whiskey-soda.de soll weitermachen

Organisiert für whiskey-soda.de

whiskey-soda.de soll weitermachen...

whiskey-soda.de nutzt seit Anbeginn seiner Existenz ausschließlich selbstgemachte oder von Labels bzw. Promoagenturen zur Verfügung gestellte Pressefotos. Nach fast 20 Jahren Online-Magazin behauptet nunmehr ein bekannter Konzertfotograf, whiskey-soda.de hätte ohne seine Genehmigung im Jahr 2004 sein Foto benutzt. Er hat ohne eine vorherige E-Mail an die Redaktion oder eine Vorwarnung seine Anwaltskanzlei beauftragt, das magazin zu verklagen. Diese ist als "Filesharing-Abmahnungs-Kanzlei" deutschlandweit bekannt. Natürlich hat ein kleines Online Magazin aus dem Jahre 2004 keine „Beweise“ mehr für die legitime Verwendung. Das heißt: es musste gezahlt werden.

Als ältestes nicht kommerzielles Musik Magazin (https://de.wikipedia.org/wiki/Whiskey-soda.de) Deutschlands bedeutet die Zahlung von 3000,- Euro quasi das Aus, das Ende eines ehrlichen, unabhängigen und kostenfreien Musikjournalismus im Netz.

Aber so leicht wird nicht aufgegeben. Eine Krisensitzung brachte die Lösung: Crowdfunding.

Durch Eure Unterstützung kann es whiskey-soda.de noch weiter geben. Durch Eure Hilfe könnt Ihr dazu beitragen, dass solche Anwaltskanzleien niemanden in die Knie zwingen können.

Zeigen wir dem Fotografen und seiner Kanzlei, dass whiskey-soda.de genug Unterstützung in der Community hat und dass die Arbeit seit Jahrzehnten geprägt war durch eine gute journalistische Arbeit.

  • Ihr könnt soviel geben wie ihr möchtet. Auch Kleinstbeiträge sind willkommen.
  • Ihr werdet nicht aufgelistet auch nicht euer Betrag, alles bleibt anonym! (außer es ist von euch explizit erwünscht, dann werdet ihr aufgelistet)
  • Alle Bezahlungen sind sicher.

Danke

75 €

von 800 € gesammelt
9%

0 Tag verbleibt

6 Beteiligungen

  • visa
  • mastercard
  • giropay
  • sofort

Die Sicherheit Ihrer Transaktionen wird von Crédit Mutuel mittels https und 3D-Secure gewährleistet.

Neuigkeiten

Whiskey Soda schrieb am 26 November 2016:

Großes Rettet-Whiskey-Soda-Gewinnspiel mit über 150 Preisen

Wie viele von Euch sicher mitbekommen haben, wurde unser Magazin im Sommer wegen der angeblich nicht genehmigten Nutzung eines urheberrechtlich geschützten Fotos abgemahnt. Die Kosten für Rechtsanwälte, Abmahnung, Gerichtskosten belaufen sich auf rund 3000 Euro. Die bisher gezeigte Solidarität von unseren zahlreichen Geschäftspartnern und Euch Lesern hat uns sprachlos und begeistert zurück gelassen. An dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön an alle Spender, aber auch alle guten Wünsche und andere Unterstützung! Inzwischen konnten wir einen anständigen Teil der Kosten dank eurer Hilfe aufbringen. Leider ist aber immer noch ein Teil der Kosten offen.

http://www.whiskey-soda.de/story.php?id=38327

 

Am 2 August 2016
Oliver Garrandt
Ich drücke euch alle Daumen. Nur könnt ihr da nicht gerichtlich gegen vorgehen? 3000 € und allein der wahnwitzige Streitwert ist echt ne Lachnummer!