Springe zum Hauptinhalt

Laufen für Lata

Organisiert für Lata Koirala

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,

herzlich willkommen zu diesem Spendenaufruf! 

 

Was ist das Ziel dieser Charity-Aktion?

 

Demnächst werde ich zu meiner bisher längsten Wanderung starten. Längs durch Deutschland, von Konstanz nach Hamburg. Geplant sind ca. 1.000 km, in 35 bis 40 Tagesetappen, mit Rucksack und Zelt.

 

Hamburg ist für sich schon ein schönes Ziel. Doch noch schöner wird es, auf dieser Wanderung etwas mehr zu bewegen als die Beine.

 

Während der Planung hatte ich die Idee, einen „Charity Walk“ daraus zu machen.

Mit 1.000 € könnten Lata und ihre Frauen die Miete für die nächsten Monate bezahlen.

 

Deshalb möchte jeden gelaufenen Kilometer für 1 Euro "verkaufen", um dann alle Einnahmen an die Koirala-Kaesler-Foundation spenden. 

 

Es wäre grossartig, wenn sich Viele mit einer kleinen Spende daran beteiligen würden! yes

 

Die Teilnahme ist anonymisiert, weder Name noch gespendeter Betrag sind sichtbar. Nur die Summe bleibt öffentlich.

Selbstverständlich werde ich auf Wunsch die Namen der Spender veröffentlichen und nach der Übergabe eine von Lata signierte Dankeskarte verschicken. Schreibt mir dann einfach unter hilde.hof@t-online eine kurze mail.

Die Teilnehmer werden über Entnahmen aus dem Pool informiert (Betrag und Empfänger).

 

 

    Wer ist Lata, die Spenden-Empfängerin?

     

    Lata lernte ich 2016 in Kathmandu kennen. Sie leidet unter Progressiver Muskeldystrophie und ist seit 3 Jahren verwitwet.

    Ihre Stärke und der Wille, den Widrigkeiten des Lebens zu trotzen und anderen zu helfen,  hat mich sehr beeindruckt. Ein kleiner Helferkreis versucht, so gut es geht, sie darin zu unterstützen.

     

    Hier ist ihre Geschichte:

     

    Lata wurde im Solu Khumbu geboren, wo sie bis zur 5. Klasse zur Schule ging. Ihre Eltern waren Bauern und hatten 9 Kinder, der Vater verstarb vor 2 Jahren.

    Mit 9 Jahren begann ihre Krankheit Progressive Muskeldystrophie, in den Dörfern ist es leider eine Schande, behinderte Kinder zu haben.

    Als sie 11 Jahre alt war, kam sie wegen ihrer Krankheit nach Kathmandu. Hier hat sie ihren Bachelor in Sozialarbeit gemacht. Latas 22 jähriger Bruder Min Raj kämpft mit der gleichen Krankheit. Mit ihrem Bruder und anderen Leuten hat Lata die Koirala-Kaesler-Foundation gegründet.

    2013 lernte Lata bei der Organisation, bei der sie arbeitete, den Volunteer und ihren späteren Mann Christian Kaesler kennen. Im Jahr 2015 haben die beiden geheiratet. 7 Monate später, nach dem verheerenden Erdbeben, starb Christian unglücklicherweise am Dengue Fieber.

    Als Witwe hat es Lata seither noch schwerer.

    2017 begann sie dann wieder, behinderten, verwitweten und verlassenen Frauen zu helfen. Ein Freund kaufte ihr eine Nähmaschine. Sie kann durch ihre Behinderung selbst nicht nähen, aber sie möchte anderen Frauen eine Möglichkeit bieten, etwas Sinnvolles zu arbeiten. Inzwischen besitzt sie 2 Nähmaschinen.

    Lata möchte ein Rehabilitationszentrum für Mädchen aufbauen. Es war der Traum auch von Christian. Diesen Traum will sie nun verwirklichen.

    Im Moment lebt bei ihr die 14-jährige Hira, die schon zu Zeiten von Christian von ihnen unterstützt wurde, und eine behinderte Frau, die von der Familie verstoßen wurde. Ebenso unterstützt sie ein anderes Mädchen schulisch und bei ihrem Lebensunterhalt. Die Miete für das Appartement kostet mit Wasser und Strom 35 000 Rupees (ca. 290 Euro). Zur Zeit ist die größte Schwierigkeit, das Geld für die Miete aufzutreiben.

     

     

    Wer bin ich?

     

    Mein Name ist Hilde Hof und ich lebe in Konstanz am schönen Bodensee.

    Durch die Freude am Wandern und die Liebe zu den Bergen kam ich vor 6 Jahren das erste mal nach Nepal. Viele Reisen nach Nepal folgten. Neben den grossartigen Berglandschaften des Himalayas waren es vor allen Dingen die Menschen, die mich immer wieder zurückkehren liessen. Mit der Zeit entstanden wunderbare Freunschaften und Nepal wurde zu meiner Herzensheimat.

     

    Nach dem verheerenden Erdbeben 2015 regte mich eine Freundin dazu an, gemeinsam einen Benefiztag für Nepal zu organisieren. Anschliessend reiste ich nach Nepal und blieb dort für 3 Monate, um mit den Spendengeldern ein vom Erdbeben zerstörtes Dorf zu unterstützen.

    Ein Jahr später überbrachte ich Spenden, die eine andere Freundin an ihrem runden Geburtstag gesammelt hatte, an ein Obdachlosenheim für alte Frauen in Kathmandu.

     

    In dieser Zeit lernte ich Lata Koirala kennen. 

     

    Was möchte ich bewirken?

     

    Mit dieser Aktion möchte ich Latas Engagement unterstützen und Hilfe zur Selbsthilfe bieten, damit sie Pläne verwirklichen und sich selbst und ihren Frauen eine stabilere Lebensgrundlage bieten kann. 

    Dafür laufe ich jetzt mal los!

     

    Danke!

     

    Ich möchte mich jetzt schon bei jeder/m einzelnen Spender/in ganz heartlich für die Unterstützung bedanken!

    Selbstverständlich werde ich auf Wunsch die Namen der Spender veröffentlichen und nach der Übergabe eine von Lata signierte Dankeskarte verschicken.

    Über den weiteren Verlauf der Reise und die Spendenübergabe werde ich euch hier, bei Instagram und facebook regelmässig informieren.

     

    Bitte beachten: Wir sind KEIN Verein und können deshalb KEINE Spendenquittungen ausstellen!

     

    Spenden-Übergabe

     

    Nach Ablauf der Spendenaktion werde ich die Einnahmen bei meiner nächsten Nepalreise Lata persönlich übergeben.Mit dem gespendeten Geld wollen wir Lata und ihren Frauen Stoffe für die Näharbeiten kaufen und je nach Höhe der Spende die Miete für die nächsten Monate bezahlen.

    Die Übergabe wird auf jeden Fall hier dokumentiert.

     

     

    Warum die Plattform "Leetchi" ? 

     

    Leetchi ist einfach, übersichtlich, transparent und schnell - mit ein paar Klicks kann man sich beteiligen. Ich habe mir mehrere Plattformen angesehen, letztendlich hat mich Leetchi durch die Benutzerfreundlichkeit und Seriosität überzeugt. Lata erhält die gesamte Spendensumme abzüglich 2,9% Portalkosten für Leetchi (das Betreiben und Verwalten der Plattform macht Arbeit und kostet auch Geld).

     

    Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen

     

    • Gebt soviel Ihr möchtet, jeder Kilometer ist ein Euro und ein Schritt näher zum Ziel!
    • Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay.
    • Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist! 
    • Falls jemand lieber mit Paypal bezahlen möchte: Betrag bitte einfach an paypal.me/HildegardHof senden und ich werde die Weiterleitung auf dieses Spendenportal übernehmen.

     

    Vielen, herzlichen Dank,

    Hilde Hof

     


    Dank auch an die HelferInnen und UnterstützerInnen:

     

    Bernadette (Spende, Herberge und bisherige Hilfe für Lata)

    Alice (Spende, Korrekturlesen und Unterstützung von Lata mit ihrem Nepal-Verein "Dautari")

    Karin (Spende, Herberge und Etappen-Begleitung)

    Claudia G. (Spende, Etappen-Begleitung)

    Peter (Spende, Etappen-Begleitung und mentale Unterstützung)

    meine Tochter Miriam (Herberge)

    mein Sohn Pascal (Multimedia-Support)

    Sybille (Spende)

    Olaf (Spende)

    Michael (Spende)

    Margit (Spende)

    Petra (Spende)

    Evelyn (Spende)

    Axel (Spende)

    Irene (Spende bei Ankunft in HH)

    Claudia W. (Spende)

    Brigitte (Spende +  Kaffee)

    Jens (Barspende) 

    Intersport in Hanau (Sockenspende + Kaffee) 

    Waltraud (Spende) 

     

    1.005 €

    von 1.500 € gesammelt
    67%
    102 Tage verbleiben
    15 Beteiligungen
    Teilnehmen

    Neuigkeiten

    Hilde Hof schrieb am 19 Juni 2018:

    Moin!

    Kleine Morgen-Statistik. Heute vor 4 Wochen bin ich in Konstanz gestartet. Seither in 23 Tagesetappen ca. 600 km zurückgelegt, 20 davon mit Auto und Zug. 5 Ruhetage, 2 mal im Stroh uebernachtet, 3 mal in Pensionen, 3 mal bei Freunden und 20 mal im Zelt. 1 Regentag, 2 Gewitter. Unzählige nette Begegnungen. Tolle Landschaften.

    Inzwischen 1.120 € Spenden für Lata ♥️

     

    Hilde Hof schrieb am 17 Juni 2018:

    Hier gibt's die bisherigen Bilder meines bisherigen Weges zu sehen:

    https://photos.app.goo.gl/7h8MJxRKiJhqZghm1/

    Hilde Hof schrieb am 17 Juni 2018:

    Inzwischen bin ich in Kassel angekommen und habe mich für einen Ruhetag in einer kleinen Pension eingemietet. Kleider waschen, Füße pflegen, Füße hochlegen und faulenzen.

    Mit diesem Frühstück wurde ich heute Morgen überrascht! Eigentlich ist die Pension hier eine Selbstversorgerunterkunft.Vielleicht wirkte ich gestern ein bisschen verwildert und ausgehungert, vielleicht hat den Leuten auch "Laufen für Lata" gefallen, jedenfalls lassen sie nichts aus, mich zu verwöhnen.So liebevolle, herzliche Menschen! Ich bin sehr dankbar und Kassel wird einen besonderen Platz in meiner Erinnerungsgalerie bekommen ♥️

    Hilde Hof schrieb am 15 Juni 2018:

    Ausser beim Bäcker heute morgen bin ich auf der ganzen 27 km langen Wegstrecke keinem einzigen Menschen begegnet. Erst am Ende der Etappe, in Freudenthal, traf ich ein paar Kinder. Die fragten neugierig, wohin ich denn gehe und schenkten mir gepflückte Kirschen.Finn fand die Idee nach Hamburg zu wandern großartig und er beschloss, mit Rollschuhen mitzugehen. Als der Weg zu holprig wurde, zog er die Rollschuhe kurzerhand aus und lief mit Socken weiter. Erst nach einem Kilometer konnte ich ihn davon überzeugen, dass es keine gute Idee ist, strumpfsockig nach Hamburg zu laufen.7u

    Hilde Hof schrieb am 13 Juni 2018:

    Gestern kam ich auf dem Weg nach Nidda am Eselshof vorbei. Ich trank dort einen Eiskaffe und kam mit dem Betreiber Jens ins Gespräch und erzählte ihm von der Spendenaktion "Laufen für Lata".Jens war begeistert und beteiligte sich gleich mit einer Barspende.Toll, vielen Dank! Über so ein spontanes Engagement habe ich mich besonders gefreut.https://eselhof-wetterau.de/

    Hilde Hof schrieb am 9 Juni 2018:

    Mein heutiges Hotel. Keine schlechte Wahl bei Gewitter 


    Hilde Hof schrieb am 9 Juni 2018:


    Gestern bei meiner lieben Freundin Sapu Bernadette König einen Ruhetag eingelegt und wurde nach allen Regeln der Kunst verwöhnt.

    Hilde Hof schrieb am 8 Juni 2018:

    Noch mehr Bilder zu meiner Reise:

    https://photos.app.goo.gl/7h8MJxRKiJhqZghm1

    Hilde Hof schrieb am 8 Juni 2018:

    Die Strecke ist zwar nicht länger geworden, aber da der Pool schon voll ist und ich noch eine Weile unterwegs bin, habe ich den Betrag nochmal erhöht, auf 1.500 €.Es darf gerne weiter gespendet und geteilt werden.

    Danke!

    Hilde Hof schrieb am 8 Juni 2018:

    Liebe Freunde Innen und Bekannte!

    Über 400 km hab ich nun zurückgelegt, fast den halben Weg nach Hamburg. Manchmal kann ich es selbst kaum glauben...Da ich über weite Strecken alleine unterwegs bin und wenig Austausch habe, sind die Facebook Kontakte eine nette Abwechslung und Motivation.

     

    Seit gestern Abend sitze/liege ich frisch geduscht und wohlgenährt bei der lieben Freundin Sapu Bernadette König in Nidderau 😀 Nach 28,5 km in der Hitze und viel Asphalt durfte ich die letzten 5 Kilometer sogar mitfahren! Vielen Dank für Alles!So ein Ruhetag ist Gold wert. Meine Füsse wollen heute nur vom Bett in die Küche und von der Küche ins Bad. In der Ruhephase merkt man, dass der Körper doch etwas geleistet hat.

    Hilde Hof schrieb am 1 Juni 2018:

    Alle Kilometer sind bereits verkauft. Was für ein Motivationsschub! Vielen herzlichen Dank noch mal an alle SpendernInnen und UnterstetzerInnen.Es darf natürlich weiterhin gespendet werden!

    Hilde Hof schrieb am 1 Juni 2018:

    Hilde Hof schrieb am 1 Juni 2018:

    Lata hat jetzt einen Stand im Secret Garden Hostel in Kathmandu. 

    https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=376168019540944&id=280669872424093

    Hilde Hof schrieb am 1 Juni 2018:

    Hier gibt's Bilder zu meiner bisherigen Route:

    https://photos.app.goo.gl/7h8MJxRKiJhqZghm1

    Hilde Hof schrieb am 1 Juni 2018:

    Inzwischen bin ich nach ca. 230 km und 5 Blasen in Heilbronn/Leingarten angekommen, wo ich bei einer Freundin einen Ruhetag einlege.

    Da in Wald und Feld keine Steckdosen wachsen und der Energie-Hunger meines Tablets enorm ist, kann ich hier nur rudimentär Neuigkeiten posten. Alle 6 Tage werde ich einen Tag Pause machen und versuchen  euch auf dem Laufenden zu halten. 

    Hilde Hof schrieb am 20 Mai 2018:

    Der Rucksack wird gepackt, bald gehts los!

    Organisiert von

    Hilde Hof
    Am 18 Juni 2018
    Gudrun Zimmermann
    Hi Hilde, es ist super, deinen Lauf nach Hamburg zu verfolgen und ich freue mich, wie weit deine Füsse dich schon getragen haben! Weiterhin viel Erfolg und schöne Erlebnisse und Begegnungen! Bussi Gudi.
    Am 12 Juni 2018
    Waltraud Läpple
    Spende ist unterwegs . Liebe Grüße
    Am 9 Juni 2018
    Brigitte Traub
    Super Projekt! Konto auch gefüttert;-)
    Am 29 Mai 2018
    Alice Hölder
    Danke für deine wunderbare Aktion, liebe Hilde!
    Am 29 Mai 2018
    Michael von Pein
    Lauf Hilde lauf, meine Hochachtung für deinen Einsatz
    Am 22 Mai 2018
    Axel Ibach
    Hallo Hilde, super Aktion! Da sind wir natürlich dabei! Lauf gut! Gruß, Axel und Heike
    Am 22 Mai 2018
    Sybille Kern
    Liebe Hilde, eine gute Reise und gutes Ankommen! LG Sybille
    Am 22 Mai 2018
    Evelyn Schuster
    Liebe Hilde, super Aktion! Ich hatte auch vor, für Latas Stiftung zu sammeln, wusste noch nicht nicht genau wie. Du hast mich inspiriert, eine ähnliche Aktion ins Leben zu rufen. Wir starten unser Sabbatjahr am 30.07.2018 und werden im Januar nach Nepal kommenden und Lata besuchen. Auf unserer Abschiedsfeier am 14. Juli werde ich auch schon dafür Spenden sammeln. Das Geld würde ich ihr dann gerne selbst überreichen. ich denke gerade darüber nach, dass ich bis Januar auch über diese Plattform eine Aktion starten könnte. Herzliche Grüße aus Köln...Evelyn
    Am 21 Mai 2018
    Bernadette König
    Viel Erfolg liebe Hilde, freu mich auf dich.
    Am 11 April 2018
    Peter Högger
    Ich wünsche dir alles Gute und viel Glück für dieses tolle Unternehmen.