Skip to main content
Hummel muß nochmal operiert werden! Bitte helft uns, sie zu retten!

Hummel muß nochmal operiert werden! Bitte helft uns, sie zu retten!


 

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,

 

Update am 30.12.2017

 

Nachdem Hummel erfolgreich in München operiert wurde, sah es so aus, als wäre nun alles gut.

Heute kam jedoch die traurige Nachricht, dass Hummel vermutlich einen Magenverschluß hat und nochmal operiert werden muß. Wir bitten Euch von ganzem Herzen, helft uns noch einmal unsere Hummel zu retten! Wir wissen, dass schon viele von Euch gespendet haben, aber wir können Hummelchen ja nicht auf halbem Weg einfach aufgeben. Was wir so wieso nicht tun würden, aber wir sind halt nur ein klitze kleiner und noch ziemlich neuer Verein, ohne großes Geldpolster.

BITTE Helft!

 

 

 

Update am 10.12.2017

 

Nach langem suchen und tagelangem überlegen, was das Beste für Hummel ist, haben wir für sie nun eine andere Klinik gefunden, die Hummel operieren wird. 

Hummels Gesundheitszustand lies es leider nicht mehr zu, noch länger auf einen OP Termin zu warten. 

Die OP ist nun für den 12.12.2017 in einer Spezialklinik in München vorgesehen!

Bitte drückt alle die Daumen!!!

Ganz besonderen Dank an unsere super tolle Pflegestelle Silvia und Moni, die durch ihre Beharlichkeit und Ihren Einsatz dies erst möglich gemacht haben.

IHR seit für Hummel ein sechser im Lotto mit Zusatzzahl!!!!

Hummelchen ist schon sehr aufgeregt, wer alles verfolgen möchte, kann dies gerne bei FB auf der Seite "Hummel´s Reise" tun. 

 

Update zu Zahlungen:

Alle Bezahlarten bei Leetchi funktionieren wieder!!!

 

Es sind auch Spenden per Überweisung und paypal möglich. Hier die Angaben:

 

Tierhilfe mit Herz e.V.

Raiffeisenbank Voreifel eG

DE48 3706 9627 5183 8630 12

 

oder PayPal:

 

Wichtig!!! Verwendungszweck HUMMEL dazu schreiben.

 

Update zum 29.10.2017

Wir von Tierhilfe mit Herz e.V. haben am 29.10.2017 Hummel übernommen.

Die kleine Hummel wird nun auf unserer Pflegestelle von Monika Gelhard und ihrer Lieben Tochter Silvia rund um die Uhr betreut.

 

"Hallo! Mein Name ist Hummel und ich brauche DEINE Hilfe.

Obwohl ich erst 10 Monate alt bin, kenne ich die Notfalltierambulanz leider gut. Ich bin zwar eine Wohnungskatze, dennoch wurde ich im Mai kastriert, da der Haustierarzt dazu geraten hatte. Außerdem ist meine Schnauze etwas kurz geraten, weshalb mir zwei entzündete Backenzähne entfernt wurden, die eh wenig Platz hatten. Abends durfte ich schon wieder nach Hause und am Tag drauf habe ich schon wieder die Bude unsicher gemacht und bin, wie das kleine Kätzchen so machen, durch die Gegend geflitzt.

In der Nacht des 03.05. , einen Tag nach der OP wurde ich von schrecklichen Krämpfen geschüttelt, habe kaum noch Luft bekommen und meine Augen waren aufgerissen und glasig. Voller Sorge und Angst haben mich meine „Eltern“,  Annika und Adrien dann in die Notfallklinik Kellerwessel in Köln gefahren, wo man mir zur Beruhigung Diazepam gab, mein Blut untersucht und meine Reflexe testete. Ich selbst habe davon kaum etwas mitbekommen, da ich ganz apathisch und abwesend war. Der Bluttest war unauffällig, und die Tests auf FELV und FIV ebenfalls negativ. Erleichtert und mit einer Packung Antibiotikum gegen eine mögliche Entzündung des Zentralnervensystems durfte ich nach Hause nach Brühl. Dort ging es mir dann schnell besser, ich habe gefuttert wie ein Scheunendrescher, wiederwillig die Tabletten genommen und viel gekuschelt. Alles schien in Ordnung.

Am Montag, den 26.06. dann der Schock, als meine Eltern heim gekommen sind, war ich erneut völlig teilnahmslos, habe sie anscheinend weder sehen noch hören können. Kurzerhand wurde ich eingepackt und zum Tierarzt nach Alfter geschleppt, welcher meinen Allgemeinzustand als schlecht bewertet hat, die Art und Weise meines Benehmens aber als völlig untypisch für eine etwaige Epilepsie eingestuft hat. Also bekam ich eine Spritze mit Kortison und eine neue Packung mit Antibiotikum um eine mögliche Hirnhautentzündung in ihre Schranken zu weisen. Auch die Tabletten habe ich geschluckt, wenn auch widerwillig und auch nur mit Bestechung durch Leckerlies.

Heute Morgen ist meine Mama dann wach geworden, weil ich wieder heftige Krämpfe hatte und kaum mehr Luft bekommen habe. Zum Glück hatte sie eine Tube Diazepam zu Hause und hat mich dann direkt wieder in die Klinik gebracht. Die nette Ärztin hat mich zur Beobachtung wieder dort behalten und würde gerne weitere Diagnoseschritte einleiten: ein MRT, einen Ultraschall vom Herz, Röntgenbilder ... Der Kostenvoranschlag liegt bei ca. 1.000 Euro. Meine Eltern wollen mir unbedingt helfen, haben in die bisherige Behandlung bereits knappe 1000 Euro investiert und wollen endlich wissen, was mit mir los ist um nicht nur blind die Symptome zu behandeln. Ich bin doch noch so klein!

Leider können sie die Kosten nicht alleine tragen, da sie sich beide noch in der Ausbildung befinden. Und jetzt kommt Ihr ins Spiel: Bitte helft ihnen und unterstützt sie!!!

Lasst Euch von meinem Foto nicht täuschen, denn ich bin eine Britisch Kurzhaar die sich nur wie eine Siamkatze verkleidet hat.

Aber das wichtigste ist, ICH MÖCHTE LEBEN!"

 

Seit dem 29.10.2017 haben wir von Tierhilfe mit Herz e.V.  die kleine "Hummel" übernommen. Hummel ging es so schlecht, dass nur noch eine 24 Stundenbetreuung sie am Leben erhält. Das konnten Adrien & Annika leider nicht mehr realisieren, da sich beide noch in der Ausbildung befinden. 

Hummel ist nun auf unserer Pflegestelle bei Monika und ihrer Tochter Silvia untergebracht, die sich beide sehr Aufopferungsvoll und rund um die Uhr um Hummel kümmern.

 

Zur Zeit geht es Hummel sehr schlecht, bei der Untersuchung in Gießen, hat sich leider der Verdacht auf einen Lebershunt bestätigt.

Das heißt, dass Hummel so schnell wie möglich operiert werden muß!

Bitte helft uns das Geld für Hummels OP zusammen zu bekommen, wir können es nicht allein stemmen!

 

Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.

  • Jeder Euro hilft!
  • Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay.
  • Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.

Herzlichen Dank

Hummel, ihre "Eltern" (Adrien & Annika) Hummels Pflegestelle Monika, Tochter Silvia und das Team von Tierhilfe mit Herz e.V.

€865 Collected out of €2,000

43%
0 Day left
28 Contributions

Organiser

Perl Manuela


Beneficiary

Tierhilfe mit Herz e.V.