Chemotherapie für Sabine Aurelia

Organisiert für Sabine P.

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,

 

Sabine Aurélia war Tänzerin und im operativen Flugbetrieb tätig, Ihr Leben die Bühne und die Musik, Ihr Zuhause die schillerndsten Metropolen der ganzen Welt. Sie ist Gründerin eines Startups (RedSaphir.com) und kämpfte sich steht‘s aus eigener Kraft durchs Leben. Sie Lebt in Düsseldorf, Ihre Familie in Wien.

 

2014 musste Sie mit dem ersten Schicksalsschlag kämpfen: Ihre Mutter erkrankt an Krebs und stirbt.

Seit Oktober 2016 kämpft Sie mit der eigenen Gesundheit, Arbeiten wird immer schwieriger und immer wieder wird Sie wegen Schmerzen im rechten Bein in die Notaufnahme eingeliefert. Die Ärzte können keine Ursache finden. Anfang 2017 verliert Sie Ihr Baby in der 8. Schwangerschaftswoche und die Schmerzen werden immer unerträglicher. Doch Sie arbeitet noch weiter, um Ihren Lebensunterhalt zu verdienen, bis sie Anfang des Sommers nicht mehr laufen kann.

Die Diagnose: ein bösartiges Ewing-Sarkom in der rechten proximalen Fibula (Wadenbein), das mittlerweile eine Größe von 13 cm erreicht hat und Metastasen im Bauch. Ohne Therapie führt diese Diagnose unmittelbar zum Tod. Das rechte Bein ist mittlerweile vom Knie abwärts gelähmt, dazu kommen Schmerzen, die sich niemand vorstellen kann. Ein massiver Einschnitt in das Leben. Was es bedeutet das zu verlieren, mit dem man sein Lebensunterhalt verdient, vermag sich niemand vorzustellen.  Wie viel ist ein Bein wert? Wie viel ist ein schmerzfreies Leben wert?

 

Sabine Aurélia sitzt seit der Diagnose im Rollstuhl und kämpft um jeden Schritt mittels Physiotherapie. Ohne Morphin ist ein Leben nicht mehr vorstellbar, die Schmerzen sind enorm. Die Chemotherapie und die Orthesen sind teuer, nicht alles wird von der Krankenkasse bezahlt. Die Ärzte kämpfen um den Erhalt ihres Beines, die entscheidende OP ist für Mitte Dezember angesetzt. Nach der OP wird es weitere 6 Chemozyklen geben müssen.

Wir bitten um Unterstützung, um die Chemotherapie, Physiotherapie, Medikamente, Hilfsmittel und vor allem die teuren Flüge von Wien nach Düsseldorf weiterhin finanzieren zu können, damit Ihre Familie bei Ihr sein kann. Damit Sabine Aurélia auch Ihre Arbeit ruhen lassen kann, um sich auf Ihre Therapie zu konzentrieren. Leider finanziert die Krankenkasse nur einen Teil der Therapiekosten. Jeder Euro hilft und vielleicht hat auch Sabine Aurélia endlich ein wenig Glück und kann später in ein schmerzfreies Leben zurückkehren.

Wir danken allen, die Sabine und Ihre Familie in diesem alles entscheidenden Kampf unterstützen wollen.

 

Liebe Grüße und ein großer Dank im Namen von Sabine Aurélia und Familie!

 

 

 

Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.

  • Gebt soviel Ihr möchtet - jeder Euro zählt!
  • Alle Spenden sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay.

 

 

Oder auf das eingerichtete Spendenkonto:

Deutsche Bank

Kto.Inh.: Sabine Pröbstl

IBAN: DE43300700240752831800

BIC: DEUTDEDBDUE

Verwendungszweck: Chemotherapie für Sabine Aurelia

 

3.155 €

gesammelt

42 Tage verbleiben

40 Beteiligungen

  • visa
  • mastercard
  • giropay
  • sofort

Die Sicherheit Ihrer Transaktionen wird von Crédit Mutuel mittels https und 3D-Secure gewährleistet.

Neuigkeiten

Sabine Pröbstl schrieb am 11 Januar 2018:

Langsam wird es ernst, eine geschlagene Woche noch, dann geht es dem Tumor an den Kragen. Ich zähle die Minuten und Sekunden: Ein ziemlich abenteuerliches Operationsverfahren zur Beinerhaltung ,welches das Professorenteam aus 3 Kliniken sich einfallen haben lassen. Das nenne ich mal Kreativität ;o)

Die Tumor Prothese wird bereits angefertigt, Dank der bisherigen Spenden konnten wir diese bereits Anzahlen. Danke dafür!

 

Auch Deutsche Autohersteller haben sich bereits helfend an uns gerichtet. Die kostspieligen Behindertenumbauten sollen den Wiedereinstieg ins Berufsleben mittels entsprechender Mobilität erleichtern. Ganz normal Autofahren wird mir damit möglich sein. 

 

Sabine Pröbstl schrieb am 11 Januar 2018:

„Das Leben ist wie ein Zug, viele Menschen werden in deinen Zug einsteigen und frühzeitig wieder aussteigen. Doch jene die geliebt sind, werden bleiben bis zum Ziel deiner Reise, egal wohin sie führt.“

 

Ich durfte 2017 sehr viel lernen: Über mich, über die Menschen, über meine Freunde und das Leben. 2017 war ein Jahr der Prüfungen und auch das neue Jahr hält noch viele davon für mich bereit. Im Jänner steht die große Operation an und ja, auch ich habe Angst davor. Es ist die Angst vor dem Ungewissen, welche mich nicht schlafen lässt. 

Oft werde ich gefragt, woher ich die Stärke für diese Zeit nehme und ich habe eine ganz einfache Antwort darauf gefunden. Der Grund seid Ihr, meine Freunde, meine Familie, die mein Fels in der Brandung, mein Halt und der Grund sind um jeden Tag weiter zu kämpfen. Ohne Euch würde ich das alles nicht schaffen. Ich trauere nicht über jene Menschen, die 2017 aus meinen Zug ausgestiegen sind und sich entschieden haben zu gehen, doch ich freue mich über jene, die sich entschieden haben zu bleiben und jene, die neu zugestiegen sind.

 

Nochmals vielen Dank Allen, die mich auf meiner Reise unterstützen und einen Grund geben, jeden Tag weiter zu kämpfen!

Prosit 2018!

Sabine Pröbstl schrieb am 21 Dezember 2017:

Liebe Freunde, Bekannte und Unterstützer,

 

wir sind wirklich überwältigt, was hier gerade passiert ist unglaublich! Egal ob Ihr Nachrichten, Postkarten oder einen kleinen Betrag hinterlässt - wir sind dankbar dafür. Ihr wisst nicht wie viel es uns bedeutet, aufmunternde Worte zu lesen oder zu hören.

 

Die letzten Wochen waren sehr zermürbend:

Erst war eine Amputation unvermeidbar, dann doch eine beinerhaltende OP aus medizinischer Sicht vertretbar. Der Operationstermin wurde verschoben und nun auf den 15.Jänner in Münster festgelegt. Prof. Dr.  Müller (Name geändert) in Münster tut alles menschenmögliche um das Bein zu retten und wir setzen alle Hoffnungen in Ihn und sein Oberärzteteam.

 

Zwischenzeitlich wurde ein Sachgutachten bei der Ärztekammer in Düsseldorf in Auftrag gegeben, welches herausfinden soll, warum sechs Ärzte der Sana Klinik Düsseldorf ein dreiviertel Jahr den 13 cm großen Tumor schlichtweg "übersahen". Auch das wird ein langwieriger Prozess, zusätzlich zum Kampf gegen den Krebs werden.

 

Umso Mehr freuen wir uns über Karten wie diese:

 

 

Vielen lieben Dank an alle bisherigen Spender und alle Menschen die für uns im Moment einfach da sind! Wir wünschen allen schon Mal ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2018!

 

Sabine Aurélia und Familie

 

Sabine Pröbstl schrieb am 6 Dezember 2017:

Liebe Unterstützer,

 

wir waren die letzten Wochen sehr berührt, wie viele uns helfen wollen und möchten uns ganz herzlich bei allen bedanken!  Wir hätten nicht gedacht, dass in so kurzer Zeit ein solcher Betrag zustande kommt.

 

Aus den bisherigen Spendengeldern konnte eine Schiene (Orthese) finanziert werden, welche es Sabine ermöglicht, ein paar Schritte zu laufen und sich zumindest in der Wohnung ohne Rollstuhl zu bewegen.

 

 

Die anstehende Operation ist in Planung, mittlerweile konnten wir die Meinungen der besten Ärzte Deutschlands einholen. Wir sind nach Essen und Münster gefahren, um mit den Spezialisten dort zu sprechen, mit einen sehr guten Ergebnis. Zwei Kliniken sind der Meinung, der Tumor wäre doch operabel. Ohne Eure Unterstützung wäre das alles nicht möglich gewesen!

 

Vielen herzlichen Dank im Namen der gesamten Familie!

 

 

Organisiert von

Sabine Pröbstl

Eva Buckmiller hat sich beteiligt 5 €

Yvonne Burazer hat sich beteiligt 50 €

Martina Flatscher hat sich beteiligt

Daniela Schwarz hat sich beteiligt

Markus Messerer hat sich beteiligt

Shire Employee hat sich beteiligt 40 €

Antonio Burazer hat sich beteiligt 50 €

Angelika Binder hat sich beteiligt 10 €

Anonym hat sich beteiligt

Anonym hat sich beteiligt

Christoph Witt hat sich beteiligt

Robert Weiss hat sich beteiligt

Manfred Karner hat sich beteiligt 100 €

Karin Karner hat sich beteiligt 100 €

Anonym hat sich beteiligt

Thierry Czarnyszka hat sich beteiligt

Annette von Muth hat sich beteiligt

Salima El Bach hat sich beteiligt

Eveline Kroisleitner hat sich beteiligt

Karl Ernst hat sich beteiligt

Martina Malyar hat sich beteiligt 500 €

Stefanie Al Nakeeb-Taborsky hat sich beteiligt

Jody Buddy hat sich beteiligt 50 €

Theresa Kopriva hat sich beteiligt 30 €

Am 15 Dezember 2017
Eva Buckmiller
von Herzen.
Am 11 Dezember 2017
Shire Employee
All the best and God bless you!
Am 7 Dezember 2017
Karin Karner
Liebe Sabine! Ich wünsche Ihnen das Allerbeste, das man Ihnen wünschen kann! Liebe Grüße Karin Karner / BAXTER AG
Am 6 Dezember 2017
Annette von Muth
Von Herzen viel Kraft
Am 5 Dezember 2017
Eveline Kroisleitner
Liebe Sabine, ich wünsche dir von Herzen alles erdenklich Gute und viel Kraft! Fuck the cancer!!! du schaffst das!
Am 5 Dezember 2017
Karl Ernst
Alles Gute!
Am 29 November 2017
sandra Kuznick
Liebe Sabine, gib den Kampf bitte niemals auf. Du schaffst das.
Am 28 November 2017
Gerit Pabst
Es ist eine sehr schwere Zeit, aber durchhalten => du schaffst das...
Am 28 November 2017
Radka Sillerova
Gute Besserung liebe Sabine!
Am 27 November 2017
Markus Degen
Liebe Sabine, wir wünschen dir alles Gute für das Gespräch in Essen. Wir denken an Dich und drücken die Daumen. Karin Markus und Balou