Springe zum Hauptinhalt

Kosten für Medikamente und Behandlungen bei MCS

Organisiert für Angelica Möller

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,

 

seit Juni 2018 bin ich in Behandlung bei einem Heilpraktiker und einer Atlastherapeutin. Dadurch hat sich mein Gesundheitszustand, insbesondere im kognitiven Bereich und von der Energie her, deutlich gebessert.

 

Zwar bin ich noch immer weit entfernt von einer Erwerbsfähigkeit, aber zwischen dem Zustand vor Beginn der Behandlung und jetzt liegen Welten.

 

Ich habe mir 2.000 Euro geliehen, von denen ich monatlich 30 Euro abzahlen kann. Das bedeutet, dass ich an dem, was ich mir schon geliehen habe, 5,5 Jahre abbezahlen werde.

 

Von den 2.000 Euro habe ich Pestizide, Herbizide und Schwermetalle entgiftet, Parasiten und Viren beseitigt, Hormonstörungen behoben, den Darm weitestgehend saniert. Weitere 700-800 Euro waren allein Kosten für die Sprechstunden bei Heilpraktiker und Atlastherapeutin.

 

Aber nun benötige ich noch für 8 Wochen 4Life-Formula-Kapseln. Wie es bei MCS so ist, benötige ich natürliche Stoffe nicht in homöopathischen, sondern in pharmazeutischen Dosen, so dass ich für diese 8 Wochen täglich 20 Kapseln einnehmen muss. Das bedeutet, ich benötige 20 Dosen, die je nach Bezugsquelle zwischen 52 und 62 Euro pro Stück kosten.

 

Mein Einkommen liegt auf Grundsicherungsniveau, ich habe keine Reserven und kann auch kein Geld mehr leihen, da es ewig dauern würde, bis ich auch nur mit der Rückzahlung anfangen kann.

 

Helfen würden mir nun zwei Dinge: Entweder Geldspenden oder Sachspenden in Form von diesen Kapseln.

 

Zu den Medikamenten hinzu kommen ja noch neue Besuche beim Heilpraktiker und bei der Atlastherapeutin. Ich halte die Art der Therapie, die ich gewählt habe, für wirklich zielführend, möchte aber erst sicher sein, dass mein Gesundheitszustand sich auch nachhaltig und dauerhaft bessert, bevor ich Therapeuten und Medikamente weiterempfehle.

 

Es fällt mir nicht leicht, um Spenden zu bitten, weil es so viele Menschen gibt, die nötiger Hilfe brauchen als ich. Jedoch könnte meine Behandlung, wenn sie letztlich erfolgreich ist, vielen MCS-Betroffenen günstiger helfen als die meisten anderen Behandlungsmethoden. Denn MCS-Betroffene müssen in der Regel sämtliche Kosten für ihre Therapie selbst tragen.

 

Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.

  • Gebt soviel Ihr möchtet
  • Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay

Herzlichen Dank

Angelica

Organisiert von

Angelica Möller
Am 10 Januar 2019
Kathrin Günther
Liebe Angelica, ich wünsche dir eine erfolgreiche Behandlung. Kathrin