Springe zum Hauptinhalt

Jakobsweg mit Hindernissen - Pilgern trotz gesundheitlicher Probleme

Organisiert für Nadine

„Wandern ist eine Tätigkeit der Beine – und ein Zustand der Seele.“

Meine Reise – Mein Weg – Mein Jakobsweg

Ich möche hier Geld für MEINEN Jakobsweg sammeln – Damit ich trotz gesundheitlicher Probleme endlich meinen Weg GEHEN kann

heart

NEU * Ich habe jetzt auch einen Blog: http://mitwanderstabundkompri.blogspot.de/ yes

heart

Bis zum Herbst 2016 habe ich hier noch für eine bessere Wanderausrüstung gesammelt.

Doch manchmal kommt es anders als man denkt und dann das kann auch mal sehr schnell gehen.

So war es bei mir, denn ICH WERDE ab MÄRZ MEINEN JAKOBSWEG GEHEN! Ich werde ab Ponferrada auf dem Camino Frances laufen. Bis nach Santiago de Compostela sind es dann etwas mehr als 200 km. Vielleicht gehe ich auch noch nach Muxia oder Finesterre weiter bis zum "Ende der Welt".

Meine Seele sehnt sich schon über 5 Jahre nach diesem Weg. Es ist eine eigenartige, aber wunderschöne Sehnsucht, die mein Herz  erfüllt, wenn ich daran denke. Fast, als würde ich dadurch nach Hause kommen können angel

 

Aufgrund meiner gesundheitlichen Probleme hatte ich mich bisher nicht einmal getraut, eine Pilgerreise überhaupt in Betracht zu ziehen. Besonders durch meine Lipödeme* (s.u.) an Armen und Beinen fühlte ich mich bisher wirklich nicht dafür geschaffen: Denn, wie soll ich bitte mit meinen dicken, schweren und ständig schmerzenden Beinen so weit laufen? Kann ich trotz meiner Lipödeme an mein Ziel kommen? Komme ich mit der Kälte in den Extremitäten während der Reise zurecht, die auch durch diese Krankheit bedingt ist und mich manchmal nicht einschlafen lässt? Wird mein kaputtes Knie durchhalten? :-(  Diese und noch viele andere Gedanken voller Angst und Zweifel gingen mir durch den Kopf! :-(

Auf der anderen Seite standen meine Depressionen und immer mal wieder das aufkeimende Gefühl, dass so eine Pilgerreise dagegen helfen könnte… ein Stückchen Hoffnung... dieses Gefühl wuchs letzte Zeit und bekam Anfang Dezember einen kräftigen Schub, nachdem mir mehrere Personen sagten, ich solle doch mal an mich und meine Träume denken! surprise

Oh mein Gott! Das war es!  Und jetzt bin ich mir sicher, dass ich diese ganzen Ängste und Zweifel überwinden kann. Ich will unbedingt diese Reise antreten! Es zieht mich einfach auf den Jakobsweg! Wer weiß, was ich dort finden werde?

Es ist mein Herzenswunsch und das ist alles, was zählt! heart

Und dafür wäre ich von Herzen dankbar für eure finanzielle Unterstützung!

 

Also los geht’s! 

Ich musste noch einige Dinge klären, da ich ja wegen meinen Krankheiten auch noch an andere, spezielle Sachen denken muss. Zum Beispiel betrifft das mein Gepäck, in dem eine zweite Kompressionsversorgung (Flachstrick-Kompressionsbestrumpfung für Arme und Beine) zum Wechseln gehört und die auch regelmäßig gewaschen werden muss. Oder dass ich gerne auch unterwegs meine 2x wöchentliche Lymphdrainage hätte. Aber das will ich jetzt nicht weiter ausführen^^

 

Als letztes noch ein Hinweis zu meinem alten Spendenaufruf:

Auf meine Wunschliste für eine bessere Wander-Ausrüstung standen ein Rucksack, gute Schuhe und ein Pilgerwagen (Rucksackwagen). Dank eines Sonderangebots durch den Shop Wandamigo.de und euren Spenden konnte ich mir (zusätzlich mit ein bisschen eigenem Geld) bereits den Pilgerwagen kaufen. Dafür danke ich euch und dem Shop! Entsprechende Schuhe und ein (jetzt größerer) Rucksack sind mittlerweile auch gekauft. Hier stammte das Geld hauptsächlich von Weihnachts- und Geburtstagsgeschenken.

Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch nun an meinem Traum einer Pilgerreise beteiligen! Außerdem gibt es auch einen Blog , über den ihr meinen Weg dann verfolgen könnt! Jetzt reicht es aber von mir.

Wenn ihr mich unterstützen wollt, gebt soviel Ihr möchtet! Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard, Giropay oder ELV (kein Online-Banking notwendig).

Das Zitat aus meiner Überschrift ist übrigens von Josef Hofmiller und spricht mir 100%ig aus der Seele.

Ich DANKE allen, die mich unterstützen und mich auf meinem Weg mit allen Höhen und Tiefen begleiten.

Herzliche Grüße,

Nadine

 

 

*Das Lipödem ist eine (auch von vielen Ärzten immer noch) oft verkannte Fettverteilungsstörung, die überwiegend im Oberschenkel-, Gesäß- und Hüftbereich, an der Innenseite der Kniegelenke und der Unterschenkel auftritt. Besser bekannt ist diese Krankheit als Reiterhosenphänomen oder Säulenbein. Die Arme sind im fortgeschrittenen Stadium oft auch betroffen. Auffällig ist dabei, dass die Füße und Hände ausgespart sind. Das Lipödem ist IMMER fortschreitend. Und es ist IMMER schmerzhaft!

Organisiert von

Nadine Böttcher
Profil vérifié