Springe zum Hauptinhalt

Weiterbildung Psychologische Psychotherapeutin

Organisiert für Kati

Willkommen auf meiner Leetchi Seite!

Auf dieser Seite möchte ich mich für meine Weiterbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin, allgemein "Seelenklempner" genannt, stark machen.

 

Wer es lieber kurz & knapp möchte: Ich sammle Geld, um meine letzten Kredite aus dem Studium abzubezahlen. Ich sammle also nicht für ein künftiges Projekt, sondern habe bereits den angestrebten Abschluss erreicht. 

 

 

 

Werdegang

Grundschule, Realschule, Oberstufe auf dem Gymnasium 

 

Nach meiner Konfirmation: Eintritt in den Kirchenkreis. 5 Jahre Ehrenamt in diversen Kinder- und Jugendgruppen. Leiterin eines Jugendcafés sowie verschiedener Kinderfreizeiten. Fazit: Ich will mich Menschen arbeiten!

 

Von 2010 bis 2015 habe ich Psychologie in Hamburg studiert. Da mein NC nicht sonderlich gut war, hatte ich nur die Möglichkeit, privat zu studieren. Ich habe durchgezogen und zwei Abschlüsse (B.Sc. & M.Sc.) in 5 Jahren erworben, Abschluss mit Note 1,7. Ich bin die erste in meiner Familie, die studiert hat. Meine Eltern haben klassische Ausbildungen gemacht, gehören zu so etwas, wie dem normalen Mittelstand. Eine private Uni? Nein, diese ca. 30.000 € konnten sie nicht bezahlen. 

 

Was blieb mir also? Arbeiten und Kredite. Ich habe tatsächlich auch Bafög erhalten; jedoch in einem lächerlichen Rahmen (keine 200 €). Als meine Mutter 2011 an Krebs erkrankte, gab es einen "Härtefallzuschlag". Ab diesem Zeitpunkt bekam ich 220 € - und hatte eine krebskranke Mutter, die nicht nur als Mutter, sondern auch als Verdienende ausfiel. #HalloDeutschland

 

Nach dem Abschluss meines Studiums begann ich die Weiterbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin. Sie sichert die Qualität und gibt mir Methoden an die Hand, um fundiert mit Patient*Innen arbeiten zu können. Diese Ausbildung kostet in Summe ca. 25.000 €. 

 

Seit meinem Abschluss 2015 habe ich in der Suchtmedizin gearbeitet. Zunächst in einer Entgiftungsstation (vorwiegend Alkohol) und anschließend in einer Reha für Suchtkranke (Alkohol & Medikamente). Parallel dazu fing ich 2017 mit der ambulanten Behandlung von psychisch Kranken 

 

 

Was habt ihr damit zu tun?

Wer mitgerechnet hat merkt schnell, dass wir hier von Summen an die 50.000 € sprechen. Und zwar nur für Studien- und Weiterbildungskosten. Da ich immer gearbeitet habe (und es auch aktuell tue) sind nunmehr nur noch 2 Kredite übrig. Das Bafög bspw. ist bereits komplett zurückgezahlt. Durch meine aktuelle Weiterbildung fressen die alten Kredite jedoch eine Menge von meinem aktuellen Gehalt. Ich habe trotz guter, hochwertiger Ausbildung nur wenig Geld zum Leben "übrig". Diese Sammlung soll mir ermöglichen, die Kredite abzulösen und endlich ohne permanentes Münzenwenden leben zu können. 

 

 

 

Randnotizen:

 

  • Gebt soviel Ihr möchtet und nur das, was wirklich entbeehrt werden kann
  • Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay

 

Organisiert von

Avokati