Springe zum Hauptinhalt

PROJEKT VOR DEM AUS! RETTET DIE KATZEN VON DER MÄRCHENSTRAßE!

Organisiert für Angelika Grosse

Liebe Freunde, Familie und Bekannte und Unbekannte.

Herzlich willkommen zu dieser Sammelkasse!

Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.

Gebt soviel Ihr möchtet.Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay

Herzlichen Dank!

 

Hallo Ihr da draußen, Bekannte und Unbekannte!

 

Wir brauchen dringend Eure Hilfe. Wir möchten obiges Häuschen kaufen und uns fehlen noch mindestens 20000 e. Das klingt viel, aber tatsächlich sind es nur 200 Menschen, die 100 e schenken oder 2000, die 10e schicken oder...!

 

In diesem schönen, verwunschenem Waldhaus an der Märchenstraße bei Kassel wohnen seit 15 Jahren, die von mir geretteten Katzen, Löwchen, Kiani, Sir Lukel von Prankenschlag, Mimmi Muckel von Mausemuh und andere. Es gibt auch eine

Futterstelle für Streuner!.

Sie alle konnten in diesem Holzhaus und auf dem Land abseits der Zivilisation unter alten Bäumen, nahe eines Quellbaches ein liebevolles, ganz besonderes Zuhause finden. 15 Jahre lang .Die Tiere leb(t)en frei, ohne Käfige, als intakter Clan, mit mir, Mitstreitern und Gästen. Einige sind richtige Therapiekatzen. Wir sammeln ihre Geschichten, kommunizieren und meditieren mit ihnen, sie inspiriren Kunst und Alltag und unsere naturpädagogische Arbeit. Es entstand etwas ziemlich einmaliges.

 

Das gesamte Projekt wurde 15 Jahre aus meinen privaten Mitteln und

Flohmarktverkäufen finanziert. Einige Freunde halfen natürlich auch.

 

Leider wurde ich in den vergangenen Jahren vom Pech verfolgt. Wegen des geplanten Hausverkaufs wurde uns sogar gekündigt und wir mußten vor Gericht.

 

Kommt kein Geld und mißlingt unser Berufungsverfahren sitzen wir Ende des Jahres auf der Straße.

 Rücklagen sind fast verbraucht. Das gesamte Projekt steht vor dem Aus.

 

Nun wohne ich aber im Frau Holle Land, sie, die das Geld normalerweise dorthin fließen läßt, wo Menschen es verdient haben. Gern würden alle Beteiligten, auch die Tiere jetzt dieses Märchen erleben. So entstand die Idee für dieses Crowdfunding. Auch kleine Beiträge helfen.

Wir brauchen jetzt einfach Solidarität, Menschen, die sich hinter uns stellen.

Das macht auch Mut, so eine schwierige Situation zu meistern.

Am liebsten würden wir das Haus selber kaufen.

Sollte das gesammelte Geld für einen Hauskauf nicht reichen, ermöglicht es uns wenigstens einen guten Übergang, es kann helfen, die Prozeßkosten zu stämmen, Anzeigen zu schalten, irgendwo neu anzufangen. Kaution, Umzug, Renovierung bei Auszug, Futter, Tierarztkosten.

 

Vereine und einige Personen haben mittlerweile zwar Hilfe zugesichert, aber alle Kollegen sind auch überlaste tund warten ihrerseits auf Spendengelder. Viele würden sich freuen, wenn wir es schaffen.

Es liegt jetzt an Euch am Schicksalsrad zu drehen, ein Märchen wahr werden zu lassen und hier etwas zum Guten zu wenden. Unsere Resourcen sind erschöpft.

 

Rettet bitte unser Projekt. Rettet die Katzen von der Märchenstraße und deren geliebtes Revier!

 

Unsere schönen Tiere hinter Gittern, abgeholzte Bäume, wieder ein Neubau...

Im Zeichen des Klimawandels wär es doch wirklich toll, wenn es einmal irgendwo anders enden würde!  Wir würden sogar gerne eine Bewegung werden, die Menschen inspiriert umzudenken, und naturnahe Grundstücke zu kaufen, und Tierschützern zur Verfügung zu stellen. 

 

Update:

 Es gibt  ein neues Zeitfenster bis Anfang nächsten Jahres, da das Berufungsverfahren angenommen wurde. Gleichzeitig wird gedroht und gemobbt. Wir warten jetzt auf ein Weihnachtswunder.

Auf youtube findet ihr auch unter dem Stichwort  "Dornwildchen" einen kleinen Film zu unserem Projekt. Viel Spaß mit unseren vierbeinigen Akteuren.

 

Schreibt uns, kümmert euch um Katzen. Gebt den Aufruf weiter. Möchte jemand das Haus kaufen und weiter an uns vermieten? Jede Hilfe ist willkommen!

 

Leider Anfang des Jahres immernoch keine guten Nachrichten. Viele Menschen, die Hilfe zugesagt haben, haben leider nicht überwiesen. Und ich, Angelika, hatte leider noch einen schweren Autounfall mit Totalschaden. Ich wünschte, es gäbe bessere Nachrichten.

 

Organisiert von

Angel