Klassenräume und Toiletten für verwaiste und benachteiligte Kinder in Uganda / Classrooms and toilets for orphanaged and vulnerable children in Uganda

Klassenräume und Toiletten für verwaiste und benachteiligte Kinder in Uganda / Classrooms and toilets for orphanaged and vulnerable children in Uganda

---For English, please scroll down--- Liebe Spender, mein Name ist Nico Mros und ich brauche IHRE Unterstützung um die Klassenräume einer Grundschule für verwaiste, behinderte und benachteiligte Kinder in Uganda auszubauen sowie die schlechten sanitären Bedingungen zu verbessern! Ich bin 24 Jahre alt und stamme aus einem kleinen Dorf in Rheinhessen. In den letzten Jahren wurde mir immer bewusster, dass es im internationalen Vergleich nicht die Norm ist, in einem stabilen Sozialstaat mit kostenlosen und qualitativ hochwertigen Schulen sowie gesetzlicher Krankenversicherung zu leben. Ich empfinde es als ein Privileg in einem Umfeld aufgewachsen zu sein, welches mir zahlreiche Möglichkeiten geboten hat meine eigene Zukunft zu gestalten. Dieses Privileg geht meiner Überzeugung nach jedoch auch mit einer Verantwortung gegenüber derer einher, die dieses Glück nicht haben. Gepaart mit einer Neugier für andere Kulturen, habe ich mich aus diesem Grund dazu entschieden, meinen Job als Projektmanager zu unterbrechen und als Voluntär soziale Arbeit im Ausland zu leisten. Während meiner Suche nach einer geeigneten Organisation bin ich auf COTFONE (Community Transformation Foundation Network) gestoßen. COTFONE ist eine ugandische Hilfsorganisation, welche 2006 von Kayinga Muddu Yisito, einem ugandischen Waisen und Kinderrechtsaktivisten, gegründet wurde und sich dem Schutz, der Bildung und der gesundheitlichen Versorgung von verwaisten, behinderten und benachteiligten Kindern in der Gegend um Kiwangala, einer Stadt im Südwesten Ugandas widmet. Nachdem ich in den vergangenen zwei Monaten als Backpacker Marokko, den Libanon, Jordanien und den Iran erkundet habe, werde ich nun Anfang Dezember nach Uganda fliegen um dort für drei Monate mit COTFONE zu arbeiten. Die COTFONE Grundschule beherbergt momentan 229 benachteiligte und verwaiste Kinder. Diese wachsen in einem von HIV betroffenen Umfeld auf, in dem Kinderrechte missachtet werden und die grundlegendste Schulbildung privat finanziert werden muss. Ohne Hilfe würde den betroffenen Kindern jeglicher Zugang zu Bildung und somit einem Weg aus der Armut verwehrt bleiben. Da sich COTFONE jedoch ausschließlich durch Spendengelder finanziert und diese vorrangig für den Erhalt des laufenden Betriebes eingesetzt werden, fehlt das Geld für den Ausbau der Schule. Dies führt dazu, dass noch immer viele Kindern im Umkreis keinen Zugang zu Bildung haben. Die 229 Kinder werden in einem Gebäude unterrichtet, welches weder mit Fußböden, noch Türen, Fenstern oder Tischen ausgestattet ist. Trennwände aus Papyrus unterteilen die vier Räume in sieben Klassenräume. Zwei Klassen teilen sich eine Tafel, die Schüler und Schülerinnen müssen auf dem blanken Boden knien und sie benutzen alte Holzbänke als Tische. Diese desolaten Bedingungen lassen keinerlei konstruktives Lernen zu und erschweren es ungemein, genügend qualifizierte Lehrkräfte zu finden. Zusätzlich teilen sich die 229 Schüler zwei Trockentoiletten ohne Waschbecken. Dies führt dazu, dass sich Krankheiten ausbreiten und das Lernen zusätzlich beeinträchtigt wird.  Während meiner Zeit in Uganda werde ich die Klassenräume überholen und vier neue Trockentoiletten bauen.Klassenräume:Die Klassenräume werden mit einem Betonboden ausgestattet und die Wände verputzt und gestrichen. Solide Trennwände sorgen für den nötigen Schallschutz und es werden Türen und Fenster in das Gebäude eingesetzt. Das dafür veranschlagte Budget beträgt 2.800 Euro, was Materialien und die Anstellung von lokalen Firmen beinhaltet.Trockentoiletten:Für die Trockentoiletten wird mit dem Aushub einer Grube begonnen. Anschließend wird das Fundament sowie Wände und Dach gebaut. Zum Schluss werden die einzelnen Kabinen ausgekleidet und Waschbecken installiert. Hierfür haben wir insgesamt 3.700 Euro budgetiert. Dies führt zu einer Gesamtsumme von 6.500 Euro, die benötigt werden um beide Projekte zu realisieren. Da die Projekte unabhängig voneinander sind, wird das Budget so eingesetzt, dass auf a

60

6.345 €

97 %
Musiklehrer für Straßenkinder in Peru

Musiklehrer für Straßenkinder in Peru

Hallo liebe Freunde, Familie, Bekannte und (noch) Fremde,ich arbeite seit knapp zwei Monaten freiwillig für die NGO "Mundo Libre" in Peru. So kurz vor Weihnachten brauche ich eure Hilfe. Uns fehlt das Geld für einen Musiklehrer, der mit den Kids arbeitet. Wir möchten ein paar Instrumente wie Gitarren und Flöten kaufen und einen Lehrer für ein Jahr anstellen. Ich stelle uns kurz vor:  * Wir arbeiten mit Straßenkindern im Alter von 9 bis 16 Jahren. Alle waren oder sind abhängig. Im "besten Fall" haben sie nur Uhu geschnüffelt, viele haben Gras geraucht oder Koks geschnupft. Mit 10 oder 11 Jahren, ein Wahnsinn.  * Die Kids haben alle traurige Geschichten zu erzählen. Die Väter sind meistens weg, die Mütter sind  alleine überfordert, die Kinder beginnen, auf der Straße herumzulungern, geraten in falsche Kreise, hauen irgendwann ganz ab, stehlen, prügeln sich, nehmen Drogen. Wenn sie Glück haben, werden sie irgendwann in eine Organisation wie die unsrige gesteckt.  * Die Kinder kriegen bei uns wieder eine Struktur in ihren Alltag, mehrere Male am Tag wird kontrolliert, wer zu was zu spät kommt. Wer sich verspätet, wer sich prügelt, wer Schimpfwörter benutzt oder Erzieher nicht respektiert, wird bestraft. Ich lasse die Kids die Hälfte des Tages als Strafe irgendetwas putzen. Das wirkt, wer zum fünften Mal ein Klo putzt, hört irgendwann auf, Blödsinn zu machen. * Wir haben eigene Lehrer da, eine Sozialarbeiterin, die den Familien hilft, Psychologen, die die Kinder wieder auf die Beine bringen. Es gibt eine kleine Tischlerei, wir machen Keramik und Kerzen. Uns fehlt aber das Geld, um ihnen mehr zu bieten. Viele von ihnen lieben es zu tanzen und zu singen. Wir würden gerne einen Musiklehrer für zwölf Stunden die Woche einstellen, uns fehlt aber das Geld.  * Weil ich hier vor Ort bin, jeden Einzelnen, der hier arbeitet, kenne, die Kinder, die Organisation, kann ich euch garantieren, dass jeder Cent ankommt. Ich habe vereinbart, dass jeder einzelne Euro, der gespendet wird, für den Musiklehrer ausgegeben wird, nix geht in die Verwaltung oder irgendwo anders hin. Die Gebühren für leetchi.com übernehme ich.  Ich würde mich wahnsinnig freuen, wenn wir das schaffen und das Geld auftreiben. Es wäre das schönste Weihnachtsgeschenk, das ihr diesen kleinen Rackern machen könntet. Ihr kriegt dann auch alle nächstes Jahr ein Update, was mit eurem Geld passiert ist. Ich bin noch bis Ende Jänner 2018 da und bleibe mit den Verantwortlichen in Kontakt.  Bei Fragen, einfach fragen! Danke und ganz liebe Grüße,Andreas PS: Wer sich die NGO auf Facebook anschauen möchte, hier lang.

74

3.505 €

97 %
Glücksassistenten gesucht

Glücksassistenten gesucht

Liebe Bildungswunscherfüller, Essensgeldspender, Spielzeugfreudeverschenker und Kinderkleidertraumversender! Liebe Glücksassistenten!Vor allem die Begegnungen mit den Menschen während unserer Freiwilligenarbeit (ökologisches Bildungsprojekt) und auf unserer anschließenden Reise quer durch Tansania haben einen unvergesslichen Eindruck bei uns hinterlassen! Wir haben erlebt, dass Menschen, die wenig haben - anders als manchmal (entschuldigend oder romantisierend) vermutet wird - im Ausgleich nicht unbedingt glücklicher (und schon gar nicht satter oder gesünder) sind!Laut des von den Vereinten Nationen beauftragten Weltglücksberichts 2017 (World Happiness Report: http://worldhappiness.report/), der die Zufriedenheitswerte in Bereichen wie soziale Fürsorge, Gesundheit, Freiheit, Einkommen und guter Regierungsführung von Menschen in 155 Ländern unter die Lupe genommen hat und im März veröffentlicht wurde, steht Deutschland auf Platz 16 der Glücksskala und Tansania nach Syrien und dem Nordsudan auf dem drittletzten Platz. Die Frage, wieso wir auf der "richtigen" Seite des Globus geboren wurden - ja, wie wir den Menschen in Würde und ohne schlechtes Gewissen begegnen können, wirkt noch stark nach. Natürlich wissen wir, dass wir nicht unmittelbar verantwortlich für die Ungleichheit sind. Aber uns ist klar geworden, wir können und möchten etwas tun, weil wir die Wahl haben. Und wir spüren, dass es gerade durch unsere Reise möglich geworden ist, einen echten Beitrag zu leisten und einen winzigen Unterschied zu schaffen. Und so haben wir auf unserer Reise 8 junge Menschen identifiziert, die in schwierigen Situationen stecken und denen direkt und unmittelbar mit einer kleinen Geld- oder Sachspende geholfen werden kann. Unser Fokus liegt auf Bildung, denn wir sind überzeugt, dass mehr Wissen der Schlüssel zu mehr Chancen und mehr Glück im Leben ist. Bitte macht mit!Im Folgenden stellen wir Euch die Kinder und jungen Leute kurz vor:Pascalina (5), 3 Geschwister (eines davon vermisst), Eltern sind beide an HIV erkrankt und deshalb arbeitslos, besucht die Grundschule (Kijenge Primary School).  Bedarf: Essen, Kleidung und Geld für die notwendige Schulinfrastruktur. Doreen (2), 3 Brüder und 2 Schwestern, Vater vermisst, lebt mit Mutter in einer Großfamilie.  Bedarf: Essen, Kleidung und Geld für die Unterbringung im Kindergarten ab 2018 (Kijenge Lutheran Church). Jason (1,5), keine Geschwister, Mutter kurz nach der Geburt verstorben, lebt allein mit seinem Vater, der arbeitslos ist.  Bedarf: Essen und Kleidung. 1,50 € pro Tag und Kind reicht für einen vollen Magen, mit dem es sich besser lernen lässt. Alle 2 bis 3 Jahre wird eine Schuluniform benötigt: 25 Euro.  Falls Ihr auch zu den Leuten gehört, die finden, dass Ihre Kinder, Nichten/Neffen, Enkel einfach zu viel Spielzeug in ihren Zimmern haben, packt doch zusammen mit ihnen ein Päckchen. Auch gebrauchte Kinderkleidung, Fußball-/ und Sportschuhe, Schulhefte, Stifte, Bücher in englischer Sprache sind sehr willkommen! Fragt uns einfach unter gluecksassistenten@gmx.de nach der Postadresse. Die Zustellung dauert in der Regel 5-6 Wochen. Es wäre auch möglich eines der Kinder langfristiger mit Schulgeld für eine private Schule zu unterstützen. Das Lernen an öffentlichen Schulen ist mit Klassengrößen von oft 75 Kindern und sehr schlecht bezahlten Lehrern nicht unbedingt dazu geeignet einen höheren Bildungsabschluss zu erreichen. Falls Ihr daran Interesse habt, meldet Euch ebenfalls.Miriam (24), 2 Schwestern, 3 Brüder, studiert im ersten Semester Human Resources Management am Mwalmu Nyerere College in Dar es Salam. Ihr Schwerpunkt ist Kommunale Entwicklung und sie möchte einen Beitrag für den Aufschwung in ihrem Land leisten. Sie ist die einzige in ihrer Familie, die eine höhere Schulbildung hat und alle hoffen darauf, dass sie die Ernährerrolle übernehmen können wird.  Bedarf: 2. und 3. Studienjahr sind noch nicht finanziert. Sie würde sich über Unterstützung für diese beiden Jahre freuen (insgesamt

20

2.665 €

66 %
Studium an der New York Filmacademy (NYFA)

Studium an der New York Filmacademy (NYFA)

UPDATE!!!!  Hallo ihr Lieben! Nachdem Ihr mich so toll unterstützt habt, möchte ich Euch von meinen Fortschritten berichten. Ich bin im September nun endlich in New York angekommen und habe die ersten aufregenden Tage hinter mich gebracht. Natürlich ist die Uni großartig und ich habe noch damit zu tun, all die Eindrücke zu verarbeiten und mich an den neuen Arbeitsrhythmus zu gewöhnen. Außerdem bedanke ich mich bei den zahlreichen Spendern. Vielen, vielen und unendlichen Dank. Ihr seid toll, großartig, wundervoll. Jeder Cent bedeutet mir unendlich viel und bringt mich meinem Traum ein Stück näher. Im Juli habe ich nun endlich meine Ausbildung als Musicaldarstellerin abgeschlossen. Dies habe ich sogar mit der Gesamtnote 1 getan. Über den Sommer habe ich fleißig gearbeitet, um mir auch noch etwas für New York dazu zu verdienen. Ich bin jetzt sehr glücklich hier am Big Apple sein zu dürfen und hoffe, dass ihr mich auch weiterhin unterstützt. Es kommen sehr viele Bücherkosten auf mich zu. ;) Als kleines Talentmuster habe ich Euch meine Gesangseinlage von der Abschlussveranstaltung in Bath verlinkt: Bild und Ton gehören zusammen, stammen aber nicht aus derselben Quelle, habt trotzdem viel Spaß damit: https://www.youtube.com/watch?v=-0RtZ0x7_ik Ich danke euch allen sehr!Eure Lara  Hallo Ihr da draußen, ich heiße Lara-Antonia Heine und bin 19 Jahre alt. Ich komme aus Berlin, lebe nun aber schon seit fast zwei Jahren in der Nähe von Bath, in England. Hier befinde ich mich in einer Ausbildung zur Bühnendarstellerin und Schauspielerin. Jeden Tag arbeite ich hart, mit viel Hingabe und Engagement an meinen gesanglichen, schauspielerischen und künstlerischen Fähigkeiten, um mir meinen großen Traum zu erfüllen. Schon seit ich ein kleines Mädchen war, wollte ich die Bretter, die die Welt bedeuten und die Leinwände erobern. Nachdem sich meine Zeit in 'Good old England' mit dem Abschluss meiner zweijährigen Ausbildung bald dem Ende zuneigt, habe ich mein nächstes Ziel bereits fest vor Augen. Ich bin stolz, an der renommierten New York Film Academy (NYFA) als Studentin akzeptiert worden zu sein und dort meinen Bachelor machen zu dürfen. Daher wage ich bald den Sprung über den großen Teich nach Big Apple. Allerdings ist diese Schule, wie so vieles in den USA, leider sehr, sehr teuer. Obwohl ich das Glück habe, dass mir als Ergebnis der Aufnahmeprüfung ein Teilstipendium gewährt wird und meine Eltern bereit sind, einen großen Teil der Kosten zu übernehmen, bleiben für die Finanzierung des Aufenthaltes und des täglichen Lebens finanzielle Lücken. So wird für die Erteilung des Studentenvisums ein Nachweis darüber verlangt, dass 1.900 $ pro Monat zur freien Verfügung stehen (dies soll Unterkunft und Ernährung sowie Monatskarte für die U-Bahn absichern). Bei einem Gesamtaufenthalt von 33 Monaten in 8 Trimestern kommt hier doch eine erhebliche Summe zusammen. Natürlich gesellen sich auch noch die vielen nebenbei anfallenden Kosten hinzu. Die meisten von Euch werden wissen, wie hoch die Nebenkosten für ein gutes Studium sind. Für mich bedeuten das auf jeden Fall zusätzliche Ausgaben für Gesangsnoten, Zusatzkurse, Lehrmaterialien, Fachliteratur, Garderobe und noch einiges mehr. Genau hierfür bitte ich Euch um Eure Unterstützung.  Zwar würde ich sehr gerne in den USA arbeiten gehen, allerdings erlaubt das Studentenvisum die Aufnahme einer Arbeit nicht. Außerdem ist die NYFA eine Ganztagsschule, womit ich zeitlich auch Probleme hätte. Inzwischen habe ich auch versucht alles zu Geld zu machen, was ich an Wertvollem und Wertlosem bei mir finden konnte. Vor Weihnachten habe ich auf dem englischen Weihnachtsmarkt in Bath Carols gesungen und organisiere mir gerade einen Sommerjob nach dem anderem. Dennoch kann ich gar nicht genug Zeit und Mühe aufbringen, um auch nur annähernd zusammenzukratzen, was ich eigentlich bräuchte. Auch darf ich in den USA leider nicht nebenbei arbeiten gehen. Obwohl ich dazu bereit wäre, ist es mir wegen meines Aufenthaltsstatus (Stud

12

2.265 €

11 %
Bildung für Mädchen in Kenia

Bildung für Mädchen in Kenia

Liebe Spender, Freunde, Familie und Bekannte,Da es mir eine Herzensangelegenheit ist, Menschen in Not zu helfen, verbrachte ich vor Kurzem unter anderem einige Zeit in Mosiro (Kenia, Nähe Narok) um mich dort in das Leben der Maasai zu integrieren, um dadurch einen tiefen Einblick in deren Kultur und Bildungssystem zu bekommen. Meine Intention war es, durch Aufklärung innerhalb von Gesprächsgruppen für die Rechte der Mädchen zu kämpfen. Es war eine große Herausforderung die Maasaikämpfer davon zu überzeugen, dass Frauen gleichwertig sind und Bildung für Alle der Schlüssel zu Fortschritt und Wohlstand ist.Die Kultur der Maasai sieht es vor, dass Mädchen im Alter von ca. 12 Jahren beschnitten und dann verheiratet werden. Eine Schulbildung ist somit unmöglich. Unsere Arbeit bestand nun darin, so vielen Mädchen wie möglich die Chance zu bieten, die ortsansässige Internatsschule zu besuchen. Um der grausamen Beschneidung und der anschließenden Heirat mit einem viel zu alten Ehemann zu entkommen, fliehen viele Mädchen von ihren Eltern, um zur Schule gehen zu können. Daduch aber gibt es für sie kein Zurück mehr, da sie von ihren Eltern verstoßen werden. Trotzdem ist die Motivation eine Schulbildung zu bekommen größer. Da sich der Schulbesuch aber nur durch Spenden finanzieren lässt, ist die Anzahl der Schülerinnen begrenzt. Mit Euren Spendengeldern ermöglicht Ihr den Kindern die Chance auf Bildung und somit auf ein besseres Leben. Mein großer Wunsch ist es, die 800 verbleibenden Mädchen in Mosiro vor dem Schicksal der Kinderehe zu retten. Das von mir gesammelte Geld wird ausschließlich für Lebensmittel, Schuluniformen, Lehrmittel und Schulgebühren verwendet. Ich werde dieses Jahr sowie die Jahre danach in regelmäßigen Abständen selbst vor Ort sein, um die Mädchen zu besuchen, die Spenden weiterhin persönlich den Schulen zu überbgeben und somit sicherzugehen, dass jeder einzelne Cent für die Schulbildung der Mädchen verwendet wird. Da mir die Armut und das Leid sehr zu Herzen gehen, möchte ich alles daran setzen etwas zu ändern. Meiner Ansicht nach kann eine langfristige Verbesserung des Lebensstandards hauptsächlich durch Bildung erreicht werden. Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay.* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.Einen ganz lieben Dank an Euch alle! Elisa Das erste Mal Zähne putzen :)

13

1.120 €

11 %
Millicent becomes a Banker

Millicent becomes a Banker

Liebe Liebe Leute! Für die, die es nicht wissen, ich war diesen Sommer (2017) für vier Wochen in Afrika (Kenia, Malindi). Ich habe im Jombas children’s home als Freiwillige die unterschiedlichsten Aufgaben (primär mit den Kindern gearbeitet) übernommen. Die Erfahrungen und Erlebnisse, die ich machen durfte waren unbeschreiblich interessant und das Leben dort habe ich meinen ganzen Aufenthalt lang genossen. Unteranderem lernte ich dort auch Millicent kennen. Sie war auch eine Freiwillige aus Kenia, angestellt als Köchin. Ich habe mich mit ihr super schnell angefreundet. Sie ist eine wundervolle Frau. Sie ist sehr freudvoll und liebevoll. Aber auch sehr ambitioniert, klug und hart arbeitend. Sie wuchs in einem Waisenhaus auf weil ihr Vater 1995 verstarb und ihre Mutter alleine nicht für die vier Geschwister sorgen konnte. Schlussendlich absolvierte sie die Highschool und verrichtete vor allem Wohltätigkeitsarbeit. Heute ist sie 28 Jahre alt und möchte gerne Bankangestellte werden (Löhne sind unvorstellbar niedrig, Menschen können sich kaum etwas beiseite legen. Millicents Ziel ist es auch ihre Mutter sowie ihren Bruder nach ihrer Ausbildung unterstützen zu können.). Das Problem an der Sache ist nur, dass die Schule 200000 ksh in Euro sind das ca. 1640€ kostet. Das ist für normale Menschen, wie Millicent, in Kenia unleistbar.Meine Bitte an euch wäre folgende;überweist ein paar Euro auf diese Plattform, das Geld geht direkt an Millicent. Alles was an zusätzliche Kosten aufkommt übernehme ich!Ganz ehrlich, 5-10€ tun bei uns niemandem weh. In Österreich kannst du damit einmal essen gehen, im Jombas Kinderheim kannst du damit ca 30 Personen 3-5 Tage ernähren. Ist das net mega krass?Also das ist eine einmalige Angelegenheit und bei uns, wo wir doch so verdammt privilegiert leben brauchen wir uns echt keine Gedanken darüber zu machen, ob wir jetzt 5 oder 10€ mehr hab.  Wer noch mehr über Millicent und ihr Leben erfahren möchte, kann hier gerne weiterlesen:) Millicent wurde am 11 September 1989 geboren. Aufgewachsen ist sie in Nyeri in der Nähe des Dorfes Tetu. Sie ist die Erstgeborene von vier Geschwistern. Ihr Vater starb 1995. Ihre Mutter (die vor kurzem an HIV positiv erkrankte) konnte sich nicht leisten die Geschwister groß zu ziehen. So wohnte sie für kurze Zeit bei ihren Großeltern, aber diese misshandelten Millicent. Folglich musste Millicent in einem Waisenheim aufwachsen. Sie schloss die Highschool ab, war eine Zeit lang als Nonne tätig und bewegte sich viel in der Wohltätigkeitsarbeit (die in Afrika lebensrettend und dementsprechend sehr wichtig ist!). Diese Beschäftigungen ermöglichten ihr ein halbwegs adäquates Leben (ziemlich genau, Nahrung Wasser und Dach über dem Kopf, Sanitäranlagen so wie wir sie kennen sind Luxus, zählt also nicht dazu) führen zu können.Sie liebt es zu lesen. Millicent ist eine sehr kluge, interessierte, multikulturelle Person. Als ich in Jombas children’s home war, hat sie mich nach so vielen deutschen Wörtern gefragt, diese dann sorgfältig in ihr kleines Büchlein geschrieben und schnell in den Alltag eingebracht. Auch heute schreibt sie mir manche Nachrichten auf deutsch. Auch war sie bei der letzten Prüfung die Einzige die bestand und das obwohl die das letzte halbe Jahr 12h täglich 7 Tage die Woche bei Jombas gearbeitet hat.Noch kurz zum generellen Leben in Kenia:Ich habe vorhin schon erwähnt wie wenig es (für uns) an finanziellen Mitteln braucht um dort (über-)leben zu können. Die Löhne sind zu niedrig um sich etwas beiseite legen zu können. Daher ist es nur verständlich eine bessere Ausbildung machen zu wollen. Die kostet aber und nicht wenig. Das beginnt schon bei der Pflichtschule!(? Wtf)Millicent möchte durch ihre (wenn wir es schaffen) abgeschlossene Ausbildung für ihre Familie und sich selbst ein bessere Leben aufbauen, in dem auch der jüngste Bruder noch einen Pflichtschulabschluss machen kann.

15

845 €

Unterstützung Studiengebühren Medizinstudium in Tansania

Unterstützung Studiengebühren Medizinstudium in Tansania

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,das ist Malack Mmbaga. Er studiert mittlerweile im 2. Jahr Medizin an der St. Augustine University in Tanga, Tansania. Er hat sein erstes Jahr erfolgreich gemeistert und möchte gerne weiterstudieren, um Arzt zu werden. Die finanziellen Mittel dazu fehlen Ihm leider, deswegen möchte ich euch in seinem Namen gerne dazu aufrufen, auf den ein oder anderen Kaffee diese Woche zu verzichten und stattdessen einem ambitionierten Studenten zu helfen, sein Studium zu finanzieren. Ist nämlich nicht gerade günstig, schlappe 2500€ kostet ihn das pro Jahr.Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen und etwas Gutes tun, dass das Geld gut investiert ist verspreche ich höchstpersönlich. Und was ist schon ein Kaffee im Vergleich zur Ausbildung eines Medizinstudenten in Tansania?Gebt gerne soviel Ihr möchtet.Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay.Ein großes Danke an alle, die bereit sind, etwas zu spenden. Asante sana im Namen von Malack. Dear Family, friends and friends of friends,this is Malack Mmbaga. He's 22 years old and a second year medical student at St. Augustine University of Tanga, Tanzania. He's an ambitious and bright young man, who succeeded to enter medical school, who passed his first year with good grades and who wants to continue with his studies in order to become a doctor. But the schoolfees are a burden he cannot take, 2500€ per year is even a lot for those who have wealthy families, and for those who don't, like Malack, it seems like a burden that's almost impossible to overcome. In order to accomplish his dream, he would be grateful for every Euro/Dollar/Tanzanian Shilling you are willing to give. Let's give this young man a chance, spare a coffee today and tomorrow and instead, help not only Malack to get a fair chance of good education, but also his country, because Tanzania needs good doctors.Thank you, asante sana!

15

467 €

18 %
Unterstützt die Wahrheit, welche jeden retten wird

Unterstützt die Wahrheit, welche jeden retten wird

~ Bitte unterstützt UNSERE Arbeit ~Wir zeigen die andere Wahrheit! Wir sind sehr Systemkristisch, weswegen WIR niemals beim Staat zu Kreuze kriechen werden. Dennoch wollen WIR unseren Traum, frei zu leben und zu Denken, nicht aufgeben. Wir wollen wieder "Mensch" sein und andere Menschen auch dafür begeistern. Hier auf der Erde, läuft viel im verborgenen ab, was nicht sein darf! Wir werden Euch helfen, wieder eigenständig zu denken und nicht alles zu glauben, was im TV oder Internet, in die Hirne gepflanzt wird. Wir wollen Eure kritischen Geister erwecken. Denn nur wer die richtigen Fragen stellt, erlangt dauerhaft Wissen. Wenn Euch unsere Texte und Videos gefallen, oder  sie Euch gute Infos liefern, bitten wir ernsthaft... Unterstützt unsere Mission, allen Die Augen zu öffnen. Bitcoin – 12A5joXkNn3aQhuKX4r2WiqSs3tejLSGV7Ein RIESEN DANK! An alle lieben Menschen, welche uns durch Taten, Worte und finanzielles, tatkräftig unterstützt haben und es noch immer tun. Wir haben schon viel erreicht, durch die Hilfe, von unseren Schwestern und Brüdern.  Helft uns, unsere Arbeit fortzusetzen. Die Liebe siegt immer am Ende. Bitte sammelt für uns, um die Welt ein bisschen zu Erwecken. Wir möchten nicht reich sein, nur Überleben und möglichst vielen helfen, die noch weniger haben, als wir.. Besonders die Obdachlosenhilfe, steht bei uns im Fokus. Zu Nächstenliebe ist jeder Mensch fähig. Wir wünschen allen Menschen Friede, Geborgenheit und Liebe, für den Jahreswechsel. Jeder Euro zählt!Mit Eurer Spende, egal wie hoch, können wir unsere Arbeit für die Wahrheit, fortsetzen.Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen: * Gebt soviel Ihr möchtet* Unterstützt Maldito Muchacho, Lidox, sowie Projekte für System- Externes- Leben* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay.Herzlichen Dank LOVE@ Lidox & Maldito Muchacholidoxsite.wordpress.comYouTube: https://www.youtube.com/channel/UCTLn4AHjVqSqcD0qNcOBVhQ Der Vater im Himmel segne und schütze Euch, für Eure Hilfe...

10

333 T

2 %
Unterstützt eine Schule in Nicaragua

Unterstützt eine Schule in Nicaragua

Hallo ihr Lieben,(scroll down for english version) herzlich willkommen bei dieser Sammelaktion.Ihr könnt hier eine Schule in Nicaragua unterstützen. Mit nur einem Klick beteiligt ihr euch schnell und einfach. Alle Bezahlungen sind sicher, ihr werdet über Spendenaufkommen und Entnahmen informiert und ich informiere euch mit Fotos über den Verlauf der Aktion.  :-)  +++ Unterstützt eine Schule in Nicaragua +++ In Nicaragua zur Schule zu gehen, ist ganz anders als in Deutschland. Bei tropischem Klima schwitzen die Schulkinder zwischen 4 und 16 Jahren in den Klassenräumen. Die Unterrichtsmaterialien sind einfach, selbst gebastelt und tägliches Opfer der Feuchtigkeit. Zerfledderte Bücher gehen schon das fünfte Jahr in Gebrauch. Nicht jedes Kind hat das Glück ein eigenes für sich zu beanspruchen. Es gibt Vieles, was sich Schüler und Lehrer wünschen. Natürlich sind das ganz unterschiedliche Dinge: Farben und Buntstifte, Fußbälle, Hefte, Radiergummis und Anspitzer, professionelle Unterrichtsmaterialien (zum Beispiel Schaubilder der Biologie), pädagogische Spiele für die Vorschule, Computer, Drucker Kopierer… Aber eines wünschen sich alle: Ventilatoren für jeden Klassenraum!! +++ Mit kleinen Dingen Großes bewirken +++ Unsere Währung ist in Nicaragua viel mehr wert, als in Deutschland. Mit nur 100 Euro können wir die Schule mit 300 Schulheften, 600 Bleistiften - oder mit 9 Ventilatoren ausstatten. Je mehr Menschen mithelfen, desto mehr können wir schaffen. Helft mit diesen Aufruf zu teilen. +++ Und so geht es weiter +++ Wenn im Februar die Schule wieder beginnt, werde ich gemeinsam mit den Lehrern besprechen, was dringend benötigt wird. Von den Spenden kaufe ich die Materialien und übergebe sie dann persönlich. Nicht nur die Kinder werden sich freuen. Wieviele Spenden zusammen gekommen sind, erfahrt ihr, wenn ihr euch hier für das Projekt registriert. Natürlich halte ich euch auch mit Fotos auf dem Laufenden. Danke für eure Unterstützung! 🙂  Hello dears,welcome to this donation campaign. Here you could support a school in Nicaragua. With just one click you get involved quickly and easily. All payments are secure, you will be informed about donations and withdrawals and I will inform you with photos about the course of the action. +++ Support a school in Nicaragua +++ I visited the local school today. Here everything is different. In a tropical climate, schoolchildren between the ages of 4 and 16 sweat in their classrooms. The teaching materials are simple, homemade and daily victims of moisture. Tattered books are already in use for the fifth year. Not every child is lucky enough to claim one for himself. There are many things that students and teachers need. Of course, these are very different: colors and crayons, footballs, exercise books, erasers and sharpeners, professional teaching materials (for example biology charts), educational games for the preschool, ... But one thing everyone would be excited about: fans for every classroom!! +++ Make a big difference with small things +++ Our currency is worth much more in Nicaragua. With only 100 dollars, we can equip the school with 260 exercise books, 500 pencils - or with 8 fans. The more people would help, the more we can create. Help me to share this call. +++ And so it goes +++ I'm here in La Esperanza, Nicaragua, until June 2018. When school starts again in February, I will meet with the teachers and discuss the school needs. From your donations, I will buy the required materials and hand them over personally. Not only the children will be happy. The amount of donations collected, you will learn regularly if you signed up at Leetchi and of course I'll keep you up to date with photos. Thank you for supporting this project! 🙂

11

525 €

26 %
Solarenergie für eine Hotelfachschule mit integrierter Jugendherberge in Makunduchi, Sansibar (Tanzania)

Solarenergie für eine Hotelfachschule mit integrierter Jugendherberge in Makunduchi, Sansibar (Tanzania)

1. Begründung des ProjektsHaupterwerbszweige der Insel sind Tourismus, Landwirtschaft (Gewürze) und Fischfang.Mangels Bildungsmöglichkeiten werden im Tourismusbereich fast ausschliesslich Ausländereingesetzt. Aus diesem Grunde führen wir seit 2009 erfolgreich bereits eine Grundschule imLandesinnern (Ndijani) mit bis zu 500 Kindern pro Jahr. Nach der Grundschule stehen dieSchüler aber auf der Strasse, da weiterführende Institutionen fehlen.  Unser neues Projekt (mehrheitlich bereits erstellt): Errichtung einer Berufsschule kombiniertmit Jugendherberge zur Erlangung von Grundkenntnissen im Tourismusbereich für ausge-wählte Absolventen der Grundschule und Strassenkinder mit den nötigen Voraussetzungen.Unsere Schule ist derzeit einzige solche Bildungs-Möglichkeit auf der Insel.   2. Projektinhalt und -ZielUnsere Berufsschule soll es den einheimischen Jugendlichen ermöglichen sich die Grundla-gen für einen selbstständigen Unterhalt zu erwerben. Bis zum Abschluss der Schule nach 3.Jahren sind sie befähigt, im Tourismus (Hotels) Arbeiten am Empfang, in der Küche, im Ser-vice oder auf der Etage zu erledigen. Erste Erfahrungen dazu können in der angegliedertenJugendherberge in der Praxis erworben werden. Der vom Erziehungsministerium genehmig-te Ausbildungsplan bildet die Grundlage. Seit anfangs 2017 läuft die Pilotphase mit 20 Schü-lern, im Endausbau sollen es pro Jahr deren 200 sein. Der Unterricht erfolgt derzeit noch inden wenig genutzten Räumen der bereits erstellten Jugendherberge.Um von der mit häufigen Unterbrüchen der Stromzufuhr vom Festland Tansanias unabhän-gig zu sein, möchten wir noch Solarzellen installieren, wie bereits im Projekt von Ndijani.Dazu fehlen uns die seinerzeit von dritter Seite in Aussicht gestellten Mittel von CHF 30‘000.Grund der Absage:      angeblich zu geringe Kompensation von CO2-Ausstoss.  4. ProjektorganisationCAAA, Zürich, ist ein selbstständiger Verein, dessen Gründung von Studenten, Dozentenund ehemaligen Absolventen von AKAD College 2006 beschlossen wurde. Er unterstütztund begleitet primär Projekte für die Ausbildung von Menschen in Afrika durch den Bau vonSchulen und Lehrwerkstätten. Alle Mitglieder und Unterstützer arbeiten ausschliesslich eh-renamtlich  Der Verein ist beim kantonalen Steueramt Zürich als steuerbefreit eingetragen.Seit August 2009 ist CAAA von der ZEWO (Zentralstelle für Wohlfahrtsunternehmen) alsgemeinnützige Organisation anerkannt. AKAD College hat ein Patronat für CAAA übernom-men. Die private Maturitätsschule unterstützt den Verein finanziell und stellt ihm ein Büro inihrem Zürcher Hauptsitz zur Verfügung.Auf Sansibar besteht ein lokales Komitee welches für die Belange vor Ort (z.B. Vereinfa-chung des administrativen Prozederes und der Supervision) zuständig ist. Es besteht ausrund 30 Mitgliedern (Minister, Lehrer, Eltern, Handwerker, Bauern, usw.)CAAA kann auf die Erfahrungen der Errichtung und des Betriebes der Grundschule in Ndijanizurückgreifen, wo ein ähnliches Projekt erfolgreich aufgebaut und seit einigen Jahren betrie-ben wird.

9

411 €

1 %
Children's Forest in Rumänien

Children's Forest in Rumänien

Wir unterstützen die Wiederaufforstung in Rumänien! [English follows] Das Projekt The Children's Forest in Rumänien setzt sich seit 2007 für die Wiederaufforstung und den Erhalt der vorhandenen Wälder im Südosten Rumäniens ein. Der Südosten Rumäniens ist von besonders starken klimatischen Einflüssen betroffen, wodurch die Wälder in den letzten Jahrzehnten beständig zurückgegangen sind. Ziel des Projektes ist es - neben der Wiederaufforstung - der lokalen Bevölkerung die Bedeutung der Wälder nahezubringen, sie in aktuelle Projekte einzubinden und Anreize zu schaffen selbst Setzlinge zu pflanzen. Seit dem Start in 2007 wurden im Rahmen von 19 Pflanzaktionen mit mehr als 10.000 freiwilligen Helfern über 58 Hektar Wald geschaffen, dies entspricht knapp 400.000 eingepflanzten Setzlingen. Mit eurem Beitrag helft ihr dem The Projekt Children's Forest, sein Ziel, bis 2030 in mehr als 100 Kommunen Wald wiederaufzuforsten, zu erreichen.  Weitere Informationen zu dem Projekt findet ihr hier:* Facebook: https://www.facebook.com/padureacopiilor/* Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=Ifq6B7cKIhg* Website: https://www.padureacopiilor.ro/ Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay.* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.Herzlichen Dank! Help us support afforestation in Romania! Since its establishment in 2007, the Romanian project The Children’s Forest promotes the afforestation and maintenance of existing forests. Its priority is the south-eastern part of Romania as it is the most impacted by environmentally damaging floods and drought, events which accelerate soil erosion and reduce crop yields. Next to the aforementioned objectives, The Children’s Forest also advocates environmental education and development to encourage local communities to sustain themselves through forest and crop maintenance. To date, over 58 hectares of forest have been created within 19 planting campaigns with more than 10000 volunteers. This corresponds to approximately 400000 planted seedlings. With your contribution you will help The Children’s Forest to achieve its objective of promoting afforestation in more than 100 communities until 2030. For more information, please visit* Facebook: https://www.facebook.com/padureacopiilor/* Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=Ifq6B7cKIhg* Website: https://www.padureacopiilor.ro/With just one click, you can support The Children’s Forest.* Give as much as you like.* All payments are safe with SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay.* Why Leetchi? Because it’s clear, transparent and fast.Thank you very much!

18

164,59 €

Volunteers for MYDEL

Volunteers for MYDEL

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen bei dieser Spendenaktion! Wie die meisten von euch wissen, bin ich, mit zwei weiteren Freiwilligen, seit August in Uganda und arbeite bei der Organisation MYDEL (Mengo Youth Development Link) mit. Wie fast jede Organisation sind wir auf Spenden angewiesen. Meine Sammelaktion soll speziell der Schule zugutekommen. Auf meinem Blog „Claudia-goes-uganda.jimdo.de“ werde ich alle Dinge auflisten, die von dem gespendeten Geld ermöglicht wurden. Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen. Projekt:MYDEL hilft Menschen, die es am notwendigsten haben. Unsere Hauptzielgruppe ist der Slum Kiseny, direkt neben der Gadaffi Moschee im Zentrum Kampalas. 2010 wurde unsere Primary school in Nansana eröffnet. Seitdem können bei uns Kinder ab zwei Jahren zur Schule gehen, die sich sonst keine Ausbildung leisten könnten. Von den derzeit 120 Schülerinnen und Schülern sind 50 Halbwaisen, Waisen oder stammen aus sehr armen Familien. Sie können noch nicht einmal die Schulgebühr von 65.000 UGS (knapp 15 €) für einen von drei Tearms pro Jahr zahlen. Verrechnet man die Einnahmen von den Schülern, deren Eltern es schaffen, das Geld aufzubringen mit den Ausgaben für einen Tearm, so bleibt eine Differenz von 308 € die der Schule fehlen. Eine genaue Auflistung der Ausgaben könnt ihr im Anschluss sehen. Unser Ziel ist es im Moment, die Schule finanziell unabhängig zu machen. Es wurde ein Konto eingerichtet, das nur für die Schule verwendet wird und wo alle Spenden definitiv nur für die Schule verwendet werden. Ein Traum von uns wäre es, nicht nur die finanzielle Lücke von 924 € für 2018 zu schließen sondern auch einen Puffer anzusparen, falls Reparaturen anfallen, Kinder krank werden und behandelt werden müssen, und auch Mobiliar instandgesetzt werden kann. Vision:Ein Ziel meiner Arbeit als Volunteer hier in der Schule sehe ich darin, dass wir im kommenden Jahr keine finanziellen Schwierigkeiten mehr haben und uns auf die Arbeit mit den Kindern konzentrieren können. Vielleicht schaffen wir es zusätzlich, ein paar neue Utensilien anzuschaffen. Ich arbeite auch an meiner Vision, ein Patenschaftsprogramm für unsere Straßenkinder und Slumkinder zu organisieren, das ihnen eine schulische Ausbildung finanzieren kann. Doch das liegt noch in der Zukunft. Finanzen pro Tearm (3 Monate):Wasser             200.000UGX = 50€Strom                 70.000UGX = 16€Waschmittel     100.000UGX = 23€Kreide                45.000UGX = 10€Tee                     20.000UGX =  4€Zucker              300.000UGX = 70€Gemüse             80.000UGX = 19€Bohnen             480.000UGX = 110€Posho (Mais) 1.260.000UGX = 293€Porredge          150.000UGX = 35€ Lehrer pro Monat 150.000UGX = 35€Die Lehrer können von den Schulgebühren bezahlt werden. Ich möchte dennoch, dass ihr wisst, wie wenig unsere Lehrer verdienen. Ein Lehrer in einer teuren Schule verdient über das Doppelte - auch hier in Uganda. Benötigte Utensilien:Regal                         300.000UGX = 70€Shaving Maschine     150.000UGX = 35€Tisch                            50.000UGX = 11€Stuhl                            20.000UGX = 5€ Ich freue mich jetzt schon, euch bis Ende Juli auf meinem Blog berichten zu können, was wir mit dem gesammelten Geld alles ermöglichen konnten.Schon im Voraus vielen lieben Dank! Gebt soviel Ihr möchtet.Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay.Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.Herzlichen Dank

7

575 €

Inklusives Projekt für und mit Kindern in Nepal - Inclusive Project for and with Children in Nepal

Inklusives Projekt für und mit Kindern in Nepal - Inclusive Project for and with Children in Nepal

Liebe Freunde, Familie und Bekannte, herzlich willkommen bei dieser Sammelaktion!Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay.* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.Herzlichen Dank!  [For English look further down]   Namaste! Unsere Namen sind Larissa und Laura und wir studieren derzeit Heilpädagogik im 7.Semester in Berlin. Wir planen eine dreimonatige Reise nach Nepal, wo wir an einer Schule arbeiten werden, die sich bemüht, ein integratives Umfeld in der Schule zu schaffen. Die Maya Universe Academy richtet sich an alle Schüler und fördert die Integration von sowohl Kindern mit geistigen und körperlichen Behinderungen als auch Lernschwierigkeiten. Nach Ansicht des Schulleiters ist heilpädagogische Arbeit besonders gefragt, um Schülern mit traumatischem und herausforderndem Verhalten zu helfen. Durch Beobachtungen und Interviews mit Lehrern und Eltern wollen wir das Verständnis für die Herausforderungen vertiefen, die sich bei der Verwirklichung von inklusiver Bildung in ländlichen Gebieten in Nepal stellen. Wir wollen untersuchen, wie die individuellen Bedürfnisse von Kindern mit Behinderungen in einer integrativen Lernumgebung erfüllt werden können, in der sie ein Gefühl der Erfüllung und die für ihre Zukunft erforderlichen Lebenskompetenzen erreichen können. Die Reise hilft uns nicht nur bei der Erforschung unserer Abschlussarbeit, sondern ermöglicht uns auch, unsere Fähigkeiten und Beobachtungen in die Schule einzubringen. Hoffentlich kann unser Lernen und unsere Erfahrung der Schule und dem Leben der Kinder, die dort studieren, zu Gute kommen. Wir freuen uns über jede Spende, die Sie tätigen können! Spenden von nur fünf Euro oder Dollar helfen uns, unsere Ziele zu erreichen. Kinder in ländlichen Gegenden Nepals brauchen Ihre Hilfe. Aus diesem Grund bitten wir Sie kostenlose Bildung für Kinder mit besonderen Bedürfnissen zu unterstützen. Wir sind sehr darauf angewiesen, dass einzelne Sponsoren wie Sie bei der Bereitstellung von Lern- und Unterrichtsmaterialien sowie der Ausrüstung der Schüler während des gesamten Projekts behilflich sind. Bitte beachten Sie die Schul Homepage unten. Wir freuen uns über jede Hilfe, die Sie machen können! Die Idee zu verbreiten, wird uns helfen, unsere Ziele zu erreichen. Wir werden den Prozess unseres Projekts jeden Monat aktualisieren. Gemeinsam können wir das Bewusstsein für Kinder mit einer Behinderung in ländlichen Regionen Nepals schärfen!  Vielen Dank!  http://www.mayauniverseacademy.org  Namaste! Our names are Larissa and Laura and we are currently studying inclusive education in Berlin. We are planning a three months trip to Nepal, where we will work at a school that endeavours to create an inclusive environment. The Maya Universe Academy caters to all students and promotes the inclusion of children with physical and learning disabilities. According to the headmaster, pedagogical advice is specifically sought after to help pupils with traumatic and challenging behaviour. Through observations and interviews with teachers and parents, we aim to further our understanding of the challenges faced in achieving inclusive education in rural areas of Nepal. We intend to investigate how the individual needs of children with disabilities can be met in an inclusive learning environment, in which they can achieve a sense of fulfilment and the life skills required for their future.  As well as helping us gather research towards our thesis', this trip will also allow us to bring our skills and observations to the school. Hopefully our learning and experience can benefit the school and the lives of the children studying there. We would greatly appreciate any donations you can make! Donating just five euros or dollars will go a long way to helping us achieve our goals. Children in rural areas of Nepal needs your help. For that purpose we are raising money for

7

83 T

142 %
Studienreise nach Mexiko

Studienreise nach Mexiko

Liebe Leute,herzlich willkommen bei dieser Sammelaktion!Seit meiner Kindheit interessiere ich mich für Wildtiere und indigene Völker. Ich liebe die Natur und versuche nach mehreren Fehlstarts zu mir selbst zu finden und mich aus alten Abhängigkeiten zu befreien. Momentan lebe ich von Hartz IV und bereue zutiefst, von dieser unmenschlichen Bürokratie abhängig geworden zu sein. Weder von Fördern, noch von Fordern meiner individuellen Stärken und Zukunftsvorstellungen habe ich je vom Jobcenter etwas mitbekommen. Ich will deshalb versuchen, auf eigenen Beinen zu stehen.Weil ich dorthin schon Kontakte geknüpft habe, sollen sie mich nach Guadalajara in Mexiko tragen. Dort will ich versuchen, meine Vorstellungen von einem Leben im Einklang mit der Natur und den Menschen zu verwirklichen. Ich bin in meinem Leben noch nicht viel gereist, habe also noch nicht sehr viel von der Welt gesehen, bin aber sprachbegabt und nachdem es mir nicht schwer gefallen ist, Patois und Lakota zu lernen, werde ich jetzt damit beginnen, Spanisch zu lernen. In Mexiko möchte ich die einheimische Sprache Huichol lernen.Ich denke an einen längeren Aufenthalt in Mexiko, also nicht nur eine Erholungsreise. Wie Ihr Euch denken könnt, war es mir nicht möglich, vom Hartz IV Einkommen für eine solche Studienreise anzusparen. Ich bin also auf Eure großzügige Unterstützung für mein Vorhaben angewiesen! Fasst Euch also bitte ein Herz und beteiligt Euch, im Rahmen Eurer Möglichkeiten, an meiner Sammelaktion.Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay.* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.Herzlichen Dank Martin

5

330 €

Queerulant_in - Zeitschrift zu Queeren Theorien und Praxen - Ausgabe #10

Queerulant_in - Zeitschrift zu Queeren Theorien und Praxen - Ausgabe #10

Was ist Queerulant_in?Queerulant_in ist eine seit 2012 bestehende unkommerzielle Zeitschrift, welche sich vorrangig mit sexueller Identität und Geschlechtsidentität auseinandersetzt. Neben Artikeln über die Rechte von Trans*-Personen werden z.B. Themen wie Christopher-Street-Days in Osteuropa, Kämpfe um sexuelle Selbstbestimmung in Honduras, die Geschichte der Homosexuellenverfolgung und Sexismus im universitären Alltag thematisiert. Vergangende Schwerpunkte waren bspw. "Trans* und Elternschaft" und "Asexualität, Aromantik und Casual Sex".Durch die Thematisierung von vernachlässigten und zum Teil auch innerhalb einer queeren Community tabuisierten Themen, versuchen wir zur Stärkung der Vielfalt von Identitäts- und Begehrensformen beizutragen. Queerulant_in hat zudem zum Ziel queere Theorien und Praktiken in verständlicher und barriereamer Sprache zu verbreiten. In diesem Sinne verstehen wir Queerulant_in ebenso als Versuch durch politische Bildung Ausgrenzung und Diskriminierung abzubauen.Die Artikel und Comics, sowie die Redaktionsarbeiten und das Layout werden ehrenamtlich erstellt und Queerulant_in wird kostenlos verteilt und unentgeltlich verschickt. Dies ist uns wichtig, weil das Kollektiv, welches hinter Queerulant_in steht, zum einen gerne selbst mehr kostenlose Bildung sehen möchte, zum anderen möchten wir die Partizipation an queeren Projekten durch die Senkung von Hürden steigern. Ziel ist auch eine Vernetzung von Queer-Aktivist_innen und die Bündelung und Verbreitung von Informationen um gemeinsam stärker zu sein.Weiteres zu Queerulant_in und zum Kollektiv hinter Queerulant_in findet sich in unserem Selbstverständnis: http://www.queerulantin.de/?page_id=543 Aktuelles - Ausgabe #10Momentan arbeiten wir an der Herausgabe der Ausgabe #10 mit den Schwerpunktthema „Queer und Gefangenschaft“. Zudem wird es einige Texte rund um den Themenbereich Trans*-Aktivismus und Trans*-Lebensrealitäten geben. Die Kosten, die für die Herausgabe anfallen, bestehen vor allem aus:Druckkosten: 4800,- €Portokosten:  3200,- € UnterstützungWie immer, haben wir Schwierigkeiten Queerulant_in zu finanzieren. Uns ist es wichtig Queerulant_in kostenfrei zu erhalten, damit der Zugang nicht vom Geld abhängt. Gleichzeitig sind wir jedoch immer wieder auf Spenden von Einzelpersonen, Gruppen und Institutionen angewiesen. Nicht nur große Beträge sind hilfreich, um Queerulant_in zu finanzieren. Auch kleine Beträge, wie bspw. die Übernahme der Portokosten, sind schon hilfreich und erleichtern uns die Herausgabe einer neuen Ausgabe. Kontakt & weitere InfosWenn du noch Fragen hast, oder Interesse Queerulant_in zugeschickt zu bekommen, oder selbst einen Text bei uns veröffentlichen möchtest, kannst du dich gerne an uns wenden. Unter: kontakt@queerulantin.deAußerdem sind wir auch an verschiedenen Stellen in den sozialen Medien vertreten. Weitere Informationen über Queerulant_in findest du so auch:... auf unserer Website: http://www.queerulantin.de... bei Facebook: https://www.facebook.com/queeeerulantin/... und auf Twitter: https://twitter.com/queerulant_in

5

188 €

6 %
Unterstützung für kleines Bauvorhaben (Sanitäre Anlage) fur die Schule in Kamerun

Unterstützung für kleines Bauvorhaben (Sanitäre Anlage) fur die Schule in Kamerun

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen bei dieser Sammelaktion!Die Schule hat inzwischen ca. 230 kinder und die sanitären anlagen sind auf ein einzige Toilette für Mädchen und Jungen begrenzt.  Es sind zwar vier weitere Toiletten (Ziel: drei fur die Mädchen und zwei fur die Jungs) geplant aber zu wenig Geld vorhanden um diese zu bauen. Es soll ein kopmplettes Sanitärgebäude gebaut werden.Bitte helft mir fur diesen guten zweck zu sammeln. Unsere Spendensammelaktion in der Innenstadt von Erlangen in der Adventszeit ist sehr erfolgreich verlaufen. Wir haben knapp 775 € eingesammelt. Vielen Dank an alle die gespendet und mitgemacht haben. Da die Barbeträge die wir in der Fußgängerzone bekommen haben im Jahresabschluss des Vereins mit berücksichtigt werden müssen, wurde der Betrag auf dem Vereinskonto eingezahlt und verbucht. Deshalb habe ich hier den Betrag den wir gesamt brauchen reduziert. Jetzt fehlen nur noch knapp 8000 €. wir geben weiter Gas um das Ziel zu erreichen und freuen uns natürlich weiterhin über jede Beteiligung. Besucht uns doch einfach auf unserer Webseite für weitere Informationen zu der Schule und dem Verein: www.gtas-schule.de In Kürze kommt die neue Webseite auf der ihr dann auch noch mehr Informationen finden weder. Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay.* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.Herzlichen Dank Gordian

4

251 €

3 %
Theologiestudium

Theologiestudium

Liebe Freunde,wie viele von euch wissen, habe ich im September 2015 angefangen in Ditzingen an der Werkstatt für Gemeindeaufbau Theologie mit dem Schwerpunkt Worship zu studieren. Meine Vision und mein Antrieb für dieses Studium ist der Traum, Menschen zu dienen und mich von Gott in meinen Gaben gebrauchen zu lassen. Mein Herz schlägt dafür, dass jeder Einzelne einen persönlichen Weg findet, um mit Gott in der Anbetung in Berührung zu kommen. Ich möchte Menschen in ihrer Beziehung zu Gott ermutigen und durch den Lobpreis eine Begegnung schaffen, aber gleichzeitig möchte ich sie herausfordern, auch ihre eigenen Gaben zu finden und diese einzusetzen. Dies möchte ich durch die praktische Lehre tun, aber genauso möchte ich die Theologie hinter dem Lobpreis und der Anbetung den Menschen näher bringen. Mein Wunsch ist, Menschen und Gemeinden im Lobpreis zu vereinen, egal aus welchen Hintergründen sie kommen, weil es nur um einen Gott geht, den wir anbeten und der uns begegnen will. Genauso möchte ich Menschen erreichen, die Gott noch nicht kennen.Mein Traum ist Einheit und dafür möchte ich mich gebrauchen lassen. Ich möchte durch das Theologiestudium wachsen und mit meinen Fähigkeiten dienen, weil ich darin Gottes Berufung für mein Leben sehe.Nun habe ich gerade mein Gundstudienjahr erfolgreich abgeschlossen und die ersten Kurse haben begonnen. Im Moment sind das Hebräisch, Ethik und Ekklesiologie. Auch die Kurse im Bereich Worship, die in Altensteig in der Worship Academy stattfinden, sind am laufen. Ich bin begeistert, wie mich das Studium im Glauben aber auch persönlich weiterbringt. Da beide Schulen, an denen ich studiere, privat sind, muss ich das Studium selbst finanzieren. Ich kann in dieser Zeit keine Vollzeitstelle annehmen, da ich viel Zeit zum Lernen brauche. Darum komme ich durch das Studium an meine finanziellen Grenzen. Daher möchte ich euch um Hilfe bitten, um mein Studium finanzieren zu können und in meiner Vision zu wachsen. Ich bin für jede Hilfe sehr dankbar, seien es 10, 100 Euro oder einfach nur Gebet. Gerne könnt ihr auch jeden Monat einen kleinen Betrag, oder die Kosten für ein Wochenende bei der Worship Academy, direkt auf mein Konto überweisen. Das würde mir unglaublich viel helfen. Wer Genaueres wissen möchte, sei es über das Studium, was es genau kostet oder einfach nur, wie es mir geht, kann sich gerne über die gängigen Wege bei mir melden :) Meine E-Mail Adresse ist: hannes.grimm@web.deVielen DankEuer Hannes

4

95 €

Erfahrungen sammeln - Erfahrungen teilen

Erfahrungen sammeln - Erfahrungen teilen

ERFAHRUNGEN SAMMELN – ERFAHRUNGEN TEILEN "Das kanadische Bildungssystem am Beispiel von Toronto" - eine Ausstellung Hallo Leute, mein Name ist Marius. Ich bin 22 Jahre alt und absolviere zurzeit ein duales Studium der Sozialpädagogik in Berlin. Gemeinsam mit meinen KommilitonInnen habe ich mir im Rahmen eines Projektmanagementseminars das Ziel gesetzt, das kanadische Bildungssystem am Beispiel von Toronto zu untersuchen. Das Bildungssystem Kanadas ist für seine Leistungen in den Bereichen Integration und Inklusion bekannt und zählt gemeinhin zu den erfolgreichsten Bildungssystemen weltweit. Diversität wird gelebt! Um bestmögliche, authentische Einblicke zu erhalten, wurde im Oktober 2017 bereits eine Studienreise nach Toronto unternommen. Dort besuchten wir die vielen ver­schie­denen Bildungsinstanzen – von Kindergärten über Primär- und Sekundärschulen bis hin zu Universitäten, Willkommens- und Familienzentren. Das Ziel ist es nun, unsere vielfältigen gesammelten Impressionen und Ergebnisse mit interessierten Menschen zu teilen. In diesem Zuge möchten wir eine Ausstellung mit dem Titel „Das kanadische Bildungssystem am Beispiel von Toronto“ organisieren sowie ein Fotobuch erstellen. Und hier kommt ihr ins Spiel! Zur optimalen Umsetzung des Fotobuches sowie der Ausstellung mit Exponaten, Rahmungen und vielem mehr benötigen wir finanzielle Unterstützung. Mit einem kleinen Geldbetrag könnt ihr zum Gelingen unseres Projektes beitragen! Sehr gern würden wir euch als Gegenleistung einige Impressionen der Ausstellung per Mail zukommen lassen. Vielen, vielen Dank :) __________________________________________________________________________  COLLECT EXPERIENCES - SHARE EXPERIENCES "The Canadian Education System Using the Example of Toronto" - an exhibition Hey guys, my name is Marius. I am 22 years old and currently studying social pedagogy in Berlin. As part of a project management seminar, me and my fellow students set ourselves the goal of studying the Canadian education system using the example of Toronto. Canada's education system is known for its achievements in integration and inclusion and is one of the most successful education systems in the world. In order to get an authentic insight, a study trip to Toronto was already undertaken in October 2017. We visited many different educational institutions - from kindergartens, primary and secondary schools to universities, welcome and family centers. The goal now is to share our diverse impressions and results with interested people. In this context, we would like to organize an exhibition titled "The Canadian Education System Using the Example of Toronto" and create a photo book. And here you’re on the spot! For an optimal implementation of the photo book and the exhibition we need financial support. With a small amount of money you can contribute to the success of our project! In return we would like to send you some impressions of the exhibition by mail. Thank you very much :)

4

27 €

FSJlerin für die Grundschule Grünlichtenberg

FSJlerin für die Grundschule Grünlichtenberg

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen bei dieser Sammelaktion! mein Name ist Lisa-Marie und ich bin 22 Jahre alt.Ich wollte gern ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) an der Grundschule Grünlichtenberg machen. Grünlichtenberg ist ein Dorf im Herzen Mittelsachsens. Die Grundschule ist mit ihren 101 Schülern ein sehr familiärer Ort. Leider hatte ich über das FSJ Pädagogik, welcher als Träger das FSJ an sächsischen Schulen finanziert, keinen Zuspruch erhalten. Da bei diesem Träger viel mehr Bewerber eingehen, als Plätze finanziert werden können. Ich versuchte über diesen Weg mein eigenes FSJ zu finanzieren. Aber nun ist das Unmögliche möglich geworden, ich habe ein Nachrückerplatz über das FSJ Pädagogik erhalten. Dies macht mich unglaublich glücklich.Diesen Spendenaufruf lasse ich trotzdem noch geöffnent, von dem Geld werde ich am Ende des FSJ den Grundschülern der Grundschule eine Freude machen. Bei einem FSJ macht man in einer Vollzeitbeschäftigung assistierende Tätigkeiten. Als Aufwandsentschädigung erhält man eine Art Taschengeld. Man übt eine Vollzeitbeschäftigung aus (ja nur mit Assistenzarbeit) und liegt damit weit unter dem Mindestlohn und auch noch unter dem Hartz IV Satz. Aber das ist mir alles egal. Ein FSJ ist kein Job sondern eher eine Berufung. Gern will ich auch die Therapietiere (Hund und Katze) meiner Familie mit in den Schulalltag einbeziehen. Diese besuchen mit meiner Schwester schon einmal pro Woche für eine Stunde ehrenamtlich die Schule, obwohl der Besuchsbedarf natürlich viel höher wäre. Als FSJlerin könnte ich die Tiere auch zu weiteren Terminen mit in die Schule nehmen, was die Kinder, gerade lernschwache Kinder, noch mehr freuen wird. Auch wenn Ihr nichts spenden könnt, teilt diese Aktion, denn auch damit helft Ihr mir sehr.Ich bin allen die mir helfen unendlich Dankbar! Als danke schön werde ich euch regelmäßig von meinem FSJ Alltag berichten.Falls sich jemand beteiligen möchte und über keine der angegebenen Zahlungsarten verfügt kann er sich bei mir unter limarie.jeraufke@gmx.de melden! Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen. Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay.* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.Vielen lieben DankEure Lisa

4

15 €

0 %
Medizingeschichte der Renaissance

Medizingeschichte der Renaissance

Liebe Freunde, Familie, Bekannte und Spender*innen,herzlich willkommen bei dieser Sammelaktion! Unser VorhabenKurz und knapp:* Unsere Gruppe: Zehn Studierende (Medizin UW/H), ein frisch gebackener und zwei frisch berentete Ärzte sowie zwei Mitarbeiterinnen der Uni.* Unser gemeinsames Interesse: Medizingeschichte und -ethik.* Unser Ziel: Ärztliches Handeln jetzt und in Zukunft auf Grundlage von historisch gewachsenem Wissen über Heilkunst und Ethik in der Medizin untermauern.* Unser Projekt: 10 Tage Toskana mit straffem Museums-, Vortrags-, Gesprächsprogramm. * Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay. Ausführlich:Begründet in studentischer Initiative, möchten wir als Gruppe von 10 KommilitonInnen im Mai und Juni kommenden Jahres für 10 Tage nach Italien reisen, um uns vor Ort mit der frühen Medizingeschichte zu beschäftigen. Für dieses Vorhaben konnten wir bereits fachkundige Dozierende gewinnen. Begleitet und mit uns vorbereitet wird die Reise von Prof. Dr. med. Bolko Pfau (Universität Witten/Herdecke), Dr. rer. nat. Katrin Peters (Universität Witten/Herdecke) sowie Nadine Rommerswinkel (Universität Witten/Herdecke) und Malte Molitor (Universität Witten/Herdecke).Wir reisen vom 26.05-04.06.2018 und werden zahlreiche Stationen in der Toskana besuchen. Darunter Florenz, Pisa, Padua, Venedig, Bologna und Siena. An den von uns besuchten Orten sollen jeweils Vorträge gehalten werden, die im Vorfeld gemeinsam von den Studierenden erarbeitet werden. Thematisch sollen sie sowohl die Geschichte der Kultur, Architektur und Politik der Renaissance aber im Schwerpunkt die Entwicklung der Heilkunst, der frühen Pharmazie, der Krankenhäuser und den ärztlichen Berufsethos beleuchten. Die Vorbereitungsarbeiten sowie die Recherche für die Vorträge und Texte der Studierenden, wie auch Dozierenden laufen bereits.  Zur Zeit gehen wir für die Studierenden (10 Per) insgesamt von rund 8.500€ Kosten aus. Darunter fallen:Anreise: 1260 €Übernachtungen: 21 €/Nacht/Person + 40€/Nacht Zimmerzuschläge: 2460€Bus- und Zugtransfer (Inland, teils inkl. Fahrer): 1800€ + 480€ → 2280€Bücher und Recherchekosten: 500€Verpflegung: 2000€Die Ausgaben sind derzeit geschätzt, teils vorab ausgelegt und können bei Bedarf selbstverständlich belegt werden.Die Reise muss prinzipiell von den Teilnehmenden selbst gezahlt werden. Um die Kosten aber für uns bezahlbar zu halten, haben wir uns selbstständig auf Sponsorensuche begeben. Eine Förderung würde lediglich den studierenden Mitreisenden zukommen, auf die sich auch obige Berechnungen beziehen. Auch eine Teilübernahme würde uns sehr helfen! Motivation für die StudienreiseAls Studierende der Humanmedizin erachten wir es als essentiell uns mit der Geschichte unserer Profession und damit mit unserer eigenen Historie auseinander zu setzen. Wir benötigen Geschichtswissen und Kenntnisse über die Wurzeln des Ärzt*in-Seins um einen eigenen, fundierten Standpunkt zu entwickeln und nach diesem im späteren Berufsleben zu handeln.Des Weiteren möchten wir lernen, wie Wissenschaft funktioniert, auf welchen Paradigmen und Traditionen man aufbaut und welches Handeln hinterfragt werden muss. Und noch wichtiger ist es, die Fehler, die in der Geschichte gemacht wurden zu erkennen und im zukünftigen Handeln zu vermeiden.Neben der reinen Medizingeschichte, geht es uns auch darum, Menschenbilder in der Medizin, die sich fortwährend weiter entwickelt haben, kennen zu lernen. Wir möchten die Frage beleuchten, was das Mensch- Sein ausmacht und wie wir dem einzelnen Individuum in der Ärzt*innen-Patient*innen-Beziehung richtig begegnen können. Wir erhoffen uns durch diese Frage einen ganzheitlichen Blick auf unser Gegenüber zu gewinnen und dieses als ein schaffendes Wesen anzuerkennen.Das bisher Erschaffene ist unsere Geschichte, die wir im Rahmen einer Reise nach Italien näher beleuchten und hinterfragen möchten. Wir glauben, dass dies nötig ist um später im Berufsleben unseren Patien

2

2.011 €

33 %
Seitenanfang