Bitte helft uns den Opfern, die ihre Autos verloren haben, etwas unter die Arme zu greifen!

Liebe Freunde, Familie und Bekannte, oder einfach Interessierte!Herzlich willkommen bei dieser Sammelaktion! In der letzten Nacht wurden hunderte Autos unschuldiger Menschen angezündet und komplett zerstört! Viele dieser Autos waren noch nicht einmal abgezahlt oder haben so viel gekostet, dass sich diese Menschen verschulden mussten. Und für viele sind diese Autos der Schlüssel für ihre Existenz, da sie mit diesen zu Ihrem Job fahren müssen, wie z.B. Tiertherapeuten. Es ist absolut nicht gerechtfertigt das Eigentum unschuldiger Menschen zu zerstören, und feige, vermummt wegzurennen. Es tut mir im Herzen weh die ganzen Videos anzuschauen, in denen die Besitzer teils hilflos zu sehen müssen was da gerade passiert. Und nicht jeder besitzt Vollkasko. Das heißt die Opfer bleiben auf den Kosten sitzen! Diese Aktion wendet sich an die Personen, die keine Vollkasko besitzen, bzw an diejenigen, die von ihrer Versicherung NICHTS bekommen. EDIT: Es ist momentan noch nicht sicher, wie viel, wann und was der Staat den Opfern zu kommen lässt, aber diese Aktion läuft trotzdem weiter, da wir momentan überlegen den schlimmen Einzelfällen zu helfen, die nicht ewig warten können, oder Mietwagen zur Überbrückung zur Verfügung zu stellen. Je nachdem wird das Geld auf jedenfall ankommen und in irgendeiner Weise HELFEN. Infos zum Ablauf folgen, da das Ausfindigmachen derjenigen, auf die dies alles zu trifft, natürlich nicht so einfach ist.  Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen und den Opfern ein wenig unter die Arme greifen.* Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay.* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.Herzlichen Dank! S. B. ------------------------------------ Großes Dankeschön an "Mare Olive", die ihre Streetart "Seemaens"  (einfach draufklicken) für 20€ verkauft und die Einnahmen an diese Aktion spendet! Es sind schon an die 600€ zusammengekommen! Danke dafür! Unterstützung bekomme ich auch von der Geimeinschaftlichen Organisation "Clubkinder"! Vielen Dank!

40 T
verbleiben

305
Teilnehmer

5.445 €
gesammelt

Diagnose ALS - Hilfe für Familie Naumann aus Medingen

Liebe Freunde, Familie und Bekannte, liebe Helfer und liebe Spender,Herzlich willkommen bei unserer Spendenaktion für Familie Naumann aus dem schönen Medingen! Familienvater Rainer ist unheilbar an ALS erkrankt, leider kennt diese Erkrankung nur einen Weg. Helft mit, um der jungen Familie und vorallem den beiden Kindern Paula (9) und Frida (2) Familienurlaube und Erlebnisse zu ermöglichen und dringend notwendige Umbaumaßnahmen im Haus zu finanzieren. Die Familie soll die Zeit, welche alle 4 noch gemeinsam verbringen dürfen, genießen können! Jede Spende zählt - werdet auch ihr zu unseren Helden! Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard, Giropay oder ELV (kein Online-Banking notwendig).* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.Wer keine dieser Zahlungsarten benutzen kann oder möchte, überweist einfach an mich - ich leite die Spende sofort hierher um:Ostsächsische Sparkasse DresdenDE 93 85050300 4200617671 Herzlichen Dank an alle!Luisa Eisold - Freundin der Familie

161 T
verbleiben

108
Teilnehmer

5.058,11 €
gesammelt

84 %

Hilfe fuer Juergen - Rudertrainer - an PSP erkrankt - wir sammeln fuer sein Therapiegeraet

Liebe Ruderinnen und Ruderer, liebe Freunde, liebe Leserinnen und Leser,Dear rowers, dear friends, dear readers,please find below the English version Jürgen Düse ist als Trainer von Peter Michael Kolbe, dem Einerfahrer Deutschlands in den 80-er Jahren, vielen Ruderinnen und Ruderern ein Begriff.Der Hamburger Jung´ hat sich um viele weitere Sportlerinnen und Sportler gekümmert und ihnen mit qualifiziertem, engagiertem und richtigem Training den Weg in die nationalen und internationalen Leistungsspitzen des Rudersports ermöglicht sowie ihnen den Spaß an guter Technik vermittelt. Jürgen ist seit etwa 10 Jahren an PSP erkrankt. PSP steht für "Progressive Supranukleäre Blickparese". Das ist eine sehr seltene Funktionsstörung des Gehirns und ist nahe verwandt mit der Parkinsonschen Krankheit. Im Gegensatz zu dieser kommt die PSP-Erkrankung bei den über 65-jährigen mit geschätzten 6-7 Erkrankten pro 100.000 Einwohnern vor (im Vergleich dazu: Parkinson bei den über 65-jährigen mit bis zu 1.800 Erkrankten pro 100.000 Einwohnern). Die Ursache für PSP sowie Heilungsmöglichkeiten sind trotz intensiver Forschung bisher nicht bekannt. Es gibt keine bis wenige, nur sehr eingeschränkt wirksame Medikamente, mit denen auch nur die Symptome der Krankheit gelindert werden können. All diese Angaben sind von der Internetseite der PSP-Gesellschaft genommen, mit Datum vom 31.5.17.https://www.psp-gesellschaft.de/startseite/was-ist-psp/Bei Jürgen begann es, genau wie ebenda beschrieben, mit Gleichgewichtsproblemen sowie mit "Stürzen aus heiterem Himmel", bei denen er sich jeweils stark verletzte. Aus diesen Gründen sind Physiotherapie und Logopädie besonders wichtig für Jürgen, um den Krankheitsverlauf zumindest zu verlangsamen. Hierbei hilft ein Therapiegerät, das speziell für Erkrankungen des Nervensystems entwickelt wurde, und sich für Jürgen als perfekt herausstellt, um dem fortschreitenden Verfall seiner Motorik entgegen zu wirken. Jürgen kann mittels dieses Gerätes eigenständig mitarbeiten, seinen Körper aktiv zu mobilisieren. Bereits seit Frühling 2016 trainiert Jürgen 4-5x pro Woche für jeweils 30 Minuten daran, erhält damit seine Beweglichkeit und Koordination und sein Physiotherapeut bestätigt, dass Jürgen viel besser auf die Übungen anspricht, wenn er vorher am Gerät gearbeitet hat.Weitere Informationen über das Therapiegerät findet Ihr hier.Wie Jürgen mit dem Gerät arbeitet, seht Ihr in diesem kleinen Video. Da die Krankenkasse von Jürgen hier nicht leistet, sammeln wir auf diesem Wege die 10.400 Euro für dieses Therapiegerät. Ein Ruderkamerad von Jürgen ist bereits in Vorleistung getreten und hat ihm das Geld geliehen. Wir möchten dem Ruderkamerad das Geld gern zurückgeben und bitten hierfür freundlich um eure Unterstützung!Jede Gabe ist willkommen, jeder Betrag hilft. Jürgen ist ein Optimist und lässt sich nicht unterkriegen. Am meisten vermisst er, dass er andere nicht mehr trainieren kann, nicht mehr joggen und nicht mehr selbstbestimmt in den Ruderverein gehen kann. Er ist ständig auf Hilfe angewiesen, beim Aufstehen, Waschen, Ankleiden, beim Essen, die Fortbewegung ist nur im Rollstuhl und mit Hilfe der beiden Pflegenden, Christiane von Oerthel und Thomas Thallmair, möglich. Jürgen ist nach wie vor am Sport und am gesellschaftlichen Leben interessiert, vollkommen klar im Kopf und hat viel Spaß und Freude daran, wenn andere Sport machen können und gibt bei Anfragen auch gern seine Expertisen weiter. Liebe Ruderfreundinnen und -freunde, hattet Ihr eine schöne Ruderzeit mit Jürgen? Er freut sich sehr, wenn Ihr ihm auf diese Weise helft. Liebe Leserinnen und Leser, möchtet Ihr mit Jürgen einen tollen Menschen unterstützen, der sein Leben lang andere unterstützte? Jede Gabe ist willkommen, jeder Betrag hilft.  Herzlichen Dank!  Wenn Ihr mehr Informationen zur Krankheit und Jürgens täglichem Leben haben möchtet, könnt Ihr gern mit Jürgen selbst, und genauso mit Christiane und Thomas gern direkt sprechen. Mobilnummer von Christiane - sie hat

100 T
verbleiben

81
Teilnehmer

6.500 €
gesammelt

62 %

Rettet Brigittes Büdchen!

Wir brauchen Eure Hilfe! Dem Büdchen unserer geliebten Brigitte bleibt die Kundschaft aus! Seit mehr als zwei Jahrzehnten versorgt die gute Seele der Kölner Südstadt ihre Nachbarschaft mit Zeitschriften, Snacks und Getränken. Nun droht dem Büdchen das Aus. Brigitte ist verzweifelt und bangt um das, was ihr wichtig und lieb ist: ihr Büdchen. DAS PROBLEMMit dem Büdchen verliert unsere Brigitte nicht nur ihren Lebensunterhalt, sondern auch ihren Lebensinhalt. Brigitte liebt ihr Büdchen – es ist der Dreh- und Angelpunkt ihres beruflichen wie sozialen Lebens! Dass sie längst insolvent ist, möchte sie gar nicht wahrhaben. Dann auch noch ein Überfall im März! Brigitte ist am Ende. Und so stehen wir am Anfang einer großen Rettungsaktion! UNSER PLANBrigittes Schulden begleichen, die Büdchen-Regale und -Kühlschränke wieder füllen, den Laden wieder zum Laufen bringen! Und so wollen wir das anstellen: Gemeinsam mit Eurer Unterstützung verwandeln wir Brigittes kleinen Laden in das erste Lauftreff-Büdchen Kölns! Eine Umkleide, Schließfächer, ein kaltes Getränk nach dem Laufen und der eine oder andere Snack – schon fühlt sich hier jeder Läufer zu Hause: die ideale Anlaufstelle für alle, die gerne direkt nach getaner Arbeit loslaufen wollen und der perfekte Treffpunkt für Laufgruppen wie uns. Seit knapp 2 Jahren ist das Büdchen bereits unser Start und Ziel und bietet beste Voraussetzungen für unser Vorhaben – ohne es dabei auf den Kopf zu stellen. Denn auch Stammkunden sollen sich hier weiter wohlfühlen. Läufe zur allgemeinen Unterstützung der Kölner Büdchen-Kultur sind ebenfalls geplant! DIE LÖSUNGDas seid Ihr! Helft uns mit Spenden, Weitersagen, tollen Ideen und allem, was dabei hilft, das erste Lauftreff-Büdchen auf die Beine zu stellen. Wir freuen uns über Eure Unterstützung und sagen schon mal Danke für Eure Aufmerksamkeit! LASST UNS BRIGITTES BÜDCHEN AM LAUFEN HALTEN!!! Mehr Infos zu uns und unserem Projekt findet Ihr hier: odk.koeln Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen. * Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard, Giropay oder ELV (kein Online-Banking notwendig).* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist. Herzlichen Dank Euer Team von "Oh, de Kolonne!"

161 T
verbleiben

45
Teilnehmer

4.260 €
gesammelt

56 %

Gesicherte Ausbildung für vier Kinder, nach Verlust des Vaters

Please find below the English version. Liebe Freunde, Familie und Bekannte, Helfer und Spender, herzlich willkommen bei der Spendenaktion für Moritz (9 Jahre), Merle (8 Jahre), Bennet (6 Jahre) und Jette (4 Jahre). "Ein gutes Herz schlägt nicht mehr." Unser Kollege Carsten ist am 6.5.2017 im Alter von gerademal 43 Jahren leider viel zu früh verstorben. Diejenigen unter Euch, die Carsten kennenlernen durften wissen, dass er die besondere Gabe hatte, seine Energie und Lebenslust humorvoll weiterzugeben. Sein positives Denken konnte ihm leider am Ende nicht weiterhelfen. Wir trauern um einen Menschen der unverwechselbar war.Da Carsten die Ausbildung seiner geliebten Kinder eine Herzensangelegenheit gewesen ist, haben wir stellvertretend für seine Kinder diese Spendenaktion gestartet. Das gesamte gespendete Geld wird seiner Frau Alexandra übergeben und wird für die Ausbildung seiner hinterbliebenen Kinder verwendet. Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt so viel Ihr möchtet.* Bitte teilt die Spendenaktion über Eure Sozialen Netzwerke.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay.Herzlichen Dank an Euch alle! ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Dear friends, family and acquaintences, helpers and donors, Welcome to the fund raising action for Moritz (9 years old), Merle (8 years old), Bennet (6 years old) and Jette (4 years old). "A good heart is no longer with us." Our colleague Carsten passed away far too early on 6.5.2017 at the young age of 43 years old. Those of you who had the opportunity to get to know Carsten would know that he had the special gift to share his energy and love for life in a humorous way.  His positive attitude was unable in the end to help him anymore.  We mourn the loss of a man who was unmistakable.Due to the fact that the education of his beloved children was near to his heart, we have started this fund raiser in the name of his children. The total sum of all donations will be given to his wife Alexandra and will be used for the education of his bereaved children. With only one click you can take part in the fund raiser. •Donate as much as you like.•Please share this fund raising action with your social network.•All donations are secure with SofortÜberweisung, VISA, Mastercard or Giropay. Thank you all very much for your support!

8 T
verbleiben

206
Teilnehmer

19.360 €
gesammelt

Reise ins Glück

Reise ins Glück

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen bei dieser Sammelaktion!Hier bei geht es um eine Reise. Ich bin fast 33 Jahre und kurz nach der Geburt unserer Tochter an Brustkrebserkrankt, somit begann unsere trageische Geschichte im Dezember 2015. Wir dachten alles sei überstanden und wir hätten unser normales Leben wieder zurück. Nun kam leider im April 2017 die Diagnose auf Metastasen und ja ich will noch Leben und ich bin auch bereit zu kämpfen und darum auch die Entscheidung zu dieser Reise. Wir wollen ab September Europa bereisen. Wir möchten als Familie und vor allem für unsere Kleinen Samuel (7), Benedikt (4) und Johanna (2) eine Zeit mit vielen tollen Erinnerungen schaffen. Momente, an die sich unser Großer noch ein lebenlang erinnern kann und unsere Kleinste später Fotos und Videos dieses tollen Erlebnisses anschauen kann. Denn egal wie unser Weg mit Der Krankheit ausgeht, diese Tour ist eine Bereicherung für alle. Eine Tour die uns erst in den Norden und dann in den Süden treiben soll, mit allen drei Kindern und einem Camper. Es soll eine Reise werden für uns als Familie, um uns zu stärken und vielleicht auch um uns zu heilen, von den großen und kleinen Wunden, die wir durch die Krankheit davon getragen haben. Doch wie so oft fehlt uns einfach das Geld. Durch meine Erkrankung haben wir viel Geld verloren und ich konnte nicht mehr arbeiten, leider scheint uns gerade auch die Zeit wegzulaufen, dass wir auf diesen Trip sparen könnten. Darum brauchen wir nun eure Hilfe. Jede Spende hilft uns unseren Trip zu realisieren. Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay.* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.Herzlichen DankEure Rebmanns, Wir werden euch auf dem Blog ( www.daslebennachdonnerstag.com) auf dem Laufenden halten, ganz viele Bilder schicken und natürlich auch Postkarten, wenn ihr uns eure Adressen gebt. (Foto von: https://christianecloete.com )

14.075 €

40 T

Eine Delphintherapie für Teresa

Eine Delphintherapie für Teresa

Hallo du große Welt, Ich bin die kleine Teresa und freue mich, dass ihr auf meiner Seite gelandet seid. Meine Geschichte beginnt am 07.08.2014, der Tag meiner Geburt. Am Rande von Berlin erblickte ich das Licht der Welt. Meine Eltern, Sara und Rene, waren überglücklich, mich gesund und munter in den Armen halten zu können. Ich wuchs normal und geborgen auf, bis mein Papa und meine Mama bemerkten, dass etwas nicht mit mir stimmte. Auf einmal entwickelte ich mich nicht mehr so wie die anderen Kinder. Alle meine Freunde konnten schon durch den Garten rennen, während ich noch das robben übte. Anfangs dachten meine Familie und ich, dass ich ein Spätzünder sei und ein wenig länger als die anderen in der Entwicklung brauchen würde. Irgendwann konnten sie die Ungewissheit nicht länger aushalten und gingen mit mir zu vielen Ärzten. Niemand konnte meinen Eltern sagen, was mit mir nicht stimmte. Es war ein hin und her. Meine Fähigkeiten bildeten sich immer weiter zurück. Früher habe ich gern mit meiner Mama gesungen - "Auf einem Baum ein Kuckuck..... Da war der Kuckuck wieder DAAAAAAAA!" Ich habe immer das "Da" gesungen, konnte "ch-ch" machen wie ein Schwein oder "wau wau" machen wie ein Hund. Nun kann ich das nicht mehr, dabei will ich meinen Eltern doch unbedingt sagen, wie lieb ich sie habe, doch mein Mund bringt keinen Ton heraus. Zurzeit kann ich nur wackelig an der Hand oder am Puppenwagen laufen, da ich große Probleme mit dem Gleichgewicht habe und meine Beine manchmal einfach nicht das machen, was ich möchte. Ich lebe in "meiner eigenen Welt" und oft wirkt es für andere als interessiere ich mich für fast gar nichts. Dazu kommen dann auch noch meine ungewöhnlichen Handbewegungen, welche an das Händewaschen erinnern. Meine Aufmerksamkeit schenke ich am liebsten meinem geliebten Pittiplatsch. Er gibt mir Kraft, wenn ich mal wieder erkältet bin, was leider viel zu oft vorkommt.  Seit Septemter 2016 wissen meine Eltern, dass ich mit dem Rett-Syndrom geboren wurde. Es war anfangs ein großer Schock für meine ganze Familie, da es eine seltene und unerforschte Krankheit ist. Momentan ist "Rett" noch unheilbar, was bedeutet dass ich womöglich immer auf die Hilfe meiner Eltern und Familie angewiesen sein werde. Unter dem Rett-Syndrom versteht man eine genetisch bedingte Entwicklungsstörung, welche einfach aus der freien Laune der Natur entsteht. Pro Jahr erkranken in Deutschland etwa 50 Kinder an dem unvorhersehbarem Rett-Syndrom. Ab dem 6. Lebensmonat kommt es zu einem Stillstand und sogar zu einer Rezession in der Entwicklung. Die bedeutet, dass bereits erlernte Fähigkeiten wie z.B. das Benutzen der Hände, verlernt werden. Die dramatische Erkrankung ist bislang nicht heilbar und kann mit schwerer körperlicher und geistiger Behinderung einhergehen. Das Rett-Syndrom wird in 4 Stadien eingeteilt:1. Verlangsamungsstadium (6.-18.Lebensmonat) Die motorische Entwicklung verlangsamt sich2. Schnelles Destruktiv-Stadium (1.-4. Lebensjahr) Bereits erlernte Fährigkeiten werden vergessen. Besonders betrifft dies die Speache und den Gebrauch der Hände.3.Plateau-oder pseudostationäre Phase (2.-10. Lebensjahr) Die Symptomatik klingt leicht ab und die autistischen Verhaltensweisen treten in den Hintergrund. Auffällig wird ein unsicheres Gehen.4. Spätes motorisches Verschlechterungsstadium (ab dem 10. Lebensjahr) Die Grobmotorik verschlechtert sich stark, so dass viele Betroffene einen Rollstuhl benötigen. (Quelle: http://www.seltenekrankheiten.de/krankheitsbilder/rett-syndrom) Meine Cousine Alina hat mir diese Seite gewidmet, da ich wohl nie schreiben oder reden werden kann. Sie und ihre Mutter Sylke wollen mich unterstützen, indem sie Geld für eine Delphintherapie für mich sammeln wollen. Viele andere besondere Kinder haben die schon ausprobiert und von großen Fortschritten danach berichtet. Mama und Papa würden sich wünschen, vielleicht besser mit mir kommunizieren zu können um mir die Möglichkeit zu geben ein kleines bisschen selbstbestimmter zu sein. 

13.321 €

329 T

Bitte helft uns den Opfern, die ihre Autos verloren haben, etwas unter die Arme zu greifen!

Bitte helft uns den Opfern, die ihre Autos verloren haben, etwas unter die Arme zu greifen!

Liebe Freunde, Familie und Bekannte, oder einfach Interessierte!Herzlich willkommen bei dieser Sammelaktion! In der letzten Nacht wurden hunderte Autos unschuldiger Menschen angezündet und komplett zerstört! Viele dieser Autos waren noch nicht einmal abgezahlt oder haben so viel gekostet, dass sich diese Menschen verschulden mussten. Und für viele sind diese Autos der Schlüssel für ihre Existenz, da sie mit diesen zu Ihrem Job fahren müssen, wie z.B. Tiertherapeuten. Es ist absolut nicht gerechtfertigt das Eigentum unschuldiger Menschen zu zerstören, und feige, vermummt wegzurennen. Es tut mir im Herzen weh die ganzen Videos anzuschauen, in denen die Besitzer teils hilflos zu sehen müssen was da gerade passiert. Und nicht jeder besitzt Vollkasko. Das heißt die Opfer bleiben auf den Kosten sitzen! Diese Aktion wendet sich an die Personen, die keine Vollkasko besitzen, bzw an diejenigen, die von ihrer Versicherung NICHTS bekommen. EDIT: Es ist momentan noch nicht sicher, wie viel, wann und was der Staat den Opfern zu kommen lässt, aber diese Aktion läuft trotzdem weiter, da wir momentan überlegen den schlimmen Einzelfällen zu helfen, die nicht ewig warten können, oder Mietwagen zur Überbrückung zur Verfügung zu stellen. Je nachdem wird das Geld auf jedenfall ankommen und in irgendeiner Weise HELFEN. Infos zum Ablauf folgen, da das Ausfindigmachen derjenigen, auf die dies alles zu trifft, natürlich nicht so einfach ist.  Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen und den Opfern ein wenig unter die Arme greifen.* Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay.* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.Herzlichen Dank! S. B. ------------------------------------ Großes Dankeschön an "Mare Olive", die ihre Streetart "Seemaens"  (einfach draufklicken) für 20€ verkauft und die Einnahmen an diese Aktion spendet! Es sind schon an die 600€ zusammengekommen! Danke dafür! Unterstützung bekomme ich auch von der Geimeinschaftlichen Organisation "Clubkinder"! Vielen Dank!

5.445 €

40 T

Hilfe fuer Juergen - Rudertrainer - an PSP erkrankt - wir sammeln fuer sein Therapiegeraet

Hilfe fuer Juergen - Rudertrainer - an PSP erkrankt - wir sammeln fuer sein Therapiegeraet

Liebe Ruderinnen und Ruderer, liebe Freunde, liebe Leserinnen und Leser,Dear rowers, dear friends, dear readers,please find below the English version Jürgen Düse ist als Trainer von Peter Michael Kolbe, dem Einerfahrer Deutschlands in den 80-er Jahren, vielen Ruderinnen und Ruderern ein Begriff.Der Hamburger Jung´ hat sich um viele weitere Sportlerinnen und Sportler gekümmert und ihnen mit qualifiziertem, engagiertem und richtigem Training den Weg in die nationalen und internationalen Leistungsspitzen des Rudersports ermöglicht sowie ihnen den Spaß an guter Technik vermittelt. Jürgen ist seit etwa 10 Jahren an PSP erkrankt. PSP steht für "Progressive Supranukleäre Blickparese". Das ist eine sehr seltene Funktionsstörung des Gehirns und ist nahe verwandt mit der Parkinsonschen Krankheit. Im Gegensatz zu dieser kommt die PSP-Erkrankung bei den über 65-jährigen mit geschätzten 6-7 Erkrankten pro 100.000 Einwohnern vor (im Vergleich dazu: Parkinson bei den über 65-jährigen mit bis zu 1.800 Erkrankten pro 100.000 Einwohnern). Die Ursache für PSP sowie Heilungsmöglichkeiten sind trotz intensiver Forschung bisher nicht bekannt. Es gibt keine bis wenige, nur sehr eingeschränkt wirksame Medikamente, mit denen auch nur die Symptome der Krankheit gelindert werden können. All diese Angaben sind von der Internetseite der PSP-Gesellschaft genommen, mit Datum vom 31.5.17.https://www.psp-gesellschaft.de/startseite/was-ist-psp/Bei Jürgen begann es, genau wie ebenda beschrieben, mit Gleichgewichtsproblemen sowie mit "Stürzen aus heiterem Himmel", bei denen er sich jeweils stark verletzte. Aus diesen Gründen sind Physiotherapie und Logopädie besonders wichtig für Jürgen, um den Krankheitsverlauf zumindest zu verlangsamen. Hierbei hilft ein Therapiegerät, das speziell für Erkrankungen des Nervensystems entwickelt wurde, und sich für Jürgen als perfekt herausstellt, um dem fortschreitenden Verfall seiner Motorik entgegen zu wirken. Jürgen kann mittels dieses Gerätes eigenständig mitarbeiten, seinen Körper aktiv zu mobilisieren. Bereits seit Frühling 2016 trainiert Jürgen 4-5x pro Woche für jeweils 30 Minuten daran, erhält damit seine Beweglichkeit und Koordination und sein Physiotherapeut bestätigt, dass Jürgen viel besser auf die Übungen anspricht, wenn er vorher am Gerät gearbeitet hat.Weitere Informationen über das Therapiegerät findet Ihr hier.Wie Jürgen mit dem Gerät arbeitet, seht Ihr in diesem kleinen Video. Da die Krankenkasse von Jürgen hier nicht leistet, sammeln wir auf diesem Wege die 10.400 Euro für dieses Therapiegerät. Ein Ruderkamerad von Jürgen ist bereits in Vorleistung getreten und hat ihm das Geld geliehen. Wir möchten dem Ruderkamerad das Geld gern zurückgeben und bitten hierfür freundlich um eure Unterstützung!Jede Gabe ist willkommen, jeder Betrag hilft. Jürgen ist ein Optimist und lässt sich nicht unterkriegen. Am meisten vermisst er, dass er andere nicht mehr trainieren kann, nicht mehr joggen und nicht mehr selbstbestimmt in den Ruderverein gehen kann. Er ist ständig auf Hilfe angewiesen, beim Aufstehen, Waschen, Ankleiden, beim Essen, die Fortbewegung ist nur im Rollstuhl und mit Hilfe der beiden Pflegenden, Christiane von Oerthel und Thomas Thallmair, möglich. Jürgen ist nach wie vor am Sport und am gesellschaftlichen Leben interessiert, vollkommen klar im Kopf und hat viel Spaß und Freude daran, wenn andere Sport machen können und gibt bei Anfragen auch gern seine Expertisen weiter. Liebe Ruderfreundinnen und -freunde, hattet Ihr eine schöne Ruderzeit mit Jürgen? Er freut sich sehr, wenn Ihr ihm auf diese Weise helft. Liebe Leserinnen und Leser, möchtet Ihr mit Jürgen einen tollen Menschen unterstützen, der sein Leben lang andere unterstützte? Jede Gabe ist willkommen, jeder Betrag hilft.  Herzlichen Dank!  Wenn Ihr mehr Informationen zur Krankheit und Jürgens täglichem Leben haben möchtet, könnt Ihr gern mit Jürgen selbst, und genauso mit Christiane und Thomas gern direkt sprechen. Mobilnummer von Christiane - sie hat

6.500 €

100 T

62 %
Rettet Brigittes Büdchen!

Rettet Brigittes Büdchen!

Wir brauchen Eure Hilfe! Dem Büdchen unserer geliebten Brigitte bleibt die Kundschaft aus! Seit mehr als zwei Jahrzehnten versorgt die gute Seele der Kölner Südstadt ihre Nachbarschaft mit Zeitschriften, Snacks und Getränken. Nun droht dem Büdchen das Aus. Brigitte ist verzweifelt und bangt um das, was ihr wichtig und lieb ist: ihr Büdchen. DAS PROBLEMMit dem Büdchen verliert unsere Brigitte nicht nur ihren Lebensunterhalt, sondern auch ihren Lebensinhalt. Brigitte liebt ihr Büdchen – es ist der Dreh- und Angelpunkt ihres beruflichen wie sozialen Lebens! Dass sie längst insolvent ist, möchte sie gar nicht wahrhaben. Dann auch noch ein Überfall im März! Brigitte ist am Ende. Und so stehen wir am Anfang einer großen Rettungsaktion! UNSER PLANBrigittes Schulden begleichen, die Büdchen-Regale und -Kühlschränke wieder füllen, den Laden wieder zum Laufen bringen! Und so wollen wir das anstellen: Gemeinsam mit Eurer Unterstützung verwandeln wir Brigittes kleinen Laden in das erste Lauftreff-Büdchen Kölns! Eine Umkleide, Schließfächer, ein kaltes Getränk nach dem Laufen und der eine oder andere Snack – schon fühlt sich hier jeder Läufer zu Hause: die ideale Anlaufstelle für alle, die gerne direkt nach getaner Arbeit loslaufen wollen und der perfekte Treffpunkt für Laufgruppen wie uns. Seit knapp 2 Jahren ist das Büdchen bereits unser Start und Ziel und bietet beste Voraussetzungen für unser Vorhaben – ohne es dabei auf den Kopf zu stellen. Denn auch Stammkunden sollen sich hier weiter wohlfühlen. Läufe zur allgemeinen Unterstützung der Kölner Büdchen-Kultur sind ebenfalls geplant! DIE LÖSUNGDas seid Ihr! Helft uns mit Spenden, Weitersagen, tollen Ideen und allem, was dabei hilft, das erste Lauftreff-Büdchen auf die Beine zu stellen. Wir freuen uns über Eure Unterstützung und sagen schon mal Danke für Eure Aufmerksamkeit! LASST UNS BRIGITTES BÜDCHEN AM LAUFEN HALTEN!!! Mehr Infos zu uns und unserem Projekt findet Ihr hier: odk.koeln Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen. * Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard, Giropay oder ELV (kein Online-Banking notwendig).* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist. Herzlichen Dank Euer Team von "Oh, de Kolonne!"

4.260 €

161 T

56 %
Disneyland für Martina

Disneyland für Martina

Schweren Herzens möchte ich hier und da meine Position nutzen, um ein Aufruf der Nächstenliebe zu starten. Den Tränen nahe war ich,als ich hörte, das einer meiner SoK Schülerin Martina mir erzählte, dass sie durch den beschissenen unnötigen Krebs vielleicht noch 6 oder 12 Monate zu leben hat.Kein Mensch hat das verdient :(Scheiss verfluchter Krebs - da können wir den Mond bezwingen, die neusten Waffen entwickeln und die schönsten Smartphones erfinden, bekommen aber den Krebs nicht bezwungen...was für ein Armutszeugnis der Wissenschaftler und Co.Ihr größter Wunsch seit ihrer Kindheit ist es, Disneyland Paris zu besuchen. Da es finanziell nicht unbedingt günstig ist, möchte ich für sie sammeln. Zumindest diesen einen Wunsch erfüllen, denn was hat sie noch ?!?Das Foto und die Aktion geschieht natürlich mit ihrer Einverständnis. Ich rufe meine SoK Kampfsportkameraden, Freunde und wer auch immer auf, 50 Cent und mehr für einen Traum zu spenden.In unsere Kampfkunstschule haben wir eine große Sammeldose - hier kommt alles rein.Alles was zu viel an Geld ist, so Martina, wird für andere Krebspatienten oder Institutionen weiter gespendet.Die Ameise Babak wird sein Baaahhh heute noch stärker als sonst rufen, denn sein Herz und Verstand ist getrübt von Unrecht dieser Welt....ABER WIR DÜRFEN DAS LÄCHELN NICHT VERLIEREN...  Diesen Text schrieb Babak Philip Saviz auf der Facebookseite seiner Kampfschule Shit o Khan und es wurde gleich nach einem Spendenkonto gefragt, aber bisher steht eine Spendenbox in der Kampfschule und nichts weiter. Daher habe ich hier den Pool eröffnet um beim Spendensammeln behilflich zu sein. Alle Spenden gehen zu 100% an Martina, jegliche Gebühren übernehme ich aus eigener Tasche. Bitte lasst und MITMENSCHEN sein: mit HERZ, mit GEFÜHL, mit SPENDEN und mit der ZUVERSICHT, dass Martina ins Disneyland kann um ihren Wunsch in Erfüllung gehen zu lassen. Martina, 4fache Mama, hat schon ein Mal den Kampf gegen Krebs aufgenommen und nach einer groß angelegten Stammzellenspendersuche einen passenden Spender gefunden. Nun knappe 5 Jahre später ist der Krebs zurück und dieses Mal leider agressiver und tödlich.

301,08 €

35 T

20 %
Spenden für die Tay-Sachs & Sandhoff Forschung

Spenden für die Tay-Sachs & Sandhoff Forschung

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen bei dieser Sammelaktion!Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.Tay-Sachs und Sandhoff sind bisher unheilbare Stoffwechselkrankheiten die unweigerlich zum Tod führen. Betroffen sind hauptsächlich Kinder - sie werden durchschnittlich nur 3-5 Jahre alt.Ich brauche eure Hilfe – denn gestern kam ein Update von der Cure Tay-Sachs Foundation, welches ganz klar eine Summe betitelt, eine vorläufige Schätzung einer Summe die die Forschung brauchen wird um die geplante allererste klinische Studie der Intrakraniellen Gen Therapie am Menschen durchführen zu können.Die Summe beläuft sich auf...  vorläufig geschätzte.. € 2.000.000!Eine Summe die wie ich finde irgendwie erreichbar sein müsste. 2 Millionen, das hört sich einerseits viel an. Andererseits wieder wenig, wenn man bedenkt für was der Staat und die High Society noch viel mehr ausgeben.Eure Spende könnte dazu beitragen Kindern auf der ganzen Welt das Leben zu retten!Eure Spende könnte Kindern wie Haylie in der Zukunft eine Chance geben!Eure Spende könnte mithelfen das sinnlose Sterben dieser Kinder zu beenden!Eure Spende könnte mithelfen so viele gebrochene Herzen zu verhindern.Dieser Betrag ist ein vorläufiger Schätzwert und kann sich jederzeit ändern, aber dennoch könnte eine solche Summe so viel bewirken!Bitte hilf auch du!* Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard, Giropay oder ELV (kein Online-Banking notwendig).* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.Herzlichen Dank

275 €

161 T

0 %
Schicksal meiner Mama

Schicksal meiner Mama

Liebe Freunde, Familie und Bekannte, mein Name ist Conrad und ich wurde am 22.12.2016 im Krankenhaus Meißen geboren.Meine Eltern bauten für uns im Jahr 2015 ein schönes Haus, in welchem ich bisher nur mit meinem Papa alleine lebe. An dem Tag als ich geboren wurde, fiel meine Mama aufgrund eines geplatzten Hirnaneurysmas ins Koma und ich musste per Kaiserschnitt geholt werden. Leider konnte sie mich noch nie in den Armen halten und mit mir kuscheln, da sie gar nicht weiß, dass ich schon lebe. Ihr jetziger Gesundheitszustand ist trotz zwei Notoperationen ziemlich kritisch und nun kamen noch zwei Schlaganfälle hinzu. Niemand kann uns sagen, wann und ob meine Mama jemals mich in ihren Armen halten kann, was mich und meinen Papa sehr traurig macht. Da mein Papa mich und das Haus jetzt alleine versorgen muss und später evtl. Mama auch und er nicht weiß wie er es noch finanziell schaffen soll, bitte ich Euch alle meinem Papa und Mir finanziell unter die Arme zugreifen.Ich bin allen die uns helfen unendlich Dankbar!Falls sich jemand beteiligen möchte und über keine der angegebenen Zahlungsarten verfügt kann er sich bei mir unter marcus_traeger@yahoo.de melden!Es wäre lieb wenn ihr den Link an eure Freunde und Bekannte weiterleitet! Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard, Giropay oder ELV (kein Online-Banking notwendig).* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist. Vielen lieben DankEUER CONRAD

7.745 €

152 T

Methadon als Krebsmedikament

Methadon als Krebsmedikament

Hallo, ich heiße Stephanie und seit Ende 2015 ist das Leben unserer Familie nicht mehr wie es vorher war. Nach wochenlangen Kopfschmerzen brach mein Papa an Heiligabend zusammen und bekam wenig später im Krankenhaus die Diagnose "Glioblastom". Hierbei handelt es sich um einen bösartigen und unheilbaren Hirntumor. Meinem bis dahin völlig gesunden und fitten 52jährigen Vater gaben die Ärzte noch 3 Monate, da sein Tumor aufgrund der Lage inoperabel war und ist. Doch er ist immer noch bei uns! "Methadon - Warum ein preiswertes Mittel für Krebspatienten nicht erforscht wird", Plusminus, ARD, 12.04.2017 Wie bei vielen anderen Krebserkrankungen setzt sich die Standardbehandlung aus Operation, Bestrahlung und Chemo zusammen. Bei Glioblastomen liegt die mediane Überlebenszeit trotzdem bei nur 14-16 Monaten, nach dieser Zeit sind also bereits 50% der Patienten verstorben. Da bei meinem Papa nur Bestrahlung und Chemo möglich waren, suchten wir natürlich nach weiteren Behandlungsmöglichkeiten und stießen hierbei erstmals auf Methadon. Heute sind wir überzeugt, dass der begleitende Einsatz von Methadon zur Chemo ein wichtiges Puzzlestück in unserem Kampf gegen den Krebs ist! In den letzten drei MRT-Bildern war ein Schrumpfen des Tumors zu erkennen, womit wegen des aggressiven Wachstums von Glioblastomen nicht zu rechnen war.  Leider ist Methadon jedoch noch nicht für die Behandlung von Krebserkrankungen zugelassen. Es fehlt an klinischen Studien, die viel Geld kosten. Da es sich bei Methadon um ein bereits zugelassenes Medikament handelt (als Schmerzmedikament und zur Drogensubstitution), hat die Pharmaindustrie kein Interesse daran, klinische Studien zu finanzieren. Methadon ist nicht mehr patentierbar und somit uninteressant für Pharmakonzerne. Deswegen wollen wir die Forschung durch diesen Spendenaufruf unterstützen! Frau Dr. Claudia Friesen von der Universität Ulm forscht seit Jahren an dem Einsatz von D-L Methadon als Krebsmedikament. Das hier gesammelte Geld geht an das Spendenkonto des Instituts der Rechtsmedizin der Universitätsklinik Ulm, um klinische Studien zu Methadon als Krebsmedikament zu finanzieren. Update: Eine klinische Studie kostet über 1.000.000€, so dass diese Aktion nur ein Anfang sein kann. Aber ein sehr wichtiger!!!"Im Kampf gegen den Krebs mit Methadon", Tagesschau, ARD, 17.08.2016 Es ist mir wichtig zu betonen, dass es sich bei Methadon als Krebsmedikament um keine verzweifelte Alternative zur Standardbehandlung handelt. Bei Krebserkrankungen wird viel Geld mit dubiosen Mitteln und fragwürdigen Heilversprechen gemacht. Der Einsatz von D-L Methadon hingegen verstärkt die Wirkung der Chemo und wurde von Frau Dr. Friesen bereits gut im Labor untersucht. Zudem haben bereits Hunderte Patienten in Deutschland Methadon im "off label" Versuch (da noch nicht klinisch für Krebserkrankungen zugelassen) eingesetzt, wie auch mein Papa. D-L Methadon kann nicht nur bei Hirntumoren sondern unter anderem bei Brustkrebs, Bauchspeicheldrüsenkrebs, Lungenkrebs, Magenkrebs, Leberkrebs, Darmkrebs, Prostatakrebs, Blasenkrebs, Eierstockkrebs, Hautkrebs eingesetzt werden.  Wie meine Familie leider feststellen musste, kann Krebs wirklich jeden treffen. Deswegen ist es so wichtig, dass es endlich klinische Studien zu D-L Methadon als Krebsmedikament gibt. Bitte spendet für die Forschung von Frau Dr. Friesen. Jeder Euro zählt!  Folgt mir gerne auch auf meinem Blog:www.antikrebsradeln.wordpress.com Wichtiges Update: Interessanterweise hat gestern (28.06.2017) Prof. Wick aus Heidelberg bei Stern TV verkündet, dass er bzw. sein Team eine Studie zu Methadon beantragt habe - zusammen mit sechs weiteren Medikamenten. Das hier gesammelte Geld geht natürlich immer noch an Frau Friesen, damit sie ihre Forschung unabhängig weiterführen kann. "Methadon gegen Krebs", Stern TV, RTL, 28.06.2017. Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard, Giropay oder ELV

12.831 €

39 T

5 %
Mit Auto und Rollstuhl in die Freiheit

Mit Auto und Rollstuhl in die Freiheit

Hey, Mein Name ist Nele, ich bin 18 Jahre alt und leide seit Geburt an, an einer Krankheit, die es so nie wieder gibt. Mein tragendes Skelett, heisst meine Beine und meine Wirbelsäule, verbiegen sich und müssen durch sehr große  Operationen umgestellt werden. Seit meinem 5 Lebensjahr, seit Beginn der Operationen, leide ich 24/7 an starken Schmerzen und bin eigentlich jeden Monat im Krankenhaus. Doch alle 12 Operationen haben nichts geholfen, denn die Beine verbiegen sich wieder und wieder und Medizin schlägt nicht an. Auch waren wir schon bei Ärzten überall auf der Welt. Als wir nunendlich dachten, es sei geschafft, und ich könnte in ein "normales" Leben starten, kam Anfang dieses Jahres die Diagnose, meine Krankheit habe sich irreparabel verschlechtert und ich muss bis ans Ende meines Lebens in den Rollstuhl. Da es mir nun noch mehr Mobilität nimmt, und ich aber eine Kämpferin bin, die sie sich nicht nehmen lässt,hier mein absoluter Herzenswunsch: ein eigenes Auto. Es würde mir die Freiheit geben, die ich bis jetzt noch nie hatte. Ich bin ein junger Mensch, der endlich alleine raus gehen würde, und wenn es nur ein Arztbesuch ist, es wäre der erste alleine. Seit ich denken kann bin ich auf Hilfe meiner Mitmenschen angewiesen und kann nichts alleine machen. Nun habe ich zum ersten Mal die Möglichkeit alleine vom Fleck zu kommen, und das noch als sicherlich größter, rollstuhlfahrender, Auto Fan !!! Wenn Du mir helfen würdest meinen Traum vom eigenen Auto, und der damit verbundenen Freiheit, zu verwirklichen wäre ich dir für immer dankbar !!! Alles LiebeNele

1.698 €

40 T

11 %
Gemeinsam für Dominik & Anna -Wünsche für die Familie

Gemeinsam für Dominik & Anna -Wünsche für die Familie

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen bei dieser Sammelaktion für Dominik und Anna!Dominik ist nicht nur bester Freund,  Ehemann und stolzer Familienvater,  er ist ein Teammitglied. Er ist ein Mensch,  wie ihn sicher jeder in seinem Freundes -und Bekanntenkreis hat. Ein Typ mit dem man Pferde stehlen kann.  Leider kämpft er seid 3,5 Jahren gegen den Krebs an.Durch die Krankheit ist Arbeit kaum möglich und Anna ist fast alleine zuständig für die Finanzen für die ganze Familie. Permanente Krankenhausaufenthalte und Therapien schlagen weder an, noch helfen sie weiter. Weitere Untersuchungen zeigen immer wieder, dass sich die Krankheit ausbreitet, aber er kämpft weiter und lässt sich nicht hängen.Wir wollen gemeinsam helfen und ihm zeigen,  dass man nie ohne sein Team seinen Lebensweg geht. Wir sammeln für ihn und seine Familie,  sodass sie noch viele wunderbare gemeinsame Zeiten miteinander verbringen können! Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard, Giropay oder ELV (kein Online-Banking notwendig).* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.Herzlichen Dank Julian Englische Version:Dear friends, family and friends,Welcome to this collection for Dominik und Anna!Dominik is not only the best friend, husband and proud family man, he is a team member. He is a man, as surely everyone in his friend and circle of acquaintances has him. A guy with whom you can steal horses. Unfortunately he fights against the cancer for 3.5 years.Because of the illness work is hardly possible and Anna is almost alone responsible for the finances for the whole family. Permanent hospital stays and therapies neither suggest nor help. Further research shows repeatedly that the disease spreads, but he fights further and can not hang.We want to help together and show him that his team is never going without his team. We gather for him and his family so they can spend many wonderful times together!With just one click you can participate.Give as much as you want.All payments are secure with immediate transfer, VISA, Mastercard, Giropay or ELV (no online banking necessary).Why Leetchi? Because it is clear, transparent and fast.thank you very muchJulian

1.155,11 €

110 T

Spenden für Kinder in Afghanistan

Spenden für Kinder in Afghanistan

Salam aleikum und ein herzliches Hallo liebe Freunde ♡ Wie schon im letzten Jahr, möchte ich gerne wieder eine Spendenaktion ins Leben rufen. Im letztem Jahr wurden Eure Spenden zum Ende des Ramadan in Afghanistan verteilt und haben so einigen Familien ein schönes Fest bereitet. Ein paar Tage brauchten sich arme Familien nicht darum zu Sorgen wie sie ihre Kinder satt bekamen. Vielen Dank dafür! In diesem Jahr möchte ich speziell für Kinder Spenden sammeln. Sehr gerne würde ich einigen Kindern davon Schulmaterial vor Ort kaufen und somit mit Eure Hilfe helfen können.  Anderen Kindern möchte ich Kleidung schenken, da ihnen ihre Sachen kaputt wie sie sind vom Leib fallen und kein Geld für ein paar Schuhe da ist. Ein paar anderen Kindern wiederum möchte ich mit Eurer Hilfe einfach ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Es schaffen das sie mal nicht die kranke Mutter versorgen müssen, da der Vater nicht mehr lebt. Das sie mal Kind sein dürfen und einen Tag unbeschwert genießen können. Gerne auch ein Waisenhaus unterstützen.Sollte genug Geld zusammen kommen, könnten wir davon einen Brunnen bauen lassen. Dieses ist sehr aufwendig in Kriegsgebieten und besonders dort weil sehr tief nach Grundwasser gebohrt werden muss. InshaAllah ♡ wird es klappen. Damit wäre dann einem ganzen Dorf geholfen.   Ich bitte Euch mich dabei wieder zu unterstützen und Euer Herz sprechen zu lassen. Jeder Euro hilft ♡ vielleicht habt ihr 1 oder 2 Euro im Monat übrig und macht somit Kinderherzen fröhlich. Ich habe vor, inshaAllah, im Oktober persönlich nach Afghanistan zu fliegen und vor Ort die Spenden persönlich zu verteilen. So kommen Sie direkt zu den Kindern und versinken nicht in irgendwelchen Organisationen.  Nachtrag:Durch private Gründe verschiebt sich die Reise auf März 2018. Um so mehr Zeit bleibt um für ne tolle Sache zu sammeln.  Seid ihr dabei?Bei Fragen könnt Ihr Euch jederzeit an mich wenden. Vielen Dank für Euer Interesse und Euer mir entgegengebrachte Vertrauen.  Liebe Grüße Yvonne

990 €

204 T

Education against poverty

Education against poverty

Everyone of us knows the feeling:"Oh no, not 8 hours of work or studying again!" But have you ever thought about how your life would be without going toschool or university? Education is one of the most important things we can gain.                                                            Though even we're living in the 21st century, not everyone in this world has the chance to become educated. Just less then 70% of Ghanas children are even going to a primary school and just 35% of these kids are able to visit a junior High-school.As the archbishop of Kumasi once said: "The way of school is the way out of poverty" - and I can totally agree with him.You too?In the beginning of 09/2017 I'm working for the concrete peace service to teach children in Ghana. I'll do educationally work, as like teaching english in a kindergarden/primary school aswell as working in the computer centre.But as you can imagine that voluntary workers are not everything they need.                                      They need the financial support to buy books, pencils and paper - everything which is so self-evident to us.With your and everyone else's help we're able to make a real difference by giving children a better opportunity to educate and helping a country to develop.                                                                         It's not about how much you give, it's about a tiny little bit of everyone what makes a huge difference to the kids! In my and many other names: Thank you!

1.250 €

40 T

250 %
Hilfe für Tim (8) nach Hirntumor-Erkrankung

Hilfe für Tim (8) nach Hirntumor-Erkrankung

Liebe Freunde, Familie und Bekannte, liebe LeserHeute wende ich mich an euch um die ergreifende Geschichte unseres Sohnes Tim, zu erzählen. Es finden sich auf diesem Wege vielleicht Menschen die uns helfen und unterstützen können. Wir sind eine fünfköpfige Familie. Vater, Mutter und drei Kinder (8, 7, und 5) die ein Familienleben führten wie an es kennt  bis zu 29. Juli 2013.Nach eine kurzen Symptomphase erhielt unser Sohn die Diagnose: HIRNTUMOR Mandarinen groß im Kleinhirn(!) sitzend.Er war zum Zeitpunkt 5 Jahre alt (Seine Schwestern 4 und 1). Innerhalb von 3 Tagen erfolgten Diagnose und OP. Er fiel in ein Durchgangssyndrom (Fossa Posterior)!Er verlor alle ihm erlernten Fähigkeiten konnte nichts mehr...Wickeln, über Magensonde ernähren, beruhigen, viel reden und vorlesen bestimmten den Klinikaufenthalt für uns als Eltern. Man muss sich vorstellen wie es sein muss für ein Kind welches ein Gedächtnis hat aber gefangen im eigenen Körper ist.Wir als Eltern wechselten uns ab damit auch die Mädchen nicht auf ihre Eltern komplett verzichten mussten. Die Geschwister Kinder wurden damals von Oma und Opa fürsorglich behütet..Tim erlernte alle Fähigkeiten langsam und mühevoll neu. Es war eine sehr schwere Zeit aber wir als Eltern haben uns über jeden kleinen Fortschritt sehr gefreut. Schnell zeichnete sich ab dass unser Sohn ein wahrer Kämpfer ist. Diese Eigenschaft hat er heute noch behalten. Er gab uns mit jeder neu erlernter Fähigkeit, die Kraft dass Schicksal anzunehmen und zu ertragen.Schnell war klar um welche Art Tumor es sich handelte, es war ein aggressiver , schnell wachsender (WHO Grad 4) Hirntumor im Kleinhirn. Dieser wuchs schon gefährlich in benachbarte Regionen. Er verlief auch in den Nasenflügel.Durch eine lange und nervenaufreibende OP, welche nicht einfach war, wurde der Tumor komplett entfernt. Damals konnte man nicht mit Sicherheit sagen ob Rest Tumor Gewebe vorhanden ist.Unser Sohn durchlief das volle Programm: OP, Bestrahlungen von Kopf und Rücken sowie Chemotherapie mit 3 verschiedenen Zyanostika. Während der Therapie er hielt er viele Blutkonserven. Die Lücke im Kleinhirn ist grossEr begann mit Physiotherapie, Ergotherapie und Logopädie. Welche er bist heute noch macht. Zusätzlich erhält er seit 04/15 Reitherapie. Welche die Krankenkasse nicht finaziert. Er hat viele viele Spätfolgen und das wird auch nicht enden..Arzttermine und Kontrollen sowie die Angst vor einen Rezidiv ist weiterhin gegeben. Hier eine kleine Auflistung der Spätfolgen die aktuell sind:-Seit der OP muss er eine Brille tragen. Er ist weitschichtig. Hat ein Höhen- und Innenschielen und eine Hornhautverkrümmung. Hier steht in naher Zukunft eine OP an-Seine Hypophyse wurde unter der Bestrahlung zerstört so dass in Zukunft noch einiges an Hormonmangel hinzu kommen wird. Weitere Test folgen, denn hier müssen wir in Zukunft Testosteron und alle weiteren Hormone die die Hypophyse steuert, nachgegeben werden.-Er hat einen Wachstumshormonmangel und bekommt jeden Abend das Hormon subkutan gespritzt, Ende offen-Durch die Bestrahlung wurde seine Schilddrüse stark verkleinert. Er nimmt nun L-Thyroxin, sein Leben lang-Das Chemotherapeutikum hat auf die Haarzellen im Ohr gewirkt und er entwickelte eine Hochtonschwerhörigkeit. Tim uss Hörgeräte trage. Dass sein Leben lang. Welche er im Erwachsenenalter selbst zahlen muss. Wir haben auch noch keine Sicherheit dass sich dass Hören nicht doch noch verschlechtern wird.-Sein Magen Darm hat sich nie richtig erholt . Er schafft es morgens kaum trocken zu bleiben..Das betrifft den Stuhl und den Urin. Hier erfolgen weiterhin in naher Zeit Tests-Er hat eine Rechts-Schwäche. Sein Arm und Bein sind schwächer und nicht so gut kontrollierbar wie die linke Hälfte.-Weiterhin hat er eine Wahrnehmungsstörung, Sein räumliches Denken ist beeinträchtigt, er hat eine Ataxie, Gleichgewichtsstörung,fehlender Haarwuchs am Hinterkopf, Er hat eine Lese- Rechtschreibschwäche, Seine Aussprache ist instabil und er redet „abgehakt“, sein K

213 €

8 T

ALLEINE Kämpfen macht keinen SPASS ......ein ENGEL holt sich Hilfe !!!!!

ALLEINE Kämpfen macht keinen SPASS ......ein ENGEL holt sich Hilfe !!!!!

Liebe Freunde und Bekannte,und ein Hallo an den REST der WELTherzlich willkommen bei dieser Sammelaktion!  Mein  Name ist Josefa Engel. Ich bin von Geburt an Tetra Spastikerin.........Was mich aber NIE davon abgehalten hat, zu LEBEN zu LACHEN und zu LIEBEN Trotz meines Handicaps habe ich den wunderbaren Beruf Kindergärtnerin erlernt.Ich konnte bis zu meinem Arbeitsunfall,der mein Leben 1998 so gravierend veränderte- Eislaufen,Tauchen und Reisen.Ich hab nie aufgegeben, und mir in der Zeit als ich im Rollstuhl saß, selbst 2 Fremdsprachen beigebracht, sowie meine Tochter Katharina größtenteils alleine  großgezogen. Ich hatte immer ein offenes Ohr für alle und jeden und bin oft über meine eigenen Grenzen hinaus gewachsen, um anderen zur Seite zu stehen. Im Jahr 1998 hatte ich dann im Kindergarten einen ARBEITSUNFALL (der mir später jedoch wegen meiner Grunderkrankung Spastik aberkannt wurde) mit weitreichenden gesundheitlichen Folgen für mich . Eine ODYSSEE begann !! Nicht nur die Diagnosestellung gestaltete sich schwierig,sondern auch die darauf folgenden Operationen. Der Gipfel der FRECHHEIT war, daß sich die KRANKENKASSE weigerte mir die Operation, die ich zum Rekonstruieren meiner Gesundheit brauchte, zu bezahlen !!Und das in DEUTSCHLAND So war ich gezwungen mir einen KREDIT aufzunehmen. Stolz bin ich, das es mir alleine möglich war die Summe von 30.000 € auf 9.000 € zu reduzieren. Das sollte erst einmal jemand auf die Reihe bringen !!Letztes Jahr sind nochmal 5.000€ dazu gekommen (Hörgeräte , Rollator , Matratze,elektrischer Lattenrost und Medikamente)Diese Anschaffungen benöigte ich,um meinen beschwerlichen Alltag etwas zu erleichtern. Ich wurde insgesamt 4 mal operiert, desweiteren fiel ich bei der letzten OP ins Koma !! Viele langwierige  KLINIK- und REHA- AUFENTHALTE folgten. Ich saß mehrmals für lange Zeit im ROLLSTUHL..    Trotz allem ließ ich mich NIE entmutigen und kämpfte mich durch mein LEBEN - OHNE fremde Hilfe und Unterstützung! Im Jahr 2007 bekam ich dann endlich meinen RENTENBESCHEID zur ERWERBSUNFÄHIGKEIT ! Duch eine glückliche Fügung lernte ich meinen JETZIGEN Mann HOLGER kennen, der mir seit dem zur Seite steht.    Als im JULI 2008 die  KREBSERKRANKUNG   meiner Tochter Katharina festgestellt wurde lebten WIR schon in BAD KISSINGEN .Und auch das schafften WIR!!Ganz besonders STOLZ bin ich auf meine Tochter Katharina. Liebe Freunde hatten damals auch eine Spendenaktion für meine Tochter arrangiert, DANKESCHÖN auch dafür nochmal.So konnte ich mit dem Geld Katharina WÜNSCHE erfüllen, die mir Allein nicht möglich gewesen wären ! Nun zu meinem momentanen GESUNDHEITSZUSTAND:durch einen erneuten DEFEKT des TITANTRÄGERS und der SCHRAUBEN in meinem Kopf, leide ich an GLEICHGEWICHTSSTÖRUNGEN und einem LONGSEGMENT BARRETT SYNDROM !!!!! ABER AUFGEBEN IST KEINE OPTION! Ich hab immer anderen alles gegeben, jetzt bräuchte ich selbst einmal Hilfe.Zumal ich für diese Schicksalsschläge nicht selbst verantwortlich bin. Versagt haben mein Arbeitgeber, meine Versicherungen ,meine Krankenkasse, mein Anwalt und vor allem die Ärzte die NUR meine Grundbehinderung sahen ! Ich möchte kein Mitleid sondern ehrliche und aufrichtige Anteilnahme und Unterstützung! Und bitte vergesst NICHT, es kann auch jeden von Euch treffen! Ich war auch immer der Meinung mir passiert sowas nicht ! Trotzdem bin ich in die Mühle des Systems geraten. Deswegen hab ich mir Freunde mit ins Boot geholt, die bereit sind mit mir den weiteren Weg zu bestreiten. Es wäre Wünschenswert, dass sich durch diese Aktion auch andere für die SOZIALE Gerechtigkeit und gegen die DISKRIMINIERUNG der Menschen mit HANDICAP einsetzten, damit noch viele andere Betroffene den MUT finden an die ÖFFENTLICHKEIT zu gehn. Denn NUR Gemeinsam erreichen WIR mehr ! Das Geld, das ich durch diese Spendenaktion mit Eurer Hilfe erhalte, ermöglicht mir die Tilgung der Restschuld des Kredites, der zur Herstellung meiner Gesundheit nötig war.Außerdem dient es meiner Gesunderhaltung,damit ich endlich

6.300 €

31 T

31 %
Mobilität für Rollifahrer

Mobilität für Rollifahrer

Liebe Freunde, Familie und Bekannte, und auch Unbekannte Um die Mobilität dieser Familie beizubehalten benötigen sie dringend ein Fahrzeug mit Rampe für Rollstühle - ja, Mehrzahl - sowie Automatikgetriebe. Benötigt wird ein Fahrzeug wo der Elektrorollstuhl transportiert werden kann und Uwe nicht mehr umsteigen muss. Und wo auch der Rollstuhl von Britta reinpasst. Britta und Uwe sind mit ihrer Tochter eine Wahnsinnsfamile, die nie den Mut verliert. Bei Britta hat das ganze Drama 1989 begonnen - erst ein schwerer Motorradunfall - 1990 eine Blutvergiftung und unendliche viele Operationen - bei einer dieser OPs ist ein Hauptlymphabfluss zerstört. Britta bekam leider 15 Jahre keine Diagnose . 2008 endlich ein Arzt der ihr erklärte dass sie am ganzen Körper Lymphödeme habe, Arme und Beine Lipödeme - zudem zertrümmerte linke Körperseite - 3 Bandscheibenvorfälle im LWS Bereich. Dadurch ist sie mittlerweile auch viel auf den Rollstuhl angewiesen.Sie ist die Fahrerin der Familie. Uwe ist 2004 an Multiple Sklerose erkrankt und fährt einen elektrischen Rollstuhl. Bis 2007 hatte er so schlimme, viele Schübe .... dass er eine Entzündung im Rückenmark hatte und dadurch querschnittsgelähmt wurde -- ein weiterer Schub zerstörte die Feinmotorik der linken Hand und Arm. Seit zwei Jahren kann er nicht mehr stehen ... seit 2016 hat er einen E - Rolli. Die beiden leben von ihrer kleinen Rente und benötigen dringend ein Fahrzeug, damit sie Arztbesuche und alltägliche Dinge im Alltag meistern können.Sie wuppen das meiste alles alleine und wollen niemanden zur Last fallen.Natürlich kommt eine tägliche Pflegekraft. Aber trotzdem meistern sie vieles alleine. Nie lassen sie sich unterkriegen....... der Kampf mit den Krankenkassen und Rentenversicherungsträgern ist aufreibend und zermürbend. Ein Fahrzeug bekommen sie dort nicht finanziert. Selbst Rehamaßnahmen werden Britta nicht genehmigt. Ich würde mich riesig freuen, wenn ich ihnen mit meinem Aufruf helfen kann, dieses auch weiterhin zu bewältigen. Natürlich ist diese Aktion mit ihnen abgesprochen. Ich Danke euch auch im Namen von Britta und Uwe für eure Hilfe.UPDATE: Die deutsche Rentenversicherung hat der Krankenkasse NICHT mitgeteilt dass - Britta - unbefristet im letzten Jahr berentet wurde!!! Das heißt , deshalb konnte die KK die Reha nicht bewilligen ! Tja und da die Weiterleitung des Antrages an die ein schwebendes Verfahren ist - kann Ihr erstmal niemand helfen und die stationäre Therapie wird auf erstmal unbestimmte Zeit nicht genehmigt werden können. Die Reha ist sehr wichtig, es geht in diesen Fall um Leben und Tod.Da es nicht genehmigt wird, muss Sie die Kosten selber tragen.Somit kommen noch mehr Kosten auf die Familie zu, die sie selber wuppen müssen :(  herzlich willkommen bei dieser Sammelaktion!Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard, Giropay oder ELV (kein Online-Banking notwendig).* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.Herzlichen Dank

1.205 €

23 T

12 %
Hilfsjahr als Lehrerin in Ecuador / Volunteering as teacher in Ecuador

Hilfsjahr als Lehrerin in Ecuador / Volunteering as teacher in Ecuador

(English description below)Was für Chancen im Leben haben Kinder, die im Amazonasgebiet von Ecuador aufwachsen? Ecuador ist ein wunderschönes Land mit einer einer fantastischen Flora und Fauna. Doch wirtschaftlich ist es ein Schwellenland, das seiner Bevölkerung wenig Möglichkeiten zur Entwicklung bietet und in der Naturkatastrofen wie die kürzlichen Erdbeben immer wieder die Lebensgrundlage gerade der einfachen Menschen bedrohen. Verbesserung des Zugangs zu Bildung ist der beste Weg, die Chancen des Einzelnen zu verbessern. Obgleich die offizielle Alphabetisierungsrate bei 91,6% (2014) liegt, verlassen in Ecuador viele Schüler frühzeitig die Schule. Besonders betroffen sind die indigenen Bevölkerungen (speziell indigene Mädchen), die auch zu der Gruppe mit der höchsten Analphabetenquote gehören. Dies liegt auch an einem Lehrermangel. Ab September 2016 möchte ich,  Carlota von Thadden, im Rahmen eines Freiwillingen Jahres in einer Schule am Rande der Amazonasregion unterrichten. Mein Einsatzort ist in der Primaria, die Schüler/innen im Alter von 5-15 Jahren umfasst. Ihnen möchte ich Unterricht in Englisch und gegebenenfalls anderen Fächern abhängig von meinen Fähigkeiten, Interessen und der Anfrage vor Ort geben. Aus eigener Erfahrung kann ich bestätigen, dass Sprachen viele Türen in unserer globalisierten Welt öffnen. So würde Englisch-Unterricht den Kindern mehr Möglichkeiten für die Zukunft geben.  Ich selbst bin dreisprachig in deutsch, spanisch und englisch aufgewachsen und habe erste Praktika als Lehrerin absolviert. Mein Aufenthalt in Ecuador wird im Rahmen des Weltwärts-Programmes organisiert. Ich bin jedoch selbst für das Auftreiben eines Teils der Spenden verantwortlich. Diese Gelder würden meinen, wie auch die Freiwilligendienste anderer junger Menschen im Globalen Süden ermöglichen. So bitte ich um finanzielle Unterstützung und möchte gleichzeitig Personen motivieren, auch das Interesse für ein Hilfsjahr aufzubringen. Mein soziales Jahr werde ich auf meiner Website dokumentieren mit Fotos, um Sponsoren über meinen Aufenthalt zu informieren:https://carlotaenciudadcanela.wordpress.com  What chances in life do children have that live in the Amazonian region of Ecuador? Ecuador is a wonderful country with a fantastic biodiversity. Yet economically it is an emerging country that offers little opportunities to develop, while natural disasters like the recent earthquakes threaten the livelihoods especially of the ordinary people. Even though the official literacy rate is at 91.6% (2014), many students leave school early. Especially concerned are the indigenous populations (particularly indigenous girls), who also belong to the group with the highest illiteracy rates. This is also because of a lack of teachers in Ecuador. From September 2016, I, Carlota von Thadden, want to volunteer for one year as a teacher at a school at the entrance to the Amazonas Region. My project consists of teaching in a Primaria which includes students aged 5-15 years. I have been asked to teach English and potentially also other subjects depending on my abilities, interests and the demand on site. From personal experience I can affirm that languages open many doors in our globalized world. Therefore teaching English would offer those children more chances for the future. I myself was raised tri-lingual in German, Spanish and English and have completed several internships as a teacher. My stay in Ecuador is organized as part of the "weltwärts" programme, an international volunteer programme sponsored by the German Government. However, I am responsible for raising part of the necessary donations to cover the programme. These donations would enable my and the voluntary service of other young people in the Global South. I am therefore asking for financial support, but I also want to raise the interest of others in undertaking similar work. I will document my volunteering experience in a blog on my website with photos to inform sponsors about my stay

1.526 €

37 T

65 %
Save Our Women, Save Our Children, Save Our Safe House

Save Our Women, Save Our Children, Save Our Safe House

Liebe Menschen mit großem Herz, dies ist eine Spendenaktion für Philisa Abafazi Bethu (Xhosa für "Heilt unsere Frauen"), eine südafrikanische Organisation, die sich für Frauen und Kinder einsetzt, die Opfer von Häuslicher Gewalt, Vergewaltigungen und Missbrauch jeglicher Art sind. Philisa Abafazi Bethu arbeitet überwiegend in Lavender Hill, einem Township in der Nähe von Kapstadt, und wurde 2008 von der Leiterin Lucinda Evans gegründet. 2012 hat Lucinda das erste und bisher einzige "Emergency Safe House" in Kapstadt eröffnet. Es handelt sich hierbei um ein Frauenhaus, in dem missbrauchte Frauen mit ihren Kindern Zuflucht finden können. Sie werden in dem Haus, wenn nötig, ärztlich versorgt, bekommen drei Mal am Tag eine Mahlzeit, unterstützende Beratung von verschiedenen Sozialarbeitern und Mitarbeitern von Philisa Abafazi Bethu und einfach einen sicheren Ort um sich zurück ziehen zu können und ihr Leben neu zu ordnen.  Leider wird das Frauenhaus bis heute weder vom Staat, noch von einer anderen Organisation oder gemeinnützigen Einrichtung finanziert, weswegen Philisa Abafazi Bethu dringend auf Spenden angewiesen ist. 2017 haben sich bisher noch keine Spender gefunden, die das Frauenhaus finanziell unterstützen wollen, was uns gerade in große Angst versetzt es vielleicht zukünftig nicht mehr führen zu könnenUm 10 Frauen mit ihren Kindern täglich versorgen zu können, ihnen warme Mahlzeiten, frische Kleidung, eine Dusche und ein Bett anbieten zu können und die Miete für das Safehouse inklusive den anfallenden Rechnungen zahlen zu bewältigen, benötigen wir monatlich 1500€.Das klingt zunächst nach viel Geld, ist aber vergleichbar wenig wenn man bedenkt, wieviele Menschen in Not davon versorgt werden können. Mit dieser Spendenaktion versuchen wir, das Frauenhaus zumindest für vier Monate finanziell abzusichern.  Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen. Ihr könnt spenden, so viel ihr möchtet und alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard, Giropay oder ELV (kein Online-Banking notwendig).  Bei Fragen könnt ihr euch gerne auch einmal die offizielle Website von Philisa Abafazi Bethu anschauen: www.philisabafazi.org oder ihr meldet euch per Mail an bringlavenderbacktothehills@web.de Wir danken euch von Herzen für eure Unterstützung und bitten euch, diesen Spendenaufruf an weitere Menschen mit großem Herz weiter zu leiten!This is a crowdfunding campaign for Philisa Abafazi Bethu (Xhosa for "Heal our Women", a South African NGO which supports women and children who are suffering from domestic violence and sexual abuse. Philisa Abafazi Bethu was founded by Lucinda Evans in 2008 and operates in Lavender Hill, which is a township close to Cape Town.  In 2012, Lucinda opened the only Emergency Safe House in Cape Town. In the Safe House abused women and their children find a safe haven. They are provided with medical aid, three meals per day as well as counselling and legal advice. PAB assists battered women to start a new life and to hold their perpetrators responsible.  Up until today, neither the South African government, nor any other social organization supports the Safe House. To keep it running we are in urgent need of donations. In order to supply 10 women with fresh clothes, a warm shower, a bed and three meals a day and pay all bills and rent, we need 1500€ per month. With this crowdfunding campaign, we try to cover at least four months.  You can help with only one click and donate as much money as you want. Every euro, every dollar, every rand helps. All your payments are safe and you can pay with your VISA card, credit card or master card. If you have any further questions you are more than welcome to write an email to bringlavenderbacktothehills@web.de or check our website: www.philisaabafazi.org.  The women and children of Lavender Hill heartily thank you for your support and we would be happy if you would share this campaign!

827,25 €

9 T

13 %
Rolli Olli Sammelpool

Rolli Olli Sammelpool

Oliver, 37 JahreIch werde gerne Olli genannt und habe diese Seite eingerichtet um meine Träume in die Realität zu führen.Ich bin eigentlich ein sehr aktiver Mensch, der gerne viel unternimmt.Leider ist dies nur noch bedingt möglich, da immer wieder Steine, Kiesel oder ganze Felsbrocken im Weg liegen.Das fängt bei einer Treppe an, fehlende Geländer, keine Toillette etc...Wie ? ... ach ja, ich sitze seit einiger Zeit im Rollstuhl, wegen einer Gen-Krankheit namens Friedreich Ataxie.Diese hat mich von meinem bis dahin sehr sportlich verlaufendem Leben erstmal entfernt. In meiner Freizeit habe ich Sport geliebt. Beim VfL Bochum 1848 habe ich das Fußballspielen erlernt (einer meiner langjährigen Teamkameraden ist Deutscher Meister geworden). Neben dem spielen im Verein ging es auch regelmäßig mit Freunden auf'n Bolzplatz.Nicht ausgelastet durfte ich auch mit dem Tennis beim TC Rot-Weiß Bochum Werne anfangen. Hier muss nur ein Freund Zeit haben um ein "echtes" Spiel zu machen.Beide Sportarten erforderten viel Zeit, hatte ich doch auch Fördertraining.Später entschied ich mich für Tennis, da beides (zeitlich) nicht unter einen Hut zu bringen war.Während dem Abitur, blieb leider nicht mehr so viel Zeit und da ich auch schlechter wurde (Bälle schlug ich ohne Grund über den Zaun) machte ich zunächst (so war es gedacht) eine Pause.Nach dem erfolgreichen Abitur, entschied ich mich für den Zivildienst, war ich doch auch schon in einem Jugendtreff der evang. Kirche engagiert.Nach meiner Zeit im Altenheim wurden meine motorischen Fähigkeiten immer schlechter.Es fing mit dem 'mitnehmen' von Türrahmen an und wurde zu einem sehr wackeligen Gang, ähnlich eines Betrunkenen. Da ich auch gerne gefeiert habe, verstanden mich nur die engsten Freunde.Ich habe ein Studium begonnen, im Jugendtreff die Leitung übernommen und nebenbei im UCI (Kino) angefangen.Irgendwann während dessen habe ich auch eingesehen, das da irgendwas nicht stimmt und mich einem Arzt anvertraut. Jetzt ging es los. Ärzte quer durch Deutschland, Neurologen, Psychiater und Krankenhäuser gehörten nun zu meinem Leben.Mal ein A***, mal einfach selber geschockt konnte mir jedoch niemand helfen, geschweige eine richtige Diagnose stellen. Mutmaßen konnten viele. Trotz vieler Untersuchungen die sehr qualvoll waren. Nach 5 Jahren Ärztetour, erkannte eine angehende Ärztin im Krankenhaus Störungen, die sie an eine kurz im Studium durchgenommene Krankheit erinnerten.Der anschliessende Genttest bestätigte diesen Verdacht. Am Telefon teilte man mir es dann mit: Friedreich'sche Ataxie. Zum Glück bin ich gefestigt. Nu ja.Jetzt hatte das Ganze endlich einen Namen und mir konnte geglaubt werden.Ich versuchte wieder vernünftig ins Studium einzusteigen, schaffte das aber nicht, da ich meinen Anforderungen nicht mehr nachkommen konnte. Es dauert einfach alles viel länger und Fremde nehmen dich als 'gestört' war.Irgendwann entschied ich mich für einen Gehstock, der eine Erleichterung brachte, da nun auch jeder sieht, das da irgendwas nicht stimmt.In der 1. Kur wurde mir dann vom sozialmedizinischen Dienst dazu geraten, das Studium (kaum Jobaussichten mit Behinderung) zu beenden, mich arbeitslos zu melden und eine Umschulung zu beantragen. Gesagt, getan. Abgelehnt, aus gesundheitlichen Gründen. Auch nach mehreren Überprüfungen. Na toll!So weit, so gut, hatte ich dann etwas später, einen Spontanpneumothorax (Lungenriss) und musste nun deswegen in Behandlung. Ich versuchte es zu vertuschen, schließlich hatte ich absolut keine Lust auf Krankenhaus. Wie man sich denken kann misslang dieser Versuch und ich wurde schnell operiert. "Alles ok, da ist nur ein vergrößerter Lymphknoten in ihrem Brustbereich." Kein Bock, keine Schmerzen oder ähnliches, also ab nach Hause.Der Arzt, der den Lymphknoten entdeckt hatte, ließ' (zum Glück) nicht locker und als ich wegen eines gebrochenen Daumens (nach Sturz) bei ihm vorstellig wurde, einigten wir uns darauf, das er mich untersucht und ich mir den Lymphknoten punktieren lass

940 €

136 T

18 %
Hilfe für zwei liebe Menschen

Hilfe für zwei liebe Menschen

Hallo zusammen,als erstes möchte ich mich vorstellen, ich bin Laura und bin 23 Jahre alt. Es geht sich aber nicht um mich, sondern um meine Schwester Jenny und meinen Schwager Kurt.Ich möchte für die beiden Sammeln, weil die haben mal endlich was Glück verdient. Immer wenn bei den beiden etwas gutes passiert, bekommen sie das als dreifaches Pech zurück.Also warum bitte ich euch für die beiden zu Spenden....ich erzähl euch mal ein Auszug ihres Lebens.Meine Schwester litt an Lipödem und hatte starke Schmerzen. Seit der Diagnose trug sie maßgefertigten Kompressions- Caprihose, Kniestrümpfe und Armstrümpfe und Sie hat es beschrieben als wenn man einen engen Taucheranzug anzieht. Sie weiß ja wovon Sie redet, den die beiden waren ja mal Tauchen. Das Anziehen ist eine anstrengende und schweißtreibende Angelegenheit und 2-3 wöchentlich ging sie zur Lymphdrainage. Doch ohne die Schmerzen wäre das alles nicht so schlimm. Früher dachte sie, aufgrund der Ärzte, es käme von ihrem Übergewicht (war deswegen auch öfters im Krankenhaus). Das ist aber jetzt nach ihrer starken Abnahme und der trotzdem verbleibenden dicken Armen und Beinen nicht mehr das Thema ergo jetzt sogar sichtbar eine Erkrankung genant „Lipödem“. Das einzige was bei dieser Erkrankung helfen kann, ist eine Liposuktion. Dies bestätigen ihr die Ärzte, bei denen sie gewesen war. Alles andere wird nur den Krankheitsverlauf minimal verzögern und dient nur zur leichten Linderung der Symptome.Weitere Infos findet ihr hierNun kommt der ganz große Haken: Da die Erkrankung Lipödem leider noch nicht lange bekannt ist und die Forschung noch nicht so weit ist. Weiß man leider bisher nicht, woher diese Krankheit kommt und deshalb steht die Liposuktionen für Lipödem nicht im Leistungskatalog der Krankenkasse. Anträge werden bei der Krankenkasse abgelehnt und dann bleibt nur die Möglichkeit es selbst zu bezahlen und das Geld in einem Rechtsstreit einzufordern, dieser dauert leider Jahrelang und kostet sehr viele Nerven und auch natürlich Zeit. Und selbst dann stehen die Chancen auf eine Rückerstattung der kosten schlecht. Der Rechtsstreit dauert 3-6 Jahre und in dieser Zeit wachst das kranke Gewebe, die Schmerzen nehmen zu und die Krankheit verschlimmert sich um ein vielfaches.Sie war dann in Köln und mit drei OP s konnte Sie schmerzfrei leben. Dieser Facharzt hat ihr einen Kostenvoranschlag von ca. 15000 € gemacht ( für alle 3 OP s). Dieses Geld hatten Sie nicht, aber da ihr Mann auch wollte das Sie schmerzfrei leben kann, haben Sie sich dazu entschieden das Geld zu leihen.Ok haben Sie gedacht schnallen wir den Gürtel etwas enger und das bekommen wir schon hin.Nachdem Sie die ersten beiden OP s hinter sich hatte passierte leider etwas wo keiner mit gerechnet hatte.Kurt hatte am 14.2.15 einen dreifachen Herzinfarkt, Gottseidank war Jenny zu Hause und hat schnell den Krankenwagen gerufen. Er wurde dann ins nächst gelegene Krankenhaus gebracht und dort wurden ihm Stent`s gesetzt. Eine Arterie wollte sich nicht öffnen lassen. Aber die Ärzte sagten er wäre soweit über den Berg. Am nächsten Tag, ging es ihm schlechter und er hat Jenny nach Hause geschickt und wollte auch keinen anderen sehen außer Jenny.Da hat es schon angefangen das er sehr schlecht Luft bekommt.Jenny bekam dann am nächsten Tag einen Anruf vom Krankenhaus, das Kurt eine Lungenembolie hatte, der Zustand hat sich so verschlechtert das er ins Koma gelegt wurde und in die Uni verlegt wurde. Jetzt darf er schon mit dem Hubschrauber fliegen und dann verschläft er alles.In der Uni teilten Sie Jenny dann mit das er mit seinem Herz nicht mehr weiter leben kann und das er ein Kunstherz braucht.Weitere Infos findet ihr hierAber wenn in den nächsten 24 Stunden ein Organ versagen sollte brauchen Sie ihn nicht mehr Operieren, weil das würde er eh nicht überleben.Da er aber so Jung ist haben sich die Ärzte entschieden, ihn langsam aus dem Koma zu holen das hat mehr als eine Woche gedauert. Das war auch eine sehr harte und schwere Zeit für die

287 €

156 T

Seitenanfang