Skip to main content
Seit Geburt des Babys im Rollstuhl - Lorena braucht eure Hilfe

Seit Geburt des Babys im Rollstuhl - Lorena braucht eure Hilfe


Hallo, Ihr Lieben,

meine Freundin Lorena, Mama meiner zauberhaften Patentochter Cathalea, wendet sich an Euch, weil sie auf Eure Hilfe angewiesen ist.

Die kleine Familie mit Lorena, ihrem Mann Sebastian und der kleinen Cathalea, ist in großer persönlicher und finanzieller Not.

 

Sie erleben eine Situation, die uns allen hätte passieren können und die sie nicht alleine bewältigen können. Seit der Geburt ihres ersten Kindes Cathalea Ende August 2017 ist Lorena querschnittsgelähmt. Daher brauchen sie jetzt Eure Unterstützung.

 

Freude und Leid liegen sehr eng beieinander bei dem, was sie in den letzten Monaten erlebt haben, aber lasst Lorena selbst erzählen:

 

„Wie viele junge Paare haben wir uns lange Zeit Gedanken über ein Kind gemacht und überlegt, welche Voraussetzungen wir im Leben erfüllen müssen, damit wir unserem Kind ein glückliches Leben schenken können. Als wir das Gefühl hatten, diese Voraussetzungen erfüllt zu haben, war es auch schnell soweit und wir konnten uns über eine wunderschöne Schwangerschaft und die Geburt unserer Tochter Cathalea am 26.08.2017 freuen. Alles lief wie geplant – dem Kind und uns ging es gut und wir konnten alle drei gemeinsam am nächsten Tag mit unserer Familie das Glück in den eigenen vier Wänden teilen.

 

Über Nacht veränderte sich aber schlagartig unser Leben. Ich wurde am Morgen mit Taubheitsgefühlen in meinen Beinen wach und musste unter starken Schmerzen miterleben, wie ich über den Tag hinweg das Gefühl in meinen Beinen verlor. Im Krankenhaus konnte bis zum Abend nur noch eine nicht umkehrbare Querschnittslähmung festgestellt werden.

 

Seitdem kämpfen wir gemeinsam darum, uns auf ein normales Leben vorzubereiten. Durch die jetzt bevorstehenden finanziellen Ausgaben, um unser Heim und unser Leben für mich normal zu gestalten, sind wir auf Eure Hilfe angewiesen.

 

Bitte helft mir, mit meiner Familie ein normales Leben im Rollstuhl zu führen, in dem ich mich auch bestmöglich um unsere Tochter kümmern kann. Umbaumaßnahmen in unserem Zuhause und die Anschaffung eines behindertengerechten Autos sind die ersten großen finanziellen Hürden, die wir nun zu nehmen haben.

 

Weiterhin möchten wir Euch einen Rat für Euer Leben schenken: Genießt das Leben und das, was Ihr habt – wir leben nur einmal. Das Wichtigste aber sind Eure Familie, und Eure Freunde. Denn so eine Situation – wie die, die wir derzeit erleben – lässt sich nicht ohne Hilfe und Zusammenhalt überstehen.

 

0 Day left
20 Contributions

Organiser

Höpker Katja


Beneficiary

Lorena Becker