Aller au contenu principal

Mama schafft das!

Organisé pour : Parvin Dehnavi

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,

eure tatkräftige Unterstützung ist gefragt! Es geht um meine 54 Jahre junge Mama, die im April letzten Jahres die Diagnose Lymphdrüsenkrebs erhielt. Da ihre Erkrankung rasch fortgeschritten ist, begann sie im August 2016 ihre erste Chemotherapie. Nach sechs ambulanten Zyklen kam im Februar diesen Jahres die Horrornachricht: Der Krebs ist noch da! Trotz der Behandlung wuchsen ihre Lymphknoten weiter, vor allem ihr Halslymphknoten schien zu explodieren.

 

 

Unser Onkologe riet uns daraufhin, die Uniklinik Köln zur weiteren medizinischen Versorgung aufzusuchen. Wir folgten seinem Rat und meine Mama wurde am 16. Februar stationär aufgenommen. Nach einer Biopsie stellten die Ärzte fest, dass es sich um eine sehr agressive Form des diffus großzelligen B-Zell-Lymphoms handelt. Danach ging der Chemo-Marathon los: Insgesamt vier verschiedene Chemos (R-DHAP, R-ICE, R-CHOP und R-CHOEP) ließ meine Mama über sich ergehen.

 

 

Unglücklicherweise führte keine davon zu einem Stillstand der Erkrankung. Stattdessen verschlimmerte sich ihr Allgemeinzustand und sie hatte mit starken Nebenwirkungen zu kämpfen. Nach einem langen Leidensweg wurde meine Mama Mitte Juni als austherapiert entlassen und gilt seitdem als Palliativfall, d.h. sie wurde zum Sterben nach Hause geschickt. Doch unsere ganze Familie will es nicht hinnehmen, dass es keine Therapiemöglichkeit mehr für meine Mama gibt. Wir, ihre vier Kinder dürfen ihre Mama nicht an Krebs verlieren!

Gott sei Dank gibt es noch Hoffnung: Eine Protonenbestrahlung in München kann ihre letzte Chance sein. Die Aussichten sind gut, dass sich ihr Tumor dadurch zurückdrängen lässt. Leider wird die Krankenkasse aufgrund eines fehlenden Versorgungsvertrags zwischen ihr und dem RPTC die anfallenden Kosten in Höhe von 28.700 Euro nicht übernehmen. Deswegen müssen wir das Geld selbst aufbringen, damit meine Mutter behandelt werden kann. Allerdings sind unsere finanziellen Reserven durch die Krankheit aufgebraucht und die Zeit scheint uns auch davon zu rennen.

Da es eine absolute Notistuation ist, bitte ich euch um eure Mithilfe. Unterstützt uns mit einer Spende, meiner Mutter neue Lebenskraft zu schenken. Wenn genug Geld zusammenkommt, kann meine Mama schon nächste Woche mit der Therapie starten. Jeder Cent zählt - auch kleine Beträge entfalten eine große Wirkung.

 

#MamaSchafftDas

 

Mit nur einem Klick könnt ihr euch beteiligen.

  • Gebt soviel ihr möchtet.
  • Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay
  • Jetzt neu: PayPal (einfach draufklicken)
  • Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.

 

Eine Spende ist auch über den klassischen Weg möglich. Bitte nutzt dafür die folgenden Kontodaten:

 

Empfänger: Parvin Dehnavi

IBAN: DE04 3405 1570 0000 5103 54

BIC: WELADED1WMK

Verwendungszweck: Mama schafft das

 

 

Herzlichen Dank euch allen! heart

 

 

26 067 €

Collectés sur 28 700 €
90%
0 Jour restant
584 Participations

Organisé par

Sapideh Alipour

Melanie Kersting a participé 10 €

Sogol Siri-Mendorf a participé

Anonyme a participé 10 €

Peter Gürlich a participé

Heike Behr a participé

SiMona Runkel a participé

Mahmut Adanur a participé 10 €

Jürgen Rosenthal a participé 30 €

WIENER- STEFFIE KÖLN DAS PARTYLOKAL a participé 300 €

Teddyy a participé 15 €

Daniela Seidelmeier a participé

Erik Rizki a participé 500 €

Anonyme a participé

Asli Veli a participé

Oliver Schönwälder a participé 10 €

Anonyme a participé

Nicole Ulaniuk a participé

Duygu Sakalkesen a participé 50 €

Stefan Dirrichs a participé 50 €

Kathrin Lindauer a participé 15 €

Benjamin Swat a participé 10 €

Christian Stelter a participé

Anonyme a participé

Björn Kahlert a participé 10 €

Le 9 août 2017
Heike Behr
Wir hoffen und drücken ganz fest die Daumen das eure Mama wieder gesund wird. Liebe Grüße Fabian,Dominik und Heike Behr
Le 8 août 2017
WIENER- STEFFIE KÖLN DAS PARTYLOKAL
liebe Frau Sepideh Alipour, Hier Wiener-Steffie Köln. Wir gehen davon aus daß sie den Betrag den sie benötigen zusammen bekommen werden.Die Beteidigung der Menschen die hier aus den verschiedensten Nationalitäten ihren Beitrag leisten, empfinden wir gigantisch.Schade das der Anlass ein so trauriger ist.Hier sieht man mal wenn die Menschen nur wollen , zu was sie gemeinsam stark sind.So sollte die ganze Welt miteinander umgehen. Dann bräuchte niemand mehr Angst zu haben oder zu hungern.Wir wünschen ihnen von Herzen das man ihrer Mutter alsbald helfen kann.Alles Gute! WIENER- STEFFIE KÖLN
Le 8 août 2017
Teddyy
Viel Glück und alles Gute!!!
Le 7 août 2017
Daniela Seidelmeier
alles Gute!
Le 7 août 2017
Stefan Dirrichs
Wir wünschen alles Gute und hoffen, die Therapie schlägt an. Betty und Stefan
Le 7 août 2017
Kathrin Lindauer
Gute Besserung!
Le 7 août 2017
Björn Kahlert
Alles Gute!
Le 7 août 2017
Frank Gramczewski
Wir wünschen nur das Allerbeste !
Le 7 août 2017
Heiko Moser
Ich hoffe und bete, Ihre Mutter schafft das. Ihnen zusammen wünsche ich alles erdenklich Gute und viel Kraft. Liebe Grüße aus der Pfalz.
Le 6 août 2017
Thomas Ubben
I Hope you will get well soon