Diagnose ALS - Hilfe für Familie Naumann aus Medingen

Liebe Freunde, Familie und Bekannte, liebe Helfer und liebe Spender,Herzlich willkommen bei unserer Spendenaktion für Familie Naumann aus dem schönen Medingen! Familienvater Rainer ist unheilbar an ALS erkrankt, leider kennt diese Erkrankung nur einen Weg. Helft mit, um der jungen Familie und vorallem den beiden Kindern Paula (9) und Frida (2) Familienurlaube und Erlebnisse zu ermöglichen und dringend notwendige Umbaumaßnahmen im Haus zu finanzieren. Die Familie soll die Zeit, welche alle 4 noch gemeinsam verbringen dürfen, genießen können! Jede Spende zählt - werdet auch ihr zu unseren Helden! Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard, Giropay oder ELV (kein Online-Banking notwendig).* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.Wer keine dieser Zahlungsarten benutzen kann oder möchte, überweist einfach an mich - ich leite die Spende sofort hierher um:Ostsächsische Sparkasse DresdenDE 93 85050300 4200617671 Herzlichen Dank an alle!Luisa Eisold - Freundin der Familie

184 T
verbleiben

105
Teilnehmer

4.803,11 €
gesammelt

80 %

Hilf mit, Mila einen Platz in der Esslernschule zu finanzieren

Liebe Freund_innen, liebe Familie, liebe Unterstützer_innen, wir brauchen eure Hilfe, damit wir für unsere Tochter Mila (3 1/2 Jahre) einen Platz an der Esslernschule in Graz (Österreich) finanzieren können. Unsere Tochter ist als Frühchen zur Welt gekommen und wird seitdem über eine PEG-Sonde ernährt. An der Esslernschule kann sie essen lernen und endlich von der Sonde loskommen. Um das möglich zu machen, benötigt Mila 8440,00 € - soviel kosten Vordiagnostik und Teilnahmegebühr der Esslernschule. Die Krankenkasse übernimmt die Kosten leider nicht. Video: Milas Geschichte https://www.youtube.com/watch?v=30M3N5P9Rrk Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen. * Gebt soviel Ihr möchtet. Spender_innen und Betrag sind nicht öffentlich sichtbar!* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay. Glücklicherweise konnten wir für Mila einen Platz an der Esslernschule ab dem 28.08.2017 reservieren. Bis dahin müssten wir den Betrag beisammen haben. Uns ist bewusst, dass dies ein ambitionierter Zeitrahmen für diese Sammelaktion ist. Aber nach den ersten Rückmeldungen und Spendenzusagen aus dem Freundeskreis sind wir zuversichtlich, dass wir das gemeinsam mit euch schaffen! Wir werden jedenfalls alles dafür tun. MILAS GESCHICHTE Mila musste als Frühchen zur Welt kommen und konnte weder selbstständig atmen noch trinken. Um ihr Überleben zu sichern, wurde Mila zunächst eine Ernährungssonde in die Nase (nasogastrische Sonde) gelegt. Nachdem sich ihr Zustand besserte und sie stark genug war um zum Trinken aus der Flasche überzugehen, wurde die Sonde entfernt. Jedoch stellten wir fest, dass sie nach jedem Fläschchen ca. 90% der Nahrung erbrechen musste und die Trinkmenge verschwindend gering war. In Folge bekam Mila wieder eine nasogastrische Sonde gelegt und schließlich verweigerte sie jegliche Nahrungsaufnahme. Doch auch die sondierte Nahrung erbrach sie bis zu 20 Mal täglich. Leider wurde die Ursache der Nahrungsverweigerung und des Erbrechens lange nicht erkannt. Nach einer endlosen Odyssee durch verschiedenste Kliniken und quälenden Untersuchungen während wochenlanger Klinikaufenthalte, wurde endlich die Ursache erkannt. Aufgrund eines großen Lochs im Zwerchfell (Hiatushernie), schloss der Mageneingang nicht, was einen starken Reflux zur Folge hatte: Mila musste ständig Nahrung erbrechen, die Speiseröhre war stark entzündet, jedes Schlucken bedeutete große Schmerzen für Mila. Nach der nun endlich gestellten Diagnose wurde Mila erfolgreich an Zwerchfell und Magen operiert. Sie erbrach nun nicht mehr und die Speiseröhre heilte aus, doch die Sonde blieb. Die nasogastrische Sonde wurde gegen eine weniger belastende PEG Sonde (künstlicher Zugang von außen in den Magen) ausgetauscht. In Folge der schmerzhaften und traumatischen Erfahrungen hat Mila eine Fütterstörung entwickelt.Unser oberstes Ziel ist, dass Mila endgültig von der Sonde loskommen und eigenständig essen lernen kann. Wir Eltern schaffen das nicht alleine - wir benötigen professionelle Hilfe bei der Sondenentwöhnung. DIE ESSLERNSCHULE Die Notube GmbH ( https://notube.com/ ) ist eine Unternehmensausgründung der Universitätsklinik Graz, die sich auf Sondenentwöhnungstherapien spezialisiert hat und eine Erfolgsquote von über 90% vorweisen kann. Sie bietet mit der Esslernschule eine 2-wöchige Intensivtherapie an. Dabei wird die ganze Familie durch ein interdisziplinäres Team von führenden Experten_innen im Bereich der Sondenentwöhnung betreut und das Essen ohne Ernährungssonde erlernt. Leider werden die hierfür anfallenden Kosten von 8440,00 € nicht von Milas Krankenkasse übernommen. Deshalb brauchen wir dringend eure Hilfe!!! Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay.* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist. Wir danken euch von ganzem Herzen!Mila, Nadine und MatthiasVideo: Milas Geschichte: https://www.youtube

58 T
verbleiben

76
Teilnehmer

4.090 €
gesammelt

48 %

Hilfe fuer Juergen - Rudertrainer - an PSP erkrankt - wir sammeln fuer sein Therapiegeraet

Liebe Ruderinnen und Ruderer, liebe Freunde, liebe Leserinnen und Leser,Dear rowers, dear friends, dear readers,please find below the English version Jürgen Düse ist als Trainer von Peter Michael Kolbe, dem Einerfahrer Deutschlands in den 80-er Jahren, vielen Ruderinnen und Ruderern ein Begriff.Der Hamburger Jung´ hat sich um viele weitere Sportlerinnen und Sportler gekümmert und ihnen mit qualifiziertem, engagiertem und richtigem Training den Weg in die nationalen und internationalen Leistungsspitzen des Rudersports ermöglicht sowie ihnen den Spaß an guter Technik vermittelt. Jürgen ist seit etwa 10 Jahren an PSP erkrankt. PSP steht für "Progressive Supranukleäre Blickparese". Das ist eine sehr seltene Funktionsstörung des Gehirns und ist nahe verwandt mit der Parkinsonschen Krankheit. Im Gegensatz zu dieser kommt die PSP-Erkrankung bei den über 65-jährigen mit geschätzten 6-7 Erkrankten pro 100.000 Einwohnern vor (im Vergleich dazu: Parkinson bei den über 65-jährigen mit bis zu 1.800 Erkrankten pro 100.000 Einwohnern). Die Ursache für PSP sowie Heilungsmöglichkeiten sind trotz intensiver Forschung bisher nicht bekannt. Es gibt keine bis wenige, nur sehr eingeschränkt wirksame Medikamente, mit denen auch nur die Symptome der Krankheit gelindert werden können. All diese Angaben sind von der Internetseite der PSP-Gesellschaft genommen, mit Datum vom 31.5.17.https://www.psp-gesellschaft.de/startseite/was-ist-psp/Bei Jürgen begann es, genau wie ebenda beschrieben, mit Gleichgewichtsproblemen sowie mit "Stürzen aus heiterem Himmel", bei denen er sich jeweils stark verletzte. Aus diesen Gründen sind Physiotherapie und Logopädie besonders wichtig für Jürgen, um den Krankheitsverlauf zumindest zu verlangsamen. Hierbei hilft ein Therapiegerät, das speziell für Erkrankungen des Nervensystems entwickelt wurde, und sich für Jürgen als perfekt herausstellt, um dem fortschreitenden Verfall seiner Motorik entgegen zu wirken. Jürgen kann mittels dieses Gerätes eigenständig mitarbeiten, seinen Körper aktiv zu mobilisieren. Bereits seit Frühling 2016 trainiert Jürgen 4-5x pro Woche für jeweils 30 Minuten daran, erhält damit seine Beweglichkeit und Koordination und sein Physiotherapeut bestätigt, dass Jürgen viel besser auf die Übungen anspricht, wenn er vorher am Gerät gearbeitet hat.Weitere Informationen über das Therapiegerät findet Ihr hier.Wie Jürgen mit dem Gerät arbeitet, seht Ihr in diesem kleinen Video. Da die Krankenkasse von Jürgen hier nicht leistet, sammeln wir auf diesem Wege die 10.400 Euro für dieses Therapiegerät. Ein Ruderkamerad von Jürgen ist bereits in Vorleistung getreten und hat ihm das Geld geliehen. Wir möchten dem Ruderkamerad das Geld gern zurückgeben und bitten hierfür freundlich um eure Unterstützung!Jede Gabe ist willkommen, jeder Betrag hilft. Jürgen ist ein Optimist und lässt sich nicht unterkriegen. Am meisten vermisst er, dass er andere nicht mehr trainieren kann, nicht mehr joggen und nicht mehr selbstbestimmt in den Ruderverein gehen kann. Er ist ständig auf Hilfe angewiesen, beim Aufstehen, Waschen, Ankleiden, beim Essen, die Fortbewegung ist nur im Rollstuhl und mit Hilfe der beiden Pflegenden, Christiane von Oerthel und Thomas Thallmair, möglich. Jürgen ist nach wie vor am Sport und am gesellschaftlichen Leben interessiert, vollkommen klar im Kopf und hat viel Spaß und Freude daran, wenn andere Sport machen können und gibt bei Anfragen auch gern seine Expertisen weiter. Liebe Ruderfreundinnen und -freunde, hattet Ihr eine schöne Ruderzeit mit Jürgen? Er freut sich sehr, wenn Ihr ihm auf diese Weise helft. Liebe Leserinnen und Leser, möchtet Ihr mit Jürgen einen tollen Menschen unterstützen, der sein Leben lang andere unterstützte? Jede Gabe ist willkommen, jeder Betrag hilft.  Herzlichen Dank!  Wenn Ihr mehr Informationen zur Krankheit und Jürgens täglichem Leben haben möchtet, könnt Ihr gern mit Jürgen selbst, und genauso mit Christiane und Thomas gern direkt sprechen. Mobilnummer von Christiane - sie hat

123 T
verbleiben

63
Teilnehmer

4.480 €
gesammelt

43 %

Jette will Mobil sein

Liebe Freunde, Bekannte und Unbekannte Schön das ihr den Weg zu  meiner Sammelaktion gefunden  habt!Mein Name ist Henriette und ich bin 29 Jahre alt, ich sitze auf Grund einer Krankheit im Rollstuhl.Ich sammle hier für  ein  Handbike mit Motorunterstützung welches man vor den Rollstuhl spannen kann. Um endlich auch außerhalb meiner Wohnung wieder mobil zu sein. In der jetzigen Situation bin ich nämlich  immer auf hilfe von meinen Eltern oder Geschwister angewiesen  um irgendwohin zu kommen. Ich kann mich nur auf Ebenen/glatten  Flächen selbst fortbewegen,da ich in meinem rechter Arm eine kraft Minderung habe und zusätzlich an meiner Hand noch eine Kontraktur.Ich habe im April auch eine Probefahrt mit einem Handbike gemacht um zu schauen ob es klappt und das hat es, ihr glaubt nicht was das für  mich für  ein Gefühl  gewesen  ist... Ich helfe einmal die Woche  bei meinem alten Sportakrobatik Verein, bei dem ich früher selbst geturnt hab, denn Nachwuch zu trainieren.Dies macht mir viel Spaß und ich komme mal raus...wollt hier mehr über  den Verein  erfahren schaut doch hier ➡ https://www.sportakrobatik-ruegen.de/Für die Fahrt dorthin haben wir schon  versucht einen Behinderten-Fahrdienst zu bekommen, leider ohne Erfolg. Ein Handbike würde  meine Selbstständigkeit  extrem  erhöhen. Die Krankenkasse erkennt ein  Handbike leider nicht als Hilfmittel an. Die 1. Ablehnung habe ich schon bekommen , Widerspruch  habe ich zwar eingelegt aber die Chancen  sind sehr gering das dieser anerkannt wird.Und allein schaffe ich es nicht zu finanzieren.  Nun seit ihr gefragt Mit nur einem Klick könnt  ihr mir helfen und  Euch beteiligen. * Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay.Herzlichen Dank

306 T
verbleiben

45
Teilnehmer

4.115 €
gesammelt

48 %

Rettet Brigittes Büdchen!

Wir brauchen Eure Hilfe! Dem Büdchen unserer geliebten Brigitte bleibt die Kundschaft aus! Seit mehr als zwei Jahrzehnten versorgt die gute Seele der Kölner Südstadt ihre Nachbarschaft mit Zeitschriften, Snacks und Getränken. Nun droht dem Büdchen das Aus. Brigitte ist verzweifelt und bangt um das, was ihr wichtig und lieb ist: ihr Büdchen. DAS PROBLEMMit dem Büdchen verliert unsere Brigitte nicht nur ihren Lebensunterhalt, sondern auch ihren Lebensinhalt. Brigitte liebt ihr Büdchen – es ist der Dreh- und Angelpunkt ihres beruflichen wie sozialen Lebens! Dass sie längst insolvent ist, möchte sie gar nicht wahrhaben. Dann auch noch ein Überfall im März! Brigitte ist am Ende. Und so stehen wir am Anfang einer großen Rettungsaktion! UNSER PLANBrigittes Schulden begleichen, die Büdchen-Regale und -Kühlschränke wieder füllen, den Laden wieder zum Laufen bringen! Und so wollen wir das anstellen: Gemeinsam mit Eurer Unterstützung verwandeln wir Brigittes kleinen Laden in das erste Lauftreff-Büdchen Kölns! Eine Umkleide, Schließfächer, ein kaltes Getränk nach dem Laufen und der eine oder andere Snack – schon fühlt sich hier jeder Läufer zu Hause: die ideale Anlaufstelle für alle, die gerne direkt nach getaner Arbeit loslaufen wollen und der perfekte Treffpunkt für Laufgruppen wie uns. Seit knapp 2 Jahren ist das Büdchen bereits unser Start und Ziel und bietet beste Voraussetzungen für unser Vorhaben – ohne es dabei auf den Kopf zu stellen. Denn auch Stammkunden sollen sich hier weiter wohlfühlen. Läufe zur allgemeinen Unterstützung der Kölner Büdchen-Kultur sind ebenfalls geplant! DIE LÖSUNGDas seid Ihr! Helft uns mit Spenden, Weitersagen, tollen Ideen und allem, was dabei hilft, das erste Lauftreff-Büdchen auf die Beine zu stellen. Wir freuen uns über Eure Unterstützung und sagen schon mal Danke für Eure Aufmerksamkeit! LASST UNS BRIGITTES BÜDCHEN AM LAUFEN HALTEN!!! Mehr Infos zu uns und unserem Projekt findet Ihr hier: odk.koeln Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen. * Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard, Giropay oder ELV (kein Online-Banking notwendig).* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist. Herzlichen Dank Euer Team von "Oh, de Kolonne!"

184 T
verbleiben

43
Teilnehmer

1.750 €
gesammelt

23 %
Eine Delphintherapie für Teresa

Eine Delphintherapie für Teresa

Hallo du große Welt, Ich bin die kleine Teresa und freue mich, dass ihr auf meiner Seite gelandet seid. Meine Geschichte beginnt am 07.08.2014, der Tag meiner Geburt. Am Rande von Berlin erblickte ich das Licht der Welt. Meine Eltern, Sara und Rene, waren überglücklich, mich gesund und munter in den Armen halten zu können. Ich wuchs normal und geborgen auf, bis mein Papa und meine Mama bemerkten, dass etwas nicht mit mir stimmte. Auf einmal entwickelte ich mich nicht mehr so wie die anderen Kinder. Alle meine Freunde konnten schon durch den Garten rennen, während ich noch das robben übte. Anfangs dachten meine Familie und ich, dass ich ein Spätzünder sei und ein wenig länger als die anderen in der Entwicklung brauchen würde. Irgendwann konnten sie die Ungewissheit nicht länger aushalten und gingen mit mir zu vielen Ärzten. Niemand konnte meinen Eltern sagen, was mit mir nicht stimmte. Es war ein hin und her. Meine Fähigkeiten bildeten sich immer weiter zurück. Früher habe ich gern mit meiner Mama gesungen - "Auf einem Baum ein Kuckuck..... Da war der Kuckuck wieder DAAAAAAAA!" Ich habe immer das "Da" gesungen, konnte "ch-ch" machen wie ein Schwein oder "wau wau" machen wie ein Hund. Nun kann ich das nicht mehr, dabei will ich meinen Eltern doch unbedingt sagen, wie lieb ich sie habe, doch mein Mund bringt keinen Ton heraus. Zurzeit kann ich nur wackelig an der Hand oder am Puppenwagen laufen, da ich große Probleme mit dem Gleichgewicht habe und meine Beine manchmal einfach nicht das machen, was ich möchte. Ich lebe in "meiner eigenen Welt" und oft wirkt es für andere als interessiere ich mich für fast gar nichts. Dazu kommen dann auch noch meine ungewöhnlichen Handbewegungen, welche an das Händewaschen erinnern. Meine Aufmerksamkeit schenke ich am liebsten meinem geliebten Pittiplatsch. Er gibt mir Kraft, wenn ich mal wieder erkältet bin, was leider viel zu oft vorkommt.  Seit Septemter 2016 wissen meine Eltern, dass ich mit dem Rett-Syndrom geboren wurde. Es war anfangs ein großer Schock für meine ganze Familie, da es eine seltene und unerforschte Krankheit ist. Momentan ist "Rett" noch unheilbar, was bedeutet dass ich womöglich immer auf die Hilfe meiner Eltern und Familie angewiesen sein werde. Unter dem Rett-Syndrom versteht man eine genetisch bedingte Entwicklungsstörung, welche einfach aus der freien Laune der Natur entsteht. Pro Jahr erkranken in Deutschland etwa 50 Kinder an dem unvorhersehbarem Rett-Syndrom. Ab dem 6. Lebensmonat kommt es zu einem Stillstand und sogar zu einer Rezession in der Entwicklung. Die bedeutet, dass bereits erlernte Fähigkeiten wie z.B. das Benutzen der Hände, verlernt werden. Die dramatische Erkrankung ist bislang nicht heilbar und kann mit schwerer körperlicher und geistiger Behinderung einhergehen. Das Rett-Syndrom wird in 4 Stadien eingeteilt:1. Verlangsamungsstadium (6.-18.Lebensmonat) Die motorische Entwicklung verlangsamt sich2. Schnelles Destruktiv-Stadium (1.-4. Lebensjahr) Bereits erlernte Fährigkeiten werden vergessen. Besonders betrifft dies die Speache und den Gebrauch der Hände.3.Plateau-oder pseudostationäre Phase (2.-10. Lebensjahr) Die Symptomatik klingt leicht ab und die autistischen Verhaltensweisen treten in den Hintergrund. Auffällig wird ein unsicheres Gehen.4. Spätes motorisches Verschlechterungsstadium (ab dem 10. Lebensjahr) Die Grobmotorik verschlechtert sich stark, so dass viele Betroffene einen Rollstuhl benötigen. (Quelle: http://www.seltenekrankheiten.de/krankheitsbilder/rett-syndrom) Meine Cousine Alina hat mir diese Seite gewidmet, da ich wohl nie schreiben oder reden werden kann. Sie und ihre Mutter Sylke wollen mich unterstützen, indem sie Geld für eine Delphintherapie für mich sammeln wollen. Viele andere besondere Kinder haben die schon ausprobiert und von großen Fortschritten danach berichtet. Mama und Papa würden sich wünschen, vielleicht besser mit mir kommunizieren zu können um mir die Möglichkeit zu geben ein kleines bisschen selbstbestimmter zu sein. 

11.158,22 €

352 T

Hilf mit, Mila einen Platz in der Esslernschule zu finanzieren

Hilf mit, Mila einen Platz in der Esslernschule zu finanzieren

Liebe Freund_innen, liebe Familie, liebe Unterstützer_innen, wir brauchen eure Hilfe, damit wir für unsere Tochter Mila (3 1/2 Jahre) einen Platz an der Esslernschule in Graz (Österreich) finanzieren können. Unsere Tochter ist als Frühchen zur Welt gekommen und wird seitdem über eine PEG-Sonde ernährt. An der Esslernschule kann sie essen lernen und endlich von der Sonde loskommen. Um das möglich zu machen, benötigt Mila 8440,00 € - soviel kosten Vordiagnostik und Teilnahmegebühr der Esslernschule. Die Krankenkasse übernimmt die Kosten leider nicht. Video: Milas Geschichte https://www.youtube.com/watch?v=30M3N5P9Rrk Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen. * Gebt soviel Ihr möchtet. Spender_innen und Betrag sind nicht öffentlich sichtbar!* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay. Glücklicherweise konnten wir für Mila einen Platz an der Esslernschule ab dem 28.08.2017 reservieren. Bis dahin müssten wir den Betrag beisammen haben. Uns ist bewusst, dass dies ein ambitionierter Zeitrahmen für diese Sammelaktion ist. Aber nach den ersten Rückmeldungen und Spendenzusagen aus dem Freundeskreis sind wir zuversichtlich, dass wir das gemeinsam mit euch schaffen! Wir werden jedenfalls alles dafür tun. MILAS GESCHICHTE Mila musste als Frühchen zur Welt kommen und konnte weder selbstständig atmen noch trinken. Um ihr Überleben zu sichern, wurde Mila zunächst eine Ernährungssonde in die Nase (nasogastrische Sonde) gelegt. Nachdem sich ihr Zustand besserte und sie stark genug war um zum Trinken aus der Flasche überzugehen, wurde die Sonde entfernt. Jedoch stellten wir fest, dass sie nach jedem Fläschchen ca. 90% der Nahrung erbrechen musste und die Trinkmenge verschwindend gering war. In Folge bekam Mila wieder eine nasogastrische Sonde gelegt und schließlich verweigerte sie jegliche Nahrungsaufnahme. Doch auch die sondierte Nahrung erbrach sie bis zu 20 Mal täglich. Leider wurde die Ursache der Nahrungsverweigerung und des Erbrechens lange nicht erkannt. Nach einer endlosen Odyssee durch verschiedenste Kliniken und quälenden Untersuchungen während wochenlanger Klinikaufenthalte, wurde endlich die Ursache erkannt. Aufgrund eines großen Lochs im Zwerchfell (Hiatushernie), schloss der Mageneingang nicht, was einen starken Reflux zur Folge hatte: Mila musste ständig Nahrung erbrechen, die Speiseröhre war stark entzündet, jedes Schlucken bedeutete große Schmerzen für Mila. Nach der nun endlich gestellten Diagnose wurde Mila erfolgreich an Zwerchfell und Magen operiert. Sie erbrach nun nicht mehr und die Speiseröhre heilte aus, doch die Sonde blieb. Die nasogastrische Sonde wurde gegen eine weniger belastende PEG Sonde (künstlicher Zugang von außen in den Magen) ausgetauscht. In Folge der schmerzhaften und traumatischen Erfahrungen hat Mila eine Fütterstörung entwickelt.Unser oberstes Ziel ist, dass Mila endgültig von der Sonde loskommen und eigenständig essen lernen kann. Wir Eltern schaffen das nicht alleine - wir benötigen professionelle Hilfe bei der Sondenentwöhnung. DIE ESSLERNSCHULE Die Notube GmbH ( https://notube.com/ ) ist eine Unternehmensausgründung der Universitätsklinik Graz, die sich auf Sondenentwöhnungstherapien spezialisiert hat und eine Erfolgsquote von über 90% vorweisen kann. Sie bietet mit der Esslernschule eine 2-wöchige Intensivtherapie an. Dabei wird die ganze Familie durch ein interdisziplinäres Team von führenden Experten_innen im Bereich der Sondenentwöhnung betreut und das Essen ohne Ernährungssonde erlernt. Leider werden die hierfür anfallenden Kosten von 8440,00 € nicht von Milas Krankenkasse übernommen. Deshalb brauchen wir dringend eure Hilfe!!! Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay.* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist. Wir danken euch von ganzem Herzen!Mila, Nadine und MatthiasVideo: Milas Geschichte: https://www.youtube

4.090 €

58 T

48 %
Hilfe fuer Juergen - Rudertrainer - an PSP erkrankt - wir sammeln fuer sein Therapiegeraet

Hilfe fuer Juergen - Rudertrainer - an PSP erkrankt - wir sammeln fuer sein Therapiegeraet

Liebe Ruderinnen und Ruderer, liebe Freunde, liebe Leserinnen und Leser,Dear rowers, dear friends, dear readers,please find below the English version Jürgen Düse ist als Trainer von Peter Michael Kolbe, dem Einerfahrer Deutschlands in den 80-er Jahren, vielen Ruderinnen und Ruderern ein Begriff.Der Hamburger Jung´ hat sich um viele weitere Sportlerinnen und Sportler gekümmert und ihnen mit qualifiziertem, engagiertem und richtigem Training den Weg in die nationalen und internationalen Leistungsspitzen des Rudersports ermöglicht sowie ihnen den Spaß an guter Technik vermittelt. Jürgen ist seit etwa 10 Jahren an PSP erkrankt. PSP steht für "Progressive Supranukleäre Blickparese". Das ist eine sehr seltene Funktionsstörung des Gehirns und ist nahe verwandt mit der Parkinsonschen Krankheit. Im Gegensatz zu dieser kommt die PSP-Erkrankung bei den über 65-jährigen mit geschätzten 6-7 Erkrankten pro 100.000 Einwohnern vor (im Vergleich dazu: Parkinson bei den über 65-jährigen mit bis zu 1.800 Erkrankten pro 100.000 Einwohnern). Die Ursache für PSP sowie Heilungsmöglichkeiten sind trotz intensiver Forschung bisher nicht bekannt. Es gibt keine bis wenige, nur sehr eingeschränkt wirksame Medikamente, mit denen auch nur die Symptome der Krankheit gelindert werden können. All diese Angaben sind von der Internetseite der PSP-Gesellschaft genommen, mit Datum vom 31.5.17.https://www.psp-gesellschaft.de/startseite/was-ist-psp/Bei Jürgen begann es, genau wie ebenda beschrieben, mit Gleichgewichtsproblemen sowie mit "Stürzen aus heiterem Himmel", bei denen er sich jeweils stark verletzte. Aus diesen Gründen sind Physiotherapie und Logopädie besonders wichtig für Jürgen, um den Krankheitsverlauf zumindest zu verlangsamen. Hierbei hilft ein Therapiegerät, das speziell für Erkrankungen des Nervensystems entwickelt wurde, und sich für Jürgen als perfekt herausstellt, um dem fortschreitenden Verfall seiner Motorik entgegen zu wirken. Jürgen kann mittels dieses Gerätes eigenständig mitarbeiten, seinen Körper aktiv zu mobilisieren. Bereits seit Frühling 2016 trainiert Jürgen 4-5x pro Woche für jeweils 30 Minuten daran, erhält damit seine Beweglichkeit und Koordination und sein Physiotherapeut bestätigt, dass Jürgen viel besser auf die Übungen anspricht, wenn er vorher am Gerät gearbeitet hat.Weitere Informationen über das Therapiegerät findet Ihr hier.Wie Jürgen mit dem Gerät arbeitet, seht Ihr in diesem kleinen Video. Da die Krankenkasse von Jürgen hier nicht leistet, sammeln wir auf diesem Wege die 10.400 Euro für dieses Therapiegerät. Ein Ruderkamerad von Jürgen ist bereits in Vorleistung getreten und hat ihm das Geld geliehen. Wir möchten dem Ruderkamerad das Geld gern zurückgeben und bitten hierfür freundlich um eure Unterstützung!Jede Gabe ist willkommen, jeder Betrag hilft. Jürgen ist ein Optimist und lässt sich nicht unterkriegen. Am meisten vermisst er, dass er andere nicht mehr trainieren kann, nicht mehr joggen und nicht mehr selbstbestimmt in den Ruderverein gehen kann. Er ist ständig auf Hilfe angewiesen, beim Aufstehen, Waschen, Ankleiden, beim Essen, die Fortbewegung ist nur im Rollstuhl und mit Hilfe der beiden Pflegenden, Christiane von Oerthel und Thomas Thallmair, möglich. Jürgen ist nach wie vor am Sport und am gesellschaftlichen Leben interessiert, vollkommen klar im Kopf und hat viel Spaß und Freude daran, wenn andere Sport machen können und gibt bei Anfragen auch gern seine Expertisen weiter. Liebe Ruderfreundinnen und -freunde, hattet Ihr eine schöne Ruderzeit mit Jürgen? Er freut sich sehr, wenn Ihr ihm auf diese Weise helft. Liebe Leserinnen und Leser, möchtet Ihr mit Jürgen einen tollen Menschen unterstützen, der sein Leben lang andere unterstützte? Jede Gabe ist willkommen, jeder Betrag hilft.  Herzlichen Dank!  Wenn Ihr mehr Informationen zur Krankheit und Jürgens täglichem Leben haben möchtet, könnt Ihr gern mit Jürgen selbst, und genauso mit Christiane und Thomas gern direkt sprechen. Mobilnummer von Christiane - sie hat

4.480 €

123 T

43 %
Jette will Mobil sein

Jette will Mobil sein

Liebe Freunde, Bekannte und Unbekannte Schön das ihr den Weg zu  meiner Sammelaktion gefunden  habt!Mein Name ist Henriette und ich bin 29 Jahre alt, ich sitze auf Grund einer Krankheit im Rollstuhl.Ich sammle hier für  ein  Handbike mit Motorunterstützung welches man vor den Rollstuhl spannen kann. Um endlich auch außerhalb meiner Wohnung wieder mobil zu sein. In der jetzigen Situation bin ich nämlich  immer auf hilfe von meinen Eltern oder Geschwister angewiesen  um irgendwohin zu kommen. Ich kann mich nur auf Ebenen/glatten  Flächen selbst fortbewegen,da ich in meinem rechter Arm eine kraft Minderung habe und zusätzlich an meiner Hand noch eine Kontraktur.Ich habe im April auch eine Probefahrt mit einem Handbike gemacht um zu schauen ob es klappt und das hat es, ihr glaubt nicht was das für  mich für  ein Gefühl  gewesen  ist... Ich helfe einmal die Woche  bei meinem alten Sportakrobatik Verein, bei dem ich früher selbst geturnt hab, denn Nachwuch zu trainieren.Dies macht mir viel Spaß und ich komme mal raus...wollt hier mehr über  den Verein  erfahren schaut doch hier ➡ https://www.sportakrobatik-ruegen.de/Für die Fahrt dorthin haben wir schon  versucht einen Behinderten-Fahrdienst zu bekommen, leider ohne Erfolg. Ein Handbike würde  meine Selbstständigkeit  extrem  erhöhen. Die Krankenkasse erkennt ein  Handbike leider nicht als Hilfmittel an. Die 1. Ablehnung habe ich schon bekommen , Widerspruch  habe ich zwar eingelegt aber die Chancen  sind sehr gering das dieser anerkannt wird.Und allein schaffe ich es nicht zu finanzieren.  Nun seit ihr gefragt Mit nur einem Klick könnt  ihr mir helfen und  Euch beteiligen. * Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay.Herzlichen Dank

4.115 €

306 T

48 %
Rettet Brigittes Büdchen!

Rettet Brigittes Büdchen!

Wir brauchen Eure Hilfe! Dem Büdchen unserer geliebten Brigitte bleibt die Kundschaft aus! Seit mehr als zwei Jahrzehnten versorgt die gute Seele der Kölner Südstadt ihre Nachbarschaft mit Zeitschriften, Snacks und Getränken. Nun droht dem Büdchen das Aus. Brigitte ist verzweifelt und bangt um das, was ihr wichtig und lieb ist: ihr Büdchen. DAS PROBLEMMit dem Büdchen verliert unsere Brigitte nicht nur ihren Lebensunterhalt, sondern auch ihren Lebensinhalt. Brigitte liebt ihr Büdchen – es ist der Dreh- und Angelpunkt ihres beruflichen wie sozialen Lebens! Dass sie längst insolvent ist, möchte sie gar nicht wahrhaben. Dann auch noch ein Überfall im März! Brigitte ist am Ende. Und so stehen wir am Anfang einer großen Rettungsaktion! UNSER PLANBrigittes Schulden begleichen, die Büdchen-Regale und -Kühlschränke wieder füllen, den Laden wieder zum Laufen bringen! Und so wollen wir das anstellen: Gemeinsam mit Eurer Unterstützung verwandeln wir Brigittes kleinen Laden in das erste Lauftreff-Büdchen Kölns! Eine Umkleide, Schließfächer, ein kaltes Getränk nach dem Laufen und der eine oder andere Snack – schon fühlt sich hier jeder Läufer zu Hause: die ideale Anlaufstelle für alle, die gerne direkt nach getaner Arbeit loslaufen wollen und der perfekte Treffpunkt für Laufgruppen wie uns. Seit knapp 2 Jahren ist das Büdchen bereits unser Start und Ziel und bietet beste Voraussetzungen für unser Vorhaben – ohne es dabei auf den Kopf zu stellen. Denn auch Stammkunden sollen sich hier weiter wohlfühlen. Läufe zur allgemeinen Unterstützung der Kölner Büdchen-Kultur sind ebenfalls geplant! DIE LÖSUNGDas seid Ihr! Helft uns mit Spenden, Weitersagen, tollen Ideen und allem, was dabei hilft, das erste Lauftreff-Büdchen auf die Beine zu stellen. Wir freuen uns über Eure Unterstützung und sagen schon mal Danke für Eure Aufmerksamkeit! LASST UNS BRIGITTES BÜDCHEN AM LAUFEN HALTEN!!! Mehr Infos zu uns und unserem Projekt findet Ihr hier: odk.koeln Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen. * Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard, Giropay oder ELV (kein Online-Banking notwendig).* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist. Herzlichen Dank Euer Team von "Oh, de Kolonne!"

1.750 €

184 T

23 %
Senegalesische Band Keur Gui auf dem Free and Easy Festival in München

Senegalesische Band Keur Gui auf dem Free and Easy Festival in München

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen bei dieser Sammelaktion! Ihr wisst, ich engagiere mich für die Senegalesen hier bei uns in Bayern. Ich habe Kontakt mit Thiat (Mitglied von Keur Gui )aufgenommen als es eine Sammelanhörung für Senegalesen am Flughafen gab, ihr könnt euch vorstellen, wie schlimm das für die einzelnen Personen ist. Sie sollen am Liebsten laut bayr. Staatsregierung das Bundesland sofort verlassen, egal wie. Ich kämpfe für ihre Rechte denn jeder Mensch hat ein Recht dort zu leben, wo es ihm evtl. besser geht. Lange Rede kurzer Sinn, ich hole die Band nach München, ein Konzert im Backstage am 30.7. (Free and Easy) wir ihr lesen koennt, ist es umsonst. Ich mag unsere Senegalesen aus dem Camp die Möglichkeit geben, einen Tag etwas den Stress zu vergessen, Musik zu geniessen, die ihnen sehr bekannt ist. Thiat und Kilifeu sind Musikergötter im Senegal. Sie sind ebenfalls Aktivisten bei Y'en a Marre. Wie gesagt, sie spielen umsonst, würden auch noch eine Doku über sie vorstellen, evtl. eine Lesung etc etc...Also ich brauch ca. 1500 Euro für Flüge, den Rest habe ich hintereinander. Vielleicht mag jemand diese Aktion unterstützen.Tausend Dank an euch alle und liebe GrüßeAstra / Astrid Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen. * Gebt soviel Ihr möchtet.*  * Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay.*  Herzlichen Dank

1.118 €

8 T

Send Bhagawati to Nursing School - 2. Jahr

Send Bhagawati to Nursing School - 2. Jahr

Hello everyone! Hallo ihr Lieben!(English down below)Hallo ihr Lieben!Ich heiße Leona und das unten links neben mir ist Bhagawati aus Nepal. Seit März 2016 sammle ich Geld, um Bhagawati das Studium in Nepal zu ermöglichen. Während meines Freiwilligendienstes in Nepal wurden wir Freunde und ich verschrieb mich ihrem Traum Krankenschwester zu werden.Die ganze Geschichte steht weiter unten. :)(Bhagawati und ich)Wir waren bereits erfolgreich, genug Geld für ihr erstes Jahr am College zu sammeln. Das waren etwa 1900 Euro! Im August 2016 konnte das Vinayak College of Health Science daher Bhagawati Acharya als vielversprechende PCL Nursing/Staff Nurse Studentin begrüßen.Das ist die Internetseite des Colleges für Interesse an weiteren Infos: http://www.vnc.edu.np.Krankenpflege ist ein drei Jahre langes Studium in Nepal. Die nächsten beiden Jahre werden umgerechnet jeweils etwa 1300 Euro (128.000 nepalesische Rupien plus Gebühren) kosten. Und außerdem wird Geld für Bücher, Uniform und Pfrüfungen benötigt.Ich bin dankbar für all die wundervolle Unterstützung, die ich schon erhalten habe. Weiter so! Denn gemeinsam können wir die Welt ein bisschen besser machen.Alles Liebe euch allen!Bei Fragen oder Anregungen zögert nicht, ein Kommentar zu hinterlassen oder mir eine Nachricht zu schreiben.- Leo (Email: leo-for-bhagawati@web.de oder schreibt mir über diese Seite)Bhagawati schickte mir letztens dieses Foto von sich vor ihrem ersten Praxiskurs im Krankenhaus:Hier Bhagawatis ganze Geschichte:Bhagawati lebt in einem Waisenhaus in der Nähe Kathmandus in Nepal.Sie wurde von ihren Eltern dorthin geschickt, um eine gute Schulbildung zu erhalten, welche ihr ihre Familie nicht geben konnte.Sie träumt davon, Krankenschwester zu werden. Die Spenden, die das Kinderheim finanzieren, reichen jedoch nicht aus, um die Kinder auch zum College zu schicken.Ohne weitere Unterstützung müsste Bhagawati wieder zurück in das Dorf, aus dem sie kommt. Ihr Gelerntes und die viele Arbeit, die sie bereits in ihre Ausbildung gesteckt hat, würden nichts an ihrer Zukunft ändern.Ich habe dieses wundervolle Mädchen während meines Freiwilligendienstes in jenem Waisenhaus kennengelernt. Ihre positive Art, ihr ehrliches Interesse und ihre hervorragenden Englischkenntnisse haben mich überzeugt, dass großes Potential in ihr steckt. Sie braucht nur eine Chance.Ich möchte ihr diese Chance gerne geben, da ich glaube, dass jeder eine solche verdient hat.(Bhagawati, die anderen Mädchen aus dem Waisenhaus und ich) -----------------------------------English: ---------------------------------------Hello everyone!I am Leona from Germany raising money for Bhagawati from Nepal to go to college.When we became friends while I volunteered in Nepal, I devoted myself to her dream to become a nurse.You can find the whole story down below.(Bhagawati and me)We have already been successful in raising enough money for her first year's tuition fee of about 2000 USD! In August 2016 Vinayak College of Health Science welcomed Bhagawati Acharya as a promising student of PCL Nursing/Staff Nurse.This is the college's website for those who are interested in more information: http://www.vnc.edu.np.Nursing is a three year program and the next two years will cost about 1200 Euros/1300 USD each. Plus money for books, uniform and exams.I am grateful for all the support I have been getting so far. Let's keep it up and keep Bhagawati in college!Together we can make the world a little better.Lots of love!If there are questions or advice, just leave a comment or send me a message. I will be happy to reply!- Leo (email: leo-for-bhagawati@web.de or contact me via this website)Baghawati recently sent me this picture from her practical classes in the hospital in Kathmandu:This is Bhagawati's complete story:Bhagawati lives in an orphanage in Nepal.She does have parents, but they were not able to provide good education for her.For that reason she was sent to a children's home near Kathmandu, where she could go to school.

1.345 €

32 T

103 %
Hilfseinsatz gegen Prostitution & Menschenhandel in Manila

Hilfseinsatz gegen Prostitution & Menschenhandel in Manila

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,willkommen auf meiner ersten Crowdfundingpage! Hier möchte ich Geld für den im August stattfindenden Hilfseinsatz auf den Philippinen sammeln. Um was geht's?Vom 07.-19.08.2017 fliege ich mit einem Team von Haupt- und Ehrenamtlichen von "Kirche in Aktion e.V." und "Pe/Ix" zu der Organisation "Wipe every tear" auf die Philippinen. Diese setzen sich schon seit Jahren gegen Menschenhandel und Zwangsprostitution ein und betreiben alleine in der Hauptstadt Manila 4 Schutzhäuser für ehemalige sich prostituierende Frauen. Die Streetworker betreiben aufsuchende Straßensozialarbeit und sind regelmäßig an den Hotspots des Rotlichtmilieus unterwegs Und was machst du da?Ich werde als Teil des Teams folgende Dinge tun:1. Helfen ein Learning Center aufzubauen, in dem die Frauen fit für einen Schulabschluss gemacht werden oder sich einfach bilden können2. Die Sozialarbeiter bei ihrer aufsuchenden Arbeit begleiten und Gespräche mit Frauen führen und versuchen Hoffnung zu sähen, in Form von Zuspruch und Gebet3. Lernen, lernen, lernen - von dem Projekt und den Menschen dort, von der Kultur und der Erfahrung diesen Einsatz gemacht zu haben Warum machst du überhaupt Crowdfunding?Weil ich Geld brauche, um meinen Flug und Aufenthalt dort zu finanzieren. Mein Praktikantengehalt reicht leider nicht aus, um das mal so mir nichts, dir nichts zu bezahlen. Und trotzdem ist es mir wichtig, da mit zu fahren. Jeder der schon mal "auf die Gunst anderer" angewiesen war, weiß, dass es ein unangenehmes Gefühl ist, von anderen abhängig zu sein. Und das ist es. Aber irgendwie nicht nur. Denn man ist nicht nur abhängig, sondern wird auch gehalten! Und jeder Spender nimmt somit Anteil an diesem Einsatz und ermöglicht es, dass wir Gutes tun können. Es ist ein Geben und Nehmen, verantwortungsvolle Verwaltung von dem, was uns Gott an finanziellen Mitteln geschenkt hat.  Was ist das Ziel?Zunächst brauche ich 1700€, um meinen Flug, Aufenthalt und Impfungen zu bezahlen. Was darüber hinaus zusammen kommt, fließt direkt in den Topf des Hilfseinsatzes. (Als Team haben wir uns den Betrag von 10.000€ als Ziel gesetzt, was wir gerne vor Ort spenden würden.) Was ist deine Motivation?Ich habe schon lange ein großes Herz für Menschen, die am Rande der Gesellschaft stehen. Die keine Lobby haben. Deswegen habe ich im Jahr 2015 ein Sozialarbeiterisches Praktikum in einem Schutzhaus für Opfer von Menschenhandel und Zwangsprostitution in Plauen gemacht. Dort habe ich viel gehört und gesehen, was mein Herz nachhaltig berührt hat. Als mich Anfang des Jahres meine Freundin Jule (von Pe/Ix) gefragt hat, ob ich Lust habe auf diesen Einsatz mitzukommen, war ich sofort Feuer und Flamme. Meine einzige Sorge war, wie ich die finanziellen Mittel aufbringen sollte und war kurz davor, abzusagen. Ein entscheidender Satz der mir gesagt wurde war "Wir haben einen reichen Gott und er wird für dich sorgen!". Ja, das stimmt! Und wie! Wie oft hatte ich schon die Erfahrung gemacht, dass Gott mich versorgt, mit allem was ich brauche - und sogar mehr! Auch finanziell habe ich manchmal überhaupt nicht gewusst, wie es weiter gehen soll und immer hat Gott dafür gesorgt, dass es schon irgendwie klappt. Ich musste nie Hunger leiden oder fühlte mich wirklich arm. Mir ist es wichtig ein kleiner Hoffnungsträger für die Prostituierten in Manila zu werden. Ich will ihnen zeigen, dass die weißen Westler nicht nur Leid über sie bringen, sondern auch anders sein können. Ich will Jesus unter den Menschen dort begegnen und mit den Menschen beten. Ich will Nächstenliebe nicht nur vor meiner Haustür, sondern Imago Dei am anderen Ende der Welt erfahren.Wenn DU mir das möglich machst, würdest du mich sehr sehr glücklich machen. Und vielleicht auch ein bisschen dich selbst, weil der Geber beschenkt wird, durch das Geben :)  DankeschönsWenn ihr euch dafür entscheidet mich zu unterstützen, will ich mich gern dankbar zeigen. Ich werde auf jeden Fall eine Rundmail mit meinen Erlebnissen und Erfa

1.373 €

20 T

85 %
Hilfe fuer mein neues Studio, jeder Euro hilft!

Hilfe fuer mein neues Studio, jeder Euro hilft!

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,SOS für meine Arbeit!Herzlich willkommen bei dieser Sammelaktion!Ich liebe meine Arbeit und sie macht so viele Menschen glücklich und gesund. Aus meinem erst 2015 neu eröffneten Studio in der Körtestraße muss ich leider wieder raus. Ich war nahe dran, aufzugeben aber das Glück war mir im Unglück hold und ich habe direkt nebenan ein neues Studio gefunden. Im neuen Studio ist leider kein nutzbarer Boden, so dass ich für ca 5000 Euro einen neuen Boden legen und 3000 Euro Kaution hinterlegen muss. Die neuen Räume behaglich einzurichten wird auch nochmal einiges kosten. Das war nun alles im businessplan gar nicht vorgesehen, ich habe gerade erst den Kredit für die Eröffnung des jetzigen Studios abbezahlt. Da ich mich zur Zeit in der Heilpraktikerausbildung befinde, ist es mir unmöglich, das alleine zu finanzieren. Daher begrabe ich nun meinen Stolz und sage: Das schaffe ich nicht alleine. Jeder Euro hilft mir, auch in Zukunft Schwangere auf eine Geburt aus eigener Kraft vorzubereiten und Rückenschmerzen zu lindern und mit dieser Arbeit mich und meine Kinder zu ernähren.Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.Alle TeilnehmerInnen und die Beitragshöhe sind verborgen.* Gebt soviel Ihr möchtet. Jeder Euro hilft!* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard, Giropay oder ELV (kein Online-Banking notwendig).* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.Herzlichen Dank Mehr über meine Arbeit: www.yogamel.de

10

32 T

Neue historische Landkarten und Stadtpläne

Neue historische Landkarten und Stadtpläne

Sehr geehrte Damen und Herren,herzlich willkommen bei dieser Sammelaktion!Das landkartenarchiv.de informiert und hilft Menschen, kostenlos, seit über 13 Jahren, aus aller Welt, Ahnenforschung zu betreiben oder historische Gegebenheiten zu erkunden. - Hier können sie auf über 18.000 Landkarten, Stadtplänen, Weltatlanten, Autoatlanten, völlig kostenlos abgerufen werden. Die ganze Welt, Europa und Deutschland sind seit 1800 bis 1990 zu finden.Mehr als 30.000 Besucher kommen pro Monat auf die Seiten des Landkartenarchiv. Auf Facebook freuen sich die Menschen über neue Landkarten. Ich habe das Glück zu sagen, dass ich einigen Menschen mit meinem Archiv ermöglicht habe, ihren verschollenen Geburtsort und den Ort ihrer Vorfahren, der aus Flucht und Krieg aus den Augen verloren ging, wieder entdecken konnten. Auch konnte das Landkartenarchiv einigen Film- und Fernsehproduktionen aus der ganzen Welt, Studenten für ihre Arbeiten, Institute für Bildung aus ganz Europa und Israel mit Kartenmaterial aushelfen.Das Landkartenarchiv versucht dank dieser Sammelaktion wertvolle Stadtpläne, Landkarten, Weltatlanten zu beschaffen, die für mich alleine viel zu teuer wären wären.Dank Spenden (auf Betterplace und Privat) konnte ich 2016 den Pharus-Atlas (24 historische Stadtpläne von 1915 mit Straßenregister) für 302 EUR kaufen. Dieser wird dann MItte Dezember im Landkartenarchiv veröffentlicht.Für 2017 plane ich Lücken einzelner Kartenserien und Stadtpläne von Großstädten, die noch nicht im Landkartenarchiv mit einem Plan von vor und nach dem 2. Weltkrieg vorhanden sind zu beschaffen.Für eine Spende bin ich sehr dankbar und bringt den Landkartenarchiv weiter.

465 €

124 T

93 %
Spenden für die Tay-Sachs & Sandhoff Forschung

Spenden für die Tay-Sachs & Sandhoff Forschung

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen bei dieser Sammelaktion!Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.Tay-Sachs und Sandhoff sind bisher unheilbare Stoffwechselkrankheiten die unweigerlich zum Tod führen. Betroffen sind hauptsächlich Kinder - sie werden durchschnittlich nur 3-5 Jahre alt.Ich brauche eure Hilfe – denn gestern kam ein Update von der Cure Tay-Sachs Foundation, welches ganz klar eine Summe betitelt, eine vorläufige Schätzung einer Summe die die Forschung brauchen wird um die geplante allererste klinische Studie der Intrakraniellen Gen Therapie am Menschen durchführen zu können.Die Summe beläuft sich auf...  vorläufig geschätzte.. € 2.000.000!Eine Summe die wie ich finde irgendwie erreichbar sein müsste. 2 Millionen, das hört sich einerseits viel an. Andererseits wieder wenig, wenn man bedenkt für was der Staat und die High Society noch viel mehr ausgeben.Eure Spende könnte dazu beitragen Kindern auf der ganzen Welt das Leben zu retten!Eure Spende könnte Kindern wie Haylie in der Zukunft eine Chance geben!Eure Spende könnte mithelfen das sinnlose Sterben dieser Kinder zu beenden!Eure Spende könnte mithelfen so viele gebrochene Herzen zu verhindern.Dieser Betrag ist ein vorläufiger Schätzwert und kann sich jederzeit ändern, aber dennoch könnte eine solche Summe so viel bewirken!Bitte hilf auch du!* Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard, Giropay oder ELV (kein Online-Banking notwendig).* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.Herzlichen Dank

275 €

184 T

0 %
Soziales von Lina - Macht Lina bitte wieder mobil!

Soziales von Lina - Macht Lina bitte wieder mobil!

Liebe Leute, Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen bei dieser Sammelaktion!Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard, Giropay oder ELV (kein Online-Banking notwendig).* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.Herzlichen Dank! Hello friends! This 12 year old girl is really close to my heart! Her parents need a bigger car because of her handicap, she has no place in the current car! Every movement hurts her so much! It would be very nice if everyone would share this link! Little Lina would also be happy about every single Euro / Dollar! Please help us make her dream come true!!! Thank you so much! Ich freue mich sehr, Euch heute meine liebe Lina vorstellen zu dürfen. Sie ist die Tochter meiner besten Freundin und ich kenne Lina seit dem sie drei Jahre alt ist. In der Zwischenzeit ist sie zu einem großen, liebevollen 12-jährigen Mädchen geworden welches leider schon sehr früh lernen musste Schmerzen zu ertragen. Es war ein sonniger Tag als Lina damals in ihrem Plantschbecken spielte und ihre Eltern bemerkten, dass Lina plötzlich eine seltsame Haltung im Sitzen einnahm. Beim direktem Abtasten und Nachsehen am Rücken fiel ihnen auf, dass sie einen kleinen, seitlichen Buckel hatte. Die ersten Ärzte konnten nicht wirklich etwas finden - meinten, dass würde sich mit Sicherheit noch verwachsen. (Lina war zwar früher dafür bekannt, dass sie über Schmerzen quengelte... nur dachte man damals, sie würde ihre Uroma nachäffen.) Dies war aber nicht der Fall. Mit diesen Antworten fanden sich Lina's Eltern aber nicht ab und gingen mit ihr in eine Klinik nach Vogtareuth und dort konnten die Ärzte eine Diagnose finden: "Skoliose mit Wirbelsäulenverdrehung" Mit gerade mal fünf Jahren, konnte sie urplötzlich nicht mehr all die Sachen machen, was Kinder in dem Alter typischerweise machen. Sei es rum toben, rum laufen etc. Jede Bewegung, machte sie atemlos und bereitete ihr Schmerzen. Viel Krankengymnastik und viele Arztbesuche folgten jedoch wurde nichts besser... Es wurde schlimmer. Lina konnte nicht mehr gerade stehen und der Rücken wurde immer mehr zu einem Buckel. Es zerriss mich jedesmal, wenn die Kleine zu ihrer Mama ging und sie fragte, warum sie einen anderen Rücken hatte als alle anderen.  Ein wenig später, bei einer Routine Untersuchung, machte die damalige Ärztin Lina's Eltern darauf aufmerksam, dass Lina auffällige "Cafè-au-lait-Flecken" am Körper hätte und überwies sie sofort nach München. Zu diesem Zeitpunkt meinte jeder Arzt es wären normale Leberflecken. Muttertag 2012 dann die nächste Hiobsbotschaft... Diagnose: "NF1""Progrediente thorakolumbale Skoliose bei Neurofibromatose Typ 1" - Nicht heilbar!  Hier kurz zum Erklären: "Periphere Neurofibromatose, ist eine autosomal-dominant und monogen vererbte Multiorganerkrankung, die vor allem Haut und Nervensystem betrifft." Wie auf dem Bild gut ersichtlich, ist die Wirbelsäule extrem gekrümmt und auch um 107° Grad verdreht. Jede Bewegung tut weh, die Organe werden in Mitleidenschaft gezogen, wenig Appetitt weil der Magen nicht ausreichend Platz hat. Dementsprechend wiegt sie auch nicht viel... In all der Zeit wurde es für Lina und ihre zwei gesunden Geschwister (6 und 2 Jahre alt) problematisch gemeinsam mit Ihren Eltern irgendwelche Unternehmungen zu machen... Sei es nur die alltägliche Fahrt zu Lina's Förderschule. Ihre Eltern (Mutter Hausfrau und Vater Vollzeitbeschäftigt) besitzen einen älteren Kombi, der einfach keinen Platz für die Eltern samt Kindern zu bieten hat. Ebenso ist es sehr beengt und der Einstieg ist recht tief. Ob er den nächsten TÜV besteht, weiss auch noch keiner... Lina gilt als "behindert" und hat auch einen Behindertenausweis für's Auto... nur der nutzt recht wenig, weil sie nicht mehr wirklich mitfahren kann. Ihre Eltern haben alles mögliche versucht um einen KfZ-Bus zu finanzieren jedoch verdient der Vater "zu wenig" als dass s

10.855,50 €

184 T

Schicksal meiner Mama

Schicksal meiner Mama

Liebe Freunde, Familie und Bekannte, mein Name ist Conrad und ich wurde am 22.12.2016 im Krankenhaus Meißen geboren.Meine Eltern bauten für uns im Jahr 2015 ein schönes Haus, in welchem ich bisher nur mit meinem Papa alleine lebe. An dem Tag als ich geboren wurde, fiel meine Mama aufgrund eines geplatzten Hirnaneurysmas ins Koma und ich musste per Kaiserschnitt geholt werden. Leider konnte sie mich noch nie in den Armen halten und mit mir kuscheln, da sie gar nicht weiß, dass ich schon lebe. Ihr jetziger Gesundheitszustand ist trotz zwei Notoperationen ziemlich kritisch und nun kamen noch zwei Schlaganfälle hinzu. Niemand kann uns sagen, wann und ob meine Mama jemals mich in ihren Armen halten kann, was mich und meinen Papa sehr traurig macht. Da mein Papa mich und das Haus jetzt alleine versorgen muss und später evtl. Mama auch und er nicht weiß wie er es noch finanziell schaffen soll, bitte ich Euch alle meinem Papa und Mir finanziell unter die Arme zugreifen.Ich bin allen die uns helfen unendlich Dankbar!Falls sich jemand beteiligen möchte und über keine der angegebenen Zahlungsarten verfügt kann er sich bei mir unter marcus_traeger@yahoo.de melden!Es wäre lieb wenn ihr den Link an eure Freunde und Bekannte weiterleitet! Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard, Giropay oder ELV (kein Online-Banking notwendig).* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist. Vielen lieben DankEUER CONRAD

7.570 €

175 T

Methadon als Krebsmedikament

Methadon als Krebsmedikament

Hallo, ich heiße Stephanie und seit Ende 2015 ist das Leben unserer Familie nicht mehr wie es vorher war. Nach wochenlangen Kopfschmerzen brach mein Papa an Heiligabend zusammen und bekam wenig später im Krankenhaus die Diagnose "Glioblastom". Hierbei handelt es sich um einen bösartigen und unheilbaren Hirntumor. Meinem bis dahin völlig gesunden und fitten 52jährigen Vater gaben die Ärzte noch 3 Monate, da sein Tumor aufgrund der Lage inoperabel war und ist. Doch er ist immer noch bei uns! "Methadon - Warum ein preiswertes Mittel für Krebspatienten nicht erforscht wird", Plusminus, ARD, 12.04.2017 Wie bei vielen anderen Krebserkrankungen setzt sich die Standardbehandlung aus Operation, Bestrahlung und Chemo zusammen. Bei Glioblastomen liegt die mediane Überlebenszeit trotzdem bei nur 14-16 Monaten, nach dieser Zeit sind also bereits 50% der Patienten verstorben. Da bei meinem Papa nur Bestrahlung und Chemo möglich waren, suchten wir natürlich nach weiteren Behandlungsmöglichkeiten und stießen hierbei erstmals auf Methadon. Heute sind wir überzeugt, dass der begleitende Einsatz von Methadon zur Chemo ein wichtiges Puzzlestück in unserem Kampf gegen den Krebs ist! In den letzten drei MRT-Bildern war ein Schrumpfen des Tumors zu erkennen, womit wegen des aggressiven Wachstums von Glioblastomen nicht zu rechnen war.  Leider ist Methadon jedoch noch nicht für die Behandlung von Krebserkrankungen zugelassen. Es fehlt an klinischen Studien, die viel Geld kosten. Da es sich bei Methadon um ein bereits zugelassenes Medikament handelt (als Schmerzmedikament und zur Drogensubstitution), hat die Pharmaindustrie kein Interesse daran, klinische Studien zu finanzieren. Methadon ist nicht mehr patentierbar und somit uninteressant für Pharmakonzerne. Deswegen wollen wir die Forschung durch diesen Spendenaufruf unterstützen! Frau Dr. Claudia Friesen von der Universität Ulm forscht seit Jahren an dem Einsatz von D-L Methadon als Krebsmedikament. Das Geld geht zu 100% an das Spendenkonto des Instituts der Rechtsmedizin der Universitätsklinik Ulm, um klinische Studien zu Methadon als Krebsmedikament zu finanzieren. Update: Eine klinische Studie kostet über 1.000.000€, so dass diese Aktion nur ein Anfang sein kann. Aber ein sehr wichtiger!!!"Im Kampf gegen den Krebs mit Methadon", Tagesschau, ARD, 17.08.2016 Es ist mir wichtig zu betonen, dass es sich bei Methadon als Krebsmedikament um keine verzweifelte Alternative zur Standardbehandlung handelt. Bei Krebserkrankungen wird viel Geld mit dubiosen Mitteln und fragwürdigen Heilversprechen gemacht. Der Einsatz von D-L Methadon hingegen verstärkt die Wirkung der Chemo und wurde von Frau Dr. Friesen bereits gut im Labor untersucht. Zudem haben bereits Hunderte Patienten in Deutschland Methadon im "off label" Versuch (da noch nicht klinisch für Krebserkrankungen zugelassen) eingesetzt, wie auch mein Papa. D-L Methadon kann nicht nur bei Hirntumoren sondern unter anderem bei Brustkrebs, Bauchspeicheldrüsenkrebs, Lungenkrebs, Magenkrebs, Leberkrebs, Darmkrebs, Prostatakrebs, Blasenkrebs, Eierstockkrebs, Hautkrebs eingesetzt werden.  Wie meine Familie leider feststellen musste, kann Krebs wirklich jeden treffen. Deswegen ist es so wichtig, dass es endlich klinische Studien zu D-L Methadon als Krebsmedikament gibt. Bitte spendet für die Forschung von Frau Dr. Friesen. Jeder Euro zählt!  Folgt mir gerne auch auf meinem Blog:www.antikrebsradeln.wordpress.com Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard, Giropay oder ELV (kein Online-Banking notwendig).* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.Vielen, vielen Dank!

10.105 €

62 T

4 %
Für ein neues Wunder

Für ein neues Wunder

Hallo ihr Lieben wir sammeln für eine Freundin, die ihre Babies verloren hat & ihren Job. Da sie eine künstliche Befruchtung braucht, ist das alles nicht sehr günstig. Hier ihre Geschichte: "Mein Partner & ich sind beide 26 Jahre alt.Wir können auf natürlichen Weg keine Kinder bekommen.Ein denkbar schlechtes Spermiogram, PCO & verschlossene Eileiter verhindern dies.Also gingen wir den Weg der künstlichen Befruchtung.Bei wirklich Vielen funktionierte es beim ersten Versuch. Bei uns beim dritten. Eine nervenaufreibende Zeit. Als ich dann aber mit Zwillingen schwanger war, war dies umso unglaublicher. Das perfekte Glück, hatte ich es mir doch immer gewünscht.Mir ging es die gesamte Schwangerschaft körperlich nicht gut, was aber sekundär war, weil ich ja endlich schwanger war. Plötzlich erfuhren wir, dass wir ein Baby verloren hatten. Dies, so dachte ich damals, riss mir den Boden unter den Füßen weg. Als ich damit lernte zu leben, erzählte uns der Frauenarzt, dass etwas mit unserem Baby nicht stimme. Unser Kind hatte was am Herzen & ein hohes Risiko für Trisomie 21. Nach dem ersten Schock, war uns klar, dass wir das schaffen, keine Frage. Nur sterben sollte unser Baby bitte nicht.Genau dies passierte & ich kann bis heute nicht beschreiben wie ich diese Zeit überstand.Ich bekam Tabletten & brachte unseren Sohn auf die Welt.Eine schwarze Zeit wartete auf mich.Als ich irgendwann wieder arbeiten gehen konnte, empfing ich dort tatsächlich nach allem meine Entlassung. Ich konnte es nicht glauben. Mittlerweile ist das aber völlig egal, ich mach etwas anderes. Der Verlust meiner Babys stufe ich weitaus schlimmer ein als den meines Jobs. Allerdings fehlt es uns daran an den finanziellen Mitteln unsere letzten beiden Eskimos zu nutzen. Ich möchte es unbedingt, denn vielleicht ist es DAS Wunder. Wegwerfen könnte ich sie niemals, immerhin symbolisieren sie sehr viel potentielles Glück" Mit 1€ würdet ihr schon großes Leisten! Was für ein Wunder wäre es nach dieser Geschichte. 💙

1.025 €

8 T

102 %
Mit Auto und Rollstuhl in die Freiheit

Mit Auto und Rollstuhl in die Freiheit

Hey, Mein Name ist Nele, ich bin 18 Jahre alt und leide seit Geburt an, an einer Krankheit, die es so nie wieder gibt. Mein tragendes Skelett, heisst meine Beine und meine Wirbelsäule, verbiegen sich und müssen durch sehr große  Operationen umgestellt werden. Seit meinem 5 Lebensjahr, seit Beginn der Operationen, leide ich 24/7 an starken Schmerzen und bin eigentlich jeden Monat im Krankenhaus. Doch alle 12 Operationen haben nichts geholfen, denn die Beine verbiegen sich wieder und wieder und Medizin schlägt nicht an. Auch waren wir schon bei Ärzten überall auf der Welt. Als wir nunendlich dachten, es sei geschafft, und ich könnte in ein "normales" Leben starten, kam Anfang dieses Jahres die Diagnose, meine Krankheit habe sich irreparabel verschlechtert und ich muss bis ans Ende meines Lebens in den Rollstuhl. Da es mir nun noch mehr Mobilität nimmt, und ich aber eine Kämpferin bin, die sie sich nicht nehmen lässt,hier mein absoluter Herzenswunsch: ein eigenes Auto. Es würde mir die Freiheit geben, die ich bis jetzt noch nie hatte. Ich bin ein junger Mensch, der endlich alleine raus gehen würde, und wenn es nur ein Arztbesuch ist, es wäre der erste alleine. Seit ich denken kann bin ich auf Hilfe meiner Mitmenschen angewiesen und kann nichts alleine machen. Nun habe ich zum ersten Mal die Möglichkeit alleine vom Fleck zu kommen, und das noch als sicherlich größter, rollstuhlfahrender, Auto Fan !!! Wenn Du mir helfen würdest meinen Traum vom eigenen Auto, und der damit verbundenen Freiheit, zu verwirklichen wäre ich dir für immer dankbar !!! Alles LiebeNele

1.295 €

63 T

8 %
Gemeinsam für Dominik & Anna -Wünsche für die Familie

Gemeinsam für Dominik & Anna -Wünsche für die Familie

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen bei dieser Sammelaktion für Dominik und Anna!Dominik ist nicht nur bester Freund,  Ehemann und stolzer Familienvater,  er ist ein Teammitglied. Er ist ein Mensch,  wie ihn sicher jeder in seinem Freundes -und Bekanntenkreis hat. Ein Typ mit dem man Pferde stehlen kann.  Leider kämpft er seid 3,5 Jahren gegen den Krebs an.Durch die Krankheit ist Arbeit kaum möglich und Anna ist fast alleine zuständig für die Finanzen für die ganze Familie. Permanente Krankenhausaufenthalte und Therapien schlagen weder an, noch helfen sie weiter. Weitere Untersuchungen zeigen immer wieder, dass sich die Krankheit ausbreitet, aber er kämpft weiter und lässt sich nicht hängen.Wir wollen gemeinsam helfen und ihm zeigen,  dass man nie ohne sein Team seinen Lebensweg geht. Wir sammeln für ihn und seine Familie,  sodass sie noch viele wunderbare gemeinsame Zeiten miteinander verbringen können! Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard, Giropay oder ELV (kein Online-Banking notwendig).* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.Herzlichen Dank Julian Englische Version:Dear friends, family and friends,Welcome to this collection for Dominik und Anna!Dominik is not only the best friend, husband and proud family man, he is a team member. He is a man, as surely everyone in his friend and circle of acquaintances has him. A guy with whom you can steal horses. Unfortunately he fights against the cancer for 3.5 years.Because of the illness work is hardly possible and Anna is almost alone responsible for the finances for the whole family. Permanent hospital stays and therapies neither suggest nor help. Further research shows repeatedly that the disease spreads, but he fights further and can not hang.We want to help together and show him that his team is never going without his team. We gather for him and his family so they can spend many wonderful times together!With just one click you can participate.Give as much as you want.All payments are secure with immediate transfer, VISA, Mastercard, Giropay or ELV (no online banking necessary).Why Leetchi? Because it is clear, transparent and fast.thank you very muchJulian

1.155,11 €

133 T

FOUR WHEELS FOR A BOOK

FOUR WHEELS FOR A BOOK

Dear friends, We, Isidor (10) and Ava (46), mother and son, wish you a warm welcome to our crowdfunding page! We are going to cycle >1000 km, starting on 19.7.2017 from Germany to Serbia (from Passau to Novi Sad) and TOGETHER WITH YOUR SUPPORT ensure that a brilliant integrational experiment recorded in the book called “Unter einem Dach” (Under the same roof) gets published by Clio Publishers in Serbia. We made a short video for you and described the poject in English, German and Serbian/BCS So far we have received wonderful backing by both individuals and organizations:* Both authors Amir Baitar and Henning Sußebach cordially abstain from the entitled royalties!* The German publisher Rowohlt was very kind and granted us free translation rights!* My good friend Tijana Spasić generously edited the translation for free!* Several bloggers offered to follow our cycling tour and report on it!* A monthly magazine “Lice ulice” will promote the book and our crowdfunding over the period of the upcoming three months in Serbia!We hope that you will, after learning more about our initiative, become as enthusiastic as we are and support our idea! Should the donations exceed the required sum, it will be used to ensure that both authors can come to the Belgrade Book Fair from 22.-29.10.2017!!!  And what is the story behind it? In 2015 an estimated million people came to seek refuge in Germany. Many took the so called Balkan route. Thanks to an enormous engagement of every 10th German citizen many newcomers experienced a warm welcome. Hundreds of thousands of people helped and are still helping them find their way in Germany (i.e. handling the bureaucratic nightmare, learn their first words in German or find housing). Not everyone was delighted with such a course of events, and after the Cologne New Year’s Eve incident, fear and insecurity replaced the “welcoming culture” in the media. THEY have a different culture, THEY talk a different language, THEY practice another RELIGION. WHO ARE THEY? Well, the issue is that there is no us and them, but YOU and ME instead! “Unter einem Dach” represents a very personal and often brutally honest diary of a six month integration experiment. The authors, Henning Sußebach (“Die Zeit” journalist) and Amir Baitar (Syrian student) alternately give their perspective on a whole range of themes related to the refugee crisis: different customs, different family relations, the gender roles, mutual prejudices, relations between the Western World and Islam, etc. The book is incredibly witty with many hilarious descriptions of miscommunication, misunderstandings, and funny and unexpected twists and turns. Hence for those of you who can read German – it is definitely a great read! Why in Serbian or BCS (Bosnian/Croatian/Serbian)? Many refugees are stuck in Serbia since the Balkan route is closed. The official number amounts to 8.000 of those who are registered in the refugee centers all around Serbia. Some contemplate to permanently settle in Serbia. Considering the current economic situation and the continued high level of brain drain this can become quite a challenge for Serbian society. Therefore this book will be of great assistance for anyone in Serbia to open dialogues and hopefully inspire people to get engaged with their potential new neighbours. So what happened with the translation so far? After I finished translating the book and contacting publishers in Serbia, several expressed interest in publishing it. Unfortunately all of them also told me, that it is currently close to impossible to publish non-fiction in Serbia and that I should assist them in finding additional funding to cover printing costs. Even the larger and well renowned publishers are facing such challenges. After contacting various foundations in Germany I realized that none supported book publishing as such. This is why I decided to start this crowdfunding! And what now? Our cycle route is the reverse trail, that the Syrian student was forc

639 €

41 T

26 %
Spenden für Kinder in Afghanistan

Spenden für Kinder in Afghanistan

Salam aleikum und ein herzliches Hallo liebe Freunde ♡ Wie schon im letzten Jahr, möchte ich gerne wieder eine Spendenaktion ins Leben rufen. Im letztem Jahr wurden Eure Spenden zum Ende des Ramadan in Afghanistan verteilt und haben so einigen Familien ein schönes Fest bereitet. Ein paar Tage brauchten sich arme Familien nicht darum zu Sorgen wie sie ihre Kinder satt bekamen. Vielen Dank dafür! In diesem Jahr möchte ich speziell für Kinder Spenden sammeln. Sehr gerne würde ich einigen Kindern davon Schulmaterial vor Ort kaufen und somit mit Eure Hilfe helfen können.  Anderen Kindern möchte ich Kleidung schenken, da ihnen ihre Sachen kaputt wie sie sind vom Leib fallen und kein Geld für ein paar Schuhe da ist. Ein paar anderen Kindern wiederum möchte ich mit Eurer Hilfe einfach ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Es schaffen das sie mal nicht die kranke Mutter versorgen müssen, da der Vater nicht mehr lebt. Das sie mal Kind sein dürfen und einen Tag unbeschwert genießen können. Gerne auch ein Waisenhaus unterstützen.Sollte genug Geld zusammen kommen, könnten wir davon einen Brunnen bauen lassen. Dieses ist sehr aufwendig in Kriegsgebieten und besonders dort weil sehr tief nach Grundwasser gebohrt werden muss. InshaAllah ♡ wird es klappen. Damit wäre dann einem ganzen Dorf geholfen.   Ich bitte Euch mich dabei wieder zu unterstützen und Euer Herz sprechen zu lassen. Jeder Euro hilft ♡ vielleicht habt ihr 1 oder 2 Euro im Monat übrig und macht somit Kinderherzen fröhlich. Ich habe vor, inshaAllah, im Oktober persönlich nach Afghanistan zu fliegen und vor Ort die Spenden persönlich zu verteilen. So kommen Sie direkt zu den Kindern und versinken nicht in irgendwelchen Organisationen.  Nachtrag:Durch private Gründe verschiebt sich die Reise auf März 2018. Um so mehr Zeit bleibt um für ne tolle Sache zu sammeln.  Seid ihr dabei?Bei Fragen könnt Ihr Euch jederzeit an mich wenden. Vielen Dank für Euer Interesse und Euer mir entgegengebrachte Vertrauen.  Liebe Grüße Yvonne

860 €

72 T

Education against poverty

Education against poverty

Everyone of us knows the feeling:"Oh no, not 8 hours of work or studying again!" But have you ever thought about how your life would be without going toschool or university? Education is one of the most important things we can gain.                                                            Though even we're living in the 21st century, not everyone in this world has the chance to become educated. Just less then 70% of Ghanas children are even going to a primary school and just 35% of these kids are able to visit a junior High-school.As the archbishop of Kumasi once said: "The way of school is the way out of poverty" - and I can totally agree with him.You too?In the beginning of 09/2017 I'm working for the concrete peace service to teach children in Ghana. I'll do educationally work, as like teaching english in a kindergarden/primary school aswell as working in the computer centre.But as you can imagine that voluntary workers are not everything they need.                                      They need the financial support to buy books, pencils and paper - everything which is so self-evident to us.With your and everyone else's help we're able to make a real difference by giving children a better opportunity to educate and helping a country to develop.                                                                         It's not about how much you give, it's about a tiny little bit of everyone what makes a huge difference to the kids! In my and many other names: Thank you!

1.250 €

63 T

250 %