Springe zum Hauptinhalt

Integratives Wohnprojekt vor dem Aus!

Organisiert für Hawi-Bewohner_innen

Liebe Unterstützer_innen, schön, dass ihr hier seid!

Wir, die Bewohner_innen des Hawi suchen über diesen Weg nach finanzieller Unterstützung. Warum und wofür erfahrt ihr hier:

 

Was ist das Hawi?

„Gemeinschaftlich, lehrreich… und … Liebe klingt jetzt doof oder? hmm… solidarisch.“ So beschreibt Alice, eine Bewohnerin des Wohnprojekts im 10. Wiener Bezirk, das gemeinsame Leben. Das HAWI ist ein integratives Wohnprojekt der Caritas Österreich, in dem seit September 2016 ca. 100 junge Menschen mit und ohne Fluchthintergrund leben. Wir teilen nicht nur die Zimmer und Gemeinschaftsräume, sondern ebenso unsere Freizeit und Probleme. Dadurch sind viele enge Freundschaften entstanden und das Hawi ist mittlerweile nicht nur ein Wohnheim, sondern ein Zuhause. 

 

Das Hawi wird geschlossen!

Aus finanziellen Gründen wird die Caritas dieses einzigartige Projekt jetzt endgültig schließen. Die Hälfte der Bewohner_innen muss bereits bis Ende Februar ausziehen, aber auch für alle anderen heißt es im Juni Abschied nehmen. Zum einen wird es vor allem für die Geflüchteten schwierig, so kurzfristig geeignete Alternativen zu finden und auch für die Studierenden ist die Situation während der Prüfungsphase problematisch. Zum anderen geht ein wegweisendes Projekt der gelebten Integration zu Ende. Es gibt wenige Orte, an denen durch das alltägliche Miteinander so viel kultureller Austausch, Spracherwerb und gegenseitige Unterstützung möglich sind. Alle können sich innerhalb der Wohngemeinschaft auf Augenhöhe begegnen und Herkunft, Religion und Bildungsstatus treten somit in den Hintergrund.

 

Helft uns!

Wir brauchen dringend eure Unterstützung. Wir wünschen uns, dass möglichst viele Hawi Bewohner_innen in privaten Wohnungen unterkommen können und suchen daher günstigen Wohnraum, in dem wir das Projekt im Kleinen fortsetzen können.

Die Zeit rennt. Bis Ende Februar muss der Großteil von uns das Hawi verlassen haben.  Deshalb halten wir die Augen nun sowohl nach WG-Zimmern für Einzelpersonen, als auch nach Wohnungen oder Häusern offen, in denen Studierende sowie Asylwerber_innen weiterhin zusammen leben können.

 

Das muss natürlich alles finanziert werden. Kautionen müssen bezahlt, Möbel besorgt und Umzüge organisiert werden.

Vor allem den Asylwerber_innen fehlen dafür die finanziellen Rücklagen.

 

Mit eurer Spende helft ihr uns, ein neues Zuhause zu finden und steht mit uns ein für gelebte Integration in Österreich!

 

Ihr findet uns auch bei Facebook, wo wir euch über Aktuelles auf dem Laufenden halten.

 

[for the english version see below]

 

 

Titelbild: Copyright Chris Stipkovits | FM4

1.297 €

gesammelt
8 Tage verbleiben
36 Beteiligungen

Neuigkeiten

Liska Titze schrieb am 24 Januar 2018:

Bleibt up to date: Presse-Reaktionen

Hier posten wir aktuelle Berichte aus Radio, Zeitung und Fernsehen, die über die Schließung des Hawi-Wohnheims berichten.

 

  • Radiobeitrag und Artikel des FM4-Radios: Wird das Hawi in Wien geschlossen? (Nadine Cobbina, 23.1.2018):

http://fm4.orf.at/stories/2891211/

  • Mein Bezirk-Zeitung: "Favoritner Wohnprojekt "Hawi" hofft auf Rettung (25.1.2018, Karl Puffler)

https://www.meinbezirk.at/favoriten/lokales/favoritner-wohnprojekt-hawi-hofft-auf-rettung-d2386013.html

  • Radio Orange (ANDi): Schließung des integrativen Wohnheims Hawi (27.1.2018, Simon Inou)

https://cba.fro.at/358884

  • Standard: "Hawi"-Wohnprojekt der Wiener Caritas wird geschlossen (28.1.2018, Vanessa Gaigg)

https://derstandard.at/2000073085422/Hawi-Wohnprojekt-der-Wiener-Caritas-wird-geschlossen

 

Liska Titze schrieb am 22 Januar 2018:

Das Hawi-Wohnheim in den öffentlichen Medien

Wer sich einen Eindruck über das Wohnheim verschaffen möchte, wird hier fündig.

  • Video-Beitrag des ZDF „Architektur trifft Flüchtlingshilfe“:

https://www.zdf.de/nachrichten/heute-in-europa/heute---architektur-trifft-fluechtlingshilfe-100.html

  • Wohnzimmerkonzert von FM4 im Hawi (Facebook-Video):

https://www.facebook.com/radioFM4/videos/10156740474106258/

  • Standard „Flüchtlinge und Studierende unter einem Dach“ (Vanessa Gaigg, 2016):

https://derstandard.at/2000048995134/Fluechtlinge-und-Studierende-Unter-einem-Dach-im-Hawi

  • Wiener Zeitung „Zwei Welten – ein Heim“ (Alexander Maurer, 2016):

http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/wien/stadtleben/934412_Integration-beginnt-beim-Wohnen.html

  • Wiener Zeitung „Integration beginnt beim Wohnen“ (Valentine Auer, 2017):

http://www.wienerzeitung.at/themen_channel/integration/gesellschaft/823156_Zwei-Welten-ein-Heim.html

Liska Titze schrieb am 21 Januar 2018:

Foto-Eindrücke aus der gemeinsamen Zeit im Hawi-Wohnheim:

Ausflug zum Vienna Pride 2017

#dontworrybehawi - das Motto der Hawi-Gemeinschaft wird hoffentlich auch in Zukunft Mut geben können.

 

Erinnerungen an schöne Grillnachmittage an der Donau. Gute Freundschaften sind im Hawi entstanden.

 

In den großen Gemeinschaftsküchen des Hawi wurde bereits viel mehr als nur Rezepte ausgetauscht. Die Küche wird bei uns als beliebter Treffpunkt und Ort der Kommunikation gerne genutzt.

 

Bei regelmäßigen Hausversammlungen gab es die Möglichkeit, sich auszutauschen sowie Probleme und Wünsche anzusprechen.

Liska Titze schrieb am 21 Januar 2018:

[ english version]

Who are we?

HAWI is an integrative project lead by Caritas; 100 youngsters with and without experience of displacement live here since September 2016. We not only share our rooms and common spaces but also experiences and leasure time. This led to close friendships and HAWI becoming a safe space, home.

“Communitarian, instructive and solidar” - that´s how the inhabitants often describe the community.

HAWI will be shut down!

Financial reasons are causing Caritas to close this unique project on a short-notice. Half of the residents must leave until the end of February, the definite closing for the project is in June.

Help us to prevent this!!!

Thus we are seeking for support and urgently need your help! We are looking for affordable alternatives of living such as shared flats, apartments, houses in Vienna where we can continue the project on a smaller scale. Also contributions like furniture, contacts, ideas of how we can be helped are very welcome. We are grateful for every single input of you!

For questions and support you can contact us on facebook!

Thank you!

Organisiert von

Liska Titze

michael mölk hat sich beteiligt 50 €

Valerie Klimek hat sich beteiligt 30 €

Johann Marks hat sich beteiligt

Anonym hat sich beteiligt

Lore Käfer hat sich beteiligt

Thomas Stoffaneller hat sich beteiligt 20 €

Eleni Woltmann hat sich beteiligt 30 €

Manuela Haug hat sich beteiligt 20 €

Peter Möllmann hat sich beteiligt 100 €

Henriette Schruth hat sich beteiligt 20 €

Sophie Thalmayr hat sich beteiligt

Lars Brandt hat sich beteiligt 200 €

Anonym hat sich beteiligt 40 €

Hannes Merkinger hat sich beteiligt 100 €

Anonym hat sich beteiligt

Susanne hat sich beteiligt 100 €

Anonym hat sich beteiligt

Philip Macek hat sich beteiligt

Vera Kis hat sich beteiligt 40 €

Anonym hat sich beteiligt 10 €

Ritter der Gerechten hat sich beteiligt 20 €

Ann Thies hat sich beteiligt

Anonym hat sich beteiligt

Julia Fang hat sich beteiligt

Am 24 Januar 2018
Ritter der Gerechten
Für ein bisschen mehr Liebe in Wien und gutes persisches Essen - Reis ist für alle da!
Am 23 Januar 2018
Lisa Lopez
Anna macht's möglich ;)
Am 22 Januar 2018
Paula Richter
Ich finde das Hawi klingt nach einem super Projekt und für so eine gute Sache setze ich mich gerne ein!
Am 21 Januar 2018
Anonym
Super Aktion! Volle Unterstützung! Solche Projekte brauch es für eine gelingende Integration. Respekt an euren Zusammenhalt.