Springe zum Hauptinhalt

Hilfe für Fidel und Bruno

Organisiert für Hanni Kosanke

                                            SPENDENAUFRUF!

Wir sind am Boden zerstört, verzweifelt und wissen im Moment nicht wie es weitergehen soll. Jeder der mich kennt weiß, wie unsagbar schwer es für mich ist einen Spendenaufruf zu starten. Ich komme mir vor wie ein Bettler, aber ich muss es leider tun, nicht für mich sondern für unseren Fidel und Bruno.

Vor einigen Wochen haben Freunde von uns einen kleinen Bodi Welpen, ca. 2 ½ Monate alt, an einer Straße gefunden, er war dort mutterseelenallein. Sie konnten ihn nicht behalten und so kam er zu uns. Er bekam den Namen FIDEL, wurde aufgepäppelt und kam in die Vermittlung. Es fand sich auch schnell ein Zuhause für den süßen Kerl, doch noch bevor er es kennenlernen durfte fiel uns auf, dass er seine Beinchen immer häufiger komisch bewegt, also ging es ab in die Tierklinik. Er wurde geröntgt und gründlich untersucht. Das Ergebnis war niederschmetternd. Seine Kniescheiben in den hinteren Beinchen sitzen nicht dort wo sie eigentlich hingehören und alle vier Beinchen haben Mangelerscheinungen mit Verkrümmungen und müssen nacheinander operiert werden. Insgesamt können es 6 bis 8 Operationen werden, die letzte OP erfolgt ca. 8 Monate nach der ersten. Die Heilungschancen nach den ganzen OPs sind sehr gut und er könnte ein völlig normales Hundeleben genießen. Zwischen den OPs muss natürlich auch eine Ruhestellung des Hundes stattfinden. Jeder der einen Welpen hatte weiß was das für Hund und Mensch bedeutet.

Dann bekamen wir den Kostenvoranschlag der OP, mindestens 2500 €!

Oh mein Gott, das können wir nicht bezahlen!

Gestern Nachmittag saß Fiedel mit mir auf der Couch, er muss halt immer wieder mal Ruhe halten, er schaute mich so lieb und fragend an „Hilfst DU mir wieder gesund zu werden?“. Mir sind die Tränen gekullert und ich habe ihm versprochen, dass wir ALLES versuchen werden um ihm zu helfen.

Kaum hatte ich mich etwas beruhigt, klingelte das Telefon, die Tierklinik war dran mit der nächsten Hiobsbotschaft.

Letzte Woche haben wir BRUNO aufgenommen, ein ca. 3 jähriger Labrador, er lebte schon einige Zeit bei uns in der Nähe auf einem Grundstück, meist an der Kette. Sein Besitzer war GOTT SEI DANK sofort damit einverstanden, dass er bei uns bleibt. Er ist so ein lieber und dankbarer Kerl und wir wollten ihm ein schönes Hundeleben ermöglichen.

Die Blutuntersuchung von Bruno hat ergeben, dass er einen Herzwurm hat. Gerade haben Pila und Paule ihre Herzwurmbehandlung erfolgreich überstanden und schon braucht der Nächste unsere Hilfe.

Die Kosten für die Behandlung beträgt 1000 €!

Unser Tierschutzkonto ist leer und wir können keine Entscheidung treffen, wem wir Hilfe verwehren………

Wir sitzen hier und müssen Entscheidungen treffen, die kein Mensch treffen möchte!

Ich bitte Euch von ganzen Herzen und vor allem für Fiedel und Bruno, könnt Ihr uns helfen sie zu retten?

Noch gebe ich die Hoffnung nicht auf und hoffe auf EURE HILFE.

Bitte Bitte Bitte………….

Eure total verzweifelte Hanni aus Andalusien

 

www.tiere-aus-andalusien.com

 

 

Organisiert von

Hanni Kosanke