfügung gestellt wurden. In den Zelten gibt es keinerlei sanitäre Einrichtungen, geschweige denn fliessend Wasser. Das Geld für den Wiederaufbau fehlt an so vielen Orten, besonders in den Slums. Es scheint, als ob die dort schon in ärmlichen Verhältnissen Lebenden, in Vergessenheit geraten würden. Den meisten Menschen fehlt es an Lebensmitteln wie auch Hygieneartikeln. Jene, die sich noch Lebensmittel leisten können, ernähren sich von Fisch und Reis. Jeden Tag, zum Frühstück, Mittag- und Abendessen.Zu den derzeit traurigen Lebensumständen kommt die ständige Angst, dass die Welt wieder zu beben beginnt, die Menschen, allen voran die Kinder, sind traumatisiert. Viele Menschen mussten sterben, wurden bei lebendigem Leib von den Trümmern begraben. In den Schulen, welche nicht zerstört wurden, kann trotzdem kein Unterricht stattfinden, die gesamten Materialien sind zerstört oder bereits aufgebraucht. Erste Priorität haben Lebensmittel.Die Bevölkerung wirkt verängstigt, aber dennoch zuversichtlich. Trotz allem lachen sie, freuen sich, wenn wir sie besuchen. Sie bedanken sich, dass wir in Lombok Urlaub machen.Bevor wir wieder nach Österreich geflogen sind, haben wir in einem Supermarkt einen Grosseinkauf gemacht, Lebensmittel, Windeln, Hygieneartikel, für die Kinder was Süsses. Es war ein unvergessliches Erlebnis, in dieses eine Dorf zu fahren und die Menschen zu beschenken. Um sich bei uns zu bedanken, haben sie uns zum Essen eingeladen. Sie sind sehr dankbar. Sie zeigten uns, dass sie unsere Hilfe brauchen!Allein können sie es nicht schaffen. Jetzt ist Regenzeit. Sie schlafen nach wie vor in Zelten. Ausreichende Körper- Hygiene kann nicht sichergestellt werden. Was das in der Konsequenz heisst, wissen wir alle. Krankheitserreger haben die besten Voraussetzungen, sich zu vermehren und zu verbreiten.Durch das Erlebnis Lombok 2018 ist mir klar geworden, dass ich meine Augen nicht länger verschliessen möchte vor dem Notstand, der auf dieser Welt herrscht. Mir ist einmal mehr bewusst geworden, wie gut es uns geht. Ich möchte helfen, helft Ihr mit?Mir ist klar dass ich die Welt nicht retten kann, aber vielleicht können wir sie gemeinsam ein kleines Stückchen besser machen?Ich kann Euch allen, die Ihr mich unterstützt in diesem Projekt, versprechen, dass jeder Franken / E

8

680 €

S.O.U.L. - Vereinsgründung & Starthilfe zur Projektgestaltung

S.O.U.L. - Vereinsgründung & Starthilfe zur Projektgestaltung

Liebe Freunde, Bekannte, S.O.U.Ler*innen, und alle die wir erst kennen lernen werden!  Wir wenden uns an euch und bitten um eure Mithilfe unsere Vision zur Förderung sozialer Offenheit und einer liebevolleren Gesellschaft zu unterstützen.  Symbiosis Of United Love steht vor der Vereinsgründung. Um das finanzieren zu können stehen uns ein paar Kosten bevor, wie zum Beispiel Gebühren für Notar, Eintragung ins Vereinsregister, Copyright und Verwaltungskosten. Weiters würden wir gerne in unsere Events und Projekte investieren um diese am laufen halten zu können.  Unser wachsendes aber noch sehr kleines Team lässt bereits viel Zeit, Energie und privates Budget in dieses Herzensprojekt fließen. Der nächste Schritt übersteigt unsere privaten Ressourcen --> da kommt ihr ins Spiel. Gemeinsam erreichen wir mehr und nur Miteinader können wir etwas verändern.  Unser Wunsch Menschen zu verbinden und zusammen zu bringen ist von Anfang an eine treibende Kraft und hat die Idee zu dieser Plattform entsehen lassen. Helft uns die S.O.U.L.  wachsen zu lassen und ein Verein zu werden, damit wir uns gegenseitig unterstützen und fördern können. Für weitere Infos oder einfach nur zur Kontaktaufnahme schau aufunsere Hompage: www.soul-events.atoder schreib uns direkt eine Mail: So funktionierts: Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder GiropayWir danken euch von Herzen und verbleiben mit S.O.U.L. for life

11

350 €

FIYA 2019 Japan

FIYA 2019 Japan

Liebe Wirtschaftsjunioren / -innen, Senatoren /-innen, Ehemalige, Freunde, Familie und Bekannte, herzlich willkommen zu diesem Crowdfunding! Wir bieten in diesem Jahr mehreren Kinder die Möglichkeit internationale Erfahrungen zu sammeln.  FIYA - Fukuyama International Youth Academy JCI Fukuyama richtet bereits seit 2014 ihre„Fukuyama International Youth Academy – FIYA“ aus und lädt Jugendliche als Delegierte zu einer 5-tägigenSommerakademie ein. Mit dabei sind Kinder aus ganz Asien und Australien. Wir sind seit 2017 als einzigste europäische Delegation, dabei. Ziel des Programmes ist es Hemmschwellen und Vorurteile abzubauen sowie internationale Freundschaften zwischen den Kindern und Betreuern verschiedener Herkunftsländer zu fördern. Die im Rahmen der FIYA gemachten Erfahrungen sollen die Kinder mit einem „OMOIYARI“, einem offenen Geist und Herzen, auf eine Zukunft in einer globalisierten Welt vorbereiten.  Hierbei müssen von den Mitreisenden die Flugkosten sowie die Teilnahmegebühren selbst getragen werden.  Impressionen:  https://www.youtube.com/watch?v=tQIuM2aSW3ohttps://www.facebook.com/FukuyamaInternationalYouthAcademy/ Das Spannende und Herausfordernde dabei ist, dass die Kinder alleine, nur in Begleitung eines offiziellen WJ-/ JCI- Mitgliedes reisen und vor Ort betreut werden. Sie müssen sich auf Englisch und/ oder mit Händen und Füßen verständigen. Für das Projekt können wir leider derzeit mit keiner finanziellen Unterstützung vom Bundesverband rechnen. Durch dieses Crowdfunding wollen wir dennoch einen Teil der Kosten für die Kinder und die Begleitpersonen refinanzieren. Wir können gemeinsam dafür sorgen, dass alle Jugendliche ein unvergessenes Abenteuer erleben und  die Wirtschaftsjunioren Deutschland e.V. in Japan repräsentieren.  Bilder: Wir sind froh um jeden Euro und hoffen - wie letztes Jahr - auf Eure tatkräftige Unterstützung!  Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

10

385 €

8 %
Seitenanfang