Springe zum Hauptinhalt
Mobilität für den kleinen Joschi

Mobilität für den kleinen Joschi


Liebe Freunde, Familie und Bekannte,

das Leben des kleinen Joschi hat schon oft mein Herz bewegt. Als Joschi geboren wurde, konnte ich nur schwer mit Joschis Behinderung umgehen. Aber sein Lächeln hat mich irgendwann überzeugt und mittlerweile schätze ich seine unkomplizierte Kontaktaufnahme. Lächeln und suchendes Hören zeigen mir: er freut sich. 

 

Zu Joschi

Joschi ist durch den Ringelrötelvirus in der Schwangerschaft und den daraus entstandenen Folge körperlich und geistig mehrfach schwer behindert. Im Alltag bedeutet diese Behinderung, dass man egal was man macht das volle Gewicht des Jungen trägt - ohne seine Mithilfe. 

 

Warum diese Aktion?

Guido und Heike investieren neben Haus und Arbeit viel Zeit in das Leben anderer Menschen. Als Joschis Geburt anstand, war es für die beiden Christen keine Frage, ob Joschi geboren werden soll oder nicht. Es war ein klares JA. Sie haben sich totz aller Konsequenzen für Joschi entschieden und können trotz vieler Herausforderungen und Einschränkungen sagen, dass sie eine glückliche Familie sind. 

 

Leider wird in Deutschland noch keine Mobilität bei Familien mit behinderten Kindern gewährleistet. Auch wenn es Verbände gibt, die darum kämpfen, können die Kerkdyks noch nicht davon profitieren. Ein geeignetes Auto, dass auch für die nächsten Jahre einen sicheren Transport gewährt und der Familie Raum schafft, kostet inklusive Rampe usw. etwa 30.000 €. Eine Summe, die für jede Familie eine große Herausforderung ist.

 

 

Dieser Aktion soll zeigen, dass viele Viel erreichen können.

 

Sollte der Betrag nicht vollständig erreicht werden, wird das Geld an die Familie zu Unterstützung der Anschaffung des Fahrzeugs weitergeleitet.

 

FAQs 

  • Woher kommen die Kerkdyks?Die Kerkdyks sind Grafschafter und kommen aus Nordhorn.

560 € von 30.000 € gesammelt

1%
0 Tag verbleibt
0 Beteiligung

Organisator

Pohlmann Reinhard

Profil verifiziert

Empfängers

Guido und Heike und Joschi