Springe zum Hauptinhalt

Solidarity And Resistance - The Lifeboat Louise Michel

Supporting the missions of the Louise Michel Lifeboat, a former French Navy boat we’ve customised to perform search and rescue. Donations will go towards mission related costs such as medical supplies, SAR equipment, legal fees, boat maintenance, fuel and food so we can continue to save lives. You can find more information on the project here: www.mvlouisemichel.org Thank you for your contribution, together we stand in Solidarity And Resistance.The crew of Louise Michel

1198 Teilnehmer

59.057,86 € gesammelt

Licht für Lu - Luisas langer Weg zurück ins Leben

Liebe Freunde, Bekannte und liebe unbekannte Unterstützer, Diese Sammelkasse haben wir für Luisa's Genesung erstellt.Mitte März 2020 erkrankte, die noch 21-Jährige, Luisa während ihres Praktikums in Spanien an Corona. Nach einer krassen Fehldiagnose und einer Woche in der es immer schlimmer wurde, kam sie ins Krankenhaus auf die Intensivstation und wurde dort direkt ins künstliche Koma versetzt.Ihre Familie konnte nicht zu ihr kommen und hat in Deutschland um ihr Leben gebangt. Auch Freunde und deren Familien in der ganzen Welt haben für sie gebetet. Das sie noch lebt, grenzt an ein Wunder. Ihre einzige Chance bekam sie durch die ECMO (Eine Maschine die das Blut mit Sauerstoff versorgt wenn man nicht mehr atmet). Um die Osterzeit verbesserte sich dadurch ihr Zustand und sie kam langsam ins leben zurück. Es folgte ein Luftröhrenschnitt um Schädigungen der Stimmbänder und weitere Risiken der Langzeitbeatmung ausschließen zu können.Ende April wachte sie langsam wieder auf und wurde Anfang Mai mit einem intensivmedizinischen Flug in die Uniklinik Düsseldorf verlegt. Langsam verheilen nun ihre körperlichen Narben, die Seelischen noch lange nicht.Sie hat nun schon 5 Wochen pneumologische Reha hinter sich und ist nun in einer neurologischen Reha.Noch braucht sie für lange Strecken einen Rollstuhl oder läuft kurze Strecken am Rollator, aber sie lebt. Langsam fängt sie selbst erst an, zu realisieren was mit ihr passiert ist, aber das was sie braucht sind weitere, gute Therapien und Zeit.Zeit um ihre Lunge zu regenerieren, Zeit um wieder Dinge, wie das Laufen zu erlernen, Zeit um ihre Nerven und seelischen Schäden auszukurieren. Das Geld soll für weitere notwendige Therapien eingesetzt werden, die nicht von der Krankenkasse übernommen werden. Außerdem für Hilfsmittel um den Alltag zu meistern, Medikamente, Vitamine und Mineralien und andere Mittel die ihren Körper wieder auf natürliche Weise aufbauen. Bei Fragen stehen wir gerne zur Verfügung Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank PS: Schaut euch gerne das Video ihrer Verabschiedung von der Intensivstation in Spanien an. Es ist bei Youtube unter ,,Licht für Lu" zu finden.

50 Teilnehmer

0 T verbleiben

Amy braucht Hilfe!

Liebe Freunde, Familie und Bekannte! Ich heiße Amy, bin fast 4 Jahre alt und etwas gehandicapt.Von Klein auf hatte ich es nicht besonders leicht als ich auf Bosniens Straßen lebte und von einem Auto angefahren wurde. Dabei wurde meine Wirbelsäule und die Hüften verletzt und ich musste erst wieder das Gehen neu erlernen.Auch der Toilettengang war anfangs eine Herausforderung, doch auch diese habe ich gemeistert.Viele Chirurgen und Orthopäden haben mich als kleines Wunder bezeichnet, da ich so einen starken Lebenswillen habe. Nun bin ich an meine Grenzen gestoßen und die Schmerzen werden stärker, sodass ich leider eine schwierige und kostenspielige OP (künstliche Hüfte) und danach eine Physiotherapie benötige, um wieder aufrecht Stehen und Gehen zu können. Die Kosten belaufen sich auf ca. 4500 - 5500 Euro (OP, Nachversorgung & Physiotherapie). Eure Unterstützung würde mir die OP ermöglichen und noch ein paar schöne, schmerzfreie Jahre ermöglichen, da ich leider in dem jetzigen Zustand nicht mehr weiter machen kann. Wir danken euch jetzt schon für eure Unterstützung. Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Egal ob 1 Euro oder 100 Euro - mit jedem Cent ist meiner Mami sehr geholfen.* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder GiropayHerzlichen Dank!

41 Teilnehmer

2.050 € gesammelt

31 %

Hilfe für die Kinder von Moria

Ihr Lieben! Danke, dass ihr unseren Spenden Flohmarkt unterstützen wollt! Der gesammelte Betrag wird zu 100% an die Organisation Europe Cares überwiesen, die mit ihrer Aktion "Truckload of Solidarity" direkt die Flüchtlingslager in Griechenland unterstützen.Wir Danken euch so sehr für eure Unterstützung!!! Julia und Kathrin

169 Teilnehmer

3.634,75 € gesammelt

Solidarité pour Anastasie (Mimi)

Le mercredi 17 juin 2020 a été pour nous une journée inoubliable.Anastasie(Mimi) 8 jours après ton anniversaire,tu es arraché à la vie en exerçant ton hobby préféré,ne sachant pas que nager à la piscine est différent de nager à la mer ,après 4h de fouille,on ne pouvait plus rien faire pour toi après t'avoir retrouvé au fond de l'eau.tu laisses ainsi tes parents et tes frères inconsolables.À travers cette collecte nous souhaiterons que tu retournes au Cameroun afin que ta mère puisse te rendre un dernier hommage.tu étais sur la voix de réussite en Allemagne mais le destin a décidé que ta part s'arrête là. vas et Repose en paix Anastasie.Nous ne t'oublierons jamais 😭

292 Teilnehmer

14.432 € gesammelt

96 %
Donations for Covid-Hospital in Italy

Donations for Covid-Hospital in Italy

[English Version below] Derzeitige Notlage: Die Covid-19-Pandemie hat die Welt hart getroffen. In den letzten Wochen haben wir gesehen, wie die Zahl der Todesopfer weltweit rapide angestiegen ist.Eines der Länder, das am meisten betroffen ist, ist unser Nachbar Italien mit fast 20.000 Toten und über 150.000 Infizierten. Wir haben schockierende Bilder gesehen und verheerende Berichte über die Situation in der Region Lombardei gelesen. ÄrztInnen und KrankenpflegerInnen stoßen an ihre Grenzen, es fehlen Geräte für die Intensivpflege und trotz ihrer heroischen Bemühungen sind Arbeitende in den Krankenhäusern kaum geschützt. Was wird gebraucht? Es fehlen dringend Schutzausrüstung wie Masken für KrankenpflegerInnen und ÄrztInnen und medizinische Geräte wie Beatmungsgeräte, Patientenüberwachungsgeräte und vieles mehr.Derzeit sind Hunderttausende rund um die Uhr im Einsatz - getrennt und isoliert von ihren Familien und Geliebten - zum Schutz aller. Wir sehen ihren Kampf und die Opfer, die sie täglich bringen. Es ist an der Zeit, ihnen nicht nur zu applaudieren, sondern als NachbarInnen, Freunde, EuropäerInnen und als globale Gemeinschaft solidarisch zusammenzustehen. Wir müssen zusammenkommen, um sie zu unterstützen. Die Lösung Deswegen starten wir als Muslimische Jugend Österreich dieses Crowdfunding, das uns als Gemeinschaft zusammenbringt, unabhängig von Herkunft, Glaube und über nationale Grenzen hinweg. Wir möchten für das Krankenhaus Santissima Trinita in Romano di Lombardia nähe Bergamo Geld sammeln. Dieses Krankenhaus liegt in der „roten Zone“ und verfügt über keine Intensivstation. Fast jede Familie, die in diesem Gebiet lebt, hat ein oder mehrere Familienmitglieder durch Covid-19 verloren. Wir möchten etwas verändern und unseren Nachbarn bei der Überwindung dieser Krise beistehen. Wir stehen auch mit anderen Krankenhäusern in Kontakt, um dringend benötigte Unterstützung zu leisten. Um unser Ziel zu erreichen, brauchen wir jedoch deine Hilfe. Was passiert also mit deiner Spende? Deine Spende trägt dazu bei, folgendes lebensrettendes Equipment zu finanzieren: * Geräte zur Patientenüberwachung (Kosten für ein Gerät ~4000€)* Schutzausrüstungen für Gesundheitspersonal wie z.B. N95-Atemschutzmasken, chirurgische Masken, Handdesinfektionsmittel, Gesichtsschutzschilde, Schutzkittel usw. Jetzt brauchen wir deine Hilfe, um unser Ziel zu erreichen und dem italienischen Volk die dringend benötigte Unterstützung zu bieten. Besonders als MuslimInnen sind wir dazu verpflichtet zu helfen, denn es heißt im Koran: "Und wer einem Menschen das Leben rettet, so ist als habe er die ganze Menschheit gerettet." (5:32) Fratelli d'Italia, L'Italia s'è desta. Nur gemeinsam schaffen wir das! [English Version] Current Emergency The Covid-19 pandemic has hit the world hard. Over the last few weeks, we have seen the worldwide death toll rise rapidly. One of the countries suffering most has been our neighbor Italy, with almost 20.000 lives lost and over 150.000 infected. We’ve seen shocking pictures of and read devastating reports about the situation in the Lombardy-region, where there is not enough intensive care equipment for the infected. While doctors and nurses have reached their limits, despite their heroic efforts, they are barely protected. The infrastructure and especially hospitals are struggling, because of the lack of necessary financial and material resources which they need to provide for the care of patients. And you can help. How? The Need Italian hospitals are in dire need of necessary medical equipment like masks for nurses and doctors, ventilators, patient monitoring devices and much more. Currently hundreds of thousands of health-care workers are on duty 24/7, fighting on the frontlines of this global pandemic, separated and isolated from their loved-ones to protect them. This is the time to not just salute and applaud - but to act in solidarity as neighbors, friends, Europeans and a Global Community. We want to support them unconditionally. The Solution We intensively though about how we can support countries and areas that are particularly affected by this pandemic. Our solution was to create something that brings us together as a people, regardless of ethnic origin, faith and beyond national borders. As a response to the prevailing lack of medical equipment, the Muslim Youth Austria has partnered with the Santissima Trinita Hospital in Romano di Lombardia close to Bergamo. This hospital lies in a red-zone area and doesn’t have an Intensive Care Unit. Almost every family living in this area has lost one or more family-members to Covid-19. We are currently also in contact with other hospitals that are affected and need dire support. However, to reach our goal we need your help. How will your donations be used? Your donation will help save lives: * Donations will be used for buying patient monitoring devices (~4000€ per device)* Protective equipment for health-care workers such as N95 respirator masks, surgical masks, hand sanitizer, face shields, protective gowns etc. For now we need your help to reach our goal to support the SS Trinita Hospital in Romano die Lombardia. Especially as Muslims we are obliged to help as it says in the Quran: “And whoever saves one - it is as if he had saved mankind entirely.” (5:32) Fratelli d’Italia, L’Italia s’è desta. Let’s make a difference together!

390

15.362,34 €

102 %
Unterstützung für Marco

Unterstützung für Marco

*Wir brauchen EURE HILFE!*Wir danken dir bereits jetzt, dass du dir diesen Beitrag überhaupt durchlesen möchtest. Wir haben diesen Beitrag als Familie und Freunde für Marco geschrieben und hoffen auf *DEINE HILFE.* Wenn du nicht helfen kannst, ist das ebenfalls vollkommen in Ordnung. Dann hilft auch ein liebes Gebet und noch mehr das Teilen dieses Beitrages! *Um wen geht es?*Es geht um Marco, 38 junge Jahre, selbstständiger Friseur. Ein sehr geliebter Mensch von Familie und Freunden, Bekannten und Kunden. Marco hat viele Arbeitsplätze geschaffen, wodurch diese ihre Familien ernähren konnten, vielen Kunden ein Lächeln gezaubert doch vor allem wohnte so manchem Anfang auch sein Zauber inne...! *Was ist geschehen?*Am 13.9.20 ist etwas geschehen was uns alle schockiert hat und immer noch schockiert.Marco platze ein bis dato unerkanntes Anoyrisma im Bauch durch welches er starke innere Blutungen erlitt. Diese führten zu schweren Komplikationen und Schäden weswegen er nun im Koma liegt. Eine dringend erforderliche neurologische Anschluss-Reha wurde seitens der Krankenkasse abgelehnt weswegen er nun intensivmedizinisch weiterhin komatös in einer Klinik liegt welche _4ookm_ weit entfernt seiner Familie ist. Marco braucht für seine Genesung jedoch den wichtigen, nahen Kontakt zu seinen engen Verwandten. Zur Zeit und auch aufgrund der Corona-Pandemie können weder die Eltern, noch die Töchter oder die schwangere Lebensgefährtin ihn besuchen. *Warum EURE HILFE wichtig ist?*Den beliebten Friseursalon zu schließen war nicht nur finanziell sondern auch emotional ein sehr schwerer Gang. Es kommen etliche Kosten auf die Familie zu, die vom Gesundheitssystem (Krankenkasse) leider nicht finanziert werden. Das musste Marco bereits am eigenen Leibe erfahren, da die Anschluss-Reha (Kosten hierfür ca. 150.000€) nicht übernommen wurden! *Was soll mit den Spenden geschehen?*Viele möchten mit einer Geldspende nicht nur eine emotionale Geste zeigen sondern sich auch an der Anschaffung diverser Hilfsmittel, präventiver Maßnahmen, Geräte, Umbaumassnahmen, Pflegepersonal, Reisekosten und vor allem an der Deckung der Kosten für die Anschluss-Reha beteiligen.Auf Marco wartet eine grosse Familie, die ihn über alles liebt. Die er über alles liebt. Freunde, die ihn schätzen und eine Lebensgefährtin, die ein kleines Baby von ihm erwartet. Wir geben keinen Betrag vor! *Jeder Cent zählt!* Durch das Leetschi-Verfahren bleibt jede Spende transparent. Ihr könnt alles mitverfolgen! *Teilt* so viel ihr nur könnt diesen Beitrag mit anliegendem *Spendenlink* damit Marco in Zukunft geholfen werden kann!Marco kämpft jeden Tag um wieder ein Teil von uns zu sein.Lasst uns für ihn kämpfen damit er nicht alleine ist! D🖤A🖤N🖤K🖤E 🙏🏼Forza Marco🙏🏼Für die diejenigen die nicht über Leetchi (Online oder Klarna Überweisung) spenden können.... haben wir noch ein Paypal Spenden Link eingerichtet.... https://www.paypal.com/pools/c/8sTZbP2XlT

204

10.251 €

51 %
Licht für Lu - Luisas langer Weg zurück ins Leben

Licht für Lu - Luisas langer Weg zurück ins Leben

Liebe Freunde, Bekannte und liebe unbekannte Unterstützer, Diese Sammelkasse haben wir für Luisa's Genesung erstellt.Mitte März 2020 erkrankte, die noch 21-Jährige, Luisa während ihres Praktikums in Spanien an Corona. Nach einer krassen Fehldiagnose und einer Woche in der es immer schlimmer wurde, kam sie ins Krankenhaus auf die Intensivstation und wurde dort direkt ins künstliche Koma versetzt.Ihre Familie konnte nicht zu ihr kommen und hat in Deutschland um ihr Leben gebangt. Auch Freunde und deren Familien in der ganzen Welt haben für sie gebetet. Das sie noch lebt, grenzt an ein Wunder. Ihre einzige Chance bekam sie durch die ECMO (Eine Maschine die das Blut mit Sauerstoff versorgt wenn man nicht mehr atmet). Um die Osterzeit verbesserte sich dadurch ihr Zustand und sie kam langsam ins leben zurück. Es folgte ein Luftröhrenschnitt um Schädigungen der Stimmbänder und weitere Risiken der Langzeitbeatmung ausschließen zu können.Ende April wachte sie langsam wieder auf und wurde Anfang Mai mit einem intensivmedizinischen Flug in die Uniklinik Düsseldorf verlegt. Langsam verheilen nun ihre körperlichen Narben, die Seelischen noch lange nicht.Sie hat nun schon 5 Wochen pneumologische Reha hinter sich und ist nun in einer neurologischen Reha.Noch braucht sie für lange Strecken einen Rollstuhl oder läuft kurze Strecken am Rollator, aber sie lebt. Langsam fängt sie selbst erst an, zu realisieren was mit ihr passiert ist, aber das was sie braucht sind weitere, gute Therapien und Zeit.Zeit um ihre Lunge zu regenerieren, Zeit um wieder Dinge, wie das Laufen zu erlernen, Zeit um ihre Nerven und seelischen Schäden auszukurieren. Das Geld soll für weitere notwendige Therapien eingesetzt werden, die nicht von der Krankenkasse übernommen werden. Außerdem für Hilfsmittel um den Alltag zu meistern, Medikamente, Vitamine und Mineralien und andere Mittel die ihren Körper wieder auf natürliche Weise aufbauen. Bei Fragen stehen wir gerne zur Verfügung Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank PS: Schaut euch gerne das Video ihrer Verabschiedung von der Intensivstation in Spanien an. Es ist bei Youtube unter ,,Licht für Lu" zu finden.

50

0 T

Behandlung für First Lilly

Behandlung für First Lilly

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse, ich habe sie erstellt für mein Pferd Lilly die derzeit in der Pferdeklinik steht, sie wurde am Mittwoch den 29.04.2020 dort Not Operiert aufgrund einer sehr schweren Kolik. Es gab nur zwei Möglichkeiten, entweder sie direkt einschläfern zu lassen oder ihr eine letzte Chance zu geben um noch einmal für den Transport auf die Beine zu kommen. Wir haben uns für Variante zwei entschieden und nun kämpft sie Tag für Tag um ihr Leben mit allem was sie noch hat um uns zu beweisen das es die richtige Entscheidung war. Lilly ist seit 9 Jahren in meinem Besitz und ich habe noch keine Sekunde bereut auch wenn wir unsere Höhen und Tiefen hatten, sie stand stehst an meiner Seite. Leider hat sich auch mein Leben etwas verändert und leider waren die Finanziellen Mittel nicht mehr da um Lilly weiter zu halten, darum suchte ich nach einer Lösung um sie dennoch nicht verkaufen zu müssen. Die Lösung habe ich gefunden und nun kümmert sich Alina liebevoll um sie Tag ein Tag aus und gibt ihr alles was sie braucht, dennoch ist Lilly mir und somit auch die Arztkosten mein Teil den ich dazu steuern muss. Nun ist es so das ich selbst nicht wirklich stark aufgestellt bin finanziell und nun auch noch ein Kind erwarte. Natürlich werde ich all das was ich habe und wenn es das letzte Hemd ist in Lilly investieren um sie nicht zu verlieren, dennoch werden auch diese Mittel mit großer Wahrscheinlichkeit nicht reichen, denn nach der OP sind so einige Komplikationen aufgetreten die natürlich ein großes Finanzielles Loch hinterlassen. Eigentlich bin ich kein Mensch der mit so etwas an die Öffentlichkeit geht, doch leider bleibt mir nur dieser Weg um das weitere Leben meines Pferdes zu sichern und jeder der Tiere hat kann es wahrscheinlich nachvollziehen wie schwer mir das fällt und wie sehr mich das ganze mit nimmt.Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell istHerzlichen Dank

20

721 €

Hilfe für Krebspatientin Carlota Santos (Ribatejo)

Hilfe für Krebspatientin Carlota Santos (Ribatejo)

Liebe Mitmenschen, sehr viele von uns trifft die Corona-Krise hart, manche aber besonders hart. Bei Carlota Santos de Carvalho aus Hamburg kommt derart viel zusammen, dass wir nun diese Sammelaktion starten, um wenigstens finanziell etwas Unterstützung geben zu können. Die alleinerziehende Mutter dreier Kinder ist an Krebs erkrankt. Als Gastronomin brechen ihr derzeit die Einnahmen aus ihrem Café weg, in dem sie normalerweise 17 Mitarbeiter beschäftigt. Soforthilfe aus dem entsprechenden Hamburger Schutzschirm hat sie zwar beantragt, aber noch nicht erhalten (Stand: 10. Mai). Eine Haushaltshilfe wird ihr und ihren zwei minderjährigen Kindern im Grundschul-Alter durch die Krankenkasse unter Hinweis auf die Volljährigkeit ihres ältesten Sohnes verwehrt (der sich mit seinen 19 Jahren momentan auf sein Fach-Abitur konzentrieren muss). Und, und, und... Näheres kann auch diesem Zeitungsartikel entnommen werden (der im Übrigen noch vor dem Verlust eines nahen Familienmitglieds entstanden ist). Auch, wenn Carlota ihre Situation mit größtmöglichem Optimismus annimmt, fehlen ihr verständlicherweise zunehmend Kraft und Mittel, um sich ihrer Krankheit und allen zusätzlichen privaten und geschäftlichen Herausforderungen zu stellen. Es wäre ganz wunderbar, wenn sich so viele Menschen wie möglich an der Sammelaktion beteiligen und diese auch teilen würden! Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen. * Gebt, soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist Herzlichen Dank!

167

9.850 €

50 KILOMETER FÜR DEN FÖRDERKREIS HOSPIZ AM BUCK e.V.

50 KILOMETER FÜR DEN FÖRDERKREIS HOSPIZ AM BUCK e.V.

Ein schlauer Mensch sagte mal, es gäbe drei Wege der Unterstützung - Geld, Zeit und Einfluss. Wir, Team südWEST, bewegen uns in einem internationalen Netzwerk mit grosser Reichweite und nutzen unseren Einfluss, um mit Personen und Unternehmen ins Gespräch zu gehen. Jeder Einzelne hat eine Stimme, verfügt über Einfluss, im kleinen oder im grossen Rahmen. Zusammen mit Freunden und Familien hier vor Ort haben wir die Erfahrung gemacht, dass auf diesem Weg schnell und unbürokratisch Hilfe möglich ist. Das Hospiz am Buck und seine Entstehungsgeschichte passt hervorragend zu uns! Dank einer kleinen Gruppe engagierter Frauen der Selbsthilfegruppe nach Krebs, der unzähligen Helfer und Unterstützer im Landkreis, den Trägern und dem Förderkreis Hospiz am Buck, stehen seit 10 Jahren 6 Hospizplätze in Südbaden zur Verfügung, die längst nicht mehr ausreichen. Ein Neubau muss her und mehr Betten. Erst dann haben wir in der Bevölkerung eine ausreichende Versorgung für die Zukunft! Unser Spenden- Projekt ist gross und langfristig angelegt und jede Form der Unterstützung ist willkommen. Der nächste Megamarsch 2020 ist in den Startlöchern und wir bereiten uns vor auf weitere Aktionen, Kuchenverkäufe, Benefizveranstaltungen, etc..  Wenn Sie Lust haben selbst eine private Aktion zu starten, oder wenn sie uns persönlich unterstützen möchten, lassen Sie sich von der Person vernetzen, die sie hierauf aufmerksam gemacht hat. Unheilbar Kranke wissen bei uns im Landkreis, wo sie „leben dürfen bis zuletzt“, doch das Hospiz ist auf Spenden angewiesen.  Jeder darf selbst entscheiden wieviel er dazu beitragen möchte. Wir freuen uns über jede Beteiligung! - Mit nur einem Klick können Sie sich Ihr hier direkt beteiligen.- Geben Sie soviel sie möchten, gerne 1€ pro Kilometer für unsere Läufer, eine Einmalspende, oder werden Sie Teil unserer Aktionen für das Hospiz- Alle Einzahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay- Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist Herzlichen Dank!Stellvertretend Frank Vogt, Toni Leypoldt, Elaine Leypoldt und Alle, die sich mit uns auf den Weg machen.

49

7.215,60 €

36 %
Unterstützung für den Pferde- und Erlebnishof Spiekerhof Borgholzhausen

Unterstützung für den Pferde- und Erlebnishof Spiekerhof Borgholzhausen

UPDATE 21.09.2020Das Geld wurde übergeben. Bitte Kommentar vom 21.09.20 lesen.Der Spiekerhof ist wieder zu den üblichen Zeiten, unter Einhaltung der erforderlichen COVID-19 Maßnahmen, geöffnet. Liebe Freunde des Spiekerhofes in Borgholzhausen, herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse.Wie viele wissen, hat das Ehepaar Schräder erst im Oktober 2019 den Pferde- und Erlebnishof Spiekerhof in Borgholzhausen übernommen und führen ihn mit viel Herz.Leider ist nun durch den Coronavirus eine Situation entstanden, die für viele weltweit sehr schwer ist. Nicht nur gesundheitlich, nein auch finanziell.Auf Grund der Auflagen muss der Spiekerhof zurzeit geschlossen bleiben. Kein Reitunterricht und keine Reitferien für Kinder in den Osterferien. Dies nimmt nicht nur uns in dieser schweren Zeit ein schönes Hobby, nein, es nimmt vor allen Dingen auch dem Ehepaar Schräder die Grundlage zur Existenz. Mir liegt es sehr am Herzen, dass der Spiekerhof nach dieser Krise, die wir alle hoffentlich gesund überstehen, weiterhin für alle ein Ort sein kann, an dem wir unserem Hobby nachgehen, die Natur genießen, Freunde treffen und uns auch mit den lieben Tieren vom Spiekerhof umgeben können. Dies ist eine ausschließlich von mir perönlich initiierte Sammelaktion. Vielen von uns hat der Spiekerhof viel gegeben - nun ist es an der Zeit, etwas zurückzugeben. Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.* Gebt soviel Ihr möchtet* Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist* Die Aktion läuft bis zum 05.05.2020 (verlängert bis zum 11.05.20) - das bis dahin gesammelte Geld werde ich anschließend in voller Summe dem Ehepaar Schräder zur freien Verfügung überweisen* HINWEIS: Da einige Probleme mit dem Einzahlungsweg haben, habe ich als Alternative einen PayPal MoneyPool erstellt. Die Einzahlung in den Pool wird von mir zu Leetchi überwiesen. https://paypal.me/pools/c/8oOrTWVOOe* Herzlichen DankKatrin Schmidt

65

5.272 €

105 %
ABC Hüll retten! #ABCretten

ABC Hüll retten! #ABCretten

Liebe Freund*innen, Kolleg*innen, Unterstützer*innen, Kooperationspartner*innen, die Corona-Krise trifft alle. Aufgrund der richtigen und wichtigen Maßnahmen müssen wir unsere Veranstaltungen mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen alle absagen. Wir versuchen aktuell, möglichst viele Angebote in digitale Formate zu überführen, um unsere Arbeit der politischen Jugendbildung weiterhin zu ermöglichen - eine Arbeit, die wir nicht zuletzt auch hinsichtlich der kommenden Post-Corona-Ära als unersetzbar erachten. Um weiterhin politische Bildung zu ermöglichen sind wir jetzt dringend auf Unterstützung angewiesen - es geht jetzt ums #ABCretten! #politischebildungretten! Für das ABC Bildungs- und Tagungszentrum e.V. und andere Bildungsstätten, die ohne Gewinnorientierung arbeiten, könnte das aktuelle Veranstaltungsverbot das endgültige Aus bedeuten: * Fördermittel für geplante Veranstaltungen fallen weg;* unsere Fixkosten für die Mitarbeitenden und den Unterhalt des Hauses bleiben bestehen;* wir müssen wahrscheinlich fünfstellige Teilnahmebetrage zurückzahlen;* unsere kundenfreundlichen Stornoregeln bringen uns bei den massenhaften Ausfällen in große finanzielle SchwierigkeitenOhne Unterstützung droht die über 40jährige-Geschichte des ABC Bildungs- und Tagungszentrums von einem Virus beendet zu werden: Ein für viele Menschen zentraler Ort der Begegnung und der Bildung würde damit verlorengehen; unsere langjährigen Mitarbeitenden und unsere freischaffenden Teamerinnen und Teamer verlören ihre Arbeit. Das nehmen wir nicht hin: Wir tun alles dafür, das ABC am Leben zu erhalten und zählen dabei auf eure Mithilfe. Mit nur wenigen Klicks tragt ihr dazu bei, dass es auch künftig innovative, inklusive Projekte gibt wie * BIG EARTH (Hotel California), Adamstown (inklusive Spielfilme)* JugendPolitCamp, BarCamp politische Bildung* Hülly Hop Swing Farm, Hülly Blues und Hülly Balboa* Shift It, Connecting, REMEMBERING, Netz-B* Filmseminare, Umwelt-Projekte, interkulturelle Austausche, politische und kulturelle Workshops* internationale Austauschprojekte mit Partner*innen in Ruanda, Israel, Tunesien, Frankreich...Macht mit beim #ABCretten! Gebt soviel Ihr möchtet (ihr könnt den Betrag hier selber bestimmen) * Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist* Alternativ könnt ihr auch direkt spenden ABC Bildungs- und Tagungszentrum e.V. IBAN: DE87251205100007441100 * BIC: BFSWDE33HAN oder per PayPalAlle Spenden sind steuerlich absetzbar. Unter 200€ einfach mit eurem Zahlungsbeleg. Postet gerne auch ein kurzes Video, Bild oder Text mit dem Hashtag #ABCretten und euren Statements, weshalb es das ABC braucht.Herzlichen Dank, dein ABC-Team PS: Hier haben wir noch mal ausgeführt, warum gerade jetzt politische Arbeit nötig ist.

47

6.746 €

22 %
Unterstützung "Arche Noah Zoo" Braunschweig

Unterstützung "Arche Noah Zoo" Braunschweig

Helft mit Hallo Zoofreunde, bitte helft uns!Helft uns, unseren geliebten Zoo, in Braunschweig Stöckheim, zu unterstützen! Wir haben momentan, in Zeiten des Covid-19, nicht die Möglichkeit, unseren Zoo durch zahlreiche Besuche, zu unterstützen. Die Tiere sind von uns und den Einnahmen des Zoo’s abhängig. Denn sie müssen natürlich zwingend weiter versorgt und gepflegt werden. Das funktioniert nur mit Ihrer Hilfe durch Spenden und Unterstützung, da wir unseren Betrieb für die Besucher komplett schliessen mussten. Die Mitarbeiter des Zoo‘s sind selbstverständlich täglich vor Ort und kümmern sich mit Herzblut um die kleinen und großen Tiere. Wir benötigen die Spenden für das Futter, sowie Spielzeug und die Beschäftigungen der Tiere. Nach Rücksprache mit unserem Bezirksbürgermeister, Herr Matthias Disterheft, der als Schirmherr für diese fungiert, wollen wir nun diese Spendenaktion ins Leben rufen, damit auch weiterhin die großen und natürlich auch die kleinen Kinder, unseren wundervollen Zoo besuchen und viele Abenteuer erleben können. Unser „Arche Noah Zoo“ würde sich über jede Unterstützung freuen. Ihr könnt helfen, indem ihr spendet. Es spielt keine Rolle, wie groß der Betrag ist! Jeder Euro zählt! Und jetzt seid IHR gefragt.!Helft mit!UNTERSTÜTZT UND SPENDET. Vielen, lieben Dank und bleibt gesund! * Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay* Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.

78

3.303,74 €

33 %
Unterstütze Wiederaufbau Somalischen Vereins nach verheerenden Brand

Unterstütze Wiederaufbau Somalischen Vereins nach verheerenden Brand

[English Version Below] Räumlichkeiten Somalischen Vereins durch verheerenden Brand völlig zerstört! Derzeitiger Notstand: Am 16. Mai 2020 kam es zu einem verheerenden Brand, der die Räumlichkeitenunseres Somalischen Vereins vollständig zerstörte. Der Brand setzte unseren Gebetstraum, das Büro, einen Imbiss und einen Aufenthaltsraum für unsere Jugendlichen in Flammen. Es besteht ein möglicher Verdacht auf Brandstiftung, doch die polizeilichen Ermittlungen laufen noch. Glücklicherweise gab es keine Verletzten, jedoch ist der Schaden riesig! Wer Wir sind Unser Verein ist der größte Verband, der in Österreich lebenden Somalierinnen undSomalier und Dachverband aller Mitglieder der somalischen Gemeinde in Wienund Wiener Umgebung. Unsere Arbeit besteht darin alle somalischen Mitglieder beim Prozess der sozialen Eingliederung in die österreichische Gesellschaft zu unterstützen und wir sind die erste Anlaufstelle für Neuankömmlinge. Was mit Deiner Spende passiert Mit den Spenden werden wir den Wiederaufbau unseres Vereins finanzieren, um unserer somalischen Community so rasch wie möglich ihren Ort der Geborgenheit und Sicherheit zurückzugeben und um weiterhin einen wichtigen Beitrag für das somalische Gemeinschaftsleben in Wien leisten zu können. Wie Du uns unterstützen kannst Da die Schäden des Brandes erhebliche finanzielle Auswirkungen haben brauchen wir Deine Hilfe, um den Wiederaufbau zu bewältigen. Nur gemeinsam, vereint in Solidarität, können wir unser Ziel erreichen. Jeder Euro zählt. Spenden sind auch direkt über unser Bankkonto möglich:Empfänger: Österr.-somalischer Kulturverein 1150 WienVerwendunszweck: Spende WiederaufbauIBAN: AT78 6000 0005 1003 9297BIC: BAWAATWW______ English Version Current state of emergency: On 16 May 2020 there was a devastating fire which completely destroyed the premisesof the Somali Association. Our prayer room, office, snack bar and a common room for our young people was burnt to the ground. The police is considering arson, but the investigation is still ongoing. Fortunately nobody was injured, but the damage is enormous! Who We Are Our association is the largest association of Somali women and men living in Austria.Its an umbrella organisation for all members of the Somali community in and around Vienna. Our work consists of supporting all Somali members in the process of social integration into Austrian society and we are the first point of contact for newly arrived Somalis. What happens with Your donation With Your donations we will finance the reconstruction of our association in order to give our Somali community back its place of security and safety as soon as possible and to continue to make an important contribution to the Somali community life in Vienna. How You can support us As the damage of the fire has a considerable financial impact we need Your help to rebuild the house. Only together united in solidarity we can achieve our goal. Every Euro counts. Donations can also be transferred directly to our bank account Recipient: Österr.-somalischer Kulturverein 1150 WienIntended Purpose: Spende WiederaufbauIBAN: AT78 6000 0005 1003 9297BIC: BAWAATWW

75

3.050 €

Letzte Chance auf positives Asylverfahren

Letzte Chance auf positives Asylverfahren

Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Bekannte, wie manche von euch bereits erfahren haben, haben die Brüder Farid* und Bilal* im April 2020 einen negativen Bescheid vom Bundesverwaltungsgericht erhalten, wodurch ihr Asylverfahren negativ entschieden wurde. Wir sind über diese Entscheidung schockiert und nehmen sie nicht so einfach hin. Ich erzähle euch kurz über die Beiden: Farid* und Bilal* sind vor vier Jahren aus Afghanistan, wo sie mit ihrer Familie gelebt haben, als Minderjährige nach Österreich geflüchtet. Während die beiden Brüder in der Schule waren, hatten die Taliban ihre gesamte Familie (Mutter, Vater und minderjährige Geschwister) entführt und - wie erst im Nachhinein erfahren - ermordet. Am Heimweg wurden sie von einem Nachbarn davon abgehalten, nach Hause zu gehen. Sie lebten dann noch kurze Zeit versteckt in Afghanistan, jedoch wurde bald klar, dass die Situation für die beiden zu gefährlich wird. Da die Schwester der Brüder - das einzige verbliebene Familienmitglied - schon seit vielen Jahren in Österreich lebt, entschieden sie sich, auch hierher zu kommen. Farid* und Bilal* beschäftigen sich sehr viel und auch kritisch mit Philosophie, Evolution, Geschichte und Religionen. Sie haben es trotz der traumatischen Erlebnisse in Afghanistan geschafft den Pflichtschulabschluss nachzuholen. Farid* besucht die HTL, Bilal* das Abendgymnasium, sie sprechen fließend Deutsch, haben einen großen Freundeskreis und beiden ist es ein großes Anliegen hier ein friedliches Leben zu leben, ihre sehr reflektierten Meinungen frei äußern zu dürfen, ihre Persönlichkeiten frei zu entfalten und vor allem ohne Gewalt und Angst zu leben. Trotz gegebenen Flucht- und Asylgründen, hat das Bundesverwaltungsgericht eine negative Entscheidung erlassen und eine Abschiebung nach Afghanistan, in das Land, in welchem die Familie ermordert wurde, in welchem die beiden nicht sicher, frei, geschweige denn ein menschenwürdiges Leben leben können, für zulässig erklärt. Die Entscheidung ist für uns äußerst fragwürdig. Daher ist es uns ein großes Anliegen, die beiden darin zu unterstützen, beim Verfassungsgerichtshof (VfGH) erneut eine Beschwerde einzureichen. Da beim VfGH Anwaltspflicht besteht, müssen die beiden für die Kosten der Anwältin aufkommen. Wir wollen, dass die Asylgründe unserer Freunde Farid* und Bilal* akzeptiert werden und die beiden weiterhin in Österreich leben können - darin möchten wir sie unterstützen! Wir freuen uns über jede Unterstützung eurer Seite und zählen auf eine solidarische Gemeinschaft! Vielen Dank! *die Namen wurden zum Schutz der beiden Brüder geändert

40

1.840 €

92 %
Weltweite Corona-Hilfe – jetzt! Worldwide Corona aid – now!

Weltweite Corona-Hilfe – jetzt! Worldwide Corona aid – now!

tl;dr: Corona wird zu einer weltweiten Krise, mit verheerenden Folgen für Länder mit schwachem Gesundheitssystem. Uns trifft Corona hart, aber unsere Hände sind sauber, unsere Krankenhäuser vorbereitet, und unsere Taschen voll. Viele Millionen Menschen sind allerdings in konkreter Lebensgefahr. Helfen wir deshalb denjenigen, die vor Ort Leben retten: dem Deutschen Roten Kreuz und den Ärzten ohne Grenzen, die alle Einnahmen aus dieser Kampagne erhalten. Organisiert wird diese Spendenkampagne von der gemeinnützigen und ehrenamtlichen digitalen Bürgerrechtsbewegung Reconquista Internet, die sich für mehr Vernunft im Netz einsetzt. Und manchmal eben auch für's große Ganze. Liebe Hände waschenden, zu Hause bleibenden Menschen! Die Corona-Pandemie hat uns hart getroffen, und bestimmt zur Zeit unser aller Leben. Wir schauen mit Sorgen in die Zukunft, weil vieles von dem, was gestern noch sicher erschien, morgen unsicher zu sein scheint. Die Auswirkungen der Pandemie auf unser Leben, unsere Gesellschaft und auch die Wirtschaft sind nicht vorhersehbar. Aber obwohl die Zeiten im Moment schwierig für uns sind: Wir haben Glück im Unglück. Wir können auf ein solides Gesundheitssystem vertrauen. Wir können auf Unterstützung vom Staat vertrauen. Unsere Hände sind sauber, unsere Krankenhäuser vorbereitet und unsere Wohnungen sicher. Das ist nicht überall so: In vielen Ländern auf der Welt leben die Menschen unter schlechten hygienischen Bedingungen, hungern, frieren, leiden. Wenn das Corona-Virus solche Länder trifft, „wird es Szenen geben, die wir uns so heute nicht vorstellen können [...], die wir nur aus Kinofilmen kennen“, so der Virologe Prof. Dr. Drosten1.Das Gesundheitssystem vieler Schwellen- und Entwicklungsländer ist sehr schwach; in Südafrika - einem der Länder in Afrika mit dem besten Gesundheitssystem2 - gibt es 1,5 Intensivbetten pro 100.000 Menschen3; in Deutschland sind es mehr als zwanzigmal so viele4. Und wenn die medizinische Versorgung schon im verhältnismäßig gut vorbereiteten Südafrika an ihre Grenzen kommt - wie sieht es dann in vielen anderen Ländern erst aus? Auf dem gesamten afrikanischen Kontinent gibt es nur 26 Labore, die Corona diagnostizieren können5; das Virus könnte sich weitestgehend zunächst unbemerkt verbreiten, bevor es zu unzähligen Todesopfern kommt, befürchten Experten6. Und vielen Ländern machen zusätzlich noch andere schwere Krankheiten zu schaffen. Mehr als 6.000 Menschen sind im vergangen Jahr in der Demokratischen Republik Kongo an den Masern gestorben, berichtete die WHO im Januar7. Jedes Jahr sterben in Afrika mehr als 250.000 Kinder an Malaria8. Ein unentdeckter und deshalb kaum einzugrenzender Ausbruch des Coronavirus wird bei den ohnehin überlasteten Gesundheitssystemen für etliche Länder katastrophale Folgen haben. Wenn man davon ausgeht, dass 70% der afrikanischen Bevölkerung erkranken, und 10% der Erkrankten sterben - also eine Mortalität, wie sie in Italien beobachtet wird -, dann wird es so viele Tote geben, wie Deutschland Einwohner hat. Es ist jedoch anzunehmen, dass die Mortalität durch das sehr schlechte Gesundheitssystem in vielen afrikanischen Ländern noch deutlich höher als in Italien ist. Wenn man davon ausgeht, dass die Mortalität eher bei 35% liegt, dann ist das Leben von so vielen Menschen, wie in Deutschland, Spanien, Frankreich, Großbritannien und den Niederlanden leben, konkret bedroht.Doch noch können wir etwas tun. Die Zeit zum Handeln ist jetzt - nicht erst in sechs Monaten, nicht in drei Monaten, nicht nächsten Monat. Noch können wir jenen Organisationen helfen, die vor Ort das Gesundheitssystem stützen. Zwar können wir nicht alle vor Ort helfen: Aber wir können mit Geld diejenigen unterstützen, die vor Ort tätig werden. Deswegen sammeln wir Spenden für die Ärzte ohne Grenzen9 und den weltweiten Corona Hilfsfonds vom Deutschen Roten Kreuz10. Die Spendensumme wird am Ende geteilt und jeweils zu gleichen Teilen an diese beiden Organisationen weitergereicht. Die Hilfsorganisationen können das Geld dann flexibel dort verwenden, wo es am notwendigsten ist. So können wir helfen, jeder von uns, und wir müssen nicht tatenlos und hilflos zusehen, wie eine der größten humanitären Katastrophen ihren Lauf nimmt.Wir alle können Leben retten, indem wir die Lebensretter retten. Unsere Hände sind sauber, unsere Krankenhäuser vorbereitet und unsere Wohnungen sicher. Und unsere Taschen sind im Vergleich zu der Mehrheit der Menschen voll. Lasst uns gemeinsam diejenigen unterstützen, die Tag für Tag, unter Einsatz ihrer Gesundheit, anderen Menschen helfen. Jetzt ist die Zeit, nicht nur an uns, sondern auch an die anderen zu denken. Jetzt kommt es darauf an, menschlich zu sein - nicht menschlich sein zu wollen. Bitte - macht mit! Danke! Organisiert von Reconquista Internet, einer gemeinnützigen, ehrenamtlichen Bürgerrechtsbewegung, die sich für mehr Vernunft im Netz einsetzt. 1: Morgenpost, 2: Auswärtiges Amt, 3: Süddeutsche, 4: Süddeutsche, 5: Quarks & Co, 6: SPIEGEL, 7: WHO, 8: Tropeninstitut, 9: Ärzte ohne Grenzen, 10: DRK Dear hands washing people, staying at home! The corona pandemic has hit us hard and is currently determining all of our lives. We are concerned about the future because much of what seemed safe yesterday seems uncertain tomorrow. The impact of the pandemic on our lives, our society and the economy is unpredictable. But although times are difficult for us at the moment: we are lucky in misfortune. We can trust a solid health system. We can rely on government support. Our hands are clean, our hospitals are prepared and our apartments are safe. This is not the case everywhere: in many countries around the world, people live under poor hygienic conditions, starving, freezing, suffering. When the corona virus hits such countries, “there will be scenes that we cannot imagine today [...] that we only know from cinema films,” says the virologist Prof. Dr. Drosten1. The health system of many emerging and developing countries is very weak; in South Africa - one of the countries in Africa with the best health care system2 - there are 1.5 intensive care beds per 100,000 people3; there are more than twenty times as many in Germany4. And if medical care is already reaching its limits in well-prepared South Africa - how bad is the situation in other countries? There are only 26 laboratories across the African continent that can diagnose coronaona; Experts fear that the virus could initially go unnoticed before it leads to countless fatalities6. And many countries also have other serious illnesses. More than 6,000 people died of measles in the Democratic Republic of the Congo last year, the WHO reported in January7. Every year, more than 250,000 children die of malaria in Africa. An undiscovered outbreak of the coronavirus, which is therefore difficult to isolate, will have catastrophic consequences for a number of countries in the already overloaded health systems. If one assumes that 70% of the African population falls ill and 10% of the sick die - a mortality as is observed in Italy - there will be as many deaths as Germany has inhabitants. It is inconceivable that everyone in Germany, Spain, France, Great Britain and the Netherlands will die from Corona. But this is exactly what could happen in Africa - with a mortality rate of 35% higher due to the very poor health system. But we can still do something. The time to act is now - not in six months, in three months, or in the next month. We can still help those organizations that support the local health system.While we cannot all help on the spot, we can use money to support those who are commited to the field work. That is why we collect donations for Doctors Without Borders9 and the worldwide Corona Aid Fund from the German Red Cross10. In the end, the donation amount will be divided and equally shared between these two organizations. The aid organizations can then use the money flexibly where it is most needed. This is how we can help each of us and we do not have to stand by and look helplessly as one of the greatest humanitarian disasters takes place. Now is the time to be human - not to want to be human. We can all save lives by saving the lifesaver. Let us support those who help other people day by day, using their health. Please - join in! Thank you!

43

1.546 €

Delphintherapie für Benjamin Doege

Delphintherapie für Benjamin Doege

Damit das Mögliche entsteht,muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.H. HesseWo fange ich an?Am besten am Anfang!Unser Sohn Benjamin ist mittlerweile 5 Jahre alt. Vor gut 15 Monaten haben wir die Diagnose erhalten, dass er an einem sehr seltenen Gendefekt leidet: Bainbridge Ropers Syndrom (ASXL3-Syndrom).In Deutschland gibt es 12 dokumentierte Fälle, weltweit über 120.„Die meisten Kinder, die an dieser Krankheit leiden, können nicht sprechen oder nur einzelne Wörter aussprechen. Das ist die eine der Baustellen, mit der Sie zu tun haben werden.“ So der Professor des Humangenetischen Instituts, der uns die Diagnose mitteilte.Leider ist es in Wirklichkeit so: unser Kleiner kann nicht sprechen. Die schwere Sprachstörung wird bei ihm seit gut zwei Jahren durch Logopädie therapiert.Wir sehen gute Fortschritte bei ihm, z.B. wenn er ganz laut und deutlich „Hallo!“ ruft.Dafür haben wir 1 Jahr gebraucht!!!Therapeuten und Ärzte sagen, dass sich die Sprache immer noch entwickeln kann. Bis zum 6. Lebensjahr ist das Sprachzentrum im Gehirn aktiv, danach wird es verkümmern.So sind wir darauf gestoßen, dass vielen dieser Kinder eine tiergestützte Intensivtherapie (Delphintherapie) gut tut. Durch den Umgang mit Delphinen können gute und nachhaltige Erfolge erzielt werden.Leider ist die Therapie sehr teuer (13.000€) und eine Kostenübernahme durch die Krankenkasse wurde abgelehnt. Wir als Familie können das alleine nicht schaffen.Es gibt aber die Möglichkeit durch die Organisation „Dolphin Aid“, die uns ein Spendenkonto eingerichtet hat, Geld für die Therapie zu sammeln.Bitte helfen Sie uns, das Unmögliche möglich zu machen. Wir freuen uns über jede noch so kleine Spende.Unter dem unten stehenden Link können Sie uns unterstützen.https://www.dolphin-aid.de/delphintherapie/Empfänger:dolphin aid .V.StadtsparkasseDüsseldorfIBAN: DE 52 3005 0110 0020 0024 24BIC: DUSSDEDDXXXVerwendungszweck: Benjamin DoegeLieben DankFamilie Doege

26

1.555 €

31 %
Seitenanfang