Springe zum Hauptinhalt
Wir bringen Licht !

Wir bringen Licht !

(diese Familie wurde mit einem Solar-Panel überrascht.....)

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Liebe Freunde, Bekannte, Lieblingsmenschen und natürlich auch alle anderen mit Herz,

wie viele von Euch wissen waren Michael und ich im Winter 2016/17 zum ersten Mal in Uganda. Unter anderem waren wir einige Tage an der Loving Hearts-Schule am Lake Bunyonyi. Da hat es uns dann erwischt: wir haben unser Herz verloren.....

Zurück in Deutschland haben wir eine Spendenaktion gestartet, um Geld für die Betten der neugebauten Schlafsäle zu sammeln. Mehr war auch gar nicht geplant.

Aber wie das so ist im Leben: es kommt erstens anders und zweitens als man denkt!

Eine Familie verlor durch starke Regenfälle ihr Haus- wir sammelten.....Ein Junge war schwer krank und mußte operiert werden- wir sammelten und retteten ihm damit das Leben.

Wir konnten nicht aufhören!

Da wir 2017 soviel Energie, Zeit und Geld in unser Projekt investiert hatten, fanden wir es sinnvoll, auch den nächsten Urlaub (falls man das so nennen kann) dort zu verbringen.

Bei unserem ersten Besuch hat es uns schon sehr bewegt, unter welchen ärmlichen Umständen die Menschen dort leben: kleine Lehmhäuser, kein Strom, kein Wasser, beengte Verhältnisse, sehr eintöniges Essen.

Bei unserem zweiten Besuch kamen wir natürlich mit Spendengeldern.

Den größten Teil des Geldes haben wir für unseren Herzenswunsch ausgegeben: LICHT für die Kinder und deren Familien (Solar-Panele).

Selbst tagsüber ist es in den Häusern sehr dunkel, weil die Lehmwände das Licht schlucken, oder die Räume keine Fenster haben.

Wir haben eine Firma gefunden, die für 100,-€ ein Komplettpaket mit Solarpanel, Batterie, 4 LED-Birnen, Schalter, Kabel und Ladekabel (für's Handy) incl. Einbau anbietet. Dort haben wir die Panele gekauft und am nächsten Tag wurden sie schon gebracht. Das war super!

Es waren bewegende Momente, den Familien das Licht zu bringen.

Wir haben sie damit überrascht. Es wurde gestaunt, geklatscht und getanzt.

Auch ein paar Tränchen sind geflossen.

Ja, und das ist der Plan für die Zukunft:

Wir möchten, daß soviele Menschen wie möglich Licht bekommen.

Wir sammeln also weiter!

Wir danken allen ganz herzlich, die uns letztes Jahr unterstützt haben.

Ohne Euch wäre das alles garnicht möglich!

DANKE!!!!

-ganz viele Infos, Fotos und Videos auf Facebook: ELKE ZAKSEK

___________________________________________________________

__________________________________________________________

Auch in Uganda ist das Corona-Virus angekommen. Schulen, Geschäfte und der öffentliche Nahverkehr sind eingestellt. Ein Versammlungsverbot wurde erteilt. Am Lake Bunyonyi, wo unser "Licht-Projekt" beheimatet ist, gibt es keinen Supermarkt. Der wöchentlich stattfindende Markt wurde eingestellt. Manche Menschen dort haben sich einen kleinen Nahrungsmittelvorrat angelegt. Ansonsten leben sie nun von dem,was ihre Gärten hergeben. Die meisten Menschen dort haben weder Wasser noch Strom in ihren Häusern. Das heißt, regelmäßiges Händewaschen ist schon schwierig.Auch haben sie keine Lohnfortzahlung und es gibt kein Krankenhaus in der Nähe, welches auch nur annähernd in der Lage wäre, viele Erkrankte zu versorgen.Diejenigen, welche bald nichts mehr zu essen haben, müssen ihre Nachbarn anbetteln. Wenn ihnen niemand etwas gibt, werden sie verhungern.Aufgrund der jetzigen Lage können wir im Moment kein Geld für die Installation von Solar-Systemen rüberschicken.Wenn Corona überstanden ist, werden wir sehen, wie die Situation vor Ort ist und wie es weiter geht.In der Zwischenzeit werden wir trotzdem weiter Geld sammeln.Ab heute bis zum Ende der Krise werden wir das Geld (falls etwas gespendet wird..) in erster Linie für Lebensmittel dort ausgeben.Dafür muß jemand, der ein Auto hat in die Stadt fahren, um Lebensmittel einzukaufen, die dann verteilt werden.Wir müssen natürlich sehen, wie weit das in Zukunft noch möglich ist, wegen evt. Ausgangssperren...

WIR HABEN HEUTE DEN 9.10.2020

In Uganda normalisiert sich die Lage wieder und deshalb gehen auch wir zurück zu unserem ursprünglichen Projekt, dem Kauf von Solar-Anlagen für die armen Farmer....

Ein Dankeschön nach Deutschland!

3.115 € gesammelt

215 Tage verbleiben
56 Beteiligungen

Organisator

Zaksek Elke

Profil verifiziert

Empfängers

Elke Zaksek/ Michael Hartings